The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1753

        Zuverläsige (sic) Nachrichten von Island nebst einer neuen Landkarte und 2. Jährl. Meteorologische Anmerkungen aus dem Dänischen übers

      Kopenhagen und Leipzig, Pelt 1753.. Kopenhagen und Leipzig, Pelt 1753.. Mit gest. Titel u. 1 gefalt. Kupferkarte von Brühl. 13 Bll., 516 S. Lederband d. Zt. mit reicher Rückenverg. und Rückenschild. Chavanne 2152; Engelmann 597; Bruun, Bibl. Dan. III, 617; Fiske, Icelandic-Coll. I, 258 (erwähnt nicht die Tafeln). Erste deutsche Ausgabe. - Der Verfasser verbrachte zwei Jahre auf der Insel und konnte u.a. einige Fehler aus Andersons Nachrichten berichtigen. Von besonderer Bedeutung waren Horrebows Messungen, nach denen die Position Islands auf den Landkarten um 4° Grad korrigiert werden mußte (siehe die Karte). "Cette relation est exacte, mais mal écrite ..." (NBG XXV, 193). - Kapitale und Ecken bestoßen, Vordergelenk etwas eingerissen.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Jesu Christi Domini Nostri Novum Testamentum, Sive Novum Foedus; Ad Sidem Optimarum Editionum Recensitum, & Summa Diligentia Ab Erratis Typographicis Liberatum

      London - C.and J. Ackers, 1753. London - C.and J. Ackers, 1753 Book. Very Good. Hardcover. A rare copy of the New Testament, edited by Theodore Beza. Featuring a vignette title page. Theodore Beza was a French Protestant Christian theologian and scholar who played an important role in the Reformation. A member of the monarchomaque movement who opposed absolute monarchy, and a disciple of John Calvin. Condition: Incontemporary calf binding, with a hand written spine label. Externally,somewhat rubbed with wear to extremities. Front substitute board (not the original)is detached. Internally, firmly bound, and bright. Light foxing affecting the last few pages, and light mold to the rear endpapers. Overall: GOOD ONLY..

      [Bookseller: Rooke Books]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bildnis der Gattin, 1753

      1753. Radierung; 10,1 x 8,1 cm (Platte); 14,0 x 12,5 cm (Blatt); sign. in der Platte unten rechts "G. F. Schmidt f." Lit.: Spatzier 1905, S. 41, Nr. 506 (?), Wessely 104/II. Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. Der als Kupferstecher, Radierer und Pastellmaler tätige Georg Friedrich Schmidt zählt mit Daniel Chodowiecki (1718-1801) zu den bedeutendsten Porträtisten im Berlin des 18. Jahrhunderts. Hochgelobt sind etwa Schmidts Radierungen nach Rembrandt, die innerhalb der Reproduktionsgraphik einen vorzüglichen Ruf genießen. Einige Originalradierungen des Niederländers gehörten zum Privatbesitz des Künstlers und kamen mit seinem Nachlaß zur Versteigerung. Nach einem Aufenthalt in Paris, wo Schmidt verschiedene Aufträge erfüllte (z. B. Kopien nach Nicolas Lancret), erhielt er 1743 eine Anstellung als Hofkupferstecher in Berlin. Schmidts weitere Karriere führte ihn für fünf Jahre nach St. Petersburg, wohin er 1757 einem Ruf der Zarin Elisabeth I. gefolgt war. Nach seiner Rückkehr blieb er für den Rest seines Lebens in Berlin. Die Dargestellte ist die Gattin des Künstlers. Die Bekleidung mit dem großen Kragen ist im Schulterbereich nur mit wenigen knappen Strichen angedeutet. Die Konturen des rundlichen Gesichts sind vor dem dunkel schraffierten Hintergrund der linken Bildhälfte herausgearbeitet, das Konterfei selbst ist hell ausgeleuchtet und mit nur wenigen Strichen spärlich modelliert. Markant sind der lange Hals sowie die hohe Stirn mit dem hoch ansetzenden, schulterlangen Haar, das zum Gesicht hin in großzügigen Locken fällt. Der Gegensatz von Hell und Dunkel, wie er im Verhältnis von Gesicht und linker Bildhälfte zum Ausdruck kommt, wird auf der rechten Seite fortgeführt: Hier kontrastiert das dunkle Haar zum sparsam schraffierten Hintergrund, der nur im Bereich der Kleidung dunkel schattiert ist. Es ist gerade dieser Wechsel von Licht und Schatten, Helligkeit und Dunkelheit, der der Komposition ein spannungsvolles Moment verleiht.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anecdotes curieuses du règne de Saint-Louis, roi de France depuis 1226 jusqu¿en l¿année 1270.

      Manuscrit, Paris 1753 - de Boulainvilliers ~ de Thiard de Semur~ Anecdotes curieuses du règne de Saint-Louis, roi de France depuis 1226 jusqu¿en l¿année 1270. ~ S.L., 1753. In-4, maroquin rouge, 280 pp. dont 268 manuscrites d¿une fine écriture, les pages 254-256 et 270 ainsi que les 8 dernières pages sont blanches. L¿ouvrage s¿organise comme suit: I. préface de Boulainvilliers (pp. 1-62), II. Anecdotes du règne de Saint Louis (pp. 62-233). L¿ouvrage fournit chronologiquement les évènements saillants qui marquèrent le règne de St-Louis, références à l¿appui (historiens précédents tel Matthieu Paris, missives et chartres), année après année. III. Discours sur la première croisade, prononcé dans la salle d¿assemblée de la société littéraire de Clermond-Ferrand le 25 du mois d¿août, en présence de Messieurs du Parlement en 1753 (pp. 233-253). Cette transcription d¿un discours prononcé en 1753 fournit le seul élément de datation vérifié qui permet de dater ce recueil. Ce dernier est forcément contemporain ou postérieur à 1753. IV. La croisade de St-Louis, poëme héroïque par M. le Marquis de Thiard de Semur (pp. 257-269). Incipit : « Je chante les hauts faits et la noble constance / D¿un monarque fameux qui regna sur la France ¿ » - Explicit : « Et malgré ses revers Loüis toujours vainqueur / S¿éloigne de ces bords qu¿étonne son grand c¿ur ». Gaspard-Pontus, marquis de Thiard est issu de la même famille que le poète du XVIème siècle Pontus de Thiard de Bissy. V. Table des matières contenues dans ce volume (pp. 271-272). [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Incunable]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Abdruck eines Hoch-Fürstlich Brandenburg-Onolzbachischen Ausschreibens de dato 13. Mart. 1753. Samt nützlichen Anmerckungen, wie es in Zukunfft, wann die Unterthanen Häuser, und Städel bauen, wegen der Handwercks-Leute Lohn, Materialien und sonsten gehalten werden solle. Wobey 13 Riß und Uberschläge befindlich; Mit dem Anhang, Daß dem Publico zum Besten, künfftig auch Risse und Uberschläge, von Kirchen, Altären, Thürn, Stadt-Gebäuen, Mühlen, Brau- und Wirthshäußern, Brucken etc. mit einem Materialien-Tax nachfolgen werden.

