The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1810

        Tharandt. - Schlossteich mit Burgruine und Kirche. - "I.re Vue de Tharand pres de Dresde".

      . Historische Ortsansicht. Radierung / Umrissradierung, alt koloriert, um 1810. Von Johann Friedrich Wizani. 37,3 x 62,2 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 46 x 59 cm (Blatt). Unterhalb der Darstellung signiert, mittig darunter Titel mit Verlegeradresse Schultz in Dresden. - Biedermeierliche romantische Ansicht des Schlossteiches mit der Burgruine und der Kirche Zum Heiligen Kreuz. - Blatt im Randbereich schwach angeschmutzt. Breitrandiges Exemplar mit vergleichsweise gut erhaltenem Kolorit. Johann Friedrich Wizani (1770 Dresden - 1838 Dresden). Deutscher Landschaftszeichner und Kupferstecher. Zählte mit seinem Bruder Carl Wizani zu den produktivsten Landschaftsmalern und -radierern der Romantik in Dresden. Beide hatten an der Dresdner Akademie bei Adrian Zingg studiert und standen in den besten Beziehungen zu den Kunstverlegern der Stadt..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tharandt. - Schlossteich mit Burgruine. - Wizani. - "Tharand pres de Dresde".

      . Historische Ortsansicht. Radierung / Umrissradierung, aquarelliert, um 1810. Von Johann Friedrich Wizani. 37,7 x 52,4 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 43,5 x 53,5 cm (Blatt). Rechts unterhalb der Darstellung signiert, mittig darunter französisch betitelt. - Blatt gebräunt und bis auf die Plattenkante beschnitten. Im unteren Rand restaurierte Einrisse. Verso Reste vormaliger Montierung. Insgesamt eher mäßiger Zustand. Johann Friedrich Wizani (1770 Dresden - 1838 Dresden). Deutscher Landschaftszeichner und Kupferstecher. Zählte mit seinem Bruder Carl Wizani zu den produktivsten Landschaftsmalern und -radierern der Romantik in Dresden. Beide hatten an der Dresdner Akademie bei Adrian Zingg studiert und standen in den besten Beziehungen zu den Kunstverlegern der Stadt..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Vue de Braubach et du Chateau Liebeneck au Rhin". Gesamtansicht vom Rhein aus.

      . Altkol. Aquatinta von Joseph Ignaz Hörmann nach F. Frisch bei J. Carmine, Augsburg, um 1810, 39 x 56 cm.. Mit einem Fischerpaar und einem Fischerboot staffagierte Ansicht. Tadellos erhaltenes, farbfrisches Kapitalblatt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        WIEN: Vedutta del Graben verso il Kohlmarkt in Wien. Ansicht vom Graben gegen dem Kohlmarkt in Wien. Vue du Graben vers le Kohlmarkt in Vienne.

      ca 1810. Kolorierter Kupferstich, Blatt: 50 x 41 cm, Darstellung: 39,5 x 27 cm. Seltenes altkoloriertes Guckkastenblatt aus dem frühen 19. Jrh. zeigt den Graben in Wien mit reichen Personnenstaffage. Leicht knittrig, Rand leicht fleckig mit Faltspuren. Zwei kaum sichtbare Löcher in der Darstellung und zwei winzige Wurmlöcher im Rand. Beautiful rare contemporary coloured optical view shows Graben in Vienna. Soft folds in the paper, slightly stained, two hardly noticeable holes in the image and two tiny wormholes in the margins.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Aufsicht(sic!) von Unterbohingen(sic!) gegen Morgen." Blick auf die Häuser des Ortes, mittig die Kirche St. Kolumban und das Schloß mit Gartenmauer, links das Rentamtshaus, etwas entfernt eine Kapelle.

      . Aquarell über Feder, bez. und sign. "Zum Andenken, von Anton Beller Vicar in Steinbach", um 1810, 32,5 x 46 cm.. Im Vordergrund ein ländliches Fuhrwerk, im Hintergrund eine leicht felsige Hügelkette. Der in Möhringen geborene Anton Beller (1774 - 1836) war von 1809 bis 1821 Hofkaplan der Fürstenberger in Heiligenberg, von 1821 bis 1836 Pfarrer in Inneringen und Dekan des Kapitels in Veringen. - Im Himmel ein alt hinterlegter, unauffällig retuschierter Papierdurchbruch, ein kleiner, hinterlegter Randeinriß. Mit WZ "Blauw". Stimmungsvolles Blatt des künstlerisch sehr begabten Geistlichen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theil von Wirtemberg

      Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar um 1810. Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar um 1810. 34x44.5 cm. Sect. 131. Maßst. ca. 1:175.000 - Engelmann, Geogr. S. 439 - Lex. Gesch. Kartogr. S. 259 - Tooley 2 IV, S. 225 - Das Gebiet zwischen Gundelsheim, Jagsthausen, Langenburg, Sulzbach (Kocher), Winnenden und Ludwigsburg, im Zentrum Öhringen und Löwenstein; der Neckar von Neckargröningen bis Gundelsheim; weitere Orte: Backnang, Bad Wimpfen, Forchtenberg, Gaildorf, Heilbronn, Künzelsau, Marbach, Murrhardt, Neuenstein, Schwäbisch Hall, Vellberg, Waldenburg, Weinsberg, etc.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Memoires (...) depuis l'annee 1706 jusqu'a 1742. Ecrits de sa main. 2 Bde. Braunschweig, Vieweg, 1810. IV, 364 S.; 1 Bl., 326 S. Schöne Pp.-Bde. d. Zt. m. RSch. u. RVerg. (etw. berieben; VDeckel mit schwachem Wasserzeichen).

      1810. . Erste Ausgabe der Lebensgeschichte der Schwester von Friedrich dem Großen.- Hayn-G. II, 448: 'Die berühmten Memoiren der Markgräfin von Bayreuth, der Freundin Voltaires, der geistreichsten Frau des 18. Jahrhunderts, waren seit ihrem ersten Erscheinen eine Fundgrube für den Kultur- und Sittenschilderer. Die Markgräfin schont mit ihrer scharfen märkischen Zunge in ihren 'Memoiren' weder Kind noch Kegel und ist, eingeweiht in alle, selbst die intimsten Intrigen der hervorragendsten Höfe ihrer Zeit, urwüchsig bis zum Äußersten.'

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE ART OF SWIMMING, MADE SAFE, EASY, PLEASANT, AND HEALTHFUL, BY ATTENTION TO THE INSTRUCTIONS HEREIN SET FORTH

      London: J. Bailey, [ca. 1810-1820].. London: J. Bailey, [ca. 1810-1820].. 24pp. plus handcolored folding frontispiece. Contemporary plain paper wrappers. Bookplate of John M. Schiff inside front cover. Minor wear and soiling. Very good. In a green cloth folder. Evidently the second edition of this tract by Franklin, written by him in 1781, but first published in 1798 in London. Other dated and undated editions appear from 1816 onward, but the majority of institutional cataloging gives this priority. "Found in his tracts on education, letters to friends, and the Autobiography, swimming is a mode of both physical exertion and mental focus that Franklin practiced, taught, and advocated as a skill central to a full and meaningful expression of human possibility, a scientifically and culturally regulated biomechanical event that integrated several mechanisms by which Franklin helped take a recognized eighteenth-century phenomenon that was essentially 'dry' - a specialized skill lacking mass appeal - and transformed it into a popular and socially acceptable activity" - Cleary. The frontispiece shows different swimming poses, and one vignette showing how "to cut the nails of your toes in the water." This edition is not listed by Ford, and OCLC locates only five copies, dated circa 1810 to 1820 (Yale, the Huntington, University of Michigan, New York Public Library, and Princeton). All of the early editions are rare. This copy was once in the great sporting library of John M. Schiff. Scott Cleary, "The Ethos Aquatic: Benjamin Franklin and the Art of Swimming," in EARLY AMERICAN LITERATURE, Vol. 46, No.1, 2011. FORD 299 (ref).

