The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1824

        The New Mediterranean Pilot; containing Sailing Directions for the Coast of Spain, from Cadiz to the Strait of Gibraltar; also instrictions for navigating the various coasts, islands, bays, and harbours in the Mediterranean Seam the Adriatic, or Gulf of Venice, Archipelago and Black Sea [...]. Second edition.

      London, J. W. Norie, 1824.. 8vo. (4), 168 pp. Contemp. blue wrappers with original printed cover label.. Second edition; rare: not in Copac or OCLC. The first edition appeared in 1817. Also includes the coasts of Syria, Egypt, and North Africa (Tripoli, Tunis, Algiers). John William Norie (1772-1843) was one of the most important hydrographic publishers of his time. - Som dog-earing, but still a good copy. - OCLC 851876144.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The London Missionary Society's Report - of the Proceedings against the late Rev. J. Smith, of Demerara, Minister of the Gospel, who was tried under Martial Law, and condemned to death, on a charge of aiding and assisting in a rebellion of the negro slaves; from a full and correct copy, transmitted to England by Mr Smith's Counsel, and including the documentary evidence omitted in the Parliamentary Copy; with an Appendix containing the letters and statements of Mr and Mrs Smith, Mrs Elliot, Mr Arrindell, &c, and, also, the Society's Petition to the House of Commons. The whole published under the authority of the directors of the said society

      London. Published by F. Westley, 1824 - vii + 204pp. 1st ed., very clean in original blue boards, spine mostly chipped away. John Smith became known as 'the Demerara Martyr' and died in prison awaiting the result of an appeal in England. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Pennymead Books]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Pianta della Citta di Venezia.

      [Venedig], 1824.. Kupferstich. ca. 50 x 66 cm.. Leichte Gbrsp. u. Faltspuren. - Eine Abbildung/ Ausschnitt finden Sie unter: www.antiquariat-weinek.at .

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Description geographique, historique et commerciale de Java et des autres iles de l'archipel Indien. Traduit de l'Anglais par M. Marchal.

      Brüssel, Tarlier et Jobard, 1824,. 4to. Mit 2 gef. kolor. Karten (indischer Archipel: 355x430; Java: 133x405) u. 46 ganzs., davon 10 kolor. Lithographien. XIX, 364 S. Hld (um 1860).. Cordier, Bibl. Indosinica 1109. - Lipperheide Ld 17. - Erste französische Ausgabe. - Exlibris auf Innendeckel, berieben, teilweise stockfleckig u. gebräunt, insgesamt jedoch ein schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte zweyer Somnambülen. Nebst einigen andern Denkwürdigkeiten aus dem Gebiete der magischen Heilkunde und der Psychologie.

      Karlsruhe. Gottlieb Braun 1824.. X, 452 Seiten, 1 Blatt, 8°, Halblederband der Zeit mit geprägtem Rückentitel (eine Ecke abgestoßen, sonst an den Ecken nur leichter bestoßen; innen gutes, nur selten braunfleckiges Exemplar).. Seltene Erste Ausgabe. - WG² 15. - Sammlung Borst 1447. - "Während sich der Dichter Justinus Kerner mit volkstümlich schlichten Liedern und Gedichten einen Namen machte, spürte der romantische Geisterseher aus Weinsberg unermüdlich den Geheimnissen der menschlichen Seele nach, vornehmlich jenen, die der Nachtseite der Natur anzugehören schienen. Wie so viele Dichter, Philosophen und Wissenschaftlicher der Romantik arbeitete auch dieser schwäbische Spätromantiker ernsthaft im spekulativen Bereich der obskuren Grenzwissenschaften seiner Zeit: Entwicklungslehre und animalischer Magnetismus, Dämonismus, Siderismus und Somnambulismus." (KNLL 9, 316). - Nach Auskunft der Vorbesitzerin handelt es sich bei dem vorliegenden Exemplar um ein persönliches Geschenk des Germanisten Robert Minder mit einer handschriftlichen Widmung von ihm auf dem Vorsatzblatt. ("A E. en souvenir de Kerner chez Brentano 1814. R. 1971")

      [Bookseller: Versandantiquariat W. Petry]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Cajus Cornelius Tacitus Geschichtbücher, übersetzt von Heinrich Gutmann. Mit philologischen und historischen Anmerkungen.

      Zürich, Orell, Füßli und Compagnie, 1824.. XII, 364 S. Ppbd.d.Zt. mit handgeschriebenem Rückenschild. Rotschnitt. Ebd. berieben. Ecken bestoßen. Spur eines entfernten Rückenschildes am unteren Kapital. Stempel auf vorderem Innendeckel und Titel. Alter handschriftl. Eigt.Vermerk auf Vorsatz. Innen in sauberer Erhaltung..

      [Bookseller: Antiquariat An der Rott]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise nach Venedig. Erster Theil. Von Stuttgart über Ulm, Wien und Triest nach Venedig mit einem Kupfer und einer Charte. Zweiter Teil : Venedig, Enganeen, Alpen von Belluno, Tirol, Baiern, Naturgeschichtlicher Anhang. Mit zwei Kupfern und sieben lithographirten Abbildungen.

      Ulm: In der Stettin'schen Buchhandlung, 1824.. 472 , 664 Seiten, 3 Kupfer. 1 Karte, 7 Lithographien 8°, gebundene Ausgabe, Halbleder. Sehr schöne dekorative Lederrücken mit etwas Goldverzierung. Einbandbezug der Deckel berieben. Die Tafeln sehr gut erhalten. Einbände der Zeit.

      [Bookseller: Antiquariat Heubeck]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Taschenbuch von der Donau Auf das Jahr 1825,

      Ulm, Stettin'sche Buchhandlung, (1824).. 13,8x9,5 cm. Gestoch, Titel, XXIV, 355 S., 3 n.n. S. Mit 6 (von 7) Kupfertafeln, gezeichn. von Heideloff. HLdr. der Zeit mit Rückenschild u. etwas Rückenvergoldung.. Goedeke V, 449. - Es erschienen die Jahrgänge 1824 und 1825. - Mit Beiträgen meist in Erstdrucken von Hugo Thomasius, Christian Ludwig Neuffer, F.L. Bührlen, Joh. Martin Miller, Friederike Brun, Jakob Schnerr, Friedrich Hölderlin, J.F. Castelli, Rudolph Magenau, Gustav Hohbach, Fr. Haug, Karl Weichselbaumer, Theodor Falk u.a. - (Kanten etwas berieben. S. 20-40 mit Wasserfleck, sonst vereinzelt leicht fleckig).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elements of Political Economy. Second Edition, Revised and Corrected.

      London, Baldwin, Cradock, and Joy, 1824.. Octavo. Pp. viii, 299, (1) publisher's ad of "The History of British India". Hardcover, contemporary full smooth calf, rebacked with handsome mottled calf, new endpapers, all edges sprinkled; leather slightly rubbed at extremities. The 3 points in the Errata have been corrected in minute, very handsome contemporary hand in the appropriate places, of which two are on the same page. In overall fine condition. An excellent copy, with surprisingly bright interior, in handsome binding. ~ Second, revised and corrected edition, by the "Author of The History of British India", an attribution which was removed in later editions. James Mill (1773-1836), British historian, philosopher, and economist. The first edition of "Elements of Political Economy", "Mill's masterpiece", appeared in 1821. According to his son, John Stuart Mill, it originated in 1819 in instructions given to him by his father during their daily walks. The abstracts of these lessons, prepared by the son, served the father as notes from which to write his book. The work is considered as a summary representation of contemporary theories, in particular those of Malthus and Ricardo. It is said that Mill's principal services to political economy were indirect, among them to have been the father and the teacher of J. S. Mill. Several of the major alterations in Mill's work were founded on criticisms made by his son. (Palgrave. 1894-1901). Kress C.1295. Goldsmith 24051. Einaudi 3893. OCLC 6783509..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        6 eigenh. Briefe mit U. ("L. Tieck").

