The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1774

        Abhandlung von der besten Einrichtung der Feuersprützen...

      Berlin, Verlag der Realschule, 1774.. (24,5 x 20 cm). 33 S. Mit 1 gefalteten Tabelle und 2 gefalteten Kupfertafeln. Moderner Pappband.. Erste Ausgabe eines seiner frühesten Werke. - Klügel (1739-1812) war Professor für Mathematik und Physik in Helmstedt und Halle. Er "zählte zu den berühmtesten Mathematikern seiner Zeit... Seine Stärke war... seine umfassende, enzyklopädisch ausgerichtete Gelehrsamkeit" (NDB). Seine Werke gelten als gründlich ausgearbeitet und gut verständlich geschrieben. In der hier vorliegenden Preisschrift geht es um die Konstruktion einer bis 100 Reichstaler teuren und möglichst wirkungsvollen Spritze für das "platte Land". Klügels Spritze wurde gebaut und mit großem Erfolg im Vergleich mit 3 anderen Spritzen üblicher Art getestet. - Tafeln mit geringen Wurmspuren. Titelblatt mit hinterlegtem Randausriss (ohne Textverlust), sonst gut erhalten. - NDB 12, 135; Poggendorff I, 1277

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historische und Politische Abschilderung der Engländischen Manufacturen, Handlung, Schiffahrt und Colonien, nach ihrer jetzigen Einrichtung und Beschaffenheit, ... Theils aus eigener Erfahrung, theils aus glaubwürdigen, sowohl schriftlichen als mündlichen Nachrichten, im Grundrisse entworfen mit untermischten Nachrichten vom Handelswesen anderer Länder.

      Wien, verlegts Johann Paul Kraus, 1774.. (1) Plan, (10) 268 (4) S., HPgmt.. | ADB XXXVII, 420. - "... K.K. Hofsecretair." - Taube wuchs in London auf, verbrachte seine Jugendjahre in Celle, studierte in Göttingen und erhielt nach verschiedenen Aufenthalten und Diensten eine Anstellung beim kaiserlichen Commercienrathe in Wien. - Mit einem Plan der Börse in London. >... Vom Ackerbau und Getraide. Von den Schäfereyen und Wollenmanufacturen. Von dem Flachsbau und der Leinweberey. Von den Steinkohlen. Von den Metallen, und den daraus gemachten Waaren. Von den Alaunsiedereyen. Von den Glashütten und Spiegelfabriken. Von den Seidenmanufacturen. Von der Hutmanufactur. Von mancherley anderen Waaren. Von der Fischerey. Vom Pelzwerk. ... Von der Bilanz des großbritannischen Handels. ...<

      [Bookseller: Antiquariat Hohmann, Stuttgart]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Letters written by the late Right Honourable Philip Dormer Stanhope, Earl of Chesterfield, to his son, Philip Stanhope together with other several pieces on various subjects. Published by Mrs. Eugenia Stanhope, from the originals now in her possession

      J. Dodsley, London 1774 - First edition, second state of leaf H4r in vol. I (line 16 reading "qui auroit"); 2 vols, 4to, pp. [4], vii, [1], 568; [4], 606, [1]; engraved frontis portrait after a painting by William Hoare; contemporary full calf, red & green morocco labels on gilt decorated spines, slight cracking and minor restoration of the joints, but, all in all, a very good copy with the half-titles and errata, and with the engraved bookplates of Richard Hammond. Chesterfield's famous letters written to his son, Phillip Stanhope, his illegitimate child by one Mlle. du Bouchet, in Flanders. These 395 letters were prepared for publication by his widow, Lady Chesterfield, within a year of his death. While it must be remembered that the letters were private and not intended for publication, the work attained immediate popularity, and it remains an essential literary and historical document of the eighteenth century. Rothschild 596; Lowndes II, 434. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 3.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Adelsdiplom mit eigenh. U.

      Wien, 25. V. 1774.. Pergamentlibell mit gest. Bordüre und qualitätvoller Wappendarstellung in Goldrahmung, überhöht von Reichswappen sowie ungarischem und böhmischem Wappen in Rocaillekartuschen. 15 SS. auf 8 Bll. Gr.-Folio.. Adelsdiplom für Georg Philipp (v.) Hildebrand, Kapitän-Leutnant im Wolfenbüttler Infanterieregiment; gegengezeichnet von Heinrich Graf Blümegen (1715-1788) und Hofrat Franz Anton von Blanc (1734-1806). - Ohne Einband und Siegel.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentarios do Grande Afonso Dalboquerque, Capitao geral que foi das Indias Orientaes, em tempo do moito poderoso Rey D. Manuel, o primeiro deste nome. Parte I (-III).

      Lisbon, na Regia Officina Typografica, 1774.. 8vo. 3 vols. Contemp. brown calf with giltstamped green spine labels. Leading edges gilt; marbled endpapers. All edges sprinkled in red.. Third edition, reprinted for the first time after the 1576 edition. Afonso d' Albuquerque (1453-1515), the Great, was one of the most striking personalities in the history of Portuguese discovery and colonialism and is the founder of the Portuguese Empire in the East Indies. "Albuquerque advanced the three-fold Portuguese grand scheme of combating Islam and securing the trade of spices and the establishment of a vast Portuguese Asian empire. He was the first European to enter the Persian Gulf, led the first voyage by a European fleet into the Red Sea" (Wikipedia) and was also the first Westerner to reach the coast of South-Eastern Arabia: "In 1506 Albuquerque was despatched from Lisbon on an expedition, intended to consolidate Portuguese supremacy in the Indian Ocean. His instructions were to monopolize trade with East India for portugal, and to exclude both Venetians and Saracens from Indian waters [...] Attacks were made on the Arab ports at Malindi, Hoja, Lamu and Brava, before continuing to Socotra [...] Sailing from Socotra with six ships, Albuquerque coasted the Arabian peninsula, sacked Muscat and Sohar, and then launched an attack on Hormuz during the months of September and October 1507. In spite of the overwhelming forces assembled against him by the island's twelve-year-old ruler, Albuquerque mounted a successful siege, with the result that the ruler become a vassal of the Portuguese crown [...] The famous 'Commentaries' [...] were published by his son Alfonso [...], collected from his father's papers. The only documents actually originating from the father are in the form of letters" (Howgego I, 19-21). - Hinges cracked, extremeties rubbed and bumped. A good, clean copy. - Macro, Bibliography of the Arabian Peninsula 29. Howgego I, 21. Anselmo 222. King Manuel No. 155. BM-Portuguese Books 127. Innocencio I, 7, 36. Palha 4136. Cat. Gulbenkian, Portugal & Persia, 126. Henze I, 35ff. Brunet I, 144. Cf. Graesse I, 59 (4vols).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handschrift des 18. Jh. mit 2 Anatomielehrgängen der Zeit in deutscher Sprache. : Compendium Anatomicum Vienense D. D. Ferdinandi Leber, Professoris Publici. 1768. Gefolgt von: Compendium Anatomicum A. Michaele Lerider, Chyrurgo Rottenmannensi, In Quaestionibus celebratum. Anno 1774.

      s.d. (um 1774),. in-8vo, 2 Titelbl. + 75 num. S. + 3 Bl. (Addenda) + 2 w. Bl. + 94 S. + 4 w. Bl., mit schwarzer Tinte auf Papier in schöner deutscher Kurrentschrift mit kalligraphierten Titelblättern, guter Zustand, hs. Eintrag eines der Autoren: ,Ex libris Michaelis Lerider', Orig. Ledereinband d. Z., Rück. mit reicher Goldprägung u. 2 Titelschild., marmor. Vorsatzbl., Rotschnitt, geringe Gebrauchsspuren, schönes Exemplar.. Originalhandschrift zur Anatomielehre wohl aus der Hand von A. Michael Lerider, einem österreichischen Wundarzt in Rottenmann, welcher zuerst den Lehrgang des berühmten Wiener Chirurgen Ferdinand Leber (dessen Vorlesungen er besuchte?) und anschliessend sein eigenes Kompendium in Form von Fragen und Antworten niederschrieb. Ferdinand Joseph Edler von L. war Professor der Chirurgie, k. k. Rath und Leibchirurg zu Wien, und wurde von Kaiserin Maria-Theresia 1776 zum Leibchirurgus ernannt und 2 Jahre später geadelt. Er brachte 1772 (also 4 Jahre nach dieser Handschrift!) sein an vielen Universitäten gebrauchtes Kompendium "Vorlesungen über die Zergliederungskunst" heraus (zweite Ausgabe 1778), nach Hyrtl's Urteil ein für die damalige Zeit gutes Werk.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. ADB, Bd. 18 (1883), S. 93-94.; Biogr. Lex. d. hervorrag. Ärzte, Bd. 3, 704f.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chemische Versuche über die alkalische Salze.

