viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1841

        Annales dOculistique. Tome VI. Octobre 1841 - Mars 1842.

      Sammelband der Zeitschrift vom Oktober 1841 - März 1842. 286 Seiten, 1 Blatt ( Inhaltsverzeichnis ) sowie eine farbig lithographierte Tafel mit 5 Darstellungen. Mit zahlreichen Beiträgen u.a. zu Cataracte / Conjunctive / Glaucome / Iris / Lumiere / Ophthalmie purulente / Strabisme. Mit zahlreichen Beiträgen u.a. von: Stoeber, Fleusseu, G. Gluge, Ruychaver, Malgaigne, Sichel, Petrequin, Guepin, Florent Cunier, M. dAmmon, Desmarres, Foeachon, Florio, Caffe, Szokalski, Baudens, Vallee, Gerdy. Ohldr mit farbigem Rückenschildchen, 8. Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Rücken angeplatzt und etwas beschädigt. Bindung gelockert. Innen Schmutztitel stärker fleckig, Bibliotheksstempel, einige Seiten gering fleckig. - sehr selten - ( Gewicht 450 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Lettera autografa firmata a ''Reverendo Padre e Fratello dilettissimo''.

      (Torino), 30 luglio 1841, - 1 pagina in-4, in cui Pellico descrive nel dettaglio al padre e al fratello una brutta caduta della Marchesa di Barolo. Dalla missiva si evince lo stretto legame che legò Pellico e Juliette Colbert: un'amicizia fedele e profonda rinsaldata nel tempo da una strettissima comunanza di ideali e da un proficuo rapporto di collaborazione. ''.la signora Marchesa ha rischiato ieri di ammazzarsi. fu una caduta con forte colpo dell'occipite al muro e con danno dei lombi. ''. Giulia di Barolo fu celebre filantropa e serva di Dio. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Pregliasco]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        GLI EVANGELJ DI GESU' CRISTO SECONDO S.MATTEO, S.MARCO, S.LUCA E S.GIOVANNI. Volgarizzati da Antonio Martini, Arcivescovo di Firenze, con note dello stesso e d'altri Autori. 1841-1845.

      Paolo Fumagalli, 1841. Otto tomi raccolti in nove volumi. Cm.25,2x16,6. Buone legature coeve in mz.pelle, con titoli e fregi decorativi impressi in oro ai dorsi. Testi a fronte latino-italiano. Ogni volume consta di un bel frontespizio, con ricche decorazioni policrome, acquarellate a mano. Ogni pagina in cornicetta ornamentale. 22 tavole incise fuori testo, con originale velina protettiva. Piano dell'opera: Vol.I) "Evangelo secondo Matteo" (pg.VIII, 736, una tavola fuori testo); Vol.II) "Evangelo secondo Marco" (pg.330, VI, due tavole) / "Evangelo secondo Luca" (pg.664, sette tavole); Vol.III) "Evangelo secondo Giovanni" (pg.576, una tavola) / "Apocalisse di S.Giovanni" (pg.XVI, 376); Vol.IV) "Atti degli Apostoli" (pg.684); Vol.V) "Lettera di San Paolo Apostolo ai Romani" (pg.XVI, 852); Vol.VI, parte I) "Lettera di San Paolo ai Corinti" (pg.VIII, 984); Vol.VI, parte II) "Lettera di San Paolo Apostolo a Tito" (pg.880); Vol.VII) "Relazione di Gerusalemme antica e moderna" (pg.772, 12 tavole, di cui due a colori); Vol.VIII) "Armonia dei Santi Vangeli, ovvero Storia succinta della vita di Gesù Cristo, disposta secondo l'ordine dei tempi" (pg.VIII, 226) / "Vita dei quattro Evangelisti Matteo, Marco, Luca e Giovanni" (pg.596 complessive). Codice libreria 90990.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Pera]
 3.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Incidents of Travel in Central America, Chiapas, and Yucatan

      NY, Harper & Brothers, 1841. Hard Cover. Two volumes: 424, 474 p., illus., 65 plates (incl. fronts.), folding map, 3 plans; 23 cm. Sabin 91297. Stephens's text and Catherwood's pictures first brought attention to the monumental Maya ruins. Some foxing; bound in publisher's brown textured boards stamped in gold; spines remounted on sturdy cloth, endpapers replaced with acid-free paper. Stock#OB793.

      [Bookseller: The Owl at the Bridge]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die beiden Grundprobleme der Ethik behandelt in zwei akademischen Preisschriften. Über die Freiheit des Willens. Über die Grundlage der Moral.

      Frankfurt, Joh. Christ. Hermannsche Buchhandlung F. E. Suchsland 1841. gr.8. XXXX, 278 S. Original-Halbleder d. Zt. (Einband berieben und bestossen, Name v. a. Hand auf Vors., stockfl. u. tlw. wasserrandig).

      [Bookseller: Aegis Verlag Einzelfirma]
 5.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Gospel Reflector 1st edition

      Brown, Bicking & Guilbert 1841 - Winchester, B., editor. Gospel Reflector 1st edition. Philadelphia: Brown, Bicking & Guilbert, 1841. 1st edition. 316pp. 8vo. Book condition: Good. Marbled paper covered boards do not appear to be contemporary with the publication of the book. The spine has been added in recent years by a professional binder with raised bands, black and gilt stamping and designs. Hinges have been discreetly strengthened. Scraping and rubbing to both endsheets. Moderate foxing scattered throughout the text, but still readable and otherwise good. Rare. From the library of Sam Weller, late Bookseller. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Weller Book Works, A.B.A.A.]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Goethes Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. [Großoktavausgabe]. 60 Bände und Registerband in 61 Büchern Inhalts- und Namensverzeichnis verfertigt von Christian Theodor Musculus. Mit 1 gest. Porträt nach Chodowiecki, 1 Kupfertafel , 6 gefalteten Tabellen und einem Textholzschnitt.

      Standort: M12300 Gr.8 (19 cm x 11, 5 cm). 61 uniforme marmorierte Pappbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln auf montierten roten Rückenschildern und vergoldeten falschen Rückenbünden sowie einer vergoldeten Zierleiste (Rollstempel) am Buchrücken unten. Die Einbände sind teilweise leicht berieben. Ecken und Kanten etwas bestoßen, die Gelenke teils stärker abgerieben. Einige Rückenschilder mit kleinen Fehlstellen. ERST BEIM beim zweiten Hinsehen von uns entdeckt: Der Musculus-Band ist später absolut passend gebunden worden! Obwohl wenige Millimeter kleiner, anderer Rollstempel und anderes Bezugspapier verwendet worden sind, haben wir es zuerst nicht bemerkt - schauen Sie unser Foto an! Innen etwas stockfleckig. Vollständiges und trotz der hier aufgeführten Mängel - wie ich meine - durchaus gutes Exemplar der selteneren Großoktavausgabe. Hagen 24 und 24 a. - Goedeke IV/3, 14 C. -- Umfaßt die 40 Bände der von Goethe selbst noch vorbereiteten Werke sowie die anschließenden 20 Bände der nachgelassenen Werke. - Zuzüglich das Inhaltsverzeichnis und Namensverzeichnis von Chr. Th. Musculus und Riemer als Supplementband. Band 29 Schwacher Feuchtrand vordere Ecke oben von vorn nach hinten abnehmend. Band 31 Feuchtrand im oberen Rand von hinten nach vorne abnehmend, bei den letzten Blättern bis in den Text reichend. Band 40 S. 127/128 die untere Ecke ca. 8 x 4 cm ohne Verlust tadellos neu angesetzt. Band 52 im gesamten Randbereich durchgehend mit altem Feuchtrand,zumeist nicht bis in den Text reichend. Band 53,54, 55 (etwas stärker), 56 im oberen Schnitt hinten mit bis zu 1cm breiten Feuchtrand. Band 57 unschöner größerer durchgehender Feuchtrand obere vordere Ecke. Band 59 maximal 1cm breiter schwacher Feuchtrand im oberen Buchschnitt. Die doppelt gefalteten Tabellen befinden sich in Bd. 35 S. 348 / Bd. 43 S. 94 und S. 100 / Bd. 45 S. 417 / Bd. 55 S. 174 / Bd. 59 S. 22. Eine geologische Kupfertafel in Band 51 auf S. 152 mit 7 Abbildungen und ein gestochenes Portrait "Goethe in seinem sieben und zwanzigsten Jahre" nach Chodowiecki von C. A. Schwerdgeburdt 1841 in Band 55 als Frontispiz. Ebenfalls in Band 55 auf den Seiten 29, 83, 86 und 87 vier Holzschnitte u.a. zur Optik im Text.

