viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1791

        HAGADAH SHEL PESAH: ? IM BE'UR HA-MARBEH LE-SAPER

      Karlsuhe; Pilta Epstein And Brother-In-Law 1791 - Contemporary Cloth. 8vo. 52 leaves [104 pages]. 23 cm. First edition. Yudlov 355; Yaari 238; Yerushalmi 83. With commentary Marbeh Lesaper by R. Jedidian Tiah b. Jacob Nathanael Weil, Rabbi of Karlsruhe. Rabbi Yedidya Tia Weil (1722-1806) , who was among the giants of his generation, son of Rabbi Netanel Weil, author of Korban Netanel and prominent disciple of Rabbi Yehonatan Eibeshitz. He corresponded with the Ba’al HaHafla’ah as well as the Noda B’Yehudah. Served as Av Beit Din of Karlsruhe and Baden as successor to his father, since 1770. While during his lifetime, only his commentary Marbeh LeSaper on the Haggadah of Pesach was printed, anonymously, today dozens of his manuscripts are being printed. Subjects: Judaism - Liturgy - Texts. Passover - Prayers and devotions. OCLC lists 8 copies. Light foxing and soiling throughout. Recently rebound. Very good condition. (HAG-13-14) [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Dan Wyman Books, LLC]
 1.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Die Orgel, Zweck und Beschaffenheit ihrer Theile, Gesetze ihrer Construction, und Wahl der dazu gehörigen Materialien; von dem Orgelbau-Akkorde, nebst vortheilhaften Bau-Entwürfen für Landgemeinden; von der Untersuchung alter schadhafter Orgeln, Verfertigung umfassender Reparatur-Anschläge, Intonation, Stimmung, und von der Prüfung und Uebergabe neuer Werke. Ein Handbuch für alle Orgelfreunde. Erfurt, G.W.Körner 1843. 8°. XVI, 328 S., mit 1 (gefalt.) Kupfertafel u. einigen Textholzstichen, Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rckn.-Fileten u. Rsch.

      . . MGG 13, S. 450 f. (2. Aufl.).- Erste Ausgabe.- Der Weimarer Stadtorganist, Komponist und Orgelsachverständige J. G. Töpfer (* 4. Dezember 1791 Niederroßla; 8. Juni 1870 Weimar) war eine Autorität ersten Ranges im Orgelbau. Seine Schriften waren wegweisend für die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die von ihm aufgestellten Formeln zur Mensurierung von Orgelpfeifen dienen noch heute jedem Orgelbauer zur Berechnungsgrundlage.- Titel mit kl. Namenstempel, tls. leicht stockfleckig, Ebd. etw. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Karte des nördlichen America nach der zweiten Ausgabe von Arrowsmith's großer Mercators - Karte in acht Blatt gezeichnet von D.F.Sotzmann

      1791.. Größe des Bildes 41 x 49 cm; mit Rahmen: 54 x 60 cm. Versandkosten bei Bildern und Graphiken werden individuell je nach Größe, Gewicht und den Vorschriften des jeweiligen Ziellandes berechnet. Nach Deutschland portofrei. //..// 20. Leipziger Antiquariatsmesse vom 13.-16. März 2014 lädt auch Sie ein, wir sind am Stand Nr. 62 //..//

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unsinn der französischen Freyheits-Philosophie im Entwurfe ihrer neuen Konstitution zur Warnung und Belehrung deutscher französelnder Philosophen ins helle Licht gestellet. 71 S. Schöner, geglätteter Kalblederbd d. Z. mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung.

      Augsburg, Matthäus Rieger Söhne, 1791.. - Beigebunden: Die Französische Constitution oder Urkunde der Französischen Reichsverfassung, so wie sie von der Nation beschlossen. Im September und October 1791. 2 Bl., 56 S., 1 Bl. Anzeigen. Straßburg, J. G. Treuttel, (1791).. I. Erste Ausgabe. Der Exjesuit Stattler, streibarer Professor in Ingolstadt, Kollege von Adam Weishaupt, zerpflückt die französische Verfassung und die Erklärung der Menschenrechte als "ungenau" und "unbestimmt", spricht von "Freyheitstobsucht", "Freiheitswut" und dergleichen. Sehr eigenwillig setzt er sich in der vorliegenden Schrift mit der gerade verabschiedeten ersten Konstitution auseinander, deren eigentlichen Ursprung er im Preußen Friedrich II. sieht: "Die heutige französische Repräsentanten-Staatsweisheit ist ... noch ganz neu gebacken; und, was gerade das größte Unglück ist, sie ist noch dazu aus Berlin nach Frankreich durch Voltaire, Mirabeau und andere gleichen Gelüfters [d. i. Gelichter], überbracht worden; welche sie ehevor in Berlin von wohlbekannten Freyheitsrumorknechten erlernet hatten; die sich der allgemeinen, unter voriger Regierung gestatteten, Toleranz und Preßfreyheit zu ihrer öffentlichen Ausposaunung gemißbraucht hatten" (S. 5 f.). Der Entwurf der Konstitution habe gar seine "Hauptsätze alle aus den Grundsätzen der Nikolaititischen Berlinerbibliothekschmidte [so!] entlehnet" (S. 6), wovon er nachfolgend den "lautesten Beweis" führen will. - II. Erste ausschließlich deutsche Ausgabe, erschien parallel auch zweisprachig. Die Erklärung der Menschenrechte und die Konstitution von 1791 waren der wegweisende Ausdruck der Ideale der Aufklärung. Sie waren der Grund für die Begeisterung, die die Revolution auch in Deutschland anfangs hervorrief. - ADB XXXV 503.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Catecismo da doutrina Christa, composto por mandado do [...] Senhor Cardeal de Mendoca, Patriarca de Lisboa. Adoptado pelo [...] Senhor Arcebispo de Braga.

      Lissabon, Antonio Rodrigues Galhardo, 1791.. (III)-XXIV, 541, (3) SS. Mit Wappenholzschnitt am Titel. Mittelbrauner portugiesischer Kalbsledereinband der Zeit mit Filete und doppelter goldgepr. Deckelbordüre, dekorativer floraler Rückenvergoldung sowie goldgepr. Wappensupralibros (des portugiesischen Königshauses Braganza) an beiden Deckeln. Stehkantenvergoldung. Dreiseitiger anziselierter Goldschnitt; Marmorvorsätze. Lesebändchen. 8vo.. Seltener, hübsch gebundener portugiesischer Katechismus aus der Zeit von König Joao VI. mit dessen Familienwappen als Deckelsupralibros. - Kapitale etwas lädiert; das Vordergelenk oben eingerissen. Rückenschildchen fehlt. Alte hs. Einträge am Vorsatz; Titel unten alt hinterlegt; es fehlt der Vortitel. Vereinzelt unbedeutend braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beiträge zu der Insekten - Geschichte herausgegeben von Ludwig Gottlieb Scriba... Mit sechs ausgemahlten Kupfern.

      Frankfurt a.M., Varrentrapp und Wenner, 1791.. Erste (1.) und einzige Ausgabe. Zweites Heft (von 3). Sechs handkolorierte Kupfertafeln mit jeweils 6 bis 15 Abbildunegn, 1 Bl. (Titel, Vorwort), 126 Seiten. Kl.-4° (23 x 19 cm), einfacher Pappbd. der Zeit.. Nissen ZBI 3788; Horn & Schenkling 19978; Cat. Lib. Brit. Mus. (N.H.) Vol. IV, S. 1887. Die Texte zu etwa 2/3 aus der Feder von Borkhausen und nur zu etwas 1/3 vom Herausgeber, beschreiben überwiegend Schmetterlinge, aber auch Käfer und einige Neuropteren. Die wundervollen handkolorierten Tafeln gestochen von Portmann, nach Vorlagen von Eleonora Hochecker (siehe Thieme Becker Bd. 17, S. 165), die auch schon Aquarelle für das berühmte Schmetterlingswerk von Egramelle ("Papillons d'Europe...Paris, 1779ff) gemalt hatte. Unbeschnittenes Exemplar, Text u. Tafeln dadurch besonders breitrandig, aber auch mit kleineren Randläsuren. Eine Tafel mit leichtem Wasserrand in der re. oberen Ecke. Gutes bis sehr gutes Exemplar. Von großer Seltenheit !

      [Bookseller: ANTIQUARIAT CASTELLUM]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage sur le Rhin, depuis Mayence jusqu'a Dusseldorf. (Trad. par A.L.B. Robineau).

