The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1786

        Memoire pour servir a l'histoire de quelques insectes connus sous les noms de termes, ou fourmis blanches. Ouvrage redige en Francois par C. Rigaud.

      Paris, Nee de la Rochelle, 1786.. (20 x 12,5 cm). 63 S. Mit 7 mehrfach gefalteten Kupfertafeln. Moderner Lederband.. Seltene erste französische Ausgabe einer der frühesten Abhandlungen über Termiten. - Smeathman (1750-1787) war Sprachlehrer und studierte die Termiten bei seinen Afrikareisen. Die Tafeln zeigen Termiten und ihre Stände, Termitenhügel und Ausschnitte daraus. - Tafeln teils gering gebräunt. Eine Tafel mit sauber restauriertem Falz. Insgesamt sauberes und gut erhaltenes Exemplar. - Horn/Schenkling 20545 (gibt fälschlich nur 4 Tafeln an) First edition in French. One of the earliest monographs on the subject. - Minor browning to plates. Tear to one plate expertly restored. Recent calf. A clean and fine copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Silva: or, a discourse of forest-trees, and the propagation of timber in his majesty's dominions. .. Together with an historical account of the sacredness and use of standing groves... With notes by A. Hunter. A new edition. To which is added the Terra: a philosophical discourse of earth.

      York, A. Ward für J. Dodsley, T. Cadell, J. Robson, R. Baldwin, J. Todd, 1786.. 2 Bde. in 1 Bd. 4°. Gestochenes Porträt des Autors von F. Bartolozzi, 40 (1 gefaltete) Kupfertafeln (geeichnet und gestochen von J. Miller), 1 Aquatinta-Tafel, 2 gefaltete Tabellen, (23 Bl.), 309 S. - 343 S., (9 Bl.) - (3 Bl.), 74 S., (2 Bl.). Luxuriöser Halblederband im Stil der Zeit mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung.; 1. Nissen, BBI 615; Pritzel 2766; DSB IV, 494: "Evelyn's principal work... Silva was the first book published by order of the (Royal) Society. It was an immediate success... Silva is not a scientific work but the exhortation of a lover of trees to his countrymen to repair the damage caused by the civil war... Alexander Hunter popularized Silva with an extensively annotated edition." - Der englische Gelehrte J. Evelyn (1620-1706) verfaßte mehrere Schriften über Baumzucht, Gartenbau, Architektur, Bildhauerei etc. sowie ein kultur- und kunstgeschichtlich wertvolles, 1817 wiederentdecktes Tagebuch für die Jahre 1641-1697. - Die "Terra" mit eigenem Titel. Die Ausgaben vor 1776 sind nicht illustriert. - Schönes, breitrandiges Exemplar, vereinzelt minimal stockfleckig. Die "Terra" von S. 25 bis zum Schluß in oberer rechter Ecke etwas wasserrandig.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Military Antiquities respecting a History of the English Army. Vol. I and Vol. II cplt. in 2 Vol. With 78 (13 in the first vol., 65 in the second vol.) engravinged plates by S. Hooper (engraved by N. C. Goodnight).

      London: S. Hooper 1786 and 1788.. VI, 434 S. und 352 S, 40 S. Appendix I-IX, 40 S. Appendix X-XX, VI S. description of the plates, 4 Bl. Index, 1 Bl. Directon for the cuts. Geglättes braunes Leder der Zeit auf 5 Bünden (Vorderdeckel von Band 1 lose, Vorderdeckel von Bd. 2 gelockert, Buchblock von Bd. 2 einmal vollständig durchgebrochen, bei dem Kupfer an der Bruchstelle die obere Ecke abgerissen und beiliegend, jeweils ein Exlibris für James Beatty auf dem vorderen Spiegel, sehr vereinzelt leicht stockfleckig, sonst gute und saubere, breitrandige Exemplare). 4°. fest gebunden. Erste Ausgabe / First edtion. The cupperplates show crosse bowe, norman soldiers, pikemen, horse guard, light dragoon, horsemens arms, musketier, highland soldiers, Chelsea College, militry punishments, ancient tents and huts, royal tents, castrametation, instruments of military music, pike exercise, double armed man, exercise of the musketeers, exercise of the horse, ancient artillery, onager, battering machines, carts of war, artillery, partridges, fortification, and others.- Vgl. Lowndes II, 919; Lipperheide 2263; Cox II, 429 und Colas 1338.

      [Bookseller: Antiquariat Kristen (Inhaber Dr. Lorenz ]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Military Antiquities. Respecting a History of the English Army, from the Conquest to the Present Time. 2 Bände.

      London, Hooper, 1786-88. - (III)-VI, 434; 352, 40, 40, IV Seiten, 5 Blatt. Mit 2 gestochenen Frontispizes, 2 gestochenen Titeln mit Vignette und 78 gestochenen Tafeln. 27 x 22 cm, Kalblederbände der Zeit mit Randvergoldung auf Deckeln, Kanten und Innenkanten, farbige Rückenschilder. Erste Ausgabe des klassischen, reich illustrierten Werks. Lipperheide Qh 4 Anm. - Colas 1338. - Hiler 399. - Die Tafeln zeigen Kriegstrachten, Waffen, Rüstungen, Helme, Geschütze, Exerzierszenen, Armeezelte, Militärmusikinstrumente, Festungsanlagen u. v. m. - Einbände an den Kanten leicht beschabt. Anfangs und am Schluß gering stockfleckig. Meist mit Abklatsch der Kupfer. - Insgesamt schönes, überwiegend sauberes Exemplar. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Atlas Suisse. Leve et dessine par J. H. Weiss aux fraix de J. R. Meyer a Aarau dans les Annees 1786 a 1802 grave par Guerin, Eichler et Scheurmann. (1 : 108'000)

      . Aarau, Meyer 1786-1802. 50 x 68 (Blatt 58 x 79) cm. 17 (1 unpag., 16 pag.) gest. teils zweifarbig gedruckte, teils teilkolorierte Karten. (52 x 71 cm). Roter Pappband d.Zt. mit goldgepr. Rückenschildchen. Blumer 346. Als 2. Karte ist zusätzlich Joh. Heinrich Weiss Schweizerkarte "Nouvelle Carte Hydrographique et Routiere de la Suisse levee et executee par J. H. Weiss ... a Strasbourg an 8eme REPain" (1800). 54 x 85 cm eingebunden. (ohne den Übertitel "Schweiz und Graubünden"). Blumer 347. Diese Karte veröffentlichte Weiss ohne Meyers Einverständnis, aber auf Grund von dessen Material. Karten sauber und in schönem und kräftigen Druck. Blatt 4 etwas gegilbt und mit schmälerem Rand. Einband etwas bestossen und beschabt. Vorsatzblatt mit einem kleinen Stempel ,Bibliotheca Heberiana'. Im Ganzen ein sehr gutes Exemplar. -CHF 3500.00.

      [Bookseller: Antiquariat Fatzer]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte und Praxis der Aerostatik durch Tiberius Cavallo, der königl. großbritannischen Societät der Wissenschaften Mitglied. Aus dem Englischen übersetzt. Nebst zwo Kupfertafeln [=Falttafeln, davon nur eine vorhanden; siehe weiter unten].

      Leipzig: Im Schwickertschen Verlage 1786.. 226 Seiten, Fadenheftung, Format 12 x 20,4 cm, alter privater Pappband, geprägter Rückentitel usw.. * Erste dt. Ausgabe. Die englische Original-Ausgabe erschien 1785 unter dem Titel "The History and Practice of Aerostation". Bereits 1781 unternahm der in London lebende italienische Physiker Cavallo (1749-1809) Flugversuche mit dem Ballon. Darüber berichtete er 1782 als Mitglied der Royal Society. Diese Vorträge waren Grundlage für das vorliegende Buch. Erhaltung: Am Rücken ist ein Bibliotheks-Siegel aus Papier aufgeleimt; ein entsprechender Stempel ist nicht vorhanden, stattdessen ein privates Ex-Libris auf dem Vorsatz. Der Rücken ist im Bereich des oberen Kapitals abgerieben; die Rückenkante ist oben einseitig auf 3,0 eingerissen. Von den 2 gefalteten Kupfertafeln am Schluß fehlt die Tafel II. Diese wird als saubere Kopie lose mitgeliefert und ist genau auf die passende Größe von etwa 22,5 x 20 cm kopiert. Der Buchblock ist sauber und ohne Flecken oder handschriftliche Eintragungen. Buchblock und Einband sind fest zusammen. Insgesamt ein gutes Exemplar. ++++++++++++ Eine größere Sammlung über frühe Fliegerei wird in unserem Antiquariatsbestand eingearbeitet. Sie finden diese Titel innerhalb der Kategorie "Luft- und Raumfahrt". Lassen Sie sich den Gesamtbestand anzeigen.

      [Bookseller: Versandantiquariat Gernot Kunze]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire pour le Comte de Cagliostro, accuse; contre Mr. le Procureur-General, accusateur. En presence de Mr. le Cardinal de Rohan, et de la Comtesse de la Motte et autres co-accuses.

      Paris Lottin 1786.,. 4°. 2 Bl., 51 S. - VORGEB.: de BEAUVAIS, J. C., Eloge funebre de Messire Claude Leger. Paris, Didot, 1781. 2 Bl., 44 S. Blaue Pp. d. Zt. Erste Ausgabe der seltenen Dokumentensammlung zum Halsbandprozeß. - Hayn, Cagliostro 66

      [Bookseller: Carl Adler's Buch- und Graphikkabinett]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historisch politische Untersuchung von Frankreichs Staatsvermögen und dessen Zu- und Abnahme seit I. 1660 bis auf gegenwärtige Zeit, in Ansehung der Bevölkerung, Manufacturen, Handlung, Acker- und Weinbau, National-Capitals, Staatsschulden, Einkünften und Ausgaben, Land- und Seemacht. 12 Bl., 354 S., 1 Bl. Mit 2 gefalt. Tabellen. Pappbd d. Z. (Kanten etwas berieben) mit rotem Rückenschild.

