The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1701

        Historia de la Conquista de la provincia de el Itza, reduccion, y progressos de la de el Lacandon, y otras naciones de Indios barbaros, de la mediacion de el Reyno de Guatimala, a las provincias de Yucatan, en la America septentrional. Primera parte en diez libros.

      Madrid, Luca Antonio de Bedmar, y Narvaez, 1701.. Encuadernacion original en pergamino con el titulo en tinta en la espalda, con cerraduras restauradas en cuero, partes del pergamino de la encuadernacion restaurado, pagina del Titulo en rojo y negro con marco grabado en madera, (60 p.) Dedicadoria, Aprobacion, El Rey, Indice de los capitulos, Prologo al lector, Aprobacion de la obra, Dedicatoria, 660 paginas, algunas paginas con agujeros de gusano rara veces en el texto, paginas generalmente limpias, algunas paginas obscurecidas, las ultimas 100 paginas con una mancha de agua en la borde superior y esquina, el pie de las ultimas paginas restauradas profesionalmente, (36) Tabla de las cosas mas notables, con el colofon " (...) Madrid (...) Lucas Antonio de Bedmar y Navarrez (...) MDCCI", 4°.. First edition! Primera edition! Seltene Erstausgabe! Ejemplar en su encuadernacion original con el colofon al final! Las restauraciones en el borde de algunas paginas y el pergamino fueron realizadas por un taller profesional aleman en el ano 2005. La provincia de los indigenas Iza was visited by Hernan Cortes in 1525, the Peten of northern Guatemala remained a colonial backwater until the late seventeenth century, when Martin de Ursua y Arizmendi, already granted the future governorship of Yucatan, proposed to construct a road from Merida to Guatemala. Underlying this politically acceptable project was the "conquistador's" plan to conquer the last surviving native kingdom in Spanish America, that of the Itzas., The first detailes account of the conquest of the Itzas were published in 1701 by Juan de Villagutierre Soto-Mayor. This work, was commissioned by the Council of the Indies as an answer to Ursua's critics. Villagutierre, member of the Consejo de Indias had access to vast documentation in Spain. Con mucho gusto mandamos otros imagenes digitales del libro.

      [Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handlung, oder Acta Gehaltner Disputation zu Bern in Uchtland, im Jahr M.D.XXVIII. Mit angehenckter Eydgnössischer Cofession, oder Bekanntnuss des wahren Christlichen Glaubens. Auffs neue widerum gedruckt. 2 Teile in 1 Band.

      Gedruckt zu Bern, in Hoch-Oberkeitlicher Truckerey: durch Anreas Hügenet 1701 - . 4°. Titel in rot/schwarz with Druckermarke (Berner Wappen), 489 pages (recte 487 pages), 5 Bl. with Titelblatt, 152 pages in hochgotischer Schrift with Inititalen, Kopf- und Schlussvignetten. contemporary vellum with handschriftl. Rückentitel. Kleines Bernerwappen auf Rücken montiert. 2 Ex Libris. Vorbesitzerstempel auf Titelblatt. Gering stockfleckig. Es erschienen drei frühere Ausgaben (2 in Zürich, 1 Bern). Schöner Druck, sehr gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Fatzer ILAB]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Handlung / oder Acta Gehaltner Disputation zu Bern in Uchtland/ Im Jahr M.D.XXVIII. Mit angehenckter Eydgnössischer Confession / oder Bekanntnuss des wahren Christenlichen Glaubens. Auffs newe widerum gedruckt.

      in Hoch-Oberkeitlicher Truckerey Durch Andreas Hügenet., Bern, 1701 - Bern, in Hoch-Oberkeitlicher Truckerey Durch Andreas Hügenet. 1701. 31x19 cm. 8 n.n. Bl., 487 (recte 485) S., 5 n.n. Bl., 151 S., 1 S. Register. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. Zweite Ausgabe der Berner Reforrmationsgespräche mit Zwingli, Berchtold Haller, Martin Bucer und Wolfgang Capito. - Einband leicht fleckig. Titel mit gelöschtem Bibliotheksstempel. - Sauberes Exemplar auf gutem Papier. Sprache: Deutsch Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel.

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Statt Ingolstadt". Gesamtansicht vom anderen Donauufer aus, im Vordergrund zieht ein Gespann von 10 Pferden einen Kran.

      . Kupferstich von Wening, 1701, 25 x 70 cm (von 2 Platten gedruckt)..

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Sanctus Ignatius Artium Promotor.",

      um 1701.. . Großformatiges Thesenblatt bzw. Einblattdruck der Universität Würzburg. S. Ignatius, in einer muschelartigen Konche auf einem Podest stehend, eingelassen in eine barocke Fassadenarchitektur. Darüber schwebend S. Kilian und S. Bruno, mit einer Welt- und einer Sternenkugel. 2 Putti halten je das Gründerwappen (J. Echter) und das Wappen des damaligen Bewahrers, Johann Philipp v. Greiffenclau. An den Säulen haften mehrere Wappen, darunter befindet sich eine Reihe mit Wappen der Rektoren seit 1682 und auf der Basis eine Liste der Magister von 1682 bis 1700. Am unteren Rand befindet sich eine Darstellung der Universität von der Längsseite (heute Neubaustraße) und der Hl. Katharina in einer floralen Bordüre. Kupferstich von August Chr. Fleischmann nach I.M. Deuerlein in Nürnberg, um 1701. 67,2 x 47,2 cm. - Bis auf den Rand beschnitten, glatt alt aufkaschiert, leicht gebräunt, mit wenigen unauffälligen Stockflecken (1 kleiner stärker), 1 winziges Wurmloch. - Äußerst seltenes Thesenblatt der Universität Würzburg.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Trias Panegyrico-Moralis, Das ist: Außerlesene, in drey Theil verschiedene Lob- und Ehren-Predigen, Deren der erste Theil Extraordinari-Marianische; der andere Allegorische, in Figur- und Gleichnissen verfaste; der dritte unterschiedliche auf absonderliche Solennitäten, Fest und Andachten... Mit vierfachen Registern versehen

      Augsburg, Schl?s 1701.. Augsburg, Schlüters 1701.. gr.-4°. 1 gestoch. Frontisp., Tit., 5 Bll., 20 Bll.(Index), 257 (1) S., 11 Bll. (Index); 4 Bll., 250 S., 12 Bll. (Index); 4 Bll., 300 S., 12 Bll. (Index). Pbd. im Stil d. Zt. m. Rückensch. EA. Wurzbach XLIV, 106 - Mit einem in Kupfer gest. Frontisp., Joh. Ernst Graf v. Thun-Hohenstein darstellend, der von 1687-1709 Erzbischof v. Salzburg war. Ihn umgeben Allegorien u. Ansichten der von ihm in Auftrag gegebenen und vorw. v. Fischer v. Erlach ausgeführten Bauten wie Kollegienkirchen (heute Universitätskirche), dem Hauptwerk des europ. Barock, F. v. Erlachs, die Dreifaltigkeitskirche, den ersten barocken Kirchenbau F.v.Erlachs, Spitalskirche, Felsenreitschule, Hofmarstallschwemme. - Der Autor Seb. Textor (1658-1722), wurde 1690 Regens des Convictes in Salzburg. An der dortigen Univers. zum Prof. d. Theologie ernannt, bekleidete er die Stelle des Prokanzlers.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Law-French Dictionary Alphabetically Digested, Very Useful for

      , 1701. 1701. F.O. The Law-French Dictionary Alphabetically Digested, Very Useful for All Young Students in the Common Laws of England. To Which is Added the Law-Latin Dictionary: Being an Alphabetical Collection of Such Law-Latin Words as Are Found in Several Authentic Manuscripts, and Printed Books of Precedents, Whereby Entring-Clerks, and Others, May be Furnished with Fit and Proper Words, in a Common Law Sense, for Any Thing They Shall Have Occasion to Make Use of, in Drawing Declarations, or Any Parts of Pleading. Also, A More Compendious and Accurate Exposition of the Terms of the Common Law (Interspers'd Throughout) Than in any Hitherto Extant, Containing Many Important Words of Art Used in Law Books. Collected Out of the Best Authors by F.O. London: Printed for Isaac Cleave and John Hartley, 1701. Two volumes in one, each with title page, title page of first volume is a bound-in facsimile on matching paper. Unpaginated. Octavo (7" x 4-1/2"). Recent period-style quarter calf over cloth, raised bands and lettering piece to spine, endpapers renewed, early hand-lettered title to fore-edge. Toning to margins, faint dampspotting to a few leaves, interior otherwise fresh. A handsome copy. * First edition. This landmark work was the first dictionary written to aid lawyers in the translation of the Year Books, old deeds and other early documents. Each definition carries one or more references to examples in works by such authors as Brook, Coke, Crompton, Fitzherbert, Littleton and Plowden. The second part is a Latin dictionary that aimed to assist attorneys in the drafting of pleadings. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:9.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Closter Thierhaupten". Blick von einer Anhöhe auf Kloster und Ort.

