viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1814

        Phantasien über die Kunst, von einem kunstliebenden Klosterbruder. Neue, veränderte Auflage.

      Berlin, In der Realschulbuchhandlung. 1814.. 8°. Titel, IV S., S. (3) - 244. Pappband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rückenvergoldung und Marmorpapierbezügen.. Goedeke VI, 47,7. - Neuausgabe der Beiträge Wackenroders aus den "Herzensergiessungen eines kunstliebenden Klosterbruder" von 1797 und den "Phantasien über die Kunst, für Freunde der Kunst" von 1779. - Durchgehend mässig gebräunt und stockfleckig. Wenige Bleistiftanstreichungen. Seiten 169 - 172 mit Papierfehler am unteren Rand ausserhalb des Textes. Einbandkanten und -deckel beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autographed Letter Signed "Charlotte" by the Queen of England

      , 1814 1814. unbound. 1 page, 8.25 x 6.25 inches, no place, February 21, 1814. In this letter, Charlotte (the Queen of George III and niece of the Duke of Mecklenburg-Strelitz) thanks the recipient for information about the health of her daughter, Princess Sophia, in part: "The Queen returns...many thanks for Communicating to Her the state of dear Sophia's Health & cannot help expressing the satisfaction She feels by knowing the she will remain at Windsor untill to Morrow..." Natural folds; very good condition.

      [Bookseller: Argosy Book Store ]
 2.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Sämmtliche Werke. 45 Bände gebunden in 30. Mit 45 gestochenen Titelblättern.

      Carlsruhe im Bureau der deutschen Classiker 1814-1818.. 18 x 11,5 cm. Braune Halblederbände der Zeit mit zwei violetten Rückenschildern und Vergoldung. Teils minimal berieben. Hin und wieder schwach stockfleckig. Gutes dekoratives Exemplar.. Hübsche Ausgabe. Mit gestochenen Titelblättern. Einheitlich gebunden. Goedeke IV 1, 573, 190 y.

      [Bookseller: Antiquariat Dietrich und Brigitte Schape]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämmtliche Werke. 39 und 6 Supplement-Bde. in zus. 45 Bdn. Carlsruhe, Büro d. dt. Classiker, 1814-1818. Kl.-8°. Grüne Hldr.-Bde. d. Zt. mit RVerg. (teils etw. bestoßen).

      1814. . Exlibris von 'Nathan Perkins Seymour' auf Spiegeln.- Teils etwas stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE COURTSHIP AND MARRIAGE OF JERRY AND KITTY

      London, J. Harris, Nov. 20 1814.: . London, J. Harris, Nov. 20 1814.. FIRST EDITION 1814, 12mo, 130 x 107 mm, 5 x 4¼ inches, original drab thin card wraps, printed paper label on upper cover: "Harris's Cabinet " at top, "One Shilling Coloured" below with space between to handwrite the title, the original ink had faded and a later owner has re-written the title over it, engraved title page and 14 of 15 engraved numbered leaves, each printed 1 side only, LACKING IS THE FINAL LEAF 15 AND THE LOWER COVER. The final leaf has been supplied in coloured facsimile and the lower cover neatly replaced at some time by a pink cover of the same period and weight. Each leaf has a large very nicely hand coloured copper engraving with an 8 line verse below telling the story. Jerry and Kitty court, get married and have a baby, then they tire of each other and decide to go travelling. Leaf 15 shows them on a boat and Jerry pushing his wife overboard to drown. This was probably considered not quite suitable for children by some parents, who thoughtfully removed and destroyed the leaf, although no doubt most children would have enjoyed the grim ending to the tale. Spine missing, label lightly browned, early name and date on upper cover, some early writing on inside of cover and blank side of title page (title is on verso of first leaf), last line of verse on page 4 is trimmed off, contents clean and bright. A defective copy of a scarce pretty hand coloured book (1 leaf in facsimile, lower cover replaced). Moon No. 169; Osborne Volume I, page 58. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Brücke von Penipe ('Pont de Cordage pres de Penipe').

      . altkolorierte Umrißradierung v. Bouquet n. Alexander von Humboldt b. Langlois in Paris, 1814, 24,5 x 27,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ode to Napoleon Buonaparte. HALF MOROCCO BY ZAEHNSDORF

      John Murray, 18148vo., First Edition; handsomely bound in early twentieth century green crushed half morocco, marbled boards with gilt rules, backstrip lettered in gilt, gilt top, marbled endpapers, BY ZAEHNSDORF, uncut, very neatly rebacked with old backstrip laid down, a very good, clean copy. The binding is signed by Zaehnsdorf on front free endpaper verso. As usual, this copy is bound without the half-title and advertisement leaf. 'Very rare, in any condition - the half-title is usually lacking. A copy in wrappers is an extreme rarity' (Randolph). Randolph p. 40; Wise I, p.100.

      [Bookseller: Island Books [formerly of Devon]]
 7.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Elemente der Agrikultur-Chemie in einer Reihe von Vorlesungen gehalten vor der Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues. Aus dem Englischen übersetzt von F. Wolff und mit Anmerkungen und einer Vorrede begleitet von Albrecht Thaer.

      Berlin, Nicolai, 1814.. (19 x 12 cm). VIII, 535 S. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Pappband der Zeit.. Erste deutsche Ausgabe dieses klassischen Werkes. - "Nachdem Wallerius (1761), Kirwan (1796) u.a. auf den Nutzen hingewiesen hatten, den die chemische Untersuchung des Bodens haben müsse, führt Humphry Davy zuerst Bodenanalysen aus und macht Methoden ausfindig, um den Gehalt des Bodens an Wasser, Ton, Sand, Carbonaten usw. zu bestimmen. Er hat bereits, wie auch vor ihm (1804) Th. de Saussure, eine, wenn auch nicht scharfe Ansicht darüber, daß die Aschenbestandteile etwas für die Pflanze Wesentliches sein dürften" (Darmstaedter). - Stempel auf Vorsatz. Titel etwas gebräunt. Einband leicht bestoßen, sonst gut erhalten. - Darmstaedter 312

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber den thierischen Magnetismus.

      Hannover, Hahn 1814.. XVI, 671 S. Dekorativer HLdr. d. Zt.. Erste Ausgabe. - Hirsch-H. V, 428: "Er bekämpfte ebenso energisch wie geschickt die Irrlehren des thierischen Magnetismus." - Etw. braunfleckig

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände.

      Lpz. u. Altenburg, Brockhaus 1814-26.. 3. Aufl. Bde. 1-10. Und 4 Bde.: "Supplemente zum Conversations-Lexicon für die Besitzer der ersten, zweiten, dritten und vierten Auflage. Enthaltend die wichtigsten neuen Artikel und Verbesserungen der fünften Auflage". Und: 4 Bde. "Neue Folge". Zus 18 Bde. 8°. Pbde. d. Zt. m. goldgeprägt. Rückensch. Rü. tlw. fleckig. Bd. 5 abweich. gebunden.. vgl. Seemann, Bibliotheca Lexicorum 65 - Die Bände 1-4 befinden sich in der 3. Aufl. (1814-15); Bände 5-8 in der 2. Aufl. (1815-16); Bd. 9 in der 4. Aufl. (1817); Bd. 10 ohne Angabe (1819); - Dazu: 4 Bde.: "Supplemente zum Conversations-Lexicon für die Besitzer der ersten, zweiten, dritten und vierten Auflage. Enthaltend die wichtigsten neuen Artikel und Verbesserungen der fünften Auflage". - Dazu: 4 Bände: "Neue Folge" (1822-26). - "Der fünfte bis zehnte Band sind in der zweiten und dritten Aufl. gleich, der achte bis zehnte auch noch bei der 4. Auflage. Das Werk wurde von Brockhaus dem österreichischen Staatsmann Metternich gewidmet, der damals als 'ein Hort des Liberalismus' gefeiert wurde und 'lebhaftes Interesse an jenem Werke bezeigte'".

