viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1858

        Ask Mamma

      London: Bradbury and Evans, 1858. - In the Original Monthly PartsWith Thirteen Humorous Hand Colored Plates by John LeechSURTEES, Robert Smith. [LEECH, John, illustrator]. "Ask Mamma;" or, The Richest Commoner in England. By the author of "Handley Cross," "Sponge’s Sporting Tour," etc. etc. With illustrations by John Leech. London: Bradbury and Evans, 1858. First edition, first issue, in the original thirteen monthly parts, March 1857-April 1858. Octavo (8 3/4 x 5 5/8 in; 223 x 144 mm). ix, [2], 412 pp. Thirteen hand-colored engraved plates (including frontispiece) and sixty-nine wood-engravings in text, all by John Leech. Publisher's original red-brown pictorial wrappers. A lovely, rather astonishing set with minimal wear, confined to spine extremes and small closed tear to fore-edge of Part I. Plates clean and bright. A fine set. Chemised and housed in a red cloth clamshell case with black leather spine label lettered in gilt.Set collates per Mellon/Podeschi and Schwerdt. First issue wrapper to Part I per Wolff (with back cover ad titled "Mappin’s Shilling Razor"). No "Advertiser" is called for in Parts XI and XII. One of the great pleasures of "Ask Mamma" is the interpretation of its events by the artist John Leech. He was introduced to Surtees by William Thackeray, a great friend and admirer of Surtees' work. The first novel Leech illustrated for Surtees was Mr Sponge's Sporting Tour. Surtees had originally asked Thackeray to illustrate this work, but Thackeray declined on the grounds that he could not draw horses; instead, he recommended Leech, being 'of a sporting turn' and who 'to my mind draws a horse excellently'. Leech illustrated all of Surtees' subsequent works and the two men became friends. The illustrations follow the text closely, a result of close collaboration between the artist and writer. Although Leech was responsible for numerous book illustrations, and is lauded as the chief cartoonist of Punch, some of his best work is to be found in the pages of Surtees' novels. Mellon/Podeschi 195. Sadleir 3161. Schwerdt II, p. 233. Tooley 472. Wolff 6632. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Das Kaiser - Album Viribus unitis. Herausgegeben von der Mechitaristen-Congregation. Wien, Mechitaristen-Buchdruckerei 1858. Gr.-Fol. 5 Bll., 244 S. Mit Frontispiz (Stahlstich), Titel und 19 Tafeln in Holzstich (sign. Peter Joh. Nep. Geiger gez.), OBrosch.

      . . Rümann 494. - Goedeke XI, 68, 79, 5. (Castelli). - Weilheim 194. - Sehr seltenes Album. - Der Reinertrag war für den Bau der Votivkirche bestimmt. Enthält Gedichte in 15 verschiedenen Sprachen der k.k. Monarchie und vielen Dialekten (von Latein bis Hebräisch und Aramäisch, von Schlesisch bis Venezianisch). Die Originalbeiträge in den entsprechenden Original-Typen der wohlausgestatteten Mechitaristen-Druckerei gedruckt und ist so gleichzeitig fast als "Typenmusterbuch" zu betrachten. Unter den Beiträgen: Grillparzer, Als ich noch ein Knabe war (Erstdruck), dann von Auersberg, Castelli, J.G. Seidl, Deinhardstein, Zedlitz, Fr. Hebbel, Bauernfeld, Stelzhamer etc. Die Tafeln zeigen Bevölkerungs-Gruppen in entsprechenden Landestrachten. - Etw. fleckig, zu Beginn leicht wasserrandig, kl. Randläsuren, VDeckel fleckig u. mit kl. Randausbesserungen, Rücken u. hint. Deckel ergänzt, unbeschnittenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bade et ses environs, (Mappenwerk) avec de notices par A. Achard (IN FRANZÖSISCHER SPRACHE),

      Paris, Hachette, 1858.. mit einem illustriertten Titel und 18 (von 28) Ansichten in getönter Lithographie und 30 Blatt beschreibendem Text mit 12 (von 12) Textholzschnitten, 41x57, braunes illustriertes O Ln mit reicher Vergoldung und einem Wappensupralibros das Großherzoglich badischen Wappens auf dem Vorderdeckel,. SCHÖNES EXEMPLAR der prächtigen Sammlung herrlicher Ansichten, Schefold, "Alte Ansichten aus Baden" Seite 808 (Zyklen), mit 18 GETÖNTEN ORIGINAL-LITHOGRAPHIEN UND 12 ORIGINAL-HOLZSCHNITTEN (H). Enthalten sind folgende Ansichten: Titelblatt: Embarcadere de Bade, Ruines d'Allerheiligen, Ruines pres d'Allerheiligen (H), Une des sept cascades, Une des cascades d'Allerheiligen, Vue generale du vieux chateau, Porte du vieux chateau (H), Rochers da la Gorge du Loup (H), Ruines d'Ebersteinburg (H), Eglise d'Ebersteinburg, Vuee prise pres d'Eberstein (H), Scierie sur la route d'Eberstein, Eberstein, Eremitage de la Favorite (H), Scierie pres de Forbach (H), Forbach, Fontaine a Forbach, Vielle route d Gernsbach, La Murg a Gernsbach, Maison de Ville de Gernsbach, Pont de Geroldsau (H), Cascade de Geroldsau, Le Val d'Enfer, Entree de val d'enfer, Eglise dans le Val d'Enfer (H), Couvent de Lichtenthal (H), Le Mummelsee, Eglise de Oos (H), Chute du Schwarzembach au dessus de Forbach, Chute des bois dans le Schwarzembach, Chemin dans la montagne; eine Ecke etwas angestoßen, wenige Blätter leicht fleckig bzw feuchtigkeitsspurig

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        SCENES OF CLERICAL LIFE

      Blackwood , 1858. Blackwood , 1858. First edition. Two volumes, bound in original publisher's maroon-brown cloth, titled in gilt to the spine and decorated in blind. A little wear to the cloth at the head of volume I, but an exceptionally clean bright set with tight hinges and bright gilt to the spines. Housed in a custom made full morocco clamshell case. The author's first book, collecting her first works of fiction. At 38 George Eliot was a latecomer to the world of fiction and was particularly self-conscious about publishing creative and original writing. It took considerable encouragement from her partner, G. H. Lewes, to get her stories written and published. It was he who arranged for John Blackwood to publish her first tentative efforts at literary work, Scenes of Clerical Life, claiming it to be the work of a 'friend' called George Eliot. The three stories first appeared in Blackwood's Edinburgh Magazine throughout 1857 and were published in book form in January 1858. The popularity of the book caused much speculation as to the author's identity. The work prompted no less a literary figure than Charles Dickens to write to Blackwood regarding the book, "Will you, by such roundabout ways and methods as may present themselves, convey this note of thanks to the author of Scenes of Clerical Life: whose to first stories I can never get enough of. I think them so truly admirable. But if those two volumes, or a part of them, were not written by a woman - then I should begin to believe that I am a woman myself." The author's rarest book and very rare in the original cloth, particularly in such nice condition. Sadlier 818

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Lettre autographe signee ("Fetis").

