The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1874

        Die Kunst der Fliegenfischerei auf Forellen und Aschen in Deutschland und Oesterreich. Weimar, Voigt 1874. 8°. X, 180 S., mit 5 altkolor. lithogr. Tafeln und einigen Textholzstichen, gold.- u. blindgepr. OLwd.

      . . Dean I, 604 - Weestwood-S. 119 - Huber 161.- Erste Ausgabe.- J. Horrocks revolutionierte die Angelfischerei in Deutschland. "Es muß ihm zum Ruhme nachgesagt werden, daß er durch Lehre und Beispiel, durch seine Schriften und durch schonende Behandlung der Fischwasser und die kunstgerechte Befischung viel dazu beigetragen hat, die Fliegenfischerei in Deutschland zu verfeinern und größeren Bekanntheitsgrad zu geben." (Huber).- Das Frontispiz in schönem Altkolorit zeigt Forelle u. Äsche; die übrigen Tafeln mit künstlichen Fliegen.- Titel verso mit kl. Stempel, nur leicht gebräunt od. tlw. stockfleckig, Ebd. nur gering berieben.- Aus der Bibliothek Tiliana.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vom Amazonas und Madeira, Erstausgabe

      Stuttgart, A. Kröner, 1874.,. 150 S. Keller-Leuzinger, Franz: Vom Amazonas und Madeira, Skizzen und Beschreibung aus dem Tagebuch einer Expeditionsreise, Stuttgart, A. Kröner, 1874 (EA), 4°, illustr. goldgepr. Olwd., Goldschnitt,150 S, mit getönt. Holzst. Porträt, 15 Holst.-Tafeln, zahlr. Textholzstichen, sowie 1 lithogr. Karte; der deutsche Ingenieur Keller-Leuzinger (1835-1890) führte 17 Jahre lang im Auftrag d. bras. Regierung Vermessungsarbeiten in Brasilien durch. etwas berieben u. bestossen, Rücken geklebt, innen sauber

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Summer in Spain.

      London, Tinsley Brothers, 1874. Frontispiz und Titelillustration nach R. Knight, VIII, 421 S., Verlagsanzeigen. 8°, Leinen.. Gutes Exemplar, nur vereinzelt wenig fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vom Amazonas und Madeira. Skizzen und Beschreibungen aus dem Tagebuch einer Expeditionsreise

      Stuttgart Kröner, 1874.. XVI, 150 S. Mit zahlreichen nach den eigenen Skizzen vom Verfasser auf Holz gezeichneten und in der xylographischen Anstalt von A. Cloß ausgeführten Iillustrationen gr.-4° Hldr. d. Zt. goldgpr. R-Titel und Verzierung und Kleisterpapierbezug (Kapitale berieben). Borba de Moares 433; Henze III, 16,- Erste und einzige Ausgabe des prächtigen Bandes von Keller-Leuzinger (1835-1890), eines deutschen Ingenieurs der in Brasilien im Auftrage der dortigen Regierung 17 Jahre Vermessungsarbeiten aus. Mit sehr zahlreichen, eindrucksvollen Illustrationen gutes und nur auf den Vorsätzen etw gebr. Exemplar

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lady Anna

      London: Chapman and Hall, 1874. First edition. Hardcover. Very Good. A Very Good copy of the first edition, first printing, in two Volumes, rebound in 3/4 blue leather with complementary blue boards, top edges gilt (light edge wear, some loss to the spine heads, spots of foxing to the closed page block edges, rather clean and nice within. Lady Anna, of course, was married to a wealthy member of the Gentry when her husband abandons her without any meaningful resources. She thereafter inherits his substantial estate, making her highly marriageable, and, rather than taking Lord Lovel who with genuine love seeks her hand, she marries a lowly tailor who assisted and supported her during her period of abandonment. "Lady Anna" is one of Trollope's scarcer titles in the first edition. A Very Good copy.

      [Bookseller: Allington Antiquarian Books, LLC]
 5.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        A Floating City, and, The Blockade Runners

      Scribner, Armstrong, & Co., New York, NY 1874 - Two classic tales by the famed French novelist, poet, and playwright behind Twenty Thousand Leagues under the Sea and other stories. This is a RARE first printing that is very clean with no writing, marks, underlining, or bookplates. The spine is relatively tight and crisp given its age, but the binding does show through along the gutter in places. The pages are fairly browned, and there is some mild to moderate foxing to the pages and textblock edges. This edition was not issued with a dust jacket, and the boards are the original russet brown boards embossed with gold gilt lettering. The design on the front cover is in near perfect condition and quite vibrant. The spine cover shows some fading or soiling but remains quite legible. The boards are flat and true, though there is some moderate edge wear, especially to the upper and lower spine extremes which are tattered/torn for a quarter inch or so. The rear board also has some light soiling. The corners are square but a bit bumped. An absolutely beautiful copy for any Jules Verne fan. This highly collectible, very good, first edition/first printing copy is protected with an archival mylar cover. Satisfaction guaranteed! [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: rarefirsts]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Tutti Frutti in malerischen Original-Radirungen mit Text.

      Berlin, Wasmuth, 1874.. Imperial-Folio (56,5 x 43 cm). 7 Blatt Text und 12 Folio-Tafeln mit Radierungen. Orig.-Leinenband mit Deckeltitel.. *Thieme-Becker 30, 331. - Nagler 16, 621. - Andresen, Maler-Radirer 2 (1878), S. 149-150. - ADB 32, 717. - Äußerst seltene Folge von 12 großen Radierungen des Danziger Künstlers (über das KVK sind weltweit nur 5 Exemplare in Bibliotheken nachweisbar). - Johann Karl Schultz (1801-1873) war ein deutscher Architekturmaler und Radierer. Ausbildung in Danzig, in Berlin (1820), in München (1823) als Schüler von Dom Quaglio und in Rom. An graphischen Arbeiten ist vor allem die berühmte Folge "Danzig und seine Bauwerke" (1845 ff.) bekannt. Schon von Krankheit gezeichnet begann er ca. 1867 ein neues Werk "Tutti Frutti", eine Sammlung verschiedener, kleinerer und größerer Ansichten aus Danzig, Hela, Oliva, aber auch aus Ulm, Rom, Sicilien etc. Sämtliche Radierungen sind in der Platte signiert und datiert 1868 und 1869. Das Werk war auf 3 Lieferungen zu je 6 Blatt angelegt, aber nachdem ihm 1870 durch einen Schlaganfall die rechte Hand gelähmt war, blieb es bei einer Folge von 12 Blatt - die letzten Platten hat er noch mit der linken Hand vollendet. Vereinzelt gibt es in der Literatur eine Datierung auf 1869 (vermutlich die erste Lieferung im Selbstverlag), vollständig ist das Werk dann erst posthum 1874 erschienen. - Eine Tafel gebräunt bzw. stockfleckig, die anderen Radierungen und der Text sauber oder mit nur minimaler Randbräunung. Insgesamt sehr gut erhaltenes Exemplar des überaus seltenen Werkes. - Mehrere Fotos in jpg auf Nachfrage verfügbar.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Klinische Abhandlungen über psychische Krankheiten. I. Heft: Die Katatonie oder das Spannungsirresein, eine klinische Form psychischer Krankheit

      Berlin Hirschwald, 1874.. 8° , Halbleinen, gold. Rückentitel, marmor. Deckelbezug, Titel mit überklebtem Ausschnitt; XVI, 104 S., insgesamt sehr gutes Exemplar. die extrem seltene Originalausgabe der berühmten Monographie von Kalhlbaum über die Katatonie, die später zu der Gruppe der Schizophrenien gezählt wurde. Kahlbaum (1828-1899) wollte weitere Abhandlungen veröffentlichen, in denen er seine "klinische Methode" der exakten Krankenbeobachtung darstellen wollte, jedoch sind in dieser Reihe keine weiteren Publikationen erschienen. GARRISON/MORTON 4938; KIRCHHOFF II, 87. NORMAN 1195

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unsere Körperform und das physiologische Problem ihrer Entstehung. Briefe an einen befreundeten Naturforscher.

