The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1789

        Tableau encyclopédique et méthodique des trois règnes de la nature : Cetologie. Erpétologie

      A Paris, Chez Panckoucke, Libraire, Hôtel de Thou, rue des Poitevins. 1789 - In-4 (24 x 31,8 cm), reliure d'attente cartonnée d'époque, pièce de titre papier sur le dos, ce volume contient la Cétologie (xlj-28pp) et l'Erpétologie (xxviij-70pp), complet des planches en noir hors texte telles qu'annoncées en page "71" dans l'avis au relieur ; couverture d'attente usée, par ailleurs intérieur très frais, bel état. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Abraxas-libris]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Mémoires historiques et authentiques sur la Bastille. Dans une Suite de près de trois cens Emprisonnemens, détaillés & constatés par des Pieces, Notes, Lettres, Rapports, Procès-verbaux, trouvés dans cette Forteresse, & rangés par époques depuis 1475 jusqu'à nos jours, &c. Avec une planche format in-4, représentant la Bastille au moment de sa prise.

      Buisson, Londres Paris 1789 - 3 volumes in-8 (21,5 cm x 13,5 cm), xvj-431-428-416 pp. Une double planche : Siège de la Bastille le 14 juillet 1789. Prise en deux heures et demi de temps par les Bourgeois de Paris et leurs braves gardes Françaises. 1/2 basane havane (reliure d'époque). Dos orné de fleurons dorés. Pièces de titre; tranches jaunes. Exemplaire bien complet de sa gravure. Pour accéder à la totalité de notre offre, consultez notre site et notre blog Paris-Libris. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: PARIS-LIBRIS]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le costume francais 1789-1830. [France], np, nd.

      1789. 16 leaves with original gouaches. Original wrappers. Folio. Stunning collection of 16 original guaches with accompanying descriptive text (handwritten in an elegant hand in French and mounted on cardstock to versus opposite image they are describing) all by a skilled artist (one "J. Baten" as noted on cover). The monotone (with occasional highlights of color) fashion plates are executed in a striking white on dark grey heavy stock, lending the entire production a ghostly quality not out of place in these studies of bygone French fashions. Based on design and handwriting, we date most likely to the first half of the 20th century. The style of the gouaches themselves - somewhere between Deco and Nouveau - would lend credence to this assessment. 5 plates show men, one of a man and woman, ten of women only. Exceptional.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 3.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        [Bordeaux sous la Révolution].

      1789-1801 Importante collection de 103 écrits publiés de 1789 à 1801, imprimés à Bordeaux, réunis au XIXe siècle. 103 plaquettes in-8 brochées ou reliées demi-basane rouge.

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 4.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Sechzig eröfnete Werkstätte der gemeinnüzigsten Künste und Handwerke für junge Leute zur Auswahl ihres künftigen Nahrungsstandes. Mit sechzig jede Kunst, jedes Handwerk deutlich erklärenden Kupferstichen.

      Wien, Joseph Edler von Kurzbeck, 1789. - Erstausgabe. - Die schönen Kupfer zeigen Berufsdarstellungen wie „Der Schriftgiesser", „Die Buchdruckerkunst", „Der Papiermacher", „Der Kupferstecher", „Der Buchbinder", „Der Bildhauer und Steinmetz", „Der Gärtner", „Die Apothekerkunst", „Der Maurer", „Der Zimmermann", „Der Schlosser", „Der Tischler oder Schreiner", „Der Perükenmacher", „Der Töpfer, (Hafner)", „Der Müller", „Der Bierbräuer", „Der Schneider", „Der Schuhmacher", „Der Hutmacher", „Der Zinngiesser", „Der Bürstenmacher", „Der Huf- und Waffenschmied", „Der Strumpfstricker", „Der Knopfmacher", „Der Feilenhauer", „Der Pergamenter", „Der Goldschmied oder Silberarbeiter", „Der Uhrmacher" usw. - Einband etw. berieben bzw. bestoßen. Tlw. etw. gebräunt bzw. braunfleckig. - Nicht in den einschlägigen Kinderbuch-Bibliographien. ge Gewicht in Gramm: 1000 4°. Mit gest. Frontispiz u. 60 etwa halbseitigen Textkupfern von J. Wagner. 3 Bll., 281 S., Etw. späterer Ppbd. m. Rückenvergoldung. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A history of the fishes of the British Islands. (4 Bde. compl.).

      Gr.-8. Bd. I: VI, 245 S., 57 col. Taf. II: VI, 265 S., 63 col. Taf. III: IV, 208 S., 59 col. Taf. IV: IV, 439 S., 73 col. Taf. (insg 252 Holzstich-Tafeln) un Gesamtregister., Orig.-OLwd. d. Zeit, goldgeprägt, Berieben, Ecken min. gestaucht, ein Rücken am Kopf eingerissen (1 cm), Kapitale etwas berieben. Ein Bogen im Band I etwas gelockert. Innen teilweise wenig stockfleckig, insgesamt gutes Exemplar. (Nissen, Zool. 979. - Nissen, Fischb. 44.) Erste Auflage. Mit 252 wunderbaren, gestochenen und kolorierten Holzstichtafeln von A. F. Lydon reich illustriertes und umfangreiches Werk des britischen Naturforschers Jonathan Couch (1789-1870) der die Vorlagen lieferte. Couch lieferte Zeit seines Lebens Beiträge zu Ichthyologie, vor allem seiner Heimat.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Geschichte der Hofnarren

      Mit Kupfern. Liegnitz und Leipzig, bei David Siegert 1789. Bibl.-HalbLn, xx, 530 Seiten. Kaum gefleckt, Papier etwas gewellt, wenig verblichene Bleistifteintragungen, ansonsten gutes Exemplar. Einleitung: "Die weisesten unter den Menschen, welche seit jeher mit ihrem Verstande unsern Planeten erleuchteten, haben einstimmig behauptet, daß die Welt voller Narren sei. Cicero sagt es mit dürren Worten, und viele Stellen der Schrift beziehen sich darauf. Demokritus belachte die allgemeine Narrheit, und Heraklitus beweinte sie. Niemand hat ihr weitläufiges Reich besser gekannt, als der große Erasmus mit der Meßschnur in der Hand und mit spähendem Blick wanderte er durch alle Gegenden der Narrenprovinz, durch dick und dünne, über Berg und Thal, vom Palast des Königs bis in die Bettlershütte, und vom stolzen Vatican bis in die schmutzige Clause des geringsten Ordensbruders (Fußnote). Schon vor ihm reiste Vater Brant nach Narragonia, und brachte ganze Schiffsladungen von Narren nach Hause (Fn). Kurz darauf hielt Seiler von Keysersberg, durch Brants Beispiel ermuntert, eine neue Musterung über das Narrenheer, und stellte es in der Kirche zum alten Peter in Straßburg in hundert und zehn Predigten von der Kanzel in Reih und Glieder (Fn). Freilich spürt der Weise mit seinem Adlerblick die Narren eher auf als der Schwachköpfige allein was er außer sich bemerkt, verleugnet er auch in seinem Innern nicht er holt den Narren aus dem verborgensten Winkel heraus, und bekennt offenherzig, daß er nicht ganz ein weiser Mann ist ... "

      [Bookseller: Antiquariat Ralf Bader]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das römische Carneval.

      58 Seiten mit 1 gestochenen Titelillustration sowie 20 handkolorierten, lithographierten Tafeln, Oldr mit Rückenschild, Rückenvergoldung, Deckelbordüren und eingebundener OBroschur, 4. Nummeriertes Exemplar Nr. 14 einer Auflage von 250 nummerierten Exemplaren. Satz nach der Originalausgabe (Weimar und Gotha, Ettinger 1789 - gedruckt bei Unger in Berlin), unbeschnittenes und breitrandiges Exemplar. Diese vom Insel Verlag verlegte Faksimileausgabe wurde in 250 numerierten Exemplaren in der Offizin vom W. Drugulin in Leipzig gedruckt. Die Tafeln wurden durch Steindruck hergestellt und mit der Hand koloriert." (Druckvermerk). Der schöne Ganzledereinband etwas berieben und leicht fleckig ( Rückdeckel stärker ), oberes Kapital etwas beschädigt, Ecken bestoßen. ( Gewicht 900 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Voyage sur le Rhin depuis Mayence jusqua Dusseldorf. Tome premier . Tome second. Zwei Bände komplett.

      8. 180, 174 S. Mit 10 Ansichten und 2 Rheinlaufkarten . Halblederbände d.Z. mit reicher Rückenvergoldung und je 2 Rückenschildern. Bon exemplaire de l edition originale avec ces gravures dépliantes, traces dusage très légères . Reliure demi-cuir brune de l époque . Il manque la gravure de Dusseldorf, sinon bien complèt avec les deux grandes cartes du rhin. Gutes Exemplar der französischen Erstausgabe, die deutsche Erstausgabe war 1789 -1790 mit den selben Karten , aber ohne die hier beigegeben Illustrationen erschienen ( vgl. Engelmann 815 ) . Ebenso wie die deutsche Ausgabe anonym erschienen, Autor war der Koblenzer Priester , Pädagoge und Kunstsammler J.G.Lang ( 1755 - 1834 ) . Minimale Alters- und Gebrauchsspuren, die Einbände schwach berieben. Mit den beiden schönen Faltkarten des Rheinverlaufs sowie 10 ( von 11 Ansichten ), es fehlt das Blatt von Düsseldorf, die vorhanden Ansichten zeigen u.a. Bonn, Köln ( mit Domdarstellung ), Mainz, Neuwied und Koblenz. Die Karten gestochen von Heinrich Hugo Coentgen, die Ansichten von J. D. Cranz. Schneller Versand auf Rechnung ( Vorauszahlung vorbehalten ) . Versand mit der Post bzw. DHL ( Lieferzeit : D ca. 3-5 Tage, EU ca. 5 - 12 Tage ) .