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Cuisinier Royal, ou l' Art de faire la Cuisine et la Patisserie, pour toutes les fortunes; Avec la maniere de servir une Table depuis vingt jusqu' a soixante Couverts. Augmentee d'une Notice sur les Vins, par M. M. S. U.

      Paris, Chez Barba, Libraire, Palais Royal, 1814.. 8e edition revue et corrigee. 8vo. XVI, 447 S. Pappband der Zeit mit farbigem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung; gering berieben, Rücken leicht verblasst.. Seltene erste Ausgabe mit dem geänderten Titel dieses klasischen französischen Kochbuchs der gehobenen und professionellen französischen Küche. Das zuerst 1806 als "Le Cuisinier Imperial" erschienene Werk wurde im Jahr der Niederlage Napoleons und der Rückkehr der Bourbonen auf den französischen Thron mit dieser 8. Auflage im Titel den geänderten politischen Verhältnissen angepasst. Andre (auch "Alexandre") Viard (auch "Viart"), der sich selbst als "Homme de Bouche" bezeichnete, war angeblich 'Chef de Cuisine' unter Louis XIV und Napoleon Bonaparte. Sein Kochbuch erlebte über 30 Auflagen und wurde das Referenzwerk des 19. Jahrhunderts für die 'haute cuisine'. - Gering, zu Beginn und auf S. 85 etwas stärker fleckig; S. 51/52 mit 2 Papierfehlstellen (von der Papierherstellung), davon eine mit etwas Buchstabenverlust; S. 153/154 mit Eckabriss mit Buchstabenverlust. - Vicaire 860 (gibt falsch an daß die Titeländerung erst mit der Ausgabe von 1817 erfolgte). - Contemporary boards with label and gilt spine, little rubbed. Very rare first edition with the changed title. The famous cookbook, that became the essential reference work for the french 'haute cuisine' in the 19th century, changed its title from "Le Cuisinier Imperiale" to "Royale" in the year of Napoleons defeat and the Bourbon Restoration 1814. Vicaire 860 states false the 9th edition of 1817 to be the first with the changed title. - Little spotted, first pages and page 85 stronger; page 51/52 with 2 imperfections of the paper (due to the production process), one with loss of letters; pages 153/154 with torn away upper corner and part of outer margin with loss of letters.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Johann Philipp Palm, Buchhändler zu Nürnberg. Auf Napoleons Befehl hingerichtet zu Braunau, den 26sten August 1806. Ein Beitrag zur Geschichte des leztern Jahrzehnds. Der theilnehmenden Menschheit, und insbesondere den edlen Wohlthätern gewidmet, von der Palmischen Familie. VI, 170 S. Pappbd d. Z. (berieben, Kanten beschabt) mit rotem Rückenschild.

      Nürnberg, Stein, 1814.. . Scharfe antinapoleonische Schrift, zum Gedenken an Palm (1768-1806) herausgegeben. Das Buch enthält auch einen gekürzten Abdruck der Schrift 'Deutschland in seiner tiefen Erniedrigung'. - Goed. XI/I 189, 8. Pfeiffer 36120. Heyd II 542. Borst 1020 Anhang. - Beigebunden: Richter, Johann Lorenz Friedrich. Vaterlands Katechismus der Teutschen aus den höhern Ständen. 209 S. Orig.-Umschläge beigebunden. Erlangen und Leipzig, Heyder, 1814. - Über teutsche Redlichkeit und Rechtlichkeit, Fleiß, Ehrlichkeit; über die Stände (von Gott gegeben) und die teutschen Tugenden: Liebe zum Fürsten, Keuschheit und Mäßigkeit usw. Am Schluß einige markige Lieder. Richter war Lehrer am Erlanger Gymnasium.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über Die Erkenntnis Und Behandlung Des Typhus in Seinem Regulären Und Anomalen Verlaufe

      Büreau Für Literatur Und Kunst, Halberstadt 1814. Erstausgabe Interim-Broschur Sehr gut. Vorwort vom Verfasser Dezember 1813. Papier kaum stockfleckig. Buchblock unverletzt, insgesamt sehr gut erhalten. XXIII, 263 S. "Noch niemals ist mir ein Typhus-Kranker gestorben, und ein gleiches Glück glaube ich mit der festesten Gewissheit einem Jeden der die Krankheit wie ich behandelt, versprechen zu können, wenn nicht etwas sehr ungünstige Umstände die Genesung verhindern, (z.B. in überfüllten, schlechten bedingten Lazarethen, bei sehr alten oder höchst schwächlichen Subjekten). - Hierauf gründen sich meine Behauptungen, hierauf meine Behandlungsart." Wedemeyer: Georg Ludwig Heinrich Karl W., Arzt und tüchtiger Physiolog, wurde um 1790 in Elbingerode geboren. Er studierte in Göttingen und erlangte daselbst 1812 die Doctorwürde mit der Inauguraldissertation "De febre petechiali". Darauf ließ er sich als Arzt in Hannover nieder, wurde kgl. Leib- und Oberstabschirurgus, dirigirte 1815 die hannoverischen Hospitäler in den Niederlanden und leistete in dieser Stellung, besonders nach der Schlacht von Waterloo. den Verwundeten aufopferungsvolle Hülfe. W., der am 15. December 1829 starb, hat sich in der Geschichte der Physiologie durch eine Reihe von experimentellen Arbeiten ein Andenken gesichert. Sie betreffen besonders die Lehre vom Nervensystem, von der Respiration und Circulation. Außer verschiedenen in Rust's Magazin und Meckel's Archiv publicirten Aufsätzen sind erwähnenswerth: "Commentatio historica pathologiam pilorum corporis humani sistens" (Göttingen 1813); "Ueber die Erkenntniß und Behandlung des Typhus in seinem regulären und anomalen Verlaufe" (Halberstadt 1813); "Physiologische Untersuchungen über das Nervensystem und die Respiration und deren Einfluß auf den Organismus" (Hannover 1817); "Untersuchungen über den Kreislauf des Bluts und insbesondere über die Bewegung desselben in den Arterien und Capillargefäßen" (ebd. 1828). (NDB, ADB, Deutsche Biographie). 12 x 20 Cm. 0,25 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Staat der Nederlandsche Oostindische bezittingen, onder het bestuur van den Gouverneur-Generaal Herman Willem Daendels, ridder, luitenant-generaal, &c. in de jaren 1808-1811. Memorie + Bylagen I. + II. + III.Stuk [VIER DELEN ; complete set].

      . 's Gravenhage 1814. 33,5 x 21 cm. Gebonden in halfleer met vergulde rugtitels. Hardcovers. Met 9 vouwbladen. Bovenrand van de rug van Bylagen I. Stuk is licht ongaaf. Keurige en complete set. In drie delen is voorin een curieuze brief waarin de bet-overkleinzoon van Herman Willem Daendels beschrijft hoe hij aan deze set is gekomen. Met afbeelding..

      [Bookseller: Antiquariaat Frans Melk]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Catalogue of the Books, Relating to British Topography, and Saxon and Northern Literature, Bequeathed to the Bodleian Library, in the Year MDCCXCIX. By Richard Gough.