      Lpz., Vogel 1874.. gr.-8°. XV, 224 S. Mit 140 Textholzschn. HLdr. d. Zt. Tit. gestemp. Gut erhalten. EA.. Hirsch-H. III, 240; Garrison-M. 494

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die deutsche Expedition an der Loango-Küste, nebst älteren Nachrichten über die zu erforschenden Länder. Nach persönlichen Erlebnissen. 2 Teile in 1 Band

      Jena, Costenoble, 1874 (- 1875). XX, 374; XIII S., 1 Bl., 353 Seiten. Mit 1 gefalt. lith. Karte u. 3 geflat. lith. Tafeln. Halbleinen der Zeit mit Rückenvergoldung, marmor. Schnitt, 8°. Erste Ausgabe - Kainbacher 30; Embacher 27; Henze I, 192. - Reiseschilderungen aus dem Königreich Loango, welches zwischen Äquator und Kongomündung an der Küste Westafrikas liegt. - Die auf Bastians Anregung und zunächst unter seiner Führung von der "Deutschen Gesellschaft zur Erforschung Äquatorial-Afrikas" ausgesandte Loango-Expedition "war das erste, in großem Stil organisierte, der wissenschaftlich geographischen Forschung im Auslande gewidmete deutsche Unternehmen" (Henze). - Stellenweise etwas braunfleckig, sonst sauber und gut erhalten.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die deutsche Expedition an der Loango-Küste (2 Bände),

      Jena, Costenoble, 1874/75.. nebst älteren Nachrichten über die zu erforschenden Länder. Nach persönlichen Erlebnissen. Mit 3 gefalteten lithographischen Tafeln, XX, 374 Seiten; XIII, 1 Blatt, 353 Seiten, illustriertes Originalleinen, 20 x 14 cm,. Gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Albert Nyanza, das große Becken des Nils und die Erkundung der Nilquellen. Erster und zweiter Band. Autorisirte vollständige Ausgabe für Deutschland. Aus dem Englischen von J.C.A. Martin.

      Gera. C.B. Griesbach's Verlag, 1874.. Neue Auflage, 2 in 1, mit einer Chromolithographie als Frontispiz, 2 Karten u. 33 Holzschnitt-Illustr., 8°. 22,3 x 15,1 cm. XVI,338, (1) Bll. Seiten, Einband mit Blind- und Goldprägung, der Schnitt marmoriert, Hardcover in Leinwand, Vorwort von S. White Baker,. In gutem Zustand. der Rückdeckel ganz leicht fleckig, der Schnitt gering gebräunt, der Buchblock durchgängig gering stockig und braunfleckig, die ersten Lagen etwas stärker. die Erstausgabe erschien 1867 in Jena bei Costenoble, der britische Afrika-Forscher Baker (1821-1893) mit seiner frau auf dieser Afrikaexpedition, erschloß das gänzlich unerforschte Nilstück zwischen den Karume-Fällen und Mianis Baumj und entdeckte 1864 den gesuchten See, den er Albert-Nyanza nannte, "Seine Reise, die erst Spekes Entdeckungen vervollständigte und das Rätsel der Nilquellen, wenn auch nicht löste, doch dem Abschluß näher führte ", brachte ihm zahlreiche Ehrungen.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Life of a Sportsman.

      London, George Routledge and Sons, and L. C. Gent, 1874.. 4°. Mit 38 (inkl. Titel) kolor. Aquatintatafeln von Henry Alken. VI S., 1 Bl., 402 S., 1 Bl., Roter illustr. OLwd.-Bd.. Seltene zweite, um zwei Tafeln vermehrte Ausgabe. - "Considered by many to be the premier coloured plate sporting book in the 19th century, by others as sharing this honour with Jorrocks's Jaunts" (Tooley). - Einband etw. berieben u. bestoßen, sonst gutes, tlw. unaufgeschnittenes Exemplar aus der Bibliothek des Publizisten und Aeronauten Victor Silberer, der selbst zahlr. Handbücher zu verschiedenen Sportarten herausgab. - Tooley 65; Schwerdt I, 37.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoirs of John Quincy Adams. Comprising portions of his diary from 1795 to 1848. Edited by Charles Francis Adams.

      Philadelphia, J.B.Lippincott & Co., 1874.. 8°. 551, 662, 566, 533, 542, 548, 547, 548, 551, 546, 546, 536 pages. Original cloth. The binding of nine volumes in good condition. Three volumes need extreme external repair (bindings detached etc.). All the volumes are bumped at spinetop overhangings as well as lower spinetops, leading to loss of the cloth (approx. 1 inch). A common problem with this set. Volume two has been unprofessionally rebound at some stage, using the original boards. All three frontispieces included in the set. Very few dampstains only . Internally in very good, partly unopened condition. With some bookbinder-attention this remarkable set will come to life again. The price is reflecting the condition. Images upon request..

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Berner Oberland. Aquarelle von Ludwig Robock.

      C. Köhler's Verlag. Bern. J. Dalp'sche Buchhandlung. Berlin. Paul Bette., Darmstadt. 1874 - Darmstadt. C. Köhler's Verlag. Bern. J. Dalp'sche Buchhandlung. Berlin. Paul Bette. (1874). 27x35 cm. 4 Bl., 72 S. Mit 20 chromolithographierten Tafeln. Originalleinwand mit reicher Gold- und Blindprägung sowie Ganzgoldschnitt. Frontispiz (Stilleben mit Gebirgspanorama), Wetterhorn, Reichenbachfall, Rosenlauigletscher, Handeck, Rhonegletscher, Giessbach, Interlaken, Schynige Platte, Lauterbrunnen, Mürren, Schmaderibach, Wengeralp, Jungfrau, Grindelwald, Schreckhorn, Beatenberg, Spiez, Thun und Blüemlisalp, Bern. - Deckel an den Ecken etwas bestossen. Vorsatz mit kleinem Einriss. Titelblatt und 6 Tafelränder etwas fleckig. 1 Chromolithographie mit winzigem Papierabklatsch der gegenüberliegenden Textseite. Wenige Textseiten mit einem Abklatsch der Chromolithographien. Sprache: Deutsch Originalleinwand mit reicher Gold- und Blindprägung sowie Ganzgoldschnitt.

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Salzburger Alpen. Aquarelle v. C.P.C. Köhler u. Schilderungen v. Dr. Max Haushofer.

      Darmstadt, C. Köhler's Verlag, o.J. (1874).. 93 S., mit 20 Chromotafeln. 27x36cm, illust. OLeinen mit goldener Reliefschrift u. marmoriertem Schnitt.. Vollständiges Exemplar mit schönen, farbigen Landschaftsbildern (u.a.: Chiemsee mit den Staufen, Reichenhall, Hintersee, Berchtesgaden mit Watzmann, Königsee mit Stuhlwand, Königsee mit Teufelshorn, Salzburg mit Untersberg, Mondsee mit Schafberg, Wolfgangsee mit St. Gilgen, Ischl, Traunsee mit Traunstein, Hallstadt, Grundlsee, Gosau See mit Dachstein, Gollinger Fall, Werfen, Wildbad Gastein, Fuschereiskar in der Ferleiten, Zeller See und Kitzsteinhorn). Zustand: Papier stellenweise stockfleckig, Kanten gering berieben, sonst gut erhalten. - Geschek - Geschenkidee ? Wir wünschen allen Bücherfreunden entspannte Lesestunden !

      [Bookseller: Antiquariat Olaf Drescher]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Salzburger Alpen. Schilderungen von Max Haushofer. Aquarelle von. C. P. C. Köhler. Darmstadt, C. Köhler o. J. (1874). Quer Kl.-Folio. 3 Bll., 93 S., mit chromolithogr. Frontispiz und 20 chromolithogr. Tafeln, Goldschnitt, reich gold- u. schwarzgepr. OLwd.

