viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1791

        THE CASTLE OF OTRANTO. A GOTHIC STORY

      Parma, Printed By Bodoni, for J. Edwards, Bookseller of London, 1791.. Parma, Printed By Bodoni, for J. Edwards, Bookseller of London, 1791.. SIXTH EDITION 1791, Edwards edition, translated by William Marshal from the original Italian of Onuphrio Muralto, Canon of the Church of St. Nicholas at Otranto. FROM THE LIBRARY OF FRANCES MARY RICHARDSON CURRER WITH HER INK SIGNATURE AND BOOKPLATE AND THE BOOKPLATE OF HER GRANDFATHER MATHEW WILSON. Small 4to, approximately 245 x 170 mm, 9½ x 6½ inches, 2 engraved plates of the castle, one as frontispiece, state B, (engraver Barlow) and the plate before page 1, state A, pages: xxxii, (including half-title, title page with motto on verso, second state, Preface to the first edition, page of Sonnet and Preface to second edition), 1-245 plus last blank, bound by Edward of Halifax? in full tree calf in Etruscan style, red gilt lettered morocco label, gilt vases and decoration to spine, gilt decoration to edges of covers and dentelles, marbled endpapers. Binding slightly rubbed, 30 mm ( 1½") crack to top of upper hinge, slight chipping to cords on upper hinge, slight chipping to head and tail of spine, corners worn with slight loss of leather to lower corners, pale offset from frontispiece to title page, ink splash to 1 lower margin, a few margins have pale dusty marks, endpapers have pale age-browning, fox spot to 1 margin, otherwise a very good copy. See A Gothic Bibliography by Montague Summers, page 264. England’s first lady book collector, Frances Mary Richardson Currer (1785-1861) was a well-known bibliophile and scholar, and had one of the largest libraries in the north of England. She was one of the founders of the Clergy Daughters School at Cowan Bridge which Charlotte and Emily Bronte both attended and her surname is undoubtedly the source of Charlotte's pseudonym, 'Currer Bell'. See A. T. Hazen, A Bibliography of Horace Walpole, pages 52-67. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Salzburg Stadt Gesamtansicht

      . Vue de la ville capitale de Salzbourg prise du convent de Maria Plan cote de l'orient". Altkolorierter Kupferstich von C. F. C. Wirsing nach Lützow aus A. F. H. Naumann, "Sammlung der schönsten Prospecte des Landes Salzburg" Salzburg 1791, 30,5 x 55,5 cm. - wir garantieren für die Echtheit. Nebehay-W. 443 / 3.- Seltene Ansicht aus der berühmten, in Folgen erschienenen Sammlung Naumanns.- Etwas gebräunt u. fleckig bzw. angestaubt. Je 1 kl. Wurmloch links u. unten im Titel; an 3 Seiten bis an die Einfassung beschnitten, Außenränder rückseitig verstärkt.

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bürger-Journal, oder kleine Familienbibliothek für Schweizer. Erster / Zweyter / Dritter und letzter Band. Nebst Hauptregister über das ganze Werk.

      Bern, in Kommission der Typographischen Gesellschaft 1791-1792.. 3 Bände (cpl.). 8°. XVI, 687 u. VIII, 696 u. VIII, 688+72 SS. (Anhang 'Die Welt' u. Sachregister). Gest. Titelvignetten. Typographisch sorgfältiger und relativ grosszügiger Schriftsatz in 7-Punkt Fraktur. Druck a. Bütten (Seiten unbeschnitten und teilw. unaufgeschnitten). Interims-Kart. d.Zt. (blau marmoriert; etwas beschabt, v.a. Bd. 2 mit Fehlstellen im Rückenbezug u. mit Wurmspur a. Vorderdeckel). Seiten gelegentlich marginal blass feuchtigkeitsrandig (Bd. 2 v.a. in den äussersten Lagen stärker und etwas -fleckig). Alters- u. Lagerungs-, kaum eigentliche Gebrauchsspuren. Gesamthaft relativ gepflegte und weitgehend saubere, sehr ordentliche bis recht gute Reihe.. So vollständig. - Brandstetter, Bibliographie der Gesellschaftsschriften, Zeitungen und Kalender in der Schweiz, 1896 (BSLK Fasc. Ib), p. 3; ZDB mit Anmerkung "Nebentitel anfangs: Schweizer Bürgerjournal; 2. Auflage 1795 u.d.T.: Joh. Georg Heinzmanns Lesebuch zur Erweiterung der gemeinnützigen Aufklärung unter Staatsmännern und Bürgern in Städten" (diese nicht bei Brandstetter op. cit.). - Mit sep. Inhaltsverzeichnissen, Bd. 3 mit Gesamthregister und einem Textanhang 'Die Welt' (1. -und von den merkwürdigsten Gegenständen der Schöpfung, 2. Die Sitten und Kunsttriebe der Tiere, verglichen mit einigen Menschenarten, 3. Schöpfungsgeschichte nach der Bibel). - Der Inhalt der Hefte, bzw. der drei Bände ist aus heutiger Sicht ein bunter Bogen teils interessanter und spannender, teils amüsanter, teils aber auch kurioser und ausgefallener ('Nachricht von Abschaffung der Familientrauer') Themen, Beiträge und Excerpte sozialer, politischer, ökonomischer, kultureller, pädagogischer, philosophischer und weltanschaulicher, historischer, naturwissenschaftlicher und medizinischer Art. Abgebildet wird so in gewisser Weise das Gesellschafts- und Geistesleben im Europa des späten 18. Jahrhunderts, wo Ancien Regimes, Aufklärung und bald darauf die Ideen der Französischen Revolution das politische und kulturelle Klima bestimmten ("Sollen wir Schweizer den Fremden das Bürgerrecht geben?", Bd. 3, pp. 340-365) und als Ganzes eine virulente Mischung gesellschaftlicher Kräfte bildeten, die nach der napoleonischen Ära schlussendlich in die bürgerlichen Revolutionen der 1830er Jahre und von 1847/1848 führten. - Die Vorrede von Johann Georg Heinzmann in Band 1 richtet sich 'An junge Schweizerinnen und Schweizer. Liebe, edle Jünglinge und Töchter!', und eingangs zu Heft 1 wird das Editionsprogramm vorgestellt: "Wir haben in dem vor ein paar Monathen bekannt gemachten Plane versprochen, in monathlichen Heften, interessante und brauchbare Auszüge aus alten und neuen Schriften zu liefern : das geschäftige Leben des Bürgers zu erleuchten, und gemeinnützige Nachrichten bekannter zu machen. Es sollte daher dieses Journal durchaus praktisch, das ist, auf das wirkliche Leben anwendbar, und den bürgerlichen Verhältnissen angemessen seyn. Vorzüglich sollten darinn erscheinen : 1. Auszüge aus historischen Werken, über bürgerliche Anstalten und Verfassungen bey gebildeten Völkern; von ihren Sitten, Gewerben, Vorzügen und Eigenthümlichkeiten. 2. Rühmliche Thaten guter Bürger, aus der Geschichte der Menschheit. 3. Erfindungen und Bemühungen in nützlichen Künsten, zum Besten des gemeinen Lebens. 4. Musterhafte Gesetze und Verordnungen in Polizeysachen und natürlichen Rechten. Hiermit verbinden wir noch die Bestreitung gemeinschädlicher Irrthümer und Vorurtheile; und alles was bürgerliche Klugheit befördern kann, ist uns schätzbar. Wir werden sorgfältig alle müssige [sic] Spekulationen vermeiden, womit die neuern Schriften so reichlich ausstafirt sind, hingegen durch Thatsachen die Aufmerksamkeit und das Nachdenken unsrer Leser festhalten, und sie durch Mannigfaltigkeit reizen, bey uns Unterricht und Vergnügen zu holen. Für Leser von Profession ist unsre Auswahl nicht bestimmt, obgleich auch diese, was sie anderswo flüchtig gelesen haben, hier noch ihrer Wiedererinnerung werth finden möchten." (etc., Bd. 1, p. 1 f.). -- Johann Georg Heinzmann (ulm 1757-1802 Basel), von Ulm, Buchhändler in Bern 1778-1802, gab dort u.a. grosse kompilatorische Sammelwerke heraus. (HBLS, Titel erwähnt). Etwas detaillierter orientiert das HLS: "1770-1776 Buchhändlergehilfe in Mannheim und Ulm. Ab 1778 Commis in der Haller'schen Buchhandlung in Bern. Heinzmann entfaltete in Bern (zeitweise auch in Biel und Lausanne) eine rege publizistische Tätigkeit v.a. literaturkritischer und historisch-politischer Art. In den 1790er Jahren wurde er Geschäftsführer der Typographischen Gesellschaft Bern. 1798 erfolgte seine Ausweisung aus Bern wegen revolutionärer Gesinnung. Nach dem gescheiterten Versuch, in die deutsche Heimat zurückzukehren, hielt er sich kurze Zeit in Paris auf, dann erneut in Bern. Heinzmann gehörte zu den typischen Vielschreibern der Spätaufklärung. Seine gegen den Rationalismus der Berliner Aufklärung (Christoph Friedrich Nicolai) gerichtete Polemik 'Appel[l] an meine Nation über Aufklärung und Aufklärer' (1795) ist ein wichtiges Dokument zur deutschen Buchhandels- und Lesergeschichte des ausgehenden 18. Jahrhunderts." (H.-G. v. Arburg, in: HLS). Zur Einschätzung von Heinzmanns publizistischer Tätigkeit vgl. R. Wittmann, Geschichte des deutschen Buchhandels, München 1991, welcher Heinzmann als 'konservativen Schweizer Eiferer' und 'radikalen Gegner der Aufklärung' darstellt (p. 186 u. 189), sowie die Hinweise in ADB 36, 1893 (in Artikel August Leberecht Stettin): "Dieser Heinzmann ist überhaupt eine interessante Persönlichkeit, ein rühriger Schriftsteller, aber weil er die meisten seiner Arbeiten anonym herausgab, wenig bekannt. Weyermann hatte ihn deshalb um ein eigenes Verzeichniß der von ihm verfassten Druckwerke gebeten, er willfahrte dem Landsmann gerne". (etc.; p. 131). -- NETTOGEWICHT 1.8 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        the bee literary weekly intelligencer

