The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1837

        Niederfell (Moselle).

      1837. Lithographie mit Tonplatte von Francais nach Baron de Bar bei Lemercier in Paris, 1837. Ca. 26 x 34,5 cm.. Irrtümlich als "Niederfell" bezeichnet. Blick über die Mosel auf die Burg Gondorf, dem Stammschloss der Fürsten von der Leyen. Schönes Blatt mit dem Trockenstempel des Verlegers unterhalb der Darstellung, selten.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Salzburg Stadt Gesamtansicht

      . Salzburg. Kolorierte Lithographie v. Cuvillier nach Billmark, Paris Lemercier 1837, 19 x 26,5 cm - wir garantieren für die Echtheit. Nicht in Nebehay-W. - Blick v. Klausentor auf die Stadt

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        K. K. Oesterr. Armee nach der neuen Adjustirung.

      Wien, Trentsensky, [1837-ca. 1840].. 6 Teile in 1 Bd. Beikolor. lithogr. Titel und 88 kolor. lithogr. Tafeln. Modernes Halbmaroquin. Gr.-Folio (355 x 490 mm).. Erste Ausgabe des prächtigen Uniformwerks. Zwei der lithographischen Vorderdeckel der Originalbroschur vorne eingebunden, stellenweise unbedeutend braunfleckig. Spiegel mit gest. Exlibris des österreichischen Politikers Graf Vinzenz Baillet de Latour. - Hiler 852. De Ridder 88. Lipperheide Qe 15 (inkomplett).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämmtliche Werke. Hrsg. v. Johann N. Vogl.

      Wien, Rohrmann und Schweigerd 1837.. 4 Bde. kl.-8°. VI, 258; 216; 204; 368 S. Mit 1 Titelportr. in Lithogr. Ln. d. Zt. Rückensch. v. Bd. 1 tlw. abgeblättert. EA.. W.- G.² 1; Goedeke XI, 2, 333, 1; Kosch XII, 540; Rabenlechner I, 58; Wurzbach XXIV, 259 - Erste Gesamtausgabe des herausragenden Dramatikers des Wiener Volklstheaters. Es ist der erste Druck seiner Bühnenstücke. "Zu Lebzeiten F. Raimunds wurde keines seiner Stücke gedruckt. Raimund sperrte sich - außer bei einigen Liedern und Gedichten - gegen die Veröffentlichung, weil nach damals geltendem Recht - gedruckte Bühnenwerke aufführungs- und tantiemefrei waren" (Hein, Raimund, S. 1). - Enthält: Der Diamant des Geisterkönigs; Der Alpenkönig und der Menschenfeind; Moisasur's Zauberfluch; Mädchen aus der Feenwelt, oder Der Bauer als Millionär, Der Barometermacher auf der Zauberinsel, Die gefesselte Fantasie, Die unheilbringende Krone, oder: König ohne Reich, Held ohne Muth, Schönheit ohne Jugend. Im vierten Band findet sich auch eine Biographie Ferdinand Raimunds von Johann Nepomuk Vogl.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ferdinand Raimund's sämmtliche Werke. Herausgegeben von Johann N. Vogl. Erster Theil bis vierter Theil.

      Wien, Rohrmann & Schweigerd, 1837.. 2 Bde. VI + 258 + 216,204 + 368 + 2 S. Priv. HLd. der Zeit.. EA. Mit dem lithographierten Portät Raimunds sowie der faksimilierten Unterschrift. - Gbrsp., bestossen, tlw. etw. fleckig, Ebd. m. oberfl. Fraßspuren (2. Bd.). - Raimund (1790 - 1836) Sohn eines Drechslermeisters aus Prag, war früh Waise, wurde Zuckerbäckerlehrling und verkaufte als sog. "Numero" Erfrischungen u.a. im Hofburgtheater in Wien. 1808 schloß er sich kleinen Theatertruppen an und kam 1814 an das Wiener Theater in der Josefstadt, wo er in der Rolle des Franz Moor debütierte. Seinen Ruhm im komischen Rollenfach begründete die Figur des Geigers Adam Kratzerl in der Lokalposse Die Musikanten am Hohen Markt von Joseph Alois Gleich. 1817 trat R. in das Ensemble des Leopoldstädter Theaters ein, war seit 1821 Regisseur und 1828-30 Direktor. Hier setzte er sich als Bühnendichter auf Anhieb durch ... Von R.s Werken erschien zu seinen Lebzeiten keines im Druck. Erhalten sind acht Dramen, einige Quodlibets, Einlagen, Gedichte, dramatische Entwürfe, Briefe und eine Autobiographie, die in bezug auf ihre Echtheit umstritten ist. (DBE) - Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Felix").

      Leipzig, 20. XI. 1837.. Groß 4to. 2 SS.. Schöner, freundschaftlicher Brief an einen namentlich nicht genannten Adressaten: "[...] Wenn Du mir wieder von der dead season schreibst, und ich wieder an die verzweifelten Nebeltage denke, die ich im James Park diesmal mit Staunen ansah, u. wenn ich dann auf den ekligen Schnee sehe, der hier seit einigen Tagen liegt, so sage ich doch Deutschland für immer. Klein u. jämmerlich ist es mordialisch hier, u. doch so viel zu leben. Wenn ich Character genug hätte, das nächste Rheinische Musikfest abzuschlagen, so wär es möglich ich bliebe ganz u. gar, mein ganzes Leben lang hier in Leipzig sitzen, u. ich u. meine Kunst wir würden uns nur besser drum befinden. Aber ich fürchte ich bin zu eitel dazu; - und doch muß ich über kurz oder lang so thun. Wir richten uns jetzt ein - wie die Leute sagen - d. h. von Tapeten, Gardinen u. Möbeln ist fortwährend die Rede gewesen, u. in 8 Tagen sollen wir einziehen können, obwohl wir es erst in 4 Wochen thun wollen; in einem neuen, freistehenden Hause 2 Treppen hoch, die Aussicht nach Süden über die Felder u. den Wald, nach Norden auf die Promenade und die Stadt u. Thürme, nach Westen auf eine große Wassermühle mit ihren Rädern - Du magst nur vorsprechen, Dein Quartier ist bereit; in einer Stube mit Blumenbouquets tapeziert sollst Du logi[e]ren, u. den weißen Saal u. unser Zimmer hast Du ganz zur Disposition. Musik sollst Du hören, halb so viel wie ich in den letzten Wochen, d. h. bis über die Ohren - Gesang, Clavier, Quartette, von welcher Sorte Du willst. Und besser als alles das wird Dir mein Rüdesheimer 34 erscheinen. Den habe ich mir in Bingen ausgesucht, im Fasse hieher transportieren lassen, u. errege ungeheures Aufsehen in Leipzig damit, weil man dergleichen nicht gewohnt ist [...]". - Mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Missale Romanum Ex Decreto Sacrosancti Concilii Tridentini Restitutum S. PII V. Pontificis Maximi Jussu Editum Clementis VIII. & Urbani VIII. Autoritate Recognitum in quo omnia accurate sus locis disposita sunt, et missae novissimae sanctorum adjectae.

      Napoli, Typographia Simoniana, 1837.. XXXII, 436 Seiten, CXX'VI ( Commune Sanctorum ), 1 Blatt, 16 Seiten ( Mantissa Missarum ), 4 n.n. Blätter, 7 Seiten, 1 Blatt. Mit einigen gestochen Tafeln sowie einigen Notentafeln. Text und Noten in rot und schwarz gedruckt. Roter goldgeprägter Oldr mit marmoriertem Buchschnitt, Folio ( 36,5 x 25 cm ). Der Einband etwas berieben, etwas fleckig, Ecken und Kanten bestoßen, der schmale Einbandrücken am oberen Kapital leicht angeplatzt. Innen Bindung teils etwas gelockert, einige Seiten mit fachmännisch hinterlegten Einrissen ( ca. 10 Seiten hierbei mit kleinem Text- oder Notenverlust ), einige Seiten zum Falz hin verstärkt, einige Seiten etwas fleckig oder braunfleckig bzw. etwas angeknickt. ( Gewicht 2800 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Studium der Medizin. Nach der von Samuel Cooper, mit Benutzung der Manuskripte des Verfassers, nebst Hinweisung auf die neuesten Fortschritte in der Physiologie, Pathologie und Praxis besorgten vierten Auflage, übersetzt und herausgegeben. In vier Bänden. Erster Band: Krankheiten der Verdauungs-, Athmungs- und Gefäß-Funktion. 2. Band: Schluß der Krankheiten der Blut- und Gefäß-Funktion. 3. Band: Krankheiten der Nerven-Funktion. 4. Band: Krankheiten der Geschlechts- und Aussonderungs-Funktion.

