The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1514
2014-06-09 13:34:35
LOCHMAYER (Lochmaier), Michael
Basel, Michael Furter 1514.. 4°. (4) Bll., 124 röm pag. Bll. Mit Titelumrahmung und Titelholzschnitt. Angeb.: (HEROLT, Johannes): Discipulus de eruditione christifidelium compendiosus Hagenau, H. Gran für J. Rynmann in Augsburg 1521. 4°. 164 Bll. Blindgepr. Schweinsleder d. Zt. über Holzdeckeln etwas flecking, leicht berieben) mit handgeschr. Rückentitel und 2 Schließen (eine davon unvollständig erhalten). Zwei seltene Postinkunabeln. Zwei Handbücher in einem Band: Lochmaier hat das erste Handbuch für Pfarrer zusammengestellt, in dem diese alle Regelungen fanden, die für sie von Belang waren. J. Herolt bietet Anleitungen und Hintergrundwissen zur Erstellung von Predigten. Der gut erhaltene Einband zeigt auf beiden Seiten die gleiche Aufteilung hinsichtlich der Blindpressung: auf einen äußeren Rahmen mit einem Palmettenfries folgt ein weiterer mit einer Figurenrolle: Spes, Fides, Caritas und Patientia, jeweils als Ganzfiguren. Innen schließt sich ein rechteckiges Feld, das wieder mit Palmettenfriesen besetzt ist, an. Eine sichere Zuschreibung des Einbandes ist uns nicht möglich; in der EBDB ist unter der Nummer r001664eine Rolle mit ziemlich den Maßen wie auf unserem Einband, mit Ganzkörperfiguren "Spes", "Fides", "Patientia" und "Caritas". Weil die Rolle schmal ist (12 mm), sind zwei Bezeichnungen unter den Figuren abgekürzt: "carit" und "pacin". V.a. letztere ist insofern signifikant, weil sie das Wort "patientia" leicht verunstaltet, und exakt die Form haben wir sonst nirgendwo gefunden. Allerdings muss einschränkend gesagt werden, dass die Durchreibungen in der EBDB sehr … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur
Check availability:
2014-04-17 17:44:31
ROLEWINCK, Werner.:
Coloniae: in officina Quentilliana, 1514.. Coloniae: in officina Quentilliana, 1514.. characteribus Coloniae exaratum. Ortwini Gratii, Coloniae bonas litteras docentis, in laudem Vestphalorum Epigramma... Imprint and date and author's name on G6 recto, the date of 1514 is also printed at the end of the dedication on A2 verso, SECOND EDITIONM, Latin text, 4to bound in fours and sixes, approximately 210 x 145 mm, 8¼ x 5¾ inches, 38 unnumbered leaves, collation; A-B6, C4, D-E6, F4, G6, woodcut decorative initials to beginning of chapters, bound in modern half calf over marbled boards, gilt lettered spine. Contemporary signature of Bernardus Tortelle in top margin of title page, small dark stain to lower corner of title page, small brown stain on B4, no loss, a few light underlinings, D4 has small neat repair to fore-edge margin, a few small pale margin damp stains, a few tiny ink marks to 2 lower margins, brief early ink note in margin of final page. A very good copy of a rare book (no copy of the first or 16th century editions located in the UK libraries, nor listed in Goff or Polain, Adams or Brunet. The Bibliotheque Nationale and Yale list 1 copy of our 1514 edition. Werner Rolewinck (1425–1502), a native of Westphalia, was a learned Carthusian monk, author of about 50 works, most notably a History of the World from the Creation to Pope Sixtus IV, 'Fasciculus temporum', first published in 1474. His only other well known work was this 'De Laudibus Westphalie' (first edition circa 1488) in which he describes the geography, manners and customs of his … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Roger Middleton
Check availability:
2014-03-19 09:51:54
Gregor IX.:
Paris, Berthold Rembolt 1514.. 8 (von 10) unnum. Bll., CCCCXXIII Bll., 4 unum. Bll, XVII Bll., 2 unnum. Bll. Blindgepr. Schweinsleder d. Zt. auf Holzdecken, Decken neuzeitlich sauber mit Leinen bezogen. 38 x 29 cm.. Moreau II Nr. 804; USTC 181469. - Die 1230-34 entstandenen, erstmals um 1470 in Straßburg erschienene Sammlung der Dekretalen Papst Gregors IX., auch als Codex Gregorianus oder Liber extra bekannt. Kompilator war der katalanische Dominikaner Raimund von Penafort. Neben dem Decretum Gratiani gilt das Werk als die bis dahin bedeutendste Sammlung päpstlicher Dekretalen. - Attraktiver zweispaltiger Druck in rot und schwarz, mit zahlr. figürlichen Holzschnitt-Initialen. Zum Schluss die Tabula Bologni und Margarita Decretalium. Die beiden letzten Blätter mit einer Biographie des Papstes. - Es fehlt das Titelblatt und das letzte Blatt vor dem eigentlichen Text. Sonst insgesamt in sehr sauberer und erfreulicher Erhaltung!