      Bruxelles, 2. II. 1858.. 1p In-8 (11 lignes).. Lettre a M Dufour, directeur de la Gazette Musicale. Il est a noter que Fetis avec cree la Revue Musicale, qui fusionna avec la Gazette Musicale pour donner la Revue et gazette musicale de Paris, avant de redevenir Gazette Musicale. Belle lettre a en-tete du Conservatoire Royal. Il s'agit d'une lettre de recommandation de Fetis a Dufour a propos de [Henry] Litolff, compositeur d'une "veritable originalite". Il demande a Dufour de lui faire bon accueil : "Je ne doute pas de votre bon vouloir a son egard ni de la sympathie de la redaction de la Gazette musicale". La vie de Litolff connait alors un grand changement: il divorce de sa seconde epouse et quitte les Pays-Bas pour revenir en France. Fetis souhaite donc l'aider a se faire mieux connaitre en France, pays dans lequel il avait jusque la peu habite. - Rare Ancienne collection Charles Vincens.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The story of Little Dombey

      London: 1858, Bradbury & Evans. London: 1858. Bradbury & Evans. "First edition, 16mo, pp. [4], 121; original green printed wrappers; pretty fine. Excerpts from Dombey & Son re-written by Dickens for public readings. Eckel, p. 215; Gimbel B-171."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Zürich, 16. III. 1858.. 2 SS. auf Doppelblatt. 8vo.. Möglicherweise an Karl Tausig: "[...] Ihr letzter Brief ist mir vor einigen Tagen von Paris, was ich nun schon länger verlassen, hierher nachgesandt worden, und da ich unter andren daraus ersehe, dass für mich wieder etwas Geld deponirt ist, so bin ich unbescheiden genut, Sie zu bitten, mir diese Neuigkeit ebenfalls hierher zu erbitten. Geld kann ich leider immer gebrauchen! [...] Da unser Freund Liszt jetzt bei Ihnen schon eingetroffen sein wird, so grüssen Sie ihn doch sehnsüchtigst von mir, und sagen Sie ihm, wie sehr ich Sie beneide, ihn bei sich zu haben. Mir gehe es traurig genug, um nicht viel davon mitzutheilen! Desto mehr solle es mich aufrichten, wenn ich von ihm und seinem Wirken viel Erfreuliches höre, wozu ich, wenn er keine Zeit zum Schreiben haben sollte, Sie, geehrtester Herr, recht herzlich veranlasst haben möchte. - Auf Ihn kann ich mich allein auch nur berufen, wenn ich wünsche, Ihnen einigermassen meinen Dank für Ihre grossen Gefälligkeiten abzutragen [...]". - Mit kleinen Randeinrissen, sonst tadellos erhalten. - Nicht in: Richard Wagners Briefe. Ausgewählt und erläutert von Wilhelm Altmann. Leipzig, Bibliographisches Institut, 1927.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Obras de Chateaubriand en 4 tomos. Biblioteca ilustrada de Gaspar y Roig

      - Madrid, imprenta de Gaspar y Roig editores, biblioteca ilustrada de Gaspar y Roig, 1858. Encuadernados en media piel con nervios, cubiertas rozadas por el uso. 1er tomo) Los martires o el triunfo de la Religión cristiana, 191 páginas. El genio del cristianismo, o bellezas de la religión cristiana, 199 páginas. Ensayo sobre las revoluciones antiguas, 155 páginas. 2º tomo) Itinerario de Paris a Jerusalem, 168 páginas. Viajes a Italia y America, 120 páginas. Vida de Rance, reformador de la trapa, 41 páginas. Los cuatro estuardos, 40 páginas. El ultimo abencerrage, 24 páginas. Los Natchez seguidos de la descripción del pais que habitan, 143 páginas. El Rene, 14 páginas. La Atala, 28 páginas. 3er tomo) Congreso de Verona, guerra de España negociaciones, colonias españolas, 206 páginas. Analisis razonado de la Historia de Francia, 142 páginas. Opiniones y discursos, 140 páginas. Miscelaneas politicas, 316 páginas. Miscelaneas literarias, Alejandro Mackensie, la primavera de un proscripto, 38 páginas. 4º tomo) Ensayo sobre la literatura inglesa, 123 páginas. Memorias de ultra-tumba, 614 páginas. Estudios históricos, 190 páginas. Manchas de humedad y algunos textos marcados por el antiguo propietario al margen. Texto a 2 columnas. 27x18 cm. Ref: 10261 [LS/011269-10261]

      [Bookseller: Libreria Sanchez]
 8.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Im Himmel und auf der Erde. Herzliches und Scherzliches aus der Kinderwelt.

      Frankfurt, Literarische Anstalt J. Rütten, ohne Jahr (1858).. Ca. 26 x 19,5 cm. Titelblatt, 26 numerierte einseitig bedruckte Blatt, 1 Seite Verlagswerbung. Illustrierter Original-Pappband.. Erste Ausgabe. Wegehaupt II, 1592 (4. Aufl.). Die hier vorliegende erste Ausgabe erschien noch unter dem Verlagsnamen "Literarische Anstalt J. Rütten", erst ab 1859 hieß der Verlag Rütten & Loening. Schnellpressendruck von E. Krebs-Schmitt in Frankfurt a. M. Mit illustriertem handkolorierten Titel und zahlreichen handkolorierten Holzstich-Illustrationen von E. Graeff und Engel nach Heinrich Hoffmann. Einband fleckig, Vorderdeckel mit glättetem Knick, Rücken mit Leinenstreifen überklebt, Stempel auf Titel, Titelblatt mit Eckabriß (bis in die Titelillustration) und hinterlegt, Blatt 4 hinterlegt und mit größeren Randverlusten (Buchstabenverlust, bis ins Bild gehend), Blattränder teils hinterlegt, Seiten teilweise mit Leinenstreifen (vom Büchbinder) im Gelenk verstärkt, vereinzelt fleckig bzw. fingerfleckig. Selten!

      [Bookseller: Antiquariat Rainer Schlicht]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Dispensatory of the United States of America

      J.B. Lippincott 1858 - Rare Civil War Edition. Marked USA MED DEPT on toe of spine signifying that the book was used by the Union Army forces during the Civil War. J.B. Lippincott & Co, 1858. Full leather with worn edges, light wear to covers. Pages and end papers lightly toned. 1583 pages. 11th edition. Tight in binding. Presents account of medicinal substances as they are found in shops and how to prepare them. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Relic Books]
 10.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Traité Des Maladies Du Sein et De La Région Mammaire.

      Victor Masson, Paris 1858 - 2 h. - XXXI - LVII - 703pp.- 2 h. y 8 láminas. Ejemplar completísimo encuadernado de época a media piel y tela grabada. Lomera con nervios. Papel con mácula. =Velpeau era un cirujano experto y reconocido por su conocimiento de la anatomía quirúrgica. Fue el autor de más de 340 títulos en la cirugía , embriología , anatomía , obstetricia , et al. Entre sus esfuerzos escritos más conocidos era un trabajo sobre obstetricia, titulado Traité élémentaire de l'art des accouchements: ou, Principes de tokologie et d'embryologie (1829). Poco después, fue traducido al Inglés y publicado como "Un tratado elemental de obstetricia: o Principios de Partería y la embriología "(1831). Una segunda edición francesa fue publicada en 1835 con el título Traité complet de l'art des accouchements, etc] Otras obras de Velpeau que han sido traducidos al Inglés son: Nouveaux éléments de médecine opératoire (1832) como "nuevos elementos de cirugía operativa "(1856) y el Traité des maladies du sein et de la région mammaire como" Un tratado sobre las enfermedades de la mama y de la región mamaria "(1856). 8ºmayor [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: BALAGUÉ LLIBRERÍA ANTIQUARIA]
 11.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Ugentlige Blade. Nr. 1-65.

      (Det udkomne). 1858-59. 4to. [4] + 780 s. Ubeskåret eksemplar med bred margin indbundet i nyt privat papirbind med skindtitelfelt på ryggen.. Blandt de større bidrag af udgiveres selv kan nævnes hans interessante literaturhistoriske oversigt "Poesien i Danmark efter 1814" og den store fortælling "Johannes Johnsen, løse Blade af nogle samtidiges Liv", der i 1860 udkom i bogform. Blandt det øvrige indhold kan bl.a. nævnes "Kjøbenhavns Volde", "Damernes Klædedragt", "Af en Reisendes Dagbøger og Breve" og "Et og andet om Skuespillerens Kunst"

      [Bookseller: Peter Grosells Antikvariat]
 12.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Petit Courrier des Dames. Jahrgang 1857, 1858 und 1859. Nur Abbildungen. 1857 mit einer einseitigen und zwei doppelseitigen schwarzweiß und 56 einseitigen farbigen Abbildungen...1858 mit zwei doppelseiten schwarzweiß und 59 einseitigen farbigen Abbildungen sowie 1859 mit zwei doppelseitigen schwarzweiß und 58 einseitigen farbigen Abbildungen.

