viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1741

        SCHWEDT., "Sr. Königl. Hoheit des Marggraff Friedrich Wilhelm, Prospect vor dem Oder Thor der Stadt und Schloß". Gesamtansicht über die Oder.

      Kupferstich von J.G. Wolfgang nach R.H. Richter, Berlin, dat. 1741, 44 x 86 cm (von zwei Platten gedruckt). Thieme-Becker Bd. XXVIII, S. 301. - Der Architekt und Maler Rudolf Heinrich Richter (1709 - 1771) war als Kondukteur unter Joh. Fr. Grael am Bau des Schlosses zu Schwedt beteiligt. 1741 schuf er 12 Ansichten und Pläne des Schlosses, die von Johann Georg Wolfgang gestochen wurden. Die vorliegende Hauptansicht ist Blatt 8 der Folge. - Faltspuren, sonst gut erhalten. Schöner, gleichmäßiger Druck. Bra-Me-Po

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die neusten Offenbarungen Gottes in Briefen und Erzählungen verdeutscht durch Carl Friedrich Bahrdt, der Theologie ordentlicher Lehrer, des Consistorii Assesor, Definitor und Prediger an der St. Pankratiuskirche zu Giessen. Erster [bis vierter] Theil.

      418, (2) (4), 376 (30), 466 (4), 379, (1) Seiten. Kl. 8 (16 x 10,5 cm). Halblederbände der Zeit auf fünf Bünden mit reicher Rokoko-Rückenvergoldung, goldgeprägten Rückenschildern, Lederecken, Kiebitzpapierbezügen, grau gefärbtem Schnitt und Marmorpapiervorsätzen. Skandalträchtige, entmythologisierende Bibelübersetzung ("Keine Übersetzung, sondern eine vorsätzlich und frevelhafte Schändung", J.M. Goeze) in empfindsam-moderner Sprache. Mit textkritischen Anmerkungen und Ausfällen gegen die Apostel ("unstudierte Leute, die weder Plan noch Ausdruck zu wählen wußten), den griechischen Urtext ("Bastart von einer Sprache") und Luthers Bibelübersetzung ("mytischer, zweydeutiger und dunkler Kram") von Goethe kongenial in dem "Prolog zu den neusten Offenbarungen Gottes" verspottet ("So redt' ich, wenn ich Christus wär"). - Die Übersetzung führte zu scharfen Angriffen gegen Bahrdt und zu Kontroversen u.a. zwischen Lessing und Johann Melchior Goeze. - Der Theologe, Freimaurer und intellektuelle Abenteuerer Bahrdt (1741-92) gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten der deutschen Aufklärung, dessen Werk (trotz wachsenden Interesses in jüngster Zeit) noch immer einer adäquaten wissenschaftlichen Neubewertung harrt. Mehrfach wegen heterodoxer und rationalistischer Lehren aus Professuren in Leipzig, Halle und Gießen geschaßt, wegen der "Neusten Offenbarungen" seiner Dürkheimer Superintendentur verwiesen, danach in Halle bis zum nächsten Eklat mühevoll geduldet, mit seiner Dienstmagd in wilder Ehe zusammenlebend und auf eigenem Weinberg eine Gastwirtschaft betreibend, wurde Bahrdt schließlich wegen seines satirischen Widerstands gegen das Wöllnersche Religionsedikt eingekerkert und starb bald nach der Festungshaft. Er begründete einen eigenen Illuminatenorden, die "Deutsche Union der Zweiundzwanziger", und verfaßte eine Flut von Polemiken und Kleinschriften. /// Auf dem Innendeckel gestochenes (schlesisches?) Exlibris: Dreigeteiltes, gekröntes ovales Wappenbild mit gekreuzten Hämmern unter Adler in Strahlenornament. - Decken gering, Rücken etwas stärker berieben. Außengelenke leicht brüchig. Obere Kapitale schonend restauriert. - Der Block mittig angebrochen. Bezüge der Innendeckel angestaubt, an der vorderen Deckelkante etwas zu kurz angesetzt. Gering gebräunt und vereinzelt minimal fleckig. - Schönes Exemplar, in dekorativen Einbänden und auf starkem, sauberem Papier. - Goed IV/1, 820, 44a. - Jacob/Majewski 343. - Goedeke IV/1,826, 77. - Kosch I, 239. - ADB I, 772f. - Realencyklopädie II, 357ff. (tendenziös). - BBKL I, 346f.

      [Bookseller: Antiquariat-Kretzer]
 2.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Le Nouveau Parfait Maréchal, ou la Connaissance Generale et Universelle du Cheval, Divisé en Six Traitez.

      The Hague: Jean Neaulme, 1741 First edition. 4to (25 x 19 cm). (34), 512, cxxvii pp. Contemporary marbled calf. Richly gilt spine on 6 raised bands with a morocco label with gilt lettering. Illustrated with 49 beautiful engraved plates, of which 29 folding engraved plates concerning horses and 20 botanical plates. Upper cover and first ±35 leaves with unobtrusive trace of water stain in upper margin. Lower part of front joint starts splitting. A good copy of this first edition of Garsault's best known work on horses complete with all 49 plates. For a full description and more images please visit www.zaalbooks.nl .

      [Bookseller: Zaal Books]
 3.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Disputationum Roberti Bellarmini Politiani, Societatis Jesu, de Controversiis Christianae fidei adversus huius temporis haereticos. Bände 2-3 (von 3).

      Folio (35 x 22 cm). [12] Bl. 1741 Spalten, [11] Bl. + [6] Bl., 1526 Spalten, 40 Bl. (inkl. der schönen ganzseitigen Druckermarke am Schluß). Geprägte Schweinslederbände der Zeit über Holzdeckel mit je zwei Schließen (oberer Schließbügel des 3. Bandes fehlt). *Sehr seltene erste Ausgabe des Monumentalwerkes von Bellarmino in der Folioausgabe zur Verteidigung des katholischen Glaubens. Der erste Band fehlt (erschien 1587). Diese Ausgabe nicht im VD16 verzeichnet. Die sogen. "Disputationes" sind eine der berühmtesten und historisch nachhaltigsten Controversschriften in der neueren Geschichte der katholischen Kirche. Sie erschien 1587-93 gleichzeitig auch in einer Oktavausgabe (10 Bde) und danach im 17. Jahrhundert in zahllosen weiteren Auflagen und Ausgaben. Ihre Wirkungs- und Editionsgeschichte reicht bis weit ins 18. Jahrhundert. Vorhanden sind die vollständigen Bände 2 und 3 (fehlt Band 1) der Erstausgabe. Die Paginierung ist hier noch stark fehlerbehaftet und weist mehrere Paginierunssprünge in der Spaltenzählung auf. - Außerordentlich sauberes und sehr gut erhaltenes Exemplar in 2 schönen klassischen Renaissanceeinbänden. Die Einbände minimal berieben, alter Papieraufkleber auf den Rücken, insgesamt sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Bernd Braun]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das Leben des Ritters von St. George, oder Jacobi, des Prätendenten auf England, Schotland und Irland, bis auf diese Zeit fortgeführet: nebst einem Verzeichnisse derer Schriften, die von ihm handeln, seiner besondern Merkwürdigkeit wegen entworfen

      mit Frontisp. Stich(Le Chevalier de St. George), angebunden ist: Geschichte des Englischen Cron-Prätendentens1746 + Verordnungen, Geschichte, Gesetze, Pflichten....angenommenen Frey-Maurer 1741 + Der verrathene Orden der Freymaurer.... 1745 + Lieder der ehrwürdigen Brüderschaft der Freymaurer.... o.J. + Schutz-Schrift für dem Orden der Frey-Maurer....1743

      [Bookseller: stebloom]
 5.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Breslau - "Ichnographica Urbis Wratislaviensis delineatio, ...". Planartige Gesamtansicht aus der Vogelschau mit Legende 1 - 52. Alt kolorierter Kupferstich ( nach Friedrich Bernhard Werner ) bei Homann Erben, Nürnberg datiert 1752. Plattengröße : 49 x 58 cm. Blattgröße : 53 x 62 cm.

      Selten. - Zweite Variante dieser zuerst 1741 in Berlin gestochenen Vedute. Seit und neben Braun und Hogenberg einziger und letzter Versuch einer groß angelegten detaillierten Vogelschau-Ansicht. Es entstand hier ein einzigartiges Gesamtbild des barocken Breslau mit seinen Vorstädten, auf dem jedes Wohnhaus mit seinen Einzelheiten erkennbar ist. "In dieser Gestalt präsentierte sich Breslau, als es preußisch wurde" (Schreiner). - Timann/Kott 34 (mit Abb.). Vgl. Schreiner 42 (zur Variante von 1741, ausführlich mit Abb.)

      [Bookseller: Carl Adlers Buch- und Graphikkabinett]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Description du Cap de Bonne-Espérance. 3 volumes.