      Berlin und Stettin, Nicolai, 1774.. (17,5 x 10,5 cm). 272 S. Mit kleinem Titelholzschnitt. Dekorativer Halblederband der Zeit.. Seltene erste Ausgabe. - Durch zahlreiche Experimente und Veröffentlichungen, vor allem auf dem Gebiet der gewerblichen Chemie, wurde Wiegleb (1732-1800) zu einem bedeutenden Chemiker seiner Zeit. - Im vorliegenden Werk erklärt er als Erster, dass das in der Pflanzenasche auftretende Alkali bereits vor der Verbrennung vorhanden war. - Titel verso mit altem durchschlagendem Stempel. Erstes und letztes Blatt etwas gebräunt. Einband leicht berieben und bestoßen. Insgesamt dekoratives Exemplar in guter Erhaltung. - Ferchl 579; Hein/Schwarz II, 743; Ferguson II, 548 Anm.); Duveen 620 (Anm.)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Leben und die Meinungen des Herrn Magister Sebaldus Nothanker. Erster (bis dritter und letzter) Band. In 3 Bänden.

      Berlin und Stettin (Nicolai) 1774-1776.. XIV, 226; 284; 201 S. mit 14 Kupferstichen von Daniel Chodowiecki; kl.8° Lederbände d.Zt. mit reicher RVerg., RSchildchen, farbig illustr. Vorsätze (die schönen Einbände etw. berieben, Deckel tls etw. beschabt; Vorrede gebräunt, sonst innen nur vereinzelt stockfleckig oder gebräunt, meist tadellos sauber; im 3. Band 2 Bll. verbunden). * Erste Ausgabe (Band 1 in einem nicht gekennzeichneten Nachdruck der 1. Auflage, sonst Erstausgabe) von Nicolais berühmtem satirischen Roman. - "Nicolais erster Roman, in dem er durch Schilderung realen Lebens und durch Satire sein aufklärerisches Programm, hier im wesentlichen gegen die verschiedenen intoleranten Richtungen des Protestantismus sowie gegen tändelnde Empfindsamkeit, in wirksamerer Weise in die Öffentlichkeit zu bringen suchte" (Nicolai-Kat.1983, S.56). - Schönes Exemplar

      [Bookseller: Antiquariat Angela Sülzen]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres de M.Linguet. 6 Bände in 5 gebunden. Band 1+2: Du plus heureux gouvernement, ou parallele des constitutions politiques de l'Asie avec celles de l'Europe; servant d'introduction a la theorie des loix civiles. Band 3, 4, 5: Theorie des Loix Civiles. Band 6: Du Pain et du Bled.

      Londres 1774. XXXII, 148, 256; 275; 302; 320; XXIX, 310 Seiten. Kl.8°, Ledereinband - Alle Bände berieben und bis auf Band I mit kleineren Fehlstellen am Kapital. Band 4 mit kleineren Fraßspuren im Deckel. Blöcke sauber. Alle Bände mit verblichenen Papieraufklebern auf dem Rücken, jedoch keine Stempel, Besitzeinträge o.Ä. Insgesamt schöne Ausgabe..

      [Bookseller: Krull GmbH - Versandantiquariat -]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elemens d'algebre. Traduits de l'Allemand (par D. Bernoulli), avec des notes et des additions. Tome premier ( - seconde). Zwei Bände.

      Lyon und Paris, Bruyset und Desaint 1774.. 8°. XVI, 704 Ss.; (2) Bll., 664 Ss., (2) Bll. Geflecktes Kalbsleder d. Zt. (etwas berieben, Kanten, Ecken und Kapitale bestoßen, oberes Kap. Bd. 1 mit Bezugs-Fehlstelle, Gelenke leicht angerissen) mit Rückenvergoldung und je zwei goldgeprägten Rückenschildchen. Erste französische Ausgabe. Sehr selten. Der deutsche Originaltext war erstmals 1771 erschienen, davor (1768) in einer russischen Übersetzung. Die vorliegende französische Ausgabe gab wiederum die Vorlage für die erste Übersetzung ins Englische ab. Der Schweizer Mathematiker Euler (1707 - 1783) gilt mit seiner Algebra als Begründer der modernen Zahlentheorie. Sotharan schreibt zu den "Elemens": "The first volume treats of determinate algebra. This contains one of the earliest attempts to place the fundamental processes on a scientific basis. The work also includes the proof of the binomial theorem for an unrestricted index. The second volume treats of indeterminate or Diophantine algebra. This contains of solution of some of the problems proposed by Fermat, which had withero remaines unsolved.". - Titel mit handschr. Besitzervermerk. Lage Pp in Bd. 2 doppelt eingebunden. Mäßig gebräunt und etwas fleckig, hin und wieder handschr. Marginalien. Bl. 585, Bd. I mit seitlich montiertem Blatt mit handschr. Ausführungen. Eine gut erhaltene Ausgabe dieses wichtigen Werks. Sotheran 1247 und 7684. Nicht bei Roller/G..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Be not amazid dear mother it is indeed your dauther Anne Frisur / Haarmode

      R. Sayer & J. Bennett, London 1774. Motivmass: 32,8x25,0 Blattmass: 37,0x26,0 Aquatinta Gegenstück: What is this my son Tom Schwarzweiß.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die deutsche Gelehrtenrepublik. Ihre Einrichtung. Ihre Geseze. Geschichte des lezten Landtags. Auf Befehl der Aldermänner durch Salogast und Wlemar... Erster Theil (=alles Erschienene).

      . Hamburg (im Selbstverlag), gedruckt bey J.J.C. Bode. 1774. Gr.-8°. (1) Bl., 448, 70 Ss ("Nachricht von der Subscription", "Verzeichnis der Subscribenten"). Interimsumschlag d. Zt. mit R.-Schild, unbeschnitten, im Schuber. Erstausgabe. Das Ex. ist von größter Seltenheit, weil eines der 8 Blätter, die Klopstock austauschen ließ, um Druckfehler verbessern und stilistische Korrekturen anbringen zu können, nicht ausgewechselt ist (T8 = S.303/304). Sudhoff (Philobiblon XII,H3/1968) kennt nur 1 Ex. ganz ohne ausgewechselte Blätter und lediglich 2 Exx., bei denen 1 Bl. im Originalzustand geblieben ist (dsgl. Boghardt/Schmidt S. 808). Die Art, in der die "Gelehrtenrepublik" erschien, wirft ein charakteristisches Licht auf das literarische Leben der damaligen Zeit. Klopstock (1724 -1803) schreibt in einer Anzeige des "Subscriptionsplans": "Meine Absicht ist, zu versuchen, ob es möglich sey, daß die Gelehrten durch so eingerichtete Subscriptionen Eigenthümer ihrer Schriften werden. Denn jetzt sind sie es nur dem Scheine nach; die Buchhändler sind die würklichen Eigenthümer, weil ihnen die Gelehrten ihre Schriften, sollen sie ...gedruckt werden, wohl überlassen müssen." (Wandsbecker Bote, 11. Juni 1773). Es geht also u.a. um Urheberrecht und Gewinnspannen, und in einer Zeit, in der die Schriftstellerei sich als eigenständiger bürgerlicher Beruf zu etablieren sucht, ist diese Frage natürlich von großer Bedeutung. Klopstocks Versuch, dem Raubdruck-Unwesen Paroli zu bieten, war durchaus erfolgreich: fast 3600 Subskribenten trugen sich ein, unter ihnen viele führende Persönlichkeiten des kulturellen Lebens (z.B. Goethe und seine Schwester, Wieland, Jacobi, Gleim, Kant), und er fand zahlreiche Nachahmer, so auch C.Ph.E. Bach, der sich als Subskribent eingetragen hatte und 1775 sein Oratorium "Die Israeliten in der Wüste" nach Klopstocks Muster erscheinen ließ; in seinen Vorankündigungen berief er sich ausdrücklich auf das Subskriptionsverfahren bei der "Gelehrtenrepublik". Nach dem Vorbild Platons, Th. Morus', Leipnizens und anderer entwirft K. die Fiktion einer Republik, die sich von der engl. Demokratie und dem olig.-aristokr. Frankreich abhebt und eine "Hierarchie des Geistes" postuliert: die Geschichtsschreibung und die Dichtkunst an oberster Stelle (sie gehören zu den "darstellenden" Wissenschaften), nachfolgend die Naturwissenschaften und andere "abhandelnde" Disziplinen. Seine Bejahung von Empirismus und Originalität, seine Ablehnung fremder Muster, aller Schulen und starren Systeme, sein Plädoyer für Herz und Gefühl fanden bei der jungen Schriftstellergeneration begeisterte Zustimmung. (Goethe in einem Brief: "Klopstocks herrliches Werk hat mir neues Leben in die Adern gegossen."). Schwach gebräunt, wenige Bll. am Innenrand leicht wasserrandig, insgesamt ein gut erhaltenen Ex. in diesem außerordentlich seltenen Zustand. Goed. IV 1, 175,39; Boghardt / Schmidt 3153; Kayser (Hamb. Bücher) 89; Brieger 1440; Borst 288; Wilp./G.2 29..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anfangsgründe der Metallurgie, darinnen die Operationen so wohl im kleinen als grossen Feuer ausführlich beschrieben und mit deutlichen Gründen und Erläuterungen... in dreyen Theilen verfasset. Teile I bis III/1 (alles erschienene) in 2 Bänden.

