viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1764

        Biographia Philosophica. Being an Account of the Lives, Writings, and Inventions, of the Most Eminent Philosophers and Mathematicians Who Have Flourished from the Earliest Ages of the World to the Present Time

      London: W. Owen, 1764. London: W. Owen, 1764. First Edition. Hardcover (Half Leather). Good Condition. First Edition. Hardcover (Half Leather). Contemporary half calf over marbled boards, front board detached, rear loose. Scattered marginal notes in an early hand, pencil notes to pastedown. 565pp plus index. 156 biographies ranging from Epicurus, Avicenna and Galileo to Hooke, Newton, Boyle and Leibnitz. With the portrait of Newton that was apparently not bound into all copies. Size: Octavo (8vo). Quantity Available: 1. Shipped Weight: Under 1 kilo. Category: Biography & Autobiography; Science & Technology. Inventory No: 042718.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Mappa Ducatus Megalopolitani nova".

      Berlin, 1764.. Altkolorierte Kupferkarte, herausgegeben von der Königl. Akademie der Wissenschaften, in 2 Blatt mit je 12 Segmenten auf Leinen, Gesamtgröße 89 x 112 cm, in Leder-Schuber der Zeit, 23,5 x 21 cm,. Schuber etwas berieben, sonst gut erhalten. Seltene, großformatige Karte, "die zwar Laurembergs Darstellung ablöste, aber noch beträchtliche Fehler in der Wiedergabe des Karteninhalts aufweist; die erstmals eingezeichneten Straßen geben jedoch Anhaltspunkte für die Rekonstruktion des Verkehrsnetzes" (L.K.).

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brief mit eigenh. U.

      [Prag, 11. II. 1764].. 5 SS. auf 4 (= 2 Doppel-)Blatt. Folio. Mit Adresse und zwei blindgepr. Siegeln.. An Friedrich Georg Heinrich Graf von Wied-Runkel (1712-79): "[...] Nach [...] gepflogener Überlegung hat Man disorths für gut befunden, die Anhyfung des benöthigten Holzes und Strohe, auf den Fall eines fürkommenden Campament, nicht nach dem ersten antrag denen Regimentern selbsten zu überlassen, sondern [...] diese Erfordernissen durch die Entrepreneur ablifern zu lassen [...]". - Etwas angestaubt und mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Institutiones Catholicae in Modum Catecheseos 2 Bände (komplette Audgabe)

      Augsburg, Augustae Vindelicorum, 1764.,. . Institutiones Catholicae in Modum Catecheseos von Francisco Amato Pouget, editio post parisieneses et venetas in Germania prima, 2 Bde. (kompl. Ausgabe), hrsg. Augustae Vindelicorum (Augsburg), 1764; Folio, je 1 Titelvignette, Titelblatt in Rot- u. Schwarzdruck, OHlder m. dek. goldgepr. Rückentitel, 3-seitiger Rotschnitt, 824+811 S, seltene erste in Deutschland herausgegebene Ausgabe, (rar), Ecken best. u. Einbände leicht berieben sonst guter Zustand. rare Ausgabe Best.Nr.18711

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An essay on the study of literature. Written originally in French by Edward Gibbon, Jun. Esq; now first translated into English.

      printed for T. Beckett and P.A. De Hondt, London 1764 - First edition in English of Gibbon's first published work, 12mo, pp. [8], 168 (including ads); contemporary full speckled calf ruled in gilt, leather spine label lettered in gilt, previous owner's name written neatly in ink on title, else a very good copy. In 1753 Gibbon, a young man of twenty-five, was sent by his father to Lausanne to study with the Calvinist minister, Pavillard, and did not return until 1758. By this time he had already begun his Essai sur l'Etude de la Litterature, which he finished in England in 1759, where it was published on the urging of his father in 1761. Published in French, the work found little audience in England but succeeded, apparently abroad, and it was reprinted in both Paris and Geneva in 1762. After its publication in English in 1764 it became highly sought after, but Gibbon refused to republish it himself. Only one other contemporary edition appeared, in 1788 in Dublin, which was pirated. Contains a touching 5-page dedication to his father. Norton 6; Rothschild 939: The translation was not made by Gibbon, though it was announced as being prepared "under the inspection of the author" (Norton, p. 4). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "An essay on the study of literature. Written originally in French by Edward Gibbon, Jun. Esq; now first translated into English."

      London: printed for T. Beckett and P.A. De Hondt, 1764. London: printed for T. Beckett and P.A. De Hondt. 1764. "First edition in English of Gibbon's first published work, 12mo, pp. [8], 168 (including ads); contemporary full speckled calf ruled in gilt, leather spine label lettered in gilt, previous owner's name written neatly in ink on title, else a very good copy. In 1753 Gibbon, a young man of twenty-five, was sent by his father to Lausanne to study with the Calvinist minister, Pavillard, and did not return until 1758. By this time he had already begun his Essai sur l'Etude de la Litterature, which he finished in England in 1759, where it was published on the urging of his father in 1761. Published in French, the work found little audience in England but succeeded, apparently abroad, and it was reprinted in both Paris and Geneva in 1762. After its publication in English in 1764 it became highly sought after, but Gibbon refused to republish it himself. Only one other contemporary edition appeared, in 1788 in Dublin, which was pirated. Contains a touching 5-page dedication to his father. Norton 6; Rothschild 939: The translation was not made by Gibbon, though it was announced as being prepared ""under the inspection of the author"" (Norton, p. 4)."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Reales Staats-, Zeitungs- und Conversations-Lexicon. Neue verbesserte Auflage.

      Leipzig. in Gleditschens Buchhandlung, 1764.. mit Frontispiz , Kupfer von L.M. Steinberger nach G. Eichler gestochen, 8°. 22,2 x 14,8 cm. (15 Bll.), 2548 Spalten, Seiten, Einband auf fünf echten Bünden, mit Dreiseitenrotschnitt, Hardcover in Leder, Vorwort von Johann Hübner und Gottlieb Schumann,. In gutem Zustand. Einband berieben und am Rücken leicht rissig, mit schönen farbigen Vorsätzen, Name auf Vorsatz, zweispaltiger Satz, der Buchblock sauber und gut, die Abbildungen teils leicht gebräunt und knittrig. voller Titel: Reales Staats-, Zeitungs- und Conversations-Lexicon, Darinnen so wohl die Religionen, die Reiche und Staaten, Meere, Seen, Inseln, Flüsse, Städte, Festungen, Schlösser, Häfen, Berge, Vorgebirge, Pässe und Wälder, die neueste Genealogie hoher Häuser, Ritter-Orden, Wapen, gelehrte Societäten, Gerichte, Civil- und Militair-Chargen zu Wasser und Lande, vornehmste Müntzen, Maaß und Gewichte, die zur Kriegs-, Bau-Kunst, Artillerie, Feld-Lägern, Schlacht-Ordnungen, Belagerungen, Schiffahrten, Unterschied der Schiffe, und der dazu gehörigen Sachen gebräuchliche Benennungen; als auch andere in Zeitungen und täglicher Conversation vorkommende und fremden Sprachen entlehnte Wörter, nebst den alltäglichen Terminis Juridicis und Technicis, deutlich beschrieben werden. Neue verbesserte Auflage, nebst acht Kupfer-Platten, ehemals von Herrn Johann Hübnern, Rectore zu St. Johannis in Hamburg, vorietzo mit einer neuen Vorrede und Einleitung von dem Gebrauche dieses Buches versehen von Gottlieb Schumannn, noch zur Seitenzahl zuzuzählen 9 Blatt, davon 8 Faltblatt mit den Kupfern.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Turpin und LeFebvre zum Taschenbuche, worinnen die Zeichnungen und Anweisungen der Bewegungen eines Heeres oder Corps, in den meisten Fällen; ingleichen die Arbeiten bey Belagerungen und Vertheidigungen eines vesten Platzes deutlich und verständlich anzutreffen sind. Mit gestochener Titel u. 62 teils gefalt. Bild-Tafeln

      Berlin und Leipzig, Christian Friedrich Günther, [1764],. PBd.der Zeit, [16], 125 S., [7], kl. 8°. Einband etwas berieben, bestossen u. auf Decken wenig fleckig. Beide Kapitale mit Verlust eingerissen; Kanten u. Ecken beschabt. Besitzerschildchen auf Rücken. Titelblatt u. manche Tafeln verso gestempelt. Tafeln fast unbeschädigt, stellenweise leicht gebräunt u. auf oberen Rändern wasserfleckig . Ansonst gut erhaltenes Exemplar. Selten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die nach astronomischen Lehrsätzen lehrende Chiromantie, nebst der Geomantie und Physiognomie, worinnen deutlich gezeiget wird, was dem Menschen für Glück, Unglück, Reichthum, Armuth, gute und böse Zeit begegnen kan. Mit einem Traum-Buch und einer Anweisung zum Punctiren versehen. Zwo Theile.