      Hamburg, B. G. Hoffmann, 1786.. . Außerordentlich seltene einzige Ausgabe der sorgfältigen kritischen Analyse der französischen Staatsfinanzen, insbesondere des "schwankenden Begriffs une idee vague von den Staatsschulden", wie Necker sie sehr widersprüchlich angibt. "Dieser grosse Finanzmeister hat dem Publicum von den französischen Finanzen zwar viel, jedoch nicht alles, was er wusste, gesagt" (Vorbericht). Guden (1722-1794) war Schatzdeputierter und Syndikus der Stadt Münden; er schrieb u. a. auch über Witwenkassen, Münz- und Wechselrecht. - Teils etwas stockfleckig. - Nicht bei Humpert und Roscher. Seit 1950 nur ein Exemplar im JAP und nur in einer deutschen Bibliothek (Staatsbibl. Berlin) nachweisbar.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Characaturas by Leonardo da Vinci from Drawings by Winceslaus Hollar out of the Portland Museum. Published as the Act directs.

      John Clarke, N. 291 Strand [London] Nov. 1st 1786.. With portrait of Leonardo on frontispice & 16 engraved leaves with four characters on each. Folio. Hard Cover. Private Binding.. Newly rebound, a very bright copy. - The heads shown are caricatures and illustrations of deformaties which may not fit modern tastes but seemed to be much appreciated in the 17th and 18th centuries. - Neuer Pappeinband, unbeschnittene Seiten mit klaren, kräftigen Drucken. Sehr schönes Expl. Büro

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tratado de vendages y apositos para el uso de los reales colegios de ciurgia.

      Madrid, Cano, 1786.. Mit 11 gefalteten Kupfertafeln, 6 Blatt, 155 Seiten, Pergamentband der Zeit, 21,5 x 17,5 cm,. Einband etwas angestaubt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeine Theorie der schönen Künste in einzeln, nach alphabetischer Ordnung der Kunstwörter auf einander folgenden, Artikeln abgehandelt, von Johann George Sulzer. Erster (-vierter) Theil.

      Leipzig M.G. Weidmanns Erben und Reich, 1786-1787.. Neue vermehrte Auflage. gestochenes allegorisches Frontispiz (nach D. Chodowiecki) Titleblatt mit gestochener Vignette, XX, 506 S.; (Titelblatt mit gestochener Vignette), 589 S. mit einer mehrfach ausfaltbaren Tafeln zur Perpektive; Titelblatt mit gestochener Vignette [3 nn Bll. Vorrede] 638 S.; Titelblatt mit gestochener Vignette, 678 S. mit 6 mehrfach ausfaltbaren Tafeln mit Noten. Mit zahllosen Abbildungen im Text (vielen Notenbeispielen und Zeichungen). 8°Halblederbände der Zeit mit fünf Bünden zwei farbigen, goldgeprägten Titelrückenschilden und goldgeprägten Rücken-Verzierungen.. ADB XXXVII, 144ff. Goedeke IV/1, 6, 8 (zur EA). Engelmann (Chodowiecki) 76 u. 109; Außergewöhnlich wohlerhaltene und sehr dekoratvie Ausgabe der maßgeblich erweiterten Auflage von Sulzers ästhetischem Hauptwerk, reich illustriert.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoires de Madame de Warens et de Claude Anet, pour servir de suite aux Confessions de J.J. Rousseau. Edition originale.

      A Chambery, et se trouve a Paris, chez Leroy, 1786. Mit gestochenem Frontispiz (Portrait: Louise de Warens). 2 Bll., XVI, 327 S. Halblederband (um 1950) mit Rückentitel und Rückenvergoldung. Sehr seltene erste Ausgabe der fiktiven Memoiren der Geliebten Rousseaus. Cioranescu I,25064. - Francois Amedee Doppet (1753-1799) trat 1771 als junger Mann in die Armee ein, wo er drei Jahre blieb. Später studierte er Medizin in Turin. Er kehrte in seinen Heimatort Chambery zurück und versuchte erfolglos am Hof von Savoyen Fuß zu fassen. Daraufhin unternahm er Reisen in die Schweiz und nach Paris. Seine in dieser Zeit verfaßten Gedichte, Romane und medizinischen Schriften waren nicht sehr erfolgreich. Später nahm er aktiv an der Französischen Revolution teil, war bei der Erstürmung der Tuilerien dabei und wurde schließlich General der Revolutionsarmee. - Seine 1786 erschienenen Memoiren der 'Madame de Warens' (1699-1762) und ihres Kammerherrn Claude Anet sind als Ehrenrettung der Gönnerin und Geliebten Rousseaus gedacht und erschienen vier Jahre nachdem dieser seine Sicht in den 'Confessions' (1782) ausführlich und verbittert dargestellt hatte. - Francoise-Louise de Warens, eine zur römisch-katholischen Kirche übergetretene und nach Savoyen ausgewanderte Protestantin schweizerischer Herkunft, lebte ab 1726 zunächst in Annecy und danach in Charmettes bei Chambery. 1728 nahm sie Rousseau bei sich auf, der im Alter von 15 Jahren von Genf aus auf Wanderschaft gegangen war, und brachte ihn dazu, ebenfalls zum Katholizismus überzutreten. Um 1732 machte sie ihn, der die nur 13 Jahre ältere 'maman' nannte, zu ihrem Liebhaber. Im Sommer 1737 erlitt Rousseau eine Augenverletzung bei einem chemischen Experiment und reiste im Herbst zu einem Arzt nach Montpellier. Als er Anfang 1738 zurückkehrte, hatte Madame de Warens mit ihrem neuen Sekretär und Hausverwalter ein Verhältnis begonnen. Rousseau blieb trotzdem noch zwei Jahre in ihrem Haus, bis er im Frühjahr 1740 eine Stelle als Hauslehrer in Lyon antrat. Ein letztes Mal traf er die Madame de Warens 1754 anlässlich seiner Reise nach Genf, bei der er zum Protestantismus zurückkehrte und die Genfer Staatsbürgerschaft wieder annahm. - Doppets Werk enthält neben den 'Memoiren' (S.1-114) und den 'Pensees diverses de Madame de Warens' (S.115-150) als dritten Teil die 'Memoires de Claude Anet, ecrits par lui-meme .' (S.151-220). Zum Schluß folgen einige Briefe von und an die Madame der Warens (S.222-237). - Schon im gleichen Jahr wie die hier vorliegende Erstausgabe erschien eine zweite Auflage mit 258 Seiten. - Widmung und eingeklebter Zeitungsartikel auf dem Vorsatz, teilweise etwas stärker gebräunt bzw. stockfleckig, die letzte Lage mit Fehlstellen im unteren weißen Rand (kein Textverlust). Hardcover. Gut

      [Bookseller: a la recherche]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chronicon Ephratense, enthaltend den Lebens-Lauf des ehrwürdigen Vaters in Christo Friedsam Gottrecht, weyland Stiffters und Vorstehers des geistl. Ordens der Einsamen in Ephrata in der Grafschaft Lancaster in Pennsylvania . Zusa[m]en getragen von Br. Lamech u. Agrippa

      [The Cloister], Ephrata 1786 - First edition, 4to, pp. [6], 250, [2]; printed in black letter throughout; engraved vignette pasted on title-p.; prelims and terminals waterstained, small tear in the lower margin of title (not touching letterpress), old ownership signature at the top of the title-p. of Christian Stauffer (1736-1808) and a 30-line poem also presumably by him on the final blank leaf, as well as a few marginal annotations; contemporary full calf, front cover detached, but present; the whole in a new cloth clamshell box. An abstract of the diary of the Brotherhood, which had been kept by Brother Lamech, and continued and edited by Brother Jaebez (Agrippa) i.e. Johan Peter Miller. Brother Lamech has been identified as Jacob Gass by Seidensticker (First Century of German Printing in America, p. 117). Evans 19558: "This biography of Johann Conrad Beissel, the founder of the Ephrata Community, is the principal source of information regarding that remarkable institution. Brother Agrippa is Johann Peter Miller; and Brother Lamech's secular name is said to be Jacob Gass. An English translation was printed in Lancaster, Pennsylvania, in 1890." Howes G76 identifying this as the second issue (of three), with the title-p. seal pasted on. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Chronicon Ephratense, enthaltend den Lebens-Lauf des ehrwürdigen Vaters in Christo Friedsam Gottrecht, weyland Stiffters und Vorstehers des geistl. Ordens der Einsamen in Ephrata in der Grafschaft Lancaster in Pennsylvania . Zusa[m]en getragen von Br. Lamech u. Agrippa"

      Ephrata: [The Cloister], 1786 Ephrata: [The Cloister]. 1786. "First edition, 4to, pp. [6], 250, [2]; printed in black letter throughout; engraved vignette pasted on title-p.; prelims and terminals waterstained, small tear in the lower margin of title (not touching letterpress), old ownership signature at the top of the title-p. of Christian Stauffer (1736-1808) and a 30-line poem also presumably by him on the final blank leaf, as well as a few marginal annotations; contemporary full calf, front cover detached, but present; the whole in a new cloth clamshell box. An abstract of the diary of the Brotherhood, which had been kept by Brother Lamech, and continued and edited by Brother Jaebez (Agrippa) i.e. Johan Peter Miller. Brother Lamech has been identified as Jacob Gass by Seidensticker (First Century of German Printing in America, p. 117). Evans 19558: ""This biography of Johann Conrad Beissel, the founder of the Ephrata Community, is the principal source of information regarding that remarkable institution. Brother Agrippa is Johann Peter Miller; and Brother Lamech's secular name is said to be Jacob Gass. An English translation was printed in Lancaster, Pennsylvania, in 1890."" Howes G76 identifying this as the second issue (of three), with the title-p. seal pasted on."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 14.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Analyse chimique et concordance des trois regnes. Tome premier (-troisieme).

