The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1817

        Die Reise Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Waldemar von Preußen nach Indien in den Jahren 1844 bis 1846. Aus dem darüber erschienenen Prachtwerke im Auszuge mitgetheilt. Berlin, R. Decker 1857. 4°. X, 1 Bl., 383 S., mit 1 lithogr. Titelporträt, 4 (mehrf. gef.) lithogr. Karten u. 4 lithogr. Schlachtplänen (auf 3 mehrf. gef. Tafeln), HLdr. d. Zt. mit reicher Rvg. u. Rtit.

      . . ADB XL, 688 - Dinse 450 - Yakushi W-17 b.- Erste Ausgabe der einzigen öffentl. Ausgabe.- Prinz Waldemar von Preußen (1817-1849) reiste in Begleitung der Grafen Oriolla und von der Groeben, des Offiziers Karl Werner sowie seines Jugendfreundes, der Arzt und Naturforscher Werner Hoffmeister, 1844 nach Indien.- Die Reise führte von Berlin nach Kalkutta; über Patna, Katmandu, Benares und Dehli nach Raini Tal; von dort begann am 27 Mai 1845 die fünfmonatige Reise in den Himalaya (mit gr. Karte).- Der 4. Abschnitt beschreibt die Kämpfe gegen die Siekhs.- Tls. etw. braunfleckig, vord. Innengelenk angebrochen, Kanten etw. berieben, sonst gutes, breitrandiges Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire sur quelques changements faits a la boussole et au rapporteur, suivi de la description d'un nouvel instrument, nomme grammometre.

      Paris, Michaud, 1817.. (21 x 14,5 cm). 178 S., 2 S. Anzeigen. Mit 8 gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit.. Erste Ausgabe. - "Construction and use of the surveying compass preceded by a short history of the mariner's compass" (W-G). - Die Tafeln mit sehr detaillierten Darstellungen eines Kompasses und anderer Messinstrumente - Vereinzelt gering gebräunt bzw. stockfleckig. Linke obere Ecke mit kleiner Wurmspur. Eine Tafel wegen falscher Faltung leicht angeschnitten. Zwei Blätter mit abgeschnittenem rechten Rand (ohne Textverlust). Einband gering bestoßen. Insgesamt schönes und gut erhaltenes Exemplar. - Vgl. Poggendorff II, 19; Wheeler-Gift 749 (beide die Ausgabe 1818)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wegweiser durch die Gegend um Eilsen... und Bruch=Stück aus den noch ungedruckten Wallfahrten ins heiden=Land von Karl Klodowig August Hoym Freiherrn von Münchhausen. Auf Kosten des Herausgebers.

      Lemgo, Meyerschen Hofbuchhandlung, 1817.. 2. vermehrte neubearbeitete Ausgabe. 20 x 12,5 cm. XII S., 2 Bl., 174 S., 1 Bl. Mit gestoch. Widmung mit altkolor. Vignette, 4 Aquatintatafeln und 1 mehrf. gefalt., altkolor. Landkarte in Kupferstich. Broschur d. Zt.. Engelmann 475 (nennt Hannover als Verlagsort). - Seltene Ortsbeschreibung über den Badeort Bad Eilsen und seine Umgebung. Die Tafeln zeigen heidnische Altertümer und bemerkenswerte Felsformen. Die Vignette auf der Widmung mit einem geologischen Durchschnitt der Gegend von Bad Eilsen. Die nicht genordete, altkolorierte Karte (34,5 x 59 cm) zeigt das Gebiet zwischen Rinteln, Minden, Stadthagen und Oldendorf. Links eine kleine Insetkarte, darüber Bergpanorama mit Erklärungen. - Der Einband mit stärkeren Gebrauchsspuren. Titel mit hs. Besitzvermerk und kleiner eingeklebter Abbildung. Unbeschnitten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Botanical Cabinet, consisting of coloured delineations of plants from all countries, with a short Account of each, Directions for Management &c.&c...

      London, Publ. by John & Arthur Arch, John Atchard, C. Loddiges & Sons, G. Cooke, 1817-1822.. Vol. 1-7 (of 20). 7 gemust. Titelblätter, 2 Bl. Einführung, jeder Band 100 handkolorierte gestochene Tafeln, jede Tafel mit 1 Bl. Beschreibung, jeder Band mit 2 Bl. "Index". Hier Total mit 698 (von 700) handkol. Tafeln. Schwarze HLdr.-Bde. der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, altmarm. Vorsätzen. - (Kanten teils leicht berieben).. Sehr seltene erste Ausgabe mit den handkolorierten gestochenen Pflanzentafeln. Das Werk erschien in Lieferungen mit total 20 Bänden bis zum Jahre 1933, wovon hier die ersten 7 Bände vorliegen. Jeder Band mit 100 handkolorierten Tafeln (In Band III fehlt Tafel 259 und in Band V, Tafel 455) mit hier total 698 Tafeln. Sehr schönes breitrandig gedrucktes Exemplar. Band 1 gelegentlich minim stockfleckig, teils leichter Abklatch der Farbtafeln, im ganzen sehr sauberes, frisches Exemplar in leuchtendem Kolorit der Zeit. Umfangreichstes Unternehmen seiner Zeit die Blumen vorallem der "Neuen Welt" in den englischen Gärten anzusiedeln. Die meisten Pflanzen wurden in den wiederbelebten Pflanzschulen "Loddiges nursery at Hackne" gezüchtet. Literatur: Pritzel 5559; Dunthorne 187; Nissen BBI 2228 (weist nur 10 Bde. nach); Great flower books p. 85; Stafleu & Cowan 4914; SABLIT 765.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Turnier Buch Herzogs Wilhelm des Vierten von Bayern von 1510 bis 1545. Nach einem gleichzeitigen Manuscript der königl. Bibliothek zu München, treu in Steindruck nachgebildet [...] mit Erklärungen begleitet [...].

