The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1788

        Traite des Haras, [...]. avec un traite des mulets.

      Paris, Theophile Barrois, 1788.. LVI, 312, (4) SS. Mit 2 gefalt. Kupfertafeln und 5 (davon 3 gefalt.) Tabellen. Lädierter Lederband der Zeit. Marmorvorsätze. 8vo.. Erste französische Ausgabe. - "Ete longtemps considere comme un ouvrage classique" (Mennessier de la L.). - Lage a zu Beginn sowie die Schlußlage V in sich verbunden. Titel alt gestempelt, stellenweise etwas wasserrandig bzw. braunfleckig. Einband stärker berieben und bestoßen; Rücken mit Fehlstellen; Vordergelenk geplatzt. - Mennessier de la Lance I, 607. Schrader 181.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Innenansicht des Frankfurter Kaiserdoms St. Bartholomäus. Lavierte Tuschfederzeichnung.

      . Signiert und datiert: "Morgenstern jun. 1788". 27 x 38,3 cm.. Typische Arbeit Morgensterns, der ab 1780 vorwiegend perspektivisch präzise Kirchen- und Gebäudeinterieurs anfertigte. - Rückseitig nochmals signiert "JohLudwErnstMorgenstern fec" sowie mit dem Nachlaß-Stempel von Carl Morgenstern, dem Enkel des Künstlers. - Nur min. stockfl., sonst frisch erhalten. - Versandkosten auf Anfrage.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas de la Monarchie prussienne.

      Londres 1788. Vortitel, Titel, 4 S., 10 Karten, 93 militärische Tafeln, 74 Tafeln mit Tabellen Fol. goldgeprägtes Halbleder der Zeit - Oberes Kapital minimal bestoßen, Deckel berieben und fleckig, wenige Blätter im aüßeren Rand minimal ausgefranst, teils geringe Eckausrisse. Dieses Exemplar enthält 74 Tabellen statt 75; vermutlich fehlt ein Blatt, bezeichnet H, mit Daten zur Wirtschaft Sachsens. Es ist wohl nie eingebunden gewesen, da keine Spuren eines Herauslösens sichtbar sind. Dieser "Mangel" ist stark im Preis berücksichtigt. Alle Karten und Tafeln sind sauber und wohlerhalten..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Romances.

      Paris, Imprimerie de Monsieur, 1788.. 12°. 2 Bll., 73 S., 2 Bll., 36 S. Maroquin der Zeit mit vergoldeter Deckel- und Rückenverzierung, sowie montiertem Rückenschild. Ganzkopfgoldschnitt. Einband wenig berieben, Rücken unten einseitig etwas gelöst, Kapitel stärker bestoßen, ansonsten gut erhalten.. Sehr schöne, kleine Ausgabe der Romances von Berquin mit 10 sehr qualitätvollen Kupfern, gestochen von Borel nach u.a. Lignon, Hubert, Longueil, Guttenberg. Mit 36 seitiger, angebundener Notenbeilage mit dem "Air" von Martini.

      [Bookseller: Antiquariat Fabian Huber]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        AUTOGRAPH LETTER, SIGNED, FROM LEWIS MORRIS TO HIS SON, JACOB, CONGRATULATING HIM ON THE BIRTH OF A DAUGHTER].

      Morrisania. Aug. 23, 1788. - [1]p. plus integral address leaf. Folio. Old fold lines. Lightly soiling and toning. Slight separation at some folds. About very good. In a blue half morocco and cloth clamshell case. Affectionate letter written by Lewis Morris to his son, Jacob, informing him of the birth of a daughter. Lewis Morris, the brother of Gouverneur Morris, was one of the few members of the landed gentry of the state of New York who supported the colonial cause. He served in the Continental Congress, was a Signer of the Declaration of Independence, and served in both the New York State Militia and its Senate. His son, Jacob, though educated for a mercantile career, was moved by the patriotic fervor of the times and served as aide to both Generals Charles Lee and Nathanael Greene; he served with distinction at Fort Moultrie. After the war he served in the New York legislature; the town of Morris, N.Y., which he settled, is named for him. Lewis Morris writes: "My dear Son, I most sincerely congratulate you on Polly's safe delivery of as fine a girl as ever you saw, it looks like your Mother, the finest feature in her face is her nose, which is very large; Polly was delivered on the 21st instant, a little after four o'clock in the afternoon, by old Mother Sickels, and she had a very fine time of it, and the old woman went away well pleased after tea with her fee. She is now very well, and has her nurse with her who seems a good creature, so that we expect in a short time she will be down again and making her boys winter cloaks, which she was very busy about just before she lay in. Your boys and girls are all very well. Yesterday by the packet I had a long letter from your brother James, who was then at Spaw in Germany and by a vessel from London, your good uncle Staats before he went to Spaw, sent me four pr. of most excellent shoes, and two pr. of boots, one a strong pr the other for day. I find this letter flying; a day or two ago I saw Mr. Upton at New York and he says in a short time he will go up then I will write you a long letter. Give our love to Billy tell him his cattle thrive very well. By Mr. Upton I will write you both and give you all the politick going." The letter is sent care of Charles Webster, printer at Albany who, in partnership with Solomon Balantine, established the second newspaper printed in that city. A pleasant, personal letter from this Signer of the Declaration to his son.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Des Administrations provinciales. Memoire presente au Roi.

      Lausanne, 1788.. In-8, broche, couverture violine de parution, 168 p. faux-titre et titre inclus, exemplaire entierement non coupe. Premiere edition sous ce titre, des 'Oeuvres posthumes de M. Turgot', recueil de trois textes physiocratiques, reunis et edite par Dupont de Nemours, "plan complet de reformation du royaume, dans lequel on retrouve a chaque ligne les idees physiocratiques" (Schelle, 'Dupont', p.190-199). Contient: TURGOT : Memoire sur les municipalites a etablir en France (p.5-98) DUPONT DE NEMOURS: Lettre adressee a M. le comte de M*** [MIRABEAU] sur le plan de M. Turgot (p.99-112). BRISSOT : Observations d'un republicain sur les differens systemes d'Administrations provinciales, particulierement sur ceux de MM. Turgot & Necker (...) (p.113-168). (Kress, B.1505. Conlon, 'Siecle des Lumieres', 87:2804). Bel exemplaire, tres frais, en partie imprime sur beau papier bleute, entierement non coupe..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire ancienne des Egyptiens, des Carthaginois, des Assyriens... 13 Teile in 14 Bänden.

      Paris, Savoye u. a., 1788.. Mit 6 gefalteten Kupfertafeln. Braun geflecktes Leder d. Zt. mit reicher floraler Rückenvergoldung, 2 Rückenschildchen, Kattunpapiervorsätze.. Vgl. Graesse VI1, 151. - Umfassende Geschichte der Antike, auch der antiken Kunst und Wissenschaft. - Vorsätze mit roter Archivnummer. Vereinzelt leicht gebräunt. Die schönen Einbände nur gering bestoßen. Dekorative Reihe.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Öffentliche Erklärung über seine Verbindung mit dem Illuminatenorden. Nebst beyläufigen Digressionen betreffend Hrn. Johann August Stark und Hrn. Johann Kaspar Lavater.

      Berlin und Stettin, (Nicolai) 1788.. 174 S., 1 Bl. HLdr. d. Zt.. Wolfstieg 42783; Goed. IV/1, 503, 26: "Ernsthaft, mitunter auch ein wenig lustig zu lesen"; Knigge 86.38. - Erste Ausgabe. Wie sich aus bisher unveröffentlichten Briefen ergibt, wurde der Berliner Verleger durch Knigge für die Illuminaten geworben. Der von Nicolai auszugsweise abgedruckte Brief eines ungenannten Autors vom 23. März 1782, der 'einige sehr wichtige Papiere zu senden' verspricht, ist von Knigge. - Etwas berieben, oberes Kapital bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vorschläge zu neuen Vortheilen beym Bierbrauen. Nebst Beschreibung seines neuerfundenen Instruments, um den Gehalt des Bieres zu erforschen. Aus dem Englischen mit Anmerkungen übersetzt. Mit einer Vorrede begleitet von D. Lorenz Crell.