      Paris, 1858.. 28 cm, restaurierter Halbledereinband. wenige Tafeln im Rückenbreich min. fleckig, sonst gut

      [Bookseller: Antiquariat Rump]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Minne" originaler Kupferstich ca. 67x44cm von Johann Burger nach Kachel; in der Platte betitelt und bezeichnet "Der Kunstverein in München seinen Mitgliedern für das Jahr 1864" W. Wick & A. Wetteroth München 1864

      . [Büttenkarton (75x49) an den Rändern etwas angestaubt und unfrisch.] Im Alter von nur 27 Jahren starb nach einer intensiven Schaffenszeit im Oktober 1858 der Maler Ludwig Kachel d. J. Kurz zuvor war sein Hauptwerk "Minne" auf der ersten allgemeinen deutschen Kunstausstellung in München gezeigt worden. Der überwältigende Erfolg, den das Werk dort erfuhr, ließ ihn aus der Anonymität der zahlreichen Akademieschüler heraustreten. Sein Gemälde dokumentiert den Wunsch der Zeit nach Darstellungen harmonischer Weltordnung. Ludwig Kachels Komposition zeigt eine junge Frau, die von ihrem Bräutigam den Ehering erhält. In einer Verschmelzung von Idealem und Realem bettet Ludwig Kachel das altdeutsch gekleidete Paar in eine mittelalterliche Idylle und bekundet damit auch die Sehnsucht nach der als Ideal empfundenen Epoche des Mittelalters. (Karlsruhe: Stadtgeschichte/Biographien).

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aschenbroedel. Cendrillon. Cenerentola (Deckeltitel).

      München. Piloty & Lähle.(1858).. 42x51,5 cm quer-fol.; 72,5x186 cm Gesamtgröße. Blind- und Goldgeprägter Ledereinband der Zeit, Rückendeckel fleckig. Im Rand etas stockfleckig, kaum im Bild.. Gefaltete Kupfertafel von 3 Platten von J. Thaeter nach M. von Schwind. Thieme-B. XXXII, 577 (Thaeter) u. vgl. XXX, 387 (Schwind); Weigmann 565 u. vgl. 316 ff. Monumentalstich nach dem ersten von Schwinds Märchenzyklen, "der seinen Ruhm begründete" (Th-B.). In 15 Segmenten auf Leinwand aufgezogen. Die Bildgröße beträgt ca. 40 x 149 cm. "Eine persönliche Note tragen (Thaeters) Arbeiten nach Schwind, die Angleichung an das farbige Original durch Einführung einer reichen Skala von Licht- u. Schattentönen anstreben" (Th.-B.). Eingehängt ein Textheft (Beschreibung des romantischen Bilder-Cyklus etc.) mit Subskriptionsbedingungen und deutsch-französischen Paralleltext (4 Bll.)

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia de Belgrano [Two Volumes].

      Buenos Aires: Libreria de la Victoria / Impr. de Mayo, 1858-1859.. 644 pp.; 553, 4 [ads] pp. Sm. 4to. Cloth. First edition. Palau 173451. Spain & Spanish America I, 459. Sabin 49758. Leclerc 1915. Conde Montero 25. Historia de Belgrano was the expansion of an article that originally appeared in Galeria, and it subsequetly went through four editions, the last in 1887, each one much augmented. "Mitre gathered and studied the books of America history, he submitted them to critical testing, he classified them according to what precipiated from them, and tried to contrast the results of his personal reseach among unpublished sources with what was already published, " (Romulo D. Carbia, Historia critica de la historiografia agentina, p. 166-7). "Despite the impressive bibliographical apparatus supporting his work, however, Mitre's Historia de Belgrano provoked an enduring polemic regarding his basic premise: that a history of Belgrano, a great man, and the enlightened minority in Buenos Aires could somehow be a history of Argentine independence, " (Nicolas Shumway, The Invention of Argentina, p. 208). Sabin calls it "a masterly work." Very good copies with restored wrappers; Vol. I has nick to first few leaves, last few leaves unopened (uncut); Vol. II has publisher's error with earlier extra title (dated 1858) bound upside-down before half-title and also inserted correctly at rear; binding near fine.

      [Bookseller: Collectors Treasury]
 16.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Galerie historique des portraits des comédiens de la troupe de Molière -

      Imprimerie Louis Perrin 1858 -, Lyon - 1 volume. In-12 160 pp. Reliure demi-maroquin vert à coins. Dos à nerfs avec caissons dorés. Tête dorée. Reliure signée DAVID. Intérieur frais avec petites rousseurs éparses. Illustré de 32 portraits hors-texte et d'une vignette dans le texte gravés à l'eau-forte sur des documents authentiques par Frédéric Hillemacher, avec des détails biographiques succints relatifs à chacun d'eux. Excellent état. EDITION ORIGINALE LIMITEE à 100 exemplaires numérotés. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie KOEGUI]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Memoirs Illustrative of the History and Antiquities of Northumberland; Feudal and Military Antiquities of Northumberland and the Scottish Borders. Alnwick, Prudhoe, and Warkworth. Two volume set

      London Bell & Dandy 1858. VG : in Very good condition without dust jacket. Rebacked with new endpapers. Minor marks to cover. Teg remaining edges uncut. Prelims foxed. Occasional light foxing within First Edition Half-leather cover on brown cloth boards 230mm x 160mm (9" x 6"). 252pp, 312pp, clvipp.

      [Bookseller: Barter Books]
 18.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Scenes Of Clerical Life

      Edinburgh and London - Wiliam Blackwood and Sons, 1858. Edinburgh and London - Wiliam Blackwood and Sons, 1858. Leather. Used; Very Good. Leather; English language; No jacket; 12mo - over 6.75" - 7.75" tall; very good condition; first edition in book form of Eliot's first published work, half bound in maroon leather with marbled boards and endpapers; five raised bands on spine with gilt borders, gilt titles and patterns, all in pristine condition; top of pages gilded; slight scuffs to bottom edges of non-leather sections of boards in vol 1; vol 2 has a mark across front board that just touches the leather; armorial owner label on front pastedown of both volumes ('In Veritate Victoria' Geoffrey Acroyd); pages clean with only a very occasional small mark; these volumes would look stunning on any bookshelf and among even the most refined collection. Your book will be securely packed and promptly dispatched from our UK warehouse. All international orders are sent Royal Mail airmail.