      The Clarendon Press Oxford 1814 - First Edition, 4to, iv,459,[1]pp., cont. straight grain red morocco gilt, gilt armorial to both boards (with motto to upper board "Academia Oxoniensis" & to lower board "Sigill. W.W. Baronis Grenville Cancellarii Academie Oxoniensis"), lightly rubbed, a.e.g. a nice copy. Richard Gough (1735-1809), antiquary, bibliographer, topographer, Director of the Society of Antiquaries (1771-97), bequeathed to the Bodleian upwards of 3,700 volumes, many annotated by him and with printed insertions. They are mostly 18th century, but include some of the 16th, 17th and early 19th centuries. Included are his interleaved copies of his British Topography. ".the present Catalogue has been formed as nearly as possible on the plan adopted by Mr. Gough himself in his British Topography. The Books are arranged according to Counties, and, where it was practicable, chronologically. A very full and perfect Index of Names will be found at the end; so that it is hoped the present attempt will possess the advantages both of an alphabetical and a classed Catalogue."â€"Bulkeley Bandinel, Preface. Gough's books included many volumes from the libraries of Ducarel, Lort, Blomefield, Peter Le Neve, Hutchins, West and others. The miscellaneous part of his library was sold by public auction in 1810. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Forest Books, ABA-ILAB]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Nachlaß. Oder dessen Gefühle im poetischen Ausdruck, bei Gelegenheit des ausgebrochenen deutschen Freiheits-Krieges. Aus dem Portefeuille des Gebliebenen. (Hrsg. von Freymann). VI S., 1 Bl., 64 S., 4 Bl. Verlagsanzeigen. Kl.-8°. Bedruckte Orig.-Broschur (leichte Gebrauchsspuren) in Pappkassette.

      Leipzig, Baumgärtner, (1814).. . Sehr seltener Erstdruck der Leyer- und Schwertlieder, noch vor der von Körners Vater veranstalteten "einzig rechtmäßigen Ausgabe" von einem Kriegskameraden nur einem kleinen Freundeskreis zugänglich gemacht. Vorrede und Widmung datieren vom 13. Nov. 1813; das erklärt die manchmal irreführenden Angaben bezüglich des Erscheinungsjahres. - Titel verso mit Stempel der Sammlung Doehler, der etwas durchschlägt. Schnitt ebenfalls mit Namensstempel. Etwas stockfleckig. - Goed. VII 842, 20 (ohne die 4 Bl. Verlagsanzeigen).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Egypte et la Syrie, ou moeurs, usages, costumes et monumens des Egyptiens, des Arabes et des Syriens. Precede d'un Precis historique.

      Paris, A. Nepveu, 1814.. 12mo. 6 vols. With 84 engraved plates, mostly aquatints, in contemporary hand colour, several folding. Contemp. red grained morocco, blindstamped and giltstamped, spine gilt, leading edges and inner dentelle gilt. All edges gilt.. First edition, the rare coloured issue in contemporary French master bindings. - Contains a large number of very pretty views and charming genre scenes, also showing costumes, arms, tools, etc. Accompanied by notes by Jean Joseph Marcel (1776-1854), director of the French Imperial printshop at Cairo. Immaculate, sumptuously bound copy from the library of Mary Lecomte du Noüy with her gilt morocco bookplate on all pastedowns. Uncommonly well preserved; most copies in the great travel collections were incomparably the worse for wear: the Atabey copy was described as "rubbed, upper joint of vol. VI wormed" and was uncoloured, as were most of the press run and all recent copies showing up in trade or at auction. - Atabey 148. Blackmer 200. Ibrahim-Hilmy I, 87. Röhricht 1631. Lipperheide Ma 10. Colas 438. Hiler 113.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brockhaus Conversations-Lexicon 2./3.Auflage, 12 Bände (10 Bände A-Z sowie Supplemente für Besitzer der 1.-4. Auflage), 1814-1820

      Leipzig, F.A. Brockhaus, 1814-1820. Zweite (2.) bzw. Dritte (3.) ganz umgearbeitete Auflage in 10 Bänden [A-Z] sowie Supplemente (4 Abteilungen in 2 Bänden) für Besitzer der 1.-4. Auflage. Einheitlich gebundene Original-Halbledereinbände. Rücken aus braunem Leder mit drei goldgeprägten Rückenschildern & fünf echten Bünden.Dreiseitig roter Buchschnitt. Format ca. 19 x 11 cm. Insgesamt rund 9.000 Seiten. Wie so oft bei dieser - kaum noch vollständig erhältlichen - frühen, noch zu Lebzeiten des Verlagsgründers erschienen Brockhaus Ausgabe finden sich unterschiedliche Titelblätter im Hauptwerk. Beim vorliegenden Exemplar alle 10 Bände einheitlich mit Titelblatt "Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände" (=3.Auflage). Bei den Bänden 1-4 dort im unteren Bereich mit "Dritte Auflage des ersten bis vierten Bandes" (siehe Titel Band 1 in der Galerie), bei Band 5 mit "Dritte, ganz umgearbeitete Auflage", bei den Bänden 6-9 mit "Zweite, ganz umgearbeitete Auflage" ausgewiesen & Band 10 ohne weiteren Hinweis zur Auflage (da zu allen drei Auflagen passend). Bei den Bänden 5-10 zudem zusätzlich noch ein zweites Blatt mit dem Original-Titel der zweiten Auflage (siehe Titel Band 6) beigebunden. Somit ein in sich konsistentes, komplettes Lexikon. Wie auch den 16 Originalbildern zu entnehmen, die Bände an den Ecken bestoßen, an den Kanten berieben, an den Deckel gelegentlich berieben oder mit geringer Spur von Wurmfraß. Die Rücken sind ohne nennenswerte Einrisse & in der Gesamtansicht weitestgehend homogen erhalten. Zwei Bände zeigen dort eine kleine Fehlstelle, drei eine kleine Abschabung an einem der Etiketten sowie ebenfalls ein kleines Löchel vom Wurmfraß - bei zweien jedoch nur verschwindend winzig. Auf den Bildern gut zu erkennen, teils das Leder etwas rissig. Keine fehlenden oder losen Seiten sowie kein unangenehmer Geruch. Buchblock noch fest. Nur ganz vereinzelt fleckig, keine Unterstreichungen. Seiten teils leicht gebräunt bzw. im typischen Büttenpapierabschluß. Auf dem fliegenden Vorsatzblatt findet sich jeweils ein handschriftlicher Besitzvermerk sowie ein kleiner Besitzstempel. Diese sehr frühe Brockhaus-Ausgabe ist in dieser Vollständigkeit (mit beiden Supplementen) heute nicht mehr allzu oft erhältlich.. Zusätzliche Bilder & ausführlichere Informationen zu dieser Ausgabe finden Sie auf unserem eigenen Internetauftritt - Kategorie: Früheste Ausgaben bis 1880 > Brockhaus Conversations-Lexicon 1.-4.Auflage

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unterhaltungen aus der Naturgeschichte. Des Pflanzenreichs Dritter-Sechster Theil: Mehlgebende Pflanzen, Küchengewächse und Obst; Küchengewächse und Obst; Obst, Gewürze, Öhle und Zucker, Gräser und Futterkräuter; Pflanzen deren Früchte und Säfte zu Getränken wie auch solche, die zur Bekleidung angewendet werden.

      1814. Wien, gedruckt auf Kosten des Herausgebers, 1814-1817. 4 volumes. 8vo (180 x 113mm). pp. (4), 732; (4), 767; (8), 730; (8), 736, (38 index to vols. 3-6), with 4 engraved titles and 258 handcoloured engraved plates. Contemporary boards, spines with label & contemporary half calf (vol. 6). The botanical section of the 'Unterhaltungen aus der Naturgeschichte' consists of 10 volumes. The present volumes 3-6 form a unity, with an index to the vols. 3-6. Treated are a.o. fruit, vegetables, herbs, cereals, oil and sugar, grasses. Most of the fine plates depict pomology, fruit and vegetables. Gottlieb Tobias Wilhelm (1758-1811) was a Bavarian clergyman and naturalist in Augsburg, where the first edition was published. This popular and beautifully illustrated work is a fine example of the enlightened encyclopaedic science of the period, with an emphasis on education. Nissen BBI, 2152; Stafleu & Cowan 17.638..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nemesis. Zeitschrift für Politik und Geschichte - 1. Band, Stücke 1-3

      Weimar, Verlag des H.S. privil. Landes-Industrie-Comptoirs; (Bertuch), 1814. Jedes Stück mit eigenem Inhaltsverzeichnis. Stück 1: mit Beilage A (Urkunde über die Stiftung des Eisernen Kreuzes) und Kupfern von Victor Moreau und dem Orden des Eisernen Kreuzes. Stück 2: mit Kupfer von Fürst von Metternich-Winneburg-Ochsenhausen und Beilage B (Verträge zwischen Frankreich und Preußen vom 24. Febr. 1812) und C (Übereinkunft des Generals v. York mit General v. Diebitsch). Diese im Anhang von Stück 3 eingebunden. 8°, 427 Seiten, Halblederband mit grünmarmorierten Pappdeckeln, , Nur geringe Altersspuren, in schönem sauberen Zustand..

