The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1480
2017-06-28 15:35:51
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 2 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und7 kleinen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert) und Blau und Rot. Text in Schwarzund Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. – Leicht gebräunt. C2 Versand D: 6,90 EUR
Bookseller: Treptower Bücherkabinett
2017-06-28 15:35:51
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 2 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und1 kleinen Initiale in Gold (teils etwas oxidiert) und Rot. Text in Schwarz und Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. – Leicht gebräunt. C2 Versand D: 6,90 EUR
Bookseller: Treptower Bücherkabinett
2017-06-28 15:35:51
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 3 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß.Text in Schwarz und Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. – Leicht gebräunt. C2 Versand D: 6,90 EUR
Bookseller: Treptower Bücherkabinett
2017-06-24 21:55:09
VOGTHERR, Bartholomäus.
Durling 4689; VD16 V2154 (2 copies); cf. Duveen 4246. Rare first edition of an important work on the distilling and preparation of plant extracts for the treatment of a wide variety of internal and external ailments. It is divided into 233 short numbered chapters, each generally devoted to one particular ailment. It includes medicines for the treatment of eye ailments such as cataracts.Bartholomäus Vogtherr or Bartholomeus Vogter (ca. 1480/90?-post 1540) was an ophthalmologist in Dillingen and later personal physician to the Bishops of Augsburg. His brother Heinrich Vogtherr, an artist and woodblock cutter, may have produced the block for the title-page. A half dozen editions followed in the course of the century. With a contemporary or near contemporary manuscript note below the colophon and owner's inscription on an end leaf, below a 1795 inscription. With a hole in S4 affecting about 5 words, some mostly marginal worm holes (slightly affecting the text in 2 leaves) and a few minor marginal stains. Otherwise in good condition. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV [Houten, Netherlands]
2017-06-24 10:59:30
VOGTHERR, Bartholomäus.
Durling 4689; VD16 V2154 (2 copies); cf. Duveen 4246. Rare first edition of an important work on the distilling and preparation of plant extracts for the treatment of a wide variety of internal and external ailments. It is divided into 233 short numbered chapters, each generally devoted to one particular ailment. It includes medicines for the treatment of eye ailments such as cataracts.Bartholomäus Vogtherr or Bartholomeus Vogter (ca. 1480/90?-post 1540) was an ophthalmologist in Dillingen and later personal physician to the Bishops of Augsburg. His brother Heinrich Vogtherr, an artist and woodblock cutter, may have produced the block for the title-page. A half dozen editions followed in the course of the century. With a contemporary or near contemporary manuscript note below the colophon and owner's inscription on an end leaf, below a 1795 inscription. With a hole in S4 affecting about 5 words, some mostly marginal worm holes (slightly affecting the text in 2 leaves) and a few minor marginal stains. Otherwise in good condition.
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV
Check availability:
2017-06-24 00:13:21
Rolewinck Werner
Utrecht: Johann Veldener, 14 February 1480. UNIQUE HAND-COLOURED COPY of this, the First Dutch edition of Rolewinck's great 15th century Encyclopedia of History. With fine hand-colouring to the more then 30 impressive woodcuts as well as numerous hand-coloured diagrams, coats of arms, etc. Two leaves within broad ornate hand-coloured boarders, opening leaf and colophon leaf also hand-coloured with decorative borders, rubricating all throughout in red and blue. Folio, in contemporary diced calf covered boards, the corners with brass pieces on the board edges, leather straps with brass clasps. 388 ff. leaves A unique hand-coloured copy in excellent state of preservation, the text quite fresh with only occasional and very minor marginal old flaws from use, some with neat repair, a very few leaves with repaired flaws affecting a few lines of text, some old mellowing or staining throughout, all quite minor. Occasional antique and neat manuscript notations as one would expect with a book of this scholarly importance. Werner Rolevinck's Fasciculus Temporum - the first history of the world. The Fasciculus Temporum was first printed in Cologne in 1474. It passed through more than thirty editions in its author's lifetime, and was apparently an indispensable work of reference until after 1532, when it was superseded by others more up-to-date. It was translated into Flemish, German, and French, and an edition appeared in Seville in 1480. THIS FIRST EDITION IN DUTCH has extensive supplements oriented to a Dutch public, relating to the history of the dukes of Brabant, bishops of Utrecht, … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Buddenbrooks, Inc.