      Paris, de l'imprimerie Royale, 1786.. 3 Bde. (4), XXXII, 431, (1) SS. (4), 568 SS. (4), 392, XLVII, (1) SS. Mit 2 gest. Tafeln und 1 mehrf. gefalt. Tabelle. Pappbände der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen. Dreiseitiger Rotschnitt. Gr.-8vo.. Erste Ausgabe. - Der Pariser Chemiker B. G. Sage (1740-1824), schon als Kind hochtalentiert, schloß sich während der französischen Revolution der royalistischen Seite an und entging nur knapp dem Schicksal seines Kollegen Lavoisier, den er allerdings zeitlebens bekämpfte und für dessen wissenschaftliche Umwälzungen er ohne Verständnis blieb. - Als wissenschaftshistorisch bedeutsames Quellenwerk mikroverfilmt. Papierbedingt teils leicht braunfleckig. Die Falttafel irrig bei S. 318 des ersten (statt des zweiten) Bandes eingebunden. Selten. - Cole (Chem. Lit.), 1141. Bolton I, 795. Duveen 524. Ferchl 463.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuche über die Erzeugung der Thiere und Pflanzen. Nebst des Herrn Johann Senebier's Entwurf einer Geschichte der organisirten Körper vor ihrer Befruchtung. 3 Teile in einem Band.

      Leipzig, Göschen. 1786. Aus dem Französischen von Christian Friedrich Michaelis. Mit 3 gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, 7 Bll., 350 S., 1 Bl., S. 351-462, 80 S.. Blake, NLM 18th Cent., 427. DSB XII, 564 (franz. Ausgabe 1785). Lippmann, Urzeugung, 76 f. Waller 9102. - Spallanzani (1729-1799) war Professor für Philosophie und Priester, wurde aber schon während des Studiums in Bologna in den Naturwissenschaften ausgebildet und publizierte später bahnbrechende Forschungen auf dem Gebiet der Fortpflanzung/Verdauung. - Einband berieben, Rücken aufgehellt und mit "Schatten" eines abgelösten Etiketts, Ecken beschabt. Innen stellenweise etwas braunfleckig, die ersten Seiten stärker. Titel mit Namenszug von alter Hand. Tafel II mit kleinem Eckabriss unten (außerhalb des Rahmens).

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dreyhundert auserlesene Amerikanische Gewächse nach Linneischer Ordnung.

      1786. Nürnberg, auf Kosten der Raspischen Buchhandlung, 1786-1789. 6 parts bound in 3 volumes. 8vo (200 x 125mm). pp. 72, with 300 beautifully handcoloured engraved plates [Together with:] ZORN, J. Auswahl schöner und seltener Gewächse als Fortsetzung der Amerikanischen Gewächse. Nürnberg, im Verlag der Raspeschen Handlung, 1795-1798. 8vo (200 x 125mm). pp. 1-58; 33-52; 53-68. 5 parts bound in 3 volumes. With a handcoloured engraved frontispiece plate and 250 beautifully handcoloured engraved plates. Contemporary uniform calf, spines with yellow gilt lettered label (one volume with skilful repair at head of spine, some slight wear to bindings). A fine copy of this great classic on the botany of the West Indies and Central America, together with the 3 supplementary volumes which are of the greatest rarity. In 1763 Jacquin's "Selectarum Stirpium Americanarum Historia", was published of which only 3 coloured copies exist. 17 years later a larger edition appeared with original watercolours of which only 18 copies were printed. In order to make this important publication available to a larger public Zorn published the present 8vo edition with handcoloured plates on a reduced format. Although not as rare as the coloured Jacquin edition it is also very scarce. The work is the result of Jacquin's travels in the West-Indies and tropical America in 1754-59. The first volume is dated 1789 and is a reissue of the 1785 edition. The numbering of the pages of the second work is erratic but agrees with Stafleu & Cowan and is complete. Junk Rara I, p. 15; Nissen BBI, 2204 & 2205; Stafleu & Cowan 18.748 & 18.749..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anweisung zur Anlegung Holz- Steinkohlen- und Torf-ersparender Feuerungen. Theil 2 (von 2). Erstes, Zweytes u. Drittes Heft in 1 Band. Mit zusammen 15 kolor. gefalt. gest. Tafeln (teilw. signiert J. D. Heidenreich). Berlin, Im Verlage des Verfassers, 1794. 8vo. (19,7 x 10,7 cm). 1: XVI, 61 S., 1 l. Bl. 2: 113, (1) S. 3: 91, (1) S. Schöner Halblederband d. Zt. mit 2 schwarzen Rückenschildern, reicher Rückenvergoldung mit Blumenstempeln, Kiebitzpapierbezug sowie dreiseitigem Rotschnitt.

      . . Teil 1 war 1786 mit dem Titel "Anweisung wie auf eine leichte Art alle nur mögliche Feuerungen zur Holzersparung eingerichtet werden können" erschienen. - Die hier vorliegenden Hefte von Teil 2 mit jeweils eigenem Titel: 1. Abhandlung von den Stuben-Oefen aus Kacheln, Stein und Eisen (6 Taf.). 2. Abhandlung von Anlegung der Brau- Branntweinbrenery- (!) und Malzdarren-Feuerungen zum ersparenden Holz- Steinkohlen- und Torfbrande (7 Taf.). 3. Abhandlung von Anlegung Holzersparender Backöfen und Gemeinde-Backhäuser auf dem platten Lande, von getrockneten Lehmsteinen, oder sogenannten Lehmpatzen (2 Taf.). - Der zum Abschluss von Heft 2 angekündigte Teil 4 ist nicht erschienen. - Der Kgl. Preuß. Feuer-Bau-Inspektor Jachtmann (1751-1816) gilt als ausgewiesener Spezialist für den holzsparenden Ofenbau. Das aufwendig gestaltete Werk dürfte im Selbstverlag nur in kleiner Auflage erschienen sein. Die Tafeln mit Details zur Konstruktion des Ofeninneren, Grund- u. Aufrissen sowie einigen Ansichten. Engelmann S. 165. - Hamberger/Meusel III, S. 481. - Kat. Der reale Nutz (Berlin 2001) S. 93f. (nur Heft 1). - Thieme/B. XVI, S. 264 (zu Heidenreich). - Deckel u. Kanten beschabt. Ränder teilw. etwas angestaubt. - Gutes Exemplar in einem typischen zeitgenössischen Einband.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas d'Italie.

      Parigi, 1786 circa. L' ?Atlas d'Italie? accompagna il ?Voyage d'un francaise en Italie, fait dans l'années 1765 et 1766? (Parigi, Veuve Desaint, 1786). Incisioni in rame all'acquaforte rip. a doppia pagina, b/n, cm 29 x 43 circa (il foglio). L'album, completo delle tavole, contiene la carta de l'Italie e una serie di vedute planimetriche con relative e ricche legende: Plan de Turin, Plan de Milan, Plan de la Ville de Plaisance, Parma, Plan de Modene, Plan de Bologne, Plan de Florence, Plan de Rome + 5 più piccole vedute, Plan de Naples + 1 veduta in oblungo, Carte du pais situé entre Bologne et Ferrare, Plan de Venise + 2 più piccoli inserti planimetrici (di cui uno è il Plan de Verone), Plan de Brescia, Plan de Mantoue, Plan de la Ville de Genes. Non comune. Lieve ingiallimento marginale dei fogli ma trattasi, nell'insieme, di piacevoli e dettagliate piante, in buona impressione e a pieni margini.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Botteghina D'arte G]
 19.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Les six nouvelles de M. de Florian [bound with] Fables de Florian

      A Paris : De l'imprimerie de Didot l'aine 1786 - Physical description: 2v in1: 216, 210p., fronts. ; 13 cm. Subjects: Florian -- French literature -- Poetry -- France -- Early works to 1800. Language: French. Notes: Fables de Florian / A Paris, a la Librairie Economique, an IX . Finely bound in modern calf-backed, marbled boards. Gilt-blocked leather label to spine. Raised bands. New endpapers. Pages very clean, considering the age of the book, with just some dulling around the margins. Remains particularly well-preserved overall. Further scans, images etc. and additional bibliographical material available on request. 1 Kg. 210 pp. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: MW Books Ltd.]
 20.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Eigenhänd. Brief auf grauem Bütten mit dazugehör. Kuvert von Emiliano Renaud an Sigrid Onegin, c/o Metropolitan Musical Bureau Inc., New York City.

      Montreal, Mardi, le 7 Avril '[19]31.. 8°. (19,5 : 15,2 cm) 2 Bll. Gefaltet. Das Kuvert frankiert, mehrf. gestempelt und mehrf. von fremder Hand beschriftet und umadressiert, 10,9 : 16,1 cm.. Berichtet über die Entstehung des für Sigrid Onegin eigens komponierten Liedes "Le Pardon" nach dem Gedicht von Marceline Desbordes-Valmore (1786-1859): "Madame: - J'ai l'honneur et le plaisir de vous annoncer que, tel que je vous l'ai promis (immediatement apres votre magnifique Recital du 22 mars dernier, ici, au theatre His Majesty) je viens de vous composer une Romance ..." und kündigt die Übersendung der Komposition mit getrennter Post an. - Seite 3 enthält die Abschrift des Gedichttextes. - Brief und Kuvert gelocht. Kuvert tls. fleckig und angestaubt.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Fr: Oeser").