      Où l'on trouve tout ce qui concerne l'Histoire-Naturelle du Pays; la Religion, les Moeurs & les Usages des Hottentots; et l'établissement des Hollandois tirée des Mémoires de Mr. Pierre Kolbe, Maître és Arts, dressés pendant un séjour de dix Années dans cette Colonie, où il avait été envoyé pour faire des Observations Astronomiques & Physiques.Première édition française. A Amsterdam, chez Jean Catuffe - 1741. 25 planches hors-texte (dont le frontispice), 5 cartes et 1 vue du Cap (planches dépliantes). Complet & Contrôlé. Reliure plein veau moucheté de l'époque. Dos à nerfs orné et doré avec pièces de titre et de tomaison rouges. Filet doré sur les coupes. Tranches rouges. Titres imprimés en noir et rouge avec vignettes. 1 mors fendu sur 2cms du T1. Coins frottés. Mouillures sur quelques feuillets du T1 sans gravité. 2 feuillets détachés au T1. Pas de rousseur. Bon état. Format in-12°(16x10).

      [Bookseller: Livres et Collections P. Commerot]
 7.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Flos sanctorum sive vitae sanctorum, in modum concionum scriptae à R.P. Petro Ribadineira (in der lateinischen Übersetzung von Jacob Canisius)

      Das hier angebotene Exemplar der überaus populären Heiligenlegenden und -viten des Pedro Ribadineira wurde von Jacob Canisius aus dem Spanischen ins Lateinische übersetzt. Den Druck besorgte Wilh. Metternich im Jahre 1741. Der Ledereinband mit fünf Bünden ist sehr gut erhalten, Ecken und Kanten sind nahezu unbeschädigt, Buchblock und Bindung sind vollständig intakt. Das Werk weist keine Unterstreichungen oder Fehlstellen auf. Das Papier hat sich gut erhalten und zeigt nur auf wenigen Seiten eine stärkere Braunfleckigkeit. Florales Vorsatzpapier der Zeit. Auf Vorsatz und Titelseite unauffällige Stempel der Vorbesitzer und ein handschriftlicher Vermerk. Rundum laufender roter Buchbeschnitt. Das vorliegende Werk umfasst die zwei Bände der Heiligenlegenden, gegliedert nach den Jahrestagen, mit einem Register der Fundstellen sowie einem ausführlichen Verzeichnis der verwendeten Literatur. Das Buch ist insgesamt in einem sehr guten Zustand und für die tatsächliche Benutzung, d.h. Lektüre geeignet. Eine Restaurierung ist nicht notwendig.

      [Bookseller: Antiquariat La Poule]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        ORTOGRAFIA ESPAÑOLA COMPUESTA , Y ORDENADA POR LA REAL ACADEMIA ESPAÑOLA

      Madrid. 1741. 358 pág + 4 láminas doble y 1 lámina doble sin paginar en su interior(una lámina poco restaurada). Primera edición. Anterior a esta fueron las de Nebrija. Magnifico ejemplar y dificilísimo en comercio. Ref 5.5 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Determinatio Orbitae Cometae qui mense Martio hujus anni 1742. potissimum fuit observatus". In: Miscellanea Berolinensia...Ex scriptis Societati Regiae scientiarum, Bd VII (letzter Band der Reihe)

      S. 1-90. (gesamter vorliegender Band VII: Titel, 2 nn Bll., 477 S., mit 8 gefalt. Kupfertafeln, davon 1 farbige). Mit 4 Bll. Tabellen und 1 Kupfertafel (im Euler-Beitrag). 4to (20 x 17,5 cm). Halbleder d.Z. mit RSchild (VGelenkbezug angerissen, Kanten leicht beschabt). Vgl. Harnack, Akademie Bd III, Gesamtregister von Köhncke p. 86. - Erstdruck dieser astronomischen Schrift des bedeutenden Schweizer Mathematikers und Physikers, der 1741 durch Berufung Friedrichs II. ordentliches Mitglied der Berliner Akademie geworden war (1744 erschien bei Haude in Berlin die umfangreichere Schrift "Theoria motuum planetarum et cometarum", Poggendorf I 689). Der vorliegende Sammelband der Akademieschriften, übrigens der letzte der Reihe, enthält 4 weitere (mathematische) Abhandlungen von Euler (s.die Titel b. Köhncke) bis Seite 242. Allesamt stellen sie die ersten Beiträge Eulers in diesem seit 1710 erscheinenden Periodicum dar! Neben seinen mathematischen Arbeiten stellen seine Theorie der Bewegung der Planeten sowie seine Himmelsmechanik seine bleibenden Hauptleistungen dar.- Tafel 1 am Oberrand knapp beschnitten (nur Tafelbezeichnung Nr usw. angeschnitten). Durchgehend leicht gebräunt. Stempel u. Sign. auf dem Reihen-Titelblatt. - (Versandkosten etc. vorher beim Händler (per e-mail ) anfragen!)

      [Bookseller: Fontane-Antiquariat]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Mémoires Pour Servir A L'Histoire Du Jacobinisme: [Première Partie.]

      [4 nn S. Titel mit gestochener allegorischer Vignette] xx. 426 S. 8 Halblederband der Zeit mit zwei farbigen goldgeprägten Rückenschilder und ebensolcher Floralverzierung. Wolfstieg I, 6367 Caillet I, 772 Erster Band der ersten Ausgabe des berühmten Werkes des Jesuiten Augustin Barruel (* 2. Oktober 1741 in Villeneuve de Berg, heute zum Département Ardèche 5. Oktober 1820 in Paris). Barruel vertritt mit großer Vehemenz die These, daß die Französische Revolution Ergebnis einer Verschwörung von Jakobinern, Aufklärungsphilosophen, Freimaurern und schließlich der Deutschen Illuminaten sei (u.a. Voltaire, Friedrich II., die Enzyklopädisten uvm.) Schon auf Seite 6 legt er damit los: In der französischen Revolution [] ist Alles, bis auf ihre entsetzlichsten Verbrechen, vorhergesehen, überlegt, kombiniert, beschlossen, vorgeschrieben worden Alles war die Wirkung der tiefen Verruchtheit, weil alles von Männern vorbereitet und eingeleitet war, die allein den Faden der Verschwörung hielten, der seit langem in geheimen Gesellschaften gesponnen worden, und welchen den günstigsten Augeblick zu ihren Komplotten zu wählen und zu beschleunigen gewußt haben. (ebd. [Deutsche Ausgabe Bd 1. S. 6].) Das seltene Werk in sehr gutem Erhalt und wunderschöner Bindung.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Baden-Württemberg - Sammelband mit 7 Werken.

      Sammelband mit 7 Schriften. 31,5 x 20,5 cm, Halbpergament der Zeit mit Rückenschild, Rotschnitt. 1. Kurtze doch gründliche Anzeig Daß Die dem Ertz-Hauß Oesterreich auf das Hertzogthum Würtemberg zugestandene Anwarthschafft... erloschen seye. Stuttgart, Cotta, 1741. 10 Blatt. - 2. Lautere Wahrheit, wodurch sowohl die Baaden-Durchlachische aufrichtige Einleitung weiters befestiget... (1742). (2) 220 (2) Seiten. - 3. Actenmäßiger Bericht Von dem eigentlichen Verlauff deren Bey dem Löbl. Schwäbischen Creyß in materia associationis & neutralitatis... Gepflogenen Verhandlungen... 1748. 75 Blatt. - 4. Series facti et actorum Oder Vollständige Acten-Mäßige Vorstellung... Des Schwäbischen Creyßes, Was in Selbigem... in dem Matricular-Wesen vorgegangen... 1719. (2) 136, 68 Seiten, 2 (1 gefaltete) Tabellen. - 5. Anmerckungen Worinnen Der Ungrund dessen, Was die Von Seiten... Des Löbl. Schwäb. Creyßes in Wien Subsistirende Abordnung... vorgestellet haben solle, gezeigt wird. 1719. (2) 52 Seiten. - 6. Kurtze, jedoch gründliche Information, Was es mit dem Bischofflich-Costantzischen Reichs-Matricular-Moderations-Gesuch für eine eigentliche Bewandtnüß habe (1720). 6 Blatt. - 7. Abdruck Der Allerunterthänigsten Duplic-Schrifft, ... Die Praetendirende Collectation deß apert wordenen Lehn-Dorffs Lindach betreffend... Stuttgart, Müller, 1706. 88 Seiten. - Gutes, sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sammelband - Predigten