      Kopenhagen und Leipzig, Mumme [Witwe], 1764.. 2 Werke in 1 Band. 8vo. 7 Bll., 336, 24 S.; 4 Bll., 88 S. Mit gestochenem Frontispiz und zahlreichen Holzschnitten im Text Pappband der Zeit; Deckel beschabt und an den Schabstellen farblich restauriert, Vorsatz mit handschriftlichem Besitzvermerk.. Recht seltenes Kompendium zu verschiedenen Techniken der Wahrsagerei oder des Hellsehens wie Chiromantie, Astrologie, Physiognomik, Traumdeutung, Geomantie in dritter, erweiterter Auflage. Die erste Auflage war 1742 in Frankfurt, die zweite 1746 in Frankfurt und Leipzig (beide bei Mumme) erschienen. Diese beiden vorangegangenen Ausgaben waren noch ohne den zweiten Teil verlegt worden. Das Traum-Büchlein beginnt auf S. 317. Die letzten 24 S. des ersten Teils mit dem Zwischentitel: "Oraculum Geomanticum, oder ganz neue Punctir-Kunst, In welcher auf die allerleichteste Manier in kurzer Zeit auf die vorgegebene Fragen eine merkwürdige Antwort zu erhalten." - Der zweite Teil mit eigenem Titel: "Kurzer doch gründlicher Unterricht zu der Geomantie, Oder die in dem Gestirne gegründete Punctir-Kunst, Wie man die Himmels-Figuren in Aufrichtung der zwölf Häuser auf die Geburts-Stunde und andere Zufälle künstlich stellen solle. Nach den Gründen der Sternkunst, sowohl was die Wissenschaft als Ausübung anlanget, gründlich und deutlich erkläret." - Etwas gebräunt und stellenweise gering fleckig, wenige Blätter mit geringen Randläsuren, die letzten Blätter des 2. Teils mit schwachen Knickspuren. - Vgl. Graesse, Bibl. Magica S. 107(unter Schalitz).

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anmerkungen über den Codicem Maximilianeum Bavaricum Civilem. Worinn derselbe sowol mit dem gemein- als ehemalig Chur-Bayrischen Land-Recht genau collationiert, sohin der Unterschied zwischen dem alt- und neueren Recht, samt denen Urquellen, woraus das letztere geschöpft worden ist, überall angezeigt, und dieses dadruch in ein besseres Licht gesetzt wird. 5 Bände.

      München, Anton Franz 1764-1793.. 8°, 1626 (recte 1628), 2 Bll., 1 Textkupfer; 2 Bll., 820 SS.; 2 Bll, 1866 (recte 1935) SS., geprägtes Schweinsleder der Zeit mit Rückenschildern,. Einbände berieben, 2 Bände mit Fehlstellen am Rücken, innen sauber und gut erhalten, Erste Ausgabe. - Kreittmayrs umfassendem Kommentar zum bayrischen Zivilgesetzbuch. "Bieten nicht nur fur den baierischen Juristen eine fast authentische Interpretation der Gesetzbucher, sondern auch fur den Gemeinrechtler ein getreues Spiegelbild der Lage um die Mitte des 18. Jhs." (Stintzing/L.). - "In ihrer derben, teils ironischen, immer lebendigen Ausdrucksweise sind sie, zumal sie die wisenschaftlichen Autoritaten der Zeit umfassend heranziehen und Auskunft uber viele praktische Rechtsanwendungsprobleme ihrer Zeit geben, auch ausserhalb Bayerns viele benutzte Kompendien gewesen; sie gelten noch heute als eines der seltenen Beispiele humorvoller Schriftstellerei." (Kleinheyer/Schroder S. 154). - "... ist es ihm gelungen, im Verlaufe weniger Jahre ein Gesetzgebungswerk hinzustellen, wie es in solcher Geschlossenheit, Einheitlichkeit, Vollständigkeit auszuführen kaum je einem Gesetzesdenker vergönnt gewesen ist; auch in Bayern verbindet sich damit die Bestätigung des Instituts für Aktenversendung mit einer einzigen untergeordneten, bis 1813 währenden Ausnahme. Die aufklärerischen Strebungen nach humaner Milde und Rechtsgleichheit, nach Trennung von Religion und Rechtsgebot, nach rationell ökonomischer Behandlung und Anleitung der Unterthanen sind ebenso berücksichtigt, wie die Ansprüche der naturrechtlichen Philosophie auf scharfe Prägung der Begriffe, auf saubere Wahrung eines Systems und auf Durchführung einer deduktiven Methode" (Landsberg, 223-226). - Aus dem Besitz des Lorenz Seraphin Maria Joseph Anton Reichsherr von Ossing auf Haybach, letzter, 1797 verstorbener Angehöriger des niederbayerischen Geschlechts, mit dessen aquarellierten Adelswappen und handschriftlichem Besitzvermerk auf jedem Innendeckel der fünf Bände,

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A SPEECH, DELIVERED IN THE HOUSE OF ASSEMBLY OF THE PROVINCE OF PENNSYLVANIA, MAY 24th, 1764. BY...ONE OF THE MEMBERS FOR THE COUNTY OF PHILADELPHIA. ON OCCASION OF A PETITION, DRAWN UP BY ORDER, AND THEN UNDER CONSIDERATION, OF THE HOUSE; PRAYING HIS MAJESTY FOR A CHANGE OF THE GOVERNMENT OF THIS PROVINCE

      Philadelphia: Printed and Sold by William Bradford..., 1764.. Philadelphia: Printed and Sold by William Bradford..., 1764.. xii,30pp. Gathered signatures, string-tied as issued. Light tanning, most pronounced on titlepage and preface leaves. Very good. Untrimmed and unopened. In a blue half morocco and cloth box. First edition of this important speech by Dickinson, delivered at an early point in his career as a proponent of American liberties. This speech was occasioned by the controversy over the government of Pennsylvania, with Benjamin Franklin and Joseph Galloway arguing that the proprietary government of the colony should be replaced by Parliamentary action. Dickinson, already growing fearful of Parliamentary power, opposed the change, fearing the imposition of a royal government that could be even more pernicious to freedoms in the colony. "'Mr. Dickinson reasons like a man of extraordinary good sense, with the knowledge of an able politician, and the pleasing flow of an accomplished orator.' - M. REV...." - Sabin. "The 'Preface' is by William Smith, provost of the College of Philadelphia, according to a list of his writings in his own hand in the Brinton Papers in the Historical Society of Pennsylvania" - Adams. A second edition of Dickinson's speech was also printed by Bradford in 1764, and there seems to be some confusion over the pagination of the first edition. Our copy is the first edition (without "Second Edition" on the titlepage) and is in original untrimmed and unopened condition, with the text ending on page 30, with "finis" at the bottom of that page and a blank conjugate leaf following. However, some authorities (specifically Sabin and Howes, perhaps confusing this speech with Dickinson's reply to a speech of Joseph Galloway) contend that the first edition should have forty-five pages, which seems to us to be an error on their part. EVANS 9641. NAIP w029473. HILDEBURN 1978. AMERICAN CONTROVERSY 64-5a. HOWES D334. SABIN 20049.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Corpus Juris Ecclesiastici Austriaci. Honoribus Mariae Theresiae Romanorum Imperatricis Hungariae, Bohemiae, Dalmatiae,...

      Wien, (Gerold) 1764.. 12 Bll., 452 S., 4 Bll. Ldr. d. Zt. m. dekor. Rückengoldpräg. Mehrf. alt gestemp. Schwach berieb.. Riegger (1705-1777) Prof. f. Staatsrecht an der 1751 reorganisierten Theresianischen Akademie, "hat für die Entwicklung der kirchlichen Verhältnisse Oesterreichs in jener Zeit eine ausschlaggebenden Bedeutung ... Er war zweifelsohne einer der besten Kenner des positiven Kirchenrechts. ...vertritt die Omnipotenz des Staates auch gegenüber der Kirche. Man darf seine Theorie mit Recht als jene bezeichnen, welche in den Gesetzen der Kaiserin Maria Theresia ausgeführt wurde, ihn selbst als den geistigen Vater der meisten Verordnungen aus jener Zeit." (ADB XXVIII, 552)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband mit 19 Theologischen Kleinschriften. Darunter 9 biographisch-genealogischen Schriften über Luther - 1610-1764].

