The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1789

        Brief mit eigenh. U. und eh. Vollziehungsstrich.

      Paris, 20. IX. 1789.. ½ S. Folio.. Anweisung an den königlichen Schatzmeister Marc-Antoine-Francois-Marie Randon de la Tour zur Zahlung von zusammen 732 Livres an zwei Kammerdiener als zusätzliches Essensgeld. - Mit eh. Gegenzeichnung von Pierre Jean Baptiste Beaugeard (1764-1832). - Gering gebräunt und fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Louis XIV: Sa Cour et le Rgent. Par M. Anquetil...

      A Paris, Chez Moutard, Imprimeur-Libraire de la reine, de Madame, & de Madame comtesse d'Artois, M. DCC. LXXXIX [1789]. Four volumes: lij, 336, [2] p. (last p. blank); viij, 406, [2] p. (last p. blank); x, 430 p.; xiij, 415, [5] p. Errata: vol. 1, p. [337]; vol. 2, p. [407]; vol. 4, p. [420]. Publisher's listing of author's works: vol.1, p. [ij]. "L'ouvrage... est un assemblage de citations, une espace de centon compos de passages de diffrens auteurs, cousus & adapts de manire former un tout de parties trs disparates" (vol. 1, p. ix). "Observations sur les crits cits... ", vol. 1, p. xv-lij. References: Cioranescu 8050; BN vol. 3 column 422; BM vol. 5 column 843. Stock#NS0323. Bound in contemporary half-leather, rebacked.

      [Bookseller: The Owl at the Bridge]
 2.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Geheime Geschichte des Berliner Hofes oder Briefe eines reisenden Franzosen geschrieben in den Jahren 1786 und 1787. Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen gegleitet. 2 Teile in einem Band

      ohne Verlagsangabe 1789,. 0 S., kl.8°, Pbd. der Zeit. 224 + 252 Seiten. Gut erhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der rheinische Weinbau in theoretischer und praktischer Beziehung bearbeitet. Heidelberg, A. Oßwald 1827. 8°. XVI, 260 S., mit 1 (mehrf. gef.) lithogr. Tabelle und 17 lithogr. Tafeln, Ppbd. d. Zt.

      . . Schoene3 3951.- Erste Ausgabe.- J. Chr. Metzger (1789-1852) war seit 1812 verantwortlicher Gärtner des Heidelberger Schloses und ab 1843 Gartendirektor. Er beschäftigte sich mit zahlreichen obst- und weinbaulichen Themen.- Mit einer "Untersuchungstabelle von vier und zwanzig Wintergärten, nebst den darinn im Jahr 1822 erhaltenen Weinen, in den verschiedenen Gegenden des Rheintales".- Etwas gebräunt, Ebd. fleckig und berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage Pittoresque en Angleterre, traduit de l'Anglais de William Gilpin (1724-1804, vgl DNB XXI 383 ff). Orne de 30 gravures a la maniere Anglaise 2 vol.

      Paris bei A. J. Dugour (nach 1789) in 8vo (20 x 12 cm).. 2 nnff, XIX, (1), 341, (3) pp + 15 Taf.; 2 nnff, XVI, 348 pp+15 Tafeln. Einspalt. Druck, vereinz. aufgelockert durch Holzschn.-Vign. u. dazu über 20 romant. Aquatinta-Landschaftsdarstellungen im Ovalformat. 2 zeitgen. braune Ldbde (leicht beschabt-rissig) mit 2 Rschilder bei dezenter Rvergold., marmor. Vorsätzen, beschädigt durch Exlibris - Entfernen, zum Falz hin bei den ersten u. letzten Bl. wasserfl., im übrigen leicht altersgebräunt, sonst wohlerhalt.. - Der Autor schildert - in franz. Übersetz. - ganz gefühlsbetont seine Begegnung mit dem romant. England u. Schottland u. was der Sprache vielleicht nicht gelingt, machen die stimmungsvollen Aquatinten wett. Viele Schloß- / Burgruinen, Bergseen u. Felsschluchten in einsamen Monschein - Nächten lassen erahnen, wie vor allem Schottl. romant. Sehnsüchte beglückt u. stillt. - Die Widmung gilt Jean-Franc. de la Harpe (1739 - 1803, vgl. NBG XXVIII 875 ff), Mitglied der Academie Francaise. - Re III Nr. 176 = Re Bu 15/71..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        AN INQUIRY INTO THE NATURE AND CAUSES OF THE WEALTH OF NATIONS. The Fifth edition.

      Printed for A. Strahan; and T. Cadell. London. 1789 - THREE VOLUMES. Fifth Edition. 8vo. (9 x 5.8 inches). A clean and bright set in the rare publishers original blue paper covered boards with off-white plain paper spines. The author's name written in ink to all three spines with only the first volume having the title written below, all now faded but still readable. All edges untrimmed. Some chipping and rubbing to the spines, especially the bottom of volume two, and bumping to the board corners. Overall a better than very good set. Unsophisticated sets such as this are uncommon. The last edition published during Smith's lifetime. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Paul Foster-ABA.]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Storia degl' imperatori romani da Augusto sino a Costantino [...].

      Venedig, Francesco Pitteri, 1789-1790.. 16 Bde. 326 SS. 302 SS. 344 SS. 312 SS. 328 SS. 382 SS. 336 SS. 294, (2) SS. 335, (1) SS. 335, (1) SS. 335, (1) SS. 383, (1) SS. 287, (1) SS. 296 SS. 304 SS. 392 SS. Mit 16 gest. Portraitfrontispizen mit zus. 29 Portraitmedaillen. Italienische Interimsbroschuren der Zeit. 8vo.. Noch frühe italienische Ausgabe von Creviers (1693-1765) Geschichte der römischen Kaiser von Augustus bis Konstantin (EA Paris 1749ff.). - Papierbedingt teils schwach braunfleckig. Unbeschnittenes, teils unaufgeschnittenes Exemplar. - ICCU MILE\014158.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil de Pieces (Rückentitel). Sammelband mit 6 Schriften.

      O. O. (Paris ?'), o. V. 1789.. Lederband der Zeit mit Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückenschild (Rückenvergoldung großenteils abgeplatzt, Rücken mit senkrechten Rissen, Gelenke außen und innen fragil und gelockert, all dies aber die Brauchbarkeit nicht wesentlich beeinträchtigend; Kanten beschabt, fliegender Vorsatz gegenüber dem Titel und Titel selbst teilweise beschrieben, Vorsätze am Kopf tintenfleckig, sonst kaum braunfleckig, gelegentliche Marginalien von alter Hand).. Sammelband mit sechs Flugschriften aus den Anfangstagen der Französischen Revolution, darunter die drei wichtigsten Reformbroschüren von E. J. Sieyes (1748 - 1836): I. (SIEYES, E. J.) Vues sur les moyens d'execution. (u.a. De la Banqueroute). 2 Bl., 161 (recte 160 S.): Erste Ausgabe. Monglond I,122; NUC 054122.-- II. (SIEYES, E. J.) Qu'est-ce que le tiers-etat ? Seconde edition, corrigee. 130 S.: Zweite Auflage. Monglond I,197; NUC 0541106; Hayden 1227.-- III. (SIEYSES, E. J.) Essai sur les privileges. Nouv-elle edition. Titel, 54 S. (S. 53/54 hinter dem Titel falsch eingebunden): Zweite Ausgabe. Monglond I,190; NUC 0541078.-- IV. (CARRA, JEAN LOUIS) L'orateur des etat-generaux, pour 1789. (Nicht als solcher gekennzeichneter Teil 1 von 2). 26 S. (recte 46), 1 Bl. weiß. Erste Ausgabe. Monglonde I,81; NUC 157625.-- V. (MIRABEAU, HONORE GABRIEL RIQUETI, Comte de) Les candidats de Paris juges; ou Contre-poison; adresse aux electeurs des Paris. Par M- le Comte de M***. 15, (1) S. (Die im Text abgekürzten Namen teilweise von alter Hand ergänzt). Monglond I,12; NUC 0630025; Hayden 849.-- VI. (GROUVELLE, PHILIPPE ANTOINE) De l'autorite de (Charles Louis de) Montesquieu dans la revolution presente. 129, (1), IV S.--- Auf dem Vorsatz das Inhaltsverzeichnis von alter Hand; darunter aus dem Jahre 1944 ein Kommentar zu Sieyes: "Berühmt u. von großer Seltenheit ist (die zweite Schrift) 'Qu'est-ce que le Tiers-Etat ?' von großter logischer Schärfe u. schlagender Kraft ... Sein hier (in der dritten Schrift) gegebener Gedanke: Nieder mit den Privilegien u. fort mit den Privilegierten". Über dem Drucktitel steht von alter Hand "Oeuvres complettes de l'Abbe Syeys" (sic!), darunter aus dem Jahre 1944: "Nach der Terrorkatastr(ophe, d.i. der schwere Luftangriff auf Hamburg, der "Feuersturm" in den Monaten) VII / VIII (19)43 bei Glogau (Antiquariat in der Hamburger Innenstadt) erworben. Tempora non mutantur Neque nos mutamur in illis". Für dieses aus dem "Feuersturm" geretteten Buch gilt auch: Habent sua fata libelli.

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte? Eine akademische Antrittsrede.