      [Bookseller: Versandantiquariat Werner Eichel]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Wien, 8. III. 1814.. ¾ S. auf Doppelblatt. 4to.. Empfehlungsschreiben für "Fräulein Sturza" (recte: Stourdza), eine "Hofdame der Kaiserin Elisabeth": "[...] Aus Ihrem an mich vorlängst gerichteten Briefe [...] darf ich schließen, darf ich schließen daß Sie sich meiner noch wohlwollend erinnern. Fräulein Sturza ist ein[e] sehr geistvolle Griechin, vertraut mit unserer Litteratur, an der sie ein großes inniges Wohlgefallen findet, ihre Bekanntschaft wird Ihnen ohnfehlbar angenehm und höchst erfreulich seyn [...]". - Roxandra Stourdza, die Hofdame der russischen Kaiserin Alexandra (geb. Louise Prinzessin von Baden, 1779-1826), war auch eine Freundin J. H. Jung-Stillings gewesen. - Etwas fleckig und angestaubt und mit kleinen Randläsuren; ein stecknadelgroßer Papierdurchbruch in der oberen Blatthälfte.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Diptera Sveciae.

      1814. Lundae, Berlingianis, 1814-1825 (-1826). 2 volumes (bound in one). 8vo (204 x 165mm). 45 dissertations. Recent red half morocco, richly gilt ornamented spine. Complete set of dissertations written by Fallen and published between 1814 and 1826. Apart from the 45 dissertations there are 2 printed titles for vol. 1 and 2 with dedications. Two dissertations 'Supplementum Dipterorum I & II' are dated 1826. Evenhuis in his 'Litterature Taxonomica Diptorum' pp. 253-262 gives an exact collation of the dissertations with the following note: 'The works listed below constitute the complete works collectively referred to as Fallen's 'Diptera Sveciae'. They are essentially works written by Fallen and defended by students (much the same as Linnaeus' and Thunberg's dissertations). Authorship of new taxa found in these works is attributed to Fallen alone. The entire series was subsequently bound as a separate edition in 2 volumes..." The present dissertations contain all their original printed titles. Our set contains an extra printed title of the first volume with a wrong date (1814-1827). Carl Fredrik Fallen (1764-1830) was a Swedish entomologist and professor of natural history in Lund. A rare complete set. Evenhuis pp. 253-262..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber teutsche Freiheit und Vertretung teutscher Völker durch Landstände.

      Leipzig, Baumgärtner, 1814.. (2), 46 SS. Ansprechender roter Pappband der Zeit mit goldgepr. Deckelbordüre, Rückenschildchen und -vergoldung. Dreiseitiger Goldschnitt. Türkisfarbene Buntpapiervorsätze. 8vo.. Erste Ausgabe. - "Bestimmt auf den Wiener Congreß einzuwirken und besonders ausgezeichnet durch die glänzende Widerlegung jener falschen Souveränitätslehre, wie sie die Rheinbundsfürsten zum Theil gegen ihre Unterthanen praktisch gemacht, um in der eigenen Tyrannei die eigene Knechtschaft unter dem Fremdherrscher vergessen zu lassen" (ADB). Der deutsche Jurist Paul Ritter von Feuerbach (1775-1833) war der Begründer der modernen deutschen Strafrechtslehre und Schöpfer des bayerischen Strafgesetzbuches von 1813 sowie Obervormund und Gönner von Kaspar Hauser. Er war Vater des Philosophen Ludwig Feuerbach und Großvater des Malers Anselm Feuerbach. - Stellenweise unbedeutend fleckig. Der hübsche Einband am Hinterdeckel gering lichtrandig. Aus der Bibliothek des Herzogs Max in Bayern (1808-88), Vater der Kaiserin Elisabeth von Österreich. - Holzmann/Bohatta VI, 309, 7928. Goedeke VI, 231, 17. ADB VI, 736.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fidelio. Eine grosse Opern in 2 Aufzügen. im vollständigen, einzig-rechtmäßigen Clavierauszug. Für die jetzigen Aufführungen des kais. kön. Hoftheaters neu vermehrt und verändert.

      Wien, Artaria & Comp., o. J. [1814].. o. Pag. OBrosch.. EA. In zwei Teilen. Kinsky-Halm, 183. Mit dem Ziertiteln sowie dem Widmungsblatt. Die Preisangabe auf dem Titel fehlt, somit handelt es sich bei unserem Exemplar um ein Widmungsexemplar. (Vgl. auch das Expl. aus der Bibliothek der Musikfreunde, Wien.) - Seiten gebräunt, leichte Gbrsp. - Die einzelnen Lagen der beiden Teile sind durch ein neues Band zusammengebunden. - Der Verfasser des Klavierauszuges ist Ignaz Moscheles, laut seiner Biographie wurde jedes Blatt von Beethoven einzeln "abgesegnet". - Rarissmum.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Afrique, ou histoire, moeurs, usages et coutumes des africains. Le Senegal. 4 volumes

      Paris, Nepveu, 1814. 1 f., VIII, 174 p.; 2 f., 176, II p.; 2 f., 222 p.; 2 f., 218, IV pages, 47 planches en cuivre. Couverture originale gravee (3), cartonnage contemporain, dos dore (1), 8°. Premiere edition - Brunet I, 1226; Gay 233; Colas 1219; Lipperheide 1579; Barbier I, 78. - Avec 47 planches hors texte et en cuivre finement grave, dont 7 en couleur, avec 44 scenes et des vues (4 double-page), 2 cartes pliees et une planche de partition musicale. Trois planches montrant un navire negrier et une "chaine d'esclaves venant de l'interieur." - L'auteur Rene Claude Geoffroy de Villeneuve (1767-1831) fut medecin et collaborateur du chevalier de Boufflers, fit plusieurs voyages dans l'interieur du Senegal. - Sommaire : Caractere des Nations qui habitent entre les fleuves du Senegal et de la Gambie. Voyage dans les pays de Cayor, Bourba-Ouolof, Baol et Sine etc. - Propre et bel exemplaire sur papier velin, les tomes 2 - 4 dans la couverture originale gravee, tome 1 dans une reliure de l'epoque et avec les figures finement coloriees.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mansfield Park: A Novel

      London: For T. Egerton,, 1814. London: For T. Egerton,, 1814. In Three Volumes. 3 volumes, octavo (180 × 100 mm). 20th-century blue half calf, spines gilt in compartments, marbled sides, brown endpapers, red speckled edges. Housed in a black cloth slipcase made by The Chelsea Bindery. Occasional light foxing to contents, short closed tears to pages 113 and 114 of volume I, small portion of paper at lower edge of p. 3, vol. III missing (not affecting text). An excellent set. First edition. The third of Jane Austen's novels to be published was begun about the same time Sense and Sensibility was accepted for publication. The novel was published in May 1814 in an edition of 1,250 copies. John Murray later "expressed astonishment that so small an edition of such a work should have been sent into the world".