      Berlin u. Stettin, Friedrich Nicolai, 1788.. Oktav. 19 nn. Bll., 236 (falsch 234) S., 1 w. Bl. Geflammter Kalbslederband auf 5 Bünden mit rotem, goldgeprägtem Rückenschildchen und reicher floraler Rückenvergoldung.. Seltene Fachpublikation, die auf der Grundlage neuer naturwissenschaftlicher Kenntnisse und vor allem neuer technischer Möglichkeiten verbesserte Bierbraumethoden darstellt. - Schoellhorn 255. - Im Mittelpunkt vorliegender Abhandlung steht die Erfindung des Saccharometers, das John Richardson im Jahre 1784 erstmals für den Gebrauch in Brauereien konstruierte. Unter diesem Gerät versteht man "eine Art Aräometer, womit die Menge ... des in der Bierwürze enthaltenen Zuckerstoffes erforscht werden kann" (Pierer XIV, 649). Die mit dieser technischen Neuerung einhergehenden Veränderung im Brauereiwesen wird in zwei Abschnitten untersucht: Zunächst werden "Theoretische Bemerkungen über die Verbesserung des Bierbrauens" gemacht. Der dann folgende Abschnitt ist überschrieben mit: "Statische Untersuchungen der Materialien zum Brauen oder eine Abhandlung über den Gebrauch und Nutzen des Saccharometers". Interessant ist die dem Schluß beigefügte "Nachschrift". In ihr wird nochmals auf den wirtschaftlichen Vorteil hingewiesen, den die Erfindung und der Gebrauch des Saccharometers bewirken. Der Verfasser spricht von "Einsparungen der [zum Brauen] erforderlichen Materialien um 5 Prozent". Im Gegenzug fordert er für sich:" 1. Keine Belohnung anzunehmen, sondern sie in dem Erfolge seines Verfahrens bestehen zu lassen. 2. Statt dessen bedingt er sich einen gewissen Antheil an dem ersparten Malz, und verbietet das Verfahren vor einer gewissen Zeit, mitzutheilen". Demgegenüber beginnt die Vorrede von Lorenz Crell weniger 'interessenorientiert'; er schreibt: "Es scheint, der Erfahrung zufolge, eine Art von Bedürfniß für jedes Volk, das nicht auf der alleruntersten Stufe der Aufklärung steht, daß es irgend ein stärkendes, reizendes und erheiterndes Getränk haben müsse, dessen Uebermaas bekanntlich eine Art Berauschung hervorbringt." Natürlich meint er damit das Bier. - Die Kupfertafel zeigt die Bestandteile eines Saccharometers. - Unteres Vordergelenk ca. 2 cm aufgeplatzt; Deckel leicht aufgebogen; bestoßen und etwas berieben. Vorsatz mit altem handschriftlichem Besitzeintrag; durchgehend (Titelblatt stärker) braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband mit drei älteren, pädagogischen und aufklärerischen Schriften.

      Prag, Berlin und Stettin, Leipzig: Mangoldt / Friedrich Nikolai / Crusius 1788-1795.. 7 Blatt, 142 Seiten; XXII, 71 Seiten; 4 Blatt, 182 Seiten, 1 Blatt. Halbleder der Zeit mit vergoldetem Rückentitel und allseitigem Farbschnitt, 18 x 11,2 cm.. (gering bestossen und beschabt, Spuren von entferntem Exlibris, Bibliothekssignaturen, nur wenig gebräunt oder braunfleckig, insgesamt gut erhalten) Der Band enthält die Schriften: 1.: Leonhard Cochius "Untersuchung über die Neigungen". Prag, 1788. Cochius (1718 - 1779) war Hofprediger in Potsdam und hatte 1767 für die Schrift den Preis der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Berlin erhalten. Nach Fürsprache D'Alemberts wurde er dafür 1777 in die Königliche Akademie der Wissenschaften aufgenommen. - 2.: Friedrich Eberhard von Rochow: "Catechismus der gesunden Vernunft: oder Versuch, in faßlichen Erklärungen wichtiger Wörter, nach ihren gemeinnützigsten Bedeutungen und mit einigen Beyspielen begleitet, zur Beförderung richtiger und bessernder Erkenntnis". Zweyte, verbesserte und hin und wieder vermehrte Auflage. Berlin und Stettin, 1790. Rochow (1734 - 1805) war erst Offizier, später Gutsverwalter, Pädagoge und Aufklärer. - Doderer III, 192 - Raabe, Nicolai 134. - 3.: Karl Traugott Thieme: "Erste Nahrung für den gesunden Menschenverstand. Dritte viel verbesserte Auflage". Leipzig, 1795. Der Verfasser (1744 - 1802) war Hauslehrer, Prediger und Rektor in Leipzig, Lübben, Merseburg und Löbau. Er verfasste zahlreiche, pädagogische Schriften. - vgl. Online-Version des "Lexikon der Oberlausitz".

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Mappa Del Bosforo Di Tracia Per uso del Viaggio d'Anacarsi il Giovine Del Sr. Barbie Du Bocage.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Zatta n. Jean-Denis Barbie du Bocage, um 1788, 19 x 28,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Karte des Bosporus; unten rechts Insetkarte von Istanbul ('Mappa Particolare Di Bizanzio')

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vom Hirn und Rückenmark.

      Mainz Winkopp 1788.. 8°. XIV, 115 S. Pappbd. d.Z. mit Kleisterpapierbezug und handgeschr. Rückenschild (Ecken bestossen, Rücken mit Fehlstellen)., fester Einband. Erstausgabe des seltenen Werks des deutschen Anatomen, Anthropologen, Paläontologen und Erfinders, der u.a. den "gelben Fleck" in der Netzhaut des menschlichen Auges entdeckte. Seine Untersuchungen über das Gehirn und das Nervensystem, über die Sinnesorgane, über den Embryo und dessen Fehlbildungen, über den Bau der Lungen, über die Brüche etc. machten ihn zu einem der bedeutendsten deutschen Anatomen. Er schrieb in seiner 1792 erweiterten Dissertation "De basi encephali et originubus nervorum cranio egredientium" die bis heute gültige Einteilung der Hirnnerven. Als Professor für Anatomie und Physiologie hatte er einen intensiven Briefwechsel mit dem Weltumsegler Georg Forster. Er war Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Erfinder des elektrischen Telegraphen (1809). In seinen späten Lebensjahren verfasste er mehrere paläontologische Abhandlungen, darunter teils wichtige Erstbeschreibungen. - Innendeckel mit Klebeschildchen, Titelblatt fleckig, insgesamt schönes, sauberes Exemplar. - Hirsch V, S. 329ff. Engelhardt II, S. 585. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kirchengeschichte/Canon History, by Lupi Mario, Bergomi 1788

      Kirchengeschichte/Canon History, ,1788. Kirchengeschichte/Canon History, by Lupi Mario, Bergomi anno 1788 Titel: De parochiis ante annum Christi millesimum Marii Lupi ab honorario cubiculo Pii Sexti pontificis maximi et bergomatis ecclesiae primicerii dissertationes tres. Verfasser: Mario Lupi Verlag: Bergomi : apud Vicentium Antoine, 1788. 4°, 26x19 cm., XIV, 424 pp.. Sehr selten, nur in 3 Bibliotheken weltweit..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Death of Captain Cook by the Natives of Owhyhee

      London,: C.Cooke, 31 October, 1788.. London,: C.Cooke, 31 October, 1788.. Engraving, 155 x 215 mm (plate size), early hand-colouring; slight foxing, but very good. An attractive and rather uncommon version of Webber's death of Captain Cook, newly engraved by William Grainger, with good early hand-colouring. Although in a reduced format, the engraving is neatly executed, and the use of simple colouring is very effective. Grainger is known to have collaborated with the publisher Cooke on many popular works in the late 1780s and 1790s.Known to Beddie from copies in the Mitchell and Dixson collections, it is also held in the National Library of Australia; nonetheless, this popular version of the infamous scene is quite rare.Beddie, 2627.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ueber Friedrich den Grossen und meine Unterredungen mit Ihm kurz vor seinem Tode. 332 S., 9 Bl. Gr.-8°. Bibliophiler Pappbd um 1900 mit rotem Rückenschild.

      Leipzig, Weidmann, 1788.. . Erste Ausgabe, kaum bekannte Vorzugsausgabe in Gr.-8° auf starkem holländischem Papier; so sehr selten. Das Buch war seinerzeit heftig umstritten. Zimmermann wurde 1786 von Friedrich II. an dessen Krankenbett gerufen. Die wiedergegebenen Gespräche sollen während der 33 Konsultationen erfolgt sein. "Wenige Schriften werden wohl mit so vieler Begierde und so vielem Vergnügen verschlungen werden wie diese" rezensierte Heyne 1788 dieses erste Buch Zimmermanns über Friedrich II. Und so war es auch, es folgten jedoch sofort heftige Entrüstung und zahlreiche Gegenschriften (von Hippel, Schmid, Nicolai, Knigge u. a.), da in dem Buch mehr von dem eitlen Zimmermann als von Friedrich die Rede war. Daneben enthält es aber doch wertvolle Berichte über die Gemütsverfassung und den Krankheitsverlauf Friedrichs und auch - natürlich negativ - über die Berliner Aufklärung. - Titel verso mit Stempel, sonst sehr gutes, breitrandiges und nahezu unbeschnittenes Exemplar. - Goed. IV 1, 483, 15. Knigge-Kat. Wolfenbüttel 115.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sur Moses Mendelssohn, sur la reforme politique des Juifs, et en particulier sur la revolution tentee en leur faveur (en 1753) dans la grande Bretagne.