      james anderson 1791 - july 13 - august 3 1791 - vol 4 front board missing, , back board worn , no spine cover, - opening pages have top margin stains, mild very ocassional marks and bottom third of page 67-68 is missing, bottom half of page 27-28 is missing. in opening week july 13 pages 25 - 41 seem missing but they are simply misbound after page 80. 352 pages plus chronicle and index., all 3 engravings king of prussia - missing bottom margin, dryborough abbey, merchiston house - engraved for the bee ,various articles of interest, also some poetry ancient and some original to the bee eg - extract of poem on largo bay beginning - far west as levens solitary dream, poem re dr blacklock - to maeonides on my birth day, poem by blacklock o thou whose soul uncheck'd by narrow views, some translated poetry, letters to the editor about eg state of scotland, and other travels, so some faults but not enough to detract from this being a very interesting and very rare volume. with possibly some otherwise unknown poetry. apart from faults listed book pages are firmly bound and generally clean and tidy, and quite acceptable condition. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: rarebooksetc]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        DEL ORIGEN DE LAS LEYES, ARTES, CIENCIAS Y SUS PROGRESOS EN LOS PUEBLOS ANTIGUOS. Traducida del francés al castellano

      - Madrid, Imprenta Real, 1791-94, 5 tomos en 3 volúmenes, 45+330, 2 h.+365+ 1 h. 4 h.+355, 2 h.+321+1 h. y 4 h.+405 págs.+ 1 estado plegado. (Buen ejemplar aunque los cuatro primeros tomos encuadernados en holandesa y el quinto en plena piel)

      [Bookseller: Fábula Libros (Librería Jiménez-Bra]
 5.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Description of the Plains of Troy With a map of that region delineated from an actual survey. Read in French before the Royal Society of Edinburgh, Feb 21 and 28 and March 21, 1791. . Translated by Andrew Dalzel.

      Edinburgh Printed for T. Cadell 1791 - Description of the Plains of Troy CHEVALIER, M. Description of the Plains of Troy. With a map of that region delineated from an actual survey. Read in French before the Royal Society of Edinburgh, Feb 21 and 28 and March 21, 1791. . Translated from the Original not yet Published, . by Andrew Dalzel. Edinburgh: Printed for T. Cadell, 1791. First English edition. Quarto. xv, 154, 10. Four engraved maps, of which three are folding. Contemporary mottled calf, rebacked, red morocco label. Edges of free endpapers slightly browned from the turn-ins under the pastedown endpapers. Occasional light spotting. Light rubbing to extremities. Still a very good, clean copy, well-margined. Maps exceptionally fresh. "Marks the beginning of modern archaeological exploration in that area" (Blackmer 993) HBS 66804. $1,250 [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Heritage Book Shop, ABAA]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Plan del curso de los Rios Huallaga y Vcayali y de la pampa del Sacramento

      Lima, 1791. Exceedingly rare first edition of Sobreviela?s map, printed in Lima. 1791. Lima. Sociedad de Amantes del Pais de Lima [Imprenta Real de los Niños Expositos]. Some minor toning. 320 mm x 440 mm. First edition. A rare map of northeastern Peru printed in Lima to illustrate the Mercurio Peruano; it comprehends the region between Lima, the Marañon, Huallaga and Ucayali Rivers. The map is embellished by an iconographic representation of a local family of Indians, a cartouche dedicating the map to Carlos III and two cartouches in the lower right and left corners, with the title and key. The key points out the towns and settlements with a peculiar wealth of information, marking where one might find the converted and unconverted Indians, etc.Sobreviela was a Spanish Priest and missionary, in 1785 he arrived to Peru and soon made his way to the School of Ocopa; shortly his evangelizing endeavors paid off, when he became Guardian of Ocopa. His position caused him to travel extensively throughout the region, gaining a remarkable awareness of the territory. That, combined with his access to other cartographic sources by fellow missionaries, allowed him to create a highly detailed map of a so-far vastly unexplored portion of Peru. Sobreviela?s notes and findings were published by him and in the Mercurio Peruano.The map was reedited in 1830, also in Lima, and is the edition normally ?although also extremely scarce- found. This is only to say, that this first edition is a remarkably rare finding.

      [Bookseller: Hs Rare Books]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Abbildungen derjenigen Ritter-Orden welche eine eigene Ordenskleidung haben. Nebst einer jedem Orden beigefügten Historischen Nachricht von dessen Ursprunge, Verfassung und Absicht.

      Mannheim, Hof- und Akademische Buchhandlung (Schwan und Götz). 1791. Mit 57 kolorierten Kupfertafeln. 4to. Halbleder der Zeit mit Buntpapierbezug, 4 Bll., jedes Kapitel mit eigener Paginierung, insg. 254 bedruckte S.. Colas 2700. Hiler 789. Lipperheide 1914 f. - Seltenes Kostümwerk mit Tafeln in schönem Altkolorit. - Einband berieben/beschabt, Deckel mit Lichtrand. Rückentitel teils abgerieben, darüber Rest eines Bibl.-Etiketts aus Leder. Fehlstelle am Kapital fachmännisch ergänzt/restauriert. Gelenke mit einzelnen Wurmlöchern (außen) bzw. -spuren (innen). Die Tafeln am unteren Rand meist fingerfleckig, ansonsten überwiegend in gutem Zustand. Ein Stich mit streifenförmiger Verschmutzung, ansonsten wenige kleine Farbverwischungen bzw. Flecken. Fast alle Tafeln mit den vorgebundenen "Seidenhemdchen", davon einige beschädigt. Zwei alte Stempel auf dem Titel, davon einer entwidmet. Ebenfalls zwei alte handschr. Vermerke auf dem Titel bzw. verso.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FIGURES DES PLANTES ECONOMIQUES [Vols. 4 & 5]

      Stuttgart. 1791-1792.. Stuttgart. 1791-1792.. Two volumes (of eight). 44; 36pp. plus 200 hand-colored plates (plates 301- 500). Quarto. Contemporary marbled boards, spines gilt with leather label. Corners, head and foot of spine worn. Light foxing to titlepages and one or two plates, but generally quite clean and fresh internally. Very good. Volumes four and five of this handsome and important botanical work, complete with descriptive text and one hundred hand-colored plates in each volume. Johann Simon Kerner (1755-1830) was a German botanist and doctor, who authored and illustrated several botanical works. These two volumes are part of a larger, eight volume work, describing fruits, flowers, fungus, and trees. Each plate is precisely drawn and delicately hand- colored. A handsome work. TL2 3604.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Dictionnaire mathématique, ou idée générale des mathématiques. Dans lequel l?on trouve, outre les termes de cette science, plusieurs termes des arts & des autres sciences ; avec des raisonnemens qui conduisent peu à peu l?esprit à une connoissance universelle des Mathématiques.