2017-06-22 11:50:34
THOMAS AQUINAS, Saint
Manuscript on vellum, attributed to Venceslaus Crispus as copyist and Matteo Felice as illuminator. Italy, Naples, 30 December 1480. 378 x 260 mm., 2 paper leaves, 378 vellum leaves, one paper leaf, collation: I-V8, VI6, VII10, VIII-XLVII8, XLVIII2 (complete); vertical catchwords. Justification 243 x 160 mm., two vertical and 46 horizontal rules in pale brown ink, written in dark brown ink in a regular and very elegant rotunda, a round semi-humanistic script, by Venceslaus Crispus. Running titles and headings in red, colophon (fol. 376r) in red, paragraph marks alternately blue and red, opening words of each Quaestio in burnished gold capitals. Illumination: two opening leaves (fols. 1 and 177) illuminated each with a large thirteen-line initial extending into a full-length bar border with knots and leaves sprouting in the margins into elaborate sprays of leaves and flowers in blue, purple, and green, with burnished gold bezants on penwork stems and tendrils, the lower margin of the first leaf with the royal arms of the Kings of Aragon and Naples emblazoned in a wreath supported by two winged putti and surmounted by a crown; 179 very fine illuminated initials, seven to eight lines high, containing highly finished designs of variously colored flowers and leaves with delicate white penwork on burnished gold grounds, some with short extenders. Very occasional tiny chips to initials. Overall condition: vertical creases in ff. 2, 8, 26, 50 and 375, old crease mark to fol. 1, partial crease in fol. 38; fol. 1 slightly soiled and with small area of damp-stain at top near hinge aff … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.
2017-06-17 21:33:25
Sauermost, Rolf [Projektleitung] Freudig, Doris [Redaktion]
Saubere Exemplare mit nur sehr geringen Lese-/Lagerspuren. Lieferumfang: Alle 15 Einzelbände (14 Bände und der Registerband) der Gesamtausgabe Buch. Band 1: ISBN 382740326X, 452 Seiten, 1480 Gramm, von 1999 / Band 2: ISBN 3827403278, 497 Seiten, 1556 Gramm, von 1999 / Band 3: ISBN 3827403286, 490 Seiten, 1576 Gramm, von 2000 / Band 4: ISBN 3827403292, 490 Seiten, 1564 Gramm, von 2000 / Band 5: ISBN 3827403308, 488 Seiten, 1568 Gramm, von 2000 / Band 6: ISBN 3827403316, 497 Seiten, 1601 Gramm, von 2001 / Band 7: ISBN 3827403324, 506 Seiten, 1598 Gramm, von 2001 / Band 8: ISBN 3827403332, 506 Seiten, 1611 Gramm, von 2002 / Band 9: ISBN 3827403324, 514 Seiten, 1633 Gramm, von 2002 / Band 10: ISBN 3827403359, 506 Seiten, 1595 Gramm, von 2002 / Band 11: ISBN 3827403367, 506 Seiten, 1627 Gramm, von 2003 / Band 12: ISBN 3827403375, 505 Seiten, 1628 Gramm, von 2003 / Band 13: ISBN 3827403383, 506 Seiten, 1636 Gramm, von 2004 / Band 14: ISBN 3827403391, 513 Seiten, 1657 Gramm, von 2004 / Band 15: (Register) ISBN 3827403405, 499 Seiten, 1576 Gramm, von 2004. Jeweils im einfachen Pappschuber. Mit zahlreichen zumeist schwarzweißen Abbildungen im Text und mit zumeist farbigen Abbildungen auf Bildseiten. ISBN-10: 3827403200. EAN/ISBN-13: 9783827403209. Kostenloser und schneller Versand als DHL Paket mit Sendungsverfolgung!
Bookseller: exlibris24 Versandantiquariat Inhaber:
2017-06-12 17:23:49
Waters, W.G.
London, England: Society of Bibliophiles(), 1480. Set of seven volumes bound in 3/4 blue leather over cloth boards with tooled designs and title on the spine in gilt. Unopened set with gilt top. Illustrations faced with tissue paper. I: 'The Facetious Nights of Straporola' (Volume I). xii, 402 pages. II: 'The Facetious Nights of Straporola' (Volume II). 376 pages. III: 'The Facetious Nights of Straparola' (Volume III). 404 pages. IV: 'The Facetious Nights of Straparola' (Volume IV). 318 pages. V: 'The Pecorone of Ser Giovanni' (Volume I). xi, 278 pages. VI: 'The Pecorone of Ser Giovanni' (Volume II). 323 pages. VII: 'The Pecorone of Ser Giovanni' (Volume III). 329 pages. The Ser Giovanni (14th century) work is a collection of 50 comic, tragic and licentious novellas. Contains elements later found in Shakespeare including the bond with a Jew for a pound of flesh and the wooing of a lady at Belmont. Straparola (c.1480-1557) was an Italian prose writer and was well known for his introduction of fairy stories which are translated here.. Illustr.: Garnier, Jules. Book. Book Condition: Collectible-Fine. Binding: 3/4 Leather with Cloth
Bookseller: Barry Cassidy Rare Books [Sacramento, CA, UNITED STATES]
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480. Mit 1 großen dekorativen Initiale in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und 7 kleinen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert) und Blau und Rot. Text in Schwarz und Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Bestellungen erfolgen ohne Gewähr und gelten erst nach Bestätigung der Verfügbarkeit. Schadensersatzansprüche sind bei nicht Lieferbarkeit ausgeschlossen. Bei neuen Kunden versenden wir erst nach einem Zahlungseingang. Die Versandkosten gelten für Versicherten Versand. Unversichert versenden wir nur auf Anfrage. One-time shipping costs up to 12 kg in Germany and EU. The shipping costs are for insured shipping. Uninsured we shipping only upon request.
