The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1763

        Vollständige Geschichten der alten, mittlern und neuern Zeiten des großen Herzogthums und ehemaligen Königreichs Bayern in drey Theilen (in 2 Bänden).

      München, Ingolstadt, Augsburg, Crätz und Summer, 1763.. Mit gestochenem Frontispiz, Titelbild, gestochenem Widmungsblatt, 9 doppelblattgrossen Stammtafeln, einigen Textholzschnitten, 8 Blatt, 168, 528 Seiten, 10 Blatt; 920 Seiten, 25 Blatt (Seite 765-794 in der Paginierung übersprungen), Halblederbände der Zeit, 35,5 x 22 cm,. Einbände etwas berieben, Band 1 mit sorgfältig restarierten Kapitalen, Vorsatz von Band 1 mit Randausschnitt, innen teils etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite des Renoncules, qui contient, outre ce qui regarde ces fleurs, beaucoup d'observations, physiques & de remarques utiles, soit pour l'agriculture, soit pour le Jardinage. Troisieme edition.

      1763. Avignon, Louis Chambeau, 1763. Small-8vo. pp. (6), 342, with 6 folded engraved plates. Contemporary calf, richly gilt decorated spine, with red gilt lettered label (foot of spine slightly rubbed). Third and last edition of a popular work which was also translated into German. "Jean Paul Rome d' Ardene retired, about 1750, from his duties as 'superieur' of the college at Marseilles to the Chateau d' Ardene, diocese of Sisteron, where he created a botanical garden and gave himself to the study of flowers" Hunt 526). A fine copy..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlungen der Churfürstlich-baierischen Akademie der Wissenschaften. 10 Bände, 1-5 je historisch und philosophisch (naturwissenschaftlich-technisch), 6-10 abwechselnd.

      München 1763-1776.. 4to (22 : 18.5 cm). Mit 10 identischen gestochenen Titelvignetten, 95 Kupfertafeln, davon 72 gefaltet, und 12 (von 13) Tabellen, 8 gefaltet. Pappbände d. Zt. mit grünen Rückenschildern sowie Rückenvergoldung auf rotem Maroquinpapier, Deckel bräunlich marmoriert, blaugrüner Sprenkelschnitt.. Die Bayerische Akademie wurde 1759 gegründet und publizierte zwischen 1763 und 1823 in fünf Serien monographische Abhandlungen. Die vorliegende erste Serie enthält neben naturwissenschaftlichen Beiträgen von Euler, Karsten und Scheidt auch zahlreiche Aufsätze zur Geschichte Altbayerns. - Enthält u.a.: J. C. Lippert, Nachricht von den ehemaligen gelehrten Gesellschaften in Baiern (mit Fortsetzung). - C. A. Scheidt, Versuch einer pracktischen Anleitung Steinkohlenlager in ihren Gebürgen aufzusuchen, und dieselben zu bearbeiten (mit 1 Taf.); Versuch einer bergmännischen Erdbeschreibung (mit 1 Taf.); Beschreibung einer Maschine, womit Marmor und andere Steine zu großen Gebäuden geschnitten werden können (mit 1 Taf.); Abhandlung von der vortheilhaftesten Bauart der Oefen und Pfannen bey Salzwerken (mit 3 Taf., zur gleichen Preisfrage auch eine Schrift von J. G. Angermann mit 2 Taf.); Versuch einer Abhandlung von Scheidung und Aufbereitung geringhaltiger Aerze bey Bergwerken (mit 1 Taf.); Versuch einer kurzen Abhandlung von dem unterirdischen Baue bey Bergwerken (mit 1 Taf.); Kurze Betrachtungen über einige Ursachen des allgemein werdenden Holzmangels in Deutschland, und über die Mittel demselben abzuhelfen (mit 1 Taf.). - J. A. Euler, Beantwortung einiger Arithmetischen Fragen; Abhandlung von der Bewegung ebener Flächen, wenn sie vom Winde getrieben werden (mit 2 Taf.); Abhandlung von der Abbildung der Gegenstände durch sphärische Spiegel (mit 3 Taf.); Beantwortung über die Preisfrage: In was für einer Verhältniß sowohl die mittlere Bewegung des Monds, als auch seine mittlere Entfernung von der Erde mit den Kräften stehen, welche auf den Mond wirken? (mit 1 Taf.); Auflösung einiger geometrischen Aufgaben (mit 6 Taf.); Versuch die Figur der Erden durch Beobachtungen des Monds zu bestimmen (mit 1 Taf.); Nachricht von einer besondern magnetischen Sonnenuhr (mit 2 Taf.). - W. J. G. Karsten, Abhandlung von den Logarithmen verneinter Größen ("Erste Abtheilung" mit 2 Taf.); Theorie von den Projectionen der Kugel zum astronomischen und geographischen Gebrauch (mit Fortsetzung und zusammen 4 Taf.); Abhandlung von der Archimedeischen Wasserschraube (mit 1 Taf.); Abhandlung über die Theorie der Saugwerke (mit 1 Taf.); Versuch eines evidenten Beweises der allgemeinen mechanischen Grundsätze; Untersuchungen über die ersten Gründe der Photometrie (mit 1 Taf.). - J. C. Schäfer, Erfolg der Versuche die Saamenwolle der Schwarzpappel und des Wollengrases wirthschaftsnützlich zu gebrauchen. - M. Brunnwiser, Versuche mit mineralischen sauern Geistern aus den Hölzern Farben zu ziehen: dann zufällige Gedanken, wie aus diesen Farben die Röthe, Blaue, Grüne, und Gelbe der Blüthen, Blumen, Früchten, und Blätter der Vegetabilien zu erklären; Entdeckung verschiedener vegetabilischen Farbmaterialien, Seiden- und Wollenzeuge schön und dauerhaft gelb zu färben; Lithologische Beobachtungen. - C. Mayr, Abhandlung vom Flußsand; Abhandlung von einer neuen Gattung Pflanzenseide. - (J. H.) Lambert, Beschreibung der von Georg Friedrich Brander neuerfundenen Glasmicrometer (mit 1 Taf.). - G. F. Brander, Beschreibung eines neuerfundenen dioptrischen Sectors (mit 1 unten angeschnittenen Taf.); Beschreibung einer ganz neu verfertigten Libelle oder Nivellierwage (mit 1 Taf.). - J. Helfenrieder, Beantwortung der Preiß-Frage, Welche ist die leichteste, und wohlfeilste Art von Waßerbau (mit 9 Taf.). - (J. C.) Volz, Abhandlung von Otto V. Pfalzgrafen von Wittelspach, ersten Herzogen in Baiern dieses Geschlechts. - H. Scholliner, Erläuterung einer in dem Kloster Niederalteich entdeckten bleyenen Tafel, und eines Grabsteines, wodurch erwiesen wird, daß Herzog Berthold, Herzog Arnulfs Bruder, einen Sohn Heinrich, Herzog in Baiern ... hinterlassen habe (mit 1 gefalt. Stammtaf. u. 2 Taf.). - P. P. Finauer, Abhandlung von dem Ursprung der Stadt München (mit 1 Taf.). - J. G. von Lori, Abhandlung von Ludwig dem Reichen (mit 2 Taf.). - G. Geyer, Abhandlung über ein seltnes Siegel K. Ludwigs des Deutschen (mit 1 Taf.). - B. Appell, Historische Untersuchung der Gränzen, Gaue und Orthschaften des Herzogthums Baiern unter den Herzogen des agilolfingischen Stammes; Kurze Abhandlung, von der Abkunft und Wanderung der Boje ins Norikum und Vindelicien. - A. J. Lipowsky, Genealogische Abhandlung von den Voreltern Otto des Großen, gebohrnen Pfalzgrafens von Wittelsbach, welcher im Jahre 1180. den Herzoglichen Thron in Baiern bestiegen hat (mit 8 Stammtaf.); Historische Abhandlung vom Sallmanischen Eigen, einer in Baiern vormals, und noch üblichen Lehengattung (mit 2 Taf.). - M. Lipowsky, Historisch-Heraldische Abhandlung, von dem Ursprung der Klöster-Wappen. - A. März, Abhandlung, von dem Uralten Benediktiner-Kloster, und nachmaligen weltlicher Chor-Herren-Stifte Ilmmünster in Oberbaiern. - Das rote Bezugspapier der Rücken verblichen, ein Rückenschild mit winzigen Randabsplitterungen. Gelegentlich stockfleckig, untere Außenecke von Band 1 mit schwachem Wasserrand, wenige überformatige Tafeln angeschnitten. Es fehlen die beiden letzten Textbögen in Band 1 (zum Beitrag von J. C. Schäfer über Versteinerungen; der nachfolgende Index jedoch vorhanden) sowie 1 genealogische Tabelle zu p. 246 in Band 10. Sehr schöne Reihe.

      [Bookseller: Antiquariat Müller & Draheim]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bürgerfeyer am 30. October 1804, bey der Einsetzung des Wohlgebornen Herrn Stephan Edlen von Wohlleben (...) in die Würde eines Bürgermeisters der K. k. Haupt- und Residenz-Stadt Wien. (& Cantate im Klavier-Auszuge, welche den 5ten November 1804 bey Gelegenheit des Bürgermeister-Festes des Herrn k: k: Rathes und Bürgermeisters von Wohlleben, nach einer vorhergegangenen zu dieser Feyerlichkeit passenden Rede von wienerischen Bürgers Kindern abgesungen wurde. Wien, Joseph Hraschanzky u. (Notenbeilage:) K. K. priv. chemischen Druckerey, 1804. Fol. 55 S., 15 S., mit 2 gest. Porträts, 3 gest. Vignetten und dem 15seitigen lithographierten Notendruck, Pbd. d. Zt. mit Deckelschild.

      . . Goedeke VI, 547, 33 - Schwarz, Anfänge der Lithographie in Österreich 178 - Gugitz 8419 - Durstmüller I, 240.- Sehr seltene, von dem österreichischen Schriftsteller Franz Gaheis (1763-1809) in seiner Eigenschaft als Sekretär des Wiener Magistrats herausgegebene Festschrift. Bedeutend wegen der in der "k.k. priv. chemischen Druckerey" hergestellten Notenbeilage (Musik von Franz Preindl [1756-1823], Text von Gaheis), die als einer der frühesten lithographischen Drucke überhaupt anzusehen ist. Sie gehört zu den wenigen Notendrucken Senefelders aus der Zeit seiner Wiener Druckerei (1803-1805). "Diese 8 Blätter umfassende Notenbeilage ist nach der Bezeichnung eine in der Chemischen Druckerei gestochene, eigentlich aber chemisch gedruckte Kantate, ihr Titelblatt weist eine der ersten in Wien entstandenen lithographischen Verzierungen auf und ist deshalb bemerkenswert" (Schwarz).- Die schönen Porträts des scheidenden sowie jenes des neubestellten Bürgermeisters in Punktiermanier ausgeführt.- Text leicht gebräunt, tls. etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben.# One of the earliest, lithographic printed music from Vienna and one of the few printed music of Senefelder from the time of his Viennese printing office (1803-1805).