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Correspondence relative to the Affairs of the Levant. Presented to both Houses of Parliament by command of Her Majesty. E.O.

      2 volumes in folio, xii-703 et 340 pages, demi-basane fauve (reliure d'époque) (4280g) Londres, T.R. Harrison, 1841 Edition originale. 884 lettres, rapports, échangés (de février 1839 et novembre 1840) par les différents diplomates, militaires et représentants des affaires étrangères (M. Granville, Lord Ponsoby, Lord Beauvale, Colonel Hodges, M. Guizot, Mr Bulwer, Lord Russel,...) avec l'Empire Britannique, concernant les différends politiques entre l'Empire Ottoman et Mehémet Ali. Correspondance en anglais, quelques lettres françaises traduites à la suite en anglais. Reliures fortement frottées, coins émoussés. Dos insolé. Intérieur bon avec quelques mouillures claires. Très rare ouvrage. Également disponible : "Correspondence respecting the Rignts and Privileges of the latin and greek Churches in Turkey. Presented to both Houses of Parliament by command of Her Majesty. Edition originale" . État correct. Réf 19926.

      [Bookseller: Marc et Cathy Aubry]
 8.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Documents Connected With The History Of Ludlow, and The Lords Marchers. From the Duke of Portland's library and bound by Mackenzie of Edinburgh.

      John Van Voorst, London, Printed By J.B. Nichols. 1841 - Quarto. A superb copy in brown pebbled morocco with fine gilt decoration and wide gilt dentelles; edges of boards with double gilt fillet; all edges gilt; fine armorial bookplate of William Arthur Sixth Duke Of Portland on front paste-down; old pencilled note states: " From the Duke of Portland's Library. Bound by Mackenzie in his Best-Style". vi, (2), 361, (1)pp. Complete with engraved vignette title page, 11 lithographed " embellishments " . [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: McManmon, B.D. ABA, ILAB]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        ALBUM DE LA HISTORIA DE FRANCIA

      Barcelona. 1841. 22x15. Holandesa con puntas. Contiene los dos Tomos del Album.Falta 2 de texto. Mas de 500 bellas láminas grabadas al acero. Difícil en comercio. Ref 100 Biblioteca B.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Proceedings of the Toronto Tandem Club. 1839, 40, & 41.

      Toronto. H. & W. Rowsell, printers, Kingstreet. 1841.. Soft cover. 8vo, 24cm, 66p., in the original dark brown pebbledcloth with gilt borders on the boards, with new dark crimsonleather label, new endpapers with the original pale blue/greyendpapers bound in, (giving the impression of wraps), with aprivate library paper title label on the upper cover, a fine copy,rare. (cgc) Free fly inscribed; "1905-06. 22 Bryanston Square W.given to us by Lord Colville after his father's death. The verseswere written in by Lord Colville who was A.D.C. as Lieut Coville toSir George Arthur, in Canada". In pencil. T.P.L. 2495. Fleming,#1594, U.C. Imprints to 1841. "Verses, as recited at its meetings,celebrating the activities of this convivial club of limited andmilitary membership. (An account of the Tandem Club is givien byJohn Ross Robertson in his Landmarks of Toronto, Toronto,1894-1914. V2, p1040-1048)". TPL. .

      [Bookseller: Patrick McGahern Books, Inc. (ABAC)]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Excursions sur les bords du Rhin - AVEC SEIZE PAGES DE GERARD DE NEVAL

      1841Paris, Dumont, 1841. 3 volumes, 125 x 195 mm, 328, 326 et 334 pp. Reliure de l'époque, demi-chagrin rouge, dos à nerfs orné de filets et fleurons. Piqûres éparses. EDITION ORIGINALE, dont il n'a pas été imprimé de grand papier. Après la publication de De l'Allemagne de Germaine de Staël de 1810 à 1813, la France découvre la littérature allemande et la vallée du Rhin devient pour les écrivains romantiques un itinéraire phare. Chateaubriand, Hugo, Nerval et Dumas découvrent l'Allemagne et publient les récits de leur voyage. En 1838, Alexandre Dumas part pour l'Allemagne et sera rejoint à Francfort par son ami Gérard de Nerval afin de descendre ensemble le fleuve et visiter Heidelberg. Dumas inclut d'ailleurs 16 pages de prose de la main de Nerval contant son voyage pour le rejoindre : "Heureusement j'avais près de moi un jeune, bon et spirituel ami de la connaissance de mes lecteurs, qui, six semaines auparavant, était, après bien des tribulations, venu me rejoindre à Francfort. Comme ces tribulations ne sont pas sans intérêt artistique, et que d'ailleurs au milieu de ces tribulations, nos lecteurs trouveront ce qu'ils cherchaient en vain chez moi, je substituerai, pour un instant, la prose de Gérard de Nerval à la mienne : comme on le voit ce sera tout gain." Charmant exemplaire en reliure de l'époque.

      [Bookseller: Librairie Le Pas Sage]
 12.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Les Français peints par eux-mêmes. Encyclopédie morale du dix-neuvième siècle. - Le Prisme. - Avec: Les Anglais peints par eux-mêmes.

      Paris: L. Curmer, 1841-1842, 1840-1841 - Edition originale, 11 volumes en premier tirage, in-4; Gravures en deux états dont un finement rehaussé en couleurs pour les volumes des "Français", avec le "Prisme", qui fut donné en prime aux souscripteurs ou vendu séparément. T.I: frontispice et 47 planches (la "Femme à la mode" est dans les deux versions avec les deux bras pendants, et dans une attitude pensive). T.II: frontispice et 48 planches. T.III: frontispice, 48 planches et 1 planche supplémentaire en couleur. T.IV: frontispice et 49 planches. T.V: frontispice, 60 planches, portrait en noir de Napoléon, en planche "Charte". Les Français peints par eux-mêmes. Encyclopédie morale du dix-neuvième siècle:, Province: T.I: frontispice et 49 planches. T.II: frontispice et 50 planches. T.III: 1 carte double en couleur, frontispice et 53 planches. Ce volume contient les tables générales. Le Prisme: Nombreuses vignettes. Les Anglais peints par eux-même (T.I et II): 99 planches en noir (sur 100), dessins de Kenny Meadous. Reliure de Durvand Thivet en demi-maroquin olive à coins soulignés d'un filet doré, dos à nerfs orné en caissons avec petite fleur mosaïquées au centre, plats et gardes marbrés, tranche supérieure dorée. Quelques rousseurs éparses et quelques pages jaunies. "Les Français peints par eux-mêmes" constitue une impressionnante "encyclopédie morale du XIXème siècle",comme Curmer intitule cet ouvrage à partir du tome IV. L'ouvrage, ici avec les gravures en deux états dont un finement colorié, brosse un tableau pénétrant et spirituel de la société française à travers ses personnages les plus représentatifs, et s'intéresse particulièrement aux types populaires et aux petits métiers. Les cinq premiers volumes sont consacrés aux Parisiens, les trois derniers aux Provinciaux et aux habitants des colonies: algériens, créoles, nègres, indiens, habitants de la Guyane, du Sénégal, Saint-Pierre et Miquelon, avec en finale? le Corse! Les lettrines et vignettes en noir sont de petits bijoux. Parmi les contributeurs des textes se trouvent Balzac, Janin, Old Nick, E. Aubert, Wey, Théophile Gautier, Soulié, de la Bédollière, etc. Les dessinateurs et graveurs font l'objet de tables détaillées en fin de chaque volume: on y trouve Gavarni, Tony Johannot, Eugène Lami, Soyer, Lavieille, Guillaumont et Porret. Les deux volumes des "Anglais", en reliure uniforme mais ne comprenant q'un état des gravures en noir, sont rédigés par les "sommités littéraires de l'Angleterre" et traduits par La Bédollière. Très bel ensemble de ce monument de l'édition française du XIXème siècle. Vicaire III, 794 et I, 64; Carteret III, 245-251 et 33. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: LIBRAIRIE DES CARRÉS]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Penserosa. Poesies nouvelles.