      Londres 1788.. Seconde edition. 34 Bl. (unpag.), 130 S. Marmorierter Pbd. der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel auf rotem Rückenschild. Erstmals 1786 erschiernene Programmschrift des Aufklärers und Revolutionärs zur jüdischen Emanzipation.. Sehr gutes, sauberes Exemplar (tres bon copie; very good copy).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chymisches Wörterbuch oder allgemeine Begriffe der Chymie nach alphabetischer Ordnung. Aus dem Französischen nach der zweyten Ausgabe übersetzt und mit Anmerkungen und Zusätzen vermehrt von Johann Gottfried Leonhardi. 2. verbesserte und vermehrte Auflage. 7 Bände.

      Leipzig, Weidmann, 1788-91.. (20,5 x 12 cm). Zus. ca. 5900 S. Mit gestochenem Frontispiz. Halblederbände der Zeit.. Zweite deutsche Ausgabe, gegenüber der ersten deutschen Ausgabe um 1600 Seiten vermehrt und durch ein 580 Seiten umfassendes Register erschlossen. Sein in mehrere Sprachen übersetztes Hauptwerk ist das erste wissenschaftliche Lexikon der Chemie und gilt als unentbehrliches Nachschlagewerk. - "Macquer was the author of the first dictionary of chemistry in the modern sense" (Partington). - Titel alt gestempelt. Vorsätze etwas leimschattig. Durchgehend gering gebräunt. Drei Bände stellenweise mit leichtem Wasserrand. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar in uniformen zeitgenössischen Einbänden. - DSB 8, 623; Ferchl 332; Partington III, 82, IX; Cole 878; Bolton 68; Ferguson II, 60 (Anm.)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres ecrites de Lausanne. Premiere partie. Caliste ou Suite des lettres ecrites de Lausanne. Seconde partie. - (Relie avec): Segur, Alexandre Joseph Pierre: Correspondance secrette entre Ninon de Lenclos le Marquis de Villarceaux, et Madame de M.

      Geneve et Paris, / Paris Prault, Le Jay 1788 et 1789.. 2 oeuvres a 2 parties en 1 volume. Petit in-8°. 2 f. n. ch., 118 p., 2 p errata. n.ch.,1 f.n.ch., 148 p., 3 p.. n. ch.; 2 ff.n.ch, 112 p., 2 f.n.ch, 96 p. Reliure maroquin vert a long grains avec deux pieces de titre en maroquin rouge et orange, dos et plats avec riche decor a fers.. I: 5e edition pour la premiere partie. 2e edition pour "Caliste". Avec le carton pour la feuille C8 de la 2e partie. - Belle van Zuylen connue sous le nom d'Isabelle de Charriere (1740 pres d'Utrecht-1805 Colombier pres de Neuchatel). Epouse de Charles-Emmanuel de Charriere, qui lui laisse la liberte qu'elle souhaite au sein du mariage, elle a des contacts intellectuels dans toute l'Europe avec entre autres Mozart, Rameau, Rousseau, Benjamin Constant dont elle est l'amie et avec qui elle entretient une correspondance jusqu'a sa mort. De ses reguliers sejours a Lausanne et Neuchatel datent ses plus fameuses publications, les "Lettres neuchateloises" (1784) puis les "Lettres ecrites de Lausanne". Ces romans epistolaires racontent la vie en Suisse romande a l'epoque dans un style clair et vivant. "Dans 'Lettres ecrites de Lausanne', une veuve raconte les plaisirs et les difficultes d'elever seule sa fille et de lui chercher un parti convenable lui autorisant la liberte qu'elle cherie tant. La fille reconnait la difficulte et le livre se termine en rejetant tant le mariage que la vie en societe. Dans 'Caliste', son oeuvre la plus populaire, Charriere decrit une relation ruinee par l'humilite, la complaisance et la couardise. L'oeuvre est remarquable par sa variete et sa profondeur. Appartenant a la tradition litteraire feminine francaise de Marie de Sevigne, Germaine de Stael et George Sand, Charriere a ete remarquee pour l'originalite et le courage de son oeuvre, notamment en ce qui concerne le role traditionnel de la femme dans la societe du XVIIIe siecle. Reconnue par certains critiques comme l'une des romancieres les plus subtiles et accomplies du siecle, Charriere est appreciee pour son innovation dans les themes et dans la forme et elle est egalement l'une des premieres avocates de l'egalite des sexes." (enotes.com) - II- Gay-L. 1,736. - :Edition originale de ce texte apocryphe, la correspondance imaginaire entre Ninon de Lenclos, Louis de Mornay et la Marquise de Villarceaux a Madame de Maintenon. "Il y a beaucoup d'esprit dans cette correspondance, amis ce n'est ni le ton, ni le style de l'epoque, que Segur n'a point conserves. On assure qu'il y fit entrer des billets que lui avaient adresses quelques dames, ses maitresses". (Gay). De la bibliotheque d'Adolphe de Musset, cousin d'Alfred de Musset, avec ex libris. Les plats legerement frottees.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De l'Impot territorial, combine avec les principes de l'administration de Sully et Colbert, adaptes a la situation actuelle de la France.

      Strasbourg, Imprimerie de Rolland et Jacob, 1788.. In-4, demi-basane de l'epoque, dos a 4 nerfs (leg. frotte), (2) f., [iii]-xx, 215, (1) p., 15 tableaux depliants. Edition originale et unique de cet ouvrage d'inspiration physiocratique. Apres avoir servi dans les armees du roi et obtenu la concession de terres agricoles dans l'Isle de France (ile Maurice), Heurtault de Lamerville s'interessa aux problemes financiers que rencontrait la France. Il soumet, dans cet ouvrage, des solutions originales a travers un plan de restructuration du systeme financier et fiscal et la liberation des dettes de l'Etat. Il critique les impots directs et indirects et propose, en remplacement, un impot territorial, une taille reelle et une "subvention generale". Ces projets de reformes sont bases sur l'existence d'Assemblees provinciales qui assureraient la perception et la repartition de l'impot. Mirabeau, Turgot, Le Trosne, Condorcet auront les memes objectifs concernant les Assemblees provinciales. (Einaudi, 3185. Goldsmiths, 13642. INED, 2556. Kress, B.1437. Weulersse, La physiocratie a l'aube de la Revolution, p. 432). Tres bon exemplaire, imprime sur verge fort, grand de marges..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Suite des seize estampes representant les conquetes de l'Empereur de la Chine Avec leur explication. Paris, Selbstverlag ca. 1788. 2° (Gr. Quer-Folio), ca. 56 x 44 cm (Bildgröße: ca. 41 x 23 cm). 3 gest. Titelbll., 24 Kupfertafel (bez. I-XXIV). Nachgebunden: 6 Bll. mit jeweils 1 gest. Textbl. u. 1 Darstellung aus der Reihe "Faits memorables des Empereur de la Chine" (bez. 19-24). Pp. d. Zt. mit Brokatmuster auf dem Deckel. Vgl. Cohen/R. 479; Cordier 587-88: "l'ouvrage a ete divise en 4 livraison"; Brunet III, 90. - Prachtvolle Darstellungen vom chinesischen Kaiserhof u. Szenen aus dem Alltagsleben. Vorhd. Suite de seize estampes representant les conquetes de l'Empereur de la Chine avec leur explication. Das gest. Titelbl. mit Hinweisen auf die Darstellungen der 16 Tafeln mit dem Zusatz Supplement de deux tableaux, formant quatre estampes. Es folgen die großen, figurenreichen Schlachtenszenen, Zeltlagern u. kaiserl. Empfang (num. I-XVI). Anschließend ein gest. Titelbl. wie oben, jedoch mit dem Zusatz XVIIE Estampe Ceremonie du labourage.... - XVIII, XIX et XXE Estampe Marche ordinaire de l'Empereur mit den Taf. XVII-XX. Ein weiteres gest. Titelbl. mit einem weiteren Hinweis auf die Taf. XXI-XXIV u. prachtvollen Darstellungen von Festlichkeiten. Auf einem w. Bl. das ausgeschnittene Titelschildchen Faits memorables... mit hs. zeitgenöss. Hinweis "4eme livraison des six estampes... du Bataille de la Chine Comme ouvrage Chinois", dazu 6 Blatt Kupferst. mit jeweils 2 Kupfern, links eine Szene aus dem gesellschaftlichen Leben, rechts der erklärende Text. Die Kupfer sind von Helman, dat. 1783-1786 nach Attiret, Damascenus, Castilloni Sichelberth u. vom Peitre de l'Empereur de la Chine. Zustand: .Leicht angestaubt u. leicht stockfl. 2 Bll. mit leichter Quetschfalte. Buchblock gebrochen. Einbd. stark beschabt u. bestoßen, Rücken defekt.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Notitia historico-litteraria de libris, ab artis typographicae inventione usque ad annum MCCCCLXXVIIII. Impressis: In Bibliotheca liberi, ac imperialis monasterii ad ss. Udalricum et Afram Augustae extantibus. Teil 1 + 2. 2 Bde,