      . Kupferstich von Wening, 1701, 25 x 70 cm (von 2 Platten gedruckt)..

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues Hebammen-Licht/ Worinnen die Hebammen-Kunst Und was darzu gehört durch geschickte Handgriffe aufrichtig gelehrt wird... anjetzo Allen teutschen Chirurgis und Hebammen zum besten aus dem Lateinischen in ihre Mutter-Sprache getreulich übersetzet. Jena, Heinrich Christoph Cröker, 1704. - Beigebunden: Trifolium chirurgicum, Oder Chirugisches Klee-Blat, so in der Chirurgie fürnehmlich brauchbar nach den dreyen Regnis, als Minerali, Vegetabili und Animali... verfasset... von D. J. J. W. (d. i. Johann Jacob Woyt).

      Leipzig, Friedr. Lanckisch, 1701,. 8vo. Mit 2 Frontispizen sowie 36 (statt 38) Figuren auf 33 (st. 35) Kupfertafeln (3 gef.). Titel in Rot u. Schwarz. 8 Bl., 502 S; 7 Bl., 350 S., 8 Bl. Pgt. d. Zt. m. hs. RTitel. Rotschnitt.. Erste deutsche Ausgabe des zuerst 1701 in lateinischer u. niederländischer Sprache verfaßten Werkes. "Sein hervorragendstes geburtshilfliches Werk... von Deventer ist unstreitig der hervorragendste und wissenschaftlich gebildetste Geburtshelfer seiner Zeit, denn seine Forschungen waren nicht bloß bahnbrechend, sondern bilden heute noch nach einer Richtung hin - nämlich in Bezug auf das enge Becken - die Basis, auf der die moderne Geburtshilfe ruht... Weiter ist er der Erste, der eine klare und verständliche Beschreibung des weiblichen Beckens lieferte.." (Hirsch/Hüb. II,252). - Pgt. etw. fleckig, Frontispiz knapp beschnitten, Titel m. kl. Namen u. etw. fleckig, die Falttaf. verknittert, eine m. Einriß. Teilweise etw. gebräunt, im Rande stellenweise Wurmlöcher. - In der ersten deutschen Ausgabe von großer Seltenheit, der beigebundene Titel ebenfalls selten.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vermehrt- und nach dem vom hohen Evangel. Reichs-Collegio zu Regensburg veränder- und verbessertem Calender eingerichteter Curiöser Calender, Welcher auf das jetzige Seculum, nach Christi Geburt, nemlich von 1701. bis 1801. gestellet, Darinnen zu finden, Wie ein jeder Hauß-Vater, hohes und niedriges Standes, sein Hauswesen künfftig mit Nutzen einzurichten, und, von Frucht- und Unfruchtbarkeit jedes Jahr, Monat und Tag, solche gantze Zeit über, nach der 7. Planeten Influenz, judiciren möge; Nebst angefügter kurtzen Anweisung zu den unter die Planete gehörigen Metallen und Mineralien &c. ...

      Erfurt, Joh. G. Starck 1701.. 8°. 96 S. Mit 7 Holzschn. u. mehreren Tabellen. Pbd. d. Zt. m. marmor. Bezugspapier. Einzelne Wurmgänge u. -löcher am Tit. hinterl., wasserrandig, 1 Bl. mit kl. Randausriß.. Houzeau/L. 1542ff. - Seltene erste Ausgabe des ersten "Hundertjährigen Kalenders". - Hellwig (1663- 1721) war Stadtphysicus in Erfurt, Erfinder einer Zahnbürste und Schöpfer des ersten "Hundertjährigen Kalenders". Er kürzte die von Abt Mauritius Knauer für 312 Jahre erstellte und berechnete Planetentafel auf hundert Jahre, nämlich von 1701 bis 1800 und behauptete damit, dass die Himmelskörper Mond, Saturn, Mars, Jupiter, Venus, Sonne und Merkur in einem wiederkehrenden siebenjährigen Zyklus das Wetter für je ein Jahr bestimmen würden. Die Holzschnitte zeigen die sieben - vor der Entdeckung der drei äußeren - bekannten Planeten.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neu-Erfundener Mathematischer Curiositäten. Erster (und zweyter) Theil. 2 Teile in 1 Band.

      Mainz, Bourgeat, 1701.. (16,5 x 10,5 cm). 80 S.; 77 (3) S. Mit 2 Titelkupfern und 68 Kupfertafeln. Pergamentband der Zeit.. Zweite deutsche Ausgabe der Zusammenfassung von d'Alences beiden bedeutenden und umfangreichen Abhandlungen über die Barometer, Thermometer und Hygrometer sowie über den Magneten mit reizvollen Illustrationen. - "His detailed description of the principal meteorological instruments of the period is enriched with several new ideas" (DSB). "General treatise (rare) on the magnet and its uses. Invention of the compass, magnetic mountains of America, declination, disproval of magnetic suspension of Mahomet's coffin; fallacy of magnetic unguents, orientation of compass-needle in a magnetic field. The illustrations are quaint and suggestive" (Wheeler-Gift 200). - Name auf Vorsatz. Papierbedingt leicht gebräunt. Kupfer, wie immer, leicht flau. 4 Tafeln mit kleinem Eckabriss, ohne Bildverlust. Wenige Blätter mit kleinen Wurmspuren bzw. Einrissen. Insgesamt gut erhalten. - DSB III, 534; Libri rari 006; vgl. Wellcome II, 28 (andere Auflagen).

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        München. - Panorama. - Michael Wening. - "Die Churfürstliche Haubt und Residenzstatt München, Wie solche von Nidergang der Sonnen gegen dem Aufgang anzusehen ist".

      München, Johann Lucas Straub, 1701-1726. Historische Ortsansicht. Kupferstich / Radierung, 1701. Von Michael Wening. 25,6 x 107,5 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 30,5 x 110 cm (Blatt). Aus: Michael Wening, Historico-topographica descriptio. Das ist Beschreibung deß Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern-Bayrn (München: Johann Lucas Straub 1701-1726). - Schriftband mit dem Titel oben in der Darstellung. Links und rechts davon je ein Wappen. In den Ecken oben Legenden A-Z und 1-19. Windrose unten rechts. Im unteren Bereich der Darstellung mit "Michael Wening Del. et Sculps" signiert. - Dargestellt ist die befestigte Stadt München von Westen aus gesehen. Die wichtigsten Gebäude sind bezeichnet, unter anderem der Liebfrauendom im Zentrum, St. Peter und die Theatinerkirche. Der Vordergrund zeigt Gartenanlagen und einzelne Figurenstaffagen. Im Hintergrund sind umliegende Ortschaften bezeichnet, unter anderem Haidhausen, Ramersdorf und Perlach. - Dreiteiliges Blatt mit zwei Bugfalten. Lagerspuren, partiell wasserfleckig und gebräunt. Minimale Einrisse im oberen Rand. Mäßig guter Zustand. Michael Wening (1645 Nürnberg - 1718 München). Deutscher Kupferstecher am Hof der Kurfürsten von Bayern. Erhielt 1696 von Kurfürst Max Emanuel den Auftrag für sein Hauptwerk, die "Historico-topographica descriptio Bavariae" (1701-26). Stach außerdem Bildnisse und Ansichten der Schlachten des Kurfürsten Max Emanuel gegen die Türken..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Law-French Dictionary Alphabetically Digested, Very Useful for...

      1701. F.O. The Law-French Dictionary Alphabetically Digested, Very Useful for All Young Students in the Common Laws of England. To Which is Added the Law-Latin Dictionary: Being an Alphabetical Collection of Such Law-Latin Words as Are Found in Several Authentic Manuscripts, and Printed Books of Precedents, Whereby Entring-Clerks, and Others, May be Furnished with Fit and Proper Words, in a Common Law Sense, for Any Thing They Shall Have Occasion to Make Use of, in Drawing Declarations, or Any Parts of Pleading. Also, A More Compendious and Accurate Exposition of the Terms of the Common Law (Interspers'd Throughout) Than in any Hitherto Extant, Containing Many Important Words of Art Used in Law Books. Collected Out of the Best Authors by F.O. London: Printed for Isaac Cleave and John Hartley, 1701. Two volumes in one, each with title page, title page of first volume is a bound-in facsimile on matching paper. Unpaginated. Octavo (7" x 4-1/2"). Recent period-style quarter calf over cloth, raised bands and lettering piece to spine, endpapers renewed, early hand-lettered title to fore-edge. Toning to margins, faint dampspotting to a few leaves, interior otherwise fresh. A handsome copy. * First edition. This landmark work was the first dictionary written to aid lawyers in the translation of the Year Books, old deeds and other early documents. Each definition carries one or more references to examples in works by such authors as Brook, Coke, Crompton, Fitzherbert, Littleton and Plowden. The second part is a Latin dictionary that aimed to assist attorneys in the drafting of pleadings. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:9..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Institutionum Juris Paraphrasis Perpetua. Pauli de Fuchs, Serenissimi & Potentissimi Electoris Brandenburgici, Ministri Status intimi & rerum Ecclesiasticarum ac feudalium Directoris, Hereditarii in Malchow & c. Additione Juris Novi, Inprimis Saxonici, Tabellis ad calcem cujusvis Libri, in gratiam studiosae juventutis revisa & aucta.