      Blankenburg/Quedlinburg, Reußner. 1774 - 1777. Mit 3 gestochenen Titelvignetten und 41 Kupfern auf 32 Falttafeln. Gr.-4to. Leinenbände des 20. Jahrhunderts mit Rückengoldprägung, 312 S., 19 Bll., 19 Kupfer; VIII, 212 S., 9 Bll., 2 Kupf., 1 Bl., 156 S., 1 Bl., 20 Kupfer.. ADB 4, 549 f. Ferchl 107. Krieg, MNE I, 159. Poggendorff I, 494 (nennt falsche Erscheinungsjahre). Reichardt I, 27. Der Teil III/2 mit zwei weiteren Tafeln war angekündigt, erschien aber nach Cramers Tod nicht mehr. Erweiterte und verbesserte deutsche Ausgabe seiner "Probierkunst", wesentlich umfangreicher illustriert. Der unvollendete dritte Teil beschreibt hüttentechnische Verfahren. Cramer (1710-1777), der zunächst Medizin studierte, war offenbar ein autodidaktischer Einzelgänger, der sich zu einem der besten Metallurgen seiner Zeit entwickelte. Er gehörte zu den Forschern, die sich von der Alchemie lösten und sich ausschließlich auf "genaue Beobachtungen und gründliche Versuche" (ADB) stützten. - Die soliden Bibliothekseinbände nur geringfügig berieben bzw. fingerfleckig. Institutsname jeweils blindgeprägt auf den Vorderdeckeln, auf der Innenseite ein Exlibris. Breitrandige Exemplare, innen nur stellenweise etwas braunfleckig bzw. leicht wasserrandig. Die Tafeln mit unauffälligem Lochstempel des Instituts.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beyträge zu der Mineral-Geschichte von Böhmen.

      1774. Berlin, Christian Friedrich Himburg, 1774. 8vo (195 x 120mm). pp. (22), 162, with engraved title-vignette, one large folding handcoloured engraved map and 1 folded engraved plate. Contemporary half vellum, frontcover with large gilt coat of arms and monogram SAB (small damage to head of spine). Johann Jacob Ferber (1743-1790) was a Swedish mineralogist of wide repute and a student of Linnaeus. He became professor of mineralogy at St. Petersburg Academy (1783-86) and later was assistant commissioner of mines in Prussia. "He was an indefatigable traveller, and wrote interesting series of letters relating his impressions and observations during journeys in nearly all European countries" (Zittel p.41) . He is best known for his investigations of Austria-Hungary especially Bohemia. The first part of the present book has the following subtitle: 'Von der Lage und Eintheilung der Böhmischen Bergwerke...' and the second part: '' Naturgeschichte und Nachrichten von dem Betriebe der vornehmsten Böhmischen Bergwerke'. The large fine map 'Haupt Mappa über das an der Königl. Berg Stadt Joachimtahl gelegene Gebürg' is beautifully executed. A fine copy. Zittel pp. 41 & 88; Olson, Bibliographia discipuli Linnaei, p. 129..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ASMUS omnia sua SECUM portans, oder Sämmtliche Werke des Wandsbecker Bothen.

      Hamburg, Beym Verfasser und in Commission bey Carl Ernst Bohn. (1774-1797).. 1.-6. Teil in 5 Bänden (von 8 Teilen in 7 Bänden). XVI, 232 S.; X, 198 S.; VI, 264 S.; VIII, 224 S., 112 S.; VI, 1 Bl., 312 (recte 212) S. Teil 1 und 2 mit 1 gestochenen Tafel, 2 gestochenen Vignetten und 1 ganzseitigen Holzschnitt; Teil 3 mit 4 ganzseitigen Kupfern von J.R. Schellenberg und Daniel Chodowiecki, 1 gestochenen Vignette von Chodowiecki, 2 ganzseitigen Holzschnitten und einer Holzschnittvignette; Teil 4 mit 6 ganzseitigen Kupfern von Chodowiecki und 7 Holzschnittvignetten; Teil 5 mit 1 Kupfer von Chodowiecki. Uniform gebundene Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten roten und grünen Rückenschildern und floraler Rückenvergoldung.. Goedeke IV/I,979,8. - Frühe Ausgabe. - Ohne den erst 1803 und 1812 erschienenen 7. und 8. Teil. Das Erscheinen der Ausgabe erstreckte sich über einen Zeitraum von 37 Jahre und mehrere Druckorte und Verleger. Die bibliographischen Angaben sind zum Teil widersprüchlich. In unserem Exemplar bei Teil 1/2: Beym Verfasser, und in Commission bey Carl Ernst Bohn in Hamburg, bei Teil 3: Beym Verfasser und in Commission bey Friedr. Perthes und Comp in Hamburg, bei Teil 4: Beym Verfasser und in Commission bey Carl Ernst Bohn in Hamburg, bei Teil 5: Beym Verfasser und in Commission bey Fr. Perthes in Hamburg (Anhang: In Commission bey Friedrich Perthes in Hamburg), bei Teil 6: Beym Verfasser und in Commission bey Friedr. Perthes in Hamburg. - Band 5 hier mit dem häufig fehlenden "Anhang zum 5ten Theil der sämmtlichen Werke des Wandsbecker Bothen. Sonst: Von und Mit dem ungenannten Verfasser der "Bemerkungen" über des H.D.C.R. u. G.S. Callisen Versuch den Werth der Aufklärung unserer Zeit betreffend". - Band 6 mit einem Blatt "Nachricht" zur Herausgabe des 6. Teils, das bei Borst nicht beschrieben ist. - Bis auf die letzten 2 Teile vollständiges Exemplar mit allen Bildern und Beilagen. Bis auf 4 oder 5 Blätter, die durch die Verwendung eines säurehaltigen Papierstreifens als Lesezeichen gebräunt sind, fleckenloses Exemplar auf starkem Büttenpapier. Die Einbände berieben und beschabt. Band 4 mit Fehlstelle am oberen Kapital. - Jeder Band mit handschriftlichem Besitzvermerk von "Caroline v.d.Lancken, geb. Brand v. Lindau" sowie auf dem hinteren Vorsatz mit einem Schenkungsvermerk von gleicher Hand aus dem Jahre 1842.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte von den Seelen der Menschen und Thiere. Pragmatisch entworfen.

      Halle, J. J. Gebauer, 1774.. 8°. Titelbl., 8 unpag. S., 54, 552 S. mit einigen Vignetten. HPgmt. mit goldgepr. RSchild, sehr gut erhalten. (s. Foto). ger/deu; 1. Aufl..

      [Bookseller: Antiquariat Silvia Forster]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Almanach von Wien zum Dienste der Fremden oder historischer Begriff der anmerkungswürdigsten Gegenstände dieser Hauptstadt. Samt dem richtigen Verzeichnisse der Gässen, numerirten Häuser, ihrer Innhaber, und Schilde.

      Wien, Kurzböck 1774;. EA; kl.-8°; (2) 160 (96) Seiten mit 18 teils gefalteten Kupfertafeln und 1 mehrfach gef. Plan; Ldr d. Zt. mit reicher Rückenvergoldung (Einband gering bestoßen, unteres Kapital mit etwas Wurmfraß; das Blatt "Tafelverzeichnis" am Schluß nicht mit eingebunden); EA;. Nebehay/Wagner 340. Dekorativ gebundenes, fleckenfreies Exemplar der sehr seltenen Erstauflage dieses Führers durch Wien.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch der ökonomischen Literatur; oder Systematische Anleitung zur Kenntniß der deutschen ökonomischen Schriften, die sowohl die gesammte Land- und Hauswirthschaft, als die mit derselben verbundenen Hülfs- und Nebenwissenschaften angehen; mit Angabe ihres Ladenpreises und Bemerkung ihres Werthes. Erster Theil, Erster (und) Zweyter Band in 1 Bd. Berlin, H. Frölich, 1803. 8vo. (19,0 x 11,5 cm). 1: XXXII, 375 S. 2: 1 Bl., X, 116 S. Halblederband d. Zt. mit 2 Rückenschildern u. Marmorpapierbezug.

      . . 1: Enthält die allgemeine ökonomische Literatur, und die Literatur des Feld- Wiesen- und Gartenbaues insbesondere. 2: Enthält die Literatur der Forstwissenschaft. (Auch mit Separattitel: Handbibliothek der deutschen forstwirthschaftlichen Literatur). - Das systematisch aufgebaute Verzeichnis (innerhalb der Systematik chronologisch sortiert) enthält vor allem Schriften des 18. Jahrhunderts, insgesamt über 5000 Werke. Besonders umfangreich sind die Abt. Pflanzenbau u. Gartenbau im Besonderen Teil, die allein die S. 187 bis 375 umfassen. - Weber (1774-1848) war Professor der Ökonomie u. Kameralwissenschaft in Frankfurt a. d. Oder, seit 1811 in Breslau. - Durchschossenes Exemplar mit wenigen handschriftl. Ergänzungen. - Die weiteren Bände sind bis 1842 erschienen u. enthielten bis auf den zweiten Teil (Viehzucht, Technologie u.a.) Ergänzungen nach 1803. Kress S5763. - Goldsmiths' 18621.20. - Güntz I, S. 5 u. II, S. 248. - ADB XLI, S. 295f. - Etwas berieben u. bestoßen. Einige kleine Wasserränder, leicht stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Horti Elthamensis plantarum rariorum icones et nomina Joh. Jac. Dillenio, M.D. descriptarum Elthami in Cantio, in Horto... Jacobi Sherard... additis denominationibus Linnaeanis.

