The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1478
2017-10-16 11:33:29
Ptolemaeus
Rome, Conrad Sweynheym and Arnold Buckinck for Domitius Calderinus, 1478. Engraved map of the Arabian peninsula, printed (as usual) on two joined folio leaves (together 563 x 396 mm). Framed (79:63 cm). Highly important early map of the Arabian Peninsula and adjoining regions, from the extraordinary 1478 Rome edition of Ptolemy's "Geography", created under the direction of Conrad Swenheym (who apprenticed with Gutenberg). The second map of the Peninsula ever published, in its first state, this is the earliest obtainable printed map of Arabia, preceded only by the less detailed and crudely engraved specimen in the Bologna edition of Ptolemy, which is generally regarded as unobtainable. - The present map is an excellent example of Swenheym's finely engraved map of Arabia, based upon Ptolemy. Among the towns shown are Medina (Lathrippa) and the archaeological sites of Zubarah (Catara) and Al-Dur (Domana). The association of Macoraba with Mecca is disputed. Shirley notes that "[t]he new copper plates engraved at Rome for the 1478 edition of Ptolemy's 'Geography' are much superior in clarity and craftsmanship to those of the Bologna edition. There is evidence that work on the Rome edition had been started in 1473 or 1474, and several of the plates may well have been engraved before those printed [by Taddeo Crivelli] at Bologna in 1477. The printing was carried out by two skilled printers of German origin: Conrad Sweynheym and his successor Arnold Buckinck; the publisher was Domitius Calderinus. Many consider the Rome plates to be the finest Ptolemaic plates produced until Gerard … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH [Austria]
2017-10-16 11:33:29
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
2017-10-16 11:06:49
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat Inlibris [AT]
2017-10-12 16:17:11
Nikolaus von Wyle:
Esslingen: Konrad Fyner nach 5 April Type 2 1478 - Einspaltiges, 30-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einer rotgedruckten, figuralen Holzschnitinitiale (4,6 x 4,7 cm). Blatt nur einseitig bedruckt. Mit 4 kl. Wurmlöchern und etwas wasserrandig. Blattgröße: 19,3 x 15 cm. Incunabula text woodcut leaf - this leaf is recorded on GW. Rara eines Probeabzuges. Dieser hier vorliegende Probeabzug ist im Gesamtkatog der Wiegendrucke verzeichnet. Die Holzschnittinitiale der Initialreihe a ist in den Veröffentlichungen des Gesellschaft für Typenkunde des XV. Jahrhunderts auf der GfT-Tafel 1044 verzeichnet. Der frühhumanistische Schriftsteller und Übersetzter Niklas von Wyle (etwa 1410 in Bremgarten - nach 1478 in Stuttgart) studierte zusammen mit Heinrich Steinhöwel in Wien und später in Italien. Er war anfänglich als Schreiber in Radolfzell und Esslingen tätig und wurde ab 1469 Kanzler des Grafen Ulrich von Württemberg. Seine "Translatzen" oder "Teutschungen" der italienischen Renaissanceliteratur gestalteten die frühneuhochdeutsche Sprache mit.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Germany]
Check availability:
2017-10-12 16:15:51
Ludolphus (Ludolf von Sachsen) de Saxonia):
Ulm Johann Zainer d Ä nicht vor Type 7 (Die Bayerische Staatsbibliothek gibt das Jahr 1482 an) 1478 - Einspaltiges, 40-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einer vierzeiligen und dreizeiligen Holzschnitt-Initiale und einem dreiviertelseitigen Holzschnitt (11,6 x 13,6 cm). Die Kopfbedeckung zweier Soldaten auf dem Holzschnitt sind schwach ankoloriert. Handschriftliche Eintragung der Seitenzahl von alter Hand. Ein Wurmloch. Blattgröße: 18,8 x 25,4 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Die geistliche Auslegung des Lebens Jesu Christi ist eine freie deutsche Bearbeitung von Ludolf von Sachsens 'Vita Christi'. Ludolf von Sachsen (um 1300-1377/78) war Dominikaner und Magister der Theologie. Er lebte in den Kartausen von Strassburg, Koblenz und Mainz (Bayerische Staatsbibliothek, G-63). Der "Biograph" der Inkunabelholzschnitte Albert Schramm schreibt 1922: Die "Gaistliche ußlegong des lebens Jhesu Cristi", die schon immer wegen eines Teiles seiner Holzschnitte die Aufmerksamkeit der Bücherliebhaber auf sich gezogen hat, ist wegen seiner Seltenheit freilich nur Wenigen zu Gesicht gekommen (Insel-Bücherei, Nr. 350). Die Ausstattung der Bücher mit Holzschnitten wurde zumeist einem Reisser anvertraut. Ausnahmen sind selten. Die Holzschnitte der "geistlichen Auslegung" waren ursprünglich für andere Bücher oder Einzelblätter, die heute nicht mehr nachzuweisen sind, bestimmt gewesen (F. Winkler: Dürer und die Illustrationen zum Narrenschiff 1951). Diese vorliegende mittelalterliche Darstellung orientiert sich, wie alle Inkunabelholzschnitte bis etwa 1490, sehr stark an vorgeprägten Mustern. I … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Germany]
Check availability:
2017-10-05 22:24:35
Mela, Pomponius
Venice: F. Renner de Hailbrun, 1478. 48 leaves. Small quarto. Handsome brown morocco, tooled and paneled in gilt, spine gilt, raised bands, gilt inner dentelles, a.e.g. Front hinge repaired. Several small but persistent worm holes, several early marginal notes. A very nice, large copy of an important edition. Noted scholar Boies Penrose's copy, with his bookplate on the front free endpaper. Pomponius Mela is often taken as an accurate sum of European geographical knowledge before the discovery of the New World. This handsome Venetian edition is one of two printed in the city in that year, and they are among the earliest published geographical works. The publications of Mela and Ptolemy were incentives for further exploration, and in particular Mela's descriptions of Africa were used by the Portuguese navigators who were venturing far out into the Atlantic for the first time. GOFF M450. BMC V:195. JCB (3)I:9. HAIN 11017. PENROSE SALE 196.