      Anspach, Posch, (1753).. Fol. Mit 26 Kupfertafeln. 22 nn. Bll. Mod. Pp. mit Schildchen a.d. Rücken und Vorderdeckel.. Nicht bei Holzmann-B.- Einzige Ausgabe, selten.- Den Verfasser über den KVK ermittelt, die Bayerische Staatsbibliothek verzeichnet allerdings als Autor Friedrich Popp und als Herausgeber den Salzburger Erzbischof Maximilian Gandolf.- "... Also ergehet hiermit an alle Ober- und Aemter die Verordnung und gemessene Befehl, nicht nur denen eingezünffteten Maurern und Zimmer-Leuten davon behörige Eröffnung zu thun ... sondern auch darob alles Ernsts zu halten, daß niemand ... baue, besonders die Werck-Meistere sich nach denen beygefügten General- und Special-Anmerckungen richten..." (Vorwort). Danach folgen die Anmerkungen, wie z.B.: "Was bey denen Land-Gebäuden sowohl zur Maurer- als Zimmermanns-Arbeit an Materialien erforderlich ... Auf ein neues Bauren-Hauß...an Materialien und Arbeits-Löhnen erforderlich ... Auf ein mittelmäßiges Land-Würths-Hauß...an Materialien und Arbeits-Löhnen erforderlich seyn..." etc.- Text und Tafeln breitrandig und unbeschnitten, die Ränder lappig, angestaubt und rissig. Stellenweise etw. braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Taschenbuch zum geselligen Vergnugen

      Becker, Wilhelm Gottlieb (1753-1813). Taschenbuch zum geselligen Vergnugen Leipzig: Johann Friedrich Gleditsch., 1813. 12mo. Contemporary boards, leather label, gilt. Slight foxing. 380pp., engravings throughout, plus 8pp. of dance notation. The 1813 [Handbook for social enjoyment] with stories, poetry, prints, and choreography by Franz Anton Roller for new "round" (social) dances. Wilhelm Gottlieb Becker (November 4, 1753, Oberkallenberg in Saxony-June 3, 1813, Dresden) was a German art historian, numismatist, and author of polite literature. His chief work was this one, Taschenbuch zum geselligen Vergnugen (1791-1814). The dance choreography is by Franz Anton Roller (1775-1843), a dance master in Schulporte, Leipzig. Roller contributed the choreography for a new dance to Becker's Taschenbuch for several years during the first decades of the 19th century. The 1813 annual contains social dances from England, Scotland, and France, each notated in Roller's own choreography. Roller is an important dance theorist and choreographer. In 1805, he founded an institute for gymnastics in Reichel's garden in Leipzig. Roller took a position as instructor of dancing and gymnastics in the elite Saxonian school in Schulpforte. He remained involved with the instructions of gymnastics and dancing in his school until his death in 1844. Roller considered pure gymnastics one-sided, gauche, even ungraceful, and in need of refinement and cultivation. Only the addition of dance instructions, in his estimation, could provide this higher sense of body image and body culture (Lempka, 92-93). Roller's major work on dance education is Systematisches Lehrbuch der bildenden Tanzkunst und korperlichen Ausbildung von der Geburt an bis zum vollendeten Wachsthume des Menschen: ausgearbeitet fur das gebildete Publikum, zur Belehrung bei der korperlichen Erziehung und als Unterricht fur Diejenigen, welche sich zu ausubenden Kunstlern und zu nutzlichen Lehrern dieser Kunst bilden wollen, und herausgegeben bei Gelegenheit des dreihundertjahrigen Jubilaums der Konigl. Preuss. Landesschule Pforta von Franz Anton Roller (Weimar: Voigt, 1843). References: Lempka, Beyond the Gymnasium: Educating the Middle Class Bodies in Classical Germany (2007); Peters, "Dance Education in Germany," International Encyclopedia of Dance (1998): "Roller's efforts to 'support nature in his work intelligently and as well as possible' are reminiscent of Jean-Jacques Rousseau's theories" (III, 160).

      [Bookseller: Golden Legend, Inc.]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        TENTAMEN METHODI OSTRACOLOGICAE SIVE DISPOSITIO NATURALIS COCHLIDUM ET CONCHARUM

      Lugduni Batavorum, Georg. Jac. Wishoff, 1753.. Lugduni Batavorum, Georg. Jac. Wishoff, 1753.. IN SUAS CLASSES, GENERA ET SPECIES, Iconibus singulorum Generum aeri incisis illustrata accedit LUCUBRATIUNCULA de FORMATIONE, CREMENTO et COLORIBUS TESTARUM QUAE SUNT COCHLIDUM ET CONCHARUM. TUM COMMENTARIOLUM in locum PLINII Hist. Nat Libr; ix Cap xxxiii De CONCHARUM DIFFERENTIIS. DENIQUE Sciagraphia Methodi ad Genus SERPENTIUM ordinate digerendrum. FIRST EDITION 1753, in three parts. 4to, 275 x 220 mm, 11 x 8¾ inches, folding engraved portrait of Klein, 12 folding plates of shells, many images on each plate, plus 1 small engraving in the text, pictorial initials (historiated) and head and tail pieces, title page printed in red and black, pages: [10], 177, [35], 44, 16, [2], full contemporary calf, rebacked, gilt decoration to spine, maroon gilt lettered label, speckled edges. Corners bumped and worn at tips, light age-browning throughout, the names of the shells have been neatly listed in old ink on the large inner blank margins, light foxing to plates and a few very small pale stains to 3 plates, otherwise a very good copy. Jacob Theodor Klein, nickname Plinius Gedanensium (15 August 1685 – 27 February 1759) was a Royal Prussian jurist, historian, botanist, mathematician and diplomat in the service of Polish King August II the Strong. Klein studied natural history and used his position as the secretary of the city of Danzig to found a botanical garden there (now called Ogród Botaniczny w Oliwie). For his work in the field of natural science, Klein had been awarded the membership of several scientific societies, including the Royal Society in London and the Danzig Research Society. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        ERICH PONTOPPIDANs, D. Bischofs über das Stift Bergen in Norwegen und Mitglieds der Köngigl. Dän. Societät der Wissenschaften. Versuch einer natürlichen Historie von Norwegen. Worinnen die Luft, Grund und Boden, Gewässer, Gewächse, Metalle, Mineralien, Steinarten, Thiere, Vögel, Fische und endlich das Naturel, wie auch die Gewohnheiten und Lebensarten der Einwohner dieses Königreichs beschrieben werden.. Mit Kupfern. Erster (und Zweiter Theil) Aus dem Dänischen übersetzt von Johann Adolp Scheiben

      Kopenhagen bey Franz Christian Mumme, 1753; 1754.. Zwei Bände (alles erschienene) in einem Band. Erste deutsche Ausgabe. 53 S., 11 nn.S., 366 S., 16 , teils mehrfach ausfaltbare Kupfertafeln; 56 S. 536 S., mit 14 teils mehrfach ausfaltbaren Kupfertafeln. Ganzledereinband mit reichen Rückenprägung, ca. 20 x 12,5 cm.. Einband leicht berieben und bestossen, stellenweise beschabt. Fliegender Vorsatz mit kleinem Abschnitt. Innen vereinzelt etwas fleckig und stellenweise leicht gebräunt. Vorsatz vorne beschabt (kline Fehlstelle im Bezugspapier), Tafeln teilweise mit Randläsuren, einzelne Blatt mit Knickspuren. Insgesamt gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat, Kunst und Antik im OPUS]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemiene Historie der Reisen zu Wasser und zu Lande oder Sammlung aller Reisebeschreibungen..

      Leipzig 1753. Buch zeigt und beschreibt auf 711 Seiten eine Reise nach Südostasien und Japan. Mit 4 gr. Faltkarten ( Indostan, Ceylon, Philipinen, Japan) 3 normalen Karten, 3 Faltplänen von Jedo, Nagasaki u.Macao, 17 weiter Kupferplatten mit figürlichen Szenen., Einband in Leder, Band 11, altkoloriert, Kupferstich, 24,5 x 20. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend

      [Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historisch=Critische Nachrichten von verstorbenen Gelehrten und deren Schriften, Insonderheit aber Denenienigen, welche in der allerneuesten Ausgabe des Jöcherischen Allgemeinen Gelehrten=Lexicons entweder gänzlich mit Stillschweigen übergangen, oder doch mangelhaft und unrichtig angeführet werden. 3 Bde. in 4.