      . . Nebehay-W. 308 - Dreyer 107.- Die schönen Ansichten nach Aquarellen v. C. P. C. Köhler zeigen: Salzburg mit Untersberg, Mondsee mit Schafberg, Wolfgangsee mit St.Gilgen, Ischl, Traunsee mit Traunstein, Hallstadt, Grundlsee, Gosausee mit Dachstein, Werfen, Wildbad Gastein, Reichenhall, Chiemsee, Berchtesgaden, Hoher Göhl, Königsee, u.a. - Der Prachteinband von C. Hasert in Stuttgart.- Schönes vollständiges Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Salzburger Alpen. Aquarelle [von C. P. C. Köhler] und Schilderungen [von Dr. Max Haushofer].

      Darmstadt, Verlag Köhler (1874);. EA; ca 30x19 cm; (6) 93 (1) Seiten mit 20 chromolith. Farbtafeln; Origianlleinwandeinband mit Rücken- und Deckeltitel und dreiseitigem Goldschnitt (Einband geringfügig bestoßen, Titelbild mit kleinem Fleckchen im weißen Rand; gutes Exemplar); EA;.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen im Gebiete des blauen und weissen Nil, im egyptischen Sudan und den angrenzenden Negerländern, in den Jahren 1869 bis 1873.

      Wien, Gerold 1874,. gr. in-8vo, VI + 1 Bl. + 516 S. + 2 Bl. (Inhalt - Verz. d. Tafeln) + 36 (Lithogr. & Holzschitt-) Tafeln (davon 3 gef. Panoramen des 'Dar Gumus - Dar Bertat & Dar el Burum) ) + 3 gef. Karten. An Anfang und am Ende leicht stockfleckig, Legat-Stempel auf Vorsatz 'Guggisberg' Stempel auf Titelbl. 'Walter E. Kunert - Wien, Inv. Nr 245', Halb-Leinenband der Zeit. Sehr gutes Exemplar.. Erste Ausgabe. Sehr Selten. Ein sehr gutes Exemplar der insgesamt 4 Reisen im Nilgebiet. Mit seine zahlreiche Forschungen leistete er einen grossen Beitrag zur Vervollständigung der Karte dieses Gebietes.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Henze III,378ff; Embacher 201f; Kainbacher 260.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bildhauer, Zeichner und Schriftsteller (1870-1938). Eigenhändiger Brief mit Unterschrift "EBarlach", datiert "Güstrow i M (= in Mecklenburg) Schwerinerstr. 28. 8. 6. 30".

      Güstrow, , 8. VI. [19]30. Format: Qu.-4° (18 x 22,5 cm). 1 1/2 Seiten auf 1 Faltkarton.. . .. . "Künstler sind als Geschäftsleute meistens Versager"*** An den Mäzen und Sammler Hermann Schmitt (1874-1932), der während der Weimarer Republik im Jahre 1923 amtierender sächsischer Innenminister und unter anderem den expressionistischen Dichter Theodor Däubler unterstützte. Zusammen mit zahlreichen anderen, wie etwa Gerhart Hauptmann, Paul Herrmann, Otto Hettner, Ludwig von Hofmann, Anton Kippenberg, Oskar Kokoschka, Thomas Mann, Carl Schmitt, Richard Strauß, Heinrich Simon - und eben auch Ernst Barlach wurde 1926-27 ein "Aufruf zur Gründung einer Däubler-Gesellschaft" von dem österreichischer Literaturwissenschaftler Oskar Walzel (1864-1944) verfasst (Siehe Katalog-Nummer XXXX). Offenbar kam es aber nie zu einer offiziellen Gründung einer Gesellschft, so dass Hermann Schmitt und andere Däubler mehr in einer Art privaten Gesellschaft von Freunden unterstützten. Schmitt war wohl der Schatzmeister."Sehr geehrter Herr Geheimrat, ich bin leider genötigt, eine weitere Zahlung an die Däubler-Gesellschaft herauszuschieben zu müssen, es geht mir wie fast allen Künstlern, die nicht Staatsbeamte wurden und erfreue mich gänzlich ungeregelter finanzieller Umstände. Es ist für den guten Däubler gewiß sehr übel bestellt und ich wünsche ihm von Herzen die leistungsfähigen Gönner deren er bedarf, aber Künstler sind als Geschäftsleute meistens Versager. Die regelmäßigen Bezüge oder gar Überschüsse sind nicht ihr Teil, es ist dies Schuld der Zeit, zum guten Teil aber auch ihre eigene, so stehe ich da, nicht anders als die meisten.Mit vorzüglicher Hochachtung - Ihr sehr ergebener E. Barlach" Auf festem, weißen Kartonpapier, in exzellenter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Abaton GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Alpine Plants. Figures and Descriptions of Some of the Most Striking and Beautiful of the Alpine Flowers. First and Second Series Complete.

      1874 1874 - 2 volumes Roy8vo (8 x 10.5in., 200 x 260mm) publisher’s bright blue blind-stamped cloth, gilt, one inner hinge slightly cracked, a little rubbed at head and foot. 108 coloured plates, each of one or two colourful flowers. Marginal foxing to two or three plates. 2nd Edition of Volume 1, 1st of Vol.2. A nice set of a work often found with the binding badly rubbed and faded. McLean, B.Fawcett 77 "Printed in upwards of six colours, with some hand-colouring." [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Nicholas Goodyer ABA ILAB]
 21.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Histoire naturelle des oiseaux-mouches ou colibris constituant la famille des Trochilides. 4 Bde.

      Lyon, Geneve u. Bale, H. Georg (Bde.1-3) u. Lyon, Bureau de la Societe Linneenne (Bd.4) 1874-1877.. 2°. 3 Bll. (Titelei), IV(1), 343(1) S.; 3 Bll., 327 S., III(1) S. (Corr.); 3 Bll., 303(1) S. u. 3 Bll., 308 S. Mit zus. 64 lithogr., handkolorierten Tafeln. HLdr.bde. d. Zt. m. 4 Zierbünden, Tit. u. Verz. in Goldpräg. auf Rü., umseit. gemust. Buchschnitt u. marmor. Vorsatzpapieren. Einbde. an den Deckelkanten etw. abgerieben; Schmutztit. u. Tit. m. hs. Sign.; vereinz. braunfl.; 2 Tafeln beschädigt.. Sitwell-Buchanan, Fine Bird Books 117; Nissen, Vogelbücher IVB, 659; Ronsil 2104; Wood 476: "A famous monograph on humming-birds." Erste Ausgabe dieses umfassenden u. detailgenauen Hauptwerkes des französischen Entomologen Martial Etienne Mulsant (1797-1880) über die amerikanische Vogelfamilie der Kolibris. Vorliegend das (ab 1873 in 16 Lieferungen erschienene) Grundwerk, komplett mit den 64 dazugehörigen Tafeln. 1879 erschien ein Supplementband, der weitere 60 Tafeln enthält. - Die prachtvollen und fein ausgeführten Vogeldarstellungen, gestochen von Coutant nach Bevalet, Dumont, Lesson u.a., zeigen die Vögel, umgeben von Blättern und Blüten und sind in frischem und leuchtendem Kolorit. Band 4 mit Gesamt-Register. Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres.

      Paris, Guerin (vol. 1-5, 8, 10); Morgan (vol. 6, 7, 9 + atlas). 1874, 1866-67, (1864), 1869, 1864, 1869.. 10 vol. + Atlas. 8°. Vol. 1: 4 cartes, 4 pl. (1 en couleurs). Vol. 6: 2 cartes; Vol. 8: 10 pl.; Vol. 10: 2 portraits; Atlas: 12 pl. Reliure demi chagrin rouge a coins, titres dores. l'Atals en cartonnage d'epoque avec piece de titre rouge.. Reedition de la premiere edition des oeuvres de 1864 (pour les vol 1 - 5), 1836-39 (pour les vol. 6, 7), 1854 (pour vol. 9). - La correspondance (vol. 10) en edition originale. - Quelques rousseurs imfirmes.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mission Scientifique au Mexique et dans l'Amerique Centrale: ETUDES SUR LES POISSONS.