Bookseller: William Reese Company - Americana [U.S.A.]
Check availability:
2017-09-29 22:41:32
Bartolo of Sassoferrato; Bartolus de Saxoferrato
, 1478. 1478. 1478 Printing of Bartolus's Important Commentary on the First Part of the Digest Bartolo of Sassoferrato [1314-1357]. [Infortiatum: Super Prima Parte Infortiati]. [Venice, Nicholaus Jenson, 28 March 1478]. Collation: a10, b-z8, A-C8, D-E6. 221 leaves forming 442 pages. Complete except for the final blank. Folio (16-1/2" x 11-1/4"). Contemporary half pigskin over wooden boards, raised bands and later hand-lettered title label to spine, clasps lacking. Several tiny wormholes, a few cracks to spine, chip to foot of spine, Signatures a and E6 partially detached, pastedowns lacking (or never present). Bookplate of Robert Proctor as well as the 1942 bookseller description to the inside front board, from The Rosenbach Company, one of the most famous dealer in rare books and manuscripts in the first half of the 20th century. Pastedowns lacking (or never present). Text printed in 60-line gothic type on wide-margined paper, initial spaces filled in alternate red and blue, most with flourishes, seven-line initial "Q" at beginning of text in red and blue with flourish in the margin, chapter numerals at head in red. Light toning to text, occasional discoloration to outer margins, minor worming in places. Contemporary (or early) manuscript table of contents to initial blank, annotations in similar hand to a few other leaves, interior otherwise clean. A handsome copy and a fine specimen of Jenson's Gothic typeface. $30,000. * Between 1250 and 1450 the Post-Glossators, a group of legal scholars and teachers in Italy, initiated the recovery of Roman law texts from the corrupt … [Click Below for Full Description]
Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd. [US]
Check availability:
2017-09-29 22:41:01
Bartolo of Sassoferrato; Bartolus de Saxoferrato
Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd., ABAA ILAB [Clark, NJ, U.S.A.]
Check availability:
2017-09-28 05:26:42
DIONYSIUS PERIEGETES.
Venezia, Francesco Renner de Heilbronn, 1478. In-4ø; 36 cc., elegante carattere tondo, grandi iniziali ornate stampate su fondo nero; intestazione stampata in inchiostro rosso. Legatura del '900 in tutto marocchino rosso, titolo in oro al dorso, merletto interno in oro, filetti in oro agli orli dei piatti. Ex libris stampigliato (Lauria). Seconda edizione (la prima fu stampata a Venezia nel 1477). Traduzione in prosa latina, dovuta all?umanista Antonio Beccaria, del poema greco ?De situ orbis?, unica opera superstite del geografo Dionigi Periegeta (II sec. d.C.). Il testo descrive le terre abitate dall??Hibernia Britannica? in Europa alla Mauritania ed Etiopia in Africa fino alla regione asiatica al di l... del Gange. Assai interessante Š la menzione della "Taprobana insula" e di "Sine" (rispettivamente Sri Lanka e Cina) nell?elenco in fine. "Apart from the interest lying in D's conception of the world, which probably differed from other geographers, it should be noted that this work contains the earliest mention of the Alani and Huns, so shortly afterwards to turn the tide of Roman affairs" (Fairfax Murray). Da un punto di vista tipografico si tratta di una bella impressione della stamperia di Francesco Renner nel suo primo anno di attivit... come tipografo in proprio. Il volume si presenta con numerose iniziali decorate, stampate in bianco su fondo nero. Da notare la prima carta, con le prime quattro righe in rosso e la presenza lungo il testo di alcuni caratteri greci. H 6227. GW 8427. IGI 3488. BMC V, 195. Goff D-254. Proctor 4173. Pellechet 4294. Klebs 340. Fairfax Mur … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Mediolanum [IT]
2017-09-27 08:11:01
MELA, Pomponius (ca. 50 AD). -
Venezia, Franciscus Renner de Heilbronn, 1478. In-4. Rilegatura del primo '900 in mezzo marocchino marrone. Con 4 belle iniziali silografiche. (48) ff.; caratteri romani, 26 linee con note marginali. Esemplare abilmente rinfrescato, con qualche macchiolina e tre piccoli restauri nei margini delle prime due carte. La Cosmographia del Mela è la più antica opera geografica scritta in latino. La descrizione dell'Europa, dell'Asia e dell'Africa - con riferimenti alla Cina, all'India, all'Arabia, al Mar Rosso, all'Etiopia - era assai apprezzata nel '400 e stimolò molto i viaggi di scoperta del periodo, specialmente quelli dei navigatori portoghesi lungo le coste dell'Africa e nell'oceano Atlantico. All'edizione originale del 1471 seguirono una ristampata nel 1477, e due edizioni veneziane pressoché identiche nel 1478: questa è la quarta. DSB XI, 74. BMC V, 195. Klebs 675. Goff M-450. Mela's Cosmographia, a description of Europe, Asia and Africa, is the earliest surviving geographical work in Latin. It was very popular during Europe's great Age of Exploration. This is the fourth edition (first edn.: 1471). With 4 nice ornamental woodcut initials, white on black ground; title (2 lines) and chapter-headings printed in red; Roman type, 26 lines with marginalia. A skilfully washed copy with a few pale spots here and there and three small repairs in the blank margins of first two leaves not affecting the printed surface, bound in early 20th century half brown morocco, gilt lettering on spine.
