The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1703
2014-08-02 15:28:08
. mit Flächenkolorit,, dat. 1703, 46 x 158. Pastoureau Placide, Nr. 39 ( = Nr. 36 - 38 schon zusammengesetzt ); nicht bei Zögner, Flüsse im Herzen Europas. - Seltene Donaulaufkarte. Links oben die TitelkartuscheÜber der Karte Kopftitel in franz. Sprache. Dargestellt ist die Doanu von der Quelle bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Im Nordosten noch die Halbinsel Krim.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-07-22 13:54:07
Kiøbenhavn, trykt udi H.K.M. rpiv. Bogtrykkerie, 1703? 109 + (10) sider + (8) + (8) sider. Blanke sider indsat til noter på hveranden. Indb. samt.hellæder. Med Chr. 5tes monogram på ryggen.. Sambundet med: Ordonnance, hvorefter Vi Friderich den Fierde ... allernaadigst ville, at det med munderingen, og ellers ved Vores Infanterie udi Vort Rige Danmark samt Vore Fyrstendomme og Grævskaber herefter skal forholdes ... Jægersborg den 14. Junii Anno 1701, - [8] sider. Sambundet med: Reglement, hvorefter Vi Friderich den Fierde ... allernaadigst ville, at Officiererne, Ingenieurerne, og Fortifications-Regimenterne, saavelsom de Gemeene paa Arbeydet ved Vore Fæstninger ... indtil videre ... sig allerunderdanigst haver at rette og forholde ... Kiøbenhavn den 20 Martii 1703, - [8] sider.Let slid på øverste kapitæl. (Porto kr. 40,- på brevforsendelser i Danmark)
Bookseller: Bøger & Kuriosa
2014-07-18 08:06:07
(Feind, Barthold):
O. O., (1703).. 48 S. Rückenbroschur. Kl.-4°.. ADB VI, 607; Schröder, Lexikon der Hamburgischen Schriftsteller II, 284, 6. - Seltene erste Ausgabe des einzigen Schauspiels des Hamburger Operndichters, Literaturtheoretikers und Frühaufklärers Barthold Feind (1678-1721). Das Stück schildert einen Vorfall zu Beginn der sog. "Hamburger Pöbelherrschaft", den Feind selbst erlebt hatte: Die Besetzung der Jacobikirche durch zwei Handwerker und die darauf folgenden Unruhen in Hamburg. Das Stück wurde sofort verboten und öffentlich verbrannt. - Tls. braunfleckig.
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski
Check availability:
2014-07-15 22:57:25
Cosmopoli (Leipzig), O. Dr., 1703.. Mit gest. Frontispiz. 49 (recte 48) S. Neuer Pappband. Hohenemser 789; Weller, Fing. Dr. 52 (wohl irrtüml. 1702) - Sehr seltene von einem "Membro des Collegiii Curiosorum in Teutschland" verfasste Schrift über die menschengestaltige Alraunwurzel, die in der Antike als hochgeschätzte Zauberdroge galt. Das Frontispiz mit Darstellung von 2 Männern in der Tracht der Zeit, mit Alraunwurzel in der Hand, im Hintergrund ein Galgenberg mit der unter dem Galgen wachsenden Pflanze. - Gebräunt und etwas fleckig.
Bookseller: Antiquariat Turszynski
Check availability:
2014-07-12 06:58:16
N/A.
Antwerpen, Joannes van Soest, 1703. Gebonden in vol- leder, belle époque binding, goudopdruk op de rug, 4 rugnerven, 7,5x13,5cm, niet gepagineerd, geillustréerdGeillustreerd met vele mooie vignet gravuren meestal één per maand kalender, mooie set, compleet,
Bookseller: Erik Tonen Books
Check availability:
2014-07-02 01:04:48
Nicolas Lemery; D. Felix Palacios
. Zustand: Como Nuevo Einband: Encuadernacion de tapa dura 1 Edicion. Madrid. 1703. A costa de florian Anison. 21X15. Holandesa con puntas. Primera edicion espanola. 25h+8 Bellissimas laminas de epoca+1h+492Pag+21h. Buena traduccion por D. Felix Palacios, socio de la Regia Sociedad Medico-Chymica de Sevilla. Niclolas Lemery, farmaceutico frances, una autentica autoridad de quimica y farmacia en Europa desde finales del siglo XVII y finales siglo XVIII. Revoluciono el mundo de la quimica y la farmacia actualizandolo en gran parte y totalmente contrario a los principios alquimistas. Fue el primero en desarrollar las teorias del acido base. La Obra que presentamos fue un paso de gigante para la humanidad en el mundo de la quimica y la farmacia, contiene capitulos de fitoquimica en el cual Lemery es su creador. Magnifica Obra historica. Ref 30 Biblioteca A
Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques
Check availability:
2014-06-28 07:59:20
BOTH und C. INSELIN
Paris, Besson, 1703.. Altkolorierte Kupferstichkarte von C. Inselin nach Both von 2 Platten, Bildausschnitt 37 x 64,5 cm, Blattgr. 42,5 x 66 cm.. Sehr seltene Karte des des Donaulaufs von der Mündung bis Wien, wohl anlässlich des Spanischen Erbfolgekriegs hergestellter Einblattdruck, mit den Stadtplänen von Landau, Philippsburg, Straßburg, Freiburg im Breisgau, Breisach, Ulm und Wien; reicht von Basel im Westen bis Wien im Osten, von Innsbruck im Süden bis Amberg im Norden; von zwei Platten gedruckt und zusammengefügt, links angerändert und minimal retuschiert.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-06-16 15:28:09
Bishop, George; Whiting, John
London: T. Sowle, 1703. London: T. Sowle, 1703. First Thus. Full-Leather. Good/No Jacket. First thus. Founding father John Jay's signature on title page. Boards rubbed, binding split at one point but reinforced at some point with leather tape to spine head & foot, ink name & date on front endpaper (Alice Stevenson 1729), a few pages faintly foxed. The association with John Jay is particularly interesting: Jay served as vice-president and president of the American Bible Society, and believed strongly that the spread of the Christian gospel was an important element of national stability and, ultimately, the key to world peace: "Real Christians will abstain from violating the rights of others, and therefore will not provoke war. Almost all nations have peace or war at the will and pleasure of rulers whom they do not elect, and who are not always wise or virtuous. Providence has given to our people the choice of their rulers, and it is the duty, as well as the privilege and interest, of our Christian nation to select and prefer Christians for their rulers" (William Jay, The Life of John Jay: With Selections from His Correspondence and Miscellaneous Papers, New York, 1833). Jay is also well-known as: the first Chief Justice of the United States; author of five essays included in the Federalist Papers published by Hamilton and Madison; signor of the Treaty of Paris; President of the Continental Congress; Governor of New York State; and a leading activist in human rights, particularly abolition. His career indicates a sympathy for those persecuted or underrepresented in gove … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Yesterday's Muse, ABAA, ILAB, IOBA
