viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1838

        \"Ordinanz-Zelt Sr. k. Hoheit des Prinzen Carl von Bayern, erobert durch Churfürst Max Emanuel im Türkenkrieg 1688\". Blick auf die Türkenzelte beim Augsburger Lager, im Hintergrund Gesamtansicht von Augsburg.

       Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, 1838, 25 x 37,5 cm. Pressler 438. - \"Im Mittelgrund das große, von Kurfürst Max Emanuel in der Schlacht bei Mohacs 1687 erbeutete Zelt, links davon das kleine Türkenzelt (heute im Armeemuseum Ingolstadt). Vor dem großen Zelt Prinz Carl in einer Besprechung mit mehreren Offizieren, darunter Graf Hertling, Graf Pappenheim, Herzog Leuchtenberg und Kronprinz Maximilian. Ringsum Gruppen bayerischer Soldaten, teils zu Pferd. In der Mitte vorne sprengt ein Meldereiter davon. Links vorne ein Husar, der nicht der bayerischen Armee angehört. Recht vorne Marketender\" (Pressler 419, zur Vorzeichnung). - Bis auf die Einfassungslinie geschnitten und alt mit Titelei auf braunes Papier mit Goldlinie montiert. Das braune Papier leicht knittrig. Frisches Altkolorit! Versand D: 6,00 EUR BAYERN, Militaria, Schwaben

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 1.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Oliver Twist; or the Parish Boy's Progress

      London: Richard Bentley 1838 - Three volumes. Illustrated with twenty-four streel-engraved plates by George Cruikshank. First edition, first issue, with "Boz" on the title pages and the "Fireside plate" in Volume III. Publisher's variant horizontally-ribbed cloth, with arabesque designs to the boards in blind, four bands to the spine in blind, lettered in gilt, pale yellow coated endpapers. About very good, with some minor repairs to the cloth at the spines, a few minor chips to the spine ends, a few signatures slightly loosened, hinges very lightly starting inside the covers at the spine ends, some light soiling and dampstaining to the boards, the usual toning and minor spotting to the plates, Vol. II with an erased former owner's inscription to the front free endpaper, a few scattered spots to the otherwise clean pages. Overall, a presentable copy of Dicken's second novel in the original cloth. Smith I, 4. This copy of Oliver Twist is the first issue of the text in book form, with Dickens credited as "Boz" on the title page and with the final plate, "Rose Maylie and Oliver," depicting a fireside scene. Later issues of the first edition contain a cancel title page citing Charles Dickens as the author and have the "Church plate," which shows Rose and Oliver in a church, as the final illustration. As Smith explains in his bibliography, "When Bentley decided to publish Oliver in book form before its completion in his periodical, Cruikshank had to complete the last few plates in haste" and Dickens was not able to review them "until the eve of publication." Published shortly after the enactment of the Poor Law Amendment Act of 1834, which mandated that state poor relief would only be given to workhouse residents, Oliver Twist served as a vehicle for Dicken's criticism of the effects of poverty left unabated. Specifically, this social novel tells the story of poor, orphaned Oliver Twist who is drawn into the dark worlds of child labor, petty crime, and life in the London slums. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: B & B Rare Books, Ltd., ABAA]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Deutsches Wörterbuch, von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm [Das Grimmsche Wörterbuch]. - Bände 1-32 (A-Z) sowie 1 Quellenverzeichnis. - Insgesamt 33 Bände. - Reprint-Ausgabe.

      Insgesamt 34824 Seiten. Band 1 mit Doppelportrait der Gebrüder Grimm sowie jeweils 1 Titelvignette. 4 (26 x 19 cm). Sehr schöne schwarze Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln und braunbeigen Deckelbezügen. [Hardcover / fest gebunden]. Zaunmüller, Sprachwörterbücher 47. - "Das Deutsche Wörterbuch (DWB) ist das größte und umfassendste Wörterbuch zur deutschen Sprache seit dem 16. Jahrhundert mit Wortbedeutungen und Belegstellen. Es wird auch 'Der Grimm' genannt, weil es die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm waren, die 1838 mit dem DWB begonnen haben. Erst 1961, nach 123 Jahren, wurde es beendet. Insgesamt entstanden 32 Bände. Die Neubearbeitung hat jedoch gleichzeitig mit dem Abschluss der Arbeit begonnen. Ein zusätzlicher Quellenband erschien 1971. [...]. Ein Neudruck der gebundenen Ausgabe ist im 'Haus-Verlag' der Brüder Grimm, dem S. Hirzel Verlag, erschienen. Dort erschien auch zwischen dem 1. Mai 1852 und 1971 die Erstausgabe des Gesamtwerks. Es besteht aus 33 Bänden mit 34.824 Seiten." (Quelle: Wikipedia). - Minimale Anstaubungen und kleine Lagerspuren, Schnitte etwas gebräunt. Einige Lederbezüge der Rücken gering faltig und etwas angekräuselt (wohl produktionsbedingt). Ein Band mit minimal (!) unfrischem Vorderdeckel (leichter, unauffälliger Ansatz einer Feuchtigkeitsspur). - Sauberes, sehr gut erhaltenes Exemplar der monumentalen Reprint-Ausgabe in dekorativen Einbänden.

      [Bookseller: Antiquariat-Kretzer]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Flora and Sylva. A monthly review for lovers of garden, woodland, tree or flower new and rare plants, trees, shrubs, and fruits, (in 3 Bänden)

      Mit zahlreichen lithographierten Tafeln, 1 Bl., 324 Seiten 1 Bl., 392 Seiten 1 Bl., 360 Seiten, 4, blauer OPp mit Kopfgoldchnitt Schönes unbeschnittenes Exemplar. Erste Ausgabe der schönen Pflanzenmonographie. Herausgegeben von dem irischen Schriftsteller und Gärtner William Robinson (1838-1935), der seine Vorstellung eines ursprünglichen, natürlichen und wilden Gartens in zahlreichen Schriften propagierte

      [Bookseller: Antiquariat im Baldreit]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Constituição politica da monarchia portugueza.

      Lisbon, Na Imprensa Nacional, 1838. - 4°, contemporary blue, red, orange and white decorated wrappers (spine largely defective). Woodcut Portuguese royal arms on title page. Very good to fine condition. Signature of Manoel Antonio Teneiro [?] do Aragão in lower blank margin of recto of leaf following the title page. (1 l.), 31, (1) pp. *** FIRST EDITION [?] of the third Portuguese constitution. There is another 1838 edition by the same publisher. No priority has been established. Both editions say "Edição Official" on the versos of their title pages. The present constitution is a reworking of the first Portuguese constitution, originally decreed by the General, Extraordinary and Constitutional Cortes on September 23, 1822, accepted by D. João VI on October 1 of the same year, then renounced by him on May 31, 1823. It was re-instituted with modifications under the liberal regime early in the reign of D. Maria II from September 10, 1836 until April 4, 1838. This present version contains the date 20 March 1838 on p. 26, at the end of the text of the constitution, followed by the names of the deputies to the Cortes which approved it on pp. 26-30, followed in turn by the Queen's acceptance and her oath to uphold the constitution, dated 4 April 1838, on p. 31. This third Portuguese constitution remained in force until February 10, 1842, when it was replaced by the @Carta constitucional, which had originally been decreed by D. Pedro I, Emperor of Brazil in 1826, abrogated by D. Miguel in 1828, and put back into force after the victory of the liberals under D. Pedro in August 1834.The deputies who signed this constitution, in addition to coming from all corners of continental Portugal, included António Bernardo da Costa Cabral, António José Pereira Leite, the Barão de Naronha, João Baptista de Almeida Garrett, João Soares de Albergaria Cabral, Manuel António de Vasconcellos Pereira, and António Joaquim Nunes de Vasconcellos, representing the Açores, Jose Teixeira Rebello and Lourenço José Moniz, representing Madeira, and Theodorico José d'Abrantes, representing Moçambique.In this copy the leaf with the heading "Decreto" granting exclusive privilege of printing this constitution to the Imprensa Nacional, is bound after the title page.*** Not referred to by Innocêncio. Porbase cites four copies of the present edition, all in the Biblioteca Nacional de Portugal (but calling it an 8º, in error; one in "mau estado"), as well as a single copy of an edition of the same year and publisher, in 16º with 59 pp., (2 ll.)., also in the Biblioteca Nacional de Portugal. OCLC locates a copy of the 59 pp. 16º edition at the Yale Law School Library. No edition located in Copac. Not located in Hollis. Not located in Melvyl. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Soft Cover]

      [Bookseller: Richard C. Ramer Old and Rare Books]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Holländischer Dorfweg mit Holzbrücke. Originale Rötelzeichnung mit teilweiser Lavierung auf getöntem Papier eines holländischen Meisters.