Bookseller: Libreria Antiquaria Rappaport [IT]
2017-09-26 17:35:58
HENRICUS DE SEGUSIO
Bookseller: Phillip J. Pirages Rare Books (ABAA) [McMinnville, OR, U.S.A.]
2017-09-12 21:39:00
ALBERTUS MAGNUS
Rome: Simon Nicolai Cardella de Luca, 1478. 1st Edition. Hardcover. Folio - over 12 - 15" tall. Folio (327 x 225 mm). 390 (of 392) leaves. Without printed signatures and page numbers, collation: [a8; b12 c-g10 h8 i-k10 l-q8 r-u10 x8 (-x1^8) y-z10 A10 B8 C-S10]. Lacking bifolium [x1^8], blank [b1] present. Title and imprints from colophon on leaf [S3] recto. Text printed in gothic type in two columns, tables of contents also in three, and printer's register in four columns. 18th century half vellum over marbled boards, spine titled and ruled in gilt (little wear to spine and extremities, corners bumped). Unrubricated copy. Paper only very little browned, a few light brown spots in places, light dampstaining and soiling to final few leaves. Numerous contemporary and later ink marginalia and a few text markings. Provenance: Giacomo Manzoni* (small ex-libris "Jacobi Manzoni" to front pastedown). A fine copy. ---- PMM 17b; Honeyman 49; DSB I, 102; Hain-Copinger-R. 545; GW 587; BMC IV, 75; Goff A-223; Stillwell 566. - FIRST EDITION. One of the outstanding works of scientific interest written between the time of Pliny and the sixteenth century. Based largely on Aristotle, but offset by occasional observations and an attitude of mind indicative of a scientific point of view (Stillwell). Albertus' De animalibus was edited by Fernando de Córdoba for the first printing and is the second zoological work in the history of book printing after Theodor Gaza's translation of Aristotle's De animalibus in 1476. Albertus' De animalibus libri was widely used not only in the 13th and 14th centur … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Milestones of Science Books [Germany]
2017-09-09 19:33:34
Henricus Hostiensis (de Segusio)
Strasbourg: Printer of Henricus Ariminensis = Georg Reyser from Ensingen 1478. Two parts in one volume. Folio (leaf size 39,3 x 27,6 cm). 136; 120 leaves (complete with 3 blanks). Early 16th-century blind-tooled half-pigskin over wooden boards, partly covered with a vellum manuscript leaf. Spine 5 raised bands and handwritten title. Large (12,5 x 6,5 cm) red and green coloured initial. 2 columns, 63-64 lines, Gothic type. Many 2- and 4-line initials (a few 5- and 6-line ones) in red. Not foliated, no signatures, nor custodes. Collation (compl): a12, b - m 10, n8, 06; a - m 10. First 2 parts of the explanations of Pope Gregory IX's Decretales by the famous canonist. Contemporary marginal annotations, including a few manicules. Leather and vellum manuscript damaged, with small wormholes; ties missing; some unobtrusive small wormholes; first leaves with small damages and dampstaining; upper margins of leaves waterstained, more so at beginning and end, but most leaves remarkably fresh. Altogether a very good copy with broad margins of a very rare incunable. For a full description and more images please visit our website: www.zaalbooks.nl .
Bookseller: Zaal Books [Netherlands]
Check availability:
2017-08-07 17:22:05
Bellovacensis Vincentius (Vincent de Beauvais):
Strassburg Adolf Rusch um (nach Copinger um 1472) Type 2. Zweispaltiges 67-zeiliges Original-Inkunabelblatt auf festem Papier aus dem 14. Buch des Werkes. Mit roten Rubriken, 8 dreizeiligen roten Lombarden und rotverzierten Versalbuchstaben. Breitrandiger Druck auf klanghellem Papier. Wasserzeichen "neunblättrige Blume". Blattgröße: 31,5 x 44 cm. Incunabula text leaf. Der dominikanische Mönch Vincentius Bellovacensis (um 1190-1264), auch Vincent von Beauvais oder Vinzenz von Beauvais) verfaßte auf Veranlassung Ludwigs IX., Königs von Frankreich, dessen Söhne er unterrichtete, um 1250 die wohl bedeutendste Enzyklopädie des Mittelalters, den Speculum maius (Speculum quadruplex). Er organisierte das Material in 80 Büchern, verarbeitete über 2.000 Quellen, bestehend aus theologischen Schriften und Werken von griechischen, hebräischen und römischen Autoren. Das Speculum majus besteht aus dem Speculum historiale - eine Historiographie von der Vertreibung aus dem Paradies bis zum Jahr 1244, dem Speculum doctrinale, dem Speculum naturale und dem Speculum morale. Den ersten Druck dieser Werke (1470-1478) teilten sich Johann Mentelin und sein Schwiegersohn Adolf Rusch auf. Adolf Rusch aus Ingweiler im Elsaß, heiratete Mentelins Tochter Salome und wurde sein Gesellschafter. Seit 1467 begann er mit seiner eigenen Drucktätigkeit und führte als erster Drucker die Antiqua in Deutschland ein. Wir bieten drei weitere Blätter aus diesem Werk an.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-07-21 17:43:38
Beeverell, James
Gefaltetes Kupferstich-Frontispiz, Titel in rot-schwarz, Seiten 1303-1478, 7 gefaltete Kupfertafeln. Ca. 16 x 10 cm. Ganz-Leder der Zeit mit Rückenvergoldung. Rotschnitt. Buntpapier-Vorsätze. Die Tafeln zeigen Dunnottar Castle, Stadtansicht Aberdeen (Old Aberdeen), New Aberdeen, Inverness, Elgin cathedral, Stadtansicht Elgin, "Channerie Ville du comte de Ross". - Exlibris (Initialen) auf Innendeckel, Titel mit altem Besitzvermerk. Einband berieben und bestossen, oberes Kapital mit winziger Fehlstelle. Innengelenk brüchig. Eine Tafel durch Überstand ganz aussen leicht angerändert. Wenige Seiten ganz leicht fleckig. Gering gebräunt. Sonst sehr gutes Exemplar. / Full calf binding Binding rubbed and bumped, upper spine end with tiny loss of leather. Inside hinge cracked. Outer edge of one folded plate slightly worn. Very few pages slightly stained. Light browning. Else well preserved.