      [Leipzig], 28. X. 1786.. 1¾ SS. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. Adresse (Faltbrief). Mit einer Beilage (s. u.).. An den Literaturwissenschaftler und Philosophen Christian Friedrich von Blanckenburg (1744-1796), wegen einer Unpäßlichkeit des Kupferstechers Christian Gottfried Geysers, eines Schülers und Schwiegersohnes ihres Vaters: "Um einen gütigen Rath, bitte ich Sie[,] theuerster Herr Hauptmann: Geysers Unpäßlichkeit beunruhiget uns sehr, glauben Sie, daß ein Besuch, und eine Unterredung von meiner Seite, ihm willkommen, oder nätzlich seyn könnte? Warum nimmt doch der l. G. die Sache so gar ernsthaft? [E]s hängt ia [!] nur von seinem guten Willen ab, sie mit aller Gelaßenheit, u. Muße zu betreiben [...]". - Bl. 2 mit kleinem Ausriß durch Siegelbruch; beiliegend ein eh. Brief mit U. ihrer Schwester Rosina Elisabeth an Blanckenburg, dem sie namens der Familie eine "baldige gänzliche Herstellung" wünscht (undatiert, ¾ S., kl.-4to; mit eh. Adresse und kleinem Ausriß durch Siegelbruch am unteren Rand).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A view of society and manners in France, Switzerland, and Germany (2 Bände) :

      London, Straham and Cadell, 6th edition 1786.. with anecdotes relating to some eminent characters. XVI, 420 Seiten; XII, 420 Seiten, Lederbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, 21 x 13,5 cm,. Einbände leicht berieben, sonst gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ausführliche Abhandlung von den Linksschnecken oder von den verkehrtgewundenen Conchylien, welche gegen die Gewohnheit aller übrigen ihre Mundöffnung nicht auf der rechten, sondern auf der linken Seite haben...Mit vierzehn nach der Natur gemalten und durch lebendige Farben erleuchteten Kupfertafeln.

      . Nürnberg, Raspe 1786. Gr.- 4°. (16), 151 Ss., (1) S. (weiß). Mit gestochenem Portrait, 3 gestochenen Vignetten (eine davon illuminiert) und 14 prachtvoll illuminierten Kupfertafeln (nummeriert mit 103 - 116; außerhalb der Paginierung). Halbleder d. 19. Jahrhunderts (Deckel leicht, Rücken, Gelenke, Ecken stärker berieben), goldgeprägtes Rückenschild. Erstausgabe. Außerordentlich selten. Band 9.1 aus "Neues systematisches Conchylien-Cabinet..." von F.W.H Martini, fortgesetzt von J.H. Chemnitz, G.H. Schubert und J.A. Wagner.; die Reihe umfasst insgesamt 12 Bände und ist in Erstausgabe von 1768 bis 1829 erschienen. Vorderer Vorsatz herausgetrennt, vorderer Spiegel mit handschr. Eintrag (Kosten für die Bindung) und Resten eines herausgetrennten Exlibris. Titel mit Besitzerinitialen, zwei Bll. mit restaurierten Papierschäden im weißen Rand (Text nicht tangiert). Textseiten durchgehend etwas gebräunt und fleckig (einige stärker), die Kupfertafeln (auf stärkerem Papier gedruckt) in exzellenter Erhaltung. Nissen ZBI 2722..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Litterarische Reise durch Deutschland. 4 Hefte in 1 Band. 2 Bl., 82, 100, 104, 84 S. Mit gestoch. Titelvignette. Kleisterpapier-Pappbd d. Z. (Rücken beschabt).

      Leipzig (d. i. Wien), G. Ph. Wucherer und G. E. Beer, 1786.. . Erste Ausgabe der anspruchsvollen, unabhängigen zeitgenössischen Literaturgeschichte. Vorliegende "Reise" gibt einen vorzüglichen Überblick mit einer Fülle von Detailkenntnissen. Behandelt die Städte Berlin ("Cranz, der Lieblingsautor des Mittelstandes", Lessing, Moritz, Nicolai, Ramler), Dresden, München, Wien und Zürich. Besuche in Leipzig (sehr differenzierte Würdigung Schillers) und in Weimar, ausführlich über Wieland, Herder und Goethe und "seine Nachahmer und Schleppenträger" Miller, Lenz und Klinger, auch über Hamann, Heinse, Hippel und Wezel, "dessen Werke soviel Vergnügen machen". - Sehr gutes Exemplar auf besserem Papier. Gestoch. Exlibris Breitenbauch. - Goed. IV 1, 931, 29. Kippenberg I 1522.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ARTE DE RETÓRICA para uso de las escuelas regulada por la que escribió el P. Calisto de la Resurrección del Señor de las Escuelas Pías de Castilla, que han resumido en unas partes, y en otras añadido, è ilustrado dos Maestros de Retórica de las Escuelas Pías de Cataluña. (Seguido de:) MODELOS DE RETÓRICA para uso de las escuelas ó colección de exemplos latinos . por dos maestros de retórica .

      J. Tolosa, Vich 1786 - 8º, (4) hoj., 221 págs., (2) hojas, 210 págs. Pleno pergamino romana. Corte superior dorado. Buen ejemplar, algo corto de margen superior. Conjunto de dos obras sobre la retórica, dirigidas a los alumnos, la primera con disposiciones, descripción y pronunciación, y la segunda compuesta por modelos, contiene frases sacadas de autores latinos traducidos al castellano. La obra es un resúmen por parte de dos maestros catalanes de la que escribió el P. Calixto de la Resurrección en la segunda mitad del siglo XVIII para las Escuelas Pïas de Castilla. Retórica. Educación. Rhetoric. Education.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Studio]
 26.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Zustand des alten und neuen Egyptens in Ansehung seiner Einwohner, der Handlung, des Ackerbaues, der politischen Verfassung etc. Aus dem Französischen des Herrn Savary. Mit Zusätzen und Verbesserungen von Johann Gottlob Schneider. 3 Bände in 2 (Band 2/3 in einem Band mit fortlaufender Kollation).

      Berlin, Unger, 1786-1788.. 20 x 12 cm. VIII, 344 + XXIV, 220 Seiten + S. 221-418. Mit 2 gefalteten Kupferstichkarten und einer gefaltenen Tafel in Kupferstich. Restaurierte Lederbände der Zeit.. *Dazu: Fortsetzung des Zustandes des alten und neuen Egyptens: Savarys Reise nach Griechenland und Bemerkungen über die Türkei. Leipzig, Göschen, 1789. Mit gefalteter Kupferstichkarte. 2 Bl., 267 Seiten. - Erste deutsche Ausgaben. - Claude-Etienne Savary 1750-1788) war ein jung verstorbener französischer Orientalist, Übersetzer des Koran und ein Pionier der Ägyptologie. Auf einer mehrjährigen Reise ab 1777 in Ägypten gewann er durch seine hervorragenden Sprachkenntnisse intime Einblicke über das Land Ägypten und seine Bewohner, ihre Sitten und Gebräuche. Die Beschreibung erfolgte in Form von Briefen, die er während der Reise geschrieben hatte und wurde erstmals 1785-86 in Paris publiziert. Das Werk gilt als eine der ersten literarischen Reisen in Ägypten. - Nach dem Erfolg und Übersetzungen des Werkes wurde nach dem Tod des Verf. posthum auch seine Reise (1779) nach Griechenland publiziert (ebenfalls in Briefform). Die vorliegende erste deutsche Übersetzung erschien in einem anderen Verlag als das Hauptwerk (bei Göschen in Leipzig). Dieser Folgeband ist recht selten. - Auf der letzten Seite erwähnt die Anweisung für den Buchbinder neben der Karte auch eine Kupfertafel, diese ist aber sowohl in Vergleichsexemplaren auf Auktionen als auch in Bibliotheken nicht enthalten und vermutlich gar nicht erschienen. - Die Einbände mit Reparaturen an den Rücken (spätere partielle Ergänzungen des Lederbezug an Kapitalen und Gelenken). Text mit leichter (gelegentlich auch stärkerer) Altersbräunung. Insbesondere Band 2/3 des Hauptwerkes auf etlichen Seiten mit teils vermehrten alten Unterstreichungen in Bleistift (vereinzelt auch mit altem Rotstift).

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues Werkzeug zur gemäßigten Aufklärung der Schüler durch die Lehrer des Mittelstandes von Joh. Bernh. Basedow und einer für die Aufklärung arbeitenden Gesellschaft. Erstes und Zweites Stück. XVI; 96 S. Moderner Halbleinenbd mit Rückenvergoldung (alte Interimsumschläge beigebunden).

      Leipzig, Siegfried Lebrecht Crusius, 1786.. - Beigebunden: Derselbe. Neues Werkzeug zum Lesenlernen, zur Gotteserkenntniß und zur nothwendigsten Sprachrichtigkeit. 144 S. (recte 152, S. 25-32 zusätzl mit b-Pag.). Leipzig, Siegfried Lebrecht Crusius, 1786.. I. Erste Ausgabe der Sittenlehre für die Jugend. Sie " will nicht bloß ein Schulbuch (sein, sondern) ein Jeder, dem an Aufklärung seiner selbst oder Andrer viel gelegen ist, lieset es (so denken wir) mit Nutzen und Vergnügen" (S. X). Behandelt die Ständeordnung und Standespflichten und will mit Sprichwörtern und Sentenzen zur Aufklärung beitragen. - II. Neue Auflage von 'Unerwartlich grosse Verbesserung in der Kunst, Lesen zu lehren' von 1785. Enthält "Memorialverse wegen des Lesens", kurze Lesestücke, Leseübungen, Gutes zum Vorsprechen und Nachsprechen, zum Vorlesen und Nachlesen, auch Anfänge der Grammatik. Beide Werke wurden in 1000 Exemplaren gedruckt als "Geschenk an Bürgerschulen" und wurden an zahlreiche namentlich aufgeführte Einrichtungen verschenkt. Beide Werke sind dennoch sehr selten. - Unterschiedlich gebräunt und stockfleckig. - Schröder I 180, 100 u. 101. Brüggemann/Ewers 59 u. 58. Vgl. Wegehaupt 82 (2. Aufl. 1787 von II).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres.