      [Bookseller: Kunsthandlung Primavera]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Louis XIV: Sa Cour et le RÃ?©gent

      A Paris, Chez Moutard, Imprimeur-Libraire de la reine, de Madame, & de Madame comtesse d'Artois, M. DCC. LXXXIX [1789]. Hard Cover. Four volumes: lij, 336, [2] p. (last p. blank); viij, 406, [2] p. (last p. blank); x, 430 p.; xiij, 415, [5] p. Errata, vol. 1, p. [337]; vol. 2, p. [407]; vol. 4, p. [420]. Publisher's listing of author's works, vol. 1, p. [ij]. "L'ouvrage... est un assemblage de citations, une espÃ?¨ce de centon composÃ?© de passages de diffÃ?©rens auteurs, coutus & adaptÃ?©s de maniÃ?¨re Ã?  former un tout de parties trÃ?©s disparates" (vol. 1, p. ix). "Observations sur les Ã?©crits citÃ?©s...", vol. 1, p. xv-lij. References: Cioranescu 8050; BN vol. 3 col. 422; BM vol. 5 col. 843. Bound in contemporary half-leather, rebacked. Stock#NS0323.

      [Bookseller: The Owl at the Bridge]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        MARIA BRUNN/bei Dachau. -, Physisch-praktische Beschreibung des allgemeinen, und sonderheitlichen Gebrauches des alt-berühmten Gesundbrunnens, und mineralischen Seifenbades zu Maria Brunn nächst Moching im churpfalzbaierischen Landgerichte Dachau, Oberlandes Baiern.

      22,5 x 18,5 cm. 7 Bll., 127 S. Mit gefalteter Karte (Nivellierung des Quellwassers). Rosa Pappband der Zeit mit geprägten Silberfileten. Engelmann 335 Lesky 393. - Beschreibung des Heilbades Maria Brunn bei Dachau, das Leuthner, der Leibarzt des Kurfürsten Maximilian III., im Jahr 1789 erworben hatte (zu ihm Hirsch-H. III,760). - Maria Brunn nördlich von Ampermoching verdankt sein Entstehen der wundersamen Heilung eines Holzknechts im Jahr 1662 (vgl. Strauß, Heilige Quellen, 120). Erstmals beschrieben wurde es von J. Thiermayer noch im selben Jahr. Seine Beschreibung des "Gsund-Bads" wurde 1743 und 1756 mit einigen Aktualisierungen neu herausgegeben, was auf einen jahrzehntelang blühenden Badbetrieb schließen lässt. 1725 erhielt der Freiherr von Unertl die gesamte Anlage zum Geschenk. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts muss aber das Ansehen Maria Brunns zurückgegangen sein, denn Leuthner erwarb ein recht verfallenes Anwesen. - Ohne das Kupfer mit dem Porträt des Freisinger Bischofs, dem das Werk gewidmet ist. Rücken tlw. abgeplatzt, innen gut erhalten. BAYERN, Balneologie, Oberbayern

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        August Gottlieb Richter's Anfangsgründe der Wundarzney Kunst. Erster bis siebter Band (7 Bände kpl.)

      Bibliotheksabgang Mischauflage 1789 - 1804 7 Bände insgesamt mit 45 teils gefalteten Kupferstichen chirugischer Instrumente Erster Band: 568 S., mit 8 Kupfertafeln, 3. Aufl. 1799, Inhalt: Von den allgemeinen Entzündungskrankheiten: Von den äußerlichen ächten Entzündungen, Von dem Eytergeschwüre, Von dem kalten Brande, Von der Rose, Von den Verbrennungen, Von den Erfrierungen, Von dem Blutgeschär, Von dem Karfunkel, Von den Hieb- Schnitt und Stichwunden, Von den Mitteln zur geschwinden Vereinigung der Wunden, Von den Schußwunden, Von den Quetschungen, Von den Blutungen der Wunden, Von den Nervenzufällen der Wunden, Vom Scirrhus und Krebse, Von den Balggeschwülsten, Von dem Ueberbeine, Von der Pulsadergeschwulst, Von den Blutaderknoten, Von den Polypen, Von den Warzen, Von den Hühneraugen, Von der Wassergeschwulst, Von der Windgeschwulst Von den Fleischgeschwüren, Von den Fisteln, Von dem Beinfraße, Von den künstlichen Geschwüren Zweiter Band: 514 S., mit 5 Kupfertafeln, 2. Aufl. 1789, Inhalt: Von den Krankheiten des Kopfs: Von den Kopfwunden, Von dem Hirnbruche, Von der Kopfwassersucht, Von dem gespaltenen Rückgrade, Von den Wunden des Angesichts, Von der Speichelfistel, und einigen anderen Zufällen an den Backen, Von der Haasenscharte, Von dem Krebse, und einigen anderen Zufällen an den Lippen, Von den Krankheiten der Oberkinnbackenhöhlen, Von den Krankheiten der Stirnhöhlen, Von der Thränenfistel, Von den Entzündungen und den Wunden der Augenlieder, Von den zusammengewachsenen Augenlidern, Von der Umkehrung der Augenlider, Von der Trichiasis, Von der Ptosis, Von dem Hasenauge, Von den Geschwülsten der Augenlider Dritter Band: 528 S., mit 4 gefalteten Kupfertafeln, 1. Aufl. 1795, Inhalt: Von den Krankheiten der Augen: Von der Augenentzündung, Von dem Eyterauge, Von den künstlichen Augen, Von den undurchsichtigen Flecken der Hornhaut, Von dem Staphylom, Von dem graue Staare, Von dem Vorfalle der Regenbogenhaut, Von der verschloßenen Pupille, Von der widernatürlichen Erweiterung der Pupille, Von der Augenwassersucht, Von dem Vorfalle des Augapfels, Von der Ausrottung des Augapfels, Vom schwarzen Staare, Von dem Doppelsehen, Von der Halbsichtigkeit, Von der Tag- und Nachtblindheit, Von der Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit, Von den Flecken und Funken vor den Augen, Von verschiedenen Gattungen des fehlerhaften Gesichts Vierter Band: 428 S., mit 5 Kupfertafeln, 2. Aufl. 1800: Inhalt: Von den Krankheiten des Mundes: Von der Fröschleingeschwulst, Von den Fehlern des Zungenbändchens, Von den Krankheiten der Zunge, Von den Krankheiten der Mandeln, Von den Krankheiten des Gaumens, Von den Krankheiten des Zahnfleisches, Von den Krankheiten der Zähne, Von den Halskrankheiten: Von den Halswunden, Von den fremden Körpern in der Speiseröhre, dem Magen und dem Darmkanale, Von der Luftröhrenöffnung, Vom schiefen Halse, Von der Parotis, Vom Kropfe, Von den Brustkrankheiten: Von den Brustwunden, Von der Eröffnung der Brusthöhle, Von den Krankheiten der Brüste Fünfter Band: 472 S., mit 7 Kupfertafeln, 1. Aufl. 1798, Inhalt: Von den Krankheiten des Unterleibes: Von den Bauchwunden, Von dem Leberabscesse, Von der Gallenfistel, Von dem Nierenabscesse, Von dem Psoasabcesse, Von der Bauchwassersucht, Von dem künstlichen After, Von den angewachsenen Brüchen, Von der Radikalkur der Brüche, Von dem Netzbruche, Von den kleinen Brüchen, Von dem angeborenen Bruche, Von den Schenkelbrüchen, Von dem Nabelbruche, Von den Bauchbrüchen, Von dem Rückenbruche Sechster Band: 476 S., mit 4 Kupfertafeln, 1. Aufl. 1799, Inhalt: Von den Krankheiten des Unterleibes. Fortsetzung: Von dem Mutterscheidenbruche, Von dem Mittelfleischbruche, Von dem Blasenbruche, Von dem Bruche des eyförmigen Loches, Von dem Wasserbruche, Von dem Blutbruche, Von dem Fleischbruche, Von dem Krampfaderbruche, Von der Hodenentzündung, Von dem Krebse am Hodensack, Von der Amputation des männlichen Gliedes, Von der Phimosis, Von der Paraphimmosis, Von der Urinverhaltung, Von dem Blasenstiche, Von den Urinfisteln, Von dem Unvermögen, den Urin zu halten, Von dem verschlossenen After, Von der blinden guldenen Ader, Von der Mastdarmfistel, Von dem Vorfalle aus dem Hintern Siebenter u. letzter Band: 284 S., mit 12 Kupfertafeln, 1. Aufl. 1804 Inhalt: Von den Krankheiten des Unterleibes. Fortsetzung: Von dem Vorfalle der Gebärmutter, Von der Umkehrung der Gebärmuttern, Von der Umbeugung derGebärmutter, Von dem Vorfalle der Mutterscheide, Vom Kaiserschnitte, Vom Steinschnitte, Von den Krankheiten der äußeren Gliedmaaßen: Von der Amputation der äußeren Gliedmaaßen, Von den Klumpfüßen, Von der Verletzung der Achillessehne, Vom Wurme an dem Finger Bd. 1 - 6 Bibliotheksabgänge des Hahnemann Medical College of Philadelphia, Bd. 7 Bibliotheksexemplar der königlichen Charite Berlin, Einband hier etwas abweichend in Größe und Farbe Einbände der Zeit oder etwas späterer Zeit, Deckel berieben, Kanten rundum bestossen, 1 Rückengelenk angeplatzt, Rückenschilder teils mit Fehlstellen, Innendeckel mit Bibliotheksstempeln, Titelblatt von Bd. 7 mit sehr satten, durchschlagenden Stempeln, kleinere äussere Läsuren, innen sehr gut vollständige Ausgabe mit allen Tafeln

      [Bookseller: Versandantiquariat Rainer Kocherscheidt]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Fünfzig Fabeln für Kinder. / Noch fünfzig Fabeln für Kinder.