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il Gazzettiere Americano Continente Un Distinto Ragguaglio Di Tutte le Parti Del Nuovo Mondo

      Marco Coltellini, Livorno - 1763, 1st thus. () Very good. Three Volumes: xxiii,216,list of figures; 256, list of figures; 253, list of figures. Folio. Three volumes in original white paper boards with external stitching. Manuscript titles to spine. Boards stained. Foxing to endpapers. All edges uncut. Small Italian bookseller's label on front pastedown of volume 1. Internally clean with only occasional staining. Complete with all maps and engravings. One map bound upside-down. A fantastically original and unsophisticated copy of this topographical dictionary of the New World. Although an English edition preceeded it, this Italian edition is preferred for its superior construction and larger format. Includes numerous engraved maps, many folding, and stiking natural history plates. The breadth of this work in impressive, covering areas from Peru and Cuba up to the Great Lakes, New England, Newfoundland, and Hudson's Bay. Engraved natural history plates include wolverines, beavers, penguins, and bison, among many others. A very attractively printed treatment of the New World. Fabulous Copy in Original Boards [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Aquila Books(Cameron Treleaven) ABAC]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Naturgeschichte des Mineralreichs mit besonderer Anwendung auf Thüringen.

      1763. Gotha, J.C. Dieterich, 1763-64. 2 volumes (bound in one). 8vo. (8), 520, (14): (2), 318, (8), with engraved title vignette and 20 engraved plates. Contemporary calf, spine with gilt lettered label. Johann Wilhelm Baumer (1719-1788) was professor of medicine and physics at the Universities of Erfurt and Giessen. "General remarks on amber, copal, jet, p 28-34; marble, p. 185-8; nephrite, p 209-10; 'glass-like' stones include gemstones, p 221-59. Many text references to literature. While none of the information is remarkable, the organisation adopted by Baumer in an attempt to present his material in some systematic order is noteworthy. Thus he treats the materials of the earth as follows: underground fire agencies, including combustible and air, water agencies, salts, earths, stones, accidental forms of stones and petrifications, metals and ores, and mountains and large rock masses. (Second volume:) Supplementary material presented in the same order, ie, amber, p 25-7; jet, p 27-8; marble, p 117-20; and gemstones, etc p 142-62" (Sinkankas 481 & 482). B.M.(N.H.)I, 113..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L' ecole de la chasse aux chiens courans, precedee d'une Bibliotheque historique & critique des Thereuticographes.

      1763. Rouen, Nicolas & Richard Lallemant, 1763. 2 parts bound in one. 8vo (195 x 120mm). pp. (2), viii, 396, 14 of music, (2, blank); pp. ccxxvi, (2), with 24 wood engraved plates, some folding and some printed on both sides of a leaf. Contemporary mottled calf, richly gilt ornamented spine with red and green labels, some old repair to end of spine, upper hinge a bit weak. First edition. "This instructive book ranks with the classics on hunting..." (Schwerdt). The 'Bibliotheque historique et critique' includes a bibliography on hunting, compiled by the brothers Lallemant, from the antiquities right up into 18th century with hundreds of lengthy commentaries and a register that served as a valuable reference for the hunting bibliographies of the 19th century. Deals with coursing hare, deer, stags, wild boar, foxes, badgers and otters, with illustrations of animals and their tracks, antler etc. The wood engraved plates are beautifully executed. Provenance: Bookplate of 'Bibliotheca Tiliana'. Schwerdt I, 313; Souhart 298; Thiebaud 589..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ecclesiastical Law

      , 1763. 1763. Burn, Richard [1709-1785]. Ecclesiastical Law. London: Printed by H. Woodfall and W. Strahan, 1763. [With] [Burn Richard]. Addenda to Burn's Ecclesiastical Law: With Proper Tables and Indexes to the Same. London: Printed by H. Woodfall and W. Strahan, 1765. [785]-801, [25] pp. Two volumes. Quarto (11" x 9"). Contemporary publisher boards, untrimmed edges, rebacked in period-style with paper backstrips and printed paper title labels. Some edgewear and minor spotting to boards. Some toning, light foxing in a few places, internally clean. * First edition, a later issue with the Addenda. Long a standard work, it reached its final edition, the ninth, in 1842. "It has always been deemed a book of authority ; and Blackstone, in his Commentaries, mentions it as one of the very few publications on the subject of Ecclesiastical Law on which the reader can rely with certainty. Burn, by his diligent and accurate research, and by great judgment in the selection and use of his materials, laid the foundation of a work which subsequent editors have reared to a complete and full Treatise upon English Ecclesiastical Law. The author not only gives his authorities for his positions, but frequently the authority of the authorities.": Marvin, Legal Bibliography (1847) 163-64 (which lists a 1760 first edition in error). Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:166 (22).

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Perspectiva geometrico-practica. Welche nach unterschiedenen Methoden lehret, wie aus sichern Gründen die militarischen Werke, theoretisch und practisch, können proportioniret, und alle Fortification und Artillerie Risse, perspectivisch vorstellt...

      Nürnberg, Weigel, 1763.. (37 x 23 cm). 196 S. Mit 35 Kupfertafeln. Moderner Halblederband, unbeschnitten.. Seltene zweite Ausgabe des erstmals 1735 erschienenen Werkes. - Schübler (1689-1741), ein aus Nürnberg stammender Baumeister, verfasste mehrere Werke zur Mathematik, Architekt, Bautheorie und zur Konstruktion von Sonnenuhren. In vorliegendem Werk behandelt er besonders die "Perspectiva militaris, oder die perspective-cavaliere" und die "Perspectiva practica" in Bezug auf militärische Zeichenaufgaben und den Festungsbau. Es bildet somit eine militärische Ergänzung zu seiner Schrift über die Zivilbaukunst und die perspektivische Zeichenkunst. - Vereinzelt minimal gebräunt. Titel etwas angestaubt, sonst gut erhalten. - Jordan 3436; Jähns 1740; vgl. Ornamentstichsammlung 3542 (EA)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chirurgie, in welcher alles, was zur Wundarzney gehöret, Nach der neuesten und besten Art, gründlich abgehandelt, und in acht und dreyßig Kupfertafeln die neuerfundene und dienlichste Instrumente, Nebst den bequemsten Handgriffen der chirurgischen Operationen und Bandagen deutlich vorgestellet werden. Neue viel vermehrte und verbesserte Auflage.

      Nürnberg, Raspe 1763. 4°. 7 Bll., 378 [richtig: 376] S., 2 Bll., S. 379-1078, 12 Bll. Register. Mit 38 gefalteten Kupfertafeln mit Darstellungen von Verbänden, Instrumenten, Operationstechnik etc. und einem Kupferporträt des Autors. Titel rot-schwarz. Neuer Halblederband auf vier echten Bünden. - Innen teils gebräunt, teils wasserrandig, teils mit Wurmspuren im weißen Rand. S. 535-566 mit Wurmspur im Text, dadurch Teilverlust von Buchstaben. Tafel XI (Aderlassen und Blutübertragung) mit Fehlstelle, dadurch Teilverlust der Abbildung zur Blutübertragung von einer Hand auf eine andere, mit Japanpapier hinterlegt. - Dieses vollständige Exemplar ist durchgehend problemlos lesbar und in gebrauchsfähigem Zustand. - Heister (1683-1758) "hat durch Prüfung und Verbreitung der von Anderen gefundenen Thatsachen die Wissenschaft gefördert. [...] Seine Chirurgie verdankt ihren grossen Erfolg dem Umstande, dass H. die besten Quellen benutzte und seinen Lehren überall die anatomische Grundlage zu geben wusste." (Hirsch-H. III, 140f.).

      [Bookseller: Antiquariat Winfried Scholl]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung von Bäumen, Stauden und Sträuchen (Sträuchern), welche in Frankreich in freyer Luft erzogen werden. 3 Teile in 3 Bänden (alles).

      Nürnberg, bey denen Seligmännischen Erben 1763.. Aus dem Französischen übersetzt, und mit vielen neuen Anmerkungen vermehrt, durch Carl Christoph Oelhafen von Schöllenbach. - Erster Theil: 2 Titelblätter, Widmungsblatt mit Vignette, 43 Blätter, 258 Seiten mit zahlreichen Kupfern im Text und 8 ausfaltbare Kupfertafeln, 1 Blatt. - Zweyter Theil: Titelblatt, 284 Seiten, 30 Blätter, mit 2 ausfaltbaren Kupfertafeln und 84 Kupfern im Text. Seite 284 (letzte Textseite mit einem Kupfer) und erste Registerseite sind zusammengeklebt. - Dritter Theil mit dem Titel "Von der Holz-Saat und Pflanzung der Wald-Bäume, auch derselben fernerer Wart; oder Arten, Bäume zu vermehren und zu erziehen, mit diesen Bäumen Dickige und Alleen, auch ganze Wälder anzulegen, dieselben gehörig zu erhalten, und die in Abnahm gekommene Wälder wieder in guten Stand zu setzen: als ein zur vollständigen Abhandlung von den Wäldern und Hölzern gehöriger Theil." (6 Bücher in einem Band). Titelblatt, 29 Blätter, 272 Seiten mit zahlreichen Kupfern im Text und 16 ausfaltbaren Kupfertafeln, 2 Blätter. - Band 1 und Band 3: ca. 25,5 cm x ca. 20,5 cm, allseits Goldschnitt, Ledereinband mit 5 Bünden und reich verziertem Rücken, sowie rot-goldenem Rückenschildchen. Band 2 abweichend gebunden: ca. 23 cm x ca. 19 cm. Halbledereinband der Zeit mit schlichterem, ebenfalls goldgeprägtem und -verziertem Rückentitel. Zusammen ca. 3,7 kg schwer. - Stafleu TL 1544 (nennt insgesamt 26 Tafeln - wie hier vorhanden - diese jedoch anders auf die einzelnen Bände verteilt).. Etwas berieben oder bestoßen. Keine Einträge. Papier nahezu nicht gebräunt oder fleckig (Band 2 etwas mehr). Bindung gut und fest. Zustand mindestens II (deutsche Schulnotenskala). Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.,

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Herodotu Halikarnasseos Historion logoi 9 epigraphomenoi Musai [gr.] Herodoti Halicarnassei historiarum libri IX. Musarum Nominibus inscripti, Gr[aeca] et Lat[ina] ex Laur. Vallae interpretatione, cum adnotationibus Thomae Galei et Jacobi Gronovii. Editionem curavit et suas itemque Lud. Casp. Valckenarii, notas adjecit Petrus Wesselingius. Accedunt Praeter vitam Homeri, varia ex priscis scriptoribus de Persis, Aegyptiis, Nilo, Indisque excerpta et praesertim ex Ctesia.