      Neuwied, Soc. Typographique, 1791.. 2 Bde. 20 x 12,5 cm. 2 Bl., 180; 174 S. Mit 11 gestoch. gefalt. Ansichten nach J.D. Cranz und 2 gestoch. mehrf. gefalt. Rheinlaufkarten von Cöntgen. Ldr. d. Zt. mit 2 Rsch. und reicher Rverg.. Vgl. Engelmann 815 (dt. Ausgabe); Schmitt 145; Barbier und Holzmann-Bohatta nennen den Übersetzer als Verfasser. - Erste (illustrierte) französische Ausgabe. "Übersetzung der erstmals 1789/90 veröffentlichten 'Reise auf dem Rhein' von Joseph Gregor Lang. Wie diese erschien auch die französische Fassung anonym. Gefertigt hat sie - mit einigen Abweichungen und Ergänzungen - der in Neuwied lebende Emigrant Alexandre Louis Bertrand Robineau. Neu ist die Illustrierung mit 11 Kupferstichen, die größtenteils auf Vorzeichnungen von J.D. Cranz zurückgehen dürfte. Übernommen ist dagegen die von Cöntgen gestochene zweiteilige Rheinkarte" (Schmitt). - Mit reizvollen, romantischen, fein radierten Ansichten von Bonn (3), Düsseldorf, Koblenz, Köln (Gesamtansicht und Dom mit Grundriß), Mainz (2), Neuwied mit Siebengebirge. - Einbände an den Kanten beschabt und berieben. Die schönen Vorsätze etwas leimschattig. Innen sauber und frisch.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage sur le Rhin, depuis Mayence jusqu'a Dusseldorf. 2 Tle. In 1 Bd.

      Neuwied, Societe Typographique, 1791.. 2 Bll., 180 SS.; 174 SS. m. 11 mehrf. gefalt. gest. Ansichten nach J. D. Cranz u. 2 mehrf. gefalt. Kst.- Karten von Cöntgen ( Rheinlauf ), 8°, HLdr. d. Zt. m. farb. Rsch. ( t. ber., besch. u. best., Fehlstelle am Rücken ).. Vgl. Engelmann 815 ( f. d. dtsch. Ausgabe ); Schmitt 145; Barbier u. Holzm. - Bohatta nennen den Übersetzer ( A. L. B. Robineau gen. de Beaunoir ) als Verfasser. - Erste ( illustrierte ) französische Ausgabe. - Gegenüber der erstmals 1789/90 veröffentlichten "Reise auf dem Rhein" von Joseph Gregor Lang ist die Illustrierung mit 11 Kupferstichen neu. Die Rheinlaufkarte von Cöntgen ist dagegen übernommen ( s. Schmitt ). - Die interessanten, relativ großformatigen ( bis 17,5 x 31,5 cm ) Ansichten in schönen Drucken zeigen: Bonn ( 4 ), Düsseldorf, Koblenz, Köln ( Gesamtans. u. Dom m. Grundr. ), Mainz ( 2 ), Neuwied mit Siebengebirge. - Bis auf den Einband ein sauberes und gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annals of Horsemanship

      , 1791 1791. The Classic Lampoon Of Idiots On Horseback[BUNBURY, Henry]. Gambado, Geofrey (pseud.). Annals of Horsemanship: Containing Accounts of Accidental Experiments and Experimental Accidents, Both Successful and Unsuccessful: Communicated by Various Correspondents to Geoffrey Gambado, Esq.…Together with Most Instructive Remarks Thereon, and Answers Thereto, by that Accomplished Genius. And Now First Published, by the Editor of the Academy for Grown Horsemen. Illustrated with Cuts by the Most Eminent Artists. London: Printed for W. Dickinson, 1791.First edition. Folio (123/4 8 3/4 in; 323 x 222 mm).. xvii, 81, [1, adv.] pp. Frontispiece and sixteen line- and stipple-engraved plates, plain as issued without color option. Engraved by W.P. Carey after Bunbury's designs.Early twentieth century half crimson hard-grained morocco over red cloth boards ruled in gilt. Spine with five raised bands decorated with gilt dots. Gilt-ruled compartments. An excellent copy.A “singulier ouvrage” (Brunet) and wildly popular, Annals of Horsemanship was reprinted in the same year in Dublin, again in 1796, 1811, and once more in 1812 collected with Bunbury's other satire, The Academy For Grown Horsemen.The engraved plates were designed by Henry William Bunbury (1750-1811). "Bunbury owed much during his lifetime to the charm of a genial nature, and to his position as a man of family and education. West flattered him, and Walpole enthusiastically compared him to Hogarth. He was the friend of Goldsmith, Garrick, and Reynolds, and the favourite of the Duke and Duchess of York, to whom in 1787 he was appointed equerry. All this, coupled with the facts that he was seldom, if ever, personal, and wholly abstained from political subjects, greatly aided his popularity with the printsellers and the public of his day, and secured his admission, as an honorary exhibitor, to the walls of the Academy, where between 1780 and 1808 his works frequently appeared… [They] are not without a good deal of grotesque drollery of the rough-and-ready kind in vogue towards the end of the last century¾that is to say, drollery depending in a great measure for its laughable qualities upon absurd contrasts, ludicrous distortions, horseplay, and personal misadventure." (DNB).“’The lovers of humor were inconsolable for the loss of Hogarth, but from his ashes a number of sportive geniuses have sprung up, and the works of Bunbury [et al] have entertained us’ (Walker’s Hibernian Magazine, May 1790). Just at this time, one of these ‘sportive geniuses’ was at the height of his popularity. Of the many amateur caricaturists who flourished during the second half of the eighteenth century, Bunbury was undoubtedly the most famous. His talents for depicting humorous incidents of everyday life and manners established him as a master of the burlesque, and his reputation in social caricature rivaled that of Thomas Rowlandson or James Gillray.” ((Riely, John C. Horace Walpole and ‘the Second Hogarth’, in Eighteenth Century Studies, Vol. 9, No. 1, Autumn, 1975, p. 28). The Plates:1. The Apotheosis of Geoffrey Gambado2. Mr. Gambado Seeing the World in a Six Mile Tour Famed in History3. Dr. Cassock F.R.S. T.P.Q. Inventor of the Noble Puzzle for Tumble Down Horses4. The Puzzle for the Dog, The Puzzle for the Horse, The Puzzle for Turk, Frenchman, or, Christian5.How to Make the Most of a Horse6. How to Make the Least of Him7. How to Do Things by Halves8. Tricks Upon Travellers9. Love and Wind10. Me & My Wife and Daughter11. How to Make the Mare to Go12. How to Prevent the Horse Slipping his Girths13. How to Ride Without a Bridle14. A Daisy Cutter with his Varieties15. The Tumbler, or its Affinities16. A Horse with a Nose17. How to Travel Upon Two Legs in a Frost ESTCT12226, Brunet II, 1474.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc. ]
 9.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Strudel - Wirbel

      . Der Strudel in der Donau gegen Mittag. Kupferstich v. Mansfeld n. Ant. v. Wenzely aus J. Walcher "Nachrichten von den bis auf das Jahr 1791 an dem Donau-Strudel zur Sicherheit der Schiffahrt fortgesetzten Arbeiten" Wien 1791 , 31 x 45,5 - wir garantieren für die Echtheit. Nebehay-W. 805 / 2.- Mit gest. Widmung an Maria Theresia v. d. "Navigationsdirection".- Prachtvolle, großformatige Ansicht vom linken Donauufer auf die Insel Wörth; im Hintergrund die Ortschaft Hößgang.- Sehr schönes, breitrandiges Exemplar, außerhalb der Buchausgabe erschienen (ohne die sonst üblichen Faltspuren !)