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gesamtans., ( ca. 10 x 40,5 ), auf einer Kundschaft der Gold, Silber, Holtz, Bein, Horn und Metall Drechsler.

      . Kupferstich v. Richter, um 1810, 32,5 x 40,5. Stopp PL 2A ( Nachtragsband). - Panaoramaansicht von Süden. darunter nicht ausgefüllter Schriftspiegel flankiert von 2 Säulen, in deren Sockeln 2 Schachfiguren dargestellt sind. Sehr selten, Stopp konnte nur 1 Exemplar nachweisen. Hier also das 2. bekannt gewordene Exemplar als Blankett.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von Kestert und Boppard-Hirzenach ('Vue de Kester et Hirzenach').

      . Aquatinta v. Anton Radl n. Christian Georg Schütz II. b. Friedrich Wilmans in Frankfurt am Main, dat. 1810, 47,5 x 58,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Thieme-Becker, Bd. XXVII, S. 549f. - Anton Radl war Landschafts- u. Genremaler u. Kupferstecher (1774 in Wien - 1852 in Frankfurt). - Thieme-Becker, Bd. XXX, S. 314f. - Christian Georg Schütz II. war Maler und Radierer (1758 in Flörsheim - 1823 Frankfurt). - Eins von 12 Blatt der Rheinlandschaften von Schütz u. Radl. - Unter dem Blatt Widmung an den Herzog von Sachsen Weimar u. Eisenach.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prospect von Wien. Veduta della Cancelaria Imp: ed Rea. Di Quera ed Chiesa di Garnigione al Hof. Ansicht der K. K. Hofkriegskanzley und Garnisons-Kirche am Hof. Vue de la Chancellerie I: & Ro de Guere ed Eglise de la Guarnison sur le Hof

      ca 1810. Kolorierter Kupferstich, Blatt: 40 x 30 cm, Darstellung: 38,5 x 27 cm. Seltenes altkoloriertes Guckkastenbild, teilweise Kopiert nach der Ansicht 'Die k.k. Hofkriegskanzlei und Garnisonskirche Am Hof' von Carl Schütz aus d. J. 1780. Vorne Personnenstaffage mit modernen Trachten aus dem frühen 19. Jahrhundert. Knapp beschnitten, rand leicht gebräunt mit winzigen Einrissen, ansonsten gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Große Ansicht von d. Nordseite. Mit 2 Costümfiguren" (Lentner). Gesamtansicht mit Blick auf Watzmann und Hochkalter.

      . Altkolorierte Umrißradierung von Carl Rahl nach Carl Viehbeck, 1810, 35,5 x 53 cm.. Lentner 7110; vgl. Karbacher, Schelle, Spiegel-Schmidt, Berchtesgaden, S. 26. - "Schöne sehr zart mit der Hand colorierte Radierung von ungemein dekorativer Wirkung" (Lentner). Unser Blatt alt auf getuschte Einfassungslinie geschnitten und lt. altem handschriftlichen Vermerk im unteren Rand von "J. Alt illuminirt".

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A woman’s embroidered silk portfolio containing watercolors, a silk-embroidered picture, and a pricked transfer pattern

      [Germany or Austria,: , ca. 1810].. [Germany or Austria, ca. 1810]. Embroidered dark blue silk satin-covered pastepaper portfolio (205 x 125 mm). with accordion pockets inside each cover and a decorated paper wrapper loosely attached by string, containing two inner sheets and six loosely inserted items: four small neoclassical watercolor drawings, a mounted embroidery, and one pricked transfer design. Covers with interlace border of silver sequins and couched silk thread, on upper cover an embroidered floral wreath and central monogram “HD” in silver purl on sequins, on lower cover a satin-stitched embroidered memorial: a pedestal with urn on a flower-strewn ground flanked by a small cypress and larger deciduous tree; inner covers with undulating border of couched metallic-wrapped thread with embroidered leafy sprigs, central embroidery of a rose branch with 2 blossoms (upper cover) and a flowering branch with blue flowers (lower cover); ornamental silk string formerly stitched to board edges, now mostly gone or loose, outer covers a bit faded, silver sequins oxidized, slight creasing to one watercolor. Provenance: Oelzte family collection, inkstamps inside decorative wrapper and on versos of inserted items, which are lettered a to f; 19th-century ms. contents description. ***& & A carefully preserved embroidered keepsake folder containing emblematic neo-classical watercolors and embroidered vignettes, mainly memorial scenes, in fine condition. Apparently by four different artists, the drawings show neo-classical memorials in natural settings. The long inscription in the wrapper, which refers to the piece as a “workbook” (Werkbuch), identifies the monogram on the front cover as that of Dorothea Hindenberg, states that the booklet came from the Marpurg property, that Hindenberg had married Gottlieb Wilhelm Marpurg on 22 January 1800, and that either she herself or a friend must have embroidered the covers. The watercolors are on different Dutch paper stocks, all used in the later 18th century and early 19th century (Vanderley, JHonig & Zoonen, and eagle watermark with letters P A and countermark “EISEN?HANDT”).& & Contents:& a) watercolor, small obelisk, a palm tree, and a circular garland-bedecked shrine topped with a sacred fire, on the obelisk the words “Denkmahl der Freundschaft [monument of friendship] / von G. W. Marpurg” (the owner’s ?future husband, see above) & b) watercolor, a barefoot young woman in 18th-century dress in a pastoral setting carrying a flower basket and placing a laurel wreath over a shrine topped by a red heart& c) watercolor, small view of a wooded grove, a lyre hanging from the branch of one tree, signed E.S.& d) watercolor, a colonnaded temple set among trees& e) embroidery on white satin with sequin border, a memorial showing a tree, an urn on a pedesral, and a flowering bush; mounted on paper& f) a pricked transfer sheet: large urn flanked by small trees within a Greek key border.& & The vogue for silk-embroidered memorial scenes, which had started in Europe, became particularly widespread in America at the beginning of the 19th century. “While sometimes inspired by the recent death of a loved one, memorial scenes could also honor family members who died before their young maker was born.... Thus, rather than an expression of current grief, these pictures were the result of fashion rather than melancholy” (Betty Ring, Girlhood Embroidery, American Samples and Pictorial Needlework, 1650-1850, 1993, I:20-21).

      [Bookseller: Musinsky Rare Books, Inc.]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe ein großes historisches Ritterschauspiel. Aufgeführt auf dem Theater an der Wien den 17. 18. und 19. März 1810.