      . In: Der Teutsche Merkur (hrsg. v. Chr. M. Wieland), Nr. 11, November 1789. 8°. S. 105 - 216 (= vollständiges Novemberheft). Unbeschnittenes Exemplar. Beschädigter Originalumschlag (Rücken und Rückseite fehlen). 105-216 die Schiller-Rede im Erstdruck (im gleichen Jahr erschien in Jena ein Separatdruck). - Dieses Heft des "Merkur" enthält Schillers programmatische Rede zum Antritt seiner Philosophie-Professur in Jena (den Titel "Professor in Geschichte" verweigerte ihm die Fakultät), gehalten am 26. und 27. Mai 1789. Getragen ist die Rede von aufklärerischem Optimismus, der im historischen Ablauf eine qualitative Aufwärtsentwicklung sieht ("Unser menschliches Jahrhundert herbeizuführen haben sich - ohne es zu wissen ... - alle vorhergehenden Zeitalter angestrengt") und weltbürgerliches Denken pflegt. Der Universalhistoriker kann - so Schiller - die Bruchstücke des Wissens zum System ordnen und so darstellen, was zur Vervollkommnung der Welt beiträgt,- Mit Stockflecken; Fadenheftung erneuert. - Goed. V, 186, 8; Trömel-M. 93..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pratica giornaliera del piloto in altura o sia Metodo breve e facile di tener conto del cammino di un Naviglio in alto Mare. Con le Tavole necessarie alla pratica della Navigazione. Seconda Edizione. Diligentemente riveduta e corretta.

      Livorno, Si trova vendibile nei Negozj di Giovanni Sardi in Via Marsiliana, e di Carlo Giorgi dal Palazzo di S.A.R. Con Approvaziona, 1789.. Gr. 4° (30x22cm). XVIII, 1 Bl., 180 S., Mit gestochener Titelvignette, Vignetten an den Kapitelanfängen und -enden sowie 1 gestochener Kompass-Tafel ("Figura della Bussola, con li Rombi, che ogni Vento, mezzo Vento e quarto vengogo a formare con la linea Meridiana"). Pappband der Zeit mit fehlendem Rücken. - Contenuto: La Navigazione piana; La maniera di sciogliere il Bordeggio; Regole per la Latitudine; Regole per la Longitudine; La Navigazione del Mercatore; Navigando sopra Paralello; Regole per le Amplitudini; Regole per tenere il Giornale; Regole per le Correzioni; Della Barchetta;. Einband stärker bestoßen, fleckig und mit fehlendem Rücken. Ohne fliegenden Vorsatz. Spiegel, Nachsatz und Kompass-Tafel mit zeitgenössischen handschriftl. Notizen. Seiten stellenweise gebräunt, schmutz- und stockfleckig. Wenige Eselsohren. Dedicationsblatt mit kleiner Fehlstelle an der Seitenunterkante. - Legatura danneggiata e macchiata. Dorso manca. Pagine macchiate.

      [Bookseller: "erlesenes" - Antiqu@riat und Buchhandlu]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Provinz Inner-Oesterreich oder die Herzogthümer Steyermark, Kaernten und Krain, die Grafschaften Goerz und Gradisca und das deutsch-oesterreichische Litorale. Entworfen und gezeichnet von Jos. Karl Kindermann, gestochen zu Wien von Christoph Junker.

      Graz, Kindermann 1789-94.. Karten 2-6 (v. 12). 50 x 59 cm. 8 Kupferkarten im Maßstab von ca. 1:730.000 (1. Karte) u. 1:255.000 in Reliefdarstellung. In sehr gutem Zustand.. Dörflinger 3.3.1 - "Ein Regionalkartenwerk von europäischem Wert!" Eines der "bedeutendsten regionalen Kartenwerke, die in der zweiten Hälfte des 18. Jhdts. veröffentlicht wurden". Galt schon zu seiner Zeit als klassisch. Napoleon benutzte die Karten bei seinem Vorstoß durch Kärnten und Krain in die Steiermark. - Die 7 Karten wie folgt: 2. Der noerdliche Theil von Untersteyermark oder der Graetzer Kreis; 3. Der mittlere Theil von Unter-Steyermark oder der Marburger Kreis; 4. Der südliche Theil von Untersteyermark oder der Cillier Kreis; 5. Der oestliche Theil von Obersteyermark oder der Brucker Kreis; 6. Der westliche Theil von Obersteyermark oder der Judenburger Kreis; Karten 1, 7-12 fehlen.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vestigios da lingua arabica em Portugal, ou lexicon etymologico das palavras, e nomes portuguezes, que tem origem Arabica.

      Lisbon, Officina da Academia Real das Sciencias, 1789.. 4to. XX, 160 pp. Modern reddish-brown buckram with gilt lettering to spine.. First edition of the first etymological dictionary of Portuguese words with Arabic origins, written by one of the leading Arabic scholars of eighteenth-century Portugal. - From the library of the Royal Society of London (with its cancellation stamp), to which it had been presented by Sir Joseph Banks (with presentation mark). - Schnurrer 129. Zaunmüller 310. Vater/Jülg 291. Graesse VI/1, 454. OCLC: 493424506. Cf. Aboussouan 850 (1830 edition only). Streit 17, p. 315, n. 6441 (1830 edition only).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. I. W. Iaeger, "Carte topographique D'Allemagne Contenant une Parte de Suabe, de la Suisse, ..".

      . mit altem Grenzkolorit,, 1789, 47 x 63. Mit Kopftitel. Blatt LXVII der großen Deutschlandkarte, - Zeigt den westl. Teils des Bodensees. Gebiet: Tuttlingen, Lindau, Züricher See, Bad Säckingen.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte Topographique d'Allemagne Contenant Le Duche de Mecklenburg et une Partie de la Pomeranie de Suedois aussy bien de Prusse. Altgrenzkolorierter Kupferstich von Berndt nach I. W. Iaeger (J. W. Jaeger).

      Frankfurt am Main, Berndt (1789).. Ca. 46,5 x 57,5 cm. Unter Schrägschnitt-Passepartout dekorativ gerahmt (Rahmengröße ca. 71 x 80 cm). Frisch. (Carte Topographique d'Allemagne. Feuille VI (= Blatt 6)). Kein Versand wegen Bruchgefahr, bitte nur Selbstabholung im Ladengeschäft - Johann Wilhelm Abraham Jaeger war als Offizier in österreichischen und später in Frankfurter Diensten, sein großer Deutschland-Atlas mit 81 großformatigen Karten, die "erstmalig in nahezu einheitl. Maßstab" (Jaeger) sind, erschien 1789. - Im Zentrum die Mecklenburger Seen, reicht die Darstellung von Poel über Rostock, die Rostocker Heide bis Richtenberg und Grimmen, bis Demmin, Loitz, Penzlin, den Tollensesee, Neustrelitz und Alt-Strelitz im Osten, südlich Mirow, Grabow, Ludwigslust, westlich der Schweriner See mit Umlandgemeinden von Schwerin (Plate, Consrade, Muess, Zippendorf)

      [Bookseller: Norddeutsches Antiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ARISTOTLE'S TREATISE ON POETRY

      London, Payne & Son, White & Son; Robson and Clarke et al., 1789.: . London, Payne & Son, White & Son; Robson and Clarke et al., 1789.. Translated with notes on the translation and on the original and Two Dissertations on Poetical and Musical Imitation. FIRST EDITION 1789. 4to, approximately 275 x 215 mm, 11 x 8½ inches, pages: xix, plus Errata, 1-68. 65- 565, [3] plus [28] pages of Index, mispagination between page 68 & 65, catchwords correct and collates the same as all copies, bound in full diced calf, gilt lettering and decoration to spine, gilt decoration to edges of covers, gilt dentelles, original marbled endpapers, speckled edges. Binding rubbed and slightly scuffed with uneven fading, professionally rebacked using original spine, 2 corners worn with slight loss of leather, inner paper hinges cracked, age-browning and pale foxing throughout, occasional dark fox spot, light rippling to upper margins on a few pages at front and rear, tear to 1 lower margin with loss, not affecting text, small hole in 1 page, affecting 3 letters on one side, the other blank, otherwise a very good copy. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        La Science du Maitre-d'Hotel cuisinier, avec des observations sur la connoissance & les proprietes des alimens. Nouvelle Edition revue & corrigee. Avec une Dissertation preliminaire sur la cuisine moderne.

      Paris, chez les Libraires Associes, 1789.. 17,5 x 10 cm, XXIV, 561, (3)p., ill. Demi-reliure ep., piece de titre au dos, etat d'usage, mors frottes, leg. fendus au 1er plat, coiffes et coins uses, Tres bel etat interieur, sans rousseurs, malgre une mouill. marg. claire et un petit travail de vers en marge de plusieurs pp., sans atteinte au texte.. Due au celebre cuisinier et gastronome MENON mais parue sans nom d'auteur, l'EO de 1749 est reimprimee en 1768 et 1776. L'edition de 1789 suit la pagination de celle de 1776 (Leclerc).- Important et celebre traite culinaire avec, in fine, la table des mets introduisant a neuf menus pour les quatre saisons. Recettes de coulis, potages, boeuf, veau, mouton, cochon, entrees en terrine, agneau et chevreau, poularde et chapon, dindon, poulet, oies, canards, pigeons, lapin, gibier, entremets de viande, de legumes, patisserie, oeufs, poissons d'eau douce et de mer, sauces... D'apres Barbier, la Dissertation serait due a Etienne [Laureault] de Foncemagne. Vicaire, 590. Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die natürliche Magie, aus allerhand belustigenden und nützlichen Kunststücken bestehend, zusammengetragen von (...). Johann Nikolaus Martius Unterricht in der natürlichen Magie, oder zu allerhand belustigenden und nützlichen Kunststücken, völlig umgearbeitet von Johann Christian Wiegleb.

