The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1911

        The Tale of Timmy Tiptoes.

      London: Frederick Warne & Co.,, 1911. Sextodecimo. Original brown boards, titles to spine and front board white, pictorial label to front cover, pictorial endpapers. With the printed glassine jacket. Housed in a custom brown quarter morocco and cloth solander box. Frontispiece and 26 colour illustrations by the author. Boards a little bowed, short closed tear to foot of p. 51; an excellent copy in the jacket with some shallow chips to extremities. First edition. Intended to please her American readers, the main animal characters in the book are indigenous to North America: grey squirrels, chipmunks, and a "large bear". The inclusion of yellowhammers (Emberiza citrinella, the birds which sing "Little bita bread and-nocheese!") was a mistake, as their range includes Europe and much of Asia but not America. The first two impressions are indistinguishable.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Wildbach in Südtirol" originales Ölgemälde auf Malkarton ca. 29,5x37cm; links unten signiert; verso handschriftlich betitelt und mit Inventarnummer "KNES" um 1920 [Maße in der leicht lädierten und schmucklosen Leiste 35,5x43cm.]

      - Mercker studierte ab 1911 an der TH München Bauingenieurswesen. Ab ca. 1915 begann er - als Autodidakt - sich der Ölmalerei zu widmen. In den 20er Jahren unternahm er Reisen nach Österreich, Italien, Südfrankreich, Schweden und Norwegen. Während dieser Zeit entstanden zahlreiche impressionistische Landschaftsbilder. Auch erste Industriebilder, für die Mercker berühmt werden sollte, malte er in dieser Ära. Seit 1921 war er Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft (MKG). 1926 wurde er auch Mitglied der Münchner Künstlerbünde "Ring" und "Isar". 1937 nahm er an der Weltausstellung in Paris teil und erhielt für vier monumentale Ölgemälde die "große goldene Medaille". 1941 war er mit seinem Opus Hermann-Göring-Werke auf der GDK vertreten. Nach 1945 malte er hauptsächlich im Auftrag großer Unternehmen wie M.A.N., Volkswagen oder Bayer. Sein umfangreiches Gesamtwerk (man schätzt es auf über 3000 Ölgemälde) ist noch kaum erschlossen. Mercker ist einer der bedeutendsten Industriemaler des 20. Jhs. Seine Bilder werden auch bei namhaften, internationalen Auktionshäusern wie Christie’s in London angeboten.

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Selected Plays. Illustrated by Herbert Tauss.

      565 Seiten Gr.-8, gebundene Ausgabe, hellbrauner Lederband auf 4 falschen Bünden, mit reicher Rücken- und allseitiger Deckelvergoldung sowie Dreiseitengoldschnitt. mit Lesebändchen, die unteren Ecken des Einbandes minimalst bestossen, der Goldschnitt mit kleinen Kartzern, das Buch ansonsten sauber und frisch, auf dem Vorsatz Signatur des Autors. This limited edition of Selected Plays by Tennessee Williams has been privately printed, and individually signed by the author. Tennessee Williams (* 26. März 1911 in Columbus/USA - + 25. Februar 1983 in New York City eigentlich Thomas Lanier Williams III) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Den Spitznamen Tennessee erhielt er von Collegefreunden an der University of Missouri, weil er den Akzent, der im Bundesstaat Tennessee gesprochen wird, sprach. Seine Großeltern, bei denen er oft und gern zu Besuch war, lebten immer noch dort, was für seinen Akzent prägend war. Das in Hollywood zunächst abgelehnte Script für Die Glasmenagerie markierte 1944 in Chicago Williams ersten Bühnenerfolg. Das Stück Die tätowierte Rose (seinem Lebensgefährten Frank Merlo gewidmet) erhielt den Tony Award als bestes Schauspiel. Es wurde 1950 ebenfalls in Chicago uraufgeführt. Kritiker definieren den Stil seiner Schauspiele als Southern Gothic (Südstaatengotik). 1948 und 1955 wurde Williams für seine Stücke Endstation Sehnsucht (A Streetcar Named Desire) und Die Katze auf dem heißen Blechdach (Cat On a Hot Tin Roof) mit dem Pulitzerpreis. (wikipedia)

      [Bookseller: Bührnheims Literatursalon GmbH]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Bemerkungen zu dem Gesetz von Eötvös" (pp. 165-169) WITH "Eine Beziehung zwischen dem elastischen Verhalten der spezifischen Wärme bei festen Körpern mit einatomigen Molekül" (pp. 170-174) WITH "Bemerkungen zu den P. Hertschen Arbeiten: Über die mechanischen Grundlagen der Thermodynamik" (pp. 175-176) WITH "Bemerkung zu meiner Arbeit: Eine Beziehung dem elastischen Verhalten" (p. 590) WITH "Berichtigung zu meiner Arbeit: "Eine neue Bestimmung der Moleküldimensionen" (pp. 591-592) in Annalen der Physik, Band 34, 1911

      Johann Ambrosius Barth, Leipzig 1911 - HANDSOMELY BOUND FIRST EDITION OF 5 PAPERS BY ALBERT EINSTEIN. Note that the ORIGINAL FRONT WRAPS ARE BOUND IN. The front wraps of the five issues of Annalen der Physik that are bound here have been retained and are bound at the rear of the work. Four are Weil papers, numbers 38, 39, 40, and 41 respectively. Number 39 is denoted with an asterisk, meaning it is considered a "principal work". Weil number 39 is "Eine Beziehung zwischen dem elastischen Verhalten der spezifischen Wärme bei festen Körpern mit einatomigen Molekül" or A Relationship between Elastic Behavior and Specific Heat in Solids with a Monatomic Molecule. In it, Einstein comments on an important 1910 paper by the Australian physicist William Sutherland that appeared in Phil Mag. "Sutherland made the important remark that the infrared eigenfrequencies of solid bodies have their origin possibly in the elastic vibrations of these bodies. Einstein, impressed by this remark, adds that electrically charged ions are the sources of optical vibrations, whereas elastic vibrations are caused by the mutual motion of the entire molecule. Hence he prefers to test the hypothesis of Sutherland by solid bodies which are composed of monatomic molecules"(Lanczos and Calaprice 31). CONDITION & DETAILS: Leipzig: Barth.4to. (9 x 6 inches; 225 x 150mm). 6 plates. Full volume. Ex-libris bearing only a 'withdrawn' stamp on the title page and one of the preliminaries; there are no other markings. Very handsomely rebound in three-quarter black calf over marbled paper boards. Tight, solid, and very clean. The interior, too, is clean and bright. Very good to near fine condition. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Atticus Rare Books]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Auf der Erde und in der Hölle. Gedichte.

      125 (3) S. Schwarzer Kunststoffeinband mit roter Einband- und Rückenschrift. Die Rückenschrift durch Sonneneinwirkung gelb geworden. Gegenüberliegendes Blatt zur Titelseite unten kleiner (1,5) Einriß im Falz, oberer und Seitenschnitt leicht (!) nachgedunkelt, sonst gutes Exemplar des Erstlingswerkes und ersten Gedichtbandes. Dittmar 8. Brauneck 69. Der für heute gewöhnungsbedürftige Plastikeinband - Entwurf der akadem. Maler Karl Weiser - stellt vielleicht einen Zusammenhang zum katholischen Verlag her. Gesangsbücher wurden und werden ähnlich eingebunden. Karl Weiser (1911-1988 Salzburg) war jahrelang Buchgestalter und Grafiker für den Otto Müller Verlag. Ein Jahr zuvor erschien in ähnlicher Ausstatung ein Gedichtband von Theodor Kramer.( ZUZÜGLICH VERSANDKOSTEN )

      [Bookseller: Antiquariat Magister Tinius]
 5.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Prevention of Malaria in The Federated Malay States

