The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1793

        Grenzkol. orig. Kupferstichkarte aus Demeter Görog: Magyar Atlas / Atlas Hungaricus.

      Wien (1793-1811).. Ca. 22 x 29 cm.. Atlantes Austriaci I, S. 35, Gör A, 14. Kretschmer-D.-W. II, 834.- Seltene Landkarte des nördlichen Burgenlandes mit dem Neusiedler See, Mörbisch, Rust, Donnerskirchen, Purbach, Breitenbrunn, Neusiedl am See, Kittsee, Weiden, Podersdorf, Illmitz und Apetlon. Östlich mit dem Seewinkel und Frauenkirchen sowie die nordwestlichen Teile Ungarns mit Wieselburg und Ungarisch Altenburg. Im Norden die Grenze zur Slowakei mit Preßburg etc.- Minimal braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite elementaire de Chimie, presente dans un ordre nouveau et d'apres les decouvertes modernes.

      Paris, Chez Cuchet 1793.. Seconde edition. 2 Bände. 8°. XLIV; 322 S. mit 2 gefalteten Tabellen; VIII; S. 327 S. mit 13 gefalteten gestochenen Tafeln. Geflammte Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten roten und grünen Rückenschildern und etwas Rückenvergoldung.. Duveen-K 153. - Dibner 43. - PMM 238 (für die erste Ausgabe von 1789). - Zweite unveränderte Ausgabe des epochalen Werkes. "One of the most important books in the history of chemistry" (Duveen). - Die "Traite" ist die vollständigste Darstellung aller Theorien von Lavoisier, "hierin stellte er die wichtigsten chemischen Tatsachen übersichtlich zusammen und erklärte sie gemäss der antiphlogistischen Theorie, die in diesem Werke ihr erstes Lehrbuch erhielt" (Stange, Zeitalter der Chemie S. 234). - Einbände sehr schwach berieben. Einige Bogen zeitbedingt leicht gebräunt. Vorsätze mit Besitzerstempel des "Cantons-Physicus Dr. Kottmann, Solothurn". - Schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geheime Staatspapiere im Königlichen Pallast der Thuillerien gefunden. Aus dem Französischen. 4 Bände. VIII, 451 S.; 2 Bl., 442 S.; XVIII, 665 S.; X, 484 S. Halblederbde d. Z. auf 5 Bünden mit Rückenschild und Blindprägung.

      Hamburg, Benjamin Gottl. Hoffmann, 1793-1794.. . Erste deutsche Ausgabe der 'Politique de tous les Cabinets de l'Europe, pendant les regnes de Louis XV. et de Louis XVI.', hrsg. von P. J. A. Roussell. Am 20. 11. 1792, wenige Tage vor dem Beginn des Prozesses gegen Ludwig XVI., wurden im "eisernen Schrank" der Tuilerien die Geheimpapiere Ludwigs gefunden und seine Verbindung mit den Feinden Frankreichs aufgedeckt. Die Bände enthalten die berühmte Geheimkorrespondenz von Nicolas Favier mit Ludwig XVI. über die politische Lage in Europa, die Briefe von Groglie, deren Veröffentlichung großes Aufsehen erregte, da sie einst selbst den wichtigsten Ministern vorenthalten wurden. Weitere Briefe gingen von und an die Revolutionsregierung und einzelne ihrer Mitglieder wie Lafayette, Dumouriez usw. Die Sammlung enthält weiter umfangreiche Listen von Personen, die im Auftrag des Königs bespitzelt worden waren und dergl. mehr. Die Übersetzung stammt wohl aus dem politisch aktiven Hamburger Kreis. - Selten. Titel verso mit Stempel und Bibliotheksnummer (etwas durchschlagend). Kaum fleckig. Gutes Exemplar - Fromm V 20431. Vgl. Babier III 943.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte des erbäulichen Lebens der Prinzeßinn Ludovika Maria von Frankreich, Tochter Ludwigs des XV. und Base Ludwigs des XVI., Königs von Frankreich, welche als Barfüßer-Carmeliterinn zu Saint-Denys am 23sten Christmonat im Jahre 1787 gestorben. An das Licht gestellt von einem Barfüßer-Carmeliter baierischer Provinz.

      Augsburg, Joseph Wolffische Buchhandlung, 1793.. O-Ganzledereinband mit Titel u. Floralverzierung in Golddruck auf Rücken u. 5 Bünden, Rückenkanten gebrochen, Ecken u. Kanten beschabt, Marmorpapiervorsätze, Rotschnitt, (3 Bl.) Vorrede, 311 Seiten. Angebunden: "Lebensgeschichte Ludwig XVI. Königs von Frankreich" mit dem Frontispiz einer Büste Ludovicus XVI, 88 Seiten, wenige Seiten etw. stockfleckig u. einer Seite mit kl. Papierabriss im Randbereich ohne Textverlust, 8°.. Im Band "Geschichte des erbaulichen Lebens ..." befindet sich auf Seite 311 eine Verlags-Anzeige "In eben dieser Verlagsbuchhandlung ist zu finden die merkwürdige Lebensgeschichte Ludwigs XVI. Königs von Frankreich, worin die ganze Revolutionsgeschichte in Kurzem enthalten ist, ...". Diese Schrift ist unter Angabe des Druckortes "Wien 1793" angebundenen und umfasst 88 Seiten.

      [Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naturgeschichte der Vögel. Aus dem Französischen übersetzt, mit Anmerkungen, Zusätzen und vielen Kupfern vermehrt. Zwanzigster [20.] Band.

      Berlin, Verlag Joachim Pauli 1793;. EA; 20x12 cm; (6) 262 Seiten mit kol. gest. Titelvignette und 40 kolorierte Kupfertafeln; dekorativer Ledereinband d. Zt. mit 2 farbigen Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung (Einband minimal bestoßen, vorderes fliegendes Vorsatzblatt fehlt; sonst gutes, sauberes Exemplar); EA;. Enthält den Rest der Papageien, sowie Pankir, Curucu, Turakir und Kuckuck.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Von den guten Würkungen der Elektrizität in verschiedenen Krankheiten. Aus dem Holländischen mit zusätzen von K. G. Kühn.

      Kopenhagen, C. G. Probst, 1793.. 2 Bde. (13 Bl.), 341 S. - (8 Bl.), 312 S., (12 Bl.). Halblederbde. d. Zt. mit floraler Rückenvergoldung und je 2 farbigen Rückenschildern; 2. Sehr seltene einzige deutsche Ausgabe. - Ronalds 130; Bruun I, 811; vgl. Blake 112 und Bierens de Haan 71 (holländ. Original-Ausg. 1779) sowie zum Autor Hirsch/H. II, 204f., nicht in den großen med. Sammlungen. Deimann (1743-1808) "war mit v. Troostwyk der Stifter jener kleinen (Mitglieder waren nur Nieuwland, Bondt, Cauwerenburgh und Vrolik), doch berühmten chemischen Gesellschaft, die im Auslande allgemein als 'les chemistes Hollondais' bezeichnet wurde und die die Früchte ihrer Wirksamkeit in den 'Recherches physico-chymiques' veröffentlichte. Als Louis Napoleon König von Holland war, ernannte er D. zum Leibarzt" (H./H.). Bd. 1 enthält die eigentliche Übersetzung, Bd. 2 die Anmerkungen des Leipziger Professors und Medizinhistorikers Kühn, siehe Hirsch/H. III, 626. Diese stellen nach Krankheiten geordnete Verlaufsbeschreibungen elektrischer Kuren verschiedener, mit Kühn korrespondierender Ärzte dar. - Meist gering stockfleckig, vereinzelt auch etwas stärker, leichte Wurmspuren im Einbanddeckel von Band 1.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Grotte des Neptuns mit den Tempeln der Besta und Sibylle in Tivoli.

      Rom, Gmelin, 1793.. Kupferstich. ca. 38 x 54 cm.. Leicht fleckig, kl. Rnadläsuren. - Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Parisian Chirurgical Journal. 2 volume set

      London T. Boosey 1793. G : in Good condition without dust jacket. Rebound in modern leather binding with new endpapers. Two sm. areas of wear to leather spines. Pages browned with scattered foxing. Lacking the initial plate [of four engraved plates]. Both volumes ex-lib. Royal College of Surgeons with minimal marking First English Edition Leather cover 220mm x 130mm (9" x 5"). vii, 371pp; 404pp. Three [of four] engraved plates.