      Bln., Realschulbuchhandlung, 1810.. 8°. 198 SS. Neu Hldr. mit Buntpapierbezug.. Goed. VI, 102,6, Borst 1117; Brieger 1394; Sembdner 8. - Erste Ausgabe. - Tit. gestempelt. Personenverzeichnis mit kl. Kritzelei. Letztes Blatt mit alten handschriftl. Einträgen. Erste Bll. mit hinterleg. Ein- und Ausrissen ohne Textverlust. Tls. stärker stock- und fingerfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PACATA HIBERNIA. Or, a History of the Wars in Ireland, During the Reign of Queen Elizabeth. Taken From the Original Chronicles.

      Dublin, Hibernia - Press, 1810.. 2 volumes (complete). 8°. Complete with all 18 maps/illustrations including the often missing map of Munster. Beautiful, original half leather. Includes maps of Cork, Limerick, Youghal, The Siege of Dunboy, The Battle of Kinsale (large map), Map of Ireland etc. etc. Exceptionally rare in this wonderful and clean condition. Images on request.. The important historical narrative Pacata Hibernia, first published in 1633, was almost entirely composed by some one who stood very near to the person of Sir George Carew (afterwards lord Carew of Clopton and earl of Totnes), president of Munster during the three years (1600-3) through which the book traces the history of that province, ending with the suppression of the insurrection there. Possibly, the author was lieutenant Thomas Stafford, who served under Carew, but whose name is mentioned only a single time in the entire narrative. The book, which, in the words of its editor, Standish O'Grady, "deals with the stormy conclusion of a stormy century, the lurid sunset of one of the wildest epochs in Irish history," shows how complete, in the days of Mountjoy's viceroyalty, was the absence of anything like patriotism or public spirit from all but a very few of the Irish lords and that of all sense of honourable dealing from English officials. (The Cambridge History of English and American Literature - Volume VII).

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesetz-Sammlung für die Königlichen Preußischen Staaten. 1810 bis 1825 [und] Nachtrag: 1806-10 (= 16 Tle. & Nachtrag) in 5 Bänden.

      Berlin, G. Decker, 1810-1825.. Kl.-4to. (4), 144, VIII, S. 145-376; XI, 204; VIII, 136, XXXV; VIII, 143; VIII, 207; VIII, 232; VIII, 304, XVI; VII, 198; (4), 155; VIII, 252, 112; VIII, 204; VIII, 262 (statt 296), XLVIII; VIII, 232; 176; VIII, 200 (statt 244); VIII, 236; Nachtrag: (2), VIII, 736, XLVI S. Mit 2 gefalt. Tabellen. Halblederbände d. Zeit mit 2 farbigen Rückenschildern und Farbschnitt (Bde. 1-4; beschabt, Kanten bestoßen, Kapitale beschädigt) und Halbleinwandband um 1900 mit aufgez. Leinwand-Rücken der Zeit (Nachtrag; Kanten berieben).. Weitgehend vollständige Reihe der ersten 20 Jahrgänge der preußischen Gesetz-Sammlung. Enthält die Gesetze, Verordnungen und Erlasse 1-980 und 138 Gesetze (ohne Nr. ) im 1822 erschienenen Nachtragsband. Bietet umfassende und detaillierte Zeugnisse der umwälzenden preußischen Gesetzgebungen vom Vorfeld der Befreiungskriege (1813-1814) bis zur Wiener Schlußakte (1820), jener Zeit der weitreichenden territorialen Neuordnung Mitteleuropas mit all ihren politischen, staats-, zivil- und sozialrechtlichen Folgen. Gleichzeitig beredtes Dokument für die aus den Entwicklungen dieses Zeitraums entstehende Vormachtstellung Preußens in Deutschland. Enthält neben einer Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen zum Steuerrecht, Zollrecht, Justiz- und Militärwesen, zu Geheimbünden, Gebühren-Taxen des Justizwesens, Arzt-Taxen u. v. m. auch Abdrucke der Texte zahlreicher, für die europäische und deutsche Geschichte bedeutender Urkunden und Verträge. Darunter: Stiftung des Eisernen Kreuzes (10.03.1813); Allianz-Vertrag von Teplitz (09.09.1813); Erster Friede von Paris (30.05.1814, in dt.-franz. Paralleltext); Aufruf von Friedrich Wilhelm III. an das Volk (zum erneuten Feldzug gegen Napoleon, 07.04.1815); Aufhebung der Bayonner Konvention (30.03.1815); Verträge zum Herzogtum Warschau und zur Stadt Krakau (03.05.1815), mit Verfassungs-Urkunde der freien Stadt Krakau; Zweiter Friede von Paris und 'Vierbund' (20.11.1815); die in Folge der Wiener Kongreß-Akte abgeschlossenen preußischen Staats-Verträge (1814-1817); die Deutsche Bundes-Akte (08.06.1815, in Jahrg. 1818); die Karlsbader Beschlüsse (20.09.1819) und die darauf folgenden preußischen Gesetze zur Überwachung der Universitäten, zur Zensur von Zeitungen und Druckwerken mit einem Umfang von mehr als 20 Bogen und zur 'Demagogen-Verfolgung'; die Wiener Schußakte (15.05.1820). - Es fehlen: in Jg. 1821 das Heft 7 (= S. 53-88), in Jg. 1823 Titelei, in Jg. 1824 Hefte 1 u. 19-21 (= S. 1-2 & 181-212). Titel von Jg. 1810 fleckig, Titelei von Jg. 1814 stockfleckig, Jg. 1818 u. 1822 durchgängig etwas stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traité de la Chorée, ou danse de St. Guy.

      Paris: Chez Vinçard,... . FIRST EDITION. The first separate treatise on chorea, or St. Vitus' Dance. Bouteille pointed to the frequency of joint pains in people suffering from chorea. He noticed that in four of his cases arthritic rheumatism preceded the chorea, whereas in another case it followed it. McHenry p. 406. Finger, Origins of neuroscience, p. 222.8vo, pp. (vii), viii, 362, 2 leaves (contents and errata). Signed by Bouteille on the verso of the title to prevent forgery. Contemporary blue quarter morocco, fore-edges of boards rubbed, but a very good copy.

      [Bookseller: Nigel Phillips]
 17.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        The Battle of Camperdown and Glorious First of June

      ca 1810. Two coloured aquatints, mounted on cardboard, each 55,5 x 39 cm. A pair of highly decorative large hand colored aquatints show navy battles, based on paintings by Philip James de Loutherbourg (Philippe-Jacques de Loutherbourg). Philip James (1740 - 1812) became known for his naval battle scene paintings and elaborate set designs for London theatres. He was also active as an engraver. The first etching is partly copied after Philip James's painting 'The Battle of Camperdown' and the second one is almost completely based on the author's painting 'Lord Howe's action, or the Glorious First of June'. With beautiful vivid original coloring. Trimmed to image and mounted on cardboards. Cardboards slightly age-toned and fragile, in general in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Original-Beiträge zur eigentlichen Kenntniss von Frankreich (2 Bände in einem Band),

      Tübingen, in der I. G. Cotta'schen Buchhandlung, 1810.. 1. und einzige Auflage, mit einem umfangreichen Ortsregister, 336 Seiten, 11x16, braunes OLdr der Zeit,. SCHÖNES FESTES EXEMPLAR DIESES SEHR SELTENEN UND GESUCHTEN TITELS, Band 5 und 6 aus der Reihe:"Tagebuch einer der Kultur und Industrie gewidmeten Reise" äußerst interessante Sammlung geographischer, landeskundlicher und kulturhistorischer Details

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Zeichnung von dem errichteten warmen Baade in dem Kaiserl. französischen Hospital zu Bayreuth".