      A Paris, chez Estienne Michallet, 1791. In / 4 reliure plein veau du temps, dos à nerfs à caissons dorés et pièce de titre rouge, bandeau, lettrines historiées, 22 planches dont une dépliante, illustrations (schémas) in - texte, 5 ff., 672 p., 34 ff. Menus défauts : écrits à l?encre en page de titre ; rousseurs éparses ; auréole claire en base d?une dizaine de feuillets. Jacques Ozanam, (1640 - 1717) mathématicien français. Il est surtout connu pour ses différents écrits dont un portant sur des tables trigonométriques et logarithmiques. 4to in full contemporary calf, ribbed spine with gilt panels and red label, head - piece, historical letters, 22 plates (one folding), illustrations (woods), [5], 672 p., [34]. Few flaws : marginalia on title page ; sporadic foxing ; waterstain on border of tel sheets. The author was a French mathematician. Famous for his writtings on trigonometry & logarythms charts. relié Bon état

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 10.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Des Herrn Trembley Abhandlungen zur Geschichte einer Polypenart des süssen Wassers mit hörnerförmigen Armen aus dem Französischen übersetzt und mit einigen Zusätzen herausgegeben von J.A.E. Goeze.

      1791. Quedlinburg, F. J. Ernst, 1791. 8vo (200 x 120mm). pp. xxi, (1), 572, (16), with 14 ( folded) engraved plates. Contemporary boards. Second German edition. Garrison-Morton 307: "Trembley was one of the pioneers of experimental morphology ... His experiments were of great importance in the study of regeneration of lost parts, he was the first to make permanent grafts and to witness cell-divisions". Rare German edition of this important zoological work, of which the first original edition was published in 1744. Nissen ZBI, 4164 (quoting the first German edition of 1775)..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Benjamin Noldmann's Geschichte der Aufklärung in Abyssinien, oder Nachricht von seinem und seines Herrn Vetters Aufenthalte an dem Hofe des großen Negus, oder Priesters Johannes. 2 Teile in 1 Band. 262, 300 S. Mit 6 Kupfertafeln von Ernst Ludwig Riepenhausen nach Samuel Zimmer. Halblederbd d. Z. (Gelenke teils mit Wurmspuren) auf 5 Bünden mit 2 farb. Rückenschildern und etwas Rückenvergoldung.

      Göttingen, Johann Christian Dieterich, 1791.. - Beigebunden: (Derselbe). Joseph von Wurmbrand, ... politisches Glaubensbekenntniß, mit Hinsicht auf die französische Revolution und deren Folgen. VIII S., 1 Bl., 173 S.. Frankfurt und Leipzig (d. i. Hannover, Helwing), 1792.. I. Erste Ausgabe. Der erste der großen politischen Romane Knigges, der mit dem Wurmbrand und dem Schaafskopf fortgesetzt wurde und weitere Höhepunkte finden sollte. Knigge führt dem Publikum durch die Darstellung fremder Länder die eigenen unzulänglichen politischen Verhältnisse vor Augen. "Utopie mit illuminatischer Beleuchtung" (Wolfstieg 42749). "Diese Werke verspotten und widerlegen die in reaktionären Kreisen weitverbreitete Meinung, die Revolution sei von den Illuminaten und Freimaurern vorbereitet worden, um die Staatsmacht zu erobern, und sei daher das Werk einer kleinen Anzahl gefährlicher Verbrecher" (Grab, Ein Volk muß seine Freiheit selbst erobern, S. 309). Knigge prangert jedoch nicht nur den Despotismus der Fürsten und den Untertanengeist der Beamten, Höflinge und Priester an, sondern er bringt im 17. Kapitel konstruktiv einen "Entwurf einer neuen Staatsverfassung" nebst "richtigen allgemeinen Begriffen von bürgerlicher Freiheit und Gesetzgebung". "Der Roman ... versucht die Ideen der (französ.) Revolution zu Ende zu denken. Knigge überschreitet in der Theorie bei weitem die damals realisierten Konsequenzen: Die konstitutionelle Erbmonarchie etwa wird aufgegeben. Darin verkörpert der Roman beispielhaft den radikalen Konstruktivismus des aufgeklärten politischen Denkens" (H. Segeberg, Von der Revolution zur Befreiung. Polit. Schriftsteller in Deutschland). - Äußerst seltene Originalausgabe mit den 6 Kupfern. Daneben gibt es eine mit "Frankfurt und Leipzig" bezeichnete Ausgabe, ohne Kupfer, aber mit gleicher Seitenzahl. Inwieweit es sich dabei um einen Paralleldruck, einen Selbstnachdruck Dieterichs oder um einen unrechtmäßigen Nachdruck handelt, lässt sich nicht zweifelsfrei klären. - Vorderer Innenspiegel gestempelt. Titel verso mit kleinem, durchschlagendem Stempel. - Knigge 36.01. Goed. IV 1, 616, 21. Hayn/G. II 459 und V 392. Rümann 540. Kat. Wolfenbüttel 255. - II. Erste Ausgabe. "Also ist es nicht die französische Revolution, welche den Ton von Unzufriedenheit unter den übrigen Völkern anstimmt, sondern umgekehrt, die allgemeine Unzufriedenheit ist zuerst in Frankreich ausgebrochen. Auch sind es nicht die Schriftsteller, die so genannten Aufklärer und Apostel der Freiheit, nach denen Hoffmann, elenden und jämmerlichen Andenkens, mit Gassenkoth wirft, diese Schriftsteller sind es nicht, welche Aufruhr erwekken; sondern die allgemeine Stimme des Volkes ist es, die durch diese Schriftsteller redet. Noch nie haben Bücherschreiber große Weltbegebenheiten bewirkt, sondern die veränderte Ordnung der Dinge wirkt im Gegentheil auf den Geist der Bücherschreiber ..." (S. 141f). "Es erforderte schon einigen Mut, so offen im Jahre 1792 über heikle politische Themen in Deutschland zu reden wie über den Anlaß, die historischen und ideologischen Notwendigkeiten der Französischen Staatsumwälzung sowie deren Wirkung auf andere europäische Länder. Knigge erkannte die geschichtliche Bedeutung dieses Ereignisses, und er war später einer der wenigen deutschen Beobachter, die auch nach der jakobinischen terreur-Phase - die von Knigge ausdrücklich mißbilligt, wenn auch durch die jahrhundertelang Unterdrückung des französischen Volkes entschuldigt wurde - an der grundsätzlichen Berechtigung des gesellschaftlich-politischen Wandels in Frankreich festhielten" (Kat. Wolfenbüttel). Knigge hatte das Buch der Zensur gar nicht erst vorgelegt. Er erhielt einen strengen Verweis, und der Verleger musste eine hohe Geldstrafe zahlen. Es folgte der fast 1½ Jahre dauernde Prozess mit Zimmermann, der die letzten Lebensjahre Knigges vergällte. Im Sinne der bürgerlichen Lehre vom Gesellschaftsvertrag setzt sich Knigge auch für eine republikanische Verfassung ein, die jedes angestammte oder gar göttliche Recht der Fürsten auf Herrschaft ablehnt. Die Rolle des Staates sollte sich auf die Wahrung und Durchsetzung von Freiheits- und Gleichheitsrechten beschränken, die allen Bürgern gleichermaßen zukommen. - Knigge 40.01. Goed. IV 1, 617, 25. Wolfstieg 41535 (hat kein Exemplar gesehen). Kat. Wolfenbüttel 264-265.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Benjamin Noldmann's Geschichte der Aufklärung in Abyssinien.

      Frankfurt und Leizig, 1791;. (Separatdruck im Jahr der EA); 2 Teile in 1 Band; ca 18x11 cm; 262, 300 Seiten; einfacher Pbd d. Zt. (Einband fleckig und bestoßen); (Separatdruck im Jahr der EA);. Sehr seltene, anonym erschiene Aufklärungsschrift, im Jahr der EA erschienen.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Notitia veteris, et novi capituli ecclesiae Albensis Transilvaniae. - UND: ders. Collectio continens tabulas vetustorum, ac recentiorum monumentorum, quae in Templo Alba - olim Juliensi, nunc Carolinensi in Transilvania sunt, fueruntque locata.

      Karlsburg (Alba Julia, Rumänien), Bischöfliche Druckerei, 1791 (wohl 1792).. 4°. 244 SS. - 53 SS. Pappband um 1900. Wurzbach XLII, 138. Zwei Werke zur Geschichte der Stadt Karlsburg / Alba Julia in Siebenbürgen von 1203 bis 1792. Mit vielen im Wortlaut abgedruckten Dokumenten und Urkunden. Szereday (circa 1750-1813) war Kommandeur des Maria-Theresien-Ordens und Kleriker in Karlsburg. - Etwas gebräunt, teils fleckig oder wenig wasserrandig, insgesamt jedoch gut erhalten. - Rare collection of two first editions on the history of Alba Julia in Romania with many documents. Complete copies, some browning or spotting, some staining, but altogether well preserved.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ENCYCLOPEDIA METÓDICA. Artes Académicos, Traducidos del Francés al Castellano: a saber el Arte de la Equitación por Don Baltasar de Irurzún, y del Bayle, de Esgrima y de Nadar, por Don Gregorio Sanz.