      [Bookseller: c-books.co.uk]
 19.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Das kleine Idyll

      . Aquarell und Weißhöhung über Feder auf Papier, verso bezeichnet: "Burger Kronberg No. 452", mit dem Stempel der Sammlung Carl Heumann, Chemnitz (Lugt Nr. 555b), 14,9 x 10,9 cm. Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. 1858 zieht der Frankfurter Maler Anton Burger von Frankfurt nach Kronberg. Dort gründet er zusammen mit Jakob Fürchtegott Dielmann eine Künstlerkolonie und setzt sich bis zu seinem Tod im Jahre 1905 immer wieder künstlerisch mit den Motiven des Taunusortes auseinander. Das undatierte Aquarell gehört in eine ganze Reihe von Genrebildern, die den Kronberger Alltag zum Thema haben. Einblicke in die Bauernküchen und -höfe, Menschen bei der Arbeit und während des Feierabends in der Gartenwirtschaft - all dies beschäftigt Burger, und wird in seinem Werk zu einem Loblied auf die ländliche Abgeschiedenheit als Gegenstück zur Hektik der Großstadt gekürt. Eine Frau sitzt im Zentrum des Blattes auf einer Holzbank mit dem Rücken zur Hauswand. Ihr Kopf ist gesenkt, ihre Hände beschäftigt. Sie ist ganz in ihre Arbeit vertieft. Zusammen mit zwei Hühnern, welche der Frau im Hof Gesellschaft leisten, wird sie aber zur Staffage reduziert. Das Hauptthema dieses Aquarells sind nämlich die friedliche Atmosphäre des Frühlingsmittags, die Licht- und Schattenspiele, die Harmonie der Farben des Himmels, der Bäume und der Ziegeldächer. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich hier um eine Vorzeichnung zu einem Gemälde handelt. [Ganz ähnlich positioniert Burger die Figur der jungen Frau in folgenden Gemälden: Nähende Bäuerin, 1867; Sommersonne, 1892; Hofinneres. Abb. in: August Wiederspahn und Helmut Bode, Die Kronberger Malerkolonie. Ein Beitrag zur Frankfurter Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts, Frankfurt am Main 1982, S. 388, 77 und 390.] Einige Bildpartien, vor allem die an den Rändern der Komposition, werden mit ein paar schnellen Strichen lediglich angedeutet. Wenn es aber um die Wiedergabe der Stimmung geht, ist das Werk vollkommen. Der große Bewunderer von Camile Corot und seiner Freilichtmalerei, Anton Burger, verstand es, mit sparsamen Mitteln wie gezielt eingesetzten Weißhöhungen der kleinen Zeichnung eine unvergessliche Intensität zu verleihen.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        3 eigenh. Briefe mit U. ("F. Lenormant").

      Marseilles, Paris und o. O., 1858-1868.. Zusammen (1¾+2 +1 =) 5 SS. auf 6 (= 3 Doppel)Blatt. Gr.-8vo.. Zwei Briefe an einen namentlich nicht genannten Adressaten, ein Brief an einen M. Burby. - Francois Lenormant, einer der Hauptvertreter der Assyriologie in Frankreich, hatte 1860 den Orient bereist, wo er im Auftrag der Regierung die Ruinen des alten Eleusis untersucht hatte, und wurde nach seiner Rückkehr Unterbibliothekar der Academie des Inscriptions et Belles-Lettres; 1874 wurde er nach dem Tod von Charles Ernest Beule dessen Nachfolger als Professor der Archäologie an der Nationalbibliothek.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Klinik der Leberkrankheiten.

      Gr.-8° u. 4°. XVII(1) S. (verbunden), 409 S.; XIV, 549(1) S.; 20 S.; 22 S. Mit 26 farbig gedruckten und handkol. Stahlstichtafeln von H. Bruch. Orig.-Leinen- und Halbleinenbände 2 Bände + 2 Atlasbände.(angestaubt, berieben und bestossen)., Norman 839. - Garrison & Morton 3620. - Hirsch II, 437. - Erste Ausgabe. Klassische Monographie der Leberkrankheiten. Friedrich Theodor Frerichs (1819-1885) war ab 1849 für zwei Jahre Direktor der inneren Klinik in Kiel und danach in Breslau. 1859 wurde er der Nachfolger Schoenleins in Berlin, wo er bis kurz vor seinem Tod als Professor der Pathologie tätig war. Die detailreichen Abbildungen der kranken Leber zeugen von genauen Beobachtungen vor allem während seiner Breslauer Zeit, wo er selber zwischen 500 und 600 Sektionen durchführte. "Frerich's classic monograph on diseases of the liver summarized the existing knowledge and included his own important work on the subject. He discovered leucine and tyrosine in the liver in acute yellow atrophy, a condition to which he devoted much study. Frerichs was Professor of Pathology at Berlin and enjoyed a great reputation; more than any other man he was responsible for the development of scientific teaching in Germany" (G & M). - Die Textbände mit Bibliotheksstempeln und Rückenschildern. Der Rücken von Band I mit Leinenenkleber (unfachmännisch) restauriert. Zum Teil stock- und fingerfleckig. Die Bindung der Tafelbände gelockert und einige Tafeln und Seiten lose. -Résumé: First edition. 2 vol. text and 2 vol. plates. Original half cloth and cloth binding (rubbed and bumped). Text volumes ex library copies, stamped and library accession number on back. Some of the plates loose. Throughout foxed and fingerstained.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 22.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Homöopathische Arzneimittellehre aller in den Jahren 1850-57 geprüften Mittel. [Angebunden: Derselbe.] Homöopathische Arzneimittellehre aller in den Jahren 1858 und 1859 geprüften Mittel. Nebst Nachträgen aus frühern Jahren. [Angebunden:] Kleinert, G. O. Homöopathische Arzneimittellehre aller in den Jahren 1860-62 geprüften Mittel. [= Homöopathische Arzneimittellehre. Erster bis Dritter Theil].

      Nordhausen, A. Büchting, 1858-1863.. 3 in 1 Band. 8vo. IV, 256; 261, (3); VI, 236, (2) S. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel; etwas berieben und bestoßen, Gelenke am Kopf fachgerecht hinterlegt, Ecken der Vorsätze etwas leimschattig.. Alle drei Bände der bedeutenden Lehre homöopathischer Azneien mit den Ergebnissen der Prüfungen von 1850 bis 1862. Im Anschluß an sein 1851 veröffentlichtes "Alphabetisches Repertorium zur Charakteristik der homöopathischen Arzneien", erschienen 1858 und 1860 die beiden ersten Bände dieser Arzneimittellehre. Nachdem Possart während des Drucks des zweiten Bands verstorben war, beauftragte der Verleger Adolph Büchting den Homöopathen Georg Otto Kleinert den dritten Band zu verfassen, der 1863 erschien. In dieser Vollständigkeit recht selten. - Band 1: Ränder gebräunt, wenige Blätter schwach fleckig; Band 2: gering, Ränder stärker gebräunt, stellenweise schwach stockfleckig; Band 3: schwach stockfleckig, Seiten I-IV und 81-Schluß stärker gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Portrait photograph signed.

      Montecatini, 1. VIII. 1858.. 215:162 mm. Mounted on cardboard.. Fine head-and-shoulders-portrait from the studio of P. Tempestini - Spezia e Montecatini.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Wärme-Meßkunst und deren Anwendung zur Construction von Apparaten für die Industrie und für häusliche Bedürfnisse. Text, Compendium und Atlas in 3 Bänden.

      Stuttgart, Mäcken, 1858.. (24 x 16,5; 16 x 24 und 34 x 24 cm). XXIV, 572 S./ 49 Blätter/ 2 Blätter. Mit Abbildungen und 35 doppelblattgroßen lithographierten Tafeln. Halblederbände der Zeit.. Erste Ausgabe. - Der Verfasser beschreibt auf Grund seiner eigenen Untersuchungen Mittel und Wege zur Verbrennungsoptimierung. Dabei erörtert er neben den physikalischen und chemischen Grundlagen, Brennmaterialien, Öfen und Kaminen auch die Transmission der Wärme. Er beschäftigt sich zusätzlich intensiv mit Dampfheizungen, Ventilatoren und Gasgeneratoren. Unser Exemplar mit dem oft fehlenden "Compendium", das Tabellen und Formeln enthält. - Titel gestempelt. Stellenweise etwas stockfleckig. Einbände etwas bestoßen, sonst gut erhalten

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        SCENES OF CLERICAL LIFE (Presentation Copy From The Author)