      Liverpool School of Tropical Medicine, Liverpool 1911 - A classic work of modern medicine, published shortly after Ronald Ross' 1907 Lancet paper detailing his discovery in India that malaria was carried by mosquitoes and that limiting the insects' breeding areas would reduce the spread of the disease. Watson's distinction was to put Ross' ideas into practice for the first time. Watson's successful methods were copied elsewhere in the tropics saving millions of lives. The book is dedicated to Frank Swettenham 139 pages with 12 black and white plates and pull out maps of Port Swettenham, parts of the districts of Klang and Kuala Selangor, Kuala Langat, Krian, Bukit Gantang Valley and two charts. Weight 0.9kg. Post free within Malaysia. This is an ex-library book with seven medium sized circular stamps on the preliminary pages up to the beginning of the preface. The spine is worn in places and there are one or two scratches on the cover. The end papers are heavily tanned. The binding is tight, the text is clear and there is mild tanning with occasional spotting throughout. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: The Penang Bookshelf]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Hohenzollern - Jahrbuch 1897 - 1916. Forschungen und Abbildungen zur Geschichte der Hohenzollern in Brandenburg-Preußen. 18 Bände von insgesamt 20. (Ohne die Bände 5, 1901 und Band 18, 1914). Mit Beiträgen von Dr. Bailleu, Prof. Dr. Berner, Dr. Friedländer,Dr. Granier, Dr. Hintze, Dr. Koser, Dr. Krauske, Dr. Krieger, Dr. Seidel, Dr. Ubisch, Dr. Volz und anderen. (Band 4: Festausgabe zur zweihunderjährigen Jubelfeier der Preußischen Königskrone 18. Januar 1701 bis 18. Januar 1901.. Band 15 Festausgabe zum zweihundertsten Geburtstage Friedrichs des Großen 24. Januar 1712 bis 24. Januar 1912.)

      Jeder Band mit zahlreichen Textabbildungen, Plänen, Wappen, Medaillen usw., teils farbigen Vollbildern auf Tafeln, sowie teils faksimilierten Beilagen und Stammtafeln. 35, 5 x 27 cm, grüne Original-Leinenbände mit goldgeprägten Deckel- und Rückentiteln und illustrierten Vorsätzen nach Zeichnung von Prof. E. Doepler d. J., Kopfgoldschnitt (Bände 15 und 19, 1911 und 1915, abweichend gebunden: Original-Halbleinenbände mit goldgeprägten Deckel- und Rückentiteln. Einbandtitel: Brandenburg-Preußens Geschichte, Kultur und Kunst in Einzeldarstellungen und Meisterbildern. Hohenzollern-Jahrbuch). Dem Jahrgang 17 von 1913 beigelegt ist die Inhaltsangabe und das alphabetische Namen- und Sachregister von Band 1 bis XVII, 56 Seiten. Dem Jahrgang 6 fehlt eine Beilage (Friedrich Wilhelm der Große Kurfürst von Brandenburg und seine erste Gemahlin Louise Henriette von Oranien. Nach einem Olgemälde von G. Honthorst) dem 16 Band fehlen 3 Beilagen (Friedrich der Große, 1 Portät nach Pesne und 1 von J. H. Chr. Franke 1 Bildnis einer Sängerin von der Oper Friedrichs d. Gr. von Pesne), sonst sind alle Bände vollständig. "Das Hohenzollern-Jahrbuch, jährlich erscheinend, bildet einen Mittelpunkt für die heute überall verstreuten Forschungen über die Geschichte der Hohenzollern und ihrer Tätigkeit für den Staat. Zahlreiche Mitarbeiter von bedeutendem Ruf unterstützen den Herausgeber durch wertvolle Beiträge für den literarischenTeil. Ganz eigenartig ist indessen das Jahrbuch in seiner Erscheinung dadurch, daß neben der literarischen Darstellung auf die Illustrierung nach zeitgenössischen Quellen ganz besonderer Wert gelegt wird.. . . Das Hohenzollern - Jahrbuch setzt sich in bezug auf die Darstellungen die Aufgabe, folgende Gebiete ganz besonders zu pflegen: Porträtgalerie des Brandenburgisch-Preußischen Königshauses, und solcher Männer die sich um das Haus Hohenzollern und den Brandenburgisch-Preußischen Staat besonders verdient gemacht haben, zeitgenössische Darstellungen von wichtigen Ereignissen, wie Schlachtendarstellungen und Pläne, Darstellungen von Staatsaktionen usw., Denkmäler der Hohenzollern, die eigenen Leisstungen der Hohenzollern auf künstlerischem, literarischen und wissenschaftlichem Gebiete, Wahlsprücher der Hohenzollern und Abbildungen besonders bemerkenswerter Urkunden derselben, Baugeschichte der königlichen Schlösser und Gärten, mit besonderer Berücksichtigung für Kunst und Kunstgewerbe, Baugeschichte der Hofkirchen und Fürstengrüfte, Geschichte der Musik, der Oper, Geschichte des Jagd- und Marstallwesens." ("Das Hohenzollern-Jahrbuch" in der Beilage zu Band 17) * * *Die meisten Bände ehemalige Bibliotheksexemplare unterschiedlichster Provenienz, auf dem Titel gestempelt, Spuren entfernter Standortsignaturen auf den Rücken. Einbände der Bände 1 und 2 berieben und fleckig, Band 14 etwas fleckig und angelockert, die restlichen Bände ordentlich und gut erhalten. In dieser fast erreichten Vollständigkeit sehr selten.

      [Bookseller: Matthias Severin Antiquariat Am Bayerisc]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        AMERICA'S NATIONAL GAME. Historic Facts Concerning the Beginning, Evolution, Development and Popularity of BASE BALL . with Personal Reminiscences of its Vicissitudes, its Victories and its Votaries.

      American Sports Publishing Company, New York 1911 - Inscribed by the author as follows: "To my esteemed friend Mr. U. S. Grant with my compliments and Christmas Greetings, A. G. Spalding, Point Loma Calif. , Dec. 25, 1911". This is of course Ulysses S. Grant Jr. Spalding and Grant were good friends while both lived in the San Diego area. Bright blue cloth with lettering in gilt. A large image in gilt of Uncle Sam with bat in hand on the front. Illustrated with many photographs, a few large folding plates. The 3-page folding illustrations of "Knickerbocker and Excelsior Teams, 1858" toward the front has a couple of extra creases to one edge. One 4-page folding plate is neatly split along one fold (exceedingly repairable I would think). The other much longer plates are clean and fine. The spine is somewhat sunned(darkened) with the gilt here being a bit duller than on the front which is very bright. A very good, tight copy. An important note: On the inscribed page there are underlying erasures beneath U. S. Grant's name, A. G. Spalding's name, and the first word in the city, Point. This copy came from a very old San Diego family estate with connections to U. S. Grant, Jr. So I cannot explain the erasures. All the handwriting matches everything I can find for Spalding and the one other signed copy I have owned. ; 8vo 8" - 9" tall; Signed by Author [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Scott Emerson Books, ABAA]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Photograph album:] International Polo Match played on the field of the Meadowbrook Club, L.I., June 1911

      The Pictorial News Co, New York 1911 - With manuscript title leaf in white ink, 24 photographs mounted on black leaves. Some photographs numbered in the negative. 1 vols. Oblong folio. The 'Big Four' in Action: America Defeats England, 1911. The 'Big Four', H.P. Whitney, Devereux Milburn, and the Waterbury Brothers, repeated their 1909 victory and defeated the Hurlingham team (Noel Edwards, Herbert Wilson, John Lloyd, Leslie Cheape) 4-1/2 to 3 and 4-1/2 to 3-1/2, retaining the International Polo Challenge Cup (or 'Westchester' Cup) for America; the Big Four won again in 1913.The second photograph shows the American team in their white shirts: Lawrence Waterbury holding his mallet high, H.P. Whitney, Devereux Milburn, and Monte Waterbury.The second meet of the Challenge was described as "the finest game of polo ever seen, being full of accurate hitting, hard riding, and brilliant tactics".A great record of an important match. Laffaye, Polo in the United States, pp. 66-7; Diccionario de Polo, pp. 248, 385, 389, 392, etc With manuscript title leaf in white ink, 24 photographs mounted on black leaves. Some photographs numbered in the negative. 1 vols. Oblong folio

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        DICTIONNAIRE CRITIQUE ET DOCUMENTAIRE DES PEINTRES SCULPTEURS

      París. 1911-23. 25x18. 3 Vol: 1Vol, 7h+1056Pág+2h. 2Vol, 3h+822Pág+1h. 3Vol, 3h+1160Pág+1h. Primera edición. Obra maestra de la pintura y escultura. Profusamente ilustrada. Magnífica. Ref 7.5 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Little Tich