      (1610-1764) - Fingerregister, Ppbd. der Zeit, farbiger Blattschnitt, 18 cm. Sammelband mit 19 Schriften zur Theologie (darunter 9 Schriften zu Leben und Nachfahren von Luther. --- Enthält 1.: "Historische Nachricht von dem Geschlecht und Nachkommen D. Martin Luthers nebst einigen Anmerkungen von Friedrich Sigemund Keil" (Leipzig: Blochberger 1751, 3 Bll., 30 Seiten). - Enthält 2.: "Beytrag zu der Genealogie des Lutherischen Geschlechts überhaupt, und ins besondere in Erfurth, herausgegeben von Johann Andreas Robsten" (Jena, Gollner 1754, 16 Seiten, 1 Stammtafel). - Enthält 3.: "Herrn D. Martin Luthers Geschäfte und Andenken in Torgau zur Erläuterung seiner Lebensgeschichte nebst Zehen ungedruckten Briefen von ihm aus sichern Urkunden ans Licht gestellet von M. Johann Theodor Lingke" (Leipzig: Heinsius o.J. [1764], 4 Bll., 94 Seiten, 1 Bl.). - Enthält 4.: "Eine kurtze Einfältige Predigt. Von dem Tewren Mann Gottes, und dritten Elia, oder grossen Propheten Deutscher Nation Doctore Martino Luthero S. Gehalten durch Conradum Collenium Pastorn der Christlichen Gemeine zu Schwämrstett" (Braunschweig: Duncker 1610, 10 Bll.). - Enthält 5.: "Q.D.B.V. D. Lutherum ut Martyrem Confessori Contradistinctum in Persecutionibus Gravissimis [.]" (Rostock: Weppling [1693], 2 Bll., 60 Seiten). - Enthält 6.: "Lutherus in Solenniori ac Plane Memorabili [.]" (Rostock: Weppling [1704], 24 Bll.). - Enthält 7.: "Disputatio Moralis de Charactere Animi D. Mart. Lutheri, quam praeside Gottlieb Samuele Treuer [.]" (Helmstedt: Hamm [1717], 1 Bl., 49 Seiten, 1 nicht paginierte Seite). - Enthält 8.: "Memoria Thaumasiandri Lutheri Renovata, Gratia Divina Adjuvante Sue Praesidio Johann conradi Dannhaweri [.]" (Argentorati: Spoor 1661, 2 Bll., 135 Seiten, 4 Bll.). - Enthält 9.: "Lutherum Justum Pontific. Indulgentiarum Destructorem et Verarum Promulgatorem Fuisse [.]" (Braunschweig: Meyer [1717], 1 Bl., 121 Seiten, 1 nicht paginierte Seite). - Enthält 10.: "Oratio Viri Reverendi, Clarissimi, Doctissimi, Dn. Balthasaris Meisneri [.]" (Wittenberg: Heyden [1627], 1 Bl., 54 Seiten). - Enthält 11.: "De Vita et Morte Reverendi et Clarissimi Viri Dn. M. Jacobi Werenbergii Theologi et Pihilosophi eximii Pastoris Ininclyta Hamburgo [.]" (Lüneburg: Michaelis 1625, 20 Bll.). - Enthält 12.: "Oratio Parentalis, de Vita et Obitu Leonharti Hutteri [.]" (Wittenberg: Gormann 1617, 4 Bll., 40 Seiten). - Enthält 13.: "De Viat Obitu, Scriptisque Viri Summe Reverendi, Magnifici Atque Excellentissimi Dn. Thomae Ittigii [.] Epistolica Dissertatio ad Summum Virum Dn. Joannem Fechtium [.]" (Leipzig: Braun 1710, 1 Bl., 62 Seiten). - Enthält 14.: "Devotae Pietatis et Caritatis Monumentum [.]" (Bernburg: Gerhard [1732], 24 Bll.). - Enthält 15.: "Programma in Funere Viri Summe Reverendi Ionae Conradi Schrammii" [Helmstedt: Schnorr [1739], 4 Bll.). - Enthält 16.: "Viro Magnifico ac Summe Reverendo D. Gottlieb Wernsdorfio" (Wittenberg: Gerdes 1719, 50 Seiten, 1 Bl.). - Enthält 17.: "M. Johann Immanuel Müllers Gründliche Nachricht von dem Leben und Schriften des berühmten Leipziger Gottesgelehrten Herrn D. Johann Höpners" (Leipzig: Langenheim 1741, 28 Seiten). - Enthält 18.: "Memoriam Viri Summe Reverendi Ananiae Weberi [.]" (Leipzig: Langenheim [1634], xxxii Seiten). - Enthält 19.: "Nachricht von dem Leben und Schrifften Herrn Friedrich Christian Lesser" (Nordhausen: Cöler 1755, 64 Seiten). - Berieben und bestoßen, der Rücken mit Läsuren und kleinen Abplatzungen des Bezugpapiers, der vordere Spiegel mit Besitzvermerk und Inhaltsverzeichnis von alter Hand. Zum Teil gering fleckig. Einige wenige Seiten mit Anstreichungen von alter Hand. Zum Teil sehr knapp beschnitten. Sonst gutes Exemplar. 952 Gramm. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Astronomie. - [2 Bände]. -

      Paris: Desaint et Saillant 1764,. xlviii, 752, 44 Seiten, XI Tafeln; 2 Bll., Seiten 753-1544, xxxiv Seiten, 1 Bl., Tafeln XIII bis XXXVI, Marmorpapier-Vorsätze, Ldrbde. der Zeit (Halbfranzbände auf fünf erhabenen Doppelbünden), mit reicher Rückenvergoldung, Titelvergoldung auf roten Leder-Rückenschildchen, farbiger Blattschnitt, 26 cm. EA (Poggendorff I, 1349; Graesse IV, 81). - Die als Falttafeln gearbeiteten Kupferstich-Tafeln zeigen astronomische Instrumente, Planetenbahnen, Himmelsgloben, etc. - In französischer Sprache. - Ohne die Tafel XII. - Die Einbände nur minimal berieben, das jeweils zweite (leere) Blatt mit kleinem Besitzvermerk von alter Hand, das Titelblatt mit handschriftlichem Besitzvermerk des 19. Jahrhunderts. Die Tafeln zum Teil etwas unsauber gefalzt und angerändert. Vereinzelt etwas fleckig. Sonst und insgesamt gepflegte Exemplare auf gutem Papier und in sehr dekorativen Einbänden..

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Entwurf einr Historie des Chur- und Fürstl. Hauses Sachsen.

      Erlangen, Ist in Commißion zu haben in der Lübeckischen Buchhandlung zu Bayreuth., 1764.. Zweyte vermehrte Auflage 5 Bll., 309 S., zweiundzwanzig Stammtafeln, Titelkupfer mit Ansicht von Erlangen (?) Kl.-8°, Pergamenteinband, roter Schnitt, fliegender Vorsatz fehlt,. gering beschabt, einige alte Wurmgänge in Falz und Vorsatz, insgesamt gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Heubeck]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "The companion to the play-house: or, an historical account of all the dramatic writers (and their works) that have appeared in Great Britain and Ireland from the commencement of our theatrical exhibitions, down to the present year 1764"

      London: T. Becket and P.A. Dehondt, 1764 London: T. Becket and P.A. Dehondt. 1764. "First edition, 2 volumes, 12mo; Vol I: A6 b-c6 d3 B-2E6 [*] (ad); Vol. II: [*] A-2H6 2I4; text in double column; full contemporary gilt-ruled calf, recently rebacked, modern red and black gilt-lettered spine labels, marbled endpapers; original boards a bit rubbed, occasional soil spots, else about fine. Relevent and learned marginal manuscript notes in a contemporary hand throughout. "

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 16.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Sammlung öconomischer Nachrichten, in specie wie der Holzwachs befördert, bessere Menage eingeführt, dem Mangel gesteuret und überhaupt das Holz beym Verkauf und Bauen nützlicher angewendet werden könne. 2. Auflage. 2 Teile in 1 Band.

      Ansbach, Poschen, 1764.. (17,5 x 10,5 cm). (8) 312 (richtig 306) S.; (4) 256 S., 1 Bl. Anzeigen. Mit 11 gefalteten Kupfertafeln. Dekorativer Halblederband der Zeit.. Gegenüber der ersten Ausgabe von 1762 um den zweiten Teil und 3 Tafeln erweitert. - Der erste Teil enthält Kapitel über den Holzmangel, über Anbau, Kultur und Wachstum des Holzes, über das Holz für Zimmerleute, über eine Maschine, mit der große Bäume und Stöcke samt den Wurzeln ausgerissen werden können, sowie über Köhlerei, Torf und Steinkohle. Im zweiten Teil wird das Schwabacher Zucht- und Arbeitshaus (mit 3 Kupfern), der aufrichtige Bierbrauer, Verbesserungen der Schafzucht, Geheimnisse der Müller und Bäcker sowie ein bewährtes Mittel gegen Motten und Schaben in Büchern und Akten beschrieben. - Papierbedingt gering gebräunt. Vorderdeckel und die ersten Seiten mit kleinen Wurmlöchern (mit geringem Buchstabenverlust). Einband etwas bestoßen. Insgesamt frisches, ansprechendes Exemplar. - Mantel I, 10

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Nürnbergischen Münz-Belustigungen, in welchem so seltne, als merkwürdige Schau- und Geld-Münzen sauber in Kupfer gestochen, beschrieben und aus der Geschichte erläutert worden, nebst einem Vorbericht, die Sammlung der Nürnbergischen Goldgülden 1. - 4. Theil und Supplementband in 3 Bänden.

