viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Der Hafen von New York als Handschrift gedruckt
Hamburg 1913 - ( Ohne Verlagsangabe - bei Lütcke & Wulff erschienen, vergleiche *Karlsruher Virtueller Katalog* ) Mit 36 Textseiten mit einer kleinen Illustration sowie mit 9 ( 8 farbigen ) teils mehrfach ausfaltbaren Karten bzw. Plänen, OKarton, 4° ( 33 x 21 cm ). Die Karten zeigen: Die Einfahrt von New York im Jahre 1910 - Kaianlagen bzw. geplante Kaianlagen an der Südseite Manhattans und dem gegenüberliegenden Ufer mit Nebenkarte *Schnitt durch den Tunnel und die Verbindungsrampe* - Geographische Lage New Yorks and der Hudson Bay und Ambrose Channel ( mit Nebenkarte *Fort Pond Bay* - Geographische Situation und Hafenausbauplanungen für Brooklyn, Sheepheads Bay, Rockaway Inlet, Rockaway Beach, Jamaica Bay - auf die gleiche Karte projizierte geographische Situation des Hamburger Hafens - Ausbauplanungen für Hafenanlagen Brooklyn und Manhattan zwischen Red Hook Channel und Gowanus Bay bzw. Bay Ridge Channel mit Atlantic Basin, Red Hook, Erie Basin, Brooklyn Basin, Warehouse-Terminals - Kaischuppen bzw. geplante Kaischuppen mit Schnitten udn Aufrissen durch Pierschuppen, Uferschuppen, Lagerhaus - Plan des Hafens von New York mit geplanten Kaischuppen für den Warenumschlag - Diagramm der Gezeiten im Hafen von New York sowie gleichzeitige Wasserstände und kleiner Skizze des Hafens von New York ( dies Blatt mit den Diagrammen in schwarz-weiß ). >>> Johann Friedrich Bubendey (* geboren 1848 in Hamburg - gestorben 1919 ebenda ) erhielt seine schulische Ausbildung an der Realschule des Johanneums in Hamburg. Nach kurzer kaufmännischer Lehre wechselte er 1867 als Eleve zur 1. Sektion der Baudeputation unter Johann Hermann Maack. Von 1867 bis zum Ausbruch des Deutsch-Französischen Kriegs, an dem er als Soldat teilnahm, studierte er an der ETH Zürich Wasserbau. Nach dem Krieg beendete er das Studium an der RWTH Aachen. Ab 1872 war er bei der hamburgischen Strom- und Hafenbauververwaltung tätig, wo er dann die Stellung eines Wasserbauinspektors erlangte. 1895 wurde Bubendey an die Technische Hochschule Berlin auf den Lehrstuhl für Wasserbau des verstorbenen Julius Schlichting berufen. Von 1898 bis 1899 war er Vorsteher der Abteilung für Bauingenieurwesen. Von 1901 bis 1902 war er Rektor der Technischen Hochschule. Im Jahr 1903 wurde er vom Hamburger Senat zum Wasserbaudirektor gewählt und verantwortete in dieser Position den Ausbau der Elbe und des Hamburger Hafens mit seinen Hafenanlagen. Bubendey galt als eine der größten internationalen Autoritäten des Strom- und Hafenbaus.<<< Einband etwas fleckig, stärker angestaubt, zur rechten unteren Ecke hin stärker fleckig. Innen einige Seiten etwas fleckig, einige Tafeln verso etwas fleckig. Insgesamt aber gut erhalten. - von äußerster Seltenheit - ( Gewicht 450 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ) [Attributes: Soft Cover]
      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
Last Found On: 2015-06-17           Check availability:      AbeBooks    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/932170/1913-bubendey-johann-friedrich-der-hafen-von-new-york-als

Browse more rare books from the year 1913


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.