      Berlin und Stettin. bey Friedrich Nicolai, ff. 1789.. 3. und vermehrte Auflage (nur 1.Bd., 18, mit 214 von 242 Kupfertafeln (20 Bände), 8°. 19,8 x 11,5 cm. ca. 6500 Seiten, Einbände der Zeit mit Lederecken und jeweils zwei Lederrückenschildern, Hardcover in Halbleder, Vorwort von J. C. Wiegleb,. In gutem Zustand. die Einbände berieben, die Rückenschilder meist fragmentarisch und kaum noch lesbar, die Lederecken bestoßen und berieben, die Buchblöcke teils etwas braunfleckig, auch die Kupfer davon betroffen, extrem seltenes Werk, vollständig kaum auffindbar, Johann Christian Wiegleb (21.12.1732 in Langensalza geboren, gestorben 16.1.1800 ebenda) war ein deutscher Naturforscher und Apotheker (Entdeckung der Oxalsäure), nachdem in den ersten Bänden mehr Zaubertricks u.ähnliches enthalten war, ging die Tendenz mehr ins Wissenschaftliche mit Experimenten. weiter im Titel: zusammengetragen von Johann Christian Wiegleb. ab Bd.3 (1789) : fortgesetzt von Gottfried Ehrich (sic!) Rosenthal mit einer Vorrede von Johann Christian Wiegleb, ab Bd 6 (1792): Die natürliche Magie aus allerhand belustigenden und nützlichen Kunststücken bestehend, erstlich zusammengetragen von Johann Christian Wiegleb, fortgesetzt von Gottlieb Erich Rosenthal, ab Bd.11 (1796): Johann Nikolaus Martius Unterricht in der natürlichen Magie oder zu allerhand belustigenden und nützlichen Kunststücken völlig umgearbeitet von Gottfried Erich Rosenthal bis Bd.20 (1805), 18 Bände ohne die Bände 4 und 10, Erscheinungszeitraum 1789 - 1805.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera. [Sancti Brunonis Astensi Episcopi Signiensium et Abbatis Montis Casini Opera in Duos Tomos Distributa aucta et Adnotationibus Illustrata Regiae Celsitudini Caroli Emmanuelis Pedemontii Principis &c. &c.].

      Romae, Joannis Zempel, 1789-1791.. Folio. C, 634, XXXVII, 688, III pp. Original parchment with gilt lettering on spine. Former copy of St.Joseph's College Mill Hill Library.. Brunonis Astensis - (ca. 1040/1050-1123) Initial studies at the Benedictine monastery of S. Perpetua in Asti, where he studied humanities and prepared for the ecclesiastical life; then, he went to study the seven liberal arts at the University of Bologna. He decided to enter the monastery of Monte Cassino but during the trip, he became ill in Siena and the local bishop, Rodolfo, named him canon of the cathedral chapter. Because of his knowledge and piety, he was called to Rome, where he was advisor to four popes. Participated in a Roman synod in 1079; there, he convinced Berengarius of Tours to retract his heresy which denied the real presence of the Lord in the Holy Eucharist; the disputation between the canon and the heretic took place before Pope Gregory VII. Elected bishop of Segni in 1079 (2) by its canons; he accepted after an intervention of Pope Gregory VII. Consecrated in 1080, Campagna of Rome, by Pope Gregory VII. In 1082, returning to Segni from Rome, he was imprisoned by Adolfo di Segni; tradition says that he was miraculously freed. Returned to Rome and there he was imprisoned, together with the pope in mole Adriana (castle of Sant'Angelo). Librarian and chancellor of the Holy Roman Church in 1086. Created cardinal bishop of Segni in a consistory celebrated in 1086 (3). Participated in the papal election of 1088, celebrated in Terracina, in which Pope Urban II was elected. Subscribed papal bulls issued between 1089 and July 20, 1096. In 1095, he accompanied Pope Urban II to the Council of Clermont, in which the First Crusade was called; he went with the pontiff to Avignon Tarasco on September 11, 1095; to Avignon on September 13; to Cluny on October 25; to Clermont on November 18 (he participated in the council celebrated in that city); to Limoges, December 23 to 31; to Charroux, where he participated in the consecration of the abbatial church, on January 10, 1096; to Poitiers on January 22; to Moyenmoutier on March 10; to Tours on March 14 to 20 (he participated in the council celebrated in that city); to Poitiers from March 30 and before April 14; to Nimes on July 12; and to St.-Gilles on July 20. Did not participate in the papal election of 1099, in which Pope Paschal II was elected. Subscribed papal bulls issued between August 30, 1100 and November 2, 1106. In 1103, he entered the Order of Saint Benedict (Benedictines) at the monastery of Monte Cassino; he was elected abbot in November 1107, keeping his episcopal see. He was sent to France as legate in 1104. In March 1105, during the Lateran Synod, he acted as a judge in a controversy. On September 8 of the same year, he was with the pope in Civita Castellana. He returned to France as legate in 1106. On November 2, 1106, he was in Parma with the pope. On June 4, 1109, Pope Paschal II went to Segni to canonize Bishop Pietro of Anagni, friend of Cardinal Bruno, and most probably, the cardinal was present at the ceremony. He opposed lay investitures of bishops and abbot, even declaring them to be heresy; he criticized Pope Paschal II for granting Emperor Heinrich the privilege of investitures during the pontiff's imprisonment by the emperor April 11, 1111 and demanded that the treaty be annulled. On March 23, 1112, during the Lateran Synod, Pope Paschal II rejected the granting of the privilege of investitures to Emperor Heinrich V; the bishop of Segni was not present at that session of the synod and he continued with his intransgent position; unhappy with the bishop's opposition, the pope asked him resign his abbey and to return to his see of Segni definitively. He participated in the Lateran synod of 1116, but never regained his earlier position in the papal curia. He wrote commentaries on thirteen books of the Holy Bible; a life of Pope St. Leo IX; and one of St. Pietro, bishop of Anagni; a treatise on the Sacraments; and another one on the Holy Sacrifice of the Mass; 145 of his homilies and six books of sentences are still preserved. (Source: The Cardinals of the Holy Roman Church - Biographical Dictionary).

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise auf dem Rhein 1789 / 1790. 2 Bände (I. Reise auf dem Rhein von Mainz bis Andernach. II. Reise auf dem Rhein von Andernach bis Düsseldorf).

      Andraeische Buchhandlung, Frankfurt 1789 / Himmesische Buchhandlung, Koblenz 1790, (Schmitt 139 + 140),. Band II in 1. Auflage, Band I im Jahr der Erstausgabe, 284 S. mit 1 gestochenen Titelvignette und 1 gefalteten Musikbeilage, 435 S. mit 1 gestochenen Titelvignette, 2 Bll. "Druckfehler" (es fehlen die beiden Karten des Rheinlaufes), Kl-8°, vom Buchbinder fachmännisch neu eingebunden in Halbleder im Stil der Zeit, mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Ornamentik, Deckel bezogen mit marmoriertem Papier des 19. Jahrhunderts, Papier teils stärker fleckig, im Eckbereich teils fingerfleckig, Band II mit durchgehendem Fleck im Randbereich, obere Kante der Titelblätter fachmännisch hinterlegt, in Band I einige wenige Seiten mit sehr schwachen Bleistiftanstreichungen, sehr frühes und seltenes Werk der Rheinromantik (vgl. Schmitt 139: Die anonym erschienene Reisebeschreibung des Koblenzer Theologen und Lehrers Joseph Gregor Lang 1755-1834 wird allgemein an den Anfang der literarischen Rheinromantik gestellt.).

      [Bookseller: Antiquariat Hagena & Schulte]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise auf dem Rhein. 1789.

      Koblenz, Auf Kosten des Verfassers, in Kommission der Himmesischen Buchhandlung (1789-90).. Erste Ausgabe. 2 Bände. 18 x 11,5 cm. Zeitgenössische ziegelrote Pappbände mit Rückenvergoldung. [5] Bl., S. 12-284, [1] Bl.; [6] Bl., S. 14-435, [1] Bl. Mit 2 Kupferstich-Titelblättern, 1 gefalteten Musikbeilage in Band 1 und zwei (je 1) gefalteten Rheinlauf-Karten. Ecken und Kanten berieben und bestossen, kleine Fehlstellen im Papierbezug. Rücken nachgedunkelt. Name des Verfassers auf den Kupfertiteln alt hinzugefügt. In Band 1 Lagen G und M in sich verbunden. Etwas fleckig. Wenige kleine Randeinrisse hinterlegt.. Holzmann-Bohatta III. 11452. Schmitt, Illustrierte Rhein-Beschreibungen Nr. 139. Vollständiges Exemplar des ersten Drucks der ersten Ausgabe. Im Jahr der Erstausgabe wurde nur der erste Band auch in Frankfurt gedruckt (Schmitt 140). Seltene Beschreibung des Rheines von Mainz bis Andernach und Andernach bis Düsseldorf, die neben Topographie und Lokalgeschichte viel Kunstgeschichte enthält. Die Kupfertitel und Rheinlaufkarten (je ca. 25 x 37 cm) wurden gestochen von H. Cöntgen. Die Musikbeilage bringt Andres Kompositions zu Claudisu "Rheinweinlied". "Die anonym erschienene Reisebeschreibung des Koblenzer Theologen und Lehrers Joseph Gregor Lang (1755-1834) wird allgemein an der Anfang der literarischen Rheinromantik gestellt." (Schmitt). Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Domine, salvum fac regem, 21 octobre 1789.- Pangue lingua, suite du Domine salvum fac regem, 7 novembre 1789.