      Bd. I : Titel, 50 Bl. mit 50 Vignetten nach Speckter, 1 Bl., 40 S. (Anhang)/ Bd II : Titel, 1 Bl. Vorrede, 50 Bl. m. 50 Vignetten nach Speckter , 44 S. Anhang, 2 Bl. Verlagsanzeigen. Oktav 8. OPpbde m. lithograph. Einbandillustrationen nach Entwürfen von Speckter. In Bildern, gezeichnet von Otto Speckter. Nebst einem ernsthaften Anhange. Zusammen 2 Bde. Einbände etwas gebräunt, verblaßt, berieben und bestoßen, zweiter Band etwas stärker und mit neuen Vorsätzen und Leinenrücken, innen teils braun- oder stockfleckig. Insgesamt jedoch von guter Erhaltung. - Die Fabelsammlung des Theologen Wilhelm Hey (1789 - 1854) war eines der beliebtesten Kinderbücher des 19. Jahrhunderts und zugleich das bekannteste Illustrationswerk des Hamburger Künstlers Otto Speckter (1807 - 1871). Die beiden Bände erschienen erstmals 1834 und 1837, wurden danach in zahlreiche Sprachen übersetzt und werden bis heute aufgelegt.- Vgl. Goed XIII,160,7a u. 161,8 Rümann, Illustr. Bücher 2485 Bodemann 277.1-9. Wegehaupt I #924 und 928

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        TRATADO DE LAS ENFERMEDADES DE LOS HUESOS

      Madrid. 1789. 5h+LIV+408 págs+2 láminas despleg con 33 figuras. Pasta española con dorados en el lomo. Raríssimo tratado de los huesos profusamente documentado del Siglo XVIII. Magnífico ejemplar. Ref 1.3 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        SELECT VIEWS IN LEICESTERSHIRE, FROM ORIGINAL DRAWINGS

      LEICESTER, THROSBY, 1789. FIRST EDITION, WITH THE SUPPLEMENTARY VOLUME TO THE LEICESTERSHIRE VIEWS. TWO VOLUMES, SMALL QUARTO. HALF LEATHER OVER MARBLED BOARDS. VOL. 1, 351 pp,. VOL 2, 536pp. COPPER PLATES, FOLDING MAP. MINOR SPOTTED FOXING TO SOME OF VOLUME 1, BUT A VERY GOOD, CLEAN AND TIGHT SET.

      [Bookseller: Hawkridge Books]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Grundzüge der Physik als Compendium zu seinen Vorlesungen.

      X, 563 S. :mit 159 Holzschnitten. 23 cm, Halbleinen der Zeit. EB ggfg. berieben, StaT, sonst außen wie innen sehr frisch, mit geringfügigen Gebrauchsspuren, sehr guter Zustand. Erste Ausgabe. - ADB 24, S. 187ff. - Georg Simon Ohm (geb. 16. März 1789 in Erlangen gest. 6. Juli 1854 in München) gelangen grundlegende Entdeckungen auf dem Gebiete der Elektrizität. Das vorliegende Werk, welches auf seinen Vorlesungen an der Ludwig-Maximilians-Universität in München basiert, ist die letzte Publikation vor seinem Tode.

      [Bookseller: REDIVIVUS Antiquariat & Buchhandlung]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        LAUFENBURG/Rhein., "Vue du Rhin a Lauffenbourg". Blick vom jenseitigen Ufer über Wasserfall auf Rheinbrücke und Schloß rechts, im Vordergrund Personenstaffage.

      Kupferstich von B.R. Comte nach G.F. Gmelin, 1789, 39 x 53 cm. Stimmungsvolles und lebendig staffagiertes Blatt: im Wasserfall ein Boot, das an langen Seilen von Männern beiderseits des Flusses gehalten wird. - Mit schmalem Rändchen, am oberen Rand sorgfältig hinterlegter Einriß. Baden-Württemberg

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Plan de conduite pour les députés du peuple aux États-Généraux de 1789.

      S.l. Avril 1789. - (4), XIX, (13), 268, 39 pp. Contemporary red half calf, spine gilt. One leaf with marginal stain, otherwise a very good and attractive copy. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rönnells Antikvariat AB]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Merkwürdige Lebensgeschichte eines niedersächsischen Edelmanns, von ihm selbst verfaßt. In Briefen an seine Söhne. Ein Gegenstück zu Trenck’s Leben. 2 Bände in 1. 6 Bl., 297 S.; 3 Bl., 290 S. Mit gestoch. Frontispiz. Halblederbd im Stil d. Z. auf 4 Bünden.

      Berlin, Vieweg, 1789. - Wohl erste Ausgabe des seltenen Sittengemäldes aus dem ausgehenden 18. Jahrhunderts, in denen der Verfasser überwiegend den Kampf mit den Widrigkeiten des Lebens schildert. Lebendig geschriebener und sehr lesbarer Briefroman. Hartmann (1760-1801) aus Aschersleben war seinerzeit Rektor des Bielefelder Gymnasiums. – Titel mit altem handschriftl. Besitzeintrag. Gutes Exemplar. – H.-B. III 31993. Hirschberg (dtv) S. 199. Nicht bei Goedeke und Hayn/Gotendorf. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anfangsgründe der ökonomischen und technischen Chymie

      - Fine engraved vignette on title of two putti in a chemical laboratory. Seven large folding printed tables (they are actually counted as pp. 663-76). xvi, 717, [1] pp. 8vo, cont. half-sheep & paste-paper boards, spine gilt, contrasting leather lettering piece on spine. Leipzig: Weidmann, 1789. [with]: -. Zusätze? 2 p.l., 202 pp. 8vo, binding as above. Leipzig: Weidmann, 1798. Second edition, enlarged, of the first volume, accompanied by the first edition of the supplementary volume. Suckow (1751-1813), a member of the famous family of scientists, was professor of physics, chemistry, and natural history at the University of Heidelberg. He wrote many books and articles on chemistry, natural history, botany, and mineralogy. "This extensive work on industrial and technical chemistry is in two parts. The first part covers theory?and the second treats applied or practical chemistry?The second section is divided into parts on vegetable, animal and mineral substances. In addition to numerous bibliographical notes in the text is the six page bibliography of chemistry including both books and periodicals."-Cole, p. 519 (describing the 1st ed. of 1784). Fine and attractive set. Finely engraved contemporary bookplate of "Le Comte de Seinsheim." ? A.D.B., Vol. 37, pp. 105-06. Ferchl, p. 523. Ferguson, II p. 417 (an incomplete copy). Neville, II, p. 528-"Rare." Neville's copy lacks the supplementary volume. Poggendorff, II, 1046-47. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 20.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        INDICE DE LAS LEYES, Y GLOSAS DE LAS SIETE PARTIDAS

      Madrid. 1789. 4 vol.: (I) 4 hojas, XXII-646 pág. (II) 2 h., XXIIII-911 pág. y 2 láminas grabadas por Palomino (III) 2 h., XIV-534 pág. (IV) 2 h., 488 pág. Texto a dos columnas. Cada volumen ilustr. con una cabecera dibujada y grabada por Josef Ximeno. Enc. en pasta española, tejuelos, cortes pintados. En 1555 Gregorio López revisó y corrigió escrupulosamente los manuscritos y textos anteriores, pues el descuido de algunos copistas e impresores había ocasionado variantes de cierta importancia en el texo, que falseaban de alguna manera el espíritu legislador. Por eso la revisión de G. López fue considerada rápidamente el texto único auténtico y legal en la práctica del foro y fue objeto de numerosas reediciones.39,5X27.Ref 1.7 Biblioteca AD.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        AMS. N. p. o. d.

      1789. 8vo. 1 p. A beautiful poem in praise of God by the Italian poet Pellico (1789-1854), who was incarcerated for 10 years as a supporter of the Italian struggle for liberty. - Large holes and defects at the edges (occasionally touching the text).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 22.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Liberté - Egalité - Fraternité . Grafikmappe zu Ehren des 200. Jahrestages der grossen Französischen Revolution.

      Kassette m. 111 Orig.-Grafiken in montierter Mappe, loses Textheft (10 Bl.), Tadell. Nr. 21 von 30 Exemplaren. Text von Michael Gorbatschow und Ina Gille. Und die Erklärung der Rechte des Menschen und des Bürgers vom 28.8. 1789.Grafikblätter von Beate Dietrich (Holzschnitt, mehrfarbig) Angela Hampel (Lithographie, einfarbig) Michel Kunert (Farbsiebdruck) Wolfgang Henne (Farbsiebdruck) Sighard Gille (Farbsiebdruck) Christa Jahr (Holzschnitt, einfarb.) Karl-Georg Hirsch (Farbholzschnitt) Thea Kowar (Holzschnitt, einfarb.) Gudrun Petersdorff (Farbsiebdruck) Rolf Kuhrt (Holzschnitt, einfarb.) Steffen Volmer (Farbsiebdruck)Alle Grafiken nummeriert, signiert und gefalzt.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Le couvent, ou histoire de Sophie Nelson.