      Augustae Vindelicorum (Augsburg), Veith, 1788 / 1789,. Teil 1 = XVI, 207 S.+ 8 Kupfertafeln (Alphabete in verschiedener Typographie), Teil 2 = VIII, 325 S.+ 9 S. (unpag.) Index + 3 (typogr.) Tafeln, Neuere Halbpergamenteinbände, teilw. etw. fleckig, in Band 1 Papier geringfüg. feuchtigkeitswellig, untere Ecke etw. bestossen, in Bd 2 die Tafeln oben knapp beschnitten (ohne Textverlust), insgesamt ordentliches Exemplar dieses frühen bibliographischen Werkes..

      [Bookseller: Antiquariat Cupuri]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neueste Reisen durch Frankreich vorzüglich in Absicht auf die Naturgeschichte, Oekonomie, Manufakturen und Werke der Kunst. In: Sammlung der besten Reisebeschreibungen, Bde. 23 - 25.

      Brünn, Trassler 1788 - 1789.. 3 Bände. 814, 779, 562 S., 45 Bll. HLdr. d. Zt. mit reicher Rückenverg.. Berieben und bestoßen, Decken fleckig. Tls. fleckig. Der erste Tl. mit Fehlstelle am Rücken. Insgesamt gebrauchsspurig. Mit modernem Exlibris.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Letters on Greece; being a sequel to letters on Egypt, and containing travels through Rhodes, Crete, and other islands of the Archipelago; with comparative remarks on their ancient and present state, and observations on the government, character, and manners, of the Turks, and modern Greeks. Translated from the French.

      London, G. G. u. J. Robinson 1788.. Tit., Nebentit., 407(1) S. u. 4 Bll. (Index). Mit 1 gef. Karte u. 1 gef. Taf. (Labyrinth of Cnosus) in Kupferstich. Alter zeitgen. Lederbd., von einem Laien unschön m. Papier bezogen. Einbd. stark angestaubt u. stellenw. wasserfleckig; Ecken bestoßen u. berieben; Karte u. ersten 2 Bll. im Falz z. Tl. ausgerissen; Tit. etw. staubfleckig; d. ersten 18 Bll. am oberen Seitenrand wasserrandig; Karte etw. gebräunt.. Vgl. dazu Peignot III, 348 (hier irrig Nicolas Savary) u. Graesse VI.1, 278 (nennen franz. Ausg.). Claude Etienne SAVARY (1750-1788), Orientalist u. Grammatiker, bereiste von 1776 bis 1781 Ägypten und das griechische Archipel. Das Ergebnis seiner Reisen waren die 'Lettres sur l'Egypte' (3 Bde.) u. die 'Lettres sur la Grece', die durch den vorzeitigen Tod des Verfassers nur in einem Band erschienen sind. Bei der vorliegenden Ausgabe handelt es sich wohl um die erste Ausgabe der anonymen Übersetzung in englische Sprache.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Chasse au fusil, ouvrage divise en deux parties, contenant: La premiere, des recherches sur les armes de trait usitees pour la chasse avant l'invention des armes a feu; savoir l'Arc et l'Arbalete ... La seconde, les enseignements et connaisances necessaires pour chasser utilement les differentes especes de gibier qui se trouvent en France.

      1788. Paris, T. Barrois, 1788. 8vo. pp. xvi, 582, (10), with 9 (3 folded) engraved plates. (Bound up with:) IDEM. Supplement au Traite de la chasse au fusil contenant des additions et corrections importantes. Paris, T. Barrois, 1791. 8vo. pp. 111, (1). Contemporary calf, double gilt lines at the borders of the front- and back-covers in between gilt stipple undulating line, gilt music instrument at the corners, spine with blue gilt lettered label and richly gilt ornaments, gilt edges; bound by Tessier. Schwerdt II, p. 3; Thiebaut pp. 621-622. An absolutely complete copy, with the supplement and the 4 additional leaves numbered 105-111, which are almost always lacking. In a beautiful binding by Tessier, one of France most famous binders. "Ce livre est non seulement le premier ouvrage francais consacre exclusivement au fusil de chasse et la chasse a tir, mais c'est aussi le premier traite de chasse qui consacre une etude importante a la Sauvagine"(Thiebaut). Bottom of spine a little rubbed..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hellespont ou Detroit des Dardanelles pour servir de renseignement a la Carte des Limites des trois Empires ou Theatre de la Guerre presente 1788.

      [Paris], o. Dr., 1788.. Gest., alt ankolorierte Karte, Plattenmaß 645:295 mm (Blattmaß 666:340 mm). Unter Passepartout (800:455 mm).. Zeigt die 65 Kilometer lange Meerenge der Dardanellen zwichen Ägäis und Marmarameer. Vier zusätzliche kleine Pläne (je 75:54 mm) zeigen "Les Forts des Dardanelles armes in Guerre", nämlich den "nouveau chateau d'Asie construit en 1658", den "nouveau chateau d'Europe construit en 1658", den "vieux chateau des Dardanelles en Asie" sowie den "vieux chateau d'Europe ou Dardanelle". 1788 trat Österreich in den Russisch-Türkischen Krieg ein. - Mit zeitgenössischem grünem Grenzkolorit. - BM Cat. Maps 43980 (4).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenhänd. Brief mit Unterschrift ("Julius Schnorr"), 2 Seiten, in-8, Wien, 3. 11. 1815.

      . An seine Schwägerin Karoline, Ehefrau seines Bruders Ludwig Ferdinand, betr. seinen damals in der österr. Armee dienenden Bruder Eduard. "Liebe Caroline! Dießmahl werden Sie wohl mit wenigen Zeilen vorlieb nehmen müßen, nicht so wohl weil ich zu wenig Zeit habe Ihnen viel zu schreiben als weil ich nicht recht weiß was ich schreiben soll. Daß ich Sie lieb habe, daß ich wünsche Sie mögen bald wiederkommen, habe ich schon zur Genüge gesagt, und so ist's mit den meisten andern Sachen, nun aber doch Eines das Ihnen neu ist, Eduard nehmlich, den das Schiksal bis jetzt so wunderbar an Wien gefeßelt hatte, ist gestern früh abmarschirt. Nicht aber nach Frankreich oder Italien, sondern nur (vor der Hand) nach Iglau. Der eigentlich geheim gehaltene aber uns bewußte Zweck seiner Sendung ist dieser. Schon seit langer Zeit hält sich einige Tagereißen von hier ein gewißer Grasel mit einer ansehnlichen Bande bald da bald dort auf, beunruhigt zum wenigsten die Reisenden bestiehlt und mordet aber nicht selten, und wenn man Gerüchten trauen könnte, so beraubt er Kirchen und Klöster, reiche Gutsherrn und Verwalter aber nun ganz gewiß, auch ist dieser Grasel incognito schon hier und aller Orten geweßen und soll die pfiffigsten Streiche nach Art der Schinderhänse, der schwarzen Peter der bairischen Hiesel und Consorten begehen. Um nun diesen(!) schon lange beunruhigenden Unfug wo möglich Einhalt zu thun sind also 2 Compagnien Infanterie (Eduard hat eine davon unter sich) nebst Cavallerie von hier abgezogen (außer den gewißen von anderen Orten schon ausgesandten Truppen.) Einige andere Officire hatten zu diesem Zug keine Lust und stellten sich krank, Eduarden scheint es aber sehr angenehm zu seyn. Das Ding kann spaßhaft seyn aber auch leicht gefährlich, strapazierlich aber auf jeden Fall vorzüglich bey der nun eingetreten[en] rauhen und naßen Witterung. Der Himmel geleite unsern guten Eduard überall, er schütze ihn und laße seinen Plan gelingen dem Bösewicht zum Schaden den(!) beunruhigten Bürger und Bauer zum Frommen und ihm und uns zur Ehr ... ".. Die drei Malerbrüder Ludwig Ferdinand (1788-1853), Eduard (1790-1819) und Julius Schnorr v. C. lebten und studierten damals alle in Wien; Julius, der künstlerisch bedeutendste von ihnen, ging 1817 nach Italien und schloss sich den Nazarenern an. Der berüchtigte Räuberhauptmann Johann Georg Grasel (Grasl), ein desertierter Soldat, wurde zwei Wochen später, am 19. 11. 1815, in einem Wirtshaus bei Mörtersdorf (nördl. von Horn) überwältigt und verhaftet; sein Prozess dauerte mehrere Jahre. Am 31. 1. 1818 wurde Grasel am Glacis vor dem Neutor in Wien gehängt. Die Legende machte aus ihm einen edlen Räuber, der nur Reiche bestahl, um den Armen helfen zu können. Die ebenfalls volkstümlichen und literarisch verewigten Räubergestalten Matthias Klostermeier ("bayrischer Hiesel") und Johann Bückler ("Schinderhannes") waren 1771 bzw. 1803 hingerichtet worden; ein Kumpan des Schinderhannes, Peter Petri d. Ä., genannt "der alte Schwarze Peter", erfand vermutlich das gleichnamige Kartenspiel. - Rand etwas fleckig.