      Dresden, 1824.. Zusammen 9 SS. auf 11 Bll. 4to. Jeweils mit eh. Adresse (Faltbriefe). Mit einer Beilage (s. u.). An Pius Alexander Wolff (1782-1828), Hofschauspieler am Königl. Theater in Berlin, der sich im Jahr zuvor einige Wochen in Dresden aufgehalten hatte. Die Bekanntschaft mit Tieck, Böttiger und C. M. v. Weber hatte in ihm sodann den Wunsch erweckt von Berlin nach Dresden zu übersiedeln. Tieck, der damals im Mittelpunkt des literarischen Lebens in Dresden gestanden hatte, versuchte nun gemeinsam mit dem neuen Intendanten des Dresdner Hoftheaters, Wolfgang Frh. von Lüttichau, den Schauspieler und auch seine Gattin, die Schauspielerin Amalie Wolff-Malcomi, an die Dresdner Bühne zu verpflichten. "[...] Ich bin überzeugt, Sie erhalten hier, was Sie in Berlin haben, und auf Lebenszeit: wenigstens gewiß 4000 Thaler: rechnen Sie nun, daß es hier etwas wohlfeiler ist, daß Sie auf jeden Fall viel weniger gequält werden, daß man Ihre Bemühungen weit mehr anerkennen wird, daß Sie und Ihre treffliche Gattin gewissermaßen einzig stehen usw. [...]" (a. d. Br. v. 30. IX.). - "[...] Erklären Sie sich, Theuerster, und erfüllen Sie unsere Wünsche, ob u. unter welchen Bedingungen Sie kommen wollen, ob Sie es nicht mit der Regie versuchen wollen [...] Das Publikum ist leichter zu befriedigen, der Hof ebenfalls, als dort in Berlin, die Schauspieler haben wahre Ehrfurcht vor Ihnen wenn auch Neid [...] Wenn Sie Regisseur hier sind, [...] so sind Sie eigentlich Direktor, und ich hoffe mit meiner Hülfe, und durch die Gesinnungen des trefflichen Lüttichau könnte es doch noch aus dem Theater etwas werden." (8. XI.). - In Berlin hielt man allerdings an den Wolffs fest, ein Entlassungsgesuch wurde vom König abgeschlagen, und Wolff wurde bedeutet, er würde unter keiner Bedingung entlassen werden und sich durch erneute Gesuche nur der Ungnade des Königs aussetzen. - Die Daten der einzelnen Briefe: I) 30. IX. - II) 6. X. - III) 8. XI. - IV) 15. XI. - V) 2. XII. - VI) 16. XII. - Von späterer Hand in Farbstift numeriert; die Adreßblätter meist mit kleinem Ausschnitt bzw. Ausriß durch Siegelbruch, sonst tadellos erhalten. - Max Martersteig: Pius Alexander Wolff. Ein biographischer Beitr. zur Theater- und Literaturgeschichte. Leipzig, Fernau, 1879, S. 258ff., Nr. 50, 52, 54, 55, 58 u. 61.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zur vergleichenden Osteologie... mit Zusaetzen und Bemerkungen von E. d'Alton.

      (Bonn, Weber, 1824).. (27 x 22 cm). SS. (323)-332. Mit 3 gefalteten Kupfertafeln. Rückenbroschur, unbeschnitten. (Aus: Nova Acta Leopoldina).. Erste Ausgabe der unter Goethes Leitung von W. Waitz angefertigten Zeichnungen des Kasseler Elefantenschädels. - Die Texte Goethes sind bereits im zweiten Heft von "Zur Morphologie" abgedruckt und hier erstmals mit den Zusätzen von d'Alton versehen. - Stellenweise leicht stockfleckig, sonst wohlerhalten. - Hagen 507b; Schmid, Goethe und die Naturwissenschaften 124. - Selten "Goethe discovered the intermaxillary bone; he was one of the pioneers of evolution and the first to use the term 'morphology'" (G/M). - First complete and illustrated edition. - Some foxing and browning in places, else a fine copy. Stitched, a strip of marbled paper pasted over spine.

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Brücken der Gegenwart. Systematisch geordnete Sammlung der geläufigsten neueren Brückenconstructionen, gezeichnet von Studirenden des Brückenbaus an der Kgl. rheinisch-westphälischen, polytechnischen Schule zu Aachen. Erste Abtheilung. Eiserne Brücken. Heft I und II (von 6). 2 Bände. Mit 12 doppelblattgr. lithogr. Tafeln. Aachen, J. A. Mayer, 1873 u. 1874. Folio (46,5 x 30,4 cm). 1: 4 Bll., 22 S. 2: VIII, 38 S. Orig.-Pappbände.

      . . Zum Gebrauche bei Vorlesungen und Privatstudien über Brückenbau, sowie bei dem Berechnen, Entwerfen und Veranschlagen von Brücken. - Heft 1: Eiserne Balkenbrücken mit vollen Wandungen. Heft 2: Eiserne Balkenbrücken mit parallelen Gurten und gegliederten Wandungen. - Die als Beispiel herangezogenen Brücken stammen u. a. von der Venlo-Hamburger Eisenbahn (5 Taf.), der Bergisch-Märkischen Eisenbahn (2 Taf.), der Österreichischen Nordwest-Bahn (2 Taf.). - Abtheilung I "Eiserne Brücken" umfasste 6 Hefte. Es erschienen noch "Steinerne Brücken" (2 Hefte), "Hölzerne Brücken und Lehrgerüste" sowie "Bewegliche Brücken" (je 1 Heft). - Heinzerling (1824-1906) war seit 1864 Professor in Giessen, bevor er 1870 an die neugegründete TH in Aachen berufen wurde. - Dublette des Deutschen Museums, München, aus dem Nachlaß von Heinrich Gerber. Savelsberg Nr. 306. - Verz. Hochschullehrer TH Darmstadt S. 79. - Angestaubt, Rücken beschädigt. Kaum stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph Letter Signed, Concerning The Winchester Law School.

      1824. Letter From Tucker to a Leading Virginia Statesman About Enrolling His Son at Tucker's Winchester Law School Tucker, Henry St. George [1780-1848]. [Cabell, William H. (1772-1853)]. [Autograph Letter, Signed, to Cabell, Concerning The Winchester Law School.]. Winchester, 30 August 1824. Leaf folded to form four-page 10" x 8" quarto bifolium, written in ink, addressed on fourth page to Cabell at his address in Richmond. Related 8" x 5" note by John Bruce to Tucker, 28 July 1824, enclosed. Fold lines, minor at edges around folds, one carefully mended, area around wax seal torn away, otherwise fine. A well-preserved item. * This letter is a response to a request for information about Winchester Law School, where Cabell, the distinguished Virginia statesman, was planning to send his son. Tucker, who was about to open the school, describes its curriculum, philosophy and fees. The enclosed note was written by John Bruce, who taught the school along with Tucker. This note, which he passed along to Cabell, describes the cost of boarding with him and related expenses and offers more details about the school and its program. The Winchester Law School existed from 1824 to 1831 and was quite successful, training around 200 students. It was for this school that Tucker wrote his Notes on Blackstone's Commentaries for the Use of Students (1826) and Commentaries on the Law of Virginia (1831). Mr. Cabell (we could not identify his first name) was a member of the school's first class, which had 11 students. See Bryson and Shepard, "The Winchester Law School, 1824-1831," Law and History Review 21 (2003), 1824-1831, 393-409..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte zweyer Somnambülen. Nebst einigen andern Denkwürdigkeiten aus dem Gebiete der magischen Heilkunde und der Psychologie.