      1774. Lugduni Batavorum, C. Haak, 1774. 2 volumes (bound in one). Folio (404 x 260mm). Leaves (6); 1, with 325 etched plates. New full mottled calf, spine in 5 compartments, richly gilt ornaments, red label, sides with gilt border. Second edition, a reissue, without the original text, but with an index of Linnaean names.The first edition was published in London in 1732. A very fine and clean copy of 'the most important book to be published in England during the eighteenth century on the plant growing in a private garden' (Henrey) and a major work for the pre-Linnaean taxonomy of South African plants. "Johann Jacob Dillenius (originally Dillen) (1684-1747) (was) a German botanist from Darmstadt, who was brought to England in 1721 by William Sherard to help with the latter's projected revision of Caspar Bauhin's 'Pinax' of 1623 ... About this time, William Sherard's brother James, who had a flourishing medical practice in London, purchased a country estate at Eltham in Kent. William spent a good deal of time on the property and, assisted by Dillenius, built it up into one of the leading gardens in England. When William died in 1728 he endowed a chair of botany at Oxford with the provisio that Dillenius should be the first incumbent. He also left his herbarium, library and manuscript to the University. At the insistance of James Sherard, Dillenius embarked on an account of the more interesting plants growing at Eltham, with the result that he did not take up residence at Oxford until 1734. The resulting 'Hortus Elthamensis', London 1732, appeared in two handsome folio volumes with 324 (sic; 325 is in fact the correct number) plates drawn and engraved with great fidelity by Dillenius himself. Their superb quality may be seen from the two examples reproduced herewith. Many South African plants are illustrated, particularly succulents, including an almost complete coverage of the 'Mesembryanthemums' then known in cultivation. The illustrations are important in typifying many Linnaean names and, unlike Bradley, Dillenius made herbarium specimens, which are preserved in the herbarium of the Botany Department, Oxford' (Gunn & Godd, Botanical exploration of South Africa pp. 63-4). Dillenius's name was memorialised by Linnaeus in the genus 'Dillenia', a genus of Australian and Asian evergreen plants. Some plates at the beginning of the first volume have old handwriting in the lower margin not affecting the illustration. Henrey 643; Great Flower Books p. 55; Nissen BBI, 492; Stafleu & Cowan 1471..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Description de l'Arabie, faite sur des observations propres et des avis recueillis dans les lieux memes.

      Amsterdam & Utrecht, S. J. Baalde / J. van Schoonhoven & Co., 1774.. 2 vols. 4to. XLII, 372 pp. With engraved title (in counted prelims.) (And:) [Johann David] Michaelis. Recueil de questions, proposees a une societe de savants, qui par ordre de Sa Majeste Danoise font le voyage de l'Arabie. Ibid., 1774. (2), XLIV, (2), 256, (16), 38, (14) pp. With 25 engraved plates (8 folding, including large engraved map of the Yemen, in partial colour). Uniformly bound in contemp. calf with red morocco lettering pieces to fully gilt spine. Marbled endpapers. All edges red.. The second French edition (first in Copenhagen the previous year), of importance because it was accompanied by Michaelis's programmatic 'Questions', proposed at the outset of the expedition in 1762 and published here for the first time. Of the five savants who went on the expedition, some were pupils of Michaelis, the most celebrated orientalist of his day, and it was to him that Niebuhr turned for a list of subjects to be investigated and questions to be asked. - A flawless, wide-margined copy in contemporary French bindings. The second volume with Michaelis's Questions also contains all the plates except the Yemen map, which is bound opposite page 160 in the Niebuhr volume. - Gay 3589. Weber II, 548. Chauvin X, 128. Howgego I, N25 (p. 752). Nyon 21017. Grenoble 25621. Cf. Macro, Bibliography of the Arabian Peninsula, 1699. Not in Atabey or Blackmer.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        UNIQUE DOCUMENT OF JACQUIN'S ELEVATION TO NOBILITY, BY EMPRESS MARIA THERESIA.

      1774. 10 pages of fine calligraphic handwriting on vellum (first 3 pages with decorative border), one page showing the superbly executed, in gold and body colours, coat of arms of EDLER VON JACQUIN, signed by Empress Maria Theresia, 4to (355 x 300 mm), dated 30 July 1774. Bound in contemporary velvet boards and a large circular imperial seal contained in a brass box. Nikolaus Joseph Edlen von Jacquin, one of the greatest botanists of all times, was born in Leiden 1727 (Netherlands). He was sent on a collecting trip to The West Indies and South America from 1754 to 1759 by Emperor Franz Stephan, Maria Theresia's husband, to enlarge the Imperial Natural History collections in Vienna. "... im Jahr 1759 zur vollkomene... Zufriedenheit zurückgekehret seye...vieles zur Aussierung unsers Naturalien-Kabinets, dann des Gartens, und des Thiergartens beygetragen habe (page 5 of this document). As a result of this he published his 'Selectarum stirpium Americanarum Historia'. Linnaeus wrote a letter to Jacquin on his safe return from the West Indies on the 1 of August 1759: "We [all natural scientists] receive and honor you as the ambassador of Flora itself, bringing us the treasures from foreign worlds, so far neither heard of nor seen' (Stafleu, 'Linnaeus and the Linnaeans' p. 185). In 1763 Jacquin was appointed professor at the Mining School in Schemnitz, Hungary and in 1768 he was recalled to Vienna to become professor of botany and chemistry, as well as director of the University botanic garden. In 1809 he was appointed rector of the University. Jacquin's era 'was a period in which Austrian taxonomic botany flourished as never before; the second half of the eighteenth century was the golden age for Austrian botany" (Stafleu). Jacquin published an impressive series of illustrated folios, illustrated a.o. by Franz Bauer, Johannes Scharf and Martin Sedelmayer, portraying numerous plants from the West Indies, South America, South Africa and many other places. We just list some of his finest botanical iconographies: 'Flora Austriacae', 'Hortus botanicus Vindobonensis', 'Icones Plantarum Rariorum' and 'Plantarum rariorum horti Caesarei Schoenbrunnensis...'. Many of these facts are commemorated in this document granting nobility to Jacquin. In 1806 Von Jacquin was made a baron..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Journal du Voyage en Italie, Par la Suisse & l'Allemagne, en 1580 & 1581; Avec des notes par M. De Querlon.

      A Rome, & se trouve a Paris, chez Le Jay, 1774.. 3 Bl., LIV, 416 S., dekorativer Halbleder-Band des frühen 19. Jahrhunderts, mit reicher Rückengoldprägung, marmorierten Decken und marmoriertem Schnitt, Innendeckel mit dem kleinen Buchbinderetikett von J. J. La Lau, Leyden. (Einband an den Kanten minimal berieben), 29 x 23 cm. Erste Ausgabe.. Es fehlt das Portrait. Sehr schönes, breitrandiges und frisches Exemplar der seltenen Ausgabe in Quarto. Provenienz: Innendeckel mit dem ex libris des Comte Fernand de la Ferronnays.

      [Bookseller: Antiquariat Elvira Tasbach]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grund-Riß der kay. königl. Residenz-Stadt Wien. Unter glorwürdigster Regierung Beyder May.ten Josephs des II.ten Röm. Kaysers und Mariä Theresiä Röm. Kayserin [...] Unter der Direction dero Hof Mathematici Joseph Nagel aufgenommen von dem N.D. Reg. Ingenieur Franz Gruß und Joseph Neussner im Jahr 1770.

      Wien, zu haben auf der Wieden in der Plenkler Gasse No. 316, [1774].. Kupferstich von vier Platten. Alt auf Leinen aufgezogen und unter Glas gerahmt. 131:162 cm.. Der wohl monumentalste Grundrißplan der Wiener Innenstadt, im doppelten Maßstab wie Nagels bekannterer und häufigerer Plan der Stadt Wien und ihrer Vorstädte (1781), von diesem bereits 1774 im Eigenverlag herausgegeben. Kurz nach der 1770 abgeschlossenen Häusernumerierung der Stadt begann Nagel mit der Unterstützung durch niederösterreichische Landesingenieure seine Vermessungsarbeiten, die mehrere Jahre in Anspruch nahmen und 1781 schließlich zur Herausgabe des "Grundriß Der Kayserlich-Königl. Residenz-Stadt Wien, Ihrer Vorstädte, und der anstoßenden Orte" führten. "Bereits sechs Jahre vorher, im Herbst 1774, hatte Nagel die Aufnahme der ummauerten inneren Stadt [...] von Johann Ernst Mansfeld in Kupfer stechen lassen und in seinem Haus auf der Wieden zum Verkauf angeboten [...] Laut Anzeige in der Wiener Zeitung vom 25. V. 1774 dürften die ersten Abzüge im Oktober 1774 fertig gewesen sein" (Dörflinger). - Im umlaufenden weißen Rand unten etwas gebräunt, sonst tadellos. - Sehr selten. - Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jhs. I, 71 und Fußn. 115. Nicht in Slg. Mayer oder Eckl.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Laidion oder Die Eleusinischen Geheimnisse. Erster (einziger) Theil. (Motto:) Es ist immer das beßte, die Wahrheit zu sagen: ohne Wahrheit kann man nicht ruhig leben. Menander. 464 S. Mit gestoch. Titelvignette von Geyser. Sehr schöner Halblederbd d. Z. (oberes Kapital gering lädiert) mit 2 farbig. Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung. Marmorpapiervorsätze.