      Leipzig, Fleischer, 1837 - 1840.. 4 Bde. XLII + 779, XVI + 756, 545, 602 + 1 S. OPp. der Zeit.. DEA. - Exlibris a. V., stockfleckig, Ebd. m. Gbrsp. - John Mason Good (1764 - 1827) ging in eine Lehre bei einem Bader in Gosport. 1783 ging er nach London um Medizin zu studieren und begann ab 1784 als Chirurg zu praktizieren. Dort war er mit Nathan Drake bekannt, einem Zeitgenossen und Schüler Shakespears. Ab 1793 war er in London tätig, wo er um seinen Lebensunterhalt aufzubessern zu schreiben begann. Neben Beiträgen zu Zeitschriften und Monatsblättern, schrieb er eine große Anzahl von Werken, die sich mit medizinischen und religiösen Themen beschäftigten. 1794 wurde Good Mitglied in der Britischen Pharmazeutischen Gesellschaft. In dieser Eigenschaft und durch sein 1795 publiziertes Werk "A History of Medizin" (sic: Studium der Medizin) wurde eine dringend benötigte Reform des Apotheker- und Baderwesens initiert. (Zitat) - Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The natural history of Foreign Butterflies

      Edinburgh, W. H. Lizars, 1837. The Naturalist's Library. Schmetterlinge. Duncan, James. "The Natural History of Foreign Butterflies". Edinburgh: W. H. Lizars, 1837. First edition. 8vo. Orig. cloth binding with gilt title on spine. 208, 23, (1) pp., 30 full page coloured engraved plates and another 2 engravings (an uncoloured portrait of J.-B. Lamarck in the frontispiece and a coloured engraving with 2 butterflies and a lizard on page (V) - the page with the engraved title of the series).. Vol. V. of "The Naturalist's Library. Entomology. Edited By Sir William Jardine, Bart" series. - Without the printed title page of the whole series.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wappenbuch

      1837. 21 Bl. Mit 29 (18 aquarellierten, golden- und silbergehöhten Wappen) auf 12 Seiten (andere leer), Buntpapier-Broschure der Zeit. Wappen von Bath, Bath and Wales, Duke of Somerset, Dike of Wellington, Carew, Champneys, Trevelyan etc. Hübsch koloriert, gold- und silbergehöht, teilweise Belistift- und Federzeichnungen. Vorne mit Bleistift signiert von Caroline Carew und datiert 1837. Caroline Pole-Carew war die zweite Tochter der englischen Politiker Reginald Pole Carew (1753-1835) und seiner ersten Frau Jemima Yorke. Sie lebten in Antony House in Cornwall, Das Haus gehört nocht immer zur Familie. Im Jahr des Datierungs dieses Wappenbuches heiratete Caroline den General James Bucknall Bucknall Estcourt (1802 - 1855). Kaum fingerfleckig im Rand, Silber leicht oxidiert, ansonsten gut erhalten. Broschure etwas berieben und bestossen, Rücken angeplatzt. Interesting collection of heraldic drawings in notebook. 29 Coats of arms, drawn in pencil and ink on 12 pages. 18 arms with decorative original coloring and gold- and silver highlights. Other drawings or details only sketches in pencil or ink. Coats of arms of Bath, Bath and Wales, Duke of Somerset, Dike of Wellington, Carew, Champneys, Trevelyan etc. On the first page signed by Caroline Carew and dated 1837. Caroline Pole-Carew was a daughter of the British politician Reginald Pole Carew (1753-1835) and his first wife Jemima Yorke. They lived in Antony House in Cornwall, today the house is still owned by the family. In the year this small heraldic collection is dated, Caroline married General James Bucknall Bucknall Estcourt (1802 - 1855). Hardly noticeable stained in margins, rice paper between pages with light foxing, silver slightly age-toned, otherwise in a good contition. Brochure slightly rubbed with small tears on the back. In general in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Rhein von Cöln bis Mainz = Nouveau panorama du Rhin de Cologne jusqu'a Mayence = New panoramic map of the Rhine from Cologn to Mentz. Umschlagt.: Nouveau panorama du Rhin de Cologne jusqu'a Mayence.

      Cologne : J. E. Renard, oJ = 1837.. 6-fach gefaltetes Leporello mit der Rheinverlaufskarte und 41 Randillustrationen + 1 Titelvignette in Stahlstich. (Titel 3-sprachig) 22 x 10 cm, (gefaltet) Original Halbleineneinband mit aufgeklebtem ill. Titel. EB stark nachgedunkelt und bestoßen, Rücken angeplatzt. Papier altersbed. etwas gebräunt und fleckig. SEHR SELTEN..

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Korrespondenzarchiv aus der Frühzeit der bedeutenden Glasfabrikationsfirma, insgesamt 296 eigenhändige Briefe m. U. an den Firmengründer Josef Lobmeyr (bis 1855) und an seine Söhne Josef jun. und Ludwig umfassend. Großteils mit Eingangsvermerken der Firma. Einige Beilagen (darunter ein Brief von Ludwig Lobmeyr). Zusammen 526 SS.