      Köthen & Dessau, Cörner, 1753-1760.. Kl-8; Titel rot-schw., insges. 2596 pp mit Kopfleisten u. Schlußvignetten (Holzschnitt) u. 33 Bll. Reg.; Schachtelpgmt. d. Zt. mit Rückenschildchen, dreifach marmorierter Schnitt; Rücken von Bd. 1 mit Fehlstelle, kleine Wurmlöcher, Papier teilw. stärker gebräunt, insgesamt gutes Exemplar.. Zischka 134. - Die sehr seltene Originalausgabe. Der Verfasser war Prediger im Anhalt-Köthischen Amte zu Wulfen. Kritische Antwort auf Jöchers 1750 erschienenes vierbändiges Gelehrtenlexikon; insgesamt 3000 Artikel über Gelehrte und Künstler aus verschiedenen Gebieten mit zahlreichen Nachträgen und Registern.

      [Bookseller: Wiener Antiquariat Ingo Nebehay GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historisch-critische Nachrichten von verstorbenen Gelehrten und deren Schriften, insonderheit aber denienigen, welche in d. allerneuesten Ausgabe d. Jöcherischen Allgemeinen Gelehrten-Lexicons übergangen ...

      Cöthen, Cörner, 1753 - 1756.. Bd. 1- 2, je. 3 Tl. 735,768 S. Pappband der Zeit, berieben Klein 8°. Mit handschriftl. Erläuterung zum Autor u. altem Stempel.. Mit ca. 30 S. Register nach jedem Teil.

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Publii Terentii Afri

      (Terence). Publii Terentii Afri. Comoediae Sex Ad Optimorus Exemplarium fidem recensitae. Paris: Natalem le Loup Jacobum Merigot, 1753. First edition with engravings by Gravelot. 2 vols. 12mo. Original wrappers, uncut and unopened. Occasional faint foxing. Wrappers a bit frayed and dusty, but an excellent copy. Illustrated with a portrait of Terence, as well as 37 vignettes and 28 "culs-de-lamps" (tailpieces) after Gravelot, engraved by Delafosse and Sornique. Gravelot was the pseudonym of Hubert-Francois Bourguignon. Cohen/Di Ricci note that the engraved tail pieces throughout this edition are remarkable in that they represent almost every type of historic theatrical mask, based on Roman theater. References: Cohen/DiRicci, pp. 982-83; Ebert 2:22527; Schweiger 2:1069.

      [Bookseller: Golden Legend, Inc.]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Dissertationem Iuridicam de Iuribus Patrinorum. - Vom Rechte der Gevattern.

      Frankfurt und Leipzig, 1753.. 79 SS. m. 1 Holzschn.- Kopf- und Schlussstück sowie einem ganzseitigen Holzschnitt auf der Rückseite der Broschur, 8° (17,3 x 19,5 cm), Or.- Pp.- Broschur. Gevatter: Das Gesetz des Paten 1671/1753. Mit Zitaten aus deutschen Rechtstexten gespickte juristische Dissertation über das Patenrecht (patrini, Gevattern), die an der Universität Jena 1671 zuerst erschien; den Vorsitz (praeside) führte Johannes Georg Simon, der deshalb meist als Verfasser angegeben wird. Bemerkenswert ist, dass die Arbeit 1671 bei zwei Jenaer Druckern in nicht weniger als sechs verschiedenen Auflagen erschien. 1678 wieder aufgelegt, erlebte die Doktorarbeit fast 70 Jahre später eine dritte Auflage, was so gut wie keiner Dissertation beschieden ist. Offenbar war Goetz' Arbeit auch 1753 noch das beste, was zu diesem Thema erschienen war. - Im Schriftspiegel leicht gebräunt, minimal fleckig, insgesamt aber ein auch im Einband sehr gutes Exemplar mit einem schönen Holzschnitt auf der Rückseite. - Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite de charpenterie et des bois de toutes especes. 2 Bände.

      Paris, Jombert, 1753.. (20,5 x 13 cm). XII, 463 S./ (12) 569 (7) S. Mit 23 gefalteten Kupfertafeln. Lederbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Einzige Ausgabe dieses seltenen Handbuchs zur Zimmermannskunst und zur Technik des Holzbaus. Die Tafeln zeigen u.a. Dachstühle, (Hebe-)Brücken, Windmühlen, Scheunen und ein Schiff. Der zweite Band enthält Preis- und Gebühren-Tabellen. - Titel gestempelt. Einbände leicht berieben und bestoßen. Gelenke sorgfältig restauriert. Insgesamt gut erhalten

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The world. By Adam Fitz-Adam.

      R. & J. Dodsley 1753-56, London - First edition, 4 volumes in 2, folio, original calf-backed marbled boards, red morocco labels on 1 spine only; joints cracked, extremities rubbed and worn; top of one spine a bit chipped, a number of the individual issues showing previous folds; a good set of the complete file of the 209 weekly numbers 1753-56 and bound up with collective title-pp. The World was a popular, if short-lived, weekly containing articles from many luminaries of the day, and has its special place in the history of Johnson's Dictionary as it includes Lord Chesterfield's two essays published in November and December, 1754, finally acknowledging Johnson's achievement virtually on the eve of its publication: "Perfection is not to be expected from man; but if we are to judge from the various works of Mr. Johnson already published, we have good reason to believe that he will bring this as near to perfection as any one man could do. The plan of it, which he published some years ago, seems to me to be a proof of it. Nothing can be more rationally imagined, or more accurately and elegantly expressed. I therefore recommend the previous perusal of it to all those who intend to buy the Dictionary, and who, I suppose, are all those who can afford it." The World was edited by the fabulist and dramatist Edward Moore (1712-57) under the pseudonym Adam Fitz-Adam, who contributed 61 of the numbers, and was devoted to satirizing the vices and follies of fashionable society. Another of the contributors was Horace Walpole. This edition does not include the additional essay, "A World Extraordinary," written by Walpole, and subsequently published in January of 1757. Hazen, p. 157-58; NCBEL II, 559. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. J. B. Homann (Homann Erben), "Regnum Borussiae ..".

      . mit altem Flächenkolorit,, nach 1753, 47,8 x 56,8. Jäger, Nr. 101. - Mit großer Kartusche, m. Adler auf Wappenschild. - Sehr schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ABREGE DE L'HISTOIRE UNIVERSELLE depuis CHARLEMAGNE jusques à CHARLEQUINT.

      Jean Nourse, Londres 1753 - 2 vols. 8ºm. Port, 6h, 319p = port, 366p. Plena piel det. 1753

      [Bookseller: Escalinata, librería]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Elementa chemiae, oder: Anfangs-Gründe der Chymie... Ins Teutsche übersetzet, und... durchgängig um sehr vieles verbessert...

      Leipzig, Blochberger, 1753.. (17 x 10,5 cm). (14) 1032 (64) S. Mit gestochenem Porträt und 9 Kupfertafeln. Halblederband der Zeit.. Seltene deutsche Ausgabe des nach Ferchl wichtigsten Lehrbuchs seiner Zeit, nach dem auch Goethe studierte und das vor allem wegen seiner genauen Versuchsbeschreibung geschätzt wird. Es enthält die Beschreibung von 227 chemischen Prozessen und eine "Abhandlung von der chymischen Geräthschaft und Gefässen" sowie eine Beschreibung des Fahrenheit'schen Thermometers. Die Tafeln zeigen die verschiedenen Geräte und Gefäße sowie das Thermometer. - Boerhaave (1668-1738) "was the most distinguished teacher of his time... One of hist most important works is the treatise on chemistry, which was based on notes of his lectures, but was afterwards revised by himself" (Ferguson I, 112). - Stempel auf Titel. Minimal gebräunt. Einband berieben. Insgesamt sauberes und gut erhaltenes Exemplar. - Ferchl 53; Lindeboom 495; Hertzberger 110.