      [Bookseller: Peter Harrington]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Siegesplätze der Völkerschlacht oder Ansichten der Dörfer bei Leipzig merkwürdig geworden durch die Schlacht am 16ten bis 19ten Oktober 1813. Aufgenommen und gestochen von J. J. Wagner mit historischer Erläuterung von L. Hußell und Dr. Bergk.

      Lpz., Baumgärtner, 1814-1815.. 2 Hefte. 21 x 25 cm. VI, 20 S.; 1 Bl., 32 S. Mit 1 gestoch. Titel mit Vignette und 16 Kupfertafeln. OBrosch.. Thieme-Becker Bd. XXXV, S. 39. - Bedeutendes Werk über die Leipziger Vororte, die im Rahmen der Völkerschlacht für die eine oder andere Seite von Bedeutung waren. Zum größten Teil erstmalig werden hier die Vororte dargestellt, mit ausführlichem Kommentar der Ereignisse, dokumentieren sie den baulichen Zustand zur damaligen Zeit. - Die Titelvignette zeigt eine Gesamtansicht von Leipzig, die hübschen Ansichten von Paunsdorf, Liebertwolkwitz, Wachau, Schönfeld, Sellerhausen, Möckern, Probstheida, Connewitz, Lößnig, Markkleeberg, Holzhausen, Zweinaundorf, Stötteritz, Heiterblick und Lindenau. - Einbände fleckig und teils restauriert. Unbeschnitten, papierbedingt teils gebräunt und braunfleckig. - Komplett sehr selten!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Charlemagne ou l' Eglise delivree. Poeme epique en vingt-quatre chants. Tome II. Chant Treizieme du cinquantieme au soixante-huitieme jour.

      Londres, 1814.. Band II. Chant Treizieme du cinquantieme au soixante-huitieme jour. 419 Seiten mit einer Karte 4°, Halbleder mit goldener Deckel- und Rückendekoration, zwei rote Rückenschildchen mit golden geprägtem Rückentitel.. Buch mit altersbedingten Gebrauchsspuren, Ecken und Kanten deutlich berieben, zwei Ecken zudem nach innen gebogen, Kapitalband fehlt, an Buchrücken fehlt oben und unten stellenweise das Leder, Leder des Buchrückens zudem rissig und an Faltkante offen, Fadenbindung deshalb sichtbar, Bindung am Buchdeckel gerissen, Buchdeckel liegt lose auf, Papier etwas gebräunt und wellig, die Karte des Frontispiz hat auf fliegendes Blatt und Titelblatt abgefärbt, sonst innen sauber und ordentlich. Das Buch riecht. Sprache: Französisch. W13

      [Bookseller: ABC Versandantiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les otages de Louis XVI et de sa famille.

      Pillet Paris 1814. Half-leather xvi, 160 S. Guter Zustand/ Good, Ex-Library., Cover worn. Upper spine with back label. Last 20 pages waterstained. Paper fingerstained, mildly foxed. .. *** Wenn Sie an einem Tag mehr als einen Titel bei uns bestellen, liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ***

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autographed Letter Signed "Charlotte" by the Queen of England

      , 1814. 1814. unbound. 1 page, 8.25 x 6.25 inches, no place, February 21, 1814. In this letter, Charlotte (the Queen of George III and niece of the Duke of Mecklenburg-Strelitz) thanks the recipient for information about the health of her daughter, Princess Sophia, in part: "The Queen returns...many thanks for Communicating to Her the state of dear Sophia's Health & cannot help expressing the satisfaction She feels by knowing the she will remain at Windsor untill to Morrow..." Natural folds; very good condition.

      [Bookseller: Argosy Book Store]
 30.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Rheinischer Merkur. (Herausgegeben von Joseph Görres). Erster (- dritter) Jahrgang (= Nrn. 1-357). 346 von 357 Nummern + 4 Beilagen. 3 Bände.

      Koblenz, Pauli u. B. Heriot 1814 ( (-16)). 4° - Zusammen mit 4 Beilagen sowie 2 Jahrgangstiteln in 3 Bänden gebunden. Es fehlen die Hefte 2, 4, 54, 71, 76, 79, 139, 140, 167, 169, 171. Der Jahrgang 1814 in provisorischer Decke, daher wohl auch die fehlenden Nummern. Die Hefte 1 und 3 unbeschnitten und lose dabei. Der Jahrgang 1815 in zwei Bänden mit 2 Jahrgangstiteln (einer eingebunden, einer lose beiliegend). Die erste Hälfte als Pappband ausgeführt, die zweite Hälfte als Broschur. Am Ende der zweiten Hälfte die wenigen Nummern des Jahrgangs 1816 - leider ohne das Extrablatt vom 18. Jan. 1816 mit der Mitteilung an die Abonnenten über die Verhaftung des Druckers, das Verbot der Zeitung und Konfiszierung aller Exemplare. Auf dem Titel der Nr 1 Sammlungsstempel (der hier und da noch auftaucht..

      [Bookseller: Krull GmbH - Versandantiquariat -]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [LENGTHY AUTOGRAPH LETTER, SIGNED, FROM VICE PRESIDENT ELBRIDGE GERRY, DISCUSSING HIS ROLE AS PRESIDENT OF THE SENATE AND RECOUNTING THE PRACTICE OF USAGES IN THE SENATE]