      Lemgo, Meyer, 1774.. . Erste Ausgabe, "noch dem Geist der Wielandschen Rokoko-Antike verpflichtet, aber kraftvoller, mit einer sensualistischen Philosophie unterlegt" (Killy). Utopie einer Gesellschaft der freien Liebe. Auf eine fiktive Schilderung eines Aufenthalts in Neapel folgen die Gespräche der Hetäre Lais oder Laidion. Der Roman wurde von Goethe überschwenglich gelobt: "Laidion, mit der blühendsten Schwärmerey der geilen Grazien geschrieben. Hintenan sind Ottave gedruckt, die alles übertreffen, was je mit Schmelzfarben gemalt worden" (Brief an Schönborn, zit. nach Hayn/G.). Heinse (1746-1803) selbst besuchte Italien erst 1781, "als Naturkind von erprobter Bedürfnislosigkeit" (Killy) größtenteils zu Fuß. Er lebte - immer in prekärer finanzieller Lage - einige Zeit bei Gleim in Halberstadt, viele Jahre bei den Brüdern Jacobi in Pempelfort und war in Rom eng verbunden mit Friedrich (Mahler) Müller. "Zeitlebens war H. ökonomisch abhängig von Personen, denen er mit seiner antiklerikalen, in religiöser, moralischer und politischer Hinsicht libertinen Geisteshaltung fremd gegenüberstand" (Killy). - Frisches Exemplar der Vorzugausgabe auf besserem Papier. - Goed. IV 1, 88 8a. Schulte-Str. 5a. Hayn/G. III 127. Rümann 415. Borst 283.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. Ein Schauspiel. Zwote Auflage.

      Frankfurt am Mayn, bey den Eichenbergischen Erben 1774.. 192 S. Mit gestochenem Titel nebst Wappen-Vignette. Hldr d. Zt. m. floraler Rückenvergoldung.. Hagen 49 D2; Goedeke IV,3,143,2. - Erster Druck der zweiten rechtmäßigen Ausgabe "Offenbar von Goethe selbst korrigiert" (Hagen). Mit der falschen Paginierung zwischen S. 132 u. 145. - Einband beschabt u. bestoßen, hinterer Deckel u. Nachsatz m. kl. Wurmgang, minimal fleckig. - Vorgebunden: BERLICHINGEN, GÖTZ VON. Lebens-Beschreibung Herrn Goetzens von Berlichingen zugenannt mit der eisernen Hand mit verschiedenen Anmerkungen erläutert. (Hrsg. v. Wilhelm Friedrich von Pistorius; Holzmann/Bohatta III, 875). Zweyte verbesserte Auflage. Nürnberg, In der Felßeckerschen Buchhandlung 1775. 2 Bll., 306 S., 5 Bll. Reg. Mit 1 gef. gest. Frontispiz. - Die Lebenserinnerungen des Götz von Berlichingen (zuerst Nürnberg 1731) dienten Goethe als Quelle für sein Drama. "Überraschend zuverlässig" (NDB II, S. 98) und "an biographischem, namentlich auch urkundlichem Material reiche(s) Werk" (ADB II, S. 408). - Titel m. Knickspur, leicht gebräunt, anfangs m. schmalem Feuchtigkeitsrand u. etwas fleckig. - Nachgebunden: SCHMID, CHRISTIAN HEINRICH "der Gießener Schmid" (anonym). Ueber Götz von Berlichingen. Eine dramaturgische Abhandlung. Leipzig, Weygand 1774. 96 S. - Erste Ausgabe. - "eine Mangel an vollkommenem Verständniß zeigende Recension" (ADB XXXI, S. 654).

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Freimaurerlieder zum Gebrauch der gerechten und vollkommenen Loge zum drei H** aufgesetzt von dem sehr ehrwürdigen Meister E**S. herausgegeben von dem Bruder F. * F.

      Leipzig, Breitkopf und Sohn 1774.. Mit zahlr. Noten. 47 S. Karton d. Zt. 23,5 x 16 cm.. Wolfstieg 39728. - Der Komponist, Organist, Kapellmeister und Musikwissenschaftler Christian Gottlob Neefe (1748-1798) war der Lehrer Ludwig van Beethovens. - Etwas gebrauchsspurig und leicht braunfleckig. Altes Exemplar einer Logenbibliothek.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vom Alter der Oelmalerey aus dem Theophilus Presbyter.

      Braunschweig, Buchhandlung des Fürstlichen Waysenhauses 1774.. kl.8°. 96 S. Mit mehreren Holzschnittvign., eine auf dem Titel. Kart. d.Zt. mit altem hschr. Rtitel. - Schönes, sauberes und unbeschnittenes Expl. mit div. Besonderheiten (siehe Anmerkung!).. Erstausgabe. Goedeke IV/1, 443, 132. Seifert 1188. Redaktions-Expl. des Lessing-Philologen und -Bibliographen Franz Muncker, des letzten Hrsgs. der großen Lachmann'schen Ausgabe. Von seiner Hand Bleistiftnotizen im Innendeckel: "Die beiden Blätter S.19.20 u. 31.32 sind Cartons - es wird sich vielleicht ein Exemplar finden lassen, worin die Cartons nicht enthalten sind. [...] sehr selten!" Darunter, datiert 10/12.91: "mit 1 Ex. ohne Cartons (Salomon M 10-) verglichen u ganz gleich befunden, jedoch Druckseiten unseres Ex.s je 1 mm kürzer!" - Im Drucktext dann ca. 5 winzige Buchstabenkorrekturen (nicht nur auf den genannten Seiten). Die Anmerkung Munckers zu den "Cartons" in seiner Bibliographie (Schriften Bd.22/2, S.439; Fotok. beiliegend) bestätigt neben weiteren Einzelheiten teils fast wörtlich seine oben zitierte Eintragung. - Standort: FLUR #M09713

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1774 3 Vol. The Spiritual Quixote: or, the Summer's Ramble of Mr. Geoffry Wildgoose. A Comic Romance in three Volumes.

      London: Printed for J. Dodsley, Pall-Mall, 1774.. Vol. 1. first edition. Vol. 2 u. 3: second edition. xxiv S., 352 S.; viii S., 287 S.; xii S., 323 S. OHLdr. der Zeit jeweils 18 x 11cm. Jeweils marmorierter Buchdeckel mit goldgepägten Rückentitel auf rotem Schild. Ein kl. Ecke von Band 1 des Schildes fehlt (siehe Bild). Jeweils mit einem Frontispiz und in Band 1 mit einer Titelvignette, jeweils 2 Exlibris Aufkleber. Die obere Ecke von Seite xvii von Band 1 fehlt, jedoch ohne Textverlust. Bände 1 u. 3 mit einem Namenseintrag auf dem Titelblatt u. am oberen Rand von Seite v im 3. Band. Die letzen beiden Blätter von Band 3 sind faksimilisiert, mit einigen Paginierungsfehlern, sonst guter Zustand.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite de Mechanique.

      Paris, Veuve Desaint, 1774.. Crown quarto. Pp. (iv, numbered viii); 440. Plus 12 folding engraved plates, bound at end. Woodcut device to title-page, large woodcut headpiece. Half-title present. Hardcover, bound in period full brown calf, spine with raised bands, richly ornamented in gilt, red morocco lettering-piece in gilt to second compartments, sides with gilt roll-tolled border, new endpapers, all edges red; neat contemporary calligraphed signature at bottom of title. In fine condition. Excellent, attractive copy in fine binding and with rather fresh interior. ~ First edition. Joseph-Francois Marie (1738-1801)..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite des maladies chirurgicales, et des operations qui leur conviennent. Erster Band. Mit im Anhang beigebundenen 31 gefalt. Kupfern; gestochenes Frontispiz, zahlreiche Kopf- u. Schlußvignetten im Text. Erste Ausgabe.

      Paris, Fr. Didot, 1774,. GLDr.der Zeit, [9], CIV, [1], 407 S., 8°. Einabnd auf 5 Bünde gebunden, floral Rückenvergoldung u. Sachnameschildchen, roter Schnitt, gemusterte ursprüngliche Vorsätze. Exemplar gering berieben u. bestossen. Rückenverzierung/Rückenschildchen etwas abgeblättert u. abgegriffen; Kanten u. Ecken leicht beschabt. Seiten u. Tafeln stellenweise minimal beschmutzt. Ansonst in sehr gutem Zustand. Sehr gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book.Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Von dem Reichs-Ständischen Schuldenwesen (2 Bände);

      Frankfurt und Leipzig, Berger, 1774/75.. So vil es derer Weltlichen Churfürsten, auch Regierender Reichsfürsten und Grafen, Cameral-Schulden, und die Art, selbige abzustossen und zu bezahlen, betrifft; Besonders nach der würcklichen Praxi derer beyden höchsten Reichs-Gerichte. 6 Blatt, 888 Seiten, 6; 8 Blatt, 470 Seiten, 5 Blatt, Lederbände der Zeit, 21 x 18 cm,. Einband leicht berieben, sonst gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph document.