      Sammelband mit 15 Predigten aus den Jahren 1741-1745. Enthält: 1. Lob-Rede, Über die Wohlthaten Des Heiligen Bonifacii, Deren Teutschen Apostels, Ersten Ertz-Bischoffens zu Maintz, Und Blut-Zeugens. Da eine Hoch-Löbl. Rheinisch-sonderlich Ertz-Stift-Maintzische Landes-Genossenschaft in der Pfarr-Kirchen U.L. Frauen zun Schotten bey denen WW. EE. PP. Benedictinern in Wien Das gewöhnliche Lob- und Danck-Fest, Mit sonderlicher Feyerlichkeit Den 9. Heumonats im Jahre 1741 begienge .. Wien, Kaliwoda, o.J. 28 S. - 2. Heylsame Ermahnungs-Rede, Zur Vermitleydung und Hülf Deren in dem Fegfeuer Leydenden Seelen An dem Vorabend ihres allgemeinen Christmilden Andenckens In dem grossen Gottes-Acker ausser dem Schotten-Thor zu Wien bey denen WW. EE. PP. Benedictinern Unser Lieben Frauen von dem Berg Serrato Einer ungemeinen Volcks-Menge vorgetragen. Wien, Kirchberger, 1741. 20 nn. Bl. - 3. Lob-Rede Von der sieghaften Lehr Deren Heiligen Cyrilli und Methudii Und von der Unüberwindlichen Tugend Ihrer Glaubens-Kinder In Mähren Da eben diese Löblichste Landes-Genossenschaft in der Kaiserl. Hof-Pfarr-Kirchen zu St. Michael in Wien die Gedächtnuß dieser Heiligen mit gewöhnlichem Kirchen-Gepräng feyerte am vierten Sonntag in der Fasten den 4ten Mertzen im Jahr 1742. Wien, Ghelen, o.J. 12 nn. Bl. - 4. Ein Englischer Prediger Aus dem Prediger-Orden. Der Tugendsamste Ordens-Mann eyferige Apostel und gewaltige Wunderthäter Heiliger Vincentius Ferrerius, An seinem Fest-Tag in der Kirch seines Ordens ad Mariam Rotundam genannt zu Wien den 5ten April im Jahre 1742. ... Wien, Kirchberger, o.J. 23 nn. Bl. - 5. Ehren-Rede von der Anverwandtschaft des Heiligen Böhmischen Königs Wenceslai Mit denen Oesterreichischen Fürsten. Da in der Königl. Hof-Kirchen zu Maria Loreto in Wienn bey denen WW. EE. PP. Augustinern Baarfüssern die Gedächtnuß bemeldten Heiligen mit ausserordentlicher Feyerlichkeit begangen worden. Den 9 Maji im Jahr 1742. (Wien), Ghelen, o.J. 16 nn. Bl. - 6. Ehren-Rede von der Verbündnuß Des Heiligen Böhmischen Schützers Joannis Von Nepomuck Wie denen Oesterreichischen Königen In Böheim. Da in der Kaiserl. Hof-Pfarr-Kirchen bey St. Michael deren Regulirten Priestern des Heil. Apostels Pauli in Wienn die Gedächtnuß dieses Heiligen Blut-Zeugens und grossen Wunderthäters den 2ten Brachmonat im Jahr 1742. mit geöhnlicher Feyerlichkeit begangen ward. Wien, Ghelen, o.J. 12 nn. Bl. - 7. Ehren-Rede Über den Hohen Stand, Und Über die Stand-mässige Tugend Des Heiligen Priesters und Blut-Zeugens Joannis Von Nepomuck, In der Hohen Metropolitan-Kirchen zu St. Stephan in Wienn, da in selber eine Hochlöbl. unter Schutz und Anruffung genannten Heiligen .. errichtete Bruderschafft dieses Heiligen Fest-Tag den 16ten May 1743. höchst-feyerlich begienge, und bey dieser Feyerlichkeit der Wohl-Ehrwürdige und Hoch-Gelehrte Herr Dominicus Gebhardt, weltlicher Priester, und vormahlens Pfarr-Herr erstlich zu Eglingen in Schwaben, und hernach zu Braunstorff in Unter-Oesterreich nach funftzig im Priesterlichen Stand löblichst zugebrachten Jahren abermal das erste feyerliche Meß-Opfer .. abgestattet. Wien, Heyinger, o.J. 34 S. - 8. Der Becrönte Cron-Hütter An dem Heiligen Blut-Zeugen Joannes Von Nepomuck Vorgestellet Da in der Königlichen Hof-Kirche zu Maria-Loreto in Wien bey denen WW. EE. PP. Augustinern Baarfüssern die Gedächtnuß bemeldten Heiligen mit außerordentlicher Feyerlichkeit eine von Weyland Ihro Römisch-Kayerlichen Majestät hinterlassene Kayserliche Hof-Kriegs-Cantzley begienge. Den 3ten Brachmonaths an dem Heil. Pfingst-Montag im Jahr 1743. Wien, Kirchberger, o.J. 13 nn. Bl. - 9. Ehren-Rede, An dem Fest-Tag Deren Heiligen Aposteln Simonis Und Judae, Als In dem Herrlichen Gottes-Haus des Hoch-berühmten Stifts deren Regulirten Chor-Herren des Heiligen Augustini zu St. Florian in Ober-Oesterreich Der Wohl-Ehrwürdige Herr Aloysius Gnandl, Desselben Stifts Mit-Glied Sein erstes Heiliges Meß-Opfer abgestattet im Jahr 1743. Wien, Kirchberger, 1744. 24 Bl. 10. Die Marianische Bücherey, Oder: Lob-Rede, In welcher aus allen Gattungen der Schrifft-Stelleren und Bücheren, Zeugnuß und Beweißthum, vor das Geheimnuß Der Unbefleckten Empfängnuß Mariae, Angezogen werden In der Hohen Metropolitan-Kirchen zu St. Stephan in Wienn, da in selber eine Hochlöbl. errichtete Bruderschafft, die feyerliche Gedächtnuß des gemeldten Geheimnuß den dritten Sonntag im Advent im Jahr 1743. gewöhnlicher massen begienge: .. Wien, Heyinger, o.J. 56 S. - 11. Lob-Rede zu Ehre des Heiligen Blut-Zeugens und Grossen Wunder-thäters Joannis von Nepomuk Da in der Kaiserlichen Hof-Pfarr-Kirche bey St. Michael deren Regulirten Priestern des heiligen Apostels Pauli in Wien dessen Gedächtnuß den 18. May im Jahr 1744. mit gewöhnlicher Feyerlichkeit begangen ward. .. Wien, Ghelen, 1744. 11 nn. Bl. - 12. Lob-Rede Von dem Hoch-Heiligen Scapulier-Fest, da selbes In der Kirch deren WW. EE. PP. Carmelitern zu St. Joseph ob der Laimgruben Den 19. Heumonat im Jahre 1744. Nach Gewohnheit höchst-feyerlich begangen ward (Wien), Kirchberger, o.J. 20 nn. Bl. - 13. Dank-Rede Uber die Höchst-erfreuliche Geburt Des Durchleuchtigsten Ertz-Hertzog Caroli, Ihrer zu Hungarn und Böheim Königlichen Majestät Mariae Theresiae, Und Ihrer Königlichen Hoheit Francisci Stephani, Hertzogs in Lothringen und Baar, Groß-Hertzogens in Toscana und Mit-Regenten Andert-gebornen Printzen. Da dieser hohen Geburt wegen von Ihrer Hoch-fürstl. Eminentz unsers gnädigsten Herrn Ordinario auf den Sonntag Septuagesima, als den 14. Hornung des 1745sten Jahrs in allen Kirchen der Stadt Wien eine feyerliche Danksagung angeordnet, und dem zufolge auch in der St. Michaelis Hof-Pfarr-Kirchen gehalten worden ist o.O., o.V., o.J. 12 nn. Bl. - 14. Lob- und Trost-Rede An dem Hohen Fest-Tag Der Glorreichen Himmelfahrt Mariae, Zu Wienn, in der Pfarr-Kirch des uralten, und berühmten Benedictiner-Stifts U.L. Frauen zum Schotten genannt, Da in selbem Eine Löbliche Marianische Versammlung, Unter dem Titul: Um ein glückseeliges Ende, ihr Haupt-Fest nach Gewohnheit begienge Und dabey die Gedächtnuß, einer von Ferdinando III. Glorwürdigsten Andenckens Römischen Kayser in dem Jahr 1645. angestellten ausserordentlichen Verehrung der Mutter Gottes In dero Gnaden-reichen Bildnuß, Durch einen aus bemeldter Pfarr-Kirch in dem Hohen Ertz-Dom zu St. Stephan offentlichen Bitt-Gang nach dem ersten Jahr-Hundert erneueret ward. Wienn, Heyinger, 1745. 31 S. - 15. Ehren-Rede Uber das Freudenreiche Geburts-Fest, Der Allerseeligsten Jungfrau Mariae, Und Von dero berühmten Gnaden-Bild der Mutter-Gottes der Barmherzigkeit zugenannt: In der Pfarr-Kirchen zu Antzbach hinter dem Wienner-Wald Den 8ten Herbstmonat im Jahr 1745. Wienn, Kirchberger, o.J. 18 nn. Bl. - Oktav-Ganzlederband der Zeit auf 5 Bünden, Rücken mit Goldprägung und Titelschild. Jedes Heft mit 2 Holzschnittvignetten, teilweise mit geschn. Initialen. - Zu Don Pius Manzador siehe nachstehenden Auszug aus: Posch, Waldemar: Seelsorge und Glaubensleben zu St. Michael im Wandel der Zeiten. S. 51. In: St. Michael. Stadtpfarrkirche und Künstlerpfarre von Wien. 1288-1988. Wien 1988: "Eine Zierde der Barnabiten bei St. Michael war in jeder Hinsicht P. Don Pius Manzador (1707-1774), ein gebürtiger Wiener. Seit 1732 Lektor der Theologie, wurde er wegen seines hervorragenden Wissens 1737 dem kaiserlichen Legaten am päpstlichen Hof Graf Plettenberg als Theologe zugeteilt. Seine Predigten erregten großes Aufsehen. Kardinal Kollonitsch nannte ihn den ersten Redner Wiens, und der Dekan der juridischen Fakultät bezeichnete ihn in einem um 1745 verfaßten Werk als einen "Author classicus, der fast in ganz Deutschland bekannt sei". Als Manzador zum 25. Mal in St. Michael die Fastenpredigten hielt, widerhallte die Kirche bei der letzten Predigt von ungeheurem Applaus. In der heiklen Angelegenheit des Geheimprotestantismus in ihren Erblanden fand Maria Theresia in Manzador den Mann, der mit Klugheit und Fingerspitzengefühl der ganzen Angelegenheit die Schärfe nahm, ohne Grundsätzliches preiszugeben. Seine Gewandtheit im Verhandeln bezüglich dieser Angelegenheit, die er in Passau gegenüber Kardinal Lamberg unter Beweis gestellt hatte, prädestinierte ihn zu dem von der Kaiserin autorisierten Unterhändler bei den Päpsten Benedikt XIV. und Clemens XIII. Als Provinzial beschritt er bei der Ausbildung des Ordensklerus neue Wege, ohne dabei Altbewährtes aufzugeben. Mit Manzador erreichten die Barnabiten den Höhepunkt ihres Ansehens in Österreich. Die Barnabiten haben ihm dadurch gedankt, daß sie ihn zu ihrem General erwählten, und Maria Theresia sorgte dafür, daß er zunächst Bischof von Senj und Modruss in Kroatien und später ihm das Bistum Transsilvanien (Siebenbürgen) übertragen wurde." "Das 17. Jahrhundert war der absolute Höhepunkt des seelsorglichen Wirkens der Barnabiten in St. Michael. Sie stellten dem Hof italienische und spanische Prediger zur Verfügung, machten St. Michael zu einem Zentrum der Kanzelberedsamkeit, förderten die Verehrung Mariens und belebten auf eindrucksvolle Weise durch Einführung des Vierzigstündigen Gebetes die Verehrung des Allerheiligsten. Ihre Tätigkeit wurde für die Habsburger zu einem Symbol der Pietas Austraica. Anfang des 18. Jahrhunderts fand die verstärkte Zuwanderung aus Mähren darin ihren Ausdruck, daß 1708 von Johann Michael Spazierer, Regens Chori bei St. Michael, das alljährlich wiederkehrende Mährische Nationalfest begründet wurde. In Lobreden wurden die Hll. Cyrill und Method als Apostel und Väter des Markgrafentums Mähren gepriesen. Die Böhmen wieder hoben ihren Landsmann Johannes Nepomuk hervor. P. Don Pius Manzador hielt eine "Ehren-Rede von der Verbündnuß des heiligen böhmischen Schützers Joannis von Nepomuk mit denen österreichischen Königen in Böheim." (Nummer 6 der hier vorliegenden Predigtsammtlung). - Die Predigt Nr. 13 wurde anläßlich der Geburt des Erzherzogs Karl Josef (1745-1761), des 5. Kindes von Maria Theresia und Franz Stephan von Lothringen, gehalten. Einband leicht berieben. Titelblatt mit altem handschriftlichem Namenszug in Tinte, einige wenige Bleistiftanmerkungen im Text. Papier stellenweise altersbedingt leicht, das letzte Heft etwas stärker gebräunt, sonst sehr guter Zustand.