      Washington. March 22, 1814.. Washington. March 22, 1814.. 8pp. Quarto. Old fold lines. Two small tears in foredge of last two leaves. Minor soiling. Very good plus. In a folio-sized brown half morocco and cloth clamshell case, spine gilt. A superb letter written by Elbridge Gerry to an unidentified recipient discussing his role as presiding officer of the Senate during his term as vice president, written just a few months before the end of his life. Gerry served as President Madison's vice president and staunchly supported Madison's aggression against the British in the War of 1812. The vice president's job, as stated in the Constitution, is to preside over the Senate; most holders of that office, however, had relinquished the post to a president pro tem. In a move that went entirely against tradition, Gerry refused to relinquish his position as presiding officer of the Senate after the close of the session, lest a peace advocate from Virginia take his place. Gerry's letter, which is entirely focused on his work as the presiding officer of the Senate, discusses the issue of "usages" - unwritten rules that governed the Senate in addition to the recorded rules. He was informed by the Senate that they would let him know, as needed, what these usages were and where they were applicable, a practice Gerry refers to near the end of the letter as "a mean snare to entangle the presiding officer." Gerry writes: "I suspect from appearances, there have been anonymous complaints against our friend B.; there certainly have against Mr. [Henry] Dearborn. Your conduct in regard to the former was wise, honorable & friendly; & let the issue be as it may, he never can impute blame to you, & would I think prefer you as a successor, to any other person. This mode of shooting in ambush is savage, & if countenanced, would drive from office every man of honor & substitute in his place an assassin....The attempt to criminate Governor [Return Jonathan] Meigs has failed, & he after an ordeal is confirmed by the Senate [as postmaster general]. In it there is at present such a number of Federalists, & of ostensible Republicans, as to nicely ballance this body on some points, & to preponderate in their favor or others. "The former, in regard to myself, have preserved in general more delicacy than the latter; several of whom, at the moment of my taking the chair, opened a masked battery on it, under the denomination of usages. The written rules & Jefferson's Manual were sent to me by the Secretary before I came to this city, & another set of them was placed on the Senate table. These I applied but was informed of another kind of rule called usages, which were to govern my conduct & that of the Senate. I enquired whether they were in the Journals, or any record, or in print, & was answered in the negative, but that the members knew them & would from time to time give me information. This queer kind of orders was communicated to me from time to time & submitted to the awkward mode adopted by some gentlemen of being thus catechized into the knowledge of their usages; but took the precautions always writing them as stated, & of taking the sense of the Senate, whether they were to be considered as the usages of that body. This record I left on the table for the use of new members, as well as for the government of myself in the last session; during which, one of the members being disposed at a time to dispute the usage, the chair was supported, & Judge Anderson declared, that the President ought to be embarrassed with such kind of rules, but that they ought to be exploded." Gerry then launches into a lengthy and detailed account of an incident involving a dispute in the Senate over usages. He notes that the entire incident was subsequently stricken from the record, likely making this one of the only records of the occurrence: "One of these usages required that each member presenting a petition should not only comply with the written rule by stating the purport of the petition, but should declare that 'it was conceived in respectful terms.' Mr. King soon after my arrival presented a petition, [which] complied with the written rule, & refused to comply with the usage; altho it was read & confirmed by a number of gentlemen who declared it to be correct. Mr. Mason demanded whether the usage was on the journals, & objected to my record of it; but he was corrected by Mr. Dana of Connecticut & others....[Mr. King later] preferred another petition from the city of N. York, complying with the written rule only. I enquired whether it was conceived in respectful terms, he refused to answer, & demanded whether he was in order; saying that if the chair refused to receive the petition, he would take it back, & return it to his constituents with a statement of the facts. In answer, I informed the Senate that the member was in order according to the written rules, but out of order according to the usage; & requested the sense of the Senate, in order to put an end to such unpleasant conflicts on this question, whether not having complied with the usage of the house requiring the declaration mentioned, he was in order? "This produced a warm debate....During the debate, Mr. Giles in an illiberal, & I tho't ungentlemanly manner cast blame on the chair for having in one instance only produced excitement in his feelings by merely enquiring whether a petition which he had preferred, was (agreeably to the requisite of his usage) conceived in respectful terms. He stated that the question had not been presented by any President pro tem, & implied a distrust of the honor of the member. I stated if there existed a distrust, it was not on my part, but on that of the Senate; which had established the usage & made it binding on the members of the Senate, & who made it the duty of the President to apply it as a rule...After the [flame?] had risen, I informed the gentlemen, that they had not supported the Chair in applying their usage, which was here apparently a mean snare to entangle the presiding officer; & that until the usages were ascertained, recorded & determined to be rules of proceeding by the Senate, they would not again by me be applied as such. The next day Mr. Dagget moved to amend the Journal so as that the decision of the Senate should not appear to have been against a usage. I read the motion & informed the Senate that they had a right to put what they pleased in their Journals, over which I had no control; but that the motion did not state the fact, & that this was truly recorded by the Secretary. Another member then moved to strike out the record in regard to this matter & so it ended." Gerry adds in a post script: "The members of the Senate have appeared since this affair attentive, more so than usual. But it develops I think a high degree of party prejudice. I shall bury it however in oblivion, & alter my future proceedings, so as to stand on recorded rules and practices." Gerry served in the Continental Congress and was a signer of the Declaration of Independence. He was an early and vigorous advocate of American Independence, and played a crucial role in the formation of the new United States government, insisting on a bill of rights being added to the new Constitution. "Gerry warned that the Constitution would not be ratified without a bill of rights, and he proved to be right. Massachusetts accepted the document, but only with the strong recommendation that a bill of rights be added. Several other states followed suit, and the Constitution was ratified but only with these provisos. Gerry staunchly supported the new government, helped to frame the Bill of Rights, and served as congressman from 1789 to 1793" - ANB. His name is perhaps most remembered, however ignominiously, in connection with the term "gerrymandering." In his second term as governor of Massachusetts, Gerry redrew district lines to consolidate his party's control in the state senate. "The shape of one electoral district on the map resembled a salamander, and one wit promptly dubbed it a 'Gerrymander.' Hence, the term used today when redistricting results in a concentration of the strength of one political party and a weakening of its opponent's strength" - ANB. Though this was not necessarily a new practice, the name stuck. Gerry ran on the ticket with President Madison in 1812, for Madison's second term as president, and died in office in November 1814. An interesting and detailed letter by Gerry, unraveling the intricacies of the rules in the Senate, coupled with the difficulties of handling party politics in that body.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        L'art du cuisinier.

      A Paris, chez Pilet, imprimeur-libraire, rue Christine, No. 5 / Imprimerie de J. L. Chanson, rue et maison des Mathurins, no. 10, 1814.. 2 vol. 8°. XII, 388 u. 2 Bll., 376 SS. Je 1 gest. Titelvignette, 3 resp. 6 gest. Falttafeln. Ldr. d.Zt. (marmoriert; etwas bestossen, obere Kapitale mit schmalen Fehlstellen, Gelenke etwas rissig, Leder v.a. marginal tendenziell spröde: wohl Schafleder) mit roten Rückenschildern u. etwas Rückenvergoldung, bunt marmorierte Vorsätze. Erste Ausgabe / edition originale. Äusserste Lagen marginal gebräunt/leimschattig u. etwas fleckig, Seiten min. gebräunt, unterschiedlich leicht stockfleckig (eher gering) u. gelegentlich angestaubt. Alters-, Lagerungs- und Dislokations-, weniger eigentliche Gebrauchsspuren, im Titel von tome premier von A. Beauvilliers in Tinte signiert / avec signature de l'auteur. Gesamthaft sehr ordentliches, relativ gepflegtes Exemplar.. BNF n° : FRBNF30074325. - Signature de l'auteur au titre du tome 1 / eigenhändig signiert 'A. Beauvilliers', entgegen der Annonce, dass die Ausgabe monogrammiert sei: "M'etant conforme aux Ordonnances, je declare que je poursuivrai, suivant toute la rigueur des lois, tous contrefacteurs et adherens; et pour assurer la garantie de ma propriete, j'ai fait apposer, au timbre sec, les deux lettres initiales de mon nom a chaque exemplaire de cette edition." (v.: http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k109846s.r=beauvilliers+cuisinier.langDE.swf ). - Die Titelvignetten, gest. von Jubin, zeigen unterschiedliche Küchenszenerien jeweils mit 4 (männl.) Köchen; die Tafeln, gest. ebenfalls von Jubin, zeigen je 3 verschieden grosse Gedecke jeweils für premier / second service resp. dessert. - Matieres: Recettes selon suite de repas (potages, sauces, viandes, volaille, poisson, farces, patisserie, entremets), puis office, economie domestique, et vins; avec tables des matieres detaillees, t. 2 avec vocabulaire (p. 375 f.) / Inhalt: Rezepte nach Speisenfolge (Suppen, Saucen, Fleisch, Geflügel, Fisch, Füllungen, Gebäck/Patisserie, Süssspeisen u. Desserts), 'Office' hier ev. i.S.v. Vor- und Zubereitungen von Menuteilen/Beilagen, Vorratshaltung, Weine. Mit detaillierten alphabetisch geordneten (Inhalts-) Verzeichnissen i.d.A. von Registern, Band 2 mit kurzem Glossar. -- Antoine Beauvilliers (Paris 1754-1817 ibid.), cuisinier francais, ancien chef de cuisine du prince de conde et futur officier de bouche de Louis XVIII. Il "ouvrit ce qui est considere par la profession comme le premier restaurant, La Grande Taverne de Londres, rue de Richelieu. Cette reconnaissance de la profession est sans doute due au fait que Beauvillier a su transposer la cuisine et les manieres des grandes maisons a des etablissements payants. [..] A la revolution, il sera emprisonne, libere, il rouvrira un autre restaurant, 'la Taverne de Londres'. Le premier ayant ete confisque. A la revolution, les cuisiniers qui travaillaient pour les nobles ou les aristocrates, sont menaces, ils n'ont alors d'autre choix que de s'exiler ou d'ouvrir leur propre restaurant. Il restera pendant plus de vingt ans sans rival aupres de la haute societe parisienne. En 1814, il ecrit 'L'art du cuisinier', ou il traite de la cuisine, de l'ordonnance des mets et du service. [..] Son nom designe aujourd'hui une garniture pour grosse pieces de boucherie braisees, composee de cromesquis aux epinards, de tomates farcies de puree de cervelle et gratinees et de salsifis sautes au beurre." (Aus: Amis et Passionnes du Pere-Lachaise, mit Abb. des Titels von vol. 1, in: http://www.appl-lachaise.net/appl/article.php3?id_article=1084 : Antoine Beauvilliers repose dans la 26e division, 1ere ligne, R, 21; v. aussi Gr. Larousse enc. 2, 1960; Larousse du XXe siecle 1, 1928: "On lui doit 'l'Art du cuisinier' (1814), un des meilleurs traites qui existent sur la matiere").