      München, Senefelder, 1817.. Lieferungen 1-6 (von 8) in 1 Bd. Lithogr. Titel (fehlt der lithogr. Zwischentitel), lithogr. Widmung, 1 lithogr. Bl. Inhalt, 1 lithogr. Schlußblatt, IV, 28 (st. 60) SS., 25 Bll., 24 (st. 31) doppelblattgr. kolor. lithogr. Tafeln mit Gold u. Silber von Theobald und Clemens Senefelder. Braunes Maroquin der Zeit mit reich ornamentierter Rücken- und Deckelvergoldung, dreifach goldgepr. Steh- u. Innenkantenfileten, Marmorvorsätzen und Goldschnitt. Qu.-Folio. In zeitgenöss. braunem Maroquinschuber mit reich ornamentierter Rückenvergoldung von J. Mackenzie.. Seltene Inkunabel der Lithographie in voll ausgemalter Illuminierung von bester Qualität. Von den Brüdern des Erfinders der Lithographie, mit den prächtigen Turnierdarstellungen nach dem Original des Hans Ostendorfer. "Die [...] Tafeln sind im Bund aus jeweils zwei Blättern zusammengefügt [...] Der Druck (von jeweils 2 Steinen) erfolgte in Gold, Silber und Schwarz. Für die Schwarzplatte wurden die Umrisse über Pausen durchgezeichnet. Zuerst wurde die Vergoldung vermittels Cartons durch die Presse auf das Papier getragen, dann der Abdruck der Steinzeichnungen daraufgesetzt [...] Es wurden also die Gold- und Silberflächen gemeinsam vorgedruckt, Schaum-, Rot- und Weißgold passend aufgelegt, ein Schutzkarton darübergelegt und durch die Presse angedrückt. Das über den Unterdruck überschießende Goldschlägermetall wurde dann fortgebürstet" (Winkler). Die Farben sind sorgfältig mit dem Pinsel aufgetragen. - Fast nie komplett im Handel. Es fehlen ein lithographischer Zwischentitel (Winkler 717, 3), SS. 29-60 (Einleitungstext Kap. III: "Geschichte der Turniere in Bayern und Rheinpfalz" sowie IV: "Literatur des Turnierwesens") sowie die Lieferungen 7 und 8 (mit den doppelblattgroßen Tafeln 25-31 und den dazugehörigen Textbllättern). Etwas stockfleckig; die Farben teils durchschlagend bzw. mit Abklatsch auf der gegenüberliegenden Seite der doppelblattgroßen Tafeln. Der prachtvolle Einband von John Mackenzie, Buchbinder des Königs Wilhelm IV. von England (Prägestempel am vorderen fliegenden Vorsatz verso) etwas berieben und leicht bestoßen. Schuber stärker berieben und bestoßen. - Dussler 256, 6. Maillinger I, 2590/91. Winkler 717, 1-2, 4-52 & 67. Vgl. Lipperheide Tb 6 (Anm.).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ansicht des von Ertl'schen Schlosses in München über den Teich" und "Ansicht des von Ertl'schen Schlosses in München mit der Mühle".

      . Zwei altkolorierte Kreidelithographien von Alois Sebastian von Reichl, 1817, je 44,5 x 62,5 cm.. Winkler 661, 20; Slg. Proebst 692 (Ansicht II) - Der Besitzer des Schlosses war Ritter von Ertl, der 1790 auch die Hofmark Leutstetten erworben hatte. Er ließ von A.S. von Reichl seine Besitzungen in großformatigen Lithographien darstellen. - Ansicht I: Blick über einen Teich auf die Südostseite des zu Ende des 18. Jahrhunderts erbauten Ertlschlösschens. Auf dem Teich ein Boot, vorne links eine Familie mit zwei Kindern und ein Soldat. Ansicht II: Blick über einen Teich auf das Ertlschlösschen, vorne links ein Mühlengebäude.- Das Schloß befand sich ungefähr in der Mitte der heutigen Utzschneiderstrasse, zwischen Blumen- und Rumfordstrasse. Im Hintergrund rechts sind die Türme von Frauenkirche und der Theatinerkirche sichtbar (Ansicht II). - Ansicht I ist ein bisher nicht bekanntes Gegenstück zu der Lithographie Nr. 692 in der Slg. Proebst. - Minimale Randeinrisse, sehr schönes, zartes Altkolorit. Als Paar gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schloß Trausnitz bei Landshut. Blick über bewaldeten Anhang zum Schloß, vorne auf der Straße drei Landleute mit Kind.

      . Kreidelithographie von Joseph Klotz, 1817, 30,5 x 43 cm.. Winkler 414, 5 II; Maillinger IV, 1018. - Inkunabel der Lithographie. - Rechts unten signiert und datiert, unten mittig "J.G.Z." (Zeller), mit schmalem Rändchen um die Darstellung. Auf Papier mit Wasserzeichen Wappen. Aus der Sammlung Winkler.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Turnier Buch / Herzogs Wilhelm des Vierten von Bayern / von 1510 bis 1545 / nach einem gleichzeitigen Manuscript der kgl. Bibliothek zu München, treu in Steindruck nachgebildet / von Th. u. C. S. / mit Erklärungen begleitet von Friederich Schlichtegroll.