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski
Check availability:
2014-03-11 06:43:09
Gregor IX.:
Paris, Berthold Rembolt 1514.. Paris, Berthold Rembolt 1514.. 8 (von 10) unnum. Bll., CCCCXXIII Bll., 4 unum. Bll, XVII Bll., 2 unnum. Bll. Blindgepr. Schweinsleder d. Zt. auf Holzdecken, Decken neuzeitlich sauber mit Leinen bezogen. 38 x 29 cm. Moreau II Nr. 804; USTC 181469. - Die 1230-34 entstandenen, erstmals um 1470 in Straßburg erschienene Sammlung der Dekretalen Papst Gregors IX., auch als Codex Gregorianus oder Liber extra bekannt. Kompilator war der katalanische Dominikaner Raimund von Peñafort. Neben dem Decretum Gratiani gilt das Werk als die bis dahin bedeutendste Sammlung päpstlicher Dekretalen. - Attraktiver zweispaltiger Druck in rot und schwarz, mit zahlr. figürlichen Holzschnitt-Initialen. Zum Schluss die Tabula Bologni und Margarita Decretalium. Die beiden letzten Blätter mit einer Biographie des Papstes. - Es fehlt das Titelblatt und das letzte Blatt vor dem eigentlichen Text. Sonst insgesamt in sehr sauberer und erfreulicher Erhaltung!
Bookseller: Antiquariat Turszynski
Check availability:
2014-03-08 06:00:01
Gregor IX
8 (von 10) unnum. Bll., CCCCXXIII Bll., 4 unum. Bll, XVII Bll., 2 unnum. Bll. Blindgepr. Schweinsleder d. Zt. auf Holzdecken, Decken neuzeitlich sauber mit Leinen bezogen. 38 x 29 cm. Moreau II Nr. 804; USTC 181469. - Die 1230-34 entstandenen, erstmals um 1470 in Straßburg erschienene Sammlung der Dekretalen Papst Gregors IX., auch als Codex Gregorianus oder Liber extra bekannt. Kompilator war der katalanische Dominikaner Raimund von Peñafort. Neben dem Decretum Gratiani gilt das Werk als die bis dahin bedeutendste Sammlung päpstlicher Dekretalen. - Attraktiver zweispaltiger Druck in rot und schwarz, mit zahlr. figürlichen Holzschnitt-Initialen. Zum Schluss die Tabula Bologni und Margarita Decretalium. Die beiden letzten Blätter mit einer Biographie des Papstes. - Es fehlt das Titelblatt und das letzte Blatt vor dem eigentlichen Text. Sonst insgesamt ins ehr sauberer und erfreulicher Erhaltung! [3 Warenabbildungen bei antiquariat.de]
Bookseller: Antiquariat Turszynski
2014-02-23 17:46:43
[Hus, Jan].
Landshut, J. Weissenburger, 1514.. 9 nicht numer. Bll. (ohne das letzte weiße Bl.). Mit großem Titelholzschnitt und dem ganzseitigen Evangelistenbildnis in Holzschnitt von Wolf Traut am Titel verso sowie 3 eingedruckten Lombardinitialen. Spätere Broschur. 4to.. Zweite Ausgabe des ersten im Druck erschienenen Werks des als Ketzer verbrannten tschechischen Nationalhelden; von größter Seltenheit. Der Titelholzschnitt zeigt das Christkind mit Kreuz, Schwamm und Lanze auf einem Kissen sitzend, ringsum in runden Medaillons die Evangelisten mit ihren Symbolen. Das schöne Portrait zeigt Johannes als Evangelist in einer Ideallandschaft. Aus dem Besitz des Baron Horace von Landau (1824-1903) mit entsprechendem Exlibris am vorderen Innendeckel. Der zuletzt in Florenz ansässige Industrielle Landau zählte zu den berühmtesten Privatsammlern des ausgehenden 19. Jahrhunderts (vgl. u. a. H. P. Kraus, A rare book saga. NY 1978, S. 339); ein von ihm selbst veranlaßter Privatdruck verzeichnet seine Sammlung von Inkunabeln, Manuskripten und wertvollen Drucken (Catalogue des livres manuscrits et imprimes composant la bibliotheque de M. Horace de Landau. Firenze and Prato, 1885-90). Danach im Besitz des bedeutenden Schweizer Graphiksammlers A. L. Blum (1882-1952) mit dessen Monogrammstempel am Titel (Lugt II, 12, 79b). - Das Exemplar der BSB (Rar. 866) digitalisiert und online im Volltext verfügbar. Kein Exemplar im Jahrbuch seit 1950. Lt. OCLC kein Exemplar im Amerika. - VD 16, B 4629. Panzer VII, 131, 1. Proctor 11780. Muther 1205. Dodgson I, 507. Nicht bei Knaake und Kuczinsky.