      Verschiedene Orte, 1837-1891.. . Das vorliegende Archiv dokumentiert eindrucksvoll die Frühzeit des Unternehmens sowie den raschen Aufstieg der Firma zum ersten Glasfabrikanten und -lieferanten der Donaumonarchie. Das Schaffen und die Person Ludwig Lobmeyrs war erst jüngst im Blickpunkt wissenschaftlichen Interesses, wie seine mehrfache Würdigung auf der Ausstellung "Kunst und Industrie - Die Anfänge des Museums für angewandte Kunst in Wien" (31. Mai-17. September 2000) zeigte. - Die überregionale Bedeutung des angesehenen und für die Reform der Glasindustrie zum selbständigen Kunstgewerbe richtungsweisenden Unternehmens ist nicht nur an der Korrespondenz Lobmeyrs mit den jeweiligen Weltausstellungskommissionen (erstmals 1850), sondern auch an den Absendern der zahlreichen uns vorliegenden Schreiben ersichtlich, unter denen nicht bloß nahezu alle namhaften Geschlechter Altösterreichs vertreten sind: die Ursprungsorte der detaillierten Bestellungen gehen weit über die Erbländer der österreichischen Monarchie hinaus. So liefen nicht nur Briefe aus allen europäischen Metropolen wie London, Brüssel, Stockholm, Lissabon und Florenz sowie den Städten St. Petersburg, Moskau und Konstantinopel in Wien ein. Selbst aus Mexiko und China schrieb man an den schon damals auf der Kärntner Straße ansässigen K. K. Hoflieferanten. Ihre erste, bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts andauernde Blütezeit erlebte die Glaserzeugung Lobmeyr nach der Übernahme des Geschäftes durch die beiden Söhne Josef jun. und Ludwig. Aus ebendieser Zeit des Umbruchs und der geschäftlichen Neupositionierung des Unternehmens datiert der Großteil der hier überlieferten Schreiben (1855-1880). Die beiden Brüder "vernichteten, um ihre Kunden für eine moderne Stilrichtung zu gewinnen, das ges. Biedermeier-Warenlager ihres Vaters; die neue Firmenphilosophie, eine konsequente Unterstützung der Avantgarde, brachte Erfolg. 1862 stellten die Brüder Lobmeyr [...] auf der Londoner Weltausstellung außergewöhnl. Trinkservice aus geschliffenem u. graviertem Glas aus" (Czeike IV, 80). Bezug auf ebendiese Weltausstellung nehmen einige Schreiben von Wilhelm Schwarz, dem Leiter der kais. königl. österreichischen Ausstellungskommission. Ab 1864 war Ludwig Lobmeyr Alleininhaber. Zwei Einzelausstellungen im k. k. österreichischen Museum für Kunst und Industrie, dem heutigen Museum für angewandte Kunst, zu dessen Kurator Ludwig Lobmeyr 1874 ernannt wurde, verhalfen der Firma zu weiterem Ruhm, wie aus einem begeisterten Pressebericht zu ersehen ist: "Es ist ein vollergiltiger Beweis der außerordentlichen Entwicklung, die ein Zweig der Kunst-Industrie durch die Thatkraft und Genialität eines einzelnen Mannes gewinnen kann" (Die Presse, 6. 4. 1879, S. 8). Jacob von Falke konstatierte in seinen Lebenserinnerungen, daß "Lobmayer heute, vom künstlerischen Standpunkt aus betrachtet, als der erste Glasindustrielle der Welt dasteht, dem weder England, am wenigsten Frankreich einen gleichen an die Seite setzen könnte" (Leipzig 1897. S. 209f.). So verwundert es auch nicht, daß Lobmeyr beispielsweise mit der Anfertigung der Luster für die an Prunk kaum überbietbaren Lustschlösser des bayerischen Königs Ludwig II. beauftragt wurde und er diese Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit löste, wie Briefe des königlichen Oberbaudirektors, Georg v. Dollmann (1830-1895, zur Biographie vgl. Thieme/Becker IX, 395) zeigen: Ein neu gelieferter Luster für Schloß Herrenchiemsee "ist herrlich, so richtig im Styl und großartig im Effekt, daß es eine Freude ist, ihn zu betrachten". - Detaillierte Verlistung der Schreiben auf Anfrage. - U. Scholda & P. Noever, J. & L. Lobmeyr. Between Tradition and Innovation: Nineteenth-Century Glassware from the MAK collection (Munich, 2006).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Defoe's ächter englischer Robinson Crusoe

      . Vollständig übertragen mit Nachrichten über des Verfassers Leben. C. Erhard. Stuttgart. 1837. 668 S. m. 50 Stahlstichen von A. Gnauth. und M. Sainson. Als Fotokop. SS. 21-28+297/98)(Titelblatt fehlt 5x3 cm unten)(Innen teils erhebliche Gebrauchsspuren, Reparaturen). Neuer Ln-Einband. -2Bild eines Stahlstiches..

      [Bookseller: Versandantiquariat Robert A. Mueller Nac]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der ächte englische Robinson Crusoe, seine ersten Seefahrten, sein Schiffbruch und achtundzwanzigjähriger Aufenthalt auf einer unbewohnten Insel, so wie seine späteren merkwürdigen Reisen und Abenteuer bis zum Ende seine Lebens. Nach der ursprünglichen Erzählung Daniel Foe's vollständig übertragen.

      Stuttgart, Erhard, 1837.. 20 x 12 cm. 668 Seiten, mit 48 (st. 50) Kupfertafeln. Pgt.. Reich illustrierte, seltene Ausgabe. - Es fehlen die Seiten 19/20, 31/32, 109/110, 613/614, 617/618, 643/644 sowie 651-654 und 2 Kupfertafeln. - Zahlreiche Seiten mit Eckabrissen bzw. Einrissen, meist hinterlegt oder ausgebessert, oft mit Textverlust. Etwas fingerfleckig. Die Kupfertafeln aber in gutem Zustand.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Statistique de la France, publiee par le Ministre des Travaux publics, de l'Agriculture et du Commerce.

      Paris, Imprimerie Royale, 1837.. In-folio, demi-basane vert bronze de l'epoque, dos lisse orne de filets a froid, titre dore, xxxi, 511 p. Edition originale illustree de 112 tableaux statistiques. L'enquete est divisee en deux grandes sections: Territoire et Population. Dans son rapport introductif, le ministre, Nicolas Martin du Nord, livre les principes qui avaient guide cette enquete: "Offrir dans un ordre regulier, l'expose de tous les faits qui, susceptibles d'etre exprimes par les nombres, temoignent de l'etat de la civilisation, de la richesse et de la force de la societe francaise actuelle comparee avec la societe francaise des epoques anterieures" (p. V-VI). (Gilles, 'Sources statistiques', p. 156). Bel exemplaire, tres frais, imprime sur papier fort..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband von 120 Bll mit Bleistiftzeichnungen auf Pauspapier, montiert auf Bütten. Es handelt sich teilweise um Kopien der Werke bzw. aus den Werken: BERNARD, Auguste. Recueil d'Ornamens de la Renaissance.. Paris 1837. / FLEURY CHANT, Encyclopedie Universelle d'Ornemens.. Paris 1841. / LECONTE, Emil. Variete ou choix d'Ornemens. Paris 1835.

      . 4°. 120 Bll. Inkl. Titelbll. der genannten Werke.. Es handelt sich um Vorlagen für Innengestaltung, Stukkatur, Malerei etc. in verschiedenen Stilarten: Gotik, Renaissance, Antike.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Witzleben").

      Kynast, 25. V. 1837.. 1 S. Qu.-gr.8vo.. An die Arnoldsche Buchhandlung mit dem Ersuchen, ihm "den Text des Jahrgangs 35 der mir ganz abhanden gekommen ist" sowie, "wenn es nicht gar zu unbescheiden wäre, die Szene von Retzsch, aus den Morisken und die artistische Zugabe des nämlichen Jahrgangs" zuzuschicken. - C. A. F. von Witzleben diente während der Revolutions- und der Napoleonischen Epoche in der preußischen Armee, dann im Kontingent des Großherzogs von Berg, nahm an den Rheinfeldzügen, an der Schlacht bei Jena und an den spanischen Feldzügen teil, trat 1813 in russische Dienste und kommandierte zuletzt die hanseatische Legion als Oberst. Nach dem Pariser Frieden von 1814 quittierte er den Militärdienst und lebte als Privatmann auf Gut Beuchlitz bei Halle, in Dresden und auf seinen Weinbesitzungen im nahegelegenen Elbtal. Witzleben veröffentlichte zahlreiche Romane und Erzählungen in Zeitschriften oder dem von ihm herausgegebenen Taschenbuch "Vielliebchen" (1828-41); 1829 gab er eine erste Ausgabe "Sämmtlicher Schriften" (36 Bde., 1829-33) heraus, der zu seinen Lebzeiten noch zwei ebenso umfangreiche Ergänzungssammlungen folgten. - Papierbedingt etwas gebräunt und mit kleinen Randeinrissen; insgesamt etwas unfrisch; die Verso-Seite mit von alter Hand stammender Notiz zum Verfasser. - Beiliegend ein alter Umschlag.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theologiae Cursus Completus, ex tractatibus omnium perfectissimis ubique habitis, et a magna parte episcoporum necnon theologorum Europae catholicae, universim ad hoc interrogatorum, designatis, unice confaltus, Plurimis annotantibus presbyteris ad docendos levitas pascendosve populos alte positis.

      Paris, Apud Editores, 1837-1845.. 28 volumes. Brown half leather. Gilt text on spines. Together over 28000 columns (over 14000 pages).; 28 cm. Latin. - (leather sl. rubbed, corners sl. bumped, hinges of vol. 11,18,27 & 28 sl. loose/ weak, paper sl. browned/ foxed, used) Although interior (for a migne publication) is very good, still very good set. See picture, more pictures on request..

      [Bookseller: Boekhandel - Antiquariaat Emile Kerssema]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht ('Vue De Valparaiso, Prise Au Sud De La Ville - Chili').