      Amstelodami [Amsterdam], Peter Schouten, 1763.. Folio (41:26 cm). 12 nn. Bll., 868 S., 177 S., 34 nn. Bll. Mit gestochenem Titel von Francois van Bleyswyck nach Hieronymus van der My, einer gestochenen Ttielvignette, 1 gefalteten Kupfertafel, 3 kleinen Kupferstichen im Text und 6 großen gestochenen Vignetten. Pergamentband der Zeit auf 6 Bünden mit Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelfileten und Wappensupralibros auf beiden Deckeln; etwas angestaubt und gering berieben, Buchdeckel leicht aufstehend, Schließbänder fehlen, vorderes Gelenk am Kopf ca. 6 cm eingerissen.. Erste Auflage dieser sehr schönen Ausgabe der Historien des Herodot. Griechisch-Lateinischer Paralleltext in zweispaltigem Druck, reich kommentiert und annotiert von Laurentius Valla, Thomas Gale, Jacobus Gronovius, Lodewijk Caspar Valckenaer und Petrus Wesseling. "This is the celebrated and magnificent edition of Herodotus, which contains the notes of Wesseling, Gale, and Gronovius, the principal materials of all former editions, and the learned commentaries of Valckenaer and Wesseling: it is justly called the editio optima, in reference to any other edition of Herodotus previously published. [...] This splendid and truly desirable edition has now become scarce, and a good copy cannot be obtained under a considerable sum." (Dibdin II, 23f). "Die gelehrten Commentare von Valk. und Wesseling werden s. geschätzt" (Schweiger I, 139). "Edition fort bien imprim., et une des meilleures." (Brunet III, 123). - Schwach gebräunt, vereinzelt gering angestaubt, Vortitel und letztes Blatt minimal stockfleckig, sonst sauber, Blatt Ddd3 mit kleinem Eckabriß ohne Textberührung.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Euclide in campagna, o sia geometria ridotta all'atto pratico, con la quale s'insegna a misurare qualunque terreno, tanto in piano, quanto in colline, e monti; dichiarandosi diverse ragioni attinenti alli rispettivi confini, e coerenze de' luoghi, come pure si dimostrano varj problemi di altimetria, per trovare l'altezze con la vista per mezzo del quadrante, o de' triangoli, oppure per via di gnomonica. Si aggiunge la spiegazione di molti problemi concernenti la stereometria, colli quali si dà chiaramente il modo di quadrettare qualunque corpo solido, con in particolare varie dimostrazioni per le misure de' cassi e mucchi di fieno; come anche delle bonze, de' vasselli, bottali, tini e simili col trovarne la sua tenuta; così anche di qualunq

      Stamperia di Pietro Agnelli, Milano 1763 - Prima edizione di questo interessante trattato di agrimensura finalizzato a risolvere gli innumerevoli problemi pratici legati alla misurazione del terreni, dei fiumi, alla definizione dei confini, al calcolo della capienza di contenitori, alla valutazione dei volumi. Il testo è illustrato da numerosissime tabelle, figure geometriche e gustose vignette xilografiche di vita agreste di gusto settecentesco. L'autore, associato all'Accademia delle Belle Arti di Milano, scrisse anche altre opere di geometria pratica e di astronomia. Numero di tavole: 20 pp.(18), 424, (2) altezza 25 larghezza 20 Legatura coeva in pelle con eleganti fregi dorati al dorso e titolo in oro in tassello; qualche spelatura ai margini dei piatti e al dorso, piccolo taglio alla cuffia superiore. Interno molto fresco con sporadiche piccole macchie e fioriture. Firma di appartenenza sul retro del frontespizio [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Libreria Di Mano in Mano]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Species plantarum, exhibentes plantas rite cognitas secundum systema sexuale digestas

      Holmiae (Stockholm): impensis direct. Laurentii Salvii, 1762-1763 - First published in 1753. "A second substantive and enlarged edition was enlarged also by Salvius in 1762-63; and this edition also holds great taxonomic value. Historically it is important because a majority of late eighteenth-century and early nineteenth-century botanists used it as the standard edition.Thus, as the second edition conrtains Linnaeus's main body of supplementary material, with binomials, it too needs to be made available in facsimile." Hunt, Vol. II, p. 250 Editio secunda, aucta. 2 vols., 8vo. Frontis in Volume One. Later vellum, yapp edges, small supralibros on upper cover, with coronet and gilt flourishes below. Fine bookplate of Nils Rosen, signed on title-page C.W. König. Hunt, 548 (First edition, with notes on the second); Soulsby, Cat. of the Works of Linnaeus 500 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Vies des Peres, des Martyrs, et des autres Principaux Saints, tirees des actes originaux et des monuments les plus authentiques, avec des notes historiques et critiques. Ouvrage traduit de l'Anglois Tome I ( Übersetzt von Jean Francois Godescard...

      Villefranche, Paris, Vedeilhie; Barbou, 1763.. (...und Joseph Francois Marie] ( Verfasser und Übersetzer ermittelt nach Karlsruher Virtueller Katalog: Hier der erste Band des mehrbändigen Werkes in französischer Sprache ) Mit Kupferstich-Fronitspiz, XXX, 8 n.n. Blättern, 725 Seiten, Oldr mit goldgeprägtem Einbandrücken und umlaufendem Rotschnitt, 8° ( 20 x 12,5 cm ). Einband berieben, etwas fleckig, oberes Kapital des schmalen Einbandrückens gering beschädigt. Innen wenige Seiten gering stockfleckig. ( Gewicht 800 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE ABRIDGEMENT OF THE GARDENERS DICTIONARY: Containing The best and newest Methods of Cultivating and Improving the Kitchen, Fruit, Flower Garden, and Nursery; As also for Performing the Practical Parts of Husbandry: Together with The Management of Vineyards, and the Methods of making Wine in England. In which likewise are included, Directions for Propagating and Improving, From Real Practice and Experience, Pasture Lands and all Sorts of Timber Trees. By Philip Miller, F.R.S. Gardener to the Worshipful Company of Apothecaries, at their Botanick Garden at Chelsea, and Member of the Botanick Academy at Florence. The Fifth Edition, Corrected and Enlarged.

      Printed for the Author; And Sold by John Rivington, in St. Paul's Church-yard, London; A. Millar, J. Whiston and B. White, H. Woodfall, G. Hawkins, J. Hinton, R. Baldwin, L. Hawes and W. Clarke and R. Collins, W. Johnston, T. Longman, T. Caslon, C. Rivington, J. Dodsley, M. Richardson, and J. Hinxman. 1763 - 4to. 9.75 x 10.75 inches. frontis. + [928] pp. [a4], A-5Z4. Illustrated with 13 plates, including frontispiece + 12 folding plates (one hand-coloured). Printed in double columns. Bound in original full calf. Spine divided into compartments by raised bands with double lines and decorations, gilt with red morocco label. Extremities worn, boards eroded in places and front joints weak. Small tear at foot of F2, not affecting legibility of text. Inscription of William Barlow on first free endpaper (1770) and title page (1771) and stamp of W. Barlow, Stowmarket on front paste-down and first free endpaper, which also contains the signature of the second owner, with a further signature, Jno. Hawkins on second free endpaper. Philip Miller's Gardeners Dictionary is regarded as the greatest of all systematic works to appear on the subject of horticulture. Pehr Kalm, writing in Stockholm in 1753, found that of the books in England and America on the subject, its practitioners 'all answered with one mouth, Miller's Gardener's dictionary, either in folio, or the abstract in 8vo., was the best of all, and that when one has it, no other book is afterwards required.' (quoted in Blanche Henrey). This shows that the abridged edition (itself a hefty volume) was regarded with equal respect to that of the full version. The full Dictionary was issued in eight editions (1732-68) in Miller's lifetime as was the Abridgement, expanded from an octavo to a quarto size (1735-71). Miller (1691-1771) was the son of a Scottish Market gardener of Deptford. After running a florist's business at Southwark, he was appointed Gardener at the Chelsea Physic Garden in 1722 and held this office for forty-eight years, being elected a Fellow of the Royal Society in 1730. He had a particular interest in establishing the cultivating the red dye plant madder in England, as large quantities were imported from Holland. Hence there is detailed article on the crop (under the heading rubia) in this edition, illustrated with one plate of the plant and six of its industrial processing. NATURAL HISTORY/SCIENCE GARDENING NATURAL HISTORY/SCIENCE

      [Bookseller: Marrins Bookshop]
 16.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        L'Economie politique. Projet pour enrichir et pour perfectioner l'Espece Humaine. [sic pour Projet pour enrichir et pour perfectionner l'Espece Humaine].

      Londres et se trouve a Paris, Chez Moreau, Pissot, Knapen, Brocas et Humblot, 1763.. In-12, cartonnage de papier ancien marbre, piece de titre de maroquin rouge, tranches rouges (rel. posterieure), (4), xj, (1), 212 p. Edition originale. "Ce traite tres original, avec notamment le parti pris d'une orthographe simplifiee, constitue l'un des premiers modeles militant pour une organisation de la collecte de l'epargne ( ). Faiguet s'interesse en priorite aux domestiques dont le statut de celibataire et la regularite du versement des gages, esquisse des formes ulterieures du salariat, favorise, a ses yeux, la capacite d'accumulation d'un capital ( ). A la difference de ses predecesseurs ou successeurs, Faiguet ne vise pas seulement la retraite mais bien la gamme des formules de l'epargne entre la precaution du lendemain et l'horizon plus lointain de la vieillesse. Les considerations demographiques sont deja associees aux perspectives sociales et economiques des modeles de protection ( ). Par extension, ce systeme est applicable aux 'jeunes travailleurs, manouvriers, fabricants etc.'. La question de l'obligation qui agitera les esprits en matiere de protection sociale durant pres de deux siecles, se pose" (cf. longue analyse : J.-M. Thiveaud, in 'Politique et economie au temps des Lumieres' sous la dir. de G. Klotz, p. 79 sq., PU Saint-Etienne, 1995). Il faudra attendre plus de quinze annees, avec Piarron de Chamousset, pour voir reapparaitre des propositions allant dans le meme sens. Administrateur, economiste, philanthrope, novateur dans de nombreux domaines et collaborateur regulier de L'Encyclopedie, Faiguet de Villeneuve obtint la charge de tresorier de France au bureau des finances de Chalons-sur-Marne, puis de "payeur general de l'armee a Chalons". (Higgs, 2859. INED, n°1772. Kress, n° 6100. Manque a Goldsmiths et Einaudi). Quelques petites taches et quelques aureoles claires. Bon exemplaire. Rare..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erste Gründe der Bürgerlichen Baukunst in einem Zusammenhange entworfen.