      . München, Selbstverlag, 1817; Quer-Folio. Das Werk ist in Einzelblättern nur fragmentarisch erhalten (Numerierung nach Winkler): Illustriertes lith. Titelblatt in gotischer Schrift (Wi 717, 1), ca. 28 (H) x 35,5 cm, rechts unbeschnitten ; lithogr. Widmungsblatt, in versch. verzierten Schriften u. Schwüngen (Wi 717, 2), ca. 28,5 (H) x 32,5 cm; Wi 717, 3 (Nachtitelblatt) fehlt!; lithogr. Inhaltsblatt / Schriftblatt (Wi 717, 4), ca. 29 (H) x 31cm, rechter Rand mit Klebestreifen); lithogr. illustrierte Tafel 1, links: ... anreitender Ritter ... (Wi 717, 5), ca. 29,5 (H) x 37,5 cm, links und rechts unbeschnitten; vergoldete und versilberte illustrierte Lithographie, Tafel 13, links: ... Ritter rücklings auf dem Pferd ... (Wi 717, 29), ca. 34,5 (H) x 36 cm, nicht montierte Tafelhälfte, bei der das Papier zu den Passerkreuzen hin links (stark) und rechts (nur gering) ausgeschnitten ist ; vergoldete und versilberte illustrierte Lithographie, Tafel 18, rechts: ... Ritter auf dem Rücken des Pferdes, das die Vorderfüße einstemmt ... (Wi 717, 40) ca. 36 (H) x 35 cm, nicht montierte Tafelhälfte, bei der das Papier zu den Passerkreuzen hin links (nur gering) und rechts (stark) ausgeschnitten ist; vergoldete und versilberte illustrierte Lithographie, Tafel 21, links: ... Ritter rutscht nach vorn vom liegenden Pferd ... (Wi 717, 45) ca. 34,5 (H) x 35 cm, nicht montierte Tafelhälfte, bei der das Papier zu den Passerkreuzen hin links und rechts (jeweils gering) ausgeschnitten ist; lithographiertes Schlußblatt (Wi 717, 67), ca. 32 (H) x 35,5 cm; weiterhin dabei in zweispaltigem Buchdruck (ca. 31 (H) x 37,5 cm): 2 Bll. mit dreiseitigem (I-III) Vorbericht von Schlichtegroll, datiert München, 4. August, 1817 sowie Inhaltsangabe (IV); 2 Bll. (1-4) mit Beschreibung des Turnierbuches .. und Darlegung der gegenwärtigen Herausgabe; 4 Bll. (unvollständig) mit Erläuterungen der Tafeln (I: 1510 bis IV: 1511). - Vereinzelt gering braunfleckig und bestoßen, an den Rändern tls. etwas angestaubt; Inhaltsblatt mit Quetschfalte; zarte und spärliche Bestimmungsnotizen in Blei auf den Rändern der einzelnen Blätter. - Abbildungen auf meiner Internetseite. - Inkunabel der Lithographie. Turnierbuch..

      [Bookseller: Internet-Antiquariat Faust2000 Harald Ho]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ansicht der Insel Wöhr im Würmsee". Blick auf die sich im See spiegelnde Roseninsel, im Vordergrund Ruderboot, besetzt mit zwei Paaren in Tracht.

      . Altkol. Lithographie nach F.W. Doppelmayer bei J.G. Zeller, 1817, 21,5 x 30,5 cm.. Winkler 161, 20; Maillinger I, 3027a. - Friedrich Wilhelm Doppelmayr (1776 - 1845) war Jurist und "Litho-Dilettant" in Nördlingen. Seltene Inkunabel der Lithographie in zauberhaftem Kolorit. Mit breitem Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Mineral = Bad Brückenau". Schöne Ansicht von einer Anhöhe über den Fluß auf das Mineralbad, vorne zwei Herren und drei Damen.

      . Lithographie mit Tonplatte von Dom. Quaglio, 1817, 31 x 48 cm.. Winkler 640,28; Lentner 7315: "Seltene Lithographie-Incunabel". - Unter dem Titel alte handschriftliche Bezeichnung "gegen Morgen". Breitrandig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Erfindungen in allen Theilen der Wissenschaften und Künste von der ältesten bis auf die gegenwärtige Zeit. In alphabetischer Ordnung. [Band 5 u. 6 mit dem Serientitel:] Supplemente zur Geschichte der Erfindungen...usw., [Erster u.] Zweiter Supplement-Band.

      Quedlinburg u. Leipzig: bey Gottfried Basse 1817-1821.. XXVI, 412, 385, 413, 432, 582 u. 523 Seiten, Fadenheftung, Format 12 x 19,5 cm, private u. hartgebundene Pappbände der Zeit (rote goldgeprägte Rücken-Titelschilder u. 2 Zierleisten; die Bandnummerierung in geprägten Rosetten).. * Erstausgabe. Roter Farbschnitt ringsum. Band 1-4 umfasst die Buchstaben A-Z, die beiden Supplementbände jeweils von A-Z. Auf den Vorsätzen ein schönes und altes Ex-Libris "Dr. J. M. W. Baumanni / Natura doceri". Erhaltung: Minimal braunfleckig nur an den Vorsätzen. Die Buchblöcke sauber und fleckenlos. Buchblöcke und Einbände sind fest zusammen, die Schnittkanten gut gerundet. Die Einbände an den Kanten etwas beschabt sowie die Deckel an den äußeren Ecken angestossen. Auch sonst keine weiteren Mängel. Insgesamt sehr gute Exemplare. +++++++++++++++++ Eine größere Sammlung "Erfinder u. Erfindungen" wird von uns in den Antiquariats-Bestand eingearbeitet. Sie finden diese Titel innerhalb der Kategorien "Technik" und/oder "Maschinenbau & Fertigungstechnik".