      . getönte Lithographie v. Benard & Frey n. Bichebois aus Atlas Journal de la Navigation Autour du Globe de la Fregate la Thetis ... b. Baron De Bougainville, 1837, 22,5 x 27 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The German Tourist. - Translated by H.E. Lloyd, Esq.

      London, Nutt u. Bln.: A. Ascher, 1837.. VI (falsch IV), 1 Bl., 200 SS. u.17 Stst.- Taf. mit Ansichten n. Vickers, 8°, Or.- GLdr. m. Blindpr. u. Rvg. sowie Ganzgoldschnitt ( ber., besch. u. best.).. Mit Ansichten von Berlin (6), Lübeck (3), Hamburg, Potsdam, Marienburg, Königsberg, Danzig (4). - Bis auf die zum Teil leicht stockfleckigen Stahlstiche ein sauberes und insgesamt gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Braga. Sammlung Deutscher, Österreichischer, Schweizerischer ... Volkslieder in ihren ursprünglichen Melodien mit Klavierbegleitung u. unterlegter deutscher Übersetzung. 14 Hefte in einem Band.

      . Bonn, N. Simrock, o.J. (1837); 26 cm. 14 Titelbll., Noten und Texte von Kupferplatten gedruckt. 35; 10; 35; 19; 23; 35; 17; 15; 29; 25; 27; 17; 16; 12 SS. (Beriebener) Leinwand d. Zt. mit verblaßtem Rckn-Titel; 1 Bl. lose u. etwas gerändert, Besitzvermerk auf Vorsatz. - Slg. Deutscher, Österreichischer, Schweizerischer, Französischer,, Englischer, schottischer, Spanischer, Potrtugiesischer, Brasilianischer, Italiänischer, Holländischer, Schwedischer, Dänischer, Rußischer, Ponischer, Lithauischer u.s.w. Volkslieder..

      [Bookseller: Internet-Antiquariat Faust2000 Harald Ho]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Blaue Mährchen für alte und junge Kinder. Neu erzählt.

      Stuttgart (Scheible), 1837.. XVIII, 542 (2) S. + 48 lithographische Bildtafeln, dem lithographisch gestalteten mit eingebunden Rückdeckel sowie eine figürliche Kopfvignette über der Einleitung. HLn der Zeit. Rücken fehlt, Titelseite durch Kopie des Originals ersetzt, teilweise in den Lagen locker und lose, etwas fingerspurig.. sehr seltene EA.

      [Bookseller: Versand-Antiquariat Bebuquin]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il fiore di Venezia ossia i quadri, i monumenti, le vedute ed i costumi veneziani. In incisioni eseguite da abili artisti ed illustrati da Ermolao Paoletti. Band 1+2 (von 4) und 186 Stahlstichen und Illustrationen sowie 3 gefalt. Karten bzw. Plänen und 3 grossen gefalt. Venedig-Ansichten in einem "Extra-Band". / Volume 1 +2 (da 4) e 186 incisioni in acciaio e illustrazioni. 3 mappe piegate e piani, e 3 viste grandi piegati di Venezia in un altro gruppo.

      Venezia, Tommaso Fontana 1837, 1839.. 223,1 / 286 Seiten und insges. 192 Tafeln. Zeitgen. Halbledereinbände. 8vo + gr.8vo.. Einband normal berieben, vorderer Falz gebrochen, locker. Karten und Ansichten sauber und gut. / Legatoria normalmente indossato. anteriore piegare rotto sciolto. Mappe e Vedute pulito e buono.

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Miscellaneous Papers on Scientific Subjects, Written Chiefly in India. [Major Burt's Papers].

      London, Printed for the Author, and Sold by Wm. H. Allen & Co., 1837.. Three parts in one volume. Crown octavo. Pp. xii, 188, (2) directions to the binder, errata; 12; 19. Plus 3 folding tables, (the largest printed on both sides), one torn along fold. Text figures, full-page tables. Half-title present. Hardcover, bound in the original publisher's full green pebbled cloth, title "Major Burt's Papers" gilt-stamped on spine within ornamental frame, corner-tips and spine bit worn. Good. ~ First edition. A Dedication Copy, with an autograph dedication to the orientalist John Shakespear, "With the Author's Compliments," on first free endpaper. The present work is the first volume, complete in itself, of Miscellaneous Papers on Scientific Subjects. Initially published as a single-volume work, it was so well received that the project consequently progressed to a 3-volume series (1837-68). Thomas Seymour Burt (1805-1890), Captain in the Bengal Engineers, Major of Engineers in the Spanish Service, was a dedicated explorer and a prolific writer. Among his books are Narrative of a Late Steam Voyage from England to India (1840); Account of an Excursion in Search of Ancient Inscriptions (1847); A Metrical Epitome of the History of England (1852); Poems Consisting of Tales from the Classics (1853); Account of a Voyage to India, via the Mediterranean (1859); The History of England, from the Earliest Records (1886). He edited Observations on the Curiosities of Nature (1836). Scarce. COPAC locates this volume in British Library only. KVK locates 2 other copies (Union Catalog Southwest Germany and French Union Catalog)..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bilder-Conversations-Lexikon für das deutsche Volk. Band 1. - 4.

      Leipzig, F. A. Brockhaus Verlag 1837 - 1841. Ein Handbuch zur Verbreitung gemeinnütziger Kenntnisse und zur Unterhaltung. Band 1. A - E. Mit 320 Abbildungen und 17 Landkarten. 714 Seiten. Band 2. F - L Mit 368 Abbildungen und 11 Landkarten. 805 Seiten. Band 3. M - R Mit 284 Abbildungen und 10 Landkarten. 800 Seiten. Band 4. S - Z Mit 266 Abbildungen und 7 Landkarten. 842 Seiten. Halbledereinbände mit marmorierten Buchdeckeln. Altersbedingt einige wenige Seiten leicht fleckig. Für das Alter befinden sich die Bücher in einem guten Zustand..

      [Bookseller: Antiquariat Weber]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rheinisches Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handbuch für die gebildeten Stände. Herausgegeben von einer Gesellschaft rheinländischer Gelehrten .... Vierte (4.) Originalauflage, 12 Bände

      Köln am Rhein, Druck und Verlag von Louis Bruere, 1837-1845. Komplette & seltene Ausgabe. Orientiert an der 6. bzw. 7.Auflage des Brockhaus Conversations-Lexikons. Braune Halbledereinbände der Zeit. Mit zwei schwarzen Rückenschildern, goldgeprägten Titeln. Format ca. 20x13 cm. Die oberen Rückenkanten ohne den häufig anzutreffenden Fehlstellen. Kanten & Ecken berieben bzw. bestoßen. Die Deckel tragen geringe Abriebspuren (siehe Originalbilder). Stärkerer Abrieb an den Rückenschildern. Drei Rücken einseitig gelöst; die Außengelenke bei vier Bänden mit minimalen Einrissen, bei zwei Bänden einseitig ca. 4cm bzw. 8cm aufgeplatzt (in der Rückenansicht nicht zu sehen). Innen vollständig, alle Seiten vorhanden & sehr gut lesbar. Keine Unterstreichungen, kein unangenehmer Geruch. Seiten etwas fleckig (insbesondere erste & letzte Seiten); teils leicht gebräunt, manche auch stark. Abklatsch der Ecken. Bei einem Band Einriß des Innengelenks, dadurch Buchblock gelockert; sonst durchgängig noch fest. Fliegender Vorsatz mit handschriftlicher Notiz bei zwei Bänden; mit zwei Buchstaben bzw. Ex Libris bei je einem Band.. Zusätzliche Bilder & ausführlichere Informationen zu dieser Ausgabe finden Sie auf unserem eigenen Internetauftritt - Kategorie: Früheste Ausgaben bis 1880 > Allgemeinlexikon, sonstige Verlage

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Friedrich Wilhelms Platz in Elbing.