Bookseller: Treptower Buecherkabinett [Germany]
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 2 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und2 kleinen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert) und Blau und Rot. Text in Schwarzund Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 1 großen dekorativen Initiale in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und13 kleinen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert) und Blau und Rot. Text in Schwarzund Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 13 kleinen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weißund Rot. Text in Schwarz und Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 2 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und7 kleinen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert) und Blau und Rot. Text in Schwarzund Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 2 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und1 kleinen Initiale in Gold (teils etwas oxidiert) und Rot. Text in Schwarz und Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 1 großen dekorativen Initiale in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und15 kleinen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Rot. Text in Schwarz undRot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 3 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß.Text in Schwarz und Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leicht gebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-29 21:30:08
Zweiseitig handbeschriebenes Pergamentblatt um 1480.Mit 5 großen dekorativen Initialen in Gold (teils etwas oxidiert), Blau und Weiß und3 kleinen Initialen. Text in Schwarz und Rot. 18-zeilig. Rote Linierung. Leichtgebräunt. C2 Versand Dienstags und Freitags
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2017-05-27 00:10:18
Augsburg, Anton Sorg, 3. Januar 1480. Type 2. Zweispaltiges 50-zeiliges Original-Inkunabelblatt auf festem Papier. Blattgröße: 27,8 x 40 cm. Incunabula text leaf. Wir können Ihnen noch die Blätter CCV, CCVI, CCX und CCXII (Wasserzeichen "Traube") aus dem Matthäusevangelium Cap. XI - XIII und Cap. XX - XXIIII zum Preis von 190.- Euro pro Blatt anbieten.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-27 00:08:30
Johannes Melber:
Reutlingen, Michael Greyff, um 1480. Type 4. Einspaltiges, 32-zeiliges Original-Inkunabelblatt mit einer vierzeiligen Holzschnitt-Initiale "F" und dem Rest eines Seitenweisers im Blattrand. Blattgröße: 13,9 x 20,1 cm. Incunable text leaf. - - - Michael Greyff, wohl ein gebürtiger Reutlinger, erlernte die Buchdruckerkunst in Straßburg. Seit 1476 war er als Drucker in Reutlingen tätig. Seine ältesten Typen unterscheiden sich nur unwesentlich von den Typen des Straßburger Druckers Georg Reyser. Greyff druckte auch noch im 16. Jahrhundert einige Bücher und starb um 1514. Nach seinem Sohn Sebastian Gryphius (1493-1556) ist heute eine Straße in Lyon benannt, da dieser zu den bedeutendsten Druckern dieser Stadt gehörte. [2 Warenabbildungen bei antiquariat.de]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-21 20:47:30
Werner Rolevinck:
Utrecht Jan Veldener 14 Februar Type 4 und 5 1480 - Original Inkunabelblatt mit rot gestrichenen Versalbuchstaben und einem koloriertem Wappen auf festem Papier mit dem Wasserzeichen Ochse mit Wappenstandarte (73 x 31 mm). Das Wasserzeichen ist im Hauptstaatsarchiv Stuttgart unter der Nummer 73866 Xanten, 1478 verzeichnet. Im Blattrand etwas gebräunt. Blattgröße: 25,3 x 18,8 cm. Incunabula text woodcut leaf. Rolevinck (1425 Laer -1502 Köln), Sohn wohlhabender Bauern, ließ sich 1443/44 an der juristischen Fakultät zu Köln einschreiben, bevor er am 6. November 1447 in das Kartäuserkloster St. Barbara in Köln eintrat, wo er bis zu seinem Tode durch die Pest 1502 leben sollte. Der Kartäusermönch Werner Rolevinck schrieb sein historiographisches Werk, den Fasciculus temporum, in der Kartause St. Barbara um 1470. Der Fasciculus, der "Ploetz des 16. Jahrhunderts" ist eine knappe synoptische Darstellung der Weltgeschichte, die bis ins 16. Jhd. hinein ein führendes Nachschlagewerk blieb. Es erschien erstmals in Köln 1472 bei Arnold ter Hoernen und ein Jahr später bei Nikolaus Götz. In Rolevincks Universalgeschichte in übersichtlicher Form, befinden sich neben den wenigen Holzschnitten verschiedene graphische Stilmittel zur übersichtlichen Gestaltung. Hierzu gehören Kreise mit Persönlichkeiten und Abschnitte mit Jahresangaben. Im 15. Jhd. erschien nur eine niederländische Ausgabe, aus der dieses Blatt stammt. Der Drucker Johann (Jan) Veldener stammte aus der Diözese Würzburg und ließ sich 1477/8 in Utrecht nieder.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2017-05-17 20:34:19
Biblia Latina
Franciscus Renner of Heilbron, Venice 1480 - Bifolium (4 pages). Leaf size is approximately 6.5" x 9.5". 51 lines plus header. Gothic lettering with seven hand-painted red majuscules. Double-column. Manuscript marginalia in red and black ink. Identified as GW 4241 (Gesamtkatalog der Wiegendruck; Union Catalog of Incunabula) and ITSC ib0056600 (Incunabula Short Title Catalog). Light soiling.
