The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1735

        Thesaurus historiae helveticae continens lectissimos scriptores, qui per varias aetates reipublicae helveticae rationem, instituta, mores, disciplinam, fata et res gestas sermone latino explicarunt et illustrarunt: Quorum pars antehac edita; Nunc vero ob raritatem recusa, et ex ipsorum auctorum chirographis vel aucta, vel correcta; Nonulla nunc primum in lucem prodeunt. Cum indice copioso.

      Zürich, literis Conradi Orelli et sociorum, 1735.. 37x25 cm. Titelbl., (8) Bl. Prolegomena), (19) S. Index, (2) Bl., 86 S.; (1) Bl., 16 S.; 28 S.; (2) Bl., 30 S.; 35 S., (1) S.; 32 S.; 8 S.; (2) Bl., 84 S.; 138 S.; (2) Bl., 104 S.; 60 S.; 10 S.; 76 S. Pgt.-Bd. der Zeit mit hs. Rückentitel u. Papierrückenschild.. Haller IV,361. - Barth 9535. - Erste und einzige Ausgabe dieser Sammlung, herausgegeben von J.C. Füssli und J.J. Breitinger, die zugleich die erste Publikation bei Orell war. - J. Vitoduranus, Haemmerli, B. Pirckheimer, H. Glareanus, J. Simler, F. Guillimann, J.H. Suicerus, P.S. Amerinus und J.B. Plantin. - (Wenige Seiten im Rand fleckig. Anfangs leicht eselsohrig. Hinterer Vorsatz mit hs. Inhalt).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Thesaurus historiae Helveticae continens lectissimos scriptores, qui per varias aetates Reipublicae Helveticae rationem, Instituta, mores, disciplinam, fata et res Gestas Sermone latino explicarunt et illustrarunt: Quorum Pars antehac edita; Nunc vero Ob raritatem recusa, et ex ipsorum Auctorum Chirographis vel aucta, vel correcta; Nonnulla nunc primum in lucem prodeunt. Cum indice copioso. (Herausgegeben von J. C. Füssli und J. J. Breitinger).

      Zürich, Conrad Orelli 1735.. Folio. 11 n.n. Bl., 86 S.; 1 Bl., 16 S.; 28 S.; 2 Bl., 30 S.; 35 S.; 8 S.; 32 S.; 2 Bl., 84 S.; 138 S.; 2 Bl., 104 S.; 60 S.; 10 S.; 76 S.; 10 n.n. Bl. Lederband der Zeit mit Rückenschild und wenig Rückenvergoldung.. Haller IV, 361. - Lonchamp 2894. - Barth 9535. - Feller/Bonjour 516. - Einzige Ausgabe dieser Quellensammlung. zur Geschichte der Schweiz mit Texten von J. Vitoduranus, B. Pirckheimer, H. Glarean, J. Simler, F. Guillimann, J.H. Suicerus, J. B. Plantin u.a. - Einband etwas fleckig und berieben. Titelblatt alt aufgezogen. 1 Bl. im Rand restauriert. - Innen sauber. (Sprache: Lateinisch)

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TOMO CHACHI MICO ODER KONIG VON YAMACRAN, UND TOOANAHOWI SEINES BRUDERS DES MICO ODER KONIGES VON ETICHITAS SOHN