Bookseller: Frauke Strassberger
2017-07-21 07:07:56
[Inkunabelblatt - Leonardus de Utino].
[Ulm, Johann Zainer d. Ä., 9. März 1478]. Fol. (Einzelblatt: 40,8 x 28,6 cm; das vorliegende Doppelblatt: 40,8 x 57,2 cm). Mit 5 in Rot u. Blau eingemalten Initialen (Got. Typ., 2 Kol., 60 Zeilen). Doppelblatt aus der vierten Ausgabe dieser bekannten, erstmals 1473 in Venedig erschienenen Predigtsammlung. - Johann Zainer (gest. um 1523) war der zweite Drucker in Ulm, wo er mit einem ersten Druck 1473 belegt ist; er entwickelte den Buchschmuck weiter und gab die erste deutsche Übersetzung eines Werks von Giovanni Boccaccio heraus. - Etw. gebräunt u. stockfleckig (Ränder u. im Bug etw. stärker). Im Bug Spuren der alten Heftung. - GW M17922; Hain/C. 16119; BMC II, 525; Goff L-159; Wegener, Zainer 60; Pell 7075; BSB-Ink L-122; Proctor 2518; Polain 4519. Versand D: 12,00 EUR Leonardus de Utino, Sermones quadragesimales de legibus, Predigten, Inkunabel, Inkunabeln, Wiegendrucke
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
2017-07-21 07:07:56
[Inkunabelblatt - Leonardus de Utino].
[Ulm, Johann Zainer d. Ä., 9. März 1478]. Fol. (Einzelblatt: 40,8 x 28,5 cm; das vorliegende Doppelblatt: 40,8 x 57 cm). Mit einer in Blau eingemalten Initiale (Got. Typ., 2 Kol., 60 Zeilen). Doppelblatt aus der vierten Ausgabe dieser bekannten, erstmals 1473 in Venedig erschienenen Predigtsammlung. - Johann Zainer (gest. um 1523) war der zweite Drucker in Ulm, wo er mit einem ersten Druck 1473 belegt ist; er entwickelte den Buchschmuck weiter und gab die erste deutsche Übersetzung eines Werks von Giovanni Boccaccio heraus. - Mit einer kleinen, zeitgenössisch mit schwarzer Tinte eingemalten „Manicula“ (kleine Hand). Leicht wasserrandig u. fleckig. Im Bug Spuren der alten Heftung u. stockfleckig. Eine Ecke m. kl. papierbedingter Fehlstelle. - GW M17922; Hain/C. 16119; BMC II, 525; Goff L-159; Wegener, Zainer 60; Pell 7075; BSB-Ink L-122; Proctor 2518; Polain 4519. Versand D: 12,00 EUR Leonardus de Utino, Sermones quadragesimales de legibus, Predigten, Inkunabel, Inkunabeln, Wiegendrucke
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
2017-07-21 07:07:56
[Inkunabelblatt - Leonardus de Utino].
[Ulm, Johann Zainer d. Ä., 9. März 1478]. Fol. (40,8 x 28,6 cm). Mit einer größeren eingemalten Initiale in Rot u. einer kleineren in Blau (Got. Typ., 2 Kol., 60 Zeilen). Einzelblatt aus der vierten Ausgabe dieser bekannten, erstmals 1473 in Venedig erschienenen Predigtsammlung. - Johann Zainer (gest. um 1523) war der zweite Drucker in Ulm, wo er mit einem ersten Druck 1473 belegt ist; er entwickelte den Buchschmuck weiter und gab die erste deutsche Übersetzung eines Werks von Giovanni Boccaccio heraus. - Vereinzelte kl. Randläsuren. Rechte obere Ecke etw. leimfleckig, sonst nur schwach gebräunt bzw. stockfleckig. - GW M17922; Hain/C. 16119; BMC II, 525; Goff L-159; Wegener, Zainer 60; Pell 7075; BSB-Ink L-122; Proctor 2518; Polain 4519. Versand D: 12,00 EUR Leonardus de Utino, Sermones quadragesimales de legibus, Predigten, Inkunabel, Inkunabeln, Wiegendrucke
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
2017-07-21 07:07:56
[Inkunabelblatt - Leonardus de Utino]
Ulm, Johann Zainer d. Ä., 9. März 1478. Fol. (40,8 x 28,6 cm). Mit einer größeren eingemalten Initiale in Rot u. einer kleineren in Blau (Got. Typ., 2 Kol., 60 Zeilen). Einzelblatt aus der vierten Ausgabe dieser bekannten, erstmals 1473 in Venedig erschienenen Predigtsammlung. - Johann Zainer (gest. um 1523) war der zweite Drucker in Ulm, wo er mit einem ersten Druck 1473 belegt ist; er entwickelte den Buchschmuck weiter und gab die erste deutsche Übersetzung eines Werks von Giovanni Boccaccio heraus. - Vereinzelte kl. Randläsuren. Rechte obere Ecke etw. leimfleckig, sonst nur schwach gebräunt bzw. stockfleckig. - GW M17922; Hain/C. 16119; BMC II, 525; Goff L-159; Wegener, Zainer 60; Pell 7075; BSB-Ink L-122; Proctor 2518; Polain 4519.