      Traduit de l'anglois. I-III. Londres, et se trouve, a Paris chez Briand, 1789-90. 12:o. (4),216,145-66,(2 blanka) + (4),236 + (4),182 s. Nött samtida hfrbd med upphöjda bind, guldlinjerad rygg och infärgat titelfält. Blå klistermarmorerade snitt. Ryggen med ytlig men tråkig sprickbildning och fyra små maskhål. Frampärmen med skada i överkanten och pärmhörnen stötta. Något solkig och delvis fläckig. En fuktrand överst i ryggmarginalen från början men avtar vid s. 50. Bortrivet hörn på s. 49-50. Titelbladet med Leonore Ramströms namnteckning och en suddig gammal svartstpl med monogrammet "HR" [?] på smutstitelbladet samt Erland Herléns namnteckning daterad 1862. ESTC T147261. Troligen tryckt i Paris. Andra delen är tryckt 1789 och de två övriga 1790. Originalet, "The convent, or, the history of Sophia Nelson", utkom första gången 1786. Anne Fuller, död ca 1790, var född på Irland och skrev romaner i den gotiska genren.

      [Bookseller: Mats Rehnström]
 24.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Hochfürstlicher Brandenburg-Onolzbach- und Culmbachischer Genealogischer Calender und Addresse-Buch auf das Jahr 1789.

      222, 96 (recte 66) S., 2 Bl. Mit gestochenem Titel und Falttabelle. 8 (16,5 x 10,5 cm). Rotes Leder der Zeit mit hübscher Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelbordüren und Deckeltitel sowie dreiseitigem Goldschnitt. Mit ausführlichem "Adresse-Buch" der Fürstentümer Brandenburg-Onolzbach und Brandenburg-Culmbach sowie der Reichsgrafschaft Sayn-Altenkirchen verzeichnet die Staatsbediensteten vom Ministerium bis zu den Briefträgern und Packern. Im Anhang Maße, Münzen, Märkte, Posttage etc. Die Tabelle mit den Posttagen und Briefporto für Ansbach. - Sauber, die Tabelle etwas schief gefaltet. Einband gering berieben und minimal bestoßen. - Dekoratives, schön erhaltenes Bändchen mit hübschen Buntpapiervorsätzen. *Pfeiffer 7712.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        LHistoire de lAmérique. Traduite de lAnglois [par Eidous].

      Seconde Édition revue & corrigié. Bde. 1-4 (v. 5). 12. 380 572 520 (3), 434 S. Mit 3 (v. 4?) mehrf. gefalt. Kupferkarten u. 1 gefalt. Kupfertaf. (Table chronologique des Méxicains). HLn. d. 19. Jhdts. m. goldgepr. Rückentit. vgl. Sabin 71990 f. - 1789 erschien noch ein 5. Band.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Annales de Chimie. Dixième Série (des Annales de Chimie et de Physique), Tome I (1924) - Tome XX (1933) et Table des noms d'auteurs et table analytique des matières. (Band 1-20 sowie Registerband (alles erschienene)). Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Erstausgabe.

      21 klammergeheftete goldgeprägte und kaschierte Halbleineneinbände mit verstärkten Leinenecken, marmoriertem Deckelpapier und dreiseitig marmoriertem Schnitt bzw. dreiseitigem Sprengschnitt. Die Einbandkanten vereinzelt etwas berieben, Schnitte (v.a. Kopfschnitte) und Papier altersgemäß nachgedunkelt, einzelne Seiten auch gebräunt bzw. braunfleckig (materialimmanent), Bibliotheksstempel auf Vortitel und/ oder Titelblättern, einzelne Seiten leicht knickig oder randberieben, ganz vereinzelt Seiten teilweise aus der Klammerheftung und daher angerändert bzw. randrissig, selten dezent klaffende Bindung oder Bleistifteintrag, ansonsten guter Erhaltungszustand. Die Annales de Chimie (vollständiger Titel: Annales de chimie ou Recueil de mémoires concernant la chimie et les arts qui en dépendent) war eine 1789 in Paris von Louis Bernard Guyton de Morveau, Antoine Laurent de Lavoisier und anderen gegründete naturwissenschaftliche Fachzeitschrift. Im Jahre 1815 wurde der Titel in Annales de Chimie et de Physique geändert und unter dieser Bezeichnung für die nächsten 100 Jahre veröffentlicht. Im Jahre 1914 spaltete sich diese Zeitschrift in die Annales de Chimie und die Annales de Physique auf. Annales de physique wird immer noch unter dem gleichen Namen veröffentlicht, aus den Annales de Chimie ging 1978 die Zeitschrift Annales de Chimie - Science des matériaux hervor. (Wikipedia)

      [Bookseller: Versandantiquariat Abendstunde]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Annales de Chimie. Neuvième Série (des Annales de Chimie et de Physique), Tome I (1914) - Tome XX (1923) et Table des noms d'auteurs et table analytique des matières. (Band 1-20 sowie Registerband (alles erschienene)). Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Erstausgabe.

      20 klammergeheftete goldgeprägte und kaschierte Halbleineneinbände mit verstärkten Leinenecken, überwiegend marmoriertem Deckelpapier und dreiseitig marmoriertem Schnitt bzw. dreiseitigem Sprengschnitt sowie farbigen Vorsätzen und ein klammergehefteter Halbledereinband mit Lederecken marmoriertem Deckelpapier und dreiseitig marmoriertem Schnitt. Die Einbände und das Leder des Halbledereinbandes etwas berieben, Kopfschnitte staubgedunkelt, Bibliotheksstempel auf den Vortitel- und/ oder Titelblättern, vereinzelt auf den hinteren Innendeckeln und bei einem Band auch auf den Schnitten, ein Buch mit montierter Laufkarte auf Vorsatz, das Papier altersgemäß nachgedunkelt, einzelne Seiten mit kleinem Knick einer Ecke, vereinzelt Anstreichung bzw. Unterstreichung mit Bleistift oder farbigem Holzstift, ansonsten guter Erhaltungszustand (2+). Die Annales de Chimie (vollständiger Titel: Annales de chimie ou Recueil de mémoires concernant la chimie et les arts qui en dépendent) war eine 1789 in Paris von Louis Bernard Guyton de Morveau, Antoine Laurent de Lavoisier und anderen gegründete naturwissenschaftliche Fachzeitschrift. Im Jahre 1815 wurde der Titel in Annales de Chimie et de Physique geändert und unter dieser Bezeichnung für die nächsten 100 Jahre veröffentlicht. Im Jahre 1914 spaltete sich diese Zeitschrift in die Annales de Chimie und die Annales de Physique auf. Annales de physique wird immer noch unter dem gleichen Namen veröffentlicht, aus den Annales de Chimie ging 1978 die Zeitschrift Annales de Chimie - Science des matériaux hervor. (Wikipedia)

      [Bookseller: Versandantiquariat Abendstunde]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Three manuscript catalogues, all highly legible, of the library at Schloss Arenfels, near Bad Honningen in the Rhineland

      - The earliest is dated 1789, the most recent 1875, and from internal evidence we can date the second one to about 1816. Folios (ranging from 370 x 250 mm. to 335 x 210 mm.), various contemporary bindings including half-vellum and yellow boards, boards, and cloth. Schloss Arenfels: 1789, ca. 1816, & 1875. An important discovery. Schloss Arenfels, which traces its foundations to 1258, was the ancestral home of the Grafen von Isenburg, a family which traces its origins to 983. It produced several notable members of the church, including Diether von Isenburg (1412-82), Archbishop and Elector of Mainz who founded the University of Mainz; Johann V. von Isenburg (ca. 1507-56), Archbishop and Elector of Trier; and Salentin von Isenburg (ca. 1532-1610), Archbishop and Elector of Cologne. Another member, Ernst von Isenburg-Grenzau (d. 1664), was the governor general of The Netherlands. The castle and its contents later passed by marriage to the Grafen von der Leyen. In 1848 the property was inherited by Reichsgraf Ludolf Friedrich von Westerholt (1804-69) and his wife Johanna (1804-74). The library remained intact until 1951 when a large portion (about 2500 titles in 6500 volumes) went to the Stadtarchiv Bottrop, and the remainder (1167 lots) was sold at auction by Nethe & Venator of Cologne, 13-15 Sept. 1951. Many of the auctioned books were purchased by the University of Cologne. This was one of the most important auctions of books in Germany during the years immediately following World War II. The first catalogue (1 p.l., 212 pp.), dated 1789, describes the 907 titles already in the library. The library traces its origins to Bernhard von Westerholt zu Westerholt und Wilbrink (d. 1639) and Hermann Hector von Westerholt (b. 1592). The library experienced its greatest growth in the late-18th century when Ludolf Friedrich Adolf Freiherr von Boenen (1747-1828) and his wife Gräfin Wilhelmine Friederike von Westerholt-Gysenberg (1757-1820) contributed their books to the castle library. A highly cultured couple (he was president of the newly founded theatervereins in Münster), they were intensely interested in collecting books concerned with French and German literature, theater, travel, gardening and the household, and current politics. Further contributions of books dealing with law, government, and history were made by Reichsgraf Carl Casper von der Leyen (1655-1739), the cathedral provost Damian Friedrich von der Leyen (1738-1817), and his nephew Philipp Franz von der Leyen (1766-1829). The last two collected many works concerning the French Revolution and the natural sciences. The second catalogue (1 p.l., 73 leaves) was prepared no earlier than 1816 (the most recent book we can find in the catalogue was published in that year). The library has become much more numerous. The final catalogue (5 p.l., 329 pp.) reflects the state of the library in 1875. The grandson of Ludolf Friedrich and Wilhelmine, Ludolf Friedrich von Westerholt had inherited the castle and its library. He and his wife Johanna were serious collectors of books and it was during their tenancy that many of the finest early printed books entered the library. In fine condition. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 29.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Histoire naturelle du Jorat et de ses Environs; et celle des trois lacs de Neufchatel, Morat et Bienne; Précédées d'un Essai sur le Climat, les Productions, le Commerce, les Animaux de la partie du Pays de Vaud ou de la Suisse Romande, qui entre dans le plan de cet Ouvrage