      [Bookseller: Versandantiquariat Gernot Kunze]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Miscellaneous Works of Tobias Smollett, M.D. with Memoirs of His Life and Writings by Robert Anderson, M.D. Volume I: Containing The Life of Dr.Smollett and The Adventures of Roderick Random / Volume II: Containing The Adventures of Peregrine Pickle, Part I / Volume II: Containing The Adventures of Peregrine Pickle, Part I / Volume III: Containing The Adventures of Peregrine Pickle, Part II and Plays and Poems together with Two letters, relating to the Memoirs of a Lady of Quality which were sent to the editor by a Lady of honour. / Volume IV: Containing The Adventures of Ferdinand Count Fathom and An Account of the Expedition against Carthagena, in the West Indies; besieged by the English in the Year 1741 / Volume V: Containing The Adventures of Sir Launcelot Greaves and Travels through France and Italy - With: A Register of the Weather, kept at Nice, from November 1763 to March 1765 (including a description of the Thermometers used in keeping the Register) / Volume VI: Containing The Expedition of Humphry Clinker and The History and Adventures of an Atom //

      Edinburgh, Printed for Silvester Doig & Andrew Stirling and others, 1817.. The Fifth Edition, in six Volumes. 8°. Volume I: Portrait - Frontispiece of Tobias Smollett, XI, 502 pages / Volume II: X, 470 pages / Volume III: XI plus V, 512 pages / Volume IV: X, 469 pages / Volume V: IV, 578 pages / Volume VI: VI, 564 pages. Original Hardcover (full calf with beautiful and lavish borders in gilt). Marbled edges. New spine-labels. Excellent condition with only minor signs of wear to some corners. Wonderfully tight. Rare in this condition.. Tobias George Smollett (19 March 1721 - 17 September 1771) was a Scottish surgeon, poet and author. He was best known for his picaresque novels, such as The Adventures of Roderick Random (1748) and The Adventures of Peregrine Pickle (1751), which influenced later novelists such as Charles Dickens. George Orwell admired Smollett very much. His novels were amended liberally by printers; a definitive edition of each of his works was edited by Dr. O. M. Brack, Jr. to correct variants. Smollett was born at Dalquhurn, now part of Renton, in present-day West Dunbartonshire, Scotland. He was the fourth son of Archibald Smollett of Bonhill, a judge and land-owner who died about 1726, and Barbara Cunningham, who died about 1766. He was educated at the University of Glasgow, qualifying as a surgeon, but his career in medicine came second to his literary ambitions. In 1739 he went to London to seek his fortune as a dramatist. Unsuccessful, he obtained a commission as a naval surgeon on HMS Chichester and travelled to Jamaica, where he settled down for several years. In 1742 he served as a surgeon during the disastrous campaign to capture Cartagena. On his return, he set up practice in Downing Street and married a wealthy Jamaican heiress, Anne "Nancy" Lascelles (1721-1791), in 1747. She was a daughter of William Lascelles. They had one child, a daughter Elizabeth, who died aged 15 years about 1762. He had a brother, Capt. James Smollet, and a sister, Jean Smollett, who married Alexander Telfair of Symington, Ayrshire. Jean succeeded to Bonhill after the death of her cousin-german, Mr. Commissary Smollett, and resumed her maiden name of Smollett in 1780. They lived in St. John Street off Canongate, Edinburgh and had a son who was in the Military. His first published work was a poem about the Battle of Culloden entitled "The Tears of Scotland", but it was The Adventures of Roderick Random which made his name, his poetry was described as 'delicate, sweet and murmurs as a stream'.[1] The Adventures of Roderick Random was modelled on Le Sage's Gil Blas, and was published in 1748. Smollett followed it up by finally getting his tragedy, The Regicide, published, though it was never performed. In 1750, Smollett took his MD degree in Aberdeen, and also travelled to France, where he obtained material for his second novel, The Adventures of Peregrine Pickle, another big success. Having lived for a short time in Bath, he returned to London and published The Adventures of Ferdinand Count Fathom in 1753. He was now recognised as a leading literary figure, and associated with the likes of David Garrick, Laurence Sterne, Oliver Goldsmith and Samuel Johnson, whom he famously nicknamed "that Great Cham of literature".[1] In 1755 he published a translation of Miguel de Cervantes's Don Quixote, which he revised in 1761. In 1756, he became editor of The Critical Review. Smollett then began what he regarded as his major work, A Complete History of England, from 1757 to 1765. During this period he served a short prison sentence for libel, and produced another novel, The Life and Adventures of Sir Launcelot Greaves (1760). Having suffered the loss of a daughter, he went abroad with his wife, and the result was Travels through France and Italy (1766). He also wrote The History and Adventures of an Atom (1769), which gave his view of British politics during the Seven Years' War under the guise of a tale from ancient Japan. He also re-visited Scotland and this visit helped inspire his last novel, The Expedition of Humphry Clinker (1771), published in the year of his death. He had for some time been ailing from an intestinal disorder, and had sought a cure at Bath and eventually retired to Italy, where he is buried in the old English cemetery in Livorno, Italy.

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Viaggio per tutte le antichita della Sicilia.