      Greening and Co, UK 1911 - 1st Edition 1911. Rare Sax Rohmer Title. Little Tich, Music Hall. Modern First."Little Tich" A Book Of Travels And Wanderings.Ghost Written By Sax Rohmer (Arthur Henry Sarsfield Ward) Greening And Co. Ltd. In 1911.First Edition Rare.First edition, first impression, still in the original pictorial wraps. The book measures 7.25" x 5", it has 136 pages + 7 pages of adverts (including the 3 pages of adverts on the wraps). The book is well illustrated with numerous photographs and line drawings of Little Tich dressed in comedy and Music Hall attire. The book is full of jokes, witticisms, and short stories.Little Tich was the greatest music hall star of his day, famous for his elongated shoes and diminutive stature. Little Tich's writing skills were less considerable than his comedic skills and the young writer Sax Rohmer was commissioned to ghost write this biography. It is Sax Rohmer's second book. The softback book is very good+ and in bright virtually complete condition. Surface loss to spine base. Spine creased. Repaired closed tear to front top edge. Contents good. Foxing to first few and last pages, Best example I have come across. More images can be taken upon request. Ref 11700 Size: 12mo - over 6¾" - 7¾" tall [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Lasting Words Ltd]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Cicerone giureconsulto. Il diritto privato. Il diritto pubblico. Il processo civile. Il diritto ed il processo penale.

      - Bologna, 1911-19, parti quattro legate in un volume, in-4, mezza pergamena e angoli, cartello in pelle sul dorso. Su ciascuna delle quattro parti, affettuosa dedica dell'Autore al Prof. Ugo Coli. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Oreste Gozzini snc]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        In a German Pension

      London, Stephen Swift & Co, (Dec. 1911), small crown 8vo, pp. 251 recent dark green linen, label at spine. The author's first book. Kirkpatrick A1a. First edition first impression (of three, probably 500 copies each), easily recognizable from its title-page which is also blank at the verso. When I purchased this copy awhile ago, it had since long lost its original dark green cloth binding as well as the publisher's advertisements pages at the end of the book, and it was then housed in a rather ugly modest binding. It is therefore recently rebound containing the half- title, title-page, content-page and text-pages up to 251, the verso of p. 251 with printer's credits, a few new blank leaves at front and rear. There is some mild foxing at the first and last leaves and in an occasional other one. Upper margin probably trimmed a bit by previous binder. Kirkpatrick, in her bibliography, devoted over four pages to Mansfield's first book, and did quite some research about its scarcity which, ever since Mansfield's death (1923), must have intrigued more than one book collector or bookseller.

      [Bookseller: Walt Ruding]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Breslau - " Bressla ". Gesamtansicht. Holzschnitt von 2 Stöcken aus Schedel, Liber chronicarum, Erste Ausgabe, Nürnberg 1493. Auf den ganzen Folio-Seiten mit Text. Größe der Ansicht : 23,5 x 51,5 cm. Blattgröße : 41 x 56 cm.

      Älteste graphische Ansicht von Breslau ! - Fauser 1911. Schreiner 1 (ausführlich mit Abb. S. 19 und Umschlagbild). Timann/Kott 20 (mit Abb.) - Prachtvoller kräftiger Abdruck

      [Bookseller: Carl Adlers Buch- und Graphikkabinett]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das leiden Jesu Christi unnseres erlösers. EA.

      54 (von 68) nn. Bll.. Mit 16 (von 30) altkolorierten Holzschnitten von Hans Schäufelein und Hans Burgkmair sowie altkolorierten Holzschnitt-Bordüren auf den Textseiten. 4. Mod. Pergamentband aus altem Manuskript. Etwas berieben und gebräunt Deckel gering gewölbt Block angebrochen a2 lose Lagen c und d ineinander verbunden einige Bll. mit Eckausrissen und hinterlegt, teils ist die Bordüre betroffen fingerfleckig und gebräunt. Es fehlen 14 Bll. (inkl. Titel) mit 14 Holzschnitten, darunter die 4 von Jörg Breu d. Ä.. Vorgebunden ein Blatt mit farbigem Allianzwappen (Ast mit 2 Schilden daran hängend), dieses teils ausgekratzt. (Ein Exemplar des Maen-Faksimiles von 1911, hg. von Otto Clemen, liegt bei, darin auch eine Analyse der Holzschnitte). W. Maen war Kaplan von Kaiser Maximilian I hier bearbeitete er poetisch die Passionsgeschichte, wobei er weitere Quellen wie Kirchenväter und Theologen des MA heranzog (Quellenangabe wie Bernhard von Clairevaux oder Ludolph von Sachsen jeweils am Rand neben den 5zeiligen Strophen). Die Überleitungen der Abschnitte in Latein. "Das Buch wurde in einer Schwabacher Type gedruckt (...). Die Textrahmungen wurden aus einzelnen Teilen jeweils zusammengesetzt." Die Textseiten "sind mit halbierten Ziersäulen und Laub- und Blattwerk ornamental gerahmt Putten, hin und wieder kleine Tiere, beleben die sich häufig wiederholenden Zierstücke." (Sammlung Schäfer, 67). Eines der schönsten Augsburger Holzschnittbücher in erster Ausgabe. VD16, M 77. Leider fehlen in diesem Fragment die 4 Holzschnitte von Jörg Breu d. Ä. (ca. 1475-1537), der 1515 am Beginn seiner fruchtbarsten Periode stand 11 der Holzschnitte sind von H. Schäufelein und 5 weitere von H. Burgkmair.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        POEMS

      London: Sidgwick & Jackson, 1911. Blue cloth, paper spine label. Spine label tanned, gilt morocco bookplate and early Galignani ticket on pastedown and offset a bit onto free endsheet, a bit of foxing to endsheet gutters, else unusually nice, near fine (without dust jacket). Cloth slipcase. First edition of Brooke's first clothbound publication, printed in an edition of five hundred copies. KEYNES 5.

      [Bookseller: William Reese Company - Literature ABAA-]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bemerkungen zu dem Gesetz von Eötvös" (pp. 165-169) WITH "Eine Beziehung zwischen dem elastischen Verhalten der spezifischen Wärme bei festen Körpern mit einatomigen Molekül" (pp. 170-174) WITH "Bemerkungen zu den P. Hertschen Arbeiten: Ãœber die mechanischen Grundlagen der Thermodynamik" (pp. 175-176) WITH "Bemerkung zu meiner Arbeit: Eine Beziehung dem elastischen Verhalten" (p. 590) WITH "Berichtigung zu meiner Arbeit: "Eine neue Bestimmung der Moleküldimensionen" (pp. 591-592) in Annalen der Physik, Band 34, 1911

      Leipzig: Johann Ambrosius Barth, 1911 HANDSOMELY BOUND FIRST EDITION OF 5 PAPERS BY ALBERT EINSTEIN. Note that the ORIGINAL FRONT WRAPS ARE BOUND IN. The front wraps of the five issues of Annalen der Physik that are bound here have been retained and are bound at the rear of the work. Four are Weil papers, numbers 38, 39, 40, and 41 respectively. Number 39 is denoted with an asterisk, meaning it is considered a "principal work". Weil number 39 is "Eine Beziehung zwischen dem elastischen Verhalten der spezifischen Wärme bei festen Körpern mit einatomigen Molekül" or A Relationship between Elastic Behavior and Specific Heat in Solids with a Monatomic Molecule. In it, Einstein comments on an important 1910 paper by the Australian physicist William Sutherland that appeared in Phil Mag. "Sutherland made the important remark that the infrared eigenfrequencies of solid bodies have their origin possibly in the elastic vibrations of these bodies. Einstein, impressed by this remark, adds that electrically charged ions are the sources of optical vibrations, whereas elastic vibrations are caused by the mutual motion of the entire molecule. Hence he prefers to test the hypothesis of Sutherland by solid bodies which are composed of monatomic molecules"(Lanczos and Calaprice 31). CONDITION & DETAILS: Leipzig: Barth.4to. (9 x 6 inches; 225 x 150mm). 6 plates. Full volume. Ex-libris bearing only a 'withdrawn' stamp on the title page and one of the preliminaries; there are no other markings. Very handsomely rebound in three-quarter black calf over marbled paper boards. Tight, solid, and very clean. The interior, too, is clean and bright. Very good to near fine condition.