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-02-17 21:20:20
LIUTPRAND von Cremona (Liutprandus Cremonensis - Ticinensis)
Paris, Badius Ascensius & Jean Petit 1514.. Folio. (4), 42 Bll., zahlreiche Holzschnitt - Initialen (davon 8 große: eine 14-zeilig, sieben 10-zeilig), Titelbordüre (Nr. 1 / s. Renouard Asc. I, S. 49) mit Badius-Druckermarke (Renouard, Marques typographiques 22); sie zeigt seine Druckerpresse. Pergament d. 18. Jahrhunderts (gebräunt, etwas fleckig, beide Deckel leicht aufgebogen) mit dezenter Rückenvergoldung und goldgepr. Rückenschildchen. Erstausgabe. Liutprand entstammte einer langobardischen Familie, hatte seine Ausbildung am Hof von Provenza in Pavia erhalten und war Günstling von König Hugo und zunächst auch von dessen Nachfolger Berengar v. Ivrea. Später verfeindete er sich mit diesem und ging nach Deutschland an den Hof Ottos I., den er auch nach Rom im Kampf gegen Papst Johannes XII. begleitete. An der Kaiserkrönung Ottos II. 967 nahm er teil, und er gehörte zu der Delegation, die ein Jahr später als Brautwerber um Theophanu für Otto II. nach Konstantinopel reiste. Ob er 972 / 3 auch an der Gesandtschaft teilnahm, die Theophanu nach Deutschland brachte, ist indessen unsicher. Die ²Rerum gestarum per Europam" gehören zu den wichtigsten Geschichtsquellen der Ottonischen zeit, v.a. deshalb, weil Liutprand viele Informationen aus erster Hand verarbeitet hat; der Schwerpunkt seiner Darstellung liegt so (trotz des Titels) auf Norditalien, Byzanz und dem deutschen Reich. Das Werk endet mit der Kaiserkrönung Ottos I. im Jahr 962. Ein besonderer Reiz des Buches liegt darin, dass Liutprand in zeittypischer Weise von einem sehr subjektiven Standpunkt aus schreibt: Er will sich … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur
Check availability:
2014-02-16 12:12:59
Andrea, Johannes.
[Paris], Jean Petit (& Jean Barbier), [um 1514].. (1), CXXXII, (3) Bll. Mit Petits kleiner Schrotschnittdruckermarke am Titel, Barbiers großer Holzschnittdruckermarke am letzten Bl. verso, 2 (wdh.) fast ganzseitigen Holzschnitten des Hl. Hieronymus an Titel verso und letzten Bl. recto sowie zahlr. Schrotschnittinitialen. Halbpergamentband mit Buntpapierdeckelbezug. 8vo.. Seltene zweite (dritte?) Ausgabe des "Hieronymianus", einer Vita des Heiligen Hieronymus. Der Bologneser Kirchenrechtsgelehrte Giovanni d'Andreae (um 1270-1348), Freund Petrarcas, gilt als "der berühmteste der großen Dekretalisten" (LMA V, 555). Aus Verehrung für den Kirchenvater Hieronymus legte er sich den Beinamen 'de Sancto Hieronymo' zu. Sein Tod (an der Pest) "gilt zugleich als Ende der klassischen Kanonistik. In seinen Werken faßte er, von Baldus de Ubaldis als 'iuris canonici fons et tuba' gerühmt, die gesamte kanonistische Lehre seiner Zeit zusammen" (ebd.). - Von größter Seltenheit; über Bibliothekskataloge nur die im Juni 1514 in Basel auf Kosten der Wiener Gebrüder Alantsee gedruckte Ausgabe nachweisbar (186 Bll., 8vo) - wahrscheinlich ein Nachdruck (oder die Vorlage zu?) der vorliegenden Ausgabe. Die editio princeps erschien 1482 bei Winters in Köln (Goff A-627; HC 1082). - Rand des Titels minimal fransig. Durchgehend gebräunt bzw. wasserrandig; einige Anstreichungen und Marginalien von zeitgenöss. Hand. - Zur Marke: Haebler, Verlegermarken des Jean Petit (Halle, 1914), Nr. IX.