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire naturelle Générale et particulière, quadrupèdes tome quatorzieme engraved & handcolored plates with of the orig. watercolors

      chez Sanson et cCompagnie 1791 n 16, pp. 248 - Hard cover. finely engraved & handcolored plates with of the orig. watercolors. Each plate within a triple ruled frame, handcolored in black. Text French within decorative borders. In 16, pp. 248 - Copertina rigida in mezza pelle, cartonato originale, bella edizione con incisioni in acquarello, molto rara per l'epoca in considerazione della pubblicazione a fine '700, Taglio rosso. Il libro è in buone condizioni. Testo in francese. Libro

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Dauphine Marquis]
 11.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Nachrichten von den vorzüglichsten Krankenhäusern und Pesthäusern in Europa. Nebst einigen Beobachtungen über die Pest und fortgesetzten Bemerkungen über Gefängnisse und Krankenhäuser. Aus dem Englischen. Mit Zusäzen des deutschen Herausgebers (Chr. F. Ludwig), welche besonders die Krankenhäuser angehen. Mit Kupfern und Tabellen

      Leipzig, Göschen, 1791. XVI, 616 Seiten, 5 mehrfach gefalt. Kupfertafeln, 2 mehrf. gefalt. Tabellen. Pappband der Zeit mit goldgepr. Rückenschild, 8°. - Bake 223; Waller 4948; Hirsch/H. III, 314; vgl. Garrison/M. 1601 u. Norman 1109 (engl. Orig.-Ausg. 1789). - Erste seltene deutsche Ausgabe. - John Howard (1726-1790) war der führende englische Reformer für das Krankenhauswesen. Selbst von Seeräubern 1756 gefangen genommen, veranlasste ihn diese Einkerkerung fortan auf eine humanere Behandlung für die Gefängnisinsassen hinzuwirken. Während dieser Zeit reiste er durch Großbritannien und Irland und besuchte Gefängnisse, Krankenhäuser, Lazarette, Schulen und Arbeitshäuser. Seine Untersuchungen und Erfahrungen publizierte er in vorliegendem grundlegendem Werk, publiziert 1789 in der englischen Originalausgabe "An account of the principal Lazarettos in Europe". Beschrieben werden die verschiedenen 'Pesthäuser' in Europa, Vorschläge zu einem neuen Plan eines 'Pesthauses', Bemerkungen über die Erkrankung an der Pest, Nachrichten von Gefängnissen, Zuchthäusern und Spitälern in Großbritannien und in Europa, sowie von Armenschulen in Irland, am Schluss Bemerkungen über das Gefängnisfieber. - Bemerkenswert sind die großformatigen Kupferstich-Pläne und -Grundrisse für 'Pesthäuser' in Genua und Messina, für das königl. Spital zu Haslar in England und ein Idealplan für ein Zuchthaus. Die Tabellen enthalten Vorschläge für Speisepläne in Krankenspitälern. - "Following on his work for the improvement of the conditions in prisons, Howard travelled extensively in Europe, carrying out an elaborate investigation into the conditions of hospitals" (G/M.). - Von geringer Bräunung abgesehen, in schöner und sauberer Erhaltung. Die Falt-Kupfertafeln sind auf festem Papier gedruckt und ebenfalls in sauberer Erhaltung, sie sind zwischen weißen Blättern am Schluss des Bandes eingefügt. Der Einbandbezug etwas nachgedunkelt bzw. gering fleckig.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vollständiges Diarium der Römisch-Königlichen Wahl und Kaiserlichen Krönung Ihro nunmehr allerglorwürdigst regierenden kaiserlichen Majestät Leopold des Zweiten.

      Frankfurt a.M., Jäger, 1791.. Erste (1.) Ausgabe. Zwei Teile in einem Band. Mit einem gestochenen Frontispiz und einer gest. Titelvignette, 16 (statt 17, davon 1 handkoloriert) in Kupfer gestochene Portraittafeln, 2 mehrfach gefaltete Kupfertafeln und 1 gefaltete Schematafel, 24 Bll., 108, 28 S. (erster Anhang), 1 Bl., S. 109 - 350, 8 Bll., 76 S.(zweiter Anhang und Register), 60 Seiten, 1 Bl. (Schlußrede des Verlegers und Anweisung an den Buchbinder). Folio (36,5 x 22,5 cm), zeitgenössischer Halblederband über sechs Bünden mit goldgeprägtem Titel auf Rückenschild, großen Lederecken und marmorierten Deckeln.. Sauer 262; Lipperheide Sba 36. - Die beiden gefalteten Kupfertafeln (35,5 x 44 bzw. 35,5 x 46 cm) zeigen den Zug der Kurfürsten und ihrer Delegierten auf dem Römerberg sowie die Feierlichkeiten im Dom. Die handkolorierte Portraittafel zeigt Maximilian Churfürst von Cölln zu Pferde. - Einband etwas bestoßen und leicht berieben, Rücken etwas wurmstichig. Text stellenweise etwas stockfleckig, zu Beginn mit kleineren Wurmspuren, Frontispiz und einige Portraittafeln im Rand- bzw. Bugbereich leicht betroffen. Es fehlt das Brustbild des Erzbischofs von Trier, welches jedoch nur gelegentlich eingebunden ist. Insgesamt gutes Exemplar dieses recht seltenen und schönen Diariums.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT CASTELLUM]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Zinngieser (!) und andere vor den schädlichen Folgen ihrer Arbeit beym Feuer in Sicherheit zu setzen oder Beschreibung eines neuerfundenen, sehr nützlichen Zinngieserofens nebst Abbildung in 3 Kupfertafeln. Mit 16 Abb. auf 3 gest. Tafeln. Erfurt, G. A. Keyser, 1792. Kl.-4to. (19,9 x 17,1 cm). 12 S. Moderner Halbleinwandband.

      . . Einzige Ausgabe dieser Abhandlung, "vorgelesen in der Kurfürstl. Mainzl. Akademie nützlicher Wissenschaften in Erfurt, den 2ten Dec. 1791". - Der "geachtete wissenschaftliche Schriftsteller" (Karmarsch) G. E. Rosenthal (1745-1814), der eigentlich Bäcker in Nordhausen gewesen ist, hat verschiedene meteorologische Publikationen herausgegeben u. sich auch mit der Entwicklung von Thermometern u. anderen Geräten beschäftigt. In vorliegendem Aufsatz stellt er die Erfindung des Zinngießermeisters Edler, einen weniger "Kohlendämpfe" abgebenden Zinngießer-Windofen, vor. Engelmann S. 311. - Poggendorff II, Sp. 697. - Behutsam gereinigtes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        2 Bde. 1791/92 Vorlesungen über die Pflichten und Rechte des Menschen 1. u. 2. Teil.

      Gotha, in der Expedition der Deutschen Zeitung 1791, 1792.. Band 1: XXIII S., 598 S., 1 Bl.; Band 2: VI S., 2 Bl., 726 S., 8 Bl. Register Okart. jeweils 18,5 x 11,5 cm. Roter, 3 seitiger Buchschnitt. Die Ränder der beiden Bücher sind etwas berieben, sonst guter Zustand, keinerlei Einträge.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise des jüngern Anacharsis durch Griechenland, viertehalbhundert Jahr vor der gewöhnlichen Zeitrechnung. Aus dem Französischen des Hrn. Abbe Barthelemy. Nach der zweiten Ausgabe des Originals übersetzt von Herrn Bibliothekar Biester. Erster bis siebenter und letzterTheil (in 7 Bänden).

      Berlin, J. Th. Lagarde, 1791 - 1799.. Papp- und Lederbände der Zeit mit Titel und Bandnummer in Golddruck auf Rücken, Einbände Gebrauchssp., Ecken u. Kanten etw. beschabt. Band I: 1792 Frontispiz, Titel, LIV, 335 Seiten mit 4 Kupfertafeln, Titel und eine Kupfertafel gebräunt. Band II: 1794 Frontispiz, Titel, XII, 472 Seiten mit 14 Kupfertafeln. Band III: 1795 Frontispiz, Titel, 470 Seiten mit 5 Kupfertafeln, eine Tafel und wenige Seiten braunfleckig. Band IV: 1798 Frontispiz, Titel mit Stempel, 460 Seiten mit 6 Kupfertafeln, wenige Seiten etw. braunfleckig, Band V: 1799 Frontispiz, Stempel auf Titel, 449 Seiten, wenige Seiten schwach stockfleckig. Band VI: 1792 Frontispiz, Titel mit Stempel, 418 Seiten mit 4 Kupfertafeln, Band VII: 1793 Frontispitz, Titel mit Stempel, 114 Seiten, CCLXIV Seiten mit XII Artikeln und einem allgemeinen Register; 8°.. Anacharsis (Anacharsis) ist ein in antiken Schriftquellen erwähnter, legendärer Skythe, der um 600 v. Chr. eine Bildungsreise durch Griechenland unternommen haben soll. Herodot erzählt in seinen Historien, Anacharsis sei Bruder des skythischen Königs Saulios (Saulinos) gewesen und habe ein sanftes Wesen und Wissbegierde besessen - im Gegensatz zu seinem von den Griechen stets als roh und kulturfeindlich beschriebenen Volk. Seine Neugier habe ihn lange Reisen unternehmen lassen, die ihn auch nach Griechenland führten. Anacharsis wird die Erfindung von Anker, Blasebalg und Töpferscheibe zugeschrieben. Herodot bemerkt, dass er bei den Skythen selbst keine Überlieferung über Anacharsis vorfand, und so dürfte seine Gestalt mythisch sein. Herodot setzt Anacharsis als bekannte Persönlichkeit voraus und berichtet, dass dieser nach seiner Rückkehr aus Griechenland von seinem königlichen Bruder Saulios mit einem Pfeil getötet worden sei, weil er einen griechischen Mysterienkult zelebriert habe. Diogenes Laertios schildert Anacharsis als geistreichen und schlagfertigen Skythen, der in seiner rückständigen Heimat Opfer seines Philhellenismus geworden sei. Er berichtet ferner von Anacharsis Begegnung mit Solon und erwähnt Bildsäulen von ihm, sowie zahlreiche ihm zugeschriebene Sinnsprüche (Apophthegmata). Ephoros von Kyme soll Anacharsis zu den "Sieben Weisen" gezählt haben. In der Antike kursierten fiktive Briefe des Anacharsis (Pseudepigraphen), die ihn als bedürfnislosen "edlen Wilden" und Muster kynischer Lebensart darstellen. Cicero zitiert einen dieser Briefe in seinen Gesprächen in Tusculum. Name und Gestalt des Anacharsis wurden in der späteren Geistesgeschichte immer wieder zur Kennzeichnung eines vorurteilslosen, kritischen Zeitgenossen verwendet. An die Figur des Anacharsis knüpft im 18. Jahrhundert die literarische Fiktion des Jüngeren Anacharsis an. Der Abbe und Gelehrte Jean-Jacques Barthelemy machte ihn zum Helden seines 1788 unter dem Titel "Voyage du Jeune Anacharsis en Grece" erschienenen großen Reiseromans, der das Griechenlandbild seiner Zeit entscheidend prägte. Der Inhalt der hier vorliegenden sieben Bände aus dem Berliner Verlag Lagarde ist die deutsche Übersetzung "nach der zweiten Ausgabe des Originals übersetzt von Herrn Bibliothekar Biester. Inspiriert durch den Roman von Barthelemy nahm der preußische Baron Johann Baptist Cloots (1755-1794), begeisterter Anhänger der französischen Revolution, den Namen "Anacharsis Cloots" an. Diesen Namen wiederum erkor der Künstler Joseph Beuys zu seinem Alter Ego, was er durch die Verschmelzung ihrer beider Namen zu "Joseph Anacharsis Clootsbeuys" unterstrich. (Vgl. Wikipedia) Feste zumeist saubere Ausgabe in den Einbänden der Zeit in gemischter Auflage. Die erste Auflage erschien 1791 - 93.