      1874. Paris, Imprimerie Nationale, (1874-) 1915. Folio (350 x 270mm). pp. (8), 265, with 20 lithographed plates of which 15 chromolithographed and finished by hand. Recent green half morocco, gilt lettered spine in 6 compartments. A fine and rare complete copy of this superbly illustrated work on the fishes of Central America. The work forms part four of the 'Mission Scientifique...' comprising 13 volumes. The present volume is particularly rare as it was published in instalments over a period of over 40 years. Many of the fine coloured plates, heightened with gum-arabic, are by Bocourt and lithographed by Mesnel. "This well-known study of Central American natural history was issued in parts, some of the sections being still incomplete" (Wood p. 466). Leon Vaillant (1834-1914) was a noted French ichthyologist and herpetologist and professor of reptiles and fishes at the Paris Museum National d'Histoire Naturelle and 'thus came to hold the chair of Count de Lacepede and Dumerils and inherited resposibility for the then-largest collections of reptiles and fishes in the world' (Adler). First few leaves with an insignificant marginal dampstain. B.M.(Nat. Hist.) II, 605; Dean, Bibliography of fishes, II, 574..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ralph Agas, Civitas Londinium

      Adams & Francis, London 1874 - A facsimile of Agas's 16th century map of London taken from the original in the Guildhall Library. The map itself unfolds to about 75 x 187 cms, from 29 x 24 cms. folded, and is laid down on linen. The map is attached to the case of maroon bubble-grain cloth, titled in gilt on the upper cover, and the text section (pp.30) is separate and loose in the case. Both parts have brown endpapers and the case has a brown pastedown with the bookplate of Cornelius Walford. The case has been expertly rebacked in matching buckram retaining the lettered part of the original spine. A very good copy.

      [Bookseller: Richard Smith]
 25.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        The Legend of Jobal and other Poems.

      Edingburg & London, Blackwood 1874.,. . 3 Bl., 242 S. Ldr. d. Zt. mit Rvg., goldgepr. Deckelfileten, Innennund Stehkantenvg. sowie goldgepr. Mittelstück mit gekrönter Lancaster-Rose vom Heinrich VI in Rot, dem Gründer bzw. Stifter des Eton Colleges im Jahr 1644. In diesem Zusammenhang steht vielleicht auch die Widmung auf dem Vorsatzpapier "Bryan Farrer, Eton College, Midsommer 1878 from H." Signierter Meistereinband vom "Birdsall & Son Northhampton" (minimal berieben). Triple gilt borders on covers enclosing a central rosette inlaid Lancaster-Rose surrounded by the letter "EC" for Eton College and "HviR" for Henry VI, the founder of Eton College in year 1644 with the crown. There is a dedication "Bryan Farrer, Eton College, Midsommer 1878 from H". a.e.g. Signed full leather binding from Birdsall & Son, Northhampton. Erste Ausgabe. - Halkett-L. III, 255. - Zum Buchbinder vgl. Ramsden 38. - Innengelenk leicht aufgeplatzt, Vorsatz mit hs. Widmung, stellenw. wenig fleckig. - Dekorativ gebunden. Administrative and biographical history: Birdsall & Son, Northampton, was one of the main bookbinding firms in Great Britain from the mid-nineteenth to the mid-twentieth century. In 1792 William Birdsall ([c. 1750]-1826) bought the bookselling and bookbinding business of John Lacy & Son in Northampton. The business also included a stationery section, a post office and a circulating library. William Birdsall was followed in the business by his sons, Robert and James, and later by James's widow, Ann, who sold the business in 1844 to William's great-nephew, Anthony Birdsall the elder (1819-1893). The bookbinding side was expanded during this period, becoming the firm's main activity. Anthony Birdsall was succeeded by his son, Richard (1842-1909), under whose aegis the premises were twice enlarged and reorganised in 1882 and 1888. Of Richard Birdsall's three sons, it was Anthony Birdsall the younger (1877-1972) who was chiefly responsible for maintaining the family tradition of fine binding, especially following the early death of Herbert Birdsall in 1924. The company finally ceased trading in 1961.

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Klinische Vorträge über Krankheiten des Nervensystems. Nach der Redaction von Bourneville ins Deutsche übertragen von Berthold Fetzer.

      Stuttgart, Metzler, 1874-78 (2 Abt. in 1 Bd.).. 8°, priv. Halbleinen, XIII, 1 Bl., 402 S., 25 Textholzschnitte, 8 Tafel mit chromolithograpierten Abb. und je 1 Bl. Erläuterungen; XVI, 532 S., mit 34 Textholzschnitten und 10 Tafeln in Chromolithographie mit je 1 Bl. Erläuterungen; sehr gutes Exemplar. erste deutsche Ausgabe des klassischen Werkes. Neben neurologischen Kapiteln auch Vorlesungen insbesondere zur Hysterie, Charcots Hauptforschungsgebiet: "Ueber hysterische Ischurie", "Ueber halbseitige Gefühlslähmung bei Hysterie", "Ueber Ovarialhyperaesthesie", "Ueber hysterische Contractur" und "Ueber Hysteroepilepsie"

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das "Va Banque!" Louis Napoleons III. oder Der Kampf mit Deutschlands Erbfeind. Gedenkbuch des Krieges mit Frankreich im Jahre 1870. Dem deutschen Volke gewidmet.

      Dresden (Münchmeyer), 1874.. 24,5 x 20 cm 600 S. mit 24 farblithographischen Tafeln und der rotgetönten Titelseite. HLn der Zeit. Einband stärker gebräunt und am Rücken angeplatzt, Innendeckel mit Namenseintragungen, Titelseite mit Blutspur und Stempel der Leipziger Kunsthandlung Thust, die ersten 10 Blatt am Rand etwas lädiert, sonst an der Ecke durchgängig fingerspurig, eine Lage leicht ausgebunden, zwei Tafeln fleckig, es fehlen die Seiten 3 - 6 und ebenfalls die Seiten nach Seite 600.. Erstausgabe des Freundes und Knastkumpans von Karl May. Julius Eduard Maximilian Dittrich (10.6.1844 - 10..5.1917) war Hauslehrer, Journalist und ab 1870 Redakteur verschiedener Zeitungen in Dresden. Da der frühere kaufmännische Angestellte vom 13.7.1866 - 13.1.1868 wegen Betrugs und Unterschlagung in Schloss Osterstein inhaftiert war, kannten sich May und Dittrich vermutlich bereits aus dieser Zeit. (May sass ab 14.6.1865 ebendort ein.) Das umfangreiche und detaillierte Werk zum Deutsch-Französischen Krieg stellt wohl einen Vorgänger zum 1889 bei Münchmeyer erschienenen Prachtband dar. Eindrucksvoll die farbstarken Lithos von: Preußischen Ulanen bei Rheinheim, Forbach nach der Einnahme der Preußen, Saarbrücken während der Beschießung durch die Franzosen, Eroberung der ersten Mitrailleuse durch die Bayern, Vernichtung der französischen Kürassiere bei Wörth, Erstürmung von Weißenburg, Ansicht von Pont a Mousson, Schlacht bei Vionville, Demolirte Batterie in Straßburg, Preußische Batterie vor Metz, Schlacht bei Belfort, deutsche Truppen überfallen Garibaldianer, Ankunft des Kaisers in Frankfurt, Pflanzung der Friedenseiche in München. Die Datierung erfolgte auf Grund einer handschriftlichen Eintragung auf dem Innendeckel. Der Titel ist in deutschen Bibliotheken nicht bekannt. 1874 war die Verbindung Karl Mays mit Heinrich Gotthold Münchmeyer in Dresden schon so verwurzelt, dass es durchaus möglich erscheint, dass der vorliegende Titel eigentlich von dem berühmten Ernstthaler und nicht von dessen Knastbruder Dittrich stammt. 1875 jedenfalls wurde May von Münchmeyer als Redakteur fest eingestellt.