      . 10 aquarellierte Tuschfederzeichnungen auf einem Blatt, signiert "Trips", um 1810, 44 x 59 cm.. Dargestellt sind verschiedene Grund- und Aufrisse sowie Werkzeuge. Rechts oben "Beschreibung und Gebrauch des Ofens", darunter "Perspectiivscher Durchschnitt des Ofens zur Erwärmung des Wasseres im Magazin". Links oben "Stellung der Badegefässe nach der Länge", darunter Grund- und Aufriß sowie Durchschnitt des Wassermagazins, "Profil der Wasserröhre" sowie Grund- und Aufriß der Badewanne. Am unteren Rand ein Maßstab. - Hochinteressantes Zeitdokument zur Geschichte der Technik. - Bugfalte, sonst tadellos erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Dictionary of the English Language: In Which The Words are Deduced from Their Originals, and Illustrated in Their Different Significations by Examples from the Best Writers. To Which are Prefixed A History of the Language and an English Grammar. In Two Volumes. The Tenth Edition, Corrected and Revised.

      London: for F. and C. Rivington, J. Waler, W. Lowndes, Scatcherd and Letterman, Wilkie and Robinson, and 35 others, 1810 - 2 volumes, quarto (270 × 207 mm). Contemporary tree calf, spines elaborately gilt in compartments, red and black morocco labels, marbled endpapers, floral roll to boards gilt. Bindings a little rubbed and scuffed, edges foxed, contents very lightly toned and occasionally foxed. An excellent set. Portrait frontispiece to volume I. Tenth edition, corrected and revised.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 21.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Karikatur Friedrich I., König von Württemberg. Feder in Braun über Spuren von Bleistift.

      1810... Im Unterrand bezeichnet "Frederic, Roi de Wurtemberg, ne en 1754 / croque en 1810". Auf feingeripptem Bütten. 16,4 x 11 cm.. Mit sicherer Strichführung gezeichnete Karikatur des Regenten in vollem Ornat. - Friedrich Wilhelm Karl von Württemberg wurde 1754 in Pommern als Sohn des Friedrich Eugen von Württemberg undd Sophie Dorothee von Brandenburg-Schwedt, geboren. Unter Friedrich dem Großen wurde er für eine militärische Laufbahn ausgebildet, nach 1783 begab er sich in die Dienste Katharina der Großen.1806 nahm Friedrich I. die Königswürde an und

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Landschaft in der sächsischen Schweiz mit mythologischer Szene (Die Jägerin Migul auf dem Felsensitz am Strome Lubar). Radierung.

      Um 1810.. In der Platte signiert, betitelt, bezeichnet mit "Dresden" und mit Widmung an Friedrich August von Sachsen. Links unten mit Vers aus dem Caledonischen Bardenlied Ossians. Tiefschwarzer, prägnanter Druck auf festem Velin mit Rand. 52,5 x 67,3 cm (Darstellung).. Chr. A. Günther studiert an der Dresdener Akademie bei Adrian Zingg und ist später als Maler, Zeichner und Kupferstecher, vielfach nach eigenen Vorlagen, tätig. Die Motive für sein Schaffen findet er fast ausschließlich in der sächsischen Heimat, besonders in der Umgebung Dresdens und der Sächsischen Schweiz (Pillnitz und Lohmen). Hierher verortet er vermutlich auch die mythologische Szene, die von Ossians Dichtung inspiriert ist und dessen Text unterhalb der Darstellung abgedruckt ist: "Die Jägerin sitzt auf dem Felsen. Donner erschallet neben den Hügeln. Lubar toset schäumend dahin. Zitterndes Mächen wie sollst du den Strom überschreiten in deine Heimath? Athos sah seine Schwester sich nähern. Er kannte den Platz, wo zwei Klippen sich über den Strom bogen. Eine betagte Eiche breitete ihren Arm darüber hin." - Guter Gesamteindruck. Durchgehend schwach stockfleckig. Im Rand partiell wasserrandig, ein minimaler Einriss am Unterrand.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Junction of the Potomac and Shenadoah, Virginia

      - Black-and-white engraving, c. 1810. Drawn by W. Roberts Esqr. Engraved by J. Jeakes. Sheet size: 15 1/8 x 19 5/8". Inventory#: p739pmat. 0

      [Bookseller: Arader Galleries of Philadelphia, PA]
 24.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Elegant Extracts. Poetry, 6 volumes; Prose, 6 volumes; Epistles, 6 volumes. Complete set of 18 volumes. [or 36 volumes in 18].

      John Sharpe, c. 1810. - 36 volumes in 18. 12mo. Uniformly finely bound in full contemporary straight grained morocco, ornately gilt on the spines and covers with a central lyre device to each board, all edges gilt. Contained in a purpose built brass inlaid miniature glass fronted cabinet bookcase, the moulded top centred by a brass ijnlaid lyre, matching the design on the bindings, over a glazed brass strung door, on ogee bracket feet, the whole 15 inches high. Each of the 18 volumes has a unique FOREDGE PAINTING of an English pastoral scene hidden under the gilt foredge. SPECIALIST SHIPPING WILL REQUIIRED - FURTHER IMAGES CAN BE SUPPLIED ON REQUEST. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Michael S. Kemp, Bookseller]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        MEMORIE ISTORICHE DELLA CITTA' E CONTADO DI VIGEVANO. Corredata di note e di una raccolta di documenti in gran parte inediti. Opera postuma.

      Dalla Tipografia di Vigevano 1810 In-8 gr. (mm. 275x212), bross. orig. azzurrina (rinforzata al verso), pp. XV,292. Una delle piu' importanti e rappresentative opere della storia vigevanese, dalle origini della città alla firma del trattato per la sospensione d?armi in Italia (Vigevano, 7 ottobre 1696). "Edizione originale". Cfr. Lozzi,II,6439 - Bibliotheca Platneriana, p. 432. Al ns. esempl. manca 1 c. (pp. VII/VIII) con l'Indice dei capitoli, qui riprodotta su carta antica. Solo lievi arross. su alc. carte, altrim. esemplare ben conservato.