      Jena, Verlag Christian Heinrich Cuno, Hochfürstlich Sächs. Weimar- und Eisenachischen Hofbuchhändler, 1763.. Zwote und vermehrte Auflage., Mit 32 gefalteten Kupfern auf Tafeln., 5 Seiten Vorrede + 207 Seiten + Register + Tafeln., Gr.-8°. Pergamenteinband der Zeit mit Rückenschild.,. Einband berieben, fleckig und am vorderen Buchdeckel unterhalb mit Fehlstelle (ca. 2,5 cm x 5cm). Papier altersbedingt gilb und teils etwas stockfleckig, Namenszug auf Vorsatz. Einige Seiten etwas geknickt, handschriftliche Notiz der Auflage auf Buchrücken, sonst gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat an der Nikolaikirche]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Selectarum stirpium Americanarum historia, in qua Linnaeanum systema determinatae descriptaeque sistunutur plantae illae, quas in insulis Martinica, Jamaica, Domingo, aliisque, et in viciniae continentis parte, observavit. Text- und Tafelband in 2 Bänden.

      Wien, Kraus, 1763.. Folio: 36 x 24 cm. Mit gest. Frontispiz und 184 (6 doppelblattgr. bzw. gefalt.) Kupfertafeln. Textband: 5 Bll., VII S., 2 Bll., 284 S., 3 Bll. u. 4 Bll. Tafelerklärung. Schlichte Pappbände der Zeit (außen stark berieben und beschabt).. *Nissen BBI 979; Stafleu/C 3250; Pritzel 4362; Sabin 35521. Erste Ausgabe. - Enthält die botanischen Ergebnisse von Jacquins 1754-59 unternommenen Reise nach West-Indien. - Die schönen, nach Zeichnungen Jacquins gestochenen Pflanzenkupfer in guten und kräftigen Abdrucken. - Nachdem Ameisen das von Jacquin zusammengestellte Herbarium zerstört hatten, fertigte dieser als Ergänzung seiner Beschreibungen und Aufzeichnungen über die neu entdeckten Pflanzengattungen Zeichnungen an, die für das vorliegende Werk von J. Wagner in Kupfer gestochen wurden. Die schönen großformatigen Tafeln zeigen Windengewächse, Aronstab, Nachtschattengewächse, Osterluzei, Kaffeepflanzen, Araliengewächse, Palmen, Misteln, Ananasgewächse, Passionsblume u. a. - Die beiden Titelblätter je mit kleinerem alt hinterlegtem Fehlstück am Seitenrand (kaum sichtbar). Textband in den Vorstücken mit wenigen kleinen Wumspuren am Unterrand, der Tafelband durchgehend mit deutlichen, teils länglichen Wurmspuren, meist am Ober- und Unterrand, teilweise aber auch bis in den Bildteil der Darstellung hinein.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Institutions militaires pour la France, ou le Végèce François (1e & 2e partie) (&) Fragmens militaires, pour servir de suite au Végèce François.

      Amsterdam, Van Harrevelt, 1762-1763. - 3 vols. in 1. XXVIII+148 (=150 with additional pages *69/*70) ;(II)+90+(1) pp. With 2 engr. title vignettes. Hardcover. Contemp. full calf, spine richly gilt, marbled endpapers. VG. (Top of spine sl. dam.; some browning/foxing in last few pages). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Charbo's Antiquariaat]
 20.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Chirurgie, in welcher alles, was zur Wundarzney gehöret

      Nürnberg, Raspe, Neue viel vermehrte und verbesserte Auflage 1763.. ... gründlich abgehandelt... Mit gestochenem Portrait, 38 gefalteten Kupfertafeln, 7 Blatt, 376 (falsch 378) Seiten, 2 Blatt, Seite 379 bis 1078, 12 Blatt, Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, 22 x 18 cm,. Einband etwas berieben, einige Tafeln mit Quetschfalten und kleineren Randläsuren, Tafel 36 kopfstehend eingebunden, sonst gut erhalten. Klassisches Werk der medizinischen Literatur des 18. Jahrhunderts, verfasst vom "Begründer der wissenschaftlichen Chirurgie in Deutschland".

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History of England from Julius Caesar to the Revolution in 1688 In Eight Volumes - Volume V (5) (Five)

      A. Millar 1763 - Binding: Hardback ---Publisher: A. Millar ---Date: 1763 ---Edition: ---Pages: 575 ---Condition: Fair ---DJ Condition: None ---Description: All of the internal pages are tightly bound, the only flaws are some scuffs, chips and marks to the spine and boards, a dry stain to the bottom of the front cover/spine, some very slight looseness to the front cover where it meets the spine, a couple of names and dates written on the title page, some general age spotting and light marks throughout the book but nothing that obscures the text, and a handful of the later pages have s mall crease to the bottom corner. All of our books are protected by bubble wrap and most are shipped within 1 working day of purchase. YOU GET A FREE BOOKMARK WITH EVERY ORDER. If not already present high quality photographs of any of our titles can be provided by request via e-mail. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Barma's Books]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "A dictionary, Spanish and English, and English and Spanish: containing the signification of words, and their different uses, together with the terms of arts, sciences, and trades ... "

      London: "A. Millar, J. Nourse, and P. Vaillant", 1763 London: "A. Millar, J. Nourse, and P. Vaillant". 1763. "First edition, 2 volumes in 1, as issued; folio, pp. iv, [4], plus unpaginated lexicon in triple column; [6] plus unpaginated lexicon; full contemporary mottled calf, red morocco label on gilt-paneled spine; front joint cracked, else a very good, sound copy. Essentially a new edition of Peter Pineda's dictionary, but including ""several thousand words more than any other dictionary,"" largely taken from Samuel Johnson's Dictionary, and the Diccionario de Autoridades. See Steiner, Roger J., Two Centuries of Spanish and English Bilingual Lexicography, 1970, chapter 9. Vancil, p. 98; Zaunmuller, col. 369."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 23.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Description et histoire naturelle du Groenland. Traduite en francois (!) par Mr. D.R.D.P. (d.i. Jean-Baptiste Des Roches de Parthenay).

      Philibert, Kopenhagen u. Genf 1763. 2 Bl., XXVIII Seiten, 2 Bl., 171 Seiten mit 1 gest. Faltkarte u. 10 gest. Falttafeln. Kl.-8°. Hübscher Lederband der Zeit mit 2 Rückenschildern.. Einband fleckig u. etwas berieben, Ecken bestoßen. Rücken geplatzt. Oberes Kapital mit kleiner Fehlstelle. Etwas gebräunt, teils gering stockfleckig. Innen beide Gelenke u. teils Buchblock locker.. Erste französische Ausgabe der berühmten frühen Beschreibung Grönlands durch den dänischen Missionar und Bischof Hans Egede (1686-1758). Die Tafeln zeigen Pflanzen, Fische, Seehunde, Wal- und Seehundjagd, Zelte u. Iglus, Bräuche und Kleidung der Inuit.

      [Bookseller: Kaner & Kaner GbR]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tanzender Satyr. Radierung.

      1763.. In der Platte unten links signiert "Frago". Brillianter, feinzeichnender Druck mit Einfassungslinie auf festem Bütten mit gleichmäßigem Rand. 13 x 19,7 cm (Darstellung), 14,3 x 21 cm (Plattengröße).. Fragonard, Ausst.-Kat. Paris 1987/88, Nr. 70, mit Abbildung S. 157. Wohl wie die Abbildung I. Zustand von II. - Blatt vier der Folge "Bacchanales ou Jeaux de satyres", die deutlich die Verarbeitung antiker Vorlagen zeigt. Seit 1756 ist Fragonard in Rom tätig. Hier kommt er in Kontakt mit dem Abbe Richard de Saint-Non, der ihn in die Villa d'Este in Tivoli aufnimmt. Saint-Non plant eine Reise nach Neapel und Herkulaneum wohin ihn Fragonard 1760 begleitet. Sie bringen unzählige Zeichnungen mit, die sich nach den antiken Monumenten und Malereien der Campagna angefertigt haben (Jean-Pierre Cuzin, Fragonard Leben und Werk, München 1988, S. 59). - Sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres a Monsieur Rousseau, Pour servir de reponse a sa lettre contre le Mandement de Monsieur l'Archeveque de Paris.

      Amsterdam, Marc-Michel Rey, 1763.. In-8, plein veau marbre de l'epoque, dos a nerfs orne de compartiments fleuronnes et cloisonnes, piece de titre de maroquin bordeaux, tranches rouges (traces de restaurations a la reliure), (4), 376 p., page de titre noir et rouge. Edition originale de cet ouvrage publie a l'occasion de la condamnation de l'Emile par Christophe de Beaumont archeveque de Paris, et de la reponse de Rousseau a celui-ci. L'abbe Yvon refute cette reponse, mais surtout se livre a une critique fondamentale et erudite de l'Emile et plus largement de toute la pensee de Rousseau, en particulier sur la question de la "nature de l'homme" et ses rapports avec les "institutions civiles". Franc-macon, encyclopediste et auteur de plusieurs articles ( 'Ame', 'Athee, 'Dieu', ...), l'abbe Yvon connut d'importantes difficultes avec les autorites ecclesiastiques, jusqu'a ce que, sous la menace d'une lettre de cachet, il dut s'enfuir en Hollande ou il resida jusqu'en 1762. C'est probablement pour retourner en grace aupres de C. de Beaumont qu'il publia strategiquement cet essai. L'adresse est fictive. L'ouvrage a ete probablement imprime a Paris, d'apres le materiel et les usages typographiques ainsi que le papier (Velay) (cf. J. Vercruysse, "Typologie de M.-M. Rey" in " Wolfenbütteler Schriften...", 1981, IV, 167-185). Une permission tacite a ete accordee a Ch.-J. Panckoucke le 18 aout 1763 . (Conlon, 'Rousseau', n° 276). Exemplaire provenant de la bibliotheque de Lavoisier, avec son ex-libris grave sur cuivre par Pierre-Claude de La Gardette. Tres bon exemplaire, grand de marges..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Treatise on Inland Navigation, or the Art of Making Rivers Navigable, of Making Canals in All Sorts of Soils, and or Constructing Locks and Sluices

      Dublin: George And Alexander Ewing, 1763. Dublin: George And Alexander Ewing, 1763. Quarter gilt lettered recent brown morocco leather over brown cloth boards with well worn leather corners. Marbled edges and endpapers. i-x, 179 pp. 24 full page fold out illustrations at the rear. All the engravings are intact and clean. Minor foxing in the text. Vallancey was a military surveyor sent to Ireland from Britain where he stayed and eventually wrote A history of Ireland and the Irish language, This is one of his earliest publications and as such is exceedingly rare.. 1st Edition. Half Leather. VG+. Large 8vo.

      [Bookseller: Contact Editions]
 27.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Komponist (1706-1784). Eigenhändiges Musikmanuskript der "Dodici duetti da camera". Bologna?, um 1760?. Quer-4°. Mit gezeichnetem Titel u. 37 nn. Bll. (letztes mit unausgefüllten Notenzeilen). 10 Zl. Flex. Ppd. d. Zt. mit Buntpapierbezug.