      (Knickspuren im oberen Bereich des Bildes, wenig braunfleckig, verso mit kleinen Stempeln) Eine stimmungsvolle, meisterlich ausgeführte Dorfansicht. - Laut Katalogeintrag eines renommierten Berliner Buch- und Kunstauktionshauses stammt diese Zeichnung aus der Sammlung des Dr. Hugo Toman (1838 - Prag - 1898). Verso finden sich zwei kleine Stempel "Jan Weger". Herr Holm Bevers, Hauptkustos für niederländische und englische Kunst, Kupferstichkabinett der staatlichen Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz (SMPK) hat die Zeichnung für das Auktionshaus begutachtet. Auf einem auf den Trägerkarton montierten Schildchen und auf der Rückseite der Zeichnung finden sich Zuschreibungen von alter Hand "Jan Bapt. Weenix (Amsterdam 1621 - 1660)". Jan Baptist Weenix (Vornamen auch Giovanni Battista Nachnamen auch Weenincks, Weenincx, Weeninx) (geb. 1621 in Amsterdam gest. um 1660 in Huis ter Mey, heute Haarzuilens bei Utrecht) war ein niederländischer Maler des Goldenen Zeitalters. (wikipedia). - Thieme-Becker XXXV, Seite 246 f. (für Weenix).

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Le Spectateur Militaire. Recueil de sciences, d'art et d'histoire militaire. du XXVe volume au XLIIIe volume .

      1838Paris, Chez Noirot, 1838 - 1er sem.1847 ; ensemble de 19 volumes in-8°, demi-basane fauve de l'époque dos lisse orné de palettes dorés, titre, date et tomaison dorés et mentions dorées du 8e de Ligne et 89e. en pied; environ 700 pages par volume. IIlustré de nombreuses cartes, plans, planches et gravures la plupart dépliants. Illustré de nombreuses cartes, plans, planches et gravures la plupart dépliants.Les volumes ont été reliés à partir des mois de janvier ou de juillet, mais la pagination revient à la page 1 tous les 6 mois ( printemps et automne). Exemple: les volumes peuvent ainsi commencer à la page 350, sans aucun manque.Il devrait y avoir une page de titre tous les trois mois, il en manque un certain nombre dans les volumes.Reliure frottée avec manques à plusieurs coiffes, fentes à plusieurs charnières, plusieurs dos brunis, rousseurs inégales. Rare ensemble de 19 volumes se suivant, de cette revue qui mêle histoire, voyages, campagnes militaires, stratégie, armements, etc...( Reu-CO2)

      [Bookseller: Livres Anciens N. Rousseau]
 7.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        FRIEDBERG. - Manöver., "Grosses Manöver, linker Flügel unter Commando Sr. k. Hoheit des Prinzen Carl von Bayern bei Friedberg". Blick auf die Truppenübung, im Hintergrund Gesamtansicht von Friedberg.

      Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, 1838, 25,5 x 38 cm. Pressler 439 Schefold 43761. - "In der Mitte reitet Prinz Carl mit seinem Stab nach vorne. Links marschierende Infanterie mit Tambouren und Tambourmajor, rechts nach hinten fahrend sogenannte Wurstwagen (Munitionswagen) der Artillerie, auf denen die Bedienungsmannschaften sitzen. Hinten geht die feindliche Schützenkette feuernd auf Friedberg zurück und räumt dem Angreifer das Feld. Ganz hinten am Horizont Friedberg. Rechts vorne zwei Bauern und eine Bäuerin, links vorne ein zu Mitte sprengender Adjutant" (Pressler 426, zur Vorzeichnung). - "... jedoch rechts vorne bei der Bauerngruppe eine zusätzliche Frau und daneben ein abgesessener Chevauleger, dessen Pferd die für diese Reitertruppe damals eingeführte Lammfelldecke trägt" (Pressler 439). - Bis auf die Einfassungslinie geschnitten und alt mit Titelei auf braunes Papier mit Goldlinie montiert. Das braune Papier vorallem unten etwas fleckig. Frisches Altkolorit! BAYERN, Militaria, Schwaben

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Grundzüge der allgemeinen Naturlehre des Menschen

      21,5 cm.Ld. Mit Stahlstichpotrait vom Autor, roter Marokaneinband - Prägedruck, Buchdeckel und hinterer Buchdeckel geht Schutzumschalg ab und etwas beschmutzt, Buchecken bestoßen und berieben, Buchrücken geht Farbe ein bisschen ab, hintere fliegende Vorsatzblatt etwas beschmutzt, einige unfrische Seiten erste und zweite Abtheilung: "Grundzüge der Naturlehre des Menschen von seinem Werden bis zum Tode" (1838) -352 S. dritte und vierte (letzte) Abtheilung: "Grundzüge der Naturlehre des Menschen von seinem Werden bis zum Tode" (1839) mit vollständigen Registern - 492 S. Guter Zustand.

      [Bookseller: Ant. Unterberger Buchgemeinschaft Meran ]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Junge Frau aus Albano. Aquarell über Bleistift

      Signiert "C. Müller", datiert "1838" und bezeichnet "Costume dAbano. 1838." 29,7 x 23,2 cm. Das blattgroße Aquarell zeigt die jungen Albanerin sitzend im Dreiviertelprofil. Sie trägt die traditionellen Tracht mit weißer Haube und Korallenschmuck. - Karl Müller studierte 1833 - 1837 bei Ingres. Als Ingres 1837 zum Direktor der französischen Akademie in Rom berufen wurde, folgte Müller ihm. Das vorliegende Blatt enstand im ersten Jahr von Müllers Italienaufhalt. - Wenig gebräunt und minimal Lichtrandig. Wenige minimale Fleckchen. Blattaußenkante mit einem Goldband eingefaßt.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das Americanischen Seidebauers Anweisung. Oder, die Kunst den Maulbeer-Baum und die Seide zu ziehen. Nach dem System von Mehreren aufeinander folgenden Ernten während einer jeden Jahrszeit. Aus dem Englischen in's Deutsche übersetzt mit hinzugefügten Bemerkungen. Und das Ganze mit einem interessanten Anhang versehen. Durch Joel Schelly

      One woodcut diagram in the text. viii, 103 pp. 8vo, orig. American binding of sheep-backed green printed boards (browning throughout due to the quality of the paper). Philadelphia: E.Y. Schelly, 1838. First edition in German, enlarged with the additional text by Joel Schelly. Kendrick (1789-1872), was the son of one of the pioneer nurserymen in America, who had established a nursery in 1790 between Newton and Brighton, Massachusetts. "By 1823, William had become associated with his father in the enterprise, and for a half a century he was one of a small group of nurserymen who laid the foundations of the fruit industry of the present day...His interests were not entirely centered in nursery and fruit enterprises. At one period he gave considerable attention to silk culture. In 1835 there appeared under his authorship The American Silk Grower's Guide, which included a discussion of the growing of the mulberry. A second edition was printed in 1839."-D.A.B., V, pp, 341-42. This German edition was printed for the large and growing German population in Pennsylvania. A fine copy in the original American binding. Surprisingly rare.

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        4 Briefe mit eigenh. U. Friedrichshafen, Baden und Stuttgart, 1838 bis 1852.

      1838. Zusammen (1+1+1+1 =) 4 SS. auf 8 (= 4 Doppel)Blatt. 4to und folio. Jeweils mit Kuvert. In französischer Sprache an Ferdinand II. (1810-1859), König beider Sizilien, mit Nachrichten vom Hof und Glückwünschen zu Geburten am neapolitanischen Hof, an dem u. a. 1838 Ludwig von Neapel-Sizilien und 1848 Giuseppe Maria, Herzog von Lucero, das Licht der Welt erblickten. - Jeweils mit kleinen Faltspuren, sonst tadellos.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 12.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Paul et Virginie.