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philosophia Salomonis, oder, Geheimes Cabinet der Natur und Kunst des Weisen Königes Salomons eröffnet durch den sogenannten grossen und kleinen Bauer, wahren Besitzern des königlichen Steins.

      Augsburg, Lotter, 1753.. (16 x 10 cm). (16) 207 S. Mit 1 ganzseitigen und 6 kleinen Textholzschnitten. Pappband der Zeit.. Hier sein Aufsehen erregendes Hauptwerk. "This is a reprint of the 'Aperta Arca Arcani Artificiosissimi, 1687" (Ferguson). - "Der Hauptinhalt ist eine Fabel, welche das Geheimniß vom Stein der Weisen allegorisch andeuten soll. Der suchende Jünger des Hermes geht auf einen Berg, trifft da einen kleinen Mann in Bauerntracht, der aber kein gewöhnlicher Bauer seyn mag, sondern dem betrübten Laboranten mit gutem Rath auf den rechten Weg hilft" (Schmieder). - Über den aus Pommern stammenden Grasshoff ist lediglich bekannt, dass er Paracelsist und Anhänger der Kabbala war. - Ungewöhnlich sauberes und gut erhaltenes Exemplar. - Ferguson I, 340; Neu 1742; Gardner 273; Kopp II, 231; Brüning 4700; vgl. Schmieder 351

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Office De La Semaine Sainte, Latin-Francais

      Paris: d' Houry, 1753. Paris: d' Houry, 1753 A l' usage de Rome et Paris. Pour la Maison de Monseigneur Le Duc D'Orleans, Premier Prince Du Sang. 798 pp. Fine red Morocco ,A.E.G. gilded spine in compartments, with "Fleur de Lys" decorations. Covers, richly gilded, with central Coat of Arms of Orleans-Egalite (Philippe d') & Marie Louise-Adelaide De Bourbon-Penthiere. See: Guigard; pp. 39. (Illustrated) A fine copy in a desirable binding1St. blank missing, some corners bumped, all in all a fine copy.

      [Bookseller: Quist Antiquarian]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Chronologia diplomatica celeberrimae, et antiquissimae universitatis Vindobonensis ab anno MCCXXXVII. [1237] ad annum MCCCLXXXIV. [1384].

      Wien, Johann Thomas Trattner, 1753.. (16), 191, (5) SS. Mit 9 gest. Tafeln (dav. 1 mehrf. gefalt.). (Beigebunden) II: Zeisl, Jakob. Cronologia [!] diplomatica celeberrimae, et antiquissimae universitatis Vindobonensis ab anno MCCCLXXXV. [1385] ad annum MCCCXCIX [1399]. Ebd., 1755. (4), 231, (1) SS. Halbpergamentband der Zeit mit hs. Rückenschildchen. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 4to.. Jeweils erste Ausgabe der beiden Teile dieser Sammlung von Urkunden und Dokumenten zur frühen Geschichte der 1365 von Herzog Rudolf IV. von Habsburg gegründeten Universität Wien. Die Kupfer zeigen herzögliche Siegel. - Eine der Tafeln offenbar verdruckt (kl. Fehlstelle) und noch zeitgenössisch durch Ansetzen eines Blattes und Montage eines Abbildungsteils bzw. eigenh. Ergänzung vervollständigt. Titel mit kl. Ausschnitten (kein Textverlust; alt hinterlegt). Durchgehend leicht stockfleckig bzw. gebräunt. - Seemann, Trattner 213 und 337. Giese 82 und 141. Slg. Mayer 3433 und 3475. Stubenrauch 3611 und 4833. Erman/Horn II, 18413f.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sea Chart. Netherlands. Greenville Collins. 1753

      Collins, Capt. Greenville: Netherlands, Untitled chart of Holland, Flanders and Eastern England. Ca 1753. Copper engraved chart. Size approx 600mm x 480mm. Good margins, hand coloured, good impression on heavy paper. Coast line of Flanders at Calles [Calais] to Der Scheling [Terschelling]of the West Frisian Islands and then Eastern England Margate in Kent to Burnham Flats in Norfolk. Much detail is given of the Thames estuary and Rotterdam soundings. Depth soundings and rhumb lines indicated. A compass rose is set at the centre of the Chart. Title cartouche "To the Honourable Sir john Ashby Kt. Admiral of the Blew/ This is most humbly dedicated and presented by Capt G Collins". Some age soiling to edges, one small tear, without loss and repaired to centre fold area. A scarce, attractive sea chart in good, bright condition suitable for display.

      [Bookseller: Roz Hulse Ltd]
 22.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Lexicon Juridicum Romano-Teutonicum, Das Ist, Vollstandiges

      , 1753. 1753. Final Edition of a Distinguished Latin-German Legal Dictionary Oberlander, Samuel [1692-1720], Compiler. Lexicon Juridicum Romano-Teutonicum, Das Ist, Vollstandiges Lateinisch-Teutsches Juristisches Hand-Lexicon: Darinnen die Meisten in Jure Civili, Canonico, Feudali, Camerali, & Saxonico Tam Electorali Quam Communi, Nicht Weniger in Jure Publico Romano-Germanico, Vorkommende Worter, so Wohl Nach Ihren Eigentlichen als Uneigentlichen Verstand Deutlich Erklaret, Durch Ihre Definitiones und Descriptiones aber Verstandlich Gemachet Werden, Denen noch Ferner die bey Denen Rechts-Lehrern Befindliche Gewohnliche Divisiones und Subdivisiones Beygefuget Worden, zu Bequemen und Nutzlichen Gebrauch Aller Derer, so Jura Studiren, oder Juristische Bucher und Schrifften Lesen, oder in Gerichte Dienen &c. Nach Alphabetischer Ordnung Eingerichtet. Nuremberg: Johann Georg Lochner, 1753. [viii], 736, [12] pp. Pictorial copperplate frontispiece. Text printed in parallel columns. Quarto (9- 1/4" x 7-1/4"). Contemporary vellum. Some soiling, minor stains to boards, corners and spine ends bumped and lightly worn, vellum just beginning to crack though pastedowns. Title page printed in red and black, woodcut head-pieces, tail-pieces and decorated initials. Light toning to text. Small early owner signature to foot to title page, interior otherwise clean. * Eighth and final edition. With an index of Latin abbreviations. This is a well-respected comprehensive German-Latin dictionary of terms used in Civil, Canon, Feudal, Cameral and Saxon Law, and in the law of the Holy Roman Empire. As much an encyclopedia as it is a dictionary, it contains extended discussions of several topics in Roman and German law. It was first published in 1721 and went through seven more editions. All are scarce. OCLC locates 2 copies of the fourth edition in North American law schools (Harvard, UC-Berkeley). British Museum Catalogue (compact edition) 18:943.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        American Canvaswork Bible Cover