      [Bookseller: Barter Books]
 8.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        PRINCIPLES AND OBSERVATIONS APPLIED TO THE MANUFACTURE AND INSPECTION OF POT AND PEARL ASHES

      Boston: Isaiah Thomas & Ebenezer T. Andrews, 1793.. Boston: Isaiah Thomas & Ebenezer T. Andrews, 1793.. 48pp. Stitched self-wrappers. Chips to titlepage without loss of text, small clipped portions at head of terminal two leaves without loss to text, else very good. Partially unopened. [with:] [SMALL ARCHIVE OF MANUSCRIPT MATERIAL RELATING TO DAVID TOWNSEND'S SERVICE AS AN INSPECTOR OF POTASH, INCLUDING A DOCUMENT SIGNED BY JOHN HANCOCK]. See below for details. In the mid-18th century the manufacture of potash became a burgeoning cottage industry. Potash, a mineral rich substance derived from leeching, boiling, and distilling burned out ashes from wood and plants, was used extensively in the colonies to make soap, glass, and gunpowder. It was also an important fertilizer. In 1790 the very first U.S. patent was issued to Samuel Hopkins for an improved furnace in manufacturing potash, attesting to its importance. The United States would be the world's leading producer of potash into the mid-19th century. This rare pamphlet by Townsend, the Inspector of Pot and Pearl Ashes for Massachusetts, reviews the various manufacturing processes in the early period. Townsend graduated from Harvard College in 1770 and studied medicine under General Joseph Warren. At the Battle of Bunker Hill he accompanied Warren as surgeon in Bunner's regiment. During the war he was commissioned surgeon to the sixth regiment of foot, commanded by Colonel Asa Whitcomb, and later was senior surgeon to the General Hospital, Northern department. He served with the Continental army under Washington during the harsh winter at Valley Forge. On October 9, 1781 he was made surgeon-general of the hospital department. For many years and up to the time of his death he was physician in charge of the U.S. Marine Hospital in Chelsea, Massachusetts. Dr. Townsend was an active member of the Massachusetts Medical Society from 1785 to 1824, when he retired. Following the Revolution, Townsend was one of the charter members of the Society of the Cincinnati, being secretary of the Massachusetts chapter from 1817 to 1821, vice- president from 1821 to 1825, and president from 1825 to 1829. The accompanying manuscript archive is comprised of: 1) Autograph document signed by Samuel Danforth, attesting that he is personally acquainted with Dr. David Townsend and that Townsend "is well acquainted with the principles of Chemistry in general and that from his particular application, he is well qualified to execute the business of a Assay of Pot & Pearl Ashes." Boston. June 16, 1791. [1]p. 2) Manuscript document signed by Justice of the Peace Samuel Bennett, attesting that Dr. David Townsend has "made oath that he would faithfully perform the duties of the Office of Inspector of Pot Ashes & Pearl Ashes to which he is appointed...." July 16, 1791. [1]p. Lower blank portion of sheet clipped. 3) Manuscript document signed by John Hancock as governor of Massachusetts, an Act concerning the fees for inspecting pot and pearl ashes. Boston. March 26, 1793. [1 1/4]pp. 4) Manuscript contemporary true copy of the above by John Avery Jr. 5) Manuscript document signed by N. Goodale, Clerk of the District of Massachusetts, acknowledging that David Townsend has registered the title of his "Principles and observations applied to the manufacture and inspection of pot and pearl ashes." Nov. 10, [1793]. [1]p. Paper covered wax seal. 6) Autograph letter, signed, from Samuel Eliot to David Townsend, thanking him for sending a copy of his pamphlet, "which as far as I can judge must be greatly serviceable to the manufacturing & commercial interests of the State...." May 29, 1796. [1]p. EVANS 26270. RINK 3169. SABIN 96377.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Two bunches a penny primroses, two bunches a penny". Junge Primelverkäuferin mit einem Korb an ihren Arm, neben ihr zwei Kinder, ebenfalls mit einem Blumenkorb, und ein Hund.

      . Altkolorierter Kupferstich in Punktiermanier von L. Schiavonetti nach F. Wheatly, London, 1793, 38,5 x 28,5 cm.. Erste Platte aus F. Wheatly's berühmten Werk "Cries of London". - Hübsche Darstellung in guter Erhaltung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Milk below Maids." Junges Milchmädchen verkauft gerade an zwei Kinder einen kleinen Eimer mit Milch.

      . Altkolorierter Kupferstich in Punktiermanier von L. Schiavonetti nach F. Wheatly, London, 1793, 38,5 x 28,5 cm.. Zweite Platte aus F. Wheatly's berühmten Werk "Cries of London". - Hübsche Darstellung in guter Erhaltung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vue de l'assaut du chemin couvert de Valenciennes la nuit du 25 au 26 Juillet 1793

      ca 1793. Teilkolorierte Aquatinta, Blatt: 73 x 66 cm, Darstellung: 68,5 x 43 cm. Grossformatige teilkolorierte Ansicht zeigt die Schlacht von Valenciennes im Nacht von 25. am 26. Juli 1793. Aquatinta von in Laibach geborenem und in Wien tätigem Carl Schütz (1745-1800) nach der Zeichnung des ungerischen Künstlers Andras Petrich (1765-1842). Kaum stocklecking, leichte Faltspur, ansonsten gut erhalten. Unter Passepartout montiert. - Thieme / Becker 26, 497 und 30 /317. Large partly colored aquatint view shows the siege of Valenciennes in France in the night of 25th to 26th July 1793. The French garrison under Jean Henri Becays Ferrand was blockaded by part of the army of Prince Josias of Saxe-Coburg-Saalfeld, commanded by the Duke of York. Valenciennes fell on 28 July, resulting in an Allied victory. Engraving by Carl Schütz (1745-1800), an artis born in Ljubljana, but active mostly in Vienna, after a drawing, made on the spot by an Hungarian artist Andras Petrich (1765-1842). Hardly noticeable stained, soft folds, mounted under a mat. In general in a good condition. Thieme / Becker 26, 497 und 30 /317.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Frankreich] - Vue de l'Assant du Chemin couvert de Valenciennes, la nuit du 25 an 26 Juillet 1793. Donne per les troupes Imperiales et Anglo-Hanovriennes sous les ordres de S.A.R. Monseigneur le Duc de York. [...]

      [S.L. Paris?], 1793.. Kupferstich. ca. 42,7 x 68,5 cm.. Kl. Randläsuren fachmännisch m. Japanpapier hinterlegt, leicht wellig.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die neuesten Arbeiten des Spartacus und Philo in dem Illuminaten-Orden jetzt zum erstenmal gedruckt, und zur Beherzigung bey gegenwärtigen Zeitläuften herausgegeben.

      (Frankfurt, Hermann), 1793.. XII, 172, 84 S. Neuer HLdr.. Kloß 3270. Taute 875. Wolfstieg 42956. Van Dülmen, Von Obscuranten und Eudämonisten, 306: "Versucht die Illuminatenverfolgung wieder in Gang zu setzen; repräsentatives Beispiel für die reaktionär-subversive publizistische Tätigkeit Grolmans." - Erste Ausgabe. - Nach der Trennung von Knigge und Weishaupt wird das von Knigge entworfene neue Ritual für die Illuminaten veröffentlicht und dargestellt. Trotz Verbotes nahmen Wirkung und politischer Einfluss des Ordens zu. Die Veröffentlichung dieses Bandes sollte den Orden bekämpfen; Grolmann behauptet sogar, daß die Illuminaten erheblichen Anteil am Ausbruch der Französischen Revolution hatten. Das Buch enthält auch wertvolle Informationen über die Auseinandersetzung mit den Berliner Aufklärern um Nicolai, besonders über das Thema der sog. "Proselytenmacherei". Der 2. Teil enthält eine "Kritische Geschichte der Illuminaten-Grade". "Spartacus" war der Name des Ordensstifters Adam Weishaupt, "Philo" das Pseudonym des Freiherrn von Knigge. - Titel mit Logenstempel. Etwas fleckig und gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Political State of Europe: Being a complete Annual Register for the Year 1793. Containing an authentic and impartial narrative of every military operation of the Present Belligerent Powers

      London: Printed for J. S. Jordan,, ca. 1793. London: Printed for J. S. Jordan,, ca. 1793. first edition; 3 volumes, Volumes 3, 4, and 5 of the series but complete for this year; 539, [3] (index) pp. + 536, [3] (index), [1] (directions) pp. + 635, [2] (index), [3] (ads) pp., single page map of Toulon; lacks the 3 plates called for in Volume 2, original paper covered boards darkened with spines and their labels badly chipped, sides detached, text blocks broken into sections, usually light age toning, occasional age staining, but untrimmed and largely unopened; a large portion of the text devoted to "The Debates and Proceedings of the National Convention of France",. Photos available upon request.