      Paris, (49 rue Richelieu) Léon Curmer, 1838. 1 vol. in-8. Maroquin violine d'époque, important décor doré et estampé à froid de volutes et fleurs, dos lisse décoré dans le même style, dentelle intérieure, tranches dorées [Simier R. du Roi].Célèbre édition, la plus réussie de cet ouvrage et l'un des plus beaux livres illustrés romantiques.Elle est illustrée d'un frontispice, de sept portraits, de 29 gravures sur bois hors-texte, tous sur Chine appliqué, et environ 450 vignettes in-texte par Johannot, Français, Meissonier, Huet, ... et d'une carte de l'Île de France gravée et coloriée sur Chine appliqué, dressée par Dufour. Une particularité de notre exemplaire est que nous possédons deux portraits, l'un supplémentaire pour Madame de la Tour, l'autre en remplacement pour le Docteur, soit un total de huit portraits. Curmer, pressé de paraitre pour le jour de l'an 1838, aurait extrait ces deux gravures d'un keepsake anglais, en attendant que les portraits du docteur de Meisonnier, et de Madame de la Tour, de Tony Johannot, fussent gravés. Notre exemplaire possède donc les deux portraits dits anglais.Exemplaire contenant de nombreuses remarques de premier tirage, avec le second titre à la nouvelle adresse de Curmer.Bon exemplaire dans une superbe reliure romantique de Simier. Infime frottement à un coin. Déchirure restaurée à la page 329.De la Bibliothèque de M.A. Colson, avec son ex-libris.Quelques rousseurs sur certains feuillets.

      [Bookseller: Librairie Gaëlle Cambon]
 13.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Morgan's Dioramic View of the Coronation at Westminster Abbey

      London: Wm. Morgan, 1838. Caption at base reads "This print at first represents a View of the Interior of the Abbey, the day previous to the Ceremony of the coronation of her most gracious Majesty Queen Victoria and on gradually raising it before the light, the Galleries will become occupied. In the foreground the Queen will be seen sitting in the chair being crowned, with her Nobles around her and the whole effect of this splendid scene will present itself to your view. . A novelty print, one of a series of transparency prints. Scene of the interior of Westminster Abbey fitted up for the coronation of Queen Victoria. When held up to the light, depicts the queen on the throne. Both prints adhered to a window mount, with English inscription adhered below, including publisher's address . June 28th, 1838. Image 9 3/4" x 7" at center of mount paper. 

      [Bookseller: Eclectibles ]
 14.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        AUGSBURG. - Ordonanzzelt., "Ordinanz-Zelt Sr. k. Hoheit des Prinzen Carl von Bayern, erobert durch Churfürst Max Emanuel im Türkenkrieg 1688". Blick auf die Türkenzelte beim Augsburger Lager, im Hintergrund Gesamtansicht von Augsburg.

      Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, 1838, 25 x 37,5 cm. Pressler 438. - "Im Mittelgrund das große, von Kurfürst Max Emanuel in der Schlacht bei Mohacs 1687 erbeutete Zelt, links davon das kleine Türkenzelt (heute im Armeemuseum Ingolstadt). Vor dem großen Zelt Prinz Carl in einer Besprechung mit mehreren Offizieren, darunter Graf Hertling, Graf Pappenheim, Herzog Leuchtenberg und Kronprinz Maximilian. Ringsum Gruppen bayerischer Soldaten, teils zu Pferd. In der Mitte vorne sprengt ein Meldereiter davon. Links vorne ein Husar, der nicht der bayerischen Armee angehört. Recht vorne Marketender" (Pressler 419, zur Vorzeichnung). - Bis auf die Einfassungslinie geschnitten und alt mit Titelei auf braunes Papier mit Goldlinie montiert. Das braune Papier leicht knittrig. Frisches Altkolorit! BAYERN, Militaria, Schwaben

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Texas

      1838. Importante mappa del Texas tratta dall'opera Piccole ossidazioni, in buone condizioni. An early ad important map of Texas published in "An Illustrated Atlas, Geographical, Statistical, And Historical, Of The United States And The Adjacent Countries" by By T.G. Bradford. The maps are engraved by G.W. Boynton, except for Mississippi, which is engraved by S. Stiles, Sherman and Smith. Some foxing, otherwise good conditions. Boston Boston 340 420

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 16.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Album" (Deckblatt-Titel). Stammbuch-Kassette.

      35 Bl. Mit Bleistiftzeichnung, Trockenblumenstrauß, Trockenblütenkranz und Blumenfüllhorn aus geprägtem Buntpapier. Qu.-Kl.-8 (9,5 x 16 cm). Rotes Leder der Zeit mit reicher Deckelvergoldung in Pappkassette der Zeit mit Buntpapierbezug, geprägten Goldbordüren und kolorierter lithographischer Deckelillustration. Hübsche Stammbuchkassette für eine ungenannte Dame mit 30 Textbeiträgen, überwiegend aus Kaufbeuren und dem Allgäuer Raum. Ein undatierter Eintrag ist gezeichnet "dein Bruder Johanes Mayr". - Vertreten sind zehn Beiträger aus Kaufbeuren: Katharina Gerhauser (1838), A. v. Boeck (1842), Therese Schuster (1846), Senzi Böck (1848), Theodor Pruschitzka (1848), Johann Baptist Prestele (1849), Magdalena Wagenseil (1849), Elisabetha Reimer (1849), Veronika Kuißle und ein Beitrag ohne Namensnennung. Gleich zwei interessante Beiträge finden sich von Franz Baader, Lithograph in Mindelheim (vgl. Zoepfl, Mindelheim, 260), einmal im Umfang von zwei, einmal von drei Blättern. Beide enthalten Verse mit hervorgehobenen Anfangsbuchstaben "Munika", auf ein Blatt seine lithographische Visitenkarte montiert. Die hübsche Bleistiftzeichnung eines Nachtfalters, monogrammiert "FB" (?), stammt möglicherweise ebenfalls von ihm. Nach Ottobeuren weisen sechs Blätter: Sophie und Hugo Lendle, Johanna und Theres Geiger, Karolina Natterer und Fridrich Wagenhäuser ("Veterinär-Arzt", 1850). Vier Einträge kommen aus Ingolstadt (alle 1849), weitere bezeichnete Beiträge aus Edelbeuren und Erolzheim, außerdem nicht lokalisierte Blätter. - Kaum fleckig, die Einlageblätter wegen unterschiedlicher Größe teils im Rand etwas bestoßen. Die Einschlagklappen im Inneren der Kassette etwas beschädigt, eine Klappe lose. Die sehr hübsche Leder-Kassette mit zwei Schwänen im Zentrum beider Deckel kaum berieben, eine Ecke leicht lädiert. Aufbewahrt in einer größeren Buntpapier-Kassette mit Samtkissen, der Vorderdeckel mit lithographierter Kinderszene. Kassette mit kleinen Bezugsschäden und Fehlstellen bei einer Randbordüre, insgesamt aber gut erhalten. Schönes, ungewöhnliches Objekt.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sämmtliche Schriften. Neue rechtmäßige Ausgabe. Band 1-13 vollständig.

      ( Erscheinungszeitraum 1838 - 1840 ) Mit XIV, 602 580 IV, 445 IV, 495 VIII, 422 VIII, 546 463 530 VI, 483 VI, 469 VIII, 753 VII, 552 VI,1 Blatt, 664 Seiten. Mit einem Frontispizporträt Lessings in Stahlstich von Carl Schuler nach Tischbein, sowie 7 Stahlstichen und einer mehrfach gefalteten Tabelle nebst einer in den Text gedruckten Vignette. Reich goldgeprägte Ohldr mit marmorierten Buchdeckeln, 8. ( Einband von Band 6 etwas abweichend in goldgeprägtem Halbleder der Zeit mit blindgeprägten Einbanddeckeln gebunden, dieser Band auch vom Format her etwas kleiner ). Einbände teils berieben, teils etwas fleckig. Ecken teils auch stärker bestoßen, Kanten teils etwas bestoßen.2 Kapitale gering beschädigt. Innen stellenweise gering stockfleckig, nur wenige Seiten etwas stärker fleckig. Einige Seiten leicht angeknickt. Insgesamt aber wohlerhaltene, dekorative Reihe. Mit dem eher seltenen dreizehnten Band " Briefe an Lessing " sowie dem Blatt mit der Gesamtübersicht der in dieser Werkausgabe enthaltenen Werke. . ( Gesamtgewicht 6300 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die zwölf Apostel. Originale Tuschzeichnung mit Feder und Pinsel auf braunem Papier eines Künstlers aus Flandern im Stil von Raphael.