      [Bookseller: Wiener Antiquariat Ingo Nebehay GmbH]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Charte über Das Königreich Schweden nach astronomischen Beobachtungen, den neuesten Charten von J. Nordenanker über die Schwedischen u. Finländis. Küsten u.a.m. neu entworfen von F.L. Güssefeld. Nürnberg bey den Homänn. Erben. 1793. Mit R. Kayserl. allergn. Freyheit.':.

      . Altkol. Kupferstich b. Homann Erben in Nürnberg, dat. 1788, 58,5 x 45 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Sandler, Johann Baptista Homann, Die Homännischen Erben, Matthäus Seutter und Ihre Landkarten, S. 97. - Zeigt das Königreich Schweden und Finnland (1809 verlor Schweden Finnland an Russland) mit den angrenzenden Ländern. - Unten rechts Titelkartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Chasse au Fusil. Ouvrage divise en deux parties, Contentant; La premiere, des recherches sur les armes de trait usitees pour la chasse avant l'invention des armes a feu; savoir l'Arc et l'Arbalete: un detail de tout ce qui concerne la fabrication des Canons de fusil, tant a Paris, et dans les differentes manufactures de France, qu'en Espagne; avec les Marques des Canoniers de Paris: l'examen de plusieurs questions touchant la portee des canons, eu egard a leur longueur, a leur calibre, a la charge, etc. et quelques notions sommaires sur les autres parties du Fusil de chasse, avec des instructions pour parvenir a bien tirer. - La Seconde, les enseignemens et connoissances necessaires pour chasser utilement les differentes especes de gibier qui se trouvent en France; la maniere de dresser les chiens de plaine; les ruses dont on peut se servir pour approcher certains oiseaux; et le detail de plusieurs Chasses particulieres a quelques provinces, et peu connues ailleurs. - (Angebunden): - Supplement au Traite de la Chasse au Fusil, contentant des Additions et Corrections importantes.

      Paris, De l'imprimerie de Monsieur, Theophile Barrois 1788-1791.. 8°. XVI, 582 S., 5 n.n. Bl.; 111 S. Mit einer gestochenen Tafel im Text und 8 (3 mehrfach gefalteten) gestochenen Tafeln. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und wenig Rückenvergoldung.. Thiebaud 621-622. - Erste Ausgabe des ersten vollständig dem Thema der modernen Jagd gewidmeten Werkes in Frankreich. - Hier mit dem Supplement und den meist fehlenden 'Additions au Supplement' auf Seite 106-111 des Anhanges. - 5 der 9 Tafeln zeigen Armbrustwaffen. - Name auf Vorsatz. Exlibris auf dem Innendeckel. Eine Tafel mit kleinerem Einriss. - Sehr schönes, fleckenloses Exemplar in einem sauberen, schlichten bernischen Einband der Zeit. - Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettre a la Chambre du commerce de Normandie ; Sur le memoire qu'elle a publie relativement au Traite de commerce avec l'Angleterre.

      Rouen et Paris, Moutard, 1788.. In-8, demi-veau de l'epoque a coins, dos lisse orne de filets gras dores, piece de titre de veau havane, 285 p. (qqs rouss.) Edition originale et unique ancienne. Dupont de Nemours prend la defense du traite de libre-echange qui venait d'etre conclu entre la France et l'Angleterre (traite d'Eden-Rayneval du 26 septembre 1786) dans une atmosphere tres largement hostile. Il repond a des "Observations de la Chambre de commerce de Normandie" qui attaquaient violemment le traite (p. 1-91) puis consacre le reste de l'ouvrage a un important appareil d'essais et de pieces justificatives, sur le change, l'etendue du commerce franco-anglais, la balance du commerce ou les manufactures normandes, ensemble illustre de statistiques. Tres defavorable a la France du fait de son retard industriel, le traite provoqua une invasion de produits textiles anglais moins chers et souvent de meilleure qualite, et, dans le climat prerevolutionnaire, des emeutes et bris de machines. En meme temps, il conduisit la France a encourager la modernisation rapide de son industrie. L'ouvrage contribua a renforcer les positions de Dupont de Nemours qui fut nomme Conseiller d'Etat et attache a Calonne et a d'Ormesson. (Einaudi, 1667. Frere, I, 406. Goldsmiths, 13576. Kress, B.1404. Schelle, 30) Bon exemplaire, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zoologia Danica seu Animalium Daniae et Norvegiae rariorum ac minus notorum descriptiones et historia.

      1788. Hauniae, N. Mölleri/ N. Christensen, 1788-1806. 4 volumes bound in two. Folio (387 x 240mm). pp. v, (1), 52; (4), 56; (4), 71; (6), 46, with engraved title vignettes and 160 beautifully handcoloured engraved plates. Contemporary half calf, gilt lettered spines in 6 compartments, marbled sides, upper edges gilt. A fine copy, of a very rare work, describing the marine fauna of Denmark and Norway. This beautifully produced work is one of the rarest zoological publications. Müller complains that no more than 25 copies had been sold in Denmark, not a single copy in Norway, two copies in Italy, 2 copies in England and 2 in France. "For the rest of his life he was able to live a financially carefree existence, having in May 1773 married the widow of a rich Norwegian merchant, Anna Carlsen, nee Paludan. Through his marriage Müller formed close ties with Norway, his 'new fatherland' as he occasionally called that country. During the remainder of his life he often spent the summer on his estate at Drobak, on Oslo Fiord, and he traveled a good deal about Norway, inland and along the coasts, studying and collecting material for his scientific work" (Anker). Müller was one of the first to use a dredge to collect specimens on a scale never used before. "Müller must therefore be regarded as one of the real pioneers in marine biology "(Anker). Müller died after the first two volumes had been published, the third volume was by P.C. Abildgaard and the concluding volume by P.C. Abildgaard, J.S. Holten, M. Vahl and J.Rathke. Most of the plates are by O.F. Müller's brother C.F. Müller. "In the first part of 'Zoologia Danica', almost all the described animals were from Norway. Except for one fish, all were invertebrates and included protozoans, sponges, coelenterates, flatworms, nematodes, annelids, mollusks, and echinoderms. This pattern was followed fairly closely in all other parts" (Damkaer). Of the 160 plates, 16 show shells, 10 fishes, 4 birds and 1 mammals, the others show marine invertebrates. As far as we can trace we have never offered a complete fully coloured copy. In 1974 we sold a copy from the library of the Belgian zoologist J. Van Beneden. However, the plates of the last part of this copy were not coloured. Our copy has the stamp of Leon Vaillant on 2 title pages. Leon Vaillant (1834-1914) was a French zoologist and professor at the Museum of natural History in Paris. A very clean and fine copy, with splendid colouring of the plates. For the complicated publishing history of the 'Zoologia Danica' see page 91-94 of Anker's monograph on Müller. Nissen ZBI, 2932; D.M. Damkaer, The Copepodologist's Cabinet pp. 72-87; Jean Anker, Otto Friderich Müller's Zoologia Danica. Copenhagen 1950..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nuovo dizionario Italiano-Francese, composto su i dizionari dell' Accademia Francese, e della Crusca, ed arricchito di tutti i termini propri delle scienze, e delle arti [...]. Terza edzione, corretta, ed accresciuta di molti articoli, e delle geografia. (Und:) Nouveau dictionnaire francois-italien [...].