      [Bookseller: Zubal Books]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Geheime Staatspapiere im Königlichen Pallast der Thuillerien gefunden. Band 3 und 4 mit Nebentitel: Sammlung geheimer Briefe und anderer Statspapiere in den Thuillerien im eisernen Wandschrank gefunden

      Hamburg, Hoffmann & Campe 1793 -1794: . Hamburg, Hoffmann & Campe 1793 -1794. 18 cm. 4 Bände. 8, 451, (1); (4), 442, (2 weiße); 18, 665, (1); (2), 10, 484 Seiten Festeinband, Halbledereinband der Zeit mit Rückenschild - Fromm 20431 - Hayn / Gotendorf II, 401 - Steinbrink 1793, 7 - Erste deutsche Ausgabe von "Politique de tous les cabinets de l'Europe, pendant les règnes de Louis XV. et de Louis XVI.", die von Pierre Joseph Alexis Roussel 1793 herausgegeben wurden. Der Minister Roland fand am 20. November 1792, wenige Tage vor Beginn des Prozesses gegen Ludwig XVI., Geheimpapiere, durch die dem König Verbindungen mit feindlichen Mächten nachgewiesen wurden. Die Bände enthalten die Geheimkorrespondenz von Nicolas Favier, Graf Broglie und weiteren Politikern mit Ludwig XVI. über die politische Lage in Europa. Die Veröffentlichung erregte Aufsehen, da diese Dokumente sogar den Ministern des Königs vorenthalten wurden (Vorrede). Namenseintrag auf Vortitel -

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Über die Ehe. Vierte viel vermehrte Auflage. VIII, 501 S. Mit gestoch. Titel mit Vignette und Titelkupfer von Bolt nach Chodowiecki. Hübscher Halblederbd d. Z. auf 5 Bünden mit Rüchenschild und etwas Rückenvergoldung.

      Berlin, Voss, 1793.. . Umfangreichste, nochmals vermehrte Ausgabe. Gegenüber der Erstausgabe von 1774 auf mehr als das Doppelte erweitert. Hippel, erfolgreicher Geschäftsmann und Bürgermeister von Königsberg, bemühte sich um die Verbreitung aufklärerischen Gedankenguts und war einer der ersten Verfechter der Frauenemanzipation. "Das Merckwürdigste dabei ist, daß Hippel, der durch Ernst und Witz in den ersten Ausgaben dem Mann das Regiment im Hause gesichert hatte, nun der Frau die vollkommene Mitherrschaft zuspricht, ja die Weiber zu Staatsmännern zugezogen verlangt" (Jördens 2, 408). - Sehr frisches, ungewöhnlich sauberes Exemplar. - Goed. IV 1, 687, 9. Schulte-Str. 14 d. Engelmann 669-670. Borst 287.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An enquiry concerning political justice, and its influence on general virtue and happiness. 2 volumes.

      G. G. J. and J. Robinson, London 1793. XIII S., 13 Bl. (Contents), 1 Bl. (Erratum), S. 1-378 u. 11 Bl., S. 379-895. 4°. Ganzleder mit dezenter Rückenprägung. Unter Verwendung des alten Einbandes fachmännisch nachgebunden (Rücken erneuert).. Einbanddeckel etwas beschabt. Innen bis auf wenige einzelne Bl. sehr sauber u. breitrandig. 1 Bl. gering beschädigt. - Hauptwerk des ersten Theoretikers des Anarchismus, eines der wichtigsten Werke des 18. Jahrhunderts, dessen Einfluß bis heute anhält.. William Godwin (1756-1836), Gatte v. Mary Wollstonecraft, Vater v. Mary Shelley, formulierte hier die Grundlagen der anarchistischen u. kommunistischen Theorien. - Erstausgabe. Selten. Aus der Bibliothek des Politikwissenschaftlers Arnold Bergstraesser.

      [Bookseller: Kaner & Kaner GbR]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beitrag zur Berichtigung der Urtheile des Publikums über die französische Revolution. Erster Theil: Zur Beurtheilung ihrer Rechtmässigkeit.

      (O.O., = Danzig, Troschel). 1793.. 2 Hefte in 1 Band. (Mehr nicht erschienen). 8°. XXIII S., 199 S., Zwischentitel, S. 201-435, 3 n.n. S. Nacherinnerung, 1 Bl. Druckfehler. Interimspappband mit handschriftlichem Rückenschild.. Borst 683. - Meyer Fichte 112 und 114. - Houben II, 93f. - Erste Ausgabe. - Fichtes Analyse der Notwendigkeit einer Erhebung gegen die Machthaber, seine Aufforderung zur "Würdigkeit der Freiheit" ist eine Vorwegnahme seiner 1808 erschienenen "Reden an die deutsche Nation". Der Glaube an die Entwicklung von unten. Grundsätzlich wurden in Preussen alle Publikationen ohne Verlags- und Ortsangabe verboten. Fichte wusste wohl genau was ihm blühen konnte, wenn er die Rechtmässigkeit des Volkes zur Revolution forderte. Überraschenderweise findet sich in den Zensurakten der preussischen Behörden jedoch weder zur vorliegenden, noch zum Nachdruck von 1795 eine Akte. In der Nacherinnerung kündet Fichte das baldige Erscheinen eines dritten Heftes an, das aber weder gedruckt, noch im Nachlass des Philosophen als Manuskript existiert. Wahrscheinlich ist, dass Fichte, der 1794 eine Professur in Jena erhielt, sich seine sichere Existenz nicht gefährden wollte und die Spuren seiner jakobinischen Gesinnung zu vertuschen suchte. - Exemplar mit dem handschriftlichen Besitzvermerk von David Friedrich Strauss und der Jahreszahl 1832, auf dem fliegenden Vorsatz. Papier durchgehend gebräunt, vereinzelt stockfleckig. Titelblatt mit Tintenfleck. Einband beschabt. Rückenschild nicht mehr lesbar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ...Zauberflöte...Fürs Clavier eingerichtet von Friedrich Eunike...Preis fl. 7 1/2...

      . Bonn, Simrock (1793). Quer-4°. 145 Ss., (1) S. (Verlagskatalog). Mit gestochener Titelvignette (Pflugfelder), Titel und Notentext ebenfalls gestochen (Pl.-Nr. 4). Pappband d. Zt. (berieben, bestoßen, Rücken mit Bezugsdefekten, VD mit großem Wachstropfen) mit handschr. Titelbeschriftung. Einer der ersten Klavierauszüge, die in einem Band erschienen sind (nach den nummernweise publizierten bei Kozeluch und Artaria sowie der sehr unvollständig gebliebenen bei Hofmeister [alle 1791-93]. Sehr selten. Titel ohne die Widmung (so wie bei Hoboken und Hirsch). Vorderer Vorsatz mit einem, Titel mit mehreren (gleichen) Besitzereinträgen. 1 Bl. im Falz verstärkt; leicht gebräunt, schwach fleckig, einige Bll. knickfaltig, sonst ein sauberes Exemplar. Köchel 6 711; RISM M 4780; Slg. Hob. 12/ 558 (Titel mit deutscher und französischer Preisangabe, ohne Widmung); Hirsch IV, 186 (Titel ohne Widmung); nicht im BSB/Mu..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unterweisung in den vornehmsten Künsten und Wissenschaften zum Nutzen der Schulen. Mit 6 gefalt. altkolor. Karten, 19 Kupfern. 4. verm. u. verbess. Aufl. Eingebunden: Kurze Beschreibung der Künste und Handwerke. Ein Anhang zum allgem. Lesebuch für den Bürger und Landmann. 3. verbess. Aufl.

      Erlangen, Bibelanstalt 1793.. 8°. X, 526 S. 1 Bl. 156 S. Halbleder d. Zt. - Kanten meist aufgeschabt, Deckel berieben, Kapitale stark beschabt, innen sauber und vollständig..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Seasons.