      N. p. o. d.. Small 4to. 3 pp. on bifolium.. Notes on how to organize a university class on physics: "la principale difference entre monsieur biot et moi consiste en ce que je pense qu'avant de traiter la partie experimentale de la physique qui commence a la seconde partie par l'etude du calorique, on doit donner dans la premiere partie toute la partie de physique mathematique qui quoiqu'on l'appuie dans ce cours serait susceptible de l'etre purement geometriquement en partant de l'attraction a distance qui est la meme chose que la pesanteur pour le mouvement des planetes, et des forces attractives et repulsives dont l'action n'est sensible qu'a des distances insensibles (selon la definition de mr. de la place) qui expliquent l'elasticite, les phenomenes capillaires. au lieu que mr.biot prefere de donner d'abord la pesanteur absolue et specifique, la theorie du pendule, &c. puis passer a la theorie de la chaleur, et revenir (2) ensuite dans une 3me partie par ce que j'ai compris dans la premiere relativement aux forces qui ne sont sensibles qu'a une distance insensible, a l'elasticite, a la durete des corps et aux phenomenes capillaires. son motif[s] est que la connaissance des effets de la chaleur sert a expliquer ces forces attractives et repulsives a tres petites distances. Quand cela serait les eleves ont vu dans le cours du jeudi tout ce qu'il faudrait des proprietes de la chaleur, pour comprendre tout ce qu'on leur dirait dans la premiere partie du cours de l'annee de philosophie, quand meme il n'auraient (3) pas encore vu l'examen complet des proprietes de la chaleur contenu dans la seconde partie. Dans l'arrangement de mr.biot la description et l'usage de la balance et du pendule sont dans la premiere partie. il y mesure l'intensite de la pesanteur ; et c'est dans la 3me partie que se trouverait la description et l'usage de la balance de torsion et du dynamometre et qu'on donnerait les experiences de [illegible] sur la densite moyenne de la terre. dans mon arrangement toutes ces choses, si intimement unies, se trouvent ensemble dans la premiere partie." - Jean-Baptiste Biot (1774-1862) was a French physicist and astronomer.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elementi di fisica del Locke.

      Carpi, Anton-Francesco Pagliari, 1774.. (10), 72 SS. Mit Holzschnittvignette am Titel, 2 rad. Initialen, einem rad. Kopfstück, einer rad. Tafel sowie mehreren Holzschnittvignetten. Italienischer Interimspappband der Zeit. 8vo.. Außerordentlich seltene, hübsch illustrierte italienische Ausgabe von John Lockes posthumen "Elements of Natural Philosophy". In Oates, dem Landhaus von Lord Masham, wo er seit 1691 lebte und 1704 starb, beaufsichtigte der große Philosoph auch den Unterricht des jungen Francis Masham. In seinem unveröffentlichten Nachlass hinterließ er das Konzeptmanuskript dieses bald nach 1698 entstandenen naturwissenschaftlichen Propädeutikums, das wohl auch den Einfluß seines Freundes Newton verrät. Das Werk erschien erstmals 1720 unselbständig, dann ab 1741 auch in selbständiger Form. Eine französische Übersetzung kam 1751 heraus, eine russische 1774. Die vorliegende italienische Fassung, übersetzt von Giulio Cesare Ferrari und gewidmet dem Florentiner Patrizier Ippolito Giuliano Bagnesi, ist auch Lockes Bibliographen J. C. Attig unbekannt. - Unbeschnittenes, breitrandiges Exemplar; zu Beginn unbedeutend braunfleckig. Am hinteren fliegenden Vorsatz zeitgenöss. hs. Besitzvermerk "Cajetani Bissoni". Gebunden im schlichten, aber sauberen italienischen Pappband, wie er seit der Inkunabelzeit praktisch unverändert im Gebrauch war. Über ICCU nur ein einziger Nachweis (Bologna, Biblioteca comunale dell'Archiginnasio). - ICCU UBOE\040333. Vgl. Attig 790ff.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera Omnia graece et latine. Cum annotationibus Stephani, Sylburgii, Porti, Casauboni, Ursini, Valesii, Hudsoni et. J. J. Reiske. 6 Bände.

      Leipzig, G. Th. Georgi, 1774, 1777.. 8°. Mit gestochenem Frontispiz und zusammen etwa 4000 Seiten Halb-Leder d. Zt. mit Rückenvergoldung. Brunet II, 726.... Grosse, durchgehend zweisprachige und reich annotierte Werkausgabe in griechischem Text mit lateinischer Übersetzung, Kommentar und Apparat in den Fussnoten. Die Bände 1 bis 4 umfassen die Antiquitates Romanae, in Band 5 und 6 enthalten die Texte zur Grammatik, Rhetorik und Literatur, Philosophie bzw. Geschichtsschreibung (Kommentare zu Platon, Tacitus etc.). Im letzten Band auch ein sehr umfangreiches Register. - Vorsätze mit altem Exlibris, Titel und Vorsätze mit älteren Stempeln (Duplum, ausgeschieden), sonst nur gering gebräunt, wenig fleckig, Einbände berieben, Kapital von Band 6 etwas bestossen, dennoch eine sehr dekorative Reihe. - Complete set of this large edition of the Roman history and shorter critical texts in Greek and Roman parallel printing with rich annotations and apparatus. Old bookplates and stamps of a historic library, some browning or spotting, bindings rubbed , volume 6 somewhat bumped but still a nice and decorartive set.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutsche Chronik. [ab 1775 Teutsche Chronik, spät.: Vaterlandschronik, ab 1790: Chronik].

      Augsburg/Ulm,Stage,Wagner. u. Stgt., Vlg. d. Kaiserl. Reichspostamtes 1774-1777 u. 1788-1791.. 1. Jg. 1774 - 4. Jg. 1777 und 1788-1791. 8°. 5 Bll., 630, 48 (2) S. (1.-3. Beilage). Mit gest. Titelportr.; 832 (14) S. (Reg.), Beigeb.: Hirtenbrief des Hochwürdigen...Herrn Anton Peters...Prag 1776. 30 S.; 832; 820 ; 640, 182; 420; Tit., 421-818, 28 S. (Kunstblatt zur Vaterlandschronik Mit 6 gefalt. Notens.); 433-908; 456-892; 424 S.; S. 425-852. Kart d. Zt. Mit hs. Rückentit., Bd. 4 m. Brandloch u. geringem Textverlust. 1 Vorderdeckel gelockert. Es fehlen die Beilagen 4 und 5 mit den Seiten 49-64 im 1. Jg., die Ss. 33-49 im 4. Jg., weiters d. 5.-8. Jg. (nicht v. Schubart hrsg.); der 10. Jg. 1789/Erstes Halbjahr u. der 11. Jg. 1790/Erstes Halbjahr.. H. G. Klein in Fischer, Dt. Zeitschr. 103 ff.; Goed. IV/1, 859, 59; Schulte-Str. 22 (kennt die Anhange im vierten Jg. nicht) - Fast alles zu Schubarts Lebzeiten Erschienene! - Die "Deutsche Chronik" erschien unter wechselnden Namen von 1774-1793 und wurde mit einer zehnjährigen haftbedingten Unterbrechung Schubarts (1777-1787) bis zu seinem Tode alleine verfaßt und herausgegeben.(Nach seiner Gefangennahme von J.M. Miller, K.F. Kohler, J.H. Haid u.a. fortgesetzt nur bis1781 fortgesetzt). - Christian Friedrich Daniel Schubart (1739-1791), Dichter, Organist (in Ludwigsburg), Komponist und Journalist erlangte historische Bedeutung durch seine scharf formulierten sozialkritischen Schriften, mit denen er die absolutistische Herrschaft und deren Dekadenz im damaligen Herzogtum Württemberg öffentlich anprangerte. Hochinteressant ist besonders die in dieser Zeitschrift dargestelle Entwicklung der Französischen Revolution.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A New Voyage round the World

      New York,: James Rivington,, 1774.. New York,: James Rivington,, 1774.. Two volumes, octavo, with two folding engravings and a folding map; slight browning and staining as normal for American books of the period; an excellent copy in contemporary sprinkled calf, neatly respined with portions of original spines laid down. The highly important first American publication of Cook's first voyage. This is also the first American work to publish details of the Australian east coast, and the map is the first serious American depiction of a complete Australian continent.The book is very rare on the market, remarkably few copies having appeared for sale in modern times, most of them imperfect or in less than satisfactory condition. American books of this period tend to survive in small numbers, invariably in poor state. In this context the copy offered here is unusually good. This is an example of the first issue, with seventeen pages of subscribers' names (a second issue had eighteen pages, while a third issue appeared without any list of subscribers).The frontispiece to the first volume (perhaps the second too - it is unsigned) was engraved by the American folk hero Paul Revere not long before the famous Midnight Ride, the event that ensured his leap to fame. Revere (1734-1818) was a gold and silversmith who sometimes supplemented his income with other work. During the economic depression that preceded the Revolution he began to work as a dentist and also as an engraver, producing a number of book illustrations along with more ephemeral material, such as business cards and bills of fare.Very few accounts of Cook's three voyages were published in America before the end of the eighteenth century: this was the first, and just six more would follow. One of the reasons for this may have been the general availability of imported English publications, but as Holmes points out, from a broadside dated 26 March 1774, there was a good economic incentive for a local publication in this case: "Whosoever would purchase the English Edition of the late Voyage round the World... must give Three Guineas for it; which excessive price has engaged James Rivington's Proposing to the public, a complete edition of that work... for one dollar and a half...".Beddie, 656; Holmes, 9.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        La Nouvelle Ecluse à Coulisses représentée en six planches. Inventée, décrite et mise à jour, pour l'utilité publique et le progrès des Arts et des Sciences. Traduit du hollandois. Imprimée avec privilège et aux Frais de l'Auteur.