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-02-16 11:48:27
Santa Sofia, Marsilio:
Venedig, Octavio Scoti für G. Arivabeno, 1514.. 3 Werke in 1 Band. Folio. 2 n.n. Bl., 56 S., 66 Bl., 13 Bl. Schweinshalblederband der Zeit mit späteren Marmorpapierbezügen und neuem goldgeprägtem Rückenschild.. Hirsch V, 175. - Durling 2971.- STC Italian Books II, 344. - Vgl. Wellcome I, 5749 (für erste Ausgabe Lyon, 1507). - Sancta Sofia Marsilio stammte aus einer Ärztefamilie aus Padua die im 14. und 15. Jahrhundert aktiv war. Der vorliegende Druck enthält neben dem Text Sancta Sophias auch Beiträge vom Galeazzo da Santa Sofia, Richardus Angelicus und Antonio Gradi. Herausgegeben von Gondisalvus Toledo erschien die Sammlung erstmals 1507 in Lyon. - Zu Beginn fingerfleckig und sporspurig. Vorsätze fleckig. Einband mit Wurmlöchern am Rücken. - Sehr selten.
Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein
Check availability:
2014-02-09 15:59:07
Albertus Magnus.
(Wien, Hieronymus Vietor & Johannes Singriener für Leonhard & Lukas Alantsee, 1514).. (104) SS. Mit breiter Holzschnitt-Titelbordüre und ganzseitigem Wappenholzschnitt Maximilians I. am letzten Bl. verso. Geheftet. 4to. In maßgefertigter Kassette.. Sehr seltene erste Ausgabe dieser allgemeinen Erdbeschreibung, in der Albertus die Anfänge der naturwissenschaftlichen Geographie als selbständige Disziplin markiert und erstmals den Versuch einer vergleichenden Erdkunde unternimmt. Herausgegeben durch den bayerischen und überwiegend in Wien tätigen Mathematiker, Astronomen und Astrologen Georg Tannstetter. Zugleich ein frühes Americanum: Erwähnung von Vespuccis Reisen auf Bl. d4r. "Interesting to the American collector on account of a marginal note relating to Vespuccius, which seems to have been inserted with movable type, on the recto of the last leaf in signature d, after the book had been printed" (Sabin). Auch der zeitgenössische Besitzer hat den Namen durch eine eigene Marginalie "Vespucius" hervorgehoben. Außerdem behandelt wird der Mittlere Osten mit dem "sinus Persicus" und "sinus Arabicus" (Bl. l4r). Am Schluß gibt Tannstetter eine kurze Aufstellung der bisher ungedruckten Werke von Albertus, hier mit der zeitgenössischen handschriftlichen Ergänzung "De vegetabilis et plantis" (wie auch das Exemplar bei Denis sowie das in der BSB). - Bindung zu Beginn etwas gelockert; kl. Hinterlegung am oberen Rand des Titels (r/v). Mehrere Marginalien der Zeit. Stellenweise schwach fingerfleckig; im ganzen sauber und sehr hübsch erhalten. - VD 16, A 1345. IA 102.526. Alden/L. 514/1. … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-02-08 12:55:52
Herolt, Joh. (1380/90-1468, Dominikaner zu Nbg, vgl. DBE 4/637 - Jöcher 2/1554 - WW 5/1911).
Hagenau bei Heinrich Gran für Joh. Rynman von Öhringen (Oringaw) 1514 in kl.folio (26 x 20 cm).. Einschl. Titel: 16 ungez. Bl (aa8, bb8) u. 280 ungez. Bl (A8, B-Z6, Aa-Yy6, Zz8) = 296 ungez. Bl. 2-spalt. Druck m. vielen Initialen, Titel in Rot- u. Schwarzdruck, Titelbordüre v. 4 Holzschn.-Leisten Johann Wechtlins gebildet (abgeb. Heitz-Barack p 130 Taf. 64, Seitenleisten sind - gegenüber der Abb. - in umgekehrter Richtung angeordnet), die Fußleiste enthält Rose u. Monogramm (H.G.) als Drucker-Marke. Vereinzelt Flecken u. Besitzverm. auf dem Titel u. hier u. da kleine Marginalien im Text, mod. gelber Ldbd mit geprägt. Rtitel, sonst gut.- Der Autor war zuletzt Prior seines Nbger Klosters. Sein 'Discipulus' - eine Art Leitfaden u. Musterhandbuch z. Erarbeiten guter Predigten - erfreute sich bereits vor Erfindung d. Buchdruckerkunst u. dann über 200 Jahre großer Beliebtheit. Davon zeugen die vielen Manuscripte u. aufgelegten Drucke. Herolt bietet in von einander völlig unabhäng. Predigtzyklen reiche Lesefrüchte aus der Väterliteratur u. entfaltet Lobreden auf die Heiligen. Daran reiht sich eine Stoffsammlung für katechetische Predigten über die 10 Gebote, die Sünde, das Gebet, das Symbolum, die 7 Sakramente u. die Gnade, etc. - Vorliegender Druck - Gran ist der erste Drucker Hagenaus - ist der vorletzte Druck des 'Discipulus' im deutschsprachigen Raum des 16. Jh. u. ganz selten - selbst Panzer u. Adams unbekannt. - Vd 16, H 2573 - BSB- AK XVI p 234 - Ritter II p 777 Nr. 1157 (bibliogr. Daten sind 'irrig', da er die 'Zählung der Predigten' als 'Foliierung' ansieht!) - Benzing (H … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Remigius
Check availability:
2014-02-08 12:55:52
Porta, San(c)tius (um 1360-1429, span. Dominik. - Prediger + Uni-Lehrer, vgl. Jöcher III 1711).