      Sur les bords du Gange [Paris], sne, 21 octobre et 7 novembre 1789.. 21 x 13 cm, 31 + 22 + 34 + 91 + 24 + 16 + 24 p. Demi reliure un peu frottee aux coins, dos a nerfs, caissons dores a guirlandes, titre et date dores au dos, dore en tete.. Belle reunion en editon originale de sept pamphlets politiques anti-revolutionnaires. Les deux premiers, diriges contre Mirabeau et le duc d'Orleans sont publies au moment ou leur auteur, Peltier (1765-1825), fonde "Les Actes des apotres" (2 novembre 1789), pamphlet periodique monarchiste. Le recueil, agreablement relie, contient cinq autres pamphlets, anonymes ou signes : "Fermez les yeux" ; "Saint-Jean Bouche d'or", 1789 ; "Les voleurs, les mendians, les salaries. Texte de M. de Mirabeau. Commentaire de M. de Rossi" paru chez Belin, libraire rue Saint-Jacques, 1789 ; "Ou nous mene donc la faction orleano-angloise ? ou les projets des mechans devoiles" par Laborne ; "Les tribuns du peuple habilles a la francoise". Un feuillet de table manuscrit, contemporain des publications, relie in fine. . Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anonymes Manuskript in lateinischer Sprache, braune Tinte auf festem Schreibpapier, undatiert (Frankreich, um 1767). Gut lesbare, gleichmäßige Schrift; Blattgröße 18,5 x 11,8 cm, Schriftspiegel ca. 16,5 x 10 cm. Band 2 und 3 (von 3 Bänden ?).

      . Band 1: Seite 241 bis 476 (Sprung in der Paginierung von S. 269 auf 280 und S. 420 auf 423) und (2) S. (Index). Band 2 : S. 477 bis 780, (2) S. Index (die Seiten 691/2 und 731/2 sind unbeschrieben). Zwei uniform gebundene Lederbände der Zeit mit je 2 Rückenschildern, floraler Rückenvergoldung und dreiseitigem Rotschnitt (Kapitale und Kanten berieben und bestossen, Gelenke mit geklebten Einrissen).. Zwei Bände einer methodischen Niederschrift praktischen medizinischen Wissens, bestehend aus der Beschreibung der jeweiligen Krankheit, dann der Prognose und schließlich der zur Heilung notwendigen Medikamente. Insbesondere der phramakologische Teil besticht durch die ins Detail gehende Aufführung der Bestandteile des jeweiligen Heilmittels. Ein Vergleich mit einer Reihe von gedruckten Werken zum Thema (Bang, 1789; Boerhaeve, 1728; Dodoens, 1616; Galien, 1680; Riviere, 1653; Piquerus, 1775; Egbert, 1640) zeigt, dass das vorliegende Manuskript ganz offensichtlich eine originäre Arbeit ist; Aufbau und Form schließen zudem aus, dass es sich um eine Vorlesungsmitschrift oder ein in der Praxis chronologisch geführtes, medizinisches Notizbuch handelt. Die Detailkenntnis in den Bereichen Krankheitsbild, Krankheitsverlauf und Behandlung lassen als Autor auf einen erfahrenen Arzt schließen - in der oben genannten, gedruckten Literatur nimmt gerade die Heilmittelkunde einen vergleichsweise geringen Platz ein. Die Anordnung des Stoffes unter bestimmte Themen spricht für eine versierte Bearbeitung des in der Praxis gewonnenen Wissens. Die Arbeit ist durchgängig in Traktate aufgeteilt, die dann jeweils aus mehreren Einzeldarstellungen bestehen. Beginnend mit dem Rheumatismus (241) behandelt der erste hier vorliegende Band Gelbsucht (254), Wassersucht (254), Blähungen (300), Skorbut (316), Lues (329), Gonorrhö (331). Es folgt der 'Tractatus de morbis intestinorum' (369) mit Einzelkapiteln u. a. über Diarrhö (370), Dyssentrie (384), Magenverstimmung (416), Koliken (420), aber auch über die Cholera (430) und über Würmer (438). Das letzte Kapitel dieses Bandes befaßt sich mit Giften (Tractatus de venenis 360 - 471). Der zweite Band beginnt mit einer Abhandlung über Blutungen (477), um daraufhin spezielle Arten von Blutungen aufzuführen (Nasenbluten, blutiger Auswurf etc.). Folgt ein Kapitel über ansteckende Krankheiten (429), Eiterungen (540), Augenentzündungen (572), Angina (584), Rippenfellentzündungen (593), Lungenentzündung (606), Nierenkoliken (634) und Blasenentzündungen (628). Folgt ein Kapitel über die Erkrankungen der Brust u. a. mit einer Abhandlung über Schwindsucht, ein weiteres über Blasen- und Nierensteine (693) und ein Schlußkapitel über Hautkrankheiten (733), wie Herpes, Pusteln, Verbrennungen. Der letzte Teil, 'Tractatus de morbis sensum', geht auf Probleme beim Hören, Schmecken und Sehen ein. Gelegentlich wird sowohl auf klassische Werke Bezug genommen (Galen, van Swieten oder Boerhaave), doch zumeist wird wohl die eigene Erfahrung referiert. Auffällig - bei aller Vielfalt der für die Pillen, Säfte und Einläufe zu verwendenden Naturheilmittel - ist die häufige Verschreibung von Rheinwein, aber auch Cannabis (S. 259 u. a.), Laudanum (S. 382 u. a.) oder Theriak (Opium S. 432). Beeindruckende Arbeit eines methodisch vorgehenden, knapp und klar formulierenden Mediziners des 18. Jahrhunderts. - Von wenigen Randläsuren und geringen Feuchtigkeitsspuren abgesehen wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Elvira Tasbach]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der nördliche Theil von Untersteyermark oder der Graetzer Kreis.

      Graz, Miller, 1789.. Kupferstichkarte von Chr. Junker nach Jos. Karl Kindermann, Bildausschnitt 50,5 x 59 cm, Blattgr. 55 x 64 cm. Austria Picta 32.2, Atlantes Austriaci Mil/Kind A/2, Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, 110ff "ein Regionalkartenwerk von europäischem Rang". Zwischen 1789 und 1797 erschienen in Graz 12 Karten die häufig als "Atlas von Innerösterreich" bezeichnet werden. "Welches Ansehen und welchen Wert der Atlas von Innerösterreich besaß, zeigt sich auch darin, daß Napoleon bei seinem Aufenthalt in Graz 1797 Kindermann zu sich rufen ließ, um den Auto der Karten, die ihm bei seinem Vorstoß durch Krain und Kärnten durch die Steiermark so großen Nutzen gebracht hatten, kennenzulernen. Bei dieser Unterredung soll Bonaparte sehr erstaunt gewesen sein, "daß diese Karten nur die Frucht einer Privatunternehmung sey", also ohne staatlichen Auftrag oder wenigstens Förderung zustande gekommen seien." (Dörflinger, p. 114); breitrandig, etwas fleckig, sonst von guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kleine philosophische Schriften. Mit einer Skizze seines Lebens und Charakters von D(aniel) Jenisch. 3 Bl., 250 (recte 248) S., 1 w. Bl. Guter Halblederbd d. Z. mit Rückenschild und dezenter Rückenvergoldung.

      Berlin, Friedrich Vieweg d. Ä., 1789.. . Erste Ausgabe dieser Sammlung, von J. G. Müchler herausgegeben. Enthält Betrachtung über die Ungleichheit und Geselligkeit der Menschen', Anweisung wie junge Leute die alten und neuen Dichter lesen müssen', Abhandlung von der Unkörperlichkeit der menschlichen Seele' und andere Aufsätze, die zuvor in schwer zugänglichen Zeitschriften veröffentlicht waren, sowie die informative und warmherzige Lebensbeschreibung Mendelssohns (1729-1786) durch D. Jenisch im Erstdruck. - Frisches Exemplar auf besserem Papier. Mit dem gestochenen Exlibris Dan. Girtanners (? 1757-1844, St. Gallener Bankier und Präsident des Handelsgerichts). - Goed. IV 1, 490, 20. Meyer 56.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prüfung Der Kantischen Critik ( Kritik ) der reinen Vernunft. 2 Bände.

      G.L.Hartung Und Friedrich Nicolovius, Königsberg 1789 Und 1792. Jeweils Erstauflage Feste Papp-Einbände Altersspuren. Schulz, Professor Universität Königsberg, Anhänger und Erläuterer Kant s verteidigte diesen gegen Angriffe Eberhard, Bornträger, Tittel, Reimarus u.a.Solide feste Hartkarton Einbände der Zeit. Band 1 (I): VI, 242 Seiten. Einband solide, Papierverlust auf oberem Kapital. Band 2 (II): VI, 296 Seiten. Farbunterlegte geprägte Rückentitel völlig verblichen, Abrieb-/Altersspuren, eben altersschön. Knickstellen in den Seiten oben am Ende des Buches. Buchblöcke materiell sehr gut, unversehrt und weitestgehend sauber, papierqualitätsbedingt z.T etwas nachgedunkelt, Fleckchen sind lange zu suchen. 12 x 20 Cm., Gewicht 0.6 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vestigios da lingua arabica em Portugal, ou lexicon etymologico das palavras, e nomes portuguezes, que tem origem arabica . [Junto com] Documentos arabicos para a historia portugueza copiados dos originaes de Torre do Tombo . (1790)

      na Officina da Academia Real das Sciencia, Lisboa 1789 - 2 volumes encadernados em 1 In-8vo. de XX, 160 pp. ; 8, 190, [4] pp. Enc. Qualquer dos volumes se encontra em muito bom estado de conservação, encadernação antiga (séc. xix) meia inglesa de pele verde com titulos e ferros a ouro na lombada.

      [Bookseller: LG - Livreiro Antiquário]
 26.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Neue Szenen in Paris und Versailles. 3 Tle. in 1 Band. Leipzig, Gräff 1792-93. 8°. IV, 176 S.; 184 S.; 167 S., mit 3 gest. Frontispiz u. 1 (mehrf. gef.) Notentafel, Pbd. d. Zt. mit Rtit.