      La Haye, Chez Christoffle Gutteling; A Amsterdam chez Yntema et Tieboel, 1774. - in-folio. XII. 18pp. 6 planches. Demi-veau moderne genre ancien, dos à nerfs. Edition Originale en français, parue en même temps qu'une édition en flamand, de ce bel ouvrage de l'ingénieur hollandais Corneille Redelykheid (1718-1778). Ce volume contient la description détaillée d'une nouvelle écluse de son invention construite près de La Haye "proche le Moulin du Ruisseau, sur le Chemin de Schevening, à la sortie de la Haye". 6 planches doubles dessinées par l'auteur. Titre un peu taché. Cachet ancien. Bon exemplaire par ailleurs. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 37.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        THEATRE de P. CORNEILLE avec DES COMMENTAIRES et autre morceaux interessans (8 vols complete) Nouvelle Edition, augmentee

      Geneve 1774 - VG+ books. Quality mid 20th C rebind preserves original mottled calf boards, and rebacking, closely duplicating the original. The "Voltaire" edition first published about 1764 in 12 vols. Here expanded upon but printed in 8 vols. With 35 engraved copperplates. Each vol with a frontispiece. Vol 1 frontis engraved by Watelet others by Gravelot. Most vols with frontis & 3 plates, BUT vol 3 had 5 plates & vol 7 had 5. Spines with 5 gilt dotted raised ribs. Red/brown leather title labels, & brown leather vol # labels, both in gilt. 1774 date along heel. The 4 other spine panels all gilt edge ruled with elaborate floral corner & center designs. Spines very attractive. Voltaire wrote a 2 page intro in vol 1. Text blocks tight as new, no loose leaves or sprung signatures. Text & plates quite nice, only scattered light foxing & type offset, mostly confined to margins. No aging or any other type of stain. But DAMP STAINED vol 3 back cover and very last end paper. NOT INTO TEXT. VG+ books. Contemporary leather boards with moderate wear. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Quiet Friends]
 38.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Human Authority, in Matters of Faith, Repugnant to Christianity : Illustrated in Two Discourses on Matth. Xxiii. 8. with a Prefatory Address, ... by the Author of an Essay on the Justice of God

      London : Printed For J. Johnson, 1774. 1st Edition. Physical desc. : xxii, 57, [1] p ; 19 cm. (8vo) . Publisher&#39;s advertisement on final un-numbered page. Subject: Church and state - Great Britain - History - 18th century. Johnson, Joseph, fl. (1760-1809) bookseller. Minor scattered marginal foxing. Original wrappers finely bound in full marble boards with a gilt-blocked leather label to the front panel. Very impressively and attractively finished. Scans and additional bibliographic detail on request.

      [Bookseller: MW Books Ltd.]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        EXTRACTS FROM THE VOTES AND PROCEEDINGS OF THE AMERICAN CONTINENTAL CONGRESS, HELD AT PHILADELPHIA ON THE 5th OF SEPTEMBER 1774. CONTAINING THE BILL OF RIGHTS, A LIST OF GRIEVANCES, OCCASIONAL RESOLVES, THE ASSOCIATION...PUBLISHED BY ORDER OF THE CONGRESS

      Philadelphia: Printed by William and Thomas Bradford, 1774.. [4],23,36pp. Half title. Modern cloth, leather label. Unobtrusive ex-lib. stamps on titlepage and three other leaves. Else a very good, fresh copy with wide margins. One of the most significant documents of the American Revolution, condensing the most important proceedings of the First Continental Congress between Sept. 5 and Oct. 26, 1774. This publishes the Declaration of Rights, passed Oct. 14, by which Congress asserts the colonists&#39; rights as Englishmen and claims they were violated by the Stamp Act; the Townsend Act; the Coercive Acts; and the Quebec Acts. It further asserts their right to peaceably assemble and have their own legislatures. The Declaration is followed by the Association, by which the colonies bound themselves to an agreement regarding non-importation, non- exportation, and non-consumption of British goods, and resolved to reassemble the following May if wrongs had not been redressed. This is followed by two addresses, one to the people of Great Britain and the other to the inhabitants of the colonies, justifying the conduct of the Congress. These actions laid the basis for American resistance and organized rebellion which escalated into open warfare in the spring of 1775. Needless to say, the actions of the Continental Congress were of the greatest interest in the colonies, and these EXTRACTS... were published first in Philadelphia while Congress was still sitting. The Bradfords printed multiple editions in October, the first with the date of October 24th in the imprint line, and two others with "October 27th" in the same spot. The copy in hand is one of the latter issues. Printings followed in Albany, Annapolis, Boston, Hartford, Lancaster, New London, New York, Newport, Norwich, and Providence, all in 1774. HOWES E247. EVANS 13715. SABIN 15528.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        EL MEDICO INSTRUIDO O DISSERTACION FISICO-MEDICA, Que enseña al Hombre a falta de Professor, a curarse a si mismo, con el methodo del Agua, i algunos simples, Formada de propias, i agenas experiencias. POR EL ABATE . . Medico que fue en la Corte de Madrid del Excmo. Sr. Duque de Villahermosa . (16 pp.)

      Ferrara, Por Josef Rinaldi 1774 - Encuadernado con: EL MEDICO PRACTICO O DISSERTACION FISICO-MEDICA, Que practicamente enseña al Hombre, a falta de Professor, a curarse a si mismo algunas enfermedades, con el methodo del Agua, i algunos simples, Formado i ajustado a la práctica segun la observacion i experiencia propia, i agena . Ferrara, Por Josef Rinaldi 1774. 16 pp. / EL MEDICO SABIO I ESPERIMENTADO O DISSERTACION FISICO-MEDICA, Que practicamente enseña al Hombre, a falta de Professor, a curarse a si mismo en muchas Enfermedades, con el methodo del Agua, i algunos simples, Formado i ajustado a la práctica segun la observacion i experiencia propia, i agena . Ferrara, Por Josef Rinaldi 1774. 16 pp. / DELLA FEBBRE SEMITERZANA. DISSERTAZIONE FISICO-MEDICA Composta full' esperienze e propie, e di altri . Ferrara, Per Giuseppe Rinaldi 1774. 16 pp. / SCOPERTE E MASSIME DI SOLANO DI LUCHE, MEDICO SPAGNUOLO, Quali si trovano nelle sue Opere . Ferrara, Per Giuseppe Rinaldi 1773. 16 pp. 5 obras en un volumen, 20,5x13 cm. en muy buen estado de conservación, encuadernadas en piel de la época con tejuelo y dorados en lomera, cortes jaspeados. RARÍSIMAS OBRAS DE LAS QUE NO FIGURA NINGUN EJEMPLAR EN BIBLIOTECAS ESPAÑOLAS, NI EN LA BRITISH LIBRARY, NI EN LA LIBRARY OF CONGRESS. La primera sólo aparece en Palau (nº 55433). La cuarta también (nº 55436), pero con el título en castellano y no da colación.-------------------- José Francisco Clavera Oncins (Capella, H., 1721 - Bolonia, Italia, 1788). Naturalista y cirujano aragonés, fue hermano coadjutor jesuita, destinado en varios colegios en Aragón. Estudió Artes y Medicina en la Universidad de Huesca, siendo allí también bachiller en cirugía. Fue enfermero y boticario en varios de los colegios regentados por jesuitas. Con el duque de Villahermosa estuvo también en Madrid, y más tarde se le destinó a Italia, donde escribió gran parte de su obra, tomando allí contacto con el arquiatra Saliceti. Personaje polifacético y gran publicista, editó un elevado número de obras relativas a diferentes temas religiosos. En el campo estrictamente científico muestra Clavera una buena información acerca de la ciencia médica del momento y sus trabajos corresponden a una línea que podríamos definir como ilustrada. Algunos de ellos son simples obras de divulgación de tipo práctico, destinadas a la educación de la población en general, como El médico instruido que enseña al hombre a curarse a sí mismo con el agua y con los simples (Ferrara, J. Rinaldi, 1774); o bien dedicadas a los enfermeros de órdenes religiosas, como unas Observaciones físicas, médicas y botánicas útiles. En la línea del naturalismo terapéutico de la Ilustración está su Disertación sobre varias fuentes y otras cosas pertenecientes a la historia natural y médica, no solamente del Reino de Aragón, sino de otros. Fue defensor de F. Solano de Luque, médico que alcanzó gran fama en la Europa de la época al estudiar el significado diagnóstico de las perturbaciones del pulso y autor antidogmático, fiel a la observación clínica, en su obra Scoperte el massime di Solano di Luque medico spagnuolo (Descubrimientos y máximas de Solano de Luque médico español, Ferrara J. Rinaldi, 1773). Esta obra, por otro lado forma parte del elevado número de textos dedicados a polemizar sobre la conveniencia o no de seguir la doctrina del pulso, que en el fondo enfrentó a los partidarios de una medicina no escolástica, basada en la clínica, con los seguidores de forma inflexible del mantenimiento de una medicina fundamentada en los viejos textos galénicos. En esta línea renovadora cabría también añadir una Nueva razón de la Medicina Práctica (Venecia, J. B. Constanti, 1775). Varios opúsculos relativos a determinados tipos de fiebres endémicas, completan lo más significativo de la obra de Clavera. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: ANTONIO FERNANDEZ DE NAVARRETE]
 41.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Practischer Unterricht von Taschenuhren, sowol für die Verfertiger, als auch für die Liebhaber derselben