      - Six folding engraved plates. 1 p.l., xvi, 322 pp.; 1 p.l., 238 pp. Two vols. 8vo, cont. marbled boards, orange & pale blue lettering pieces on spines. Lausanne: J. Mourer, 1789. First edition. Razoumovsky (1759-1837), a wealthy Russian aristocrat, spent most of his life in Switzerland, Austria, and Italy and wrote many noteworthy works on geological and mineralogical subjects (see Zittel, pp. 91 & 119). "Very scarce?First and only edition of an illustrated account of the fauna and geology of the Swiss Jura, in the vicinity of Neuchâtel, Murten and Biel, northwest of Bern?The first volume describes the fauna according to the Linnean system. The second includes a geological description with notes on mining, minerals, fossils etc. The illustrations cover zoology (especially reptiles), entomology and geology (including fossils)."-Schuh, Mineralogy & Crystallography: A Biobibliography, 1469 to 1920, 4045. Fine and attractive set. ? Poggendorff, II, 578-79. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Siebenjährige Krieg - Unter Allerhöchster Königlicher Bewilligung nach der Original-Correspondenz Friedrich des Großen mit dem Prinzen Heinrich und Seinen Generälen aus den Staats-Archiven, bearbeitet Kurd Wolfgang v. Schöning.

      XVI, 321 446 VIII, 596 Seiten. Band 1 und 2 mit einigen Tabellen. Alle drei Bände zweisprachig - Korrespodenz in Französisch, Kommentierung in Deutsch und Fraktur. 8 (17,5-22,5 cm). Schöne blaugraue Leinenbände der Zeit mit blindgepägten Fileten und goldgeprägten Titeln auf den Rücken. Schöning (1789-1859) war preußischer Generalmajor und "Historiograph" der Armee und kämpfte in zahlreichen Schlachten mit, u.a. mit Prinz Heinrich bei der Schlacht bei Auerstädt. Neben mehreren Wunden brachte er das Eiserne Kreuz I. und II. Klasse und andere Orden aus dem Feldzug zurück. Schöning verfasste zahlreiche geschichtliche Arbeiten. Vorliegendes Werk ist ein unerlässlicher und wertvoller Zeitzeuge für das Denken und Hoffen eines der "Obersten" des Preussischen Militärs seiner Zeit. Sein handschriftlicher Nachlaß befindet sich in der königlichen Bibliothek zu Berlin (vgl. ADB XXXII, 311). - Seltenes Exemplar in drei Bänden (= vollständig). Zweisprachig: Korrespodenz in Französisich, Kommentierung in Deutsch und Fraktur. - Band 1 mit gestochenem Frontispiz, Band 2 und 3 mit lithographierten Frontispices. Bei allen drei Bänden jeweils durch ein Pergaminpapier-Hemdchen vom Titelblatt getrennt. Ebenso ein bzw. zwei Seiten Berichtigungen in Band 1 und 2. - Papier zu Beginn und zum Schluß hin stockfleckig, Schnitt ebenso. - Sonst sehr sauberes, gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat-Kretzer]
 31.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das römische Carneval. Nr. 114 von 250 numerierten Exemplaren.

      Mit gestochener Titelvignette und 20 handkolorierten lithographischen Tafeln. 1 faksim. Umschlag (Vorderdeckel), 2 Blätter, 58 Seiten, 20 Blätter mit einseitig lithographierten Tafeln, 1 Blatt mit Druckvermerk, 1 Blatt faksim. Umschlag (Hinterdeckel). Lex.-8 (22,2 cm x 28 cm). Orig.-Kalblederband mit Rückenvergoldung, Goldbordüren, Stehkantenvergoldung und eingebd. Orig.-Umschlag. Nachdruck der ersten, sehr bald vergriffenen Ausgabe (Weimar und Gotha, Ettinger 1789), von der Goethe selbst kein Exemplar besass. - Die Radierungen der Original-Ausgabe schuf G. M. Kraus nach Skizzen von G. Schutz und Goethe. - Aus dem Druckvermerk des Insel-Verlags: "Im zweiten römischen Aufenthalt bemerkte Goethe dann, dass das Carneval sich selten mache er selbst besaß es in seiner Bibliothek nicht und bot in einer Auktion vergebens sechs Taler drauf. Trotz Goethes Zweifel unternahm der Insel-Verlag in Leipzig im Jahre 1905 diese zweite Auflage. Sie wurde in 250 numerierten Exemplaren in der Offizin von W. Drugulin in Leipzig gedruckt. Die Tafeln wurden durch Steindruck hergestellt und mit der Hand koloriert." (Sarkowski 605) - Einband berieben und etwas fleckig (die üblichen Lederflecken). Kanten und Ecken beschabt, Ecken bestoßen. Rückenkanten unten mit minimalen Einrissen (Beschabungen). Schmutztitel leicht stockfl. bzw. mit leichtem Titelvignettenabdruck. Ansonsten innen recht frisch und gut erhalten. - Dekoratives, ansprechend gestaltetes Werk - ein schönes Beispiel für die Buchkunst im frühen Insel-Verlag.

      [Bookseller: Versandantiquariat Dr. Jaromir Konecny]
 32.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Homosexualität und Strafrecht

      Vollständige Ausgabe im Original Verlagseinband (Steifumschlag / Broschur / Kartoneinband gr.8vo im Format 17 x 25 cm) mit Rücken- und Deckeltitel, 172 Seiten, Schrift: Fraktur. - Aus dem Inhalt: Volk, Staat und Homosexualität 1. Das Problem (Verbreitung der Homosexualität, Die Theorien, Der nationalsozialistische Staat und das "Problem", Wesen der Homosexualität, Nachkriegszeit, Rechtsvergleichung, Folgerungen) 2. Die Zersetzung der Moralbegriffe in der liberalistisch-individualistischen Epoche (Auflockerung aller Bindungen durch die Französische Revolution 1789, Erste Forderung auf Freigabe des gleichgeschlechtlichen Verkehrs bei Voltaire u.a., Erste Einwirkung dieser Bestrebungen auf die Gesetzgebung 1787, Milderung der Strafbestimmungen im Preußischen Allgemeinen Landrecht 1794, Übergreifen des Geiste der Aufklärung auf die anderen deutschen Länder, Eingreifen der Psychiater, Mediziner und Naturwissenschaftler, Beginn der öffentlichen Propaganda für die Anerkennung der Homosexualität zu Ausgang des 19. Jahrhunderts, Das wissenschaftlich-humanitäre Komitee von Hirschfeld, Die Gemeinschaft der Eigenen, Bund für Menschenrechte, Weltliga für Sexualreform, Einfluss der Jugendbewegung (Blüher), Versuche ethischer Rechtfertigung, Höhepunkt der Freigabebestrebungen in der Weimarer Republik, Steigendes Hervortreten der Homosexuellen in der Öffentlichkeit, Der Gedanke einer eigenständigen "urnischen" Kultur) - Rasse und Homosexualität (Die Einstellung der großen Völker des Altertums / Der Einfluss der Kirche / Das Gemeine Deutsche Recht im Kampf gegen die Homosexuellen / Die Strafgesetze gegen die Homosexuellen in den deutschen Länder nach der Französischen Revolution / Die Strafgesetze gegen die Homosexuellen in der Gegenwart: die westlichen-romanischen Völker und ihre Einflussgebiete sowie die nordisch-germanischen Völker und ihre Einflußgebiete) - Folgerungen: Versuch der Widerlegung der Tortheorien der Psychiater und Mediziner - Die Unzulänglichkeit des geltenden Rechts und seine Reform (Die Neugestaltung der Gesetzgebung. Notwendigkeit der Erweiterung und Verschaffung der Strafbestimmungen / Die Frage des Erfolgs der Entmannung Homosexueller / Ausschluss der Homosexuellen aus der Gemeinschaft / Gefahren für die Volksgemeinschaft und Rasse als ausschlaggebendes Moment für die Strafgesetzgebung) - Die Sonderstellung von Kindern und Jugendlichen (Schutz der Minderjährigen, Reinigung der Erziehungsgemeinschaften, Erhöhung der Schutzaltersgrenze) - Neuorientierung der Rechtsprechung. Beischlafsähnlichkeit der homosexuellen Akte, Neue Würdigung der Homosexualität auch durch die Rechtsprechung - Umbau verfahrensrechtlicher Stimmungen (Sachverständigenfrage, Frage des sexualpathologischen Sachverständigen, sexualpathologische Beisitzer, Völliger Ausschluss der Öffentlichkeit) - Anhang (Statistische Angaben, Dokumente, Abkürzungen, Literatur- Sach-, Namens-, Länder- und Ortsverzeichnis). - Mit zeittypischen Ausführungen wie z.B.: "Nicht immer fanden Hirschfelds Ideen freudigen Widerhall. Es ist nicht ohne Reiz zu wissen, daß er nach einem seiner Propagandavorträge 1920 in München von Studenten so verprügelt worden ist, daß er seinen beredten Mund bald nie mehr einem seiner Gläubigen zum Kusse hätte erreichen können . . . brachte er 1928 sogar einen homosexuellen Film "Gesetze der Liebe" heraus" - Erste Auflage, EA, Erstausgabe in guter Erhaltung. - Deutsches / Drittes Reich, Jugendschutz im Nationalsozialismus, Homoerotik, Sexualwissenschaft strafrechtliche Verfolgung der Homosexualität unter Adolf Hitler, Juden um Magnus Hirschfeld, homosexuelle Verseuchung, Kampf des nationalsozialistischen Staates gegen Homosexuelle als Volksschädlinge und Staatsfeinde, Gründung von Homosexuellen-Organisationen in der Systemzeit, Berliner Institut für Sexualwissenschaft der Juden Dr. Kronfeld und Dr. Wertheim als Zentrale des internationalen Knabenhandels, NS.-Schrifttum, völkisches / nationalsozialistisches Gedankengut Bitte beachten Sie: Auf Grund der besonderen Versandkostenvorgaben vom ZVAB und Abebooks, kann es bei schwereren oder mehrbändigen Werken zu höheren Portokosten kommen, da der Preis sich nicht am Gewicht, sondern nach der Anzahl der Artikel richtet.