      Palermo, Abbate, 1817.. Kl-8°. Titel mit gestoch. Vignette, 1 Bl., VIII, 351 SS., mit 1 gefalt. Kupferkarte und 11 Kupfertafeln Halb-Leder d. Zt. mit Rückenvergoldung und Rückenschild. Vgl. Cicognara 2695 (EA 1781). - Seconda editione. - Zweite Ausgabe dieses von dem italienischen Adeligen, Archäologen und Kunstmäzens Ignazio Paterno-Castello, V principe di Biscari (1719 - 1786) verfassten Reiseberichts durch das antike Sizilien. - Die Karte zeigt das antike Sizilien, die Kupfer mit dem Theater von Taormina, dem antiken Bad von Aderno, den Tempeln von Agrigent, Syrakus und Segesta, darunter ein Grundriss. - Der hübsche Einband leicht berieben, hinterer Deckel unten mit unauffälligem Feuchtigkeitsfleck, Vorsatz mit kleinem Blindstempel und in den Ecken etwas leimschattig, Titel und S. 1 mit winzigem Initial-Stempel, S. 31 mit kleinem Vermerk in Tinte, sonst innen bis auf sehr vereinzelte Fleckchen außergewöhnlich sauber und frisch. Schönes Exemplar. - The rare edition with a map and 11 plates! Nice copy with minor traces of use or age, decorative binding in contemporary half-calf.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Allgemeine Charte des Koenigreiches Galizien mit Benützung der zuverlaessigsten astronomischen und geographischen Beobachtungen ... und Ortsbeschreibungen entworfen von Ioseph Marx Freiherrn v. Liechtenstern Und unter dessen Leitung gezeichnet von Franz Haeufler Ing. geogr. - Gestochen von J. Stoeber.':.

      . Altkolorierter Kupferstich mit Bordüre v. James Stöber n. Joesph Marx Freiherr von Schmidburg & Franz Häufler b. J. Riedls Kunsthandlung in Wien, dat. 1817, 52 x 62,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 133 (Joseph Marx Freiherr von Liechtenstern, 1765-1828. Born in Vienna, died in Berlin. Geographer, publisher and statistician) - Zeigt die osteuropäische Landschaft Galizien nördlich der Karpaten, das heutige südöstliche Polen (Westgalizien) bzw. die westliche Ukraine (Ostgalizien). - Oben links Kartentitel; darunter farbliche Einteilung der zu Österreich, Russland, Preussen und zur freien Stadt Krakau gehörigen Gebiete; darunter die Auflistung der 18 Kreise Galiziens; darunter Erklärungen und Postmeilenzeiger sowie geographische Meilen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rose Adelaide d'Orleans / Weisse Rose

      1817 - 1824. Blattmass: 31,6x23,5 Kupferstich In Farbe gedruckt.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Gallica Pontiana - Rosier du Pont".

      1817. Punktierstich mit Retusche von Pierre-Joseph Redoute, Paris Remond 1817-24. Ca. 32 x 22 cm (H). Schönes, nur schwach fleckiges Exemplar. Aufwendig in moderner Leiste mit Übereck-Vergoldung gerahmt.. Prachtvolles Blatt des Luxemburgisch-Belgischen Malers Pierre-Joseph Redoute (1759 St. Hubert - 1840 Paris), genannt der "Rafael der Blumen", aus der seltenen Folio-Ausgabe seines Hauptwerkes "Les Roses". Unterhalb der Darstellung mit den Künstlersignaturen "P.J. Redoute pinx." und "Bessin sculp."

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Lucida". Farbkupferstich von Bessin nach P.J. Redoute. Aus "Les Roses". Erschienen bei Remond. 1817-1824. 29:21 cm. - In Handarbeitsrahmung (48:58 cm).

      Remond, 1817. Dekorativer vielblütiger Rosenzweig in zarten Rosatönen..

      [Bookseller: Nürnberger Buch- und Kunstantiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Rubiginosa Vaillantiana". Zweig einer kleinblütigen Rose mit weißen Blüten und Knospen.

      . Kupferstich in Punktiermanier, mehrfarbig von einer Platte gedruckt nach P.J. Redoute, Paris 1817-1824, 34 x 24 cm.. Nissen BBI, 1599. - Der wohl berühmteste Blumenmaler Pierre-Joseph Redoute (1759-1840), auch der Blumen-Raffael genannt, entstammt einer flämischen Malerfamilie. 1782 ging er nach Paris um zunächst mit seinem Bruder als Dekorateur und Bühnenmaler am Theatre des Italiens zu arbeiten. In seiner Freizeit konnte er im Jardin du Roi seinen botanischen Studien nachgehen. Bald erweckte er mit diesen die Aufmerksamkeit des Blumenmalers Gerard van Spaendonck und des Botaniker Charles Louis L'Heritier, die zu seinen Förderern wurden. Königin Marie Antoinette und die Kaiserin Josephine ernannten ihn zu ihrem Hof- und Blumenmaler. 1817-24 erschien dann das Werk, das seinen Ruhm auf den Gipfel hebt, die von Firmin Didot prachtvoll gedruckte Monographie "Les Roses", mit insgesamt 170 Tafeln.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Andegavensis". Zweig einer hellrosa Rose mit großen Blüten und Knospe.