      [Halle. 1735].. [Halle. 1735].. Engraved portrait. Sheet size: 10 1/2 x 7 1/2 inches. Very good. Matted. This famous Native American portrait is the earliest depiction of an identifiable individual American Indian from the Southeast, Tomochachi, and a striking depiction of one of the key figures in the first settlement of Georgia. When the Georgia colony began in 1732 the settlers struck a key alliance with the Lower Creek tribe, negotiated with their primary leader, Tomochachi. In return for an control of the area around the settlement at Savannah, the European settlers helped the Lower Creeks regain control of their ancestral tribal lands. This critical alliance was sealed in 1734 by a visit of a delegation of Lower Creeks, lead by Tomochachi, to London, where they were show the sights and met with the Trustees of Georgia. That event was celebrated in a large painting, now in the Winterthur Museum in Delaware, in which the full delegation of seven Creeks appears with all of the Trustees. At the same time a separate portrait of Tomochachi and his nephew, Tooanahawi, was painted by Willem Verelst and engraved as a mezzotint by John Faber. The chief, wearing a bearskin and heavily tattooed on his chest, stands with his arm affectionately around his young nephew, who clutches his pet bald eagle (Tooanahawi also holds the eagle in the Winterthur painting). A key element in the early settlement of Georgia was the recruiting of emigrants from the south German lands controlled by the Hanover dynasty, since 1715 the Kings of England as well. Beginning in 1735 the chronicler and minister Samuel Urlsperger published a chronicle of the doings of the German settlers, who mainly came from Salzburg and the surrounding area. The present issue of the Tomochachi portrait was printed in Halle in 1735 to accompany the first volume of Urlsperger's history. Both the London, 1734 and the Halle, 1735 versions are very rare. A key portrait of an important Native American leader. There are only a handful of depictions of individual American Indians prior to the 19th century. DE RENNE, pp.1269-70 (ref). SIEBERT SALE 571 (English mezzotint). Bradford Swan, "Prints of the American Indian, 1670-1775" in BOSTON PRINTS AND PRINTMAKERS (Boston, 1973), pp.241-82.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sammlung 10 alter Theaterstücke in deutscher Sprache. Crebillon, Quistorp, Bernhold, Saintfox und andere.

      verschiedene Orte, ca. 1735 - 1815.. Ca. 900 S., Ldr, restaurierter Einband, innen gut, kl.8°. Enthalten sind:o.A.: Das gerettete Venedig, ein Trauerspiel in Versen. Frankfurt 1755.Crebillon: Rhadamisth und Zenobia. Ein Trauerspiel. Gotha: Mevius 1751.G.W.Schmidt: Candaules, ein Trauerspiel. Frankfurt 1758.Th.J.Quistorp: Kleestes oder Die ungleiche Vaterliebe, ein Trauerspiel. Rostock 1742.J.G. Bernhold: Irene oder die von der Herrschsucht erstickte Mutterliebe. Ein Trauerspiel. Nürnberg: Stein u.Raspe 1752.J.G. Bernhold: La Pucelle d'Orleans oder Johanna die Heldin von Orleans. Ein Trauerspiel. Nürnberg: Stein u. Raspe 1752.Houdart de la Motte: Versuch einer Übersetzung in deutsche Reimen Des Trauerspiels betittult: Die Machabaeer. Dresden: Zimmermanns 1735.Saintfox: Zeloide, ein Trauerspiel. Königsberg: KanterAbt Genests: Joseph, ein Trauerspiel. Frankfurt: Jäger 1752.Sophocles: Der Ausgang des Aeas. Berlin: Säbert 1757. (Die RHEIN.Antiquaria 2014 findet am 30. März im Brückenforum Bonn statt. Nähere Infos unter www.antiquariatsmarkt.de).

      [Bookseller: Antiquarische Verlagsbuchhandlung Steele]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed ("Jonath: Swift") to [Lionel Sackville, 1st Duke of Dorset, Lord Lieutenant of Ireland]