      Karlsruhe, Gottlieb Braun 1824.. 8°. X, 452(2) S. Pappband d. Zt. m. braunem Kleisterpapier-Bezug u. goldgepr. Rückentit. auf mont. farb. Papierschi. Einbd. z.Tl. stärker berieben u. bestoßen; Bibl.-Etik. auf vord. Spiegel; im Text durchgeh. stärker braunfl.. Wellcome III,3887; Hirsch-H. III,509f.; Goed. VIII,207,41; Slg Borst 1447. Seltene erste Ausgabe der Abhandlung des deutschen Dichters und Arztes Justinus Kerner (1786-1862) über seine Erfahrungen mit dem Somnambulismus. K. beschäftigte sich mit dem animalischen Magnetismus von Franz Anton Mesmer, später wandte er sich zunehmend dem Übersinnlichen sowie den 'Nachtseiten' der menschlichen Natur zu. Ab 1826 behandelte er die als Seherin von Prevorst bekannt gewordene Friederike Hauffe, bei der Somnambulismus diagnostiziert wurde. Bei deren Behandlung wendete er die Methoden der Magnetotherapie von Mesmer an. Im Sinne der romantischen Naturphilosophie waren Ärzte und Naturforscher im frühen 19. Jahrhundert vor allem von den psychischen Phänomenen des 'Somnambulismus' fasziniert, manche Somnambulen wurden deshalb fast wie Heilige verehrt. Auch an Kerners tiefer Ehrfurcht vor seiner Patientin Friederike Hauffe bestehen keine Zweifel.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage autour du Monde fait par ordre du Roi, sur les corvette de sa majeste l'Uranie et la Physicienne pendant les annees 1817, 1818, 1819 et 1820: Atlas Zoologique.

      . Paris, Pillet Aine, 1824. Folio (46.0 x 31,5 cm). pp. (2), 15, (1), with 82 (of 96) engraved plates of which 72 are printed in colour and finished by hand. Loose in publisher's printed wrappers.* An almost complete copy (complete for the fishes) of the zoological atlas of this major Pacific expedition. Quoy and Gaimard are the real authors, but "traditionally" this work is listed under [de] Freycinet. The magnificent plates are by Blanchard, Deslongchamps, Huet, Oudart, Pretre, Prevost, a.o., all of them well-known and famous artists of this period. 26 of the plates show birds, 23 fishes (of which 20 are in full colour); and six shells, one showing shelled molluscs without the shells. The other plates show reptiles, other invertebrates etc. Large quantities of natural history specimens were brought home to Paris, many new to science. "For three years Freycinet cruised about, visiting Australia, the Marianne, Sandwich, and other Pacific islands, South America, and other places, and, notwithstanding the loss of the 'Urania' on the Falkland Islands during the return voyage, returned to France with fine collections in all departments of natural history, and with voluminous notes and drawings, which form an important contribution to the knowledge of the countries visited" (Encyclopaedia Britannica). Freycinet was clandestinely accompanied by his wife. She became the first European woman to land in Western Australia and to see many Pacific islands. The plates in this set are numbered 1-37, 39-83. The absent plate 38 [Stercoraire cataracte, des iles Malouines] depicts a bird, and plates 84 to 96 depict lower invertebrates. Interior of wrapper partly strenghtened and a few small repairs to edges of front and back wrapper, last plate slightly frayed along outer margin. Very few plates with some minor foxing, otherwise a very good copy. Dean II, p. 297 (under Quoy & Gaimard); Ferguson, 941; Hill, p. 525; Nissen ZBI, 1425..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Special Karte des Fürstenthums Lippe und der Gegenden um Hameln, Herford, Höxter, Lippspring, Pyrmont, Nieheim, Rinteln, Steinheim Vlothow, u.s.w. Nach den besten Hülfsmitteln und eignen Beobachtungen bearbeitet. Sr. Hochfuerstlichen Durchlaucht Dem Regierenden Fürsten Leopold zur Lippe &c.&c.&c. Und Sr. Durchlaucht Dem Prinzen Friedrich Zur Lippe &c.&c.&c. ehrfurchtsvoll zugeeignet von W. Mueller Königlich Hann. Ingenieur Major. 1824. Rowe, Sculp. Terrain gest. von A. Papen K. Han. Ingenieur Lieutenant':.

      . Altkolorierte Lithographie v. Rowe & A. Papen n. W. Müller, dat. 1824, 57 x 52,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapmakers S. 487. - Seltene Karte des Fürstentums Lippe. - Die Karte mit Titelkopfleiste. - Am unteren Kartenrand Maßstab.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Extracts from Letters and Other Pieces. [Elizabeth Fry association copy.]

      Dublin Benthan & Gardiner 1824. G : in Good condition without dust jacket. Cover rubbed with some loss to spine First Edition Brown hardback boards 200mm x 120mm (8" x 5"). v, 89pp. Dedicated to Elizabeth Fry from her friend Mary Garratt in 1827.

      [Bookseller: Barter Books]
 17.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Letters Written from Columbia, During a Journey from Caracas to Bogota, and Thence to santa Martha, in 1823

      London 1824 - xvi,208 Pp. Large folding map "Taken from Humboldt and various other recent authorities." A travelogue done in the form of letters 'giving a faithful account of what he had the opportunity of observing on his journey'. Gives account of an earth, method of travel, descriptions of the inhabitants, architecture, plantations & agricultural production. Also discussion of the oppression of the natives by the Spanish and the abolition of slavery. Book in very good condition with only very light foxing Half brown calf with marbled boards and gilt title to spine. Bound by J. Carss & Co. Bookbinders ,31 Argle Street. Glasgow. (from bookbinder's ticket on rear paste-down) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Schooner Books Ltd.(ABAC/ALAC)]
 18.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Galerie lithographiee de son Altesse Royale Monseigneur le Duc d'Orleans. 2 Bände.

      Paris, Bureau de la Galerie, o. J. (1824-29).. 52 x 36 cm. Mit 2 lithographierten Titeln, lithographiertem Registerblatt, 151 (statt 152) lithographierten Tafeln auf aufgewalztem China von Ch. Motte, alle mit Trockenstempeln. 3 Bl. Subskribentenverzeichnis, 90; 95 Blatt. Halbleder der Zeit mit 2 Rückenschildern und Rückenvergoldung.. Erste Ausgabe. Brunet V, 1099. - Aufwendiges, in Lieferungen erschienenes Galeriewerk mit Porträts, Genreszenen, Ansichten, historischen Szenen, Schlachtenszenen, Seestücken etc. Es fehlt das Porträt von Maria von Medici, der beschreibende Begleittext dazu ist vorhanden. - Die dekorativen Einbände etwas beschabt und bestoßen, eine Rückenkante oben angeplatzt. Gelegentlich etwas stockfleckig, Band I im letzten Drittel in der unteren Ecke wasserrandig, die Darstellungen nicht betroffen. Schönes Exemplar. First edition. - Extravagant gallery work with portraits, historical and genre scenes, views, battles, seaports etc. - Lacks portrait of Marie de Medici, the descriptive accompanying text is there. Partly a little foxed, the last third of vol. I with waterstains at lower corner. Contemporary half calf with spine labels and gilt back (partly scratched and scuffed).