      [Bookseller: Atticus Rare Books]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Für Albrecht Fabri 1986 signiert von Fabri - Mit Beiträgen von Hein Stünke, Alexander Adrion, Jürgen Becker, George Brecht, Wolfgang Geisthövel u.a. - Dem Buch sind beigelegt Lithographien und Siebdrucke von Horst Antes, Rolf Crummenauer etc.

      Beiträge von Hein Stünke, Alexander Adrion, Jürgen Becker, George Brecht, Wolfgang Geisthövel, Rosemarie Harbert, Heinz heldt, Marianne Kesting, Josef Mikl, Henning Rasner, Dieter Roth, Rolf Sackenheim, Marguerite Schlüter, Daniel Spoerri, Waldemar Stöhr, Hann Trier, Walter Vitt, Emmy Vogt, Heinrich Vormweg, Dieter Wellershoff, Jürgen Wischnewski u.a. Mit 7 s/w-Zeichnungen von Hann Trier. Dem Buch sind beigelegt Lithographien und Siebdrucke von Horst Antes, Rolf Crummenauer, Carola Gerster, Karl Gerstner, Dieter Kraemer, Rolf Sackenheim, Stefan Wewerka, Gerhard Wind und eine Fotoarbeit von Arno Jansen. Komplett. Einmalige Auflage von 300 Expl. hier Nr. 127.ca. 60 S. Widmung und Signatur von Albrecht Fabri (für Marli und Gisela). Einband und Rücken kaum angeschmutzt, Schnitt etwas angebräunt, kaum angeschmutzt, Seiten sehr wenig angebräunt, sehr leicht lichtrandig, sauber, Lithographien und Siebdrucke sind sauber und unbeschädigt, Gesamtzustand gut. (Albrecht Fabri, Pseudonyme: Karl Albrecht, Albertin Charlus, Otto Rodenkirchen) 1911-1998, Köln, deutscher Schriftsteller. Seit 1947 mit dem Kunsthändler Hein Stünke befreundet, hielt er in dessen Galerei "Der Spiegel" in Köln vielfach Reden bei Ausstellungseröffnungen. Er pflegte Freundschaften zu Max Ernst, HAP Grieshaber, Horst Antes, Hann Trier, Jürgen Hans Grümmer.)

      [Bookseller: Verlag IL]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Klassiker des Altertums. Erste und zweite Reihe. 53 in 52 Bänden (= alles erschienene).

      Es handelt sich um die Gesamtausgabe der bei Georg Müller (München, Leipzig) und im Propyläen-Verlag (Berlin) erschienenen Reihe in der Halblederausstattung. Die erste Reihe umfasst 27 Bände in 27 Büchern, die zweite 26 Bände in 25 Büchern. 52 fadengeheftete Halbledereinbände mit Lederecken, goldgeprägten roten Titellederrückenschildern, dreiseitigem Farbschnitt, rotem Deckelpapier, goldenen Vorder-und Hinterdeckel- sowie Ecken-Fileten. Zahlreiche Bände mit Lesebändchen. Zweifarbiger Druck vom Bleisatz, gesetzt in (Unger-)Fraktur. Die Bücher weisen die üblichen, für dieses Leder bzw. dieses Deckelpapier immanenten, Bereibungen und Abriebe auf, aufgrund der unterschiedlichen Provenienz, einige Bände auch mit stärkeren Abrieben, Einrissen am Gelenk bzw. kleinen Randfehlstellen am oberen oder unteren Rücken bzw. unterschiedlicher Rückenfärbung oder Flecke ebd., einzelne Bände mit leicht bis mittelgradigen Stockflecken der Vorsätze oder Schnitte, vereinzelt private Widmungen, Namenszüge bzw Exlibris, innen von durchweg guter Erhaltung, Gesamtzustand befriedigend bis noch gut Zustand (3+), wobei der (äußere) Erhaltungszustand von nahezu sehr gut bis befriedigend (3-4) variiert. In dieser Vollständigkeit sehr selten. Inhalt: Erste Reihe: Erster Band: Plutarch. Vermischte Schriften. Mit Anmerkungen nach der Übersetzung von Kaltwasser vollständig herausgegeben. Band 1: Tischgespräche. XII, 374 S. Georg Müller, 1911 Zweiter Band: Plutarch. Vermischte Schriften. Mit Anmerkungen nach der Übersetzung von Kaltwasser vollständig herausgegeben. Band 2: Über die Liebe. Schwatzhaftigkeit. Das Gastmahl der Sieben Weisen. 358 S. Georg Müller, 1911. Dritter Band: Herodot: Neun Bücher der Geschichte. Nach der Übersetzung von Goldhagen bearbeitet von Hanns Floerke. Band 1: Erstes bis viertes Buch. XIV, 433 S. 2., mit Anmerkungen versehene Aufl., Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Vierter Band: Herodot: Neun Bücher der Geschichte. Nach der Übersetzung von Goldhagen bearbeitet von Hanns Floerke. Band 2: Fünftes bis neuntes Buch. 441 S. 2., mit Anmerkungen versehene Aufl., Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Fünfter Band: Horaz: Satiren und Episteln. Band 1: Satiren. Mit Anmerkungen nach der Übersetzung von C.M. Wieland bearbeitet und ergänzt von Heinrich Conrad. 391 S. 2., mit Anmerkungen versehene Aufl. Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Sechster Band: Horaz: Satiren und Episteln. Band 2: Episteln. Mit Anmerkungen nach der Übersetzung von C.M. Wieland bearbeitet und ergänzt von Heinrich Conrad. 428 S. 2., mit Anmerkungen versehene Aufl. Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Siebter bis elfter Band: Lukian: Sämtliche Werke Band 1-5. Mit Anmerkungen. Nach der Übersetzung von C. M. Wieland bearbeitet und ergänzt von Hanns Floerke. 2. Aufl. Berlin, Propyläen-Verlag, 1922. XI, 363/ 428/ 386/ 384/ 376 S. Zwölfter Band: Sueton: Die zwölf Cäsaren. Nach der Übersetzung von Adolf Stahr. 502 S. 2., neu durchgesehene Aufl. Berlin, Propyläen-Verlag, 1922. Dreizehnter Band: Plutarch. Vermischte Schriften. 3. Band: Allerlei Weltweisheit. Mit Anmerkungen nach der Übersetzung von Kaltwasser neu herausgegeben. 492 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1911. Vierzehnter und fünfzehnter Band: Thukydides: Geschichte des Peloponnesischen Krieges. Erster und zweiter Band. Deutsch von Heilmann. 405, 341 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1912. Sechzehnter Band: Schriften über Sokrates. Nach der Übersetzung von C. M. Wieland neu hrsg. 250 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1912. Siebzehnter bis zwanzigster Band: Cicero: Briefe. Band 1-4. Nach der Uebersetzung von C. M. Wieland neu herausgegeben. 552/ 495/ 502/ 431 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1912-13. Einundzwanzigster bis zweiundzwanzigster Band: Tacitus: Historien und Annalen. Nach der Übersetzung von Karl Friedrich Bahrdt neu herausgegeben. Band 1+2. XI, 544/ 393 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1918. Dreiundzwanzigster bis siebenundzwanzigster Band: Platon: Ausgewählte Werke. Deutsch von Schleiermacher. Band 1-5. 404/ 413/ 384/ 430/ 376 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1918. Zweite Reihe: Erster bis sechster Band: Plutarch: Lebensbeschreibungen Band 1-6. Mit Anmerkungen, nach der Übersetzung von Kaltwasser bearbeitet von Hanns Floerke. XII, 446/ 472/ 432/ 492/ 514/ 499 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1923. Siebter und achter Band: Aristophanes: Komödien Band 1 und 2. Deutsch von Ludwig Seeger. Neu herausgegeben von Thassilo von Scheffer. 429, 505 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Neunter Band: Homer: Ilias. Übersetzt von Thassilo von Scheffer. 575 S. 2., neu durchgesehene Aufl., Berlin, Propyläen-Verlag, 1920. Zehnter Band: Homer: Odyssee. Übersetzt von Thassilo von Scheffer.418 S. 2., neu durchgesehene Aufl., Berlin, Propyläen-Verlag, 1922. Elfter Band: Horaz. Oden und Epoden. Deutsch von Paul Lewinsohn. 234 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Zwölfter Band: Catullus, C. Valerius: Gedichte. Vollständige Ausgabe. Deutsch von Max Brod, mit teilweiser Benützung der Übertragung von K. W. Ramler. 180 S. München und Leipzig, Georg Müller, 1914. Dreizehnter und vierzehnter Band (in einem (sic!)): Sternbach, Hermann: Die Elegien des Tibull/ Die Elegien des Properz. Deutsche Nachdichtung. 98/ 237 S. Berlin, Propyläen-Verlag, 1920. Fünfzehnter Band: Der Kranz des Meleagros von Gadara. Auswahl und Übertragung von August Oehler (d.i. August Mayer). Mit gegenübergestelltem Urtext. 349 S. Berlin, Propyläen-Verlag, 1920. Sechzehnter bis neunzehnter Band: Plautus: Die Komödien. Band 1-4. Übersetzt von Ludwig Gurlitt. Mit zahlreichen Abbildungen nach antiken Vorlagen. X, 496/ X, 461/ XIII, 586/ XIII, 509 S. Berlin, Propyläen-Verlag, 1920-22. Zwanzigster Band: Pindar: Siegesgesänge. Übersetzt von Adolf Mittler und Hans Bogner. IX, 235 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Einundzwanzigster Band: Petronius: Satiren. Übersetzt von Ludwig Gurlitt. 269 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe. Zweiundzwanzigster Band: Vergil: Aeneis. Übersetzt von Ludwig Hertel. Zum Druck besorgt von Oskar Hertel. VI, 576 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe (1923). Dreiundzwanzigster Band: Sternbach, Hermann: Die Epigramme Martials in zwölf Büchern nebst dem Buch von den Schauspielen. Deutsche Nachdichtung. XIX, 419 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe (1923). Vierundzwanzigster Band: Aischylos: Tragödien. Übersetzt von Hans Bogner. XXIII, 382 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe (1925). Fünfundzwanzigster und sechsundzwanzigster Band: Seneca, Lucius Annaeus: Philosophische Schriften. Band 1: Abhandlungen. Nach der Übersetzung von J. M. Moser neu herausgegeben von Thassilo von Scheffer. XXVIII, 465 S. Band 2: Briefe an Lucilius. Nach der Übersetzung von August Pauly und A.(Adolf) Haakh. XIII, 528 S. Berlin, Propyläen-Verlag, ohne Jahresangabe (1925-26).