      . . Goedeke V, 511, 11, 13b - Rümann 1200 - Hayn-Got. VI, 103: "... selten cplt. vorkommende Bde... enth. stellenweise etwas freie romanhafte Begebenheiten in dramatischer Form." - Forsetzung der 1789-91 erschienenen, fünfbändigen Reihe "Szenen in Paris".- C. A. Vulpius (1762 - 1827), der Schwager Goethes, war Bibliothekar u. Theaterdichter in Weimar.- Die Kupferstiche gest. v. Müller n. Schubert.- Innendeckel mit Exlibris, etw. gebräunt u. braunfleckig, Ebd. etw. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Observations sur le commerce des Etats d'Amerique.

      Londres et se trouve a Paris, Lejay fils & Et Maradan, 1789.. Octavo. Pp. xvi, 336.Half-title present. Attractive engraved head-piece; publisher's device to title. Hardcover, bound in contemporary handsome patterned boards, spine with red morocco label, lettered and decorated in gilt, paper label to upper cover. In fine condition. ~ Second French edition. Includes the Supplement. Translated by H. G. Riquetti, comte de Mirabeau, sometime attributed to E. Rumare (Cf. British Library). John Baker Holroyd, 1st Earl of Sheffield (1735-1821), English politician. Having served in the Army, he entered the House of Commons in 1780. In 1803 he was appointed President of the Board of Agriculture. He was a great authority on farming and a leading economic authority of his time. In 1792, "A brief examination of Lord Sheffield's observations on the commerce of the United States", by Tench Coxe, was published as a reaction to Holroyd's book. Scarce. KVK lists only British Library (2); Union Catalog Northern Germany (a second copy in microform); and Union Catalog Hesse (1788)..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schicksale während seiner unter den Russen erlittenen Staatsgefangenschaft in den Jahren 1759 bis 1763, von ihm selbst beschrieben und mit unterhaltenden Nachrichten und Beobachtungen über Sibirien und das Königreich Casan durchwebt. Im Anhange einige Auszüge aus den besten Reisebeschreibungen über diese Länder, nebst eignen Bemerkungen, vom Herausgeber. 8 Bl., 353 S. Mit gestochenem Porträt Wagners von Aschenbrenner und 4 Kupfertafeln nach Schubert, Hoffmann u. a. Schöner rostroter Maroquinbd d. Z. (etwas berieben) mit türkisfarbenem Rückenschild, reicher Rückenvergoldung, Deckelfileten, Stehkantenvergoldung und Goldschnitt.

      Berlin, Friedrich Maurer, 1789.. . Sehr seltene erste Ausgabe, Vorzugsausgabe auf besserem Papier. Wagner (1735-1820) war Postmeister in Pillau, dem Vorhafen von Königsberg, als er 1759 von russischen Besatzungssoldaten verhaftet, der Konspiration verdächtigt und nach Sibirien verschleppt wurde. Den wahren Sachverhalt klärt Wagner nicht genau auf, sagt jedoch "niemand als der Staat selbst kann mir den Schaden ersetzen, den ich durch meine dem Staate geleisteten treuen Dienste erlitten habe. Leider habe ich einen solchen Ersatz bisher vergebens gehofft" (Vorrede). Nach seiner Rückkehr wurde er von Friedrich II. in Potsdam empfangen, seine Bitte um Unterstützung aber abschlägig beschieden; der König sehe sich "außer Stande gegenwärtig mit Geld zu helfen; der siebenjährige Krieg hätte zu viel gekostet." Erst unter Friedrich II. Nachfolger wurde Wagner zum Postdirektor von Graudenz und seit 1797 sogar zum Hofpostdirektor in Königsberg befördert. "Einigen Nachrichten zu Folge ist Heinrich Würzer Verfasser desselben; nach andern rührt von diesem nur die Einkleidung her" heißt es bei Hamberger/Meusel. Ersteres ist unwahrscheinlich; aber dass der Hamburger Würzer, der später zu den radikalsten Jakobinern Deutschlands gehörte, der Herausgeber und Verfasser der angehängten, umfangreichen 'Auszüge und Bemerkungen' (144 S.) ist, scheint durchaus möglich, da er sich seit 1788 in Berlin aufhielt, wo er bald in die Auseinandersetzungen um das Wöllnersche Religionsedikt verwickelt wurde. Ehe Würzer (?) die damaligen kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse und Missstände im großrussischen Reich beleuchtet, untersucht er die Frage nach der Loyalität der Untertanen in einem besetzten Land. "Daß der Krieg wirklich ein solcher Prozeß zwischen Fürsten sei, ist nicht zu leugnen; aber eine große Frage ist es noch, ob die Völker, auf deren Schicksal es doch eigentlich hier ankömmt, bei einer solchen Rechtssache nicht auch ein Wort sollten mitzusprechen haben. Oder können etwa die Regenten um Menschen kämpfen, wie um eine Heerde Vieh?" (S. 214 f). - Porträt mit kleiner Rasur unter der Darstellung und mit Wasserrand, unterschiedlich etwas stockfleckig. - Hayn/G. VI 585 "Selten!". Hamberger/Meusel, Gelehrtes Teutschland VIII, 302. Rümann 1217.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die moderne Bau-Kunst, mit Vorstellung Accurater Modellen Vortrefflicher Dach-Werken, Hohen Helmer, Französisch- und Holländischer Creutz-Dächer, auch Wiederkehrung; ingleichen Herrlicher Palläste, schöner Kirchen, Bibliotheken und Thürme, auch bequemer Rath- und Wohn-Häuser; wie auch Verschiedener Arten Brücken, Schleusen, Dämme, Wasser- und Hand-Mühlen, Pressen, Windel-Stiegen oder Treppen und anderer vortheilhaften Maschinen. Welchen angehängt sind, Einige Geometrische und Stereometrische Exempel, Alles nach den besten Regeln der geschicktesten Baumeister herausgegeben.

      Hamburg, Heroldsche Buchhandlung, 1789.. Neue verbesserte Auflage. 10 Bl. 58 Tafeln. LVIII (58) Tafeln. Blauer Pappband der Zeit (wohl ursprünglicher Einband) im Großformat 37 x 24 cm. Johann Vogel wirkte um 1700 als Baumeister in Ulm; sein Vater Markus Vogel war dort Stadtbaumeister. Vogels Werk über die Baukunst erschien erstmals (mit 36 Kupfetafeln) im Jahre 1707. Der Großband mit ganzseitigem Frontispiz sowie 58 überwiegend gefalteten Kupfertafeln (fehlend: Tafeln LII und XLV) zu folgenden Motiven (Formate der Tafeln bis ca. 50 x 36 cm): 1. Bürgerliches Gebäude. 2. Grund- oder Werk-Satz eines Schregen Gebäudes. 3. Grund-Riß oder Werk-Satz einer Chorhaube. 4. Grund- oder Werk-Satz zu einer Wiederkehrung. 5. Grund- oder Werk-Satz eines Kreuz-Dachs. 6. Grund- oder Werk-Satz einer Kirche in Dännemark. 7.Durchschnitt dieser Kirche. 8. Gebäude von Holz. 9. Grund- oder Werk-Satz eines schreegen Kirchen-Gebäudes. 10. Eine Hand-Mühle. 11. Ein Gebnäude nach Römischer Art. 12. Palais mit gebriochenem Dache. 13. Palais nach Holländischer Art. 14. Palais auf eine prächtige Art. 15. Auf-Eiß desselben. 16. Hinterer Aufzug. 17. Adeliches Gebäude. 18. Rath-Haus. 19. Gebäude vor einen großen Herrn. 20. Windel-Stiege oder Treppe. 21. Lust-Haus von acht Ecken. 22. Dessen Durchschnitt. 23. Bürgerliches Gebäude von Holz. 24. Dasselbe von Stein. 25. Adeliches Haus von Stein. 26. Brücke von Holz, Stein usw. 27. Kleine Aufzug-Brücke. 28 + 29. Thurn zu einem Palais. 30 + 31. Thurn zu einer Kirche. 31. 32.Thurn von acht Ecken. 33. Eines Thurns Durchschnitt. 34. Zug mit einem Krahn-Rade. 35. Profil des Krahn-rades. 36. Perspectivischer Aufzug des ganzen Krahns. 37. Aufzug vor dem Tret-rade. 38. Schleusse. 39. Ramme. 40 + 41. Mühle in einer berühmten Stadt. 42. Cuppel. 43. Brücke. 44. Perspectivisches Haus. 45. Postamenter von Holz und Stein.46. Schrauben-Zeug; Presse 47. Lust-Haus mit einer Cascade. 48. Kirche nach heutiger Art. 49. Bibliothek. 50. Gebäude nach Französischer Manier. 51. Wasser-Maschine zu Marly. 52. Dachfenster. 53. Problemata. 54. Aufzug einer Kirche. 55. Eine Art von Rammen. 56. Ein Zug. 57. Ein Gatter von Steinen. 58. Gatter von Holz.. Der Band allenfalls leicht berieben, sonst in sehr gutem Zustand. Einige wenige (seitlich etwas herausragende) Tafeln mit kleinen Randläsionen, die Tafeln sonst bemerkenswert gut erhalten, sauber und nahezu fleckenfrei.Sehr gutes Exemplar dieses äußerst seltenen, reich illustrierten Werkes, in dem sich die Baukunst des frühen 18. Jahrhunderts in beeindruckender Weise widerspiegelt. Weitere Fotos zu diesem Angebot auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Account of the Pelew Islands.