      Einband leicht berieben, bestoßen und beschabt hinteres Rückengelenk mit winziger Fehlstelle am oberen Kapital vereinzelt gering stockfleckig. Angebunden sind 2 Titel von Sophie Niviani: 1. Les Reflets, poesies melees de morceaux de prose. (2. erweiterte Auflage). Paris, Breteau et Pischery, 1841. (96 S. - Schmutztitel braunfleckig, die anderen Blätter etwas stockfleckig und gebräunt) und 2. Les Reflets (...). EA. bzw. Edition originale. Paris, M. Sta, 1840. (32 S.). Mit kurzer handschriftlicher Widmung und Unterschrift von Louise Colet auf dem Schmutztitel - die Widmung im seitlichen Rand leicht angeschnitten (geringer Buchstabenrandverlust). Widmungexemplar des 2. Gedichtbandes der französischen Dichterin Louise Colet (1810-1876), einer der großen emanzipierten Frauengestalten des 19. Jahrhunderts. Das Bild der Louise Colet wird heute meist auf ihre Rolle als eine Art "Femme fatale" der Pariser Literaturszene Mitte des 19. Jahrhunderts reduziert - ihre Liaison mit Gustave Flaubert, ihre Affären mit Alfred de Vigny, Alfred de Musset, ihre Messerattacke auf Alphonse Karr blieben in Erinnerung, während ihr eigenes Werk nahezu vergessen ist.

      [Bookseller: Aix Libris]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        La Civilisation des Arabes,

      Erstauflage, 705 S. + Platten. Komplett mit 10 ganzseitigen Chromolithographs (Tafel 1: Polychromie einer Flagge der Alhambra in Granada. Restitution par M. Garcia et le Dr. Gustave Le Bon Restitution von Herrn Garcia und Dr. Gustave Le Bon Tafel 2 : Table de bronze incrustée d'argent du sultan Mohammed Ben Kalouum. Tafel 2 : Tabelle aus Bronze mit Silber eingelegt Sultan Mohammed Ben Kalouum. XIIIe siècle (Musée arabe du Caire). Dreizehnten Jahrhundert (Arabisch Kairo Museum). D'après une photographie et une aquarelle du Dr. Gustave Le Bon. Von einer Fotografie und einem Aquarell von Dr. Gustave Le Bon. Tafel 3 : Mosquée d'Omar à Jérusalem d'après une photographie et une aquarelle de Dr. Gustave Le Bon. Tafel 3 : Omar-Moschee in Jerusalem nach einer Fotografie und einem Aquarell von Dr. Gustave Le Bon. Tafel 4 : Sanctuaire de la mosquée Al Acza à Jérusalem. Tafel 4 : Sanctuary von Al ACZA Moschee in Jerusalem. D'après une photographie et une aquarelle de Dr. Gustave Le Bon. Von einer Fotografie und einem Aquarell von Dr. Gustave Le Bon. Tafel 5 : Grande mosquée d'Ispahan. Tafel 5 : Die Große Moschee von Isfahan. D'après un dessin de Coste. Von einer Zeichnung von Coste. Tafel 6 : Ornementation polychrome d'un plafond de l'ancienne Mosquée de Cordoue (Style Byzantin-Arabe) (Monuments architect. de l'Espagne). Tafel 6 : Ornamentik polychrome Decke der alten Moschee von Cordoba (Style byzantinisch-arabischen) (Denkmäler Architekt von Spanien.). Tafel 7 : Plafond d'une maison moderne à Damas. Tafel 7 : Decke eines modernen Hauses in Damaskus. Dessiné d'après nature par Bourgoin. Gezeichnet von der Natur durch Bourgoin. Tafel 8 : I . Tafel 8 : I. Pavement en marbre d'une ancienne maison du Caire. II . Marmorboden eines alten Hauses in Kairo. II. Mosaïque en marbre et nacre de la Grande Mosquée de Damas. Marmor Mosaik und Mutter von der Großen Moschee von Damaskus. Tafel 9 : Vitraux du Sanctuaire de la Mosquée El Acza à Jérusalem. Tafel 9 : Stained Heiligtum von El ACZA Moschee in Jerusalem. D'après une photographie et une aquarelle du Dr. Gustave Le Bon. Von einer Fotografie und einem Aquarell von Dr. Gustave Le Bon. Tafel 10 : Anciennes lampes arabes de mosquées en verre émaillé (Musée du Caire) D'après une photographie et une aquarelle du Dr. Gustave Le Bon. Tafel 10 : Alte arabische Moschee Lampen emailliertem Glas (Kairo Museum) Von einer Fotografie und einem Aquarell von Dr. Gustave Le Bon., vier Kartenund Hunderte von Holzstichen, Platten von Details der Alhambra Leineneinband, mit aufwendigen Arabesken auf den Titelseiten und der Wirbelsäule, mit viel Gold und Silber. Goldschnitt der Seiten Erstausgabe Der Franzose Gustave Le Bon (1841 bis 1931) gilt als Begründer der Massenpsychologie. Seine Wirkung auf Sigmund Freud und Max Weber war groß. Der Band ist sehr gut erhalten, hat nur sehr wenige Stockflecken, die allerdings nicht die Holzstiche und Chromolithografien betreffen alle schützenden Original-Seidenblätter sind erhalten. Auf Anfrage kann ich auch mein Verzeichnis der Karten und allen Abbildungen liefern. Der Kenner arabischer Kunst, Geografie und Religion sowie der Buchfachmann weiß um die Exklusivität dieses Bandes, der heute nicht mehr im Handel, sondern nur in Bibliotheken zu finden ist. Der Band stammt aus dem Nachlass eines Arabienforschers.

      [Bookseller: pfau.353]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        A Treatise upon Falconry in two parts

      Berwick-upon-Tweed: Printed for the author. G : in good condition without dust jacket as issued. Lower edge tear to frontis plate along inner margin. Occasional light foxing. Marbled endpapers. 1841. First Edition. Brown hardback half-leather cover on marbled boards. 215mm x 135mm (8" x 5"). vii, 277pp, 6pp. Engraved frontispiece. A scarce book on this fascinating subject. .

      [Bookseller: Barter Books Ltd]
 16.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Eliza Grimwood, a domestic legend of the Waterloo Road, with biographical notices of her fair companions; also, Sketches of dukes, lords, Hon. M.P.s, magistrates, and her murderer.

      B.D. Cousins. [1841] - FIRST EDITION. Front., illus. two signed W.M. or N. Contemp. half brown calf, gilt spine, red label; rubbed & sl. chipped at tail. Scarce: BL & Oxford only on Copac. In 40 pts, the last two without illus. The frontispiece is ?Catastrophe at Whorlton Bridge . 14th October, 1829? The plot is based on the actual murder of a prostitute on 6th May 1838. ?Lloyd?s Weekly London Newspaper? reports in August 1845 that the man named Hubbard, charged with the murder and exculpated, had died in about 1842, but that a soldier named George Hill supposedly confessed in Dublin in 1844. On September 14, 1845 the newspaper reports that a suspect who has signed a confession has appeared in Court, but there is no further information. This revival of interest in the case was perhaps prompted by the publication of this satirical novel, vividly exposing London low life, which however names a different murderer. It was first advertised in 1841 with Pt. 1 to be given away with no. 235 of The Penny Satirist, the wrapper and frontispiece to be in pt. 2, (October 17, 1841). The Author is described as ?of great eminence? but has not yet been identified. One of the interesting episodes in the novel features a poor penny-a-liner Gabriel Augustus Gregory Crowe of Scottish origin, who has been identified (by Louis James) as a portrait of George Augustus Sala, but who may equally in part represent another ?blood? author Gabriel Alexander. Crowe is ?one of the most respectable Dreadful Accident-makers in London?, what we would now call an ?ambulance chaser? This copy has a pencil note that it belonged to the celebrated collector Ronald Rouse of Norwich, and also states that in 1828, ironically, Eliza Grimwood was one of the first people to see the mutilated remains of Maria Marten. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Jarndyce, The 19th Century Booksellers]
 17.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Tracts relating to Ireland : printed for the Irish Archæological Society Vol I & II

      Dublin: Printed for the Irish Archaeology Society, 1841-1842. First Edition. Very good copy in the original gilt-blocked cloth. Spine bands and panel edges somewhat rubbed and dust-toned as with age. Remains quite well-preserved overall; tight, bright, clean and strong.