      [Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst]
 33.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        An historical account of the Royal Hospital for Seamen at Greenwich.

      London, Sold for the authors by G. Nicol, T. Cadell, J. Walter and G. & J. Robinson, 1789. - Large 4to (28x22 cm). Contemporary half calf with ribbons, spine gilt, with red title-label (spine rubbed, top and foot sl. dam.), leather corner-pieces (2 missing), covers with marbled paper (sl. rubbings). viii,142 pp. (N.B.: wrongly numbered 125 after 120, but complete). With beautiful folding frontispiece, measuring 24 x 66 cm.: "A perspective view of the Royal Hospital for Seamen at Greenwich, taken from the River Thames". Engraved by James Newton after Th. Lancey. And 3 other plates engraved by Newton, i.a. "A View of the Ancient Royal Palace, called Placentia". - Clean copy, apart from a waterstain at the 3 engravings between the text, rare 700g [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Emile Kerssemakers]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        NÜRNBERG. - Kaufrufe., "Ausruffende Personen in Nürnberg mit den vornehmsten Prospecten der dortigen Hauptstrassen". 1. Heft komplett mit fünf Blättern, 2. Heft mit 1 Blatt (von 5 Bll.).

      6 altkol. Radierungen von Ambrosius Gabler im Selbstverlag, Nürnberg, 1789, je 19,5 x 15,5 cm. Lipperheide Dfe 16, sehr seltene Folge Thieme-Becker Bd. XIII, S. 8:"wohl sein bekanntestes und originellstes Werk von starker volkstümlicher Wirkung, auch koloriert vorkommend". Es sind insgesamt nur 11 Blätter erschienen. - Vorhanden: Nr.1 "Der Serviet Kraemer. Handtuicher Tischtuicher Serbiet wer kauft?", im Hintergrund "Prospect des Zeughauses" Nr.2 "Der Galanterie Kraemer. Kooft allerley Perspectiv, Microscop, Eventailes, poudere à la Marechal etc. kooft", im Hintergrund das Wolff'sche Rathaus Nr.3 "Das Lumpen Weib. Hader - Lu-u-mp", im Hintergrund "Prospect des neuen Thors, nebst den Gasthof zum goldnen Radbronnen" Nr.4 "Das Schwarz Beer Weib. Kaft Schwoarz Buir Erdbuir ihr Leu-eut", im Hintergrund "Prospect der Veste, nebst dem Homännischen Hause unter d. Veste" Nr.5 "Der Mausfallen Krämer. Hekela Hekela. Mausfalla wer kooft?", im Hintergrund "Prospect des neuen Baues, nebst den Springbrunnen, u.d. Haller Thürleins" Nr.6 "Der Schwammen und Feuerstein Verkäufer. Wer kaft Schwamma Feuerstah Wachiolderbuir?", im Hintergrund "Prospect der St. Sebalder Kirche, des Pfarr Hofs, u. der St. Moritzen Capelle". - Nur Blätter 1,3,4,5 alt aufgezogen und mit Lichtrand außerhalb der Einfassungslinie, Blatt 2 mit Rändchen um die Plattenkante und mit geglätteten Längs- und Querfalten außerhalb der Einfassungslinie, Blatt 6 im Papier stärker gebräunt. Gut erhaltenes Altkolorit. Die Blätter 1,3,4,5,6 verso mit Sammlerstempel "Doublette aus Guido von Volckamerische Norika- Sammlung". BAYERN, Brauchtum, Franken, Kaufrufe, Trachten

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 35.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die moderne Bau-Kunst, mit Vorstellung Accurater Modellen Vortrefflicher Dach-Werken, Hohen Helmer, Französisch- und Holländischer Creutz-Dächer, auch Wiederkehrung ingleichen Herrlicher Palläste, schöner Kirchen, Bibliotheken und Thürme, auch bequemer R

      Hamburg, Heroldsche Buchhandlung, 1789. Johann Vogel wirkte um 1700 als Baumeister in Ulm sein Vater Markus Vogel war dort Stadtbaumeister. Vogels Werk über die Baukunst erschien erstmals (mit 36 Kupfetafeln) im Jahre 1707. Der Großband mit ganzseitigem Frontispiz sowie 58 überwiegend gefalteten Kupfertafeln (fehlend: Tafeln LII und XLV) zu folgenden Motiven (Formate der Tafeln bis ca. 50 x 36 cm): 1. Bürgerliches Gebäude. 2. Grund- oder Werk-Satz eines Schregen Gebäudes. 3. Grund-Riß oder Werk-Satz einer Chorhaube. 4. Grund- oder Werk-Satz zu einer Wiederkehrung. 5. Grund- oder Werk-Satz eines Kreuz-Dachs. 6. Grund- oder Werk-Satz einer Kirche in Dännemark. 7.Durchschnitt dieser Kirche. 8. Gebäude von Holz. 9. Grund- oder Werk-Satz eines schreegen Kirchen-Gebäudes. 10. Eine Hand-Mühle. 11. Ein Gebnäude nach Römischer Art. 12. Palais mit gebriochenem Dache. 13. Palais nach Holländischer Art. 14. Palais auf eine prächtige Art. 15. Auf-Eiß desselben. 16. Hinterer Aufzug. 17. Adeliches Gebäude. 18. Rath-Haus. 19. Gebäude vor einen großen Herrn. 20. Windel-Stiege oder Treppe. 21. Lust-Haus von acht Ecken. 22. Dessen Durchschnitt. 23. Bürgerliches Gebäude von Holz. 24. Dasselbe von Stein. 25. Adeliches Haus von Stein. 26. Brücke von Holz, Stein usw. 27. Kleine Aufzug-Brücke. 28 + 29. Thurn zu einem Palais. 30 + 31. Thurn zu einer Kirche. 31. 32.Thurn von acht Ecken. 33. Eines Thurns Durchschnitt. 34. Zug mit einem Krahn-Rade. 35. Profil des Krahn-rades. 36. Perspectivischer Aufzug des ganzen Krahns. 37. Aufzug vor dem Tret-rade. 38. Schleusse. 39. Ramme. 40 + 41. Mühle in einer berühmten Stadt. 42. Cuppel. 43. Brücke. 44. Perspectivisches Haus. 45. Postamenter von Holz und Stein.46. Schrauben-Zeug Presse 47. Lust-Haus mit einer Cascade. 48. Kirche nach heutiger Art. 49. Bibliothek. 50. Gebäude nach Französischer Manier. 51. Wasser-Maschine zu Marly. 52. Dachfenster. 53. Problemata. 54. Aufzug einer Kirche. 55. Eine Art von Rammen. 56. Ein Zug. 57. Ein Gatter von Steinen. 58. Gatter von Holz. Der Band allenfalls leicht berieben, sonst in sehr gutem Zustand. Einige wenige (seitlich etwas herausragende) Tafeln mit kleinen Randläsionen, die Tafeln sonst bemerkenswert gut erhalten, sauber und nahezu fleckenfrei.Sehr gutes Exemplar dieses äußerst seltenen, reich illustrierten Werkes, in dem sich die Baukunst des frühen 18. Jahrhunderts in beeindruckender Weise widerspiegelt. Weitere Fotos zu diesem Angebot auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Anton-Heinrich]
 36.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Napoleon I. Vorlagekassette in Form eines Buches mit 2 Einlegeböden aus olivgrünem Samt, enthält 10 Medaillen, angefertigt von B. Andrieu und vertrieben von der französischen Münze anläßlich der Vermählung Napoleon Bonapartes mit Marie Louise von Österreich die Medaillen bestehen aus bronziertem Zinn 4 Expl. haben noch die originalen Glaskuppeln.