      (kleine Randläsuren, dezente Feuchtigkeitsspur am linken Rand, leichte Knitterspuren, verso mit kleinem, unleserlichem Stempel, im Ganzen ordentlich erhalten) Sehr fein ausgeführte Tuschskizze mit detaillierten Gesichtern und großer Plastizität der Gewänder. - Laut Katalogeintrag eines renommierten Berliner Buch- und Kunstauktionshauses stammt diese Zeichnung aus der Sammlung des Dr. Hugo Toman (1838 - Prag - 1898). Herr Holm Bevers, Hauptkustos für niederländische und englische Kunst, Kupferstichkabinett der staatlichen Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz (SMPK) gab den Hinweis, dass der Künstler möglicherweise durch einen Italienaufenthalt beeinflusst worden sei. Auf der Rückseite der Zeichnung findet sich eine Zuschreibung von alter Hand "Seb. Vrancx / Anvers 1573 +1647". Diese handschriftliche Zuschreibung wird vom Auktionshaus nicht erwähnt. Sebastian Vrancx (getauft 22. Januar 1573 in Antwerpen gest. 19. Mai 1647 ebenda auch Franks oder Franck) war ein flämischer Schlachten- und Genremaler. Seine für flämische Maler seiner Zeit obligate Italienreise zur Vertiefung der Ausbildung fand 1597 statt. (vgl. wikipedia). - Thieme-Becker XXXIV, Seite 567 f. (für Vrancx).

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Contestacion a los dos remitidos insertos en el Cura Monardes, firmados "Unos porteños de Valparaiso" y "Los porteños del otro dia" dirijidos contra los jefes estranjeros y particularmente contra el que suscribe. @[text begins:] Se dice; "Tenemos aqui algunos aventureros del mundo viejo ."

      [Colophon] (Santiago de Chile), Imprenta de la Opinion, 1838. - Folio (28 x 18.3 cm.), disbound. Caption title. Light browning. Overall in good to very good condition. Early manuscript foliation in ink. 4 pp. *** FIRST and ONLY EDITION. Thomas Sutcliffe, a British soldier serving in the Chilean army, defends himself against accusations that he is an adventurer and a mercenary. The documents he provides relate to his term as political and military governor of the Juan Fernández Islands, used by Chile as a penal colony. Two letters deal with his execution of prisoners Rafael Moreno and José Manuel Suaso after the massive earthquake in February 20, 1835. Another letter explains that when he became governor of Juan Fernández, Commandant Francisco de Paula Lattapiat sold him 8 barrels of flour that turned out to belong to the commissary rather than the commandant. Sutcliffe returned them. In March 1836 Sutcliffe tendered his resignation with the hope that he might receive a bonus for his long years of service: he was released, but brusquely denied money. In a final document Sutcliffe explains why he thinks he is owed money, including the fact that after the 1835 earthquake he used some of his own money to purchase materials to rebuild the barracks at Juan Fernández.Sutcliffe (1790-1849), a Yorkshireman, served in the British navy and at Waterloo. In 1817 he fought beside the Colombians for independence, and in 1821 offered his services to Chile. There he remained for 16 years as a cavalry officer, rising by 1834 to the rank of political and military governor of the Juan Fernández Islands. These islands, 400 miles off the coast of Chile, were possibly the inspiration for @Robinson Crusoe: Alexander Selkirk was marooned there from 1705-1709.According to the @Dictionary of National Biography, Sutcliffe returned to England in late 1839. He tried to make a living writing books on Chile and Peru, but died in abject poverty in 1849.*** Not located in Briseño. @Dictionary of National Biography (microprint) II, 2031. Not located in CCPBE. Not located in Rebiun. Not located in Copac. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Richard C. Ramer Old and Rare Books]
 20.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Oriental Herald and colonial intelligencer

      Parbury & Co, London 1838 - 3 volumes. London, Parbury & Co. 1838-(39). With 2 full-page portraits. XXXIV, 608 ¿ 1, 664 - 460 pages. Binding half-leather with nicely decorated back. Extremely light wear and tear ¿ very fresh and well-preserved set. Very rare +++ Together appeared only 4 volumes from 1838 to 1840. With numerous interesting contributions, mainly on India, but also other colonies such as Batavia , Java , China , Manila , Australia, New Zealand. All sorts of information relevant to the colonies, such as articles (for instance on the Hindi language), literary notices, letters to the editor (for instance on 'steam communication with India'), colonial news (for instance on a new road through the town of Poona), shipping news, announcements of military appointments, marriages or deaths; in short, everything that could possibly be of interest in or about the colonies. Unfortunately, the publication was short-lived, only 4 volumes. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: POIL de CAROTTE]
 21.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Cerimoniali per le solennità dell'Incoronazione di S.M.I.R.A. Ferdinando I° in Re del Regno Lombardo - Veneto

      dall'I. R. Stamperia, Milano 1838 - 2 opuscoli in un tomo in-4° (283x200mm) in legatura coeva in t. tela decorata a motivi vegetali e floreali a secco. Tassello in pelle al piatto con monogramma in oro. Qualche fioritura e arrossatura. Piccoli restauri al dorso. Comprende: 1) Cerimoniali per le solennità dell'Incoronazione di S.M.I.R.A. Ferdinando I° in Re del Regno Lombardo - Veneto, cit., pp. 30. Conservata la brossura editoriale con titolo entro bordure ornamentali plurime incise. 3 tavv. incise ripiegate f.t.: Sala delle Cariatidi per la solennità dell'omaggio, Nel presbiterio del Duomo nel giorno dell'Incoronazione, Sala delle Cariatidi per la solennità del banchetto. Edizione originale. L'opuscolo contiene la puntualissima descrizione dei cerimoniali tenutisi il 6 settembre 1838, giorno in cui Ferdinando I, già Imperatore d'Austria dal 1835, accompagnato dalla consorte Marianna di Sardegna, figlia di Vittorio Emanuele I, fu incoronato Re del Lombardo-Veneto. 2) G. Reina, Descrizione dell'Arco della Pace in Milano, Milano, presso Carlo Scapin, 1838, pp. 10 + (2) di Prospetto delle feste, cerimonie ecc. che avranno luogo nei giorni della dimora in Milano delle LL. MM. SS. e RR. per l'Incoronazione. Vignetta al titolo con immagine dell'Arco della Pace. Due tavv. ripiegate incise su acciaio con raffigurazione dell'Arco della Pace e dei rilievi scultorei che lo adornano e un agrande tav. ripiegata di testo tricolonne Il Duomo di Milano per l'Incoronazione di S.M.I.R.A. Ferdinando I. Edizione originale. Catalogo Hoepli, n.1339. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Gilibert Libreria Antiquaria (ILAB-LILA)]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Porträt einer jungen Frau. Bleistift, mit Deckweiß gehöht.

      Signiert, datiert und bezeichnet "Zur freundlichen Erinnerung, an E. Magnus, 22 April 1838". Auf leichtem Karton. 38,2 x 28 cm Fein gezeichnetes Frauenportrait als Hüftbild im Profil, der Kopf im Dreiviertelprofil dem Betrachter zugewandt. Die gewischten Partiel verleihen dem Bildnis seine weiche, schmeichelnde Ausstrahlung und unterstreichen die Jugendlichkeit der Dargestellten. - Der geschätzte Berliner Bildnismaler E. Magnus war ein Sohn von J. M. Magnus, des Gründers des Bankhaus Magnus. Mit seinem Werk hat er ein Abbild der großbürgerlichen Gesellschaft und des geistigen und künstlerischen Berlins überliefert. - Verso mit Umrißzeichnung der Dargestellten in Bleistift und Aquarell.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        OLIVER TWIST or the Parish Boy's Progress by "Boz."