      . Lithographie v. F. Bils in Königsberg b. A. Rahnke in Elbing, dat. 1837, 27,5 x 37,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe über Nord-Amerika oder Schilderung der jetzigen politischen, statistischen, geselligen und religiösen Zustände der Vereinigten Staaten mit besonderer Berücksichtigung der Ackerbau-, Handels- und Eisenbahn-Verhältnisse. Ein brauchbares Handbuch für Auswanderer jeden Standes. Aus dem Französischen.

      Philipp Reclam, Leipzig 1837.. 4 Bände. 17,3 x 11,2 cm. 2 Bl., 242 Seiten; 2 Bl., 250 Seiten; 2 Bl., 288 Seiten; VI, 245 Seiten. Halbleder der Zeit mit goldenen Rückentiteln, etwas Rückenvergoldung und marmorierten Deckeln. Kanten und Kapitale etwas berieben, ebenso die Deckel von Band 1, Exlibris auf Vorsätzen, durchgehend gebräunt und teils etwas stockfleckig.. Nicht bei Fromm. Vgl. Sabin 12585 und Howes 359 (beide nur französische Ausgaben).

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Midland Counties Railway, containing its parliamentary history, engineering facts, with a description of every thing worthy of attention on, and in the vicinity of, the line; seats of the nobility and gentry, villas, towns and villages. Also, fare and time tables; with a plan, and section of the gradients, and numerous pictorial illustrations. Mit 1 gefalt. lithogr. Karte in Negativdruck, 1 gefalt. "Time Table", 5 Holzstich-Tafeln sowie 15 Holzstichen im Text. Leicester, Printed and Sold by R. Tebbutt, 1840. 8vo. (18,0 x 10,7 cm). 110 S., 84 S. Anzeigen, 6 Bll. Buchhandelsanzeigen. Orig.-Halbleinwandband mit flexiblen Deckeln sowie Illustration auf dem Rückendeckel.

      . . Erste Ausgabe. - Die Midland Counties Railway verbindet die Orte Derby u. Nottingham im Norden u. führt über Leicester nach Rugby. Sie wurde zwischen 1837 u. 1840 nach den Plänen des bekannten Eisenbahn- u. Brückenbauingenieurs Charles Vignoles (1793-1875) unter der Leitung von Thomas Jackson Woodhouse (1793-1855) erbaut. In Rugby bestanden Anschlüsse an die London Birmingham Railway. - Neben dem gefalt. "Time Table" sind einige weitere Fahrpläne mit Anschlüssen verzeichnet. - Mit hübschen Ansichten, darunter die Bahnhöfe in Nottingham u. Leicester sowie Brücken u. Tunneln. Auch der umfangreiche Anzeigenteil ist von großem Interesse. Haskell 1528 u. 1638. - Ottley 6938. - Vgl. Röll² VII, S. 271 (zur Midland Railway) u. Matschoss S. 283 (zu Vignoles). - Umschlag angestaubt u. abgegriffen, einige kleine Einrisse restauriert. Ecken etwas beschädigt. Anzeigenteil u. Tafeln stark, sonst nur gering gebräunt. Die Karte mit Japanpapier hinterlegt u. neu eingehängt. Einige kleine FEhlstellen.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Finden's Illustrations to the Life and Works of Lord Byron : in two volumes. With original and selected information on the subjects of the engravings.

      London, John Murray, Albemarle Street / sold also by Charles Tilt, Fleet Street, 1837.. 2 vol in 2 (complete). 8to (23x16), 126 (65 + 61) steel engravings with paper guards + unnumbered text pages, publisher's hardbound red cloth with ornamentic and gilt decoration and spine,full gilt edges, spine sl worn, books are tight and clean in general, some occasional foxing (namely the pretitle engravings), name verso frontispice,. Complete two volume edited 1837 by Byron's publisher Murray, Albemarle St.- Landscape and Portrait Illustrations to the life and works of Lord Byron engraved by William and Edward F. Finden drawn by different artists.- few engravings by others (f.ex. H.T.Ryall and T.Higham).-- all engravings are present (contol by index).-

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die merkwürdigsten Ereignisse eines zwölfmonatigen Feldzuges unter Zumalacarregui (2 Bände in 1)

      Quedlinburg und Leipzig, Basse, 1837.. in Navarra und den baskischen Provinzen. Aus dem Englischen und mit einem Anhange von A. v. Treskow. Mit einem lithographischen Portrait, 1 gefaltete Karte, XIV, 1 Blatt, 248 Seiten; 1 Blatt, 272 Seiten, Lederband der Zeit mit Rücken- und Deckelvergoldung sowie dreiseitigem Goldschnitt, 20 x 13 cm,. Einband etwas berieben, sonst gut erhalten. Engagierte Schilderungen der militärischen Erfolge des baskischen Carlistengenerals Tomas de Zumalacarregui (1788 bis 1835). Henningsen selbst wurde bereits im Alter von 20 Chef der Leibwache Zumalacarreguis, er führte nach dem Tode des Generals weiterhin ein unstetes Leben und focht u. a. im Kaukasus und Nicaragua.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die merkwürdigsten Ereignisse eines zwölfmonatigen Feldzuges

      Quedlinburg und Leipzig, Verlag von Gottfried Basse, 1837.. unter Zumalacarregui in Navarra und den baskischen Provinzen. Aus dem Englischen mit einem Anhange von A. v. Treskow. 2 Theile in einem Band, Band 1 mit einem lithographischen Porträt; Band 2 mit einer Faltkarte. EA., OHLdr. m. Lederrückenschild in Goldprägung, marmorierter Einband, Rotschnitt, XIV/248/Bll./272 S.. Kleiner Fleck auf Einband, -ecken etwas bestoßen, Exlibris auf Vorsatz, dieser und wenige Seiten leicht fingerfleckig, Faltkarte etwas fleckig und Randläsur, insgesamt sehr gut erhalten.

      [Bookseller: HESPERUS BUCHHANDLUNG & VERSANDANTIQUARI]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von Norden, links der Weinberg mit der ehemaligen Schlosskapelle, im Vordergrund Jäger mit Sennerin.

      . Kol. Lithographie von Gustav Kraus, 1837, 12,5 x 17 cm.. Pressler 277. - Blatt XXI aus der 1837 bei Fr. Sauer erschienenen Folge "Alpenblumen".

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Blick von Norden auf das Schloß Törring-Seefeld, rechts Pilsen- und Ammersee.

      . Kol. Lithographie von Gustav Kraus, 1837, 12,5 x 17,5 cm.. Pressler 257. - Blatt I aus der 1837 bei Fr. Sauer erschienenen Folge "Alpenblumen".

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die Bildung des Bittermandelöls. 24 S. - Und: Liebig und Wöhler. Vorschlag zur Einführung eines neuen Arzneimittels anstatt des destillirten Kirschlorbeer- und Bittermandelwassers. 9 S. - Und: Liebig. Bemerkungen über die im Bd. XIX dieser Annalen angegebene Methode zur Darstellung eines reinen Antimons. 5 S. - Und: Liebig. Fußnote. 1 S.- Und: Liebig. Wer ist der Entdecker des Aldehyds? 5 S. - Und: Liebig und F. Wöhler. Berichtigung einiger Druck- und anderer Fehler in Wöhler's und Liebig's Abhandlung: "Vorschlag zur Einführung eines neuen Arzneimittels" betitelt. 3 S. In: Annalen der Pharmacie. Band 22.