      Lipsiae (Leipzig), Christoph Fleischeri (Fleischer), Friderici Groschuffii, 1701.. 688 S. plus Anhang (etwa 150 S.). Mit sehr schönem Titelkupfer. 8°, Pergament-Einband.. Altersgemäß guter Zustand. Wenige Anstreichungen im Text.

      [Bookseller: Heiko Wiegand, Antiquitäten & Antiquaria]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History of Philosophy: Containing the Lives, Opinions, Acts and Discourses of the Philosophers of Every Sect... Third edition to which is added the Life of the Author. - BOUND WITH: The History of the Chaldaick Philosophy... 2 in 1 volume.

      London, Battersby, 1701.. Folio, circa 38 x 24,5 cm. Engraved frontispiece, 18 ff., 658 pp., 6 ff., with 25 large engraved portraits and some small engravings in the text - 2ff., 63 pp. Contemporary full calf. Third edition of this classic history of philosophy with nice engraved portraits, here for the first time with a biography of the author Stanley. Bound with the separate part on Chaldaic philosophy that originally appeared as a fourth part to the original edition that came out in three volumes in smaller format. - Browned and foxed, binding rubbed, hinges with cracking and reinforced from the inside but solid - price reduced although still a very good copy.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Masehafa mazemurate zaDawite, hoc est psalterium Davidis Aethiopice et Latine, cum duobus impressis & tribus MSStis codicibus diligenter collatum & emendatum [ ]

      Francurti ad Moenum Johannem David. Zunner 1701. First edition 4t0. pp. [8], 427, [1]. Ethiopic text and Latin translation on opposite pages. Title page is printed in red and black with the first three lines in Ethiopic. Bound in full period calf with spine gilt in six compartments - rubbed; a small spot on the front hinge is professionally strengthened. The title page contains scattered foxing and is age-toned / tanned around the edges. The interior pages are generally clean and crisp with only minor age toning and spots of foxing. The bottom corner tip of the margin on p. 273-74 is clipped / torn. Some discoloration is present on pp. 228-229 where a small slip of early decorative paper was used as a book mark. The inside front and rear covers contain an institutional stamp; a "released" stamp and an early institutional book plate are also located on the inside front cover. No other library or institutional stamps are present. The front free fly leaf displays a couple of inscriptions in early hands (one with date 1828). Hiob Ludolf (1624-1704) was an important German orientalist who is considered the founder of modern western Ethiopian studies. This is the first complete edition of Ludolf's Ethiopic Psalter with Latin translation. (An earlier edition of Psalms I-V was published in Frankfurt (1699) as a specimen). Ludolf, with the assistance of Johann Heinrich Michaels, used the 1513 and 1518 editions of the Ethiopic Psalter as well as three manuscripts in preparing his new edition (See Darlow). Other Biblical hymns and prayers including the Song of Solomon (in Ethiopic only) are also included. The last section of the book (pp.345-427) is devoted to extensive scholarly notes - variae lectiones et notae - on the individual Psalms. [Darlow & Moule 3572; Brunet IV, 921; Graesse V, p. 469]. Hardcover.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Italy, Generalmap, anno 1701, Cantelli Giacomo da Vignolla

      Italy, ,1701. Generalmap of Italy, edited by Cantelli Giacomo/Schenk, anno 1701, scarce map, size of the leaf: 52 x 60 cm...

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Germanica Austriaca, seu topographia omnium Germaniae provinciarum, Aug. Domui Austriacea haereditario jure subjectarum ... in ... Universitate Viennensi theses ex universa philosophia defenderet ... praeside Ignatio Reiffenstuell.

      Wien, J. G. Schlegel für J. B. Schönwetter 1701.. 4°. 4 Bll., 116, 79 S. Mit allegor. Frontisp. u. 8 doppelblattgr. Kupferkarten v. Engelbrecht u. Pfeffel. Pbd.im Stil d. Zt. Tlw. etw. stockfl. bzw. gebräunt. EA.. Holzm.-Boh. II, 6042; De Backer-S. III,1672,1; Coreth 124; Wurzbach V, 309 - Erste Ausgabe der seltenen Topographie in alphabetischer Ordnung, die auch viel Geschichtliches enthält. Mit Karten von Nieder- und Öberösterreich, Steiermark, Kärnten, Tirol, Schlesien, Böhmen, Mähren u. Krain, alle mit hübscher Staffage.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentarius in quinquaginta libros Pandectarum Opus theorico-practicum ab ipso Autore recognitum Legum plurimarum, in priori editione omissarum Interpretatione adauctum inserto hinc inde, quid de Jure Communi novissimo, Saxonico et Marchico aliisque provincialibus juribus obtineat Autore vivis erepto, ejus mandato olim publici juris factum a SAMUELE STRYKIO.

      Wittenbergae, Zimmermann, 1701.. . 4°, 18, 1404 Seiten und Index mit ca. 124 Seiten mit einem ganzseitigen Titelkupfer, betitelter Halbledereinband mit Goldprg. - Rücken mit Leder erneuert und die ersten Seiten mit kleinen Reparaturstellen ohne Textverlust sonst guter Zustand - 1701. a75292

      [Bookseller: Antiquariat Ehbrecht]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Höchst-abgenöthigtes Gravamen deß hohen Teutschen Ritter-Ordens über den Seiner Churfürstl. Durchl. zu Brandenburg vor einigen Jahren anmaßlich zugelegten Titul eines Hertzogen, Und nunmehr gar von aigener Macht vermeintlich angenommene Königliche Würde von Preussen. -

      o.O. o.V. o.J. [1701],. 4 Bll., 17, 79 Seiten, marmorierte Broschur der Zeit (Schneckenmarmor), 18,5 x 15,5 cm. Der Deutsche Orden machte seine Ansprüche auf das ihm bis 1525 unterstehende preußische Gebiet in dieser Schrift geltend und wehrte sich gegen die eigenmächtige Krönung Friedrichs. Nach Ansicht der Hoch- und Deutschmeister handelte es sich bei Preußen nur um ein vom Reich "dependirendes Lehen" (Via Regia 1998, 1/39a). - 800 Jahre Deutscher Orden (Germanisches Nationalmuseum) III.3.3 (mit abweichender Seitenzahl: 8, 79 Seiten). - Umschlag etwas berieben, Rücken mit Ausbrüchen, kleiner Besitzvermerk von alter Hand auf dem Umschlag vorne, sauberer kleiner Exlibris-Stempel auf dem Umschlag vorne innen, sehr blasse private Zahlensignatur randlich auf dem Innentitel, insgesamt gering eselsohrig. Sonst und insgesamt sehr attraktives Exemplar auf sauberem Papier..

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Phaedri Aug. liberti Fabularum Aesopiarum libri V. Notis Illustravit in Usum Serenissimi Principis Nassavii David Hoogstratanus. Accedunt ejusdem opera duo Indices, quorum prior est omnium verborum, multo quam antehac locupletior, posterior eorum.