      Leipzig, Breitkopf und Sohn 1774.. Mit 6 gefalt. Kupfertafeln. XIV (recte. XXIV), 2 Bll., 422 S., 11 Bll. Marmorierter Pappband um 1830. Graf, Der kunstreiche Uhrmacher 88: "Aufschlussreich für die Uhrmacherei der Zeit ist die ausführliche Beschreibung der Arbeitstechniken beim Taschenuhrenbau, außerdem eine Abhandlung des Verfassers `von dem Nutzen der Bekanntmachung aller Vortheile der Künste überhaupt`, in dem er die `Befreyung der Uhrmacherkunst von den Handwerksfesseln` fordert". - Kapitel 9 enthält eine Bibliographie: "Nachricht von den besten Büchern, welche von Taschenuhren handeln, oder wenigstens einigermassen dahin einschlagen.". - Etwas berieben und bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Acht und zwanzig Briefe über die Aufhebung des Jesuiterordens

      170, [4] pp. Small 8vo, orig. boards (minor browning). N.p. [but probably Nuremberg]: 1774. First edition of Murr&#39;s rare work on the dissolution of the Jesuit order; it is particularly noteworthy for the accounts of the missions which the Jesuits undertook in Japan, China, the East Indies, India, South America, California, Mexico, and Canada. In the 16th letter, Murr provides a bibliography of Jesuit books printed in China and reproduces a number of Chinese characters. Murr (1733-1811), a resident of Nuremberg, was a scholar with wide interests. He edited several intellectual journals, published on libraries and art museums, etc. Very good copy. .

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die deutsche Gelehrtenrepublik. Ihre Einrichtung. Ihre Geseze. Geschichte des letzten Landtags. Auf Befehl der Aldermänner durch Salogast und Wiemar. Herausgegeben von Klopstock. Erster Theil (Alles erschienene)

      Hamburg, gedrukt bei J. J. C. Bode 1774.. 1 Bl., 70 S. Subskribentenverzeichnis, 448 S. Brauner HLdr. d. Zt. mit 2 Rückenschildern und etwas Rückenverg. Goed. IV, 98, 38; Brieger 1140; Kayser-Dehn 89; Borst 288. - Erste Ausgabe des ersten auf Subskription gedruckten Buches. Klopstock benutzte die Subskription, um so zu seinem Autorenhonorar zu gelangen, welches ihm die Verleger damals für "poetische Schriften" verweigerten. Der Erfolg war sehr groß, das Subskribentenverzeichnis führt 3599 Namen auf, darunter Hamann, Kant, Wieland und Goethe, der in "Dichtung und Wahrheit" anschaulich über den großen Andrang berichtet und in einen Brief an Schönborn schrieb: "Klopstocks herrliches Werk hat mir neues Leben in die Adern gegossen. Die einzige Poetik aller Zeiten und Völker. Die einzigen Regeln die möglich sind!... Das alles aus dem tiefestem Herzen eigenster Erfahrung mit einer bezaubernden Simplizität hingeschrieben!". - Klopstock verwandte besondere Sorgfalt auf den Druck, statt eines Druckfehlerverzeichnisses wurden 8 fehlerhafte Blätter neu gedruckt und als Kartonblätter eingefügt. - Auf besserem Papier gedruckt. Nur leicht bestoßen, Gelenke jeweils mit kurzem, kaum auffallenden Wurmgang. Schönes und frisches Exemplar! Bitte beachten Sie: Wir sind bis 12.01.2014 im Urlaub, der Versand kann erst ab 13.01.2014 erfolgen! - Please note: As we are in holidays your order can&#39;t be shipped before 13/01/2014!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        PRIMEIRA PARTE DAS CHRONICAS DOS REIS DE PORTUGAL, reformadas pelo licenciado Duarte Nunez do Liao. ( CHRONICA DOS REYS DE PORTUGAL )

      Lisbon, Manoel Coelho Amado, 1774.. THIRD EDITION, FIRST PART, 1774, 2 volumes, complete set. Although the title states "First part", there was no second part, these 2 volumes are all that was published. Portuguese text, 8vo, approximately 205 x 140 mm, 8¼ x 5¾ inches, a few woodcut head- and tailpieces and decorated initials, pages vii, 326 including index, (1) - errata; (4), 394 including index, (1) - errata, bound in full old mottled calf, gilt "House of Commons Library" stamp and insignia to covers, gilt bands and contrasting gilt lettered morocco labels to spines. Spines slightly worn at head and tail with slight chipping at head of Volume I, hinges slightly rubbed, corners slightly worn, a few small scuffs and rubs to covers, front and rear endpaper missing in Volume I, library label and disposal stamp on front endpapers (and on half-title in Volume I), faint library number on verso title pages, ink signature in margin of page 1 Volume I, very occasional small light mark to margins, contents otherwise bright and clean. Bindings tight and firm. A very good set of a rare work in any edition. Leao (c. 1530-1608), was a Portuguese lawyer, philologist and historian who published several important works on the history and laws of his nation. He eventually rose to the position of judge of the Casa da Supplicacao (court of appeals). His intention with this work was to remodel the medieval chronicles and it was undertaken by order of Philip the Second of Spain and First of Portugal. It contains the Chronicles of Dom Henrique, the founder of the Kingdom, until Dom Fernando, 1090-1383. It first appeared in Lisbon in 1600 and was reprinted in 1677. Although the title states "First part", there was no second part, these 2 volumes are all that was published. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A key to civil architecture; or the universal British Builder, Etc, Etc

      London: Printed for the Author By I. Moore, 1774. Pagination, complete, 296pp, plus 16pp, contents and subscribers list.Bound in full antiquarian calf, raised bands, red leather title label, elaborate gilt band lines, rule lines on boards. This volume has been rebound in modern? full antiquarian calf, retaining the origonal endpapers, but I don&#39;t think it&#39;s a recent binding?. Binding in very good clean firm condition, hinge joints very strong.Internally, early previous owners name on front endpaper, top magin of one page, blank before subscribers list, and lastly on page of subscribers list, all the same name ( Henry Holt ). Title page has some dust/spotting marking, occasional spot marking to text. Pages in very good clean condition.A68 . First Edition. Very Good. 8vo.

      [Bookseller: George Jeffery Books]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Tarsis et Zélie.

      Paris, Musier fils / Lambert , Clousieur 1774 - Paris, chez Musier fils / Imp. M. Lambert - J. G. Clousieur, 1774. -- 3 vol., 8.º (20,2 cm), vol.I= 3 h., XXIII, 563 p., 2 h., 1 grab. en el frontispicio (Cochin / Gaucher), grabado en portada por Eisen; vol.II= 3h., 563 p., grabado en fontispicio de (Moreau/N. Ponce); vol.III= 3 h., 597 p., grabado en frontis por Eisen, 16 grabados diseñados por Eisen y grabados por Maserd, D. Née, De Longueil, Helman, N. Ponce, Masquelier, Plena piel, nervios, tejuelos y hierros dorados en lomera, doble filete dorado en tapa, cortes rojos. Magnífico ejemplar en muy buen estado. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiguas Lecturas]
 47.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Obras Sueltas De D. Juan De Yriarte, Publicadas En Obsequio De La Literatura, a Expensas De Varios Caballeros Amantes Del Ingenio y Del Mérito.

      Manuel De Mena, Madrid 1774 - Magnífico ejemplar impreso a grandes márgenes. El frontis es un preciosos grabado original de M. Salvador Carmona, sobre un dibujo de Maella. Portada- 24h. - 504p. y 512 págs. Contiene 800 Epigramas, 2000 refranes, poemas y obras varias de elocuencia. =Juan de Iriarte y Cisneros (La Orotava, actual Puerto de la Cruz, 1702 - Madrid, 1771), helenista, latinista, bibliógrafo, lexicógrafo y poeta español de la Ilustración, tío del poeta y dramaturgo Tomás de Iriarte =Las Obras Sueltas de don Juan de Iriarte salieron a expensas de la aristocracia madrileña en dos elegantes tomos en cuarto mayor publicados en 1774 con un retrato compuesto y dibujado por Maella y grabado por Carmona. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: BALAGUÉ LLIBRERÍA ANTIQUARIA]
 48.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Considerations on the Measures Carrying on with Respect to the British Colonies in North America

      sold by R. Baldwin (1774), London - No date (1774), 8vo, 160pp. Disbound with contents in excellent condition. Includes half title, penned author's name on title page, three- digit private ownership accession number on the next page, else very good. The London edition is distinctly rare (also published in Boston in 1774). Howes R372. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Caliban Books Pittsburgh PA, ABAA]
 49.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.