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Motenebbi, der größte arabische Dichter. Zum ersten Mahle ganz übersetzt.

      Wien, Heubner, 1824.. LVI, (2), 427 SS. Halbleinenband der Zeit mit goldgepr. Rückentitel. 8vo.. Erste deutsche Ausgabe der Gedichte des al-Mutanabbi (915-965). Der berühmte arabische Dichter der Abbasidenzeit beeinflusste und prägte durch seine Werke und seinen Umgang mit der arabischen Sprache alle nachfolgenden Dichter. - Titel mit hs. Bibliothekssignatur um 1900 und Bibliotheksstempel des Realgymnasiums Eisenach (ausgeschieden). - Goedeke VII, 764, 68. Brunet III, 1924. Wurzbach VII, 276, 44. Vgl. GAL I, 86f.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres. Avec les notes de tous les commentateurs.

      Paris, Lefevre 1824.. 12 vols. gr.-8°. Mit Titelportr. in Stahlstich v. Caurel. Rote HMaroqin-Bde. m. Rückengoldpräg., Kopfgoldschn.Tadelloser Zustand. - (Collection des Classiques Francois). Brunet II, 282; Vicaire II, 1014 - Schönes Exemplar auf Büttenpapier. Edition redigee par M. L. Parelle. C'est la meilleuse ed. Elle reproduit le texte de 1682 avec les nombreuses variantes des premieres ed. et l'on y a ajoute plusieurs piece de vers ainsi que huit lettres ined. de P. Corn. (Graessse II, 267)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichtliche Darstellung des Währschafts-, Transcriptions-, Hypotheken- und Restkaufschillings-Wesens zu Frankfurt a.M. von seinem Entstehen an, bis zur gegenwärtigen Zeit.

      Frankfurt, Gedruckt bei Heinrich Ludwig Brönner, 1824.. 138 S., goldgepr. Ln.. | "... Hypothekenbuchführer."

      [Bookseller: Antiquariat Hohmann, Stuttgart]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Analyse du fulminate d'argent. 25 S. In: Annales de Chimie et de Physique. Band 25.

      Paris, 1824.. 8°. 448 S. Mit 5 gefalteten Kupfertafeln. Halblederband der Zeit.. Erste Ausgabe dieser berühmten Arbeit mit den Ergebnissen der ersten gemeinsamen Experimente. - Liebig wird 1824 Mitarbeiter von Gay-Lussac, der sich schon seit langem für die mit den Fulminaten verwandten Cyanate interessiert. "In der Tat enthält Liebigs Arbeit eine Menge hochinteressanter Angaben, die eine erstaunliche Schärfe der Beobachtung und Auffassung des erst zwanzigjährigen und fast nur autodidaktisch gebildeten Verfassers bezeugen" (Volhard). Aus ihren Versuchen ziehen die beiden Wissenschaftler die Folgerung, dass die verschiedenen Knallsäuren saure Salze sind, die mit Basen Doppelsalze bilden, die alle explosiv sind. Diese Explosivität beruht auf einer Verbindung von Cyan mit Sauerstoff, der Cyansäure. - Die Veröffentlichung der gemeinsamen Ergebnisse ist für Liebigs weiteren Lebensweg von grundlegender Bedeutung, da sie nicht nur dazu führt, dass Liebigs Name schlagartig bekannt wird, sondern auch dass Humboldt den Großherzog Ludwig I. bittet, Liebig wieder nach Deutschland zurück zu holen, der dann am 26. Mai a.o. Professor der Philosophie an der Universität in Gießen wird. - Vereinzelt gering stockfleckig. Einband leicht berieben und bestoßen, sonst gut erhalten. - Paoloni 10; Darmstaedter S. 352. - Der Band enthält daneben noch Arbeiten von H. Davy, Vauquelin, D. Brewster, Poisson, Becquerel, A. von Humboldt, W. H. Wollaston etc.

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Monandrian plants ... chiefly drawn from living specimens in the Botanic Garden at Liverpool.

      1824. Liverpool, George Smith, [1824-] 1828. Folio (550 x 425mm). With 112 hand-coloured lithographed plates. Contemporary full dark green morocco, large floral gilt device on front- and back cover, blind tooled borders, gilt lettered spine in 7 compartments (some repair to spine). First edition of this beautiful work, one of 150 copies printed. It is devoted to plants of the Monandrian class of Linnaeus, and contains Roscoe's proposal of a new taxonomic arrangement of these plants. The plates were probably lithographed by Hullmandel, from drawings by Thomas Allport and others; according to the preface, which lists all the artists involved, they were 'engraved [sic] and coloured under the supervision of George Graves jr'. Roscoe was a wealthy Liverpool banker and the founder of the Botanic Garden there. "Roscoe's 'magnum opus' was prepared late in his life, when he had suffered from several strokes, and is the book by which he is most widely known among botanists. It is remarkable for several reasons. First, it provided illustrations of 112 different species and varieties, never before assembled in a single work. Secondly, it used lithography, a new method for reproducing the illustrations that was just starting to be adopted in Britain. Thirdly, it was an early attempt to impose a 'natural system' of classification on a group that had traditionally been regarded as an artificial assemblage defined by a single Linnaean character: the flower's solitary anther" (J. Edmondson, William Roscoe and Liverpool's first Botanical Garden p. 11). An unusually clean copy without foxing, one plate with a marginal repair. Dunthorne 267; Nissen BBI, 1677; Great Flower Books p. 74; Johnston 948; Stafleu and Cowan 9505..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora Brasiliae Meridionalis.

      1824. Paris, A. Belin, 1824-1833. 24 parts. Large 4to (365 x 280mm). With 193 engraved plates. Publishers printed wrappers, uncut. A fine complete copy of this scarce flora of Brasil. 'Two issues were made, 4to with black and white plates priced 15 francs each part, and folio with coloured plates at 60 francs each part. Both are now rare' (Barba de Moraes p. 762). August Francois Cesar Prouvencal de Saint-Hilaire (1779-1835) was a French explorer, botanist and entomologist; self-taught naturalist of independent means. "He intensively surveyed the flora and fauna of Brazil from Jequitinhonha to Rio de la Plata for six years. In August 1822 Saint- Hilaire returned to Paris with 24,000 plants, 2,000 birds, 16,000 insects, 135 quadrupeds, and many reptiles, fishes, and minerals that he intended to classify" (DSB). Saint-Hilaire left his Brazilian herbarium to the Paris Natural History Museum, and it is now part of the general herbarium. For the parts 5-22 Jacques Cambessedes (1799-1863), and Andrien Henri Laurent de Jussieu (1797-1853) were co-authors. The fine plates are from drawings by Eulalia Delile and P.J.F.Turpin. The plates are numbered 1-192, with 2 bis plates 63, 67, plate 160 was never issued (see Stafleu & Cowan). Provenance: Name of Dupetit-Thouars on frontcover of first part. Du Petit-Thouars was a famous French botanist and explorer (1758-1831). Barba de Moraes p. 762; Stafleu & Cowan 10034; Nissen BBI, 1715..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tales of A Traveller.