      . . Eines der Hauptwerke des berühmten Padre Giambattista Martini und zugleich eine der wenigen zu Lebzeiten gedruckten Kompositionen: die zwölf Duette für zwei Singstimmen und Generalbaß (Erstausgabe im Druck: Bologna, Volpe, 1763 - RISM M 1006), hier vorliegend in einem nicht signierten Manuskript, das nach Schriftvergleich von der Hand Martinis selbst stammen dürfte. Der Schriftduktus ist sehr flüssig und keineswegs kalligraphisch, aber es handelt sich auch nicht um eine Skizze, sondern eine Reinschrift, an der nur noch vereinzelt Korrekturen vorgenommen worden sind (so auf fol. 2r., wo die Silbenaufteilung des Wortes "delira" verändert worden ist, offenbar ein Flüchtigkeitsfehler). Abschnittweise muß die Niederschrift mit großer Schnelligkeit erfolgt sein, doch mit erkennbarer Routine und Sicherheit im Notentext. Das Titelblatt ist dagegen in zwei sauberen Zeilen überschrieben "Dodici duetti da camera / del P[ad]re M[onsigno]re Giambattista Martini de' Minori Conventuali a[nn]o: J[ubilae]o:" und mit einer präzisen Federzeichnung einer italienischen Landschaft, die über die gesamte Breite reicht, versehen worden. Am linken Rand sind vor einer Kirche zwei Priester beim Spaziergang zu erkennen. Nach der Qualität zu schließen, muß es sich um die Arbeit eines professionellen Zeichners handeln. Dies und die Diskrepanz zur flüchtigen Schreibweise des Notentextes sprechen dafür, daß es sich um die Vorlage zu einer Publikation handeln dürfte. Der Zusatz "anno jubilaeo" könnte sich auf ein Jubiläum der Priesterweihe Martinis beziehen, die er 1729 empfangen hat (vielleicht das Jahr 1759). Wann die "Duetti da camera" exakt entstanden sind, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Ein weiteres Manuskript der Duette wird in der Biblioteca di S. Francesco in Bologna aufbewahrt (M.Martini II-7a), ebenso eine Abschrift (M.Martini II-7.1, diese gekennzeichnet als "Altra copia"), die mit unserem Manuskript in den Maßen nahezu übereinstimmt.- Auf festem Papier mit Wasserzeichen "Urbino" (in Kursive), die fliegenden Vorsätze mit einem stilisierten Adler, den Piccard in ähnlicher Form schon im späten Mittelalter für Bologna nachweist.- Innengelenke mit Wurmspuren, anfänglich Baßbezifferungen in Bleistift eingetragen, leicht gebräunt, stellenw. wenig fleckig, Deckel abgeschabt und stark geknickt, Rücken erneuert.# Autograph musical manuscript of the "Dodici duetti da camera".- One of the major works by the famous Padre Giambattista Martini and at the same time one of the few compositions printed in his time: the twelve duets for two singing voices and basso continuo (first edition printed: Bologna, Volpe, 1763 - RISM M 1006), here in an unsigned manuscript which when comparing the characters could be by Martini's hand.- Inner joints with worming, at the beginning figured bass written in pencil, slightly browned, here and there a little soiled.- Contemporary limp vellum covered with coloured paper (covers scratched and heavily creased, rebacked).

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehrbrief für 1 Jahr Über-Lehre des Kochs Martin Kozibratka aus Staletz in Böhmen. Ausgestellt von seinem Lehrherrn Gustav Müller, Mundkoch des Franz Adam Wratislaw Reichsgraf von Mitrowitz, Herr von Günetz, Dirna etc., datiert Prag, 5. Mai 1763. Deutsche Handschrift auf Pergament. Mit schönem kalligraphischem Kopf mit eingeschlossenem Wappen u. kalligraphischen Initialen links als Randverzierung, oben mit Darstellung des Hl. Laurentius mit Rost und Kohlenfeuer als Schutzpatron der Köche. Schrift in Schwarz, die Kalligraphien zusätzlich mit Gold. Unten mit den Unterschriften des Lehrmeisters ("Lehr Printz") sowie der Mitmeister Johann Michael Mosburger, fürstl. Fürstenbergischer Mundkoch, Daniel Jos. Modler, Koch des Erzbischofs etc., mit 3 Siegeln. Unter Passep. u. Glas gerahmt (nicht ausgerahmt).

      1763.. 60 X 77cm. Deutsch;.

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Missale Romanum ex decreto sacrosancti Concilii Tridentini restitutum, S. Pii V. Pontificis Maximi jussu editum Clementis VIII. & Urbani VIII. Auctoritate recognitum.

      Venedig, Nicolo Pezzana, 1763,. Folio (34 x 25 cm). Mit gest. Titelvignette, 3 ganzs. Kupfern sowie zahlr. figürl. Initialen. 18 Bl., 424, CXI; 40; VII, 40; 12 S., 10 Bl. Gedruckt in Rot u. Schwarz. Ldr. d. Zeit auf 5 Bünden m. reicher Blindprägung u. Resten v. 2 Schließen. 7 Griffschlaufen zum schnellen Aufblättern. Rotschnitt.. Beigebunden: Missae propriae Sanctorum Hispanorum quae generaliter in Hispania celebrantur. Ebd. 1757. Und: Missae propriae Sanctorum trium ordinum fratrum minorum. Ebd. 1756. - Und: Missae Sanctorum Dioecesis Eborensis. S.d.n.l. Sowie einige weitere Bl. - Missale aus der Diözese Evora (Portugal) mit einigen Gebrauchsspuren: Etw. berieben, oben u. unten am Rücken kl. Einrisse, Fehlstelle im Ldr. d. Hinterdeckels. Stellenweise Wachsflecke, die häufig aufgeschlagenen Bl. angerändert. Es fehlt 1 Bl. (S. 273/74). Insgesamt ordentlich und sehr ansprechend.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Uebersetzung [Übersetzung] der Algemeinen [Allgemeinen] Welthistorie die in Engeland [England] durch eine Geselschaft [Gesellschaft] von Gelehrten ausgefertiget worden. Fünf und zwanzigster [25.] Theil.

      Halle, Verlag Joh. Justinus Gebauers 1763;. (EA); ca 25x20 cm; 16, 717 Seiten mit gest. Frontispiz, gest. Titelvignette, 3 gest. Textvignetten, 3 gefaltete Kupfertafeln und 1 gefaltete Karte [von Japan]; Ledereinband d. Zt. mit reicher Rückenvergoldung (Einband etwas bestoßen, Kapitale etwas mehr, unteres Kapital mit kleiner Fehlstelle, Exlibris auf Innendeckel, Jahreszahl auf dem Titel unten durch den Buchschnitt nur halb sichtbar, Seiten teils geringfügig braunfleckig; gutes, dekoratives Exemplar); (EA);. Enthält: Von der Geschichte des chinesischen Reichs, zweites Hauptstück; Geschichte des Japanischen Reichs; Geschichte der ostindischen Handlungsgesellschaften der verschiedenen europäischen Nationen.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Catholischen Bibel, zweyter Theil oder die Propheten und die Bücher der Machabäer. Dritter Teil: Das Neue Testament unseres Herrn und Heylands Jesu Christi. Vierter Teil: Kurzgefaster Catholischer Catechismus, worinnen die Christcatholische Glaubens- und Sittenlehre erklärt etc. Nach der uralten gemeinen Lateinischen und von der Heil. Katholischen Kirch bewährten und in derselbigen bishero allzeit gebrauchten Übersetzung.

      Gedruckt in Nürnberg bey Johann Joseph Fleischmann und bey Christian de Launoy, im Jahre 1763.. Mit jedes Capituls nothwendigen Summarien, und mit vielen Kupfern der fürnehmsten Historien etc. versehen, zum Gebrauch der Römisch- Catholischen. Auf gnädigste Veranlassung und unter besonderer Protection Sr. Hochfürstlichen Durchleucht zu Hohenlohe und Waldenburg Schillingsfürst etc. Herausgegeben von des Hohen Deutschen Rittersordens bey der Löbl. Commenden in Nürnberg verordneten Geistlichen. Insgesamt 272 Seiten, [ 2.Tl.] und 315+ 38 Seiten nicht nummerierte Seiten Register, [3.Tl.] und 98 Seiten [4.Tl.], sowie mit zahlreichen Kupferstichen von A. L. Wirsing, J. P. Funck, J. S. Leitner oder J. M. Zell. Gr.4°(Groß- Quart- Format bis 40cm.) Heller Kalbsledereinband der Zeit auf 5 Bünden mit zwei Original- Schließen, funktionsfähig, Deckel mit Umrahmungen, Blindprägung.. Inhalt: Eine reich illustrierte katholische Bibelausgabe in deutscher Sprache, ohne den separaten ersten Teil, >das Alte Testament<, auch als Hohenlohesche Bibel bekannt, wurde auf Veranlassung des Fürsten Karl Albert von Hohenlohe und Waldenburg- Schillingfürst herausgegeben, zugrunde liegt die Ulenbergsche Übersetzung von 1630. Zustand: Einband leicht berieben und beschabt, einige Tintenflecke; Kanten und Ecken etwas bestoßen. Innen: Auf dem Titelblatt, Eintragungen von alter Hand, Vorsatz und die ersten Seiten stärker fingerfleckig, hinterer Deckel etwas gelockert, deshalb sind die letzten 8 Seiten lädiert, randrissig, braunfleckig, Nachsatz lädiert, wurmlöcherig, zerknittert und gebräunt, kein Textverlaust, insgesamt erstaunlich gut erhalten.

      [Bookseller: Galerie-Antiquariat Schlegl]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De la nature.

      Amsterdam, van Harrevelt 1763 u. 1766.. Tome seconde et tome quatrieme (ap. de 4). 8°. XVI, 443; 284 S. Mit je 1 gest. Titelvign. u. 6 Kupferaf. Pbd. d. 19. Jhdts. m. Rückensch. EA. Ziegenfuss II, 365; Cioranescu 53572 - Jean Baptiste Rene Robinet (Rennes 1735-1820), französ Naturphilosoph, Wegbereiter der Evolutionslehre. - "Robinet's most important work. In certain of his statements Robinet appears to be heralding the theory of transformism and the idea that all living beings are constructed according to a single basic plan. Robinet's work illustrates several important elements in the scientific thinking of the second half of the eighteenth century: the unity of nature, the chain of beings, universal dynamism and sensibility and vitalism. It also illustrates the role of Leibnitz in the development of enlightenment ideas on living nature. Robinet's writings cast an interesting light on the genesis of the theory of transformism". (Dict. of Scientific Biography XI,492f.)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BIBLIA, DAS IST: DIE HEILIGE SCHRIFT ALTES UND NEUES TESTAMENTS, NACH DER TEUTSCHEN UEBERSETZUNG D. MARTIN LUTHERS MIT JEDES CAPITELS FURTZEN SUMMARIEN, AUCH BENGEFÜGTEN VIELEN UND RICHTIGEN PARALLELEN.