      Imp. de Sancha, Madrid 1791 - 1ª ed. 21x31.2. 3h. 546pp. 2h. Plena piel de época, con dorados, nervios y tejuelos. Este vol. forma parte de los 10 tomos de la traducción de la Encyclopédie Méthodique, publicada por Sancha a partir de 1788. Hermosa impresión, texto a 2 columnas. Buen ejemplar, raro en comercio. Palau 79542. Envíos para España: el pago contra reembolso conlleva un recargo de 2 Euros.

      [Bookseller: Carmichael Alonso libros]
 15.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Die ganze heilige Schrift, nach der in der katholischen Kirche angenommenen lateinischen Übersetzung neu verdeutscht. Bände 1, 3, 4, 6, 7, 8, 10, 11, 13. Bd.1, 3, 4, 6, 7, 8: Des alten Testaments erster, dritter, vieter etc. Band; Bd.10, 11: Des neuen Testaments erster und zweyter Band. Bd. 13: = Anhang zum zwölften Bande der ganzen heilign Schrift

      Alberti 's Witwe. 0 S., kl.8°, OLdr. der Zeit. Bd.1, 3 und 4: 1791; Bd. 6 und 7: 1792; Bd.8: 1793; Bd. 10 und 11: 1791; Bd. 13: 1793. Alle Bände mit je einem Kupferfrontispiz. Uni in braunes Leder gebunden mit reichlich goldener Rückenverzierung, Rückenschildchen. Lederdeckel und einige Ecken unten altersbeding etwas berieben. Gesamt gute und homogene Ausgaben.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehrbegriff der Naturgeschichte zum ersten Unterrichte.

      Leipzig, Herteln, 1791.. Mit 12 kolorierten Kupfertafeln von Glassbach, 8 Blatt, 413 Seiten, 1 Blatt, Pappband der Zeit, 17,5 x 10,5 cm,. Einband etwas berieben, Titel mit kleinem hinterlegten Einriss, innen etwas gebräunt. Seltene und farbenprächtig illustrierte Naturgeschichte des bedeutenden Wittenberger Mathematikers, Physikers, Astronomen und Biologen Johann Daniel Titius (1729-1796). Die Falttafeln zeigen Versteinerungen, Muscheln, Pflanzen, Blüten, Schmetterlinge, Fische, Vögel etc.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The history and antiquities of the ancient town of Leicester

      Leicester: J. Brown, for the Author, 1791.. First Edition Thus. Hardcover. Good. Clean hardback tightly bound in brown half leather over brown/blue marbled paper, gilt titles and raised bands at the spine, a recent professional rebind, some pages carelessly opened & have minor loss at edges not affecting text, 4 leaves have neat archival repairs to tears, generally above average, no inscriptions. 12½" x 10"; vi + 420 (of 424) pages, 47 plates including 4 which are partly printed in red, extensive footnotes. Index is missing, but a photocopy is included for reference

      [Bookseller: Aucott & Thomas]
 18.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        RETRATOS DE LOS ESPAÑOLES ILUSTRES CON UN EPÍTOME DE SUS VIDAS.

      - Madrid. Imp. Real. Siendo su Regente Lázaro Gayguer. 1791. 1ª edic. 41x30 cm. s/p. 51 folios impresos a dos caras Papel extra fuerte de hilo marca al agua ¿Serra¿ + 48 láms. de grabados Calcográficos al cobre, Aguafuerte de 37x26 cm. marca de la plancha, 41x30 de la lámina. Con grabadores de la talla de: B. Vázquez, F. Muntaner, F.º Selma, J. A. Carmona, M. Brandi, Ballester, J. Barcelon, S. Brieva, F. de Paula Martí, M. Gamborino, M. Salvador Carmona, Blas Ametller, Navia, M. Gamborino, D. M. Carmona, Luis Noseret. Y famosos dibujantes del momento. Holandesa piel, siglo XIX restaurada, marca de humedad en las páginas y láminas sin afectar al texto ni a las láminas, grandes márgenes. En general limpio. Esta colección de láminas se vendió por cuadernillos en 18 entregas, la colección completa fue de 118 láminas, incluyendo los últimos de finales del siglo XIX. se tardo varios años en completarla. # libros ilustrados. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Torreón de Rueda]
 19.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        HAGADAH SHEL PESAH: ? IM BE'UR HA-MARBEH LE-SAPER

      Karlsuhe; Pilta Epstein And Brother-In-Law, 1791. Karlsuhe; Pilta Epstein And Brother-In-Law. 1791. Contemporary Cloth. 8vo. 52 leaves [104 pages]. 23 cm. First edition. Yudlov 355; Yaari 238; Yerushalmi 83. With commentary Marbeh Lesaper by R. Jedidian Tiah b. Jacob Nathanael Weil, Rabbi of Karlsruhe. Rabbi Yedidya Tia Weil (1722-1806) , who was among the giants of his generation, son of Rabbi Netanel Weil, author of Korban Netanel and prominent disciple of Rabbi Yehonatan Eibeshitz. He corresponded with the Ba’al HaHafla’ah as well as the Noda B’Yehudah. Served as Av Beit Din of Karlsruhe and Baden as successor to his father, since 1770. While during his lifetime, only his commentary Marbeh LeSaper on the Haggadah of Pesach was printed, anonymously, today dozens of his manuscripts are being printed. Subjects: Judaism - Liturgy - Texts. Passover - Prayers and devotions. OCLC lists 8 copies. Light foxing and soiling throughout. Recently rebound. Very good condition. (HAG-13-14) .

      [Bookseller: Dan Wyman Books]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bemerkungen, Reflexionen, Phantasien, Skizzen von Gemälden und Schilderungen auf meiner Reise durch einige Provinzen Oberteutschlands.

      Brünn: Traßler, 1791.. 3 Bl., 263 S.: große gestochene Titelvignette. Türkisgrüner Pappband der Zeit mit Rückenschild, berieben, Kanten etwas beschabt und bestoßen.. 1. Ausgabe. - Mit teils sehr kritischen Schilderungen über Land und Leute der bereisten Gegenden. - Der Verfasser berichtet über München, den Starnberger See, Augsburg, Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Mainz, Frankfurt etc. - Die Titelvignette mit einer lebhaften figürlichen Szene. - Vereinzelt etwas stockfleckig. - Goedeke V 288, 9, 3.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Physiognomischer Almanach für das Jahr 1792. 324 S. Mit gestoch. Titelvign. und 12 Kupfertafeln nach Chodowiecki. Kl.-8°. Halbleinenbd um 1900 mit Rückentitel und Filetenvergoldung.

      Berlin, Johann Friedrich Unger, 1791.. . Einziger Jahrgang, von Unger in seiner zierlichen Fraktur reizvoll gedruckt. "Daß die Physiognomik, die seit Lavaters Lehren in aller Munde war ... ihren Niederschlag auch im Taschenbuch fand, ist nicht verwunderlich... Den Inhalt des Bändchens bildet eine weitschweifige Rahmenerzählung im morgenländischen Stil, durchsetzt mit Episoden aller Art, mit Weisheitslehren und einem bunten Durcheinander historischer und phantastischer Geschehnisse" (Lanck./R.). Das eigentliche Interesse gilt weniger dem Text, sondern den 12 Charakterstudien von Daniel Chodowiecki, der uns Typen wie den Speichellecker, das Kraft-Genie, "großgewachsene Kinder" beim Bockspringen, den Kunstrichter, die Ästheten, den Betrüger (Charles Price), die gute Mutter, die fleißige Hausfrau, verschiedene Arten von Handel etc. in unnachahmlicher Weise vorführt. Ein Blatt zeigt "Moses Mendelssohns Examen am Berliner Thor zu Potsdam" (Episode nach Fr. Nicolai). - Titel und letztes Blatt mit Stempel, Titel leicht fleckig, Exemplar auf besserem, fast fleckenfreiem Papier. - Lanck./Rümann 187. Köring 16. Engelmann (für die Stecher): 210-214 (Berger), 1-4 (Lowe), 27-28 (Riepenhausen), 1-2 (Serruies).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire des pêches, des découvertes et des établissemens des Hollandois dans les mers du Nord. Ouvrage traduit du hollandais par les soins du gouvernement, enrichi de notes, & orné de cartes & de figures à l'usage des navigateurs & des amateurs de l'histoire naturelle.