      Heidelberg, Winter, 1837.. (21,5 x 12,5 cm). VIII, 252 (richtig 352) S. Halblederband der Zeit.. Zu I: Die "schönste Arbeit in der Pflanzenchemie" (Volhard) nimmt "einen hervorragenden Platz ein" (PMM). "Sie untersuchen die Einwirkung eines Mandelextrakts auf das von Robiquet und Boutron-Charlard entdeckte Amygdalin. Dabei erkennen sie die katalytische (enzymatische) Wirkung des Mandelextrakts 'Emulsin' (Hauptbestandteil ist das Enzym betha-Glucosidase), von dem das Amygdalin in Glucose, Benzaldehyd und Blausäure gespalten wird. Diese Reaktion gehört zu den am längsten bekannten enzymkatalysierten Vorgängen" (Neufeldt, Chron. Chem.). - Paoloni 217; Darmstaedter S. 428; Vgl. PMM 310. - Zu II: Die beiden Verfasser beschreiben die Herstellung von Bittermandel- und Kirschlorbeerwasser als Ersatz für die medizinische Blausäure. - Paoloni 219. - Zu III: Kritische Bemerkungen zu Buchners Herstellung von reinem Antimon nach der Liebigschen Methode. - Paoloni 220. - Zu IV: Zweizeilige Notiz zu der Arbeit von Guerin-Varry über die Ätherarten nicht flüchtiger organischer Säuren. - Paoloni 221. - Zu V: Kurze Geschichte der Entdeckung des Aldehyds zur Klärung der Priorität zwischen Liebig und Döbereiner. "Döbereiner hat an der Entdeckung des Aldehyds etwa den Antheil, den Newton's Apfel an der Entdeckung der Schwerkraft und der Gesetze des freien Falls gehabt hat" (Liebig). - Paoloni 222. - Zu VI: Hier einige Korrekturen und Ergänzungen zu II. - Paoloni 223. - Titel verso gestempelt. Stellenweise minimal gebräunt, sonst wohlerhalten

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Russie Pittoresque. Par une Societe d'Hommes de Lettres.

      Chez Roux, Paris 1837.. 360 S. mit 57 fein gestochenen oder lithographischen Tafeln, 4°, marmorierter Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel auf Papier-Rückenschild, Einband leicht berieben und bestoßen, das Papier zuweilen mit unscheinbarem Wasserrand, bei den letzten 100 Seiten auch die Tafeln betroffen, Bindung leicht locker, Innendeckel mit Exlibris, insgesamt gutes und innen sauberes Exemplar,. Das Werk erschien in zahlreichen Einzellieferungen, die original-Broschur der Einzellieferungen ist miteingebunden, die Lieferung S. 177-184 fehlt, dafür sind die SS. 185-192 doppelt eingebunden. Die Tafeln mit Abbildung von Landschaften, Volksstämmen, Gewändern und Uniformen, Stadtansichten, historischen Begebenheiten etc.

      [Bookseller: Antiquariat Silvanus]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe über Nord-Amerika oder Schilderung der jetzigen politischen statistischen, geselligen und religiösen Zustände der Vereinigten Staaten mit besonderer Berücksichtigung der Ackerbau-, Handels- und Eisenbahn-Verhältnisse. Ein brauchbares Handbuch für Auswanderer jeden Standes.

      Leipzig, Reclam 1837.. 4 Bde. kl.8°. Halbleder d. Zt. mit Rückenverg. u. farb. Rückensch. Mit Exlibris. (Gelenke teilw. angeplatzt, Deckel und Rücken etwas berieben, gering braunfl.). Auflage:0. Michel Chevalier (* 13. Januar 1806 in Limoges; + 18. November 1879 in Montpellier), französischer Ökonom und Freihändler. Der Autor widmete sich anfänglich den Ideen des Henri de Saint-Simon, arbeitete am Organisateur mit, leitete dann den Globe und wurde wie Pere Enfantin wegen seiner Propaganda verfolgt. Später jedoch schickte ihn seine Regierung in die Vereinigten Staaten, um dort die Entwicklung des Transportwesens zu untersuchen. Während seines Aufenthaltes beschäftigte er sich intensiv mit den Lebensbedingungen in den USA, die er nach seiner Rückkehr mit diesem Werk niederschrieb. Ratgeber dieser Art waren zu dieser Zeit sehr gefragt, da aufgrund der Notzeiten in Europa viele Menschen ihr Glück in den USA suchen wollten. "In den vereinten Staaten reis't man nicht mit der Post. Man muß mit Jedermann und wie Jedermann sich des Eilwagens bedienen. Es herrscht in dieser Beziehung unbedingte Gleichheit; es sind nicht einmal wie bei uns mehrere Abtheilungen in einem und demselben Wagen angebracht, oder wie bei den Engländern äußere und innere Plätze. Die amerikanischen Eilwagen sind gewöhnlich für neun, nicht sehr bequeme und schlecht hängende Sitze eingerichtet."

      [Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grundsätze der rationellen Landwirthschaft.

      Stuttgart, C. F. Arnold, 1837-1839.. Neue unveränderte Ausgabe. 4 in 2 Bänden. 8vo. XVI, 392; XXIV, 19, 270; XII, 308; XVI, 486 S., 1 (w.) Bl. Mit 13 lithographierten Tafeln auf 9 gefalteten Blättern und 14 gefalteten Tabellen. Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln und Rückenvergoldung.. Das Hauptwerk Thaers (1752-1828), des Begründers der wissenschaftlichen Landwirtschaftslehre "das noch heute als bezeichnend für den Standpunkt der Thaer'schen Schule gelten kann" (ADB XXXVII, 640). - Stockfleckig, einige der gefalteten Tabellen gebräunt, 2 Bll. in Bd. 2 mit kleinem Ranreinriß; dekorativ gebundenes, schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grundsätze der rationellen Landwirthschaft - Bde. 1 - 4 in 2 Bänden

      Arnold Stuttgart 1837. PP, Ecken etwas angestossen, incl. aller Tafeln, noch gute Exemplare.

      [Bookseller: Buchhandlung und Antiquariat Lutz Heimha]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bedeutende Sammlung von Erst- und Frühausgaben in uniformer zeitgenössischer Bindung.

      . Eine detaillierte Beschreibung wird auf Wunsch übermittelt. / Details and photos on request.. The posthumous papers of the Pickwick Club. London, Chapman and Hall 1837. Sketches by Boz: Illustrative of every-day life, and every-day people. II volumes. Third edition. London, John Macrone 1837. Sketches by Boz: Illustrative of every-day life, and every-day people. The second series. Complete in one volume. London, John Macrone 1837. The life and adventures of Nicholas Nickleby. London, Chapman and Hall 1839. Master Humphrey's clock. III vol. London, Chapman and Hall [1864]-1840. American notes for general circulation. II volumes. Second edition. London, Chapman and Hall 1842. The chimes: A goblin story of some bells that rang an old year out and a new year in. London, Chapman and Hall 1845 [recte 1844]. The life and adventures of Martin Chuzzlewit. London, Chapman and Hall 1844. The cricket on the hearth. Fairy tale of home. London, Bradbury and Evans 1846 [recte 1845]. The battle of life. A love story. London, Bradbury and Evans 1846. Pictures from Italy. London, Bradbury and Evans (published for the author) 1846. Dombey and son (gest. Tit.: Dealings with the firm of Dombey and son, wholesale, retail and for exportation). London, Bradbury and Evans [1846]-1848. The haunted man and the Ghost's Bargain. A fancy for Christmas-time. London, Bradbury and Evans 1848. The personal history [, adventures, experience and observation] of David Copperfield [the younger of Blunderstone Rookery, which he never meant to be published on any account]. London, Bradbury and Evans 1850. Bleak house. London, Bradbury and Evans [1852]-1853. Hard times. For these times. London, Bradbury and Evans 1854. Little Dorrit. London, Bradbury and Evans [1855]-1857. A child's history of England. III vol. London, Bradbury and Evans 1854-1859. A tale of two cities. London, Chapman and Hall 1859. The uncommercial traveller. London, Chapman an Hall 1861. Great expectations. III volumes. London, Chapman and Hall 1861. In Memoriam [William Makepeace Thackeray]. (= The Cornhill Magazine. Vol.IX, No.50, February 1864). (London, Smith Elder & Co. 1864) Our mutual friend. II vol. London, Chapman and Hall [1864]-1865. The mystery of Edwin Drood. London, Chapman and Hall 1870. QUIZ [d.i.: Edward CASWALL]. Sketches of young ladies: in which these interesting members of the animal Kingdom are classified, according to their several instincts, habits, and general characteristics. 8. Edition. London, Chapman and Hall 1838. Dazu die Biographie von FORSTER, John. The life of Charles Dickens. III vol. Mischauflage. London, Chapman and Hall 1873-74.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Animal Kingdom. Arranged according to its organization. Serving as a Foundation for the Natural History of Animals, and an Introduction to comparative Anatomy by Baron Cuvier.