Check availability:
2014-06-16 15:28:09
Bishop, George; Whiting, John
London: T. Sowle, 1703. First Thus. Full-Leather. Good/No Jacket. First thus. Founding father John Jay's signature on title page. Boards rubbed, binding split at one point but reinforced at some point with leather tape to spine head & foot, ink name & date on front endpaper (Alice Stevenson 1729), a few pages faintly foxed. The association with John Jay is particularly interesting: Jay served as vice-president and president of the American Bible Society, and believed strongly that the spread of the Christian gospel was an important element of national stability and, ultimately, the key to world peace: "Real Christians will abstain from violating the rights of others, and therefore will not provoke war. Almost all nations have peace or war at the will and pleasure of rulers whom they do not elect, and who are not always wise or virtuous. Providence has given to our people the choice of their rulers, and it is the duty, as well as the privilege and interest, of our Christian nation to select and prefer Christians for their rulers" (William Jay, The Life of John Jay: With Selections from His Correspondence and Miscellaneous Papers, New York, 1833). Jay is also well-known as: the first Chief Justice of the United States; author of five essays included in the Federalist Papers published by Hamilton and Madison; signor of the Treaty of Paris; President of the Continental Congress; Governor of New York State; and a leading activist in human rights, particularly abolition. His career indicates a sympathy for those persecuted or underrepresented in government, with a strong unde … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Yesterday's Muse, ABAA, ILAB, IOBA
2014-06-14 13:40:59
Bishop, George; Whiting, John
London: T. Sowle 1703 - First thus. Founding father John Jay's signature on title page. Boards rubbed, binding split at one point but reinforced at some point with leather tape to spine head & foot, ink name & date on front endpaper (Alice Stevenson 1729), a few pages faintly foxed. The association with John Jay is particularly interesting: Jay served as vice-president and president of the American Bible Society, and believed strongly that the spread of the Christian gospel was an important element of national stability and, ultimately, the key to world peace: "Real Christians will abstain from violating the rights of others, and therefore will not provoke war. Almost all nations have peace or war at the will and pleasure of rulers whom they do not elect, and who are not always wise or virtuous. Providence has given to our people the choice of their rulers, and it is the duty, as well as the privilege and interest, of our Christian nation to select and prefer Christians for their rulers" (William Jay, The Life of John Jay: With Selections from His Correspondence and Miscellaneous Papers, New York, 1833). Jay is also well-known as: the first Chief Justice of the United States; author of five essays included in the Federalist Papers published by Hamilton and Madison; signor of the Treaty of Paris; President of the Continental Congress; Governor of New York State; and a leading activist in human rights, particularly abolition. His career indicates a sympathy for those persecuted or underrepresented in government, with a strong undercurrent of religious fervor; whether this boo … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Yesterday's Muse, ABAA, ILAB, IOBA
2014-06-12 16:18:37
Cosmopoli (Leipzig), O. Dr., 1703.. Mit gest. Frontispiz. 49 (recte 48) S. Neuer Pappband.. Hohenemser 789; Weller, Fing. Dr. 52 (wohl irrtüml. 1702) - Sehr seltene von einem "Membro des Collegiii Curiosorum in Teutschland" verfasste Schrift über die menschengestaltige Alraunwurzel, die in der Antike als hochgeschätzte Zauberdroge galt. Das Frontispiz mit Darstellung von 2 Männern in der Tracht der Zeit, mit Alraunwurzel in der Hand, im Hintergrund ein Galgenberg mit der unter dem Galgen wachsenden Pflanze. - Gebräunt und etwas fleckig.
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski
Check availability:
2014-05-29 01:05:39
N/a
London-Samuel Bridge, 1703. Book. A scarcefirst edition of the complete works of George Bull, priest and theology professor. He wrote four major theological treatises in Latin, one on justification and three on the Trinity. The Latin works were collected and edited by John Ernest Grabe in 1703, with a preface and annotations by the editor, in one volume folio. He wrote his first book, the Harmonia Apostolica, in an attempt to reconcile the apparent discrepancies between St. Paul and the Epistle of James on the relationship of faith and good works in Christian justification. He advocated the principle that St. Paul ought to be interpreted by St. James, not St. James by St. Paul, on the ground that St. James wrote later, and was presumed acquainted with St. Paul's teaching. In six separately paginated parts. In Latin. Comprised of Defensio Fidei Nicaena, Judicium Ecclesiae Catholicae, Primitiva and Apostolica Traditio, Harmonia Apostolica, Examen Censurae Sive Responsio, and Apologia Pro Harmonia ejusque authore. Condition: In a full calf binding. Externally worn, with rubbing to the boards and loss to boards and spine. Front joint failed, with front board detached. Internally, generally firmly bound, though front endpapers detached with front board. Bookplate to front pastedown. Pages are bright and mainly clean, with just the odd spot. Overall: FAIR. Fair. [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Bookseller: Rooke Books PBFA [Bath, United Kingdom]
2014-05-18 14:58:39
Fürsen, Joh. Frid.,
. 2 Teile in 1 Band, mit Münzkupfer im Text, Hamburg, Reumann, 1703, (1 Blatt), 208 Seiten, (1 Blatt), 426 Seiten, (1 Blatt), 32,5x21, Original-Lederband der Zeit mit Rückentitel, berieben/bestoßen, rechte obere äußere Einbandecke (4 cm) und unterer Teil (5 cm) des Rückens fehlen, Rücken stellenweise aufgeplatzt, Stempel und Anm. auf Titel, letzten Seiten und Vorsatz, papierbedingt gebräunt,.