Lyon bei (opera atque industria) Joh. Cleyn 1514 in 8vo (20,5 x 14 cm).. 2-spaltiger Druck mit vielen floralen Initialen, Titel-Blatt mit schöner Bordüre, bestehend aus 4 Leisten, dazu 4 figürl. Bildvign. am Kopf u. 8 am Fuß, den Titel-Text einrahmend, der ganze Buchschmuck v. G. Leroy u. in fine Kolophon mit Dr.-Marke (abgeb. bei Baudrier XII 266 Nr. 1 = Silvestre 133). Einschl. Titel: (2) ungez. u. 205, (1 weiß) gez. Bl. Späterer Ppbd mit Pgt-Rücken, vereinz. etwas wasserrandig u. einige Unterstreichungen nebst Marginalien, Name des Autors auf Titel u. in initio geschwärzt (Zensur), auf Titel weiter Stempel des französ. Franzisk. Konvents von Le Puy (Dep.: Haute-Loire), sonst tadellos. - Ganz ganz seltener Einzeldruck der Predigten des Winter- Teils des wortgewaltigen Dominikaners u. Lehrers von Konvent u. Universität Saragossas im Druck des Ulmers Joh. Cleyn (etwa 1466 - 1529, vgl. Geldner II 236/37 u. Baudrier XII 264 ff) , der auf der Wanderschaft nach Lyon kam (1490), Mitarbeiter in d. angesehenen Offizin Trechsel wurde, nach dessen Ableben (1498) ein Jahr später die Witwe Trechsel heiratete u. Stiefvater von Melchior u. Gaspar Tr. wurde, die dann nach Cleyns Tod den väterlichen Betrieb zu immer größerer Blüte führten (Baudrier XII 233 ff). Baudrier hatten selbst kein Expl, geben keine Kollation u. verweisen ledigl. auf eine Fundstelle u. auf die spätere Aufl. von 1517. - Baudrier XII 290 (betr. - wie vorlieg. - den Winterteil v. 1514 u. der Sommerteil datiert v. 1513, vgl. p 285) - von Gültlingen I p 141/61 (betr. nur den Winterteil v. 1514 u. der Sommerteil von 1513 … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Remigius
Check availability:
2014-02-08 12:10:20
QUINTILIANUS, M(arcus) F(abius).
Venedig, Aldus, August 1514.. Kl.-4°. (4) Bll. (letztes weiß), 230 Bll. Mit wiederholter Aldus - Druckermarke auf Titel und letztem Bl. verso. Dunkelbraunes Leder d. 18. Jahrhunderts (Kanten, Gelenke und Fehlstellen des Rückendeckels restauriert, etwas fleckig) mit dezenter Blindpressung und goldgeprägtem Rückenschildchen. Grünschnitt. Erste Aldus-Ausgabe, einzige von "Aldo Il Vecchio". Quintilian (ca. 35 - 96 n. Chr.), in Rom als Rechtsanwalt und Rhetoriklehrer und später - unter Vespasian - als besoldeter Lehrer an einer Rhetorikschule tätig, hat mit seiner Einführung in die Rhetorik die ausführlichste systematische Darstellung dieses Themas aus der Antike hinterlassen. Auf Cicero basierend setzt er sich sowohl von den "Alten" (Gracchen, Cato d. Ä.) mit ihrer schmucklosen "Trockenheit" wie vom Manirismus einiger seiner jüngeren Zeitgenossen (z.B. Seneca) ab. In der Spätantike nur in Gelehrtenkreisen gelesen und im Mittelalter zu gut wie vergessen, entfaltete er seit der Renaissance eine enorme Nachwirkung, nachdem ein Exemplar der "Institutiones" anfang des 15. Jahrhunderts in St. Gallen entdeckt worden war. Titel und erste 3 Bll. angerändert (ohne Text- / Druckermarkenberührung), die erste Lage etwa 1 mm kürzer beschnitten als die übrigen (von einem anderen Exemplar dieser Ausgabe stammend?), 1 Bl. der zweiten Lage im Falz verstärkt. Titel, erste Bll. und letztes Bl. verso etwas stärker fingerfleckig, sonst ein überwiegend sauberes, stellenweise leicht (Bll. 120-124 stärker) wasserrandiges Exemplar mit vereinzelten in etwa zeitgenössischen handschriftlichen Marginalien. … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur
Check availability:
2013-07-20 09:56:44
Natalibus, Petrus De