      Basel, 1789.. XVI, 381 S., HalbPergament, Einband leicht berieben, schwacher Stempel auf Titel, sehr gutes Exemplar. Bericht der Expedition mit der Antelope zu den Pelew Islands (=Palau, Mikronesien) im Pazifik. Sehr selten (Die RHEIN.Antiquaria 2014 findet am 30. März im Brückenforum Bonn statt. Nähere Infos unter www.antiquariatsmarkt.de).

      [Bookseller: Antiquarische Verlagsbuchhandlung Steele]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Charte vom Koenigreich Norwegen nach O.A. Wangensteens und einigen andern Charten der Büschingischen Erdbeschreibung gemäss entworfen von F.L. Güssefeld. 1789 Nürnberg bey den Homännischen Erben Mit Kayserlicher Allergnädigster Freyheit.':.

      . Altkol. Kupferstich v. Franz Ludwig Guessefeld b. Homann Erben in Nürnberg, dat. 1789, 59,5 x 47 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Sandler, Johann Baptista Homann, Die Homännischen Erben, Matthäus Seutter und Ihre Landkarten, S. 122f. - Zeigt das Königreich Norwegen. - Oben links Insetkarte "Der Nördliche Theil des Stifts Drontheim die Aemter Nordland und Finnmarck enthaltend"; darunter Insetkarte der Farörer-Inseln; darunter Erklärungen. - Unten links Titelkartusche u. Meilenzeiger. - Die Karte mit zusätzlicher Titelkopfleiste.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Capitain Jacob Cook dritte Entdeckungs - Reise in die Südsee und nach dem Nordpol auf Befehl S. Grossbrittann. Majest. George des Dritten unternommen und in den Schiffen Resolution und Discovery während der Jahre 1776 bis 1780 ausgeführt Erster Band

      . Haude und Spencer Berlin 1789, 4 S. Widmung an den Kaiser, 26 S. Vorrede des Übersetzers(datiert von Forster am Ende des Vorworts Wilna den 31. März 1787, Beylagen als Geheime Instruction, 172 S. Cook der Entdecker Versuch eines Denkmals mit zwei gestochenen Medaillen , sowie 352 S. Beschreibung einer Entdeckungs - Reise in das stille Meer und nach dem Nordpol hinauf (Erster Band oder der ganzen Sammlung achter Band), Halbledereinband der Zeit, sehr gut erhalten. Versandkostenpauschale unabhängig der Menge 6 EUR bis 30 kg nach Deutschland und 12 EUR innerhalb der EU-Länder!

      [Bookseller: Windau Antiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Essai sur la secte des illumines.

      Paris, o. Vlg. 1789.. 8°. XXXII, 256 pp. Ldr. d. Zt. Mit Rückengoldpräg. Rankenvergold., Innenkantenvergold., Vollgoldschn. Stellenw. gebräunt. Kap. berieb. / Contemp. calf with gilt spine and edges. Some leaves browned.. Buch über die erst 1776 gegründete Geheimgesellschaft der Illuminaten. Jean-Pierre-Louis de La Roche du Maine, Marquis de Luchet (1740-1792), war ein französischer Kavallerieoffizier, Schriftsteller und Journalist, Theaterdirektor und Bibliothekar. - About the secret society of Illuminato Order, founded in 1776. The author Jean-Pierre-Louis de La Roche du Maine, Marquis de Luchet (1740-1792), was a french officer of cavalry, journalist, impresario and librarian.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Essai sur la secte des Illumines. EA (?) - es scheinen mehrere Drucke aus dem Jahr 1789 zu existieren.

      Paris (fingiert ?), ohne Drucker, 1789.. Titel, xv, 127 S.. 8°. Restaurierter HLederband d. Zeit auf 5 Bünden, mit etwas Rückenvergoldung.. Rücken etwas beschabt; Fehlstellen an den Kapitalen professionell ergänzt; Lederecken professionell erneuert; Bezugspapier der Deckel mit Hadernpapier erneuert; Vorsätze erneuert (etwas unschön mit leicht glänzendem Papier); fl.(alte) Vorsätze leimschattig; gering stockfleckig; Bll. durchgehend in der unteren Ecke und größtenteils auch in der restlichen Fußkante etwas fleckig bzw. wasserfleckig; einige Bll. mit kleinem Abriss in der unteren Ecke (kein Textverlust); Stempel und kleine Bibliothekssignatur auf dem Titel. Schrift (eher eine Verteidigungsschrift) über die Illuminaten und Freimaurer, insbesondere in Frankreich (Illumines d'Avignon) und Deutschland, und ihre Vorgeschichte; bei den deutschen Illuminaten beschränkt sich der Verfasser dabei auf die in Preussen. Der Verfasser Jean-Pierre-Louis de La Roche du Maine, Marquis de Luchet (1740-1792); franz. Kavallerieoffizier, Schriftsteller und Journalist; nach der Militärzeit versuchte er sich als Unternehmer - dabei war er allerdings wenig erfolgreich, denn 1776 mußte er vor seinen Gläubigern nach Lausanne fliehen; hier scheiterte er mit der Herausgabe einer Zeitschrift; daraufhin begab er sich in den Dienst (Bibliothekar) des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel (dieser war Freimauerer und soll auch Mitglied des Illuminatenordens gewesen sein); Luchet wurde außerdem zum Sekretär der "Gesellschaft der Alterthümer" in Kassel gewählt; 1788 gewährte ihm der Prinz Heinrich von Preussen eine Pension von 2000 Talern. Barbier II, 245.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Resume general, ou extrait des cahiers de pouvoirs, instructions, demandes et doleances, remis par les divers baillages, senechaussees et pays d'Etats du Royaume, a leurs deputes a l'assemblee des Etats-Generaux, ouverts a Versailles le 4 Mai 1789. 3 Bände. Gr.-8°. Halblederbde d. Z. (berieben, ein Gelenk von Band 1 mit Wurmspur, zwei Kapitale beschabt) mit 2 farb. Rückenschildern und Rückenvergoldung.

      (Paris) 1789.. . Erste Ausgabe, vollständiges Exemplar. "Le recueil que nous presentons a la Nation est son propre ouvrage" bemerken die Herausgeber einleitend; ihre Aufgabe als Herausgeber habe nur darin bestanden, die Beschwerden der Nation zu ordnen (die Bände sind nach den drei Ständen geordnet) und durch ein Register zu erschließen. "Le Tome 1er est particulier au clerge. Le Tome 2e a la noblesse. Le Tome 3e au Tiers-Etat. L'ouvrage fut trouve tellement sedicieux qu'il fut saisi par la police dans un temps ou les plus audacieux ecrits circulaient librement" (Hoefer 41, 112) "Ces demandes de reforme embrassent un tres vaste domaine: la religion et les prerogatives ecclesiastiques; les moeurs et l'education publique (theatre, livres licencieux, prostituees etc.) ... le commerce (liberte des grains, suppressions des douanes etc.); l'impot, la tolerance civiles etc." (INED). Prudhomme (1752-1830), französischer Revolutionär, Schriftsteller, Journalist, wirkte zunächst als Bibliothekar in Lyon und Paris und ließ sich dann als Buchbinder in Meaux nieder. Als er nach Paris zurückkehrte, wurde er mehrfach wegen seinen Schriften inhaftiert: Zwischen 1787 und 1789 soll er mehre hundert Schmähschriften verfasst haben. - Vereinzelt leicht gebräunt. Exlibris, alt gestempelt. Ein fliegender Vorsatz lose. - Kress B. 1701. Goldsmiths 13788. INED 2682. Monglond I 68 f. Martin/W. 2894. Tourneux 402.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neuestes Gemälde von Paris. Für Reisende und Nichtreisende. (Aus dem Französischen übersetzt von H. A. O. Reichard). 2 Bände. 4 Bl., 424 S.; VIII, 348 S. Mit gestoch. kolor. Frontispiz (Bastille). Halbleinenbde um 1900 mit Rückentitel und Rückenvergoldung.

      Leipzig, Friedrich Gotthold Jacobäer, 1789.. . Erste deutsche Ausgabe des kultur- und sittengeschichtlichen Panoramas von Paris am Vorabend der Französischen Revolution. Mercier, der tage- und nächtelang Paris bis in die letzten Winkel durchstreift hat, beschreibt hier die verschiedenen Volksklassen und Berufe, Toilette und Putz der Pariserinnen (Kopfputz, Weiß- und Rotauflegen, Schleppen, Tauftücher, Journal der Moden etc.), die französische Küche (Brotbacken, Schwämme, Truthühner, Austern, Punch etc., Tafeln bei den Reichen und bei den Dichtern), Pferdeliebhaberei, Theater und Oper, die Freudenmädchen im Spital, die Künste (Bau-, Mal- und Zeichenkunst), Buchdruck, politische Broschüren, Mordgeschichten, Heiraten und Scheidungen, Unanständigkeiten in der Kirche, gesellschaftliche Mißbräuche, die Mittwochs-Gesellschaft, Blinde, 'niedere' Berufe und Gewerbe (Schuhflicker, Aufwärter in Kaffehäusern, Fechtmeister, Bücherverkäufer und -zensor, Schreiber, Bettler, Betrüger etc.), die hygienischen Verhältnisse in Paris (Seinewasser, Tränken, Dachrinnen, Keller, Einbalsamierungen, Wundärzte u. a.), die königliche Spiegelfabrik, die Münze, Museen, das königliche Naturalienkabinet, königliche Gemächer, Kinderlehrer, Perückenmacherneuigkeiten u.v.a.m. Reichard hat aus der vierbändigen Original-Ausgabe des 'Tableau de Paris' einen zweibändigen Auszug destilliert "mit Weglassung [alles] Überflüssigen und Weitschweifigen", hat sodann alles "in einer beziehenden Folge an einander gereiht" und so ein Buch geschaffen, welches "zu einer wirklich nützlichen Vorbereitung für den Reisenden" dienlich sein konnte. Auf dem Frontispiz von Hein Müller erscheint, fast eine Idylle, in feinem Kolorit die Bastille, das verhasste Sinnbild des ancien regime, "wie sie war". "Mercier ist der Ahnherr einer Reihe von Schriftstellern der Großstadt, die von Balzac über Sue und Baudelaire bis zu Quenau reicht. Von unersättlicher Neugier getrieben, war er tagelang und Nächte hindurch in Paris unterwegs, das er bis in seine letzten Winkel und bis zu den ärmsten und verkommensten seiner Einwohner studierte Zum ersten Mal tritt bei ihm 'die Masse' ins Blickfeld" (G. Metken). - Frontispiz beschnitten und aufgezogen, Titel mit kleinem Abschnitt im weißen Rand, durchgehend gebräunt. Innengelenk von Band 1 leicht gelockert, - Hayn/G. VI 86. Fromm 17403 (bei "1789-1790"). Griep/Luber 889.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Osservazioni fitologiche sopra alcune piante esotiche introdotte in Roma fatte nell'Anno 1788, 1789, 1790.