Bookseller: Antiquariat Ingrid Degutsch
Check availability:
2014-05-08 12:12:46
Hugo de Saint-Cher (Hugo de Sancto Charo / Caro):
Nicolaus Pezzana, Venedig 1703.. Editio ultima prae carteris recognita, & ab innumeris mendis repurgata, pristinoque candori restituta. Bände I und II (von 8) in einem Band / in 1 volume. 14 ll., 459 Bll.(= 918 S.), 355 Bll.(= 710 S.), zweifarbiges Titelblatt mit Holzschnittvignette, Folio., blindgeprägter Lederband der Zeit auf Holzdeckeln und 5 Bünden, (Schließen fehlen),. Einband teils fleckig und nachgedunkelt, Papier-Bibliothekssignatur auf Rücken, Bibliotheks-Stempel (entwidmet) auf Vorsatz und Titel, die ersten ca. 20 Seiten mit kleinen Bleistiftanstreichungen, in der Falz teils etwas wurmgängig (kein Buchstabenverlust), die letzten Seiten mit kleinem alten Wasserrand, ansonsten gut erhaltenes Exemplar, Text in Latein, / bound in contemporary leather, binding stained and darkened, ex-library copy with stamps, a very few pages with little pencil marks, paper partially a bit wormy, a very few pages waterstained, otherwise fine, text in Latin,
Bookseller: Antiquariat An der Vikarie
Check availability:
2014-05-03 06:41:18
MARTIN, M
Andrew Bell, London, 1703. Scarce. Brown leather boards with no lettering to front or spine. Extensive shelfwear to boards, with some marks and stains. Corners are bumped and worn. Wear to board edges and especially along the spine edges where the cloth is splitting. Spine is creased and worn, with small losses to both ends where the leather has worn away. Page edges are rather grubby, with some foxing. Spine has raised 5 bands, but no label. FEP and REP are coming away from boards. Endpages are creased, grubby and stained. Previous owner's mark. Front inner hinge is cracked, FFEP detached, but present. Rear inner hinge is cracked but holding. Textblock possible missing blank page from front. Some inked annotations to the textblock. Early/late pages are rather grubby, with a couple of spots of foxing. 392 pp. Large, folding, black and white map of the Western Isles of Scotland has a small tear and a couple of spots of foxing, but is otherwise intact. Folding black and white plate showing a Heathen Temple symbol is attached and intact. When securely packed this item will weigh in the region of 527g. The quoted postage for international orders is based on a standard book weight. Where a book is lighter, we will reduce the postage accordingly. If the book is heavier, we will request additional postage. We make no profit on postal charges. All our books are photographed so you can see what you are buying. ABE may, however, display a stock image whilst processing ours. Shipment is currently unaffected, but delivery times may be affected by the restrictions necessary to contain t … [Click Below for Full Description]
Bookseller: YattonBookShop PBFA [Bristol, United Kingdom]
2014-05-02 20:55:30
Nürnberg, Wolfgang Moritz Endter, 1703.. Ca. 21,3 x 17 cm. Gestochenes Frontispiz, 13 Blätter, 955 Seiten, 49 nn. Seiten, mit 26 Kupfertafeln. Lederband der Zeit mit 1 (von 2) Schließen.. Erste Ausgabe. Horn/Arndt 340. Seltenes Werk mit zahlreichen Hausmitteln, Rezepten und Tipps. Über Herstellung von Brot, Wein, Most, Bier; Kindererziehung, Kinderkrankheiten, Schönheitsmittel, Blumenzucht u.v.a. Im Anhang "Beschreibung des Taiges zu den Nürnbergischen Faestn Brezeln". Eine Schließe fehlt, Einband berieben, vorderes Gelenk etwas angeplatzt, gestochenes Exlibris. Vollständiges und nahezu fleckenfreies Exemplar.
Bookseller: Antiquariat Rainer Schlicht
Check availability:
2014-04-21 14:21:51
Nicolas Lemery; D. Felix Palacios
Impressor Juan García Infaçon. Madrid. 1703. A costa de florian Anison. 21X15. Holandesa con puntas. Primera edición española. 25h+8 Bellíssimas láminas de época+1h+492Pág+21h. Buena traducción por D. Felix Palacios, socio de la Regia Sociedad Medico-Chymica de Sevilla. Niclolas Lemery, farmacéutico francés, una autentica autoridad de quimica y farmacia en Europa desde finales del siglo XVII y finales siglo XVIII. Revoluciono el mundo de la quimica y la farmacia actualizandolo en gran parte y totalmente contrario a los principios alquimistas. Fue el primero en desarrollar las teorias del ácido base. La Obra que presentamos fue un paso de gigante para la humanidad en el mundo de la quimica y la farmacia, contiene capitulos de fitoquimica en el cual Lemery es su creador. Magnífica Obra historica. Ref 30 Biblioteca A Language: eng [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques [Sabadell, BCN, Spain]
2014-04-10 09:40:57
(Kirsch, A.F.).
Nürnberg, Buggel, 1703.. 21 x 17 cm. 3 Blatt, 772 Seiten, 26 Blatt Register. Mit 1 Titelkupfer und 14 Kupfertafeln. Pergamentband der Zeit mit Rückentitel.. 1. Ausgabe eines der großen Kompendien des frühen 18. Jahrhunderts. - Über Haus- und Landwirtschaft sowie zahlreiche Gebiete der Manufaktur. - Teil 1 behandelt Edelsteine, Mineralien, Metalle, Münzen, Salpeter-Sieden, Pulver machen, Kupfer stechen, die Schreibkunst u.v.m., Teil 2 beinhaltet die Destillierkunst, Medikamentenzubereitung, Wein- und Essig-Künste, Tierarzneien, Jagd, Leder-Arbeiten, Färben, Kürschnerei u.v.a.m. - Einband etwas altersfleckig und beschabt, kleiner Initialstempel auf dem Vorsatz, im zweiten Teil sind die Seiten etwas stärker gebräunt, dennoch insgesamt gutes und vollständiges Exemplar.
Bookseller: Antiquariat Torsten Skubski
Check availability:
2014-04-09 18:25:01
Schalitz, Christian:
Leipzig, bey Philipp Willhelm Stocken, 1703.. 61 S., mit 83 Fig. von Handlinien auf 21 Kupfertaf., Kl.-8°, Neuerer marmorierter Pappband mit Rückenschild. ANGEB.: Praetorius, Johannes: Collegium curiosum privatissimum physiognom- chiromant- metopocop- anthropologicum, oder ein sehr nützliches Werck, darinnen curieus und doch vollkömmlich abgehandelt wird, was zur Physiognomie, Chiromantie, Metoposcopie und Anthropologie gehöret. Franckfurt u. Leipzig, by Philipp Wilhelm Stock, 1704. 7 Bll., 128 S. Mit 9 gefalt. Kupfertaf. (Chiromantie, astrolog. u. magische Fig.) u. einigen quadratischen Horoskopschemata im Text. - Dünnhaupt 1441: "Waibler hält dies nicht für ein nachgelassenens Werk Praetorius', sondern eher für eine posthume deutsche Bearbeitung seiner lateinischen Schrift 'Ludicrum chiromanticum' (1664) und 'Metoposcopia' (1661)"; Ackermann IV/581: "Gräße, Bibl. Mag. S. 107 kennt nur spätere Ausgaben". - Johann Praetorius (1630-1680) aus Zethlingen in der Altmark war Philosoph u. Magister. Seine Schriften behandeln vorwiegend volkskundliche Themen, wobei er dem Aberglauben seiner Zeit besondere Aufmerksamkeit schenkte. Er gilt für das 17. Jh. als Hauptvertreter der Chiromantie, einer Praktik der Wahrsagekunst, die eine Urform der Chirologie darstellt. Die beiden Werke wurden häufiger zusammen gebunden. - Papier gebräunt u. tlw. etwas angerändert; der etwas fleckige Titel von "Schalitz" (ohne Textverlust) ausgeschnitten u. auf passendes altes Papier aufgezogen u. mit Nr., sonst gut, doch ohne das Frontispiz (auf der fehlenden Porträt-Tafel nennt sich der Verfasser "quonda … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange
Check availability:
2014-04-03 07:36:40
. Kupferstich aus Riegel, "Churbairen", 1703, 14,5 x 39 cm.. Nach der Ansicht von Michael Wening gestochen. - Selten.
Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat
Check availability:
2014-04-01 07:39:03
Lemery, Nicolás.
Juan Garcia Infançon, a costa de Florian Anison,, Madrid, 1703. 14.3x20. 20h. 492pp. 14h. 7 láminas y una tabla desplegable. Faltan la portada (y otras 2 hojas de preliminares, según el CCPB aunque esta falta no queda reflejada en las signaturas), pp. 189-194 (M7-N1), y 3h. de índice. Restos de humedad por el margen exterior, que ha dejado faltas marginales en algunas secciones. Algunas hojas reforzadas. Químico y farmacólogo francés (1645-1715.) La obra se publicó en París en 1675 y tuvo numerosas eds. en todos los principales idiomas europeos. Estas es la 1ª de las 4 eds. españolas. Muy raro. [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Bookseller: Carmichael Alonso libros [Cantabria, Spain]
2014-03-31 22:45:35
. Kupferstich von zwei Platten von Perelle aus Beaulieu, 1703, 45,5 x 55,5 cm.. Die seltene Ansicht aus dem "Großen Beaulieu" in einem guten Exemplar mit schmalem Rändchen.
Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat
Check availability:
2014-03-22 15:23:44
Vauban, (Sebastien Le Prestre, marquis de):
A Amsterdam. Chez Pierere Mortier, Libraire. 1703.. 3 Teile in 1 Band. 19,5x11,5 cm. Gestochener Titel, 5 n.n. Bl., 144 S., 10 n.n. S.; 3 n.n. Bl., 98 S., 12 n.n. S.; 1 n.n. Bl., 194 S., 12 n.n. S., 1 n.n. Bl. Mit 31 gefaltete Tafeln. Pergamentband der Zeit.. Dritte Ausgabe nach 1689 und 1692. - Französisch-deutscher Paralleltext, komplett mit 31 Tafeln. - Einband fleckig. Kurze Notiz von alter Hand auf Vorsatz. Durchgehend leicht gebräunt. Die gefalteten Tafeln im Rand etwas knittrig.
Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein
Check availability:
2014-03-22 07:40:50
Freystadt [= Jena, Cröker], 1703-1704. Zusammen 4 in 1 Band. 12mo. (14 x 8,4 cm). 11 nn. Bll., 438 S. mit gestochenem Frontispiz und 13 Kupfertafeln (davon 5 gefaltet) sowie einigen schematischen Textholzschnitten; 184 S. mit 10 Tafeln u. 1 mehrfach gefalteten Tabelle; 156 S.; 116 S. Pergamentband der Zeit mit später montiertem Marmorpapier auf den Deckeln; Rückenbezug mit Einkerbung, Rücken im oberen Drittel mit modernem gefärbtem Pergament ergänzt, Bezug einer Ecke fehlt, etwas berieben und bestoßen.. Sammelband mit 4 äußerst seltenen Schriften zur Geomantie mit Anleitungen zum Wahrsagen aus Mustern und Markierungen in der Erde oder dem Sand. Die Punktierkunst wurde aus dem arabischen Kulturraum übernommen. "Ebenso wie die Chiromantie geht die Geomantie in den meisten Fällen, besonders in der älteren Zeit, eine enge Verbindung mit der Astrologie ein, die einzelnen Figuren werden bestimmten Planeten und Tierkreiszeichen zugeteilt und in bestimmter Reihenfolge in das bekannte astrologische Schema der Himmelshäuser eingetragen. Eine besondere Tabelle gibt darüber Auskunft, was die Figuren je nach ihrer Stellung in dem Schema für den Befragten bedeuten." (Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens, Sp. 640). - Die teils kleinformatigen Tafeln bilden die aus Horoskopen bekannten astrologischen Schemata ab. - Teil 1 ist die revidierte und erweiterte Ausgabe der "Vollenkommene Geomantia" von 1702 und ist (bis auf die ungenaue Angabe bei Graesse "Vollkomne Geomantia oder sogenannte Punctirkunst") allen Bibliographen unbekannt geblieben; Teil 2 (mit eigenem Titelblatt und Druckjahr … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt
Check availability:
2014-03-12 20:29:19
1703 - 1717. 16,4 x 10 cm. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild. - Durchgehend mäßig gebräunt, teils schwacher Wasserrand, teils Wurmgänge. Erster Titel privat gestempelt. - Enthalten: [1] Deliciae medicae et chirurgicae, oder: Curiöse Anmerckungen, Darinnen sich diejenigen, welche Medicin und Chirurgie lieben, nützlich ergötzen können. Erstes / Anderes Praesent (von 10). Leipzig, Hülß 1703. - 3 Bll., 89 S.; 4 Bll., S. (91)-176. - Blake 113. - [2] Musitano, Carlo: Chirurgische und Physicalische Waag-Schaale Der Venus-Seuche, Oder Frantzosen-Kranckheit. Darinnen nicht allein ihre Art, und Zustand gemeldet, sondern auch alle Zeichen, Ursachen, Vorher-Verkündigungen und Curen untersuchet und angewiesen werden. Nebenst Einer neu-erfundenen Artzney Solche Kranckheit glücklivh zu curiren. Hamburg, Spieringk für Paulli 1708. - Titel rot-schwarz. 7 Bll., 324 S., 6 Bll. - Blake 325. - [3] Nieser, Heinrich Alexander: Sicherer Weg, Vermöge Einer gewissen Medicin Panacaea Tartarea genandt, Luem Veneream, Oder Die Frantzosen, Ohne Salivation, nebst andern Kranckheiten mehr zu curiren, Dem gemeinen Besten treuhertzig eröffnet und bey dieser Zweyten Auflage vermehret und verbessert. Berlin, Pape 1716. 12 Bll., 68 S., 6 Bll., 2 Bll. weiß. - Blake 325. - [4] Haberkorn, Joh. Christian: Unvorgreiffliche Gedancken von der Ziehe oder Nervenkranckheit welche durch das inficirte Korn an unterschiedlichen Orthen in Sachsen und Lausitz eingerissen, Nach eignen bißherigen Observationibus kürtzlich untersucht und entworffen. Bautzen, Richter 1717. 23 S. - Interessanter Sammelband … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Winfried Scholl
Check availability:
2014-03-10 15:02:46
Le Clerc, Jean:
Amsterdam, Jean Louis de Lorme, 1703.. 2 Bände. 4°. 334 S.; 369, (3) S. Mit 2 gest. Frontisp. 2 gest. Titelvignetten, 2 gef. Kupferkarten und 2 gest. Anfangsvignetten. Geglättete Maroquinbände der Zeit mit Innen- Steh- und schlichter Rückenvergoldung.. Papier durchgehend stockfleckig. Zu Beginn von Band eins mit grösserem Braunfleck. Einbände berieben und bestossen.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz
Check availability:
2014-03-01 19:59:09
Lawson, Thomas
T. Sowle, in White-Hart-Court, in Gracious-Street, 1703. T. Sowle, in White-Hart-Court, in Gracious-Street. LEATHER BOUND. B00ILG44V6 1703 'Printed and Sold by T. Sowle, in White-Hart-Court, in Gracious-Street' (London), two volumes bound in one (see complete titles below), 4 x 6 3/4 inches tall x 1 1/2 inches thick full leather bound, four raised bands and gilt-titled crimson leather label to spine, refreshed endpapers, 288, [2], 168, 96 pp. Except for the blank endpaper between the two volumes, lacks original blanks; otherwise complete. A bit of mild tanning, staining and foxing to pages, mainly title pages. In all other respects, a very good, handsome copy of this two-volume work. Gives a splendid shelf appearance. An important set of works by this respected early botanist and Quaker. Also notable as an early work from a female Quaker printer, Tace Sowle (see below). Quite scarce; the English Short-Title Catalog records only seven institutions worldwide which hold both volumes. References: ESTC Nos. N4715, T111560; Smith, J. Friends' books, 2.91. ~JJJ~ Thomas Lawson (1630 - 1691) was an English botanist and Quaker. Born at Lawkland, near Settle, Yorkshire, England, and educated at Giggleswick, graduating in 1656, Lawson was adept in Hebrew, Greek and Latin. George Fox visited him in Lancashire in 1652, and he was invited to preach in church. Lawson soon after became convinced of the unlawfulness of preaching for hire, and at twenty-three gave up his living to join the Quakers. He was not a preacher, though he was clerk to the monthly meetings for many years. He was fre … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Flamingo Books [Temecula, CA, U.S.A.]