      London, John Murray, Albemarle-Street, 1824.. First Edition. Two Volumes (complete). 13.5 x 21.5 cm. Volume 1: xiv, 364 pages / Volume 2: vi, 394 pages. Original Hardcover. Beautiful half-morocco with gilt lettering on spine. Very good condition with only minor signs of external wear. Some minor signs of foxing only. With private gift-inscription on endpaper in ink: "Henry Golding, January 1829 from his uncle John Greene". From the library of Hugh McCausland with his name in pencil on endpaper.. Includes stories for example: The Great Unknown, A Literary Dinner, A Practical Philosopher, The Inn at Terracina, The Story of the Bandit Chieftain, Kidd the Pirate etc. Washington Irving (April 3, 1783 - November 28, 1859) was an American author, essayist, biographer, historian, and diplomat of the early 19th century. He is best known for his short stories "The Legend of Sleepy Hollow" and "Rip Van Winkle", both of which appear in his book The Sketch Book of Geoffrey Crayon, Gent. His historical works include biographies of George Washington, Oliver Goldsmith and Muhammad, and several histories of 15th-century Spain dealing with subjects such as Christopher Columbus, the Moors, and the Alhambra. Irving served as the U.S. ambassador to Spain from 1842 to 1846. He made his literary debut in 1802 with a series of observational letters to the Morning Chronicle, written under the pseudonym Jonathan Oldstyle. After moving to England for the family business in 1815, he achieved international fame with the publication of The Sketch Book of Geoffrey Crayon, Gent. in 1819-20. He continued to publish regularly-and almost always successfully-throughout his life, and completed a five-volume biography of George Washington just eight months before his death, at age 76, in Tarrytown, New York. Irving, along with James Fenimore Cooper, was among the first American writers to earn acclaim in Europe, and Irving encouraged American authors such as Nathaniel Hawthorne, Herman Melville, Henry Wadsworth Longfellow, and Edgar Allan Poe. Irving was also admired by some European writers, including Walter Scott, Lord Byron, Thomas Campbell, Francis Jeffrey, and Charles Dickens. As America's first genuine internationally best-selling author, Irving advocated for writing as a legitimate profession, and argued for stronger laws to protect American writers from copyright infringement. (Wikipedia)

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Joseph und Suleicha [Yusof o Zolaiha. Yussuf und Suleicha]; Historisch-romantisches Gedicht aus dem Persischen des M. A. Dschami übersetzt und durch Anmerkungen erläutert.

      Wien, Anton Schmid, 1824.. 2°. 2 n.n. Bll. + VIII + 2 n.n. + 227 S. Priv. HLd. der Zeit.. DEA. Grasse II, 413. In deutscher und persischer Sprache. Marmorierter Schnitt, dem Überzugspapier angepasst. - Eine frühere Restaurierung hat den Rücken mit Leinen stabilisiert unter Verwendung des orig. Rückens. Gelenke sind ebenfalls durch Leinenstreifen stabilisiert worden. Fachmännisch desinfiziert. Exlibris a. V., an unterer Kante etw. fleckig u. leicht feuchtigkeitsrandig, T. etw. angestaubt, Gbrsp. Feine Bleistift-Notizen im Text sowie beiliegende Notizzettel (2). - Rosenzweig von Schwannau, (1791 - 1865), wurde 1799-1808 an der Orientalischen Akademie ausgebildet, war dann als Sprachknabe an der k.k. Internuntiatur in Konstantinopel und seit 1813 an der k.k. Agentie in der Walachei tätig. 1817-47 war er Prof. der orientalischen Sprachen an der Orientalischen Akademie in Wien. 1831 wurde er auch Hofsekretär. Rosenzweig beschäftigte sich vor allem mit der Literatur des islamischen Orients, insbesondere der persischen Dichtung. Bedeutend ist seine Textausgabe und Übersetzung des Diwans des persischen Lyrikers ams ad-Din Muhammad Hafiz. (DBE) - Die koranische (und biblische) Liebesgeschichte von Josef, dem Sohn des Patriarchen Jakob, und der Frau des Potiphar. Dieses Epos wurde besonders berühmt. In der Tradition der islamischen Mystik erscheint hier Josef als die göttliche Schönheit in Person und Zulaikha als wahre Liebende, die ihre Vernunftehe loswerden muss. (Zitat)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Italien. Carte Routiere de l Italie indiquant les Divisions politiques de ses divers etats.Dressee en 1820. ( Karte von Italien mit Sizilien, Korsika, Sardinien, Malta u. Gozo, Einschaltkarte von Teilen Frankreichs ) Kupferstich mit Grenzkolorierung.

      Paris. Verlag C. Simmoneau. 1824. 84 x 64 grenzkolorierter Kupferstich Karte, 16 Segmente 21 x16 cm auf Leinwand aufgezogen. Gefaltet auf dieses Mass, Äußerstes Deckelsegment mit Innenstadtplan von Berlin montiert, ( wohl wo diese Karte zu kaufen war ) in zweifacher marmorierter Papier Mappe, innere mit Gebrausspuren. Karte in außerordentlich sehr gutem Zustand. 34 x 25 inches. Hand-coloured in outline, dissected and mounted on linen, extending west to east from Grenoble to Otranto and north to south from Munich to Malta, insets of routes between Paris and Lyon, and Lyon and Marseille. Perfect in original slipcase with publisher's label. ALL in stock and ready for sending, no delays [Schlagwörter: Carte Routiere de l Italie indiquant les Divisions politiques de ses divers etats.italy maps]. 13,

      [Bookseller: Antiquariat & Bücherstube Eilert]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeine Moden Zeitung 1924 - 1925. Möbeln. Abbildung - Beilagen

      Leipzig, 1824-25,. OHLdr., mit farb. goldgepr. Rückenschild. 104 Tafelabbildungen: Möbeln, Ornament, Architektur, Dampfmaschine, Pritschen. Deckel altersgemäss abgerieben, aber festes, gutes Exemplar. Innnen zuweilen braunfleckig. Orig. Half leather, 104 plates of furniture, ornaments, architecture, steam engime, fiakre. 60 x 21 cm There is no text, beutiful pictures only! Covers used, the book is in a good condition, with a few brown spots inside.The binding is tight..

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Berlinischer Taschen - Kalender auf das Gemein-Jahr 1825.

      Berlin, Königl. Preuß. Kalender-Deputation , 1824.. Mit 7 Blättern ( von 14, es fehlen einige Kalendarienblätter ), 322 Seiten, 28, 95 Seiten. Mit 3 ( von 12 ) gestochenen Tafeln. Reich goldgeprägter OPappband mit umlaufendem Goldschnitt, Klein8° ( 12,5 x 9 cm ). Die Tafeln zeigen: Nordwestliche Ansicht vom Kloster Corin - Durchgang durch die neue Wilhelmstraße - Das Schauspielhaus in Berlin. Mit zahlreichen Textbeiträgen, u.a.: Enth. u. a.: Tieck, Ludwig: Die Gesellschaft auf d. Lande. enthalten auf Seite 58-212. - 1. Ausg. Goed. (VI, 41) 86. Einband stark berieben, Ecken und Kanten bestoßen, , Einbandrücken an den Kapitalen beschädigt. Innen Besitzvermerk, Seiten teils gering stockfleckig, die 3 vorhanden Tafeln am weißen Rand gering stockfleckig. ( Gewicht 200 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Encyclopädisches Wörterbuch der Wissenschaften, Künste und Gewerbe, bearbeitet von mehreren Gelehrten [in 26 Bänden].