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Malavasi]
 26.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Bucolica

      , 1810. 1810. A Spectacular Copy In the Original BoardsWith Twenty-Four Beautiful Hand-Colored Botanical PlatesVIRGIL (P. Virgilii Maronis). Bucolica. London: Printed by T. Bensley, Published by Robert Jennings, and Sold by J. MacKinlay, 1810. Later edition, based, apparently, upon the A. Dulau & c. editions of 1798 and 1800, both printed, as this edition, by T. Bensley. Octavo. 98 pp. Twenty-four hand colored plates of flowering plants illustrating passages from the Bucolica, ascribed to artist Richard Duppa, whose illustrations of the lotus of antiquity were also printed by Bensley.Publisher's original gray boards with original printed paper spine label. With the armorial book-plate of Edward Earl of Powis on front paste-down. A remarkably fine copy with only the minutest wear to the board extremities. "Virgil's Georgics had been edited in 1741 by John Martyn (1699-1768), professor of Botany at Cambridge for the last 36 years of his liife. His edition of the Georgics was followed in 1749 by that of the Bucolics, and both of them were repeatedly reprinted during the next generation. A special interest attaches to the illustrations representing the plants mentioned by the poet" (Sandys, A History of Classical Scholarship III, p. 429).

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 27.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Views of Military Reform. In a Series of Letters to a General Officer; now submitted to Ministers of the War Department. SIR HENRY CLINTON'S COPY

      Printed for T. Egerton, Military Library, Whitehall, 1810. Printed for T. Egerton, Military Library, Whitehall, 1810. 8vo., SOLE EDITION, some age-marking on half-title, neat repair to last leaf without loss of text, fore-edges browned, new endpapers; newly bound in black coarse-grain cloth, gilt back, uncut, a very good, clean copy. WITH THE SIGNATURE OF BRIGADIER-GENERAL [HENRY] CLINTON, DATED JUNE 1810, ON HALF-TITLE. The author was an officer of infantry. Sir Henry Clinton, the younger (1771-1829), was the second son of Sir Henry Clinton the elder and victor of Charleston. Beginning his career as ensign in 1787 he served in Holland from 1788-89 and was gazetted captain in 1791. He was appointed aide-de-camp to the Duke of York in 1793 and promoted lieutenant-colonel in 1795. A distinguished career followed: as adjutant-general in India, 1802-5; military attaché with the Russian Army at Austerlitz, 1805; commandant at Syracuse, 1806-7; MP, 1808-18; adjutant-general in Sir John Moore's campaign, 1808-9; major-general, 1810, commanded sixth division in Peninsular, 1811-14; KB, 1813; lieutenant-general, 1814; at Waterloo, 1815. A SPLENDID ASSOCIATION COPY OF A SCARCE WORK OF CONSIDERABLE NAPOLEONIC INTEREST. Apparently not in BLPC; not recorded by Sandler. . Catalogs: military: napoleonic wars.

      [Bookseller: Island Books [formerly of Devon]]
 28.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Canstatt und das Nekerthal von den nordwestl. Anhöhen". Gesamtansicht mit weitem Blick ins Neckartal.

      . Kupferstich von Aug. Seyffer, um 1810, 25 x 38 cm.. Schefold 8815. - Links am Plattenrand gebrochen und hinterlegt, Falte vom Druck im Himmel und links kleiner, nicht störender Rostfleck. Trotz der leichten Mängel von schönem Gesamteindruck.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rosenburg im Kamptal

      . Ansicht des Schlosses Rosenberg. Altkolorierte Umrissradierung von u. nach F. Jaschky aus "Vues de differens Bourgs Villages et Villes de Autriche" Wien, F. X. Stöckl um 1810, 26 x 39,5 cm - wir garantieren für die Echtheit. Nebehay-W. 578 / 160.- Mit deutsch - französischer Bildunterschrift.

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Nautical Almanac and Astronomical Ephemeris for the Year 1816, 1817, 1818. Published by the Order oft he Commissioners of Longitude (Anhang / Addendix: Two Practical Rules for Reducing the observes Distance of the Moon from the Sun or a Fixed Star together with Tables and Investigations of the Rules), Original-Ausgabe (Original Edition), London 1810 - 1817.

      London, T. Bensley, 1810 - 1813.. 8 Bl., 162 S., 3 Bl., 10 Bl., 162 S., 1 B., 10 Bl., 163 S., 18 S. Blauer Halbleinenband mit goldgeprägtem Rückentitel. Buchdeckel in mehrfarbiger Marmorierung und mit Leinenecken. Format: 23 x 14,5 cm. Offizielles Astronomisches Jahrbuch der internationalen Astronomie und der Geowissenschaften. Wichtigster Inhalt des Almanachs sind präzise Vorausberechnungen aller größeren Körper des Sonnensystems. Die Erstausgabe von "The Nautical Almanac and Astronomical Ephemeris" erfolgte für das Jahr 1767 in England, das amerikanische Pendant "The American Ephemeris and Nautical Almanac" wurde erstmals für das Jahr 1855 herausgegeben. Die britische Ausgabe erschien unverändert bis 1959 und wurde dann in "The Astronomical Ephemeris" umbenannt. Von 1981 an erscheinen britische und amerikanische Ausgabe gemeinsam unter dem Titel "The Astronomical Almanac".. Sehr gutes, sauberes Exemplar. Auch innen sehr guter Zustand, Seiten überwiegend sauber und nahezu fleckenfrei (allenfalls wenige Seiten geringfügig fleckig). Titelblatt mit altem Stempel der Königlichen Sternwarte Bonn. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kunst des reinen Satzes in der Musik aus sichern Grundsätzen hergeleitet und mit deutlichen Beyspielen erläutert. Erster Theil und zweyter Theil, erste bis dritte Abtheilung.

      Wien, k.k. priv. chemischen Druckerey, o. J. [um 1810].. Titel + 2 n.n. + 258 + VI + Zwischentitel + 2 n.n. + 153 + Zwischentitel + 128 + Zwischentitel + 39 + Zwischentitel + 124 S. Priv. HLd. der Zeit.. Mit den lithographierten Titelblättern sowie den zahlreichen Notenbeispielen und dem zu Band 1 gehörigen Blatt zu S. 48 und der gefalteten Tabelle zu S. 19. - Einige zarte Bleistift- u. Rötel-Anstr. im T., T. u. Notendrucke tlw. gebräunt, leicht stockfleckig, Eckabriss a. S. 73 (2.2, ohne Textverlust), Ebd. berieben, priv. Widm. a. Leerbl. v. T., letztes Leerbl. entfernt, Gbrsp. - Kirnberger, (1721 - 1783), Sohn eines fürstlichen Lakaien, nahm früh Violin- und Klavierunterricht und lernte die Musik Johann Sebastian Bachs kennen; unklar ist, ob er als Schüler Bachs 1739-41 Unterricht in Klavierspiel und Komposition nahm oder ob sich sein Aufenthalt auf wenige Monate (1741) beschränkte. Seit 1741 wirkte K. als Hausmusiklehrer- und Musikdirektor bei polnischen Adeligen und wurde 1754 Violinist der Kapelle des Prinzen Heinrich in Rheinsberg. 1758 nahm er eine Anstellung als Kompositionslehrer, Kapellmeister und musikalischer Berater bei Prinzessin Anna Amalia von Preußen an. Er hatte Kontakt zu Schülern und den Söhnen Bachs, seine meist in Sammeldrucken erschienen Kompositionen, u.a. Lieder, Klaviersonaten, Motetten, Choräle, wurden durch Carl Phillip Emanuel und Johann Sebastian Bach beeinflußt. In der von ihm etablierten "Amalien-Bibliothek" sammelte er zahlreiche Werke Johann Sebastian Bachs. K. verfaßte u.a. Die Kunst des reinen Satzes (2 Bde., 1771-79). (DBE) - Hier die Wiener Ausgabe aus der Druckerei Senefelders.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Oesterreichs Patrioten bey der Vermählungs-Feier Kaisers Napoleon des Grossen mit Kaiser Franz des Gütigen Prinzessin Tochter Marie Luise von Oesterreich im Jahre 1810 | gesungen von Mich. Max. Hainzmann".