      [Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Original stories from real life with conversations, calculated to regulate the affections, and form the mind to truth and goodness

      London: printed for J. Johnson, No. 72, St. Paul’s Church-Yard, , 1791. London: printed for J. Johnson, No. 72, St. Paul’s Church-Yard,& , 1791. First Edition thus. Vellum. Fine. 12mo: viii,[4],177,[3,advertisements]pp, with six full-page copper-engraved plates (including frontispiece) designed and engraved by William Blake. A superb copy, newly rebound by Fitterer in full vellum with salmon pink morocco lettering piece gilt. Light offsetting from plates, very minor foxing, else clean and bright in a very pretty pristine binding. Bently 421A. & ¶First Edition illustrated by William Blake (and first to carry Wollstonecraft's name on title page). In this didactic collection of stories for children, first published in 1788, a governess teaches her two spoiled charges the virtues of charity, honesty, and selflessness. (Indeed, just before beginning work on Original Stories, Wollstonecraft was sacked from her position as governess to the aristocratic Kingsborough family in Ireland.) Following the lead of Locke, her stories stress the "significance of environment and attribute youthful corruption to social causes. Unlike her future radical work, however, it proposed not political reform as a solution to economic inequality but individual benevolence." (Literary Encyclopedia) N. B. With few exceptions (always identified), we only stock books in exceptional condition. All orders are packaged with care and posted promptly. Satisfaction guaranteed.

      [Bookseller: Fine Editions Ltd]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        L'ARGONAUTICA DI APOLLONIO RODIO

      Rome, a spese di Venanzio Monaldini, e Paolo Giunchi, 1791.: . Rome, a spese di Venanzio Monaldini, e Paolo Giunchi, 1791.. 2 volumes, complete set, FIRST EDITION 1791-94, parallel Greek and Italian text with explanation in Italian, 4to, approximately 280 x 210 mm, 11 x 8¼ inches, each title page has a different engraving, 2 engravings in the prelim pages plus 17 engravings of varying size in the text, large folding map at the end of the prelims, pages: xxxix, 168, 199-434, [2]; xxviij, 531, [1], the jump in pagination in Volume I is a printer's error, the register and text are continuous, bound in half calf over textured cloth sides, gilt rules and lettering to spines, marbled endpapers. Spines faded and discoloured, upper hinge on Volume I starting to crack at tail and rather weak, corners slightly worn, upper corner of lower cover on Volume II slightly scraped, neat inscription on front endpaper, tiny blind stamp of bookseller on endpaper of Volume II, small chip to 3 fore-edge margins, small tear to 1 fore-edge margin, all due to paper flaws, a couple of pages faintly foxed, otherwise a clean tight set of a scarce title. First published in Greek in Florence in 1496, Apollonius of Rhodes (3rd century B.C.) wrote the most famous version of the story of Jason and the Golden Fleece. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Praktische Beobachtungen über verschiedene, vorzüglich aber über jene Augenkrankheiten, welche aus allgemeinen Krankheiten des Körpers entspringen, oder öfters mit denselben verbunden sind.

      Wien, F. J. Kaiserer, 1791.. 3 (2 gef. und kol.) Kupfertaf., (1 Bl.), 392 S. Hldr. d. Zt. (gering berieben).. Erste Ausgabe. - Garrison/Morton 5833.2; Hirschberg II, § 469, S. 498: 'Dem Titel nach die erste Sonderschrift in der Weltliteratur über dies so ungemein wichtige Kapitel.' - 'This is the first monograph ever published dealing with ocular signs of systematic disease. It deals with lacrimal fistulas, trichiasis, adhesions of the lids, lid ulcers, ephiphora, and ocular inflammations. He illustrates through anecdotal cases the ocular changes caused by smallpox, measles, venereal afflictions, gouty and rheumatic diseases, scrofula, and dietary deficiencies' (D. M. Albert). - Das Titelblatt der vorliegenden Ausgabe trägt die Jahreszahl 1791, wenige Ex. sind 1790 datiert, eine Tatsache, die sowohl Garrison/Morton wie auch Blake entgangen ist (vgl. J. Norman Cat. 24, No. 23). - Durchgehend meist etwas gebräunt und gelegentlich schwach stockfleckig. Titel mit Besitzerstempel.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reflexiones sobre las maquinas y maniobras del uso de a bordo.

      Madrid, Imprenta Real, 1791.. Encuadernacion moderna con la espalda original con titulo y ornamentacion floral, Moderner Buchbinder-Halbledereinband mit Lederecken und aufgeklebtem Originalrücken mit Titel u. floralem Muster in Golddruck, miteingebundenen Originalvorsätzen, Seiten und Tafeln durchgängig mit einigen Wurmlöchern, Introduccion zwei Blätter stockfleckig, Titelblatt und die ersten 8 Blätter mit Wasserrand im Randbereich, Titelblatt mit Wappenkupfer und Aufschrift "Espinoza Callao febrero 1°/73". XXIII, 386 Seiten und 23 gefalteten Tafeln und Lamina A, 4°.. Primera y unica edicion. First and only edition of this work on a ship's accoutrements, including rigging, blocks, rudder and capstan. There are also long sections on the shape of the hull and how it moves through the water.Encuadernacion elegante con la espalda original del senor Espinoza de Callao/ Peru con XXIII, 386 paginas y 23 tablas y la lamina A en un estado limpio y regular. Entre 1735 y 1744 es comisionado por el gobierno espanol para participar, junto a Antonio de Ulloa, en el viaje de La Condamine a Peru para efectuar la medicion del grado del meridiano terrestre. Las experiencias y resultado del viaje son publicados por ambos a su vuelta a Madrid, en la "Relacion historica del viaje a la America Meridional", las "Observaciones astronomicas y fisicas", en las que se hizo cargo de la parte matematica, y las "Noticias secretas de America", ensayo realizado por encargo del marques de la Ensenada y en el que se criticaban los abusos y desmanes cometidos por la administracion espanola en America contra los indigenas. Prohibido, el libro no fue publicado hasta 1826 en Londres, por David Barny. Interesado en la ingenieria naval, se desplazo a Londres para conocer las tecnicas constructivas y proyecto y dirigio los arsenales de Cartagena y Ferrol. Recibio el cargo de capitan de la Compania de Guardiamarinas en 1751, estableciendose en Cadiz. En esta ciudad fundo el Observatorio astronomico y la Asamblea Amistosa Literaria, sociedad de discusion sobre temas de fisica, geografia, etc. En 1767 fue durante seis meses embajador extraordinario en Marruecos, encargandosele en 1770 la direccion del real Seminario de Nobles. Para esta institucion realizo una reforma del plan de estudios y redacto su "Examen maritimo teorico-practico", utilizado como manual.