      G Henderson, London 1837 - A fair to good set of this 4 volume (sometimes bound as 8) edition in contemporary half leather binding. Difficult to find because of the large number of colour plates and the generally haphazard binding. With 6 (of 7) black and white portraits, 42 black and white plates (8 folding), and 711 hand coloured plates. All volumes have an armorial bookplate of Samuel Tombs to the front pastedown. Vol I: Mammalia and Birds text; frontispiece portrait of Cuvier; decorative title page dated 1837; plain title page 1834; advertisement; Memoir of Cuvier; Index; text; portrait of John Audubon; biography of Audubon - 377pp. Portrait of Linnaeus; decorative title page dated 1837; Volume II Reptiles and Fishes - title page 1834; Memoir of Linnaeus; index; text 412pp. Vol II (covering text to volumes 3 and 4) - lacking portrait of Buffon; decorative title page 1837 Mollusca, Annelida, Crustacea, Arachnida and Insecta; title page 1834; preface; index and text - 472pp; portrait of William Kirby; decorative title page Vol IV 1837 Insecta and Zoophytes; title page 1836; portrait of Latreille; note on Latreille; portrait of William Spence; note on Spence and Kirby; Index and table; text and general index 544 pp. Vol III - plates to vols 1 and 2 - decorative title page Vol I; 16 b/w plates and 178 colour plates. Decorative title page Vol II; 10 b/w plates of which 8 are folding; 205 colour plates. Vol IV - plates to Vols 3 and 4 - decorative title page Vol III 1837; 1 b/w plate; 198 colour plates. Decorative title page Vol IV 1837; 15 b/w plates and 130 colour plates. The bindings look to be the publisher's standard half leather binding - not particularly elegant but tough. The leather is scuffed to edges and joints and the marbled boards have some scuffing. All the bindings are sound. Vols I and II (text volumes) vary in paper quality - so some sections are clean and bright while other sections have brown toning. The portraits and decorative title pages are generally browned. Vols III and IV (plate volumes) have generally clean and well coloured plates. The plate pages are different sizes and thicknesses so protruding edges can be browned and a little frayed. The first plates in Vol III are beginning to loosen at the base. There is very occasional offsetting and the odd mark and spot. Overall the hand coloured plates are in good condition. The folding plates have been badly folded but are complete. They, and many of the black and white plates, have foxing or brown toning. Both sets of this work in our current sale catalogue have more plates than listed by Fleming - but we have found that this work can vary in the number of plates and the ratio of colour to plain plates, presumably because it was issued in parts, and possibly individuals had a choice over numbers of plates and whether they were coloured or not. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: ecbooks]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Neu erfundener patentirter tragbarer Sparkoch-Apparat. Eigenthum des Erfinders. Mit zahlr. Abb. auf 1 mehrfach gefalt. lithograph. Tafel. (Mühlhausen i. Th., E. W. Röbling, December 1838). 8vo. (20,0 x 11,7 cm). 16 S., 2 nn. Bll. Interimsumschlag.

      . . Der Mühlhäuser Buchdrucker E. W. Röbling hat seinen tragbaren Sparherd im Spätherbst des Jahres 1837 erfunden, seine Unterlagen im Oktober 1838 in Berlin geordnet u. dort auch die Lithographie hergestellt. Seine Erfindung ist ihm am 15. Dezember 1838 für fünf Jahre patentiert worden. Er teilt sie in drei Klassen ein: der einfache Herd, der Herd mit pfannenartigem sowie der Herd mit tischartigem Wärmehalter. Zu allen drei Versionen gibt er instruktive Zeichnungen. - S. 14 mit eigenhändiger Signatur sowie Prägestempel des Erfinders, das letzte Blatt verso mit weiterem Prägestempel. - Könnecke: Hess. Buchdruckerbuch verweist auf einen gleichnamigen Buchdrucker in Eschwege, der jedoch erst 1827 geboren worden ist. Dessen Vater Christian Gottfried Röbling (1800-1872) stammte aus Mühlhausen. Eventuell ist er ein Bruder oder Sohn des Erfinders. Als Drucker u. Verleger ist E. W. Röbling in Mühlhausen zwischen 1824 u. 1894 nachweisbar. - Die beiden für Deutschland via KVK nachweisbaren Ex. haben nur 16 Seiten. Die beiden hier zusätzlich vorliegenden Blatt beschreiben Gebrauch u. Vortheil des Herdes. Nicht bei Engelmann u. Malberg. - Alte Bibl.-Stempel, etwas wasserrandig. Tafel in 1 Gelenk etwas eingerissen.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres de H. de Balzac (Tome II - VII) - Tome II: Physiologie du Marriage - Le Medecin de Campagne - La Peau de Chagrin - Romans et Contes philosophiques/ Tome III: Nouvelles Scenes de la Vie de Province - Le Livre mystique - Le Pere Goriot/ Tome IV: La derniere Fee - Annette et le Criminel - Le Vicaire des Ardennes - Clotilde de Lusignan - Le Centenaire ou Les deux Beringheld/ Tome V: Les Chouans - Jane la Pale - La Belle Imperia.../ Tome VI: Romans et Contes Philosophiques (deuxieme partie) - Le Secret des Ruggieri - Cesar Birotteau - La Maison Nucingen.../Tome VII: Veronique, Suite du Cure de Village - Une Fille d'Eve - Massimilla Doni - Pierrette - La Princesse Parisienne.../ Tome VII:

      Meline, Cans et Compagne; 1837 - 1840.. je Band ca. 600 Seiten/ chaque volume de 600 pages; Gebundene Ausgabe. Die hier angebotenen Bände stammen aus einer teilaufgelösten Bibliothek und tragen die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Der Buchzustand ist ansonsten ordentlich und dem Alter entsprechend gut; Komplettpreis für 6 Bände (Tome II - VII); FRANZÖSISCH!!! Bei Versand ins Ausland erfragen Sie bitte zuerst die Versandkosten!! Les volumes offerts ici sont d'une bibliotheque partiellement resolu et portent les marquages appropries (etiquette de la colonne vertebrale, institut timbre ...). L'etat comptable est par ailleurs correctement et selon l'age bien, le prix complet de 6 volumes (Tome II - VII); FRANCAIS! Pour l'expedition a l'etranger s'il vous plait demander d'abord le cout d'expedition!

      [Bookseller: Petra Gros - Versandantiquariat]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband 5 Streichquartette: (Streichquartett in a op.29 ) Premier Quatuor pour deux Violons, Alto et Violoncelle compose par Francois Schubert. Oeuv. 29. Propriete des Editeurs. Enregistre dans l'Archive de l'Union. No 6109.