      Edinburgh & London: William Blackwood & Sons, 1858. Edinburgh & London: William Blackwood & Sons, 1858. Eliot, George (Mary Ann Evans). SCENES OF CLERICAL LIFE. In Two Volumes. Edinburgh and London: William Blackwood & Sons, 1858. First Edition, 8vo. Very Good in original publisher's maroon cloth decorated in blind and gilt, both volumes well-read and lightly foxed. Expert and nearly invisible repair was required to strengthen the book (but no effort was made to cover up any faults). One of only 1050 copies of the first edition printed in January 1858. SCENES OF CLERICAL LIFE was George Eliot's brilliant debut work of fiction (a collection of three stories which first appeared in Blackwood's Magazine in 1857: "Amos Barton" "Mr. Gilfil's Love-Story" and "Janet's Repentance") and this title remains her rarest first edition in original cloth (ranked #1 on Michael Sadleir's scale of comparative scarcities). ONE OF EIGHT INSCRIBED PRESENTATION COPIES GIFTED BY THE AUTHOR UPON PUBLICATION, with "From The Author" on its half-title in George Eliot's hand (more on this, see below). The present copy belonged to Albert Richard Smith (1816-1860), with his bookplate on the front paste-down and his inked signature on the front free endpaper. According to her Journals, George Eliot received her author's copies of SCENES OF CLERICAL LIFE on January 5th, 1858 ("Today the Clerical Scenes came in their two-volume dress, very handsome…") and on the 8th she ordered eight review copies to be personally delivered by Blackwood's London agent Joseph Mont Langford to Albert Smith, Charles Dickens, W. M. Thackeray, John Ruskin, William Froude, Sir Arthur Helps, Jane Welsh Carlyle, and Alfred Tennyson. Of the group, only Dickens correctly guessed that "George Eliot" was a woman. While Albert Smith (author and playwright: the man who adapted Dickens' stories to the stage and arranged Dickens' 1858 public readings) may seem in exalted company as a gift recipient of Eliot's first novel, it was Smith who was the earliest reader to compliment Eliot after reading "Amos Barton" (the first of the three tales) in Blackwoods Magazine and wrote his friend, publisher John Blackwood, to say so. In Eliot's Journals, a letter is cited that she wrote to Blackwood: "Albert Smith has gratified me more than anything else in connection with the effect of Amos […] if you happen to hear an opinion from Thackeray, good or bad, I should like to know." Previously in her Journals, she had written: "Albert Smith wrote to Blackwood that he had never read anything that affected him so much as the death of Milly." Indeed, in this very copy of the first edition of SCENES OF CLERICAL LIFE, Smith has penciled a note adjacent to Milly's death scene in "Amos Barton" which simply reads: "Oh! How good." While the author of SCENES OF CLERICAL LIFE went on to make literary history with ADAM BEDE, MILL ON THE FLOSS, SILAS MARNER, MIDDLEMARCH, and DANIEL DERONDA, this seminal work of fiction, with its darkly realistic and unflattering portraits of England's clergy, was the stunning fictional debut that launched both her reputation and her extraordinary career as one of the greatest literary figures of all time. We've been seeking and selling Victorian Fiction since 1980 and have only once handled a George Eliot presentation copy (a copy of THE SPANISH GYPSY which was given to the Hebrew scholar who helped Eliot with DANIEL DERONDA). We've examined (and can provide for interested parties) dozens of images of her letters for comparisons of her hand and we stand by our assessment that this autograph is hers, not that of George Henry Lewes, nor that of a publisher's amanuensis. A more important copy of this book is unlikely to be found in private hands and, as indicated by searches of Library and Institutional databases, none of the other seven presentation copies appears to have survived. Sadleir 818. Wolff 2062. . Inscribed By Author. First Edition. Decorative Cloth. Very Good.

      [Bookseller: Lakin & Marley Rare Books]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Les Monnaies d'Athenes. -(1858)-

      Paris, Rollin, 1858.. 417 Seiten mit sehr zahlreichen gestochenen Münzabbildungen alter griechischer Münzen. Meist wohl in Originalgröße wiedergegeben. Ohldr, Groß4°. Einbandrücken beschädigt, angeplatzt. Vorder-u.Rückdeckel berieben. Innen zu Beginn etwas angestaubt, einige Seiten leicht fleckig und gelegentlich etwas knittrig. Einige Anmerkungen und Anstriche in Bleistift. - sehr selten - ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CROY GEBETBUCH DRoLERIEN - Faksimile CORON

      inmediaONE - CORON Exclusiv. Hier verkaufen wir die Faksimile-Ausgabe des wertvollen Croy-Gebetbuches - Buch der Drolerien (jene Motive im Randdekor einer Handschrift, die Mischwesen verschiedener Tiere, von Menschen und Tieren oder Tieren und Pflanzen oder auch anorganischen Dingen bilden.) Das Croy Gebetbuch (Cod. 1858 der Österreichischen Nationalbibliothek) entstand zwischen 1510 und 1520 im Auftrag des burgundisch-habsburgischen Hofes unter Mitwirkung der berühmten Künstler der Gent-Brügger Schule Simon Bening und Gerard Horenbout. Der Faksimile Verlag Luzern schuf in aufwendiger Handarbeit lediglich 980 Exemplare dieser streng limitierten und handnummerierten Ausgabe. Die vorliegende Ausführung ist Teil der Gesamtauflage als Sonderausgabe für inmediaONE - CORON Exclusiv in rotem Samt mit vergoldeten Beschlägen und einer vergoldeten Schließe. Das Original aus dem 16. Jahrhundert wird in der Österreichischen Nationalbibliothek Wien aufbewahrt. - NP lag bei 3.900,00EUR; stammt aus gepflegtem Nichtraucherhaushalt; Samteinband mit vergoldeten Beschlägen; 3-Seiten-Goldschnitt; streng limitiert auf 980 Exemplare weltweit; Exemplar trägt Nr. 511; 2 Bände: Faksimile und Kommentarband im Acrylschuber; minimale Spuren an Goldschnitt/Schließe des Faksimiles erkennbar (kaum erwähnenswert); Samteinband des Begleitbandes mit leichten Lagerspuren (resultiert von Rosetten des Faksimiles - sollte nur Pedanten stören); Acrylschuber weist, seiner Funktion entsprechend, stärkere Lagerspuren und Beschädigung an Ecke auf (Stück herausgebrochen, mit Kleber befestigt) - dies wurde äußerst stark im Preis berücksichtigt (im Shop Verwendung von Bsp.-bildern eines bereits verkauften Exemplars) - 58 farbenprächtige Miniaturen in höchster Qualität, mehr als 200 Drolerien, 12 Kalenderminiaturen, Goldapplikationen, 366 Seiten, Originalformat: ca. 19,5 x 13,7 cm - traumhaftes Buch für bibliophile Sammler und Kunstkenner, Sammlerstück und Wertanlage - Das Croy-Gebetbuch wird von einem Kalender eingeleitet, der auf herrlich ausgestalteten Doppelseiten den Lauf des Jahres anzeigt. Aber auch die anderen Miniaturen sind von ausgezeichneter Qualität. Sämtliche Seiten mit großformatigen Bildern sind von bronzegoldenen Schnitzwerkrahmungen eingefaßt, die in gotischen Formen gehalten sind. Dasselbe Rahmensystem findet sich auch auf den gegenüberliegenden Textseiten, so daß beim Aufschlagen der wichtigsten Textabschnitte jeweils derselbe optische Eindruck entsteht. Die insgesamt 58 Miniaturen sind von höchster Qualität und entsprechen dem üblichen Programm eines Stundenbuchs: Auf die zwölf Kalenderminiaturen folgen die verschiedenen kunstvoll ausgeführten Bilder zu den Andachten zum Antlitz Christi, zum Heiligen Kreuz und zum Heiligen Geist, Bilder zu einer Marienmesse und zu Perikopen aus den vier Evangelien. Der Kern des Buches wird von einem Marienoffizium gebildet. Dazu kommen noch Bußpsalmen, ein Totenoffizium sowie Gebete zu verschiedenen Heiligen. Faszinierende Geschichte: Auftraggeber für dieses herrliche Werk war vermutlich eine Dame des burgundisch-habsburgischen Hofes. Aufgrund der Namenseintragung von Guillaume de Croy auf einer Seite nennt man es das Croy Gebetbuch. Croy und seine Familie erlangten unter dem Herzog Johann Ohnefurcht und dessen Sohn Phillip dem Guten von Burgund führende Stellungen. Sie gehörten somit zu den mächtigsten und reichsten Familien Burgunds. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erwarb Prinz Eugen von Savoyen die wertvolle Bilderhandschrift für seine Bibliothek, die damals eine der größten der Welt war. 1738 schließlich konnte Kaiser Karl VI. diese Bibliothek von der Nichte Prinz Eugens erwerben. Geheimnisvolle Entstehung: Die Miniaturen des Croy-Gebetbuches sind Werke der beiden großen Meister der Gent-Brügger Schule, Gerard Horenbout (er zeichnet für die Abschnitte Kreuzigung und Pfingsten) und Simon Bening (für alle übrigen ganzseitigen Bilder). Auch der berühmte Tafelmaler Gerard David war zumindest als Ratgeber am Werk beteiligt. Die Handschrift ist aber noch von einigen Geheimnissen umwölkt. So konnte die Forschung bis heute keine genaue Zuordnung der Miniaturen zum Kalender vornehmen, denn vor allem die expressiven Gesichter stehen isoliert in der Gent-Brügger Schule. Das Werk ist nicht in einer Werkstatt entstanden; die beiden Meister haben die Miniaturseiten gemalt, das eigentliche Buch wurde in einem eigenen Arbeitsgang gefertigt. Trotz oder wegen dieses vielfältigen und komplizierten Arbeitsprozesses stellt das prächtig ausgearbeitete Stundenbuch ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk dar. Erwerben Sie hier eine wahre Rarität zu einem absoluten top Preis. Das Buch wurde als Renditeobjekt erworben!.