      [Bookseller: erlesenes Antiquariat und Buchhandlung]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sechs Bücher vom Wahren Christenthum, Von Heilsamer Busse, herzlicher Reue und Leid über die Sünde, und wahrem Glauben,auch heiligem Leben und Wandel der rechten wahren Christen. Nicht allein mit den Summarien jedes Capitels, beygefügten Gebetern, Anmerku

      Blankenburg, Heinrich Adolph Pape, 1741. Mit ganzseitiger Kupferstich-Illustration als Frontispiz, großen gestochenen Textvignetten sowie weiterem Buchschmuck. Johann Arndt (1555 - 1621) gilt als einer der bedeutendsten nachreformatorischen Theologen. Nach Pfarrstellen in Quedlinburg, Braunschweig und Eisleben wirkte er bis zu seinem Tode 1621 als General-Superintendent des Fürstentums Lüneburg. Seine von Schriften der mittelalterlichen Mystik beeinflußten - ursprünglich vier, später sechs - Bücher vom wahren Christentum, die schon bis 1740 in 123 Auflagen erschienen, zählen zusammen mit seinem Paradies-Gärtlein (im vorliegenden Band sind beide Schriften zusammengefaßt) zu den erfolgreichen christlichen Erbauungsbüchern des 17./18. Jahrhunderts. Absolut frisches Exemplar dieser beiden für die christliche Erbauungsethik bedeutenden Schriften. Wie neu! In diesem Zustand wahre Rarität. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Anton-Heinrich]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Rocaillekartusche mit Bildnis Michele Marieschi. Radierung.

      Das Porträt bezeichnet "Anzolo Trivisan deliniaui, Carlo Orsolini scupis."Feinzeichnender kräftiger Druck auf breitrandigem Bütten. 32,5 x 47,5 cm (Plattengröße). Papier: 65 x 46,5 cm Le Blanc 10. Großformatiges Titelblatt zu dem 1741 erschienen Venedig-Werk "Magnificentiores Selectioresque Urbis Venetiarum Prospectus" des italiensichen Landschafts- und Vedutenmalers Michele Marieschi (1710 - Venedig - 1744). - Eine sehr kleine Fehlstelle, sorgsam ergänzt. Im breiten Rand etwas unfrisch und mit kleineren Läsuren. Ein größerer Fleck am Oberrand, nur ganz minimal in die Darstellung reichend.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Magie für gesellschaftliches Vergnügen und zur Minderung des Glaubens an Schwarzkünstler, Wahrsager, Hexen u. Gespenster. Zweytes Bändchen.

      kl.8. 17,3 x 10,9 cm. XVI,272 Seiten, In gutem Zustand. Einband berieben, Vorsätze mit wenigen Einträgen von alter Hand, der Buchblock teils leicht braunfleckig, sehr selten. Carl Wilhelm Ettinger (geboren 1741 in Eisenach, gestorben 14. Juni 1804 in Gotha) war ein deutscher Buchhändler und Verleger Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: Daß ein Ring nach der Musik in einem Glase tanze Beschreibung einer Fontaine, die man in einem Zimmer machen kann Die Farben der Flammen der verschiedenen brennbaren Luftarten Sich selbst die Nase abzuschneiden Die Bauchsprache Die optische Verwandlung u.a. Naturwissenschaftliches Werk, in dem Zaubertricks beschrieben werden mit naturwissenschaftlichen Erklärungen.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat e.K.]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die neusten Offenbarungen Gottes in Briefen und Erzählungen. Zweyter Theil. [Von Carl Friedrich Bahrdt].

      (4), 376 Seiten. Kl. 8 (15,5 x 10 cm). Marmorierter Lederband der Zeit auf 5 Bünden mit Rückenschild, dekorativer floraler Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckenrahmen sowie rot gefärbtem Schnitt. [Hardcover / fest gebunden]. Skandalträchtige, entmythologisierende Bibelübersetzung ("Keine Übersetzung, sondern eine vorsätzliche und frevelhafte Schändung", JM Goeze) in empfindsam-moderner Sprache, mit textkritischen Anmerkungen und Ausfällen gegen die Apostel ("unstudirte Leute, die weder Plan noch Ausdruck zu wählen wußten"), den griechischen Urtext ("Bastard von einer Sprache") und Luthers Bibelübersetzung (mytischer, zweydeutiger und dunkler Kram") von Goethe kongenial in dem 'Prolog zu den neusten Offenbarungen Gottes' verspottet ("So redt' ich, wenn ich Christus wär"). (Jacob/Majewski 343 - Goed. IV/1, 820, 44 a) - Carl [Karl] Friedrich Bahrdt (1741-1792) war ein deutscher evangelischer Theologe und Schriftsteller im Zeitalter der Aufklärung. "Er wirkte nach philosophischen, theologischen und philologischen Studien in Leipzig, zunächst in orthodoxem Sinne als Repetent seines Vaters, seit 1761 als Privatdozent und seit 1766 als außerordentlicher Professor der geistlichen Philologie, daneben als beliebter Kanzelredner an der Peterskirche und als biblischexegetischer Schriftsteller. Wegen seines liederlichen Lebenswandels und als Anhänger der biblizistisch-neologischen Richtung konnte er sich in Leipzig, später in Erfurt und Gießen nicht halten. [...] Seit 1779 hielt er in Halle stark besuchte philologische und philosophische Vorlesungen und produzierte, nunmehr den Offenbarungsglauben aufgebend und das Christentum ganz naturalistisch ausdeutend, zahllose Schriften theologisch-moralischer Art, Lehrbücher, Übersetzungen aus dem Lateinischen, aber auch - größtenteils anonym - oft frivole belletristische Werke, freche Satiren, Streitschriften u. a. Er griff damit, zuletzt unter dem Einfluß der französischen Revolution - für diese Entwicklung durchaus typisch - als radikaler Demokrat auch auf das politische und soziale Gebiet über. [...]" (ADB, S. 772-774) - Einband leicht berieben und etwas angestaubt. Leder auf Vordeckel mit kleiner Wurmspur. Ecken leicht bestoßen. Dezenter Besitzervermerk in Tinte auf dem Titelblatt. Wenige Seiten mit kleineren braunen Flecken. - Insgesamt gut erhaltenes Exemplar in schönem zeitgenössischem Einband.