2014-02-27 03:09:21
Hofmann Johann, 1629-1698
Lombardia, ,1703. Lombardia, scarce map, anno 1703, Hofmann J., Norimberg WE OFFER AN VERY SCARCE SINGLE PAGE MAP OF LOMBARDIA, edited by Johann Hofmann, (1629 - 1698), Norimberg, Heirs of: "LOMBARDIA oder Land Karte jeziges Krigs in Italien 1703", size of the leaf: 49 x 59 cm., little brownish, printed on thick paper, contemporary coloured in outline. To see northern Italy with the cource of the river PO in the center of the map. Southwest margin Genua, East, Venice, Norhwest Chur in Switzerland. Reference: Cartographica Helvetica, 35/2007, page 10..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-25 10:52:13
Müller, Andreas / Stark, Sebastian Gottfried (ed.).
Berlin, Johannes Liebermann, (1703).. 4to. 23 parts in 1 volume. (16), (4), (8), (8), (10), (4), (4), (4), (4), (4), (4), (4), (4), (4), (4), (4), (8), (12), (12), 64, (10), (6), (8), (4), (4), 40, (2) pp. With large folding world map, 13 engr. plates, 16 full-page and 10 half-page engravings in the text, as well as several woodcut script specimens. Contemp. calf with giltstamped spine. Edges sprinkled in red.. Very rare first edition of this lavishly illustrated posthumous collection of Müller's works on oriental linguistics, made up of original quires of individual works, the bulk of which were never published during his lifetime or are no longer extant. The eccentric scholar Müller (1630-94), Germany's first sinologist, a correspondent of Kircher and the catalyst for Leibniz's interest in the Chinese language, published the first catalogue of the Chinese book collection of the Royal Library in Berlin in 1683. For ten years he is said to have worked with Edmund Castell, professor Arabic at Cambridge, and Brian Walton, Bishop of Chester, on a monumental universal dictionary, but the results of these labours were largely lost in the London fire of 1666. According to Lach, Müller was "one of the most cosmopolitan of [...] world-conscious Europeans" of his time, although he never travelled outside of Europe. He fell out with Kircher over a linguistic issue, and when Chinese writing was described by theologians as a breach of the Second Commandment, his position in Berlin became untenable. Having resigned his position as provost of St. Nicolai in 1685, he relocated to Stettin … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-02-24 16:38:37
Layman's Guide
1703. Rare Eighteenth-Century English Layman's Guide [Layman's Guide]. The Tradesman's Lawyer and Countrey-Man's Friend: 1. Directing Them in Contracts, Bargains and Agreements, Whereby They May Learn to Buy and Contract Safely, And Cautiously Avoid Being Over-Reached in Their Bargains, &c. 2. Concerning Borrowing, Lending and Restoring, And of Goods Pledged and Pawned. 3. Setting Forth Several Other Adjudged Cases Relating to Tradesmen, &c. 4. Cases Relating to Farmers, And Concerning Stoppage of Ways, Watercourses, Lights, Commons, and Several Other Nusances. 5. Concerning Scandalous Words Purposely Spoken to Prejudice and Abuse Tradesmen, &c. 6. Concerning Leases, Mortgages, Corn, Waste, Distresses, &c. Also Many Other Matters Relating to Landlord and Tenant. 7. Concerning Discharging and Ending of Actions, Suits, and Controversies, And Therein Largely Concerning Arbitrements, Awards and Umpirage, With All Their Circumstances. 8. Certain Statute Laws, Concerning Labourers, Tradesmen, Artificers, Apprentices, Servants, Petty Chapmen, &c. Collected from the Antient and Modern Law Books, And Confirmed by Several Authorities, And Therefore May be Useful as Well to the Professors of the Law, As to Tradesmen and Others. London: Printed by the Assigns of Richard and Edward Atkins Esqs., 1703. [viii], 424 pp. Octavo (6-1/2" x 4"). Contemporary sheep, blind rules to boards, rebacked in period style with gilt-edged raised bands and gilt title, hinges mended. Light scuffing to boards, corners worn, some browning to margins of title page, light toning to text. Early owner inscriptio … [Click Below for Full Description]
Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.
Check availability:
2014-02-24 15:06:53
Hasselbrink Joh. Casp.
. . Vgl. Graesse III, 218 (erwähnt eine Ausgabe Leipzig 1703) - für mich weiter bibliographisch nicht feststellbar.- Die Tafeln meist mit astronomischen u. mathematischen Darstellungen zur Berechnung der Sonneneinstrahlung.- Nur gering gebräunt, tls. papierbedingter Textdurchschlag, 1 Tafel mit ungew. Ausschnitt. Die Widmung an die Herzöge Rudolph August und Anton Ulrich zu Braunschweig u. Lüneburg mit eigenhänd. (?) Signatur des Verfassers ! Nicht im Jahrb. d. Auktionspreise seit 1950 !
Bookseller: Antiquariat Johannes Müller
Check availability:
2014-02-23 17:51:37
Leti, Gregorio
s.n., Colonia 1703 - Volume in-8° 17x11 cm., legatura coeva in piena pelle con fregi e titoli in oro al dorso e tagli decorati a spruzzo, antiporta + 2 tav. pieghevoli + 14 vignette + fregi e capilettera figurati incisi nel testo, pp. [10] 425 [3] + [4] 425-577, 4-274 [10]. Bell'esemplare completo , ottima impressione nitida delle illustrazioni, testo fresco con rare e lievi bruniture, due ex libris tra cui uno applicato sul retro del front. , refusi tipografici con errori di numerazioni al secondo volume , la pagina 99 è ripetuta più volte. Leggeri difetti alle cerniere. Opera completa in due volumi in uno, antiporta figurata, grande tavola con veduta di Roma "Plan du Conclave" eseguita da Le Lianen, tavola oblunga con processione/Cerimonia e 14 vignette incise, bell'esemplare con legatura coeva. Ex libris di : "Thomas Earl of Hadinton". [Attributes: Hard Cover]
Bookseller: Calligrammes Libreria Antiquaria
2014-02-22 18:37:27
Hellwig, Christoph v.