      Altenburg, Literatur-Comptoir, 1824-1836.. (1. Aufl)., 26 Bände in 26 (so komplett). 4° (25x17) je Band über 700 S., Bd.1-6; OHldrbde, 2 farb RSchilder (Bd 2: fehlt eines), goldRPräg, ab Bd.7 schlichte Pappbde d.Zt. mit 2 handschriftl RSchilder, Rot- und GelbSchnitte, Rücken mit kleinem Signaturzettel, diese Nummer auch klein auf den Vorsätzen, Bd.12: kleiner FußSchnittFleck; Bd.16/22: 2 Doppelblatt angelockert, die Einbände teils etwas fleckig, innen nahezu durchgehend schöne und saubere Erhaltung, wurde offensichtlich wenig genutzt,. Erstausgabe.- Titelblatt des ersten Bandes noch mit dem Herausgeber August Daniel Binzer.- letzter Band mit Nachwort (datiert 1837), das 2 Supplementbände ankündigt, die aber wohl nicht erschienen sind, Nachtrag Mitarbeiterverzeichnis und literarische Anzeigen, datiert 1837.-- beiliegend ein 4seitiges Werbeblatt, Schwäbischer Merkur 1837 für den Neudruck mit verändertem Namen 'Universal-Lexikon oder vollständigstes Encyclopädisches Wörterbuch; zweite wohlfeilere Ausgabe, 1835-37', das die Vorzüge des Lexikon preist. Mit 507 962 Artikeln enthält der Pierer zweiundvierzig mal so viel als das Brockhaus'ische.- es sei sonach unter allen neu begonnenen, oder in neuen Auflagen erscheinenden Werken ähnlicher Art das Erste ganz fertige!

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Universal Herbal; or, Botanical, Medical, and Agricultural Dictionary, containing an account of all the known plants in the world, arranged according to the Linnean system. Second

      1824. edition, revised and improved. London, Caxton Press, 1824 (-28). 2 volumes. 4to (260 x 206mm). pp. (4), 790; 885, 56, with 3 stipple-engraved handcoloured frontispieces and 106 handcoloured engraved plates. Contemporary full calf, gilt decorated spines with black and red gilt-lettered label, sides with gilt borderline (joint of frontcover of first volume splitting). Second edition. The particularly attractive stipple-engraved allegorical frontispieces are by W.M Craig and engraved by R. Hicks. The plates are finely coloured and show flowers, fruit, vegetables and green houses. There are several plants to a plate. An unusual fresh copy of this work. Great Flower Books 58; Nissen BBI, 754..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Miniaturgemälde aus der Länder- und Völkerkunde von den Sitten, Gebräuchen, der Lebensart und den Kostümen der verschiedenen Völkerschaften aller Welttheile; mit Landschafts= und Städteprospecten, Ansichten von Pallästen, und Abbildungen anderer merkwürdiger Denkmäler der älteren und neueren Baukunst überhaupt. Siebenunddreyßigstes Bändchen: (Der neuen Folge achtes): Guyana. Ein Gemälde der Entdeckung und Colonisirung, des jetzigen natürlichen und politischen Zustandes, und der verschiedenen Bewohner dieses Theils von Süd=Amerika.

      Pest, Hartleben, 1824.. 235 S. und 6 Kupfertafeln (alles). Kl.-8°, HbLn. mit Marmorbezug.. Kanten, Ecken und Rücken gering berieben. Durchgehend etwas gebräunt und vereinzelt gering fleckig. Gutes Exemplar. Bei Bestellungen gegen offene Rechnung bitte Telefonnummer angeben. Danke!

      [Bookseller: Antiquariat Roland Moser]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage autour du monde fait par ordre du Roi, sur les corvettes de Sa Majeste l'Uranie et la Physicienne, pendant les annees 1817, 1818, 1819 et 1820: ATLAS ZOOLOGIQUE.

      1824. Paris, Imprimerie en taille-douce de Langlois, 1824. Folio (490 x 330mm). pp. (2), 15, (1), with 96 engraved plates of which 77 printed in colour and finished by hand. Contemporary half calf, spine with old rebacking, preserving old spine. The complete zoological atlas of this major Pacific Expedition. The magnificent plates are by Blanchard, Deslongchamps, Huet, Oudart, Pretre, Prevost a.o., all of them well-known and famous artists of this period. 27 of the plates show birds, 23 fishes and 6 shells, the others reptiles, evertebrates etc. Large quantities of natural history specimens were brought home to Paris, many new to science. "For three years Freycinet cruised about, visiting Australia, the Marianne, Sandwich, and other Pacific islands, South America, and other places, and, not withstanding the loss of the 'Urania' on the Falkland Islands during the return voyage, returned to France with fine collections in all departments of natural history, and with voluminous notes and drawings, which form an important contribution to the knowledge of the countries visited" (Encycl. Britannica). Freycinet clandestinely was accompanied by his wife. She became the first white woman to land in Western Australia and to see many Pacific Islands. One plate with repair. Nissen ZBI, 606; Ferguson 941; Hill p. 525..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Derbyshire Miners Glossary;

      Minerva Press, Bakewell: James Mander, 1824 Or an explanation of the technical terms of the miners which are used in the Kings Field, in the Hundred of High Peak in the county of Derby and in the open customary Lordships.... Wirkswoth or Low Peak in the same county together with Mineral Laws and Customs.... In recent brown buckram with black leather label to spine with title in real gold. Internally new handmade endpapers, spine relined, sewing on tapes, overcasting into sections, rounding and backing, NO inscriptions, lovely frontispiece, couple of tiny fox marks to title page, text block edges uncut, small closed tear p 1/2, frontis(iv), [12], 131 pp, 1 pl, contains the long list of subscribers, pp 6 and 8 incorrectly numbered, some light acid browning to some pages. A lovely copy of a very scarce book. (COPAC. WorldCat)

      [Bookseller: Madoc Books]
 35.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Shakespeare's sämmtliche Schauspiele, frei bearbeitet von [Joseph] Meyer [und Mehreren]. Wohlfeile Taschenausgabe mit Kupfern.

      Gotha, Erfurt, gedruckt bei Hennings & Hopf, Hennings'sche Buchhandlung. 1824 bis 1834,. je Bändchen 14,8 x 10 cm, Halb-Pergamentbände der Zeit. Die Doppel-Bände 1 bis 8 einheitlich und Bände 9 bis Schluß (52) jeweils einheitlich gebunden; (siehe die Abbildung), bis auf kleinere Gebrauchspuren abgesehen gut erhaltenen Exemplare; Papier leicht fleckig; die Buchrücken erscheinen fast uniform gebunden). Insgesamt 17 Bände.. 52 Lieferungen (inklusive Suppelementband I und II.)

      [Bookseller: Stader Kunst-Buch-Kabinett]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        enthaltend gründliche Anweisungen, Fische in Teichen und Gewässern gehörig zu behandeln, für Ihre Erhaltung und Vermehrung zu sorgen, sie gegen Krankheiten und Unfälle zu schützen, den bestmöglichsten Gewinn von ihnen zu ziehen; sowie allgemein verständliche Belehrungen über die Fischteiche und Fischhaltungen...

      Quedlingburg und Leipzig, Basse, 1824.. (18 x 10,5 cm). XVI, 176 S. Pappband der Zeit.. Einzige Ausgabe. - Enthält auch eine "Unterweisung zur Betreibung der Kunst- und Luftfischerei und zwar mit Netzen, Senkern, Hamen, Garnsäcken, Reusen, Eggen, Gabeln, Harken, Harpunen, Pfeilen, Wurfspießen... vorzüglich aber mit Angeln in allen Gattungen, mit besonderer Berücksichtigung der besten und wirksamsten Fischergeheimnisse, und wichtiger Mittheilungen über Karpfen und Krebse" (Titel). - Druckfrisches Exemplar. - Huber, Fischereibücher S. 112

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer geordneten Theorie der Tonsetzkunst zum Selbstunterricht.