      [Bookseller: Antiquariat-Kretzer]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Collectanea Ascetica Exercitiis Spiritualibus S. Ignatii Fundatoris Societatis Jesu Accommadata, Ex Doctrina Sacrae Scripturae, SS. Patrum, aliorumque Divorum heroicis gestis, ac selectioribus Historiis Desumpta, Ad Declinandum à Malo Vitioorum, ad faciendum bonum Virtutum, tam Theologicarum, quàm Moralium, de quibus hic luculenter agitur, Excitantia, Concionatoribus Quoque, Exhortatoribus, Piisque Discursibus Perutilia

      Augusta Vindelicorum, Sumptibus Christophori Bartl, (Augsburg), 1741. 3 Blatt und 729 S. sowie 14 S. Register mit 4 gestochenen Vignetten, original Leder-Einband mit ziselierten Bodüren, geprägtem Wapppen und 5 Schmuckbünden, Goldschnitt mit ziselierten Kanten, Schnurrschließen, quart, (etwas berieben und bestoßen/1 Schnürband fehlt/oberes Kapital eingerissen/alte Anmerkungen auf Vorsatz/etwas stockfleckig) - gutes Exemplar -

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Constitution of England, or An Account of the English Government, In which it is compared with the Republican Form of Government, and occasionally with the other Monarchies in Europe.

      VII, 448 p. Contemp. brown leather with gilt spine, marbled end papers. Corners bumped, covers and spine rubbed, some loss of leather. Front hinge broken. First and last leaves a bit browned, few spots. Small contemp. armorial book-plate. First engl. ed. Der Genfer Jurist J. L. de Lolme (1741-1804) ging 1769 als politischer Flüchtling nach England. Nach mehrjährigen Studien verfasste er diese wichtige Beschreibung der englischen Verhältnisse, die u.a. die Verfassungsgebung der USA beeinflusste.

      [Bookseller: Antiquariat Kaner & Kaner GbR]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        D'Amboinsche Rariteitkamer. Behelzende eene Beschryvinge van allerhande zoo weeke als harde Schaalvisschen, te weeten raare Krabben, Kreeften, en diergelyke Zeedieren, als mede allerhande Hoorntjes en Schulpen, die men in d'Amboinsche Zee vindt

      Amsterdam: Jan Roman de Jonge, Boekverkoper, 1741. Second edition. 41 x 26 cm. Half title, engraved frontispiece, dated 1705 (from first edition), full title printed in red & black with engraved vignette of Amboina, 8-page introduction, 12-page table of contents, engraved portrait + 340 pp + 43pp (index), with 5 large engraved vignettes, and 60 full-page copper engravings. Bound in contemporary full calf, seven panelled spine with raised bands, original spine label, marbled endpapers. Georgius Everhardus Rumphius, 1627-1702, was a Dutch naturalist born in Hanau in Germany and employed by the Dutch East India Company. He spent most of his life on the Island of Ambon and did not live to see the appearance of his book. He named most of the common Pacific shells. This is a handsome copy of a scarce edition of this Amboinish Curiosity Cabinet. The right corner of the spine is broken and has to be restored. Beside this the book is in perfect condition, the paper is like new without any foxing.

      [Bookseller: ConchBooks]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Werk von der Zucht der Pferde, Esel und Maulthiere und von den gewöhnlichsten Gestüttkrankheiten. Übersetzt aus dem Italienischen und vermehrt mit einem Anhang die neuern österreichischen Verordnungen über die Pferdezucht enthaltend von Gottfried Fechner.

      Gestochener Titel mit Vignette, 9 n.n. Blättern, 378 Seiten, Pappband der Zeit, 8 ( 20 x 12 cm ). Bezugspapiere des Einbands teilweise fehlend, stärker berieben, Ecken und Kanten bestoßen. Erste deutsche Ausgabe - Mennessier de la Lance I, 70 - Schrader-H. 285: "Zu diesem Buche gaben wohl hauptsächlich seine Beobachtungen bei dem königlichen Gestüte zu Chivasso Veranlassung." - Carlo Giovanni Brugnone (1741-1818) war ein "Veterinär von großer Bedeutung" (Hirsch-H. I,735). Sein "Trattato del Razze di Cavalli" war erstmals 1781 in Turin erschienen. - Titel hinterlegt, bis Seite 120 mit braunem Fleck in der oberen Ecke, Seiten teils stockfleckig. - selten - ( Gewicht 350 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Quellen der Westphälischen Historie oder Historische Nachricht von mehr als hundert ungedruckten zur westphälischen Historie nöthigen Geschichtsbüchern und ihren Verfassern. angebunden: Ders. Kurze Beschreibung der... Gotteshäuser Cappenberg und Scheda wie auch Averndorp und d. Klosters Weddinghausen...Ebda. 1741.

      12 nn Bll., 144 S. 4nn. Bll. (Register) / angeb. 4 nn Bll. 154 S. 2 nn Bll. Kl.-8schlichter Pappband der Zeit. I. ADB 35, 699. Bömer-Degering D 48. Wülfrath 420 - Wichtiges Verzeichnis gedruckter und ungedruckter Quellen. - II. DBA 1217. Erste Ausgabe, selten. Gutes und sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 22.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Travels Through the Southern Provinces of the Russian Empire, in the Years 1793 and 1794. Translated from the German. In two volumes. 2 Bände.

      Mit 52 gest. Taf. (43 handkoloriert, 25 gef.) nach Geissler, 28 Vignetten (23 kolor.) sowie 4 gest. Faltkarten. XXIII, 552 XXX, 522 S., 1 Bl. Hldr. d. Zeit auf 5 Bünden m. RSchild. Erste englische Ausgabe. - Pallas (1741-1811) bereiste im Auftrag der Petersburger Akademie in den Jahren 1768-1774 Russland und Sibirien bis zum Amur. Sein bedeutender Reisebericht beschreibt die geographischen, geologischen, zoologischen, archäologischen und völkerkundlichen Eigenheiten des Landes. Die hervorragenden und fein kolorierten Kupfer gehen auf den Leipziger Künstler C.G. Geißler zurück, der Pallas auf seiner Reise begleitete. Sie zeigen u.a. Kostüme und Trachten verschiedener Völker, Pflanzen, Tiere, Gebäude, Münzen und Inschriften. - Einbände berieben, Gelenke etw. angeplatzt, kl. Fehlstellen im Leder, Deckel stärker fleckig. Wappenexlibris im Innendeckel. Vorsätze fleckig, sonst nur ganz vereinzelt im Rande. Insgesamt sehr schöne, wohlerhalten Bände.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal Berlin]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Voyages des Monsieur Pallas en differentes provinces de l?Empire Russie et dans l?Asie septentrionale (...). Tome sixieme: Planches. Mit insgesamt 124 [!] Abbildungen auf teils vierfachen und gefaltenen gestochenen Tafeln [Bildlegenden Französisch].

      (etwas beschabt und bestossen, Gelenke teils etwas eingerissen, innen nur wenig gebräunt und fleckig, im Ganzen gutes Exemplar) Erste Ausgabe. Pallas (1741 - Berlin - 1811) erforschte Sibirien und die südlichen russischen Provinzen auf zwei Expeditionen. Der Tafelband zur ersten Expedition 1768-1774 hier separat, vollständig mit allen Tafeln. Ausweislich der Angabe auf der Titelei sollen zusammen 122 Abbildungen vorliegen, tatsächlich liegen 124 vor. Die Addition der Abbildungen ergibt 123, welche Summe sich noch um eins erhöht, da eine Nummer doppelt vergeben wurde. Teils finden sich mehrere gezählte Abbildungen auf einem Blatt. Der Tafelband ist also vollständig ! Zu den Abbildungen gehören: diverse geographische Übersichtskarten (u.a. ein grosser Faltplan des Russischen Reiches), Trachtendarstellungen, Abbildungen von Hütten oder Geräten etc. Das Gros der Tafeln zeigt botanische Abbildungen.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 24.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Unterredungen Von dem Reiche der Geister, [Erster] und Zweyter Band [von 3]. [Erster Band]: worin gehandelt wird: I. Von den Geistern überhaupt. II. Von den geheimen Haus-Geistern. III. Von den Erscheinungen der Verstorbenen. IV. Von den Erd- und Wasser-Geistern. V. Von den Luft- und Feuer-Geistern. VI. Von den Geistern gewisser Landschafften, Städte und Schlösser. Zwischen Andrenio und Pneumatophilo. Nebst einem Register der vornehmsten Materien. - Zweyter Band: Zwischen Andrenio und Pnevmatophilo Zweyter Band In sich haltend Das VII. bis XII. Stück, Darinne Von den Geistern in gewissen Landschaften, Städten und Schlössern, und was sich mit denselben zu iedermanns Verwunderung offenbarlich zugetragen hat, gehandelt wird. Nebst einem Register der vornehmsten Materien. 2. Aufl.