      [Bookseller: Versandantiquariat Abendstunde]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Andersen Kalender 1911; Translated by Hugo Salus

      Vienna: Munk, 1911. First edition. Stiff Wraps. Orig. cream decorated stiff wrappers. Very good. 24 unnumbered pages. 31 x 26 cm. Twelve Jugendstil full page color designs by the brother-in-laws, Heinrich Lefler and Josef Urban, each plate surrounded by wide decorative borders of flowers, animals, crests and other motifs relating to the image -- enhanced by platinum gray and gilt colors, each border in different designs. Front cover and title page are also gilt decorated with latter a chromolithograph heightened in gold. Text in German. Repair to front cover upper corner head, interior contents clean, bookplate.

      [Bookseller: Royoung bookseller, Inc.]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Electric Railway Dictionary. Definitions and Illustrations of the Parts and equipment of Electric Railway Cars adn trucks.

      McGraw Publishing Company. New York. 1911. - Profusely illustrated with black and white photo illustrations and diagrams, 292 pages + 55 pages of advertisements, 12 1/4 x 9 inches, leather-covered boards (hardbound). New gilt-lettered leather spine, wear to extremities now skilfully repaired, hinges repaired with Japanese paper, very light dampstaining to fore edge of first and last pages, 1 1/2 inch edge tear to one page, good to very good condition, tight and complete. Although described as a dictionary, the vast majority of this volume is given over to 1987 figures which illustrate, with photo illustrations and drawings a fascinating array of railway equipment from interurban cars to work cars (eg. trailer wrecking car for elevated lines), from water closets to cab heaters, from springs to the truck chassis, and much more. In addition there are a large quantity of finely drawn cross-sections (complete with measurements). It should be noted that the fine detail which is important to these documentary illustrations would be lost in modern reprint editions of this work. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: old imprints ABAA/ILAB]
 21.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        FAIR AMERICANS (Signed)

      New York: Charles Scribner's Sons, 1911. First Edition. Hard Cover. Near Fine binding. An attractive First Edition copy, signed by Harrison Fisher with an elaborate signature on the recto of the frontispiece leaf; dated in his hand 1913. Near Fine binding.

      [Bookseller: Black Swan Books, Inc. ]
 22.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Zschokke - Prophetenspiegel

      Format: 28,5 x 19,5 cm (Bücher 11289) Original Manuskript von Fritz Fischer (1911 Unterwiesenthal -1968 München) mit 40 Orig.-Zeichnungen zu Zschokke's Prophetenspiegel: Heinrich Zschokke Prophetenspiegel Die Geschichte vom goldenen Taler Fritz Fischer, Juni 1954 Format: 28,5 x 19,5 cm Original-Umschlag 16 nn. Bl., mit 40 Original-Tuschfeder-Zeichnungen beiliegt ein Zeitungsausschnitt über Fritz Fischer und vorliegendes Manuskript Verfasser Dr. Klasmeier (Hausschatz / Lies mich - Nr. 22 1957) sehr gut erhalten Fritz Fischer war Schüler von Alois Kolb und Walter Tiemann an der Kunstakademie Leipzig. Seine erste Ausstellung hatte er während seiner Studienzeit, nach dessen Abschluss arbeitete er als Pressezeichner für dieNeue Leipziger Zeitung. 1935 vermittelte ihm Gotthard de Beauclair die erste Buchillustration für den Insel Verlag (Wilhelm Hauff - Das kalte Herz). Die Vorgehensweise von Fritz Fischer war folgende:Er schrieb den gesamten Text der Vorlage ab um sich so dem literarischen Kunstwerk zu nähern.Auf den ersten Blick mag das in unserer eiligen Zeit unsinnig und unrationell erscheinen. Für mich ist es aber der kürzeste Weg, um zu einem Ergebnis zu gelangen, denn während des Abschreibens dringe ich sehr viel tiefer [...] ein, als es beim bloßen Lesen möglich ist. Das Entscheidende ist aber, daß bei einer solchen Arbeitsweise das Bild organisch aus der Schrift erwächst(Weltstimme, Jahrgang 27. 1958. zit. nach Badorrek a. a. O., S. [6]). Texte und Bilder bilden somit eine Einheit. Die gedruckten Bücher können diesetypographisch meist nicht wiedergeben.Der Künstler suchte sich die Vorlagen in den meisten Fällen selbst ausund erfüllte selten Verlagsinteressen. Erst nachdem ein Manuskript fertiggestellt war, machte er sich daran, Publikationsmöglichkeiten zu finden. Ein Großteil seines Werkes blieb so unveröffentlicht. Es gibt keine Druckgrafik von ihm. Original! - Kein Nachdruck! - Keine Kopie!

      [Bookseller: steffen völkel]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Poèmes 1. Ausgabe

      (Paris), Edition du Divan, 1911. Von Höchster Seltenheit ------------ Vorsatz mit Widmung und SIGNIERT von Pol Simonnet "a Reuter, Tres vivement, a souvenir dune amitie commencee deraut Garnier et Carre par un malheur commune (?)", Pol Simonnet, Juin 1911 -------------- Pol Simonnet gehörte dem Umfeld der französischen Symbolisten um Moreas, Regnier und Verhaeren an, nahm am 1. Weltkrieg als Lieutnant teil und verstarb wohl schon früh während des Krieges. Einige Artikel in den Zeitschriften LE NAIN ROUGE und LA PLUME und "La Jeune Champagne" und "Journal des débats politiques et littéraires". Seine "Poemes" werden 1911 in "La Nouvelle Revue Française" angezeigt (La NRF, n 30, Juin 1911, pages 896 - 897), wo auch Jean Schlumberger, Jean-Marc Bernard, Charles Vildrac, Legrand-Chabrier, Jacques Riviere u.a. veröffentlichten ---------------- NUR 1 Ex. in Médiathèque André Malraux in Straßburg gesehen, im Internet in einer Liste "Forgotten Books" erwähnt

      [Bookseller: Antiquariat Eppler]
 24.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Schriftsteller (1871-1950): Eigenh. Brief mit U. (voller Namenszug), Absender, "München Türkenstr. 35" u. Dat.: 31. 12. 1907. 8. 1 S.

