The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Recently found by viaLibri....

Histoire des grands vizirs Mahomet Coprogli Pacha et Ahcmet Coprogli Pacha; Celle des trois derniers grands seigneurs, de leurs sultanes, & principales favorites, avec les plus secrettes intrigues du Serrail; Et plusieurs autres particularitez des guerres de Dalmatie, Transilvanie, Hongrie, Candie, & Pologne. Avec le plan de la bataille de Cotzchin (Cotzchim).,
A Amsterdam, Chez Abraham Wolfgank, MDCLXXVI (1676). - 251, (7) Seiten. Mit gestochener, dekorativer Titeltafel u. dem vielfach gefalteten Plan "Plan du Camp de Cotzchim" (siehe Bild. Aufgefaltet ca. 20x34 cm). Brauner Ganzledereinband der Zeit auf 4 Bünden mit vergoldetem Rückentitel. (Einband teils berieben u. etwas aufgebogen. Faltplan an den Faltkanten teils gering eingerissen). 13x8 cm First edition of this biography of the two members of the Kiuprili family who delayed the decline of the Ottoman empire between 1656 adn 1676. Geschichte der Großwesire Köprülü Mehmed Pasha (1578-1661 anderslautend Geburtsjahr 1596. Zunächst Koch im Serail; danach Oberstallmeister; danach Beylerbey von Kjustendil in Bulgarien und Tripolis im Libanon; stellvertretender Statthalter in Damaskus; Statthalter in Konya; 1650 Wesir; Beylerbey von Tripolis; 1656 von Sultan Mehmed IV. zum Großwesir ernannt) und Köprülü Fâzil Ahmed Pascha (1635 bis 1676). Er führte in den Jahren 1663 und 1664 einen Feldzug gegen den habsburgischen Teil Ungarns. Nachdem er mehrere Festungen erobert hatte, erlitt er bei der Schlacht von St. Gotthard eine Niederlage und sah sich gezwungen, mit Österreich unter Habsburg den Frieden von Eisenburg zu schließen, der allerdings viele der türkischen Eroberungen sicherte. Der kaiserliche Feldherr Montecuccoli war wegen der Schwächen seines Heeres nicht in der Lage, den Sieg auszunützen, deswegen blieb Fâzil Ahmed Paschas Einfluss auf den Sultan ungebrochen. Am 14. Mai 1666 begann er die Belagerung von Candia auf Kreta, das zur Republik Venedig gehörte und erst am 17. September 1669 fiel. Der nächste von ihm geführte Krieg war 1672 der gegen Polen-Litauen zur erbetenen Hilfeleistung für die ukrainischen Kosaken unter Petro Doroschenko. Zunächst erfolgreich im Rahmen des Friedens zu Buczacz, wurde Ahmed Pascha von den Polen unter ihrem Großkronhetman Jan Sobieski bei Chocim und Lemberg geschlagen. Am 22. Oktober 1674 kehrte er todkrank, angeblich Ödem wegen Alkoholismus, nach Edirne zurück. Die Türken behaupteten sich aber auch weiterhin und stimmten den ehrenhaften Bedingungen im Frieden von Z.urawno vom 17. Oktober 1676 zu, durch den sie die Festung Kamieniec Podolski, große Teile Podoliens und der südlichen Ukraine behielten. (Osmanisch-Polnischer Krieg 1672–1676). Sprache: fr Gewicht in Gramm: 800 [Attributes: First Edition]
      [Bookseller: Antiquariat Heinzelmännchen]
Last Found On: 2014-07-29           Check availability:      AbeBooks    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/627854/1676-chassepol-francois-de-histoire-des-grands-vizirs-mahomet-coprogli

Browse more rare books from the year 1676


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.