      Wien, 1810.. Eigenh. Manuskript mit Namenszug im Titel. 10 SS. auf 6 nn. Bll. 4to. Fadengeheftet.. Hainzmann war - wie aus dem Namenszusatz am Titel hervorgeht - "Assessor der K. K. n.oe. Banc. Administr. Wien". Enthält weiters einen einseitigen "Plan zur Titel-Schilderung" und zweiseitige "Ideen zur Beleuchtung bey dieser Trauungsfeyerlichkeit". - Schönes zeitgenössisches Dokument über den Beginn der nicht sonderlich geglückten Verbindung. - Vgl. Kosch VII, 162 u. Goedeke VI, 540 sowie VII, 126 (wie im ÖNB-Katalog nicht dieser Titel); der Verfasser nicht bei GIebisch/G. u. im ÖBL.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Stadt Grätz mit der Gegend umher. - La Ville de Grätz et ses Environs

      Wien, Stöckl, um 1810. Aquarellierte Umrissradierung von J. Ziegler nach F.F. Runk, Bildausschnitt 26,5 x 40,5 cm, Blattgr. 31,5 x 41,5 cm. Nebehay-Wagner 578/144; dekorative Gesamtansicht vom Fusse des Plabutsch, rechts im Vordergrund das Schloss Eggenberg, links die Weinberge, dahinter die Stadt mit dem Schloßberg; in dezenten Farben koloriert, einige wenige Randläsuren professionell restauriert, von guter Erhaltung; selten!

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erziehung und Unterricht des weiblichen Geschlechts. Ein Buch für Eltern und Erzieher. - (Band 2:) ... ein Buch für Jungfrauen, Gattinnen und Mütter. (Bandtitel:) Uber die Bildung der Frauen und die Behauptung ihrer Würde in den wichtigsten Verhältnissen ihres Lebens. 2 Bände. Titel, XVI, 162; 154 S., 2 Bl.; 2 Bl., X, 322 S. Mit gestoch. Titelvignette. Halblederbd d. Z. mit grünem Rückenschild und dezenter Rückenvergoldung (Band 1) und marmor. Pappbd d. Z. (Kanten beschabt, Rückenbezug passend erneuert).

      Leipzig, G. J. Göschen, 1810 und Bremen u. Leipzig, Comptoir für Litteratur, 1814.. . Seltene erste Ausgabe des Hauptwerks der verdienten Pädagogin (1781-1827) mit dem außerodentlich seltenen zweiten Band. Die heute meist nur noch durch ihr 'Bremisches Kochbuch' bekannte Betty Gleim, Großnichte des Kanonikus Gleim, war eine hochangesehene Erzieherin und Schriftstellerin mit eigener höherer Lehranstalt für Mädchen, die in Bremen großen Zuspruch fand. Sie veröffentlichte zahlreiche pädagogische Schriften im Sinne Pestalozzis und entwickelte dessen Ideen sogar weiter, insbesondere im leidenschaftlichen Engagement für die Bildung der Frauen. "Man erstaunt, wie fast modern-social, aber dabei maßvoll und edel B. G. die Frauenfrage erörtert" (ADB). "Die Frauen regieren die Welt; mögen die Männer dies hören wollen, oder nicht. Von ihrer Beschaffenheit hängt das Wohl und Weh, die Veredlung oder das Verderben des Ganzen ab; wie sie sind, wird das Menschengeschlecht sein. Ist dies wahr, so ist es ja nothwendig, ... dringend, sie (die Frauen) besser zu machen, damit die Nachkommen besser werden" (S. 150). - Exlibris. Etwas stockfleckig, Band 2 anfangs mit Wasserrand, teils mit Tintenfleckchen (meist im Schnitt). Diesen zweiten Band kann ich in keiner Bibliothek nachweisen; teils wird der 2. Teil des ersten Bandes irrtümlich als Band 2 angesehen. Auch beim Neudruck fehlt dieser zweite Band. - Kosch VI 393. ADB XLIX S. 390-393. Lex. d. Frau I 1241. Füssel, Göschen, 682. Fehlt in einschlägigen Bibliographien wie Wegehaupt bzw. im Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur von Brunken u.a. - Beigebunden: Was haben wir von den endlichen Schicksalen Napoleons zu halten? 44 S., 1 Bl. Berlin, Wilhelm Dieterici, 1814.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "La Verrerie dans la vallee de Plauen pres de Dresde". Die Glashütten im Tal von Plauen, im Vordergrund Familie mit vier Kindern.

      . Altkolorierte Umrißradierung von Johann Friedrich Bruder nach Caspar David Friedrich, um 1810, 37,5 x 53,5 cm.. Thieme-Becker Bd. V, S. 96 (Bruder) und Bd. XII, S. 464 f. (Friedrich). - "Seine Haupttätigkeit entfaltete er als Radierer. Für den Dresdner Kunsthändler Heinr. Rittner fertigte er kolorierte Umrißradierungen, Ansichten aus der Umgebung Dresdens und der Sächs. Schweiz, nach Joh. Gfr. Jentzsch, Casp. Dav. Friedrich und eigener Zeichnung" (Thieme-Becker über Bruder). - Im Ganzen minimal gebräunt. Aufwendig gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Walbeck (Hettstedt). - Schlossansicht. - Christian Gottlob Hammer. - "Schloß Walbeck am Harz".

      . Historische Ortsansicht. Radierung / Umrissradierung, aquarelliert, um 1810. Von Christian Gottlob Hammer, nach Anton Balzer. 39,9 x 52,6 cm (Platte) / 43,5 x 59,5 cm (Blatt). Links unterhalb der Darstellung signiert, darunter betitelt. Verlegeradresse von Anton Balzer in Dresden. - Typografisches Wasserzeichen: "J Whatman". - Papier dem Alter entsprechend schwach gebräunt und mit vereinzelten Wurmlöchern. Drei hinterlegte Einrisse im oberen bzw. unteren Rand. Sonst guter Zustand. Christian Gottlob Hammer (1779 Dresden - 1864 Dresden). Deutscher Landschaftsmaler und Kupferstecher. Ab 1794 Studium an der Dresdner Akademie, dort 1798 Meisterschüler bei Johann Philipp Veith. 1816 Mitglied der Akademie und dem berühmten Kreis der "Dresdner Romantiker" zugehörig. 1829 Berufung zum außerordentlichen Professor. Im Wesentlichen konzentrierte sich Hammer auf Landschaftsdarstellungen und Städtebilder. Sein umfangreiches Gesamtwerk umfasst Arbeiten in den verschiedenen Techniken, u.a. Zeichnungen in Sepia und Wasserfarben sowie Radierungen und Kupferstiche nach eigenen Entwürfen und Vorlagen anderer Künstler, u.a. Johann Clausen Dahl, Caspar David Friedrich, Ernst Ferdinand Oehme. Anton Balzer (1771 Prag - 1807 Prag). Deutscher Zeichner und Kupferstecher. Schüler seines Vaters Johann Balzer. Später dann studierte er bei Jacob Schmutzer, Johann Christian Klengel und Schulze an der Dresdener Akademie und ebenso an der Wiener Akademie..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dürnstein

      . Ansicht von Dürrenstein. Altkolorierte Umrißradierung v. J. Ziegler n. L. Janscha aus "Vues de differens Bourgs Villages de Autriche" Wien 1810, 27 x 41,5 cm - wir garantieren für die Echtheit. Nebehay-W. 578 / 51

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Harz. - Bodetal. - Christian Gottlob Hammer. - "Eine Partie aus dem Bodenthaler Grunde am Harz".