      London, Longman; Law & Son; Baldwin; Robinson; Caddell u.a., 1793.. XXXI, 1 Blatt, 272 Seiten mit 4 Kupfertafeln. Goldgeprägter Ganzlederband der Zeit mit umlaufenden Goldfileten und farbigem Rückenschildchen auf dem schmalen Einbandrücken, 8° ( 15,5 x 11 cm ). Vorn im Text mit einer Biographie des Autors von Patrick Murdoch. Der Einband etwas berieben, Ecken und Kanten etwas bestoßen, der schmale Einbandrücken gering angeplatzt. Innen alter Besitzvermerk auf dem vorderen Vorsatz *Lydia Fuller*, einige Seiten gering stockfleckig, desgleichen die Kupfertafeln. Insgesamt guter und dekorativer Zustand. ( Gewicht 350 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Works of the late Doctor Benjamin Franklin: consisting of his life written by himself together with essays, humorous, moral and literary chiefly in the manner of The Spectator: Second Editon [In Two volumes: Volume 2 only, with the title page of Volume 1]

      London: G G J and J Robinson 1793 - PP: title leaf (with "Vol. I." under portrait) + (iv) contents + 290pp. Leather bound duodecimo with gilt "I" on spine. Spine bears four ridges, and is worn at ends, cracked on edges top and bottom. Staining/browning about edges of many pages. A worm has eaten through title and contents page approx 1", leaving a tear from edge. A later owner has left an inscription on second endpaper dated 1887. Begins with "On Early Marriages" and ends with "Loose thoughts on an Universal Fluid", this is Volume 2, contrary to the two occurrences of "I". [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Scarthin Books]
 23.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        HUDIBRAS

      London: T. Rickaby, 1793. London: T. Rickaby, 1793. Rubbing around the board edges with a few soft corners, all quite sound with an extremely handsome shelf appearance. Three volumes. Large quarto. xxxix, 317p; [318]-678p, errata leaf, viii; [ii], 495p, xviii, errata leaf. Illustrated with vignette title pages, two full-page engraved plates and many engraved head- and tail-pieces, all printed in sepia. Extra-illustrated with twelve engraved plates after Hogarth. Typographic title page in Vol. II only. Bound in full contemporary diced calf and nicely rebacked in morocco, the spine beautifully gilt decorated Volume II is Notes on Hudibras by [Dr. T. Nash]. 1 of 200 copies printed... an elegant edition. Lowndes I, 336

      [Bookseller: First Folio]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Bürde").

      Breslau, 12. VIII. 1793.. 1¾ SS. auf Doppelblatt. 4to.. An einen namentlich nicht genannten Adressaten über eine seine Übersetzertätigkeit, die durch "häusliche Unruhe, die Entbindung meiner Frau von Zwillingen, die bedenklichen Gesundheitsumstände derselben" arg in Mitleidenschaft gezogen worden ist: "Ueber alles dieses sehe ich mich nun noch, nach reiflicher Ueberlegung außer Stande, Ihrem Verlangen wegen Uebersetzung der Gedichte in den Oeuvres posthumes zu genügen. Ich bin Ihrem Zutrauen dieses aufrichtige Geständnis schuldig welches in der That nicht bloße Ziererey ist. Da ich bey meinen schriftstellerischen Arbeiten immer auf meine Dienstverhältnisse Rücksicht nehmen muss: so ist es für mich eine äußerst ängstliche Lage, wenn ich mich anheischig machen soll, Arbeiten dieser Art binnen einer gewissen Frist zu liefern. Ich habe noch eben jetzt die Erfahrung gemacht; und bin nicht im Stande gewesen, die noch übrigen zwey letzten Episteln binnen einem Zeitraum von 2 Monathen zu übersetzen [...] Ich kann Ihnen, hochzuehrender Herr, unter diesen Umständen bloß folgenden Vorschlag thun [...]". - Samuel Gottlieb Bürde war Mitarbeiter von Wielands "Teutschem Merkur" und Schillers "Horen", schrieb Dramen, Lieder und Opernlibretti (u. a. nach Wielands "Don Sylvio von Rosalva", 1795) "sowie die von den Zeitgenossen gerühmte Milton-Übersetzung 'Das verlorne Paradies' (2 Bde., 1793)" (DBE). - Papierbedingt stärker gebräunt und mit Sammlerstempel "J. K. Riess, Handschriftensammlung".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Welt in Bildern vorzüglich zum Vergnügen und Unterricht der Jugend. Fünfter Band [Der Mensch].

      Wien, Sebastian Hartl 1793.. In 2 Bänden. 4°. Titel (mit kolor. gestochener Vignette), 200 S. (ohne S. 137-142) und 45 von 50 (Titelvignette und Nummern 2-16, 19-34, 37-50) kolorierte Kupfertafeln (Sollerer / Kohl), 1 Bl. Inhalt. HLn. der Zeit mit goldgepr. Rückentitel. Berieben und bestoßen.. Vgl. Seebaß II,115; Brüggemann 52; Bilderwelt 1194 (Mittelstellung zwischen Comenius und Bertuch); Monschein 69-69a (alle: andere Bände, bzw. abweichend). Baumeister, Erzieher der jüngeren Brüder Franz I., hat mit diesem Werk 'dem leichteren Unterricht der Jugend eine Bahn gebrochen, auf welche vor ihm nur Comenius hingewiesen hat' (Neues Archiv für Geschichte, Staatenkunde ... , zit. nach Monschein). Durch Kinderhand teilw. stark in Mitleidenschaft gezogenes Exemplar, alt restauriert (Einrisse und Fehlstellen meist unterlegt, bzw. ergänzt), Kolorierung gelegentlich verwischt, locker. Ohne Vortitel.

      [Bookseller: Georg Fritsch Antiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE AMERICAN UNIVERSAL GEOGRAPHY

      Worcester, et al:: Isaiah Thomas,, 1793.. Worcester, et al:: Isaiah Thomas,. 1793. Second edition. A view of the present state of all the empires, kingdoms, states and republics in the known world, and of the United States of America in particular, in two parts: Part I being a New Edition of the American Geography, corrected and greatly enlarged; and Part II containing a geographical description of the Eastern Continent and Islands.Two volumes, 696 and 552 pages, with folding maps of the World, Northern and Middle States, District of Main[e], New York and Pennyslvania, South Eastern States, South America, the West Indies, Europe, Asia and Africa, plus many tables and graphs. The maps are all very nice with minor foxing but practically no chipping. The textual pages have some minor chipping to fore edges and minor foxing and discoloration throughout, but basically the text and maps are in good, clean condition. A very superior set of a work usually found worn and incomplete -- this copy with all text and maps present. The map District of Main[e], by Osgood Carleton, is the first separate map of Maine not part of a regional map. Joseph Purcell's map of the Southeast shows the "Country of Frankland," the only appearance of this designation known on a map. Both volumes recently bound in quarter calf and marbled boards with six compartments on spine outlined in gilt, and other gilt details. Very attractive copy, finely bound by Dragonfly Bindery.

      [Bookseller: Quill & Brush]
 27.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        EL RODRIGO. Romance épico.

      - Madrid, Sancha, 1793, 1ª edición, 13x20, 352 págs. Sello ant. proietario. Encuadernado en plena piel de época, tejuelo. (39601).

      [Bookseller: Librería J. Cintas]
 28.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Landschaftsansicht, mit Fernsicht nach Warmbrunn, "Gegend von Cavalierberg bey Hirschberg nach Warmbrunn in Schlesien".

      . altkol. Umrißkupferstich v. D. Berger n. Reinhard, dat. 1793, 27,5 x 40. Daniel Berger (1744 - 1824, Kupferstecher in Berlin) stach Riesengebirgsmotive nach Bildern von Carl Christoph Reinhardt (1733 - 1827). - Das Blatt ist altgerahmt (Goldrahmen mit Schrägschnittpassepartout).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Teufel Asmodi Hinkebein und sein Befreier in England. Eine Fortsetzung des lahmen Teufels von le Sage. Aus dem Englischen (von Wilhelm Christhelf Siegmund Mylius). Erster und zweiter Theil in einem Band.