Bookseller: Read'Em Again Books, ABAA
2017-05-16 19:13:58
Tai T\'ung:
Augsburg, Anton Sorg, An der mitwochen vor Mathie des zwelffboten (23. 2.) 1480. Mit zus 301 Bll.: 1 unnum. Bl., 138 num. Bll., 162 num. Bll. - Das unnum. erste Blatt mit blattgr. Holzschnitt (Kreuzigungsszene) recto, 56 Textholzschnitte (jeweils 8 x 8 cm) und 55 gr. Maiblumeninitialen. - Durchgehend Text, Holzschnitte und Initialen in rot rubriziert. Das unnum. Bl. verso mit in rot gedrucktem Text. Manuskriptprgt. des 16. Jhdts. - Blattgr.: 24,9 x 17,3 cm. GW M34102; Goff E78; Schramm IV Abb. 328–335. 337–375; Ce³ E-78; VB 115.5; Sack: Freiburg 2918; ISTC ie00078000 (weist 3 kompl. Exemplare nach: Prag, Seitenstetten, Freiburg i. B. und 2 Fragmente in Berlin und Stuttgart; GW nennt auch ein kompl. Expl. in Berlin). - Zweite Ausgabe des Plenariums, die bei dem produktiven Augsburger Drucker Sorg zwischen 1478 und 1483 erschienen; Plenarien sind Vorläufer der Postillen, die in volkssprachlicher Weise die vollständigen Perikopen des Kirchenjahres wiedergeben. - Ohne die Bindebänder. Das erste Bl. mit dem Holzschnitt im Falz und an der unteren Ecke mit alter Reparatur, recto gebräunt und fleckig. Bll. LXXII-LXXVII im 2. Tl. mit kurzem Wurmgang am oberen weißen Rand, Bl. LXXV dort mit alter Reparatur am Falz und ca. 5 cm Einriss. Nur gelegentlich etwas fleckig, meist recht sauber. Bei der Neubindung im wohl 18. Jhdt. sind einige der wenigen Marginalien leicht beschnitten worden. Insgesamt recht gutes Exemplar der nicht häufigen und schön illustrierten Inkunabel! Versand D: 5,00 EUR
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski
2017-05-16 13:44:45
Nordfrankreich, ca. 1480. 14,3 x 18,8 cm. Mit 16 Initialen in Farben und Gold, 9 farbigen Zeilenfüllern und floralen Zierleisten in Rot, Grün, Blau und Gold. Sehr dekorativ!
Bookseller: Antiquariat Lorych [Berlin, Germany]
2017-05-16 08:09:57
Von Alessandro Ballarin. Padua 1995.
- Eine umfangreiche, hervorragend bebilderte Prachtdarstellung der ferraresischen Malerei der Spätrenaissance, deren bedeutendster Vertreter Dosso Dossi (1480-1592) ist. Die Epoche brachte unzählige herausragende Werke hervor, die heute in alle Welt verstreut sind. Die exzellent konzipierte Publikation präsentiert in ihrem umfassenden Anspruch dabei nicht nur Werke von Dosso Dossi und Battista Dossi, sondern darüber hinaus von weiteren bedeutenden Künstlern der Zeit wie Boccaccio Boccaccino, Lorenzo Costa, Ercole de' Roberti, Niccolo Pisano oder Girolamo da Carpi. Die zweibändige Publikation beinhaltet eine umfassende, chronologisch von 1409 bis in die Gegenwart reichende Bibliografie aus. Mit detailliertem Personen - sowie Standortverzeichnis der Werke. (Text ital.) 25 x 34 cm, 2 Bände zus. 858 S., 1264 Abb., davon 205 in Farbe, Ln. im Schmuckschuber.
Bookseller: Frölich und Kaufmann
Check availability:
2017-05-11 06:41:52
Biblia Latina
Venice: Franciscus Renner of Heilbron, 1480. Leaf. Very Good. Bifolium (4 pages). Leaf size is approximately 6.5" x 9.5". 51 lines plus header. Gothic lettering with seven hand-painted red majuscules. Double-column. Manuscript marginalia in red and black ink. Identified as GW 4241 (Gesamtkatalog der Wiegendruck; Union Catalog of Incunabula) and ITSC ib0056600 (Incunabula Short Title Catalog). Light soiling.
Bookseller: Read 'Em Again Books, ABAA [U.S.A.]