      Altdorf, Monath (ab Band 3: Riegel), 1764-1767 (und 1800).. Quarto (21 x 17,5 cm). Zus. ca. 1800 SS., mit 4 gestochenen Frontispicia, 1 gestochenen Titelvignette, 3 gestochenen Vignetten, 9 gestochenen Münztafeln und 203 Münzkupfern im Text Halb-Pergament d. Zt. (und Pappband d. Zt.). Lipsius/Leitzmann 438; Graesse VI/2,453; Lentner 9556 (alle Bibliographien ohne den Supplement-Band). - Erste Ausgabe mit dem sehr seltenen, erst 1800 erschienenen Supplement: "Repertorium der Nürnbergischen Geschichte und Münzkunde. In einem Hauptregister über die Nürnbergischen Münzbelustigungen". - "Complette Exemplare sind sehr selten" (Lentner). - Viele Kupfer zeigen schöne Porträts berühmter Nürnberger Patrizier. Bedeutend auch für die Genealogie der Reichsstadt. - Einige Blätter des Vorberichts in Bd. I mit hinterlegtem Einriß, die Tafel nach S. 384 in Bd. I stark beschnitten und auf ein Trägerblatt montiert, die S. 417/18 in Bd. III mit restauriertem Durchriß, die S. 404-405 in Bd. IV mit kleiner Rostspur, der Nachtragsband stärker berieben. Wenig gebräunt, kaum fleckig, etwas berieben. Insgesamt schönes, sauberes und hübsch gebundenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Lectures on select subjects in mechanics, hydrostatics, pneumatics, and optics. With the use of globes, the art of dialing, and the calculation of the mean times of new and full moons and eclipses."

      London: printed for A. Millar, 1764 London: printed for A. Millar. 1764. "First edition, 4to, pp. vii, [1], 252, [4]; 23 folding engraved plates; bound with: A Supplement to Mr. Ferguson's Book of Lectures ... containing thirteen copper-plates, with descriptions, of the machinery which he has added to his apparatus, since that book was printed, London, A. Millar, 1767, pp. 40; 13 folding engraved plates; contemporary full calf, red morocco label on gilt-decorated spine; joints cracked, corners worn and peeling, boards scuffed; externally good; internally about fine. Only 8 copies of the supplement in OCLC. ""Ferguson (1710-1776) was ""almost totally self-taught. [He] became fascinated with mechanics as a small child when he observed his father using a lever. A talented artist, for many years he earned his living as a portraitist. In later years he was able to devote himself to science, delivering popular lectures on science, and designing instruments. He invented eight orreries, a tide-dial, a 'whirling table' for displaying the mode of central forces, the 'mechanical paradox' and various kinds of astronomical clocks, stellar and lunar rotulas, as well as his 'seasons illustrator' and the 'eclipsareon' of which he was very proud..."" (Roberts & Trent, Bibliotheca Mechinaca, p. 114-5). ""His models of the planetary system were classics of engineering design whose accuracy far surpassed anything previously available"" (DSB)."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 19.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Methodischer Unterricht der Jugend in der Religion und Sittenlehre, der Vernunft nach dem in der Philalethie angegebenen Plane. 2 Teile und Anhang in 1 Bd. LXII, 272; XXXII, 224, 144 S. Mit 2 gestoch. Titelvignetten. Halblederbd d. Z. (berieben, vorderes Gelenk in der Mitte brüchig, unteres Kapital alt repariert) mit Rückenschild und Filetenvergoldung.

      Altona, Iversen, 1764.. . Erste Ausgabe. Sehr seltenes Werk des Mitbegründers der modernen Pädagogik und Aufklärers in der Nachfolge Rousseaus. Der zweite Teil (im DG als eigenständiges Werk aufgeführt) mit separatem Titel "Methodischer Unterricht in der überzeugenden Erkenntniß der biblischen Religion". Basedows Werk, das zugleich eine Verteidigungsschrift gegen seine orthodoxen theologischen Kritiker ist, liegt eine neue (religions)pädagogische Methode zugrunde. Wesentlich ist es, eine Materie wirklich zu erfassen, geistig und emotional zu verstehen, statt lediglich mechanisch zu memorieren. Als ersten Punkt seiner vierzehnstufigen Struktur des "Methodischen Catechismus" nennt Basedow: "Die Kinder sich ihrer Seelenkräfte bewußt machen ..." - Nur vereinzelt leicht stockfleckig oder gebräunt. Titel beidseitig mit altem Dublettenstempel einer norddeutschen Bibliothek. Gutes Exemplar auf festem Papier. - DG 12.6115 und 12.6116. Brüggemann/Ewers III 1270, 48 und Sp. 693 ff. ausführlich.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A FLEMISH COLLATION und A FLEMISH ENTERTAINMENT.

      London. Boydell, J.1764/65.. 2 Kupferstiche. 46 x 57 cm.. Zwei bedeutende Blätter nach Richard EARLOM, Kupferstecher und Schabkünstler, London 1743 - 1822 verlegt bei John BOYDELL 1719 - 1804, ebenfalls London. Blatt Nummer 13, Entertainment seitlich und oben knapp bis an den Bildrand beschnitten, Blatt Nummer 14, Collation mit ca. 1,5 cm. Rand. Beide Blätter sonst in guten Zuständen.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Embryologia sacra de officio sacerdotum medicorum, & aliorum circa aeternam parvulorum in utero existentium salutem. Libri quatuor. Editio prima in Germania.

      München und Ingolstadt, Johannes Franciscus Xaver Cräntz, 1764. Format: 4°.. [48], 580, [116] S.. Mit zweifach gefalteter, doppelblattgroßer Kupfertafel.. Überaus reich ornamental geprägter brauner Kalbslederband über 5 Bünden Kapitale mit kleinen Fehlstellen, Gelenke leicht eingerissen, leicht beschabt und berieben, Rückdeckel mit kleineren Fehlstellen.. Editio prima in Germania. Erste in Deutschland gedruckte Ausgabe. Abrreibung als Mord an der Seele des Embryos*** Erste in Deutschland gedruckte Ausgabe des populären, häufig konsultierten Werks zur Geburtshilfe. "Ein eigenthümliches Werk für Geburtshelfer... welches vorzüglich dem Seelenheile der Früchte hinsichtlich der zu ertheilenden Taufe gewidmet war: die Untersuchungen betreffen daher besonders den Abortus und den Kaiserschnitt an schwangeren Verstorbenen, welche letzte Operation in Ermangelung eines Chirurgen von den Priestern verrichtet werden soll" (Siebold). - Francesco Emanuele Cangiamila (1702-1763) war Kanoniker an der Kathedrale von Palermo sowie Generalinquisitor des Königreichs Sizilien. Er setzte sich vehement für die Einrichtung von Waisenhäusern in Sizilien ein, indem er sich gegen Abtreibung wandte, was er in seiner "Embiologia sacra" begründet, die 1745 zum ersten Male erschien und vielfach wieder aufgelegt wurde. So nahm er erstmalig an, dass der Fötus eine Seele besitzt und die Abtreibung demnach Mord sei, moderne Gedanken, die heute so aktuell wie nie sind. Nur unwesentlich gebräunt oder fleckig, insgesamt sehr schönes, wohlerhaltenes Exemplar in einem auffallen dekorativen Einband: Die Deckel sind mit aus zahlreichen Einzelstempeln und Bordüren zusammengesetzten Arabesken geschmückt. Die Tafel zeigt die Wachstumstadien des Embryos, gestochen von dem Münchner Stecher G. S. Rösch. Wellcome II, 295. Hirsch-Hübotter I, 818. Siebold I, 136, vgl. auch II, 576f.

      [Bookseller: Antiquariat Abaton GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Materia Medica, oder gründliche Abhandlung von den Drey Reichen der Natur, worinnen alle in den Apothecken befindliche Medicamenta, Simplicia, Composita und Präparata, mit ihren Eigenschafften, Nutzen und Würckungen, und in welcher Dosi solche zu geben: Nebst einer Einleitung gegen alle Kranckheiten und Zufälle ordentlicher Recepte zu schreiben, nach alphabetischer Ordnung in ein Systema gebracht.

      Nürnberg, Felßecker 1764.. 8° 436 S., 1 Bl. Ldr. d. Zt. Kl. Fehlstellen am Rü. restaur. Durchgeh. Wasserrand. EA. Wolfenb. 1424; Nicht bei Hirsch-H.. Lesky u., Waller - Bibliographisch kaum nachweisbar. Der Autor war Arzt u. Brandenburgisch-Ansbacher Rat in Ansbach.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brief mit eigenh. U.

      Wien, 7. III. 1764.. 1 S. auf Doppelblatt. Folio. Mit Adresse und zwei papiergedeckten Siegeln.. An Feldmarschall Friedrich Georg Heinrich Graf Wied-Runkel (1712-1779) mit dem Bemerken, daß der Hofkriegsrat es dem Eszterhazyschen Infanterieregiment gestatte, unter der Hand" Soldaten anwerben zu dürfen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philalethie. Neue Aussichten in die Wahrheiten und Religion der Vernunft bis in die Gränzen der glaubwürdigen Offenbarung dem denkenden Publico eröffnet. 2 Bände. 13 Bl., 748 S., 6 Bl. (d. l. w.); 3 Bl., 448 S. Mit gestoch. Frontispiz von Fritsch und gestoch. Titelvignette. Halblederbde d. Z. mit 2 Rückenschildern (eines stimmig neu) und Rückenvergoldung. Kattunpapiervorsätze.

