viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Lutze-Kolonialwarenhandlung: 3 prachtvolle Jubiläumsurkunden 1863-1913. Kalligraphische Gratulationsurkunden in Gold und Farben zum 50jährigen, 75jährigen und 100jährigen Bestehen der Firma. Dazu weitere Dokumente zur Firmengeschichte und ihren Inhabern.
Berlin 1813-1913. - 1. Dem Herrn H. C. G. Lietzmann zur Feier des 50jährigen Bestehens der von dem Herrn Johann August Lutze gegründeten Handlung zum 3ten April 1863. 4 Blatt mit 4 aufmontierten kalligraphischen Kartons mit 2 Veduten, 2 Allegorien in Grisaille und 16 Eckvignetten in Bordüren. Kalligraphie von Ernst Schütze K. Hof-Kalligraph in Berlin. Violetter intarsierter und reich goldgeprägter Samteinband, 43 x 35 cm (lediglich Kapitale zerschlissen). - 2. Herrn Otto Weber, Inhaber der Firma J. A. Lutze zur Erinnerung an den 3. April 1888 den Tag des fünfundsiebzigjährigen Bestehens der Firma in Verehrung gewidmet von den unterzeichneten Vertretern auswärtiger Häuser. 2 Blatt mit Bordüre in Gouache, darunter 2 Ansichten, großer Vignette, Allegorien und Quodlibet-Zeichnungen sowie großer floraler Bordüre. Dunkelvioletter Samteinband, 46 x 36 cm, mit 5 großen vergoldeten und versilberten Vorderdeckelbeschlägen (durchbrochene Eckbeschläge und großes ligiertes Mittelmonogramm Webers; teils leicht oxidiert) sowie 5 Buckeln auf dem Hinterdeckel. Kalligraphie von Ernst Schütze, Berlin, Königl. Hofkalligraph. - 3. Herrn Kommerzienrat Otto Weber gewidmet zum hundertjährigen Jubiläum der Firma J. A. Lutze. 5 Blatt fester Karton mit kalligraphischer Malerei in Gold und Farben sowie 4 einmontierten Originalphotographien. Großes Seidenlesezeichen mit 2 Troddeln. Blindgeprägter Kalbslederband, 48 x 39 cm, über Holzdeckeln mit 4 metallenen Eckschließen, jeweils mit erhaben gearbeiteten Zierstücken und 10 (statt 12) Buckelnägeln. - Dabei: Berlinische Nachrichten. No. 72 vom 17ten Juni 1815. - 4 Urkunden mit eigenhändiger Unterschrift von Friedrich III. und Wilhelm II., Nationaldank für Veteranen, unterschrieben von Kronprinz Friedrich Wilhelm (1831-1888), dem späteren Friedrich III. an Karl Heinrich Gottfried Lietzmann (20. April 1863), ein ebensolches Patent an den Firmennachfolger Otto Weber (12. Dezember 1889), eine Bestallungsurkunde zum Handelsregister für Otto Weber (23. September 1906) und ein Patent als Kommerzienrath für den Kaufmann Otto Weber in Berlin (11. März 1907), alle drei mit von Wilhelm II. (1859-1941) unterzeichnet. Und weitere Dokumente. Einzigartige Dokumente zur Stadtgeschichte Berlins, insbesondere der Berliner Kaufmannschaft: Das von Johann August Lutze im Jahre 1813 am Berliner Schlossplatz Nummer 1 gegründete Handelshaus spezialisierte sich im Laufe des Jahres vor allem auf den Verkauf von seltenen, teuren Lebensmitteln, Delikatessen aus der ganzen Welt und Kolonialwaren, die mit Schiffen aus Afrika, Indien und Amerika kamen. In einer Anzeige der beiliegenden Berlinischen Nachrichten vom 17. Juni 1815 wirbt die junge Firma: "Aechte Braunschw. Schlackwurst, beste Brab. Sardellen, Maraschino fino und sopra fino, franz. und Frankfurther Moutarde, feinstes Provenceröhl, ital. Macaroni, Parmesan-, grüner und weißer Schweizerkäse, feinster Karavanen-, Kugel- und Haysan-Thee, beste Vanille- und Gewürz-Chocolate, frischer Selter-, Eger- u. Bitterbrunner, Warschauer Weizenmehl, frische Tisch- und Kochbutter und alle übrige Material- und Italiener-Waaren sind billigst zu haben Schloßplatz Nr. 1 Joh. Aug. Lutze". Die kleinen Vignetten, die die Titelblätter der Gratulationsurkunden zieren, zeigen beispielsweise ein hübsches Seestück mit Seglern im wildbewegten Meer, links und rechts darum die großen Pakete und Fässer mit dem Monogramm "J. A. L." und dem Davidstern, flankiert von der Allegorie des nackten Merkur als Schutzpatron der Händler mit geflügeltem Helm, aber auch mit Äskulabstab und Anker. Ihm gegenüber erscheint Abundantia mit dem Füllhorn - und oben sieht man eine prächtige Vignette des Berliner Stadtschlosses als Symbol des Hoflieferanten. In der Urkunde von 1888 erscheinen die Eisenbahn und das Schiff als Transportmittel für Zucker und Kaffee, überfangen von einer allegorischen Bogengirlande, die sich auf den Sockeln mit zwei Ansichten der prächtigen Berliner und Hamburger Niederlassungen des Handelshauses erhebt; darüber die Stadt [Attributes: Signed Copy; Soft Cover]
      [Bookseller: Antiquariat Thomas Mertens]
Last Found On: 2017-07-18           Check availability:      AbeBooks    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/13120187/1913-berlin-kaufmann-konvolut-berliner-kaufmannschaft-1813-lutze-kolonialwarenhandlung-3-prachtvolle-jubilaumsurkunden-1863

Browse more rare books from the year 1913


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.