      Ex Typographia Francisci Halmae,, Amstelaedami, 1701 - In-4° (268x200mm), pp. (32), 160, (84) DI "Index omnium vocabulorum", legatura coeva p. pelle marmorizzata nocciola con titolo e fregi dorati (in parte stinti) su dorso a nervi. Unghie decorate in oro, tagli marmorizzati. Frontespizio in rosso e in nero con vignetta allegorica in calcografia. Magnifica antiporta allegorica disegnata e incisa su rame da Boutats. Un ritratto calcografico (inciso dal Gunst da invenzione del Vaillant), ripiegato f.t., del dedicatario dell'edizione, Giovanni Guglielmo il Frisone, Principe di Nassau-Diez, Statolder ereditario di Frisia; il Principe è ritratto a mezzo busto entro un serto recante il suo blasone coronato. 6 testatine, 32 culs-de-lampe, 9 iniziali ornate e 18 splendide tavv. f.t., il tutto disegnato ed inciso su rame da Jan Van Vianen (1660-1703); ognuna delle tavv. f.t. contiene 6 medaglioni raffiguranti scene delle varie favole di Fedro. Minimi restauri al dorso. Stupendo esemplare. Una delle più belle edizioni mai impresse delle favole di Fedro, dal superbo corredo iconografico (che l'ha fatta incluedere anche fra i libri d'emblemi e di simboli), curata filologicamente e annotata da David Van Hoogstraten (1658-1724). Di seguito alla dedicatoria figurano un'avvertenza al lettore, una vita di Fedro scritta da Johann Scheffer, cenni sull'epoca in cui Fedro visse di Gerard Vossius, giudizi e testimonianze antiche sul favolista latino e un indice delle favole. Brunet, IV, 588 : "Édition fort soignée sous le rapport de la métrique et contenant un bon choix de notes; mais ce qui le recommande particulièrement, ce sont les belles gravures". Schreiber, II, p. 733. Cohen / De Ricci, 797-798: "Très belle édition, bien illustrée". Landwehr, F163. Fabula Docet, 42. Ann Stevenson Hobbs, Fables, I, p. 11. Checklist Aesopic Fables Pierpont Morgan Library, 1701. Bodemann, 94.1. Sander, 1543. Dibdin, II, 280. De la Fontaine Verwey, p. 42. De Rynck / Welkenhuysen, p. 290. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Biggio]
 21.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Institutiones chiromanticae, oder kurtze Unterweisung, wie man aus dem Linien, Bergen, und Nägeln der Hände, und denn aus der Proportion des Gesichts mit den Händen abnehmen, anch [!] das Jahr, Monat, Wochen und Tage, in welchen einem was Glück- oder Unglückliches bevorstehet, muthmaßlich judiciren kan, Sampt einer gantz neuen und aussfuehrlichen Harmonia, oder Ubereinstimmung aller Linien, so wohl an dem Kopff als in den Händen, ausführlichen Abmessung der Saturninae, des Berges Lunae und anderer Berge. Zum fünfftenmahl gedruckt.

      Jena, Johann Adolph Müller für Matthäus Birckner, 1701.. (2), 155, (1) SS. (8), 182, (62) SS. Mit gest. Frontispiz und zahlreichen, teils ganzseitigen Textholzschnitten. (Beigebunden) II: [Kellner, J. D.]. Gantz neuer und accurater chiromantischer Wegweiser, oder neuerfundene kurtze und leichte Anweisung [...]. Frankfurt und Leipzig, für Ludolph Heinrich Hauenstein in Hannover, 1707. (14), 110 (statt 113) SS. Mit 5 (statt 6) Kupfertafeln. Zeitgenöss. Lederband auf 5 Bünden mit gepr. Rückenschildchen und Spuren von Rückenvergoldung. 8vo.. I: Fünfte Ausgabe der beiden einzigen Werke des Verfassers, wie meist in dieser Zusammenstellung vom Verlag ausgegeben. Seinerzeit geschätzt und mehrfach aufgelegt. Das Frontispiz zeigt den zweifachen Weg zur Weisheit: gekrümmt auf der Schneckenpost oder gerade durch die vier Portale chiromantischer Ordnung. - II: Einzige Ausgabe dieses anonym erschienenen Chiromantiehandbuchs. "Raro" (Sabbatini). Gewidmet dem württembergischen Oberrat J. H. Spilcker. Es fehlen das Frontispiz, die erste Tafel ("A") und die letzten beiden Blätter. - Einband berieben; Ecken und Kanten stärker bestoßen; Kapitale defekt. Innen durchgehend gebräunt und angestaubt; einige Randläsuren; die Ecken etwas knittrig bzw. lappig. - I: Vgl. Sabbatini 279f. (EA 1674). Graesse (BMP) 107. Rosenthal 964 u. 966. Ackermann IV, 554. II: Sabbatini 575.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opuscula posthuma physica et mathematica. Amsterdam, P. & J. Blaeu für Janssonius-Waesberge, Boom & Goethals 1704. 4°. 5 Bll. 90 (recte 70)S. 1 Bl.; 51 S.; 1 Bl. 20 S. 2 w.Bll.; 1 Bl. 79 S.; 23 S.; 18 S.; 1 Bl., mit zahlr. Holzschnitten u. Figuren im Text, Prgt. d. Zt.

      . . Roller-G. I, 313 - vgl. Guibert 221.- Nachdruck der Ausgabe von 1701 beim gleichen Verleger.- Enth.: 1. Mundus sive dissertatio de lumine. 2. Tractatus de mechanica. 3. N. Poissonii Elucidationes physicae in Cartesii musicam. 4. Regulae ad directionem ingenii. 5. Primae cogitationes sirca generationem animalium. 6. Excerpta ex Mss. R. Des-Cartes.- Titel gestempelt, braunfleckig, Ebd. etw. berieben u. bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les cent nouvelles nouvelles. Suivent les cent nouvelles contenant les cent histoires nouveaux, qui sont moult plaisans a raconter, en toutes bonnes compagnies; par maniere de joyeusete. Tome premier.

      Köln [d. i. Amsterdam], Pierre Gaillard, 1701.. Nur erster Band (von 2). (30), 349, (1) SS. Titel in rot und schwarz gedruckt. Mit gest. Frontispiz, einem gest. Kopfstück und zus. 45 gest. Tafeln (jeweils vor den Kapitelanfang eingeheftet). Lederband der Zeit mit goldgepr. rotem Rückenschildchen und hübscher Rücken- sowie Stehkantenvergoldung. Dreiseitiger gesprenkelter Farbschnitt. 8vo.. Geschätzte, von Romeyn de Hooghe teils drastisch illustrierte Ausgabe der von Boccaccios "Decamerone" inspirierten, erstmals 1486 im Druck erschienenen Sammlung (nur erster Band, die ersten 45 Novellen enthaltend). "Das erste französische Schwankbuch, das mit Bewußtsein als solches verfaßt wurde" (Englisch, S. 333). "Wichtigstes Thema der Sammlung ist die (meist außereheliche) Liebe, verstanden als Befriedigung des sexuellen Verlangens. In der Tradition der misogynen Literatur des Mittelalters erscheinen die Frauen als unersättlich [...] Die Männer (die ihrerseits keine Gelegenheit zum Ehebruch auslassen) werden kaum positiver dargestellt" (KNLL 18, 379). - "Von den älteren französischen Editionen bevorzugt man die von 1701 bei P. Gaillard, Cologne (fingiert! richtig: Amsterdam) in 2 Bdn., kl. 8°, mit Titelbild und 100 Grav. von Romain de Hooghe; schon vor Jahrzehnten mit 1000 Franks bezahlt!" (Stern-Szana). "[R]echerchee [...] pour les figures qui se decorent. Il en existe deux sortes d'exemplaires, sous la meme date et avec les memes planches: les uns ont les vignettes tirees au-dessus du texte, au commencement de chaque nouvelle; les autres ont ces memes vignettes tirees a part. Il ne parait pas qu'on soit d'accord sur la preference que meritent les exemplaires de l'une ou de l'autre espece, car, si beaucoup de personnes croient que les figures detachees ont ete tirees les premieres, d'autres sont d'un avis contraire, et je partage leur opinion a cet egard" (Brunet). - Einband leicht berieben; Ecken bestoßen. Innen gelegentlich schwach (finger-)fleckig. - Gay I, 519. Brunet I, 1735f. Stern-Szana, S. 38.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historisches Labyrinth der Zeit, Darinnen Die denckwürdigsten Welt-Händel...

      Leipzig, Gleditsch, 1701.. Gestochenes Frontispiz von H. Sperling, 6 Blatt 1352 Seiten, 28 Blatt, Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel, 35 x 21 cm,. Einband etwas fleckig, 2 kleine Stempel auf dem Vortitel, innen leicht gebräunt. Grossartiges barockes Sammelsurium von Episoden und Geschehnisse sowie Biographien bedeutender und unbedeutender Menschen aus der Geschichte aller Völker und Zeiten, jedoch mit erkennbarem Schwerpunkt auf das 17. Jahrhunderts. 1718 erschien ein "Continuirter Historischer Schau-Platz und Labyrinth", dieser jedoch nicht mehr von Ziegler verfasst, sondern von Christian Stieff.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Analysis magni problematis isoperimetrici. SS. 213-228. In: Acta eruditorum anno MDCCI.