Lyons: J. Sacon. 1st Edition. Hardcover. Very Good. THE CELEBRATED 1514 FIRST SACON [SACCON] EDITION, illustrated with over 200 woodcuts, of one of the three great early lives of the saints (along with the Golden Legend, and the Lives of the Holy Fathers). "No details of the early life of this hagiographer [Petrus de Natalibus] have been handed down to us. A Venetian, he consecrated himself to the ecclesiastical state, becoming a canon in Equilio (Jesolo). On 5 July, 1370, he was elevated to the episcopal see of that city. Details are also lacking regarding his pastoral activity. The last mention of him refers to the year 1400, and in 1406, another appears as Bishop of Equilio; the date of his decease, therefore, must be set between these two years (Eubel, "Hierarchia catholica medii aevi", I, 250). He is chiefly known as the author of "Legends of the Saints" in twelve books, a very valuable work with a wide circulation. In his arrangement of the various lives he follows the calendar of the Church. The collection, first printed in Vicenza, 1493, went through many editions, the last of which (the eighth) appeared in Venice, 1616" (Catholic Encyclopedia). All the early editions are rare, and the first Sacon edition is prized in particular for the high quality of both the printing and the illustrations. Lyons: J. Sacon, December 9, 1514. Folio (leaf size 11 7/8 x 8 1/16 inches), nineteenth century full brown morocco gilt with elaborate blind-stamped designs. 245 leaves (plus terminal blank). Adams N-46. Some scuffing to binding and rubbing to joints; eighteenth-century owner&# … [Click Below for Full Description]
Bookseller: The Manhattan Rare Book Company
Check availability:
2013-06-06 15:01:47
SAVONAROLA Girolamo (SAVONAROLA Hieronymus)
Venezia, per Lazaro di Soardi 1514 Ottimo, con lievi tracce d'uso alla rilegatura 1 volume Girolamo Savonarola fu un famoso frate domenicano (Ferrara 1452 - Firenze 1498). La sua fine, causata da una complessa vicenda politica di fazioni cittadine, ha forse la ragione più profonda nella sua fiducia di poter imporre, in un'età ormai [...] Esemplare restaurato; frontespizio con titolo centrale e iilustrazioni allegoriche in b/n; note di appartenenza; stampato su due colonne; capilettera ornati; tracce di antiche glosse e [...]
Bookseller: Libreria Editrice Belriguardo
2013-04-20 10:36:01
Santa Sofia, Marsilio
Folio. 2 n.n. Bl., 56 S., 66 Bl., 13 Bl. Schweinshalblederband der Zeit mit späteren Marmorpapierbezügen und neuem goldgeprägtem Rückenschild. 3 Werke in 1 Band. Hirsch V, 175. - Durling 2971.- STC Italian Books II, 344. - Vgl. Wellcome I, 5749 (für erste Ausgabe Lyon, 1507). - Sancta Sofia Marsilio stammte aus einer Ärztefamilie aus Padua die im 14. und 15. Jahrhundert aktiv war. Der vorliegende Druck enthält neben dem Text Sancta Sophias auch Beiträge vom Galeazzo da Santa Sofia, Richardus Angelicus und Antonio Gradi. Herausgegeben von Gondisalvus Toledo erschien die Sammlung erstmals 1507 in Lyon. - Zu Beginn fingerfleckig und sporspurig. Vorsätze fleckig. Einband mit Wurmlöchern am Rücken. - Sehr selten.
Bookseller: Daniel Thierstein Buchantiquariat
2013-03-21 18:14:35
SAXO GRAMMATICUS:
Paris: J. Badius Ascensius 1514. Titelblad med træskåret ramme samt træsnit visende Danmarks konge og hans hær, sign. C.P. (8) + 199 blade. Indbundet i hellæderbind dateret på forpermen [15]94, rigt dekoreret i blindtryk. Sidste blanke blad mangler. Nyt forsatspapir. Navn udraderet fra titelbl. Håndskrevne sidetal. Gl. note på sidste side. Sidste blad repareret med ubetydeligt teksttab. Lidt tæt beskåret foroven.Titlepage with frame cut in wood and woodcut showing the King of Denmark and his army, signed C.P. Bound in full leather dated on front board [15]94, rich blindtooled decoration. Last blank leaf missing. New end-paper. Name erased from title-page. Handwritten page numbers. Old note on last page. Last leaf rep. with insignificant loss of text. Cut somewhat close to text on upper edge.. Udgivet af Christian Pedersen. Hans udgave er den eneste kilde til Saxo, vi har idag, idet kun få sider af Saxos oprindelige manuskript fra 1100-tallet er bevaret.Published by Christian Pedersen. His edition is the only Saxo source we know today, since only a few leaves of Saxo's orig. manuscript from 12th century is preserved. L. Nielsen 240. Peter Jensens Bogsamling 33. Thesaurus 190
Bookseller: Peter Grosell's Antikvariat
2013-01-01 12:59:48
Pontano Giovanni.