Frankfurt und Leipzig, Michael Kayser, 1703.. - Vorgebunden: I. Hoffmann, Friedrich. Gründliche Anweisung Wie ein Mensch Vor dem Frühzeitigen Tod und allerhand Arten Kranckheiten Durch ordentliche Lebens-Art sich verwahren könne. 12 Bl., 310 S. Halle, Renger, 1715. - Nachgebunden: II. Tittmann, Ehrenfried. Gründliche Nachricht Wegen des ohnweit der Stadt Meissen im vorigen 1714 Jahr gefundenen Mineralischen Gesundheit-Wassers Oder vielmehr Sauer-Brunnens. 40 Bl. Mit doppelblattgr. Frontispiz. Dresden, Selbstverlag und Jacob Harpeter. - III. Kettner, Friedrich Gottlieb. Moymia sive historicum schediasma de mumiis aegyptiacis. 10 Bl., 124 (falsch 24) S. Mit mehrf. gefalt. Tafel mit 4 Mumiendarstellungen. Leipzig, Joh. Ch. Brandenburg, 1703.. Sehr seltene erste Ausgabe. Der Thüringer Arzt (1663-1721), der - meist unter Pseudonym - medizinische und naturwissenschaftliche Werke veröffentlichte, behandelt hier das Tierreich und die Verwendung tierischer Stoffe in Medizin und Pharmazie. Das schöne Frontispiz zeigt Säugetiere, Kriechtiere, Insekten, Vögel und den Menschen. - VD 18 11313765. Waller 4285. - I. Hoffmann (1660-1742) war einer der bedeutendsten Ärzte seiner Zeit; einige seiner Medikamente wie z. B. Hoffmannsche Tropfen sind noch heute geläufig. In diesem Teil seiner 'Gründlichen Anweisung', dem später acht weitere folgten, behandelt er Diäten (in sieben Gesetzen), den nachteiligen Einfluss der Jahreszeiten, die Seele als Ursache vieler Krankheiten und schließlich die Vorteile des "gemeinen Wassers" als Universalmedizin. - II. Schilderung der Entdeckung des Sauer-Brunnen … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein
Check availability:
2014-02-21 13:27:56
SCHALITZ, Christian.
Leipzig, Philipp Wilhelm Stocken 1703.. 8°. 61 S., 21 Kupfertafeln, 7 Bll., 128 S., 9 gef. Kupfer- und Holzschnitt-Tafeln. Pergamentbd. d.Z. (fleckig)., fester Einband. Angebunden: Johannes Praetorius. Collegium curiosum privatissimum physiognom-chiromant-metoposcop-anthropologicum, Oder Ein sehr nützliches Werck, Darinnen [...] Physiognomie, Chiromantie, Metoposcopie und Anthropologie. Frankfurt und Leipzig, 1704. - Erste Ausgaben. - Beide Titel erschienen auch in den Nachauflagen 1713/1716 häufig zusammengebunden. - "Waibler hält dies nicht für ein nachgelassenes werk Praetorius', sondern eher für eine posthume Bearbeitung seiner lateinischen Schrift "Ludicum chiromanticum" (1664) und "Metoposcopia" ((1661)" (Dünnhaupt). - Innengelenk angebrochen, teils stärker gebräunt, Innendeckel und Vorsatz mit Besitzerstempel. - Ackermann IV/581. Der angebundene Praetorius nicht bei Caillet, Rosenthal und Ackermann. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.
Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka
Check availability:
2014-02-20 11:46:46
Borgsdorff, Ernst Friedrich.
Wien, Johann Georg Schlegel, 1703.. Gest. Frontispiz, (10), 398, (2) SS. Mit 116 teils mehrf. gefalteten Kupfertafeln. Halblederband der Zeit mit gepr. Pergamentrückenschildchen und reicher, teils oxydierter Goldprägung in den Rückenfeldern. Qu.-4to.. Das seltene, reich illustrierte Werk zur Festungsbaukunst handelt davon, "wie man die Royal-Vestungen und Cittadelle, Auxiliar-Wercke und Contra-Approschen, Retrenchementer und Feld-Schantzen, auff alten und neuen Plätzen, regular und irregular, in Eyl und mit Weile, mit kleinen als auch ansehnlichen Unkosten, aus siben wichtigen approbirten Militarischen Haubt-Maximen, dergestalten disponiren, erbauen und verthaidigen möge, daß ein darfür attaquirender Feind ehender ermüden müsse weder obsigen könne." - Borgsdorff "war kaiserl. Oberingenieur und trat in der Folge auf Befehl Kaiser Leopolds in den Dienst Peters des Großen. Hier leitete er 1696 die 2-jähr. Belagerung v. Asow, wie Glaser sagt, 'auf eine außerordentliche Weise', indem er eine besondere, sonst außergewöhnliche Art, zu approchiren angebe, weil denen solcher Arbeit noch unerfahrnen Russen die gewöhnliche Art in kurtzer Zeit nicht begreiflich zu machen war: die Erd-Waltzen genannt. Nach Eroberung dieses wichtigen Platzes baute er 1698 einige gantz neue Fortressen in selbiger Gegend" (Jähns). Eine lateinische Ausgabe hatte er bereits 1694 veröffentlicht. - Die 1693 gegründete Offizin des aus dem Kanton Schwyz zugewanderten Schlegel ist die jüngste der sieben alten Universitätsbuchdruckereien Wiens. - Ausgabe in einem Band; Pohler zitiert die nach S. 240 geteilte Ausga … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-02-19 19:20:09
Beutel, Tobias:
Leipzig, Joh. Chr. Tarnov, 1703... 2 Teile in einem Band. gest. Frontispiz, 12 Bl., 499 S., 1nn. S., 311 S. Pergamenteinband, umlaufender Rotschnitt, ca. 14,2 x 9 cm.. Einband leicht berieben und bestossen, etwas angeschmutzt. Fliegender Vorsatz vorne mit Fehlstelle. Hinterer Vorsatz mir Notizen und Zeichnung in alter Hand. Letztes Blatt in der Falz mit 3 cm langen Einriss. Ganz vereinzelt ein paar Fleckchen. Insgesamt gutes und sauberes Exemplar.
Bookseller: Antiquariat, Kunst und Antik im OPUS
Check availability:
2014-02-19 14:00:15
NEW TESTAMENT
Tipis Petri Augustini Le mercier 1703 Small 32mo 278 pages, Latin text, printed in double columns, bound in new old-style quarter calf with marbled boards, spine with raised bands and title label of red morocco with gilt lettering onset, new endpapers, printer's device on title, a little minor staining but a good copy. Libro
Bookseller: Libreria Antiquaria Dauphine Marquis
2014-02-14 18:03:06
Ludwig XIV., King of France (1638-1715).
Versailles, 22. VI. 1703.. Folio. 1 p. Countersigned by foreign minister Colbert.. To his cousin, cardinal Colorado, thanking him for his moral support on occasion of his great-grandson's death: " Mon Cousin, Jay receu la lettre que vous m'auez ecrite le 26. du mois dernier. Linterest que vous prenez a cequi me regarde dans la triste conjoncture de la mort du duc de Bretagne mon arriere petit fils est l'offre des sentiments que vous m'auez toujours temoignez. Ainsy vous ne devez pas douter que je ne continue de vous donner des marques de lestime part[iculie]re que j'ay pour vous, lorsque les occasions s'en presenteront. [ ] je prie Dieu qu'il vous aye, Mon Cousin, en sa s[ain]te et digne garde. Ecrit a Versailles le 22 Juin 1703".