Check availability:
2017-05-11 06:41:52
Köln, Nicolaus Götz (Gotz), 9. Mai 1480, Type 1. Zweispaltiges 42-zeiliges Original-Inkunabelblatt auf festem sauberen Papier. Eine zweizeilige rote Lombarde zur Einleitung des 3. Kapitel und rotgestrichene Majuskeln. Blattgröße: 21 x 28,7 cm. Selten! Der Gesamtkatalog der Wiegendrucke verzeichnet für Götz lediglich 31 Drucke. Nikolaus Götz aus Schlettstadt wird um 1460 in Mainzer Urkunden als Goldschmied verzeichnet und ist 1470 in der juristischen Fakultät der Universität Köln eingeschrieben. Sein ältester datierter Druck stammt aus dem Jahre 1474 und sein letzter wird 1480 vollendet. Geldner geht davon aus, dass Götz vorwiegend für den Verleger Johann Helman arbeitete. 1477 geriet er in eine politische Auseinandersetzung, bei der die Stadt sein Druckgerät und seine Typen beschlagnahmte. Hierdurch verlor er seine Selbständigkeit und verließ die Stadt bald nach seinem letzten Druck. (Geldner I 1968, 94f.) Der Text der Makkabäer umfaßt die jüdische Geschichte des Zeitraumes 175 - 134 v. Chr..
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-11 06:41:52
Biblia Latina
Venice: Franciscus Renner of Heilbron, 1480. Leaf. Very Good. Bifolium (4 pages). Leaf size is approximately 6.5" x 9.5". 51 lines plus header. Gothic lettering with seven hand-painted red majuscules. Double-column. Manuscript marginalia in red and black ink. Identified as GW 4241 (Gesamtkatalog der Wiegendruck; Union Catalog of Incunabula) and ITSC ib0056600 (Incunabula Short Title Catalog). Light soiling.
Bookseller: Read 'Em Again Books, ABAA [U.S.A.]
2017-05-10 13:16:25
Guido de Monte Rochen:
Bologna (Strassburg), Johannes von Nördlingen, 8. April 1480. Type 1. Einspaltiges, 29-zeiliges O-Inkunabelblatt. Hälftiges Wasserzeichen. Blatt mit 2 Resten von Papiermontagestreifen. Blattgrösse: 14,5 x 19,9 cm. Incunable text leaf. Johannes von Nördlingen ist wohl mit dem Johannes Muscatblut identisch, der 1477 das Strassburger Bürgerrecht erwarb. Nach F. Geldner vollendete er in Strassburg seinen "Manipulus curatorum". 1483 druckte er mit seinem Partner Henricus de Harlem in Venedig das 'Doctrinale' des Alexander de Villa. (Geldner II, 124).
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-05 15:01:28
anon
Bookseller: Pazzo Books (ABAA-ILAB) [Boston, MA, U.S.A.]
Check availability:
2017-05-05 15:01:28
anon
Adolf Rusch, for Anton Koberger, Strassburg 1480 - Bifolium comprising 2 leaves, each in two columns and each column with a column of gloss, printed by Rusch for Koberger not after 1480, measures 18 1/2" x 13". ISTC ib00607000, Goff B-607. Rubricated. A bit of browning at the edges, one corner with a témoins folded over. With 3 attractively drawn 4 line initials. Size: Octavo (8vo). Quantity Available: 1. Shipped Weight: Under 1 kilo. Category: Religion & Theology; Antiquarian & Rare. Inventory No: 044747.
Bookseller: Pazzo Books (ABAA-ILAB) [U.S.A.]
2017-04-30 11:42:13
Inkunabeln
Augsburg, Anton Sorg, An der mitwochen vor Mathie des zwelffboten (23. 2.) 1480, _. Mit zus 301 Bll.: 1 unnum. Bl., 138 num. Bll., 162 num. Bll. - Das unnum. erste Blatt mit blattgr. Holzschnitt (Kreuzigungsszene) recto, 56 Textholzschnitte (jeweils 8 x 8 cm) und 55 gr. Maiblumeninitialen. - Durchgehend Text, Holzschnitte und Initialen in rot rubriziert. Das unnum. Bl. verso mit in rot gedrucktem Text. Manuskriptprgt. des 16. Jhdts. - Blattgr.: 24,9 x 17,3 cm. GW M34102; Goff E78; Schramm IV Abb. 328?335. 337?375; Ce³ E-78; VB 115.5; Sack: Freiburg 2918; ISTC ie00078000 (weist 3 kompl. Exemplare nach: Prag, Seitenstetten, Freiburg i. B. und 2 Fragmente in Berlin und Stuttgart; GW nennt auch ein kompl. Expl. in Berlin). - Zweite Ausgabe des Plenariums, die bei dem produktiven Augsburger Drucker Sorg zwischen 1478 und 1483 erschienen; Plenarien sind Vorläufer der Postillen, die in volkssprachlicher Weise die vollständigen Perikopen des Kirchenjahres wiedergeben. - Ohne die Bindebänder. Das erste Bl. mit dem Holzschnitt im Falz und an der unteren Ecke mit alter Reparatur, recto gebräunt und fleckig. Bll. LXXII-LXXVII im 2. Tl. mit kurzem Wurmgang am oberen weißen Rand, Bl. LXXV dort mit alter Reparatur am Falz und ca. 5 cm Einriss. Nur gelegentlich etwas fleckig, meist recht sauber. Bei der Neubindung im wohl 18. Jhdt. sind einige der wenigen Marginalien leicht beschnitten worden. Insgesamt recht gutes Exemplar der nicht häufigen und schön illustrierten Inkunabel! [7 Warenabbildungen bei antiquariat.de]
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski [München, Germany]
2017-04-28 20:28:00
HOLGUIN DE FIGUEROA, Licenciado Diego.