      Paris, Nyon 1791 - 3 volumes in-8 [192 x 120 mm] de XXXVI, 432 / 462 / 378 pp., 22 planches, 6 cartes Demi-basane brune, dos orné de filets dorés, étiquettes de titre et de tomaison rouges, tranches jaunes. (Reliure de l'époque.) Première édition de cet ouvrage essentiellement consacré à la chasse à la baleine et à la pêche dans les mers du Nord. L'auteur traite longuement du Groenland et des moeurs des esquimaux, ainsi que de l'Islande, du Spitzberg, de la Nouvelle-Zemble, de Jan Mayen, de l'Ile-aux-ours, du détroit de Davis, de différentes sortes de terres et de pierres, des plantes, des quadrupèdes et des oiseaux. L'ouvrage est magnifiquement illustré par 22 planches gravées et 6 cartes. La première charnière du premier volume en partie fendue, sinon bon exemplaire. // Vous pouvez voir tous mes livres sur latude.net // // You can browse all my books on on latude.net

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 23.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Beschreibung d. Morgenlandes u. einiger andern Länder. 'Neue Ausgabe' (genau durchgesehen u. verbess.) .. Egypten (Vol. I) .. Heilig Land, Syrien (Vol. II) Griech. Inseln (Vol. III). 3 vol.

      Erlangen im Verl. d. Waltherschen Buchhandlung 1791-91-92 in 4to (25 x 21 cm).. 3 Kupfertitel, 8 nnff, XXXII, 428 pp; 4 nnff, 392 pp; 4 nnff, 408 pp u. dazu (genau wie für d. Buchbinder vorgeschr.) 178 (nicht: 179, weil Tafel XXXIII von anfang an nicht vorhanden: "Ist überzählt") - teils mehrfach gefaltete - Kupfertafeln, wie Karten (11), Grundrisse, Ansichten, Trachten, Geräte, Ruinen, Ausgrabungen, Pflanzen (8) u. Tiere. 3 zeitgenöss. braune Ldbde mit jeweils 2 Rschildchen, in den Scharnieren rissig, sonst wie unberührt, vor allem, was die vielen Tafeln betrifft, jew. in fine der Bände eingebunden, die den Eindruck vermitteln, 'erstmals' geblättert zu werden. - Das - im Inneren - so gut wie makellose Expl enthält alle Karten u. Tafeln. Nach dem Tafelverzeichnis sind das für Vol. II u. III insgesamt 103 Kupfer u. für Vol I insges. 76. Tafel XXXIII fehlt immer u. das ist korrekt; das Verzeichnis sagt ausdrücklich: "Ist überzählig". Vol I hat somit de facto et de jure nur 75 Tafeln u. das Werk somit recte nur 178 (75 + 103) Tafeln. Wie der Vergleich der Kollationen zeigt, ist die vorlieg. "Neue Ausgabe" gegenüber der "Zwoten Auflage" (ebenf. diesseits bei ZVAB ins Internet gerückt) ein seitengleicher Nachdruck; das ist bei den 'Vor- u. Nachblättern' der einzelnen volumina offensichtlich der Fall (Nachdruck), während es sich bei den sonstigen Bögen des opus (Pococke-Text) um 'eadem editio' handelt, also um eine reine 'Titelauflage'. - Desweiteren sei noch bemerkt, daß die in der 'Zwoten Auflage' mitabgebundenen 8 Falttafeln "1. bis 13. Stammtafel" (Vol. III) u. die 2 Falttafeln "Inschriften-Blätter" (Vol. I) nicht im Tafelverzeicnis aufgeführt sind, somit offiziell nicht zum 'Pococke-Werk' gehören u. ihr 'Fehlen' vorliegend keinen Mangel bedeutet. - Zur weiteren ausführlichen Begründung wird auf die diesseitigen Ausführungen verwiesen, die zur 'Zwoten Auflage' - ebenfalls bei ZVAB ins Internet gerückt - gemacht worden sind..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeines Gesetzbuch für die Preußischen Staaten. Erster und zweyter Theil. 4 Bände in 2 der Originalausgabe von 1791

      Königliche Hofbuchdruckerey 1791 Berlin. Zustand: Gut. 4 Bände in 2 (= komplett), 8°, leicht flexibles Ganzleder der Zeit (Rücken unter Verwendung der Original-Teile restauriert,) Frontispiz, Vorsätze aus blauem Buntpapier, dreifacher Rotschnitt, Erster Theil: CXL + 1064 S., zweyter Theil: 1400 S. + 2 S. Erratum; 1577 §§; Es handelt sich um die originale und ursprüngliche Ausgabe des Gesetzbuches, welche unter dem Eindruck der französischen Revolution von Friedrich Wilhelm II. kurz nach ihrem Druck wieder eingezogen und überarbeitet wurde. Nur wenige Exemplare kamen überhaupt zur Auslieferung. Das Allgemeine Gesetzbuch erlangte in seiner ursprünglichen Fassung nie Geltung, sondern erst 1794 in einer deutlich überarbeiteten Form als "Allgemeines Landrecht für die Preußischen Staaten". Daher sind nur sehr wenige der Originale erhalten geblieben. Das vorliegende Exemplar verdankt seine Erhaltung offenbar vor allem der Tatsache, dass ein fleissiger Jurist handschriftlich alle Veränderungen der späteren Ausgabe übertragen hat. Er hat damit die 1791er Ausgabe mit einem enormen Fleißaufwand in die Fassung von 1794 versetzt, wodurch sie von Nutzen blieb. Dazu war das Einbinden kompletter handschriftlicher Gesetzestextseiten notwendig. Selbst der Titel wurde von "Gesetzbuch" in "Landrecht" verändert. Dieses Exemplar wird dadurch zu einem einmaligen Zeitdokument, da neben dem veränderten Teilen immer auch das Original lesbar bleibt. Die Seiten sind vereinzelt mehr oder weniger fleckig, im Ganzen allerdings absolut gut erhalten. Die unzähligen Korrekturen und An- und Durchstreichungen von alter Hand stören den Gesamteindruck überhaupt nicht, im Gegenteil, sie machen seinen Reiz aus. Im Ganzen handelt sich um ihrem Alter entsprechend absolut gute Exemplare, die einem einen lebhaften Einblick in die Rechtslage seiner bewegten Entstehungszeit während der Auflkärung erlaubt (so drehen sich zum Beispiel auffallend viele Gesetze um die rechtliche Absicherung und dem Schutz von Prostituierten und deren Kinder, in einer erfrischend modernen Art und unverblümten Weise). Zudem wurde das Gesetzbuch ganz bewußt in einer im Behördendeutsch ungewöhnlichen Alltagssprachlichkeit verfasst, die es einem jeden erlauben sollte, die Gesetze auch ohne juristischen Beistand zu verstehen. Daher sind sie auch noch heute problemlos zu lesen und eigentlich ein unerreichtes Vorbild an Klarheit, auch für die heutige Gesetzgebung.

      [Bookseller: Weifert Online-Antiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sichere, und mit drei-jährigem Gebrauch verbesserte Ersparnuß beiläufig der Hälfte des sonst benöthigten Holzes, wie auch der sonst gewöhnlichen Zeit, bei Bräupfannen, Brandwein- und Eßig-Häfen a.; Bad- und Wasch-Keßelen. a. Wo nämlich der Eßig gesotten wird, Aymer weiß.

      Ottobeuren, Karl Joseph Wankenmiller, 1791.. 16 S. Mit 5 gefalteten Kupfertafeln von Jos. Mösmer. 4° (19,5 x 15,5 cm). Buntpapierumschlag der Zeit.. Sehr seltene Schrift des bedeutenden Ottobeurer Benediktiners. - Schiegg (1752-1810) ist vor allem bekannt wegen seiner frühen Versuche mit Heißluftballons in Ottobeuren (1784, erster Ballonstart in Deutschland). Als hervorragender Astronom und Mathematiker machte er sich um die Vermessung des Ottobeurer Gebiets verdient, lehrte zeitweise als Professor in Salzburg und wurde nach der Aufhebung des Klosters nach München berufen. 1805 beauftragte ihn Max Joseph mit der Vermessung der bayerischen Provinzen in Franken. Lindner betont seinen Einfluß auf Joseph von Utzschneider und dessen mit Reichenbach und Liebherr 1804 gegründete mathematisch-mechanische Institut. Die in der vorliegenden Schrift vertretene Methode wurde in den Brauereien zu Trauchburg und Zeil tatsächlich mit großem Erfolg angewandt (freundliche Mitteilung von P. Ulrich Faust nach einem im Ottobeurer Exemplar beigebundenen Schreiben des Truchsessen zu Zeil); auch in seiner Salzburger Zeit bewirkte Schiegg "bedeutende Holzersparnisse" in den erzbischöflichen Salzsudwerken. - Mit einigen schwachen Wasserrändern, stellenweise etwas angestaubt. Der Umschlag am Rücken neu angesetzt und mit kleineren Randschäden. Insgesamt aber gutes Exemplar. *Gradmann 188, 7 (unter Honorat Göhl). Lindner, Album Ottoburanum, II, 49, 4. Schöllhorn 52, 260.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Benjamin Noldmann's Geschichte der Aufklärung in Abyssinien, oder Nachricht von seinem und seines Herrn Vetters Aufenthalte an dem Hofe des großen Negus, oder Priesters Johannes. 2 Teile in 1 Band. 262, 1 w. Bl., 300 S. Mit 6 Kupfertafeln von Ernst Ludwig Riepenhausen nach Samuel Zimmer. Hübscher marmor. Pappbd d. Z. (Kanten etwas berieben, Ecken gestaucht) mit farb. Rückenschild und etwas Rückenvergoldung.