      Begleitschreiben zu bei einer Zeitung eingereichten Arbeiten: "Hochgeehrter Herr Doktor, nach unserer Verabredung sende ich Ihnen zum zweiten Abdruck drei kurze Novellen. Ist es Ihnen recht, wenn ich für alle zusammen um 150 Kronen bitte? Auch wären mir einige Abzüge erwünscht." - // - Sehr schöner, früher Brief, der den Existenzkampf des noch nicht berühmten Schriftstellers, der in dieser Zeit viel reiste, widerspiegelt. - Es handelt sich wohl um den Vorabdruck von 3 der 1911 beim Insel Verlag ("Das Herz" und "Die Rückkehr vom Hades". Beides Novellensammlungen) in Buchform erschienenen Novellen.

      [Bookseller: Antiquariat Richard Husslein]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        [Photograph album:] International Polo Match played on the field of the Meadowbrook Club, L I , June 1911

      New York: The Pictorial News Co, 1911. With manuscript title leaf in white ink, 24 photographs mounted on black leaves. Some photographs numbered in the negative. 1 vols. Oblong folio. Limp black boards. Very good. With manuscript title leaf in white ink, 24 photographs mounted on black leaves. Some photographs numbered in the negative. 1 vols. Oblong folio. The 'Big Four' in Action: America Defeats England, 1911. The 'Big Four', H.P. Whitney, Devereux Milburn, and the Waterbury Brothers, repeated their 1909 victory and defeated the Hurlingham team (Noel Edwards, Herbert Wilson, John Lloyd, Leslie Cheape) 4-1/2 to 3 and 4-1/2 to 3-1/2, retaining the International Polo Challenge Cup (or 'Westchester' Cup) for America; the Big Four won again in 1913. The second photograph shows the American team in their white shirts: Lawrence Waterbury holding his mallet high, H.P. Whitney, Devereux Milburn, and Monte Waterbury. The second meet of the Challenge was described as "the finest game of polo ever seen, being full of accurate hitting, hard riding, and brilliant tactics". A great record of an important match. Laffaye, Polo in the United States, pp. 66-7; Diccionario de Polo, pp. 248, 385, 389, 392, etc

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Das wachsende Gedicht. Einundzwanzig Gedichte von Erwin Jaeckle mit neun Originalholzschnitten von Oskar Dalvit.

      4, 43 S., 9 farb. Orig.-Holzschnitte, OHPgt. m. gold. Rückenpräg. in Schmuckschuber., Tadellos. (= Arcade-Presse, 14. Druck). Handschriftlich nummeriert, Ex. Nr. 97/160 Ex. Von E. Jaeckle im Impressum signiert. Die Holzschnitte auf Japan-Papier Ginwashi. Oskar Dalvit (1911 - 1975), Maler, Grafiker und Buchillustrator. 1953-1965 Lehrer an der Volkshochschule. Tätig in Zürich und Amden. Nach einer Ausbildung zum Schriftenmaler und Grafiker bei Orell Füssli in Zürich entschloss sich Oskar Dalvit 1936 für die freischaffende Tätigkeit als Maler. Über die Vermittlung von Maria Marc (Witwe von Franz Marc) lernte er den Kunsthändler Karl Nierendorf kennen, der sein Werk 1947 unter Vertrag nahm. Eine Ausstellung in New York war bereits in Vorbereitung, als der Kunsthändler an einem Herzversagen starb. Dank der Vermittlung Nierendorfs öffneten sich Dalvit in den 50er Jahren viele Galerien und Museen. 1951 vertrat er die Schweiz an der Bienal de São Paulo, Brasilien. Durch die Freundschaft mit dem deutschen Maler Fritz Winter wurde er mit der Gruppe Zen 49 bekannt, deren Mitglieder wie Dalvit in der Münchner Galerie Otto Stangl ausstellten. Ab den 40er Jahren arbeitete er während der Sommermonate auch in Amden, wo bereits Otto Meyer-Amden - Dalvits wichtigstes Vorbild - entscheidende Schaffensjahre verbracht hatte. 1975 starb Dalvit unerwartet an einem Herzversagen. Werkwürdigung:Nach einem gezeichneten Frühwerk, in dem er Einflüsse Hans von Marées' und Otto Meyer-Amdens verarbeitet hatte, stellte sich Dalvit mit diesen Ölgemälden, die in starken, pastos aufgetragenen Farben gehalten sind, als Expressionist vor. Ernst Ludwig Kirchners in der Schweiz entstandenes Werk diente ihm als Anregung. Über die Beschäftigung mit Paul Klee und Wassily Kandinsky fand Dalvit dann in den 40er Jahren zu einer ungegenständlichen Gestaltungsweise. Der Weg zur Abstraktion bedeutete für ihn einen Prozess der Verinnerlichung. Die Qualität der Werke sollte ähnlich wie bei den Vertretern der lyrischen Abstraktion Jean Bazaine oder Alfred Manessier in ihrer Gestimmtheit, ihrem atmosphärischen Wert liegen und damit gleichsam ein Äquivalent zur Musik bilden. So sehr Dalvit seine Bilder aus der Farbe konstituierte, so sehr spielte auch das grafische Moment in seinem Werk eine Rolle. In den 50er Jahren wurden seine druckgrafischen Blätter bekannt, ja geradezu populär. Sie haben Dalvits Namen mehr geschadet als genützt, lenkten sie doch in ihrer oft etwas gefälligen Wirkung vom tiefen Gehalt anderer Werke ab, in denen Dalvit versuchte, philosophische, soziale und religiöse Momente ins sinnlich Wahrnehmbare zu übersetzen. Werkhinweis: Aargauer Kunsthaus Aarau Öffentliche Kunstsammlung Basel, Kupferstichkabinett Kunstmuseum St. Gallen Kunsthaus Glarus Museum für Gestaltung Zürich Zürich, Graphische Sammlung der ETH New York, Solomon R. Guggenheim Museum Amsterdam, Stedelijk Museum. (siehe KLS Künstlerlexikon der Schweiz.).

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Vollständige Anleitung zur Algebra. Mit den Zusätzen von Joseph Louis Lagrange. Leonhard Euleri Opera Omnia. Sub Auspiciis Societatis Scientiarum Naturalium Helveticae. Vol. 1-29 (komplett) [in 30 Vols./ Bd.]. Hg./Ed.: Heinrich Weber u. a.

      ca 15000 S. Verlegt / Published: 1911-1956. Insgesamt ca. 15000 Seiten / Pages. Stamped edges. Vorwort und einige Bände in deutscher Sprache, sonst Latein / Introductions and some books in German, Latin else. Vol. 2-5: Commetationes Arithmeticae. Vol. 6: Commentationes Algebraicae. Ad Theoriam Aequationum Pertinentes. Vol. 7: Commentationes Algebraicae. Ad Theoriam Combinationum et Probabilitatum Pertinentes. Vol. 8: Introducto in Analysin Infinitorum. Vol. 9: Introductio in Analysin Infinitorum. Vol. 10: Institutiones Calculi Differentialis. Vol. 11 - 13: Institutiones Calculi Integralis. Vol. 14 - 20: Commentationes Analyticae. Ad Theoriam Serierum Infinitarum Pertinentes. Vol. 21: Commentationes Analyticae. Ad Theoriam Integralium Ellipticorum Pertinentes. Vol. 22 + 23: Commentationes Analyticae. Ad Theoriam Aequationum Differentialium Pertinentes. Vol. 24: Methodus Inveniendi Lineas Curvas. Maximi Minimive Proprietate Gaudentes sive solutio problematis Isoperimetrici Latissimo Sensu Accepti. Vol. 25: Commentationes Analyticae. Ad Calculum Variationum Pertinentes. Vol. 26 - 29: Commentationes Geometricae Vol. I-IV. [30 Vols.]. Guter Zustand/ Good With figures and tables. Library binding. Brownish paper.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Teatro alla Scala Milano. Quinta Rappresentazione di Carmen. Opera in quattro atti dal racconto di Prosper Merimee. Musica di Georges Bizet. Dekoratives Plakat zur Aufführung von Carmen in der Mailänder Scala. Eigenhändig signiert von Nino Sanzogno (als Dirigent), Giulietta Frugoni Siminiato (als Carmen) und Franco Corelli (als Don José). Mailand 1959