      Paris, l' Auteur des Estempes rue Bergere - Veuve Herissant a Notre-Dame - Barrois l^aine quai des Augustins, (1786 - 1793).. 4°. (3) Bl., XII, (2) 215 S., (3) Bl.; (3) Bl., 182 S., (3) Bl.; (3) Bl., 236 S., (3) Bl. Mit 3 gest. Frontispiz, 71 gest. Tafeln u. 70 gest. Textvignetten von Le Barbier. Moderne Halblederbde. auf 5 falschen Bünden mit Rückenvergoldung (Ecken u. Gelenke minim berieben).. Coehn 443. Sander 783. Graesse III/73. Leemann-Van Elck, Salomon Gessner. Dichter, Maler und Radierer, Nr. 691. "Gegen das Ende des Jahrhunderts überboten sich die Herausgeber in der Veröffenlichung von Prachtausgaben seiner "Schriften" mit zahlreichen Kupfern oder Farbstichen, worunter diejenige mit ganzseitigen Stichen und Vignetten von Le Barbier die schönst illustrierte Prachtausgabe des 18. Jahrhunderts darstellen mag. Zur Verbreitung im französischen Volke hat der Umstand wesentlich beigetragen, dass die Uebersetzung Männern anvertraut waren, die sich in den Geist der Gessnerschen Dichtungen glänzend hineinfanden und die es deshalb verstanden, die reizende, naive Lieblichkeit trefflich wiederzugeben. Vorliegendes Werk wurde von dem als Sprachlehrer in Paris tätigen Deutschen Michael Huber, seinem Landsmann Henri Meister und dem Abbe Brute de Loirelle übersetzt." (P. Leemann-Van Elck). - Stellenweise etwas stockfleckig, ansonsten gutes Exemplar mit sehr schönen Abdrucken. (Sprache: Französisch / Francais / French)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deliciae Florae et Faunae Insubricae seu novae, aut minus cognitae species plantarum et animalium quas in Insubria Austriaca tam spontaneas, quam exoticas vidit, descripsit, et aeri incidi curavit Ioannes Antonius Scopoli.

      1786. Ticini, ex typographia Reg. & Imp. Monasterii S. Salvatoris, 1786-1788. 3 parts (bound in 1 volume). Folio (422 x 280mm). pp. (2), ix, 85; (4), 115; (4), 87, with 3 engraved frontispieces, 3 engraved title-vignettes, 3 engraved vignettes showing the Pavia Botanic garden and 75 engraved plates. Contemporary vellum, gilt lettered label on spine. "Gems of the flora and fauna of Lombardy, including native and exotic species which have lived there. Contains many type illustrations of importance. Each copper plate was executed at the expense of a separate patron. The book is very rare ..." (Wood 559); Pritzel 8558: "Aeusserst selten complett, indem einige Blätter bei der Einnahme von Pavia zu Grunde gingen"; Zimmer 565-566: "... the third (part) contains a discussion of the mammals and birds treated in Sonnerat's "Voyage a la Nouvelle Guinee", 1776, and "Voyage aux Indes Orientales et a la Chine", 1782, with short diagnoses and the first application of binomial names to the species ..." This luxurious folio is Scopoli's most beautiful work, and as Nissen indicates it is one of the few really great natural history books produced in Italy during that time. The author was professor of botany at Pavia and the above work was printed at the monastry of San Salvatore, Pavia. It is of greatest rarity in complete state as sheets of the work were destroyed during the siege and capture of Pavia. A very fine broad-margined copy in an attractive contemporary Italian binding. Stafleu & Cowan 11.551; Nissen BBI, 1822..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite sur la cavallerie. Band 1 (von 2). Mit einer gestochenen, allegorischen Titelvignette (von C.G. Nestler), sowie 58 Abbildungen auf 36 Kupfern [Text Französisch].

      Dresden: Brüder Walther 1786.. Titelei, 5 Blatt, 168 Seiten, Tafelteil. Halbleder der Zeit mit dezenter Rückenvergoldung, Rückenschild, marmoriertem Bezugspapier und allseitigem Rotschnitt, Groß-Oktav.. (etwas bestossen und berieben, alter Namenseintrag, dezent wellig, wenig gebräunt, kaum braunfleckig, insgesamt recht gut erhalten) Zweite (französischsprachige) Ausgabe, nach der ersten (deutschsprachigen) von 1780. Der Autor (1726-1788) war sächsischer Feldmarschall und Generalinspekteur der leichten Kavallerie. Er war bei preussischen Truppen ausgebildet worden und bezeichnete sich selber als Schüler des preußischen Kavallerie-Generals Friedrich-Wilhelm von Seydlitz. Mit allen Kupfern (34 Blatt, dazu zwei mit "b" bezeichnetet Kupfer, also insgesamt 36) mit zusammen 58 Abbildungen (auch darunter vier mit "a" resp. "b" bezeichnete"). Die Kupfer zeigen Pferde bei verschiedenen Reitübungen, teils einzeln, teils in Formation. Anfangs handschriftlicher Besitzeintrag "Oberst Fürst Lobkowitz", sicherlich ein Mitglied der berühmten und weitverzweigten Familie. - Jähns p. 2655 f.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Collectanea ad botanicam, chemiam, et historiam naturalem spectantia, cum figuris. Vols. I-V. (complete).

      . Vindobonae (Vienna), Wappler, 1786-1796. Five parts in five. 4to. Part I (1786) [1]-386 pp., 22 hand-coloured engraved plates; II (1788) [1]-374 pp., 18 pls (13 hc); III (1789) [1]-306 pp., 23 pls. (20 hc); IV (1790) 359 pp., 27 hc pls.; V (1796) [1]-171 pp, 16 hc plates., for a total of 106 plates of which 98 are finely coloured by hand. Uniformly bound in near contemporary full calf with gilt borders, spine with five raised bands, rich gilt ornaments on top and bottom, blind-tooled compartments and two red morocco labels with gilt titles and volume numbers. All edges gilt.* Important series of original papers, with esthetical and taxonomical value, by Nicolai Josephi Jacquin (1727-1817), the entomologist F. X. Wulfen, F. Tihavsky, and N. Host. Jacquin was one of the first to follow the Linnaean binominal system. Most plates depict flowering plants, lichens and marine algae, some also (or predominantly) show insects. Three plates contain snakes (Reptilia), which is found in the section "Amphibiologica" by Nicolai Host (part IV). Part V ends with a general index. According to Stafleu & Cowan the dates printed on the title pages are at least one year off, and should actually be 1787, 1789, 1791, 1791, 1797. All plates are of the highest quality. Especially the lichens are extremely beautiful in colouring and details. A few plates are not coloured, apparently intentionally so. Small bookplate on top outer margin of front pastedown. Apart from a short tear in one of the endpapers and some slight age-toning to a few text pages a perfect set. It is extremely rare to see a complete set in such fine condition. Only four complete copies have been on auction in the last 40 years, but always in much less good condition. Nissen BBI, 970; Pritzel, 4370; Stafleu & Cowan, 3253; Junk Rara, 42..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Collectanea ad Botanicam, Chemiam, et Historiam Naturalem Spectantia, cum figuris. 5 Bände (inkl. Supplement), vollständig.

      Vindobonae [Wien], ex Officina Wappleriana, 1786 - 1796.. Erste Ausgabe. Band 1: 1786. Seiten [1] - 386, Tafeln 1 - 22, alle fein koloriert. Contenta: Minora plumbi spatosa Carinthiaca / Valeriana celtica / Observationes Botanicae / Materia viridis thermarum Carolinarum / Plantae rariores Carinthiacae / Animadversiones in Crantzii stirpes Austriacas. -- Band 2: 1788. Seiten [1] - 374, Tafeln 1 - 18, davon Tafel 2 bis 7 nicht, alle anderen fein koloriert. Contenta: Observationes botanicae in Bohemia, Austria, Styria, Carinthia, Tyroli & Hungaria factae / Phalaenia vitisana / Descriptiones plantarum rariorum ad specimina sicca / Plantae rariores carinthiacae / Animadversiones circa Eudiometriam / Sideroxylum / Cimex Teucrii / Observationes botanicae. -- Band 3: 1789. Seiten [1] - 306, Tafeln 1 - 23, davon Tafel 20 bis 22 nicht, alle anderen fein koloriert. Contenta: Plantae rariores Carinthiacae / Observationes botanicae / Descriptiones plantarum rariorum ad specimina sicca / Entomologica / Convolvuli & Ipomoeae. -- Band 4: 1790. Seiten [1] - 359, Tafeln 1 - 27, alle fein koloriert. Contenta: De Metallis e Terris obtinendis / De Principio inflammabili / Observationes botanicae / Plantae rariores Carinthiacae / Amphibiologica. -- Band 5: Titel: Collectaneorum Supplementum cum figuris coloratis. 1796. Seiten [1] - 171, u. a. mit einem Index Universalis Plantarum in Observationibus (aller 5 Bände der Collectanea und der beiden Bände der Miscellanea austriaca), Tafeln 1 - 16, alle fein koloriert. - Alle 106 Tafeln vorhanden und ausklappbar montiert. -- Ca. 27,5 cm x ca. 22 cm, zusammen ca. 25 cm stark. Allseits Rotschnitt. Kräftige Pappeinbände der Zeit. In Latein. - Stafleu and Cowan, TL 3253. Nissen, Die Botanische Buchillustration 970. Pritzel, Thesaurus Literaturae Botanicae 4370. Sitwell, Great Flower Books 104. - Behandelt zum allergrößten Teil botanische Themen, auch auf den Tafeln. - Die "Collectanea" gelten als Fortsetzung der "Miscellanea Austriaca ad Botanicam, Chemiam, et Historiam Naturalem Spectantia" von Nikolaus Joseph Jacquin, die 1778 in zwei Bänden erschienen sind.. Die Einbände berieben und bestoßen, Band 2 und Band 5 am Rücken mit kleineren Fehlstellen. Tafeln mit Pflanzendarstellungen überwiegend von feiner alter Hand mit dem botanischen Namen versehen. Im Index universalis zahlreiche handschriftliche Ergänzungen, sonst keine Einträge. Bis auf einige Vorsätze und Montageblätter der Tafeln nahezu nicht gebräunt und nicht altersfleckig. Die Tafeln nicht gebräunt, sauber und frisch, gelegentlich mit geringen Knickspuren am Rand. Bindung überwiegend gut und fest, an sehr wenigen Stellen ist das Bindematerial sichtbar. Zustand mindestens II (deutsche Schulnotenskala), abgesehen von den Einbänden. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Resume des connaissances positives actuelles sur les qualites, le choix et la convenance reciproque des materiaux propres a la fabrication des mortiers et ciments calcaires; suivi de notes et tableaux d'experiences justificatives. Mit 4 gefalt. lithogr. Tafeln von C. Motte u. 17 Tab. auf 9 Blatt. Paris, F. Didot, 1828. 4to. (27,2 x 22,3 cm). XII, 149 S. Neuerer Umschlag mit mont. Buchhändler-Adresse auf dem Vorderdeckel.