      Dublin, 15 April, 1735. Dublin, 15 April, 1735. Quarto folded to form a bifolium (224 × 181 mm), two pages, docketed on terminal blank. Paper repairs to folds in terminal blank, minor soiling. Swift asks the Lord Lieutenant of Ireland that Michael Aldrich, a relation of his friends the Grattans, be made master of a barrack at Kinsale. The letter is written in a characteristically witty, teasing tone, showing Swift's easy intimacy with the man he declared one of the most agreeable and well- informed men, and best conversationalists, he had ever met. The letter opens by recalling their recently dining together with Swift's friends, Rev Patrick Delany (1685??1768), at Delville, Delany's villa outside Dublin, and Dr Richard Helsham (1683?1738), Swift's physician. "Now, this same Dr. Helsham hath ordred me to write to Your Grace in behalf of one Alderman Aldrich; who is master of the Dublin Barrack, and is as high a Whig, and more at your Devotion than I could perhaps wish him to be. And yet he is a very honest Gentleman, and which is more important, a near Relation of the Grattans, who, in Your Grace's absence are governors of all Ireland, and your Vicegerents when you are here, as I have often told you. They consist of an Alderman ? whom you are to find Lord Mayor at Michaelmas next; of a Doctor who kills or cures half the City, of two Parsons my subjects as Prebendaryes, who rule the other half, and of a vagrant Brother who governs the North. They are all Brethren, and your Army of twelve thousand soldiers are not able to stand against them. Now, Your Grace is to understand, that these Grattans will stickle to death for all their Cousins to the five and fiftieth degree; and consequently this same Alderman Aldrich being onely removed two degrees of Kindred, and having a Son as great a Whig as the Father, hath prevayled with Dr. Helsham to make me write to Your Grace". Having proceeded to make the case for Michael Aldrich, Swift adds that "you will have several Requests this Post with the same Request, perhaps for different Persons, but you are to observe only mine, because it will come three minutes before any other. I think this is the third request I have made to Your Grace. You have granted the two first, and therefore must grant the third. For, when I knew Courts, those who had received a dozen favors, were utterly disobliged if they were denyed the thirteenth. Besides, if this be not granted the Grattans will rise in rebellion, which I tremble to think of." Swift also makes a complaint about Dorset's cousin Lady Elizabeth ("Betty") Germain of Drayton House, Swift's old friend and constant correspondent: "My Lady Eliz. Germain uses me very ill in her Letters. I want a Present from her, and desire you will please to order, that it may be a seal. Mine are too small for the fashion; and I would have a large one, worth forty shillings at least.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gdansk, siege of 1734, Karte, Homann Erben, anno 1735

      Gdansk, ,1735. Gdansk, siege of 1734, Karte, Homann Erben, anno 1735 Kupferkarte, verlegt von Homann Erben, ca. anno 1735: "Das belagerte Danzig eine Weltberühmte Haupt und Handelstatt des Polnischen Preussens, mit ihren Vorstaedten und der Weichselmünder Schanz, wie solche vom 14. Febr. 1734 von denen Russen eingeschlossen, von 20. Mart. aber, biß zu der den 7.ten Jul. erfolgten Ubergabe, förmlich belagert worden.", Plan der Stadt und Festung Danzig mit den umliegenden Ortschaften und der Markierung der Truppensituationen, Gefechtslinien u. Lager wie "Königl. Poln. u. Ch. Fürstl. Sächs. Lager", li. oben ausführl. Beschreibung der Kampfhandlungen u. Legende, unten feine, vielfigürliche barocke Kartusche mit Kampfszenen u. Darstellung des unter Beschuss liegenden Danzig, altkolorierter Kupferstich/Bütten, um 1735, Doppelbuchseite mit Mittelfalz, Blattmaß: 50x58 cm., zeitgenössisches Kolorit, gering egebräunt, minimale Randläsuren. Für weitere Infos bitte unteren Link anklicken..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Electoratus Hanoverani cum ditionibus et praefecturis suis nova et accurata delin".

      . Altkol. Kupferstich von T.C. Lotter bei Seutter, um 1735, 58 x 49,5 cm.. Die flächenkolorierte Karte zeigt das Kurfürstentum Hannover von Hamburg bis Göttingen und Oldenburg bis Halberstadt. Mit figürlicher Kartusche links unten. - Im Bugbereich leicht gebräunt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nova Maris Caspii, et Regionis Usbeck cum Provincijis adjacentibus vera Delineatio in qua itinera Regia et alia notabiliora accurate denotantur

      1735. Kolorierter Kupferstich, Darstellung: 59,5 x 49 cm. Zeigt das Kaspische Meer mit Aserbaidschan, Iran, Turkmenistan und Kasachstan. Leicht gebräunt, zwei kleine Einrisse in der Darstellung, restaurierter Ausriss im Rand rechts, winziges, kaum sichtbares Loch in der Darstellung. Map shows the Caspian Sea with Aserbaijan, Iran, Kasakhstan and Turkmenistan. Slightly age-toned, two tears going slightly into the image, repaired loss of paper on the right-hand side in the margin, a tiny hardly noticeable hole in the image.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans., "Nordhause. - Nordhause.".