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-02-13 23:13:09
Steganographie, Kryptographie - Hiller, Ludwig Heinrich:
Frankfurt u. Leipzig (jedoch: Ulm), Kühn, 1703.. 8°, circa 17 x 10 cm. 11 Bll., 478 SS., 3 Bll. Leder d. Zt. mit Wappensupralibros auf den Deckeln (J.J. Graf von Wildenstein, Steiermark). Vgl. Galland S. 89 u. Caillet 5141. Seltene erste Ausgabe unter diesem Titel, zuvor 1682 erschienen als "Mysterium artis steganographicae novissimum" bei demselben Drucker. "This work is very important for information concerning methods of deciphering" (Galland). Es beginnt mit verschlüsseltene Briefen und geht dann auf Besonderheiten verschiedener Sprachen bei der Kodierung von Botschaften ein. - Gebräunt, teils fleckig, Kanten und Gelenke sorgfältig und unauffällig restauriert. - First edition under this title, previously published in 1682 as: "Mysterium artis steganographicae novissimum". A scarce and learned treatise on secret scripts, ciphers, glyphs, and symbolic writing and codes. With long discussions about the peculiarities of various languages and how to use them for secret messages. The very complicated printing necessitated six closely printed pages of errata. - Some browning and staining throughout, binding rubbed and with well executed restorations. Covers with the coat of arms of the Austrian count Wildenstein.
Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek
Check availability:
2014-02-13 18:27:57
Caspar Ulenberg
Bamberg, Verlag Johann Zieger, 1703.. 4. Druck geprägter Schweinsledereinband auf vier Bünden 4° Register+880+380+335 S. ill. Zwischentitelblätter. Kanten leicht berieben, alte Besitzeinträge im Vorsatz und auf dem Haupttitelblatt, sonst gut erhalten (*)
Bookseller: Melanchthon Antiquariat und Buchhandlung
Check availability:
2014-02-12 22:42:08
Curieuse Untersuchung
Ohne Ort, 1703.. (16 x 10 cm). 36 Bll. Mit gefaltetem gestochenem Frontispiz. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Einzige Ausgabe unter diesem Titel. - Ferguson bezeichnet sie als revidierte und erweiterte Fassung der 1702 erschienenen "Curieusen Gedancken, von der wahren Alchymia", mit dem gleichen Frontispiz, das ein alchemistisches Labor und eine große darüber hängende Scheibe mit alchemistischen Symbolen zeigt, eingerahmt durch die Statuen von Basilius Valentinus und Paracelsus. Der Band ist unterteilt in die Kapitel "Von der Alchymiae Gewiß- und Wahrheit", "Von der Beschaffenheit der Alchymisten" und "Von der Prima materia des Lapidis philosophorum nebst ausführlichen Unterricht, denselben zu praepariren, multipliciren, und mit der Projection zu operiren". - Etwas knapp beschnitten, Frontispiz leicht angeschnitten, sonst sauber und wohlerhalten. - Ferguson I, 193; Ferchl 111; Brüning 3086
Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber
Check availability:
2014-02-12 22:42:08
König, Emanuel.
Basel, König, 1703.. (19,5 x 15,5 cm). (22) 181 (3) S.; 428 (4) S. Mit gestochenem Portrait und einigen schematischen Textholzschnitten. Halbpergamentband der Zeit.. Dritte und letzte Ausgabe seines Hauptwerkes. - "In this rare work, König took the unusual step of inserting alchemical symbols for elements in lieu of spellings and compounds throughout the text which aside from the difficulties in reading imparts a bizarre appearance. Section 3... treats 'stones' by which term is meant many materials as figured stones and fossils in addition to minerals and gemstones... Precious coral is also treated..." (Sinkankas). "Its importance for Alchemy lies in the Appendix to the first part (p. 39-181) where is treated of the writings of Arnaldus, Seton, Morienus, Bernhardus Trevisanus, Basilius Valentinus, Geber, Ripley, Lambspring, Lullius, Paracelsus, Philalethus, etc... The author was Doctor of Philosophy and Medicine and Professor at the University of (Basle)" (Duveen). - Stempel auf Titel. Stellenweise etwas stockfleckig bzw. gebräunt. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar in einem schönen zeitgenössischen Einband. - DSB 7, 458; Sinkankas 3516; Duveen 326; Partington II, 713; Brüning 3104 (nur Teil 1)
Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber
Check availability:
2014-02-12 12:36:54
Zwinger, Theodor:
Basel, Frantz Plater, Joh. Philipp Ritchters, Jakob Bertsche, 1703.. 8°. (27) Bl., 912 S., (12) Bl. Pergamentband der Zeit (Rücken und hinterer Deckel etwas beschädigt mit Materialverlust, fleckig).. Hirsch VI, 385. - 4. Auflage dieses häufig verlegten Werkes der Medizin. Theodor Zwinger (d. J.) zu einer Basler Ärzte-Familie gehörend, promovierte 1680 in Basel und erhielt nach längeren Aufenthalten in Paris und Strassburg vorerst einen Lehrstuhl der Rhetorik und später der Physik in seiner Vaterstadt. Nach Professuren in Botanik und Anatomie wandte er sich 1711 gänzlich der Medizin zu und lehrte theoretische u. praktische Medizin. - Gelenke leicht gelockert. Durchgehend stockfleckig.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz
Check availability:
2014-02-11 15:09:36
(Gueudeville,N.)
Leiden, van der Aa 1703.. 5 (in 3) Bde. Folio (ca. 40 x 26 cm). Mit einem doppelblattgroßen Porträt mit Widmung, einem gestochenen Frontispiz, 1 doppelblattgroßen, gefalteten Kupferstich-Weltkarte, 10 ganzseitigen Kupferstich-Porträts, 2 gefalteten Kupfertafeln und ca. 550 Textkupfern. Zeitgenössisches Ganzleder mit reicher Rückenvergoldung, zwei farbigen Rückenschildern, Steh- und Innenkantenvergoldung, marmorierten Vorsätzen sowie dreiseitigem Goldschnitt. Einbände etwas berieben, vereinzelt kl. Wurmgänge, Rücken an Kopf und Schwanz mit kleineren Beschädigungen, Aussengelenke teils gerissen. Papier teils etwas gebräunt und gering fleckig. Insgesamt gut erhalten.. Graesse III, 134. Sander 875. Brunet II, 1699. Barbier II, 564. Erste Ausgabe dieser reich illustr. Weltgeschichte zum Gebrauch des preussischen Kronprinzen. Die Karte zeigt die Welt in 2 Hemisphären, umgeben von Allegorien auf die Elemente sowie Tag u. Nacht; die Taf. mit Porträts, die 2 Faltkupfer von R. de Hooghe zeigen Schlachtszenen, darunter Schlacht bei Straßburg. Die Textkupfer (von Merian oder De Hooghe) zeigen historische und biblische Szenen, Land- u. Seeschlachten, Greueltaten etc., darunter auch einige Stadtansichten. Französische Übersetzung von Imhoffs "Historischen Bildersaales", den der in höherem Auftrage für den österreichischen Erzherzog und nachmaligen deutschen Kaiser Joseph I. fertigte. "Die hohe Geltung, welche das Werk genoß, war auch der Grund, warum es für den Geschichtsunterricht des preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm ins Französische übertragen wurde. Es erschien unter dem Tite … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen
Check availability:
2014-02-10 11:20:51
Becher, Joh(ann) Joachim.