      . . Einzige Ausgabe. - Das zweite Werk von L. J. Vicat (1786-1861), 10 Jahre nach seinem epochemachenden Werk "Recherches experimentales sur les chaux de construction, les betons et les mortiers ordinaires" erschienen und in keiner deutschen Übersetzung nachweisbar. - Vicat veröffentlicht hier die Ergebnisse seiner weiteren Forschungen, die alte Resultate bestätigen oder modifizieren, jedoch auch neue Erkenntnisse über die technischen Möglichkeiten des Zements beigetragen haben. Ebenfalls enthalten sind die Erfahrungen seiner Tätigkeit in einer "Zementfabrik" in Meudon bei Paris. - Tafel 3 mit Darstellung einer Maschine "a essayer la durete des mortiers ou cimens immerges." - Die Tabellen numeriert I-XVI u. III bis. - Unbeschnittenes Exemplar. Poggendorff II, Sp. 1202. - Ferchl S. 555. - Matschoss S. 282. - Ränder etwas angestaubt, vereinzelt leicht stockfleckig u. gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch über die vortheilhafteste Bauart hydraulischer Maschinen und insbesondere der Getraidemühlen. Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen versehen von A. F. Lüdicke. Mit einer Vorrede von J. J. Ebert.

      Leipzig, Schwickert, 1786.. (20,5 x 12 cm). (32) 584 S. Mit 6 gefalteten Kupfertafeln. Halblederband der Zeit.. Erste deutsche Ausgabe in einem Exemplar aus der Bibliothek des berühmten badischen Baumeisters und Architekten Jacob Friedrich Dyckerhoff (1774-1845), mit dessen handschriftlichem Namenszug und Datum "1794" auf dem Vorsatz. - "The first part is devoted to the construction of hydraulic machines and commences with a section on the movement of water, followed by sections on how the water wheel itself and the machinery depending on it should be arranged in order to maximize the work. The second part is on the construction of flour mills with sections on various arrangements of mill equipment followed by experiments. The third part is a practical treatise on hydraulic machines, canals, coursed, and sluices; wheels, gears, pivots, and other elements of machinery; the construction of machines and the calculation of their effects with applications" (R&T). - Die Tafeln zeigen verschiedene Wasserräder und ihre Konstruktion. - Leicht gebräunt. Vorsätze etwas stockfleckig. Rücken im Stil der Zeit erneuert. Insgesamt wohlerhalten. - Vgl. Poggendorff I, 711; Roberts & Trend 110 (beide die frz. EA)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Enthüllung des Systems der Weltbürger-Republik. In Briefen aus der Verlassenschaft eines Freymaurers. Wahrscheinlich manchem Leser um zwantzig Jahre zu spät publizirt. XVI, 460 S., 2 w. Bl. Marmor. Pappbd d. Z. (Kanten bestoßen) mit rotem Rückenschild und Filetenvergoldung.

      Rom (d. i. Leipzig, Göschen), 1786.. . Erste Ausgabe des berühmten Buches des großherzogl. Weimar. Geheimen Rats Göchhausen, der ein Bruder des erzkonservativen preußischen Gesandten in Hamburg, Major Karl Siegmund v. Göchhausen war - berüchtigt durch dessen Nachstellungen gegen den demokratischen Publizisten Friedrich Wilhelm v. Schütz. Göchhausen wittert politische Gefahren von Seiten der geheimen Gesellschaften und rechnet die Jesuiten zu den Illuminaten. "Göchhausens sensationelles und phantasievolles Buch ist symptomatisch für jene Ratlosigkeit, mit der die Konservativen der Welt der 1780er Jahre gegenüberstanden. Sie waren noch nicht imstande, ihre Feinde deutlich zu erkennen, sie eindeutig zu bezeichnen und erfolgreich zu bekämpfen. Die Widersprüche zeichneten sich noch nicht scharf genug ab, so daß solche unversöhnlichen Feinde wie die Illuminaten und Jesuiten miteinander verwechselt werden konnten. Göchhausen war jedenfalls von der Existenz einer Verschwörung einer selbsternannten Elite überzeugt, die die breite Masse der Freimaurer im eigenen Interesse manipuliere und bestrebt war, die Weltordnung zu zerstören. Er rief die Regierungen auf, die Illuminaten zu verbieten" (Epstein, Ursprünge des Konservativismus, S. 122 f.). - Exlibris. Titel recto und verso alt gestempelt, nur gelegentlich gering stockfleckig. - Goed. IV 1, 597, 5. Kloss 3388. Wolfstieg 23407 und 23408. Füssel, Göschen, 44.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beiträge zur philosophischen Geschichte der heutigen geheimen Gesellschaften.

      (Lemberg), ohne Drucker, 1786.. 8°. 208 SS., mit gestoch. Titelvignette Halb-Leinen d. 19. Jh. mit goldgeprägtem Rückentitel. VD 18 1026416; nicht bei Wolfstieg. - Als Verfasser gilt der satirische Schriftsteller und Lemberger Bibliothekar Heinrich Gottfried von Bretschneider (1739 - 1810). Nach H.-B. I, 4626 könnte der Autor auch Ernst von Kortum sein. - Gering berieben, Exlibris einer dänischen Freimaurer-Bibliothek, fliegender Vorsatz mit zwei kleinen Löchern, Titel mit kleinem Logen-Stempel und leicht fleckig, sonst gutes sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erfindung eines Aerostatischen Kunstgezeuges womit ohne alles Schöpf- und Pumpenwerk, oder wie es nur nach den bisher bekannten hydraulischen Maschinen den Namen haben mag, auf etliche hundert Ellen hoch Röhrwasser gebracht werden kann. Mit 4 gefalt. gest. Tafeln von Frolob nach Löscher. Leipzig, S. L. Crusius, 1797. 4to. (22,8 x 19,5 cm). IV, 44 S. Neuer Halbpergamentband.

      . . Einzige Ausgabe. - "Ausgehend von einer schon 1786 mitgeteilten Beobachtung, daß aus dem Grubenwasser aufsteigende Luftblasen auch Wasser emporreißen, entwickelte L. 1797 sein 'Aerostatisches Kunstgezeug'. Er blies in eine 28,3 cm lange, 1,2 cm weite Röhre, die in ein mit Wasser gefülltes Gefäß tauchte, von unten durch eine 0,6 cm weite Röhre Luft ein, die viel Wasser mit hochriß. Damit hatte er das Prinzip der in der Mitte des 19. Jh. auf den Ölfeldern Pennsylvaniens entwickelten Mammutpumpe gefunden. Zwar konnte er wegen fehlender Maschinen noch keine großen Hubhöhen erzielen, doch ist seine geistige Priorität allgemein anerkannt worden." (NDB XV, S. 64). - Löscher (1750-1813) studierte an der Bergakademie in Freiberg, leitete 1785 bis 1793 den Bergbau in Klösterle u. lebte anschließend in Freiberg als Apotheker u. Erfinder. Engelmann S. 230. - Poggendorff I, Sp. 1486. - Koch: Bergmännisches Schrifttum Nr. 307 u. S. 101. - Reichardt I, S. 88. - Wie meist etwas gebräunt u. stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Portraits des grands hommes, femmes illustres, et sujets memorables de France.

      Paris, Blin, (1786-1791).. 2 Bde. 31 x 24 cm. Mit 1 gestoch. Titel in Sepiadruck, 1 gestoch. Widmung und 192 farb. gedruckten Kupfertafeln. Rotes Chagrin-Leder des 19. Jhdts. mit Goldschnitt und reicher Rücken-, Deckel-, Steh- und Innenkantenvergold.. Cohen/R. 951f; Fürstenberg 120; Graesse V, 420; Pingrenon 121; Sander 1832. - In 50 Lieferungen erschienene Sammlung von Farbstichen zu Persönlichkeiten der französischen Geschichte von König Chlodwig bis zu Ludwig XVI. Viele der Tafeln mit etwa halbseitigen Porträts im Oval, jeweils gefolgt von einer bedeutenden Szene aus dem Leben der Dargestellten, ebenfalls halbseitig aber rechteckig, darunter gestochener Text. Vollständig mit 192 Tafeln auf dem deutschen Markt sehr selten zu finden. - Dargestellt sind u.a. Karl d.Gr., W.v. Löwendahl, B. le Bovier de Fontenelle, M. Mazarin, F.-H. de Montmorency-Bouteville, J.B. Colbert, R. Descartes, J. Bart, H. und F. de Lorraine, A. de Fabert, A. du Plessis Richelieu, M. de Valois, M. de Anjou, Jeanne d'Arc, J. de Navarre uvm. Die Vorzeichnungen für die Farbstiche fertigten Desfontaines und vor allem Antoine Francois Sergent-Marceau (Thieme-Becker, Bd. XXX, S.512: Sergents "Hauptwerk"!) Zu den Stechern gehört neben Morret, Ride u.a. auch Sergents Ehefrau, Marie Jeanne Champion de Cernel. Die Blätter sind häufig datiert, von 1786 bis 1792. Alle weisen in den Rändern die Einstichmarken für den Passer auf, denn beim wiederholten Druck mit den verschiedenen Farben mußte jedes einzelne Blatt immer wieder genau eingepaßt werden. Dieser wiederholte Druck führte zu den gut sichtbaren, vertieften Plattenrändern. - Ebd. etwas berieben. Die prachtvollen, farbfrischen Tafeln in den Rändern teils etwas stockfleckig. - Ausgesprochen aufwendig und dekorativ gebunden!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Johann Georg Sulzers Theorie und Praktik der Beredsamkeit. Herausgegeben von Albrecht Kirchmayer, Lehrer der Redekunst auf dem Kurfürstl. Schulhause zu München.

