viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Vollkommener Tractat von Kranckheiten Schwangerer und Gebährender Weibs-Personen / ... 2 Bde.
Strassburg, Johannes Beck, 1732, 4, (42), 628 pp. 1734, 4, (2), pp.629-946, Frontispiz, Halbledereinband der Zeit Rücken erneuert Druckfehler Frontispiz, minmal fleckig, feines Exyemplar. Erste und einzige deutsche Ausgabe des " Herrn De La Motte, Chirurgi Jurati und Hebammen Meisters zu Vallognes, Vollkommener Tractat von Kranckheiten Schwangerer und Gebährender Weibs-Personen / In welchem gehandelt wird, Wie denenselben so wohl bey natürlicher als nicht natürlicher Gebährung beyzuspringen / auch der üblen Disposition und Beschaffenheit neugebohrner Kinder zu helffen seye / durch viele Observationen und Reflexionen erkläret. Anjetzo aber Zum Erstenmahl Aus dem Frantzösischen in das Teutsche übersetzt / und mit einigen Anmerckungen vermehrt Durch Johann Gottfried Scheid, Medicinae Doct. & Obstetric. Jurat.".Guillaume-Mauquest de La Motte , "zu Valognes (Manche), war daselbst am 27. Juni 1655 geboren, studierte in Paris und war namentlich 5 Jahre im dortigen Hôtel Dieu thätig. Nachdem er sich in seinem Geburtsorte niedergelassen, über er dasselbst mehr als 50 Jahre lang mit Auszeichnung die Chirurgie und Geburtshilfe im grossen Umfange aus. Sein "Traité des accouchements naturels, non naturels et contre nature etc." (Paris 1715, 4. zahlreiche Ausgaben (nicht nachweisbar im WWW) die von 1722 war vermehrt und mit Anmerkungen von J. Devaux versehen Hag u. Leyden 1726, 1729 Paris 1765 deutsche Uebersetzung Strassburg 1732) das Ergebnis einer 30 jährigen Erfahrung, enthalten 400 Beobachtungen mit daran geknüpften Bemerkungen, wurde als eines der besten geburtshilflichen Werke betrachtet und von Levret als ein 'digne modèle à suivre' bezeichnet". La Motte war übrigens einer derjenigen Geburtshelfer, welche die Natur so weit als irgend möglich walten liessen. ... Er starb am 27. Juli 1737." Gurtl, Hirsch III, p.657"Als Leitfaden für de la Mottes Richtung erkennt man unschwer das Bestreben, den Missbrauch einzuschränken, den die 'Crocheteurs de profession' mit verletzenden Instrumenten trieben. So gab er der Wendung auf die Füsse mit Extraktion, dem einzigen Mittel, welches er besass, um auch bei Kopflage ein lebendes Kind durch Kunsthülfe zutage zu fördern, eine Ausdehnung, wie kein anderer Geburtshelfer vor oder nach ihm, Mauriceau und Deventer nicht ausgeschlossen. Hierin liegt das Charakteristische seiner Geburtshülfe. In ausgezeichneter Weise stellt er die Indikationen der Operation fest und behandelt besonders eingehend die Technik". Fasbender"This was an important treatise in its time, it shows that Mauquest de la Motte applied podalic version to head presentations. English translation, prepared at the suggestion of William Smellie, 1746." Garrison & MortonHirsch-H. III. 593 Blake 293 Waller 5530 Wellcome III, 439 (nur Tl. I) Siebold II, 176 ff. Blake 293 (nur erster Teil) Garrison & Morton No.6150 (1st. French Ed. 1721).
      [Bookseller: MedicusBooks.Com]
Last Found On: 2017-08-22           Check availability:      booklooker.de    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/16963813/1732-la-motte-guillaume-mauquest-de-vollkommener-tractat-von-kranckheiten-schwangerer-und

Browse more rare books from the year 1732


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.