      [Bookseller: Versand-Antiquariat Bebuquin]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch der allgemeinen und speciellen Chirurgie : mit Einschluss der topographischen Anatomie, Operations- und Verbandlehre. 1. Band 2. Abteilung A 2. Abschnitt und B. 3. Abschnitt

      Stuttgart Verlag Enke 1874; 1878. 2 Halbleinenbände der Zeit, gr.-8°, (1874) Band mit getrennter Zählung: 186 Seiten 125 Seiten, 351 Seiten; Band (1878) XI, 666 Seiten, jeweils mit lithographischen Tafeln und Holzschnitten im Text; Exemplar gestempelt, Einband mit Singnaturetikett, beim Band 1874 welcher in Einzellieferungen erschien wurde die Titelei nicht mitgeheftet, gutes stabiles Exemplar.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT BERND]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Correspondance a Charles Vincens.

      Paris, Marseille et s. l., 1874 environ.. . I) L.A.S., Paris, 18 novembre [18]76, 3p½ In-8, avec son enveloppe. Il remercie Vincens, desire rencontrer Mme Vincens, ne sait pas quand il vient a Marseille. Il parle de l'ouverture d'un oeuvre, Sigurd, pour laquelle il lui faut 4 flutes et 2 harpes. Sigurd est l'oeuvre majeure de Reyer, qui fut jouee par morceaux et cree la 1ere fois en 1884 a Bruxelles. Il parle aussi de Madame Krenn qui le dimanche en huit chez Pasdeloup. Lettre anciennement collee. - II) L.A.S., Paris, 19 novembre [18]76, 1p In-8 (8 lignes). Il remercie pour les felicitations envoyees par Vincens en son nom et au nom de ses amis et compatriotes. - III) L.A.S., s.d. (mercredi soir), 1p In-8 (12 lignes). Il sera certainement en retard a la seance de Vincens, ayant un dejeuner fort tard avant. Lettre anciennement collee, petits manque de papier sur la page non ecrite. - IV) L.A.S., Le Lavandou, s.d. (jeudi), 2p In-12. Il a recu son " interessant article sur Berlioz ". Reyer et Berlioz etaient assez lies. Il a essaye d'aller voir Vincens a Marseille mais il etait absent et son bureau etait ferme. Fin difficile a dechiffrer. - V) L.A.S., s.d. (mardi), 1p In-12 (7 lignes). Il donne deux places pour la seance de jeudi. - VI) L.A.S., Marseille, s.d. (jeudi), 2p In-12. Lettre faisant certainement suite a la precedente. Il confirme a Vincens qu'il s'agit de l'ouverture de Sigurd. Il invite Vincens a " l'instigation de Pasdeloup et lui a offert le manuscrit avec une belle dedicace ". Le manuscrit avait ete achete par W . (?) et a maintenant l'honneur supreme d'etre dans la bibliotheque du ... - VII) 2 C.A.S., s.d., 5 lignes et 3 lignes. Cartes de remerciement - VIII) P.A.S., Le Lavandou, 2 fevrier. 2p In-12. Donne quelques nouvelles et sera a Marseille vers le milieu d'aout. - Ensemble rare.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annales de Chimie et de Physique. Cinquieme Serie. Tome premier (1874) - Tome trentieme (1883). Band 1-30 zuzüglich eines Registerbandes (= 31 Bände, alles erschienene, komplett). Erstausgaben.

      G. Masson, Editeur, Libraire de l'Academie de Medecine Erste Aufl. 1874-1883 Paris. Halbleder 31 fadengeheftete, goldgeprägte, braune und schwarze Maroquin-Halbleder-Handeinbände mit verstärkten Ecken, goldgeprägter Rückenbeschriftung, marmoriertem Deckelpapier, marmorierten Vor- und Nachsatzpapieren, dreiseitigem Sprengschnitt und Lesebändchen. Mit Illustrationen im Text, einige davon im Lichtdruck (!), sowie zahlreichen Falttafeln. Die Einbände in unterschiedlicher Ausprägung berieben, Kopfschnitte alle altersgemäß mit deutlicher Nachdunkelung, nahezu alle Bände mit Bibliotheksstempel auf Vortitel- oder Titelblättern, das Papier teilweise nachgedunkelt, einige Seiten mit Knick oder kleinem Einriss oder Fleck, zahlreiche Transparentschutzpapiere der Falttafeln mit Knicken, vereinzelt dezent klaffende Bindungsstellen, der Vorderdeckel des 19. Bd. mit tieferer Druckstelle, das Lesebändchen des 26. Bandes lose im Buch, der Buchrücken des 27. Bandes wurde offenbar durch einen Buchbinder zu einem späteren Zeitpunkt fachgerecht restauriert, das Leder wurde komplett erneuert, der alte Rücken auf das neue Leder geklebt, Bd. 28 mit kleiner Fehlstelle des Vorderdeckelpapiers, insgesamt befinden sich die 31 Bände der fünften Serie des von Lavoisier mitbegründeten und bis 1815 unter dem Titel "Annales de Chimie" erschienenen bekannten französichen Fachorgans der Chemie in altersgemäß gutem, teilweise sehr gutem Erhaltungszustand. In dieser Vollständigkeit äusserst selten. Die Annales de Chimie et de Physique ist eine naturwissenschaftliche Zeitschrift, die in Paris im Jahre 1789 unter ihrem ursprünlichen dem Titel Annales de Chimie gegründet wurde. Einer der frühen Editoren war der französische Chemiker Antoine Laurent de Lavoisier (1743-1794). (wikipedia). 17643S. 8°

      [Bookseller: Versandantiquariat Abendstunde]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Ten Little Mulligan Guards

      New York: McLoughlin Brothers, 1874. New York: McLoughlin Brothers, 1874. Complete with 12 leaves including the cover. Each page (printed on one side only) shows a colorful representation of the ever decreasing Mulligan ranks. Light wear. Clean pages with an occasional smudge. Very neatly mended spineand faint corner crease on front cover; otherwise near fine. No doubt inspired by Harrigan's incredibly successful series of Broadway shows about the Mulligan Guards, a fictionallly inept Irish fraternal organization. Much like the notorious "Ten Little Niggers," the guards die off one by one on each page, which includes new lyrics to the score of the chorus of the hit song, "The Mulligan Guard." The penultimate guard to die is "The Nig," who appears in nearly every illustrations. Instructions for using the book to play a game are on the last page.. Soft Cover. Very Good. Oblong 8vo.

      [Bookseller: Read'Em Again Books]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Summering in Colorado

      - Denver: Richards & Co., 1874. 8vo. (7 1/2 x 5 inches). [1], 158, [4]pp, including ads. 15 mounted albumen photographs. Publisher's green cloth, upper cover titled in gilt. First edition: with more photographs than any other recorded copy. Scottish-born photographer John Collier came to Central City, Colorado in 1871, establishing one of the earliest photography studios there, before selling the business and moving to Denver to open another studio in 1878. Published to promote tourism, this wonderful documentary of photographs contains images of the following: bird's-eye-view of Central City, two railroad views, Clear Creek Canyon, Boulder Canyon, Garden of the Gods, Monument Park, Rainbow Falls at Manitou, Cheyenne Canyon, Monument Park, and more. The number of photographs vary from copy to copy; the present example with more photographs than any other recorded copy (with most copies containing 4 to 8 images, and previously thought to be complete with 14 images). NYPL 289 (citing 10 photographs); Adams, Herd 554; McMurtrie & Allen, Early Printing in Colorado 223; Margolis,To Delight the Eye 13 (citing 10 photographs). Not in Graff, Howes or Truthful Lens. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Donald A. Heald Rare Books (ABAA)]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Belle et amusante L.A.S.