1480. Sin datos de lugar de impresión, impresor, ni año, pero: Madrid, hacia 1690. Folio; 26 folios numerados. Cubiertas mudas en cartulina. Un pleito de alto bordo, por el importante mayorazgo cuya posesión se litiga y por la correlativa importancia de los personajes que litigan. Y por la no menor importancia del letrado que firma el presente documento alegatorio, Don Diego Holguin de Figueroa, Decano de la Congregación y Colegio de Abogados de la Corte de Madrid, durante las dos últimas décadas del Siglo XVII. - -
Bookseller: Hesperia Libros
2017-04-25 11:13:28
Rolewinck
Utrecht, Jan Veldenar 1480 - Zeigt die heilige Stadt Jerusalem als Gottestempel mit Gottvater und zwei Engeln an den Öffnungen der Kuppel, an der Tempeltür steht Petrus. Um das Bild kreisförmig eingerahmt und rubriziert die Namen der Apostel mit umlaufendem Text. Rückseitig 32-zeiliger rubrizierter Text (mit Kopfzeile). - Kräftiger Druck in schöner und sauberer Erhaltung Daraus 1 Blatt mit 1 blattgroßen Holzschnitt
Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH [Germany]
Check availability:
2017-04-24 12:18:12
Hesselink, Seb. S. and Agnes Kerssemakers
Utrecht, 't Goy-Houten, Forum Antiquarian Booksellers, 1994-2002, 1480. 11 parts in 11 vols. Large 8vo (30x21 cm). Original illustrated publisher's wrappers, each vol. with a different background colour. Together 11 titles and 1590 pp. extensive descriptions of 5556 titles. Richly illustrated, partly in colour. In vol. 1-9 price-lists inserted. - A few (3 or 4) minimal folds, but on the whole very nice condition. - Complete set of the first edition. Part 1: ABC books, calligraphy, spelling and reading exercises, teaching of languages, childern's poetry, periodicals; Part 2: Incunables, 16th century books, childern's literature; Part 3: Art, religion, Robinson Crusoë; Part 4: Popular books & chapbooks; Part 5: Arithmetic & mathematics, bookkeeping & commerce, almanacs; Part 6: Geography, history, fable books, fairy tales; Part 7: Natural history, science, encyclopedic schoolbooks, learning professions, picture books, emblem books, alba amicorum & scrapbooks; Part 8: Courtesy books, music, dance, theatre, eloquence, sports, games & pastimes; Part 9: Miniature printing & writing - catchpenny prints, prints, drawings - physical training - ideas of education, care and medcine, special schools - school practice, teacher's training - history education - pedagogical periodicals; Part 10: Books of yesterday, addenda; Part 11: P. J. Buijnsters "From Gumuchian to Forum" (5 pp.), Bibliography, Indexes.
Bookseller: Second Hand and Antiquarian Books Emile
2017-04-24 06:46:08
Jacobus de Voragine:
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 31-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem koloriertem Holzschnitt des Heiligen Poncius (7,8 x 7 cm) und einer 2-zeiligen Holzschnittlombarde. Blatt etwas fleckig. Riss im unteren Blattrand. Wasserzeichen: Lilie. Blattgröße: 19 x 26,9 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Rares Blatt aus der "Legenda Aurea", dem Heiligenleben des Jacobus de Voragine! - - - Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezogen waren. So wurden in diesem Legendar Eucharius, Bonif … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-24 06:46:08
Jacobus de Voragine:
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 31-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem koloriertem Holzschnitt der Heiligen Columbina (7,6 x 7 cm) und einer 2-zeiligen Holzschnittlombarde. Blatt wasserrandig, fingerfleckig und mit kl. Eckabriss. Blattgröße: 17,3 x 23,8 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Rares Blatt aus der "Legenda Aurea", dem Heiligenleben des Jacobus de Voragine! - - - Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezogen waren. So wurden in diesem Legendar Eucharius, Bonifazius, G … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-24 06:46:08
Jacobus de Voragine:
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 31-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem koloriertem Holzschnitt des Heiligen Thomas von Aquin (7,6 x 6,9 cm) und einer 2-zeiligen Holzschnittlombarde. Blatt etwas fleckig und im Rand mit kl. Defekten. Randglossen der Zeit. Blattgröße: 18 x 26 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Rares Blatt aus der "Legenda Aurea", dem Heiligenleben des Jacobus de Voragine! - - -Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezogen waren. So wurden in diesem Legendar Euchar … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-24 06:46:08