      [Bookseller: agentiko]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentaries on the Constitution of the United States. 3rd Ed. 2 Vols.

      1858. Last Edition of Story's Commentaries on the Constitution Published Before the Civil War Story, Joseph [1779-1845]. [Bennett, Edmund Hatch, Editor]. Commentaries on the Constitution of the United States. Boston: Little, Brown and Company, 1858. Two volumes. Octavo (9" x 6"). Contemporary law calf, blind frames to boards, raised bands and lettering pieces to spines. Some rubbing to extremities and spines, minor scuffing, front board of Volume II slightly bowed. Offsetting to endleaves, toning, light browning in places, occasional faint dampspotting, faint dampstaining to portions of Volume II. Early owner signatures to front free endpapers, interiors otherwise clean. A nice set. * Third edition. First published in 1833, this work is generally considered to be the most important work written on the American Constitution. Dedicated to John Marshall, it presented a strongly Federalist interpretation. It is divided into three books. Book I contains a history of the colonies and discussion of their charters. Book II discusses the Continental Congress and analyzes the flaws that crippled the Articles of Confederation. Book III begins with a history of the Constitution and its ratification. This is followed by a brilliant line-by-line exposition of each of its articles and amendments. Comparing it to The Federalist, James Kent said Story's work was "written in the same free and liberal spirit, with equal exactness and soundness of doctrine, and with great beauty and eloquence of composition.... Whoever seeks...a complete history and exposition of this branch of our jurisprudence, will have recourse to [this] work, which is written with great candor, and characterized by extended research, and a careful examination of the vital principles upon which our government reposes.": cited in Marvin, Legal Bibliography 669-670. Cohen, Bibliography of Early American Law 2917..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Construction und Fabrication der Schraubenbolzen, Anker- und Laschenschrauben, Schraubenmuttern, Schraubenschlüssel, Unterlegscheiben, Stifte, Keile, Niete und Winkeleisen sowie auch der neuesten Schraubenzieher, Schraubenschneidkluppen, Maschinen zur Anfertigung von Holzschrauben, von Schrauben und Muttern, von Nieten und von Hakenkeilen etc. Nach A. C. Benoit Duportail, Civil-Ingenieur, und Andern. Für Maschinenbau- und Eisenbahnwerkstätten von Em[anuel] Schreiber. Zweite um 2 Bogen und 43 Figuren vermehrte Auflage. Mit 231 Abb. auf 8 gefalt. lithogr. Tafeln. Weimar, B. F. Voigt, 1861. 8vo. (17,5 x 10,8 cm). (VII)-XII, 164 S. Marmorierter Halblederband d. Zt. mit rotem Lederrückenschild.

      . . Gegenüber der ersten deutschen Ausgabe von 1858 um die S. 144-164 u. 2 Tafeln erweitert. - Neuer Schauplatz der Künste und Handwerke, Bd. 240. - Die französische Ausgabe "Construction des boulons, harpons, ecrons, clefs, rondelles..." war 1857 in Paris erschienen. - Der erste Abschnitt enthält eine Beschreibung zur Konstruktion der Schrauben etc., der zweite Abschnitt nach K. Karmarsch behandelt die Fabrikation von Schraubenmuttern. Interessant vor allem Abschnitt drei mit Abhandlungen über die Werkzeuge und Maschinen zum Schraubenschneiden u.a. von H. Fletcher, A. V. Newton, H. Williams, J. H. Fuller u. C. Bloomer. Der neu hinzugefügte Nachtrag enthält weitere Beschreibungen von Maschinen von Kehlmann (Osnabrück), M'Cormick, Klinge (Frankfurt/O.), W. Sellers u. William u. Fuller. Baldamus, Gewerbskunde S. 114. - Minimal berieben, Rücken mit kleinem Bibl.-Schild. Es fehlen die 3 Blatt mit dem Verzeichnis des "Schauplatzes". Leicht gebräunt, sonst schönes Exemplar des seltenen Werkes.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PUBLII VIRGILII MARONIS CARMINA OMNIA. PERPETUO COMMENTARIO AD MODUM JOANNIS BOND. EXPLICUIT FR. DUBNER.

      Paris, Firmin Didot 1858,. . 12mo. (2)ff., xvi, 470, (2) S. 27 montierte Photographien von klassischen und pastoralen Szenen, Title mit Graphik und klassischen motiven, originale Texte u. Anmerkungen jeweils rot eingerahmt, Kapitelüberschrift in rot. Roter Morocco-Einband mit vergoldeter Steh- und Innenkanten von Senez. Die Phtotographien sind von Gemälden zur Illustrationen verschiedener Szenen aus den Werken von Virgil. Ein sehr schöne biblioph-Ausgabe mit hervorragedem Kleinschriftdruck. Beizettel im Buch: "This book ist from H.P. Kraus, Rare Books and Manuscripts (R5041)"

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Mineralreich in Bildern. Naturhistorisch-technische Beschreibung und Abbildung der wichtigsten Mineralien.

      1858. Stuttgart und Esslingen, Schreiber und Schill, 1858. Large-4to (332 x 240 mm). pp. vi, 78, with 24 (23 superbly handcoloured) lithographed plates. Publisher's half calf. First edition of this beautifully produced picture album on minerals remarkable for its fine handcoloured plates, of which some are heightened with gold and silver and gum arabic. Some plates with library stamp at the lower margin not affecting the illustrations. The later editions of the work do not have the same extraordinary quality of colouring..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DIE BIBEL oder die ganze Heilige Schrift nach der deutschen Übersetzung Dr. Martin Luthers.

