viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Portrait, In ganzer Figur sitzend, ein Buch haltend und sich auf einen Tisch stützend, auf diesem ein Schädel. Unten Johannes Müller.
- Miniatur-Bildnisse von berühmten Professoren der medicinischen Facultät zu berlin. - Berlin, Verlag von August Hirschwald, Druck von L. Sachse & Co., 1844, Lithographie, Blattrand 158 x 119 mm. Seltenes Blatt! - Johannes Müller (1801 Koblenz - 1858 Berlin) - "Arzt, Anatom, Physiologe, Pathologe, Biologe. Sohn eines Schuhmachers. 1819 Studium der Medizin in Bonn und Berlin, Promotion zum Doktor der Medizin 1822. 1824 Privatdozent für Physiologie und vergleichende Anatomie in Bonn, 1826 außerordentlicher, 1830 ordentlicher Professor für Anatomie und Physiologie. 1833 ordentlicher Professor für Anatomie und Physiologie sowie Direktor des anatomischen Theaters und des anatomisch-zootomischen Museums in Berlin. 1840 Fellow der Royal Society, London, 1854 deren Medallist. Lehrer von Rudolf Virchow (vgl. Kat. Nr. 178), Theodor Schwann (1810-82) und weiteren bedeutenden Medizinern der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Wissenschaftliche Reisen nach Schweden (1841), Neapel (1842), Helgoland (1845, 1854), Helsingör (1847), Nizza (1849), Triest (1850/52), Messina (1853), Norwegen (1856). 1848 Rektor der Universität, Auseinandersetzungen mit Dozenten und Professoren während der revolutionären Ereignisse von 1848. Müller, hervorragender Mediziner und Biologe, trug in Deutschland wesentlich zur Abkehr von der romantischen Naturphilosophie und zur Annahme naturwissenschaftlichen Arbeitens und Denkens in der theoretischen und praktischen Medizin bei. Er war einer der wesentlichen Begründer der Physiologie und der chemischen Physiologie. Müller arbeitete vor allem auf den Gebieten der menschlichen und vergleichenden Anatomie, der Physiologie, der Entwicklungsgeschichte und der pathologischen Anatomie. Die medizinische Grundlagenforschung verdankt Müller vielfältige bedeutende Entdeckungen, die er in über 200 wissenschaftlichen Veröffentlichungen beschrieb. Nach Müller benannt der Müllersche Gang und der Müllersche Versuch." Porträt 2, Der Arzt, p.273 - Siehe - Hirsch, Bd. 4, 285-290. DSB Bd. 9, 567-74. Koller, Das Leben des Biologen J. Müller 1801-1858, Stuttgart 1958. Garrison-Morton 111, 328, 475, 538, 601, 673, 990, 1257, 1259, 1456, 1458, 1495, 2612. - Kat. Diepenbroick 17616; Porträt 2, Der Arzt Nr. 167; Burgess 2087.2
      [Bookseller: Antiq. F.-D. Söhn - Medicusbooks.Com]
Last Found On: 2017-06-22           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/10396811/1844-muller-johannes--portrait-in-ganzer-figur-sitzend-ein

Browse more rare books from the year 1844


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.