Bookseller: Grazer Buch- und Kunstantiquariat Wolfgang Friebes [Austria]
2017-07-20 20:52:59
[Inkunabelblatt - Leonardus de Utino].
[Ulm, Johann Zainer d. Ä., 9. März 1478]. Fol. (Einzelblatt: 40,8 x 28,6 cm; das vorliegende Doppelblatt: 40,8 x 57,2 cm). Mit 5 in Rot u. Blau eingemalten Initialen (Got. Typ., 2 Kol., 60 Zeilen). Doppelblatt aus der vierten Ausgabe dieser bekannten, erstmals 1473 in Venedig erschienenen Predigtsammlung. - Johann Zainer (gest. um 1523) war der zweite Drucker in Ulm, wo er mit einem ersten Druck 1473 belegt ist; er entwickelte den Buchschmuck weiter und gab die erste deutsche Übersetzung eines Werks von Giovanni Boccaccio heraus. - Etw. gebräunt u. stockfleckig (Ränder u. im Bug etw. stärker). Im Bug Spuren der alten Heftung. - GW M17922; Hain/C. 16119; BMC II, 525; Goff L-159; Wegener, Zainer 60; Pell 7075; BSB-Ink L-122; Proctor 2518; Polain 4519. Versand D: 9,80 EUR Leonardus de Utino, Sermones quadragesimales de legibus, Predigten, Inkunabel, Inkunabeln, Wiegendrucke
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes [Austria]
2017-07-12 18:22:25
HERP, Henrick.
BCNI 5252 (2 copies); STCV (2 copies); Verschueren 29A; WorldCat (4 copies). Rare edition of Henrick Herps important work on mystic theology. The work is divided into three parts, all intended for moral and religious education. The first part in 12 chapters covers how to die well, the second part how to live the "true" life and the last part how to lead a contemplative life. Herp develops his own system of mythical theology, but also derives much from the work of Ruusbroec.Herp (d. 1478), a Franciscan born in the Southern Netherlands, was rector of the Brethren of the Common Life in Holland but returned to the South, where he lived in Mechelin. Peter Schoeffer at Mainz first published the present work in a German translation in or before 1474, and Gerard Leeuw published the first edition in the original Dutch in 1488 and it was translated into Latin and other languages beginning in 1513. Though placed with all Herp's mystical theology on the index of prohibited books in 1559, it was revived in 1585 and went through further editions. The reference on the title-page to its having been newly examened and approved may allude to this.In good condition. The binding rubbed and lacking 1 tie.
Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)
Check availability:
2017-07-03 05:53:52
Nürnberg: Anton Koberger. 1478 Groß-Quart (minimal gebräunt und fleckig, kleine Verfärbungen in den Ecken durch frühere säurehaltige Fixierung an ein Passepartout, im Ganzen gut erhalten) Ein dekoratives Blatt. Zweispaltiger Druck zu 51 Zeilen. Das Blatt 429 hat auf der Vorderseite das Ende von Paulus: Brief an die Philipper und auf der Rückseite den Beginn des Briefes an die Kolosser. Rot rubriziert, die Initialen in Rot und Blau, die Initiale zu Beginn des Kolosserbriefs ist schön in Rot, Blau und Grün ausgemalt. Das Blatt stammt aus: Biblia Latina (Biblia, mit Beigabe von Menardus Monachus). Nürnberg: Anton Koberger, 10. November 1478. Blatt 429. - ISTC ib00559000; GW 4234. - Incunabula leaf. - Weitere Bilder auf Anfrage oder auf unserer Homepage. Versandkostenfreie Lieferung [Theologie; Schönes; Seltenes und Besonderes; Geschichte]
Bookseller: Antiquariat Bürck [Germany]
2017-06-24 21:55:09
DANTZIUS, Joannes and Georg PICTORIUS.
Adams Y7; Durling 1097; USTC 607607 (6 copies); VD16 ZV4244 (same 6 copies). First edition and only edition of a display in tables of the medical simples from the work of the esteemed Arabic physician Mesue the younger (also known as Masawaih al-Mardini) as interpreted by Jacques Dubois Syvlvius (1478-1555) and from the work of Galen, who set the template for Islamic medicine. The tables are made by Joannes Dantzius and Georg Pictorius, who previously did the same for the work of Pliny and Dioscorides.With owner's inscription on the bottom of the title-page shaved, and a couple small stains; a very good copy.
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV
Check availability:
2017-06-24 21:55:09
DANTZIUS, Joannes and Georg PICTORIUS.
Adams Y7; Durling 1097; USTC 607607 (6 copies); VD16 ZV4244 (same 6 copies). First edition and only edition of a display in tables of the medical simples from the work of the esteemed Arabic physician Mesue the younger (also known as Masawaih al-Mardini) as interpreted by Jacques Dubois Syvlvius (1478-1555) and from the work of Galen, who set the template for Islamic medicine. The tables are made by Joannes Dantzius and Georg Pictorius, who previously did the same for the work of Pliny and Dioscorides.With owner's inscription on the bottom of the title-page shaved, and a couple small stains; a very good copy.
