The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1472
2017-05-02 17:44:05
MÜLLER, G. F.
3. Aufl. ca 17x11 cm (12) 63, 92 Seiten mit 6 kolorierten Kupfertafeln (mit dem ABC) Originalkartoneinband mit kolorierter Vorder- und Hinterdeckelillustration (Einband stark bestoßen und gedunkelt, Kanten beschabt, Exlibris auf Innendeckel, Widmung auf Vorsatzblatt, durchgehender leichter Feuchtigkeitsrand im rechten unteren Eck des Buchblocks, Seiten teils am unteren Rand etwas [finger-]fleckig, der Erzählungs-Teil nach dem Abc-Teil gebunden sonst guter Zustand) Siehe Wegehaupt I, 1472 mit späterer Auflage. Selten im - wenn auch stärker benützten - Originaleinband.
Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien
2017-04-24 17:48:07
Henricus (Ariminensis):
Speyer Drucker der Gesta Christi nach dem 12 November nicht nach 1473 Type 1 1472 - Einspaltiges, 32-zeiliges Original-Inkunabelblatt mit einer roten, dreizeiligen Lombarde und zahlreichen rotverzierten Versalbuchstaben, Marginalglosse der Zeit. Sauberes Blatt, Reste von einem Papiermontagestreifen, zwei kleine Stecknadellöcher im Rand. Blattgröße: 20,7 x 28,6 cm. Incunabula text leaf. Der zweite Drucker Speyers, der "Drucker der Gesta Christi" ist ebenso wie der erste Drucker, namentlich unbekannt geblieben. Der Speyrer Ratsadvokat Thomas Dorniberg datierte seinen Index zu "De quattuor virtutibus cadinalibus" des Henricus Ariminensis auf den 11. November 1472. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die "Druckerei der Gesta" im Besitze Peter Drachs des Älteren war. Hinzu kommt, dass Thomas Dorniberg auch für Peter Drach tätig war. (vgl. Geldner 1968, I 187)
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Germany]
Check availability:
2017-04-24 17:48:07
Albrecht von Eyb:
Nürnberg, Johann Sensenschmidt, 2. Dezember 1472. Type 1. Einspaltiges, 35-zeiliges O-Inkunabelblatt mit Wasserzeichen "P" mit Sternstandarte und einer kleinen Randglossse. Blattgröße: 28,2 x 20 cm.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2016-12-11 22:16:55
Burchard von Ursberg
Mit Titelholzschnitt in ornamentaler Bordüre von Daniel Hopfer, Holzschnittdruckermarke am Schluss und vielen Holzschnittinitialen im Text. 132 unn. Bll. Brauner Kalblederband d. Zt. mit Blindprägung. 32,5 x 22 cm. VD16 B 9800 NDB 3, 30 Adams C 2517 (unter Conrad von Lichtenau) Muther 940 Proctor 10829 A. - Zweite Ausgabe der berühmten, erstmals 1472 gedruckten Weltchronik des Burchard von Ursperg (vor 1177 in Biberach - 1230 oder 1231), Propst des Prämonstratenserstifts. Aus verschiedenen Quellen zusammengetragen schrieb er ab 1229 eine an Eckehard von Aura und Frutolf anschließende, in staufischem Sinne abgefasste Reichschronik bis etwa zum Jahr 1230. Sie ist auch als Quelle für die Regierung Philipps von Schwaben und die erste Zeit Friedrich II. von Bedeutung. Der Titelholzschnitt von Daniel Hopfer zeigt den Assyrerkönig Nino und Friedrich II., umrahmt von einer Bordüre. "Der Meister, Daniel Hopfer, ist sofort zu erkennen. Bei etwas unruhigem Aufbau ist diese Bordüre doch effectvoll, namentlich verdient sie wie alle Hopferschen Bücherornamente, ihre Originalität halber alle Beachtung." (Butsch I, Tafel 21). - Durchgehend rubriziert in Rot. - Rücken stilgerecht erneuert. Es fehlen die Schließen. Spiegel mit einem Manuskript des 15. Jhdts. bezogen. Wenig fleckig, einige wenige zeitgen. Marginalien. Insgesamt recht gutes und frisches Exemplar!