      [Bookseller: MW Books Ltd.]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Stielers Hand-Atlas Über Alle Theile Der Erde Etc. Zur Vollständigen Ausgabe in 83 Blättern.

      Papier-Mappen Gut Hier 4 Supplementmappen. INSGESAMT 24 GESTOCHENE, HANDKOLORIERTE KARTEN (von Joh. Carl Ausfeld, E. G. Edler, Wilh. Jättnig, F. von Stülpnagel, C. Poppey, C. Metzeroth, W. Behrens, Mädel), meist von F.von Stülnagel entworfen und gezeichnet, handkolorierte Karten im Format 49 Cm x 41Cm. Erste Mappe: Xte (10.) Supplement-Lieferung oder Vte (5.) Lieferung neuer Bearbeitung. Enthaltend: 3 beigebundene Blätter Vorbemerkungen (September 1841). Die Karten: 1. "Die sichtbare Seite der Mond-Oberfläche bei voller Beleuchtung nach Beer Mädler's Karte" (1841), sehr leichte Stockflecken, besonders am Rande. 2. "Der südliche gestirnte Himmel entw. u. gez. v. I. C. Bär" (1841), Stockflecken nur außen am Rande der Karte. 3. "Irland" ,1841,sauber! 4. "Afrika/Generalkarte mit Nebenkarte: Algier"(1840), sauber! 5. "Südafrika (Die Südspitze von Africa mit Nebenkarte: Kap-District" (1841, nach Kapt. Owen's Küsten-Aufnahme), sauber! 6. "Festland und Australien und benachbarte Inseln" (1841)kleines Eselsöhrchen oben rechts. Zweite Mappe: XIte (11.) Supplement-Lieferung oder VIte (6.) Lieferung neuer Bearbeitung. Enthaltend: 2 beigebundene Blätter Vorbemerkungen (Mai 1843). Die Karten: 1. "Noerdliches Italien" (1842), sauber! 2. "Griechenland und die Jonischen Inseln mit Beachtung der klassischen Zeit, neue Bearbeitung von F. von Stülpnagel (Nebenkarten: Athen und Piraeus. Grundriss von Athen.) " (1843), sauber! 3. "Amerika" (1843), sauber! 4. "Iran und Turan, Persien, Afghanistan, Beludschistan, Turkestan, neue Bearbeitung von F. von Stülpnagel" (1843), einige Stockflecken unterhalb des unteren Kartenrahmens. 5. "Süd-America in zwei Blättern, neue Bearbeitung von F. von Stülpnagel" (1843), sauber! 6. "Der südliche Theil von Süd-America mit Plänen von Bucht/Bai von Rio de Janeiro und Stadtplan ", sauber! Dritte Mappe: XIIte (12.) Supplement-Lieferung oder VIIte (7.) Lieferung neuer Bearbeitung. Enthaltend: 3 beigebundene Blätter Vorbemerkungen (September 1844). Die Karten: 1. "Deutschland und anliegende Länder zur Übersicht der Hauptstraßen und Entfernungen, neu gezeichnet (1844),Stockflecken am unteren Kartenrand. 2. "Der oesterreichische Kaiser-Staat " (1844), dazu "Plan von Wien im Maßstabe von 1-75000", Stockflecken am unteren Kartenrand. 3. "Die Schweiz" (neue Bearbeitung von F. von Stülpnagel, 1844,), sauber! 4. "Palaestina" (nach den zuverlässigsten alten und neuen Quellen von K. v. Raumer und F. v. Stülpnagel,1844, Karte besteht aus 6 Einheiten: Palästina, Die Länder der Heiligen Schrift, Der Zug der Israeliten aus Ägypten nach Kanaan, Jerusalem zur Zeit der Zerstörung durch Titus, Jerusalem zur jetzigen Zeit, Umgebung von Jerusalem), sauber! Vierte Mappe: XIIIte (13.) Supplement-Lieferung oder VIIIte (8.) Lieferung neuer Bearbeitung. Enthaltend: 2 beigebundene Blätter Vorbemerkungen (April 1846). Die Karten: 1. "Schweden und Norwegen, Dänemark, Island und Faeröer (1845,), sanft stockfleckig. 2. "Schweden und Norwegen" (1846), enthält auch 2 Pläne "Stockholm und Umgegend"), sauber! 3. "Der Rhein von Boden-See bis Köln zugleich Specialkarte von Württemberg, Baden und der Bayerischen Pfalz" (1845,), sauber! 4. "Italien (mit 3 Nebenkarten: Rom's Umgebungen, Neapel's Umgebungen, Malta, Gozzo, Comino)" (1845), sauber! 5. "Das Osmanische Reich in Asien (Klein-Asien, Armenien, Kurdistan, Mesopotamien, Syrien)" ,1846, minimal stockfleckig. 6. "Mittel- und Nord-Africa. Westlicher Theil" (1845),sauber! 7. "Mittel- und Nord-Africa. Oestlicher Theil und Arabien" (1845,enthält eine weitere kleine Karte von Habesch), sauber! 8. "Süd-Africa mit Madagascar" (1846), sauber! Eine äußerst seltene Sammlung. Interessant sind die Vorbemerkungen, die eine unverzichtbare Einführung zu der Entstehung der Karten geben. Die 1. Auflage des Atlas ist von Stieler und Christian Gottlieb Reichard (1758-1837). Nach Stieler's Tod verlegte Friedrich von Stülpnagel (1786-1865) die 2. und 3. Ausgabe. Hierbei handelt es sich also um die 2. Auflage (1845-47). 2+++ 4 maps, chronologically published for the second edition of Stieler's Hand-Atlas (1845-47), mainly clean

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Zündnadeln. Ernste u. heitere Blätter aus dem deutschen NationalKrieg gegen Napoleon III.

      Alle 28 Blätter! Gut erhalten! Sehr selten! Die Blätter 1 und 28 sind in Kopie, das Blatt 3 hat einen kleinen, aber vorhandenen Ausriss. Alle anderen Blätter sind in sehr gutem Originalzustand, ursprünglich gefalzt, jetzt plan im Großformat. Hermann Müller (1841-1934) war Architekt, Maler und Zeichner. Nach Studienjahren folgte ein Paris-Aufenthalt, bei dem er die Pläne der hessischen und badischen Präsentation auf der Weltausstellung 1867 bearbeitet hatte. An der Kunstindustrieschule zu Offenbach übernahm er für vier Jahre eine Lehrerstelle. 1868 und 1874 unternahm die unvermeidlichen Reisen ins Land der Sehnsucht der Darmstädter Romantiker. Von 1876 bis 1906 war Müller an der Landesbaugewerkschule in Darmstadt tätig, zunächst als Lehrer, 1877 als Professor und zuletzt als ihr Leiter. Ein reiches Feld seiner humoristischen Zeichenkunst sind seine vielen auf Stein gezeichneten Bilderbogen, darunter 1870/71 auch die Zündnadeln. Ernste und heitere Bilder aus dem deutschen Nationalkrieg gegen Napoleon III. Die Blätter entstandenin den ersten Tagen nach der französischen Kriegserklärung an Preußen im Jahre1870. Die Karikaturen auf den die Truppen beförderten Eisenbahnwagen, die er in den ersten Tagen nach der Mobilmachung auf dem Bahnhof durchkommen sah, brachten ihn auf den Gedanken, dass er ähnliche, aber bessere Zeichnungen entwerfen könne. Zu Hause fertigte er nun eine Anzahl Zeichnungen an und warf sie am nächsten Tage in die durchkommenden Wagen, was ungeheuren Jubel hervorrief. Als eines Tages infolge des Ausbleibens eines Zuges eine Anzahl Bogen übrig blieben, zeigte er sie einem befreundeten Buchhändler, der den Vorschlag machte, die Bogen zum Verkaufe vervielfältigen zu lassen. Müller bat sich Bedenkzeit aus, um mit seinem Vater über die Angelegenheit zu sprechen. Dieser war namentlich deshalb dagegen, weil es dem Zeichner schlecht ergehen könne, wenn die Franzosen ins Land kämen. Als der erste Bogen Zündnadeln gedruckt vorlag, war durch die siegreiche Schlacht bei Weißenburg die Gefahr einer Besetzung deutschen Bodens durch die Franzosen behoben. Die Ankunft des ersten Gefangenentransportes mit der ersten laubgeschmückten Beutekanone auf dem Bahnhof wurde im Bild festgehalten, ebenso die im Packwagen untergebrachten gefangenen Franzosen. Diese Zeichnungen wurden auf einem Bogen mit der Darstellung vereinigt, wie die Franzosen den Napoleonstag (15. August) in Berlin zu feiern gedachten. Dieser Bogen fand besonderen Beifall. Es wurden so viele Exemplare bestellt, dass es Mühe hielt, sie alle herzustellen. Die Times vom 25. August erwähnen ihn als besonders gut (especially good) und zollen den Zündnadeln ihre besondere Anerkennung mit den Worten: Die Buchhändlererker sind voll von Karikaturen, die meist von einem abscheulichen Geschmack zeugen. Eine Ausnahme davon machen die in Darmstadt verlegten und von einem Künstler namens Müller gezeichneten Zündnadeln. Ihm kommt der Ruhm zu, Wohl die ansprechendsten geliefert zu haben. Der letzte, der 28. Bogen, zeigt die Siegesfeier. (Karl Esselborn in seiner Biographie Hermann Müller, 1925).