In-8° (172x110mm), cc. 356 nn., bella legatura coeva p. pergamena con unghie. Filettatura dorata lungo il perimetro dei piatti inquadrante un fregio ornamentale centrale in oro. Dorso con filetti e piccoli decori in oro e titolo calligrafato in antico. Tagli dorati e riccamente cesellati. Frontespizio con titolo a stampa rossa e giglio di Francia egualmente in rosso; antichi ex-libris manoscritti. Un capolettera xilografico ornato su fondo nero, spazi guida per i capilettera. Sottolineature e glosse marginali di mano rinascimentale a numerose cc. Registro ed explicit al colophon. Sparse quanto uniformi bruniture di lieve entità. Ottimo esemplare. Rara cinquecentina lionese, realizzata ad imitazione delle edizioni aldine, delle opere latine in prosa del Pontano (spazianti dalla filosofia morale sino al pensiero politico del ""De Principe""), contenente il celebre dialogo ""Charon"", censurato in molte edizioni delle opere pontaniane. Comprende: De Fortitudine Libri Duo. De Principe Liber unus. Dialogus qui Charon inscribitur. Dialogus qui Antonius inscribitur. De Liberalitate Liber unus. De Beneficentia Liber unus. De Magnificentia Liber unus. De Splendore Liber unus. De Conviventia Liber unus. De Obedientia Libri quinque. De Prudentia Libri quinque. Se l'interesse verso il Pontano poeta latino è stato a lungo preponderante, sempre più sono stati riscoperti i trattati dell'umanista umbro, miranti a fornire all'uomo suggerimenti e modelli di vita morale. Gli scritti De liberalitate, De beneficentia, De magnificentia, De splendore, De conviventia sono cinque trattatelli defini … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Studio Bibliografico Benacense
2012-12-22 18:20:17
Leipzig, Thanner 1514. 30 cm. 59, (1) Blatt Brauner Kalblederband d. 18. Jahrh., die Deckelfileten jeweils mit einem 2,8 cm breiten Rahmen aus geglättetem Leder - In drei Gruppen unterteilte Bearbeitung der Psalmen mit Vorrede des Hieronymus. Der aus Würzburg stammende Jakob Thanner war von 1498 bis um 1530 in Leipzig tätig. Dieses Exemplar enthält von Blatt 2 bis 41 zahlreiche zeitgenössische Eintragungen zwischen den Zeilen, teilweise am Rand und auf 13 eingehefteten Notiz-Zetteln. Blatt 2 und 5 sind in zeitgenöss. Manuskript-Faksimile ergänzt, mit Zwischen- und Randnotizen. Von demselben Schreiber stammen auch die umfangreichen Kommentierungen. Im Vorderdeckel Wurmspuren, Rücken und Stehkanten restauriert, im Vorderdeckel Fehlstelle ca. 2 x 3 cm ergänzt; im Unterrand Feuchtigkeitsspuren, im letzten Blatt Randeinriß unterlegt. Provenienz: Nils Esbjörnsson von Reuterholm (1676 - 1756) mit Exlibris in Rötel-Kupferstich im Innendeckel, handschriftl. datiert 1750; auf dem Vorsatz 4-zeilige handschriftliche Notiz des Vorbesitzers. - Sprache / Language: Lateinisch / Latin -
Bookseller: Wenner Antiquariat
Check availability:
2012-06-29 15:20:37
Bible, Latin Vulgate
Lyon (Lugduni): officina Iacobi Mareschal, 1514. Hardcover. Very Good. Titlepage woodcut device of Simon Vincent + full-page woodcut of 6 days of Creation, + text woodcuts & more than 1000 historiated initials. Octavo (170x112) new half levant boards with cloth sides gilt lettered spine (neat Ex library binding with numbers to spine & endpapers), All edges rouge (but darkened). Titlepage in red and black, [30] + ccccc (500) +[54] leaves, dated from text colophon at end of Apolcalypse (RR4v) Anno d[omi]ni decimo quarto supra millesimum [1514] Duodecimo Kalendas Aprilis (Adams B990). Old ownership and other inscriptions (some crossed out) and small German castle library stamp on titlepage (which is neatly repaired), inked out inscription on aaii recto, neat early red tabs marking books of the Bible, 2 pages with short tears repaired, thumbed in places but pages generally clean and crisp throughout. *Includes "tabulae" etc. as preliminaries, similar to those in Kerver's Paris edition of 1505 and Interpretationes nominum Hebraicorum at end, followed by the 'Compendiolum' or 'Tota biblia compendiosissime per rithmos descripta' by Francisco Gothi which gives the contents of the Bible in mnemonic verses (Darlow & Moule 6093).