      dekoratives in rot, braun und beige farbig gedrucktes Original-Plakat, Folio-Großformat (38 x 27,5 cm), Plakat mit Text in italienischer Sprache, original in blauer und brauner Tinte vom Dirigenten Nino Sanzogno, von der Opernsängerin Giulietta Siminiato und vom Opernsänger Franco Corelli eigenhändig signiert, geglättete Mittelfalz, sauberes und tadellos erhaltenes Exemplar, sehr schönes und ausgezeichnet erhaltenes Ensemble mit drei seltenen Autographen auf einem Plakat dieser bedeutenden Aufführung nach dem Zweiten Weltkrieg, in dieser sehr seltenen Zusammenstellung für uns anderenorts nicht nachweisbar, museal und auktionswürdig Nino Sanzogno (1911-1983) war ein gefeierter italienischer Dirigent und Komponist, Giulietta Fragoni Simionato (1910-2010) berühmte italiensiche Opernsängerin, Franco Corelli (1921-2003) galt als einer der bedeutendsten Tenöre seiner Zeit, seit 1954 Opernstar an der Mailänder Scala - großer und/oder schwerer Artikel mit zusätzlichen Kosten für Versand und Versicherung - heavy and/or oversized item with additional costs for shipping and insurance - please ask us before you order this article

      [Bookseller: historicArt Antiquariat & Kunsthandlung]
 29.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Illustrierter Deutscher Flottenkalender / Koehlers Flottenkalender - 48 Bände ! --- Enthalten sind: 1907, 1911, 1912, 1913, 1914, 1915, 1916, 1917, 1918, 1919, 1920, 1922, 1925, 1926, 1927, 1928, 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 1934, 1935, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1955, 1956, 1957, 1958, 1959, 1960, 1961, 1962, 1963, 1964, 1965, 1966, 1967, 1968, 1969, 1970

      Selten in dieser Vollständigkeit! Von 1911 bis 1970 fast komplett!!! Es fehlt nur 1921, 1923, 1924. Von 1945-1954 keine Ausgaben erschienen, die Durchnummerierung der Jahrgänge macht daher Sprünge, beispielsweise ist 1944 der 42 Jh. und 1955 der 43. Jh.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT-AM-HELLWEG]
 30.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Baukunst und religiöse Kultur der Chinesen Band 1 : P'U T'O Shan - Die Heilige Insel der Kuan Yin, der Göttin Der Barmherzigkeit Band 2 Gedächtnistempel Tze Tang Band 3: Pagoden Pao Ta - erster Teil

      Broschiert, Leinen Band 1 Reimer 1911 , broschiert ( O- brosch) Schnitt schwach stockfleckig, Papier selten etwas/schwach stockfleckig, dezenter Wasserrand ( bzw. eher Feuchtrand ) an der Blattecke oben rechts im textfreiem Raum. Mit allen Pergaminzw. Blättern und Buchbindeanweisung. // Band 2 - ebenfalls O-brosch , mit Buchbindeanweisung , Reimer 1914, Broschur ist vollständig gelöst, eine Buchbindung ist erforderlich !!!!!! - Vollständiges Exemplar - Seiten bzw. Seitenbündel vollständig lose , überwiegend noch ungeöffnet / unbeschnitten - Blattschnitt teils leicht stockfleckig, wenigen Seiten mit schwachem Feuchtrand , gelegentlich leicht stockfleckig. Band 3 - Pagoden Teil 1 !! , in Leinen gebunden , Verlag de Gruyter 1931 - Leinenband sichtbar nachgebräunt, Titelblatt etwas stockfleckig, Blattschnitt stockflckig !! gelegentlich im Blattrandbereich schwach stockfleckig. ( Die 3 Bände wurden in einem Schrank in einem unbeheitzten Raum vermutlich mehrere Jahre gelagert ) L83F

      [Bookseller: Versandhandel]
 31.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Fables 3 Bde. (compl.).

      8, 194, 164, 206 S., zahlr. farb. Holzstich-Illustr. u je einer Suite (mit je 20 Kupferstichen), Kart.-Umschlag, darin Broschur m. losen Bogen u. je zusätzlicher Suite in Schmuckschuber., Schuber etwas gebäunt. Buch: einzelne, wenige Stockflecklein, minimale Stauchung an einem Buchblock, sonst sehr schönes Exemplar. Text frz. Ein Exemplar der nummerierten Vorzugsausgabe: Sur vélin de rives, et dune suite en noir avec remarques du trait gravé sur cuivre, Nr. 380 (301-600 Exempl.). Jean Taricco a gravé quelque deux mille deux cents bois nécessaire à la reproduction des aquarelles. - Henry Lemarié (1911- 1991) est, sans conteste, le miniaturiste français le plus célèbre et le plus apprécié de notre époque. Son oeuvre est la plus recherchée des bibliophiles: en effet, à ses qualités picturales il a su adjoindre une parfaite maîtrise de l'illustration.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 32.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        TRANVIAS ELECTRICOS

      Madrid. 1911. 215Pág+5h. 26X20. Por D. Mariano Rubió y bellvé, Teniente Coronel de Ingenieros. Ingeniero jefe de la Sociedad anónima "El Tibidavo". De la tracción animal a la tracción electrica. La revelación de su primitiva técnica completamente detalla tanto en su construcción como instalación con fotografias. Primera y unica edición. Difícil en comercio. Ref-9.1 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 33.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Oil Fields of New Zealand : with some critical notes on the colonial situation of to-day [ Oil Fields of the Empire Series, No. 2 ]

      Thomas Avery & Sons Ltd - Publishers, Bradbury, Agnew, & Co. Ltd, New Plymouth and London 1911 - 26.5 cm, xxvi, 337 pp, gate-folding frontis (slight soil by insect squashed at margin,) maps, diagrams, photo plates, decorated cloth - a little dulled at spine. A very tidy example. Bookplate denoting gift from an OIl Broker. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Archway Books]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Schriftsteller und Arzt (1862-1931). Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift, Ort u. Datum auf der Rückseite.

      Wien, November 1911. Quer-Kl. 8°. 1 S.Schönes sepiafarbenes Portrait (Original- Abzug, kein gerasteter Druck / Photokarte Nr. 4571 im Verlag Herm. Leiser, Berlin) der Fotografin Aura Hertwig (1861-1944). - Sie arbeitete in Berlin und Wien als Kunstfotografin und war Mitglied der \"Freien photographischen Vereinigung Berlin\". Aura Hertwig machte Aufnahmen von Gerhart Hauptmann, Lovis Corinth, Hofmannsthal und mehrere Fotos von Arthur Schnitzler. - Schnitzler erwähnt in seinem Tagebuch am 9. März 1903, 16. Februar 1904, 25. November 1905 und 9. März 1906, dass er sich von ihr fotografieren ließ. - Unser Foto ist das berühmteste. Es zeigt den Autor lesend im Sessel in seiner Bibliothek, mit Buch in der Linken und Klingelschnur in der rechten Hand. - // - Auf der Schreibseite der Fotokarte: \"Arthur Schnitzler // Wien, Nov. [November nicht eindeutig] 1911\" - Die leichten Flecken sehen auf dem Scan schlimmer aus, als sie sind. - Schönes Stück. Versand D: 4,00 EUR Autograph, Autographen, Autographs, Autografen, autographs, signed Photo

      [Bookseller: Antiquariat Husslein]
 35.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Stories from Hans Andersen.

      1911 1911 - London: Hodder & Stoughton 1911. With 28 mounted colourplates by Edmund Dulac. Text with decorative borders. 4to. VIII + 252 pp. Well-preserved uncut copy with top edge gilt bound in publisher's pictorial gilt white vellum. Tie missing. * No. 600 of 750 copies of the De Luxe Edition, numbered and signed by the artist. [Attributes: Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Sorcière. Texte intégral publié avec une préface par Ad. Van Bever. Soixante-neuf compositions originales de Martin Van Maele comprenant quinze planches gravées à l'eau-forte par l'artiste et cinquante-quatre en-têtes et culs-de-lampe gravés sur bois par Eugène Dété.