      [Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der vollkommene Weinwirth und Weinkellermeister, welcher praktisch lehret, wie man verfälschte Weine erkennen kann; wie den kranken weinen zu helfen ist; wie man die Weine stark, klar und gesund erhalten könne; wie man Deutschen Weinen einige besondere Eigenschaften beibringen kann; verschiedene gute Arten von Weineinschlägen, und Allerhand Arten von Eßig zu machen.

      Graz, Selbstverlag und Tröscher, 1791.. 144 S., 6 Bl. HLdr. d. Zt. mit RVerg. und RSchild. Leicht stockfleckig. Schönes Exemplar. Deutsch;. Sehr seltene erste Ausgabe. Ex. aus der "Tetschner Bibliothek" mit gestemp. Wappen-Exlibris verso Titelbl.

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hamarotut'iwn vardapetut'ean hawatoy ew baroyakan a[stua]cabanut'ean.

      Trieste, Mechitarist Press, 1791.. 8vo. (2), 546 pp. Contemp. half calf with giltstamped red label to gilt spine.. Only Armenian edition of Habert's 1714 "Compendium theologiae dogmaticae et moralis" (an "abridgement of the doctrine of the faith and moral theology"), translated by Barsegh Laslofean. - Some worming to beginning and end of volume. Contemp. ms. Armenian ownership note and stamp (c. 1920) to t. p. Covers rubbed; edges and corners bumped. Rare; OCLC lists a single copy in the University of Michigan Library. - Voskanian 857. Hakob Meghapart project 875. OCLC 44003574. Not in Nersessian.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kritische Geschichte der kirchlichen Unfehlbarkeit zur Beförderung einer freiern Prüfung des Katholizismus. XVIII, 598 S. Guter Pappbd d. Z. mit rotem Rückenschild und handschriftl. Signaturschildchen.

      Frankfurt am Main, Philipp Wilhelm Eichenberger, 1791.. . Erste Ausgabe, Hauptwerk des aufgeklärten Mainzer Dogmatikers (1754-1798). In diesem Werk "wird der Anspruch, als Glaubenswahrheiten zu gelten, auf jene Lehren eingeschränkt, die in der Bibel oder in der ältesten Tradition zu finden seien, dagegen eine Reihe von der mittelalterlichen Kirche verkündeten Dogmen ausdrücklich geleugnet" (Leser in der ADB). Er kritisierte den Offenbarungsglauben seiner Zeit und setzte sich mit Dorsch zusammen für eine umfassende Kultusreform ein. Wichtige Ziele Blaus waren die Trennung von Kirche und Staat und die Heilswahrheiten des Christentums rationalistisch zu deuten. Im November 1792 wurde Blau Mitglied des Mainzer Jakobiner-Clubs und gehörte wie Georg Forster - der über Blau nach ihren häufigen Treffen viel Gutes sagte - ab März 1793 zu den Deputierten des rheinisch-deutschen Nationalkonvents. Nach der Eroberung von Mainz durch die Preußen im Juli 1793 wurde er schwer misshandelt und auf der Festung Königstein gefangengesetzt. Nach dem Frieden von Basel (1795) entlassen, wurde Blau 1798 Kriminalrichter des Departements Donnersberg (Rheinpfalz) und Bibliothekar der Mainzer Universität. Er starb an den Haftfolgen. "Im Angesichte des Todes hatte er die Tröstungen der Kirche zu empfangen sich geweigert. Die bei dem Leichenbegängniß von seinen Freunden gehaltenen Reden, die vereinigt im Druck erschienen sind, bieten für die Kenntniß seiner Lebensschicksale eine ausgiebige Quelle" (ADB). - Gutes Exemplar. Selten. - ADB II 699.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über die Krankheiten und Schäden der Obst- und Forstbäume, nebst der Beschreibung eines von ihm erfundenen und bewährten Heilmittels. Aus dem Englischen übersetzt von Georg Forster. Mainz u. Leipzig, J. P. Fischer, 1791. 8vo. (19,2 x 11,5 cm). XXIV, 48 S. Neuer Pappband.

      . . Erste deutsche Ausgabe von "Observations on the diseases, defects and injuries in all kinds of fruit and forest trees" (London 1791). - W. Forsyth (1737-1804) - "a significant figure in horticultural affairs" (Oxford DNB 20, S. 444) - war Schüler des bekannten Gärtners Philipp Miller u. wurde 1784 Direktor der Kgl. Gärten in Kensington u. St. James. Nach intensiven Studien fand er eine Methode, Schäden an Bäumen zu heilen. "Dieses Heilmittel ist eine Zusammensetzung oder ein Gemenge, welches wie ein Mörtel auf den beschädigten Theil des Baumes aufgestrichen wird. Es ist erweichend und heilend, besitzt eine anklebende und eine absorbirende Eigenschaft; widersteht dem Regen, der Zusammenziehung der Kälte und der Austrocknung heißer Sonnenstrahlen oder trockner Winde, und schließt folglich die üblen Einflüße der veränderlichen Atmosphäre aus" (S. 3). - Im Anhang der Briefwechsel, den Forsyth mit verschiedenen Stellen geführt hatte. Pritzel 2984. - Mantel I, S. 419.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Diplomata, bullae, privilegia, libertates, immunitates, constitutiones, et statuta celeberrimae, et antiquissimae universitatis Vindobonensis ab anno MCCCLXV primae suae institutionis, ad annum MCCCLXXXIX quo, studio theologico aucta, et completa florebat. [...] Editio tertia.

      Wien, Johann Thomas Edler v. Trattner, 1791.. 2 Teile in 1 Band. (8), 120, 256, (24) SS. Mit zweiteiligem gest. Frontispiz und 2 gefalt. gest. Tafeln. Marmorierter Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und hübscher Rückenvergoldung. Dreiseitiger Rotschnitt. Buntpapiervorsätze. 4to.. Zweisprachige Edition (nach der dritten lateinischen, "aus dem II. Buch der Commentarien des berühmten Hernn Petrus Lambecius") der "Diplomen, Bullen, Privilegien, Freyheiten, Constitutionen, und Statuten der Weltberühmten, und uralten Universität zu Wien in Österreich vom Jahre der Stiftung 1365 bis zum Jahre 1389, da sie durch Einverleibung der theologischen Fakultät ihre Vollkommenheit erhalten hat" (dt. Paralleltitel). - Einband berieben und vereinzelt mit kl. Wurmspuren. Kapitale lädiert. Erste Lage minimal knittrig. Exemplar aus der berühmten Bibliothek des Benediktinerstifts Kremsmünster (OÖ). - De Backer/Sommervogel IV, 257, 31.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schweiz, Zürich - Le Monument de Salomon Gesner a Zuric. Radierung nach J. H. Wüest.

      1791.. In der Platte signiert "H. Wüest pinx. / W. F. Gmelin sculps.", datiert und betitelt. Ausgezeichneter malerischer Druck mit gleichmäßigem Rand um die Darstellung und mit Schriftrand. Auf festem Bütten. 35 x 47,5 cm (Darstellung).. Blick auf das Denkmal des Dichters und Staatsmannes Salomon Gessner im barocken Platzspitzpark in Zürich mit Figurenstaffage. Der geschätzte Bildhauer Alexander Trippel (1744 Schaffhausen - 1793 Rom) schuf das Denkmal, das mit Bezug auf die Dichtungen Gessners eine Szene aus "Daphins und Micon" darstellt. Gmelin, der in Basel die Grabsticheltechnik im Stil Johann Georg Willes erlernte, arbeitete schließlich überwiegend in Rom, wo er einen blühenden Handel mit Drucken betrieb. Die Radierung nach einer Zeichnung von Johann Heinrich Wüest (1741 - Zürich - 1821) entstand kurz nach seiner Ankunft in Rom (AKL Sauer, S. 274). - Vertikale Knickspur, geglättet. Durchgehend mit blassen Braunfleckchen, im Himmel etwas stärker. Papier partiell etwas ausgedünnt. Kleine Fehlstelle im linken Unterrand fachmännisch hinterlegt.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Replica a Difesa di Giuseppe Felici, Francesco Salada, E Santino...