Bookseller: Antiquariat Turszynski
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 19:47:56
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320)
Venice: Vindelinus de Spira, 1472. Median folio (324 x 224 mm.). Collation: [112 212 310 4-228 2312; 248] (1/1 blank, 1/2 list of Lactantius's errors found by Antonius Raudensis, 1/12v blank, 2/1r in praise of the works of Lactantius, 2/2r text, 23/11v metrical colophon, 23/12 blank, 24/1 24/1 Epythomon, 24/8 blank). 205 leaves (of 206, without blank 23/12); fol. 23/1 misbound after 23/11 at time of rebinding. 41 lines. Type: 1:110R2, 110Gk, printed guide letters. First text page illuminated by an 18th-century artist with full border in red, green, purple, blue and liquid gold, incorporating the arms of Pietro Bembo as Cardinal (1539-1547), and with six-line initial in gold and colors; contemporary 2-line initials and paragraph marks in red or blue, book numbers of De divinis institutionibus written in headline (occasionally trimmed), ms. headlines to De ira dei and De opificio dei possibly supplied by the annotator, contemporary foliation, ms. catchwords usually visible at end of each quire, occasional later penwork flourishes added to initials. Pinholes visible at outer corners. One or two small stains, blank forecorner of 4/3 torn away, small wormhole in final quire, first sheet with vellum reinforcement at inner hinge. Eighteenth-century vellum over pasteboards, leather spine label, sprinkled edges, library shelf label on front cover, vellum quire guards. Modern blue morocco-backed folding case. Provenance: Modesto Polentoni, "knight and doctor," his inscription on flyleaf dated 1474 (d. Modesti polentoni militis et doctoris 1474) in red ink, and his neat marginal anno … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Musinsky Rare Books, Inc. [U.S.A.]
Check availability:
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320)
Bookseller: Musinsky Rare Books, Inc. [U.S.A.]
Check availability:
2016-09-10 10:23:11
LACTANTIUS, Lucius Coelius Firmianus (ca. 240-ca. 320).
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2016-08-24 00:29:53
Rudolf Bauer (Autor), Fridun Kerschbaumer (Autor), Sepp Poisel (Autor) G Spitzer, R Baumann, S Cull Ren? Baumgartner, Reinhard Butschek
Thieme Georg Verlag, 1472. Extremit?ten Shoulder Schulter Medizin Klinische F?cher Orthop?die Orthop?dische Chirurgie Wirbels?ulenchirurgie Zugangswege Operateur Operationsindikationen Die Autoren beschr?nken sich in der Darstellung im wesentlichen auf bew?hrte Operationstechniken. Die Auswahl wurde den Bereichsautoren aufgrund ihrer reichen pers?nlichen Erfahrung ?berlassen. Damit ist kein Operationslexikon entstanden, sondern ein Werk mit sehr pers?nlicher Pr?gung. Basis f?r die Erstellung der vorliegenden Operationslehre war neben der operativen Erfahrung der Autoren das anatomische Substrat. Um dem Leser die Arbeit mit diesem Werk zu erleichtern, wurden die wesentlichen Zugangswege in einem Einleitungskapitel vorangestellt. Neben einer praxisnahen Darstellung der jeweiligen Operationstechnik wird auf die wesentlichen Operationsindikationen sowie Gefahren und Komplikationsm?glichkeiten eingegangen. Damit soll dem in Ausbildung befindlichen Operateur eine wesentliche Hilfe angeboten werden. Dem Erfahrenen wird die M?glichkeit geboten, sich in kurzer Zeit einen ?berblick ?ber Operationstechniken zu verschaffen, die nicht zum t?glichen Routineprogramm geh?ren. Orthop?dische Operationslehre, Bd.3, Band 3 Schulter und obere Extremit?t von Rudolf Bauer (Autor), Fridun Kerschbaumer (Autor), Sepp Poisel (Autor) G Spitzer, R Baumann, S Cull Ren? Baumgartner, Reinhard Butschek Thieme Georg Verlag Extremit?ten Orthop?dische Chirurgie Schulter Shoulder ISBN - 10 3 - 13 - 751201 - 8 / 3137512018 ISBN - 13 978 - 3 - 13 - 751201 - 1 / 9783137512011
Bookseller: LLU-Bookservice
2016-08-23 11:30:18
APPIANUS Alexandrinus
Spira, Vindel. de, 1472. in - folio, ff. 146, senza numeraz. e segnatura (mancante del primo e ultimo bianchi). Legatura moderna ad imitazione antica in pelle con fregi a secco ai piatti. In fine il bel colophon: ''hunc impressit e vindelinus/Quem spira nobilis parens dedalei/Produxit ingeni faceti lepidique/Carmen est Raphaelis Zovenzonii Istri Poetae/M.CCCC.LXXII''. Prima edizione della traduzione latina a cura del Decembrio dell'opera di Appiano, con commento dello Zovenzonius. L'opera di Appiano, storico greco vissuto a Roma nel II sec. d.C., ebbe il merito di mutare l'usuale struttura annalistica della storiografia romana, dividendola sistematicamente per argomenti. Questa parte dell'opera di Appiano narra le guerre dei Romani contro Cartagine, contro Antioco, contro i Parti e Mitridate. Fu l'unica pubblicata da Vindelino da Spira, prototipografo a Venezia col fratello Iohannes. Per l'editio princeps della prima parte, congiunta ad una riedizione della seconda, si dovette attendere sino al 1477 (Venezia, Maler). Buon esemplare a grandi margini (lieve alone al primo f., qualche lavoro di tarlo in fine, lievi macchie d'umido).