      Germantown: Christoph Saur, 1763. - [4],992,277,[3]pp. printed in double columns. Quarto. Contemporary calf over wooden boards; metal clasps lacking. Dampstaining and wear to edges of first and last few leaves. Some light soiling to text. Contemporary manuscript notations to endpapers. Very good to near fine. In a cloth box, gilt leather label. The second edition of the first European language Bible printed in America, after the first of 1743. The text is based on Martin Luther's version by way of the thirty- fourth edition of the Halle Bible, with Book Three of Edras, Book Four of Edras, and Book Three of Maccabees supplied from the Berlenburg Bible. The present edition, rumored to have been issued in 2000 copies, was printed by Christopher Saur II, son of Christoph Saur the elder, a native of Wittgenstein, Germany. The elder Saur emigrated to Germantown, Pennsylvania and practiced medicine before turning to printing. It was he who printed the 1743 first edition. A nice copy of an important early American Bible. SEIDENSTICKER, p.61. ARNDT 269. O'CALLAGHAN, p.25. EVANS 9343. HILDEBURN 1877. NAIP w018552. SABIN 5192.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 34.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Opera Minora. Emendata, Aucta, et Renovata. 3 Bde. (kompl.). I. Anatomica; ad Partes Corporis Humani Vitales, Animales, Naturales. II. Operum Anatomici Argumenti Minorum. Ad Generationem. III. Operum Anatomici Argumenti Minorum. Opuscula Pathologica.

      Lausanne, Grasset, 1763. 1767 und 1768. Band I mit 13, Band II mit 6 und Band III mit 17 gestochenen Tafeln (teils gefaltet). Titelblätter in Rot- und Schwarzdruck, ebenso der Zwischentitel in Band I. Kl.-4to. (ca. 25 x 19,5 cm). Marmorierte Lederbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und vergold. Deckel- bzw. Kantenfileten. Buntpapiervorsätze. XXII (2), 328 S., 1 Bl., S.329-608; VIII, 1 Bl., 311 (6) S., S. 312-607; 1 Bl., 388 S.. Choulant 289. Heirs of Hippocrates 889. Osler 1156. Waller 4014 (nur Band I und II). Wellcome III, 199. - Der Schweizer Albrecht von Haller (1708-1777) war einer der großen Universalgelehrten im Zeitalter der Aufklärung. "Seine Leistungen auf anatomischem und bibliographischem Gebiet waren für die Medizin von nachhaltiger Bedeutung" (Wikipedia). Neben seinen ?Icones Anatomicae? von 1756 sind vor allem die anatomischen Illustrationen in den "Opera Minora" bemerkenswert. Choulant schreibt darüber: "They are very clear, vivid, highly exact, and artistic. The greater part of them had been scattered through his many writings and these were later collected by Haller himself under the title: Opera minora"... Zur Technik der Haller'schen Präparation vgl. M. Putscher: Geschichte der medizinischen Abbildung, Bd. II, S. 66/67. - Sehr schönes, dekoratives Exemplar. Gut erhaltene zeitgenössische Ganzlederbände mit floraler Rückenvegoldung. Ganz kleine Fehlstellen an den Kapitalen von Band I und II. Jeweils unauffällige Spuren von früheren Bibl.-Etiketten am Fuß des Rückens. Nur wenige kleine Abschabungen auf den Deckeln bzw. Stoßstellen an Ecken und Kanten. Gelenke etwas berieben. Innen sehr sauber, mit größtenteils frisch wirkenden Tafeln. Lediglich Tafel XI und XII in Band I mit leichter Bräunung, aber kaum fleckig. Tafel XIX in Band III am unteren Innenrand leicht wellig und mit Einriß (ca. 5 cm), Tafel XXI und XXII in umgekehrter Reihenfolge. Jeder Band mit Signatur von alter Hand auf dem Vorsatz und altem Stempel auf dem Titelblatt. - Excellent decorative copy. Well preserved contemporary leather bindings with gilt stamped spine in floral ornamentation. Very small faults at the capitals of vol. I and II. Discreet traces of former library labels at the lower ends of spines. A few small scraped spots on the covers or small traces of knocking on edges/corners. Joints a little rubbed. Inside very clean, tables are mostly looking fresh. Tables XI and XII in vol. I slightly brownish but hardly stained. In vol. III table XIX is wavy near the hinge with a tear of about 5 cm, tables XXI and XXII in reversed order. Each volume with an old handwritten shelf number on the end paper and an old stamp on the title page.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Education Complette Ou Abrege De l'Histoire Universelle, Mele De Geographie & De Chronologie. 2 Bde / Tomes / Parties.

      Pierre Gosse Junior & Daniel Pinet, La Haye 1763. Erstausgabe, Premiere Edition Leder Sehr gut. Text Französisch. Zwei hübsche Ganzlederbände mit goldgeprägtem Rückendekor, 5 Bünde, montierte Rückentitelei und Nummerierungsschildchen, minimale Abriebsspuren am Kapital/Kapitalband, solide, Buchblöcke einwandfrei, Buchschnitt rundum rot eingefärbt, farbig marmoriertes Vor-/Nachsatzpapier, Namenseintragung aus alter Hand auf Vorsatzblättern, stockfleckenfrei, hübsche Textvignetten. Band 1 / Tome premier: Kleiner Einriss mit Materialverlust an unterer Ecke des Vorsatzpapiers, XXXII, 402 Seiten, 50 Lektionen, Fragen, Antworten und Kommentare. Band 2 / Tome second: Dunklere Stellen auf Rückseite des Einbandes, aber solide, 336 Seiten, 46 Lektionen, Fragen, Antworten und Kommentare. Insgesamt ein wunderschönes Ensemble mit angenehmster Patina, klar und auf gutem Papier gedruckt. Der Inhalt ist pädagogisch gestaltet und enthält viele Anekdoten zur Geschichte des Altertums. Jeanne Marie Leprince de Beaumont, geborene Vaimboult (1711 - 1780), französische Romanciere und Autorin zahlreicher zu Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur gewordenen Märchen wie z.B. "Die Schöne und das Biest", veröffentlichte 1757 ein Magasin des Enfants, das großen Erfolg hatte. Deux jolis volumes cuir-basane, solides, dos dores, 5 nerfs, pieces de titre, coiffes superieures un peu rognees, tres agreable patine, gardes marbrees (petite dechirure de la garde en bas du premier tome), ouvrages contenant en tout 96 lecons axees sur l'histoire ancienne avec questions (demandes) et reponses, ainsi que reflexions et " Traits a raconter ", sans rousseurs. L'oeuvre essentielle de Jeanne Marie Leprince de Beaumont (1711 - 1780), auteure entre autres de "La Belle et la Bete". A beautiful leather bound set of the pedagogic work of Jeanne Marie Leprince de Beaumont (also author of "Beauty and the Beast"), gilded spines, marbled front and end paper, no foxing, contains 97 lessons on ancient history (questions and answers). 10 x 17 Cm. 0,7 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Esprit de La Mothe Le Vayer, par M.C.D.S.P.D.L. (EXEMPLAIRE AUX ARMES MOSAIQUEES DE LOUIS XV)

      S.l. [Paris, Vincent], 1763.. In-12, plein maroquin bordeaux de l'epoque, dos lisse orne de compartiments fleuronnes, triples filets d'encadrement sur les plats, armes royales mosaiquees sur champ de maroquin olive au centre des plats (Louis XV), dentelle interieure, tranches dorees (petites restaurations anciennes en pied et aux mors), xxxvj, 503, (1) p. Edition originale et unique de cette anthologie des ecrits de La Mothe le Vayer tires des principales oeuvres du philosophe sceptique ('Vertu des Payens', 'Opuscules, 'Petits traites', etc.), classes par themes : "Philosophie", "Litterature", "Jugements et caracteres", "Melanges". L'ouvrage est precede d'une interessante biographie "qui fournit de nombreuses indications sur La Mothe Le Vayer, ses rapports avec ses contemporains, les jugements qui furent portes sur lui, etc." (Jammes, 'Libertins erudits', n°231). (Conlon, 'Siecle des Lumieres', 63:1018. France litteraire, V, 53). Les deux premiers feuillets sont brunis. Provenance: Louis XV, avec ses armes mosaiquees sur champ de maroquin olive. (O.H.R., pl. 2495, fer n°21). Les armes mosaiquees de Louis XV sont rares, exceptionnelles sur ce type d'ouvrage. De la bibliotheque du baron Double ainsi que de O. Bouwens van der Boijen (ex-libris). Bel exemplaire..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opuscula miscellanea. Quorum non pauca nunc primum prodeunt, tres partes divisa. In hac prima editone Napolitana adduntur epistolae anatomicae duae.

      Neapel, Typographia Simoniana, 1763.. 4 Teile in 2 Bänden. 4°. 4 n.n. Bl., 226 (recte 228) S., VI, 133 S.; 156 S., XIV, 191 S. Mit einem gestochenen gefalteten Porträt als Frontispiz. Halbpergamentbände der Zeit.. Blake 312. - Wellcome IV, 178. - Waller 6680. - Erste Ausgabe. Erschien gleichzeitig in Venedig in Folio. Die Übernahme des Titels der Ausgabe von Venedig mit der Bemerkung "tres in partes divisa" lässt vermuten, dass es sich bei der vorliegenden Ausgabe um einen Nachdruck handelt, sind hier doch die Texte Morgagnis auf vier Teile verteilt. Das vorliegende Werk umfasst verschiedene kleinere Schriften die vorher nicht gedruckt erschienen waren. Über Gallensteine, Themen der forensischen Medizin, Briefe an Lancisi, eine Abhandlung über den Tod Kleopatras sowie die Bibliographie seines Lehrers Vallsalva. Das schöne Porträt zeigt Morgagni als 80-jährigen. - Titel stockfleckig, sonst nur vereinzelte kleine Flecken. Einbandrücken beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fingal, An Ancient Epic Poem. In Six Books: Together with Several Other Poems, compiled by Ossian the Son of Fingal. Translated from the Gaelic language by James MacPherson.

      Dublin, Richard Fitzsimons, 1763.. First Edition. 17cm x 10.5cm. XVI, 266 pages. Original half leather with marbled paper-covered boards and marbled endpapers. Very good condition with only minor signs of wear. Extremely rare first edition.. Includes for Example: Fingal, an Epic Poem, Book I. Comala: a Dramatic Poem, The War of Caros: a Poem, The War of Inis-Thona, The Battle of Lora, Conlath and Cuthona, Carthon, The Death of Cuchullin, Darthula, Temora, Carric-Thua, The Songs of Selma, Calthon and Colmal, Lathmon, Oithona, Croma, Berrathon.

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Candide, ou L'Optimisme. Premiere Partie. Candide, ou L'Optimisme, Traduit de L'Allemand de Mr. Le Docteur Ralph. Seconde partie. 2 Teile in einem Band. Edition revue, corrigde & augmentee par L'Auteur. In französ. Sprache.