      Leipzig, Gross, 1701.. (21 x 16,5 cm). (2) 582 S. Mit 7 teils gefalteten Kupfertafeln. Pergamentband der Zeit.. Erste Ausgabe dieser grundlegenden Veröffentlichung, in der Jakob Bernoulli die ausführliche Lösung des 1697 von ihm selbst gestellten isoperimetrischen Problems vorstellt. Mit dieser letzten große wissenschaftlichen Arbeit legt er die Grundlage für die moderne Variationsrechnung. - Um seinen Bruder Johann bloßzustellen, fordert Jakob ihn in seinem berühmten Brief (veröffentlicht in den Acta eruditorum von 1697) offen auf, das isoperimetrische Problem zu lösen. Johannes löst es sehr schnell, aber nur teilweise richtig. Daraufhin lässt Jakob im Jahr 1700 einige Beispiel dazu in den Acta eruditorum abdrucken und beschreibt in vorliegender Veröffentlichung erstmals eine ausführliche Lösung des Problems. Etwas verkürzt lässt sich somit sagen, dass erst durch den Streit der beiden Brüder die Variationsrechnung begründet wurde. - Durchgehend gebräunt und stockfleckig. Einband leicht berieben. Vorderer Deckel mit kleiner Beschädigung des Pergaments. Insgesamt gut erhalten. - DSB 2, 46; Cantor III, 287 und 446

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pavillon du Grad Seign, de Moscovie et de Coerland

      Amsterdam, P. Mortier, um 1701. Altkolorierter Kupferstich mit 9 Flaggen je ca. 14 x 16 cm, Blattgr. 51 x 60,5 cm. Seltenes Flaggenblatt aus dem "Neptune Francois", zeigt die Flaggen von Kurland (2 verschiedene), Russland (3 verschiedene) und des Osmanischen Reichs (4 verschiedene); Kolorit teils leicht oxidiert, Blatt etwas fleckig, mit der üblichen Mittelfalz

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia Hebraica. Sine punctis. Versibus, Capitibus & Sectionibus interstincta, notisque Masoretarum quas Kri & Ktif appellant, instructa. A. Leusdenianam. Editionem adornata.

      Amsterdam, Utrecht, Borstius/Halma, Water 1701.. 8°, 6 nn. Blatt, 306 n. Bll., 2 nn. Bll., Ganzleder der Zeit mit vergold. Rückentitel, Rückenvergoldung,. Einband berieben, hinteres Außengelenk stellenweise leicht angeplatzt, innen sauber und gut erhalten, Komplette, auf der Leusden-Ausgabe beruhenden Hebräische Bibel (vgl. Darlow und Moule Nr. 5139). Lateinisches Vorwort von Desmaretz, gefolgt von einem hebräischen Gedicht von M. Joh. Henricus Lederlin, Argentoratensis. Am Ende eine Liste mit unterschiedlichen Ausgaben, Parshot- und Haftarot-Liste. Der hebräische Text zweispaltig gedruckt, Paginierung in Arabisch und Hebräisch, gestochene Zierleisten, Titel in Hebräisch und Latein, dekorativer gestochener Frontispiz mit dem Bogengang zur Bundeslade, flankiert von Moses und Aron, darüber das Licht Gottes. Auf Innendeckel Exlibris mit Davidstern (Joel Zipstein),

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die alten juedischen Heiligthuemer (jüdischen Heiligthümer). Gottesdienste und Gewohnheiten / in gründlicher Beschreibung / des ganzen Levitischen Priesterhums / und fünff unterschiedenen Büchern für Augen gestellet . In fünf Teilen gegliedert: "Es handelt deren: I. Von der Stiffts-Hütten ...; II. Von dem Tempel ...; III; Von den Hohen- und andern Priestern ...; IV. Von den Leviten ...; V. Von dem täglichen Gottesdienst der alten Hebräer ..."Samt einem Vorbericht Hn. Henrici Muhlii

      Hamburg, Liebernickel, 1701.. 4°; 1090 S. J. Lundius (1638-1686) wirkte als Theologe und Religionshistoriker in Tondern. Er bekleidete die relativ bescheidene Stelle eines Diakons in Tondern, konnte sich dafür umso mehr den orientalischen Studien widmen. Sein Hauptwerk wurde postum zunächst 1695/96 unter anderem Titel (Öffentlicher Gottesdienst der alten Hebräer...) in 3 Bänden von seinem Sohn Thomas Lundius veröffentlicht. Das Buch enthält 25 ganzseitige anschauliche Kupfertafeln und 4 Falttafeln (davon 2 nur zu 2/3 vorhanden, ausklappbarer Teil fehlt) von I. W. Michaelis. Die Tafeln zeigen Tempel und deren Grundrisse, Pharisäer und Priestergewände, Altäre, religiöse Gegenstände des Ritus, die Bundeslade, den Brandopferaltar u.v.m. Im Anschluß 5 Register. Hebraica; Judaica; Judaica/Hebraica.Das bedeutende Judaicum und Hauptwerk von Johannes Lundius in der Titelauflage der Ausgabe von 1701, als die "Alten Jüdischen Heiligthümer" - erstmals in der Bearbeitung durch Heinrich Muhlius erschienen. Heller Kalbsledereinband (Pergament) mit Rückenbeschriftung. Aufkleber im vord. Buchdeckel: . "Zur Bibliothek des großherzoglichen Friedrich-Franz-Gymnasium [Parchim] angekauft 1843 ..."; kl. Schulstempel auf Frontispiz u. TS; einzelne wenige Seiten min. an den Kanten eingerissen, Einbd. etwas fleckig, Seiten sauber und hell, Vorsatzkupfer unten auf 5cm gelockert, dem Alter entsprechend guter Zustand. Fotos auf Anfrage. 1. Aufl. EA..

      [Bookseller: Antiquariat Robert Loest]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bibliothecae Aureae, Juridico-Politico-Theoretico-Practicae: In qva variae utilissimae materiae, ex jure divino, Naturali, Canonico, Caesareo, ...& Privato per varias Quaestiones, Consilia, ... & Conclusiones ... explicantur ... ; Volumen Novum Novem Tractatibus Juris Constans. (Nebentitel:) Summa processus criminalis (und:) Quibus accesserunt Ferdinandi Weizeneggeri Qvaestiones Monetariae

      Frankfurt am Main, Gensch, 1701. 32 Bll., 1114 Seiten, 41 Blätter Register; mit zahlreichen Wappen-Vignetten u. Initialen in Holzschnitt. Pergament der Zeit, Folio. - ADB XX, 283. - Seltenes umfangreiches juristisches Lexikon in neun Teilen (hier: Volumen Novum) mit Anhang. - Manz (1606-1677) war pfälzisch-neuburgischer Hofkanzler und Rektor an der Universität zu Ingolstadt. - Mit gestoch. Wappen-Exlibris des Johann Josef Heinrich Ernst von Würzburg. - Nur wenig gebräunt, sonst in bester Erhaltung.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fabularum Aesopiarum libri V. Notis illustravit in usum Serenissimi Principis Nassavii David Hoogstratanus.

      Amsterdam, Franciscus Halma, 1701.. 15 Bll., 160 Seiten, 42 Bll. (Indices), Mit großem gefalt. Kupferporträt, Kupfertitel, gest. Titelvignette, 9 gest. Initialen, 38 gest. Kopf- und Schlußvignetten und 18 Kupfertafeln mit je 6 Bildmedaillons, von und nach Jan van Vianen. 4°, (Format ca. 27,2x21 cm), moderner, handgebundener Halblederband.. Handgebundener Halbfranzband mit grün marmorierten Überzugpapieren, grünen Lederecken und Lederrücken mit vergoldetem Rückenschild und Vignetten. Die alten Marmorvorsätze mit eingebunden. Erste Ausgabe. - Graesse V, 252 - Cohen/R. 797/798 - Dibdin II, 280. - Prachtausgabe von 94 Phädrus-Fabeln und als Anhang fünf Fabelbearbeitungen des Polyhistors Marquard Gude. Der vom Herausgeber David Fransz von Hoogstraaten kostbar gestaltete Band ist dem nassauischen Prinzen Johann Wilhelm Friso (1658-1724) gewidmet, dessen jugendliches Bildnis als Faltkupfer (von Gulst nach Vaillant) der Ausgabe vorangestellt ist. Im Titelkupfer (von P. Boutats nach Goeree) erscheinen Porträtmedaillons der Fürstenfamilie. - Das Faltporträt mit unterlegtem Einriss (ca. 8 cm), innen durchgehend etwas gebräunt, im Vordergelenk etwas gelockert, leichtere Randläsuren, insg. wohlerhalten.

      [Bookseller: Versandantiquariat Riepenhausen]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Heinrich Anselms von Ziegler und Kliphausen, Churfürstl. Sächsischen Raths und Assessoris des hohen Stifts Meißen zu Wurtzen Historisches Labyrinth der Zeit, Darinnen Die denckwürdigsten Welt-Händel, Absonderlich aber die richtigsten Lebens-Beschreibungen aller ietzt-lebenden u. verstorbenen Könige in Europa u. theils Asia, samt d. Groß-Meister d. Deutschen Ordens in Preußen und d. Heer-Meister in Lieffland, ferner eine accurate Historische u. Genealogische Vorstellung d. alten Chur- u. Fürstlichen Häuser in Deutschland, wie auch d. vornehmsten Geistlichen Häuser in Deutschland, wie auch d. vornehmsten Geistlichen u. Weltlichen Standes-Personen, berühmter Kriegshelden u. gelehrter Leute Ankunft, Thaten u. Absterben, Ingleichen d. merkwürdigsten Schlachten, Eroberungen, Königliche Krönungen, Staats-Veränderungen, Verräthereyen, Feuersbrünste, Wasser-Fluthen, Erdbeben, Mord-Thaten u. andere seltsame Wunder-Begebenheiten sammt vielen ergötzlichen Grab-Schrifften und Poesien, Mit sonderlicher Anmuth verwickelt, ... Nebst behörigen Marginalien u. e. dreyfachen vollst. Register, derer d. I. d. Genealogien, d. II. d. Monate u. Tage, d. III. aber die denckwürdisten Sachen anzeiget.