      München, Bey Joseph Lentner, Buchhändler 1786.. 2 Teile in 1 Band (cpl.). 8°. 6 Bll., 256+4 Bll., 184 SS. Gest. Front. von Weissenhahn (mit Abklatschen des Titels in der Darstellung, im Aussensteg etwas braunfleckig, ausserh. Darstellung), einige gest. Vignetten u. etwas Buchschmuck. Ldr. d.Zt. (min. berieben u. bestossen) mit vergold. Rückentitel u. -Dekor, schöne Vorsätze in buntem Pariser Marmor, alls. Rotschnitt. Erste (einzige Original-) Ausgabe. Seiten unterschiedlich gebräunt u. stockfleckig (Vorsätze u. äusserste Lagen mehr), untere Ecke der hintersten Lage mit stärkerem Braunfleck (ausserh. Text). Alters- u. Lagerungs-, wenig eigentliche Gebrauchsspuren. Gesamthaft sehr ordentliches u. gepflegtes Exemplar.. Nicht in VD 18. Vgl. auch ZVDD. - Teil I, Theorie und Praxis, ist unterteilt in 75 Paragraphen und enthält die theoretische Einleitung, die rednerische Erfindung und Anordnung, sowie den rednerischen Ausdruck und Vortrag. Teil II enthält als illustratives Material 22 Briefe Sulzers, 11 Beschreibungen und Erzählungen, 5 Philosophische Aufsätze, und abschliessend unter dem Titel 'Reden' eine ausführliche 'Lobrede auf Herrn Sulzer' mit zahlreichen historisch-biographischen Angaben (pp. 158-184), "welche Herr Formey, beständiger Sekretär der königlichen Akademie der Wissenschaften in Berlin, bey öffentlicher Versammlung den 3. Jun. 1779 abgelesen hat." (Anmerkung p. 158). -- Johann Georg Sulzer (Winterthur 1720- 27.2.1779 Berlin), ref., von Winterthur. Sulzer schloss seine Studien am Carolinum in Zürich, u.a. bei Johann Jakob Bodmer und Johann Jakob Breitinger, 1739 mit der Ordination ab. Daneben nahm er naturwissenschaftlichen Privatunterricht bei Johannes Gessner. U.v.a. 1742 Hauslehrer auf Schloss Widen an der Thur und 1743-47 in Magdeburg. 1747-1763 Professor der Mathematik am Joachimsthalschen Gymnasium in Berlin, 1765 Prof. der Philosophie an der neu errichteten Ritterakademie, ab 1776 Direktor der philosophischen Klasse der Akademie der Wissenschaften Berlin [..]. Sulzer gehörte zu den schweizerischen Wissenschaftlern, die von König Friedrich II. [d. Gr.] sehr geschätzt wurden. Nach langjähriger Vorarbeit erschien 1771 und 1774 sein Hauptwerk, die 'Allg[emeine] Theorie der schönen Künste'. Dieses Lexikon ästhetischer Begriffe fand [..] grosse Verbreitung und begründete Sulzers Stellung als Hauptvertreter der deutschen Ästhetik der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Aufgabe der Kunst besteht nach Sulzer in der möglichst 'lebhaften Rührung der Gemüther' und der 'Erhöhung des Geistes und Herzens'. Sie bilde in uns eine 'verfeinerte Sinnlichkeit', die aber unter der 'Führung der Vernunft' stehen müsse, um nicht in Fanatismus oder Weichlichkeit auszuarten. Wegen seiner universalen Interessen, seines Strebens nach Glück und Harmonie sowie seines liebenswürdigen Wesens wurde Sulzer von seinen Zeitgenossen 'der Weltweise' genannt. (H. Steinke, in: HLS). Ueberweg (3, 12. Aufl. 1924) bescheinigt Sulzers Ansatz eine "starke Wirkung auf psychologischem und vor allem auch ästhetischem Gebiet [..], [..] und gesteht der Psychologie eine derartig umfassende Bedeutung in der Philosophie zu, dass er geradezu als Vertreter eines Psychologismus gelten kann. Dabei knüpft er vornehmlich an Leibnitz an [..]." ( p. 483 f.).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La vie de Voltaire par M***. Notes. Tables des notes..

      Geneve, o. Vlg., 1786. Kl.8°, Fronti., 355 S., Kart.-Einband d. Zeit. m. handschriftlichem Rückenschild, Preis in CHF: 495. Erste Biographie über Voltaires (eigentlich Francois Marie Arouet (1694-1778)), In seinen Texten und Theaterstücken gestreicher und witziger Kritiker des Absolutismus und der katholischen Kirche, geistiger Wegbereiter der franz. Revolution.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beyträge zur Geschichte der Erfindungen. Kpl. Band 1-5.

      Leipzig: Verlag Paul Gotthelf Kummer 1786-1805.. 577 Seiten plus 40 ungezählte Registerseiten am Schluß; 639 Seiten (Register mitgezählt), 622, 628 u. 638 Seiten (dito), Fadenheftung, Format 11 x 17,5 cm, private u. hartgebundene Pappbände der Zeit, handschriftliche Rückentitel.. * Mischauflage (Bd.2-5 in Erstauflage, Band 1: "Zwote etwas verbesserte Ausgabe"). Jeder Band ist aufgeteilt in 1. bis 4. Stück, mit jeweils eigenen Titelblättern u. vorgebundenen Inhaltsverzeichnissen. Die Seitenzählung ist durchgehend, Inhaltsverzeichnisse sind ungezählt. Die Erscheinungsjahre auf den Zwischentitelblättern sind teilweise abweichend von den Haupt-Titelblättern: Bd. 1 = 1786 (1. Stück = 1783, 3.-4. Stück = 1785); Bd. 2 = 1788 (1. Stück = 1784, 2. Stück = 1785, 3. Stück = 1786, 4. Stück = 1788); Bd. 3 = 1792 (1. Stück 1790, 2. Stück = 1790, 3. Stück = 1791, 4. Stück = 1792); Bd. 4 = 1799 (1. Stück = 1795, 2. Stück = 1796, 3. Stück = 1797, 4. Stück = 1799); Bd. 5 = 1805 (1. Stück = 1800, 2. Stück = 1803, 3. Stück = 1804, 4. Stück = 1805). Erhaltung: Die Buchblöcke sind absolut fleckenlos, Buchblöcke und Einbände sind fest zusammen, die Schnittkanten gut gerundet. Beim Band 5 eine kleine Notiz mit Tinte auf dem Vorsatz. Die Stehkanten der Deckel sind etwas berieben auch die äußeren Ecken teilweise angestossen. Keine Einrisse an den Rückenkanten. Insgesamt Exemplare in einer sehr guten und frischen Erhaltung. ++++++++++++++++++++++++ Eine größere Sammlung "Erfinder u. Erfindungen" wird von uns in den Antiquariats-Bestand eingearbeitet. Sie finden diese Titel innerhalb der Kategorien "Technik" und/oder "Maschinenbau & Fertigungstechnik".

      [Bookseller: Versandantiquariat Gernot Kunze]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Journal polytype des Sciences et des Arts.

      Paris, De l'Imprimerie Polytype, 1786.. 19 livraisons en un volume in-8, demi-basane fauve de l'epoque, dos lisse orne de guirlandes dorees, piece de titre doree, tranches mouchetees citron, 320, 8 p., 19 planches gravees hors texte. Edition originale de ce periodique divise en trois sections : Arts utiles - Sciences - Arts agreables, illustree de 19 planches dont un frontispice allegorique et a la planche 18, la representation de l'aerostat enleve au Luxembourg le 18 juin 1786 par M. Tetu. Plusieurs articles ont trait aux activites qui concernaient Lavoisier : - Page 20, un compte rendu du "Prix extraordinaire propose par l'Academie Royale des sciences pour l'annee 1788" (prix pour le flint-glass) ; - Pages 135-144, un Memoire sur la "necessite de Transferer & reconstruire l'Hotel-Dieu de Paris" (par Bernard Poyet), accompagne de trois grands plans et vues graves. C'est ce projet, concu sous la direction de Jacques Rene Tenon auquel Lavoisier participa ; - Pages 284-286, le "Memoire" de Daubenton "sur l'amelioration des troupeaux de moutons", sujet sur lequel Daubenton travailla aux cotes de Lavoisier. Bon exemplaire, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer deutschen Prosodie. Dem Könige von Preußen gewidmet. XII, 252 S. Pappbd um 1900 mit altem Rückenschild.