      Berlin, Verlag der britischen und ausländischen Bibelgesellschaft, 1858.. 8°. 804, 264 Seiten Roter Lederband mit reicher Rücken-, Deckel-, Steh und Innenkantenvergoldung, Goldschnitt. Prachtvoller, schlesischer Einband, die Deckel mit hübschen arabesken Supralibros im Romantikerstil, vorderer zusätzlich mit Monogramm "W. G." (= Wilhelm Gleim), "Ostern 1859". - Zu der Bibel vgl. Darlow-M. 4392. Vorsätze mit umfangreichen Schenkungsvermerken und Eintragungen der Familie Gleim. - Gut erhalten, leicht gebräunt, etwas berieben, Spuren entfernter Schliesse.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Roche-Tolay, [Stanislas] de et [Paul] Regnauld: Dessins d'execution du pont metallique contruit sur la Garonne a Bordeaux par les compagnies d'Orleans et du Midi pour relier le chemin de Paris a Bordeaux au reseau du Midi. Ouvrage projete et dirige par les Ingenieurs de la Compagnie des Chemins de Fer du Midi, commence sous les ordres de [Amedee Alexandre Hippolyte] Bommart... et acheve sous les ordres de [Alexandre Charles] Surell... Execute par la Compagnie de Materiels de Chemins de Fer, representee par [Felix Charles Christophe] Pauwels... [Charles] Nepveu et [Alexandre Gustave] Eiffel. Mit 27 (5 doppelblattgr.) lithogr. Tafeln. Ohne Ort, Drucker u. Jahr, (nicht vor dem 15. August 1860). Groß-Folio (69 x 55 cm). Titelblatt. Lose in neuer Halbleinwandmappe mit montiertem Orig.-Vorderumschlag.

      . . Seltene Darstellung der großen, 504 m langen Brücke über die Garonne bei Bordeaux, die die Eisenbahnlinien zwischen dem Norden u. Süden Frankreichs miteinander verbunden hat. Sie ist zwischen dem 15. September 1858 u. dem 15. August 1860 erbaut worden. Die Ausführung lag bei der "Compagnie de Materiels de Chemins de Fer", die der belgische Ingenieur Felix Pauwels (1820-1877) gegründet hatte. Die bauleitenden Ingenieure waren Charles Nepveu u. Eiffel (1832-1923), der erst 1855 sein Studium abgeschlossen hatte u. hier mit seiner ersten großen Arbeit hervorgetreten ist. "Eiffel hatte sich auf Anhieb als der eigentliche Chef der Baustelle durchgesetzt. Bei dieser Gelegenheit bewies er außergewöhnliches Organisations- und Führungstalent... Die Brücke von Bordeaux sollte eine entscheidende Etappe in Eiffels Laufbahn sein, obwohl er dabei nur die Bauarbeiten geleitet hatte. Er hatte dort sein Metier als Unternehmer gründlich gelernt und es verstanden, entscheidende Beziehungen zu knüpfen." (Lemoine: Gustave Eiffel, S. 26 sowie S. 127). - Die Tafeln zeigen vor allem Details der Eisenkonstruktion u. der Druckluftgründung sowie Schnitte, Ansichten u. Profile der gesamten Brücke wie auch einzelner Teile. - Stanislas de la Roche-Tolay (1817-1881) u. Paul Regnauld waren Ingenieure bei der Chemins de Fer du Midi. Leichte Feuchtigkeitsspuren, vereinzelt etwas stockfleckig. Ränder mit kleinen Einrissen. Innenkante mit kleinen Löchern der ursprünglichen Heftung.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erinnerungs-Blätter aus der Geschichte Carlsbads. Zur Feier des fünfhundertjährigen Jubiläums dieses weitberühmten Curortes. Karlsbad, Franieck 1858. 8°. IV, 60 S., mit 9 getönten lithogr. Tafeln u. 1 (mehrf. gefalt.) getönten lithogr. Plan u. Vogelschau-Ansicht (50 x 67 cm.), Goldschn., blindgepr. Lwd. d. Zt.

      . . Nicht bei Gilhofer & R. u. Engelmann.- Dekorativ illustrierter Jubiläumsband mit dem Programm der Feierlichkeiten.- Die Tafeln mit 4 Portraits (Carl IV., Bohuslas von Lobkowitz, Wenzl Payer, Leopold Stöhr), 5 Ansichten (3 Gesamtansichten, Sprudel-Colonnade, Schlossbrunn) sowie einem "Situations-Plan und Total-Ansicht der Stadt Carlsbad vom rechten und linken Tepl-Ufer".- Ebd. gering fleckig, sonst schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kronprinz Friedrich von Preußen verabschiedet sich von einem preußischen Gardeoffizier in der Festung Küstrin. Weißgehöhtes Aquarell, Hintergrund mit Tusche ausgeführt, auf braunem festen Papier, vom Künstler mit Silberstift datiert

      1858. 28 x 21 cm. - Zeigt die ergreifende Szene, wie der preußische Kronprinz Friedrich (später Friedrich II.) während seiner Haft in einer Gefängniszelle auf der Festung Küstrin einen Gardeoffizier flehend umarmt, wohl seine ihm bevorstehende Hinrichtung ahnend, die jedoch durch den Tatkraft einiger preußischer Feldgenerale abgewehrt werden konnte. Sein Freund Hans Hermann von Katte, mit dem er die gemeinsame Flucht aus Preußen geplant hatte, war am 6. November 1730 auf Befehl seines Vaters, des preußischen Königs Friedrich Wilhelm vor den Augen seines Sohnes, des Kronprinzen hingerichtet worden. - In tadelloser Erhaltung.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Original-Handabdruck der rechten Hand. Auf Papier ca 21 x 16 cm. Eigenhändig signiert und datiert:H. Zille 7/ 9. 25. (07. 09. 1925)

      . . Heinrich Zille: 1858 - 1929, Zeichner. Vergl. Marianne Raschig: Hand und Persönlichkeit. Einführung in das System der Handlehre. Hamburg, Enoch,1931. S. 58 und Tafel 23. *** Photo auf der Homepage www.antiquariat-severin.de *** Kleiner Knick in der oberen rechten Ecke des Blattes.

      [Bookseller: Antiquariat Am Bayerischen Platz Matthia]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph musical manuscript signed.

      Passy, 18. IX. 1858.. Small 4to. 1 p.. 16 bars in two-line system in connection with a short piano composition. - Somewhat browned; traces of mounting on reverse, otherwise in fine condition.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annuaire de l'economie politique (Annuaire de l'economie politique et de la statistique) 15. anee 1858-21. anee 1864 et 23 anee 1866, 26 anee

      Paris Guillaumin et cie 1858-1969. 9 Bände, davon 7 Halbleinebände der Zeit und 2 etwas spätere Leinenbände, kl.-8°, Exemplar gestempelt.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT BERND]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FLORAL WORLD AND GARDEN GUIDE

      , 1858. 1858. [MAGAZINE]. A FLORAL WORLD AND GARDEN GUIDE. London: Groombridge and Sons, 1858-1876. 19 volumes. Each volume collects a year's periodical issues; and each is illustrated throughout with wood-engraved text illustrations. Most volumes include some plates. Later years, from 1869 to 1876, include a dozen full color plates in each volume. The 19 volumes offered here contain a total of 117 plates, of which 106 are color. The first six volumes are bound in publisher's decorated brown cloth and the remaining volumes in publisher's decorated dark green cloth. There is occasional spotting throughout the text and to the odd plate. About three of the plates from the later volumes have a moderate crease. Some minor wear at heads and extremities of volumes, yet an appealing set. A run of this length is seldom seen.

      [Bookseller: Boston Book Company]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Commentaries on the Constitution of the United States: With a...