      1 Bl., 744 S. (Paginierung springt von S. 374 auf 407), 7 Bll. (Register) / 2 Bll., 641 S. (Paginierung springt von S. 424 auf 419), 9 Bll. (Nacherinnerung u. Register) [kmpl.], Kl.-8, Halbleder d. Zt. mit goldgepr. Rückentext. u. fünf Bünden (2 Bde.) Holzmann/B. VI, 7977 Ackermann I/439 ("Sehr selten") Hayn-Gotendorf IV,248 u. VIII,40: "Interessantes und seltenes Werk". - Der dritte Band erschien erst 1741 jedes Stück mit separatem Titelblatt. U.a. über: Alchymisten, Astral-Geist, Astrologie, Beelzebub, Besessene, Exorcismus, Faust, Fege-Feuer, Feuergeister, Gespenster Oracula, Mönche, Nixen, Nymphen, Rübezahl, Hexen, Paracelsus, Poltergeist, Rattenfänger, Schatzgräber, Talismane, Zauberer, Zwerge etc. Von vielen nachfolgenden Werken als Quelle zitiert u. herangezogen. - Otto von Graben zum Stein, auch bekannt als "Graf zum Stein" (1690- um 1756), deutscher Schriftsteller u. Sagensammler. Die vorliegenden Titel waren der Anlass für ein 1731 ausgesprochenes Publikationsverbot des königlich-preußischen Hofes. Als Begründung galten "Aberglauben und Schwärmerey", Einstellungen die der rational denkende Friedrich Wilhelm I. von Preußen nicht duldete, zumal Graben zum Stein von 1732 bis 1740 zum Vizepräsident der Preußischen Akademie der Wissenschaften ernannt wurde (siehe Ausgabe Bd.3) u. 1734 zum Zeremonienmeister am Hofe. - Einbände leicht berieben u. bestossen beide Vorsätze am oberen Rand mit kl. Ausschnitt mit feinen Tinten-Anstreichungen von alter Hand tlw. gebräunt u. leicht braunfleckig, sonst gute u. schöne Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        BOTANISCHES HANDBUCH . (warscheinlich aus: Der mehresten Theils in Deutschland Wildwachsenden: Theils Ausländischen in Deutschland unter freyen Himmel ausdauernden Gewächse...) 1er Theil.

      Ausgabe (Erstauflage) in monathlichen (monatlichen) Heften, Bll. + 266 S. mit 323 altkolorierten Kupferstichen mit zahlr. Nebenfiguren auf 133 TAFELN # mit Lateinischen Namen u. die Tafeln sind meistens im Druck von Schkuhrs signiert ! Tafeln sind insgesamt sauber, manchen fingerfleckig oder leicht randgebräunt (1 Tafel mit Riss., aber nicht störend). Die Farben sind frisch ! - 8 (21 x 14, 7 cm), O(Hellbraun)-Marmor.-Pappbd der Zeit mit Handgeschr.-Rückentitelschild (später geschr.). Kanten u. Ecken stärker bestossen, Einband berieben, Rücken insgesamt gut erhalten. Ganzrotschnitt. Gutes Exemplar. * Christian Schkuhr (Pegau 1741 - Wittenberg 1841) war ein deutscher Gärtner, Künstler (Graphiker) u. Botaniker, er studierte an der Universität Wittenberg, während er als Gärtner tätig war, schuf er e. Herbarium (Universität Halle) und zeichnete alle gefundenen Pflanzen (Handbuch...), er war auch Anhänger der Linnaeischen Taxonomie, er widmete sich der Flora Wittenberg, besonders Gräser, Riedgräser, Gemüse, Obst, Korn u.a... ÄUßERST SELTEN ! - Buch war im Besitz (Eintrag 1915 - Vortitelbll.) d. Frankischen Heimatdichter Gabriel Mack.../ # ca 9, 40 pro Tafel - schnell zugreifen ! +++++WIR VERSENDEN BÜCHER AB 15 NUR MIT EINSCHREIBEN ODER PER DHL MIT SENDUNGSVERFOLGUNG // ZAHLUNG MIT KREDITKARTE/PAYPAL WILLKOMMEN+++++

      [Bookseller: Antiquariat am Ungererbad]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Noticias Genealógicas de la Antigua Familia de Aranda, de la que se justifica su descendencia D. Joaquín de Aranda y Amezaga, cavallero de la Orden de Alcántara, Coronel del Regimiento de Dragones de Lusitania, y Governador de Cartagena de Indias

      Madrid 1741 - Formato folio. 2 h. 62 folios. incluye unas cartas manuscritas [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librería Anticuaria García Prieto]
 27.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Minéralogie des volcans, ou description de toutes les substances produites ou rejetées par les feus souterrains.Paris, Cuchet, 1784. 8vo. With 3 engraved plates. Contemporary marbled paper wrappers.

      DSB IV, pp. 548-549; Hoover 292; NBG XVII, cols. 168-172; Ward 781. First edition of a monograph on volcanic minerals by the notable French geologist Barthélemy Faujas de Saint-Fond (1741-1819). It consists of 20 chapters, dealing with different sorts of basalt and other rocks and volcanic elements, including scoria, obsidian, pozzolana, minerals, salts, giving a detailed mineralogical and physical description. It was first book to establish the notion that basalt was a product of volcanic action. The origin of basalt was one of the central questions of that time. Faujas de Saint-Fond determined independently from Desmarest that it was of volcanic origin and not crystallization from water. Pages 435-468 consist of a catalogue of volcanic products of Mount Etna, added to the collection of samples sent by M. Deodat de Dolomieu to the author, and pages 469-508 contain an extensive alphabetic list of subjects. The plates show the different appearances of basalt, round and edged, and several basalt formations.Edges somewhat frayed, with some very faint marginal foxing and a marginal water stain, otherwise in good condition. Paper wrappers heavily worn, front wrapper detached from book block. Overall a good, wholly untrimmed, copy of a monograph on volcanic rocks by one of the foremost geologists of his time.

      [Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)]
 28.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Catalogue des Livres de feu M. Lancelot, de l'Academie Royale des Belles-Lettres

      Woodcut device on title. 4 p.l., 424 (i.e. 416) pp., 76* pp. 8vo, cont. mottled calf, flat spine richly gilt, red morocco lettering piece on spine. Paris: G. Martin, 1741. The scarce sale catalogue of the library of Antoine Lancelot (1675-1740), French historian and archeologist and Inspector of the Collège Royal, who assisted Bayle with his Dictionnaire Critique and worked with Mabillon on various scholarly projects. Lancelot served as under-librarian of the Collège Mazarin where he deciphered many of its early manuscripts and arranged the archives. This was a large and fine library of 6000 lots (often with several books in a lot), particularly rich in French history, and including 240 manuscripts. In his introduction, Martin explains that he has reprinted Lancelot's own manuscript catalogue with his notes, though somewhat differently classified. The second part, lots numbered 4,745 to 6,000, lists the books acquired by him after the completion of Lancelot's own catalogue. Very nice copy with the scarce supplement. ❧ Biographie Universelle, Vol. 23, pp. 322-24. Gustave Brunet, Dictionnaire de Bibliologie Catholique, col. 479-"Catalogue important." Grolier Club, Printed Catalogues of French Books Auctions...1643-1830, 59. Peignot, p. 107. Pollard & Ehrman no. 278.

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Prostitute, a poem.

      Printed for J. Wheble. 1741 [4], 44pp, titlepage vignette designed & engraved by W. Walker. 4to. Several pages have old brown splash marks, original paper flaw to head of C1 resulting in loss of page numbers. Small circular stamp of Cardiff Public Library on titlepage verso, and foot of last leaf. Expertly bound in recent quarter sprinkled calf, marbled boards, vellum tips, gilt banded spine, red morocco label, fresh contemporary endpapers & pastedowns.ESTC T74941. The sole 18th century edition.

      [Bookseller: Jarndyce Rare Books]
 30.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Le spectacle de la nature