      [Philadelphia], 1753. [Philadelphia], 1753. 22-1/2 x 15 in. Embroidered Bible cover worked in green, blue, red, pink, yellow, white, etc. threads on a linen ground to a design of flowers, blossoms and leaves, spine divided into four compartments and inscribed "Sarah Saunders / 1753". Wear to spine ends with some loss, a few small spots of candle wax on rear cover. Professionally mounted and preserved in an airtight frame. Provenance: by descent through the Saunders family . 18th century American embroidered Bible cover by a 12-year-old Sarah Saunders of Philadelphia, inscribed with her name and date, 1753, on the spine. Saunders (1741-1789) was the eldest of eleven children born to Joseph Saunders (1713-1792) and Hannah, nEe Reeve (1717-1788). Joseph, a devout Quaker born in England, immigrated to Philadelphia in 1732. He established himself as a successful merchant and later director of the Philadelphia Contributionship, founded by Benjamin Franklin in 1752 and the nation's oldest successful property insurance company. Sarah was the second wife of Quaker William Redwood (1726-1815), the son of Abraham Redwood, founder of the Redwood Library and Athanaeum in Newport, RI. Sarah Saunders' embroidery was designed to cover the family Bible, the King James translation printed in London in 1738 by John Baskett (the original Bible remains in the Saunders family). A highly unusal piece of Americana -€we can trace only one other example of an embroidered American book cover from the period - a Book of Common Prayer cover embroidered by Elizabeth Sandwith Drinker (b. 1734-1807), a fellow Philadelphia Quaker, in the collection of the Library Company of Philadelphia

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sea Chart. Netherlands.

      1753 - Collins, Capt. Greenville: Netherlands, Untitled chart of Holland, Flanders and Eastern England. Ca 1753. Copper engraved chart. Size approx 600mm x 480mm. Good margins, hand coloured, good impression on heavy paper. Coast line of Flanders at Calles [Calais] to Der Scheling [Terschelling]of the West Frisian Islands and then Eastern England Margate in Kent to Burnham Flats in Norfolk. Much detail is given of the Thames estuary and Rotterdam soundings. Depth soundings and rhumb lines indicated. A compass rose is set at the centre of the Chart. Title cartouche "To the Honourable Sir john Ashby Kt. Admiral of the Blew/ This is most humbly dedicated and presented by Capt G Collins". Some age soiling to edges, one small tear, without loss and repaired to centre fold area. A scarce, attractive sea chart in good, bright condition suitable for display.

      [Bookseller: Roz Hulse Ltd.]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Laws of the Stannaries of Cornwall,

      Printed by Order of the Convocation, (1753?).. made at the Convocation or Parliament of Tinners, at Truro, sept. 13, anno 27° geo. II. In which the L A W S made 22° jac. I. 12° car. I. 4° jac. II. are recited and confirmed. To which are added, the laws made at Truro, 2° annae reg. 1 Blatt, 126 Seiten, roter Maroquimeinband der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelprägung, 21 x 13,5 cm,. Einband etwas fleckig, sonst gut.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CARTAS EDIFICANTES Y CURIOSAS, ESCRITAS DE LAS MISSIONES ESTRANGERAS DE LEVANTE POR ALGUNOS MISSIONEROS DE LA COMPAÑÍA DE JESÚS - TOMO SEGUNDO II

      Imprenta de la Viuda de Manuel Fernández, Madrid 1753 - 352 pp. 15 x 20 cm. Cubiertas y lomo deteriorados. Interior en buen estado. Papel limpio.

      [Bookseller: Libros del Reino Secreto]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The world. By Adam Fitz-Adam

      London: 1753-56, R. & J. Dodsley. London: 1753-56. R. & J. Dodsley. "First edition, 4 volumes in 2, folio, original calf-backed marbled boards, red morocco labels on 1 spine only; joints cracked, extremities rubbed and worn; top of one spine a bit chipped, a number of the individual issues showing previous folds; a good set of the complete file of the 209 weekly numbers 1753-56 and bound up with collective title-pp. The World was a popular, if short-lived, weekly containing articles from many luminaries of the day, and has its special place in the history of Johnson's Dictionary as it includes Lord Chesterfield's two essays published in November and December, 1754, finally acknowledging Johnson's achievement virtually on the eve of its publication: ""Perfection is not to be expected from man; but if we are to judge from the various works of Mr. Johnson already published, we have good reason to believe that he will bring this as near to perfection as any one man could do. The plan of it, which he published some years ago, seems to me to be a proof of it. Nothing can be more rationally imagined, or more accurately and elegantly expressed. I therefore recommend the previous perusal of it to all those who intend to buy the Dictionary, and who, I suppose, are all those who can afford it."" & & The World was edited by the fabulist and dramatist Edward Moore (1712-57) under the pseudonym Adam Fitz-Adam, who contributed 61 of the numbers, and was devoted to satirizing the vices and follies of fashionable society. Another of the contributors was Horace Walpole. This edition does not include the additional essay, ""A World Extraordinary,"" written by Walpole, and subsequently published in January of 1757. Hazen, p. 157-58; NCBEL II, 559."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 28.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        INDEX COPIOSO DO TRATADO HISTORICO, E JURIDICO,

      - QUE SOBRE O SACRILEGO FURTO, feito na Parochial Igreja de Odivellas, e das Allegações Civis, e Criminal. QUE EM QUATRO CAUSAS ESCREVEO O JURISCONSULTO MANOEL ALVARES PEGAS, E SEM INDEX SAHIRAM A PUBLICO, AQUELLE NO TOMO dos Tratados Varios, e estas em o Primeiro, que dellas mandou imprimir LUCAS DA SYLVA AGUIAR, NO QUAL INDEX COMPREHENDE O SEU AUTHOR as doutrinas de seis Allegaçoens próprias, que lhe ajuntou: Quatro sobre Causas Possessorias, e Beneficiaes, a Quinta sobre huma liquidação tão exacta, que poucos frutos, e cousas haverà, que nella senaõ liquidem, a Sexta sobre os Assentos de Cadeiras, que nas Igrejas se devem ás Camaras das Cidades, e Villas deste Reyno, QUE O EXCELLENT. E REVERENDISSIMO SENHOR D. MANOEL XAVIER TELLES, DO CONCELHO DE S. MAGESTADE, E PRINCIPAL da Santa Igreja Patriarchal de Lisboa, OFFERECE SEU AUTHOR MANOEL SOARES BARBOSA. LISBOA, Na Officina dos Herd. de ANTONIO PEDROZO GALRAM. ANNO M.CC.LIII. [1753]. In 4º (de 28x20 cm) com [xxviii], 72, 72 pags. Encadernação da época inteira de pele com ferros a ouro na lombada. Exemplar com título de posse (de Isaías R. Pereira) na folha de guarda e leves vestígios de humidade no último caderno. Obra com a folha de rosto impressa a duas cores, vinhetas e a profusa utilização de caixas altas de caracteres tipográficos nas 20 páginas da dedicatória (a qual contém toda a genealogia da casa do 5º Conde de Unhão e da varonia dos Telles da Silva, pormenorizadamente reportada desde uma época anterior à nacionalidade). Inocêncio XVI, 337: ?Manuel Soares Barbosa. 2812) Índex copioso do Tratado histórico e jurídico, que sobre o sacrílego furto feito na parochial igreja de Odivellas, e das allegações civis e criminal, que em quatro causas escreveu o jurisconsulto Manuel Alves Pegas, etc. Lisboa, na offic. dos herdeiros de Antonio Pedroso Galrão. MDCCLIII. Fol. de 72 pag. ? Seguem-se mais 72 pag. com a seguinte obra do mesmo auctor: 2813) Allegações de direito. sobre diversas materias, etc? Location/localizacao: 3-A5-B-31

      [Bookseller: Livraria Castro e Silva]
 29.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Naufrage des Isles Flottantes, ou Basiliade du celebre Pilpal. Poeme heroique. Traduit de l'Indien par Mr. M******. Band 1 (von 2). Tome 1 (de 2).