      [Bookseller: Schlapp]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Berlin wie es ist und - trinkt. Hefte 1 - 19, 24 - 30 (letztes) = 28 Hefte (Heft 6, I.,II. und III. Lieferung) mit 28 colorierten Titelbildern, davon 9 von Theodor Hosemann, in drei Bänden.

      Je Heft ca 32 - 48 Seiten mit vorgestellten kolorierten Titelbildern. 16,5 x 11 cm, Original?Leinenbände mit goldgeprägten Rückentiteln. 28 Hefte von 32. Ohne die Hefte 20 bis 23 und 31, 32. Angebunden iim 1. Band an Heft 7: ders. : Neue Berliner Guckkastenbílder., 1. Auflage. Mannheim, Hoff, 1841. 44 Seiten.-* * * Noch gut erhaltenes und sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Matthias Severin Antiquariat Am Bayerisc]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        "Waffentanz". Eigenh. Musikmanuskript mit U. [Wohl Wien, um 1841].

      1841. 6 SS. auf gefalt. Bögen. Tinte auf Papier, mit Überarbeitungen in Blei- und Rötelstift. Folio. Der "Waffentanz aus Told' parodierender Posse: 'Wastl, oder die böhmischen Amazonen'" (Überschrift). Franz Xaver Tolds "Wastl oder die böhmischen Amazonen" (eine Variation seines Vorjahreserfolgs "Frauen im Serail") entstand 1841 für das Josefstädter Theater, wo Titl seit 1840 (als Nachfolger von Heinrich Proch) als Kapellmeister wirkte. - Sauber und wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 22.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        National System of Political Economy. Translated from the German by G. A. Matile. Including the notes of the French translation by Henri Richelot. with a preliminary essay and notes, by Stephen Colwell.

      23,5 x 15 cm. lxxiv + 61-497 pp. (so complete). Original blind stamped publishers cloth binding. *Carter/Muir: Printing and the Mind of Man, No. 311. - First English translation, originally published in German in 1841. Friedrich List (17891846) was a significant German-American economist who developed the "National System" in opposite to Adam Smith. His theory was about 70 years the "bible" for the national protective duties in Germany, United Kindom and North America. - Text partly a bit browned, in all a well preserved copy in the original publishers cloth binding. / Erste englische Übersetzung des bedeutenden Hauptwerkes von Friedrich List, wesentlich seltener als die deutsche Erstausgabe. - Exemplar im originalen geprägten Verlagseinband. - Die ersten ca. 100 Seiten leicht gebräunt und mit schwachem Feuchtigkeitsrändchen in der oberen Ecke. Insgesamt gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Bernd Braun]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Kaiser Maximilian verleiht A. Dürer das Künstlerwappen" (Andresen).

      Radierung, in der Platte monogr. und dat. "E(ugen) N(eureuther) 1841", 53,5 x 41,5 cm. Im Rand unten mit Trockenstempel "Kunst Verein in Augsburg", darüber "Eugen Neureuther invenit et fecit". - Andresen, Handb. Bd. II, Neureuther 1 Bötticher, Original-Radirungen Nr. 17 Slg. Maillinger Bd. II, 2726 Slg. Proebst 2021 Lentner 12673: "Albrecht-Dürer-Kostümfest im Odeon in München 1840. Gedenkblatt darauf ... umgeben von einer reichen Arabeske, die mit zahlr. Figuren, Portraits Münchn. Künstler geschmückt ist". - Rechts alt geschlossener Randeinriß bis knapp in die Darstellung. Künstlergraphik, Feste und Vergnügungen

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 24.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Goethes Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. [Großoktavausgabe]. 60 Bände in 30 Büchern und Registerband Inhalts- und Namensverzeichnis verfertigt von Christian Theodor Musculus. Mit 1 gest. Porträt nach Chodowiecki, 1 Kupfertafel , 6 gefalteten Beilagen und einigen Textholzschnitten.

      Standort: Vitri3 Gr.8. Marmorierte Halblederbände der Zeit mit je 2 farbigen Rückenschildern und etwas Rückenvergoldung. Groß Oktav. Allseitiger Gelbschnitt und Lesebändchen. Einbände in leicht variierender Färbung. Ecken etwas bestoßen. - 2 Bll. (in Bd. XV) gelöst, 1 Titel mit kl. Knickspur. Einbände teilweise leicht berieben ca. 10 Rücken mit kl. Knickspur, dadurch einige Rückenschilde mit kleineren Fehlstellen Bde 5/6, 7/8 u. 27/28 mit je ca. 5 cm Fraß am Außengelenk, Bd. 33/34 mit hälftiger stärkerer Fraßspur im Außengelenk, Bd. 55 mit 4 cm angeplatztem Lederbezug am Außengelenk. - Einfaches Ex Libris in den Innendeckeln - Überwiegend fleckenfreies, vollständiges und trotz der hier aufgeführten Mängel insgesamt ein richtig gutes Exemplar der Großoktavausgabe. -- Well-preserved copy of the rare large octave edition. With 1 engr. portrait after Chodowiecki, 1copper plate, 5 folding additions and several woodcuts in the text. Contemp. marbled half calf with 2 lbels in colors and some gilt spine. Comprises those 40 vols. of works prepared by Goethe himself as well as the following 20 vols of posthumous works. The portrait of Goethe, engr. after Chodowiecki in vol. LVI, presumably originates from the separately supplied series of engravings from the last Goethe edition published at the artist's lifetime (cf. Hagen 24d). - Mostly stainless, well-preserved and complete copy from the large octave edition. Hagen 24 und 24 a. - Goedeke IV/3, 14 C. -- Umfaßt die 40 Bände der von Goethe selbst noch vorbereiteten Werke sowie die anschließenden 20 Bände der nachgelassenen Werke. - Das Inhaltsverzeichnis und Namensverzeichnis von Chr. Th. Musculus und Riemer am Ende von Band LV. Das nach Chodowiecki gestochene Porträt Goethes in Band. LVI wohl aus der zur Goethe-Ausgabe letzter Hand sep. gelieferten Folge von Kupferstichen (vgl. Hagen 24d). -- Die doppelt gefalteten Tabellen befinden sich in Bd. 35 S. 348 / Bd. 44 S. 94 und S. 100 / Bd. 45 S. 417 / Bd. 55 S. 174 / Bd. 60 S. 22. Eine geologische Kupfertafel in Band 51 auf S. 152 mit 7 Abbildungen und ein gestochenes Portrait "Goethe in seinem sieben und zwanzigsten Jahre" nach Chodowiecki von C. A. Schwerdgeburdt 1841 in Band 55 als Frontispiz (lose inneliegend, stärker gebräunt). Ebenfalls in Band 55 auf den Seiten 29, 83, 86 und 87 vier Holzschnitte u.a. zur Optik im Text.