      . Historische Ortsansicht. Radierung / Umrissradierung, aquarelliert, um 1810. Von Christian Gottlob Hammer, nach Anton Balzer. 33,5 x 50,7 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 39 x 52 cm (Blatt). Links unterhalb der Darstellung signiert, mittig darunter betitelt. Verlegeradresse Anton Balzer Dresden. - Blatt bis auf die Plattenkante beschnitten. Verso Rest vormaliger Montierung. Dem Alter entsprechend guter Zustand. Christian Gottlob Hammer (1779 Dresden - 1864 Dresden). Deutscher Landschaftsmaler und Kupferstecher. Ab 1794 Studium an der Dresdner Akademie, dort 1798 Meisterschüler bei Johann Philipp Veith. 1816 Mitglied der Akademie und dem berühmten Kreis der "Dresdner Romantiker" zugehörig. 1829 Berufung zum außerordentlichen Professor. Im Wesentlichen konzentrierte sich Hammer auf Landschaftsdarstellungen und Städtebilder. Sein umfangreiches Gesamtwerk umfasst Arbeiten in den verschiedenen Techniken, u.a. Zeichnungen in Sepia und Wasserfarben sowie Radierungen und Kupferstiche nach eigenen Entwürfen und Vorlagen anderer Künstler, u.a. Johann Clausen Dahl, Caspar David Friedrich, Ernst Ferdinand Oehme. Anton Balzer (1771 Prag - 1807 Prag). Deutscher Zeichner und Kupferstecher. Schüler seines Vaters Johann Balzer. Später dann studierte er bei Jacob Schmutzer, Johann Christian Klengel und Schulze an der Dresdener Akademie und ebenso an der Wiener Akademie..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Göttweig

      . Die Benediktiner Abtey Göttweih samt dem Städtchen Mautern. Kolorierte Umrissradierung v. J. Ziegler n. L. Janscha aus "Vues de differens Bourgs Villages et Villes de Autriche sup. et inf., de Stirie, de Carinthie. Wien, F. X. Stöckl um 1810, 26,5 x 41 cm - wir garantieren für die Echtheit. Nebehay-W. 578 / .- Im unteren Rand etw. braunfleckig.

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bad Vöslau

      . Ansicht des Hoch Gräfl. Friesischen Schlosses und eines Theiles des Gartens in Voeslau. Kolorierte Umrißradierung v. J. Ziegler n. L. Janscha, Wien um 1810, 27 x 41 cm - wir garantieren für die Echtheit. So nicht in Nebehay-W.; vgl. NW 670 / 73 u. 74

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ansicht von Mariä-Zell". Hübsche Gesamtansicht von einem Hügel, im Vordergrund Bauern und kleine Prozession.

      . Altkol. Umrißradierung von J. Ziegler nach Runk, Wien, um 1810, 27 x 41 cm.. Nebehay-Wagner 578, 128. - Aus der von Friedrich Ferdinand Runk, Laurenz Janscha und Johann Ziegler herausgegebenen Folge "Vues de differens Bourgs Villages et Villes de Autriche", Wien bei F.X. Stöckel, um 1810. Die gesamte Folge umfaßt 207 Blätter. - Diverser kleinere Mängel wegen auf Chinapapier aufgezogen; Himmel aufgefrischt. Von schönem Gesamteindruck.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mohamed. Darstellung des Einflusses seiner Glaubenslehre auf die Völker des Mittelalters. Eine Preisschrift, welche von dem französischen National Institut der Wissenschaften am 7. July 1809 gekrönt wurde. Aus dem Französischen übersetzt und mit Zusätzen des Verfassers vermehrt von E. D. M. (Johann Gottfried Ebel). XX, 356 S. Gr.-8°. Marmor. Pappbd d. Z. (etwas berieben) mit rotem Rückenschild.

      Frankfurt/M., Varrentrapp und Wenner, 1810.. . Seltene erste deutsche Ausgabe, gegenüber der im selben Jahr erschienenen französischen Originalausgabe um Anmerkungen und Erläuterungen aus dem Manuskript ergänzt. Die vom Pariser Nationalinstitut preisgekrönte Schrift enthält die Geschichte des Islam bis zum Ende des abbassidischen Kalifats. Eine der ganz wenigen Schriften, die unter Oelsners Namen erschien, hier zusätzlich mit wesentlichen Zusätzen und Ergänzungen aus dem Manuskript, die nicht für die französische Preisschrift berücksichtigt wurden. Goethe besaß das Buch nicht selbst, sondern lieh es aus der Weimarer Bibliothek und zitiert daraus in den Noten zum 'Westöstlichen Divan' im Abschnitt über Mahomet. Der aus Schlesien stammende Diplomat Oelsner (1764-1828) lebte seit Ausbruch der Französischen Revolution in Paris und war u. a. mit Barnave, Brissot, Rabaut de St. Etinenne, Chamfort und Sieyes bekannt. Als "Schlüsselfigur der deutschen Kolonie" zählten ihn die Humboldts, Georg Forster, die Varnhagens, A. v. Halem und Zschokke zu ihren Freunden. Wegen seiner Sprachfertigkeit, seiner umfassenden historischen und staatswissenschaftlichen Kenntnisse und seiner treffenden Beurteilungen der Zeitereignisse wurden ihm angesehene und einträgliche Stellen in Frankreich angetragen, die er jedoch ausschlug. Seine Arbeiten schrieb er "blos, weil sie eine Befriedigung für ihn waren und sie gingen theils anonym, theils unter fremdem Namen. Manche derselben verschenkte er " (ADB). - Titel mit hübschem altem Stempel. Gutes, wenig fleckiges Exemplar. - ADB XXIV S. 339. Fromm 28440 (mit falscher Verlagsangabe).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Charte von America. Nach den neuesten Materialien, sichersten Ortsbestimmungen und der neuesten Eintheilung entworfen von Friedr. Wilh. Streit, Ober-Lieutnant.