      1791. [Carandi (Carandini), Prospero]. Replica a Difesa di Giuseppe Felici, Francesco Salada, E Santino Menconi Nella Causa di Preteso Contrabbando di Tabacco Pendente in Grado di Revisione Avanti Gl'Illustrissimi Signori Consiglieri Co: Pompeo Baldasseroni, Giuseppe Simonini, E Francesco Ansaloni. Modena: Presso la Societa' Tipografica, 1791. 37 pp. Folio (11-1/4" x 7-1/2"). Recent stiff wrappers, endpapers renewed. Large woodcut title-page device, large woodcut vignette to head of p. 1. Light toning to text, internally clean. * Only edition. Defense submission for an appeal involving three men convicted of smuggling tobacco in a suit initiated by the licensed tobacco contractor Massa and Carrara. The arguments are erudite and learned; there are citations to Bartolus and Alberico de Rosate, for example, and, on p. 33, a eight-line quotation from Virgil. No copies located on OCLC..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bildnis einer jungen Dame (Italienerin) an einen Baum anlehnend. In Sepia lavierte Bleistiftzeichnung.

      1791.. Signiert und datiert. Auf festem Bütten. 44 x 34 cm (oval). 51 x 37,5 cm (Papier).. Das Bildnis ist als Hüftbild gegeben und zeigt die Frau vor einer Landschaft mit hohen Bäumen. In der Hand hält die Dargestellte, vermutlich eine Römerin oder Neapolitanerin, einen Blumenstrauß mit Annemonen. - J.-A. Nahl d. Jüngere ist Schüler von Heinrich Tischbein d. Ä.. Er unternimmt Reisen nach Straßburg und Paris. 1774-1781 und 1783-1793 lebt er in Italien, nach seiner Rückkehr wird er Professor an der Akademie in Kassel. - Kaum wahrnehmbar fleckig. Winzige, weiße Farbspuren. Der blass grün getuschte Rand etwas fleckig und mit minimalen Läsuren.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hogarth Illustrated... from the Original Pictures in the Shakespeare Gallery.

      London: J. & J. Boydell, 1791.. First edition thus. Two volumes. Large 8vo. (6), cxxii, 311, (1); (3), 312-607, (5) pp. Attractive early 20th Century binding of tan half calf over pebbled brown cloth boards by Cross, their discreet stamp to the endpapers flagging them as "Binders to the King", spines with gilt decorated raised bands, gilt lettered to two compartments, gilt decoration to others, marbled endpapers, top edges gilt, the others untrimmed. Two engraved title vignettes and 90 plates after Hogarth. The final leaf of the first volume expertly repaired at the time the set was rebound, trivial wear to extremities, some light foxing, a very good set. As well as a good many of his miscellaneous illustrations, the volumes include Hogarth's most famous series: The Harlot's Progress, The Rake's Progress, The Four Times of Day, Marriage a-la-Mode, Industry and Idleness, Four Stages of Cruelty, Four Prints of Elections, The Invasion and Five Groups of Heads. Complete in itself, a further volume, "A Supplement..." was first published in 1798.

      [Bookseller: Bow Windows Bookshop, ABA, ILAB]
 29.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        Erste Linien der Kameralwissenschaft.

      Frankfurt am Main, bei Varrentrapp und Wenner, 1791.. Tit., 444 (2) S., Pp.. | Humpert 823. Kaufmann; Kameralistik 29. Stammhammer; Finanzwissenschaft 33. Strelin; Staatswissenschaft 49. - "... Cameralist, geb. zu Mainz 1766, + ebenda am 15. Februar 1845. In seiner Vaterstadt vorgebildet, habilitirte er sich schon mit 20 Jahren als Privatdocent an der dortigen Universität mit einer naturgeschichtlichen Arbeit über die Fische, wurde 1788 a.o. Professor an der Cameralfacultät, 1791 o. Professor der Polizeiwissenschaft und Statistik an der historisch-statistischen Facultät und übernahm 1793 auch noch die Professur der Naturgeschichte. In dieser ersten Periode seiner lehramtlichen Thätigkeit war N. vornehmlich mit Abfassung von Lehrbüchern für Landwirthschaft, Forstwissenschaft und Bergbauwissenschaft beschäftigt, in welchen dem naturgeschichtlichdescriptiven Theile eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet ist. Doch gehören dieser Periode auch schon die ersten Linien der Cameralwissenschaft (1791) an, in welcher er ganz auf dem Boden der damals in Deutschland vorherrschenden Cameralistenschule steht, welche durch die Verbindung technischer und staatswirthschaftlicher Lehren und durch den Mangel einer jeden allgemeineren Auffassung der Volkswirthschaft charakterisiert ist. Nimmt doch auch N. in dieser Schrift gar keine Notiz von Adam Smith! ..." (ADB XXIII, 294). >Erster Theil. Bergbauwissenschaft. Zweiter Theil. Landwirthschaft. Erste Abtheilung. Eigentliche Landwirthschaft. Zweite Abtheilung. Forstwissenschaft. Dritter Theil. Technologie. Vierter Theil. Handlungswissenschaft.<

      [Bookseller: Antiquariat Hohmann, Stuttgart]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unterhaltungen in der Naturgeschichte aller Arten Fische zum nützlichen Gebrauch für die Jugend. 2. verb. Auflage. Altona u. Leipzig, Kaven 1799. 8°. 23 (d.l.w.) Bll., 375 S., 4 Bll., mit gest. Frontispiz u. 22 gefalt. Kupfertafeln, Ppd. d. Zt. mit Rsch.

      . . Nicht in Dean - vgl. Horn-Sch. 19268, Monschein 59 u. Brüggemann-E. 927.- Naturgeschichte für die Jugend, Bd. 4.- Sehr selten (über KVK nur 2 Ex. der 1. Aufl. v. 1791 nachweisbar).- Horn-Sch. löst die Initialen als Friedrich August Scheuereck auf. Es dürfte dies der bei Thieme-B. (XXX, 41) erwähnte Leipziger Kupferstecher F. A. Scheureck sein. Das Front. hier bezeichnet "Scheureck del. et fec." - Text etw. stockfleckig u. gebräunt, Tafeln nur leicht fleckig, Ebd. etw. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zahlungsanweisung mit eigenh. U. ("Louis").

      Paris, 3. XI. 1791.. 1 S. Folio.. An den "Tresorier General de ma Liste civile", Jean-Baptiste Tourteau de Septeuil (1753-1812), mit der Aufforderung zur Zahlung von 200 Livres an den "Concierge de mon Chateau de Compiegne" S. Pascal. - Ludwig XVI. befand sich zu jener Zeit, aus der das vorliegende Schriftstück datiert, faktisch in Gefangenschaft. Einem Dekret über die Staatskirche (die sich von Rom abgespalten hatte und von Rom wie vom König nicht anerkannt wurde), das von der Gesetzgebende Nationalversammlung (Assemblee nationale legislative) im November des Jahres angenommen wurde, verweigerte er im Dezember seine Unterschrift, was letztlich den Anfang vom Ende einläuten sollte; nach dem Sturm auf die Tuilerien wurde Ludwig mit seiner Familie im August 1792 verhaftet und eingekerkert, im Januar 1793 dann enthauptet; seine Gattin Marie Antoinette wurde schließlich im Oktober d. J. hingerichtet. - Mit kleineren Randeinrissen (und einem etwas größeren, teils alt hinterlegtem) sowie einem kleinen Papierdurchbruch im unteren weißen Rand.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tratado sobre las Úlceras de las Piernas, donde se examinan con sinceridad todos los métodos curativos que hasta ahora se han empleado, y se cotejan con otro mas racional y mas seguro, sin necesidad de la quietud ni guardar casa, junto con algunas advertencias sobre el modo conveniente de curar algunos tumores escrofulosos, los abscesos mamarios, y las grietas de los pezones de las paridas. Traducido del ingles al castellano de la segunda edicion corregida, defendida y aumentada por el mismo autor, con observaciones sobre las enfermedades mas comunes de los ojos, y sobre la gangrena, por don Santiago Garcia, Socio Professor de la Real Sociedad Bascongada, Médico que ha sido de los Reales Hospitales, y al presente de la Real Inclusa.

      Madrid, en la imprenta de Gonzalez, 1791. - in-4. 4ff. 192pp. Plein veau porphyre, dos lisse orné (reliure de l'époque). Première Edition de la traduction Espagnole de ce traité sur les ulcères veineux, paru pour la première fois en 1783. Le chirurgien londonien Michael Underwood y préconise notamment les avantages de la compression et fut le premier à recommander la marche aux malades atteints de cette maladie. Déchirure effleurant le texte à un feuillet. Palau, 344320. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 33.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Briefe eines Einwohners von Paris an seine Freunde in der Schweiz und in England. Ueber die Begebenheiten vom Jahre 1789, 1790, und bis zum vierten April 1791. Aus dem Französischen von E. A. W. Zimmermann. XVI, 500 S., 1 Bl. Hübscher Halblederbd d. Z. mit Rückenschild und Rückenvergoldung.