      Foix, 25. XII. 1874.. 4p In-8 (75 lignes environ). En-tete au monogramme RL rouge en relief.. Il ecrit tres probablement a Victor Hugo (ou Paul Meurice) Il s'adresse a lui en disant "Tres cher maitre et illustre ami" et la teneur de la lettre confirme cette destination. Il a su par Henri Salles qu'il avait "daigne apostiller" son article. Il parle ensuite de Vacquerie qui lui a ecrit et ne le savait pas hors de Paris. Auguste Vacquerie est une des personnes tres proches de Victor Hugo. Viennent ensuite diverses nouvelles, il a le manuscrit des Accalmies pret pour l'impression et croit "pouvoir compter sur la critique, clemente ou hostile". Il est en pourparlers avec l'editeur Daffin, a qui il a montre des lettres de son correspondant et qu'il espere seduire. "Vos splendides articles politico-historiques font la joie de ma mere et la mienne. [ ] Le bonapartisme se demene. La tenacite caduque des spectres de Versailles nous amenera-t-elle la route d'une restauration cesarienne? L'angoisse me rend presque malade. [ ] Je vous envoie mes meilleurs souvenirs sans les accompagner de 'souhaits' car je crois a l'infini parfaitement sourd a nos vaines postulations. [ ] Je suis de tout coeur a vous et a la Revolution". - Peu courant.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Epaves.

      Bruxelles, Chez tous les libraires, 1874. (4)-163pp-(1), frontispice. Demi-maroquin bleu a coins d'epoque, dos a 5 nerfs, titre dore, couv.conservees, tres tres legeres rousseurs, mors et coiffes frottees.. frontispice a l'eau-forte de Felicien Rops, sur papier de Chine monte sur carton, identique a celui de l'edition originale de 1866 chez Poulet-Malassis. . Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bilder aus dem Alten Zürich.

      Zürich, Orell Füssli, 1874.. Quer-Folio. IV, 19 S. (broschiert beigelegt). Mit 66 Aquatintatafeln von Paul Julius Arter. Schwarz- und goldgeprägter Orig.-Leinenband.. Barth 18516. - Dritte Ausgabe der erstmals 1831-1837 erschienen Sammlung von Aquatintatafeln zu Salomon Vögelins Werk "Das alte Zürich historisch-topographisch dargestellt. Oder eine Wanderung durch dasselbe im Jahr 1504", erschienen 1829. Gezeigt werden u.a. Ansichten beider Ufer der Limmat, das Rathaus, die Wasserkirche, die Predigerkirche, das Ötenbachkloster, das Barfüsserkloser, der Kirchhof beim Grossmünster, der St. Peter, der Münsterhof, der Weinplatz, die Papiermühle, das Fraumünster, das Schützenhaus sowie architektonische Details, Fresken und Skulpturen. - Durchgehend etwas stockfleckig. - Einband berieben und bestossen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Konversations-Lexikon. Eine Enzyklopädie des allgemeinen Wissens, 3. Auflage, Halbleder-Ausgabe, 15 + 1Bände + 2 Bilder-Atlanten

      Leipzig, Bibliographisches Institut, 1874 - 1879.. Dritte gänzlich umgearbeitete Auflage. Grundwerk in 15 Bänden sowie der Band 16 (Ergänzungen und Register), ferner zwei Bilder-Atlanten (Tafelbände). Die Tafelbände mit folgender Gliederung. Atlas I: Geographie und Astronomie - Anatomie des Menschen - Zoologie. Atlas II: Botanik - Mineralogie und Geologie - Physik - Technologie - Kriegs- und Seewesen - Haus- und Landwirthschaft - Kunstgeschichte - Kulturgeschichte. Braune Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln sowie goldgeprägten Ornamentbändern an den Kapitalen; Buchdeckel in braun-beiger Marmorierung und mit Lederecken. Prachtvoller mehrfarbiger Buchschnitt (Pfauenschnitt). Grundwerk (A - Z) in 15 Bänden. Es erschienen außerdem ein Ergänzungs- und Registerband (Bd. 16) sowie 5 Jahres-Supplemente (Bde. 17 - 21), ferner ein so genannter Schlüssel (systematisches Artikel-Verzeichnis). Das Grundwerk umfasst circa 70.000 Artikel, knapp 400 Stahlstich-, Holzstich- oder lithographierte Tafeln (geografische Karten sowie naturwissenschaftliche und technologische Bildertafeln), außerdem 1.460 eigens für das Lexikon gezeichnete Textabbildungen.. Die Bände in sehr gutem, gepflegtem Zustand, robuste Verarbeitung, das massive Leder nur wenig berieben. Allenfalls wenige Vorsätze minimal fleckig, Seiten sonst sauber und fleckenfrei. In toto sehr schönes Exemplar dieser klassischen, gleichwohl seltenen Ausgabe in sehr guter Lederqualität mit einem sehr schönen Pfauenschnitt als Besonderheit. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (Rubrik: Nachschlagewerke: Allgemeine Lexika: Sehr alte Ausgaben)

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Konversations-Lexikon. Eine Enzyklopädie des allgemeinen Wissens, 3. Auflage, Halbleder-Ausgabe, 15 + 1 Bände.

      Leipzig, Bibliographisches Institut, 1874 - 1878.. Dritte gänzlich umgearbeitete Auflage. Grundwerk (A - Z) in 15 Bänden. Es erschienen außerdem ein Ergänzungs- und Registerband (Bd. 16) sowie 5 Jahres-Supplemente (Bde. 17 - 21), ferner ein so genannter Schlüssel (systematisches Artikel-Verzeichnis). Grundwerk in 15 Bänden und der Band 16 (Ergänzungen und Register), insgesamt somit 16 Bände. Rotbraune Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln sowie reicher ornamentaler Goldprägung, Deckel in dunkelblauem Leinen und mit Lederecken; rot-blau marmorierter Buchschnitt; Vorsätze in mehreren Ausführungen (unifarben sowie mehrfarbig marmoriert) Das Grundwerk umfasst circa 70.000 Artikel, knapp 400 Stahlstich-, Holzstich- oder lithographierte Tafeln (geografische Karten sowie naturwissenschaftliche und technologische Bildertafeln), außerdem 1.460 eigens für das Lexikon gezeichnete Textabbildungen.. Die Ausgabe zeichnet sich durch ein hochwertiges, festes Leder aus. Buchrücken lediglich partiell leicht berieben sowie leicht aufgehellt, Ecken partiell leicht bestoßen. Sonst sehr gutes Exemplar dieser äußerst seltenen Ausgabe. Auch innen sehr guter, sauberer Zustand; Seiten frisch und nahezu fleckenfrei. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Konversations-Lexikon. Eine Encyklopädie des allgemeinen Wissens, 3. Auflage, Halbleder-Ausgabe, 15 + 1 Bände, 1874 - 1878.

      Leipzig, Bibliographisches Institut, 1874 - 1878.. Dritte gänzlich umgearbeitete Auflage. Grundwerk (A - Z) in 15 Bänden. Es erschienen außerdem ein Ergänzungs- und Registerband (Bd. 16) sowie 5 Jahres-Supplemente (Bde. 17 - 21), ferner ein so genannter Schlüssel (systematisches Artikel-Verzeichnis). Grundwerk in 15 Bänden sowie der Band 16 (Ergänzungen und Register), zusammen somit 16 Bände. Schwarze Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln sowie goldgeprägten Ornamentbändern an den Kapitalen. Deckel in anthrazitfarbenem Leinen und mit Lederecken. Buchschnitt mit großflächiger Marmorierung. Die Ausgabe zeichnet sich ihr robustes, noch frisch wirkendes Leder aus. Das Grundwerk umfasst circa 70.000 Artikel, knapp 400 Stahlstich-, Holzstich- oder lithographierte Tafeln (geografische Karten sowie naturwissenschaftliche und technologische Bildertafeln), außerdem 1.460 eigens für das Lexikon gezeichnete Textabbildungen. Sechs Bände hier ferner mit vorgehefteten Korrespondenzblättern.. Alle Bände in gutem Zustand ohne nennenswerte Läsionen (allenfalls kleine Schramme am unteren Buchrücken des 5. Bandes). Deckel geringfügig beschabt. Seiten partiell etwas fleckig (wenige Seiten etwas mehr). In toto schönes solides Exemplar dieser klassischen Ausgabe in sehr guter Materialqualität. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats.