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV
Check availability:
2017-05-25 12:06:06
Köln (Heinrich Quentell um ) Type 1, 1478. Zweispaltiges, 57-zeiliges O-Inkunabelblatt auf klanghellem festem Papier. Breitrandiges Exemplar mit einer 3-zeiligen blauen Lombarde, rotgestrichenen Versalbuchstaben, roten Rubriken und einem Holzschnitt (18,5 x 11,9 cm) in sauberem und klarem Abdruck. Blattgröße: 28,3 x 39,9 cm. Incunabula text woodcut leaf. - - - Blatt aus der Niederrheinischen Bibel, die mit dem Niederländischen verwandt ist und im Text am Bindewort "ende" erkennbar ist. Die Exemplare mit dem Bindewort "unde" wurden für den niedersächsischen Markt gedruckt. Der Holzschnitt, den Koberger 1483 weiterverwendete, liegt hier in der Erstausgabe vor. Das Blatt ist in einem sauberen und sehr guten Zustand. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-21 17:08:35
Jacobus de Voragine:
Ulm, Johann Zainer um 1478). (Type 4). Einspaltiges, 40-zeiliges Original-Inkunabelblatt (19,3 x 27,1 cm) mit rotgestrichenen Versalbuchstaben und Rubriken sowie Marginalien der Zeit. Blatt im Rand etwas fleckig. - - - Johann Zainer druckte von diesem Werk Voragines um 1478 drei Ausgaben. Dieses Blatt läßt sich anhand der lateinischen Blattnummerierung nach Amelung wohl der ersten Ausgabe zuordnen. Das Blatt selbst wurde auf dem Papier der 1477 gegründeten Uracher Papiermühle gedruckt (Amelung 1979, 106 f.). Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unter Einbeziehung der Legenda aurea stärker auf … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-16 19:13:58
Augsburg Anton Sorg 19 Dezember Type 2 1478 - Einspaltiges, 35-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einem Holzschnitt (8,1 x 8,1 cm). Blattgröße: 19,1 x 26 cm. Incunabula text woodcut leaf. Anton Sorg druckte weitere deutsche Plenarien mit gleicher Zeilenzahl und gleicher Type am 27. Okt. 1480, 13. Okt. 1481 und 5. Dez. 1483. Aus der Presse Anton Sorgs gingen lt. GW 242 Drucke hervor. Seine Augsburger Druckertätigkeit bestand von 1475 bis 1493. Seine Type 2 kann zwar nicht als Urtype angesehen werden, trotzdem weist diese Type eine Selbständigkeit auf, nicht nur in den Majuskelformen, sondern auch darin, dass der ganze Satz eine große Ruhe und Geschlossenheit erkennen lässt. Diese Type hat ihm von 1478-82 gedient, hat sich aber im Laufe der Zeit kleine Änderungen, nicht nur in der Beimischung von Doppelformen für einzelne Buchstaben, sondern auch in der Höhe des Kegels, gefallen lassen müssen. (vgl. K. Haebler, Der deutsche Wiegendruck, 1927, 18f.; Veröffentlichung der Gesellschaft für Typenkunde des XV. Jhr., 1966, Tafel 582; F. Geldner, Die deutschen Inkunabel-Drucker 1968, Band 1, S. 139f.).
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2017-05-14 21:24:58
SUETONIUS Tranquillus, Gaius, and others.
Adams S2031; Ahmanson-Murphy 128; Renouard, p. 77, no. 5. First Suetonius edition from the famous Aldine press in Venice, together with three other historical works, published together in one edition a year and a half after the death of Aldus Manutius. Suetonius's biographies of the first twelve Roman emperors, the most important and most extensive text (ll. 1-180), covers Julius Caesar, Augustus, Tiberius, Caligula, Claudius, Nero, Galba, Otho, Vitellius, Vespasian, Titus and Domitian. The other works are Aurelius Victor's imperial biographies (ll. 181-207), Eutropius's historical compendium (ll. 208-274) and Paulus Diaconus's eight books of Roman history, a continuation of Eutropius's work (ll. 274-320). The text was edited by Joannes Baptista Egnatius (1478-1553), pseudonym of Giambattista Cipelli, who belonged to Aldus's exclusive intellectual circle, the so-called "Aldine Academy". The book opens with a dedicatory preface to Jean Grolier, the French bibliophile and diplomat who would also become a member of Aldus's circle. With owner's inscription. In very good condition and including the integral blank leaf preceding the main text. The first Aldine edition of Suetonius, attractively laid out and well printed, set in Aldus's famous italic.
Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)
Check availability:
2017-05-10 09:36:21
Augsburg, Anton Sorg, 8. Juni 1478. Type 2. Einspaltiges, 33-zeiliges Original-Inkunabelblatt mit drei Holzschnitt-Lombarden. Blatt etwas fleckig. Blattgröße: 19,1 x 26,8 cm. Incunabula text leaf.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-30 11:42:13
Mit zus 301 Bll.: 1 unnum. Bl., 138 num. Bll., 162 num. Bll. - Das unnum. erste Blatt mit blattgr. Holzschnitt (Kreuzigungsszene) recto, 56 Textholzschnitte (jeweils 8 x 8 cm) und 55 gr. Maiblumeninitialen. - Durchgehend Text, Holzschnitte und Initialen in rot rubriziert. Das unnum. Bl. verso mit in rot gedrucktem Text. Manuskriptprgt. des 16. Jhdts. - Blattgr.: 24,9 x 17,3 cm. GW M34102 Goff E78 Schramm IV Abb. 328335. 337375 Ce E-78 VB 115.5 Sack: Freiburg 2918 ISTC ie00078000 (weist 3 kompl. Exemplare nach: Prag, Seitenstetten, Freiburg i. B. und 2 Fragmente in Berlin und Stuttgart GW nennt auch ein kompl. Expl. in Berlin). - Zweite Ausgabe des Plenariums, die bei dem produktiven Augsburger Drucker Sorg zwischen 1478 und 1483 erschienen Plenarien sind Vorläufer der Postillen, die in volkssprachlicher Weise die vollständigen Perikopen des Kirchenjahres wiedergeben. - Ohne die Bindebänder. Das erste Bl. mit dem Holzschnitt im Falz und an der unteren Ecke mit alter Reparatur, recto gebräunt und fleckig. Bll. LXXII-LXXVII im 2. Tl. mit kurzem Wurmgang am oberen weißen Rand, Bl. LXXV dort mit alter Reparatur am Falz und ca. 5 cm Einriss. Nur gelegentlich etwas fleckig, meist recht sauber. Bei der Neubindung im wohl 18. Jhdt. sind einige der wenigen Marginalien leicht beschnitten worden. Insgesamt recht gutes Exemplar der nicht häufigen und schön illustrierten Inkunabel!