      Berlin, Voß, 1791.. . Sehr seltene erste deutsche Ausgabe. Der Verfasser, der sich weder als Aristokrat noch als Demokrat sieht, schildert die revolutionären Ereignisse aus eigener Anschauung "unparteiisch" und mit großem Engagement; dabei schwankt seine Haltung zwischen Resignation und Kritik an der "allgemeinen Gleichmacherei" und überschwenglicher Zustimmung zur allgemeinen Trauer um Mirabeaus Tod. Als Mann von Stand hatte er Zutritt bei Hof und war von allen geheimen Triebfedern der Französischen Revolution unterrichtet. Die im Geist der Aufklärung anschaulich geschriebene Rechtfertigung und Verteidigung der Französischen Revolution ist zugleich ein programmatischer Entwurf für Deutschland. - Titel mit Besitzeintrag. Unterschiedlich stockfleckig. - Nicht bei Fromm.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        I.ter Bogen der angekündigten Situations Charte, aufgenommen und gezeichnet durch Haass Artillerie Lieutenant zu Darmstadt

      Kupferstich-Karte von Conrad Felsing 1791: . Kupferstich-Karte von Conrad Felsing 1791. 50x62.5 cm. Maßstab 1 : 30380. - Lex. Gesch. Kartogr. I, S. 292 - Engelmann, Geogr. II, S. 829 - Neunhöffer S. 55ff. - Blatt 1: Darmstadt, aus: Haas, Johann Heinrich: "Militärische Situationskarte ... von denn Ländern zwischen dem Rhein Main und Neckar" im Verlag von Heinrich Ludwig Brönner, Frankfurt / Main.Darmstadt im Zentrum der Karte mit naher Umgebung bis Worfelden, Gräfenhausen, Gundernhausen, Eberstadt und Griesheim. Mit Meilenzeiger. Schmale Rändchen, kurze Randeinrisse oben restauriert.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 35.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Himmlisches Jerusalem welches durch die Würckung des H. Gebetts starck belagert, und durch Macht und Gewalt desselben glücklich erobert wird: oder Vollständiges Gebett-Buch [...].

      Sulzbach, Johann Peter Wolffs Erben, 1791.. (46), 710, (26) SS. Titel in rot und schwarz. Mit gest. Frontispiz (lädiert) und 18 gest. Tafeln. Orangegefärbter Pergamentband der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelgoldprägung. Dreiseitiger ziselierter Goldschnitt. 8vo.. Spätere Ausgabe des vielaufgelegten Gebetbuchs des böhmischen Zisterziensers Mibes (1658-1722), das häufig für aufwendig dekorierte Schmuckeinbände des Rokoko Verwendung fand. Der reich vergoldete Einband auf dem Rücken mit Kruzifixstempel, Vasen sowie Blumen- und Rankenbordüren; an den Deckeln wiederholt das Kruzifix in reicher Rankenwerksbordüre, diese außen wiederum umschlossen von einem Rankenfries; die Ecken von verdrehtem Bandwerk in ein Karree mit Blütenstempeln gefaßt; dazwischen Blüten- und Vasenstempel. Die Tafeln zeigen Meß-, Verkündigungs-, Abendmahl-, Kreuzigungs-, Krankensalbungs- und Wallfahrtsszenen, außerdem Heilige und die Pieta. - Das Frontispiz mit Randausriß (alt hinterlegt); Bindung gelegentlich etwas gelockert. Titel etwas fingerfleckig; die prächtige Goldprägung des Einbands teils schwach berieben. Aus der Sammlung des Kirchenhistorikers Alfred Raddatz (1928-2006), Professor für Kirchengeschichte, christliche Archäologie und kirchliche Kunst an der evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Wien. - Vgl. OCLC 38928015 (Ausg. 1762).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kurze Erläuterung einer in Kupfer gestochenen Vorstellung des Erdbodens,

      Berlin, Verlag der Realschulbuchhandlung, 10. Auflage 1791.. worauf in XX. kleinen Charten das Nöthigste aus der Geographie, Genealogie, Chronologie, Historie, Heraldik und Numismatik für die Anfänger dieser Wissenschaften entworfen zum Gebrauch der Realschule in Berlin. Mit 20 kolorierten meist gefalteten kleinen Karten, 1 gefalteten Stammtafel, 256 Seiten, Pappband der Zeit, 17 x 11 cm,. Einband etwas berieben, innen etwas gebräunt, die Karten vollständig und gut erhalten. Vorletzte Ausgabe des beliebten Schulbuches.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Zauberflöte. Eine große Oper in zwey Aufzügen. Die Musik dazu ist von Herrn Wolfgang Amade Mozart, Kapellmeister, und wirklichen k.k. Kammer-Kompositeur. O.O. u. Dr. 1794. Kl. 8°. 96 S., Pbd. d. Zt. mit Rvg. u. Rsch.

      . . Nicht in Goedeke.- Sehr frühes Libretto zu der am 30. September 1791 uraufgeführten Oper v. W. A. Mozart.- E. Schikaneder (1751-1812), der mit Mozart befreundet war sang bei der Uraufführung selbst den Papageno.- Etw. braunfleckig, Ebd. leicht berieben u. bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber nordamerikanische Bäume und Sträucher, als Gegenstände der deutschen Forstwirthschaft und der schönen Gartenkunst. Mit gest. Titelvign. von Anton Karcher. Mannheim, Schwan u. Götz, 1792. 8vo. (19,2 x 11,5 cm). 7 Bl., 96 S. Neuer Pappband im Stil d. Zt.

      . . Erste Ausgabe, "Vorgelesen den 9. November 1791 in der churpfälzischen physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Heidelberg". - Interessante Abhandlung des Mannheimer Mediziners u. Vorstehers des Botanischen Gartens F. C. Medicus (1736-1809), in dessen ersten Teil er sich mit den nordamerikanischen Bäumen in Bezug auf Forstwirtschaft, im zweiten Teil in Bezug auf die schöne Gartenkunst beschäftigt. Er empfiehlt dabei die "so genannten englischen Wälder", also das Nicht-Beschneiden der Bäume. Im dritten Abschnitt setzt er sich kritisch mit William Forsyth', Direktor der Kgl. Gärten in Kensington, "Observations on the diseases, defects and injuries in all kinds of fruit and forst trees" (London 1791) auseinander. - Mit gedruckter Widmung für Maria Amalia, Pfalzgräfin bei Rhein (1757-1831). Stafleu/Cowan 5776a. - Pritzel 6038. - Dochnahl S. 103. - Veitenheimer 1143. - Mantel I, S. 226. - Titel etwas fingerfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber Paris und die Pariser. Erster Band (alles). Halblederbd. d. Z. mit Rückenschild. Titel, 544 S. Mit gestoch. Titelvignette von Heinrich Lips.

      Berlin, Friedrich Vieweg, 1791.. . Seltene erste Ausgabe der recht persönlichen und - was die weltlichen Genüsse betrifft - enthusiastischen Beschreibung von Paris und den Möglichkeiten, die diese Stadt damals bot. "Sein Werk ... enthält das lebendigste, anschaulichste und aufs glücklichste gruppierte Panorama jener kleinen Welt" (Jördens). Fasziniert ist er vom Straßenverkehr, große Aufmerksamkeit widmet er sozialen Stätten wie Krankenhäusern und Wohltätigkeitsinstituten, allenfalls beschreibt er noch eine staatliche oder geschäftliche Einrichtung. Vergeblich jedoch sucht man bei ihm einen Hinweis auf Kunstwerke. Auszüge waren vorher schon in Journalen von Bertuch, Wieland und Gentz erschienen. - Etwas fleckig bzw. gebräunt. Exlibris. Gutes Exemplar aus der Bibliothek Schönborn-Buchheim mit dem hübschen Bibliotheksetikett auf dem Vorderdeckel. - Goed. IV 1, 934, 91. Hayn/G. VI 104. Kruse, Lips, S. 188. Engelmann II 753. Griep/Luber 1268.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Physicalische Beschreibung der Erdkugel, auf Veranlassung der cosmographischen Gesellschaft verfasset. Aus dem Schwedischen übersetzt von Lampert Hinrich Roehl.

      Greifswald. Roese, A.F.1791.. 3. vermehrte und verbesserte Auflage. 2 Bd. 21,5 x 15 cm. 4Bll.,388,2Bll.,428 S. Marm. Pp.d.19.Jahrh.m.Rsch. Ecken und Kanten etwas best.. Mit gest. Frontispiz, gest. Titel u. 7 gefalteten Kupfertafeln, davon 1 Karte von Italien. Mit einem großen Beitrag über Mineralien. Minimal stockfleckig. With steel engraved frontispiece engraved title and 7 folded copper plates. And 1 map of India. With a big report over minerals .Min. stained.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bestätigung mit eigenh. U.

