viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Eigenh. Brief mit U. („I. Moscheles").
Leipzig, 22. Juni 1864. - 1¾ SS. auf Doppelblatt. Gr.-8vo. An einen Fritz, d. i. der Dirigent, Musikpädagoge und Komponist Friedrich Gernsheim (1839–1916): „Du wirst gewiß schon von Härtels [d. i. der Musikverlag Breitkopf & Härtel] erfahren haben daß ich bey ihnen Dein Op:3 Quartett mit David [d. i. Ferdinand David, 1810–1873] Herrman [!; d. i. Hermann Härtel, 1803–1875] u. [ein dritter Name unleserlich] probirt habe. Die Schwierigkeiten desselben haben mir weniger Mühe gemacht als die verschrobene Notenschrift Deiner Kopisten, die ich oft verdeutlicht hatte ehe ich es wagen konnte daraus zu spielen [hierzu am Rande eine Anmerkung: „Meine Frau u. Nichte Fräul. Emily Witt (aus Hamburg) waren zugegen. Meine Clara war in Teplitz."] Die Komposition zeigt einen großen Fortschritt in Deinem Kompositions Talent. Du schreibst mit vieler Gewandheit in der Manier von R. Schumann, aber auch die Schatten Seite oft nachahmend, indem Du durch kontrapunktische Künstlichkeit, die einfach melodische Phrasirung die zum Gemüthe führt bey Seite setzt. Diesen Wink mußt Du von Deinem alten Lehrer hinnehmen, der Dir ein gehöriges Maß von ansprechenden Gedanken und künstlerischer Ausführung empfiehlt [.]". – Friedrich Gernsheim (1839–1916) hatte als hochbegabtes „Wunderkind" mit 13 Jahren das Leipziger Konservatorium besucht, wo er von Ignaz Moscheles und Louis Plaidy (Klavier), Ferdinand David und Raimund Dreyschock (Violine), Moritz Hauptmann und Ernst Friedrich Richter (Kontrapunkt), Julius Rietz (Komposition) und Franz Brendel (Musikgeschichte) unterrichtet worden war. Später war Gernsheim u. a. Professor am Kölner Konservatorium, Direktor der Musikschule und Leiter der Maatschappij in Rotterdam, Dirigent des Sternschen Gesangsvereins und Lehrer am gleichnamigen Konservatorium in Berlin und wirkte seit 1897 als Dirigent der Eruditio musica in Rotterdam. „Sein kompositorisches Werk umfaßt vorwiegend Kammermusik, Symphonien, die Ouvertüre ‚Waldmeisters Brautfahrt’ und Chorwerke" (DBE). – Auf Briefpapier mit gepr. Monogramm.
      [Bookseller: Kotte Autographs GmbH]
Last Found On: 2015-12-15           Check availability:      AbeBooks    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/1033316/1864-moscheles-ignaz-komponist-und-dirigent-17841501870-eigenh-brief-mit-u-132i-moscheles

Browse more rare books from the year 1864


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.