      . Kupferstich in Punktiermanier, mehrfarbig von einer Platte gedruckt nach P.J. Redoute, Paris 1817-1824, 34 x 24 cm.. Nissen BBI, 1599. - Der wohl berühmteste Blumenmaler Pierre-Joseph Redoute (1759-1840), auch der Blumen-Raffael genannt, entstammt einer flämischen Malerfamilie. 1782 ging er nach Paris um zunächst mit seinem Bruder als Dekorateur und Bühnenmaler am Theatre des Italiens zu arbeiten. In seiner Freizeit konnte er im Jardin du Roi seinen botanischen Studien nachgehen. Bald erweckte er mit diesen die Aufmerksamkeit des Blumenmalers Gerard van Spaendonck und des Botaniker Charles Louis L'Heritier, die zu seinen Förderern wurden. Königin Marie Antoinette und die Kaiserin Josephine ernannten ihn zu ihrem Hof- und Blumenmaler. 1817-24 erschien dann das Werk, das seinen Ruhm auf den Gipfel hebt, die von Firmin Didot prachtvoll gedruckte Monographie "Les Roses", mit insgesamt 170 Tafeln.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Sempervirens latifolia". Zweig einer hellrosa Rose mit großer Blüte und vielen Knospen.

      . Kupferstich in Punktiermanier, mehrfarbig von einer Platte gedruckt P.J. Redoute, Paris 1817-1824, 34 x 24 cm.. Nissen BBI, 1599. - Der wohl berühmteste Blumenmaler Pierre-Joseph Redoute (1759-1840), auch der Blumen-Raffael genannt, entstammt einer flämischen Malerfamilie. 1782 ging er nach Paris um zunächst mit seinem Bruder als Dekorateur und Bühnenmaler am Theatre des Italiens zu arbeiten. In seiner Freizeit konnte er im Jardin du Roi seinen botanischen Studien nachgehen. Bald erweckte er mit diesen die Aufmerksamkeit des Blumenmalers Gerard van Spaendonck und des Botaniker Charles Louis L'Heritier, die zu seinen Förderern wurden. Königin Marie Antoinette und die Kaiserin Josephine ernannten ihn zu ihrem Hof- und Blumenmaler. 1817-24 erschien dann das Werk, das seinen Ruhm auf den Gipfel hebt, die von Firmin Didot prachtvoll gedruckte Monographie "Les Roses", mit insgesamt 170 Tafeln.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa rubiginosa aculeatissima". Zweig einer dunkelrosa Rose mit drei Blüten und Knospen.

      . Kupferstich in Punktiermanier, mehrfarbig von einer Platte gedruckt nach P.J. Redoute, Paris 1817-1824, 34 x 24 cm.. Nissen BBI, 1599. - Der wohl berühmteste Blumenmaler Pierre-Joseph Redoute (1759-1840), auch der Blumen-Raffael genannt, entstammt einer flämischen Malerfamilie. 1782 ging er nach Paris um zunächst mit seinem Bruder als Dekorateur und Bühnenmaler am Theatre des Italiens zu arbeiten. In seiner Freizeit konnte er im Jardin du Roi seinen botanischen Studien nachgehen. Bald erweckte er mit diesen die Aufmerksamkeit des Blumenmalers Gerard van Spaendonck und des Botaniker Charles Louis L'Heritier, die zu seinen Förderern wurden. Königin Marie Antoinette und die Kaiserin Josephine ernannten ihn zu ihrem Hof- und Blumenmaler. 1817-24 erschien dann das Werk, das seinen Ruhm auf den Gipfel hebt, die von Firmin Didot prachtvoll gedruckte Monographie "Les Roses", mit insgesamt 170 Tafeln.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Semper-Virens globosa - Rosier grimpant a fruits globuleux".

      1817. Punktierstich mit Retusche von Chapuy nach Pierre-Joseph Redoute, Paris Remond 1817-24. Ca. 28 x 15 cm (H). Papier schwach gebräunt.. Prachtvolles Blatt des Luxemburgisch-Belgischen Malers Pierre-Joseph Redoute (1759 St. Hubert - 1840 Paris), genannt der "Rafael der Blumen", aus der seltenen Folio-Ausgabe seines Hauptwerkes "Les Roses". Unterhalb der Darstellung mit den Künstlersignaturen "P.J. Redoute pinx." und "Chapuy sculp."

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Lucida - Rosier Luisant".

      1817. Punktierstich mit Retusche von Bessin nach Pierre-Joseph Redoute, Paris Remond 1817-24. Ca. 28 x 20 cm (H). Papier schwach gebräunt.. Prachtvolles Blatt des Luxemburgisch-Belgischen Malers Pierre-Joseph Redoute (1759 St. Hubert - 1840 Paris), genannt der "Rafael der Blumen", aus der seltenen Folio-Ausgabe seines Hauptwerkes "Les Roses". Unterhalb der Darstellung mit den Künstlersignaturen "P.J. Redoute pinx." und "Bessin sculp."

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Leucantha - Rosier a fleurs blanches".

      1817. Punktierstich mit Retusche von Chapuy nach Pierre-Joseph Redoute, Paris Remond 1817-24. Ca. 29 x 23 cm (H). Papier schwach gebräunt.. Prachtvolles Blatt des Luxemburgisch-Belgischen Malers Pierre-Joseph Redoute (1759 St. Hubert - 1840 Paris), genannt der "Rafael der Blumen", aus der seltenen Folio-Ausgabe seines Hauptwerkes "Les Roses". Unterhalb der Darstellung mit den Künstlersignaturen "P.J. Redoute pinx." und "Chapuy sculp."

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cellini am Schmelzofen. Illustration zur Wiener Goethea-usgabe 1816-1821.

      1817. Tusche und Feder in Grau mit leichten Spuren von Rötel, unten rechts monogrammiert (ligiert) und datiert: "18 LS 17", 4,9 x 6,6 cm (Darstellung). Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. Neben seinen Gemälden widmete Ludwig Schnorr sich lange Zeit der Illustration literarischer Werke. Das hier vorgestellte Blatt schuf er für die 26bändige Wiener Goethe-Ausgabe aus den Jahren 1816 bis 1821.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed.