      - Chez la veuve Estienne, A Paris 1741, Fort in-12 (9,5x17,5cm), xxiv, 561pp. (2) et xxiv, 468pp. et (4) 576pp. et 599pp. (1) et (4) 596pp. (4) et (4) 571pp. (4) et (4) 555pp. (4) et (2) 436pp. (2) et (4) 388pp. (3), 9 tomes en 9 volumes reliés. - Edizione è composta da diverse edizioni, come sempre per questo articolo. 1741 per i primi 3 volumi, poi nel 1742 per il quarto, nel 1746 per il quinto, sesto e settimo volume, e nel 1751 per gli ultimi due. Si è abbondantemente illustrato con 7 frontespizio, 25 tavole per il volume I (insetti, uccelli), 36 fogli per il volume II (piante, giardini), 33 tavole a Volume III (piante, barche, pesci), 29 tavole Volume IV con numerose mappe, 20 piastre per Volume V (matematica, le macchine); 30 schede per il sesto volume (commercio); 33 schede per VII volume (tipografia, artigianato); o 206 schede, la maggior parte pieghevoli, carta forte o meno. 213 tavole, tra cui testate, mostra due schede aggiuntive più esemplare 211 tavole. - [FRENCH VERSION FOLLOWS] Edition composée de plusieurs éditions, comme toujours pour cet ouvrage. 1741 pour les 3 premiers volumes, puis 1742 pour le quatrième, 1746 pour le cinquième, sixième et septième volume, et 1751 pour les deux derniers. Elle est abondamment illustrée de 7 frontispices, 24 planches pour le tome I (insectes, oiseaux), de 37 planches pour le tome II (plantes, jardins), 33 planches au tome III (plantes, bateaux, poissons), 26 planches au tome IV dont de nombreuses cartes, 21 planches pour le tome V (Mathématique, machines) ; 32 planches pour le tome VI (métiers) ; 33 planches pour le tome VII (typographie, métiers) ; soit 206 planches, la plupart dépliantes, sur papier fort ou non. On notera que le nombre de planches diffère sensiblement d'un exemplaire à l'autre, et même d'un tome à l'autre.  Reliure en plein veau brun d'époque composée de trois ensembles : le premier du tome I à IV en veau moucheté, le second en veau marbré du tome V à VII et le dernier en veau moucheté, tome VIII et IX. Les fers utilisés sont également différents. Un accroc avec manque au dernier caisson du tome II. Un manque en queue du tome III, iem pour le tome IV. Coiffe de queue du tome V élimée. Manques en têtes des tomes VI et VII. Un manque en queue du tome VIII. Coiffe de tête du tome IX arrachée. Frottements. Des coins émoussés. Assez bon ensemble. Certains feuillets de planches ressortant. Seules les tomes III, V, VI, VII et IX possèdent un faux titre. Vaste projet encyclopédique à caractère didactique (forme de l'entretien), Le spectacle de la nature ne couvre pas seulement les sciences naturelles, il se veut le miroir de tout ce qui concerne l'homme ; on y trouvera donc des chapitres sur l'éducation, le logement, les différentes formes de gouvernement, la religion, l'habillement, l'astrologie, aux côtés des chapitres plus traditionnels sur les animaux, les insectes et les plantes.          

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 31.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        \"Lacus Bodamicus vel Acronius\". Bodensee mit der näheren Umgebung von Ravensburg bis St. Gallen und von Bregenz bis Diessenhofen.

       Altkol. Kupferstich von M. Seutter, nach 1741, 48,5 x 56,5 cm. Sehr detaillierte und genaue Bodenseekarte mit schöner Kartusche rechts unten. - Mit schmalem Rändchen, links und rechts angerändert. Kräftiges altes Flächenkolorit. Versand D: 6,00 EUR Baden-Württemberg, Landkarten

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 32.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        THE UNIVERSAL PENMAN; OR, THE ART OF WRITING MADE USEFUL TO THE GENTLEMAN AND SCHOLAR, AS WELL AS THE MAN OF BUSINESS

      Printed by and sold for the Author, London 1741 - Tall folio (10-1/4" x 16") bound in 19th-century full black morocco leather with gilt floral decorations in the corners and on the spine, raised bands, gilt-lettered red and green morocco spine labels. Complete with an engraved frontispiece by Hubert Gravelot, two engraved title pages, and 212 fine plates of artistic and ornamental calligraphy, many of which contain vignettes, all fully engraved. This work includes specimens by 25 different writing masters--all engraved by Bickham. First issued to subscribers in 52 parts between 1733 and 1741, this title was heavily used by its owners, making complete copies in fine condition very scarce. George Bickham the Elder (1684-1758) was the finest calligraphic engraver of his day. He was also an excellent penman, as 18 of these plates show, but he employed 25 leading writing masters to compose the bulk of this, his best known work, a collection of writing exemplars which helped to popularize the English Round Hand script in the 18th century. Plates 34 and 131 misnumbered. Frontispiece rehinged. Minor marginal soiling to first few and last few leaves, including frontispiece and title page. A handsome, Near Fine example of this lovely book [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Charles Agvent, est. 1987, ABAA, ILAB]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Principes sur le mouvement et l'équilibre pour servir d'introduction aux mécaniques & à la physique

      1741 Chez Jean Dessaint & Charles Saillant libraires Reliure plein cuir restaurée, 5 nerfs, caissons décorés, 1page de titre, 24p + 616p + 58p. bon état. Edition originale, 25 planches dont 1 à système. Barbier III-1040, Roberts & Trent Bibliotheca Mechanica 324-325.

      [Bookseller: Librairie Tant qu'il y aura des livres]
 34.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Principes sur le mouvement et l'équilibre pour servir d'introduction aux Mécaniques & à la Physique. Premier traité.

      Paris, Jean Desaint & Charles Saillant, 1741 ; in-4. 2ff. (Tire avec Avis au verso - Avertissement, avec explication des signes et fautes à corrigées) - LII (Formation de l'ellipse, Table des titres)-616pp.- 25 planches dépliantes hors-texte. Veau marbré, dos à nerfs orné, pièce de titre rouge, tranches rouges (reliure de l'époque). Mouillure angulaire pâle en pied touchant l'ensemble des feuillets. Petits manques aux coiffes, coins frottés ; papier parfois bruni. Edition originale, exemplaire du premier tirage. Bien complet des 25 planches dont celle à système.Il apparaît qu'il y a eu deux tirages de ce traité avec des différences de pagination pour les parties "annexes" : un premier tirage sans préface, le chapitre "Formation de l'ellipse" et les tables, placés avant le corps du texte (cf. exemplaire BNF - Gallica : ark:/12148/bpt6k54843666) qui correspond à notre exemplaire, et un tirage postérieur, avec une légère différence de la mise en page du titre (Roy avec un y, pas de mention "Premier traité" à la fin du titre...) des fautes corrigées par rapport à la première impression, ainsi qu'une table des fautes à corriger plus exhaustive que celle du premier tirage qui en avait oublié beaucoup. Ce second tirage est précédé d'une longue préface et de "Réflexions sur le mouvement en forme de dissertation", qui n'existent pas dans le premier, seulement précédé d'un avertissement d'une page qui annonce qu'à la suite des quatre premiers livres déjà imprimés viendront deux autres et l'ensemble sera précédé d'une préface et d'un discours. Les tables, d'ailleurs ne donnent que le contenu des quatre premiers livres.

      [Bookseller: La Librairie Bourbonnaise]
 35.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Missel de Paris, latin-françois, avec Prime, Tierce, Sexte & les Processions, imprimé par ordre de Monseigneur l'Archevêque. Première partie.

      Paris, aux dépens des Libraires associés pour les Usages du diocèse, 1741,in-12, maroquin rouge, dos à nerfs, caissons richement ornés de fleurons et dentelle dorés, armes dorées frappées au centre des plats avec petits fers aux angles et triple filet doré en encadrement, coupes filetées, coiffes guillochées, remplis avec roulette dorée en encadrement, contreplats et gardes de papier dominoté mordoré, tranches dorées, 2 ff. non ch. + 312 + CCXVI pp. Première partie seule, reliée aux armes de la reine Marie Leczinska, en très belle condition sauf un minuscule trou de ver au plat supérieur.

      [Bookseller: Henri Vignes Livres Anciens]
 36.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Status Parmensis sive Ducatus Parmensis et Placentinus...

      1741. Bella mappa della regione della tipografia Homann, tratta dal "Nieuwe Atlas". In basso sono inserite le piante di Parma e Piacenza ed un bellissimo cartiglio bucolico. Incisione in rame, bella coloritura editoriale, leggera gora d'acqua in alto, per il resto in ottimo stato di conservazione. Norimberga Nurnberg Piacenza Incisa p. 112 (erroneamente ascritta a Covens & Mortier). 590 500

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 37.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Das Fürstenthum Sagan zum Glogauischen Obert=Amt gehörig - Schleuen exc. Berlin':.

      - Altkolorierter Kupferstich v. Johann David Schleuen in Berlin n. Friedrich Kühn aus Atlas Silesiae, 1741, 30,5 x 23 Marsch, Friedrich Bernhard Werner, 1690-1776, page 406-411; Tooley's Dic. of Mapm. S. 565. - Zeigt das Fürstentum Sagan. - Oben links Titelkartusche und Erklärungen. - Über der Karte Gesamtansicht (8,5 x 23 cm). - Selten! SAGAN (Zagan) / Polen (Polska / Poland): 'Das Fürstenthum Sagan zum Glogauischen Obert=Amt gehörig - Schleuen exc. Berlin': oldcoloured cooper-engraving from Johann David Schleuen in Berlin after Friedrich Kühn from "Atlas Silesiae", 1741, 30,5 x 23 cm *Reference: Marsch, Friedrich Bernhard Werner, 1690-1776, page 406-411; Tooley's Dictionary of Mapmakers page 565.The map shows the principality Jauer. - Rare map! *Johann David Schleuen (12.5.1711 Berlin 9.3.1771) - was engraver and publisher in Berlin. - He was the founder of a family establishment with his three sons Johann Georg (1737-1799), Johann Friedrich (1739-1784) and Johann Wilhelm (1748-1812). - Fridericus Kühn (Kühnovio / Kühnow) died 1675, was a Silesian cartographer. He made the founder map from the principality Jauer ("Ducatus Silesiae Iauranus") in 1654.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Befestigungsgrundriß, darunter Ansicht, "Clagenfurt die Haupt Stadt des Herzogthums Kärnthen im Grundriß und Prospect.".