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Blick auf Kairo" originales Ölgemälde auf Malplatte ca. 17x22cm; links unten signiert; unten rechts bezeichnet "Cairo"; um 1880

      . Maße im dekorativen Rahmen 26x31cm. [Edmund Berninger trained in Weimar before settling in Munich in 1874. He was a well-travelled artist, producing paintings, oil sketches and watercolours of sites in England, France, Italy, the Netherlands, Greece, Constantinople, Egypt, Palestine, Algeria and Tunisia. He painted views of Jerusalem and Cairo, as well as richly coloured landscapes and scenes of Oriental markets and caravans.].

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Telegraph and Travel. A Narrative of the Formation and Development of Telegraphic Communication Between England and India, [...] With Incidental Notices of the Countries Traversed by the Lines.

      London, Macmillan & Co., 1874.. 8vo. XIV, 673, (1) pp. With wood-engraved title vignette, folding map of the Middle East, 3 maps, four wood-engraved plates, one steel-engraved portrait, and numerous wood-engraved text illustrations. Contemp. half calf with giltstamped spine title. Marbled edges and endpapers.. Fascinating account of the work on the submarine telegraph lines from British India to Turkish Arabia, the so-called "Persian Gulf Cable" laid in the 1860s. An extensive section is devoted to the laying of cables in the Arabian Gulf south of Persia, with a separate diagram of the diversion of the "Persian Gulf Cable" from Elphinstone Island off the northern tip of Arabia to Henjam and Jask. The telegraph lines ultimately reached from London via Munich, Vienna, Constantinople, Diarbekr, and Baghdad to Basrah, then continued by the Indian Govenment to Bushehr, Henjam, Gwdar and Karachi as well as to Tehran. Other cables connected Cairo with Aden and thence with Bombay. - Some brownstaining and edge flaws, otherwise an excellent copy. Inscribed "Thomas Kirk Johnson Dec. 1876 From R. B. Hull". - Howgego III, G31. OCLC 1283945.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mission scientifique au Mexique et dans l'Amerique Centrale. recherches zoologiques. Quatrieme partie. Etudes sur les poissons.

      . Paris, Imprimerie Nationale, (1874-) 1915. Folio (35.0 x 27.0 cm). [viii], 265 pp., 20 lithographed plates of which 15 are chromolithographed and finished by hand [1, 1bis, 1ter, 2, 3, IV, 5, 5bis, 5ter, 5quat, 6, 7, 8, 8bis, 9, 9bis, 10, 10bis, 10ter, 11quint (error for 10quint) ], one text engraving. Recent green half morocco over marbled boards. Gilt lettered spine with six raised, gilt-bordered bands.* A fine and rare complete copy of this superbly illustrated work on the fishes of Central America and the Caribbean, with the descriptions and illustrations of many new and poorly known species. The work forms part four of the "Mission Scientifique" comprising 13 volumes. This volume is particularly rare as it was published in instalments over a period of over 40 years. Many of the fine coloured plates, heightened with gum-arabic, are by Bocourt and lithographed by Mesnel. "This well-known study of Central American natural history was issued in parts, some of the sections being still incomplete" (Wood). Leon Louis Vaillant (1834-1914) was a noted French ichthyologist and herpetologist and professor of reptiles and fishes at the Paris Museum National d'Histoire Naturelle and "thus came to hold the chair of Count de Lacepede and Dumerils and inherited responsibility for the then-largest collections of reptiles and fishes in the world" (Adler). Marie Firmin Bocourt (1819-1904) combined zoological knowledge with great artistic qualities. It was in fact he who initiated the "Mission scientifique" series, together with the ichthyologist and herpetologist Auguste Dumeril (1812-1870). First few leaves with an insignificant marginal dampstain, some inoffensive spots on text leaves, but generally very clean, and with fine, accurate colouring. Adler [1], pp. 58-59; Cat. BM(NH) II, p. 605; Dean II, p. 574; Wood p. 466..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fünf eigenh. Briefe mit U. Hamburg 1907. 8°. Zus. 17 1/4 Seiten. Doppelblätter.