      Nizza & Lyon, Piestre & Delamolliere, 1788.. 2 Bde. IV, IX-XXIV, 1008 SS. XVI, 971, (1) SS. Halblederbände der Zeit mit doppelten goldgepr. Rückenschildchen. Folio.. Dritte Ausgabe des geschätzten zweisprachigen Wörterbuchs, erstellt unter Mitarbeit der Accademia della Crusca; erstmals 1771 erschienen und noch 1826-28 wiederaufgelegt. - Kapitale etwas lädiert; papierbedingt teils etwas gebräunt. - Vgl. Zaunmüller 208.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage sur les cotes de l'Arabie heureuse, sur la Mer Rouge et en Egypte. Contenant le recit d'un combat des Anglois avec M. de Suffrein, et leur expedition contre le Cap de Bonne-Esperance en 1781 [...] Traduit de l'Anglois, d'apres la seconde edition.

      London , Royez, 1788.. 8vo. (2), VI, 154 pp. (error in paging: pp. 153-154 misnumbered 152-153). Contemp. boards.. First French translation, from the second English edition (first published in English in 1784): an account of a journey made from Yemen to the Red Sea and Egypt and on to Europe. Rooke's narrative comments on the expedition despatched in 1781 with the object of capturing the Cape gives descriptions of Mecca, Jeddah, and Cairo. Includes extensive notes by the translator. - Slight brownstaining; some loss to spine cover, otherwise in good condition. - Macro, Bibl. of the Arabian Peninsula 1936. Aboussouan 797. Gay 116. Mendelssohn IV, 78. OCLC 4669621. Cf. Ibrahim-Hilmy II, 181. Not in Atabey or Blackmer.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die ersten 3 Editionen in 3 Bänden: Elogio d'Amerigo Vespucci che ha riportato il premio dalla nobile Accademia Etrusca di Cortona nel di 15 ottobre dell'anno 1788 con una dissertazione giustificativa di questo celebre navigatore. 3 Bände.

      Firenze, Nella Stamp. di Pietro Allegrini, 1788 / 1789 / 1790.. 1. Ausgabe: VIII, 80 Seiten. Broschur. - 2. Ausgabe: XVIII, 142 Seiten. Karton der Zeit. - 3. Ausgabe: XVIII, 39, 55, 64 Seiten, 1 Blatt. 27,5 x 20 cm, Karton der Zeit.. Die ersten drei Editionen der berühmten Lobrede Canovais zur Rehabilitierung des Entdeckers der "Neuen Welt" Amerigo Vespucci, in jeder Ausgabe erweitert: Erste Ausgabe. - Zweite Ausgabe. Seconda edizione con illustrazioni ed aggiunte. - Dritte Ausgabe. Terza edizione. Con illustrazioni ed aggiunte, e con una Seconda Dissertazione sulle Vicende delle Longitudini Geografiche. - Alle Ausgaben sehr selten. - Einbände etwas angestaubt; stellenweise minimal fleckig. Gute, saubere Exemplare. - The first three editions of Canovais eulogy for the discoverer of the "new world" Amerigo Vespucci - each time enlarged. Scarce. Very good.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        G.J. Zollokofers, Evang. reformirten Predigers in Leipzig, Predigten, nach seinem Tode herausgegeben. Erster Band: Christliche Fest- und Passions-Predigten; Zweyter Band:Christliche Fest- und Communion-Predigten; dritter Band: auserlesene Predigten vermischten Inhalts; vierter Band: dass. zweyter Theil; Fünfter Band Predigten über die menschliche Glückseligkeit, und die vornehmsten Ursachen des Mangels derselben unter den Menschen; Sechster Band Busspredigten und Predigten zur Betrachtung der Größe Gottes in den Werken der Natur und der Regierung der Welt. Siebenter Band: Predigten über christliche Menschenliebe und christliches Wohlthun, und einige andere Predigten vermischten Inhalts.

      Leipzig in der Weidmannischen Buchhandlung, 1788 / 789.. 7 Bände in 3 Bänden. zus. ca. 2500 S. 8° Halblederbände der Zeit mit je zwei farbugen Titelrückenschildern (davin eines erneuert) und goldgeprägter Rückenverzeirung.. Erste Ausgabe der postumen Predigtsammlung des großen Theologen und Philosophen aus St. Gallen in sehr wohlerhaltenem und dekorativen Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Conductor Generalis: Or, the Office, Duty and Authority of Justices...

      1788. 1788 Printing of Parker's Conductor Generalis Parker, James [1714-1770], Compiler. Conductor Generalis: Or, the Office, Duty and Authority of Justices of the Peace, High-Sheriffs, Under-Sheriffs, Coroners, Constables, Gaolers, Jury-Men, And Overseers of the Poor. As Also the Office of Clerks of Assize, and of the Peace, &c. To Which Are Added, Several Choice Maxims in Law, &c. Compiled Chiefly from Burn's Justice, and the Several Other Books on Those Subjects. The Whole Alphabetically Digested Under the Several Titles; With a Table Directing to the Ready Finding Out the Proper Matter Under Those Titles. New York: Printed by John Patterson, for Robert Hodge, 1788. xvi, 539 pp. Octavo (7-1/2" x 4-1/2"). Contemporary sheep, lettering piece and raised bands to spine. Rubbing to extremities, light wear to spine ends, corners bumped and moderately worn, front joint starting at foot, front hinge starting, front free endpaper lacking, about an inch lacking from head of following endleaf, light toning to text. Early owner signature (of Luther Adams) to front endleaf, partially-erased signature to head of title page, interior otherwise clean. * A popular American legal manual issued by different printers and publishers based largely on Burn and other English sources. Part II contains (with caption titles only): The Office and Duty of Sheriffs; The Office of a Gaoler, and Concerning Escapes; The Office and Duty of the Clerk of Assize and Clerk of the Peace; A Guide to Juries; Of Maxims and General Rules, from Jacob's Law Grammar; Of Actions and Remedies; Of Fictions, Intendments, and Presumptions. Cohen, Bibliography of Early American Law 7959..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Kriegstheater Oder Graenzkarte Oesterreichs, Russlands, Und Der Türkey,enthaltend Das Koenigreich Ungarn, Siebenbürgen, Moldau, Bessarabien, Walachey, Bulgarien, Servien, Bosnien, Sclavonien, Croatien, Albanien, Romanien, Macedonien, einen Theil Griechenlands, und des Archipelagus, die Dardanellen, das schwarze und asowische Meer, die Krim, Tatarey, Kuban, Circassien & & Nebst einem Theil von Russland, Polen, Schlesien, Maehren, Oesterreich, Steuermark & ".

      1788. Kupferstich-Karte von Franz Müller nach C. Schütz bei Artaria, Wien, datiert 1788, altkoloriert. Ca. 40 x 70 cm (Karte), gesamt ca. 49 x 71 cm. Faltspuren, Einrisse, Flecken. Minimale Fehlstellen an den Eckfaltungen. Dörflinger, Johannes: Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts. Bd. 1. Wien, 1984. S. 289 f.. Karte zum Krieg Russlands gegen das Osmanenreich mit dem Schwarzen Meer und der Krim im Zentrum. Oberhalb der Einfassung mit 6-zeiligem Titel. Unterhalb der Einfassungslinie mit dem Vermerk "Nach den besten Karten und Handzeichnungen von C. Schütz entworfen 1788." (links) und "Gestochen von F. Müller" (rechts). Links unten mit Kaiserlichem Druckvermerk. In der Mitte unterhalb der Karte mit einer zweizeiligen "Erklaerung der Illumination: Roth ist oesterreichisch, Gelb russisch, Grün türkisch, Violet polnisch, Orangefarb venetianisch". Darunter mit dem Verlegervermerk "Zu finden in Wien bey Artaria Compagnie Kunsthändlern am Michaelerplatz". Oben rechts Meilenzeiger-Kartusche. Einblattdruck, selten.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres Completes. Nouvelle Edition classee par ordre des matieres et ornee de quatre-vingt dix gravures [1788], completee par Correspondance origin. et ined. de J.J. Rousseau avec Mme Latour de Franqueville et M. du Peyrou [1803].