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        M. Tullii Ciceronis Opera quae supersunt omnia ac deperditorum fragmenta. Recognovit potiorem lectionis diversitatem adnotavit indices rerum ac verborum copiosissimos adiecit Christianus Godofr. Schütz.

      Lipsiae, Apud Gerhardum Fleischerum Iun. / Leipzig, Gerhard Fleischer Jun. 1814 - 1823.. 23 Teilbände [von 26] enthaltend die Bände: 1, 3, 4, 5-1/2, 6, 7, 8-1/2/3, 9, 10, 11, 12, 13, 15, 16-1/2/3, 18-2, 19-1/2, 20. [Es fehlen die Bände 2, 14, 18-1] je Band 250 - 400 S. Halblederbände der Zeit, alle berieben z.T. mit fehlendem Rücken (8-1, 14-1) beschädigten, bzw. seitl. aufgeplatzten Rücken. Innen jedoch alle weitgehend frisch. *** Bis auf 3 Bände vollständige Ausgabe der Ersten Auflage, der von Schütz herausgegebenen Werke Ciceros. **** SO SELTEN.. Christian Gottfried Schütz (* 19. Mai 1747 in Dederstedt; 7. Mai 1832 in Halle (Saale). Schütz publizierte über Themen aus Philosophie, Psychologie, Rhetorik, Philologie, Erziehung und Universitätsangelegenheiten. Er veröffentlichte Sammlungen von Schriften von Aischylos, Cicero, und Aristophanes. Siehe auch ADB Band 33, S. 111-115.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1813. Voran eine kurze Übersicht des Feldzuges Napoleons gegen Rußland im Jahr 1812. UND: Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1814. zweite Abtheilung: Feldzug der Östreicher in Italien, Feldzug Wellingtons in Frankreich und der deutschen Armecorps in den Niederlandn. - Friedensschluß von Paris. ZWEI BÄNDE.

      o.O. 1814. - modernes Halbleder mit Bandzählung. 8°. 390 / 356 Seiten. vereinzelt kleine Eckabrisse, wenig eselsohrig. angerändert. "weiches Papier". durchgehend etwas braunfleckig. in deutscher Sprache [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat am Flughafen]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Porto Ferrajo auf der Insel Elba", Die Ketten, so er uns geschmiedet, nun lasten sie auf ihm allein. Die Menschheit mag, nach bittern Leiden, sich einer bessern Zeit jetzt freun.

      o. J. (um 1814).. . Seltenes antinapoleonisches Flugblatt mit einer Ansicht von Portoferraio, einem Brustportrait Napoleons im Profil in einem ovalen Medaillon sowie zwei begleitenden Kompositionen mit kriegerischen Symbolen als Zeichen für die Schreckensherrschaft auf der einen Seite und Friedenssymbolen auf der anderen Seite. Altkolor. Radierung von und nach Haller bei Campe in Nürnberg, um 1814. 19,7 x 27,6 cm (Plattengröße). - Breitrandig, mit einer ehem. mittigen Faltspur; Leicht gebräunt und fleckig, in den Rändern etwas angestaubt und knittrig; die Platte im Druck minimal verrutscht. - Seltener Einblattdruck anlässlich der Festsetzung Napoleons auf Elba, wo ihm im Frühjahr 1814 nach seiner Abdankung als französischer Kaiser die Insel als Fürstentum zugewiesen wurde.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Gedicht mit U. ("Goethe").

      Berka, 21. VI. 1814.. 1 S. Qu.-8vo.. "Logogryph | Das erste giebt mir Lust genug | Das zweyte aber das macht mich klug". - Das Gedicht, ein Worträtsel, entstand nach dem Vorbild der orientalischen Poesie mit der sich Goethe eingehend beschäftigt hatte. Das Gedicht steht auch im Zusammenhang mit seinem großem Gedichtprojekt "West-östlicher Diwan". Die frühesten Gedichte daraus entstanden in diesen Sommertagen in Berka. - Am 13. Mai 1814 war Goethe gemeinsam mit Christiane und deren Gesellschafterin Karoline Ulrich in Bad Berka eingetroffen. Die Badeanstalt, vor den Toren Weimars, war erst 1813 eröffnet worden und wurde bald ein Sammelpunkt der Weimarer Hofgesellschaft. - Sophien-Ausgabe Abt. I, Bd.4, S. 168. - Mit umlaufendem Goldschnitt.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1813. Voran eine kurze Übersicht des Feldzuges Napoleons gegen Rußland im Jahr 1812. UND: Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1814. zweite Abtheilung: Feldzug der Östreicher in Italien, Feldzug Wellingtons in Frankreich und der deutschen Armecorps in den Niederlandn. - Friedensschluß von Paris. ZWEI BÄNDE.

      o.O. 1814.. modernes Halbleder mit Bandzählung. 8°. 390 / 356 Seiten. vereinzelt kleine Eckabrisse, wenig eselsohrig. angerändert. "weiches Papier". durchgehend etwas braunfleckig. in deutscher Sprache 600,00 EUR.

      [Bookseller: Antiquariat am Flughafen]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ode to Napoleon Buonaparte. HALF MOROCCO BY ZAEHNSDORF

      John Murray 1814 - 8vo., First Edition; handsomely bound in early twentieth century green crushed half morocco, marbled boards with gilt rules, backstrip lettered in gilt, gilt top, marbled endpapers, BY ZAEHNSDORF, uncut, very neatly rebacked with old backstrip laid down, a very good, clean copy. The binding is signed by Zaehnsdorf on front free endpaper verso. As usual, this copy is bound without the half-title and advertisement leaf. 'Very rare, in any condition - the half-title is usually lacking. A copy in wrappers is an extreme rarity' (Randolph). Randolph p. 40; Wise I, p.100. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Island Books [formerly of Devon]]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Gesamtansicht ('Sevilla').

      . Kupferstich b. Gottfried Müller in Zittau, 1814, 16 x 24,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). (Sehr selten!)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schriftproben. Mythen - Romanzen - Lyrische Gedichte.

      Bamberg, Neues Leseinstitut von C. F. Kunz, 1814.. 17 x 10,5 cm. 4 Bl., 149 S. Pp. d. Zt.. Hirschberg S. 713; WG 5; Kosch IV, S. 3326. - Erste Ausgabe. - Friedrich Gottlob Wetzel (1779-1819) studierte Medizin, lebte lange als freier Schriftsteller bis er 1809 auf Hegels Veranlassung Redakteur des "Fränkischen Merkur" in Bamberg wurde, wo er auch starb. - Er wurde lange Zeit für den Verfasser von "Bonaventura" gehalten (Schultz 1909) bis er von August Klingemann (Schillemeit 1973) abgelöst wurde. - Karl Friedrich Gottlob Weitzel wurde und wird in der Literatur häufig verwechselt (bzw. seine Werke vermischt) mit Johann Karl Wezel, dem Verfasser von "Belpehgor" und "Hermann und Ulrike". - Titel gestempelt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouvelle methode de harpe en deux parties Oeuvre 60. 2 Tle. in 1 Band. Paris, Dufaut et Dubois [PN. V.D et D. 435] (um 1830). Gr. 4°. Mit gest. Titel, gest. Widmung u. 2 (1 gefalt.) gest. Kupfertafeln, 38 S., 255 S. mit gest. Noten, HLdr. d. Zt. mit Rsch.