      Bentley 1838 - First edition, mixed state with author listed as Boz on the title page of volume one and Charles Dickens on volumes two and three. The final plate in vol. III in the later state i.e. the 'Church' plate. Three volumes. Finely bound by Bayntun in recent full red morocco, with raised bands, gilt borders to covers and titles to spine. Gilt cartouche depicting Dickens in an oval frame to the upper cover and his signature embossed in gilt to the lower cover to each volume. All edges gilt. Repaired chip to half title of volume I and a marginal, short, closed tear to a couple of plates, otherwise a clean copy in a handsome binding. Twenty-four steel engraved plates by George Cruikshank. Dickens's second novel and landmark of Victorian fiction. The book marks a departure for Dickens, from the anecdotal style used in The Pickwick Papers or Sketches by Boz, to a darker type of writing addressing social issues that affected the Victorian underclass, such as the Poor Law and child labour and criminality. Serialised in Bentley's Miscellany from 1837 to 1839, curiously it was published in book form before its completion in his periodical forcing Cruikshank to complete the last few plates in haste and without review by the author. Dickens objected to the 'Fireside' plate and a new plate (the 'Church' plate) was substituted, but not in time for incorporation into earliest copies of the book. Possibly in reflection of his new style of writing, Dickens disliked having "Boz" on the title page and the new title page was inserted into all copies not distributed in the first week of publication. Smith I 4.a. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 24.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Deutsche Dichtungen mit Randzeichnungen Deutscher Künstler. Herausgegeben von der Verlagshandlung Julius Buddeus. (2 Bände in 1 Bd.).

      4. 30 (1) Bll. 30 (1) Bll. Enthält insgesamt 60 ganzseitige Radierungen mit eingedrucktem Text. Roter Lederband der Zeit mit Deckelgoldpräg. und Blindpräg., Kanten u. Rücken berieben, dieser mit 2 cm hoher Fehlstelle am oberen Kap., innen gutes, nahezu fleckenfreies Exemplar. Adels-Exlibris. Erste Ausgabe.- Rümann 1207. Rümann, 19. Jhdt., S. 281.- Der Düsseldorfer Malerdichter Robert REINICK veröffentlichte 1838 die "Lieder eines Malers mit Randzeichnungen seiner Freunde", denen 1843 und 1846 die vorliegenden Bände folgten. "In diesen Veröffentlichungen vereinigte R. die ganze Düsseldorfer Künstlerschar, deren charakteristische Eigenarten man hier bequem studieren kann" (Rümann). Die romantisch-sensiglen Randzeichnungen stammen von Ludwig RICHTER, Otto SPECKTER, Moritz v. SCHWIND, Alfred RETHEL, Wilhelm CAMPHAUSEN, Adolf SCHRÖDTER u.a.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Erinnerungen an das Armeefest zur Feier des 800-jähr. Jubiläums des Hauses Wettin 1889.

      mit 9 colorirten Tafeln in Kreidelithographie. ill. HLwd-Mappe., 1 doppelseitige Texttafel und 9 Tafeln (mit 8 von 9 Seidenhemdchen) Imperial-Folio Querformat (Format 65x83 cm) * Erste (und seltene) Ausgabe dieses wundervollen Prachtalbums im Folio-Querformat !Die vortrefflich gedruckten Tafeln sämtlich von Albert Richter (1838-1897) gezeichnet. Die Texttafel erläutert die Festfolge wie auch die einzelnen Figuren der jeweiligen Tafel. ++ Das Jubiläum fand statt vom 14 bis 18. Juni 1889. ++ Ein zeitgenössisches Zitat: "Unser Kaiser begab sich am Dienstag auf einen Tag nach Dresden zur Beglückwünschung der Königlichen Familie zum 800jährigen Bestehen des Hauses Wettin in Sachsen. Die Wettinfeier ist in jeder Beziehung glänzend verlaufen. Am Abend des Dienstag wurde vor dem Kaiser das große Armeefest wiederholt, welches die Theilnahme der Sachsen an den Türkenkriegen in einer Reihe prächtiger Bilder und Aufführungen verherrlichte." [Quelle: Neueste Mittheilungen. VIII. Jahrgang. No. 48. Verantwortlicher Hrg: Dr. jur. O. Hammann. Berlin, Freitag, den 21. Juni 1889] ++ Beiliegt: Artikel von Dr. Gotthard Winter, 2 Folioseiten, mit 6 Holzstichen nach Zeichnungen von Albert Richter, original aus der Zeitschrift "Über Land und Meer" von 1889 mit dem Titel: "Die achthundertjährige Jubelfeier des Hauses Wettin" (dargestellt sind: 1.Heil dem Haus Wettin, 2. Heerpauker,Spitze des Musikkorps der erbländischen Ritterschaft, 3. Gruppe aus dem Festzug der erbländischen Ritterschaft, 4. aus dem Zuge der Lausitzer Ritterschaft, 5. Gruppe aus dem Turnierzug: Mannschaft des Mark- Landgrafen Friedrich, 6. Wendische Osterreiter) ++ ** bestoßen, Kanten berieben, eine Innenklappe ersetzt, sämtliche Gelenke wie auch der Rücken in weinroter HLwd. fachgerecht erneuert. Die Tafeln teils mit kleinen Randeinrissen und papierbedingt etwas nachgedunkelt. ANY QUESTIONS ??Please dont hesitate to ask for details !! ++ Visa & Mastercard accepted ++ 7

      [Bookseller: Melzers Antiquarium]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Malerische Wanderungen am Rhein von Constanz bis Cöln

      Malerische Wanderungen am Rhein von Constanz bis Cöln, nebst Ausflügen nach dem Schwarzwald, der Bergstrasse und den Bädern des Taunus. 3 Tle. in 1 Bd. Mit 96 Stahlstichansichten. Karlsruhe, Creuzbauer 1838. Neuer Pappb. 8vo. 4 Bll., 58 S. 3 Bll., 193 S. 3 Bll., 104 S. Erste Ausgabe, alle Stahlstiche vorhanden. - Enthält I: 'Wanderung am Bodensee und an den Ufern des Rheins'. II: 'Wanderungen auf der Bergstrasse und durch einen Teil des Schwarzwaldes'. III: 'Wanderungen am Rhein von Mainz bis Cöln. Mit einem Ausfluge nach den Bädern des Taunus' - Hauptwerk von Karl Geib (1777-1852), der zahlr. Volkssagen, Mythologien und weitere Reisewerke veröffentlichte. - Mit Ansichten von Andernach, Bacharach, Bonn, Bregenz, Darmstadt, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Koblenz, Köln, Konstanz, Lindau, Mainz, Mannheim und Wiesbaden. - Etw. gebräunt und stockfleckig.

      [Bookseller: Tantris]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Luisenstadt. Versuch einer Geschichte derselben und ihrer Kirche.

      Berlin, Oehmigke, 1838. Erstausgabe. Titelbild, 4 gefaltete Pläne. XVI, 271 Seiten. 8°. ORIGINAL-Broschur,nur etwas fleckig. Setenes Berlin-Buch, besonders innen sehr frisch. Die Pläne zeigen die Luisenstadt um 1650, 1700, 1750 und 1838. Siehe Foto. Versand D: 5,90 EUR

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 28.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        INCORONAZIONE DI S M I R A FERDINANDO I A RE DEL REGNO LOMBARDO-VENETO Con sacra solenne pompa celebrata nell'insigne Metropolitana di Milano il VI Settembre 1838. Descritta e rappresentata dall’architetto-pittore scenico Alessandro Sanquirico.