      Weimar, im Verlage des Geograph. Instituts, 1810.. 47 x 58,5 cm.. Grenz- und flächenkolorierte Kupferstichkarte von Nord- und Südamerika. Eine sehr detaillierte Karte mit zahlreichen eingezeichneten und benannten Inseln, Flüssen und Gebirgen. Enthält unten links eine Nebenkarte der Beringstraße, darüber die Titelkartusche. Unten rechts befindet sich die Erläuterung der verwendeten Farben und somit, zu welchen Kolonialherren die einzelnen Regionen gehören. In gutem Zustand, mit drei wirklich kleinen Löchern und einer leichten Bräunung an der Mittelfalz. [ENGLISH] Copper engraving. Hand coloured (in outline and wash) map of North and South America. Very detailed, with a vast number of islands, rivers and mountain ranges. Contains the Bering Straight as a submap. Each region coloured according to the colonial power they belonged to. In good condition, with three really small holes and slightly brownish where the map was folded.

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Surprise de Mannheim le 18.e Sept.br 1799". Die Eroberung der Stadt durch die Österreicher, im Mittelgrund schöne Gesamtansicht.

      . Altkol. Aquatinta von Johann Lorenz Rugendas, um 1810, 37,5 x 51 cm.. Teuscher 894; Schefold 30658. - Aus der Folge der großen Napoleonischen Schlachtenbilder. - Prächtige Ansicht mit dem österreichischen Generalstab vorne links mit Erzherzog Karl zu Pferde. - "Der Erzherzog hatte Mannheim angegriffen und es erobert, um Kräfte in der Schweiz und am Oberrhein zu entlasten. Er errang einen schnellen Sieg, der allerdings nicht den vorgesehenen Erfolg hatte" (Teuscher). - Nur die Ränder gering fleckig, sonst wohl erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Passions, The

      , 1810. 1810. first edition. We Didn't Need Dialogue. We Had Faces!" 1810 Physiognomy Color Plates Predate Norma DesmondBOBBIN, Timothy (pseudonym of John Collier, 1708-1786). The Passions, Humourously Delineated. Containing Twenty-Five Plates, With His Portrait, Title Plate, and Poetical Descriptions. London: Printed for Edward Orme by J. Hayes, 1810. Second, revised edition (the first with color plates), later issue. Quarto (9 1/2 x 7 3/8 in; 242 x 188 mm). Twenty-five hand-colored stipple- and line-engraved plates, one plain stipple- and line-engraved portrait as frontispiece. Plates watermarked "J. Whatman 1825."Contemporary full straight-grained morocco with triple fillets and broad gilt-tooled frame enclosing an inner blind stamped frame. Gilt ornamented and lettered spine. All edges gilt. Gilt-rolled turn-ins. A fine copy.Originally published in 1773 with twenty-six plates as Human Passions Delineated in Above 120 Figures: Droll, Satyrical, and Humorous: Designed in the Hogarthian Style, Very Useful for Young Practitioners in Drawing (Manchster: J. Heywood).British satirist John Collier (1708-1786), under the pseudonym Tim Bobbin, “developed his trade as a painter … producing inn signs, painted panels, and grotesque caricatures which were widely distributed, reaching the American colonies via a Liverpool merchant. He promoted and distributed his own work, traveling all over northern England collecting and delivering orders and commissions for books and pictures and consuming the proceeds as he went...“…In 1773 was published his Human Passions Delineated, an upmarket edition of his caricatures which acted as a catalogue, in which he described himself as the ‘Lancashire Hogarth’… The 1810 London edition of Human Passions systematically softened his caricatures… The Victorian antiquary W. E. Axon thought his pictures ‘execrable … gross and cruel’, while the Dictionary of National Biography found them ‘grotesque’ and ‘absolutely devoid of artistic merit’”(Oxford DNB).An 1803 edition from J. Hartley featured restrikes from the original plates, as did an 1820 edition from J. Westall. One can only imagine their poor quality, which is one reason why these editions were not avidly acquired by institutions and the present edition so desirable. Bond Street print publisher Edward Orme (1775-1848) resurrected Collier’s caricatures in 1810. His edition was subsequently reprinted by others in 1846 and 1858.In these prints we see the origins of Louis-Leopold Boilly's Recueil de Grimaces (96 lithographs, 1822-27), which was greatly influenced by the illustrations within Johann Kaspar Lavater's Physiognomische Fragmente zur Beförderung der Menschenkenntnis und Menschenliebe (1775–1778), that book in turn inspired by Charles Le Brun's illustrations in his posthumously issued Characteres des passions (1698). Lavater's book found admirers in France and England as well as Germany but Collier/Bobbin, in 1773, beat Lavater to England with the concept by two years. The study of physiognomy as a window into character was well-accepted by the ancient Greek philosophers, but fell into disrepute in the Middle Ages. It was then revived and popularized by Lavater before falling from favor again in the late 19th century.Here, then, is an early and unheralded addition to the genre, which, in its first crude edition of 1773, predates Lavater, and here in its second edition (the first nearly unobtainable) still setting the stage for Boilly and the popular craze for reading faces for personality and the passions."The engraved designs of this once famous Lancashire artist having been many years out of print, and now almost unknown to the world at large, the publisher, from a love of the early productions of art in his native country, has undertaken this new work, relying on the patronage of the admirers of originality and genius" (Edward Orme, opening Address).Not in Abbey, or Tooley.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Pont de Munic a construire sur le torrent de l'Isar". Ansicht der Ludwigsbrücke mit hübscher Personenstaffage, im Hintergrund Türme der Frauen- und Peterskirche. Unter der Ansicht (16 x 72 cm) 12 Konstruktionsdetails, Aufrisse und Profile der Brücke.

      . Kupferstich von F.W. Bollinger aus K.F. Wiebeking, um 1810, 53 x 72 cm.. Lentner 1484; Slg. Proebst 521. - Am oberen Rand restaurierte Einrisse und Randergänzungen. Schöner, kräftiger Abdruck.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theil von Bayern

      Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar um 1810: . Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar um 1810. 34x4.5 cm. Sect. 145. Maßst. ca. 1:175.000 - Engelmann, Geogr. S. 439 - Lex. Gesch. Kartogr. S. 259 - Tooley 2 IV, S. 225 - Das Gebiet zwischen Eichstätt, Weltenburg, Zolling (Amper) und Aichach, im Zentrum Ingolstadt und das Donaumoos; die Donau von Rennertshofen bis Weltenburg; weitere Orte: Vohburg, Welschheim, Abensberg, Mainburg, Schrobenhausen, Pfaffenhofen, etc.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Vue de Dresde du cote de l'orient sur le chemin de Budißin". Gesamtansicht aus der Ferne, links die Elbe, im Vordergrund von drei Pferden gezogenes Fuhrwerk.

      . Altkol. Umrißradierung von Friedrich Wizani nach Philipp Veith bei Heinrich Rittner, um 1810, 47,5 x 64,5 cm.. Thieme-Becker Bd. XXXVI; S. 182/83 (Veith) und Bd. XXXVI, S. 158 (F. Wizani). - Die beiden Dresdner Künstler Philipp Veith (1768-1837) und Friedrich Wizani (1770-1835) schufen zusammen eine ganze Reihe der schönsten sächsischen Ansichten. Besonders die Werke für den Verleger Rittner "können als Veiths Hauptwerke bezeichnet werden" (Th.-B.). - Der Himmel gering verblaßt und im Ganzen leicht gebräunt. In großzügiger Wurzelholzrahmung.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.