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        WILHELM I., König von Württemberg (1781 - 1864)., "Wilhelm I. Koenig von Württemberg". Ganzfigur nach viertellinks in Generalsuniform zu Pferde, in Begleitung seiner Suite, im Hintergrund ein trabendes württembergisches Reiterregiment bei einem Manöver, dahinter Infanterie und Artillerie.

      Altkol. Lithographie von Gustav Kraus, dat. 1841, 52 x 43,5 cm. Pressler 599. - Aus der Serie der sog. "Fürstenbilder". - Auf braunen Karton aufgezogen, die Inschrift und das Wappen unten gesondert montiert. Herrliches Altkolorit! Porträts, Ludwig I., Wittelsbacher

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HISTOIRE DE LA VIE DES ECRITS ET DES DOCTRINES DE MARTIN LUTHER

      París. 1841. 2Vol: 1vol, 3 grabados+XXXII+506Pág+2h. 2vol, 2h+1 grabado+587Pág+2h+1 desplegable. Holandesa. 22X14. Tercera edición revisada y aumentada considerablemente. Su vida, historia, doctrina y sus escritos lógicamente. Edición muy rara. Ref 8.6 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        A Treatise upon Falconry in two parts

      Berwick-upon-Tweed: Printed for the author. G : in good condition without dust jacket as issued. Lower edge tear to frontis plate along inner margin. Occasional light foxing. Marbled endpapers. 1841. First Edition. Brown hardback half-leather cover on marbled boards. 215mm x 135mm (8" x 5"). vii, 277pp, 6pp. Engraved frontispiece. A scarce book on this fascinating subject. .

      [Bookseller: Barter Books Ltd]
 28.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die ganze Heilige Schrift nach der deutschen Übersetzung Martin Luthers. Vorrede an den Gottseligen Leser von Johann Michael Dillherr. Prediger bey S.Sebald und Professor in Nürnberg.

      1181 S. zahl. Abb. i. Txt. Fraktursschrift, unbekannter Einband, neu gebunden, Ledereinband, dreiseitiger Farbschnitt zahlreiche Seiten am Anfang und Ende restauriert, Texte z. T. nicht vollständig Erste und letzte Seite handschriftlich. Titelblatt fehlt. Inhalt: D. Martin Luthers Vorrede auf das Alte Testament. Register der fürnehmsten Glaubens- und Lebens-Puncten Christlicher Lehre. Chronologia oder Zeit-Register.. sowohl im Alten als Neuen Testament. Register der Historien und Erklärung der fremden Namen. Reg. u. Verzeichnis .. die fürnehmsten Zeugnis u. Sprüche Mose und der Propheten... im Neuen Testament. Kurzgefassten Lebens-Lauf desseeligen Herrn Martin Luthers... wie auch Katharina von Boren Anhang: Register über die Episteln und Evangelia auf alle Sonntage und fürnehmsten Feste durchs ganze Jahr Die Haupt Symbola oder Bekänntnisse Cristl. Glaubens Confessio: Oder Bekäntnis des Glaubens ohne Jahresangabe um ca. 1841. Ohne Angabe Verlag wahrscheinlich Endter, Nürnberg. Ökonomisch wurde auch seitens der Druckerei vorgegangen. Man versah einzig und allein die Haupttitelseite unten mit dem Erscheinungsjahr. Alle anderen Zwischentitel blieben ohne Jahreszahl. So konnte man nicht nur diese Titelblätter weiterverwenden, wenn sie von einer früheren Auflage übrig geblieben waren. Man verfuhr auch so mit allen noch vorhandenen Bogen oder Lagen, insbesondere bei den Weimarer Bibeln mit den Kupfern. Umgekehrt konnte es passieren, dass sich die zahlreich verwendeten Zierstücke (Initialen, Vignetten, Zierleisten. Rahmen der Textholzschnitte u.ä.), die als Holzschnitte mit dem Bleisatz zusammen gedruckt wurden, stärker abnutzten als die Bleibuchstaben und ausgetauscht werden mussten. Stand kein identisches Stück zur Verfügung, wich man auf andere Muster aus, so dass oft eine Auflage nicht in allen Exemplaren völlig identisch ist. Dies erschwert die Bestimmung von Fragmenten ungemein, da die Familienbibeln in Privatbesitz oft ihrer Titelblätter verlustig gingen. Wegen des sehr hohen Aufwandes, den die Weimarer Bibel erfordert hatte, gab Wolfgang Endter der Ältere 1656 eine kleinere Variante heraus, die unter der Verantwortung des eben genannten Nürnberger Pfarrers und Rhetorikers Johann Michael Dilherr (1604-1669) stand. Die Dilherr-Bibel garantierte den Endters die größten Erfolge. Von 1656 bis 1788 erschienen mindestens 29 Auflagen. Sie bieten den reinen Text der Luther-Bibel fortlaufend, eignen sich demnach auch zum Vorlesen in Kirche und Familie und sind durch ihre in den Text eingestreuten zweispaltigen Holzschnitte Bilderbuch zugleich.

      [Bookseller: Franklin61]
 29.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Trecesimo - All'Egregio Signore Antonio Pilosio di Castelpagano Nobile dell'Impero Austriaco

      1841. Bella e grande veduta della cittadina del Friuli, dedicata al Signore Antonio Pilosio di Castelpagano Nobile dell'Impero Austriaco mm 295x414

      [Bookseller: Libreria Trippini Sergio]
 30.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        e Palamede de, reve mensuelle des Echecs et Autres Jeux

      Bureau de la Revue au Cercle des Echecs, Paris 1841 - 339 pages with diagrams, illustrations and index. Royal ocatavo (9 1/2" x 6 1/4") bound in quarter leather with gilt lettering to spine over red boards. Volume one of the second era. (Bibliotheca Van der Linde-Niemeijeriana:6013) First edition. In 1836, fans of Cafe de la Regence at the French Place du Theatre in Paris, and friends of Louis Charles Mahe De La Bourdonnais, decided to create a magazine, named Le Palamede, which would show the beauty on the game of chess. The French, recognized as the best players in the world; since, in 1834 La Bourdonnais met Irish master Alexander MacDonnell in a series of six matches, with La Bourdonnais winning (+45, =13, -27) overall, and created a fervor for the game not only in England but France as well. The publication began in 1836 and the premature death of the Bourdonnais in 1840, interrupted for two years the publication of Palamedes, before it was revived in December 1841 by Pierre Charles Fournier de Saint-Amant, his successor in the supremacy of the Cafe de la Regence; who continued publishing it until the end of 1847. The magazine lived another five years, with nearly 300 subscribers, before dying in 1847. It was named after Palamedes, the inventor of dice in Greek mythology. Condition: Spine heavily scuffed, corners badly bruised and worn and rubbed through, previous owner's tag to front pastedown, foxing and occasional marginalia else a good copy. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: The Book Collector, Inc. ABAA,IOBA,TxBA]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Old Curiosity Shop

      London: Chapman and Hall,, 1841. Tall octavo. Original purple fine-diaper cloth, title to spine gilt, geometric design to spine and rocco design to covers stamped in blind, marbled endpapers and edges. Illustrations by George Cattermole and Hablot K. Browne. Bookseller's ticket to front pastedown, 1912 Charles Dickens Centenary Testimonial commemorative stamp to verso of front free endpaper, contemporary ownership inscription to title page. Spine faded to brown, spine ends and tips a little worn, some discolouration to covers, a couple of gatherings standing slightly proud, occasional faint foxing to contents. An excellent copy. First separate edition, created from portions of Master Humphrey's Clock. It was first published along with Barnaby Rudge in Master Humphrey's Clock in 1840.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die ganze Heilige Schrift nach der deutschen Übersetzung Martin Luthers. Vorrede an den Gottseligen Leser von Johann Michael Dillherr. Prediger bey S.Sebald und Professor in Nürnberg.