      Mainz, Schotts Söhne, 1824.. 2., durchaus umgearbeitete Auflage. 3 Bände (von 4). 8vo. 2 Bll., XLIII, 270 S., 47 beigebundene (leere) Bll. (davon 3 mit handschriftlichen Notizen); 1 Bl., VI, 311 S., 44 (leere) Bll.; 1 Bl., VI, 170 S., 47 (leere) Bll. Mit gestochenem Porträt von Schalck nach Müller mit faksimilierter Handschriftensignatur, 1 Falttabelle und 50 gestochenen mehrfach gefalteten Notentafeln auf Tafelseiten. Halblederbände d. Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel auf Rückenschild, bestoßen, Kapitale teilweise abgestoßen, Lederbezug am Rücken und an den Gelenken etwas brüchig.. Weber (Freinsheim 1779 - Kreuznach 1839) war Rechtsanwalt, Richter, Musiker und Musiktheoretiker. Seine Theorie der Tonsetzkunst erschien zuerst 1817-21 und brachte einschlägige methodische Neuerungen. "So führt er zum erstenmal zur Akkordbezeichnung (deutsche) Buchstaben ein [...]. Auch bezeichnete W. die Dreiklänge und die Septimenakkorde auf den Stufen der Tonleiter durch große und kleine (römische) Zahlen [...], was sofort von F. Schneider angenommen und Gemeingut wurde." (Riemann, Musik-Lexikon (8. Aufl.) 1216). - Enthält zur "Theorie des reinen Satzes" in Bd. 1: Allgemeine Musiklehre [Einführung]. Tonreihen, als solche betrachtet. Harmonieenlehre. Bd. 2: Tonart. Modulation. Harmonieenschritte. Modulatorische Gestaltung der Tonstücke. Bd. 3: Auflösung. Durchgang. Andere harmoniefremde Töne. - Aus der Sammlung Erich Itor und Frida Kahn mit Sammlungsstempel auf den Titeln. Der Komponist Erich Itor Kahn, 1905-1955, stammte aus Rimbach im Odenwald, lebte lange in Frankfurt, wo er unter anderem als Konzertpianist bei Radio Frankfurt wirkte. Er floh vor den Nazis in die USA. Kahns eigene Kompositionen waren der Zwölftonmusik der Schönberg-Schule verpflichtet. Adorno rühmte die materialgerechte Präzision und Vertrautheit Kahns mit der Ästhetik der Avantgarde. - Der handschriftliche Eintrag in Bd. 1 aus dem 19. Jahrhundert, in schöner deutscher Kursive, ist betitelt "Anmerkung zum XVII [Paragraph] aus der 3ten Auflage" und beginnt mit Erläuterungen zu den verschiedenen Bedeutungen des Wortes "chromatisch" und enthält einige Notenbeispiele. - Vorsätze leimschattig, durchgängig schwach stock- bzw. braunfleckig, ganz vereinzelt mit wenigen handschriftlichen Anmerkungen im Text; eine Notentafel im Rand angestaubt und dort mit Läsuren. Titelblatt von Bd. 2 mit kleinem hinterlegtem Loch. Titel der Bände 1 & 3 mit weiterem Namenszug "Wichmann" (= der Komponist Hermann Wichmann? (1824-1905)) und recto bzw. verso mit Motivstempel (Prunkvase). Titel von Band 3 zusätzlich mit Namensstempel "Wichmann" und Titel von Band 1 mit Prägestempel eines Züricher Musikantiquariats.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chemische Belustigungen. Eine Sammlung auffallender und lehrreicher Versuche aus dem Gebiete der Experimental-Chemie. Nach der dritten englischen Ausgabe , mit Zusätzen bearbeitet v. d. Verfasser.

      Nürnberg. bei Johann Leonhard Schrag, 1824. - mit zwei Kupfertafeln, einer Textabbildung und Tabellen, 8°. 20,3 x 12,5 cm. XIV,255 S. + 2 Falttafeln Seiten, Vorwort von Friedrich Accum, In gutem Zustand. der Einband berieben , die Ecken bestoßen, der Vorderdeckel am Fuß mit fehlendem Bezug, beide Rückenkapitale mit kleinen Bezugsfehlstellen, der Buchblock sauber, teils mit Bleistiftanstreichungen in den Rändern, erste deutsche Auflage erschien 1819, im Vorwort des Verfassers heißt es zum Zweck des Buches: "Die Absicht bei der Herausgabe dieses Buches ist , chemische Wissenschaft mit vernünftiger Unterhaltung zu vereinigen.". bezogener Pappband mit goldgeprägtem Lederrückenschild, Hardcover in Pappband, [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Gesamtansicht von der Anlegestelle über den Rhein.

      . Altkol. Kupferstich von und nach Jakob Roux, um 1824, 14,5 x 22 cm.. Engelmann II, 822; Schmitt 167, A. 9. - Breitrandig und mit feinstem Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht vom sog. Leinpfad aus, links die Münsterkirche und das Schloß, rechts der Rhein.

      . Altkol. Kupferstich von und nach Jakob Roux, um 1824, 14,5 x 22 cm.. Engelmann II, 822; Schmitt 167, 40. - Breitrandig und mit feinstem Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Aussicht vom alten Zoll". Blick über den Rhein auf Siebengebirge und Bonn in der Ferne.

      . Altkol. Kupferstich von und nach Jakob Roux, um 1824, 14,5 x 22 cm.. Engelmann II, 822; Schmitt 167, 39. - Breitrandig und mit feinstem Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Das Siebengebürge von der Abendseite". Schöne Ansicht mit Reiter, junger Frau, Wanderer und Hund im Vordergrund.

      . Altkol. Kupferstich von und nach Jakob Roux, um 1824, 14,5 x 22 cm.. Engelmann II, 822; Schmitt 167, 38. - Breitrandig und mit feinstem Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Das Siebengebürge von der Mittagseite". Blick über den Rhein, im Vordergrund Kuhherde mit Hirtenpaar.

      . Altkol. Kupferstich von und nach Jakob Roux, um 1824, 14,5 x 22 cm.. Engelmann II, 822; Schmitt 167, 37 - Breitrandig und mit feinstem Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise zum Tempel des Jupiter Ammon in der Lybischen Wüste und nach Ober-Aegypten, mit Beilagen begleitet von E. H. Toelken. Text- und Tafelband.

      Berlin, Rücker, 1824.. Mit kolorierter lithographischer Karte und 38 (11 kolorierten bzw. teilkolorierten) lithographischen Tafeln. Die losen Tafeln in Original-Papp-Mappe der Zeit mit Bindebändern und Titelschild, 66 x 51 cm. XL, 448 Seiten. Original-Interims-Pappband der Zeit, 32 x 25 cm.. Erste Ausgabe. - Engelmann 168. Gay 2516. Ibrahim-Hilmy II, 36. Henze III, 493. - Die frühen lithographischen Tafeln gedruckt auf schwerem Bütten, mit Darstellungen von Tempeln, Ruinen, Obelisken, Reliefs, des Nils, vom Querschnitt einer Pyramide mit ihren Gängen, mit Wiedergaben ägyptischer Malereien, vom Tempelbau, Abbildungen von Grabbeigaben, Mumien, Sarkophagen u. v. m. Einband und Mappe außen berieben und bestoßen. Textband unbeschnitten und unaufgeschnitten. Die Tafeln in exzellentem, frischen und makellos sauberen Zustand. In diesem Original-Zustand wohl nicht meht zu finden. First edition. - The early lithographed plates with illustrations of temples, ruins, obelisks, reliefs, of the Nile, the sectional view of a pyramid with its passages, with reproductions of Egyptian paintings, of temple construction, images of burial offerings, mummies, sarcophaguses etc. Contemporary interim cardboard and loose plates in contemporary cardboard portfolio (both with signs of wear). Text volume untrimmed and unopened. Plates on heavy hand made paper, remarkably fresh and clean. Mint copy.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Forum Romanum