      Recanati, 14. XI. 1817.. 4to (c. 240 x 190 mm). 1 p. Address panel on verso, traces of seal, annotated by the recipient.. To the publisher Antonio Stella in Milan, enquiring whether his essay on "il Diogini del Mai" (i.e., Mai's discovery of Dionysius of Halicarnassus) might be included in the next issue of the "Spettatore Italiano", urging Stella that, if so, it should be published quickly, because of the novelty of the subject matter, but that he should take particular care over the small amount of Greek text in the essay, since it comprises a number of detailed emendations which would be rendered quite unintelligible by any errors of type-setting. Leopardi promises to send him any further dissertations he writes on the many discoveries of Angelo Mai, and asks if copies might be sent to his father and to the critic known as Mezio. - Overall browning and spotting, one small hole slightly affecting the text, seal tear at corner.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        8 Autograph letters signed and 1 autogr. note.

      Paris, Potsdam, Berlin, and n. p., c. 1817 to 1848.. Various formats. Altogether 7¾ pp. Some with autogr. address.. Fine collection of letters (1 draft) to various recipients, concerning the development of the gold price (I), Arnold Mendelssohn and the so-called "Casket Affair" (II), an appointment (III and IV), etc. - I: N. p., [presumably around 1830]. About the development of the gold price to a friend and banker: "Darf ich Sie, mein theurer, vieljähriger Freund, noch vor meiner baldigen Abreise nach Teplitz (in 28 Stunden) um Ihre Meinung bitten, ob das Gold im Verhältniß zum Silber im Steigen ist. Von 1817 bis 1823 ist das Gold sehr regelmäßig von 15,236 bis 15,996 gestiegen, was man dem Ausprägen des englischen Goldes zuschrieb (Hofmann Lehre vom Gelde, S. 109). Wie ist es seitdem? Ich wünschte zu wissen, ob die Zunahme der Goldproduktion im Ural und Nord America sich im Verhältniß der Metalle spüren lassen, ob Gold seit 1825, wo das Gold des Ural erst wichtig wird, im Preise sinkt, da es häufiger wird. Ich glaube nein [...]". - Small traces of mounting on the reverse; lower left corner fasted with tape; some spotting. - II: N. p., [presumably around 1830]. Written during the European Revolutions of 1848 to an unnamed minister about Arnold Mendelssohn (1817-1854), a cousin of the composer Felix Mendelssohn Bartholdy: "Darf ich es wagen, theuerste Excellenz, mitten unter den zunehmenden unheimlichen Bewegungen der Hauptstadt Sie an Ihr Wohlwollen für mich, an die Bittschrift zu erinnern, die Sie die Gewogenheit haben wollten, in meinem Namen (in Angelegenheit der hoch betrübten Mendelsohnschen Familie) dem König zu überreichen. Die Sache liegt mir schmerzhaft am Herzen! [...]". - In 1846, Arnold Mendelssohn had become involved in the so-called "Casket Affair", which ruined his life: for the theft of a casket, the content of which was thought to be vital to Ferdinand Lassalle's court case, he was sentenced to five years imprisonment and lost the privilege to practise as physician. His accomplices, Alexander Oppenheim and Lassalle, were acquitted. Alexander von Humboldt interceded on his behalf, and Mendelssohn was pardoned in 1849, but was banished from Germany. - Somewhat wrinkled; the reverse of fol. 2 slightly spotty. - III: N. p., November 19, n. y. To "Herr Boguslawski", i. e. the meteorologist Georg von Boguslawski (1827-1884), on an appointment. - Folded for mailing, torn where unsealed, a bit marked, pencil notations by a previous owner on one blank portion, and with some denting. - IV: No place, 1844. In German; to Peter Joseph Lenne, Garden Director at Sans-Souci, arranging a meeting and an exchange. - Folded, some marks and wrinkles. - V: Paris, [c. 1817]. To an unidentified recipient: "[...] Les travaux de Mr le Chevalier Millin [!] meriteroient des encouragemens bien plus grands et par la profondeur des recherches et par le noble desinteressement de l'auteur [...]". - VI: "Berlin Sonntag Abend". To Prince Adalbert of Prussia, thanking for fulfilling him something he had asked for. - Somewhat spotty. - VII: "En dimanche", n. p. To the wife of the composer Gasparo Spontini, Catherine Marie Celeste, born Erard: "Mr de Humboldt [...] profitera a Paris de la permission d'admirer les beaux tableaux de Mr. Erard, l'homme celebre dont la genie est admire dans l'Europe entiere [...]". - Slightly browned due to paper and somewhat spotty; right edge strongly creased; clipped section on f. 2 due to broken seal (not touching text). - VIII: Paris, 1821. In French, to a Paris bookseller, ordering several volumes. - Folded, with remnants of a wax seal and corresponding abrasion where unsealed; few marks. - IX: Autograph note: in German, apparently about an article in a geographic publication. Provenance note on verso.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Barnabok, Hans Kongl. Höghet Kronprinsen i underdanighet tillägnad af Samfundet Pro Fide et Christianismo.