      Messine (Paris), Par une societe des Libraires 1753.. 8°, 1 gest. Frontisp., XXXVII SS., 1 Bl., 216 SS., gest. Titelvignette, schlichter Pappband der Zeit mit handschr. Rückentitel,. Einband berieben, innen sauber und sehr gut erhalten, Barbier III, 399. Cianorescu 47422. Ziegenfuß II, 172. - Wichtige sozialpolitische Utopie, als frühester Vorläufer kommunistischer Ideen betrachtet, Pilpai untergeschoben, in Wirklichkeit von Etienne-Gabriel Morelly (1717-1778) verfaßt, einem französischen Aufklärer. - Von der Original-Ausgabe existieren zwei verschiedene Auflagen, eine mit XXXVII Seiten Vorwort, eine andere mit XLI Seiten, nicht geklärt welche als frühere gilt,

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch in der Geschichte des Herzogthums Meklenburg

      Rostock, Röse, 1753.. mit einer Vorrede von A. J. D. Aepinus. Mit gestochnem Frontispiz, 8 (7 gefaltete) Stammtafeln, 5 Blatt, 18 Seiten, 1 Blatt, 776 Seiten, 12 Blatt, Lederband der Zeit, 21 x 17,5 cm,. Einband etwas bestossen, sonst gut.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres sur les anciens parlemens de France.

      Londres, T. Wood & S. Palmer, 1753.. 3 tomes relies en un volume in-12, plein veau havane, dos a 5 nerfs ornes de caissons fleuronnes et cloisonnes (mors leg. restaures, coins emousses), (4), 140 [i.e. 240] p.; (4), 240 p. et (4), 207 p. (qqs rousseurs) Edition originale posthume de cet ouvrage considere comme "le chef-d'oeuvre de Boulainvilliers". "Ouvrage vivant, alerte, fort bien ecrit, de pensee claire et de style captivant, auquel on pourrait donner comme sous-titre 'l'ascension du Tiers-Etat' (...). Apres avoir etabli la nature des parlements de France depuis Charlemagne et les causes qui les ont rendues infructueux, Boulainvilliers denonce l'absolutisme royal qu'il accuse d'avoir detruit le systeme feodal qui assurait plus de liberte au peuple et reclame le retablissement des Etats generaux comme controle du pouvoir royal" (cf. Renee Simon, 'Henry de Boulainvillier', p. 145-183). L'ouvrage a ete edite a l'occasion du violent conflit qui opposa les parlements et le Roi en cette annee 1753. Le Parlement de Paris se mit en greve du service judiciaire, le roi riposta en exilant les parlementaires a Pontoise et le conflit se generalisa a travers les Parlements de Province. (Simon, 'Boulainvillier', bibliographie, p. 145). Bon exemplaire, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ADARGA CATALANA ARTE HERALDICA

      Imprenta de Mauro Martí - Barcelona. 1753. 2 Vol Completa. 20X15. Vol 1: 16h+250Pág+7h+9 Làmines (2 desplagables). Vol 2: 7h+330Pág+15h+29 Láminas. Obra d'Or de l'Heràldica Catalana i primer tractat català. Tots el gravats son fets d'una bellessa tremenda i amb molta precisió. Una Obra d'Art dintre del món català. Ref 8.5 Biblioteca A. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 33.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Erbauliche Betrachtungen über die Herrlichkeit der Schöpfung in den Gärten und Feldern Neue Auflage mit Kupfern

      Grund und Holle, 1753.. 2. Auflage 560 Seiten. 1. Betrachtungen über einen Blumengarten. 2. Prosaischer Lobgesang über die Werke der Schöpfung. 3. Betrachtungen über die Nacht. 4. Betrachtungen über den gestirnten Himmel. 5. Betrachtungen über den Winter. 6. Betrachtungen bey den Gräbern. Ledereinband. Ledereinband mit echten Bünden, etwas abgegriffen, berieben, Farbübertrag zwischen den Seiten, aber alles gut lesbar, einige Seiten mit Altersflecken, Im Vorsatz Besitzerstempel und eine handschrifliche Eintragung

      [Bookseller: buch-mars]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Politischer Medicus, oder Klugheits-Regeln, Nach welchen ein junger Medicus seine Studia und Lebensart einrichten soll, wenn er sich will berühmt machen, auch geschwinde eine glückliche Praxin zu erlangen und zu erhalten begehret. In das Deutsche übersetzt von Johann Moritz Auerbach. Zweyte vermehrte Auflage. - (Vorgebunden) - Knör, Ludewig Wilh. von: Vade Mecum Medicum, Oder: medicinisches Hand-Buch, Darinnen eine kurzgefasste Methode aller Krankheiten, und wie solche zu curiren, sammt denen darzu gehörigen Formuln vor Augen geleget wird.

      bey Friedrich Lankischens Erben (und: Naumburg, bey Christian Friedrich Gessner), Leipzig, 1753 - 2 Titel in 1 Band. Leipzig, bey Friedrich Lankischens Erben (und: Naumburg, bey Christian Friedrich Gessner) 1753 und 1757. Klein-8°. 204 S., 20 n.n. S. Register; 4 n.n. Bl., 154 S., 6 n.n. S. Index. Halblederband der Zeit mit Rückenschild. Beide Titel nicht bei Blake. - Wellcome 3, 285 (für Hofmanns lateinische Erstausgabe von 1746). - Sehr seltene Verhaltensregeln für Mediziner in der Praxis und in der Gesellschaft. Die erste deutsche Ausgabe erschien beim gleichen Verleger 1752. - Das "Vade Mecum" von Knör ist eine pharmazeutische Rezeptsammlung, mit einem Vorwort und aus dem Nachlass herausgegeben von Christian Theodor Wachter. Knör wurde durch seine "Venus à la mode" berühmt, eine 1717 erschienene Sammlung von Mitteln gegen Geschlechtskrankheiten. - Einband an den Aussen- und Innenkanten mit Wurmspuren. Durchgehend etwas gebräunt und stockfleckig. - Selten. Sprache: Deutsch Halblederband der Zeit mit Rückenschild. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Elementa Chemiae, Oder: Anfangs-Gründe der Chymie, Worinnen der Herr Auctor durch 227. Processe gründliche Anweisung gegeben, Auf was Art die natürlichen Cörper können Kunstmäßig analysirt, oder Chymisch aufgeschlossen und daraus heilsame Artzeneyen bereitet werden .

      verlegts Michael Blochberger, Leipzig, 1753 - 2 Bände. Leipzig, verlegts Michael Blochberger 1753. 8°. 14 n.n. Bl., 510 S., S. 511-1032, 26 n.n. Bl. Register. Mit gestochenem Frontispiz und 9 gestochenen Tafeln. Ganzlederbände der Zeit mit hellroten goldgeprägtem Rückenschildern und reicher floraler Rückenvergoldung. Blake 53. - Zweite deutschsprachige Ausgabe, erschienen zwanzig Jahre nach der ersten Ausgabe in Halberstadt. - Laut dem Vorwort sprachlich überarbeitete Fassung des vollständigen lateinischen Textes. Mit den 9 Tafeln zu der "Abhandlung von der Chymischen Gerätschaft und Gefässen" - Einbände leicht berieben. Vorsätze mit altem Besitzerstempel. Durchgehend etwas gebräunt. 2 Bl. (S. 745-748) mit alt hinterlegtem Papierfehler an der unteren äusseren Ecke, mit minimalstem Textverlust. Sprache: Deutsch Ganzlederbände der Zeit mit hellroten goldgeprägtem Rückenschildern und reicher floraler Rückenvergoldung.