Leipzig, Gleditsch, 1703.. (17,5 x 10 cm). (30) 560 S.; 1 Bl., SS. (561)-688; 1 Bl., SS. 691-822; 1 Bl., SS. (835)-1008, 18 Bll.; 4 Bll., 304 S., 8 Bll. Mit gestochenem Frontispiz. Moderner Halblederband im Stil der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Erste von Stahl besorgte Ausgabe von Bechers Hauptwerk. Es ist deshalb so berühmt, weil Stahl hier erstmals seine Phlogistontheorie entwickelt. Das Werk ist gegenüber der Ausgabe von 1682 um drei Supplemente und Stahls "Specimen Becherianum" erweitert. Der Titel ist eine Reminiszenz an A. Kirchers "Mundus subterraneus". - Becher (1635-1682), einer der einflussreichsten Chemiker seiner Zeit (besonders auf G. E. Stahl), gilt als Vorläufer und Wegbereiter der Phlogistontheorie. Er unternimmt Versuche, die Verbrennung als allgemeine chemische Reaktion zu erklären, und erkennt die Zunahme der Masse bei der Verkalkung (Oxidation) von Blei. Wie viele seiner Zeitgenossen ist auch er von der Transmutation der Metalle überzeugt. - Exlibris. Titel gering gebräunt, sonst sauber und wohlerhalten. Die Seiten 823-832 wurden in der Paginierung übersprungen. - Ferguson I, 88; Partington II, 640; Thorndike VII, 582; Darmstaedter 161; Kopp I, 192; Brüning 3082 First edition prepared by Stahl. 4 parts in 1 vol., with 1 engraved frontispiece. - "The future influence of Becher's Subterranean Physics is attested by further editions of it at Leipzig in 1703 and 1738. In both cases an addition by G. E. Stahl speaks of Becher's book as 'a work without an equal'" (Thorndike). - Minor browning to title. Recent half-calf in old style. A fine copy
Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber
Check availability:
2014-02-10 03:03:43
Paullini, Christian Franz.
Frankfurt/M., F. Knoch, 1703.. 8vo. 8 Bll., 544 S. Halblederband um 1840 auf 4 künstlichen Bünden mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung, Vorsätze etwas sporfleckig.. Erste Ausgabe. Selten. Die "Anmuthige Lange Weile" bietet eine Sammlung von 131 Artikeln über Kuriositäten aus vielen Gebieten wie: Physiologie, Okkulta, Alchemie, Aberglaube, Theosophie, Medizin, Geschichte u. a. Als Beispiele seien genannt: - Daß jeder Mensch, wie alle Thiere, auß einem Ey gebohren werde - Von den untererdischen Bermännergen - Ob die Welt aus nichts erschaffen sey - Ob Johanna de Arc' eine Hexin gewesen - Der wurmichte Manns-Saamen, so wol bey Thieren als Menschen - Wer das Büchsen-Pulver und die Büchsen zum ersten erfunden habe - Was von dem Berlinischen Goldmacher zu halten sey - Von Wexelbälgen und Wasser-Nixen - Ob das Ey der Vogel erst gewesen - Von dem Ertz-Kätzer David Görgen und seinem Geschmeiß - Gutes neues vom Weisen-Stein etc. Der Eisenacher Arzt, Universalgelehrte und Schriftsteller Paullini (1643-1712) war Leibarzt und Historiograf des Bischofs von Münster und später "Leib-Medicus" am braunschweigischen Hof in Wolfenbüttel. Als einer der letzten Polyhistoren korrespondierte er u. a. mit Gottfried Wilhelm Leibniz und Athanasius Kircher. Er war Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft (als 'Der Wachsame'), dem Pegnesischen Blumenorden und der Leopoldina (Kaiserliche Akademie der Naturforscher). - Etwas gebräunt, untere Außenecke mit schwachem Wasserfleck; vereinzelt mit Wurmgängen im Rand, zu Anfang und bei S. 193-233 dort mit etwas Buchstabenverlust; Titel kn … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt
Check availability:
2014-02-09 11:29:06
. Kupferstich v. Georg Friedrich Meyer b. Johann Lukas Hoffmann, dat. 1703, 45,5 x 158,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Stopp/Langel S. 130 - Seltene Karte von 3 Platten gedruckt. - Zeigt den Rheinlauf von Rheinfelden bis Speyer. - Im Kartenhimmel Titelkartusche. - Oben links Wappen; unten links Erklärungen. - Oben rechts Kartusche mit Legende. - Unten rechts Kartusche mit Verlegeradresse.
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2014-02-09 05:33:33
(Bohse, August):
Leipzig, Joh. Ludwig Gleditsch 1703.. Erstausgabe. kl.8°. 6 Bll., 532 S., 14 Bll. (ohne Frontispiz). Pergament d. Zt. (Einband und Gelenke fachgemäs fixiert, Buchblock gut). Auflage:1. Bohse, August (Ps.Talander) (* 2.4.1661 Halle, + 1730 Liegnitz), Schriftsteller und Jurist. Bohse studierte ab 1679 in Leipzig und Jena Jura. Als Rechtspraktikant lebte er in Leipzig und Hamburg (1685-88), wo er vornehmen jungen Leuten Vorträge über Redekunst und Rechtswissenschaft hielt, die er in Dresden und Leipzig wiederholte. Seit 1691 war er als Sekretär am Weißenfelser Hof beschäftigt und verfertigte Operntexte. Er promovierte 1700 in Jena zum Doktor der Rechte und war dann Professor an der Ritterakademie in Liegnitz. Um seinen Zöglingen Weltklugheit und "galante Conduite" zu demonstrieren, schrieb er seit 1685 unter dem Namen Talander zahlreiche Romane, deren Briefe und Gespräche als vorbildlich für den "galanten" Stil gemeint sind. Der Inhalt erscheint uns wegen mancher schlüpfriger Szenen mehr galant als erziehlich. (Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 422 f.) Dünnhaupt 69.1/ Dyck / Sandstede 1703, 6.
Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat
Check availability:
2014-02-08 05:42:46
Valerius <Maximus> und Johannes Minellius [ comm., ed.].
Hafniae, Joh. Justum Erythropilum, 1703.. gestochenes Frontispiz, Titelblat in rot/schwarz gerduckt mit gestochener Vignette, [12] Bll., 554 S. [15] Bll. 8° Halbpergamentband der Zeit mit Buntpapierbezug auf den Deckeln und handschriftlichem Rückentitel.. Schweiger II, 2, 1111; Graesse VII, 245; Erste Oktav-Ausgabe mit den Kommentaren des Rotterdamer Philologen Johannes Minelli (1625-1683) (Erste in 12° Rotterdam 1662) in sehr oppulenter Ausstattung und großzügigem, Kopenhagener Druck. Vereinzelte Anstreichungen und Kommentare von alter Hand.
Bookseller: Antiquariat Michael Solder
Check availability:
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.