      Altona, David Iversen, 1764.. . Erste Ausgabe. Hatte Basedow bereits 1758 in seiner 'Practischen Philosophie für alle Stände' die Glückseligkeit und Gemeinnützigkeit des Menschen als oberstes Erziehungsziel aus der Aufklärungsphilosophie abgeleitet, so ging er im vorliegenden Werk noch einen Schritt weiter und fordert die Einrichtung konfessionsfreier Schulen und eine Erziehung im Geist der Aufklärung (vgl. LdKJL I 110). Er stellt der christlichen Offenbarungsreligion eine streng in den Grenzen der Vernunft verbleibende natürliche Religion gegenüber. Das Werk erregte solches Aufsehen, dass Basedow "bald von allen Seiten als Ketzer verschrien wurde Schließlich wurden seine Schriften konfisziert und ihm verboten, irgend etwas in Hamburg drucken zu lassen" (ADB). Der erste Band enthält die positive oder konstruktive Darstellung seines Systems (Anthropologie und Theologie); der zweite kritische Band behandelt "völlig unabhänglich von dem ersten" (Vorrede zu Band 2) die erkenntnistheoretischen Voraussetzungen (Über die Denkarten des menschlichen Verstandes und über abstrakte Wahrheiten und Irrtümer). - Gelegentlich etwas gebräunt. - Kosch I 288. Slg Böhme 84. Vgl. Ziegenfuß I 180 (irrig Lübeck).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues Organon oder Gedanken über die Erforschung und Bezeichnung des Wahren und dessen Unterscheidung vom Irrthum und Schein.

      Lpz., Wendler 1764.. 2 Bde. gr.-8°. 8 Bll., 592; 435 (1) S. Pbde. d. Zt. m. Orig.-Rückensch. Berieb., Ecken u. Kap. bestoßen. EA.. Goed. IV/1, 478f; Meusel 8, 15f - Lamberts Hauptwerk. Sein (seinerzeit nur von Kant anerkannter) wissenschafts- u. erkenntnistheoretischer Ansatz gilt als Wegbereiter der Logistik in der Nachfolge Leibniz' und der Phänomenologie. - Bd. 1: Dianoiologie oder Lehre von den Gesetzen des Denken; Alethiologie oder Lehre von der Wahrheit. Bd. 2: Semiotik oder Lehre von der Bezeichnung der Gedanken und Dinge; Phänomenologie oder Lehre von dem Schein.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zweyter Theil der ausführlichen Anleitung zur Bürgerlichen Bau-Kunst, worinnen durch zwanzig Beyspiele gewiesen, wie die Erfindungen von allerhand Wohn-Gebäuden aus Stein und Holtz... heraus zu bringen... Ferner wie die Grundrisse und Aufrisse... ausgearbeitet werden sollen...

      Augsburg, Pfeffel, 1764.. Gestochenes Frontispiz, 11 Blatt, 182 Seiten, 7 Blatt. Mit gestochenen Kopfvignetten und 70 teils gefalteten Kupfertafeln. 34 x 23 cm, Halbleder um 1800 mit Rückenvergoldung.. Dritte Ausgabe (zuerst 1745). Die Tafeln zeigen Ansichten, Grund- u. Aufrisse, Dachstühle, Details usw. von Wohngebäuden. - Ohne die Teile 1, 3 und 4. - Schön erhaltener Einband; leicht fleckig, sonst überwiegend frisch erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire abregee des insectes dans laquelle ces animaux sont ranges suivant un ordre methodique. Avec 22 planches gravees et un tableau synoptique. Complet des deux volumes.

      Paris, chez Durand, 1764.. 2 vol., 25,5 x 19 cm, (2)-xxviii-523pp-(1)-10 pl. gravees h.-t. depliantes- 1 tableau h.-t. & (4)-690pp-12 pl. gravees h.-t. depl. Plein-veau d'ep., dos ornes a 5 nerfs, pieces de titre et de tomaison en maroquin rouge et vert respectivement, un mors leg. fendu au tome 2, coins, coiffes et nerfs frottes.. Deuxieme edition, identique a celle de 1762. L'entomologiste francais Etienne Louis Geoffroy (1725-1810) propose six ordres d'insectes : les coleopteres, les hemipteres, les tetrapteres a ailes farineuses, les tetrapteres a ailes nues, les dipteres et les apteres.- Bien complet des 22 planches gravees et du synoptique. Bel exemplaire exempt de rousseurs. . Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lecons De Physique Experimentale.

      Paris, Guerin et Delatour, 1764 (Bd. 6: 1765).. 6 Bände. CVIII, 379 S.; IV, 488 S., [2] Bl.; [2] Bl., 514 S.; [2] Bl., 535 S.; V, [3], 592 S.; IV, 527 S. Mit insgesamt 116 gefalteten Kupferstichen. Zeitgenössisches marmoriertes Ganzleder mit Lederrückenschild und reicher Rückenvergoldung. Ecken meist bestossen, beim ersten Band oberes Kapital eingerissen, sonst meist nur kleinere Einbandschäden. Wenig gebräunt, Band 1 zu Beginn wasserrandig.. Die Bände 1-3 mit dem Zusatz: Sixieme Edition, Bd. 4 Quatrieme, Bd 5 Troisieme, Bd. 6 Seconde Edition. Mit ausführlichen Kapiteln über Optische Spielzeuge (Laterna Magica), Uhren u.a. Handschriftlicher Besitzvermerk "M. de Martiny a Weyler La Tour 1781" auf den Titelblättern aller Bände. Die Herren von Martiny hatten 1687 die Herrschaft Weiler zum Turm erworben, 1777 erlangten diese auch die Herrschaft Aspelt. Aus der Familie stammten mehrere Mitglieder des Provinzial-Rates. Adolph J. Joseph von Martiny war der letzte adelige Schlossherr von Aspelt. Der Besitz der Familie "de Martiny" wurde 1826 öffentlich versteigert. Im Ganzen gut erhaltene Reihe in schönen Einbänden, bedeutende Luxemburger Provenienz.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Poesie d'autori diversi per l'ingresso glorioso di sua Eccellenza il Signor Lodovico Manino alla Dignita di Proccuratore di S.Marco.

      In Venezia, Nella Stamperia Albrizzi. 1764.. 29x20,5 cm. CXCII S. Mit gestochenem Frontispiz, Titelvignette, Anfangsvignette und 24 Vignetten im Textvon Felicita Sartori, G.B. Piazzetta u.a. Flexibler Pergamentband mit grossflächiger barocker Deckelvergoldung und Surpalibro von Ludovico Manin vor Sternenhintergund, umrandet von Rauten- und Pflanzenmotiven.. Morazzoni: Il libro illustrato veneziando del Seetecento S. 272. - Wohl in einer sehr kleinen Auflage erschienene Sammlung verschiedener Autoren anlässlich der Wahl von Manin zum Prokurator Venedigs. - Manin (1725-1802) war von 1789 bis zur Abtretung der Macht an Napoleon 1797 der letzte Doge Venedigs. - Die vorliegende Anthologie, die teils Elisabetta Grimani Manin, der Frau des Prokurators gewidmet ist, mit Beiträgen, vielfach als Sonnette von: Gasparo Gozzi, Zaccaria Betti, Andrea Willi, Francesco Patrielli, Lodovico Otellio, Giannantonio Mussati, Giuseppe Gennari, Mario Decimi, Francesco Forzadura, Niccolo Niccoletti, Sigismondo Mantelli, Cosimo Mei, Gianfrancesco d'Emili, Zitalce Lesminio, Monterno Geruntino, Giuseppe Muttoni, Pietro Bertaglia, Carausio Tespiate, Gaspare Locatelli, Antonio Brognoli, Leopoldo Maria Scherli, Giannandrea Muttoni, Alvise Naselli, Giovanni Canonico Patriani, Stefano Noris, Andrea Avogadro, Domenico Loschi, Gio. Boldini, Gioseffo Antonio Marangoni, Irminda Partenide, Felice Nordio, Girolamo Versori, Alesdsandro Nappi, Francesco Princivalli, Bassano Catani, Rorisio Messenio, Gregorio Mauri, Lodovico Campo, Giuseppe Grotto, Isidorio Campanari, Francesco Magnacavalli, Mario Cortenovis, Valerio Podesta, Giacomo Franceschinis, Giannantonio Zaratini, Luigi Grotto, Salvatore Moretti, Girolamo Biscaccia u.a. - Der schöne, reich dekorierte Einband mit dem Wappen von Manin auf dem Vorder- und Rückdeckel. - Elektronisch nur 1 Exemplar nachgewiesen (Staatsbibliothek Berlin als Kriegsverlust). - Sehr selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch bey angehender Frühlingszeit die Vergrösserungs Werckzeuge zum nützlich und angenehmen Zeitvertreib anzuwenden.