      Berlin, Arnold Wever, 1786.. . Erste Ausgabe einer der engagiertesten Gegenschriften zu Friedrichs II. Schrift über die deutsche Literatur, dazu eine der interessantesten sprachwissenschaftlichen Abhandlungen der Zeit. Schiller schrieb 1794 in seinem berühmten Brief an Goethe: "Die kleine Schrift von Moritz ... habe ich mit großem Interesse gelesen, und danke derselben einige sehr wichtige Belehrungen. Wenn man die Moritzischen Ideen verfolgt, so sieht man nach und nach in die Anarchie der Sprache eine gar schöne Ordnung kommen, und entdeckt sich bei dieser Gelegenheit gleich der Mangel und die Grenze unserer Sprache sehr, so erfährt man doch auch ihre Stärke und weiß nun, wie und wozu man sie zu brauchen hat." "Sicher ist Goethe durch das Buch ermutigt worden, seine prosaische Iphigenie in Verse umzudichten" (Geiger). - Etwas stockfleckig. - Goed. V 490, 8. Kippenberg II 5606.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kirchen- und Ketzer-Almanach aufs Jahr 1781. 15 Bl., 247 S. Mit gestoch. Frontispiz (Verbrennung von Freigeistern). Schöner Halblederbd d. Z. mit Rückenvergoldung und 2 Rückenschildern. Häresiopel, im Verlag der Ekklesia pressa (d. i. Züllichau, Frommann, 1780). - (Derselbe). Kirchen- und Ketzer-Almanach. Zweytes Quinquennium, ausgefertigt im Jahr 1787. 15 Bl., 240 S Mit gestoch. Frontispiz (Lavater predigt, im Baum ist der Teufel versteckt).

      Gibeon, gedruckt und verlegt bey Kasimir Lauge (d. i. Berlin, Vieweg), o. J.. - Zwischengeb.: Kirchen- und Ketzeralmanach auf das Jahr 1786 oder Musterliste über das Theologische Freycorps Herausgegeben vom Hauptpastor **** in H. 116 S. Orthodoxiopel, Vlg d. theolog. Militairschule (Gera, Beckmann) 1785. - Nachgeb.: (Trapp, Ernst Christian). Epistel an den Verfasser des Zweiten Quinquenniums vom Kirchen- und Ketzeralmanach. 16 S. O. O. (Braunschweig?) 1788.. Außerordentlich interessanter Sammelband mit den beiden berühmten Bahrdtschen Almanachen im Erstdruck mit den meist satirischen Charakterbildern zeitgenössischer Schriftsteller, u. a. Goethe, Herder, Kant, Lessing, Lavater, Lenz, Mendelssohn, Basedow, Forster, die Jacobis, und Bahrdt selbst. Im Anhang eine Bibliographie der zum Fragmentenstreit erschienenen Schriften. Im Vorwort hofft Bahrdt, dass einige der unsanft gemusterten Autoren Protest erheben: "Mein Verleger gedenkt etwas bei der Sache zu verdienen, das kann er nicht, wenn sie nicht Aufsehn macht, und Aufsehn macht sie nicht, wenn's Ding nicht konfiscirt wird, und konfiscirt wird's nicht, wenn keiner schreit, und schreien wird keiner, wenn er klug ist; und - ich möchte doch so gern, daß ein paar dumme Teufel darunter so klug nicht wären". Das Buch war ein großer Erfolg; in wenigen Monaten waren drei Auflagen verkauft. Im 2. Abschnitt eine Abhandlung "Über Zustand der Religion und der Aufklärung im kath. Deutschland" mit Angriffen insbesondere auf die Zustände in Bayern. - Frisches Exemplar. - Goed. IV 1, 823, 61a und b. Jacob/Majewski 371 u. 399. Köhring 71. Lanck./Rümann 199/200 (ausführlich). - II. Außerordentlich seltene Gegenschrift, als deren Herausgeber lange Johann Melchior Goeze galt. Tatsächlicher Herausgeber ist Degenhard Pott. - Goed. IV 1, 824, 61 I. b. Jacob/Majewski 482. - Nur ein Exemplar in deutschen Bibliotheken nachweisbar (Inst. f. bildungsgesch. Forschung). - III. Trapps Schrift ergänzt in satirischer Weise Bahrdts an Freund und Feind ausgeteilten Hiebe. - Goed. IV 1, 824, I d.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CHARACTERS OF THE KINGS AND QUEENS OF ENGLAND, selected from different Histories; with observations and reflections, chiefly adapted to common life; and particularly intended for the Instruction of Youth. To which are added Notes Historical

      London, G. G. J. and J. Robinson, 1786.: . London, G. G. J. and J. Robinson, 1786.. FIRST EDITIONS 1786-88. 3 volumes, complete set. 12mo, approximately 170 x 105 mm, 6¾ x 4 inches, pages: (2), v-xiv, 207; (4), v-ix, (2), 212; (4), v-xiv, 346, half-titles to Volumes II and III only, attractively bound in antique full tree calf, gilt decoration to spines, gilt lettered morocco labels. Extremities very lightly rubbed, tiny chip to head of spine on Volumes II and III, top corners slightly worn, small label of Easton Neston private library and armorial bookplate of Sir Thomas Hesketh former owner of Easton Neston on front pastedowns, occasional very slight pale foxing, a little neat underlining and some neat vertical lines in the margin, a few pointing hands, old ink note to 12 margins, neat ink correction to 1 page, small closed tear to 1 margin affecting 2 letters, repaired neatly with no loss, no ink marks or notes to Volume III except for 1 very small correction. Bindings tight and firm. A very good set of a rare work. John Holt has compiled his portraits of English sovereigns from King Alfred to Queen Anne from the works of historians of his day: David Hume's History of England from the Invasion of Julius Caesar to the Abdication of James the Second, Tobias Smollett's History of England, Gilbert Burnet's History of the Reformation in England, Catharine Macaulay and others. In his Preface Holt also acknowledges his debt to Anderson's Historical and Chronological Deductions. The observations and historical notes which follow 2 or 3 excerpts from these writers on 1 personage are by Holt. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Vollständiges Koch=, Back= Konfitüren-Lexikon, oder alphabetischer Auszug aus den besten inn- und ausländischen Koch- Back- und Konfitürenbüchern, in welchem ein Koch und Köchinn, Pasteten- und Zuckerbächer und auch andere Personen, das Beste und Nützlichste in dieser Wissenschaft nach alphabetischer Ordnung finden können.

      Ulm, Stettinische Buchhandlung, 1786,. 8°. 7 Bll., 448 S. Mit gest. Frontispiz. Pp. d. Zt. dieser beschabt, VDeckel mit Knickspur. Deutsch;. ERSTAUSGABE: Weiss 4006. - Vgl. Zischka S. 251 (2. Ausg.). Übersichtliche Rezeptsammlung in alphabetischer Reihenfolge, mit Subskribenten-Verzeichnis. - Eine weitere von J.F. Gaum stark erweiterte Ausgabe erschien als <Allgemeines vollständiges Koch=, Back= und Konfitürenlexikon> 1794/1795, später als <Neues vollständiges Koch=, Back= und Konfitürenlexikon>. - Innengelenke gerissen, nicht gebrochen jedoch fest im Block. Innen sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dr. Johann Reinhold Forster's und seines Sohns Georg Forster's Reise um die Welt unternommen und während den Jahren 1772 bis 1775, in dem vom Kapitän J.[ames] Cook kommandirten Schiffe 'the Resolution' ausgeführt. 4 Tle. (= Sammlung der besten Reisbeschreibungen. Bde. XI-XIV).

      Brünn, J. G. Traßler 1786.. Kl.-8°. 544 S., 416 S., 412(4) S. u. 528 S. (in allen Bdn. einschl. Reihen- u. Nebentit.). Mit 4 Notenzeilen im Text (Tl. 4) u. in jedem Bd. m. 1 Holzschnitt-Zierleiste. Marmor. Ldr.bde. d. Zt. auf 5 Bünden m. Tit. u. Bd.num. (auf 2 mont. Papierschi.) sowie floralen Verz. in Goldpräg. auf Rü., umseit. Rotschnitt u. marmor. Vorsatzpapieren. Einbde. berieben sowie an den Kanten u. Bünden etw. abgewetzt; Ecken bestoßen; Goldauflage stellenw. abgelöst; 2 Bde. m. Fehlstellen an den Kapitalen; jeder Bd. m. Exlibris auf vord. Spiegel; Papier durchgeh. stockfl.; einige Ss. eselsohrig; im Text wenig abgegriffen.. Vgl. dazu Henze II, 265f.; Kosch V, 364 u. Goed. VI, §293, IV.4.14. Nachdruckausgabe der deutschen, in Berlin 1778-80 bei Haude und Spener herausgekommenen Übersetzung der 1778 in London erschienenen Originalausgabe 'Observations made during a voyage round the world'. Beschrieben ist die 2. Cooksche Weltumseglung an der J. R. Forster zusammen mit seinem Sohn Georg Forster teilnahm. Er reiste an Stelle des zurückgetretenen Sir J. Banks als Naturforscher mit, "aber nicht etwa blos dazu, daß er Unkraut trocknen und Schmetterlinge fangen; sondern daß er alle seine Talente in diesem Fache anwenden und keinen erheblichen Gegenstand unbemerkt lassen sollte" (G. Forsters Werke. 1965. II, S. 7). Nach der Rückkehr von dieser Reise überwarf Joh. Reinh. Forster sich mit der britischen Admiralität wegen der von ihm auszuführenden Reisebeschreibung, deren Abfassung ihm schließlich von Seiten der englischen Minister strikt untersagt wurde. Darauf sprang der Sohn G. ein und schuf nach des Vaters Tagebüchern in nur acht Monaten das vorliegende Werk, das im englischen Original sowie der ersten deutschen Übersetzung in zwei Bänden erschien. Die Übersetzung ins Deutsche erfolgte durch den Verfasser selbst. Die uns vorliegende Nachdruckausgabe ist nicht wie seine Vorlage mit Kupfertafeln u. Karten ausgestattet und wird in den oben genannten Bibliographien nicht angeführt.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.