      1789. Roma, Stamperia di Arcangelo/ Stamperia Giunchiana, 1789-1792. 3 volumes, bound in one. 4to (245 x 180mm). pp. 64; (2), viii, 99, (1, blank); (4), 64, with publisher's woodcut device on titles and 30 fine engraved plates. Contemporary vellum, spine with blue gilt lettered label. A very rare item and as far as we know there has not been a copy on the market since decades. The fine plates are by L. Maioli after C. and A. Maioli. "Gilii, Filippo Luigi (1756-1821) Italian naturalist, clergyman, and Director of the Vatican Observatory. For twenty-one years Gilii made twice daily meteorological readings at the Observatory, and it was Gilii who had the meridian line and obelisk placed in front of St. Peter's for readings of the seasons. With the first Argentinean botanist, Gaspar Xuarez (1731-1804), Gilli co-authored the three volumes of Observazioni Fitologiche (1789, 1790, 1792) a work on the value of American (primarily South American) cultivated plants, their sexuality, form of reproduction, anatomy, etc. Most of the plants had been cultivated by the natives before the discovery of America and some were grown in the Vatican gardens. As the following information shows, it was Filippo Luigi Gilii's co-authoring of Observazioni Fitologiche that brought him to the attention of Ruiz and Pavon and earned him such respect in their eyes that they dedicated the genus Gilia to him" (Quotation copyright and from Al Schneider, www.swcoloradowildflowers.com . See the section "Biographies of Scientists and Explorers Honored in the Name of Plants"). Very light marginal worming to first 3 leaves. A fine copy. Nissen BBI, 706; Pritzel 3332..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annalen der Brittischen Geschichte des Jahres 1788-1796. Als eine Fortsetzung des Werks England und Italien. 20 Bände. Mit 19 gestoch. Porträttafeln als Frontispize. Halblederbde d. Z. (berieben) mit farb. Rückenschildern, Bandnumerierung und Filetenvergoldung.

      Mannheim, Schwan und Götz (1), Hamburg, auf Kosten des Verfassers und in Commission bei B. G. Hoffmann (2-11) und Tübingen, J. G. Cotta (12-20), (1789)-1800.. . Komplettes Exemplar des großen Werks, in dem Archenholz ein ungewöhnlich detailliertes, oft kritisches Bild der gesellschaftlichen Situation und der Kunstszenen Englands gibt. Insbesondere mit hervorragenden Artikeln zur englischen Literatur, die von Ersch, Eschenburg und Georg Forster verfasst wurden. Archenholz knüpft an sein heftig umstrittenes Buch 'England und Italien' an, in dem er optimistisch die Verhältnisse in England als Vorbild für Deutschland hingestellt hatte. Um so aufmerksamer verfolgt er den nun folgenden Niedergang Englands und warnt vor politischen Fehlern gegenüber Frankreich und dem Kontinent. Von Lichtenberg wurden die 'Annalen' wie folgt liebevoll-ironisch charakterisiert: "Erst schreibt er eine Zeitung englisch, bringt sie 2. stückweise in sein deutsches Journal, läßt sie 3. ganz ins Deutsche übersetzen und ordnet sie 4. nach den Materien und heißt das Werk Annalen" (an Kries, 1792). - Mit umfangreichen Registern von J. S. Ersch (der gesamte 20. Band), die das Werk in alle Richtungen aufschlüsseln. - Mit dem umfangreichen Subskriptionsverzeichnis in Band 1. Doublettenstempel der Bibliothek Aarhus und kl., nicht störender Namensstempel auf den Titeln. Ohne die häufig fehlende Ansicht des Drury Lane Theaters in Band 19. Unterschiedlich fleckig bzw. gebräunt. Ein Band anfangs und am Schluss mit schwachen Oxydationsspuren im Papier. Insgesamt gutes Exemplar des komplett sehr seltenen Werkes. - Goed. VI 280, 4 (nennt für Band 2 noch Mannheim als Verlagsort). NDB I 336. Fiedler, Forster, 141, 180, 182, 212, 265, 284. Fischer, Cotta, 146 (nennt für Band 1: Hamburg, B. G. Hoffmann; in der Anmerkung, dass Band 1 über Kommissionen sowohl in Mannheim als auch in Hamburg vertrieben wurde), 138, 165, 200, 234, 264 und 296.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE BIRDS OF GREAT BRITAIN, With Their Eggs, Accurately Figured

      For the author 1789-1794, 17891794. For the author 1789-1794, 17891794. First edition, one of 60 sets. Folio. Seven volumes bound in four. Magnificently bound early nineteenth century scarlet morocco, titled in gilt to the spine with raised bands and elaborate gilt borders to the covers and spine sections. Marbled endpapers. All edges gilt. A near fine set with minor marks to the margins of most plates, a short repaired tear to the margin of plate 62, and a light foxing to plate 71, but otherwise a fresh and well preserved set. 22 plates from volume one with author's stamps erased from the lower margins as often. Bound without section title page for volume seven. Minor wear to bindings, overall a magnificent set. 323 original illustrations of birds (271) and their eggs (52) by Lewin in gouache, some heightened with gum arabic and watercolour backgrounds. The first edition of Lewin's Birds is unique amongst bird books in that it is illustrated entirely by original watercolours, painted by Lewin probably with help from his sons. This remarkable endeavour led to the work being likened to Johnson's dictionary in its own field as, "the most amazing, enduring and endearing one-man feat" in the field of English ornithology.

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kst.- Karte, v. A. Amon n. Endersch b. Schraembl, "Karte von Danzig, Elbing, und Marienburg oder erstes Blat von Westpreussen ..".

      . dat. 1789, 45 x 55,5. Jäger, S. 150.- Späterer Nachdruck der Einblattdruckkarte des Elbinger Mathematiker Joh. Friedr. Endersch, von Amon gestochen und bei Schraembl in Wien erschienen. Gebiet: Danzig, Frische Haff, Preuss. Holland, Montausche Spitze.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, v. A. Amon n. Endersch b. Schraembl, "Karte von Ermeland oder zweites Blat von Westpreussen".

      . dat. 1789, 48 x 56,5. Jäger, S. 150.- Späterer Nachdruck der Einblattdruckkarte des Elbinger Mathematiker Joh. Friedr. Endersch, von Amon gestochen und bei Schraembl in Wien erschienen.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das römische Carneval. EA.

      Berlin, gedruckt bei Johann Friedrich Unger. In Commission bei Carl Wilhelm Ettinger, 1789.. 69 S., Tafelteil. Mit gest. TVignette von H. Lips und 16 (von 20) handkolorierten Tafeln von G. M. Kraus nach G. Schütz. 4°. Floral gemusterter Pappbd d. Z. mit Rückenschild.. Einband berieben und etwas bestoßen; an Kanten, Ecken und Kapitalen stärker berieben, hier auch Bezugspapier-Fehlstellen; Leder-Rückenschild beschabt; es fehlen 4 Tafeln (17-20) und das Errata-Blatt - diese waren offenbar nie eingebunden; Titelblatt fingerfleckig und mit zwei hinterlegten Einrissen - an den geleimten Stellen verso bräunlich verfärbt, "DAS" (im Titel) in Antiqua hs. ergänzt; Seite 3/4 fingerfleckig, im Bug bräunlich verfärbt, schwacher Wasserrand an der Oberkante, sehr kleiner, hinterlegter Einriß an der Fußkante; S. 5/6 mit 2 hinterlegten Einrissen, hier und im Bug bräunlich verfärbt, fingerfleckig und mit schwachem Wasserrand an der Oberkante; S. 7/8 mit einem großen und einem kleineren Einriß (beide hinterlegt), dort gebräunt, fingerfleckig und mit schwachem Wasserrand an der Oberkante; S. 9/10 fingerfleckig und mit kl. hinterlegtem Einrß, an der Oberkante schwacher Wasserrand; Seite 11/12 etwas fingerfleckig, mit weiteren kl. Fleckchen und kleiner hinterlegter Randläsur; Seiten 13 - 69 etwas fingerfleckig; Seite 29/30 mit 2 sehr schwachen bräunlichen Verfärbungen; Seite 34 mit zwei kl. Flecken (entstanden bei der Kolorierung?); Seite 69 an Unter- und Seitenkante mit hinterlegten Läsuren, dort bräunlich verfärbt; Tafeln etwas gebräunt und fingerfleckig; Tafel I mit hinterlegtem kl. Einriß an der Oberkante, dort bräunlich verfärbt; Tafel II mit 2 kleinen hinterlegten Einrissen an der Fußkante, dort verso bräunlich verfärbt; Tafel IV mit hinterlegtem Einriß und kleiner hinterlegten Randläsur an Fußkante, verso dort bräunlich verfärbt; Tafel V mit kleinem hinterlegtem Einriß im Bug, dort verso bräunlich verfärbt; Tafel VII zum Drittel bräunlich verfärbt (Leimabklatsch?) und mit hinterlegtem Einriß im Bug, verso dort bräunlich verfärbt; Tafel XIV mit kleinem hinterlegten Einriß an der Fußkante, verso dort bräunlich verfärbt; Tafel XV mit größerem hinterlegtem Einriß, verso dort bräunlich verfärbt. Die Reparaturen wurden vermutlich schon im 19. Jahrhundert ausgeführt, waren sicherlich "gut gemeint" (G. Benn), führten aber durch Verwendung eines falschen Leimes in der Folgezeit zu den beschriebenen Braun-Verfärbungen. 1 von 250 Exemplaren auf Velin. Goedeke IV, 3, 470.2; Hagen 193; WG² 37.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil de plantes colorees, pour servir a l'intelligence des lettres elementaires sur la botanique. Paris, Poincot 1789. 8°. Titel, 44 nn.Bll. (Tafelerklärungen) mit 44 altkolor. Kupfertafeln v. J. Aubry, mod. Hlwd. mit Rtit.