      Leipzig: Gleditsch d. Aeltere; 1701.. 35 cm. 4 Bl., 1352 S., 28 Bl. Neuer schlichter Leder-, Hinterdeckel: Halbleder-Einbd., Rücken aufgeklebt. - Vorsätze unschön erneuert, stellenweise etw. stockfleckig, letzte 3 Bl. angerandet u. faltig; am Rand wenige Wurmspuren ohne Textverlust; es fehlt d. Titelkupfer u. Bl. 753/54 . - Insgesamt stabiles, sonst ordentliches Exemplar dieses interessanten Werkes.. Erste Ausgabe. Hayn/Gotendorf 8, 651. Seebaß 1140. - 1718 erschien noch e. Fortsetzung, verfasst von C. Stieff.

      [Bookseller: Antiquariat & Buchhandlung Horst Hameche]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeine Schau-Bühne der Welt, Oder: Beschreibung der vornehmsten Welt-Geschichte, Des Siebenzehenden Jahr-Hunderts, Zweyter Theil; In sich begreiffend Die Geschichte die sich in allen Theilen des Erdkreises, Sonderlich im Römischen Reich, Vom Jahr 1631. an, biss zu dem vollzogenen Friedens, Schluss des 1650. Jahrs gegeben und zugetragen; mit Unterschiedlichen Politischen anmerckungen: Vorredes des Autorn, Summarien, Marginalien, und vollständigem Register. ..

      Frankfurt am Main, Johann David Zunner, 1701.. 37,8x24,5 cm. Mit allegorischem Frontispiz, 3 Tafeln mit 5 num. Kupfern u. 63 grossen (12x17 cm) Textkupfern. (4) Bl. (inkl. Kupfertitel), 1744 Kolumnen, (16) Bl. Index. Zweispaltiger Druck. Lederband der Zeit.. Erste Ausgabe des kompletten zweiten Bandes des vom Orientalisten Hiob Ludolf (1624-1704) als Alterswerk veröffentlichten Werks. In zusammengefasster Form bietet dieser Band europäische und aussereuropäische Regionalgeschichten der Zeit zwischen 1631 und 1650. Besonders prominent wird der Westfälische Frieden von 1648 behandelt, dem auch die zu Beginn eingebundenen fünf Kupfer gewidmet sind. Das nach diesem vorliegenden Band von Ludolfs Biographen Christian Juncker fortgeführte Geschichtswerk belegt Ludolfs grosses Interesse für die Merkwürdigkeiten Polens, Russlands und der asiatischen Länder. Als Quellen dienten u.a. die bedeutendsten Chroniken und Geschichtswerke sowie Reiseberichte. - Der eindrucksvolle Kupfertitel zeigt die sitzende Siegesgöttin, im Hintergrund der Götterbote Hermes und ein Bischof. Rechts im Vordergrund eine Allegorie der Arithmetica. Zu Füssen des Sockels eine Darstellung des gefesselten Prometheus. Die über sechzig Textkupfer bebildern die geschilderten historischen Ereignisse. "Hiob Ludolf hat sich und der deutschsprachigen Historiographie in der 'Allgemeinen Schaubühne' ein literarisches Denkmal gesetzt, das Historikern wie Orientalisten als Fundgrube des zeitgenössischen Wissens im 17. Jhdt. dienen kann" (S. Uhlig, Ludolfs Deutung der aegyptischen Geschichte des 17. Jhdts. in der Schaubühne der Weltgeschichte', in: Afrika und UeberseeLXXI (1989), S. 267ff.). - (Rücken im alten Stil fachgerecht erneuert unter einbezug d. Originalteilen. Etwas gebräunt, gegen Schluss minim wasserfleckig im Unterrand, Vorsätze erneuert, ein gutes Ex. mit allen Kupfern. First edition of the complete second volume of this lavishly illustrated compendium of regional histories from European- and non-European countries in the years from 1630 to 1659. The Orientalist Hiob Ludolf (1624-1704) edited the first two volumes further vols. were edited by Ludolf's biographer Christan Juncker. During most of his life Ludolf's interest was on the study of the languages of Ethiopia and the Near East, but also on the Chinese. His present historic work, of which the first volume had appeared in 1699 is proof of Ludolfs great interest in the curiosities of Poland, Russia, the Ottoman empire, and the Far East. As his sources served chronicles, monographs and travel accounts. - Spin restaured in old stile, some waterstain at the end in lower margin, a well preserved copy with all engravings, of which five on three plates depict scenes from the Peace of Westphalia in 1848.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Physica oder Natur- Wissenschaft verfasset durch Joh. Jacob Scheuchzer m. D.. Erster u. anderer Theil.

      Zürich, Heinrich Bodmer, 1701. Kl.-8°, 17 l., 300 S; 9 Bl., 300 S., OPerg. d. Zeit, Deckel fleckig, kleine Fehlstelle am Fuss u der Stehkante. 30 S. fleckig und 7 S. mit Wurmfrass. Preis in CHF: 1320. Erste Auflage. Johann Jakob Scheuchzer (1672 -1733) Zürcher Arzt und Naturforscher, der vor allem durch seine Deutung von Fossilien als Überbleibsel der Sintflut (Sintfluttheorie) bekannt wurde.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'L'Espagne Dreßee sur la Description qui en a ete faite par Rodrigo Mendez Sylva et sur plusieurs Relations et Cartes Manuscrites ou imprimees de ce Royaume Rectifiees par les Observations de Mrs. de l'Academie des Sciences & autres Astronomes. Par G. De L'Isle Geographe A Paris Chez l'Auteur rue des Canetes prez de St. Sulpice Avec Privilege du Roy pour 20. ans 1701 - Car. Simonneau inv. et sculp. - Berey sculpsit':.

      . Grenzkolorierter Kupferstich v. Berey & Simonneau (Kartusche) b. Guillaume de L' Isle in Paris, dat. 1701, 45 x 62,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm., S. 395 (L' Isle). - Zeigt die Iberische Halbinsel (Iberian Peninsula) mit Spanien (Espana), den Balearen u. Porgutal sowie die Nordwestküste von Afrika. - Oben rechts Titelkartusche. - Am Kartenhimmel Meilenzeiger. - Seltener Zustand der Karte mit der Adresse "rue de Canettes".

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Die Churfürstliche Haubt und Residenz Statt München. Wie solche von Nidergang der Sonnen, gegen den Aufgang anzusehen ist". Gesamtansicht.

      . Kupferstich von M. Wening, 1701, 25 x 105 cm.. Lentner 1057 (neuer Abzug); Fauser 9282; nicht bei Maillinger und in Slg. Probst. - Von drei Platten gedruckt. Schöner Abzug aus der ersten Auflage. In Echtgoldleiste gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Die Churfürstliche Haubt und Residenz Statt München. Wie solche von Mitternacht gegen Mittag anzusehen ist". Sehr schöne Gesamtansicht.

      . Kupferstich von M. Wening, 1701, 25 x 105 cm.. Lentner 1058 (neuer Abzug); Fauser 9283; nicht bei Maillinger und in Slg. Probst. - Von drei Platten gedruckt. Schöner, gleichmäßiger Abzug aus der ersten Auflage!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite de perspective, Ou sont contenus les fondemens de la Peinture.

      Paris, Anisson, Directeur de l'Imprimerie Royale, 1701.. In-8, plein veau mouchete de l'epoque, dos a 5 nerfs orne de compartiments dores, piece de titre de maroquin bordeaux, roulette sur les coupes, tranches mouchetees (traces de restauration ancienne aux mors et coif.), xxj, (3), 227, (9) p., 62 figures dans le texte dont 4 a pleine page, 8 planches hors texte dont une depliante. Edition originale de ce traite abondamment illustre, dedie "aux peintres". Oratorien, cartesien rigoureux, mathematicien et physicien, le P. Lamy defend une approche scientifique de "l'art de peindre". Maitrisant parfaitement a la fois les theories scientifiques et picturales de son temps, l'auteur etablit des liens entre les deux disciplines et integre la methode d'exposition du savoir elaboree dans ses travaux scientifiques et rhetoriques. "Tableau saisissant des preoccupations scientifiques, philosophiques et esthetiques de la fin du XVIIe et des debuts du XVIIIe" (cf. R. Lyndia, Bernard Lamy, in Dix-Septieme siecle, 2002/1, n°214, p. 137-153). (DSB, VII, 611. Girbal, 'Lamy', p. 133. Vagneiti, 'De naturali et artificiali perspectiva, bibliografia ragionata', E4 B1). Bon exemplaire, relie a l'epoque, assez grand de marges..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Alten Oetingen". Stadt aus der Vogelschau mit Erklärung der wichtigsten Gebäude; reiche Staffage auf dem Kapellplatz.