      S.l., (Pirola), (1838). In folio oblungo (mm. 376x455), mz. pelle mod. con ang., tit. oro su tassello al piatto, fregi e tit. oro al dorso. L?album è così composto: antiporta litografata con ritratto di Ferdinando I ?in gran costume del Regno Lombardo Veneto?; 1 c.nn. (frontesp. inciso con al centro le armi degli Asburgo sostenute da due leoni rampanti), XIII cc.num. stampate su una sola facciata contenenti la Dedica, la Prefazione e l'Idea generale della presente opera.<br> E? molto ben illustrato da 41 tavole incise in rame da Campi, Cassina, Citterio, Camera, etc. che raffigurano piante, decorazioni, troni, logge, addobbi, stemmi, medaglie, costumi, etc. - 7 di queste tavv. sono magnifiche acquetinte incise da Falckeisen: ?Padiglione erettosi a capo dello stradone così detto di Loreto, il giorno del loro ingresso in Milano - Barriera di Porta Orientale - Facciata del Duomo di Milano col grande vestibolo erettovi per l?ingresso di S.M.. - Interno del Duomo col pomposo apparato per celebrare la cerimonia dell?incoronazione - Incoronazione - Intronizzazione - Banchetto solenne nella Sala delle Cariatidi nel Palazzo di Corte?. "Edizione originale".<br> Cfr. Cat. Hoepli,1366: ?Sanquirico (1777-1849) si iniziò alla pittura sotto la scuola del Levati e ben presto seppe guadagnarsi una celebrità nelle decorazioni teatrali. Il Campagnani (nell'ediz. delle Opere del Porta da lui edite, pag. 657) scrive: ?I nostri vecchi citano la decorazione ideata dal Sanquirico pel Duomo nell'occasione dell'incoronazione di Ferdinando come uno dei migliori suoi lavori?. Anche il Porta lo cita nel famoso sonetto caudato (il dodicesimo dei "sonitt all'abaa Giavan") fra i grandi milanesi? - Predari, p. 265. <br> Esempl. con solo qualche lieve fiorit. interc. nel t., altrimenti ben conservato.

      [Bookseller: Libreria Malavasi sas]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ischl e Venezia: Memoria

      Venezia (Venice) 1838 - The 1838 original printing of this memoir by the great Italian physician and researcher Valeriano-Luigi Brera. Lovely in its rich red, full leather binding, with elaborate, decorative blindstamping and gilt-rule and design at the panels. Bright gilt-lettering and intricate gilt-tooling along the spine. 3 beautiful hand-colored plates of Venice (executed by Gio. Pividor) complement the text. Octavo, all edges gilt. Clean and VG+, with light wear at the spine base, occasional foxing internally and a tiny armorial bookplate to the first blank endpaper. Brera (1772-1840) here focuses on the spas of Bad Ischl and Venice and their curative powers. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: APPLEDORE BOOKS, ABAA]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Gockel, Hinkel, Gackeleia. Märchen wiedererzählt von Clemens Brentano. (Mit einem Nachwort von Franz Deibel).

      8. Mit illustr. Doppeltitel in Rot u. Schwarz u. illustr. Drucktitel v. F. W. Kleukens sowie 15 Lichtdrucktafeln. 2 Bll., 378 S., Olivgrüner OLdr.-Bd. m. goldgepr. Deckelvignette m. roter Lederauflage, reicher Rückenverg., goldgepr. Rückentitel u. Kopfgoldschnitt (v. F. W. Kleukens). Erste Ausgabe. - Nr. 220 von 300 Exemplaren. - Dieser Neudruck der im Jahre 1838 bei Schmerber in Frankfurt a. M. erschienenen Originalausgabe wurde in 300 nummerierten Exemplaren hergestellt. Die von Caspar Braun nach Entwürfen Brentanos auf Stein gezeichneten Bilder wurden in Lichtdruck wiedergegeben. Titel und Einbandzeichnung sind v. F. W. Kleukens. Poeschel & Trepte in Leipzig besorgten den Druck. - Der dekorative Einband berieben, sonst schönes Exemplar. - Sarkowski 221.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 31.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Historisch-politische Blätter für das katholische Deutschland (KONVOLUT aus Bd. 1 bis 161/ 164/ 167 bis 171 und Register zu Bd. 1 bis 130)

      Gebundene Ausgabe Die Zeitschrift erschien von 1838-1923. Sie galt als einflussreiches Organ der konservativen Richtung innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland. Die Gründung ging auf Görres zurück, später kamen Ernst Jancke und Georg Phillips dazu. Die Zeitschrift erschien vierzehntäglich und wurde aber auch als Halbjahresband zusammengefasst.Die hier angebotenen Bände stammen aus einer teilaufgelösten Bibliothek und tragen die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Der Zustand ist ansonsten dem Alter entsprechend gut Bindung nicht einheitlich Einband altersbedingt leicht angebräunt/ staubschmutzig Komplettpreis für 167 Bände plus 2 Registerbände bei Versand ins Ausland erfragen Sie bitte zuerst die Versandkosten! Das Bild zeigt nur eine Auswahl der hier angebotenen Bände!

      [Bookseller: Petra Gros]
 32.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Der Humorist. Jahrgänge 2, 4, 5, und 7 (1838-1843) in 4 voluminösen Bänden.

      30 x 23 cm. jahrgang 1838: 888 Seiten + "Allgemeiner Weltkurier" 156 S. + 3 getönte lithogr. Bildbeilagen. - Jahrgang 1840: 1078 Seiten und 5 (meist gefalteten) getönten Bildbeilagen. - Jahrgang 1841: 1068 Seiten und 5 (3 gefaltet) getönten Bildbeilagen. - Jahrgang 1843: 1056 Seiten. Uniforme Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldung und marmorierten Deckeln. *Bekanntes humoristisches Organ des Vormärz bzw. der Wiener Biedermeierzeit. Hier 4 vollständige Jahrgänge inklusive der meist fehlenden lithographierten Beilagen (Jg. 1843 enthielt offenbar keine Beilagen). Diese (meist doppelblattgroßen) Tafeln enthalten bissige bis witzige politische und zeitbezogene Karikaturen in getönter Lithographie in eindruckvoller künstlerischer Qualität. - Diese Bildbeiagen sind meist nur im Graphikhandel wieder zu finden. - Insgesamt sauber und sehr gut erhalten, nur gelegentlich mit leichter Altersbräunung, Einbanddeckel teils leicht berieben. - [weitere Fotos auf Anfrage verfügbar].

      [Bookseller: Antiquariat Bernd Braun]
 33.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Einige Worte über Lessing s Denkmal an die Israeliten Deutschlands gerichtet - Originalbroschur mit handschriftlichem Titel nebst Signatur auf dem Broschurblatt

      Frankfurt a.M., Stockmar und Wagner, 1838. 32 Seiten Kl.-8°, Broschiert Schlichte orig. Broschur mit handschriftlichem Titel und möglicherweise mit Signatur ( ?) von Gabriel Riesser . ( Es gibt keine Vergleichssign. )Die Broschur in altersberücksichtigend gutem Zustand. Textsauber bei gelegentlichen und nur dezenten Altersflecken, schwachen Leseknickspuren und kleiner Eckknickspur. 416 Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Versandhandel R. Wassmann]
 34.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        MÜNCHEN. - Parade., "Große Parade auf dem Marsfelde in Gegenwart Sr. Majestaet des Kaisers Nicolaus I. von Russland und Koenig Ludwig von Bayern, zu München am 18ten August 1838 von 9 bis 12 Uhr". Prächtige Darstellung der Parade, im Hintergrund Gesamtansicht von München.

      Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, 1838, 25 x 37,5 cm. Pressler 416 Lentner 5824. - "Links vorne Zar Nikolaus und König Ludwig, umgeben von bayerischen und russischen Offizieren zu Pferde und zu Fuß, rechts paradiert das Leibregiment vorbei. Hinten München mit den Türmen der Frauenkirche, dahinter die Alpenkette" (Pressler). - Bis auf die Einfassungslinie geschnitten und alt mit Titelei auf braunes Papier mit Goldlinie montiert. Das braune Papier leicht fleckig und knittrig. Frisches Altkolorit! - "Prachtblatt von grosser Seltenheit!" (Lentner). BAYERN, Militaria, Oberbayern

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 35.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Mémoires dun touriste (fragments)..