      1858. Attractive Third Edition of Story's Commentaries Story, Joseph [1779-1845]. [Bennett, E.H., Editor]. Commentaries on the Constitution of the United States: With a Preliminary Review of the Constitutional History of the Colonies and States, Before the Adoption of the Constitution. Boston: Little, Brown and Company, 1858. Two volumes. (Volume I has eight-page publisher catalogue.) Octavo (9" x 5-1/2"). Recent period-style quarter calf over cloth, raised bands, retaining original red morocco lettering pieces, endpapers renewed. Light to moderate toning, negligible foxing to a few leaves, some offsetting to margins of Volume I title page, internally clean. A nice copy in a handsome binding. * Third edition. First published in 1833, this work is probably the most important work written on the American Constitution. Though overshadowed by Marshall on the U.S. Supreme Court, Story had no peer as a teacher or writer. Comparing the Commentaries to The Federalist, James Kent observed that Story's treatise was "written in the same free and liberal spirit, with equal exactness and soundness of doctrine, and with great beauty and eloquence of composition. Whoever seeks for a complete history and exposition of this branch of our jurisprudence, will have recourse to the above work, which is written with great candor, and characterized by extended research, and a careful examination of the vital principles upon which our government reposes" (cited in Marvin, Legal Bibliography [1847] 669-670). Cohen, Bibliography of Early American Law 2917..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Friedrich der Große von Kolin bis Roßbach und Leuthen : nach den Cabinets-Ordres im Königlichen Staats-Archiv

      Berlin, Mittler, 1858.. IV, 1 Blatt, 160 Seiten, 1 Blatt. Mit 2 farbigen ausfaltbaren Karten, OBroschur, 8° ( 22,5 x 14,5 cm ). Die beiden großen Karten zu den Schlachten bei Roßbach und Leuthen. Die Broschur angestaubt und fleckig, beschädigt. Bindung defekt, Seiten teils lose, innen Seiten teils etwas fleckig, braunfleckig oder stockfleckig ( einige Seiten auch stärker ), erste Seiten gering beschädigt, einige Seiten unaufgeschnitten, 1 Seite mit Markierung in Buntstift von alter Hand. Die Pläne ebenfalls stock- bzw. braunfleckig. - sehr selten - ( Gewicht 200 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Expedition nach den Seeen (sic !) von Central-Afrika in den Jahren 1878 bis 1880, im Auftrage der Königlichen Brittischen Geographischen Gesellschaft. Aus dem Englischen. Zwei Theile in einem Bande. Jena, Hermann Costenoble 1882. 8°. XI, 239 S.; 1 Bl., 248 S,. mit 2 (mehrf. gef.) farblithogr. Karten, Hlwd. d. Zt. mit Rtit.

      . . Henze V, 313.- Erste deutsche Ausgabe, selten.- Der schottische Geologe u. Afrikaforscher J. Thomson (1858-1895), "der das geologisch-morphologische Wissen vom Dunkeln Erdteil um Grundeinsichten bereicherte" (Henze), wurde 1878 von der Londoner Geogr. Gesellschaft unter K. Johnston nach dem Gebiet der ostafrikanischen Seen geschickt. Auf dieser Expedition wurde der Lukuga als Ausfluß des Tanganyikasees und die bis dahin unbekannte Lage des Hikwa-(Likwa-) Sees bestimmt.- Tls. etw. braunfleckig,, 1 Bl. mit kl. Eckabriss, Ebd. etw. berieben, Rücken fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Missionsreisen und Forschungen in Süd-Afrika während eines sechzehnjährigen Aufenthalts im Innern des Continents. Autorisirte, vollständige Ausgabe für Deutschland von (...) Aus dem Englischen von Dr. Hermann Lotze.

      Leipzig. Hermann Costenoble, 1858.. 2, mit Frontispiz in Band 1 (Faltblatt) und weiteren 22 Ansichten im Tondruck, 8°. 22,0 x 14,3 cm. XII S., (1) Bl.,392/XVIII Seiten, Einbände mit Rückenvergoldung (unterschiedlich), Schnitt marmoriert, Hardcover in Halbleinwand,. In gutem Zustand. die Einbände am Rücken mit unterschiedlichen Zierstücken, die Vorsätze braunfleckig, so ebenfalls jeweils die erste und letzte Lage der Buchblöcke, ansonsten vereinzelt in den Rändern stockig, auf dem Titel jeweils Bibliotheksstempel, insgesamt noch gut, die Karten ebenfalls leicht stockig. mit zahlreichen eingedruckten Holzschnitten, 2 Karten und einem Portrait, weiter zu den Seitenzahlen des 2.Bandes: 346 S., eine Karte als Faltblatt (18 fach), die andere dreifach gefaltet, beiliegend weitere zwei farbig faksimilierte Afrikakarten, gefaltet.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Süsswasserfische der Österreichischen Monarchie mit Rücksicht auf die angrenzenden Länder

      Leipzig: Engelmann 1858.. 384 Seiten; Gebundene Ausgabe. Das hier angebotene Buch stammt aus einer teilaufgelösten wissenschaftlichen Bibliothek und trägt die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Schnitt und Einband sind etwas staubschmutzig; Der Buchzustand ist ansonsten ordentlich und dem Alter entsprechend gut.

      [Bookseller: Petra Gros - Versandantiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Jardin Fruitier du Museum ou Iconographie de toutes les especes et varietes d'arbres fruitiers cultives dans cet etablissemenent avec leur description, leur histoire, leur synonymie, etc. Tome I-IV [von 9 Bänden].

      Paris, Firmin Didot freres 1858-61.. Grand:in 4,31 x 22 cm.Les volumes 1-4 avec 192 pl. en couleurs. Cartonnages originaux en etat different: Un dos avec une manque de ca. 6,5 cm, trois dos relatif modernes stabilises avec toile grise. Pour tous les quatre volumes la fixation un peu branlant, les couvertures avec quelques traces d'usages, un peu souilles et avec petites dechirures. Dans l'interieur non coupes, les pages du texte avec grandes marges. En tout cas, malgre petites taches d'humidites les exemplaires en bon etats. Les planches gardees avec papier de soie. Exemplaires ecartees d'une bibliotheque avec des cachets et signatures, mais seulement sur les bords des pages. Apparus en livraisons, ici les premiers 48 livraisons (12 pour chaque vol.) avec quatre pl.magnifiques, representants une branche, le fruit et le fruit tranche; avec beaucoup illustr. des poires, quelques des fraises, des groseilles et des prunes.Voire Nissen, BBI 456, Blunt et De Belder "One of the greatest fruit iconographies [...]". "Decaisne, the author, was a Belgian botanist attached to the National History Museum at Paris, and he undertook to describe all the species and varieties of fruit in cultivation in their gardens. -- Gr.-4° (31x22cm). Bände 1-4 mit zusammen 192 Farbstichtafeln. Uniforme OriginalBroschuren in unterschiedlichem Zustand: Ein Rücken unauffällig alt überklebt, jedoch mit ca. 6,5 cm Fehlstelle des Bezugs. Drei Rücken in neuerer Zeit mit grauem Leinen stabilisiert, gleichwohl bei allen 4 Bänden die Heftung meist locker bzw. stellenweise lose. Die Umschläge mit einigen Alters- und Gebrausspuren, stellenweise fleckig und mit wenigen kleinen Randläsuren. - Zur Innenerhaltung: Unbeschnitten, daher vor allem die unpaginierten Textblätter sehr breitrandig. Trotz einiger Stock- oder heller Braunflecken in Relation zum Umfang insgesamt gutes, überwiegend sauberes Exemplar. Die Tafeln noch mit schützenden Seidenhemdchen (nur wenige lädiert). Die Außenränder der Buchblöcke teils mit nachgedunkelten Staubspuren. Ausgeschiedenes Bibliotheksexemplar mit den üblichen Stempeln und Vermerken, hier zum Glück aber nur an den Titelrändern; der weitere Inhalt blieb offensichtlich verschont.. Ursprünglich in Lieferungen erschienen. Vorliegend die ersten 48 Lieferungen (12 je Band) mit je 4 prächtigen Tafeln, die jeweils einen Zweig und die ganze Frucht sowie die aufgeschnittene Frucht zeigen. Gegenüber der Fülle von Birnensorten sind Abbildungen von Erd- und Johannisbeeren und Pflaumen in einer kleinen Minderheit. -- Nissen, BBI 456. Vergleiche auch Blunt bzw. De Belder: "One of the greatest fruit iconographies [...]". "Decaisne, the author, was a Belgian botanist attached to the National History Museum at Paris, and he undertook to describe all the species and varieties of fruit in cultivation in their gardens." #K22003

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.