      . Kupferstich von Wening, 1701, 25 x 70 cm (von 2 Platten gedruckt)..

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sacra Biblia. Das ist: Die gantze Heilige Schrifft, Alten und Neuen Testaments: Nach der letzten Römischen Sixtiner Edition mit Fleiß übersetzet. Durch den Ehrwürdigen und Hochgelehrten Herrn Casparum Ulenbergium, Lippiensem. Der Heiligen Schrifft Licentiaten, Pastoren zu St. Columben in Cölln. In diesem dritten Druck aufs Neue mit grossem Fleiß wieder übersehen, und von denen vorhero eingeschlichenen vielen Druck-Fehlern gereiniget, und mit schönen Kupffern gezieret, Auch mit Bewilligung und Approbation der Hohen Geistlichen Obrigkeit Erstlich zu Cölln, anjetzo aber zu Bamberg.

      Fürth, Abraham von Werth für Zieger und Lehmann in Bamberg 1701.. 3. Auflage, Erster (-Dritter) Teil in 1 Band. 2 weiße Blätter (Vorsatzpapiere mit Widmung), 12 unpaginierte Blätter (Schmutztitel, Kupfervortitel, Titelblatt, Vorrede), 654 (recte 642) Seiten (Altes Testament); 278 Seiten (Propheten); 243 Seiten (Neues Testament), 1 weißes Blatt sowie insgesamt 24 (von 25) Kupferstichen auf Tafeln; Band insgesamt mit 1 gedrucktem Schmutztitel, 1 Kupfervortitel, 3 Titelholzschnitten, 72 holzgeschnittenen Bildinitialen, 3 Holzschnittbordüren sowie 19 Holzschnittvignetten. 2° (36 x 25,5 cm). Gold- und blindgeprägter Lederband des späten 19. Jahrhunderts.. [Zweiter Teil] Die Propheten, alle zu Teutsch, Nach der letzten Römischen Sixtiner Edition, aus Befehl des Hochwürdigsten, Durchleuchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Ferdinanden, Ertz-Bischoffen zu Cölln und Chur-Fürsten, etc. etc. Mit Fleiß übersetzt, Durch Herrn Casparum Ulenbergium, Lippiensem, der Heiligen Schrifft Licentiaten, Pastorn zu St. Columben in Cölln. [Dritter Teil] Das Neue Testament, Nach der letzten Römischen Sixtiner Edition, Mit Fleiß übergesetzt, Durch Den Ehrwürdigen und Hochgelehrten Herrn Casparum Ulenbergium Lippiensem [...]. Die Kupfer entworfen und gestochen von E. Nunzer. - Band mit punziertem Goldschnitt, Buntpapiervorsätzen sowie zwei Lesebändchen. Titel in Rot und Schwarz. Zweispaltiger Textsatz mit gedruckten Marginalien. - Einband leicht berieben, die Kanten etwas stärker. Das vordere Vorsatzpapier mit zweiseitiger Widmung von alter Hand aus dem Jahre 1886. Ein Blatt im Bereich des Kopfstegs etwas eingerissen (ca. 2 cm). Der Innensteg (teils oben, teils unten) mit Wurmgängen. Zwei Blätter im Außensteg hinterlegt (14 x 2 cm sowie 7 x 1 cm). 30 Blätter stellenweise minimal oder gering fleckig, die ersten Blätter im unteren Bereich minimal fingerfleckig. Insgesamt 12 Blätter fehlpaginiert (ab den Seiten 87 bzw. 220 des AT jeweils fortlaufend). 1 Kupfer etwas fleckig. Letztes Blatt mit dreieckiger, aber fachmännisch ausgebesserter Fehlstelle im oberen Bereich des Außenstegs (Kathetenlängen: 13 x 7,5 cm). Ein Blatt mit kleiner Eckfehlstelle (3 x 2 cm). Bis auf das letzte Blatt jeweils ohne Textverlust. Ein Kupferstich fehlt, offenbar bereits bei der Bindung vergessen. Band sonst in gutem und durchgehend sauberem bis sehr sauberem Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Notitiae orbis antiqui, sive Geographiae plenior ab Ortu Rerumpublicarum ad Consatntinorum tempora Orbis terrarum faciem declarans... (Bd. 2; 2 Teile in einem Bd.:) Notitiae Orbis Antiqui sive Geographiae Plenioris tomus alter. Asiam et Africam antiquam exponens.

      Leipzig, Gleditsch, 1701 bzw.1706.. 1. Bd.: Gest. Frontispiz (Porträt v. C. Cellarius v. M. Bernigeroth) Titel mit gest. Vig.; 8 Bl. gest. Kopfstück, 1332 S., 32 Bl. Register; 2. Bd.: 8 Bl., 889, (1) S., 1 Bl., 254 S., 31 Bl. Mit gestochener Titelvignette, gestochenem Kopfstück, Pgtbd der Zeit mit Rückentitel. 4to.. Pergament-Einbände etwas fleckig mit hs. Rückenbeschriftung und kl. Pappschidern unten am Rücken; Je 2 Exlibris auf vorderem Spiegel; jeweils Stemel auf Titel, leider ohne die Tafeln, ansonsten komplett gut. Bei Bestellungen gegen offene Rechnung bitte Telefonnummer angeben. Danke!

      [Bookseller: Antiquariat Roland Moser]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Het Verbeterd en Vermeerderd Natuurlyk Toover-Boek Of't Niewu Speel-Toneel der Konsten

      Jan Ten Hoorn. Hardcover. Amsterdam, 1701. 8vo, 459 pp, contemporary vellum. Missing pages 145-160. A very scarce early edition of Witgeest's popular work on 'white magic.' Numerous woodcut illustrations of magic tricks. The author's name is a pseudonym meant to imply that the book is on white, and not black magic. This is a tattered copy in original vellum, that is regrettably lacking eight leaves from pages 145-160. Other pages are generally good to very good with some normal tanning. Some pages loose in binding. Large chunk of binding missing at spine. OCLC 65559023, with four copies currently held at major libraries in the Netherlands. . Fair. 1701.

      [Bookseller: Auger Down Books]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        THEATRO MORAL DA LA VIDA HUMANA.

      - EN CIEN EMBLEMAS CON EL ENCHIRIDION DE EPICTETO, Y LA TABLA DE CEBES, PHILOSOFO PLATONICO. [Vinheta dos impressores]. EN AMBERES, Por HENRICO Y CORNELIO VERDUSSEN. Año M. D. CCI. [1701]. In fólio (de 35x24 cm) com [xviii]-207-17-[viii]-50-[1] pags. Encadernação da época em pergaminho flexível com título manuscrito na lombada. Profusamente ilustrado no texto e com uma gravura desdobrável em extra-texto, entre as páginas 2 e 3 da segunda parte da obra ?La Tabla de Cebes?, apresentando um rasgo marginal recuperável. Obra ilustrada com gravuras de emblemática [emblemata] reproduzindo elementos arquitecturais, com motivos sagrados e motivos profanos, acompanhando os comentários às máximas ou motes latinos. Os livros de ?emblemática? contendo representações pictóricas cujo significado simbólico é expresso em palavras foram produzidos em grandes quantidades e em vários idiomas durante os séculos XVI e XVII. Nos estudos do Renascimento e do Barroco, os críticos literários e os historiadores de arte reconhecem cada vez mais a importância deste tema: emblema/emblemática. A emblemática fornece pistas importantes e mostra - com brevidade de estilo ? a preocupação com a natureza eterna do homem e as suas contradições; o ouvido atento ao discurso oral popular; o desdobramento da personalidade; a loucura; a reflexão sobre a existência humana; a relação entre o homem e a mulher; a luta entre a razão e a paixão; e uma sátira à sociedade, às suas regras e aos seus governantes. Emblematica or emblemata engravings with scriptural mottoes in Spanish and in Latim followed by a prose commentary. Emblem books containing pictorial representations whose symbolic meaning is expressed in words were produced in great quantities and in numerous languages during the 16th and 17th Centuries. Today literary critics and art historians increasingly recognize the importance of the emblem in Renaissance and Baroque studies. Emblematica provides important clues and shows - with brevity of style - concern for the eternal nature of man and its contradictions, the attentive ear to the popular speech, the unfolding of the personality, madness, the reflection on human existence, the relationship between man and the woman, the struggle between reason and passion, and to the satire of society and its rules and rulers. Binding: contemporary flexible vellum with title writen at spine. Location/localizacao: raros

      [Bookseller: Livraria Castro e Silva]
 43.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        CENT (Les) nouvelles. Suivent les cent nouvelles contenant les cent histories nouveaux, qui sont plaisans à raconter en tonte bonnes compagnies, par manière de joyéouté.

