viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Anton Raphael Mengs 1728 - 1779, komplett in 2 Bänden.
Originalleinen mit Schutzumschlag im Schuber. Sehr gute Exemplare - Mit dieser Publikation wird die erste wissenschaftliche Monographie über Mengs vorgelegt, die sich auf ein vollständiges und kritisches Werkverzeichnis seiner Gemälde und Zeichnungen (Bd. 1 und Nachtragskatalog in Bd. 2) stützt. Die mit einer umfangreichen und repräsentativen Auswahl von 60 farbigen Abbildungen versehene Veröffentlichung ist das Ergebnis langjähriger Forschungen und füllt die Lücke des international erwarteten Standard- und Nachschlagewerks zu diesem wichtigen Maler des 18. Jahrhunderts. Gepriesen von seinen Zeitgenossen als Erneuerer der Malerei und begehrt von den Höfen Europa wegen seiner eminenten Begabung als Porträtist, geriet Mengs nach 1800 und insbesondere seit dem späteren 19. Jahrhundert in Vergessenheit und büßte damals viel von seinem früheren Ansehen ein. Erst in neuerer Zeit wird seine epochale Bedeutung wieder erkannt und gewürdigt, wozu auch die Wiederentdeckung zahlreicher verloren geglaubter Werke beigetragen hat. Dieser Band lotet die Dimensionen von Mengs' künstlerischem, öffentlichem und theoretischem Wirken aus und ordnet sie in ihren jeweiligen kulturellen Zusammenhang ein. Seine hohe Stellung und seine vielfältigen Interessen und Ambitionen brachten Mengs in Dresden, Rom und Madrid mit einer Reihe bedeutender Zeitgenossen in Kontakt. Darunter waren der deutsche Archäologe Winckelmann, der italienische Theoretiker Francesco Milizia und der spanische Diplomat Jose Nicolas de Azara. Zu seinen Auftraggebern gehörten der kunstsinnige römische Kardinal Alessandro Albani, der auf das Sammeln von Bildern versessene sächsische Kurfürst und polnische König August III. sowie König Karl III. von Spanien. Die vielfältigen Verknüpfungen mit den wichtigen Repräsentanten der Welt der Aufklärung, die durch ihre kosmopolitische Ausrichtung gerade heute besonders fasziniert, werden in einer den Lebensstationen folgenden Darstellung aufgefächert und kommentiert. Mengs war am Hof von Dresden zur Zeit seiner größten künstlerischen Blüte in hoher Stellung tätig. Von seinem Vater ausgebildet, brillierte er schon als Knabe durch seine Pastellbildnisse, die ihm im Alter von sechzehn Jahren die Ernennung zum sächsischpolnischen Hofmaler einbrachten. Seine künstlerische Orientierung an den Prinzipien des römischen Akademismus führte ihn früh nach Rom, wo sein Atelier lange Jahre im Mittelpunkt des Interesses auswärtiger Besucher stand und eine Reihe von jungen und auf Neuerung bedachten Künstlern anzog. Infolge des Siebenjährigen Krieges löste er sein Arbeitsverhältnis mit Sachsen und trat 1761 in den Dienst des spanischen Königs. Durch seine Tätigkeit in Madrid als Freskant und Porträtist, aber auch als Maler religiöser Werke im römischen Stil trug er entscheidend zur Kunstblüte unter Karl III. bei. Die kunsthistorische Bedeutung des spanischen Schaffens resultiert einerseits aus der zeitlichen Überschneidung mit Tiepolos Tätigkeit für den Madrider Hof und andererseits aus der Berührung mit Goya, dessen Karriere Mengs in den Anfängen gefördert hat. Auch als Theoretiker hat Mengs grundlegend zur Formulierung und zur Verwirklichung der Ideale und Ziele beigetragen, die die Kunst seit der zweiten Hälfte des 18. bis ins 19. Jahrhundert hinein geprägt haben. Seine Schüler und Anhänger und die in alle wichtigen Sprachen übersetzten Schriften sorgten dafür, daß seine künstlerischen Prinzipien überall in Europa rezipiert wurden. Durch sein neuartiges Konzept von der Ausbildung des Künstlers hat er insbesondere die Struktur und die Lehrprogramme der damals entstehenden Kunstakademien (Karlsschule in Stuttgart, Turin, Mailand, St. Petersburg, Wien) beeinflußt. Seine 1762 erschienene Schrift "Gedanken über die Schönheit und den Geschmack in der Malerey" gehörte zu den meistgelesenen Anleitungen für junge Künstler. Das Ziel der Biographie ist eine Darstellung der für das Schaffen des Malers signifikanten Lebens- und Kultursphären, die auch übergreifende Aspekte einbezieht, wie etwa die Auseinandersetzung mit Raphael und Correggio, die seine Namenspatrone und seine künstlerischen Leitbilder waren. Die mit zahlreichen Vergleichen illustrierte Biographie stützt sich auf eine als Anhang beigefügte ausführliche Lebenschronik, die aus Originaldokumenten, Briefen und anderen zeitgenössischen Zeugnissen zusammengestellt wurde. ISBN 3777479004 Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag.
      [Bookseller: Fundus-Online GbR Borkert/ Schwarz/ Zerf]
Last Found On: 2017-09-20           Check availability:      booklooker.de    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/20000230/1800-roettgen-steffi-anton-raphael-mengs-1728-1779-komplett

Browse more rare books from the year 1800


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.