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        CENTURIA SECONDA DI RARE OSSERVAZIONI Di Medicina, e Cirusia

      PRESSO BARTOLO BARONCHELLI, VENEZIA 1753 - Volume in-8° 180x120 mm., legatura in piena pergamena mista con titoli in oro su tasselo xx sec., pp. viii-376+iv-220+182, buono/ottimo stato con un fascicolo allentato, qualche legg. fioritura e minimi difetti. Volume in piena pergamena, parte prima e seconda + trattato de "I Feriti posti in Salvo". [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Calligrammes Libreria Antiquaria]
 37.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Neu eingerichtete und nach jetzigen Staat vermehrte Bilder-Geographie....

      Leipzig. Christian Friedrich Geßner, 1753.. 3. Auflage, mit 192 ganzseitigen Textabbildungen, einem Frontispiz - Kupfer, 5 Karten, kl.8°. 17,6 x 11,1 cm. 18] Bl., 756 S., [22] Bl. Seiten, Hardcover in Leder,. In gutem Zustand. der Einband randberieben, Rückenbezugsfehlstelle am oberen Kapital (1 cm), der Rücken stark berieben und mit Längsfalten, das Rückenschild unlesbar, mit farbigen Kleisterpapier-Vorsätzen, die Vorrede mit dem Titel teils wasserrandig, die Vörsätze angebräunt und angestaubt, der Buchblock teils mit Marginalien, im Fußsteg teils etwas fingerfleckig, das Frontispiz mit kleinem Randfehlstück im Unbedruckten, insgesamt noch in gutem Zustand, die grob gerasterten ganzseitigen Darstellungen könnten sowohl Holzschnitte, als auch Kupfer sein. vollständiger Titel: Neu eingerichtete und nach jetzigen Staat vermehrte Bilder-Geographie, von denen Vier Welt-Theilen Europa, Asia, Africa u. America; worinnen Alle Nationen nach ihrem Habit in saubern Figuren, Anbey die Länder nach ihrer Lage, Flüssen, Climate, Fruchtbarkeit, Beschaffenheit der Einwohner, Religion, vornehmsten Städten, Commercien, Macht, Regiment und Merckwürdigkeiten vorgestellet werden. Nebst einem doppelten Register und darzu dienlichen Geographischen Charten versehen, In der Vorrede als 3. Auflage bezeichnet, von den 5 Karten, alle ursprünglich doppelseitig (1) bzw. Faltkarten (4), ist eine Faltkarte unvollständig (Randabriß) , eine 2. nur noch in einer Hälfte vorhanden, Einordung der Technik der Abbildungen Holzschnitt oder Kupfer schwierig, aber wahrscheinlich Holzschnitte.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Christian Reicharts Land- und Garten-Schatzes Erster (bis Dritter) Theil.

      Erfurt, Joh. Heinr. Nonne, 1753.. Erstausgabe Band 1-3 (von 6) 8°. Neuer Pappeinband im Stil der Zeit m. RS. Gut. Seiten etwas gedunkelt, insgesamt etwas finger- und braunfleckig.; 1. Erster Theil: " Von allerhand Samen-Werk, worin die zum Garten- und Acker-Bau in Ansehung der Sämereyen gehörige Vortheile nebst Beschreibung eines Samen-Cabinets und nöthigen Kupfern mitgetheilet werden" 2 Titelkupfer (angerändert), 1 Titelbl., 4 Bl. Zueignung, 4 Bl. Vorrede, 222 S., 4 Bl. Register. Zweyter Theil: "Von der Baumzucht, worin die Erziehung und Wartung so wol einheimischer als Orangen-Bäume nach allen Vortheilen aufrichtig beschrieben, und mit einigen Kupfern erläutert werden" 1 Titelbl., 15 Bl. Vorrede, 1 Bl. Inhalt, 218 S., 3 Bl. Register. Dritter Theil: "Von den zur Speise dienlichen Kohlen, Wurzeln, und Zwiebeln, deren Erziehung und Wartung nach allen Stücken aufrichtig beschrieben worden" 1 Titelbl., 2 Bl. Vorrede, 228 S. 3 Bl. Register. Dochnahl 126. Enslin/Engelmann 255. [Gartenschatz Garten-Schatz Reichardt Reichart's Reichardts]

      [Bookseller: Bibliotheca Botanica]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte de France. 183 feuilles repliees et montees sur toile, reunis dans 15 emboitages (bien complet). Non-coloree

      Paris, (1753-1815).. Zus. 183 Kartenblätter auf Leinen aufgezogen, gefaltet und aufbewahrt in 15 marmorierten Papp-Schatullen. Jede Karte mit einem ovalen typographischen Papierschild versehen "Atlas de France", dieses jeweils mit handschriftlicher Bezeichnung der Nummer und des geogr. Gebietes. Die Schatullen numeriert und handschriftlich bezeichnet mit dem jeweiligen Inhalt.. *Die vollständige Kartenfolge incl. der Übersicht (Tableau) und der großen Trinagulierungskarte. - Die "Carte de France", auch "Carte de Cassini" genannt, war das erste Kartenwerk, welches Frankreich auf der Basis einer genauen Vermessung (Triangulierung) darstellte. Sie besteht aus insgesamt 182 Karten in 181 Blättern im gleichen Maßstab (meist im Format ca. 60 x 90 cm). Dazu das "Tableau de la Carte Generale" und die Gesamtkarte von Frankreich "Nouvelle carte qui comprend les principaux Triangles, 1744". Zus. 183 Kartenblätter. - Aneinandergelegt ergibt sich die physikalische Gesamtkarte von Frankreich im Format von ca. 12 x 11 Metern. - In den Jahren 1739 und 1740 führte Cassini sehr genaue Vermessungen des Landes durch, diese waren die Grundlage für die erste vollständige Kartografierung Frankreichs in 18 Blättern im Maßstab 1:870 000, die in den Jahren 1746 und 1747 erschienen. Aus militärischen Gründen beauftragte König Louis XV. Cassini, Frankreich wesentlich genauer, im Maßstab 1:86 400 zu kartografieren. Dieses damals gigantische Projekt war zunächst auf auf 20 Jahre veranschlagt, aber schon nach sechs Jahren wurde die staatliche Finanzierung gestoppt. Insgesamt arbeiteten dann 4 Generationen der Cassini-Familie mit privaten Mitteln und anderer Untersützung an der Fertigstellung, so dass Cassini nur mit privaten Mitteln und mit Unterstützung der französischen Provinzen weiter arbeiten und die Karte schließlich 1789 (in einigen Details erst 1815) fertiggestellt werden konnte. Die Kollation und Numerierung der Karten wurde in einigen Details mehrfach geändert und ist nicht ganz einheitlich und kompliziert. Ein sorgfältiger Vergleich mit den Online-Versionen ergab bei dem vorliegenden Exemplar eine exakte Übereinstimmung und Vollständigkeit inkl. der Übersichtskarte und Triangulierungskarte auf insgesamt 183 Kartenblättern. Aufgrund der langen Erscheinungsdauer sind absolut vollständige Exemplare von großer Seltenheit. - Alle Kartenblätter sind in guter und sauberer Erhaltung, die Aufbewahrungsschatullen teils etwas berieben oder angestaubt. Die 15 Schatullen sind außerdem in einer alten schwarz gelackten Holztruhe (frühes 19. Jahrh.) aufbewahrt, der Deckel zeitgenössisch mit weiß gelackter Aufschrift "Atlas de France par Cassini".

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        2 Tle. in 1 Bd. Mit 36 (inkl. Frontispiz; davon 2 gefalt.) Kupfertafeln.