      1764. Essai d'employer les instruments microscopiques avec utilite et plaisir dans la saison du printemps. Nürnberg, A.L. Wirsing, 1764. Folio (420 x 265mm). pp. 48, with engraved handcoloured title with rococo border and 12 engraved handcoloured plates [together with:] 12 superbly handcoloured engraved plates on South African plants. Contemporary pink board (spine rebacked). The Jean-Baptiste Huzard copy of this finely illustrated work on microscopical plant research. The elaborately handcoloured plates are after drawings by the author and engraved by A.L. Wirsing, a precise artist who did engravings for several natural history works including C.J. Trew's "Hortus nitidissimus". "Von sämtlichen Arbeiten von Ledermüller ist dieses Werk am schönsten ausgestattet ... Da das Werk ein Rarissimum ist, haben es die Verfasser naturwissenschaftlicher Nachschlagewerke selbst nie gesehen ... Der eigentliche Wert der Abbildungen liegt aber in der Wiedergabe mikroskopischer Beobachtungen, welche hier zum ersten Male veröffentlicht werden". (Rautenberg, 'Beitr. alter Naturwiss. Werke', V). "Ledermüller shows a discerning interest in the art and science of botany, and in the newer science of microscopy which made it possible to study the characteristics of plants; and it was he who prepared the good drawings and the text for the book" (Hunt 581). The plates show a.o. the Iris, the Rose, and the Ranunculus. The text is in German and French. Martin Frobenius Ledermüller (1719-69) was a German physician and keeper of the natural history collection of the Margrave of Brandenburg-Colmbach. The twelve added plates are of a high quality, 4 show Aloes (Aloe linguiformis, Aloe disticha variegata, Aloe Margariti fera, Aloe Abissinica,), 4 Mesembryanthemums (Mesembryanthemum tuberosum, Mesembryanthemum nodiflorum, Mesembryanthemum cordifolium, Mesembryanthernum globuleformis), as well as the following: Ornithogalum longibracleatum, Sedum anacampseros, Crassula pellucida, Cactus tuna flavicans. The plates are after drawings by Fossier and probably from one of Buchoz's botanical works. Provenance: Huzard's stamp on verso of title. J.B. Huzard put together one of the largest natural history libaries of his time, containing some 40,000 books. Nissen BBI, 1160; Hunt 581..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bibliothecae Bernensis Librorum Typis Editorum Catalogus.

      Bern, Wagner 1764.. 2 Bände. 8°: Titel, LXX S., 1 w. Bl., 501 S.; Titel, S. 501 - 1042 S., 1 Bl. Errata, 111 n.n. S. Gestochene Titel mit je einer (wiederholten) Titelvignette Lederbände der Zeit mit roten schwarzgeprägten Rückenschildern und blindgeprägter Rückenverzierung.. Barth 9417 - Haller II, 54. - Lexikon des ges. Buchwesens III, 289. - Seltene erste Ausgabe des Berner Bibliothekskataloges. Mit der Einleitung über die Geschichte der Bibliothek in Deutsch und der Systematik "Ordo Bibliothecae": 1767 erschien der kleine Nachtrag mit den Büchern der Hollis-Sammlung. - Einbanddeckel leicht beschabt. Fleckenloses Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historie des Himmels (2 Theile in einem Band), darinnen vom Ursprunge der Abgötterey und von den philosophischen Irrthümern über die Entstehung des Weltgebäudes und der ganzen Natur gehandelt wird. Nach der neuen französischen Ausgabe übersetzt,

      Leipzig und Breslau, Johann Ernst Meyer 1764.. 2 Teile in einem Band (KOMPLETT) mit einem gestochenen Frontispiz, hübschen Titel-, Kopf- und Schluss-Vignetten sowie 23 (von 24) Kupferstich-Tafeln im 1. und einer Kupferstich-Tafel im 2. Band, 4 Blatt, 460 Seiten, 12 unpaginierte Seiten (Register), 414, 8 unpaginierte Seiten (Register) 8°, braunes geprägtes OLdr der Zeit mit rötlichem Rückenschild. SCHÖNES EXEMPLAR in einem authentischen Einband der Zeit, lediglich die letzten Seiten mit einem kleinen Rand-Fleckchen und ohne die Kupferstichtafel Nr. 19

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Winckelmann").

      Rom, 18. II. 1764.. ½ S. Qu.-8vo.. An seinen Verleger, den Kommerzienrat Georg Konrad Walther in Dresden, nach Vollendung des Druckes seines Hauptwerkes, der "Geschichte der Kunst des Alterthums": "Ich kündige dem Herrn Commercien Rath den Empfang des Zweyten Wechsels an, welcher überflüßig ist, da ich den Ersten richtig erhalten u. im vorigen Schreiben an denselben bescheiniget habe. In demselben Schreiben war eine Beylage von zwey andern, an Hn. Geh. Gesandschafts Rath von Hagedorn u. an Herrn von Berg nach Riga. Mit der Zuschrift bleibe es, wie es ist. Gott sey gedanckt, daß ich das Ende des Drucks erlebet habe [...]". - Christian Ludwig von Hagedorn war seit 1763 Generaldirektor der sächsischen Kunstakademien; dem jungen livländischen Edelmann Friedrich Reinhold von Berg widmete Winckelmann seine "Abhandlung von der Fähigkeit der Empfindung des Schönen in der Kunst" (1763). - Rehm Bd. 3 Nr. 643; gering fleckig. - Sehr selten.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Kunst des Alterthums. 2 in 1 Bd.

      Dresden, Walther 1764.. 4°, Mit 1 (statt 2) gestoch. Titelvign. und 21 gestoch. Textvign. S. (III)-LII, 312 SS., S. (315)-431, 15 Bll., Späterer marmor. Pappbd. mit Rückentitel,. Erste und letzte Blätter angefalzt, tls. wasserrandig, gebräunt und fleckig, II. Nachgebunden: (DERS., Anmerkungen über die Geschichte der Kunst des Alterthums). 2 Teile. (Ebda. 1767). 2 (statt 3) Bll., XVI SS., 3 Bll., 84 SS., 1 Bl., S. (85)-127, 6 Bll. (ohne den Titel von Bd. I). - Erste Ausgaben. - I. Goed. IV/1, 301, 12 und 13. Rümann 1276. Carter-M. 210: "Es war in der Tat das erste Werk in deutscher Sprache, das weltweite Zustimmung fand. Winckelmann wies hier zum ersten Mal auf die Wichtigkeit der griechischen Vorbilder für die moderne Welt hin, und mit seiner einzigartigen Kenntnis der noch vorhandenen Beispiele klassischer Kunst, erweitert durch umfassendes und zielsicheres Studium, war seine Autorität unbestritten.",

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anweisung zur Zimmermannskunst, den Anfängern und Liebhabern der Baukunst, besonders den Zimmerleuten, zum Besten aufgesetzt und mit nöthigen Kupfern erklärt.

      Leipzig Verlegts Bernhard Christoph Breitschopf und Sohn 1764,. 54 S., 4°, OHLdr. der Zeit. Titelvignette. 30 ausklappbare Kupfertafeln. Lederrücken mit Fehlstelle oben auf ca. 6 cm. Lederecken und Kante unten bestoßen. Lederbänder zum Zuschnüren des Buches (oberes Band fehlt). Auf Deckel innen und am Vorsatzblatt mit alter Tinte ein Besitzvermerk. Kupfer No. 1 + 11 mit je einem Einriß ohne Bildverlust. Trägerpapier, an dem die Kupfer zum Ausklappen montiert sind (also nicht die Kupfer !) von No. 10, 23 + 27 mit Riß. Unten innen ein etwas düncklerer Feuchtigkeitsfleck auf ca. 10 cm Länge und 6 cm Höhe im Dreieck, betrifft nur den Textteil, nicht die Kupfertafeln. Hier die seltene 1. Ausgabe des Werkes; 1.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Peerage of Scotland Containing an Historical and Genealogical Account of the Nobility of That Kingdom, from Their Origin to the Present Generation:

      Printed By R. Fleming, Edinburgh 1764 - Collected from the public records, and ancient chartularies of this nation, the charters, and other writings of the nobility, and the works of our best historians. Illustrated with copper-plates. pp xi+ 10 plates +717, The last page is torn in three places. Original leather binding, rubbed and worn, front and rear board are detached. Contents are very clean and titghtly bound. Inscription in ink dated 1796 to ffep. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: St Marys Books & Prints]
 37.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Natur-Geschichte Naturgeschichte der Bäume. Erster und Zweiter Theil in 2 Bänden (komplett).