      Paris, Poincot, 1788 & Paris, Guiguet et Michaud, 1803.. 38 vol., 21 x 13 cm, 488+468+488+484+393-(1)+507-(8)+42pl (botanique)+479-(1)+487-(1)+459-(1)+413-(1)+361-(1)+450-(1)+384+477-(1)+485-(1)+476+542+444+456 & 7 pl. depliantes+460 & 6 pl. depliantes+459-(1)+397-(1)+327-(1)+472+406-(2)+414+478+434+408+463-(1)+515-(1)+480+428(1ff mal place)+433-(1)+434+534+480pp + (iv)-376+379pp-(1) pour la correspondance 39 tomes en 38 vol., plein veau debut XIX eme (hormis l'atlas de botanique qui est en demi reliure, meme dos), dos lisses ornes de fleurons floraux et roulettes dorees, pieces de titre de maroquin rouge, tomaison de maroquin vert, roulette dore sur les plats, coupes et chasses ornees et dorees egalement, tranches jaspees.. Tres bel exemplaire en elegante reliure uniforme quasi sans defaut avec 85 gravures h.-t. correspondant a la description faite par Cohen (910-11) qui mentionne que, bien que le titre de l'ouvrage indique 90 gravures, on ne rencontre quasi jamais d'exemplaires avec ce nombre de gravures. . Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Archiv für Roßärzte und Pferdeliebhaber.

      Marburg, Akademische Buchhandlung, 1788-1796.. 4 Bde. in einem. Mit Holzschnitt-Tafel und gefalt. Kupfertafel. Halblederband der Zeit mit doppeltem goldgepr. Rückenschildchen und floraler Rückenvergoldung. Marmorvorsätze. Dreiseitiger Rotschnitt. Lesebändchen. 8vo.. Einzige Ausgabe des seltenen Periodikums. Behandelt ausschließlich eine wichtige Teildisziplin der Veterinärmedizin, nämlich die Pferdekrankheiten. - Leicht gebräunt und berieben. Aus der Bibliothek der Freiherrn von Seckendorff mit zeitgenöss. hs. Besitzvermerk am Titel und gest. Exlibris am vorderen Innendeckel. Später in der "Bibliotheca Tiliana" des Jagdsammlers Kurt Lindner (1906-87) mit seinem hinzugesetzten Exlibris. - Schrader/H. 67 & 447. Kirchner 3644. Kirchner, Zeitschriftenwesen I, 164.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämmtliche Werke. Erster und zweiter Theil = Politische Schriften: Erster Theil - Zweiter Theil.

      Berlin, Rellstab, 1788.. ( = Erste deutsche Ausgabe ) Mit XV, 296 Seiten und 384 Seiten. Im ersten Band ein Kupferstich-Frontispiz nach E. Henne. Die Bände jeweils in Pappbänden der Zeit, 8° ( 15,5 x 9,5 cm ). Inhalt der beiden Bände: Zueignungsschrift an die Republick Genf - Vorrede - Abhandlung über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen, und worauf sie sich gründet - Brief an Herrn Philopolis - Abhandlung über die politische Oeconomie // Vom gesellschaftlichen Vertrage oder Grundsätze des bürgerlichen Rechts - Betrachtungen über die Regierung von Polen und über den Entwurf einer Verbesserung derselben. Die Einbände berieben, stärker fleckig, Band 1 mit Beschädigungen im Bezugspapier. Die Bände jeweils von alter Hand auf dem schmalen Einbandrücken tituliert *Rousseaus polit. Schrift: I. Theil - II: Theil*. Innen jeweils ein altes Exlibris *Bibliothek Hermann Ott* sowie jeweils ein kleiner alter Stempel auf dem Titelblatt. Im ersten Band einige Seiten etwas braunfleckig ( wenige Seiten auch stärker ), das schöne Porträtkupfer gering stockfleckig, das hintere Vorsatzblatt fehlt - im zweiten Band wenige Seiten gering fleckig, wenige Seiten etwas braunfleckig. Insgesamt recht guter Zustand. Zusammen 2 Bände. - sehr selten - ( Gesamtgewicht 500 Gramm ). ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres de Moliere, avec des remarques grammaticales, des avertissemens et des observations sur chaque piece, par M. Bret.

      Paris, par la Compagnie des libraires associes (impr. de Baudouin), 1788.. 6 vol. In-8°. 33 planches et frontispices graves, d'apres Moreau le jeune, portrait par L.-J. Cathelin, d'apres Mignard. Reliure plein veau mouchete d'epoque, triple filets, pieces de titre en rouge et vert et decor rosaces.. Lacroix, 350. - Cohen-De Ricci, 716-719 (pour l'edition de 1773). - Edition identique de celle de 1773, mais avec la date de 1788. - Vol.1, Discours preliminaire, Vie de Moliere par M. de Voltaire, Supplement a la Vie de Moliere, L'Etourdi, ou les contre-temps, Le Depit amoureux, Les Precieuses ridicules, Sganarelle, ou le Cocu imaginaire; Vol. 2, Don Garcie de Navarre, ou le Prince jaloux, L'Ecole des maris, Les Facheux [avec le Prologue de P. Pellisson], L'Ecole des femmes [avec les Stances sur l'Ecole des femmes, par M. Despreaux], Critique de l'Ecole des femmes. Remerciement au Roi. L'Impromptu de Versailles ; Vol. 3, La Princesse d'Elide, Les Fetes de Versailles, en 1664, Le Mariage force, Don Juan, ou le Festin de pierre, L'Amour medecin, Le Misantrope ; Vol. 4, Le Medecin malgre lui, Melicerte, Pastorale comique, Le Sicilien ou l'amour peintre, Le Tartuffe, [precede des 3 placets au Roi], Amphitryon ; Vol. 5, L'Avare, George-Dandin, ou le Mari confondu, [avec la Fete de Versailles, en 1668 (par A. Felibien)], M. de Pourceaugnac, Les Amans magnifiques, Le Bourgeois gentilhomme ; Vol. 6, Les Fourberies de Scapin, Psiche, Les Femmes savantes, La Comtesse d'Escarbagnas, Le Malade imaginaire, La Gloire du Val-de-Grace. - Meme composition que l'edition de 1773. - Bel exemplaire imprime sur un papier hollandais de qualite. - Provenance: Exlibris grave de Jerome Emanuel Boye, Neuchatel 1731-1820, Conseiller d'etat et chancelier.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stigtelijke digtstukjes van Mr. H. van Alphen, op muziek gebragt door F. Nieuwenhuysen, organist te Utrecht [voor zangstem en b.c.]

      . Utrecht : Wed. Jan van Terveen en Zoon en G. van den Brink Jansz., 1788. - 40 S. Quer-Folio. Titel mit Randschaden, ECken bestossen, Rucken verstärkt mit Papier.. RISM N/NN 701: nur Expl. in NL und US.

      [Bookseller: Musikantiquariat Paul van Kuik]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Botanical Magazine; Or, flower-garden displayed: In which the most ornamental foreign plants, cultivated in the open ground, the green-house, and the stove, are accurately repersented in their natural colours. To which are added their names, class, order, generic and specific characters, according to the celebrated Linnaeus; their places of growth, and times of flowering: Together with the most approved methods of culture. A work intended for the use of such ladies, gentlemen, and gardeners, as wish to become scientifically acquainted with the plants they cultivate.

      London, printed by Couchman and Fry, for W. Curtis, 1788.. Vol. (I) + II in 1 Band. 8°. 6 Bl., 72 handcolor. Kupfertafeln mit je 1 S. Text. Ldr.-Bd. der Zeit mit 2 Rückenschildern, etwas Rückenvergoldung und goldgepr. Deckelfiletierung.. Die älteste und umfassendste Pflanzengeschichte wurde erstmals 1797 vom Apotheker William Curtis (17846-1799) herausgegeben. 1773 wurde er zum botanischen Dirketor am Chelsea Physic Garden ernannt, 1777 eröffnete er einen eigenen botanischen Garten in London. - (Einband berieben, Kanten etwas bestossen. Rücken fachgerecht restauriert, jedoch mit kleiner Fehlstelle im Leder am Kapital. Textbl. stockfleckig. Wenige Tafeln stockfleckig). - Mit gestochenem heraldischen Exlibris von John Blayds mit dem Motto Grato animo.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres Posthumes de Frederic II, Roi de Prusse. In franz. Sprache.

      Bln. Voss et Fils et Decker et Fils. 1788.. 15 Bände. 8°. Mit 1 Kupfer (Portrait Fr.d.Gr.) Orig.hellbraunes HLdr. d. Zt. Rücken mit Goldornamentik. Bd.12 mit unterschiedlicher Rückenornamentik.Kanten gering beschabt. Sehr schöne und saubere Exemplare...

      [Bookseller: Antiquariat Andraeas]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tableau general de l'Empire Othoman. 7 volumes.