      Amsterdam, J. Crajenschot 1753.. 5 Bll., 266 S., 3 Bll. (Inhoud). 64° (Blattgr.: 44 x 29 mm). Ldr. d. Zt. auf Holzdeckeln mit goldgepräg. Deckel- und Rückenvergoldung und GGoldschnitt sowie marmor. Innenspiegeln (Einbandgr.: 49 x 34 mm).. Frühes und zugleich eines der kleinsten Miniaturbücher seiner Zeit, das eine Zusammenfassung der niederländischen Geschichte enthält und diese durch die 36 Kupfer (20 Szenen und 16 Porträts) reich illustriert. Gewidmet wurde diese Miniaturausgabe, wie es aus dem Vorwort hervorgeht, der niederländischen Jugend, für die diese Ausgabe auch bestimmt war. - Vorliegende Ausgabe stellt auch gleichfalls den äußersten Bereich des damals technisch möglichen im Buchdruck da. Auf einer Länge von 10 mm finden durchschnittlich 11 Buchstaben Platz, in einer Höhe von 31 mm 16 Zeilen. - Es fehlt womöglich eine Tafel, da einige der nachzuweisenden Exemplare vorliegender Ausgabe Frontisp. u. 36 Tafeln aufweisen, andere jedoch nicht. - Einband leicht berieben und bestoßen, Rücken im unteren Bereich mit 2 sehr kleinen Fehlstellen. Außenkanten tls. etwas beschabt. Sehr unauffällig sind die 2 kleinen Befestigungslöcher, einer nicht mehr vorhandenen Schließe in den Deckeln zu erkennen. Eines der gefalt. Kupfer mit hinterlegtem Einriß. 2 Lagen in der Bindung gering gelockert und 1 mm hervorstehend. Innen nur unbedeutend minimal gebräunt. - Im Gesamteindruck noch sehr ordentlich erhaltene, seltene Ausgabe eines der wohl kleinsten Bücher seiner Zeit. - We accept all main credit cards. - Wir akzeptieren Kreditkarten. - *** 82 Jahre Antiquariat Arno Adler (1932-2014) ***

      [Bookseller: ARNO ADLER - Buchhandlung und Antiquaria]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        French Law, Argou G., Institution au Droit Francois, 8 ed., 1753

      French Law, ,. French Law, Argou G., Institution au Droit Francois, 8 ed., 1753 Institution au droit francois: par M. Argou,... huitieme edition revue, corrigee et augmentee, conformement aux nouvelles ordonnances par M. A.-G. Boucher d'Argis,... 8 edition, Paris 1753, 2 vols, (X, 524+VI, 597 pp), complete, 8°, 17x10 cm., original calf, scarce. Knapen, 1753 - 1121 Seiten.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die nach zweyen unglückl. Feuers-Bränden sich wieder erhohlte Käyserl. fr. Reichsstadt Nordhausen nach ihrem Nahmen, Alterthum und Beschreibung derer Strassen so wohl, als denen neu aufgeführten Publiquen- und Privat-Gebäuden,...

      Leipzig, Nordhausen, Cöler, 1753.. (...wie auch alten und neuen Begebenheiten, mit denen itzo darinnen lebenden Personis publicis, samt demjenigen, was sich iezu weilen in der Nachbarschaft ereignet, denen einheimisch- und auswärtigen Liebhabern derer Alterthümer zu einiger Betrachtung vorgebildet ). Titelblatt in rot und schwarz gedruckt, 159 Seiten ( incl. der Vorrede ) mit einigen gestochenen Vignetten, schlichter Pappband späterer Zeit mit handgeschriebenem Rückenschildchen, 8° ( 18 x 11 cm ). >>> laut Titelblatt: Sieckel: = " Reipublicae Nordhusanae Advocato " <<< Einband berieben, Ecken und Kanten stärker bestoßen. Innen alte Besitzstempel und Vermerke auf dem Innendeckel und Vorsatz ( die Vorsätze sind erneuert worden ). Papier durchgehend gebräunt, Seiten teils leicht stock- oder gering braunfleckig, wenige Seiten eselsohrig. - Von außerordentlicher Seltenheit - ( Gewicht 200 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Del Regno de' Longobardi in Italia. Memorie storico-Critico-Cronologiche

      appresso Lorenzo Baseggio,, In Venezia, 1753 - Due volumi legati in uno di cm. 24, pp. lxii, 732 + (2) d'errata. Marchio tipografico al frontespizio, testate e bei capolettera incisi. Solida legatura coeva in piena pergamena rigida con nervi passanti e titoli in oro su tassello al dorso. Esemplare genuino e ben conservato con solo alcune sezioni di carte un po' fiorite. Rara edizione originale (ed unica) di questo testo che rappresenta uno dei più autorevoli studi sull'argomento. Cfr. Lozzi 2325. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Anatomisch-Chirurgisches Lexicon oder Wörterbuch ... Zum Besten angehnder Aerzte und Wundärzte ... mit einer Vorrede des Herrn D. Laurentius Heister.

      Berlin, Christian Friedrich Voss, 1753.. Kl.-4°. 16 n.n. Bl., 1096 Spalten, 14 n.n. Bl. Register. Halblederband der Zeit mit Rückenvergoldung.. Blake 13. - Waller 399. - Zischka 205. - Hirsch-H. III, 635. - Einzige Ausgabe. Kurella (1725-1799) war Verfasser und Herausgeber verschiedener medizinischer Schriften und wirkte als Arzt in Berlin. Ein von ihm entwickeltes Brustpulver trägt seinen Namen. - Frontispiz auf fliegenden Vorsatz aufgezogen mit Einrissen. Titel fleckig sonst nur wenig gebräunt. Einband beschabt. Rücken angerissen. Ohne Rückenschild.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Letter to William Smellie, M.D. A Letter to William Smellie, M.D.Containing Critical and Practical Remarks Upon his Treatise on the Theory and Practice of Midwifery. Wherein the various Gross Mistakes and dangerous Methods of Practice Mentioned and recommended by that Writer, Are fully demonstrated and generally corrected. Likewise the several Advantages or Dangers, to both Mother and Child, attending the Turning the last in the Womb to extract by the Feet, or that accrue from the Use of each particular Kind of Instrument, emply&#39;d in delivering Women, are shewn in a more ample Manner than heretofore. Being as an Appendix, to both the above-mentioned Authors Treatises on Midwifery; absolutely necessary to be perused by all who have read the former&#39;s Book, or attended his Lectures with a View to Practice. To which is affixed a Copper-Plate, representing several Sorts of Instruments used by the Ancients, with the Fillet as improved by the Author thereof

      London: W. Owen, 1753. London: W. Owen, 1753. Leather bound. Very good. xii, 250, [1] p. 21 cm. One fold-out plate at rear. Full leather. Corners worn. Bookplates, private and institutional, on front endpapers. Signature of former owner, Sir James Y. Simpson, at top of front pastedown. Minor foxing. Aside from having one of the longest titles we&#39;ve ever seen, this book is notable for other reasons. The subject, Scottish obstetrician William Smellie (1697-1763), trained in obstetrics in London and Paris, opened a practice in London, and began teaching. His Theory and Practice of Midwifery is considered a classic, but here it is savaged by his rival, John Burton of York. On his first page, Burton accuses Smellie&#39;s work of being "grosly mistaken in various Parts." On the other hand, some researchers believe it was John Burton who was immortalized by Laurence Sterne in Tristram Shandy as "Dr. Slop," which suggests Burton was not well qualified to criticize. Note the signature of former owner Sir James Young Simpson (1811-1870), Scottish obstetrician who introduced chloroform anaesthetic for general use.

      [Bookseller: Attic Books]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.