Bookseller: Libreria Antiquaria Pregliasco
2016-05-09 08:02:02
APPIANUS Alexandrinus
Bookseller: Libreria Antiquaria Pregliasco [Torino, Italy]
2016-03-30 20:03:30
Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472]. - Peter Schöffer (um 1425-um 1503) „war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [.]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [.]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [.]" (Wikipedia). - Ränder leicht gebräunt bzw. (feuchtigkeits-) fleckig. Goldgrund der Initiale min. berieben. Fußsteg mit zwei winzigen Einstichen. - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000. la Gewicht in Gramm: 500 Gr.-Fol. (47,2 x 33,2 cm). Rubriziert, mit zahlr. Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale „Q" auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen [einige Zeilen in Rot gedruckt], Text von Kommentar umgeben).
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
Check availability:
2016-03-29 18:59:36
[Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472]. Gr.-Fol. (Einzelblatt: 47,1 x 33,2 cm; das vorliegende Doppelblatt: 47,1 x 66,4 cm). Rubriziert, mit zahlr. Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale „D“ auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen [einige Zeilen in Rot gedruckt], Text von Kommentar umgeben). Peter Schöffer (um 1425-um 1503) „war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [...]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [...]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [...]“ (Wikipedia). - Ränder etw. gebräunt bzw. (feuchtigkeits-) fleckig. Fußsteg mit zwei winzigen Einstichen. - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000. Versand D: 12,00 EUR Gratianus, Gratian, Decretum, Mainz, Schöffer, Inkunabel, Inkunabeln, Inkunabelblatt, Inkunabelblätter, Einzelblatt, Doppelblatt, Bifolium, Einzelblätter
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
2016-03-22 23:27:51
Lanfrancus de Oriano:
Venedig, Wendelin von Speyer für Johann von Köln, 1472. Type 2 und 3. Zweispaltiges, 55-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einer 3-zeiligen roten Lombarde und blauen und roten Rubriken auf klanghellem, breitrandigem Papier mit dem Wasserzeichen "Anker im Kreis". Blattgröße: 39 x 27,5 cm. Vorzügliches Blatt aus der Erstdruckerei Venedigs! Wendelinus de Spira ist zur Stelle, als sein Bruder Johannes de Spira, der Erstdrucker Venedigs, nach nur drei Drucken plötzlich 1470 stirbt. Wendelin führt die Buchproduktion nun alleine weiter. Johannes von Speyer begann ein Jahr zuvor als erster Drucker von Venedig mit seiner Produktion. Sein Bruder Wendelin arbeitete, nach Geldner, bereits seit 1469 in der Druckerei mit. (Geldner II, 64). Wendelin von Speyers Buchproduktion endet 1474. Damit war die erste venezianische Druckerei erloschen. Die hier von Wendelin geschaffene mittelgroße Textschrift (M83 = 99 mm) mit dem charakteristischen "S" fand in Italien eine weite Verbreitung.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2016-03-08 10:45:43
Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472]. - Peter Schöffer (um 1425-um 1503) „war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [.]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [.]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [.]" (Wikipedia). - Ränder etw. gebräunt bzw. (feuchtigkeits-) fleckig. Fußsteg mit zwei winzigen Einstichen. - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000. la Gewicht in Gramm: 500 Gr.-Fol. (Einzelblatt: 47,1 x 33,2 cm; das vorliegende Doppelblatt: 47,1 x 66,4 cm). Rubriziert, mit zahlr. Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale „D" auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen [einige Zeilen in Rot gedruckt], Text von Kommentar umgeben).
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
Check availability:
2016-02-19 02:13:19
Caracciolus, Robertus
Franciscus Renner, de Heilbronn Venice 1472. Livre 19cm x 26cm Vellum Very Good Condition 270 unnumbered leaves. 36 lines. Roman types. NUMEROUS Two- to five-line initial spaces. Initiales rubricated in 2 colors (blue and red, red and purple, blue and purple). Some contemporary notes on the margins, some light stain and minor foxing, delicate restore on the margin of a few leaves, XVI century binding in parchment, restored, little stains on the boards. Acid-free clamshell box. One of the three editions gone out in the same year of the first one, that probably edits in Rome from Pannartz; it deals with the first work in which the name of RENNER appears as the printer. Franz Renner had operated in Venice since 1471, initially alone, then with Nicolaus de Francfordia and Petrus de Bartus. Brunet I, 570; Goff C167; Proctor 4154; BMC V, 191; IGI, 2470. PHOTO AVAILABLE UPON REQUEST.