      Paris, Imprimerie de Monsieur, 1788-1791 and (vols. 5-7:) Didot 1824.. 8°, approx. 20,5 x 13,5 cm. Together about 3200 pages, 7 engraved plates, 1 folding table Half-calf (around 1830) with richly gilt spine and two gilt labels. Chatzipanagioti-Sangmeister 741; Hage Chahine 3477; Atabey 847 (with only vols. I-III). First octavo-edition of this highly important work that among other merits, was the first monograph to explain the Turkish legal system to European readers. The author was an Armenian diplomat in Swedish service residing in Constantinople. - The first volumes were printed in the workshop owned by Monsieur, the brother of Louis XVI. The rare supplementary parts 5-7 were edited much later by the author's son and published with Didot in 1824. The first edition from 1786 in folio is richly illustrated, whereas the octavo edition often has only 7 (as here) sometimes 15 or up to 17 plates. They show natives of the Turkish Empire in their traditional costumes. - Nice copy, minor browning, just a little rubbed. A very decorative set.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philo's endliche Erklärung und Antwort, auf verschiedene Anforderungen und Fragen, die an ihn ergangen, seine Verbindung mit dem Orden der Illuminaten betreffend.

      Hannover: Schmidt, 1788.. 142 S., 1 Bl. Schwarz marmorierte Kartonage der Zeit, berieben und bestoßen, Rücken oben und unten mit gleichem Bezugspapier überklebt, darauf je ein altes Signaturschild.. 1. Ausgabe. - Exemplar aus einer Freimaurer-Bibliothek mit Exlibris im Innendeckel, kleinem Stempel der Loge Apollo zu Leipzig und deren handschriftlichem Besitzeintrag auf dem Titel; Titelrückseite, Seite 77 im Unterrand und letzte Seite ebenfalls mit altem Freimaurer-Stempel. - Sauberes Exemplar. - Wolfstieg 42781; Goedeke IV 1, 615, 12; Knigge 29.01.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Londres et ses environs, ou guide des voyageurs, curiex et amateurs dans cette partie de l'angleterre,...

      Paris, Buisson 1788.. 2 Bde. Titelbl., 1 Bl., 372 S.; Titelbl., 1 Bl., 323 (5) S. Mit 9 mehrf. gef. Kupfertaf. Ldr. d. Zt. Mit Rückensch. u. Rückengoldpräg. Erste Bll. in Bd. 2 braunrandig. Rückensch. tlw. abgeblättert. EA. Cox III, 102; Barbier II, 1341 f. - Mit einer Karte von Großbritannien. Die schönen gefalteten Kupfer zeigen Westminster und St. Paul's Cathedral, Börse, Hampton Court, Covent Garden, Windsor Castle etc.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Balkan, map, 67x106 cm!! anno 1788, Schraembl, big map!

      Balkan, ,1788. Balkan, map, 67x106 cm!! anno 1788, Schraembl, big map! Very big coppermap, edited by Schraembl anno 1788, size of the map: 67 x 106 cm., printed on thick paper, good condition. Scarce map of the Balkan with the river Danube in the north (with Belgrad), Macedonia in the east and Croatia in the west..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Monats-Schrift der Akademie der Künste und mechanischen Wissenschaften zu Berlin. (Hrsg. von Andreas Riem und Karl Philipp Moritz). 2 Bände mit je 6 Stücken (vom 3. Band erschienen nur noch 3 Hefte in einem anderen Verlag). 3 Bl., 290 S.; 5 Bl., 282 S. Mit gestoch. Titelkupfer zu Band 1 von Berger nach Fritsch, 8 gestoch. Vignetten (einschl. 2 Titelvign.) und 36 schönen Kupfertafeln von B. Rode u. a. 4°. Hübsche Halblederbde d. Z. (berieben, Kanten und Kapitale von Band 2 beschabt) mit 2 Rückenschildern und Rückenvergoldung. Marmorpapiervorsätze.

      Berlin, Verlag der Königl. Preuß. Akademischen Kunst- und Buchhandlung, 1788.. . Inhaltsreiche, vom typographischen wie literarischen Standpunkt aus höchst bedeutsame Zeitschrift, die von dem später wegen seiner freisinnigen Schriften aus Preußen ausgewiesenen Andreas Riem und von Karl Philipp Moritz ganz aus dem Geist der Aufklärung heraus herausgegeben wurde. Äußerst selten! Ich kann nur 3 weitere Exemplare mit diesen beiden Jahrgängen seit 1950 nachweisen, keines davon hatte die 3 Hefte des 3. Jahrgangs und nur eines war so komplett mit allen Kupfern (Kaldewey, Hehres & Triviales 9, Nr. 11 mit ausführlicher Inhaltsangabe; Einbände im Stil d. Z.). Unter den interessanten Beiträgen Artikel von Ramler, Chodowiecki, Engel, Pfeffel, Unger (Etwas über Buchhandel, Buchdruckerey und Druck außerhalb Landes; Etwas über die Holz- oder Formschneidekunst), Gleim, J. W. Meil, Bouterwek, Bertuch, Frisch, Puhlmann usw.; von Riem: Vom Einfluß der schönen Künste auf Staaten und Charakteristik der Völker; Ueber die Arabeske; von Moritz: In wie fern Kunstwerke beschrieben werden können. Die Themen reichen von Literatur und Kunst über Buchdruck, Fabriken und Handwerk bis zu Architektur und Ästhetik. - Gelegentlich stockfleckig; insgesamt sauberes und breitrandiges Exemplar. - Welker, Riem, 19-30. Goed. IV 1, 618, 95. Diesch 1166a. Kirchner 4091.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Adelsurkunde - 'Wir Joseph der Andere von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kaiser... Herzog ... zu Lützenburg'. Manuscrit imperial, noblesse. - Elevation de Friedrich Christian Reinhardt au rang de chevalier du Saint-Empire.

      Vienne, 23 fevrier 1788,. gr. in-4to (38.5 x 29 cm), manuscrit en ecriture allemande sur parchemin, 1 f. blanc + 9 feuilles ecrites r/v, avec ornements dessines a la plume et deux encadrements graves, une page armoiries en or et en couleurs, des feuilles papier avec filigrane et non reliees entre les pages, reliure en plein-velours d'epoque, un ruban de fermeture en soie manque (sur 4), avec un grand sceau imperial en tres bon etat dans une petite boite en laiton doree avec couvercle decore (ö 15 cm).. Aufwendig gestalteter kaiserlicher Adelsbrief auf Pergament mit ganzseitigem gouachiertem, gold- und weissgehöhtem Wappenblatt und dem grossen mit Goldbrokatschnüren angehängten kaiserlichen Siegel (in vergoldeter Messingkapsel mit ziseliertem Deckel). Die prachtvolle Handschrift aus dem Jahr 1788, mit der Original-Unterschrift von Kaiser Joseph II. (*1741, 1764-1790) in Wien, verleiht dem damaligen Bürgermeister von Langensalza (heute Bad Langensalza) in Thüringen, Friedrich Christian Reinhardt, die Ritterwürde und versetzt ihn und seine Erben in den Adelsstand. Der kunstvoll mit Bordüren verzierte Text enthält zunächst eine kurze Vita des Empfängers. Dieser ist Sohn eines Grosshändlers aus Langensalza, stand nach seinen Studien als Beamter in Chursächsischen Diensten und nahm eine Bürgermeistertochter zur Frau. Darüberhinaus ist er mit adligen Familien der Region verwandt und vermögend. Diese Urkunde gibt ihm und seinen Erben nun das Recht den Titel ,Edler von Reinhardt, des heiligen römischen Reiches Ritter" zu führen, das abgebildete Wappen zu tragen und es eröffnet ihm die höheren Ämter, für welche eine adlige Abstammung Voraussetzung sind. In sehr gutem Zustand erhaltenes Dokument der kaiserlichen Kanzlei in Wien, entstanden in den letzten Jahren des heiligen römischen Kaiserreichs deutscher Nation, welches 1806 enden sollte. Superbe document redige dans une tres belle ecriture avec signature de l'empereur Joseph II (*1741, 1764-1790), date 23 fevrier 1788, lors de la guerre austro-russe contre les Turcs. Contresigne plusieurs fois. Avec une magnifique page ornee des armoiries de Friedrich Christian Reinhardt en couleurs et en or, inserees dans un paysage encadre avec de l'or et surmonte de l'aigle imperial a deux tetes. Au bords 8 petits armes des princes-electeurs du Saint-Empire. Superbe etat de conservation. Reinhardt etait le fils d'un riche marchand de la ville de Langensalza en Thuringe, un fonctionnaire au services de l'Electorat de Saxe et aussi maire de ladite ville de Langensalza (aujourd'hui Bad Langensalza). Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.