      4, 88 S., 2 Bl., 26. farb. Abb., Lose Bogen in Umschlag in HPerg.-Mappe in Schmuckschuber., Schuber etwas gebräunt, min. fleckig, sonst tadell. Nr. 28 von 38 Exemplaren (Insgesamt 50 Ex.) sur vélin de Rives. Vom Verleger und dem Künstler im Impressum signiert. Les 26 compositions de louvrage ont été dessinées et peinets à la main dans chaque exemplaire, par Jean-Pierre Remon, à Paris. - Die EA des Textes erschien 1838.- Jean-Pierre Rémon est né le 9 novembre 1928 à Paris dans le XIVe arrondissement, troisième dune famille de 7. Cest en écoutant sa Mère jouer au piano Bach et Mozart, que lenvie de peindre est née chez le petit Jean-Pierre alors âgé de treize ans. Son entourage familial le sensibilise dautre part à la littérature et au théâtre. Les origines dune vocation artistique sont mystérieuses. Elles sont à rechercher dans les joies, les chagrins les plus anciens et les plus enfouis. Chez Jean-Pierre Rémon, la conscience aiguë dêtre différent du fait dune sensibilité hors du commun lont, dès la sortie de lenfance, poussé à dessiner. A quinze ans, il entre à lÉcole des Beaux Arts de Paris pour y dessiner des plâtres. Il travaille ensuite avec Gilbert Dupuis, directeur de lAcadémie Jullian qui lui transmet les bases du métier de peintre. Cette Académie qui fut fermée pendant la guerre davantage libre et créative que lEcole des Beaux Arts, elle accueillait les peintres étrangers et les femmes ainsi que les amateurs talentueux lavaient fréquentée : Edouard Vuillard, Henri Matisse ou encore Jacques Henri Lartigue.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 36.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. London, 5. VI. 1838.

      1838. 1½ SS. 4to. An Ignaz Franz Castelli (1781-1862): "Ich habe Ihren lieben Brief vom 21ten richtig erhalten und danke Ihnen für all' die Details die Sie mir darin geben. - Ich hoffe, dass Ihre Prognostica recht bald in's Leben treten werden. - Das Buch der Oper habe ich Ihnen mittels der K. K. Oest. Gesandtschaft hier schon am 9ten oder 10ten May überschickt und erwarte die Nachricht seiner glücklichen Ankunft in Wien mit der größten Ungeduld [...]".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 37.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Aegyptischer Zauber-Palast mit 300 silbernen und vergoldeten Apparate und brillanter Gasbeleuchtung. - Professor Adolph Bils aus Athen, Hofkünstler Sr. Majestät des Königs Otto von Griechenland und bekannt unter dem Namen "Der griechische Zauberer" wird heute (...) eine große Vorstellung in der Experimental-Physik und geheimen ägyptischen Zauberei in drei Abtheilungen geben.

      Einblattdruck mit Holzschnitt-Illustration (14 x 16 cm). Blattgr.: 57 x 22 cm. Das Programm listet 31 vorzuführende Tricks auf, u. a. sich vermehrende Kaninchen, brennende Banknoten, folgsame Karten, die Reise durch die Luft etc. Darauf als Höhepunkt: "Die unerschöpfliche Flasche aus welcher Professor Bils circa 150 Gläser verschiedener Getränke, als Wein, Rum, Cognac, alle Sorten Licquere u.s.w. schenkt und sie dem geehrten Publikum präsentirt". - Das dann wohl sehr fröhliche Publikum konnte dann noch "Das unvergleichliche Verschwinden der Madame Bils" bestaunen. - Adolph Bils stammte aus Kopenhagen (eine anderer Quelle behauptet Potsdam) und besaß mit seinem ebenfalls als Zauberer tätigen Bruder einen Zauberpalast im Tivoli Auftritte in ganz Europa sind von 1838-1863 verbürgt.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 38.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Grand Soirée de Physique amusante. Soirées en ville, lecons de lescamotage dune nouvelle maniere physique par le professeur Adolpf Bils. Kaiserlich Russischer Hoglünstler. Die physikalischen Vorträge sind vollständig neu.

      Einblattdruck mit gr. Holzschnitt (18 x 21 cm). Blattgr.: 63,5 x 27 cm. Bils führt 51 verschiedene Tricks auf, u. a.: Der magnetische Degen Die unsichtbar wandernden Tücher, Die tanzenden Metamorphosen, Die Cristallampe etc. - Die Höhepunkte sind wohl: "Die Reise durch die Luft. Nämlich eine Dame soll auf Commando von der Bühne bis zur Gallerie über das Publikum hinwegfliegen" "Die wunderbare Erscheinung aus der Feenwelt. oder: Aus 2 rohen Hühnereiern 2 lebende Damen hervorwachsen lassen" "Die unerklärliche Verwandlung eines Herren in eine Dame". - Zum Schluss jeder Vorstellung: Das unvergleichliche Verschwinden einer Dame. - Der hübsche Holzschnitt zeigt 2 Szenen einer Vorführung. Adolph Bils stammte aus Kopenhagen (eine anderer Quelle behauptet Potsdam) und besaß mit seinem ebenfalls als Zauberer tätigen Bruder einen Zauberpalast im Tivoli Auftritte in ganz Europa sind von 1838-1863 verbürgt.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 39.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Fore-edge Painting] Guillaume Tell, ou, La Suisse Libre. Et Éliezer et Nefhthali

      Chez Whittaker & Co., London 1838 - A fore-edge painting on a near miniature, and very thin, book. The fore-edge painting is of the Château de Jarnac, which is close to Paris. 16mo. 13 by 8 cm. 148 pp. The painting is a panorama of the chateau, a pretty stone bridge leading up to it and the surrounding parkland. Some of the detail of the painting is assuredly lost as it has faded over time and with use, but the painting nonetheless retains a fairly impressive level of detail given the thin text block the artist had to work with, and we would say that a fore-edge on such a thin volume qualifies as quite the novelty. The binding itself is a lovely full brown morocco with gilt swirly decoration and an armorial centerpiece. The binding is rubbed along the joints and has other indicia of moderate wear. There is a chunky chip from the FEP (large in relation to the book's size). This endpaper nonetheless is worth retaining since it bears the calligraphic inscription made when the book was awarded as a school or academic prize.

      [Bookseller: White Fox Rare Books, ABAA/ILAB]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Neuester grosser Schulatlas über alle Theile der Erde . Herausgegeben von J. Meyer (1838)

      Äußerst seltener historischer Schulat1as im Format 31 x 25 cm, insgesamt 33 Karten (so komplett), davon 32 handkoloriert 3 Übersichtskarten vom Weltall und der Erde, danach 30 handkolorierte Einzelkarten verschiedenster Regionen. Derzeit befindet sich kein zweites Exemplar dieses frühen Atlas auf dem Markt, auch Präsensexemplare von Bibliotheken sind derzeit nur in den USA bekannt, wo der Verlag in New York eine Dependance unterhielt. Hildburghausen & New York, o.J., wohl aber 1838, Druck & Verlag der geographischen Anstalt des Bibliographischen Instituts, OPpbd., dieser an den Kanten und Ecken bestossen und stärker berieben, Einband aber fest gebunden und stabil. Innen einige Seiten an den Ecken stärker fingerfleckig, allerdings so gut wie keine Stockflecken (!). Insgesamt sehr ordentliches Exemplar (2-3), für das wir aufgrund sowohl seiner Schönheit als auch seiner Seltenheit eine buchbinderische neue Einbandgestaltung mit Marmorpapier empfehlen. Carl Joseph Meyer (* 9. Mai 1796 in Gotha 27. Juni 1856 in Hildburghausen), Humanist, Verleger, Unternehmer und Politiker begründete das weltberühmte "Bibliographische Institut", unter dessen Ägide ab 1839 das "Grosse Meyersche Conversations-Lexikon herausgegeben" wurde. (Mehr Infos zu Person und Werk auf Wikipedia).