      . . MGG XV, 869.- Frühe Ausgabe des berühmten Werkes, eine der besten Harfenschulen ihrer Art.- "Teil I ist der Geschichte der Harfe gewidmet und enthält praktische Hinweise für den Gebrauch und Pflege des Instruments; Teil II enthält 50 progressive Lektionen, 3 Sonaten, 8 Preludes, verschiedene Orig.-Kompositionen sowie Harfen-Transkriptionen von Stücken v. M. Clementi,J. S. Bach u. G. Fr. Händel mit interessanten Vergleichen zwischen der Schreibweise für Harfe und der für Klavier.- Bochsas Hauptverdienst liegt in der Weiterentwicklung der Harfentechnik, nachdem kurz vorher das Doppelpedal von S. Erard erfunden worden war. Er war ein fruchtbarer Komponist. Seine interessantesten Kompos. sind seine für den Harfenunterricht geschriebenen Etüden." (MGG) - Die Tafeln zeigen einen Harfenspieler und eine Harfe mit Erläuterungen zur Benutzung des Doppelpedals.- Titel mit Händlerstempel von Dufaut et Dubois; leicht gebräunt u. meist etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben, Rücken u. Lederecken erneuert.Early edition of Bochsa's famous harp method, using the plates of the first edition (Paris, Mme Duhan, c. 1814), presumably acquired by Dufaut and Dubois when they took over Duhan's premises 'Aux deux lyres' - the partnership was active until 1830.- The engraved plates showing a harpist and the arrangement of strings and pedals (folding).- Slightly browned and slightly brown stains, binding slightly rubbed, spine and leather corners renewed.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Det menneskelige Livs Flugt, eller Døde-Dands, hvorudi ved tydelige Forestillinger og Underviisningsvers vises, hvorledes Døden uden Personsanseelse dandser af med Enhver, endog ofte uformodentlig, fra Verden til Evigheden; afbildet ved lærerige Stykker og Samtaler imellem Døden og Personerne.

      J.H. Schubothes, 1814. 3. oplag. 80 sider. Illustreret med s/h træsnit. Indb. i nyere halvlærredsbind.. Siderne helt rene og pæne skønt let gulnede. Bindet med slid på kanter og false. (Porto kr. 40,- på brevforsendelser i Danmark)

      [Bookseller: Bøger & Kuriosa]
 43.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Kolorierte Aquatinta bei R. Bowyer. The Kremlin, Moscow.

      London, 1814.. Circa 31 x 44 cm (Blatt), 22 x 31 cm (Bild). 1 Blatt verso weiß. Ansicht des Moskauer Kreml mit einem Pferdefuhrwerk und Personenstaffage im Vordergrund, rechts der Moskwa-Fluss. - Gut erhalten, in den breiten Rändern gleichmäßig gering gebräunt und minimal fleckig, sonst sauber, schönes Kolorit. Dekoratives Blatt.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesta Navali Della Monarchia Inglese

      sp;- Londra - Schulze e Dean, 1814. sp;- Londra - Schulze e Dean, 1814 Book. Very Good. Hardcover. A poem of the naval exploits of the British monarchy by Stefano Egidio Petronj. Complete in two volumes. In Italian with a French preface and historical and politicalnotes by Joseph Lavallee. Many monarchs in volume I are depicted in elegant illustrations of coins. With a binder's label to the front pastedown of each volume of J. Davies of Frith Street, London. Condition: Expertly rebacked in quarter morocco bindings with calf covered boards. Externally, generally smart with slight wear to corners. Internally, firmly bound. Bright and generally clean with the odd spot and mark. Overall: VERY GOOD INDEED.

      [Bookseller: Rooke Books]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ansicht der Stadt mit dem Einzug der Alliierten im Jahre 1814 ('Einzug der hohen Alliirten in Paris den 31 März 1814 - 1. Se Maj. der Kaiser von Russland 2. Se. Maj. der König von Preussen 3 Feldmarsch. Fürst v. Schwarzenberg').

      . Kupferstich b. Gottfried Müller in Zittau, 1814, 18,5 x 24,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). (Sehr selten! - oben und unten knapprandig)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit Unterschrift ("A. Schindler").

      O. O., 22. VI. o. J.. 1 S. 8vo.. An "Monsieur Alary" - möglicherweise der Komponist Giulio Eugenio Abramo Alary (1814-1891) -, dem er Theaterkarten für eine Aufführung von Adolf Müllners Erfolgsstück "Die Schuld" besorgt hat: "[...] Voici 3 etalles au balcon pour aujourd'hui. On donnera Die Schuld' (la Colpa) tragedie tres renomee de Müllner. Nous pourions nous promener un peut avant le theatre, s'il Vous plait [...]". - Anton Schindler, Musiker und Beethovens Sekretär, ist heute in erster Linie in seiner unrühmlichen Rolle als Beethoven-Biograph bekannt, da er zur Darstellung seiner eigenen Person zahlreiche Dokumente von Beethoven verfälschte. - Papierbedingt leicht gebräunt, gering knittrig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutschland. Aus dem Französischen übersetzt (von Friedrich Buchholz, Samuel Heinrich Catel und Eduard Hitzig). 3 Bände mit je 2 Abteilungen in 6 Bänden. XVI, 144 S.; Titel, 114 S., 1 Bl.; Titel, 166; IV, 130: IV, 199 S.; 3 Bl., 110 S. Hübsche skandinavische Pappbde d. Z. in der Anmutung von Halblederbänden mit Rückenschild und Rückenvergoldung. Deckel mit eingelegten Marmorpapierspiegeln und Deckelfilete.

      Berlin, Julius Eduard Hitzig, 1814.. . Seltene erste deutsche Ausgabe des berühmten Dokuments, eines der bedeutendsten und umstrittensten Bücher des 19. Jahrhunderts, das die deutsche und französische Literatur und das Deutschlandbild in Frankreich bis zum Ende des Jahrhunderts formte. "Dieses Buch, das für die Franzosen zur 'königlichen Zufahrtstraße zu deutschem Wesen, Denken und Dichten' (Andre Monchoux) wurde, gewann entscheidenden Einfluß auf die französische Romantik und wurde in allen europäischen Ländern berühmt. Auf Anregung von Wilhelm von Humboldt und vorbereitet von A. W. Schlegel, der sie des öfteren auch begleitete, hatte Mme de Stael auf zwei Deutschlandreisen - 1803-1804 nach Weimar und Berlin, 1807-1808 nach München und Wien - mit einer in ihrer Epoche einzigartigen Unvoreingenommenheit und Aufgeschlossenheit für die Volksindividualität Kultur und Sitten des Landes kennengelernt und seine größten Geister besucht. Das Ergebnis war dieser ... Bericht, die erste Kulturgeschichte der Goethezeit und darüber hinaus die erste Studie zur Soziologie der Literatur. Der wohl wichtigste zweite Teil gibt eine nahezu vollständige Literaturgeschichte der Goethezeit, die stark gefärbt ist von Mme de Staels persönlicher Einstellung zu den Weimarer und Berliner Dichterkreisen, wobei die jungen Berliner Romantiker ihre besondere Zuneigung finden, was sicher dem Einfluß ihres Freundes und Reisebegleiters A. W. Schlegel zuzuschreiben ist" (KNLL). Die ersten beiden Bände der französischen Originalausgabe wurden 1810 sofort beschlagnahmt und vernichtet, nur 2 Exemplare wurden gerettet und dienten als Druckvorlagen für die Londoner Ausgabe von 1813, der auch die von der Zensur gestrichenen Stellen wieder beigefügt wurden. - Titel mit Stempel der Freiherrl. von Romberg'schen Bibliothek. Gutes Exemplar. - Goed. VII 679, 10. Fromm 24670. Borst 1185.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.