      Pierre Gallard, Cologne (Amsterdam) 1701 - AUTORI, Vari - Cologne (Amsterdam), Pierre Gallard, 1701. 2 volumi in-8° picc., pergamena recente uso antico, taglio dorato. Antiporta allegorica, (30), 349 pp.; (24), 325 pp. con 100 belle tavole disegnate da Romeyn de Hooge e finemente incise in rame da G. Van de Gouwen. Pregevole esemplare della tiratura con le tavole f.t. Celebre raccolta di novelle in prosa, la prima genuinamente francese, scritta nel secolo XV alla corte di Luigi XI, forse da Antoine de la Sale (ca. 1388-1465). Si ispira al Boccaccio e al Poggio e per lo stle semplice, schietto e vivo, specialmente nel comico, ebbe un notevole successo. Edizione particolarmente pregevole per le artistiche illustrazioni del celebre Romeyn de Hooge (1645-1708), qui pubblicate per la prima volta. Cohen-Ricci, 638. Gay-Lemmonier, I, 519. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Brighenti]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        El Nuevo Mundo. Poemma Heroyco de D. Francisco Botello de Moraes y Vasconcelos; con las Alegorias de Don Pedro de Castro, Cavallero Andaluz. Dedicalo su autor a la Catholica Magestad de Philippo Quinto, Augusto, Piadoso,

      Barcelona: Imprenta de Ivan Pablo Marti, por Francisco Barnola Impressor, 1701.. 14 lvs, [1]-10, 9-38, 1 lv., [2] pp., 39-268, 257-476 pp. Sm. 8vo. Contemporary vellum, title lettered in manuscript. First edition. Palau 33684. Sabin 6797. Medina, BHA 2027. Leclerc 75. Ticknor p.42. Inncencio II: 642. Numerous errors in pagination. A heroic poem on the discovery of America by Columbus and the Spanish conquests -influenced mostly likely by Bacon's view of conquest as philosophical, rather than just military- written in Spanish by the Portuguese born writer Francisco Botello de Moraes (1670-1747) who lived most of his life in Spain and Italy. Composed in his youth and never completed, with gaps left blank at a number of stanzas (libro i, stanza 78-107; ii. 60-80 ; iii. 103-143; vi. 88-228; vii. 54-73, 87-128, 157-176; viii. 17-77, 102-301, 311-363; ix, 1-200, 222-262, 281-381, 383-449, 502-522; x. 134-162, 198-298). For an excellent discussion of Botello de Moraes see See Ruth Hill: Sceptres and Sciences in the Spains: four humanists and the new philosophy, pp. 191-244. Provenance: Ex Libris Jos M. Rodriguez MCMXXXVIII/ Bibliotheca Chizigonana on front pastedown. Boards soiled, hinges and small tears neatly repaired, owner's bookplate on front pastedown, corner chip to front endpaper, later inscription on verso of half-title, occassional browning, overall a very good copy.

      [Bookseller: Tiber Books]
 45.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Publii Virgilii Maronis Bucolica, Georgica, et Aeneis

      Cantabrigiae, Typis Acaemicis, Impensis Jacobi Tonson Bibliopolae / Londin. MDCCI. [Cambridge, University Press, 1701]. Quarto; 1 p. l., 686 p., engr. frontis. Edited by Henry Laughton. One of the series of large quarto editions of the Latin classical poets published by Cambridge through Tonson. NUC 633: 583 records 16 copies. Bound in contemporary full calf, rebacked by Dragonfly Bindery, George & Pat Sargent. Bookplate of Matthew Kenrick. Very good copy. Stock#OB064.

      [Bookseller: The Owl at the Bridge]
 46.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        The Holy Bible, containing the Old and New Testaments:

      Oxford: printed by the University-Printers,, 1701. Newly Translated out of The Original Tongues: And With the former Translations dilligenty Compared and Revised. By His Majesty's Special Command. Appointed to be Read in Churches. Folio (495 × 310 mm). Contemporary red full morocco, spine elaborately gilt-tooled in compartments with seven gilt-rolled raised bands, sides panelled in gilt with french fillets, foliate rolls, tooling and cornerpieces, foliate gilt tool to board edges and turn-ins, marbled endpapers, all edges gilt. Engraved overall frontispiece and engraved New Testament plate. Slight rubbing to bands, ends and corners, single wormhole to foot of spine,some expert refurbishment to ends and corners, a few very minor scratches and marks to covers, internally remarkably clean and fresh with only the faintest spotting to a few preliminaries. Excellent condition. First Lloyd edition, presentation copy from Gilbert Burnet, in a magnificent contemporary binding. William Lloyd (1627-1717), Bishop of Worcester, undertook this authorised revision of the King James Bible at the request of Convocation in 1699. This copy bears a superb contemporary presentation inscription from Gilbert Burnet (1643–1715), author of The History of the Reformation (1679), which Bishop Lloyd himself, supplying original sources, encouraged Burnet to write in rebuttal of Nicholas Sanders' Catholic-slanted history of the same, and which remained the major history of the Reformation for over a century. Lloyd and Burnet, pillars of the Church of England establishment, were both opponents of the Catholic tendencies of James II's reign, and after the Glorious Revolution, Burnet preached the coronation ceremony of William III in 1689, being then appointed Bishop of Salisbury. The presentation inscription in this marvellously bound copy is signed "Gi[lbert] Sarum" (Sarum being the old name for Salisbury), and reads: "This Bible was given by me to John Warner Junr, Son to Mr John Warner[,] Goldsmith, for whom I stood Godfather of his Baptisme, in hope that he will study in delight in these sacred writings and by so doing make good the vow that I took in his name, imitating the vertues of his worthy Father with whom I have had a long friendship, for whom I have a just and great esteem and to whom I owe particular acknowledgements for many signall favours received from him. At St Johns [Court, Clerkenwell, Burnet's home], 20th Dec, [170]8". The recipient's father was John Warner (?-1722) a wealthy London goldsmith who had three sons; John, Robert, and Richard. Both John Sr. and John Jr. were generously represented in Burnet's will (made in 1711). The third son Richard Warner (c.1713-1775) was a noted botanist (associated with Linnaeus), Shakespeare scholar (a friend of Garrick) and director of the East India Company. Richard Warner died unmarried, and the majority of his property, including a valuable literary and botanical library, passed to the only surviving heir of the Warner family, Jervoise Clark, widower of his niece Kitty, the only child of the middle brother Robert. John Warner Jr. must have either died in childhood, or similarly without issue, since this copy went the same way, becoming the family bible of the Clark-Jervoise baronets (Rev. Sir Samuel Clark Jervoise: 1770-1852, 1st baronet from 1813), as evinced by succeeding birth inscriptions of this family (earliest 1799, latest 1849) beneath Burnet's original presentation inscription and continuing to verso. Copies of the first William Lloyd edition of the King James Bible are scarce: OCLC lists 11 copies in libraries worldwide, and only 4 copies have appeared at auction in the last 20 years (the Wardington copy, in a Queen Anne binding, made £8,400 in 2006). Thus, from an already scarce edition, this copy, respectively edited and presented by two pillars of the Church of England establishment, in a magnificent contemporary binding, and with an illustrious later provenance, must be an extraordinarily desirable example.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 47.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Schloß Nidern Aichbach

      Munich: Johann Lucas Straub, 1701-26. Hand-coloured engraving by Wening. Very good condition apart from some overall light soiling and minor foxing. 10 3/8 x 27 5/8 inches. 12 x 29 inches. A fascinating and very beautiful print from Wening's rare work on the castles and monasteries of Bavaria: 'Historico-topographica Descriptio' This image is from Wening's only major published work, a large-scale study of Bavarian towns, churches and mansions published in four volumes between 1701 and 1726. Wening, who was born in Nuremberg, moved to Munich in 1666 and was appointed court engraver in 1669. He applied to Maximilian Emanuel, Duke of Bavaria, for a privilege (i.e the right to publish) for his proposed visual record of the four districts of Bavaria. It was granted, and Wening began to make his drawings in November 1696. By January 1697 he had completed 131 drawings. Evidently, he did not always receive the welcome he thought his due from the Bavarian noblemen whose castles he was drawing, but this only seems to have served to inspire him to make his engravings even more spectacular in order to prove his worth as an artist to his doubtful hosts. The present image has a lively immediacy that is very attractive and often lacking in the work of Wening's contemporaries.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.