Bookseller: Antiquariat Turszynski
2017-04-24 17:43:07
Henricus de Segusio (Henricus Hostiensis):
Straßburg Drucker des Henricus Ariminensis (Georg Reyser) -79 Type 4. Zweispaltiges Original-Inkunabelblatt (27,8 x 39 cm). Mit rotgestrichenen Majuskeln und roten Rubrikzeichen. Incunabula text leaf. Georg Reyser aus Ensingen leitete in Strassburg von etwa 1468 bis 1478 die Druckerrei, die als die des Drucker des Henricus Ariminensis bekannt ist. Kurt Ohly wies nach, dass diese von Georg und Michael Reyser geführt wurde. Während Michael in Strassburg im Gefängnis saß begann Georg auf Wunsch des Bischofs Rudolf von Scherenberg seine Druckertätigkeit im Jahre 1479 in Würzburg, die 1504 wohl mit seinem Tod endete. Michael Reyser konnte mit Hilfe des Würzburger Bischofs 1480 nach Würzburg nachkommen. Und arbeitete dort bis etwa 1482 und ging anschließend nach Eichstätt, wo er bis 1494 nachweisbar ist. (Geldner I, 63f., 230, 261ff.) "Die Type 4 des Ariminensis-Druckers ist die kleinere der beiden Typen, die Hain als Typi Reyseriani charakterisiert hatte. Ihre Formen entsprechen ziemlich genau der größeren Type (Type 2) aber die Schrift wird in den Brevierdrucken mit zweierlei Minuskeln verwendet, um dem Eindruck der gekuppelten Typen nicht nachzustehen. Die Schrift wird dadurch unzweifelhaft als strassburgisch erwiesen." (Haebler 1927, S. 62).
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-24 06:46:08
Jacobus de Voragine:
Ulm, Johann Zainer um 1478). (Type 4). Einspaltiges, 40-zeiliges Original-Inkunabelblatt (19,3 x 27,1 cm) mit rotgestrichenen Versalbuchstaben und Rubriken, vier roten Holzschnittinitalen und zwei Nummerierungen der Zeit. Blatt im Rand etwas fleckig. - - - Johann Zainer druckte von diesem Werk Voragines um 1478 drei Ausgaben. Dieses Blatt läßt sich anhand der lateinischen Blattnummerierung nach Amelung wohl der ersten Ausgabe zuordnen. Das Blatt selbst wurde auf dem Papier der 1477 gegründeten Uracher Papiermühle gedruckt (Amelung 1979, 106 f.). - - - Seltenes Blatt aus der Heiligenlegende in deutscher Sprache. "Volkstümliche" Werke wurden von den Gläubigen häufig gelesen. Die ab etwa 1480 abnehmende Papierqualität trug zusätzlich dazu bei, dass die populären Werke einem hohen Verschleiß unterlagen und deshalb heute selten erhalten sind. - - - Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio) aus dem heutigen Varazze bei Genua lebte von 1230-1298 n. Chr.. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedenen Akten, sowie überlieferten Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea zusammen. Das Werk, in volkstümlicher lateinischer Sprache geschrieben, wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters. Die deutschen Übersetzungen der Legenda Aurea wurden das Leben der Heiligen oder Der Heiligen Leben genannt. Zahlreiche Anzeichen deuten heute darauf hin, dass zwischen 1384 und 1421 im Umkreis des Dominikanerordens in Nürnberg eine neue Kompilation der Heiligenlegenden entstand, die unte … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-24 06:46:08
Jacobus de Voragine
Ulm, Johann Zainer um 1478). (Type 4). Einspaltiges, 40-zeiliges Original Inkunabelblatt (19,3 x 27,1 cm) mit rotgestrichenen Versalbuchstaben und Rubriken, zwei rotgestrichenen Holzschnittinitalen und zahlreichen Marginalien der Zeit. Blatt im Rand etwas fleckig. Johann Zainer druckte von diesem Werk Voragines um 1478 drei Ausgaben. Dieses Blatt läßt sich anhand der lateinischen Blattnummerierung nach Amelung wohl der ersten Ausgabe zuordnen. Das Blatt selbst wurde auf dem Papier der 1477 gegründeten Uracher Papiermühle gedruckt (Amelung 1979, 106 f.). Der italienische Prediger und Schriftsteller Jacobus de Voragine (Viraggio), aus dem heutigen Varazze bei Genua, lebte von 1230 - 1298. Der Dominikaner Jacobus de Voragine fügte aus der Bibel, den Apokryphen, verschiedene Akten sowie überlieferte Geschichten, die Lebensgeschichten der Heiligen zur Legenda Aurea hinzu. Diese lateinische Ausgabe wurde zum populärsten religiösen Volksbuch des Mittelalters.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Germany]
2017-04-23 12:25:29
Leonardus de Utino:
Ulm, Johann Zainer d. Ä., 9. März 1478. Type 4. Zweispaltiges, 60-zeiliges O-Inkunabelblatt auf klanghellem und festem Papier mit einer 3-zeiligen blauen Lombarde und roten Rubriken. Blatt mit kleiner Brandspur im unteren Rand. Blattgröße: 28,5 x 40,5 cm. Das Blatt weist im Papier den Abdruck eines grobgewebten Leinenlappens, der als Zwischenlagerung bei der Papiertrocknung verwendet wurde. [4 Warenabbildungen bei antiquariat.de]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-22 09:08:16
k. A.