      35 x 27 x 6 cm. Weinrote Maroquin-Kassette mit goldgepr. Wappen-Supralibros Napoleons auf beiden Deckeln, jeweils im gold-und blindgepr. Rahmen, mit goldgepr. Initialen und Bienen (vgl. Mandevilles "Fable of the Bees") als Eckstücken sowie goldgepr. Rückentitel . Kassette etwas berieben und professionell restauriert, innen angestaubt. Thieme/Becker (I, 485f) führen aus, dass Andrieu 1789 "die Medaille auf die Erstürmung der Bastillle gravierte (...) der bald die Medaille auf die Ankunft des Königs in Paris folgte (...). Man hält für seine besten Meisterwerke die Medaille auf die Schlacht von Marengo (...)". Die drei Medaillen sind hier vorhanden. Schon Jahre vor der Heirat hatte Napoleon 100 Medaillen in Auftrag gegeben, die ihn verherrlichen sollten es soll daher insges. 10 Kassetten gegeben haben, von denen aber nicht eine, abgesehen von der vorliegenden, vollständig erhalten geblieben ist. Auch vorliegende ist nicht aufgeführt bei Zeitz (Napoleons Medaillen, 2003). B. Andrieu (1761-1822), Stahlstecher und Medailleur, gilt für seine Zeit als der bedeutendste Vertreter dieser Zunft Thieme/Becker, ibd, zählen "sein Werk (...) zu den ersten in der Geschichte der Medailllengravierung." Bei den Medaillen handelt es sich um 1) belorbeerter Kopf Napoleons (141 mm, 630 g), 2) Brustbild Napolen und Marie Louise (141 mm, 630 g), 3) An VIII (=1799) - Übergang über den St. Bernhard (Kopf über Bild der Schlacht von Marengo 67 mm, 34 g), 4) belorbeerter Kopf (67 mm, 34 g), 5) Napoleon reitet, Blitze schleudern, über den St. Bernhard (67 mm, 34 g), 6) Brustbild Kaiserin Josephine (67 mm, 34g), 7) belorbeerte Büste (67 mm, 34 g), 8) Büste Marie Louise (67 mm, 34 g), 9) Kampf um die Bastille (mit dreizeiligem Text, 86 mm, 74 g), 10) Ankunft des Königs in Paris (mit zweizeiligem Text, 86 mm, 74 g). Der Rückentext lautet "Napoleon Medals Par Andrieu".

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 37.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Aminta favola boschereccia. Ora per la prima volta alla sua vera lezione ridotta.

      impresso co' caratteri bodoniani, 1789 [ma 1792]., Crisopoli [ma Parma], - In-4° real folio (cm. 27,2), suggestiva legatura coeva in m. pelle maculata con titolo in oro su tassello rosso e sobrie dorature al dorso, piatti e risguardi marmorizzati; pp. [12] 14 [2] 142 [2bb.] in ottimo stato, fresche e nitide, su carta greve, con ritratto del poeta in rame al frontespizio e testatina araldica sempre in rame (Lucatelli) all'incipit della dedicatoria alla principessa Anna Malaspina Bastia, che è in corsivo ed è attribuita a Vincenzo Monti; lievissime e sporadiche fioriture. Esemplare con l'errore tipografico alla pagina 38 riga 14 «novi lini» anziché «novi lumi» [Brooks 380], ovvero impressione «che serba la data medesima e sappiamo ch'è stata fatta da Giuseppe fratello del tipografo Bodoni»nel 1792 [Gamba 958] coi medesimi caratteri e la stessa magnificenza. Superbo esemplare.

      [Bookseller: Gabriele Maspero Libri Antichi]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Descrizione istorica dell'estrazione della pubblica nave La Fenice dal canale Spignon, in cui giacque circa tre anni totalmente sommersa..

      eredi di Giovanni Antonio Pinelli, 1789. In 4to (cm 27,2), cartone recente ricoperto di bella carta colorata con etichetta e titolo manoscritto al dorso, pp. XXXII, 90, (2). Manca la prima carta bianca. Bella antiporta figurata e 7 spettacolari tavole (cm 51x 68) che mostrano la nave e le apparecchiature meccaniche per il suo recupero: il tutto inciso in rame da Giuseppe Daniotto. Titolo un po' sporco, ma ottima copia marginosa.EDIZIONE ORIGINALE di quest'opera che descrive l'eccezionale impresa che riportò a galla la nave da guerra La Fenice, affondata improvvisamente nel Canale Spignon nell'aprile del 1783, dopo il caricamento dei settantaquattro cannoni destinati ad armarla. Un precedente tentativo di recupero, compiuto nello stesso anno, andò fallito. Essendo il canale di piccole dimensioni e poco profondo, la presenza di una nave sommersa poneva gravi problemi di navigabilità . Il recupero riuscito fu compiuto da Giovanni Giusto e dall'ingegnere Agostino Morellato.Tra le carte preliminari vi è anche un interessante glossario dei termini tecnici.Riccardi, I, 407 (ll opera interessantissima per gli studiosi della meccanica applicata alla nautica'gg ). Catalogo unico, ITICCURMSEý01685. Morazzoni, 263. Cicognara, 1485.

      [Bookseller: Libreria Govi Alberto]
 39.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        La Chasse aux Bibliographes et Antiquaires mal-avisés, Suivie de beaucoup de Notes critiques sur l'Histoire de l'ancienne Typographie, et sur diverses matières Bibliologiques et Bibliographiques?par un des Eleves de M. l'Abbé Rive?

      - 1 p.l., 557 pp.; 1 p.l., lvi, [3] (errata), 112 pp. Two vols, cont. French red half-morocco & red glazed boards, flat spines richly gilt, fore-edges untrimmed. London [i.e. Aix-en-Provence]: "N. Aphobe" [=Fearless], 1789. First edition, one of 50 sets printed on Holland paper, ruled throughout in red, and bound in contemporary French red half-morocco. This is the very fine William Beckford (Hamilton Palace sale, 1883, lot 1370) - Earl of Rosebery (his sale Sotheby's, London, 28 Oct. 1975, lot 332) - Major Adrian L. McLaughlin (bookplate, his sale Sotheby's Monaco, 7 Oct. 1980, lot 1487) set. The Abbé Rive (1730-91), served as librarian to the Duc de la Vallière, who had formed the most important collection of books of the 18th century. After the Duc's death, Debure, van Praet, and Nyon were selected to prepare the catalogue of the library, which appeared in 1783. Rive, who had a controversial disposition, was greatly offended for having been ignored. "Six years later in 1789, the Abbé repeated and amplified his attacks in La Chasse aux bibliographes, in which he rakes together everything that the most vindictive spite can suggest, not only concerning the two bibliographers Debure and van Praet and their catalogue, but concerning his late patron, the Duc de la Vallière, and, indeed, all others whom he deemed his enemies, who had any part in the slight which he conceived had been put upon him. Undoubtedly, in spite of all its vindictive bitterness, or perhaps, partly owing to this, it is a book full of interest to all bibliophiles and bibliographers, as well as of no little use for elucidating some obscure points in literary history."-R.C. Christie, "The Catalogues of the Library of the Duc de la Vallière" in Library Chronicle, II (1885), pp. 153-59. Rive extended his attacks to Lelong, Maittaire, Maugérard, Maury, Mercier de St. Léger, Niceron, and other contemporaries. In 1786, Rive became librarian at Aix where this book was printed. ? Bigmore & Wyman, II, p. 261. Brunet, IV, 1321-"Satire violente contre plusieurs bibliographes plus habiles, et surtout plus estimables que l'abbé Rive.". [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Les soupers de Vaucluse

      Buisson 1789 - Ferney, Buisson, 1789 3 volumes in-12 (16,1cm x 10,5cm) de XII-332, (4)-364 & (4)-297pp. Edition originale. En provenance de la bibliothèque de M. Tetfehner (Ex-libris). Pleine basane, dos lisse orné d'un fer floral doré répété 4 fois, pièce de titre en maroquin beige, titre & tomaison frappés or, plats décorés d'un encadrement à froid, tranches jaspées. Reliure d'époque Très bel exemplaire, reliures en très bel état, deux petites épidermures sur un plat; intérieur frais. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: LIBRAIRIE EPPE FRÈRES]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        [Curiosa]. Cantiques et Pots-Pourris.

      A Londres 1789 6 pièces à pagination séparée avec titre, figure et musique gravée rasemblées en 1 vol. in-16, maroquin vert, dos lisse orné, pièce de titre en maroquin rouge, triple filet doré d'encadrement sur les plats, tranches dorées (reliure de l'époque). Contrefaçon de l'édition originale publiée la même année avec les figures inversées. Curieux frontispice représentant Lucifer hilare et 6 figures non signées gravées par Francois Elluin d'après Antoine Borel ; une septième figure anonyme qui n'appartient pas à la suite, a été reliée en regard de la préface. Feuillet d'errata gravé en tête de volume. Contient : La Chasteté de Susanne, In-16 de 19 pp. et 24 pp. de musique gravée, 1 figure ; Agnès Sorel, in-16 de 19 pp. et 26 pp. de musique gravée, 1 figure ; David et Bethzabée, in-16 de 18 pp. chiffrées 21-38 et 24 pp. de musique gravée, 1 figure ; La Chasteté de Joseph, In-16 de (4)-15 pp. 22 pp. de musique gravée, 1 figure ; La Pucelle d'Orléans, Pot-Pourri In-16 de (2)- chiffrées 17-34 1 f.bl. 28 pp. musique gravée, 1 figure ; Judith et Holopherne, chiffrées 19-31 et 20 pp. de musique gravée, 1 figure. Bel exemplaire en maroquin d'époque provenant de la bibliothèque de l'abbé Le Blanc avec son ex-libris ; ex-libris « ex musaeo Doct D. Bernard ». Quelques pâles rousseurs. Gay, I, 465 ; Cohen-De Ricci, 202.

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 42.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        New Experiments on Electricity, wherein the causes of thunder and lightning as well as the constant state of positive or negative electricity in the air or clouds, are explained; with Experiments on Clouds of Powders and Vapours Artificially Diffused in the Air. Also a Description of a Doubler of Electricity, and of the Most Sensible Electrometer Yet Constructed. With Other New Experiments and Discoveries in the Science. illustrated by explanatory plates. By the Rev. A. Bennet, F. R. S. Curate of Wirksworth, Derbyshire.