Bookseller: Louis Caron [CA]
2015-05-22 18:53:51
[Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472].. Gr.-Fol. (47,2 x 33,5 cm). Rubriziert, mit einigen Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale "Q" auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen, Text von Kommentar umgeben).. Peter Schöffer (um 1425-um 1503) "war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [...]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [...]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [...]" (Wikipedia). - Im oberen Drittel etw. wasserrandig u. sporfleckig (die Initiale mit dem Rankenwerk nicht betroffen), sonst nur min. gebräunt bzw. fleckig. - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000.
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
Check availability:
2015-05-22 18:53:51
[Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472].. Gr.-Fol. (47,2 x 33,4 cm). Rubriziert, mit einigen Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale "S" auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen, Text von Kommentar umgeben).. Peter Schöffer (um 1425-um 1503) "war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [...]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [...]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [...]" (Wikipedia). - Im oberen Drittel etw. wasserrandig u. leicht sporfleckig (die Initiale mit dem Rankenwerk nicht betroffen), sonst nur min. gebräunt bzw. fleckig. - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000.
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
Check availability:
2015-04-22 06:47:53
Piero della Francesca
[Facsimile da Collezione]Nel trattato, composto verosimilmente tra il 1472 e il 1475, è proposta una serie di problemi di riduzione prospettica, dai più semplici ai più complessi, studiati inmodo da introdurre gradatamente alla nuova tecnica con dimostrazioni pratiche. L'Artista pone una serie di quesiti e risponde con la costruzione della prospettiva tramite disegni geometrici e illustrazioni.Il pregiato facsimile realizzato da Aboca Museum Edizioni, ripropone il trattato conservato nella Biblioteca Panizzi di Reggio Emilia (Ms. Regg. A 41 / 2, XV secolo), con tutta la maestosità della nobile legatura e dei cento disegni autografi di Piero, elementi che costituiscono un valore aggiunto per quest'opera di notevole importanza storica, artistica e scientifica. Aboca Museum conferma, con questa pubblicazione artistica la volontà di valorizzare la cultura storica del proprio territorio, la Valtiberina Toscana, affiancando l'interesse classico per le piante medicinali. IL COFANETTO Il prezioso cofanetto contiene, insieme al facsimile, il relativo commentario, che spiega l'opera nei dettagli rendendola facilmente comprensibile. Rivestito in tela "imitlin" nera, il cofanetto è rifinito con decori in oro a caldo. Ogni esemplare del facsimile è numerato ed è accompagnato da un certificato di garanzia. IL COMMENTARIO Il commento critico presenta le innovative "lezioni di prospettiva" di Piero della Francesca. L'approfondita analisi scientifica, resa semplice e comprensibile dalla perizia degli autori, è illustrata da una serie di immagini suggestive ed eloquenti. Massimo Mussini, sto … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Libri Antichi e Rari Francesco&Claudia
2015-04-07 21:37:55
[Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472].. Gr.-Fol. (Einzelblatt: 47,1 x 33,4 cm; das vorliegende Doppelblatt: 47,1 x 66,8 cm). Rubriziert, mit zahlr. Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale "D" auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen [einige Zeilen in Rot gedruckt], Text von Kommentar umgeben).. Peter Schöffer (um 1425-um 1503) "war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [...]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [...]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [...]" (Wikipedia). - Kl. Ausriß im unteren weißen Rand. Im oberen Drittel tlw. etw. wasserrandig, dadurch wenige Initialen leicht verwaschen (die Initiale mit dem Rankenwerk nicht betroffen), sonst nur schwach gebräunt bzw. fleckig. - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000.
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
Check availability:
2015-04-07 21:37:55
[Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472].. Gr.-Fol. (Einzelblatt: 47,1 x 33,4 cm; das vorliegende Doppelblatt: 47,1 x 66,8 cm). Rubriziert, mit zahlr. Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale "Q" auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen [einige Zeilen in Rot gedruckt], Text von Kommentar umgeben).. Peter Schöffer (um 1425-um 1503) "war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [...]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [...]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [...]" (Wikipedia). - Im oberen Drittel etw. wasserrandig. Etw. gebräunt u. fleckig (Ränder u. im Falz tlw. etw. stärker). - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000.