      Nürnberg : (Endter) ; o.J., um ca., 1841. 1181 S.; zahl. Abb. i. Txt. Fraktursschrift, unbekannter Einband, neu gebunden, Ledereinband, dreiseitiger Farbschnitt zahlreiche Seiten am Anfang und Ende restauriert, Texte z. T. nicht vollständig; Erste und letzte Seite handschriftlich.; Titelblatt fehlt. Inhalt: D. Martin Luthers Vorrede auf das Alte Testament. Register der fürnehmsten Glaubens- und Lebens-Puncten Christlicher Lehre. Chronologia oder Zeit-Register.. sowohl im Alten als Neuen Testament. Register der Historien und Erklärung der fremden Namen. Reg. u. Verzeichnis .. die fürnehmsten Zeugnis u. Sprüche Mose und der Propheten... im Neuen Testament. Kurzgefassten Lebens-Lauf desseeligen Herrn Martin Luthers... wie auch Katharina von Boren ; Anhang: Register über die Episteln und Evangelia auf alle Sonntage und fürnehmsten Feste durchs ganze Jahr; Die Haupt Symbola oder Bekänntnisse Cristl. Glaubens; Confessio: Oder Bekäntnis des Glaubens; ohne Jahresangabe um ca. 1841. Ohne Angabe Verlag; wahrscheinlich Endter, Nürnberg. Ökonomisch wurde auch seitens der Druckerei vorgegangen. Man versah einzig und allein die Haupttitelseite unten mit dem Erscheinungsjahr. Alle anderen Zwischentitel blieben ohne Jahreszahl. So konnte man nicht nur diese Titelblätter weiterverwenden, wenn sie von einer früheren Auflage übrig geblieben waren. Man verfuhr auch so mit allen noch vorhandenen Bogen oder Lagen, insbesondere bei den Weimarer Bibeln mit den Kupfern. Umgekehrt konnte es passieren, dass sich die zahlreich verwendeten Zierstücke (Initialen, Vignetten, Zierleisten. Rahmen der Textholzschnitte u.ä.), die als Holzschnitte mit dem Bleisatz zusammen gedruckt wurden, stärker abnutzten als die Bleibuchstaben und ausgetauscht werden mussten. Stand kein identisches Stück zur Verfügung, wich man auf andere Muster aus, so dass oft eine Auflage nicht in allen Exemplaren völlig identisch ist. Dies erschwert die Bestimmung von Fragmenten ungemein, da die Familienbibeln in Privatbesitz oft ihrer Titelblätter verlustig gingen. Wegen des sehr hohen Aufwandes, den die Weimarer Bibel erfordert hatte, gab Wolfgang Endter der Ältere 1656 eine kleinere Variante heraus, die unter der Verantwortung des eben genannten Nürnberger Pfarrers und Rhetorikers Johann Michael Dilherr (1604-1669) stand. Die Dilherr-Bibel garantierte den Endters die größten Erfolge. Von 1656 bis 1788 erschienen mindestens 29 Auflagen. Sie bieten den reinen Text der Luther-Bibel fortlaufend, eignen sich demnach auch zum Vorlesen in Kirche und Familie und sind durch ihre in den Text eingestreuten zweispaltigen Holzschnitte Bilderbuch zugleich. Versandkostenfreie Lieferung Bibel

      [Bookseller: Bäßler Frank]
 33.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Vite dei pittori ed artefici bolognesi.

      Bologna, Tipi Governativi alla Volpe, 1841/1843, 5 parti in in due vol. In 8*, cartonato originale coevo. pp. 22-(2)-202-(2)200-(2)(4)-114-(1)- 405-(3). Ritratti di C. C. Malvasia, F. Francia, F. Primaticcio, Agostino, Ludovico Carracci, Guido Reni e del "Guercino" in tav. f.t. Manca quello di Annibale. Buon esemplare. Lozzi, 421: "non facili a trovare tutte complete, specie dei ritratti".

      [Bookseller: Libreria Piani già Naturalistica]
 34.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Les Bulletins de la Grande Armée : précédés des rapports sur l'armée Française . 6 vol.

      Lesage : E. Prieur et J. Dumaine,, Paris 1841 - Titre : Les Bulletins de la Grande Armée : précédés des rapports sur l'armée française depuis Toulon jusqu'à Waterloo, extraits textuellement du Moniteur et des Annales de l'Empire : histoire militaire du général Bonaparte et de l'Empereur Napoléon, avec des notes historiques et biographiques sur chaque officier / par Adrien Pascal. - Publication : 1841-1844. - Le titre des tomes 5 et 6 porte : "Les bulletins de la Grande armée : précédés et accompagnés des rapports sur les armées françaises de 1792 à 1815.". Tom 1 : 480 p., tables ; Tom 2 : 4, 492 p., tables ; Tom 3 : 480 p. Tom 4 : 482 p. ; Tom 5 : 476 p. ; Tom 6 : 400 p. + Correspondance inédite de l'Empereur Napoléon avec le commandant en chef de l'artillerie de la Grande Armée pendant les campagnes de 1809 en Autriche ,1810-1811 en Espagne et 1812 en Russie avec un fac smille autographe de Napoléon et des notes historiques et topographiques. 98 p. + 1 table. - 6 volumes, demi-chagrin rouge, dos à nerfs orné, monogramme en queue, tranche marbrées (Ch. De Haas). Rousseurs et feuillets brunis. Exemplaire provenant de la bibliothèque du peintre Ernest Meissonier, avec son monogramme EM au dos, et dans une reliure signée. - Ernest Meissonier (1815 - 1891) peintre et sculpteur français, spécialisé dans la peinture historique militaire. - Ch. De Haas (Charles Haas, relieur à Paris, rue de Babylone) - auteur : Adrien Pascal (1815-1863) est un historien militaire français. A. Pascal fut le chef de service de la publicité auprès de la Commission impériale de l'Exposition universelle de 1855. - Livre est en très bon état. Size: In-8° [Attributes: First Edition; Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Lettres Slaves - Librairie]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Obras De D. (5 tomos)

      Imprenta De Mellado, Madrid 1841 - Caballero del Habito de Santiago, Secretario del rey y Señor de la Villa de la Torre de Juan Abad. Segunda Edicion.Ilustrada con notas y grabados poblicadas por D. Basilio Sebastian Castellanos, D. Vicente Castello y D. Antonio Rotondo. (5 Tomos). Size: 4º. 444 Pp. 388 Pp. 400 Pp. 411 Pp. 374 Pp. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Vilallibres]
 36.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Abbazia di Rosazzo - A Monsig.r Illustriss.o e R.mo Emmanuele Lodi

      1841. Veduta dell'Abbazia di Rosazzo dedicata a Emmanuele Lodi Vescovo di Udine mm 288x415

      [Bookseller: Libreria Trippini Sergio]
 37.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Die ganze Heilige Schrift nach der deutschen Übersetzung Martin Luthers. Vorrede an den Gottseligen Leser von Johann Michael Dillherr. Prediger bey S.Sebald und Professor in Nürnberg.