      [Bookseller: Antiquariat am Mehlsack, Ravensburg]
 41.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Bilder zum ersten Anschauungsunterricht für die Jugend. Ein Bilderbuch - enthaltend 30 Bildertafeln in Farbendruck. 1. Teil

      7 (1) S. und 30 doppelblattgr. Farblithographien. 31,5 x 21 cm. Neuer HalbLeinenbd. mit montiertem farbig illustr. Original-Deckelbild. Neu bearbeitet von Eduard Walther (Direktor der Königlichen Taubstummen-Anstalt zu Berlin). Neuer Rücken und Vorsätze. Einband an Ecken und Kanten berieben und beschabt. Bögen neu eingehängt, gelegentliche Einrisse an Rand oder Falz geschlossen, wenige Knickspuren oder ein einzelner Fleck, ein Bogen mit Eckabriß im weißen Rand. Auf einigen Blankoseiten der Bögen finden sich von Kinderhand mit Bleistift ausgemalte Flächen. Die doppelseitigen Abb. sind sauber und in leuchtendem Kolorit gut erhalten, alles in Allem ein recht attraktives Bilderbuch. - Neueste Ausgabe der im Jahre 1838 erstmals erschienen "Eßlinger Bilder zum Anschauungsunterricht". Ansichten von Küchen- und Gartengeräten - Hof, Scheune, Stall - Wohnstuben - Weinberg - Feldanbau - Markt - Post und Eisenbahn - Bergbau - Stadt - Bauplatz - Meer - Gebirge etc. -

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 42.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Deutsches Wörterbuch. Herausgegeben von Deutsche Akademie d. Wissenschaften zu Berlin. 1 A - Biermolke/ 2 Biermörder - D/ 3 E - Forsche/ 4.1.1 Forschel - Gefolgsmann/ 4.1.2 Gefoppe - Getreibs/ 4.1.3 Getreide - Gewöhniglich/ 4.1.4 Gewöhnliches - Gleve/ 4.1.5 Glibber - Gräzist/ 4.1.6 Greander - Gymnastik/ 4.2 H, I, J/ 5.1 K - Knirren/ 5.2 Knirren - Kyrie/ 6 L, M/ / N, O, P, Q/ 8 R - Schiefe/ 9 Schiefeln - Seele/ 10.1 Seeleben - Sprechen/ 10.2.1 Sprecher - Stehuhr/ 10.2.2 Stehung - Stitzig/ 10.3 Stob - Strollen/ 10.4 Strom - Szische/ 11.1.1 T - Treftig/ 11.1.2 Treib - Tz/ 11.2 U - Umzwingen/ 11.3 Un - Uzvogel/ 12.1 V - Verzwungen/ 12.2 Vesche - Vulkanisch/ 13 W - Wegzwitschern (laut Titel., richtig Wegzwiesel)/ 14.1.1 Weh - Wenunmut/ 14.1.2 Wenig - Wiking/ 14.2.1 Wilb - Wörtlich/ 14.2.2 Wörtlich - Ysop/ 15 Z - Zmasche/ 16 Zobel - Zypressenzweig/ Quellenverzeichnis.

      zus. ca. 34200 S. Lex 8, schwarzer Originalhalblederbände mit goldgeprägtem Rückentitel in Schubern sehr gutes Exemplar komplett in den Originalschubern. Die Herausgabe des Deutschen Wörterbuchs (DWB) war das gewaltigste Unternehmen, dem sich die Philologen Jacob und Wilhelm Grimm stellten, das titanische der Aufgabe war ihnen durchaus bewusst und ließ sie lange zögern. Das Deutsche Wörterbuch wurde zu ihrem Lebenswerk und legte die Grundlage für eine deutsche Philologie als Literatur- und Sprachwissenschaft. Möglich wurde dieses Projekt erst durch einen Akt politischen Ungehorsams, der Jacob und Wilhelm Grimm zu den berühmtesten Deutschen ihrer Zeit machte - aber auch arbeitslos. Am 29.8.1838 wird das Deutsche Wörterbuch in der Leipziger "Allgemeinen Zeitung" angekündigt. Von Beginn an war es als diachrones Wörterbuch geplant. Es enthält den Wortschatz der geschriebenen deutschen Sprache aus der Zeit vom 15. bis zum 20 Jahrhundert. Nach dem Tod der Begründer wurde wurde das Werk von einer Vielzahl von Sprachwissenschaftlern weitergeführt und 1961 mit dem Band 33 abgeschlossen.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 43.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Leschon Rabbanan, oder gedrängtes, vollständiges, aramäisch-chaldäisch-Deutsches Handwörterbuch , als Hilfsmittel zur Erlernung des Thalmuds, der Thargumin und Midraschim (1838)

      Erlangen, 1838, ERSTAUSGABE J.J. Palm und Ernst Enke, 248 S., 24 S. Anhang, 24 x 22 cm sehr schönes hellbraunes Halbleder der Zeit, goldgeprägtes Rückenschildchen, marmorierter Einband, Rundum-Rotschnitt, dekorative Goldverzierungen an den Kapitalen oben und unten, Lederecken, Historische Notizen auf Vorsatz, kleines Bibliothekskürzel auf Titel. In außergewöhnlich gutem Erhaltungszustand, de facto wie neu. Aus einer aufgelösten oberschwäbischen Klosterbibliothek. Äußerst seltene Erstausgabe dieses Werkes! Einzig bekanntes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat am Mehlsack, Ravensburg]
 44.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Almanach auf das Jahr 1839.

      Karlsruhe, C. F. Müller (1838). 2 x 1,3 cm. 17 n. n. lithographierte Bll. mit 11 Lithographien von Gustav Nehrlich. Brosch. weinroter Original-Lederband mit Ganzgoldschnitt. (guter Zustand).

      [Bookseller: Aegis Verlag Einzelfirma]
 45.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Letters on Demonology and Witchcraft, addressed to J[ohn] G[ibson] Lockhart, Esq. by Sir Walter Scott, bart. [With 12 hand-coloured illustrations by George Cruikshank]. 1st edition.

      IX, 402 p., with engraved frontispice by W. H. Lizars (in accord with J. Skene Esq. of Rubislaw) and 12 old hand-coloured engravings by George Cruikshank, Kl.-8, Priv. Half-Leather with Gilt Lining, the Spine Gilt and with 5 Ribs, and Gilt Top-Edge. Cornell 498 Grässe 63 Caillet 10065 (on the French edition 1838). - Sir Walter Scott (1771-1832) in the form of letters to his friend, later son-in-law and biographer J. G. Lockhart about witchcraft and trials, demonology, fairies and elves, astrology, ghosts, and magicians. Howard P. Lovecraft described the work once as one of the best compendiums on European witchcraft. The frontispiece shows the "House of Major Weir," "The Bow" in Edinburgh. - Additionally bound in are the 12 outstanding hand-colored engravings "Designed & Published by George Cruikshank Elched Nov. 1830", which were originally published separately two months after the book came out (by Robins and Co. in London). The famous illustrator and caricaturist G. Cruikshank (1792-1878) was one of the first who provided humorous and spirited illustrations in books for children, he also illustrated some of works of Chales Dickens. - Binding signed by [Joseph] Zaehnsdorf. - Cover centrally rubbed frontispiece torn at the hinge and professionally taped (Filmoplast) pages slightly browned a nice copy.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 46.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Oeuvres complètes

      Chez Charles Gosselin 1838 - - Chez Charles Gosselin, à Paris 1838-1841, 13x21,5cm, 30 tomes en 15 volumes reliés. - Nouvelle édition française traduite par A.J.B. Defauconpret. Reliures en demi-basane blonde, dos à quatre nerfs ornés de filets et de fleurons estampés à froid, pièces de titre et de tomaison en veau ornées de filets dorés, quelques coiffes frottées, certains mors fendus en tête et en queue, plats et contreplats de papier à la cuve, quelques coins frottés, tranches mouchetées. Quelques rousseurs. Frederick Marryat débuta en tant que capitaine de navire au sein de la Royal Navy. Par la suite, il fut l'un des précurseurs du roman maritime, donnant lieu à plusieurs ouvrages qui parurent en français à partir de 1837, et le plus souvent dans des recueils, comme c'est le cas pour notre exemplaire. Ex-libris du Comte Greffulhe encollé sur chaque contreplat. [AUTOMATIC ENGLISH TRANSLATION FOLLOWS] New French edition [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Solenne ingresso delle LL. MM. II. RR. AA. in Milano per la Porta Orientale effettuatosi il giorno 1° Settembre 1838

      1838. Raffigurazione dell'ingresso di Ferdinando I e consorte nella città di Milano in occasione dell'incoronazione ad Imperatore. Segni di gore d'acqua al margine inferiore. mm 294x423

      [Bookseller: Libreria Trippini Sergio]
 48.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.