Jacobus de Voragine:
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 31-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem koloriertem Holzschnitt des Heiligen Quintinus (7,6 x 6,8 cm) und einer 2-zeiligen Holzschnittlombarde. Blatt wasserrandig, fingerfleckig und in vorderer Blattecke mit althinterlegten Fehlstellen. Wasserzeichen: Lilie. Blattgröße: 18,6 x 26,7 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Seltenes Blatt aus der "Legenda Aurea", dem Heiligenleben des Jacobus de Voragine! - - - Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezoge … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-23 13:46:51
Sauermost, Rolf [Projektleitung] Freudig, Doris [Redaktion]
Saubere Exemplare mit nur sehr geringen Lese-/Lagerspuren. Lieferumfang: Alle 15 Einzelbände (14 Bände und der Registerband) der Gesamtausgabe Buch. Band 1: ISBN 382740326X, 452 Seiten, 1480 Gramm, von 1999 / Band 2: ISBN 3827403278, 497 Seiten, 1556 Gramm, von 1999 / Band 3: ISBN 3827403286, 490 Seiten, 1576 Gramm, von 2000 / Band 4: ISBN 3827403292, 490 Seiten, 1564 Gramm, von 2000 / Band 5: ISBN 3827403308, 488 Seiten, 1568 Gramm, von 2000 / Band 6: ISBN 3827403316, 497 Seiten, 1601 Gramm, von 2001 / Band 7: ISBN 3827403324, 506 Seiten, 1598 Gramm, von 2001 / Band 8: ISBN 3827403332, 506 Seiten, 1611 Gramm, von 2002 / Band 9: ISBN 3827403324, 514 Seiten, 1633 Gramm, von 2002 / Band 10: ISBN 3827403359, 506 Seiten, 1595 Gramm, von 2002 / Band 11: ISBN 3827403367, 506 Seiten, 1627 Gramm, von 2003 / Band 12: ISBN 3827403375, 505 Seiten, 1628 Gramm, von 2003 / Band 13: ISBN 3827403383, 506 Seiten, 1636 Gramm, von 2004 / Band 14: ISBN 3827403391, 513 Seiten, 1657 Gramm, von 2004 / Band 15: (Register) ISBN 3827403405, 499 Seiten, 1576 Gramm, von 2004. Jeweils im einfachen Pappschuber. Mit zahlreichen zumeist schwarzweißen Abbildungen im Text und mit zumeist farbigen Abbildungen auf Bildseiten. ISBN-10: 3827403200. EAN/ISBN-13: 9783827403209. Kostenloser und schneller Versand als DHL Paket mit Sendungsverfolgung!
Bookseller: exlibris24 Versandantiquariat Inhaber:
2017-04-23 12:25:29
anon
Strassburg: Adolf Rusch, for Anton Koberger, 1480. Near Fine Condition. Bifolium comprising 2 leaves, each in two columns and each column with a column of gloss, printed by Rusch for Koberger not after 1480, measures 18 1/2" x 13". ISTC ib00607000, Goff B-607. Rubricated. A bit of browning at the edges, one corner with a témoins folded over. With 3 attractively drawn 4 line initials. Size: Folio. Quantity Available: 1. Shipped Weight: Under 1 kilo. Category: Religion & Theology; Incunabula. Inventory No: 044747.
Bookseller: Pazzo Books [US]
Check availability:
2017-04-23 12:25:29
Jacobus de Voragine:
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 31-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem koloriertem Holzschnitt des Hl. Benedict (7,6 x 6,7 cm) und einer 2-zeiligen Holzschnittlombarde. Blatt etwas fleckig. Das Blatt ist fachgerecht angeschöpft und stabilisiert. Randglossen der Zeit. Blattgröße: 18,5 x 26,6 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Rares Blatt aus der "Legenda Aurea", dem Heiligenleben des Jacobus de Voragine! - - - Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezogen waren. So wurden in die … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-23 12:25:29
Jacobus de Voragine:
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 31-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem koloriertem Holzschnitt (7,5 x 6,7 cm) des Heiligen Jakob dem Zerschnittenen und einer 2-zeiligen Holzschnittlombarde. Blatt etwas fleckig. Kleiner Riss im unteren Blattrand. Blattgröße: 19,4 x 27 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Rares Blatt aus der "Legenda Aurea", dem Heiligenleben des Jacobus de Voragine! - - - Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezogen waren. So wurden in diesem Legendar Eucharius, … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-23 12:25:29
Jacobus de Voragine:
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 31-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem koloriertem Holzschnitt des Heiligen Andreas (7,6 x 7 cm) und einer 2-zeiligen Holzschnittlombarde. Blatt fingerfleckig und im unteren Blattrand mit althinterlegten Fehlstellen. Wasserzeichen: Lilie. Blattgröße: 18,6 x 26,7 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Rares Blatt aus der "Legenda Aurea", dem Heiligenleben des Jacobus de Voragine! - - - Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezogen waren. So wurden in … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-23 12:25:29