      Nürnberg, Adam Wolfgang Winterschmidt 1764 - 1765.. - darin von der Zergliederung der Pflanzen und der Einrichtung des Wachsens gehandelt wird; als eine Einleitung zur vollständigen Abhandlung von Wäldern und Hölzern. Etc. (So der Titel von Teil 1; Titel von Teil 2 geringfügig anders formuliert - siehe unser Angebot eines weiteren Exemplars des 2. Teils). Aus dem Französischen übersetzt von Carl Christoph Oelhafen von Schöllenbach, der Reichs-Stadt Nürnberg Wald-Amtmann. - Erster Teil: Titelblatt, 11 (statt 13) nicht nummerierte Blätter Vorrede (möglicherweise fehlt eine Widmung; eine Textlücke ist nicht erkennbar), 276 Seiten (Erstes bis Drittes Buch u. a.) mit einer gestochenen Vignette, 4 Seiten Inhalt, 28 nummerierte Tafeln (jeweils auklappbar montiert, nummeriert I - XIV und I - XIV). - Zweiter Teil: Titelblatt, 291 Seiten (Viertes und Fünftes Buch) , 3 Seiten Inhalt, Titelblatt (Erklärung von Kunst-Wörtern aus der Botanic und von dem Landbau), 4 Seiten (Nachricht des Verlegers), 98 Seiten, 22 ausfaltbare Kupfertafeln (nummeriert I - XVII, I - V). Ca. 25 cm x ca. 21 cm, zusammen ca. 1,8 kg schwer. Allseits kräftiger Rotschnitt, Schöne Halbledereinbände mit verziertem Rücken und zwei Rückenschildchen. - Erste deutsche Ausgabe der Physique des Arbres. - Stafleu-C. TL 31.918 - Wir bieten zur Zeit ein weiteres Exemplar des 2. Teils dieses Werkes an.. Recht wenig berieben oder bestoßen. Keine Einträge. Papier nicht gebräunt, nut das jeweils erste (Titel-)blatt gering fleckig, sonst nicht fleckig. Selten ein Blatt mit geringen Knickspuren. Bindung sehr gut und fest. Zustand I (- II) (deutsche Schulnotenskala). Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.,

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Numophylacium Hollianum. Verzeichniß einer ansehnlichen Sammlung auserlesener Münzen und Medaillen besonders einer grossen Anzahl seltener Thaler, welche am 7. May 1764... durch die Auctionarien Johan Pape und Johan Gerhard Schiphorst öffentlich verkauft werden sollen.

      Bremen, H. C. Jani Wittwe und Diedr. Meier, 1764.. circa 16,7 x 11,5 cmq. XII, 385 SS. Neuerer Pappband. Seltener und teils eingehend beschreibender Katalog der bedeutenden Münzsammlung des 1763 verstorbenen Kaufmanns Dethard Holle. Umfasst 4550 Nummern; das Vorwort mit einer Biographie des Sammlers und einigen Erklärungen zu seinen Vorlieben stammt von dem Numismatiker Johann Philipp Cassel (1707-1783), der vermutlich auch die Sammlung bearbeitet hat. - Papierbedingt gebräunt, teils etwas fleckig, in vielen Fällen sind die Ergebnisse in schwarzer Tinte im Rand vermerkt.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Kunst des Alterthums. 2 Teile in 1 Band. LII, (recte L), 431 S., 15 Bl. Mit gestoch. Titelvignette, 2 Textvignetten und 20 Textkupfern, teils von M. Keyl. 4°. Dresden, Walther, 1764. - Beigebunden: Derselbe. Anmerkungen über die Geschichte der Kunst des Alterthums. 2 Teile. 3 Bl., XVI S., 3 Bl., 127 S., 6 Bl. Mit Zwischentitel nach S. 84 und gestoch. Titelvignette. Dresden, Walther, 1767. - Derselbe. Sendschreiben von den Herculanischen Entdeckungen. An den ... Reichsgrafen von Brühl. 96 S. Mit 3 gestoch. Vignetten von Chr. Fr. Boetius nach Zeichnungen Winckelmanns. Dresden, Walther, 1762. - Derselbe. Abhandlung von der Fähigkeit der Empfindung des Schönen in der Kunst, und dem Unterrichte in derselben. 32 S. Mit gestoch. Titelvignette und 2 gestoch. Vignetten von Keyl.

      Dresden, Walther, 1764. Zus. in einem schönen marmor. Kalblederbd d. Z. auf fünf Bünden mit farb. Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung.. . Schöner Sammelband mit 4 wichtigen Werken in Erstausgaben. I. u. II. Hauptwerk Winckelmanns und erstes Werk der modernen Kunstgeschichtsschreibung, mit den oft fehlenden 'Anmerkungen'. Dies war das erste Werk in deutscher Sprache, das weltweit Beachtung fand, "... und wie nachhaltig es in die Zeit wirkte, geht daraus hervor, daß schon zwei Jahre später in Amsterdam und Paris eine französische, bald danach eine englische Übersetzung herauskam. Doch erst nach Winckelmanns Tod, erst vor dem Hintergrund der Revolutionszeit von 1789-1814 entfaltete das Werk sein eigentliches Leben. Es sind die Ideen des antiken Republikaners, der antiken Demokratie, welche bei Winckelmann zu jenem heroischen Tugendbegriff erhöht werden, in dessen idealem Faltenwurf sich die heroischen Tugenden der revolutionären Kämpfer kleiden konnten. Und noch Hegel, wo er in der politischen Freiheit die soziale Grundlage der griechischen Kunst sieht, schließt sich eng an Winckelmanns historische Konzeption an" (Rilla, Lessing und sein Zeitalter). Sprachlich und stilistisch ist das Werk ein Meilenstein deutscher Literatur. "Durch den Stil seiner Werke erhob er ... die deutsche wissenschaftliche Prosa zum Rang europäischen Schrifttums. Die 'Geschichte der Kunst des Altertums' hat für die deutsche Prosa kaum mindere Bedeutung als Klopstocks Messias' für die deutsche Poesie" (Waetzoldt). - Die 'Anmerkungen' wie meist gebräunt. - Goed. IV 1, 301, 12-13. Ruppert 16 und 18. Carter/Muir 210. Borst 142 und 181. - III. Erste Ausgabe. - Goed. IV 1, 301, 9. Ruppert 15. Borst 127. - IV. Erste Ausgabe. - Goed. IV 1, 301, 10. Ruppert 15. Nicht bei Borst.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE HANDMAID TO THE ARTS:

      London, J. Nourse, Bookseller in ordinary to his Majesty, 1764,: . London, J. Nourse, Bookseller in ordinary to his Majesty, 1764,. Teaching, I. A perfect knowledge of the MATERIA PICTORIA; or the nature, use, preparation, and composition, of all the various substances employed in PAINTING, as well vehicles, dryers, &c. as colours; including those peculiar to enamel and painting on glass. II. The means of delineation or the several DEVICES employed for the more easily and accurately making DESIGNS FROM NATURE, or DEPICTED REPRESENTATIONS; either by off-tracing, calking, reduction, or other means; with the methods of taking casts, or impressions, from figures, busts, medals, leaves, &c. III. The various manners of GILDING, SILVERING, and BRONZING, with the preparation of the genuine GOLD and SILVER powders, and imitations of them; as also of the fat oil, gold sizes, and other necessary compositions; -the art of JAPANNING as applicable not only to the former purposes, but to coaches, snuff-boxes, &c. in the manner lately introduced; and the method of STAINING DIFFERENT KINDS OF SUBSTANCES with all the several colours. The whole being calculated, as well for conveying a more accurate and extensive knowledge of the matters treated of to professed artists; as to initiate those, who are desirous to attempt these arts, into the method of preparing and using all the colours, and other substances employed in painting in oil, miniature, crayons, encaustic, enamel, varnish, distemper, and fresco; as also in gilding, &c. 2 volumes, second edition 1764, "with considerable additions and improvements", 8vo, 210 x 125 mm, 8¼ x 5 inches, Volume 1, pages xxvii, [9], 1-304, 321-522, plus 10 pages of index, (page numbers 305-320 were not used, nothing is missing, collated and guaranteed complete) Volume 2, pages, xiv, [14] 1-462 plus 10 pages of index, rebound in full modern calf, contrasting labels of maroon and green with gilt lettering and rules, raised bands with central gilt designs and rules, double gilt rules to edges of covers, new endpapers, edges of Vol 1, stained brown and the edges of Vol 2, stained yellow. Bindings tight and firm a very good clean set. Robert Dossie (1717-1777) trained as an apothecary in Sheffield and studied chemistry, botany, physics and machine-making. In 1757 he settled in London where he made a reputation with his technical publications and became a member of the Society of Arts, serving on many of its committees and alternating the chairmanship with Dr. Benjamin Franklin. Among his friends he counted Dr Samuel Johnson. With the Handmaid to the Arts, first published in 1758, Dossie intended to give artists and artisans an understanding of the technical processes they were using. As a resource, it was well regarded by eighteenth and early nineteenth century artisans and it continues to be a standard reference for practical techniques of that era. The subjects treated in Volume I are listed in the title above with Part I being the largest section and includes mending and cleaning paintings and varnishing and preserving them. Volume II contains chapters on inks, cements, print-making of various kinds, working with glass and counterfeiting gems, porcelain including glazing, painting and gilding, glazing of stone or earthenware, papier mache plus an Appendix which covers marbling paper, weaving tapestry and manufacturing paper hangings etc. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 41.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Traite des odeurs, suite du traite de la distillation.