      Berlin, bei Ernst Felisch (das ist: Graff in Leipzig), 1793. Mit gestochenem Frontispiz (F. D. Heidenreich fecit 1792). Titel, 319 S., Titel, 339 S., 1 Bl. Halblederband der Zeit mit zwei Rückenschildern und Rückenvergoldung. Erste deutsche Ausgabe von William Combes "Devil upon two sticks" (1790). Goedeke IV/1,603,64,25 (unter Mylius, 1793). Price & Price, Literature S.70,219 (gibt als Erscheinungsjahr 1792 an, was aber bibliographisch nicht nachweisbar und sicher falsch ist). Holzmann-Bohatta VII,9998 (Verfasser: Mylius, 1793). Hayn-Gotendorf III,270 (ohne Nennung des Verfassers, 1793): "Stellenw. zieml. frei. - Ueber Theater, Freudenmädchen, Liebschaften etc." - Das schöne Titelkupfer mit Darstellung eines Tete a tete beim Weine ("drastisch" [?] Hayn-Gotendorf). - William Combe (1741-1823) wurde in Eton erzogen und führte dann ein abenteuerliches Leben als Söldner, Koch und Diener. Seine extravagante Lebensweise brachte ihn immer wieder in finanzielle Schwierigkeiten und nach seinem Umzug nach London (ca.1771), wo er Jura studierte und als Buchhändlergehilfe arbeitete, 1780 zum ersten - aber nicht zum letzten - mal ins Gefängnis. Seine 1790 erschienene sechsbändige Satire "Devil upon two sticks" brachte ihm den Beinamen "der englische Le Sage". Er schrieb zahllose Pamphlete, Satiren und Beiträge für Zeitschriften. Bekannt wurde er vor allem durch seine "Tour of Dr. Syntax" die zusammen mit den Illustrationen von Thomas Rowlandson ein Welterfolg wurde und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. - Deckel etwas berieben, nur teilweise leicht gebräunt. 1. Auflage Hardcover; 1. Auflage. Gut

      [Bookseller: a la recherche]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De vulgaris aerae emendatione libri quatuor.

      Roma, Johannes Zempel, 1793.. Folio, circa 43,8 x 29 cm. 2 Bll., XV, 558 SS. 1 ganzseitiges Portraitkupfer, 2 Kupfer-Tafeln, 6 gestochenen Vignetten, 6 gest. Initialen, einige Textkupfer und 14 typographische Tabellen Grün marmorierter Pergamentband. Zt. mit Rücken- und Deckelvergoldung. Graesse VI/I, 235; Ebert 20179. Seltene technische Chronologie in der unter anderem das Geburts- und Todesjahr von Jesus und Herodes neubestimmt wird. Der Kardinal Enrico Sanclemente (1732-1815) aus Cremona, der zugleich ein bedeutender Numismatiker war, versucht hier die Geburt Christi für das römische Jahr 747 nachzuweisen. Daneben gibt er lange, materialreiche Untersuchungen zur Astronomie und Chronologie, wobei er eingehend die Werke von Kepler, Petau und Scaliger diskutiert. - Nur wenig fleckig, der prachtvolle Einband etws berieben oder verblasst. Schönes, sehr dekorativ gebundenes Exemplar. - An early Christian chronology, very rare and probably produced in a small edition for private distribution. Sanclemente from Cremona tries to fix the date of Jesus birth to the Roman year 747, for which he gives archaeological, historical and astronomical evidence. The work is important for its long discussions of chronological and astronomical problems and especially for Sanclemente's critics of Kepler, Petavius and Scaliger. - Very nice, complete copy with engravings. Just minor spotting, binding slightly rubbed or faded but very decorative in green marbled full vellum with gilt spine and covers.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung des Landschullehrer-Seminarii zu Meiningen nebst den dazu gehörenden Belegen.

      Meiningen, 1793.. Deutsche Handschrift auf Papier sowie zwischengebunden Fragmente aus zeitgenöss. Drucken. (8), 29, (2), 14 SS. (2), (513)-528 SS. 59 SS. 158 SS. (untersch. paginiert). 38 Bll. Mit 1 mehrf. gefalt. Tabelle. Halblederband der Zeit. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 4to.. Unikale, in dieser Form unpublizierte Geschichte und Quellensammlung zum Meininger Landesschullehrerseminar, abgefaßt bzw. zusammengestellt von ihrem Gründer. "In diesem Bande sind enthalten: 1) Eine Geschichte des Landschullehrer-Seminarii nebst Verzeichnissen der Logenknaben, Waisenkinder und der Kinder der Herzogl. Hofschule. 2) Eine Nachricht vom Seminario, wie sie in Schlözers Briefwechsel abgedruckt worden ist. 3) Eine dergleichen gedruckte Nachricht aus dem Journal von und für Franken. 4) Ein Verzeichnis aller Mitglieder des Seminarii von 1776 bis 1792 und eine Beschreibung derselben. 5) Alle Meininger Intelligenzblätter, worinnen des Seminarii gedacht wird und die öffentlichen Prüfungen beschrieben werden. 6) Eine gedruckte Predigt des Hrn. Oberhofpredigers Volkhart von der nähern Sorgfalt für die Landschulen. 7) Eine Copie der 1778 verfertigten neuen Schulinstruction" (Inhaltsverzeichnis). - Ernst Julius Walch, Sohn eines Salzunger Handschuhmachers, studierte in Jena und trat in die Dienste des Herzogs Karl von Sachsen-Meiningen. In dessen Auftrag unternahm er 1775 eine Studienreise nach Dresden und in die Lausitz, um dortige Musterschulen kennenzulernen. Nach seiner Rückkehr betätigte er sich als Hauslehrer und gründete das Meininger Landschullehrerseminar, als dessen erster Vorsteher er zugleich wirkte. 1792 wurde er Diakon, 1793 Superintendent in Salzungen und Meiningen. Neben zahlreichen Predigten und Gelegenheitsreden liegen seine Historische Beschreibung des Meininger Landes (1792) sowie eine Beschreibung des Salzwerkes zu Salzungen gedruckt vor. Walch richtete auch die Kirchenbücher und Seelenregister der Stadt Salzungen ein. - Provenienz: Aufeinanderfolgende, getilgte Stempel der Geschäftsbibliothek des Herzoglich Sachsen-Meiningenschen Consistoriums, der Herzoglich Sachsen-Meiningenschen Öffentlichen Bibliothek, des Landesarchivs Meiningen (mit gestrichener Handschriftensignatur 511) und der Landesbücherei Meiningen des Landes Thüringen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        D. Anton Friedrich Büschings Erdbeschreibung. Dreizehnter Theil, welcher Amerika begreift. Ausgearbeitet von Christoph Daniel Ebeling.

      Hamburg, Bohn, 1793-1816.. EA, 7 Bde. LXXIV, 877, 1135, (16) 676, 920, 807, 528 (15), XII, 312 S., 1 mehrf. gef. Tab. 8°, Halbleder der Zeit mit Lederecken, z.T. Buntpapiereinlagen, farb. Rückenschilder m. verg. Titel, z.T. verg. Rückenvignetten, 5 Bde. m. Rotschnitt. Sauber und dekorativ.. Bem.: Die Bände stammen aus verschiedenem Besitz, sind aber alle in gleichem Stil gebunden. Vier Bände sind identisch gebunden. Das Set ist sehr dekorativ, wirkt wie eine kleine Sammlung. Fünf Bände wurden zusammengestellt für die "Bibliothek d. Mecklenb. Ritter u. Landschaft" (jeweils Wappenstempel auf Vorsatz). Die restlichen zwei Bände ohne Besitzerhinweis. Zwei Bände mit Exlibris "E Bibliotheca Ordinarium Provincialium Ducatus Megapolitani Rostochiensi". In dieser Vollständigkeit, Provenienz und dekorativen Ausstattung extrem selten.

      [Bookseller: Antiquariat Die Bücherpost]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        D. Johann Ludewig Schmidts aus Quedlinburg. " Herzoglich Sachsen Coburg Meiningischen Hofraths und ordentlichen Professors der Pandekten auf der Herzoglich Sächsischen Gesamtakademie zu Jena, wie auch des Herzoglich Sächsischen gemeinen Hofgerichts, des Schöppenstuhls und der Juristen- Fakultät daselbst Beysitzers, praktisches Lehrbuch von gerichtichen Klagen und Einreden. Neueste annoch nutzbarer eingerichtete Ausgabe.

      Frankfurt und Leipzig 1793. XXX, 794 S., 34 Bll. Register 8° goldgeprägtes Orig.- Halbleder - Einband-Deckel leicht berieben; Ecken etwas bestoßen; Außengelenke teils gering angeplatzt; innen nur sehr schwache Gebrauchsspuren; Papier vereinzelt - leicht stockfleckig; insgesamt ist dieses seltene Werk gut und sauber erhalten..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Allgemeine Uebersicht des KRIEGS-SCHAUPLAZES am Rhein, der Mosel, Maas, Marne, Seine, Schelde &c.c. im Jahr 1793. Entworfen von F. L. Güssefeld, Nürnberg bey d. Homann. Erben. Mit Röm. Kayserl. allergnäd. Freyheit.".