      1763 / 1761.. Aux Delices. 183 S., 1 Bl., 98 S., 1 Bl. Originallederbd. (Ganzfranzband) m. 5 Bünden u. aufwendiger Rückenvergoldung. 19x10 cm. (Versandstufe 2).. - SEHR SELTEN! KEIN REPRINT! - Ebd. etw. berieben, Vorsatz u. Titelei fleckig, insgesamt sehr gut erhalten. -- Wir akzeptieren VISA und MASTERCARD. Credit cards accepted. --

      [Bookseller: Antiquariat im Kloster - www.antiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Bayern] - Abhandlungen der churfürstlich baierischen Akademie der Wissenschaften.:

      München 1763-64.. 2 Bde. 4°. 2 gestochene Titelvignetten, 1 gestochene Kopfvignette mit 2 Medaillons, 2 gestochene Porträts, 1 gefaltete gestochene Karte, 22 (1 gefaltete) Kupfertafeln, 2 gefaltete Tabellen, (18 Bl.), 282 S., (10 Bl.), 232 S., (4 Bl.) - 221 S., (5 Bl.), 386 S., (5 Bl.) Halbpergamentbände der Zeit mit floralem Buntpapierbezug.; 2. Die beiden ersten Jahrgänge der ersten Serie, von der 1763-76 insgesamt 10 Bände erschienen, vollständig und tadellos erhalten. - Kirchner 235. - Enthält Abhandlungen aus den Bereichen Geschichte, Genealogie, Geographie, Mathematik und Chemie: Erster Band: I. Teil: Die historischen Abhandlungen Johann Caspar Lipperts: Nachricht von den ehemaligen gelehrten Gesellschaften in Baiern P. Frobenius Forster: Abhandlung von dem zu Aschaeim in Oberbaiern unter der Regierung Herzogs Tassilons II. im Jahre DCCLXIII gehaltenen Concilio Ritter du Buat: Abhandlung von dem Grafen Luitpold; Ritter du Buat: Abhandlung von dem Leben des Cassiodors Ritter du Buat: Abhandlung von Jornandes und von seinem Buche "de rebus geticis" Ferdinand Sterzinger: Historisch-kritische Untersuchung, ob die Bojer vor Theodorischen dem Koenige der Ost-Gothen, oder unter dessen Regierung geschriebene Gesetze empfangen haben ? Christian Friedrich Pfeffel: Von denen Gränzen des Baierischen Nordgaus in dem XIten Jahrhundert Christian Friedrich Pfeffel: Von denen Markgrafen aus dem bambergischen Geschlechte Christian Friedrich Pfeffel: Entdeckung einer von einer Catharina, Prinzessin von Niederbaiern und Gemahlin Markgrafs Friederichs des Teuten von Meissen G.G. von Plato:Nachricht von einigen Pfenningen mittlerer Zeiten welche den 13. April 1746 unweit dem Kloster Reichenbach gefunden II. Teil: Die philosophischen Abhandlungen J.H. Lambert: Abhandlung von dem Gebrauche der Mittagslinie beim Land- und Feldmessen Peter von Osterwald: Kurze Einleitung wie die geometrischen Operationen bey Aufhebung geographischer Landkarten vortheilhaft, genau und zuverlässig anzustellen Ildephon Kennedy: Abhandlung von den Moraesten; Vom Torffeuer Carl August Scheidt: Versuch einer praktischen Anleitung Steinkohlenlager in ihren Gebürgen auzusuchen, dieselben zu bearbeiten Jacob Christian Schäfer: Abbildung und Beschreibung zweyer wahren und falschen Versteinerungen Zweiter Band: I. Teil: Die historischen Abhandlungen Johann Caspar Lipperts: Fortsetzung der Nachricht von den ehemaligen gelehrten Gesellschaften in Baiern Christian Friedrich Pfeffel: Von denen Markgrafen aus dem vohburgischen Geschlechte Christian Friedrich Pfeffel: Versuch in Erläuterungen baierischer Siegel P.I. Ruedoerffers: Zuverläßige Nachricht von den alten Erbhofbeamten des berühmten baierischen Closters Rot am Inn D. von Limbrun: Entdeckung einer römischen Heerstraße bey Laufzorn und Grünewald P.D. Longolius: Nachricht von einer vorgewesenen Heirath Sigmunds mit Margareten. Christian Friedrich Pfeffel: Zweyter Versuch über die Gränzen des Baierischen Nordgaus in dem XIten Jahrhundert II. Teil: Die philosophischen Abhandlungen Albrecht Euler: Beantwortung einiger Arithmetischen Fragen Albrecht Euler: Auflösung der Aufgabe aus der gegebenen Höhe des Kegels die Figur seiner Grundfläche zu finden, so dass der körperliche Inhalt derselben unter allen andern von gleicher Oberfläche die grösste sey. Carl August Scheidt: Versuch einer bergmännischen Erdbeschreibung, worinnen der ganze Erdboden als ein Flösswerk, seine Berge aber nur als Abweichungen von ihrem Ganzen betrachtet werden Carl August Scheidt: Beschreibung eines neu erfundenen Kunst- und Feldgestänges Carl August Scheidt: Beschreibung einer Maschine, womit Marmor und andere Steine zu grossen Gebäuden geschnitten werden können Wolfgang Thomas Rauen: Versuch einer Abhandlung von dem Nutzen und Gebrauche des Kochsalzes Joseph Anton Carl: Abhandlung von dem Gesundbrunnen Heilbrunn in Baiern Joseph Anton Carl: Abhandlung vom Sulzerbrunnen in Oberbaiern Johann Friedrich le Petit: Abhandlung von den Kupfererzen Jacob Christian Schäfer: Erfolg der Versuche die Saamenwolle der Schwarzpappel und des Wollengrases wirtschaftsnützlich zu gebrauchen Friedrich Casimir Medicus: Medicinische Beobachtungen über verschiedene zur Arzneywissenschaften gehörige wichtige Gegenstände 301 Dominicus von Limbrunn: Versuch einer Verbesserung der Landkarten von Baiern P. von Osterwald: Bericht über die vorgenommene Messung einer Grundlinie von München bis Dachau - Exlibris.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire universel des fossiles propres, et des fossiles accidentels... 2 Teile in 1 Band.

      Den Haag, Gosse & Pinet, 1763.. 8°. (4) XXXII, 284 S.; (4) 256 S. Mit 1 gestochenen Vignette. Halblederband der Zeit.. Eine von zwei Ausgaben aus dem gleichen Jahr. - "Comprehensive encyclopedia of minerals, fossils, ores, stones, etc. and with numerous entries for gemstones, with brief definitions and with references from which information derived; commonly extracts are taken from such authorities and their statements compared to those of others. Valuable for its indications of contemporary knowledge" (Sinkankas). - Der aus der Schweiz stammende Pfarrer und Naturforscher Bertrand (1713-1797) war Mitglied zahlreichen wissenschaftlicher Gesellschaften. 1766 holte ihn der polnische König, Stanislaus II., als Minister für Industrie, Landwirtschaft und Naturwissenschaft nach Warschau. - Stempel auf Titel. Vorsätze etwas stockfleckig. Einband leicht berieben. Insgesamt dekoratives Exemplar in guter Erhaltung. - Poggendorff I, 170; Sinkankas 601 One of two editions in the same year. - Stamp to title. Some foxing to endpapers. Contemporary half-calf, lightly rubbed, else a fine copy. Nice binding

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Thesauri Britannici, seu Museum Numarium, quo continentur numi Graeci et Latini, omnis metalli et formae, necdum editi ab autore ipso coelati. Interprete Aloysio comite Cristiani Mediolanensi. [AND:] Thesauri Britannici pars altera, seu Museum Numarium complexum numos Graecos, et Latinos omnis metalli, et formae necdum editos, depictos et descriptos a Nicolao Francisco Haym Romano, inteprete Josepho Khell e S. J. (...) [TWO VOLUMES].

      Vindobonae, ex officina Krausiana, 1763 & Vindobonae, typis Joannis Thomae de Trattnern, 1765.. Two volumes. Crown quarto (240 x 190mm; 265 x 210mm). Pp. (iv), 296, (8), plus 30 numbered fold-out copperplates, with a total of ca. 600 impressions of coins. Fine, allegorical frontispiece, engraved on copper by J. Mansfeld, with the title "Thesaurus Britanicus" strengthened, one copperplate illustration on the letterpress, one table, woodcut head- and tail-pieces and initials, bottom of title restored; (xxvi), 398, (10), plus 51 numbered, fold-out copperplates, with a total of ca. 900 impressions of coins, including large pictorial plate of particular charm. Woodcut head- and tail-pieces and initials. Hardcover, simply bound in quarter cloth and boards, not uniformly, blemished, spine 1st volume strengthened, volume II lacks first free endpaper, dampmarked. A very good, uncut set, with all the handsome plates well preserved. ~ The complete set of the Latin edition British Thesaurus (London 1719-20). Translated by Aloysius Cristiani and Josephus Khell von Khellburg. Printed in Vienna by Johann Paul Krauss and Johann Thomas von Trattner. Nicola Francesco Haym (1678-1729). Lipsius p. 178. Cicognara 2880 (listing the Italian edition of 1719); BNP 69, col. 583; NUC 236, p. 498. Rare. Complete 2-volume sets are most uncommon..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le parfait negociant ou instruction generale pour ce qui regarde le commerce des marchandises de France, et des pays etrangers. Pour le Banque, le Change & Rechange. Pour les Societes ordinaires, en commandite, & anonymes. Pour les Faillites, Banqueroutes, Separations, Cessions & abandonemens de Biens etc.

      Paris, Chez les Freres Etienne a la Vertu, 1763.. Nouvelle edition revue, corrigee et augmentee par Ph.-L. Savary. Tome premier (...second) Quart. Titelblatt, (24), 760, 156 S. 2 Teile in einem späteren Halblederband mit Buntpapierüberzug auf den Buchdeckeln.. Jacques SAVARY (1622-1690), französischer Kaufmann, verfasste ein Handbuch für den merkantilen Handel, das in ganz Europa nicht nur Verbreitung fand, sondern für Lehre wie Praxis einflussreich wurde. Le Parfait de negociant, erstmals 1675 publiziert, wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Neuauflage des berühmten Handbuches für den Kaufmann, das auch reiches Quellenmaterial enthält. Der ursprünglich separat erschienene zweite Band bietet Schiedssprüche aus dem Handelsstand und kann so als Vorläufer des modernen Handelsrechtes gelten. Die Bedeutung Savarys als Gutachter war so gross, dass Colbert auf ihn aufmerksam wurde und ihn 1670 zum Mitglied des Conseil de la Reforme machte. In dieser Eigenschaft wurde Savary der geistige Urheber der berühmten "Ordonannce de Commerce" vom März 1673, die auch als "Code Savary" bekannt geworden ist. Mit dem Nebentitel "Oeuvres de Mr. Jacques Savary".

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil des Lettres de Madame la marquise de Sevigne a Madame la comtesse de Grignan, sa fille. Nouvelle edition augmentee.