      Paris, Nyon, Guillyn et Saugrain 1764.. 17 x 10,5 cm. VIII, [IV], 528 S. Zeitgenössisches marmoriertes Ganzleder mit Lederrückenschild und reicher Rückenvergoldung. Einband etwas berieben. Besitzvermerk.. Oberle Fastes de Bacchus & Comus n°1087 - Vicaire p. 258 - Caillet 5259 (edit. de 1777 seulement) - Blake p. 221 - Wellcome II. 422 Ferchl 118. Edition originale bien plus rare que le traite de la distillation. On trouve de nombreuses recettes pour la beaute et la sante: Des eaux, lavande, fleur d'oranger, alcools parfumes, des plantes aromatiques, des huiles essentielles, du lait virginal, laits pour peau, pour dissiper les taches et rousseurs, soins des mains, eaux cosmetiques, teintures, poudres, opiates pour les dents, pommades, essences pour les cheveux, pommades pour les levres, tablettes parfumees, pastilles a bruler, vinaigre d'odeur. Über die Herstellung von Parfüms, Kosmetica, Seifen, Gesichtswasser etc. Die Autorschaft bzw. Auflösung des Pseudonyms ist umstritten. Titelblatt mit handschriftlichem Besitzvermerk "Henry de la Fontaine / Chat[eau] de Limpertsberg. Luxembourg.". Henry de la Fontaine (1864-1938) gehörte einer der wichtigsten luxemburgischen Familien des 19. Jahrhunderts an. Er war der Sohn Alphonse de la Fontaines (mithin ein Neffe Edmond de la Fontaines) und Enkel des ersten Gouverneurs des Grand-Duche de Luxembourg Gaspard-Theodore-Ignace de la Fontaine. Schönes Exemplar, möglicherweise im Verlagseinband!

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage au tour du monde, fait dans les annees 1740, 41, 42, 43 & 44. - Traduit de l'anglois. Sec. ed., 4 Bde.

      Paris, Comp. des libraires, 1764.. XXXIV, 2 Bll., 268 SS.; 194 SS.; 227 SS.; 320 SS., 35 SS.; m. zusammen 35 mehrf. gefalt. Kst.- Karten bzw. Kst.- Ansichten, kl.- 8°, GLdr. d. Zt. auf 5 Bünden m. 2 farb. Rsch. u. Rvg. ( l. ber. u. best. ). Vgl. Borba de Moraes I, 39; Sabin 1625 ff.; Cox I, 49 f. - Die Erstausgabe erschien 1748 in London. - Der Band 3 mit einem Wurmgang ( SS.160-200) ohne Abbildungen oder Text zu beeinträchtigen. - Nur minimal gebräunt und sauber. Sehr schön erhaltene Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        (Sammelband): Atlas historique de la France ancienne et moderne... dresse pour l'intelligence de l'histoire de MM. Velly et Villaret. Beigebunden: Louis-Charles Desnos: Catalogue des ouvrages tant anciens que modernes.

      Paris, Desnos, 1764/ 1765.. 16 SS. + 16 SS. (Catalogue) Kupferstichtitel u. gestochene Widmung (beide doppelblattgroß), 59 altkolorierte Karten (davon 57 doppelblattgroß u. 2 mehrfach gefaltet). Quart (28 x21 cm). Ganzlederband der Zeit, auf Bünden, reiche Rückenvergoldung, Buntpapiervorsätze, Rotschnitt.. ** Schöner, dekorativ gebundener Atlas - in sehr guter Erhaltung - von Frankreich und den angrenzenden Ländern sowie mit einer Karte, die die französischen Kolonien abbildet. Der Atlas ist vollständig mit gestochenem Titel, gestochener Widmung und allen 59 Karten. Er enthält 57 doppelblattgroße, altkolorierte Tafeln, die jeweils von einer ornamentalen Rokoko-Bordüre umgeben sind und mit figürlichen Kartuschen ausgestattet sind. Diese Karten zeigen Frankreich in seiner nationalstaatlichen Entwicklung, eine Karte zeigt Mitteleuropa, eine Karte die Beneluxstaaten u. eine (Teil-)Weltkarte die französischen Kolonien. Ferner sind 2 mehrfach gefaltetete Kupferstichkarten von Frankreich enthalten (Größe der Karten: 34 x 42 cm u. 47 x 45 cm). Sämtliche Tafeln sind auf festem Papier gedruckt u. auf Falze gebunden, so dass die aufgeschlagenen Karten plano liegen. Beigebunden: "Catalogue ... consistant en plans & cartes.. en differents atlas... Globes c'elestes & terrestres ..., planispheres celestes, instrumens de mathematiques. Paris 1765. 16 SS." - Verlagskatalog mit detaillierter Auflistung der veröffentlichten Atlanten, Karten, Globen, Instrumente etc. * Von sehr sauberer Erhaltung, breitrandig. Dekorativer, wohlerhaltener Einband der Zeit. (SW: Atlas - 18. Jahrhundert - Landkarten - Frankreich)

      [Bookseller: Antiquariat Hans-Jürgen Ketz]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Svar paa det Spørsmaal: Hvorfor var en Guddommelig Forløsere nødvendig for det Menneskelige Kiøn?

      Kjøbenhavn, L.L. Heiden, 1764. (14) + 78 sider. Indb. nyere halvlæder.. Ewalds første bog. Ubeskåret. Begge orig. glanspapiromslag er medindbundet. Kobbertrykt titelblad. (Bibl. Dan. I, side 201

      [Bookseller: Bøger & Kuriosa]
 45.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Svar paa det Spørsmaal: Hvorfor var en Guddommelig Forløsere nødvendig for det Menneskelige Kiøn? Orig. udgave.

      Kbhvn.: L.L. Heiden 1764. Med kobberstukket titelvignet. (16) + 78 s. Indb. ubeskåret i nyere priv. papirbd. med skindtitelfelt. Med Johan Rohdes navnetræk.. Ewalds første bog. Dumreicher s. 9, Bibl. Dan. I, 201

      [Bookseller: Peter Grosell's Antikvariat]
 46.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Nomenclator, To gest: Gmenowatel. Der Nenner In dreyen Sprachen. Nemlich Böhmisch, Lateinisch, und Deutsch

      V Praze/Prag, Johany Prussowy Wdowy 1764/1768.. 4 Tle. in 1 geb. gr.-8°. 1 Bl., 186 S. [springender Satz v. S. 186 auf 176, recte 176 S.], 20 Bll. (Register); 2 Bll., 220 S., 30 Bll. (Register); 1 Bl., 309 S., 35 Bll. (Register), 1 Bl.; 416 (1) S., 35 Bll. (Reg.). HLdr. Tit. v. Bd. 1 fehlt, Die ersten 3 Bll. m. Fehlstellen. Textverlust nur am 1. Bl. (ca. 5 x 2 cm), einige Bll. wasserrandig, einige Bll. m. Wurmgängen.. VD18 12732184-001; Zaunmüller 384 - Bd. 1 beinhaltet Botanik, Bd. 2 vom menschlichen Leib, Krankheiten, Speis und Trank, der Gastfreiheit, geistlichen und weltlichen Kleidung etc. Bd. 3 von (Land-)Wirtschaft, Geographie (Böhmen/Mähren) u. a. topographische Namen Bd. 4: Artifex, et Mechanicus etwa Apotheker, Lauten- und Geigenmacher, Buchdrucker, Uhrmacher etc.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Direzioni a Giovani Studenti nel Disegno dell' Architectura Civile nell' Accademia Clementina dell' Instituto delle Scienze. Tomo primo. Edizione terza. Direzioni Della Prospettiva Teorica. Corrispondenti quelle dell' Architettura Istruzione A' Giovani Studenti di Pittura, e Architettura nell' Accademia Clementina Dell' Instituto delle Scienze. Tomo secondo. Seconda Edizione.

      Bologna, Stamperia di Lelio dalla Volpe, 1764 und 1753.. 2 Bde. 8°. 5 n.n. Bl., 143 S., 1 S., 75 (N. 1-75 cplt). gestoch. Tafeln; 144 S., 56 + 2 (Nr. 1-56 + 13a und 44.[2] cplt.) gestoch. Tafeln (davon 18 gefalt.) HPgt.-Bde. der Zeit mit hs. Rückentiteln.. Riccardi I, 153. - Fowler 135. - Berlin-Kat. 2630. - Thieme-B. III, 600. - Eines der Hauptwerke des italienischen Szenographen, Architekten und Dekorationsmalers Fernando Galli-Bibiena (1657-1743), seit 1697 Hofarchitekt der Familie Farnese in Parma. Wie häufig beide Bände in Mischauflage des erstmals 1725 gedruckten Werks. Es ist eine für Studenten geschriebene Umarbeitung seines 1711/17 erschienen Buchs "L' architettura civile preparata su la geometria, e ridotta alle prospettive". Galli-Bibiena schöpfte die Winkelperspektive als neue Form des Bühnenbildes aus und übte nachhaltigen Einfluss auf Bühnenbild und Architektur im 18. Jahrhundert aus. - (Einbd. etwas fleckig. Name auf Innendeckel. Ca. 4 Tafelränder mit Fleck bei Band 1. Ca. 10 Tafelränder mit schwachem Wasserrand bei Band 2. Vorsatz bei Band 2 mit kleiner Wurmspur und Titelblatt mit winzigem Wurmloch). One of the major works by the Italian scenographer, architect and painter Fernando Galli-Bibiena (1657-1743), since 1697 court architect to the Farnese family at Parma. The work, as often here in a mixed set from the second and third edition, is an abridged version for students of the author's "L' architettura civile preparata su la geometria, e ridotta alle prospettive" of 1711/17. - Contemporary half vellum.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.