Michael Francisci de Insulis:
Köln Arnold ter Hoernen (Terhoernen Therhoernen) Type 2. 33-zeiliges Original-Inkunabelblatt auf festem Papier mit hälftigem Wasserzeichen und roten Rubriken und rotgestrichenem Wort "maria". Blattgröße: 14 x 20,4 cm. Incunable text leaf. Der Drucker Arnold ter Hoernen stammt wohl aus Hoorn an der Zuidersee und erlernte den Buchdruck bei Ulrich Zell, dem Erstdrucker von Köln. Terhoernen starb wahrscheinlich 1482/83 an der Pest. Im Januar 1485 war seine Witwe Gertrud schon mit dem Drucker Konrad Welker von Boppard verheiratet. Der Ursprung dieser Schrift liegt in Belagerung der Stadt Köln durch die Burgunder: Zu Zeiten der Belagerung der kurkölnischen Stadt Neuss durch den burgundischen Herzog Karl den Kühnen im Jahre 1474 hätten sich die Kölner angesichts der drohenden Kriegsgefahr verstärkt Religion und Frömmigkeit zugewandt, in allen Kirchen wurden fast täglich Gebete verrichtet. In dieser Bedrängnis kamen zwei hohe Vertreter des Rates der Stadt zum Konvent der Dominikaner und baten um Rat, was ihnen gut und vielversprechend erschiene, um den Höchsten zu versöhnen und die Gefahr abzuwenden. Als Prior der Kölner Dominikaner wirkte damals Jacob Sprenger, später Provinzialoberer der deutschen, sächsischen und österreichischen Ordensprovinz. Studienrektor war Michael Francisci de Insulis, der später Bischof wurde. Beratungen und Gebet ließen beim Prior den Entschluss reifen, dass das Rosenkranzgebet die geeignete Andachtsübung für dieses Anliegen sei. Sprenger hielt in der Kirche der Dominikaner sehr häufig Predigten über den Rosenkranz. Am Fest Mariä Geburt 8. September 1474 … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
Check availability:
2017-04-23 12:25:29
Ulm Johann Zainer d Ä 29 Januar Type 4 5 1480 - Zweispaltiges Original-Inkunabelblatt aus dem prologus mit zwei 10-zeiligen reich-floralverzierten Holzschnittinitialen sowie einer 10-zeiligen roten reichverzierten Initiale, einer 7-zeiligen Lombarde, einer 4-zeiligen Lombarden und zwei 3-zeiligen Lombarden. Wasserzeichen: Gesicht in Seitenansicht. Blattgröße: 27,7 x 39,4 cm. Incunabula text leaf.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2017-04-23 05:53:10
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski [München, Germany]
Check availability:
2017-04-21 21:02:23
Otto von Passau:
Augsburg, Anton Sorg, 10. März 1480. Type 2. Einspaltiges, 35-zeiliges Original-Inkunabelblatt mit mehrfarbigen Holzschnitt (9 x12,5 cm). Im Randbereich etwas braunrandig und 2 kleine Wurmlöcher außerhalb des Bildbereiches. Blattgröße: 20 x 28,7 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Seltenes Blatt mit einem von 26 Holzschnitten des Werkes in erster Ausgabe. Das Werk "Die 24 Alten oder der goldene Thron" bringen dem Leser die Entwürfe der Mystiker des 12. bis 14. Jahrhunderts in seiner Volkssprache nahe. Die Sentenzen-Sammlung von etwa 100 Autoren wurde im 14. Jahrhundert vom Tauler-Adept Otto von Passau zusammengestellt. Das Werk erfreute sich seit Beginn des 15. Jahrhunderts als Erbauungsbuch und Vademecum für alle Lebensfragen größter Beliebtheit. Über den Autor ist nur bekannt, dass er als Lektor im Barfüßerkloster der Minderbrüder in Basel tätig war. Die Texte wurden überwiegend in Nonnenklöstern rezipiert und in Männerklöstern als pastorale Hilfe verwendet. 1483 veröffentlichte Anton Sorg eine zweite Ausgabe des Werkes.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-21 18:14:55
Jacobus de Voragine):
Augsburg, Johann Bämler, 26. Juni 1480. Type 3. Einspaltiges, 30-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem farbig koloriertem Holzschnitt (7,6 x 6,7 cm) des Heiligen Sankt Pelagia. Blatt fingerfleckig, knapp beschnitten und Ecke angeschöpft. Blattgröße: 20,4 x 13,7 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf den deutschsprachigen Glaubensraum bezogen waren. So wurden in diesem Legendar Eucharius, Bonifazius, Gallus, Kilian oder Magnus von Füssen aufgenommen. Dieses deutsche Legendar übertraf in seiner Verbreitung die Legenda A … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-11 10:32:57
Hugo de Sancto Caro.
Paris app. 1480. Ulrich Gering. 18 unnumbered leaves pp. Name on endpaper. Has belonged to Friderik Münter. Dansk biskob. Bound in a 1700 years half calf with rich golddecoration on spine, with some wear. A few small wormholes. 17032609
Bookseller: Andersens Antikvariat
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.