      Nürnberg : (Endter) ; o.J., um ca., 1841 - 1181 S.; zahl. Abb. i. Txt. zahlreiche Seiten am Anfang und Ende restauriert, Texte z. T. nicht vollständig; Erste und letzte Seite handschriftlich.; Titelblatt fehlt. Inhalt: D. Martin Luthers Vorrede auf das Alte Testament. Register der fürnehmsten Glaubens- und Lebens-Puncten Christlicher Lehre. Chronologia oder Zeit-Register. sowohl im Alten als Neuen Testament. Register der Historien und Erklärung der fremden Namen. Reg. u. Verzeichnis . die fürnehmsten Zeugnis u. Sprüche Mose und der Propheten. im Neuen Testament. Kurzgefassten Lebens-Lauf desseeligen Herrn Martin Luthers. wie auch Katharina von Boren ; Anhang: Register über die Episteln und Evangelia auf alle Sonntage und fürnehmsten Feste durchs ganze Jahr; Die Haupt Symbola oder Bekänntnisse Cristl. Glaubens; Confessio: Oder Bekäntnis des Glaubens; ohne Jahresangabe um ca. 1841. Ohne Angabe Verlag; wahrscheinlich Endter, Nürnberg. Ökonomisch wurde auch seitens der Druckerei vorgegangen. Man versah einzig und allein die Haupttitelseite unten mit dem Erscheinungsjahr. Alle anderen Zwischentitel blieben ohne Jahreszahl. So konnte man nicht nur diese Titelblätter weiterverwenden, wenn sie von einer früheren Auflage übrig geblieben waren. Man verfuhr auch so mit allen noch vorhandenen Bogen oder Lagen, insbesondere bei den Weimarer Bibeln mit den Kupfern. Umgekehrt konnte es passieren, dass sich die zahlreich verwendeten Zierstücke (Initialen, Vignetten, Zierleisten. Rahmen der Textholzschnitte u.ä.), die als Holzschnitte mit dem Bleisatz zusammen gedruckt wurden, stärker abnutzten als die Bleibuchstaben und ausgetauscht werden mussten. Stand kein identisches Stück zur Verfügung, wich man auf andere Muster aus, so dass oft eine Auflage nicht in allen Exemplaren völlig identisch ist. Dies erschwert die Bestimmung von Fragmenten ungemein, da die Familienbibeln in Privatbesitz oft ihrer Titelblätter verlustig gingen. Wegen des sehr hohen Aufwandes, den die Weimarer Bibel erfordert hatte, gab Wolfgang Endter der Ältere 1656 eine kleinere Variante heraus, die unter der Verantwortung des eben genannten Nürnberger Pfarrers und Rhetorikers Johann Michael Dilherr (1604-1669) stand. Die Dilherr-Bibel garantierte den Endters die größten Erfolge. Von 1656 bis 1788 erschienen mindestens 29 Auflagen. Sie bieten den reinen Text der Luther-Bibel fortlaufend, eignen sich demnach auch zum Vorlesen in Kirche und Familie und sind durch ihre in den Text eingestreuten zweispaltigen Holzschnitte Bilderbuch zugleich. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 6000 Fraktursschrift, unbekannter Einband, neu gebunden, Ledereinband, dreiseitiger Farbschnitt

      [Bookseller: Antiquariat Bäßler]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        KRONBERG/Taunus. Gesamtansicht.

      - Lithographie mit Tonplatte von Walton nach M.de Humboldt bei Hullmandel, 1841, 17 x 24 cm.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Austrian Album with original pencil drawings and cut-outs

      Salzburg, Wien, etc., 1841-1845. Full Leather Box. Very Good. Oblong, 9 by 16 cm. 24 leaves of content, 12 of which have original artwork. Two of the specimens of artwork are delicate folk art-ish cut-outs -- one, a seraph surrounded by a wreath, the other, a brown tree. The rest are pencil drawings, a few qualifying as exquisite miniatures. Of these, one is of a bridge and castle, another, a lodge atop a hill -- this one being executed with a folk art sensibility. One of the remaining images is of a barefoot beggar in a long coat. Especially pleasing to us is a drawing of a dagger of sorts inserted diagonally through a laurel. Such albums would appear incomplete without the requisite tombstone or monument and landscape with ruins, and both are present here. The album overall is fairly typical of the more attractive sort of Biedermeier period album amicorum. In this case, the box is especially lovely, with its inlays of red leather and extensive gilt ornamentation, not to mention its gilt edging. Also some blank sheets, with a ribbon pull housed within. Moderate wear generally.

      [Bookseller: White Fox Rare Books and Antiques]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


         [JAVA] Entrée du canal de Samarang (Ile de Java).

      Paris 1841-1854 260 x 391 mm. Vue de l'entrée du canal de Semarang, sur la côte occidentale de l'île de Java, dessinée par Ernest Goupil et lithographiée par Blanchard, issue du Voyage au Pôle Sud et dans l'Océanie. Au cours de cette troisième et dernière expédition, réalisée entre 1837 et 1840, et dont Ernest Goupil était le dessinateur officiel, Dumont d'Urville visita successivement les Marquises, Tahiti, les archipels Hamoa et Viti, Vanikoro, les îles Salomon, les Carolines, la Nouvelle-Guinée et l'Australie. Cachet froid de l'éditeur. Bel exemplaire.

      [Bookseller: Librairie Le Bail]
 41.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        The Life and Times of Dick Whittington:

      London, Hugh Cunningham, 1841. An Historical Romance. Octavo. Finely bound by The Chelsea Bindery in full red morocco, titles and box design to spine gilt, raised bands, rule to boards gilt, inner dentelles gilt, marbled endpapers, top edge gilt. Frontispiece and twenty-one illustrations. A fine copy. First edition, beautifully bound by the Chelsea Bindery.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Republic of Texas Government $100 bond issued payable to Charles De Morse, known as "The Father of Texas Journalism" and the principle maker and recorder of Texas history

      Texas: , 1841-1846. Texas, 1841-1846. 10" x 7.75". "10"" x 7.75"" document with one 1/2"" chip to right edge. All coupons present. Presented floated in a wood frame to a size of 15.5"" x 13"". Background mat very lightly foxed, frame lightly scuffed. Issued to ""Charles De Morse"", and signed by ""David Burnet"", Pres."" and ""William Seven, Sec of Treas.""A beautifully engraved Government Bond issued by the Republic of Texas in 1841 to the well loved Texan known as ""The Father of Texas Journalism"", Charles De Morse. The bond was payable at the interest of eight percent per annum (a rate not that dissimilar to the interest rates of today)…payable seminally on the first days of January and July. The production of the certificate was a joint venture between the â€

      [Bookseller: University Archives ]
 43.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Viaje pintoresco al rededor del mundo a las dos Americas, Asia y Africa. (3 volúmenes)

      Imprenta y Libreria De J. Oliveres Editor, Barcelona 1841 - Numerosos grabados en acero de M. de Sainson. Encuacernacion algo rozada Size: 4º. 395 Pp. 280 Pp. 318 Pp. Mapas Plegados. Ilustr [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Vilallibres]
 44.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Oliver Twist. 3rd edn. 3 vols.

      Chapman & Hall. 1841 Plates sl. spotted in places. Contemp. full tan calf, spines gilt in compartments, maroon morocco labels, single-ruled borders in gilt. Small monogram booklabels, WMC; bookseller's ticket: Simms & Dinham, Manchester. A v.g. handsome copy.Dickens wrote a new xii-page introduction for this edition, in which he challenged those who accused him of portraying social deprivation in too fine a detail. 'I saw no reason, when I wrote this book, why the very dregs of life ... should not serve the purpose of a moral, at least as well as its froth and cream. ... But there are people of so refined and delicate a nature, that they cannot bear the contemplation of these horrors. ... I have no desire to make proselytes among such people. I have no respect for their opinion ... do not covet their approval; and do not write for their amusement. I venture to say this without reserve; for I am not aware of any writer in our language having a respect for himself, or held in any respect by his posterity, who ever has descended to the taste of this fastidious class.'

      [Bookseller: Jarndyce Rare Books]
 45.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Eliza Grimwood, a domestic legend of the Waterloo Road, with biographical notices of her fair companions; also, Sketches of dukes, lords, Hon. M.P.s, magistrates, and her murderer. FIRST EDITION.

      B.D. Cousins. [1841] Front., illus. two signed W.M. or N. Contemp. half brown calf, gilt spine, red label; rubbed & sl. chipped at tail.Scarce: BL & Oxford only on Copac. In 40 pts, the last two without illus. The frontispiece is 'Catastrophe at Whorlton Bridge ... 14th October, 1829'. The plot is based on the actual murder of a prostitute on 6th May 1838. 'Lloyd's Weekly London Newspaper' reports in August 1845 that the man named Hubbard, charged with the murder and exculpated, had died in about 1842, but that a soldier named George Hill supposedly confessed in Dublin in 1844. On September 14, 1845 the newspaper reports that a suspect who has signed a confession has appeared in Court, but there is no further information. This revival of interest in the case was perhaps prompted by the publication of this satirical novel, vividly exposing London low life, which however names a different murderer. It was first advertised in 1841 with Pt. 1 to be given away with no. 235 of The Penny Satirist

      [Bookseller: Jarndyce Rare Books]
 46.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.