      Wohl Wien, Dezember 1791.. S. Folio.. Eigenh. unterfertigter Sichtvermerk auf einem an den Kaiser gerichteten Begleitschreiben zur Übersendung eines Protokolls "über jene Gegenstände welche bei der am 14ten dieses abgehaltenen Studien- und Büchercensurshofcommissionssitzung [...] hergekommen sind [...]". - Etwas gebräunt und fleckig und mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesetze des Herzogthums Wirtemberg aus ältern und neuern Verordnungen, Rescripten, Resolutionen und Dekreten zusammengetragen (4 Theile KOMPLETT) - I. Theil, welcher die Ehegesetze enthält/ II. Theil, welcher den I-ten Band der kirchlichen Gesetze enthält/ III. Theil, welcher den II-ten Band der kirchlichen Gesetze enthält/ IV. Theil, welcher den dritten Band der kirchlichen Gesetze enthält.

      Johann Benedikt Metzler; 1791 - 1798.. 463/ 745/484/ 620 Seiten; Gebundene Ausgabe. Die hier angebotenen Bände stammen aus einer teilaufgelösten wissenschaftlichen Bibliothek und tragen die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Schnitt und Einband sind staubschmutzig/ berieben - teilweise mit Einrissen; Der Zustand ist ansonsten dem Alter entsprechend gut; Papier altersbedingt angebräunt/ stockfleckig; KOMPLETTPREIS für 4 Teile; bei Versand ins Ausland erfragen Sie bitte zuerst die Versandkosten;

      [Bookseller: Petra Gros - Versandantiquariat]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TA., Steintorturm und Jacobsbrücke, "Vue de Brandenbourg. Dediee a Son Altesse Serenissime Madame Louise. Duchesse Regnante de Mecklenbourg - Schwerin & Princesse de Saxe - Gotha etc, etc.".

      . altkol. Umrißkupferstich n. Nagel b. Morino & Company, dat. 1791, 23 x 32,2. Oben rechts mit Nummer "XXVI" bezeichnet.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire sur un nouveau passage de la mer du Nord a la mer du Sud.

      Paris, Imprimerie de Didot fils aine, 1791.. In-8, cartonnage marbre ancien a la Bradel, piece de titre de maroquin bordeaux (rel. moderne Laurenchet), (4), 70 p. (la carte manque). Edition originale. "Projet visionnaire comprenant deux memoires de Martin de La Bastide, publies apres les demarches infructueuses de sa part aupres de la cour d'Espagne en 1780 pour la realisation d'un canal a travers l'isthme de Panama ou de Darien. La Bastide plaide en faveur des enormes avantages que "l'Europe commercante" pourrait tirer de l'ouverture d'un passage entre les deux mers, et fait un expose methodique du trace geographique pour la jonction des mers, des moyens a employer pour y parvenir. Il analyse l'utilite pour le commerce des colonies espagnoles et pour le "commerce universel". A la fin du premier memoire, La Bastide transcrit une note de Laborde dans laquelle ce dernier lui reconnait la priorite sur ce projet. Le second memoire s'intitule : 'Reflexions sur les rapports de la communication de la mer du Nord a la mer du sud, par le lac de Nicaragua, avec l'etablissement permis aux anglois par leur dernier traite avec l'Espagne'. Ce traite donnait aux anglais la liberte de s'etablir et de naviguer depuis la baie de Nootka jusqu'au cap Mendocino" (Vente Zoummeroff, n°95). (France Litteraire, IV. p 324. Polak, 4909. Sabin, 38408). Manque la carte depliante. Bon exemplaire, bien relie, frais..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A miscellany of curriculum texts on Arabic morphology.

      N. p., 1206 AH [1791 AD].. 121 ff. on Arabic manuscript paper, Ottoman naskh script, illuminated headings (sar lawh) at the beginning of each text, all texts set in a frame. Full-leather Oriental binding with flap, blind-tooled ornamentation.. A miscellany of curriculum texts on Arabic morphology with texts in Arabic, copied by Ali al K... (colophon at the end of text no. 5, where a more precise date is given: 16 Rabi I 1206 [1791]). Contents: 1) pp. 2-99. Marah al-Arwah, by Ahmad b. 'Ali b. Mas'ud (fl. beginning 8/14th cent.), GAL G II, 21. - 2) al-Tasrif al-'Izzi by 'Izz al-Din 'Abd al-Wahhab b. Ibrahim al-Zangani (655/1257), GAL G I, 283. - 3) al-Maqsud fil-Tasrif, anonymous, though sometimes ascribed to Abu Hanifa al-Nu'man b. Thabit (d. 150/767), GAL S I, 287. - 4) Bana' al-Af'al. Anonymous work on the morphology of the Arabic verb. - 5) Amthila. Paradigm of the Arabic verb. Text in gadwal. - 6) Shorter notes, prayers, quotations, etc., in Arabic and Turkish.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Regierung Kaiser Josephs des Zweiten. Ein Lesebuch für Jedermann. Mit des Monarchen Portrait.

      Leipzig, Sommer, 1791.. 408 Seiten mit einem Porträtfrontispiz in Kupfer " Joseph der Zweite, Kaiser der Deutschen " sowie 3 n.n. Blätter ( Pränumeranten-Verzeichnis, Inhaltsverzeichnis ), späterer Pappband, 8°. Inhalt u.a.: Abriß und kurzgefasste Geschichte des Hauses Österreich und Lothringen / Josephs des Zweiten Geburt und Erziehung / Vermählung und Annahme der römisch deutschen Königs- und Kaiserkrone / Kaiser Franzens I. Tod, Mitregentschaft Josephs / Reisen nach Ungarn, Italien, Schlesien, Böhmen, Frankreich, Rußland, Niederlande / Der Baierische Erbfolgekrieg / Tod Maria Theresia / Joseph tritt die Alleinregierung an / Joseph klärt seine Nation auf und gibt dem Geiste derselben Schwingen / Joseph sucht seine Staaten durch Erhebung des Handels, der Industrie und durch vergrößerte Bevölkerung noch mehr innere Stärke zu geben /..hebt die Klöster auf /.. hebt die Leibeigenschaft auf /..gewährt den Juden Menschenrechte /..Toleranzedikte / Tauschprojekte und Fürstenbund / Reise nach der Krim / Feldzüge gegen die Türken / Gewaltsame Empörung in den Niederlanden / Josephs II. Krankheit / Abschied von der Armee / seine Regierungsart / sein Temperament, Gemütsart und Leidenschaft / Tod der Erzherzogin Elisabeth / Testament / Politische Lage des österreichischen Staats bei Josephs II. Ableben / Joseph II. als Mensch und Menschenfreund. Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen. Innen Tintenfleck auf Vorderdeckel innen, durchgehend etwas stock- oder braunfleckig ( wenige Seiten auch stärker ), einige Seiten mit kleinen Randläsionen, insgesamt recht gut erhalten. - sehr selten - ( Gewicht 300 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Ganze der Rindviehzucht. / Oekonomische Abhandlung von der Schweinszucht. / Die Angorische oder Englische Kaninchenzucht in Teutschland. - 3 Bände in einem Band.

      Erfurt, Frankfurt am Mayn, Heilbronn am Neckar, 1791 - 1803.. Das Ganze der Rindviehzucht oder Vollständiger Unterricht in der Wartung, Pflege und Behandlung des Rindviehes, seiner mannigfaltigen Benutzung, Kenntniß und Heilung seiner Krankheiten. Erfurt, Georg Adam Kaiser 1779. VIII + 464 Seiten + 1 mehrfach ausfaltbare Kupfertafel (zeigt landwirtschaftliche Geräte). - Oekonomische Abhandlung von der Schweinszucht. Frankfurt am Mayn 1803. 32 Seiten. - Die Angorische oder Englische Kaninchenzucht in Teutschland. Heilbronn am Neckar, Johann Daniel Claß 1803. VIII + 98 Seiten + 6 Seiten "Avertissements". Ca. 18 cm x ca. 11,5 cm. Pappeinband mit goldverziertem Rücken und goldgeprägtem Rückentitel auf schwarzem Schildchen.. Etwas berieben oder bestoßen, an Ecken und Stehkanten stärker. Zusätzliches Rückenschildchen mit handschriftlicher Nummer. Verso Vorsatz handschriftlicher Hinweis auf die beiden angebundenen Werke. Zahl auf den Titeln. Notizen in Bleistift auf der Kupfertafel, sonst keine Einträge. Papier der Rindviehzucht durchgehend, der beiden anderen Bände nahezu nicht gebräunt. Gelegentlich leicht altersfleckig. Bindung gut und fest. Zustand II (deutsche Schulnotenskala). Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.