      Derby: Printed by John Drewry 1789 - First edition, [iv], [6, list of subscribers], [v]-xvii, 18-141, [1]pp., engraved folding frontispiece (offset onto title page), 3 further folding engraved plates with a very faint stamp which is hardly noticeable, expertly bound in half calf by Trevor Lloyd of Ludlow, marbled boards, spine tooled in gilt, red morocco title label to spine, a very nice copy. Abraham Bennet (bap. 1749, d. 1799), Church of England clergyman and natural philosopher. "In 1789 Bennet was elected a fellow of the [Royal] society. With support from Darwin, Wedgwood, and Priestley [all of whom appear in the list of subscribers] he published at Derby new accounts of what became known as Bennet's electrometer and doubler in New Experiments on Electricity (1789). He endorsed the French theory that atmospheric electricity stemmed from the evaporation of water through solar heat."—(ODNB). Ronalds, p. 50; Wheeler Gift, 552. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Forest Books, ABA-ILAB]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Descrizione Dei Circhi Particolarmente Di Quello Di Caracalla E Dei Giucchi In Essi Celebrati. Opera postuma publicata da Carlo Fea.

      Roma, Pagliarini,1789. 1. edition. 44,5 x 31,5 cm. XXI, CXXX, XX S. Ill. Halbpergament der Zeit mit neuem Rückenschild, teilweise berieben, restauriert. Brunet 1, 848; Cicognara 3619; Olschki 16463; nicht im Ornamentstichkatalog. Erste Ausgabe. Mit gestochener Titelvig. , 4 textkupfern und 20 (7gefaltete) Kupfertafeln. Mit teilweise zusammengesetzten Faltplänen und rissen antiker Stadien sowie interessanten Aufnahmen ihrer besonderen arcjitektonischen Details. Biaconi war als Leibarzt am sächsischen Hof und später in Rom einflußreich für die Entwicklung Winkelmanns. - Teilweise etwas gebräunt und etwas fleckig. Gestochenes Exlibris des italienischen Künstlers Augusto Burchi. -------- First edition. With 20 (7 folded) engraved plates, four engraved head - and tailpisces. \"Opera accrediata, e pina di dottrina\". Some browning and spotting. Bound in contemporary half vellum, new spine label; partly rubbed, few restaurations. Bookplate of the Italien painter Augusto Burchi. Versand D: 6,00 EUR Architektur

      [Bookseller: P.u.P. Hassold OHG]
 44.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        L'impôt abonné ou moyens de faire servir une simple évaluation en masse des paroisses du royaume, à rendre nulles les Fraudes et Contraventions des Peuples en matière de Subsides, et à les faire tourner, ainsi que les frais inutiles de perception, au projet de l'Etat. Ouvrage Contenant une suite de Formules et de Questions destinées à diriger les Experts, à leur faire évaluer toutes les propriétés foncières et mobiliaires [sic] du Royaume, à fixer le taux de l'Abonnement proposé dans la plus exacte proportion, et à l'établir enfin sur ses véritables modes distinctifs, l'Impôt territorial, la Capitation, et les Droits sur les consommations.

      - Londres et se trouve à Paris, Belin, Petit, Ve Lambert, 1789. In-4, broché, couverture de papier ancien, (4), viii, 71 p., grand plan dépliant en couleurs. Edition originale et unique de cet important projet de refondation fiscale qui inspira Gracchus Babeuf, "le premier communiste agissant", illustrée d’une carte dépliante en couleurs. Géomètre de formation, économiste, libraire, éditeur et journaliste, l’auteur était le frère d’un député à la Constituante et membre du comité d'imposition. Aubry expose son projet de refondation globale de la fiscalité française. Afin de parvenir à juste répartition de l'impôt, il préconise le remplacement de l’ensemble des droits et taxes par une contribution "proportionnée" calculée d’après un recensement individuel, précis et rationnel, assis sur le revenu des propriétés foncières, la "fortune" personnelle mobilière et immobilière, ainsi que sur le "montant des consommations" de chaque contribuable. Le tout au moyen d’un cadastre, d’expertises et de questionnaires (modèles et statistiques sont fournis). Gracchus Babeuf qui avait lu et étudié les propositions d’Aubry, correspondit avec celui-ci et discuta "le mécanisme" de ce projet pour proposer sa propre solution dans son 'Cadastre perpétuel' (1789): un système d’un égalitarisme radical : le partage de toutes les propriétés à raison de onze arpents par ménage. Sur les propositions d’Aubry et ses relations avec Babeuf, cf. V. Daline, ‘G. Babeuf’, éd. du Progrès, 1987, p. 46, 48-50, 145 et passim. Manque aux principales bibliographies et collections spécialisées. Seulement 3 exemplaires recensés dans le monde (WorldCat) : BnF, Zurich et Columbia Univ. Petite réparation en coin du fond de deux prem. f., sans perte. Bon exemplaire, très frais. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Librairie HATCHUEL]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Voyage Round The World; But More Particularly To The North-West Coast Of America: Performed in 1785, 1786, 1787, and 1788, in The King George and Queen Charlotte, Captains Portlock and Dixon Dedicated to Sir Joseph Banks

      Geo. Goulding, London 1789 - DIXON, Captain George (1748-1795) A Voyage Round The World; But More Particularly To The North-West Coast Of America: Performed in 1785, 1786, 1787, and 1788, in The King George and Queen Charlotte, Captains Portlock and Dixon Dedicated to Sir Joseph Banks Beautifully Bound 1789 First Edition of This North-West Exploration Classic Portlock and Dixon set out to establish a trade in furs on the northwest coast of America on behalf of the King George's Sound Company, but their major accomplishment was the more detailed exploration and mapping of the coast and improving of Cook's charts of the region. Both had previously sailed with Cook on the third voyage. The two ships separated and sailed independently for a major part of the expedition: Portlock explored north along the Alaskan coast, Dixon proceeded south to Nootka Sound and discovered Queen Charlotte Island, Port Mulgrave, Norfolk Bay, as well as Dixon Entrance and Archipelago. The account is largely composed of forty-nine letters written by William Beresford, who acted as supercargo on board the Queen Charlotte; Dixon edited the text, provided the maps and added an introduction detailing previous voyages to the north-west coast, and two appendices, on natural history, and navigational details. The work is sometimes confused with Portlock¿s account of the voyage, published the same year under the same title. London: Published by Geo. Goulding, 1789. Hardcover. Quarto, First Edition, Half title missing, errata & directions to binder present, 352 pages plus 2 appendices: Natural History and Tables of the Route. Five folding engraved maps & 17 engraved plates (3 folding). Beautifully rebound to period, full tree calf binding with exquisite gilt tooling, gilt double panel border on boards with interior edge floral treatment, spine with five decorated gilt raised bands, Red Moroccan title label as well as green Moroccan author label in panels. Spine heavily tooled with spectacular gilt detail including edges. Refreshed marbled endpapers. Wide margined pages with light toning and typical offsetting. Hill p. 23. Lada-Mocarski 43. Most Presentable First Edition in Stunning Binding $7,500 [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Pacific Coast Books, ABAA,ILAB]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Traité sur la culture et les usages des pommes de terre, de la patate et du topinambour

      A Paris, chez Barrois, 1789. VIII-386-[6] pages broché, sous couverture d'attente de l'époque, double emboîtage moderne 1789, 1789, in-8, VIII-386-[6] pages, broché, sous couverture d'attente de l'époque, double emboîtage moderne, Première édition, rare, de l'un des ouvrages de Parmentier consacré à la pomme de terre. "Pharmacien humanitaire" et travailleur infatigable, célèbre défenseur de la pomme de terre, dont il s'était assuré de la salubrité et du goût lors de sa captivité en Prusse, Parmentier chercha tout au long de sa carrière des solutions pour contrer disettes, famines et malnutrition. Il ne publia pas moins de 95 ouvrages sur les tubercules, les grains, la boulangerie et l'organisation agricole en général. Vicaire 657

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 47.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Chemical Essays.

      London: Printed for T. Evans and sold by J. Evans vol. IV: 1791 1789 - Various editions, 5 volumes, 8vo., (16.5 x 10 cm), folding chart tipped-in to vol. I, vol. IV with index; contemporary calf, flat spines in six compartments, red morocco lettering piece to second, black morocco numbering roundel to fourth, gilt ruled, citron edges, slightly scuffed but a firm, clean set. A full set of Watson's essays, with vol. IV being a first edition; the others fourth and fifth editions. Richard Watson (1737 - 1816), bishop of Llandaff, was born into humble means but later educated at Cambridge, where he was an intelligent, hard working student. Appointed professor of chemistry at Cambridge in 1764, despite having no working knowledge in the field, he proceeded to learn as much as he could and gave a course of lectures although none were required. His 'Chemical Essays', published in five volumes from 1781-7, represent a lucid distillation of the subject by an intelligent layman, but with little original research. They do reveal, however, Watson's particular interest in applying science to manufacturing processes in an effort to realise Britain's industrial potential. Largely a self-made man, Watson believed in learning by doing, saying "a man must blacken his own hands with charcoal, he must sweat over the furnace, and inhale many a noxious vapour, before he can become a chemist." [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Shapero Rare Books]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        

      Londres, sans éditeur, 1789 - Reliure cuir, 13 cm x 21 cm - Bon état - 13 tomes en 12 volumes - Complet - Intérieur frais - petits accrocs au volume 10 - Long éloge historique de l'Abbé de Mably par l'Abbé Brizard -

      [Bookseller: Librairie Sedon]
 49.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.