      Wien, Diabelli, Witzendorf,. (...( laut KVK 1837 erschienen mit 8, 11, ) .../ ( Streichquartett in E op. post 125, 2.) Deux Quatuors pour deux Violons, Alto et Violoncelle Composes par Francois Schubert. Oeuv. 125. No I. Propriete de l'Editeur. No 2662. 2663. ( bei Witzendorf in Wien um 1844 erschienen mit 8, ) - Deux Quatuors pour deux Violons, Alto et Violoncelle Composes par Francois Schubert. Ouev. 125. No II. Propriete de l'Editeur. No 2662. 2663 ( wohl bei Witzendorf in Wien um 1844 erschienen, Titelblatt hierzu fehlt / ( Streichquartett in G op. post. 161.] Grand Quatuor en Sol pour deux Violons, Alto et Violoncelle compose par Francois Schubert. Op. 161. ( für 2 Violinen, Viola, Violoncello - bei Diabelli in Wien erschienen - laut KVK iom Jahre 1851 ) / ( Streichquartett in d ("Der Tod und das Mädchen").) Grand Quatuor pour deux Violons, Alto et Violoncelle; compose par Franc. Schubert. Oeuv. posth. (2 Violinen, Viola, Violoncello.) ( bei Witzendorf in Wien erschienen - laut KVK im Jahre 1831 ). Jedes der Streichquartette in 4 Stücken vorhanden für jeweils 1. + 2. Violine, Viola und Violoncello. 1. Band ( 1. Violine ) mit 11, 8, 8, 23, 19 gestochenen Notenseiten; 2. Band 2. Violine ) mit 11, 7, 7, 19, 11 gestochenen Notenseiten; 3. Band ( Viola ) mit 8, 7, 7, 19, 11gestochenen Notenseiten;. 4 Band ( Violoncello ) mit 8, 5, 6, 19, 11 gestochenen Notenseiten. Jeweils in Halbleinen der Zeit mit marmorierten Buchdeckeln und handschriftlichen Titelschildchen, 4° ( 233 x 26,5 cm ). Zusammen in einer Halbleinenkassette mit marmorierten Buchdeckeln und goldgeprägtem schmalen Rücken mit Eindruck *Schubert 5 Streichquartette* . Die Kassette berieben, etwas fleckig, Ecken und Kanten bestoßen. Die Bände jeweils von guter Erhaltung, teils etwas berieben, teils gering bestoßen. Innen in allen 4 Bänden jeweils ein schönes altes Exlibris von Wilhelm Merton auf dem Innendeckel vorn. Im ersten Band ( Violine 1 ) zudem ein alter Besitzstempel auf dem Titelblatt unten *Magasin de Musique Th. Henkel, Francfort a/M ) sowie auf dem Vorsatz ( wie auch in den anderen Bänden *E. Ladenburg, Frankfurt a/M*. Die Notenblätter meist von guter Erhaltung, wenige Seiten etwas fleckig oder fingerfleckig, die rechte untere Ecke des öfteren stärker fingerfleckig, teils auch etwas angeknickt. Einige Notenblätter mit kleinen Marginalien in Bleistift. >>>Wilhelm Merton (bis 1856: William Moses, 1856 - 1899: William Merton) ( geboren am 14. Mai 1848 in Frankfurt am Main; gestorben am 15. Dezember 1916 in Berlin ) war ein bedeutender, einflussreicher deutscher Unternehmer, Sozialpolitiker und Philanthrop. Das Wilhelm Merton-Zentrum an der Frankfurter Johann-Wolfgang-Goethe-Universität wurde nach ihm benannt.<<< - sehr selten - ( Zusammen 4 Bände in einer Kassette ) ( Gesamtgewicht ca. 2700 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouveau Recueil de Menuiserie et de Decorations Interieurs et Exterieurs comme Interieurs d'Appartements, Salles de Bals et de Concerts, Foyers de Theatre, Interieurs et Exterieurs de Boutiques, Cafes, Restaurants, Bazars, Galeries Marchandes, etc., etc.; Decorations de Fetes et Ceremonie civiles et religieuses, etc., etc. Contenant en outre un Choix de grosse Menuiserie et de Charpenterie legere combinees avec le Fer, et divers objets introduits depuis peu dans les Jardins et autres rendez-vous publics, tels que Urinoirs, Guerites ornees, Tentes pour la lecture, etc., etc.

      Bance Aine, Paris 1837.. 47,3 x 34,3 cm. IV, 12 Seiten, lithographierter Titel und 72 meist lithographierte, teils auch gestochene Tafeln. Bedruckter Original-Karton mit Leinenrücken. Einband fleckig, berieben und bestoßen, innend durchgehend stockfleckig (aber überwiegend im Rand, Darstellungen kaum betroffen).. Katalog der Ornamentstichsammlung Berlin 1282. Thieme/Becker XXXIII, S. 40. Universal Catalogue of Books on Art p. 1979.

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Hirn des Negers mit dem des Europäers und Orang-Outangs (!) verglichen

      Heidelberg, K. Winter, 1837.. 32,3 x 24,3cm, Pappband der Zeit, einzelne Seiten gebräunt und stockfleckig, teils unaufgeschnitten; 1 Bl. Verlagsanzeigen, VI, 1 Bl., 84 S., 6 lithogr. Tafeln. Entgegen den Vermutungen, die der Titel entstehen läßt, handelt es sich um eine bedeutende Publikation der vergleichenden Neuro-Anatomie, in der Tiedemann (1781-1861) die europäischen Vorurteile über die angebliche Minderwertigkeit der Schwarzen widerlegte. Tiedemann war ein entschiedener Vertreter einer experimentellen Naturwissenschaft und lehnte die romantische Naturforschung in der Tradition der Naturphilosophie Schellings ab. Mit seinem Einsatz gegen Rassismus war er seiner Zeit weit voraus. In der Abhandlung "On the Brain of the Negro, compared with that of the European and the Orang-Outang" (1836) trat er den zeitgenössischen Vorurteilen entgegen und stellte fest, dass es keine angeborenen intellektuellen Unterschiede zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe gibt. Als einzige Veröffentlichung Tiedemanns erschien diese Abhandlung zuerst in englischer Sprache (in den "Philosophical Transactions of the Royal Society of London") und erst später in Deutschland; Tiedemann wollte damit die Abschaffung der Sklaverei durch die britische Regierung (1833) würdigen (Quelle: Wikipedia)."In this surprisingly modern study, Tiedemann showed that, in contrast to the large difference between the forebrains of apes and men, no substantial differences could be found between the brains of the races of men; although the majority of Negro skulls and cranial cavities that he studied were smaller than those of European specimens, they had, by his measurement, contained brains as large and as heavy. He further stated his findings that there was no area of intellectual activity in which Negroes could not perform as well as European whites, and concluded that there was no natural formation or disposition of the brain in Negroes that would substantiate the notion of their predestined subservient state" (DSB XIII, 404).

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oceanien oder der fünfte Welttheil. 'Welt-Gemälde-Gallerie oder Geschichte und Beschreibung aller Länder und Völker, ihrer Religion, Sitten, Gebräuche' aus. d. Französischen von C. A. Mebold. In 3 Bde mit insges. 270 Stahlstichtafeln und 5 gef. Karten.

      Stuttgart, E. Schweizerbart'sche Verlagshandlung, 1837, -38, -40,. in-8vo, 1) die Malaienlande. Mikronesien: IV + 1 Bl. + 352 S. / 2) Polynesien: IV + 1 Bl. + 524 S. / 3) Polynesien (Schluss). Melanesien. Neuholland (Australien) 650 S. durchgehend etwas stockfleckig, vereinzelt stärker, marmorierte Pappbände. d. Zt., grünes Rückenschildchen.. Sehr selten in 3 Bänden komplett mit allen Stahlstichtafeln und Karten. Bd. 1: Die Malaienlande. Mikroenesien (Indonesien, Singapur, Borneo, Malaysia, Philippinen, Mikronesien). Mit den 84 im Verzeichnis angeführten, ganzseitigen Stahlstichen + 2 gef. Karten + 2 zusätzl. Tafeln 85 und 86 + 9 Tafeln (Nachträge: 256 bis 263 + 267) nicht im Verzeichnis angeführten Stahlstichen. / Bd. 2: Polynesien (Marianen, Guam, Saipan, Sandwich, Karolinen, Marshall, Gilbert, Taiti). Mit den im Index angeführten Stahlstichen Nr. 85-170 + 1 gef. Karte u. 2 zusätzl. nicht im Verzeichnis angeführte Stahlst. Nr. 264 und 265 / Bd. 3: Polynesien (Schluß), Melanesien, Neuholland (Taiti, Samoa, Tonga, Neuseeland, Fidschi, Neu-Guinea, Archipel, Salomonen, Neukaledonien, Hebriden, Australien). Mit den im Index angeführten Stahlstichen 171-255 + 266 und 268 + 2 gef. Karten Borneo u. Melanesien.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.