      1793. Kupferstich-Karte von F.L. Güsselfeld bei Homann-Erben, Nürnberg ca. 1793, altkoloriert. Ca. 48 x 58 cm. Alt gerahmt (nicht ausgerahmt).. Seltene Karte des Grenzgebietes zwischen Deutschland und Frankreich zur Zeit der Französischen Revolutionskriege. Oben rechts Titelkartusche, dekoriert mit allerhand Kriegsgerät. Die Darstellung umfasst den geographischen Raum zwischen Calais, Köln, Aschaffenburg, Schaffhausen und Orleans, im Zentrum der Karte Luxemburg und Lothringen. Schönes Altkolorit.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe über Jena (folgt ein Motto von Edmung Burke). XXIV, 144 S. Schlichter Pappbd d. Z. (berieben) mit handschriftl. Rückenschild.

      Frankfurt und Leipzig (Gera, Heinsius), 1793.. . Erste Ausgabe des äußerst seltenen Kulturbildes mit "... den heftigsten Ausfällen gegen die damaligen Jenenser Zustände" (Hayn/G.). Neben den bemerkenswerten Nachrichten über Schiller und seine Stellung in Jena ist die ausführliche Schilderung der Studentenorden von Interesse; wurde doch Jena wenige Jahre später von zentraler Bedeutung für die demokratische Studentenbewegung und lieferten die Uniformfarben der Jenaer Freiwilligen die Vorlage für die heutigen deutschen Nationalfarben. "Rebmann immatrikulierte sich am 16.April 1787 in Jena, das genaue Datum seiner Exmatrikulation 1789 ist nicht bekannt. Seine Schilderungen der Jenaischen Zustände geben ein sehr anschauliches Bild von Stadt, Universität und studentischem Leben, ein 'wenig bekanntes, aber sehr bemerkenswertes Kulturbild mit wichtigen Nachrichten über Schiller und seine Jenenser Stellung' (Hayn/Got. mit ausführlichen Auszügen). Jena war zu dieser Zeit die wohl freieste ('Kein Inquisitor wittert hier mit gerümpfter Nase nach Heterodoxie ...'. S.70), aber auch unruhigste Universität in Deutschland und mit ihren Professoren Schiller, Reinhold u. a. eine Hochburg der fortschrittlichen Intelligenz. Die Studenten der 'Salana' galten als besonders ungezügelt und anfällig für geheime, radikale Orden und Verbindungen. Rebmann beschreibt all dies mit der Kennerschaft desjenigen, der dabei war und daran teilgenommen hat, ausführlich auch über das verbreitete Duellunwesen" (Trauzettel 334). Einige Bibliographen folgen den Angaben von Pabst, T. Müllers Jugendleben (1861) und schreiben das Werk Laukhard zu, der jedoch in jenen Jahren Teilnehmer des Feldzuges in Frankreich war. Die Ähnlichkeit in Form und Stil mit den 'Briefen über Erlangen', auf die schon 1793 ein Rezensent dieses Buches hingewiesen hatte, eine handschriftliche Notiz Rebmanns in dessen Nachlass sowie die Ähnlichkeit einer Passage mit einem Gedicht in den 'Nelkenblättern' weisen jedoch stark auf Rebmann als Verfasser hin (vgl. dazu Kawa, Rebmann, Nr 601). Nach G. Haney, G. F. Rebmann, (Schriften der Siebenpfeiffer-Stiftung 4) und nach den überzeugenden Argumenten gegen Laukhard von Chr. Weiß in seiner kommentierten Laukhard-Bibliographie darf Rebmanns Autorschaft als gesichert gelten. Haney schreibt auf S. 44: "Die Verfasserschaft Rebmanns ... dürfte heute allgemein anerkannt sein. Aus ihr spricht eine genaue durch längere Anwesenheit in Jena gewonnene Kenntnis, die auf seine Studienzeit verweist." - Stockfleckig bzw. etwas gebräunt. - Kawa 601. Hayn/G. III 388. Erman/Horn II 9026. Weiß, Laukhard, II, S. 103. Nicht bei Goedeke.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Missale Romanum [lat 1793].- ex decreto SS.Concilii Tridentini restitutum Pii V PM jussu editum Clementis VIII et Urbani VIII. auctoritate recognitum. Et cum Missis novissime per Summos Pontifices enarratis, & universis Ditionibus Fidelissimorum Lusitaniae Regum huc usque consessis, nunc in hac editione locupletatum.

      Olisipone [Lisboa] In Typographia Regia / (Vende-se na mesma Officina, e na sua loja a Real Praca do Commercio), 1793.. 4° (31x22), (59), 624, CLVI, 55, (IV), 68 p., black/red lettering, title with copper illustration, 6 full page copper plates (sculp. N.J. Cordeiro, G.F.Machado, J.C.Silva, red morocco rich gilt decoration, full edge gilt, marbled endpapers, top of spine fine restaurated, few pages sl stained, tight copy, well cared,. edicao Portuguesa, Rubricas vermelhos.- Appedix: Missae Propriae Festorum : Ordinis Militae Jesu Christ, in Regno Portugalliae.- Missae Propriae Sanctorum Trium Ordinum S.P.N.S. Francisci (1792).-

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Biblioteca Storica, e Topografica del Regno di Napoli.

      Neapel: Orsini, 1793.. 4°. XV 242 S., 2 w. Bl. Pappband der Zeit mit hübschem floralen Buntpapierbezug, gering bestoßen.. 1. Ausgabe, selten. - Die Werke und Schriften sind alphabetisch nach Orten geordnet. - Die Seiten 215-228 enthalten eine Bibliographie zum Vesuv. - Vorderer Vorsatz mit alter Notiz und wenigen Wurmspuren, Anfang und Schluß wasserrandig, sonst unterschiedlich stockfleckig. - Graesse III 90; Johnston-Lavis 178; Furchheim 69.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe eines preußischen Augenzeugen über den Feldzug des Herzogs von Braunschweig gegen die Neufranken im Jahre 1792. (Hrsg. Franz Heinrich Bispink). Erstes (bis viertes) Pack (von 7, Pack 4 in 2 Abteil.) in 2 Bänden. Titel, 198; 240; 288; 240 S., 2 Bl., S. 241-490 S. Hübsche Halblederbde d. Z. mit Rückenvergoldung und 2 Rückenschildern.