      Göttingen, Johann Christian Dieterich, 1791.. . Erste Ausgabe. Der erste der großen politischen Romane Knigges, der mit dem 'Wurmbrand' und dem 'Schaafskopf' fortgesetzt wurde und weitere Höhepunkte finden sollte. Knigge führt dem Publikum durch die Darstellung fremder Länder die eigenen unzulänglichen politischen Verhältnisse vor Augen. "Utopie mit illuminatischer Beleuchtung" (Wolfstieg 42749). "Diese Werke verspotten und widerlegen die in reaktionären Kreisen weitverbreitete Meinung, die Revolution sei von den Illuminaten und Freimaurern vorbereitet worden, um die Staatsmacht zu erobern, und sei daher das Werk einer kleinen Anzahl gefährlicher Verbrecher" (Grab, Ein Volk muß seine Freiheit selbst erobern, S. 309). Knigge prangert jedoch nicht nur den Despotismus der Fürsten und den Untertanengeist der Beamten, Höflinge und Priester an, sondern er bringt im 17. Kapitel konstruktiv einen "Entwurf einer neuen Staatsverfassung" nebst "richtigen allgemeinen Begriffen von bürgerlicher Freiheit und Gesetzgebung". "Der Roman ... versucht die Ideen der (französ.) Revolution zu Ende zu denken. Knigge überschreitet in der Theorie bei weitem die damals realisierten Konsequenzen: Die konstitutionelle Erbmonarchie etwa wird aufgegeben. Darin verkörpert der Roman beispielhaft den radikalen Konstruktivismus des aufgeklärten politischen Denkens" (H. Segeberg, Von der Revolution zur Befreiung. Polit. Schriftsteller in Deutschland). - Äußerst seltene Originalausgabe mit den 6 Kupfern. Daneben gibt es eine mit "Frankfurt und Leipzig" bezeichnete Ausgabe, ohne Kupfer, aber mit gleicher Seitenzahl. Inwieweit es sich dabei um einen Paralleldruck, einen Selbstnachdruck Dieterichs oder um einen unrechtmäßigen Nachdruck handelt, lässt sich nicht zweifelsfrei klären. - Sehr sauberes und breitrandiges Exemplar. Am Schluss ein Blatt 'Druckfehler' beigebunden, das aber nicht zu diesem Buch gehört. Exlibris Paul Wallich. - Knigge 36.01. Goed. IV 1, 616, 21. Hayn/G. II 459 und V 392. Rümann 540. Knigge-Kat. Wolfenbüttel 255.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Der Müller'.

      . 2 altkolorierte Kupferstiche v. G. Vogel n. A. Gabler b. Johann Peter Voigt, 1791, je 13,5 x 8,5 u. 12,5 x 8,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Blatt 1 zeigt das innere einer Mühle mit den Arbeitsabläufen. - Das zweite Blatt zeigt einen Querschnitt der Mühle.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte von Arkadien, vom Ursprunge seiner Monarchie bis auf die Zeiten Antonins des Frommen, nebst der alten Erdbeschreibung dieses Landes, auch Nachrichten von der Verfassung, Religion u. den Geschäften der Arkadier.

      Frankfurt am Main: Eichenberg, 1791.. 4 Bl., 504 S.: gestochene Titelvignette. Marmorierter Pappband d. Zt. mit rotem goldgeprägten Rückenschild u. Rückenfileten, Kapitale u. Ecken etwas bestoßen, Rücken mit wenigen kleineren Schabstellen.. 1. Ausgabe. - Die erste Monographie über das antike Arkadien in Griechenland. - Hübsches und sehr sauberes Exemplar. - Ersch 1802; Hamberger-M. I 423; vgl. ADB III 290 u. Goedeke IV 1, 100.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The London vocabulary, English and Latin: put into a new method adorned with twenty-six pictures. For the use of schools. The twentieth edition

      J. F. & C. Rivington, T. Longman [et al], London 1791 - 16mo, pp. viii, 123, [1]; 26 woodcuts in the text; original brown buckram; previous owner's name in ink on upper cover and front opastedown (with a date of July 1794), moderate wear and some relatively minor staining; a good, sound copy in an early original cloth binding, often found on textbooks of the last half of the 18th century. A popular school text by the surmaster of St. Paul's School who also compiled an English grammar. The Latin vocabulary went through many editions in both England and America, where it was titled the Philadelphia Vocabulary. It is, essentially, an abridgement of Jan Amos Komensky's Orbis Pictura. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Memoirs of the first forty-five years of the life of James Lackington, the present bookseller on Chiswell-street, Moorfields

      printed and sold by the author [1791], London - "First edition, 8vo, pp. xxxii, 344; engraved portrait (slightly offset onto title-p.), woodcut of the branch on p. 285; uncut; contemporary calf- backed marbled boards, spine a little perished and with an early leather repair to the joints; a good, sound copy, with the bookplate of Lee Edmonds Grove. Laid in is a letter addressed to Lackington dated Salisbury, Nov. 16, 1804 from John Malham (1747-1821, miscellaneous writer of arithmetics, navigational texts, and religious stories, among others) who was apparently in arrears with Lackington: "The misfortunes into which I have sometimes fallen in the past have been productive of the most serious evils at present every resource is totally drained, that I have much difficulty from my own bad health and a young sickly family, to subsist from week to week." He tries to persuade Lackington into accepting "at a fair price any of my publications, as the Arithmetic or the Sermons. I should wish to balance the account in that way to your satisfaction, - being the only means in my power." Malham goes on optimistically: "I should wish to see your catalogue, to look forward to better days, which yet I hope for."" [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Memoirs of the first forty-five years of the life of James Lackington, the present bookseller on Chiswell-street, Moorfields…"

      London: printed and sold by the author, [1791]. London: printed and sold by the author. [1791]. "First edition, 8vo, pp. xxxii, 344; engraved portrait (slightly offset onto title-p.), woodcut of the branch on p. 285; uncut; contemporary calf- backed marbled boards, spine a little perished and with an early leather repair to the joints; a good, sound copy, with the bookplate of Lee Edmonds Grove. Laid in is a letter addressed to Lackington dated Salisbury, Nov. 16, 1804 from John Malham (1747-1821, miscellaneous writer of arithmetics, navigational texts, and religious stories, among others) who was apparently in arrears with Lackington: ""The misfortunes into which I have sometimes fallen in the past have been productive of the most serious evils … at present every resource is totally drained, that I have much difficulty from my own bad health and a young sickly family, to subsist from week to week."" He tries to persuade Lackington into accepting ""at a fair price … any of my publications, as the Arithmetic or the Sermons. I should wish to balance the account in that way to your satisfaction, - being the only means in my power."" Malham goes on optimistically: ""I should wish to see your catalogue, to look forward to better days, which yet I hope for."""

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Geschichte der Botanik. Studien. 4 Bände (alles Erschienene). Königsberg, Bornträger, 1854-1857. 8vo. (19,6 x 13,7 cm). Einfache Halbleinwandbände d. Zt.