      . . An den Dichter und österr. Staatsbeamten Richard Schaukal (1874-1942). - 1: 16. I. 3 1/2 Seiten "[...] ich habe Ihnen soviel [...] Freude zu danken, daß ich es Ihnen einmal aussprechen muß. Es war mir längst ein Bedürfniß, aber so ein armer Sklave seines Berufs wie ich bedarf eines Anstoßes [...]". L. versichert nachdrücklich seine "tiefe Sympathie" und bespricht ausführlich die Möglichkeit eines persönlichen Treffens in München, Wien oder Berlin. Er lobt Schaukals Werk "Giorgione oder Gespräche über die Kunst", 1907 bei Georg Müller erschienen, mit dem er "in den letzten Tagen [...] gelebt und mit Ihrem Spott gelacht und mit Ihrem Zorn geweint [?]" habe. Lichtwark schickt sein Buch über "Meister Bertram", "dessen Werke ich in sonderbaren Abenteuern wieder in Hamburg vereinigt habe [...]". - 2: 27. II. 3 3/4 Seiten. "[...] wie jung Sie sind! Es hat für mich etwas Rührendes, daß Sie noch an die Macht der Besprechung glauben. [...] Seit ich Einblick in die Dinge gethan - es geschah sehr früh - habe ich nach dem Grundsatz gelebt, nie ein Buch zu besprechen. Ich habe viele Freunde [...] beobachtet, die anders über den Fall denken, und ich habe immer wieder gesehen, wie sie unter einem Druck leben oder wie sie in schiefe Lagen kommen [...]. Und Sie sind ein Schaffender! Jeder Gedanke,den Sie an diese Dinge wenden, raubt ein Stück Ihrer Production. Lassen Sie die Leute doch laufen! [Emil] Heilbut (Kunstkritiker; 1861-1921) kann jetzt nichts mehr thun, da er aus der Redaction von Kunst und Künstler ausgeschieden ist.Sie werden von ihm schwerlich eine Antwort bekommen ". L. rät weiter zur Geduld und Ruhe und prognostiziert: "Sie werden große Dinge thun, und ich freu mich, Ihnen zuschauen zu dürfen [...]". - 3: 4. III. 3 Seiten "Lieber Herr Schaukal, ich bleibe bei Ihrem Namen, obwohl ich Ihren Titel weiß [...] Wenn ich Ihren Namen schreibe, habe ich Sie leibhaft vor mir. Ihr liebenswürdiger Brief und das inhaltsreiche Manuscript waren meine Sonntagsfreude. [...] Ihre Gedanken beschäftigen mich sehr, und wenn ich die Macht hätte, möchte ich sie Ihnen an guter Stelle gedruckt zurücksenden. Aber die Macht habe ich leider nicht, denn ich habe es [...] mit allen Blättern verdorben. Man hält mich für einen Schriftsteller, und ich bekomme von allen und auch einigen Zeitschriften Aufforderungen, mitzumachen. Immer muß ich antworten: Ihr irrt euch. Ich bin Verwaltungsbeamter [...]". Schildert weiterhin die Resulate aus diesem Missverständnis. - 4: 23. III. 3 Seiten. "[...] das sieht ja ganz aus wie eine Verschwörung. Aber warum nicht? Lassen Sie doch die Leute sich verschwören, lassen Sie sie schimpfen. Lesen Sie nicht, was sie schreiben oder lachen Sie darüber im Bewußtsein der Kraft, die Sie haben. Darauf allein kommts an. Feinde können Ihnen nicht schaden, nur nutzen". In diesem Zusammenhang reflektiert L. über seine eigene derzeige Situation: "Auch ich stehe im Kampf, es gibt die größten Aufgaben, die ich mir stellen kann, und ich ziehe in den Krieg mit der Sicherheit zu unterliegen. Aber meine Sache ist die beste, und darum werde ich siegen, auch wenn ich von der Uebermacht niedergeritten werde. Fröhliche Ostern dem Schaffenden! [...]. - 5: 11. XII. 4 Seiten. Ränder stellenw. mit geringen Stockflecken. L. bedankt sich für die "Güte" und "Gedenken", obwohl er diese nicht verdiene. "[...] Die Schlemihlnovellen [bei Georg Müller in München 1907 erschienen] habe ich gelesen, obwohl solche Genüße mir eigentlich nicht in meine Tage hineingehen. Es ist mir dabei, als betrete ich eine Gegend, in der ich meiner Natur nach zu Hause wäre, und aus der mich nur äußere Mächte entfernt haben. Wenn Sie eine vermehrte Auflage der Schlehmile schreiben, so geben Sie die Geschichte eines Menschen hinein, der zu spät entdeckt, wozu er eigentlich bestimmt gewesen wäre. Es giebt viele Varianten. Die traurigste ist die einer Frau, die ich kenne, die mehr als irgend ein Mann, von dem ich weiß, ihrer Pflicht gelebt hat unter Hintansetzung ihres Selbst, und die, als die letzte Pflicht erfüllt ist, mit fünfzig entdeckt, daß sie eine Stimme von mehr als drei Octaven hat und von einer natürlichen Schönheit, daß der große Musiker, der es aus ihrem Gespräch über Musik erraten hat und sie prüft, in ein Wuthgeheul ausbricht, daß dieser unsagbare Schatz ungehoben vergehen muß. Bedeutungsvoll Ihr Moritz Duftig Duftig [Protagonist in Elisa Hußfeldt in der erwähnten Novellensammlung Schlemihle ]. Zugleich ein Blick in eine ganz fremde Gesellschaft. Moritz Duftig obwohl getauft, würde bei uns keine Christin heirathen [...]". Ferner über eigene kunsthistorische Arbeiten, die L. in den letzten Monaten beschäftigt hatten, die Schaukal aber nicht interessierten. "Aber nächstens kommen ein paar Aufsätze im Jahrbuch heraus, die sollen Sie haben. Darunter eine Reise im Auto". - - 3 Briefe mit Briefkopf "Kunsthalle zu Hamburg". Gute Gesamterhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Halkyone]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Descriptiones Terrae Sanctae. Ex saeculo VIII, IX, XII et XV. S. Willibaldus. Commemoratorium de casis Dei. Bernardus Monachus. Innominatus VII. Johannes Wirziburgensis. Innominatus VIII. La Citez de Iherusalem. Johannes Poloner.

      Leipzig, Hinrichs, 1874.. Octavo. Pp. 539, (1) errata. Plus a fold-out lithograph map "Tabula geographica Marini Sanuti" bound at end. Hardcover, bound in contemporary diaper-grain half cloth and marbled boards, spine with decorated gilt morocco label and two small round paper labels, one rubbed and partly removed, old institutional bookplate and stamps to front paste-down, some annotations in a very neat contemporary hand to title and elsewhere, some browning and spotting. In about fine condition. Attractive copy, very well preserved. ~ First edition. In this book Tobler studies, edits, and prepares for publication an 8th-century manuscript by S. Willibaldus; the 9th-century Commemoratorium de casis Dei, and a manuscript by Bernardus Monachus; the 12th-century Innominatus VII and VIII, a manuscript by Johannes Wirziburgensis, and the La Citez de Iherusalem; and a 15th-century manuscript by Johannes Poloner. They are published here in the original Latin. The second part of the book is Tobler's commentary, in German. Born in 1806, Tobler studied medicine in Zurich, Vienna, and Paris. Worked as a practising physician. In 1835 he visited Palestine for the first time, and published his travelogue in "Lustreise in Morgenland". In 1845, 1857 and 1865 made further journeys to Palestine. Beside his own travelogues he edited older travel descriptions of Palestine and published a bibliography of the Palestine literature. He died in 1877. [Descriptive text Copyright © Librarium, The Hague].

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fünf Mädchen am Waldteich (2). Originale Lithographie 1919. Darstellung 383 x 290 mm, Blatt 500 x 380 mm.

      . . Otto Mueller (geb. 16. Oktober 1874 in Liebau, Schlesien, gest. 24. September 1930 in Obernigk bei Breslau) war ein deutscher Maler und Lithograf des Expressionismus. Er gilt heute als einer der bedeutendsten Expressionisten. Mueller war Mitglied der Künstlergruppe "Brücke". Werksverzeichnis: Karsch 83 KBL 131. Im rechten unteren Bildbereich Reste zwei geglätteter Knickspuren, sonst guter Zustand, iin geschmackvollem Rahmen. WVZ-Nr. Karsch 83. Auf chamois Velin. Eines von 20 Exemplaren. Unten rechts signiert, unten Mitte (blass) mit der Werknummer "35" bezeichnet.

      [Bookseller: Graphikantiquariat Koenitz Filiale Schlo]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph notes about "Bouvard et Pecuchet", signed.

      N. p. o. d.. Large 8vo. ¾ p. on double leaf. With almost 2 pp. written by his friend Frederic Baudry. Together with 10 letters written within Flaubert's circle of friends (s. b.).. Flaubert, researching his new novel, asks specific questions: "Dites-donc, mon brave, est-ce que par des greffes maladroites, on ne peut pas arriver a les former co(n)casses et imprevues? Pensez a cela d'ici a samedi & a me trouver des plantes d'agrement (du Midi) qui ne poussent pas dans le Nord [...]". - Together with: I) 5 ALS by Dr. Devouges to Edmond Laporte. Mostly Corbeil, 1874. Large 8vo. Altogether 50 pp. on 26 ff. - II) Henri Gaidoz: ALS. To Flaubert. Paris, February 12 or 13, 1878. Large 8vo. 4 pp. on 2 ff. - III) Frederic Baudry. ALS. To Flaubert. Mazarine, February 15, 1878. Small 8vo. 4 pp. on double leaf. - IV) Alexandre Bertrand. ALS. Paris, February 22, 1878. Large 8vo. 1 p. on double leaf. - V) Jules Troubat: ALS. To Flaubert. N. p., April 11, 1878. Large 8vo. 1 p. on double leaf (reverse of fol. 2 with some autogr. lines by Troubat). Accompanied by an ALS from Charles Pierrot to Jules Troubat (n. p. o. d., 1 p.; severe damage to edges). - Provenance: Manuscrits, Livres, Meubles, Objets d'Art de Gustave Flaubert. Mobilier Ancien et Moderne de la Villa Tanit. Ayant appartenu a Mme Franklin-Grout-Flaubert. Vente a Antibes, Avril 1931, no. 84.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The illustrated Book of Pigeons with Standards for Judging.

      London, Paris, New York, Cassel, Petter Galphin & Co., (1874-1876).. 4°. VIII, 392 S. mit 50 Chromolithographien. Grüner OLn. mit schwarz- und goldgepr. Rücken- und Deckelillustr.. Nissen ZBI 1462. - Möbes "Bibliographie der Tauben" S. 50: "Ein grosses wundervolles Luxuswerk über Tauben..." - (Kanten berieben und bestossen. Schnitt, erste und letzte Bl. fleckig).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.