      Germanien (wohl Thorn, Gottlieb Leberecht Vollmer) und Upsala, Gustav Erichson (Pack 4, wohl Erfurt, Gottlieb Leberecht Vollmer), 1793-1795.. . Außerordentlich seltene Folge aller von Laukhard verfassten Teile in Erstausgabe. Eine der wichtigsten Quellen zum ersten Koalitionskrieg, in der Laukhard (1758-1822) mit starken Sympathien für die Franzosen seine Erlebnisse vom Aufbruch des preußischen Heeres aus Koblenz bis zur Wiedereinnahme von Mainz schildert. Im Gegensatz zu Goethes Bericht in der 'Campagne in Frankreich' berichtet Laukhard aus der Sicht des preußischen Söldners, dem es wegen des ungeheuren Elends im Heer unmöglich war, den Revolutionstruppen standzuhalten. "Wer die Ereignisse von der vornehmen Höhe Goethescher Lebensauffassung mit angesehen und sich mit dem Dichterfürsten über dessen geistreiche Prophezeiungen gefreut hat, daß mit dem Tag von Valmy eine neue Epoche der Weltgeschichte heraufsteige, der wird auch Laukhards viel prosaischere, aber der umittelbaren Wahrheit weit näher kommende Darstellung nicht ohne Nutzen lesen. Denn die Kenntnis des Soldatenlebens und -leidens jener Tage verdanken wir doch in erster Linie dem Musketier Laukhard, der nicht allein mittendrin stand, sondern auch die finsteren Nachtseiten, über die Goethes Goldfeder zierlich hinweggleitet, mit seinem, wie immer, derben Realismus belichtet und beleuchtet" (Holzhausen). Laukhard (1758-1822), "literarischer Vagabund, ironischer Weltenbummler" (Killy) "war ein Wildling der bürgerlichen Aufklärungsperiode. Man hat von dieser einen recht verschiedenen, ja entgegengesetzten Eindruck, je nachdem, ob man unsere Klassiker oder etwa die 'Allgemeine deutsche Bibliothek' liest. Die Lebensbeschreibung des Magister Laukhard füllt diese Kluft in gewissem Sinne und bis zu einem gewissen Grade aus" (Böttcher u.a.). Neben Ulrich Bräker ist Laukhard der andere bedeutende Chronist, der die Welt "von unten" betrachtet. Mit kräftigen Pinselstrichen zeichnet er die soziale Situation und gewährt mit klarer Sprache tiefe Einblicke in die allgemeine, politische, sittliche und militärische Verlotterung jener Zeit. Krankheiten und Hunger plagten die einfachen Soldaten, die froh waren, auf die Überreste eines toten Schweins zu stoßen: "Man schnitt sich einzelne Stückchen herab, hielt sie mit dem Säbel ins Feuer, und verzehrte sie hernach mit etwas Salz; ohne den mindesten Bissen Brod. Sogar einige Herren Stabsofficiere ließen ihren hohen Gaumen zu diesem halbverbrannten Schweinebraten in hungriger Ergebenheit herab, und erkannten, wenigstens hier, die Gleichheit der Menschen. So eine artige Sache ist es um den Hunger! Durch seine Würze wird ein sonst ekelhaftes Essen zum köstlichsten Gericht. Die Kunst systematisch zu hungern, sollte wirklich in jedem Kochbuche das Hauptkapitel seyn" (2. Pack S. 114 f). Wichtig und bisher wenig beachtet sind die Reportagen über die Kämpfe um Frankfurt und Mainz (im umfangreichen 4. Pack, 1. u. 2. Abteilung mit fast 500 S.). Sie sind eine wichtige Quelle für die Aktivitäten der Mainzer Jacobiner und die revolutionäre Stimmung der rheinischen Bevölkerung. Die Briefe 14-20 im 3. Pack stammen von Laukhards Freund Bispink, der dort den Terror der Revolution rechtfertigt, seine Auffassung durch bestätigende Zitate (u. a. von Fichte, Knigge, Ewald) untermauert und über die Haltung der deutschen Intelligenz ( u. a. Knigge) raisonniert. Durch Bispinks Beziehungen zu Rebmann konnten die 'Briefe' bei Vollmer verlegt werden, der kurze Zeit in Thorn und Erfurt wirkte und die Altonaer Verlagsgesellschaft in Altona gründete (vgl. Weiß II, 29). Bispink wurde 1749 in Dülmen geboren, studierte bei den Jesuiten in Coesfeld und wurde 1773 in Münster zum Priester geweiht. Nach Aufenthalten in den Klöstern in Warendorf, Rietberg und Harenberg ging er 1784 nach Halle, wo er das Zölibat aufgab und eine protestantische Frau heiratete. Er starb 1820. - Seit über 50 Jahren kein vollständiges Exemplar im deutschsprachigen Auktionshandel; gelegentlich wurden Pack 1 und 2 angeboten. - Weiß, Laukhard II, S. 24 ff. Goed. V 525, 1 (kennt nur 3 Teile). Weller, FD, S. 157. Klaiber S. 153 f. Hayn/G. IV 41. Jestädt, Vollmer, 23-24, 58 und 93.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Devotions de Madame de Betzhamooth; et les pieuses faceties de Monsineur de Saint-Ognon suivies Des Confessions de Mad. la Marquise de Montcornillon. Avec Figures. Mit 2 Kupfern in Frontispiz, Titelvignette u. einfachen Zierleisten im Text.

      1793,. Neuerer HLWd., iv, 149 S., [1], kl.-8° mit Rückenvergoldung. Besitzerschildchen auf Vorsatzplatz. Einband gering berieben u. abgegriffen. Kanten u. Ecken leicht beschabt. Seiten minimal altersgebräunt. Ansost seltenes u. gut erhaltenes Exemplar. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber Geisternähe und Geisterwirkung oder über die Wahrscheinlichkeit daß die Geister der Verstorbenen den Lebenden sowohl nahe seyn, als auch auf sie wirken können. [Erster] und Zweyter Theil. [in einem Band]. [Einige Versuche] von G.E.W. Dedekind. 2. korrektere Aufl. / Erstausg.

      Hannover, bei den Gebrüdern Hahn, 1793, 1797.. 9 Bll., 152 S. / X, [2], 196 S., Kl.-8°, Halbleder d. Zt. mit 5 Bünden goldgepr. Rückentext u. Farbschnitt. Graesse 87; Rosenthal 1845; Slg. du Prel 925 (nur 1. Bd.). - Die EA des ersten Bandes war ebenfalls 1793 erschienen. 1825 wurden dann beide Bände "vereint", jedoch umfasst das Werk in dieser 3. Aufl. deutlich weniger Seiten als in der vorl. 2bändigen Ausgabe. 1828 hat Dedekind (1764-1832) noch einen 3. Teil veröffentlicht, welcher jedoch sehr selten ist. - U.a. über: Ueber die Gewißheit der Unsterblichkeit; Etwas über die fortdauernde Verbindung der Geister der Verstorbenen mit der Erde u. mit ihren Bewohnern; Die Engel u. die zur Engelwürde erhabenen Geister der Vollendeten sind Schutzgeister der Menschen; Beantwortung der beyden Vorwürfe: daß die Lehre von einem beachtenden u. schützenden Einflusse der Engel u. der Geister der Verstorbenen auf uns u. unsere Schicksale, theils auf einen quaalvollen Aberglauben leite, theils der täglichen Erfahrung widerspreche // Daß unser gegenwärtiges irdisches Leben als unsere Bestimmung, als Zeck u. Absicht Gottes von uns angesehen werden müsse; Daß Jesus keinesweges durch den Tod in seiner Wirksamkeit auf Erden unterbrochen wurde; Wo ist der Himmel?; Ueber die bisherige Lehre von einer Auferstehung des Fleisches; Ueber die Unvollkommenheit des Zustandes nach dem Tode. - Alter Ledereinband mit 5 Bünden u. Rückenvergoldung, die Deckel allerdings neu bezogen mit Pergamin, so dass es nun ein Halblederband ist; Rücken berieben; Vorsatz etwas fleckig; Titelrückseite mit sauber überklebtem Stempel; vereinzelt fingerfleckig; ein gutes Expl. Komplett sehr selten.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Nouveau testament en Latin et en Francais, traduit par Sacy. Edition ornee de Figures gravees sur les Dessins de Moreau le jeune.

      Paris, De L'Imprimerie de Didot Jeune. Chez Saugrain., 1793, 1798 (Bd. 5).. 5 Bände ( von 5 ) Insgesamt sind in den 5 Bänden 108 ganzseitige Kupferstiche enthalten ( incl. 4 xx Frontispiz ) : VII., 3 nn S., 327 S.,27 Kupferstiche ( von 29 ); 2 nn.Bl., 207 S., 12 Kupfer; 2 nn.Bl., 345 S., 26 Kupferstiche (statt 25 ); 2 nn.Bl., 263 S., 16 Kupfer ( statt 18 ); 2 nn.Bl., 349 S., 27 Kupfer. Pappeinbände der Zeit mit Rückenprägung und Rückenschild, ca. 23,3 x 16 cm.. Lateinisch-Französischer Paralelltext. Es fehlen wohl insgesamt 3 Kupferstiche, ich gehe davon aus, das sie diesen Exemplaren nicht beigegeben waren. Einbände berieben und bestoßen, stellenweise beschabt. Durchgängig mehr oder weniger stockfleckig. Bei 2 Bänden ist der Buchblock angebrochen, die Bindung ist jedoch noch fest. Insgesamt etwa 10 Blatt mit kleinen Randausrissen. Trotz der geschilderten Mängel insgesamt gute Exemplare.