      Stockholm, Olof Grahn, 1817.. (2), 106, (4) pp. With 20 plates, of which 19 coloured in contemporary hand. Bound in modern full green calf with gilt titles to spine, new endpapers.. "Fifth, improved edition", a charmingly hand-coloured example of this children's ABC dedicated to the young Crown Prince of Sweden himself. The first edition appeared in 1780, based on the 1772 Neues A.B.C. of Christian Felix Weisse. The work appears to be in a complete state, with handcoloured title page, dedication leaf, 14 leaves illustrating the alphabet alongside coloured vignettes of domestic life, and 3 (of 4) tables of every-day objects on which to practice one's newly-acquired skills. A double-page engraved plate of the entire alphabet bound at the rear of the work probably represents 'Tab. 3'. - Repairs to margins of several plates, alongside occasional old tape repairs to rear and the odd closed tear; a few words torn from Register. Preface dated 1816 bound in after plates but before text, with 4 leaves of what appears to be the preface to the 1780 edition bound in at the end of the work. This ed. not in Cotsen. Only complete institutional copy located in the Royal Library of Sweden. - Willke, pp. 118, 122. Not in most standard children's references.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres completes. 13 in 24 (statt 25) volumes.

      Paris, Th. Desoer, 1817,. 8vo. Hldr. m. goldgeprägt. Rückentitel. Modernes Hldr. m. goldgeprägt. Rückentitel.. Fast vollständige Ausgabe der Schriften Voltaires mit den correspondences, lettres et dictionnaire philosophiques... sowie tables analytique et raisonee des matieres u. den indices, leider fehlt Band 1,I (Vie de Voltaire, theatre:Oedipe, Fragmens d'Artemire, Mariamne, Brutus, Eryphile, Zaire). - Folgt der Ausgabe Kehl und bemüht sich um größte Vollständigkeit, Korrekturen und Verbesserungen. - Mehrf. gestempelt zu Beginn u. am Rande je einer Textseite, nur vereinzelt gering fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der verständige Bauer Simon Strüf. Eine Familien-Geschichte.

      Straubing, F. S. Lerno, 1817.. 2 Bde. L, 502, (2) SS. LXVI, 614 SS. Mit 2 gest. Frontispizen, 2 gest. Titelvignetten, 1 gest. Tafel (F. Karl del. et sc. Passavii) und zahlr. Textholzschnitten. Pappbände der Zeit. 8vo.. Erste Ausgabe. - Über Obstanbau, Pfropfen, Okulieren, Bienenzucht etc. Die Abbildungen zeigen u. a. Gartengeräte. Der bayerische Steuerbeamte J. E. Fürst (1784-1846) beschloß mit 42 Jahren, Landwirt zu werden, "und verfaßte das Buch 'Der verständige Bauer Simon Strüf. Eine Familien-Geschichte' (1817), um sich mit dem Erlös das Kapital zur Hofübernahme zu verschaffen. Er baute in Frauendorf ein Gartenbauzentrum auf und gründete 1822 die 'Praktische Gartenbaugesellschaft in Bayern'. Fürst gab mehrere landwirtschaftliche und gartenbauliche Zeitungen und Magazine heraus" (DBE). - Einbände stark berieben; Rücken fehlen. Bindung etwas gelockert. Teils stärker fleckig; zeitgenöss. hs. Besitzvermerk "W. Richstein" am Vorsatz.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lalla Rookh. An Oriental Romance. Illustrated with Engravings.

      London, Longman, Brown, Green & Longmans, 1817.. 23.6cm x 15.2cm. viii, 396 (4) pages. Frontispiece portrait illustration of Lalla Rookh. With 12 by the artists: K. Meadows, Edward Corbould and T.P. Stephanoff. Original Hardcover (Beautiful full leather with gilt lettering on spine and ornaments on spine and boards. Very good condition with only minor signs of external wear. Wonderful collector's item.. Lalla Rookh is an Oriental romance by Thomas Moore, published in 1817. The title is taken from the name of the heroine of the frame tale, the daughter of the 17th-century Mughal emperor Aurangzeb. The work consists of four narrative poems with a connecting tale in prose.Engaged to the young king of Bukhara, Lalla Rookh goes forth to meet him, but falls in love with Feramorz, a poet from her entourage. The bulk of the work consists of four interpolated tales sung by the poet: "The Veiled Prophet of Khorassan" (loosely based upon the story of Al-Muqanna), "Paradise and the Peri", "The Fire-Worshippers", and "The Light of the Harem". When Lalla Rookh enters the palace of her bridegroom she swoons away, but revives at the sound of a familiar voice. She awakes with rapture to find that the poet she loves is none other than the king to whom she is engaged.

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lives of the British Admirals: Containing an Accurate Naval History from the Earliest Periods. 8 volume set

      London C.J. Barrington and J. Harris 1817. G : in Good condition. Cover and spine rubbed and scuffed. Volume II rear joint split. Browning to prelims and occasional spotting throughout. Contents tight and overall G+. Ex-lib. Bookplate on paste-downs of Royal Military College and The Cruising Association on feps A New Edition Half-leather marbled board cover 250mm x 150mm (10" x 6"). 4196pp. Frontispiece engravings. Includes a list of subscribers.

      [Bookseller: Barter Books]
 32.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        History of the Wars Occasioned by the French Revolution, from the Commencement of Hostilities in 1792, to the End of the Year 1816; Embracing a Complete History of the Revolution. 2 volume set

      London W Lewis 1817. G : in Good condition. Cover and spines rubbed. Outer joints cracked with front board of volume I detached. Last 3 leaves of volume I creased and torn at gutter. Last 2 pages of volume II torn, no loss. Some foxing First Edition Brown hardback leather cover 280mm x 210mm (11" x 8"). x, 1741pp. 35 b/w plates and 5 fold out coloured maps.

      [Bookseller: Barter Books]
 33.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.