      1824. Radierung, unterhalb der Darstellung signiert: "E. F. e J. Th. dis" und "inc. in Roma 1824", darunter betitelt: "Nordwestliche Uebersicht von Rom, genomen von dem Thurme des Capitols | Vue du Nord-Ouest de Rome, prise de la Tour du Capitol", Platte: 55,0 x 71,4 cm, Papier: 67 x 82 cm. Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. Kein geringerer als Johann Wolfgang von Goethe machte für die vorliegende, imposante Darstellung des Forum Romanum Werbung. In seinem 1829 erschienenen dritten Teil der Italienischen Reise, in dem Goethe die mehr als vierzig Jahre zwischen Erleben und Niederschrift literarisch überbrückt, berichtet er von einem Konzert im Hause des Fürsten Abbondio Rezzonico, der von 1765 bis 1809 Senator von Rom war. Nur mit Mühe konnte er sich von dem herrlichen Ausblick "auf die einzigste Gegend von der Welt" losreißen. Seiner Beschreibung des Gesehenen fügt er folgende Passage an: "Eine im Jahre 1824 von Fries und Thürmer gezeichnete und gestochene nordwestliche Übersicht von Rom, genommen von dem Turme des Kapitols, bitten wir hiernächst zu überschauen; sie ist einige Stockwerke höher und nach den neueren Ausgrabungen gefaßt, aber im Abendlichte und Beschattung, wie wir sie damals gesehen, wobei denn freilich die glühende Farbe mit ihren schattig-blauen Gegensätzen und allem dem Zauber, der daraus entspringt, hinzuzudenken wäre." Auch wenn Ernst Fries sich nur noch ein einziges Mal mit der Technik der Radierung beschäftigte, so ist ihm in dieser römischen Ansicht eines der künstlerisch und historisch bedeutendsten Blätter seiner Zeit gelungen. Zusammen mit dem kurz zuvor aus Griechenland zurückgekehrten Architekten und Zeichner Joseph Thürmer (1789-1833) geschaffen, eröffnet sich in dem Blatt ein weiter Blick auf das Forum. Das klare Licht des nahezu wolkenlosen Himmels lässt jedes Haus, jeden Baum, jede Säule und jeden einzelnen Stein klar erscheinen. In sanften Schwarz- und Silbergrautönen gelingt es den Künstlern, dieses Licht einzufangen. Die Weite des Blicks bringen sie dabei auf ein fassbares Maß, indem sie im Vordergrund wie einen schwarzen Schatten die Balustrade und die seitlichen Bäume aufragen lassen. Sie bieten Begrenzung und Halt für den Betrachter, ziehen ihn aber auch durch den trompe-l'oeil-artigen Verismus in das Bild hinein und vergrößern so den Effekt, nicht ein Bild anzusehen, sondern an die Position des Künstlers selbst zu treten. Hierzu trägt auch die klare, auf realistische Wiedergabe abzielende Darstellungsweise bei. Im Gegensatz zu Piranesis Ansicht des Campo Vaccino mit den wild überwucherten Ruinen, die als eigene bewegte Protagonisten im Blatt auftreten, bieten Fries und Thürmer hier eine Momentaufnahme, die eine Teilhabe am römischen Leben als Möglichkeit erscheinen lässt. Gerade dies wird Goethe das Blatt, das er selbst besaß, nahegebracht haben. Als Erinnerungsfolie für selbst Erlebtes war es ihm wichtig und die Möglichkeit, eigenes "hinzuzudenken" ist eben jener Aspekt, der das Blatt auch heute noch so anziehend macht.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Staatsfinanzwissenschaft theoretisch und praktisch dargestellt und erläutert durch Beispiele aus der neuern Finanzgeschichte europäischer Staaten.,

      Mäcken'sche Buchhandlung, Reutlingen 1824 - XXX/562 / 444 S. Sprache: de Gewicht in Gramm: 1000 8°. Marm. Halbledereinbände d. Zeit, Bibliotheksexemplare m. Rückenschildern, Rücken berieben u. beschabt, Einbände teils fleckig u. teils stärker berieben u. bestoßen, Stempel/Signaturen a. Schnitt, Vorsatz u. Titel, wenige Seiten m. geringem Eckabknick, sonst innen ohne Gebrauchsspuren.

      [Bookseller: Antiquariat Hagena & Schulte]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Vollständige theoretisch-praktische Anleitung zur feineren Kochkunst für herrschaftliche und bürgerliche Tafeln. 2 Teile. Mischauflage (Tl.1: Zweyte viel vermehrte u. verbess. Aufl. / Tl.2: Dritte viel vermehrte u. verbess. Aufl.).

      Wien, Carl Haas 1824 u. 1843.. 8°. XXVII(1) S. (Titelei), 507(1) S. u. X S. (Titelei), Ss.11-303(1) (wie erschienen). Mit 1 col. Front. (in Tl.1) u. zus. 23 Kupferst.-Tafeln. OBrosch. mit schwarzgedr. Titel auf Vorderdeckel sowie Verlagsanz. auf Hinterdeckel. Tlw. m. stärkeren Gebrauchsspuren, Rü. v. Tl. 1 laienhaft m. Leinenstreifen verstärkt; Einbde. stärker abgegriffen, berieben u. z.Tl. fleckig u. randrissig; Bindung v. Tl. 2 stark gelockert u. einzelne Lage v. Buchblock getrennt; im Text etw. stockfl. aber weitgehend sauber; etliche Ss. eselsohrig.. Horn/Arndt 627; Weiss 4328. Gesuchtes u. selten vollständiges Kochbuch, das seiner Zeit als eines der besten galt. Vorliegend ein vollständiges Exemplar mit den nur selten erhaltenen Original-Verlagseinbänden. Der Verfasser F. G. Zenker war zu Beginn des 19. Jahrhunderts Leibkoch des Fürsten Schwarzenberg. Als Verfasser mehrerer Kochbücher, zählte er zu den bekannten gastronomischen Schriftstellern der Zeit und war eine der führenden Autoritäten für alle Aspekte der traditionellen Küche. - "Die in diesem Buche angegebenen theoretischen Grundsätze und praktischen Methoden sind übrigens durchgehends das Resultat der von mir selbst, theils zu Paris in der französischen, theils zu Wien in der deutschen Küche gemachten Erfahrungen, Versuche und Beobachtungen, mithin ihr Erfolg in Ansehung der Gesundheit, Geschmackfeinheit und Eleganz der Form einiger Maßen verbürgt.." (Aus dem Vorwort). I.Tl. Enthaltend gegen 900 Gerichte, insbesondere: Bouillons, Essenzen, Suppen,..Wildpret aller Art,..Kleine Vögel, Fische aller Art,..Schwämme, Eyerspeisen, Brotkrusten, Gabelfrühstücke und Nachtmahle, Anordnung der Büffets. / II.Tl. Kunstbäckerei. Enthaltend gegen 600 Gerichte, insbesondere: Grobzucker, Farbenzucker, Geruchzucker, Eis aller Art,..Dressirte Pasteten,..Milchspeisen aller Art, Butterteig und alle Arten große und kleine Gebäcke daraus,..Kugelhupf,..Torten..Aufsätze künstliche. Das Frontispiz zeigt einen Küchenraum und die Tafeln umfassen 66 Abbildungen von besonders kunstvoll verzierten und dekorierten Torten, Pasteten, Sülzen etc.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.