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
Check availability:
2015-04-07 21:37:55
[Inkunabelblatt - Gratianus. Decretum].
[Mainz, Peter Schöffer, 13. VIII. 1472].. Gr.-Fol. (Einzelblatt: 47,1 x 33,4 cm; das vorliegende Doppelblatt: 47,1 x 66,8 cm). Rubriziert, mit zahlr. Initialen in Rot u. Blau sowie einer farb. Initiale "Q" auf punziertem Goldgrund mit in den Rand auslaufendem floralem Rankenwerk (Got. Typ., 2 Kol., 62 bzw. 80 Zeilen [einige Zeilen in Rot gedruckt], Text von Kommentar umgeben).. Peter Schöffer (um 1425-um 1503) "war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes Gutenberg gemachte Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern und hatte bedeutenden Anteil an ihrem ökonomischen und technologischen Siegeszug zu Beginn der Neuzeit [...]. Als Mitarbeiter Gutenbergs hatte Schöffer gesellschaftlich und innerbetrieblich eine weitaus höhere Stellung als die eines Gehilfen. Schöffer war Urheber technischer und ästhetischer Verbesserungen an den Lettern und entwickelte eigene Drucktypen. Heute wird ihm sogar nachgesagt, dass er als Typograf und Drucker Gutenberg übertraf [...]. Peter Schöffer wird heute als einer der besten Drucker, Verleger und Buchhändler Europas gesehen [...]" (Wikipedia). - Im oberen Drittel tlw. min. wasserrandig u. mit wenigen leichten Abklatschspuren von Initialen (die Initiale mit dem Rankenwerk nicht betroffen), sonst nur schwach gebräunt bzw. fleckig. Wenige winzige Randläsuren. - GW 11353; Hain/C. 7885; Goff G362; BSB-Ink G-254; Proctor 99; ISTC ig00362000.
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes
Check availability:
2015-03-05 19:04:44
Lanfrancus de Oriano:
Venedig, Wendelin von Speyer für Johann von Köln, 1472. Type 2 und 3.. Zweispaltiges, 55-zeiliges O-Inkunabelblatt mit einer 3-zeiligen roten Lombarde und blauen und roten Rubriken auf klanghellem, breitrandigem Papier mit dem Wasserzeichen "Anker im Kreis". Blattgröße: 39 x 27,5 cm.. Vorzügliches Blatt aus der Erstdruckerei Venedigs! Wendelinus de Spira ist zur Stelle, als sein Bruder Johannes de Spira, der Erstdrucker Venedigs, plötzlich 1470 stirbt und übernimmt dessen Buchproduktion im gleichen Jahr. Wendelin von Speyers Buchproduktion endet 1474. Damit war die erste venezianische Druckerei erloschen. Die hier von Wendelin geschaffene mittelgroße Textschrift (M83 = 99 mm) mit dem charakteristischen "S" fand in Italien eine weite Verbreitung.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2015-02-04 02:53:07
CHRYSOSTOMUS, Johannes
Ulrich Zel 1472 27 lines, rubricated with red capitals and initials throughout. Half - calf over marbled boards, 2 spine labels. Book - label of Georgius Klok, M.D., of Frankfurt am Main, dated bookplate of Gilbert R. Redgrave (1844 - 1941) of Pollard & Redgrave (bibliographer, STC) on paste - down with his annotations and signature dated 1895 on the fly - leaf. An excellent copy with wide margins. Johannes Chrysostomus (John Chrysostom, AD 348 - 407), is regarded as one of the ?Fathers of the Eastern Church? and one of the greatest preachers of all time ? a skill which earned him the cognomen Chrysostomos (?golden mouth?). Born at Antioch in the Roman province of Syria about A.D. 348, he studied rhetoric and theology before being ordained deacon in 381 and presbyter in 386, and eventually was consecrated as bishop in 398 before being banished not once, but twice, before his death in exile. ?Chrysostom was a legendarily prolific author whose surviving works include five biblical commentaries, sixteen treatises, 245 letters, and over 900 sermons, all written between 378 and 406. Many of the sermons were first drafted by scribes who copied as he was preaching, then were later revised by Chrysostom for publication. Some consequently survive in two versions, one rough, the other polished. In addition, there are over a thousand other works that are either excerpts or redactions or translations from his authentic writings or texts falsely attributed to him.? Early in his career Chrysostom wrote the Dialogi de dignitate sacerdotii, a lengthy dialogue on the priesthood addressed t … [Click Below for Full Description]
Bookseller: B & L Rootenberg
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.