Bookseller: Abbey Antiquarian Books
Check availability:
2012-04-03 10:28:37
ROLEWINCK, Werner.:
Coloniae: in officina Quentilliana, 1514.. characteribus Coloniae exaratum. Ortwini Gratii, Coloniae bonas litteras docentis, in laudem Vestphalorum Epigramma... Imprint and date and author's name on G6 recto, the date of 1514 is also printed at the end of the dedication on A2 verso, second edition, Latin text, 4to bound in fours and sixes, 210 x 145 mm, 8¼ x 5¾ inches, 38 unnumbered leaves, collation; A-B6, C4, D-E6, F4, G6, woodcut decorative initials to beginning of chapters, bound in modern half calf over marbled boards, gilt lettered spine. Contemporary signature of Bernardus Tortelle in top margin of title page, small dark stain to lower corner of title page, small brown stain on B4, no loss, a few light underlinings, D4 has a small piece missing from fore-edge margin, a few small pale margin damp stains, a few tiny ink marks to 2 lower margins, brief early ink note in margin of final page. A very good copy of a rare book (no copy of the first or 16th century editions located in the UK libraries, nor listed in Goff or Polain, Adams or Brunet. The Bibliotheque Nationale and Yale list 1 copy of our 1514 edition. Werner Rolewinck (1425–1502), a native of Westphalia, was a learned Carthusian monk, author of about 50 works, most notably a History of the World from the Creation to Pope Sixtus IV, 'Fasciculus temporum', first published in 1474. His only other well known work was this 'De Laudibus Westphalie' (first edition circa 1488) in which he describes the geography, manners and customs of his native land. There is also a chapter on the conquest … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Roger Middleton
Check availability:
2012-03-13 07:36:54
Basel, Petri 24. März 1514. 33 cm. (8), 278 Blatt mit breiter Holzschnitt-Titelbordüre von Urs Graf, 138 Textholzschnitten (teils wiederholt, davon 7 blattgroß) von Hans Lützelburger nach Hans Schäuffelen, Urs Graf und Hans Baldung Grien sowie zahlreichen Initialen, Titel rot und schwarz. Blindgeprägter Schweinsleder-Band der Zeit - VD16 E 4457 - Hieronymus, Petri Nr. 30 - Hollstein, German XI, 288 d - Oldenbourg, Schäuf. L 98 - Erste Ausgabe dieses sich an Laien wendende Plenarium, das aus diesem Grunde in deutscher Sprache herausgegeben wurde (ausführlich bei: Cruel, Geschichte der deutschen Predigt im Mittelalter, S. 534). Blatt 228 enthält eine Lobrede über den Buchdruck: "Wie gut und köstlich ist die kunst des truckenß" mit der Bemerkung: "...ehe man außgeb ein schilling umb ein buch, man verzerte lieber drei schilling in den weinhauß ..." - 55 der Textholzschnitte sind von H. Schäuffelein, 39 kleinere von Urs Graf, sowie 44 weitere sind Kopien nach Hans Baldung Grien. Rücken und Vorsätze erneuert, Schließhaken entfernt, Anfang bis Blatt 108 und Schluß ab Blatt 178 Wurmlöcher, meist am Rand und ohne Textverlust, die ersten 10 und die letzten 5 Blatt im weißen Rand leicht wasserrandig, 4 Blatt im Rand unterlegt. Auf Titelrand zeitgenössischer Besitzvermerk von Johannes Bracher (auch: Prager, gestochen 1628), Pfarrer in Langenmosen, sowie der Bibliothek der Freiherrn von Schrobenhausen, datiert 1709. Mit Besitzstempel Hans von Aufsess', Begründer des Germanischen Museums in Nürnberg und der Preußischen Staatsbibliothek Berlin mit Doubletten-Stempel. Auf der letzten ( … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Wenner Antiquariat
Check availability:
2010-04-20 18:15:26
PLAUTUS, Titus Maccius.
With woodcut title-border, woodcut device on last leaf verso. Printed in Italics. 8 unn., 368 num. leaves. 8vo. Contemp. limp vellum. From the collection of Hendrik D. L. Vervliet. (Florence, Filippo de Giunta, August 1514). First Giunta edition of the comedies of Plautus, edited by Niccolò Angeli (1448-c. 1529), philologer and professor of Greek and Latin. His edition is based on manuscripts and texts hitherto not used. It is dedicated to Lorenzo de Medici. - Contemp. neat ms. annotations in margins in brown ink, some small wormtracks, partly faint waterstaining in lower margin, otherwise a good copy. - STC (Italian) 524; Adams P-1484; Ebert II, 17168; Brunet IV, 708. CLASSICS
Bookseller: Schumann [CH]
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.