      . . Einzige Ausgabe. - "Es ist sicher ein höchst unglückliches Ereignis für die Geschichte der Naturwissenschaften, die so überaus arm ist an zusammenfassender Literatur, dass gerade dieses fundamentale Werk, dessen Autor eine Belesenheit, einen Fleiss u. eine Kritikfähigkeit besass wie keiner auf diesem Gebiete vor und nach ihm, unvollendet blieb; u. noch als ein Glück ist es zu bezeichnen, dass M. wenigstens gerade den schwierigsten Teil, das Altertum u. das Mittelalter, behandeln konnte. Selbst wenn schon heute nach 70 Jahren Manches veraltet sein mag, bleibt dieses Buch die Basis unseres Wissens. Auch für den Bibliographen ist es unentbehrlich, obgleich Pritzel sämtliche Angaben übernommen hat." (Junk: Rara S. 152; vgl. auch S. 248). - Meyer (1791-1858) war ab 1829 Professor der Botanik in Königsberg. - Kollation: 1: X, 406 S., 1 Bl. Anz. 2: X, 430 S., 1 Bl. Anz. 3: XVI, 554 S. 4: VIII, 451 S., 2 Bll. Anz. - Zur Geschichte des Antiquariatsbuchhandels sei angemerkt: Band 1 trägt auf dem Vorsatz die handschriftl. Notiz "Es sind nur die 4 Bände erschienen, vgl. Fischer: Mittelalterl. Pflkunde Vorwort u. p. 323". Sie stammt sehr wahrscheinlich von einem Mitarbeiter von K. F. Koehlers Antiquarium, von denen eine Postkarte von 1938 an den Solothurner Juristen M. Brosi beiliegt. Darunter findet sich der aktuelle handschriftliche Eintrag "hervorragend erhalten. Internetpreis?" - Tempora mutantur... Pritzel 6165. - Stafleu/Cowan 5929. - MNE II, S. 33. - Deckel leicht gebräunt. - Die seltene Originalausgabe in einem guten, nur vereinzelt gering stockfleckigem Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [AUTOGRAPH LETTER, SIGNED, FROM BUSHROD WASHINGTON TO TOBIAS LEAR]

      Alexandria. Nov. 22, 1791.. Alexandria. Nov. 22, 1791.. [1]p. plus integral address leaf, docketed on verso. Quarto, on a folded folio sheet. Old fold lines. Very minor soiling. Very good. Bushrod Washington, George Washington's nephew, writes to Tobias Lear, introducing Robert Scott - another relation of General Washington, recently arrived in Philadelphia - and asking Lear to show him around the city, introduce him to the President, etc. Lear was Washington's secretary, and as such would have been in a prime position to introduce Mr. Scott to the President and other notable persons in the city. The letter reads: "Dear Sir, I have the pleasure of introducing to your acquaintance Mr. Robert Scott, a near relation of Mr. Washington, who has lately arrived in this country from Great Britain, and intends to spend a short time in Philadelphia before he returns. He appears to be a gentleman of very amiable & accomplished manners. You will much oblige me by introducing him to the President & family & to such other of your acquaintances as may contribute to render his time in the city agreeable."

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Introduction a l Apocalypse. Junto con L Apocalypse, nº I a XXX [Prensa durante la Revolución Francesa]

      S.l, 1790 y 1791 - Un volumen en 8º mayor, 43 p + 16 p por cada uno de los 30 números, holandesa piel de época rozada en lomo y bordes, leves pérdidas de papel en planos, hierros dorados en lomo, cortes tintados. Puntos de óxido en guardas y algunas páginas, papel algo tostado. FALTO DE PÁGS 11-12 EN EL Nº XXIII. L Apocalypse, periódico realista creado por Mirabeau, fue publicado entre marzo de 1790 y marzo de 1791; se publicaron 56 números de carácter semanal, de los que ofrecemos los 30 primeros, así como la "Introduction", publicada en enero de 1791. Un grabado calcográfico antes de la portada de la "Introduction", de carácter alegórico, que muestra a los reyes de Francia enfrentados a la "anarquía"

      [Bookseller: MIQUELEIZ ANTIGUEDADES]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Benjamin Noldmanns Geschichte der Aufklärung in Abyssinien oder Nachricht von seinem und seines Herrn Vetter Aufenthalte an dem Hofe des großen Negus,

      oder Priesters Johannes. 2 Teile in 1 Bd. Göttingen, Dieterich 1791. Erste Ausgabe.. Hellblauer Orig.-Interims-Pappband mit RSchild (leicht beschabt). 262, 300 S. Mit 6 Kupfertafeln von Ernst Ludwig Riepenhausen. 8°. Einbandecken etwas bestoßen. Kleines Stempel-Exlibris (Monogramm) auf Innendeckel. Schönes Exemplar. Sehr selten.. Knigge 36.01. Hayn-G. V, 392. Goed. VI/1, 616, 21. Der erste der drei Staatsromane Knigges. "Der Titel ist eine Montage und spielt auf die Sage vom Reich des Priesterkönigs Johannes an, eines irdischen Paradieses von ungeheurem Ausmaß, das lange in der legendarischen Volksüberlieferung gelebt hat" (Ueding, Klassik und Romantik, 484).

      [Bookseller: Antiquariat Knöll]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The self-interpreting Bible containing, the Old and New Testaments; to which are annexed an extensive introduction, marginal references and illustrations; an exact summary of the several books; a paraphrase on the most obscure or important parts; an analysis of the contents of each chapter; explanatory notes, and evangelical reflections. By the late Rev. John Brown, Minister of the Gospel at Haddington.

      London: Printed by T. Bensley; for J. Mathews, Ogilvy and Speare, J. Cuthell, T. Vernor, W. Winchester, Byfield and Hawkesworth, J. and J. Fairbairn, Edinburgh; and W. Coke, Leith 1791.. The second edition; with many additional references and illustrations. In two volumes. (1046 pages). With no Illustrations, which were never added. 4° (27,5 x 22,5 cm). Leather with gilt titles on spine. [Hardcover / fest gebunden].. Previons edition had appeared in 1778. "J. Brown (1722-1787) the son of a Perthshire weaver, became minister to the Burgher Secession Congregation, at Haddington, and Professor of Divinity to the Associate Burgher Synod. He also compiled a Dictionary of the Bible, a Concordance, and a metrical version of the Psalms. This Bible was many times reprinted, and proved almost as popular south as north of the Tweed. Its vogue in Scotland is attested by some characteristic lines of Burns: "For now I'm grown sae cursed douse, I pray an ponder butt the house, My shins, my lane, I there sit roastin', Perusing Bunjan, Browen, an' Boston." (Letter to Jams Tennant of Glenconner)" (Darlow / Moule 996). - Leather and gilt stamped slightly rubbed and partly a bit scraped. Some pages a bit foxed and partly a bit finger-stained. Spine of Volume two slightly split. - Good copies.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anleitung zur Entbindungskunst. Zwote Ausgabe, nach der sehr vermehrten französischen zwoten Ausgabe des Verfassers übersetzt, mit Anmerkungen versehen und durch einen neuausgearbeiteten Anhang, auch mit mehreren neuen Kupfern vermehrt von Philipp Friedrich Meckel.

      in der Weygandschen Buchhandlung., Leipzig, 1791 - 2 Bände. Leipzig, in der Weygandschen Buchhandlung. 1791-1794. 10 n.n. Bl., 756 S., mit 7 (3 gefalteten) gestochenen Tafeln; 10 n.n. Bl., 556 S. mit 3 gefalteten Tabellen und 10 gefalteten gestochenen Tafeln. Halblederbände der Zeit mit 2 goldgeprägten verschiedenfarbigenn Rückenschildern und floraler Rückenvergoldung. Waller 773. - Blake 34. - "Seiner Zeit unstreitig der beste Lehrer der Geburtshilfe." (Hirsch) - Garrison-Morton 6255 (für die französische Erstausgabe von 1781). - Heirs of Hippocrates 664 (für die englische Ausgabe). - Zweite, überarbeitete deutsche Ausgabe, die erste, auch von Meckel bearbeitete Ausgabe war bereits 1782 erschienen. Meckel, der eine grosse medizinische Sammlung besass, war das Vorbild für Jean Pauls "Dr. Katzenbergers Badereise". - Einband leicht berieben. Papier durchgehend gleichmässig leicht gebräunt. Kaum stockfleckig. Vorsätze mit zeitgenössischem Besitzerstempel "Cantons Physicus Dr. Kottmann, Solothurn). - Sehr gutes Exemplar. Sprache: Deutsch Halblederbände der Zeit mit 2 goldgeprägten verschiedenfarbigenn Rückenschildern und floraler Rückenvergoldung. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Geschichte der Insel Dominica. Aus dem Englischen übersetzt und mit Anmerkungen begleitet von Georg Friederich Benecke. Göttingen, J. C. Dieterich 1795. 8°. 16 S., 276 S. Hldr. d. Zt. mit Rverg. u. Rtit.