      [Bookseller: Antiquariat, Kunst und Antik im OPUS]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlungen für Liebhaber christlicher Wahrheit und Gottseligkeit. Jahrgänge 1793; 1818-1819; 1822-1823; 1827; 1836; 1842; 1844; 1848; 1856-1859; 1861-1862; 1867-1881; 1883-1885; 1887-1888; 1891-1893; 1898;

      Basel, Joh. Heinrich Decker (1793), Felix Schneider (bis 1862), C. F. Spittler (bis 1892), Jaeger und Kober (1893) und P. Kober C. F. Spittlers Nachfolger (1898) 1793-1898.. 42 Jahrgänge in 35 Bänden, Kl. 8° (17 x 11,5 cm), 2 goldgeprägte Leineneinbände, 6 goldgeprägte Halbleineneinbände, 4 goldgeprägte Halbledereinbände, 23 Pappeinbände jeweils der Zeit.. Die Zeitschrift wurde seit dem Jahre 1786 als Monatsschrift von der Deutschen Christentumsgemeinschaft als deren Organ herausgegeben. Von 1839-1862 übernahm Karl Friedrich Werner die Redaktion, der sich als prägende Gestalt um die Erweckungsbewegung und um die altpietistischen Gemeinschaften verdient machen sollte. / In einem Band zusammengebundene Jahrgänge: 1854/55; 1861/62; 1867/69; 1870/74; 1871/72; 1873/75; 1875/76 sowie 1883/84. Einbände, Ecken und Kanten der ersten 16 Bändchen teils stärker berieben und bestoßen. Rest: Einbände, Ecken und Kanten etwas berieben und bestoßen. Blätter teils etwas stockfleckig. Einige Bände mit Namen auf dem Titel oder dem Vorsatz in Tusche in alter Hand. Band des Jahrganges 1793 im Bund gelockert. Band des Jahrganges 1818 ohne Rücken. Rücken des Bandes des Jahrganges 1822 angerissen. Deckel des Jahrganges 1827 etwas gelöst. Jahrgänge 1844 und 1856: Innengelenke angeplatzt. Jahrgänge 1858/78/93: Ausgeschiedene Bibliotheksdubletten mit Stempeln auf dem Vorsatz und dem Titel. Bände der Jahrgänge 1870-75: Bände mit einigen Anstreichungen. Bände teils mit Namen auf dem Vorsatz oder dem Titel in Tusche in alter Hand. Bände sonst in sauberem Zustand. / Kirchner 2215.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Imastasirut'iwn baroyakan.

      Venice, St. Lazarus / Anton Bortoli, 1793.. 8vo. X, 804 pp. With woodcut title vignette. Contemp. calf with giltstamped cover borders and giltstamped red label to gilt spine. Marbled pastedowns. All edges gilt.. First Armenian edition of Tesauro's "La filosofia morale" (Turin 1670), the scholar's widely received system of moral philosophy. Translated by Vrt'anes Askerean. - Ms. Armenian ownership to flyleaf. Spine-ends damaged. Strong worming throughout. OCLC lists a single copy in the University of Michigan Library. - Nersessian 235. Voskanian 880. Hakob Meghapart project 898. OCLC 43981376.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämmtliche physische und chemische Werke, nach dem Tode des Verfassers gesammlet (!) und in deutscher Sprache herausgegeben von S. F. Hermbstädt. 2 Teile in 1 Band.

      Berlin, Rottmann, 1793.. (20 x 13 cm). XXXII, 264 S.; 446 S. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Halblederband der Zeit.. Erste deutsche Gesamtausgabe. - "Scheele war auf chem. Gebiete einer der erfolgreichsten Entdecker, die je gelebt haben... Manche halten (ihn) für den größten deutschen Chemiker überhaupt" (Ferchl). Er isolierte und untersuchte zahlreiche chemische Verbindungen und entdeckte mehrere Elemente (Barium, Chlor, Mangan, Molybdän und Wolfram). Seine bedeutendste Leistung ist aber zweifellos die Entdeckung des Sauerstoffs (noch vor Priestley und Lavoisier), die er jedoch erst später in seinem 1777 erschienen Buch "Chemische Abhandlung von der Luft und dem Feuer" veröffentlicht, das hier den ersten Band bildet. Für die Geschichte der Fotographie sind besonders seine Versuche mit Silberchlorid von großer Bedeutung. Er entdeckte dabei nicht nur dessen Lichtempfindlichkeit sondern auch, dass geschwärztes Silberchlorid durch Ammoniak unlöslich wird; es ist dies das erste Fixiermittel. - Vorsatz mit altem Besitzeintrag. Stellenweise leicht gebräunt bzw. stockfleckig. Im Kopfsteg vereinzelt mit schwachem Feuchtigkeitsrand. Die Tafel mit restaurierten Randläsuren. Einband etwas bestoßen. Hinteres Gelenk leicht brüchig. Insgesamt gut erhalten. - DSB 12, 143; Poggendorff II, 777; Ferchl 473; Partington III, 210; Ferguson II, 331 (Anm.); Schelenz 558; Waller 11231; Bolton 803

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hand-Bibliotheck (sic) für Freünde.

      (Winterthur, Steiner, 1793).. Bände I-VI. 12°. Bände I-IV je mit Titelblatt und 360 Seiten, Band V mit Titelblatt und 359 Seiten, Band VI mit Titelblatt und 395 Seiten. Titel in Faksimile innerhalb von gest. Bordüren, jeder mit einer eigenhändiger Widmung Lavaters "an Freündin Schulthess-Wolf", datiert. Original-Interimsbroschuren mit wiederholter eigenhändiger Widmung Lavaters "an Freundin Schulthess-Wolf" (Bd. 2: "im Schönhof") auf Vorderumschlag.. Weigelt 202.19 - 202.24. Goedeke IV/1, 273, 64. Schulte-Strathaus 125. Wilpert/Gühring 152. - Widmungsexemplar des vierten und letzten Jahrgangs an Lavaters (1741-1801) und Goethes gemeinsame Freundin Anna Barbara "Bäbe" Schulthess (1745-1818), eine gebildete, literaturinteressierte Zürcherin, die 1763 den Seidenfabrikanten D. Schulthess heiratete. Bäbe Schulthess hatte Lavater 1771 kennen gelernt und traf dank ihm auch 1775 erstmals mit Goethe zusammen. Die Bücher der "Handbibliothek für Freunde", die nur an diese verschenkt wurden und nicht in den Handel gelangten, enthielten Gedichte, Lehr- und Spruchweisheiten. Es erschienen insegesamt vier Jahrgänge zu je sechs Bändchen zwischen 1790 und 1793.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        G. J. Zollikofers, Evang. reformirten Predigers in Leipzig, Predigten, nach seinem Tode herausgegeben. 7 Bände (komplett). Band 1/2: Christliche Fest- und Passions-Predigten. Band 3/4: Auserlesene Predigten vermischten Inhalts. Band 5: Predigten über die menschliche Glükseligkeit, und die vornehmsten Ursachen des Mangels derselben unter den Menschen. Band 6: Bußpredigten und Predigten zur Betrachtung der Größe Gottes in den werken der Natur und der Regierung der Welt. Band 7: Prdigten über christliche Menschenliebe und christliches Wohlthun, und einige andere Predigten vermischten Inhalts.

      Frankfurt, Leipzig, Weidmann, 1793.. 8°. 20 cm. 4 Blatt, 358 Seiten, 3 Blatt, 296 Seiten, 2 Blatt, 291 Seiten, 3 Blatt, 328 Seiten, 3 Blatt, 274 Seiten, 3 Blatt, 347 Seiten und 4 Blatt, 288 Seiten. Pappbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Nummerierung auf je zwei Lederschildchen.. Exlibris auf Innendeckel, kleiner Besitzereintrag auf Vorsatz. Gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der westliche Theil von Obersteyermark oder der Judenburger Kreis.

      Graz, Miller, 1793.. Kupferstichkarte von Chr. Junker nach Jos. Karl Kindermann, Bildausschnitt 50 x 58 cm, Blattgr. 55 x 64 cm. Austria Picta 32.2, Atlantes Austriaci Mil/Kind A/6, Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, 110ff "ein Regionalkartenwerk von europäischem Rang". Zwischen 1789 und 1797 erschienen in Graz 12 Karten die häufig als "Atlas von Innerösterreich" bezeichnet werden. "Welches Ansehen und welchen Wert der Atlas von Innerösterreich besaß, zeigt sich auch darin, daß Napoleon bei seinem Aufenthalt in Graz 1797 Kindermann zu sich rufen ließ, um den Auto der Karten, die ihm bei seinem Vorstoß durch Krain und Kärnten durch die Steiermark so großen Nutzen gebracht hatten, kennenzulernen. Bei dieser Unterredung soll Bonaparte sehr erstaunt gewesen sein, "daß diese Karten nur die Frucht einer Privatunternehmung sey", also ohne staatlichen Auftrag oder wenigstens Förderung zustande gekommen seien." (Dörflinger, p. 114); breitrandig, etwas fleckig, sonst von guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.