      A Paris, Par la Compagnie des Libraires 1763.. 8 vol. (cpl.). 16° (14.3 x 8.5 cm). Ldr. d.Zt. (reliures differemment frottees, quelques petits manques/trous, y manquent 2 pieces de titre au dos / unterschiedliche Schab- u. kleine Fehlstellen, teilw. wohl Wurmspuren, mit alten/älteren einfachen Reparaturmassnahmen) mit je 2 Rückenschildchen (Titel u. Bandnummer; fehlen 2 Titelschildchen) u. Rückenvergoldung. Vorsätze in Pariser Marmor, alls. dunkelblau-weiss gesprenkelter Schnitt. Pages parfois min. brunies, premieres parties du vol. 8 avec des traces d'humidite (pas trop grave) / Seiten unterschiedlich min. gebräunt, kaum stockfleckig, vordere Lagen von Bd. 8 mit violetten Feuchtigkeitsrändern (ev. Sporflecken; generell eher blass, Leserlichkeit kaum beeinträchtigt). Traces d'age, du stockage et prob. de dislocation, le vol. 1 avec ex-libris heraldique grave / Alters-, Lagerungs- und wohl auch Dislokationsspuren, Bd. 1 mit gest. herald. Exlibris. En tout exemplaire assez propre et relativement soigne, avec une provenance contemporaine plutot importante / Gesamthaft weitgehend sauberes, recht ordentliches und relativ gepflegtes Exemplar mit bedeutender französischer zeitgenössischer Provenienz.. SUDOC http://www.sudoc.fr/065101936 (cfr. http://www.sudoc.fr/100389686); diese Ausgabe nicht in BNF. - Provenance / Provenienz : Charles Pierre Claret, comte de Fleurieu. - Titel erstmals in 2 Bänden 1726. "La premiere edition qu'on peut regarder comme complete et en meme temps comme authentique a paru a Paris, Simart et Rollin 1734-1737 [FRBNF31358214] en 6 volumes [..] par les soins du chevalier Perrin, qui, en 1754, y ajouta 2 vol. de supplement [..]. Le meme erudit donna dans la meme annee une autre edition en 8 vol. [..] (Paris, Desaint et Saillant)." (etc., Graesse; vorliegende Ausgabe en passant erwähnt). -- Madame la marquise de Sevigne (Paris 1626-1696 chateau de Grignan), femme de lettres francaise. "Cette correspondance nous donne le tableau le plus vivant et le plus vrai de la cour de Versailles et de l'existence difficile de la noblesse de province sous Louis XIV. La bonne humeur qu'affecte Mme. de Sevigne laisse deviner, a qui sait lire, une grande tristesse et une absence a peu pres complete d'illusions. Elle avait une forte culture, une intelligence vive, mais aussi une sensibilite volontiers melancolique, qu'elle n'avouait pas facilement. Son style est celui d'une admirable artiste, qui note ses impressions avec une spontaneite, une fraicheur uniques dans son siecle." (Grd. Larousse enc., 9, 1964, p. 785 f.). - "Sie widmete sich mit grosser Sorgfalt der Erziehung ihrer Tochter, die 1671 ihrem Gemahl [..] in die Provence folgte. Die zahlreichen Briefe an diese Tochter vermitteln über die unschätzbaren kulturhistorischen Einzelheiten hinaus das Bild einer vollsaftigen [sic!], lebenstüchtigen Persönlichkeit, die sich, ohne Schaden an Frische, preziöser Stilmittel bediente." (Rüdiger/Koppen 1, 4. Aufl. 1969, p. 705 f.). Vgl. auch A. Baumgartner S.J., Geschichte der Weltliteratur, Bd. 5, 1905: "Sehr belesen und sich rastlos weiter bildend, galt sie als Autorität in Sachen des guten Geschmacks [..]." (p. 360); Suchier/Birch-Hirschfeld, 1900: "Sie hat nie eine Zeile veröffentlicht, aber ihre Briefe gehören nach Form und Inhalt zu den reizvollsten und vollendetsten Denkmälern des goldenen Zeitalters. [..] Die Briefe der Marquise bilden eine beinahe vollständige Chronik des Hof- und Gesellschaftslebens dieser Zeit." (etc.; p. 433 f.). -- Gest. heraldisches Exlibris in Kupferstich (Blatt 11.7 x 7.5 cm) für 'Mr. le Ch.er de Fleurieu': Vollwappen (französ. Schild d. 18. Jhs., od. auch: Variante eines sog. Normannenschildes) mit in Schraffur blauem Schrägbalken von rechts, belegt mit der Sonne der Fleurieu, überhöht von Adelskrone und beseitet von Adlern, über maritimen, militärischen, geografischen und wissenschaftllichen Attributen (Anker, Kanonenrohr, Land- od. Seekarte, Sphärenglobus od. Armillarsphäre, etc.) : i.e. Charles Pierre Claret, comte de Fleurieu (Lyon 1738-1810 Paris), marin francais. "Apres avoir fait campagne pendant la guerre de Sept Ans, il mit au point une montre marine a secondes [..]. [..] Directeur general des arsenaux (1776), il dressa les plans des operations navales pendant la guerre de l'Independance des Etats-Unis [..]. [..] Ministre de la Marine [1790 ..]. Gouverneur du Dauphin, il fut emprisonne aux Madelonnettes. Membre de l'Institut (1795) [..]. Il mourut conseiller d'Etat, senateur et gouverneur des Tuileries." (Grd. Larousse enc., 5, 1962, p. 61). - "A l'age de treize ans il entra dans la marine, et fit de rapides progres dans toutes les etudes qui concernent cet etat. Il devint en peu d'annees lieutenant de vaisseau. [..] Pour en faire l'experience [de son horloge], il entreprit un voyage en 1768 [..] sur la fregate l'Isis, que Fleurieu commandait." (etc.; rel. einlässlich F. X. de Feller, 10, 1819, p. 336 f.). - Es scheint gut vorstellbar, dass der Chevalier die 'Lettres' gelegentlich zur Lektüre mit sich führte / En regardant l'etat des reliures, on pourrait bien s'imaginer que le chevalier parfois aurait emporte les 'Lettres' comme lecture privee a l'occasion de quelque excursion, ou/et/ou les conditions de les transporter et garder n'etait pas toujours tout a fait ideales.

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zoophylacii Gronoviani Fasciculus Primus exhibens Animalia Quadrupeda, Amphibia atque Pisces, quae in Museo suo adservat... [Together with:] Zoophylacii Gronoviani Fasciculus Secundus exhibens enumerationem Insectorum quae in Museo suo adservat....

      1763. Lugduni Batavorum, sumptibus auctoris, 1763-1764. 2 parts bound in one. Folio (418 x 264mm). pp. (4), 1-136, (4), with 14 engraved plates of fishes; pp. 137-236, with 3 engraved plates of insects and 1 plate of crustacea. Recent full calf, spine with red gilt lettered label. Without the third part containing the mollusca and zoophytes. This part was published posthumously in 1781 by F.C. Meuschen and is frequently missing. The work is a descriptive catalogue of the specimens in Gronovius private museum. "It is clear that the work is intended to make a contribution towards an improved systematic arrangement, as is suggested by the word 'Zoophylacium', which may be translated 'System of Nature'. Many new generic names are introduced with careful diagnoses, but the specific diagnoses are descriptive only and the species are indicated by numbers, with bibliographic references to contemporary authors such as Linnaeus, Seba, Poda, etc... The first part of the book, dated 1763, containing the mammals, reptiles, and fishes, is dedicated to Peter Collinson, an Englishman, who was a Fellow of the Royal Society of London, The second part, dated 1764, contains the insects, with the Crustacea included as 'Insecta Aptera'. It fails to show the keen analysis of characters which is so evident in the first part, and I should guess that Gronov was much less interested in insects than he was with mammals and fishes. Nevertheless he had a notable collection, and he needed about 45 pages to describe his Coleoptera and 25 pages for the Lepidoptera "(L.G. Higgens. The 'Zoophylacium...', published in Journ. Soc. Bibl. Nat. Hist. II, 6). Some old marginal annotations in a neat handwriting. Nissen ZBI, 1727..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia sacra vulgatae editionis jussu Sixti V. Pontif. Max. recognita, locupletibus SS. patrum et aliorum probataorum S. Scripturae interpretum commentariis illustrata [...]. Editio secunda. 4 in 2 Bänden.

      Konstanz, Jakob Friedrich Bez & Sociorum, 1763.. Fol. Mit 65 Kupfertafeln, einer doppelblattgr. Kupferkarte ("Tabula Paradisi terrestris juxta systema Harduini S. I. Presbyteri") sowie einigen Holzschn.-Vignetten bzw. -Initialen. 14 Bll., 704 S., Sp. 705-712, S. 713-758; 2 Bll., 562 (recte 566) S.; 1 Bl., 588 S.; 1 Bl., 12, 571, 48 S., 26 Bll., Blindgepr. Schweinsldr.-Bde. d. Zt. a. 6 Bünden über Holzdeckeln m. goldgepr. Rückenschildern, dreiseitigem Farbschnitt u. 2 Schließen.. Zweite Ausgabe (EA 1751) der schönen Bibel, die in zwei Spalten den lateinischen Vulgatatext neben einer deutschen Übersetzung bringt. Herausgegeben wurde die Bibel von den Benediktinern zu Ettenheimmünster unter der Leitung von Germanus Cartier, illustriert mit Kupfern von I. A. Friedrich, P. G. Harder, G. D. Heumann, P. A. Kilian, G. Lichtensteger, I. G. Pintz, B. Probst, B. S. Sedletzky, Catharina Sperling, H. Sperling u. M. Tyroff aus Scheuchzers berühmter "Physica Sacra". Der vierte Band mit dem Anhang "Dissertatio critica de situ Paradisi terrestris ad caput secundum Genesis [...]". - Die dekorativen Einbände etw. berieben bzw. fleckig. Unterschiedlich gebräunt u. stock- bzw. braunfleckig. Vereinzelt schwach wasserrandig bzw. mit min. Wurmspuren. Einige Bll. mit (ganz vereinzelt hinterlegten) Randläsuren, kl. Ein- bzw. Ausrissen oder Knickspuren. Ein Bl. mit größerem Eckabriß m. Textverlust. Titel des zweiten Bandes am seitlichen Rand hinterlegt u. mit längerem Einriß. - Graesse I, 397; Lanck./Oehler I, 32ff.; Lüthi 80; Rümann 1018; vgl. Darlow/M. II, 4245 Anm. (erwähnt nur die erste u. dritte Ausgabe); ADB IV, 36.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Giobbe. Esposto in ottava rima. Poema

      Bologna, Dalla Volpe 1763.. 4°. 2 Bll., VIII, 239 (2) S. Mit gestochenem Frontisp. nach Guido Reni, gest. Titelkupfer u. mehreren Textvign. HLdr. d. Zt. Mit Rückensch. Erste 6 Bll. m. kl. Wurmgang ca. 2,5 cm. dieser fachger. restauriert Erste Ausgabe. Großzügig breitrandig. - "Edizione originale pregevole per nitidezza di carattere, correzione ed ampiezza di margine." (Canterzani p. 225.3)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.