Zwei Bände im Schuber, Fadenheftung. Faksimile der Ausgabe von 1478/79 mit Kommentarband in deutscher Sprache. Die Sprache der Bibel ist niederdeutsch. Bibeldruck auf Büttenpapier, mit 124 Holzschnitten. Im Kommentarband sind zusätzlich die Illustrationen der handschriftlichen Ausgabe s/w reproduziert. Gut erhaltenes Exemplar. Gesamtgewicht ca. 8000g. Abmessungen der Bibel: 40,5 x 29 x 9,2 cm
Bookseller: Antiquariat und Buchkunst Joachim Nikola
2017-04-22 06:13:38
Castiglione, Baldassarre.
Kl.-8. Titel m. Holzschn.-Portrait u. kl. Holzschn.-Vignette. Mit einigen großen figürl. Holzschn.-Initialen. 20 nn., 220 num. Bll., Ldr. d. Zt. m. gepr. Rückenschild u. dreiseitig gespränkeltem Farbschnitt. Castigliones (1478-1529) Il libro del cortegiano (Das Buch vom Hofmann), erstmals 1528 gedruckt, gehört neben Ariosts Orlando Furioso und Machiavellis Il Principe zu den bedeutendsten Leistungen der italienischen Literatur der Renaissance. - Einband beschabt u. etw. bestoßen. Ein Bl. mit Eckabriß (min. Buchstabenverlust). Etw. knapp beschnitten. Gebräunt u. stock- bzw. braunfleckig. - EDIT 16, CNCE 10100 diese Ausgabe nicht bei Adams u. im BM STC, Italian Books.
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
2017-04-22 02:46:19
Schatzkästchen - Paul Renner (Hg.)Steinacker Hofmann und Meier, Probszt, Keyser
1478 gebundene Ausgabe Gebundene Ausgaben, Deutsche Verlagsanstalt ab 1922/1923, 1478 Seiten (Konstanz, Regensburg, Ulm, Braunschweig, Nürnberg, Danzig, Goslar, Wien, Hildesheim: 164+189+132+175+188+164+138+187+141 Seiten), mit div. Plänen/Karten/Zeichnungen, Papier etwas nachgedunkelt, innen wie aussen stellenweise leichte Gebrauchs-/Altersspuren, noch recht schöner roter Farbkopfschnitt, Buchschnitt nachgedunkelt, bei 2 Bänden existiert der Schutzumschlag noch - dieser ist nachgedunkelt und gealtert/abgegriffen (intern: 73E-WEISS/GESCHICHTE/GOU-3)
Bookseller: Lydia und Hubert Lohmaier GbR
2017-04-21 14:59:21
Bellovacensis Vincentius (Vincent de Beauvais):
Strassburg Adolf Rusch um (nach Copinger um 1472) Type 2 1478 - Zweispaltiges 67-zeiliges Original-Inkunabelblatt auf festem Papier aus dem 14. Buch des Werkes. Mit roten Rubriken, acht dreizeiligen roten Lombarden und rotverzierten Versalbuchstaben. Breitrandiger Druck auf klanghellem Papier. Wasserzeichen "neunblättrige Blume". Blattgröße: 31,5 x 44 cm. Incunabula text leaf. Der dominikanische Mönch Vincentius Bellovacensis (etwa 1190 - 1264, auch Vincent von Beauvais oder Vinzenz von Beauvais) verfaßte auf Veranlassung Ludwigs IX., Königs von Frankreich, dessen Söhne er unterrichtete, um 1250 die wohl bedeutendste Enzyklopädie des Mittelalters, den Speculum maius (Speculum quadruplex). Er organisierte das Material in 80 Büchern, verarbeitete über 2.000 Quellen, bestehend aus theologischen Schriften und Werken von griechischen, hebräischen und römischen Autoren. Das Speculum majus besteht aus dem Speculum historiale - eine Historiographie von der Vertreibung aus dem Paradies bis zum Jahr 1244, dem Speculum doctrinale, dem Speculum naturale und dem Speculum morale. Den ersten Druck dieser Werke (1470-1478) teilten sich Johann Mentelin und sein Schwiegersohn Adolf Rusch auf. Adolf Rusch aus Ingweiler im Elsaß, heiratete Mentelins Tochter Salome und wurde sein Gesellschafter. Seit 1467 begann er mit seiner eigenen Drucktätigkeit und führte als erster Drucker die Antiqua in Deutschland ein.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2017-04-02 15:40:05
Seneca
per Bernardum de Colonia. Folio (cm. 34), 213 cc.nn. (di 214, assente l’ultima bianca). Al recto della seconda carta (segnatura a2): ‘Incipit Lucij Annei Senecae cordubensis liber de moribus: in quo notabiliter & eleganter vitae mores ennarat.’ Testo in carattere gotico rubricato in rosso e bleu. La prima iniziale (lettera O) in colori su di un pannello oro con estensioni in rosso. Legatura recente in pergamena rigida settecentesca. Poche tenui annotazioni di mano coeva. Antica iscrizione di proprietà (’Henricus Smeet Heysting’) e timbretto a secco di collezione privata sul primo foglio bianco. Pochi fogli finali con taglietti e minime mancanze marginali. Ultime due carte con lacune restaurate ai margini bianchi senza alcun danno al testo. Lievi, sporadici aloni. Nel complesso affascinante esemplare, assai fresco e ad ampi margini. Seconda rarissima edizione (la prima, stampata a Napoli, è del 1475). Hain-Copinger, 14591; Goff, S-369; Proctor, 6484. Olschki, Choix, n. 2244: ‘Volume rare, c’est une des 3 productions seules, dont 2 datées, de cet imprimeur qui n’exerça qu’en 1477 et 1478’.
Bookseller: Libreria Antiquaria Ex Libris s.r.l. [IT]
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
2017-04-02 00:59:20
Ptolemaeus.
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
Check availability:
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.