      . . Engelmann 203 - Sabin 2345: "A plain und succinct account of this island." - Erste deutsche Ausgabe (erstmals 1791 in London erschienen) der ersten Beschreibung Dominica's, einer Insel der Kleinen Antillen zwischen Guadeloupe und Martinique gelegen; (gehört nach britischem Sprachgebrauch zu den "Leeward Islands").- 1493 von Kolumbus auf seiner zweiten Reise entdeckt, war Dominica die letzte karibische Insel, welche von Europäern kolonialisiert wurde, da dort der Widerstand der Ureinwohner besonders stark war. Im Jahr 1763 übergaben die Franzosen die Insel an Großbritannien, welches sie 1805 zur Kolonie erklärte (seit 1978 unabhängig).- 1 Bl. gestempelt, Innendeckel mit entf. Exlibris, einige Unterstreichungen mit Buntstift, leicht gebräunt, Ebd. gering berieben.- Aus der Bibliothek von Erzherzog Anton Victor, mit dessen goldgepr. Monogramm am Rücken !

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Narrative of the Building and a Description of the Construction of the Edystone Lighthouse With Stone: . an appendix, giving some account of the lighthouse on the Spurn Point, built upon a sand.

      - London, printed for the author 1791. Imperial folio, uncut in 19th century cloth (spine top repaired, a bit knocked about but solid and worthy); xiv,198pp; engraving on the title and 23 plates. At the end of the dedication is pasted a printed notice pointing out one correction that should now be made - new information since printing began - and one correction added at the end of the preface should be expunged: the original was correct. Title temperately browned or dusty, a bit of browning and some spots here and there. A not unpleasing copy with architect A.E. Richardson's bookplate and pencil note that he bought this in Plymouth in 1922. First and best edition, there may be a grander lighthouse book but I can't think what it is. Smeaton privately published this in a small edition using the best paper, designing and constructing it as carefully as his ingenious dovetailed stone building. The book took longer - one plate was engraved in 1762 and the rest were done over some years - and while it was possibly less adventurous and dangerous to make than the lighthouse Smeaton found the writing of it much harder. He apologises for the size of the book and fineness of the paper; he detests the spoiling of fine prints by folding them into a book and blames Whatman for the fineness of the paper: he ordered coarse but Mr Whatman insisted on providing "paper of the best fabric" at the same price as coarse. But still, he remarks, even if the whole of the "small edition in point of number" is sold it won't cover his costs. Smeaton, rightly, was proved wrong with his doubts about public interest after taking so long to produce his book; the second edition appeared two years later and a third in 1813 but he didn't live to benefit from either.

      [Bookseller: Richard Neylon]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Experience and Travels of Mr. Freeborn Garrettson, Minister of the Methodist-Episcopal Church in North-America

      John Dickins 1791 - This is a small hardcover bound in full leather dated 1791, 276 pages. This might be the first edition/printing as I have only seen copies printed later. This copy was printed by Parry Hall and sold by John Dickins of Philadelphia. Text is complete but end paper, if there were end papers are missing. Binding is worn with corners rounded with underlying boards exposed, spine creases Inside the paste downs and paper is age toned and fragile, pencil marks on front paste down with name on the rear, spots of damp staining occasionally mar the paper along with some, mainly marginal soiling. This is a rather old book and not in the best condition but whole. Images available. USPS tracking used on all domestic shipments. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Bookbums of Ish Kabibble Books]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Neuester Grundriss der Haupt und Residenzstadt Wien und der umliegenden Gegenden ... gezeichnet von Herrn Hauptmann Stephan Jakubicska ... gestochen von Sebastian Mansfeld.

      Wien, Artaria 1791. Kupferstich, Darstellung: 96 x 61,5 cm. Großformatiger Stadtplan von Wien mit Umgebung, von Stephan Jakubicska (1742 - 1804), erstmals 1789 erschienen. Alt aufgezogen, mit hinterlegtern kleinen Rissen und Faltspuren, leicht gebräunt. - Dörflinger, 91, 277, 284-286, Abb. Nr. 19.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Spaccato del Duomo d'Orvieto

      Orvieto 1791 - Spaccato dell'interno del duomo: l'organo del sedicesimo secolo, l'altare e la cappella della natività adiacente mm 462x647

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Philosophische Unterhaltungen von N. und L. (i.e. Corneille Francois de Nelis und Lavater).

      O.O. (Zürich?), o. Dr., o. J. (1791?).. 24°. 321 S., (3) Bl. Original Interimsbroschur.. Weigelt 273.2; Wilpert/Gühring 159. - Zweiter (?) Druck von "Philosophische Unterhaltungen von einem französischen und einem schweizerischen Verfasser". Das vorliegende Exemplar beginnt mit dem Vortitel "Der Blinde vom Berg", darauf folgen 2 Seiten Vorwort, 1 Blatt Titel "Der Blinde vom Berg", S. (11)-32 "Anzeige", S. (33) "Der Blinde vom Berg. Philosophische Unterhaltungen. Erstes Gespräch"; S. (175) "Vier Gespraeche ueber Wahrheit und Irrthum, Seyn und Schein", darauf folgt auf S. (177) die Widmung "An Herrn Geheimrath Baron von Westerhold in Regensburg". Es weicht somit vom Exemplar Weigelt 273.2 in mehreren Punkten ab. "L'aveugle de la montagne" von Corneille Francois de Nelis (1736-1798), Bischof von Antwerpen, wurde von Lavater ins Deutsch übersetzt. - Rücken diskret verstärkt, hs. Rückentitel nicht mehr lesbar.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prag (Praha)

      . Höchst prächtiger Einzug welchen Ihro Römisch Kayserliche Mäyestat Leopold II. unter Höchansehnlicher Begleitung zu Allerhöchst Deroselben Krönung in der Königl. Haubt Stad Prag den 31. August 1791 gehalten. Alkolorierte Radierung 27 x 35 cm (Blattgr.) - wir garantieren für die Echtheit. Sehr seltener Einblattdruck

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sakontala oder der entscheidende Ring ein indisches Schauspiel. Aus den Ursprachen Sandkrit unmd Prakrit ins Englische und aus diesem ins Deutsche übersetzt mit Erläuterungen von Georg Forster.

      Mainz und Leipzig, Johann Peter Fischer, 1791.. Deutsche Erstausgabe. 366 S. Marmorierter Original-Pbd. mit goldgeprägtem Rücken auf grünem Rückenschild. Der indische Dichter Kalidasa lebte wahrscheinlich im frühen 5. Jahrhundert. Er gilt neben Amaru und Bhartrihari als Hauptvertreter der indischen Sanskrit-Lyrik. Sein Märchenstück "Shakuntala" war eines der ersten Werke der indischen Literatur, das im Westen einer größeren literarischen Öffentlichkeit bekannt wurde. Sowohl Goethe als auch Schiller und Herder waern von dem Stück fasziniert und erkannten darin eine Botschaft wahrer Humanität. Nach Übertragung ins Englische von William Jones 1789 übersetzte der Ethnologe und revolutionäre Aufklärer Georg Forster 1791 erstmals ins Deutsche. Eine weitere deutsche Übersetzung erfolgte 1854 durch Friedrich Rückert.. Sehr gutes, nahezu tadelloses Exemplar dieser äußerst seltenen deutschen Erstausgabe; auch innen sehr guter Zustand; Seiten frisch und fleckenfrei; alter Gutsstempel sowie kurzer Eintrag von alter Hand auf Titelblatt.

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE NATURAL HISTORY OF BIRDS; containing A Variety of Facts Selected from several Writers, and intended for the Amusement and Instruction of Children. With Copper Plates. In Six Parts.

      Bound in three volumes. Volume I, Part I: x, [11], 12-91, [1] pages; Part II: [3], 4-77, [2] pages. Illustrated with 20 plates in Part I, and 21 in Part II. Volume II, Part III: [3], 4-71, [1] pages; Part II: [3], 4-71, [1] pages; Part IV: [3], 4-55, [1] pages; Part V: [3], 82, [1] pages. Illustrated with 22 plates in Part III; 9 in Part IV; 11 in Part V. Volume III; Part VI: [3] 4-232, [1], [7 ad's] pages. Illustrated with 32 plates. The first plate in each volume is hand-coloured as issued; the remaining plates are uncoloured. Contemporary calf, expertly re-backed. 12mo. First edition. Ownership name of Susan Woodward to the title-page of each volume; some annotation in pencil by her, both in French and English, throughout volume I; couple of water stains to margins; else an excellent crisp copy of a very scarce 18th century children's book, rarely found complete. This title could be purchased with the plates coloured or uncoloured; this is the first occasion we have handled a copy with the only frontispieces coloured, and the remaining plates uncoloured.

      [Bookseller: David Miles]
 47.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.