      . . Stafleu-C. 9686.- Teil 38 der von Poincot herausgegebenen Rousseau-Gesamtausgabe.- Die schön kolorierten Tafeln zeigen Pflanzen und ihre einzelnen Teile sowie Blüten und Bäume.- Etw. fleckig, tls. auch leicht wasserrandig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Klopstocks Werke. Ausgabe in 7 Bänden. Hier: Bände 1, 3, 4, 5, 6, 7. (Band 2 fehlt). 1.: Oden. 3./4./5./6.: Der Messias. 7.: Oden, Geistliche Lieder, Epigramme.

      Leipzig, 1789-1809, Georg Joachim Göschen.. 4° (30 cm) - Quart, Leder d. Z., Äußerlich etwas beschabt, Bd. 1 mit fixiertem Schaden am unteren Rücken, Bindungen intakt; Goldornamentik, Deckel mit Weinrankenmuster in Gold, schwarze und weinrote Rückenschilde.. Prachtausgabe, dreiseitig vergoldeter Schnitt. Je Band 1 Kupferstich (fehlt bei Band 3) von John in Wien, Porträt in Band 7 von A. W. Böhm.

      [Bookseller: Antiquariat partes antiquares]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens. 2 Bl., 579 S. Halblederbd d. Z. (Ecken bestoßen, Gelenke angeplatzt) mit Rückenschild und Rückenvergoldung. Marmorpapiervorsätze.

      Prag und Jena, Widtmann und Mauke, 1789.. . Erste Ausgabe von Reinholds philosophischem Hauptwerk, in dem er sich bemüht, die bei Kant getrennten Erkenntnisräume von sinnlicher Anschauung einerseits und begrifflichem Verstand andererseits auf das einheitliche Prinzip der Vorstellungstätigkeit zurückzuführen. Kant lehnte diesen als Fortschreibung seiner kritischen Philosophie gemeinten Ansatz Reinholds ab, für Fichte wurde er indes zu einer wichtigen Inspiration für seine Wissenschaftslehre. Reinhold (1758-1823), der Schwiegersohn Wielands, war ein begeisterter Anhänger Kants und seit 1787 Professor in Jena, das er zum Zentrum des Kantischen Kritizismus machte. Sein Ziel war die "... weitere Begründung der Kantischen Lehre der Erkenntnis durch den Nachweis der einheitlichen Wurzel der beiden Erkenntnisstämme Sinnlichkeit und Verstand in dem einen Vorstellungsvermögen, ein Versuch, den er später selbst nicht mehr ganz gelten ließ" (Ziegenfuß). In späteren Jahren wandte Reinhold sich stärker den Lehren Fichtes, Jacobis und Bardilis zu. Als Vorrede die Abhandlung 'Ueber die bisherigen Schicksale der kantischen Philosophie'. - Exlibris Victor Lange. Titel mit handschriftl. Namenseintrag C. M. Pauli. Bis auf gelegentliche Stockflecken sauberes Exemplar. - Goed. V 8, 7. Adickes 252 u. 253. Ziegenfuß II 333.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History of England. From the Invasion of Julius Caesar to the Revolution in 1688. A New Edition. 12 Vol. (compl.)

      Basil / Paris, J. J. Tourneisen / Pissot, 1789.. 8vo. XXVIII, 415; 520; 459; 459; 416; 426; 480; 385;418; 412; 418; 225 (33) p. Half-leather binding, gilt lettering on the spine, covers marbled, all edges red.. Bindings rubbed and bumped at its margins. Paper partly foxy.

      [Bookseller: "erlesenes" - Antiqu@riat und Buchhandlu]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aminta Favola Boschereccia di Torquato Tasso ora per la prima volta alla sua vera lezione ridotta. Mit- Titelblattvignette u. 1 Textvignette von I. Lucatelli am Anfang. Interim-Einband (ohne Decken u. Rücken)

      Crisopoli, Impresso Co' Caratteri Bodoniani, 1789,. Interim-Einband, [12], 142 S., 4°. Exemplar auf Titelblatt u. Nachsatz minimal beschmutzt. Seiten wieder auf oberem Rand (inmitten im Bindungsbereich) mit Papierbrei aufgegossen, cca 2 - 6 cm und schön verbessert. Innen frisches Exemplar. In sehr gutem Zustand. Sehr gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book.Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil de plantes coloriees, pour servir a l'intelligence des lettres elementaires sur la botanique.

      Paris, Poincot, 1789.. In-8°. Avec 38 et 6 planches de botanique en coleur (= complet). (= Oeuvres completes. Nouvelle edition, classee par ordre de matieres, et ornee de 90 gravures. Tome 38). Reliure plein chemin bibliophile, pieces dorees et bicolores de titre sur le dos, encadrement dore sur le plat, gardes marbrees tres belles, tranches dorees. - Bibliophiler Orig.-Ganzlederband mit zweifärbigen goldgepr. Rückenlederschildchen, Deckelgoldbordüre, Innenkantenvergoldung sowie überaus reizvoll marmorierten Vorsätzen und Rundumgoldschnitt. - Contient des planches montantes: Le lis blanc (Lilium candidum), Le giroflier des jardins (Cheiranthus incanus), Le pois cultive (Pisum sativum), L'ortie blanche (Lamium album), Le persil commun (Apium petroselinum), La petite cigue (Oethusa cynapium), Le cerfeuil (Scandix cerefolium), Le sureau (Sambucus nigra), La petite paquerette (Bellis perennis), Le pissenlit (Leontodon taraxacon), Le balisier ou canne d'Inde (Canna indica), La pesse commune (Hippuris vulgaris), La veronique chenette (Veronica chamoedris), Le jasmin commun (Jasminium officinale), La grande sauge (Salvia officinalis), L'ivroie vivace (Lolium perenne), Le dactyle pelotonne (Dactylis glomerata), L'iris naine (Iris pumilla), La scabieuse (Scabiose columbaria), La garance sauvage (Rubia peregrina), Le plantain lanceole (Plantago lanceolata), Le tabac (Nicotiana tabacum), La fleur de la mead (Dodecatheon meadia), Grand liseron (Convolvulus sepium), Le chevre-feuille (Lonicera caprifolium), La berle (Sium nodosum), Myrris cerfeuillere (Scandix anthriscus), Le peigne de Venus (Scandix pecten), La tradescante, ou l'ephemere de Virginie (Tradescantia virginica), La narcisse de Constantinople (Narcissus tazetta), Le maronnier d'Inde (Aesculus hippocastanum), L'herbe aux anes (Oenothera biennis), Le petit laurier rose (Epilobium angustifolium), Le joinc fleuri (Butomus umbellatus), La fraxinelle (Dictamus albus), La grande joubarbe (Sempervivum tectorum), Le myrte ordinaire (Myrtus communis), Le souci d'eau (Caltha palustris), Le coquelicot (papaver rhoeas), Le lierre terrestre (Glechoma hederacea), Le catalpa grimpant (Blignonia radicans), Le cresson de Fontaine (Sisymbrium nasturtium), La guimauve des boutiques (Althaea officinalis), La mauve sauvage (Malva sylvestris), Le bec-de-grue a zones (Geranium zonale), La grande gesse (Lathyrus latifolius), L'ascirum, ou mille-pertuis quadrangulaire (Hypericum ascyron), Le salsifis commun (Tragopogon porrifolium), Le doronic paquerette (Doronicum pardalianches), Le centauree des montagnes (Centaurea montana), Le souci (Calendula officinalis), La boulette, ou l'echinope (Echinops sphaerocephalus), La violette (Viola odorata), La fleur de passion (Passiflora coerulea), Le concombre sauvage (Momordica elaterium), Le chanvre (Cannabis sativa), L'erable commun (Acer campestre), Le pied d'alouette cultive (Delphinium Ajacis), Le parnassie des marais (Parnassia palustris), La couronne imperiale (Fritillaria imperiais), L'asphodele jaune (Asphodelus luteus), L'Acrostique des bois (Osmunda spicans), Bry pyrifore (Bryum pyriforme), Lichen cilie (Lichen ciliaris), Lagaric et beaucoup de termes de botanique.. Reliure un peu abimee. Quelques pages tachees par la moisissure. Toutes les gravures en bon etat et en coloris etincelant.

      [Bookseller: "erlesenes" - Antiqu@riat und Buchhandlu]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.