      - altkol. Kupferstich n. Surgant b. Seutter Augsburg, 1741, 49 x 56,5 Fauser, Repertorium älterer Topographie, 6584; Sandler, Johann Baptista Homann, Die Homännischen Erben, Matthäus Seutter und Ihre Landkarten, p 11 (Nr. 282); dekorativer früher Plan von Klagenfurt nach einem 1741 erstellten Plan von Nicolaus Joseph Carl Surgant, landständischer Ingenieur; unter dem Plan Gesamtansicht nach Valvasor, davon links und rechts Allegorien auf Kärnten; Ausgabe mit Privileg (am unteren Bildrand überklebt); guter, kräftiger Abdruck, seitlich oben je 1 kleines Wurmloch, alt in Papiermaske geklebt - wohl um das Blatt auf ein größeres Atlasformat zu bringen - dadurch vor allem seitlich etwas leimfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte generale des Découvertes .Mer de Chine et Tartarie

      Artist: La Pérouse Jean Francois - 1788 Paris; issued in: unknown ; date: 1787 1741 - - technic: Copper print ; colorit: original colored ; condition: Very good ; size in cm : 68 x 59 - description: Map shows the coast of China with Japan, Korea and Philippines, partly Kamtschatka - Vita of the artist: Jean-François de Galaup de La Pérouse (1741 1788) was a French Naval officer and explorer whose expedition vanished in Oceania. La Pérouse crossed the Pacific Ocean in 100 days, arriving at Macau, where he sold the furs acquired in Alaska, dividing the profits among his men. Lapérouse sailed all the way south to the Spanish Las Californias in 1786. He stopped at the Presidio of San Francisco long enough to create an outline map of the Bay Area, Plan du Port du St. Francois, which was reproduced as Map 33 in L. Aubert's 1797 Atlas du Voyage de la Perouse. Laterhe arrived in Monterey Bay and at the Presidio of Monterey.In 1787,[after a visit to Manila, he set out for the northeast Asian coasts. He saw the island of Quelpart, present-day Cheju in South Korea, which had been visited by Europeans only once before when a group of Dutchmen shipwrecked there in 1635. He visited the Asian mainland coasts of Korea.

      [Bookseller: Antique Sommer& Sapunaru KG]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Kupferstich - Karte, in 2 Blatt b. Le Rouge, "L' Electorat de Hannover . .".

      - mit Flächenkolorit, dat. 1741, je 50,5 x 65,5 ( zusammensetzbar auf 101 x 65,5 ) Seltene Karte vom Kurfürstentum Hannover mit den Herzogtümern Bremen, Verden, Braunschweig und Lüneburg usw. - Am oberen Rand 5 kol. Befestigungsgrundrisse ( Lüneburg, Haarburg, Uelzen, Stade und Bremen ), am unteren Rand eine große Gesamtansicht von Hannver ( 12,5 x 42 ) flankiert von 3 weiteren Befestigungsgrundrissen ( Nienburg, Bremerförde und Hildesheim ).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Perspectiva pictorum et architectorum...

      Zempel (poi Salomoni), 1741-58. Due volumi in-folio (cm. 41). Doppio frontespizio (italiano e latino) a ciascun volume, ritratto del Pozzo, due tavole allegoriche non numerate all'inizio del primo volume e 3 tavole allegoriche non numerate al secondo volume. Seguono poi 102 tavole numerate al primo volume (tra cui la grande tavola ripiegata) e 118 al secondo. Solida legatura coeva in piena pergamena rigida (difforme ma simile nei due volumi, il primo con dorso a piccoli nervi mentre il secondo con dorso liscio). Esemplare miscellaneo di questa celebre opera che come spesso accade si trova formata da edizioni diverse, ma esattamente compatibili. Ottimo stato di conservazione, volumi freschi, marginosi, genuini ed assolutamente completi nella parte iconografica.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 42.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


         Théâtre de la guerre en Bohême avec les principaux postes de ce royaume.

      Paris Sr. Le Rouge 1741 500 x 642 mm. Belle carte figurant la région historique de Bohême, au moment de la Guerre de Succession d'Autriche et du siège de la ville de Prague. Cette région fait aujourd'hui partie de la République Tchèque. La carte est ornée de 11 plans de villes dont Prague, Egra, Caurzin ou le château de Brandeis. A gauche de la carte se trouve une liste légendée des positions des armées en place à la date du 16 novembre. Très bel exemplaire aux contours aquarellés à l'époque.

      [Bookseller: Librairie Le Bail]
 43.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Chur-Braunschweig-Lüneburgische Landes-Ordnungen und Gesetze. (Corpus Constitutionum Ducatus Luneburgici et Comit. Hoyensis). Zum Gebrauch des Fürstenthums Lüneburg auch angehöriger Graf- und Herrschaften Zellischen Theils. 4 Bände und Supplement (in 6/ Bd. 3 in 2 Teilen)).

      Stern, 1741-1745, Lüneburg, - 24 x 19,5 cm. Sechs etwas spätere uniforme Pergamentbände mit roten Rückenschildchen. – Leichtere Alters- und Lagerspuren, Bd. 3/1 mit defekten Gelenken mit alter provisor. Reparatur, alt gestempelt. – Gliederung im Wesentlichen identisch mit der Ausgabe 1739-1740, allerdings mit Berücksichtigung der lokalen Ordnungen und Gesetze. - Band 1: Caput Primum von Kirchen- Clöster- Universitäts- Schul- Ehe- und anderen Geistlichen Sachen. Band 2: Caput Secundum, Von der Administration der Justiz in Civil- und Criminal-Fällen, auch anderen das Justiz-Wesen angehenden Puncten. - Band 3: Caput Tertium vom Militar-Wesen und Caput Quartum von Policey-Sachen, Zum Gebrauch der Fürstenthümer Graf- und Herrschafften Calenbergischen Theils. Index, Caput Tertium: Sectio 1: Krieges-Recht oder Articuls-Brief, wie auch Militair-Justitz-Reglement. Sectio 2: Duell- und Desertions-Edicta. Sectio 3: Von Werbungen, sowohl hiesiger als frembden. Sectio 4: Von Quartirung und Verpflegung der Trouppen. Sectio 5: von Remissionen an Proviant-Korn und Fourage-Geldern. Sectio 6: Von Mondirungs-Sachen. Sectio 7: Von Durch-Marchen fremder Trouppen. Sectio 8: Von Dimissionen. Sectio 9: Von Hospitals- und Invaliden-Sachen. Sectio 10: Von Ausschuß-Sachen. Index, Caput Quartum: Sectio 1: Edicta und Verordnungen, die Aemter, Gilden, Zünffte und Handwercker, auch Abstellung der dabey eingerissenen schädlichen Gewohnheiten und Mißbräuche, betreffend. Sectio 2: Von der Auf- und Vorkaufferey. Sectio 3: Von Bau-Privilegiis. Sectio 4: Von fremden Bettlern, Land-Streichern, Bettel-Juden und Zigeunern. Sectio 5: Vom Brau-Commercio, imgleichen vom Haus- und Speise- auch Erndte-Bier. Sectio 6: Von Dienst-Bothen und Herrn-losen Gesinde. Sectio 7: Von Ellen- Gewichte- Korn- Wein- Bier- und Brandteweins-Maassen, auch von welchem Gehalt die Fässer seyn sollen. Sectio 8: Verordnungen wegen der Feuer-Schaden. Sectio 9: Vom Handel und Wandel, speciatim vom Garn- Eisen- Kupffer und Meßing- Lein-Saamen- Saltz- und Zinn-Handel. Sectio 10: Von Hausiren-gehen mit Krahm-Waaren, ausserhalb denen öffentlichen Jahr-Märckten. Sectio 11: Von der Hued und Weyde. Sectio 12: Von Impost auf auswärtige wollene Etoffen, Hüte, Strümpffe, und verschiedenen andere Waaren. Sectio 13: Von Juden, deren Auffenthalt, Verheyrathung in gradu prohibito, Vergeleit und Handelung, auch loco Jurium stolae zu entrichtendem jährlichem Quanto. Sectio 14: Von Medicis, Chirurgis und Apotheckern. Sectio 15: Vom Müntz-Wesen. Sectio 16: Von der Pest-Contagion und andern ansteckenden Seuchen. Sectio 17: General-Verordnungen von Städte-Sachen. Sectio 18: Von Vieh-Seuchen und Sterben. Sectio 19: Von der Wege-Besserung. Sectio 20: Von Reinigung der Wolle. Sectio 21: Zehndt-Ordnung, von 1709. Sectio 22: Andere zum Policey-Wesen gehörige Edicta & c. - Band 4: worinnen enthalten Caput quintum. Von Cammer-und Amts-Sachen, Dienst-Höffen, Erben- Zinß- Meyer- und andere dergleichen Sachen. Cap. Sextum. Von Abzugs-Recht, Bergwercks, Forst- Mast- Fischerey- Jagd- auch Lehen- Post- Zoll- und Weg-Geldes Sachen. Cap. Septimum. Von der Immunität ab oneris publicis, Schatz- und Licent-Sachen. Cap. Octavum. Von Land-Tags-Abschieden und Regelement Landschafftlicher Wahlen. - Band 5: Repertoria nach alphabetischer, systematischer und chronologischer Ordnung (nebst Supplementen).

      [Bookseller: Antiquariat Winfried Scholl (VDA/ILAB)]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.