viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

"L'Usurier". Der Wucherer.
. Feder in Rot und Braun, grau, braun und rot laviert, links unten signiert "Göz Inv. et del.", im Unterrand betitelt, auf Bütten. 20,6:14,3 cm. Die untere Blattkante etwas unregelmäßig geschnitten.. Ursprünglich Jurist und als solcher bis 1779 in Wien im Staatsdienst angestellt, betrieb Göz hier, wohl unter dem Einfluß von H.F. Füger (1751-1818), intensive Malstudien. 1779-1783 war er in München ansässig und malte dort Bildnisse z.B. von Kurfürst Karl Theodor von der Pfalz und dem Schauspieler F.L. Schröder (als Hamlet). Anschließend ging er nach Augsburg, kehrte jedoch 1785 vorübergehend nach München zurück und zog 1791 nach Regenburg, wo er verstarb. Neben seiner malerischen Tätigkeit war er als Graphiker, Kupferstecher sowie Schriftsteller v.a. für das Theater tätig, denen er auch als Direktor vorstand. Während seines mehrjährigen Aufenthaltes in Augsburg veröffentlichte er u.a. 1785 eine 100-Blatt-Folge Radierungen unter dem Titel "Excercises d'Imagination de differ. Caracteres et Formes humaines". Wahrscheinlich handelt es sich bei dem vorliegenden Blatt um eine Vorzeichnung zu dieser Folge.
      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
Last Found On: 2015-02-22           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/881051/1779-goez-joseph-franz-von-1754-hermannstadtsiebenburgen-lusurier-der-wucherer

Browse more rare books from the year 1779


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.