      Paris, J. Chevrel, 1911. - Fort in-8, XXXII-382-[1] pages, illustrations à l'eau-forte et graves sur bois. Demi-maroquin noir, dos lisse orné de filets dorés et de filets gras argentés horizontaux, auteur et titre doré, filets gras sur les plats, tête dorée, couvertures et dos conservés. Bel ex. (Une serpente manque, quelques reports des illustrations.) Tirage limité à 300 exemplaires numérotés sur vélin d'Arches. Talvart XV, 61. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Hogier]
 37.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        [Part 1 of] The Golden Bough: The Magic Art and the Evolution of Kings.

      London: Macmillan and Co, Limited,, 1911. Third edition. 2 volumes, octavo. Original dark green cloth, titles gilt to spines, large rectangular gilt block of mistletoe tracery on front boards. With the typographical dust jackets. Engraved frontispiece with tissue guard to Volume I. Volume 2 with some dampstaining to rear board and light cockling to front joint, free endpapers slightly tanned. A very good copy in bright jackets with vertical creases where they were once folded inside the books. Part 1 of the definitive third edition of Frazer's classic work of social anthropology. With the author's clipped signature dated 19 February 1921 mounted to both front pastedowns. First published as a two-volume work in 1890 the Golden Bough was expanded to 12 volumes in the third edition (a supplementary thirteenth volume, entitled Aftermath, was published in 1936). "Frazer's true subject is nothing less than humanity's long upward struggle towards an understanding of itself and the world. In Frazer's view that movement towards the light began in earliest times with the priest?king employing magic to compel the gods to do his bidding, followed by a religious stage in which humans admit their powerlessness and now beseech rather than command the gods. Thus for Frazer religion is a necessary stage in mental evolution, but one that is based on mistaken premisses; it has now in turn been superseded by a world-view based on rationality: positive science. In focusing on the pattern of the dying and reviving god that lay at the heart of the religions of the ancient Mediterranean, while never mentioning Christianity, Frazer was more than a little disingenuous. In truth he was engaged all the while in a covert campaign against religion in general and Christianity in particular and may perhaps be seen, along with H. G. Wells, as the most important exponent of secularism in the twentieth century" (ODNB). Scarce with signature.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 38.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        ZULEIKA DOBSON OR AN OXFORD LOVE STORY

      London: Heinemann, 1911. Octavo. Full medium brown crushed levant, raised bands, a.e.g., marbled endsheets by Bayntun-Riviere. First edition. A few occasional marginal finger smudges, but an attractive copy handsomely bound, well suited for presentation as a gift. GALLATIN 8.

      [Bookseller: William Reese Company - Literature ABAA-]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Isolation of an Ion, a Precision Measurement of its Charge, and the Correction of Stokes's Law" in The Physical Review, Volume 32, Number 4, January - June 1911, pp. 349-397

      BOUND FIRST EDITION OF MILLIKAN'S FIRST COMPREHENSIVE ACCOUNT OF HIS FAMOUS OIL-DROPLET EXPERIMENTS. With this experiment, Millikan established the electron as the fundamental unit of charge. Writing nearly a hundred years later, the historian of science Robert Crease observed: "Robert Millikan's oil drop experiments can leave no-one in doubt that electrical charge is quantized and that modern physics is real, observable, and true" (Crease, Robert. Physics World, 2002, p. 19). The Nobel Prize in Physics 1923 was awarded to Robert A. Millikan "for his work on the elementary charge of electricity and on the photoelectric effect". By modifying Wilson's cloud-chamber technique and substituting oil for water. Millikan was able to observe individual charged droplets of oil for hours at a time, measuring changes in their velocity and determining from his measurements that the electrical charge on any drop was always an integral multiple of e = 1.60 x 10-19 coulomb. Late in 1909 Millikan greatly improved the drop method by substituting oil for water. Because of the relatively low volatility of this liquid, he could measure the rise and fall of the drops for up to four and a half hours. Spraying the chamber with radium radiation, he could change the charge on a single drop at will. His overall results decisively confirmed the integral-multiple values of the total charge. As for the determination of e itself, Millikan found that Stoke's law was inadequate for his experimental circumstances because the size of the drops was comparable with the mean free path of the air. Using the so-called Stokes-Cunningham version of the law, which took this condition into account, by late 1910 he had computed a charge for e of 4, 891 x 10-10 e.s.u. (DSB Vol. 9 p. 396). Not only had Millikan found the value of the charge on the electron, but he had provided convincing evidence that all electrical charge is some integer multiple of an elementary charge e, that the charge was always an integral multiple of an irreproducible value. ALSO INCLUDED: First edition of Child's Law. "First proposed by Clement D. Child in 1911, Child's Law states that the space-charge limited current (SCLC) in a plane-parallel vacuum diode varies directly as the three-halves power of the anode voltage Va and inversely as the square of the distance d separating the cathode and the anode" (pp. 492-511). CONDITION & DETAILS: Lancaster, American Institute of Physics. 4to. 10 x 7 inches (250 x 150mm). 645 pages. Pages 637-634 of the index at the rear missing; no papers are impacted. Ex-libris bearing only an illustrated 'Harvey Mudd College Library' plate on the pastedown; faint stamp on the rear of the title page and miniscule gilt 'Harvey Mudd College' at the foot of the spine. Tightly, cleanly, and solidly bound in brown cloth, gilt-lettered at the spine. Bright and clean throughout. Very Good ++.

      [Bookseller: Atticus Rare Books]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Tancrède.

      Paris, Sans nom, 1911.In-8 broché de 64 p., titre imprimé en doré sur la couv. Chemise étui, dos de maroquin havane, étui bordé de même. Edition originale publiée sans nom d'éditeur, tirée à 212 ex., celui-ci un des 200 (n° 131) sur vergé d'Arches. Publié dans la revue Pan en 1895, sous le titre Tancrède par Tancrède. Il s'agit là de la première publication de Fargue, publiée à son insu par son ami Valéry Larbaud (chez l'imprimeur Raymond à Saint-Pourçain-sur-Sioule dans l'Allier). Bien complet du premier chapitre La première vie de Tancrède qui manque parfois, et qui ne figurera plus dans l'édition suivante en 1943 chez Gallimard.

      [Bookseller: La Librairie Ancienne Alexandre Illi Bom]
 41.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        A Journey from Prince of Waless Fort in Hudsons Bay to the Northern Ocean, in the years 1769, 1770, 1771, and 1772: Volume VI by Samuel Hearne

      The Champlain Society 1911 - Extremely scarce limited edition book. General wear to boards with two faded soiling stains to the front board - some toning to spine and lightly bumped corners. Pencil signature from a previous owner to front pastedown. Content is very clean for age with slight toning and a little spotting to a few pages. Fold out maps to rear. No DJ. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: BoundlessBookstore]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Treasure Island

      New York: Charles Scribner's Sons,, 1911. Illustrated by N. C. Wyeth. Quarto. Original black cloth, gilt titles to spine, colour illustration to front cover, pictorial endpapers, top edge gilt, others untrimmed. Colour illustrated title page and 14 colour plate with printed tissue guards. Corners bumped, spine lightly sunned, mild soiling to rear cover. A good copy. First Wyeth edition, first printing.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Tale of Timmy Tiptoes, The

      New York: Frederick Warne & Co., 1911. - First American Edition of The Tale of Timmy TiptoesIn the Original Glassine WrapperPOTTER, Beatrix. The Tale of Timmy Tiptoes. New York: Frederick Warne & Co., [1911].First American edition. Twelvemo (5 3/8 x 4 1/16 inches; 137 x 103 mm.). 84, [1], [1, blank] pp. Color frontispiece and twenty-six color plates (included in pagination). Black and white vignette on title-page.Original dark green boards ruled and lettered in white on front cover and lettered in white spine. Color pictorial label (measuring 2 5/8 x 2 1/4 inches; 67 x 57 mm.) on front cover within a blind arch-shaped panel outlined in blind. Color pictorial endpapers (Quinby Plate X). Minimal rubbing to lower corners and spine extremities. A near fine copy in the original (slightly chipped) glassine wrapper. Quinby 20a. Linder, p. 429 (UK edition). [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.