      . kol. Kupferstich v. J. Chr. Leopold, um 1735, 19 x 28,2. Nicht bei Fauser. Marsch, Friedrich Bernhard Werner, S. 158 ff. ( = Stadtansichten aus dem Verlag Leopold, Nr. 131) - Hier vorliegend aus der 1. Auflage. - Im Himmel Titel auf Spruchband und 2 Putten mit Erklärungen v. 1 - 12, unter der Ansicht Legende in latein. und deutscher Sprache.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mappae Imperii Moscovitici pars Septentrionalis, adornata per Guillielmum de L' Isle, Membrum Academiae Regalis Scientiarum et celeberr: Reg: Galliae Geographum; nunc vero arri incisa et venalis exposita a Matth. Seutter, S. Caes. M. Geogr. Aug

      Augsburg, Seutter, ca 1735. 49,5 cm x 57, 5 cm. Kartenformat. AltKolorierte Kupferstich Karte mit Flächen und Grenzkolorit, ungerahmt. Sehr gut erhalten.. Schöne altkolorierte Karte des nördlichen Russischen Reiches von Petersburg im Westen (links unten) bis Perm im Osten; mit Wappenkartusche, rechts oben.

      [Bookseller: J.J. Heckenhauer e.K.]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philosophia Christiana: Oder Rechte weiß Fromm und Christlich zu leben. In zwey Theil abgetheilt: Deren der Erste handlet von der Eytelkeit, Verachtung und Auffkündung der Welt; Der andere aber / Von der Erkantnuß seiner selbst / von der Schwachheit und Gebrächlichkeit deß Menschen / sonderlich aber von den vier schweren Wunden / so das ganze menschliche Geschlecht durch die Erbsünd empfangen / und wie dieselbige wiederum müssen curiert und geheilet werden. das gantze Werck aber zihlet auf die Erneuerung des Menschen nach dem Ebenbild Gottes in der Gerechtigkeit und wahrer Heiligkeit. Ad Ephes.4. Auß Göttlicher H. Schrifft / wie auch H.H. Väteren / und anderen approbierten und berühmten Authoribus zusamen gezogen und vorgestellt Durch R.P. Bernardum a Roll, Conventualen bey U. L. Frauen zu St. Urban, Sac. & Exempti Ordinis Cisterciensis, &c. &c.

      Solothurn / getruckt bey Urs Heuberger 1735.. 8 Bll., 95 S., 4 Bll., 344 S., 1 Bl. OHalblederbd. 17x11 cm. (Versandstufe 2).. - Ebd. berieben u. stärker beschädigt, Vorsatz berieben u. bekritzelt, 1 Vorsatzseite fehlt, Titelei fleckig, mit Randausriss ohne Textverlust, wenige S. etw. wasserrandig, geknickt u. mit kleinen Randläsuren, insgesamt aber noch sehr gut erhalten. -- Wir akzeptieren VISA und MASTERCARD. Credit cards accepted. --

      [Bookseller: Antiquariat im Kloster - www.antiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, in 2 Blatt n. Betgen b. Homann Erben, "Potentissimo Borussorum Regni Friderico Wilhelmo...Lithuaniam Borussiam ...".

      . mit altem Flächenkolorit,, dat. 1735, 97,5 x 59,5 (H). Jäger, Nr. 303; Bott/Holzammer, Nr. 281.- Mit großer, dek. und mit Handwerksdarstellungen ausgeschmückter Kartusche. Darunter Stadtplan von Gumbinnen ( 15 x 21,5 cm.) - Die von 2 Platten gedruckte Karte ist noch nicht zusammengesetzt. Tadellos erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cursus fluminis Padi vel Po per Longobardiam. A fonte usque ad Ostia cum fluv. Tanaro, Doria, Sefsia, Tesino, Adda, Oglio & Statibus adjac. Pedemonty, Montisferr. Mediol Mantuani, Parmensis, Ferrar. Dedicat Clementi XI Pntif. M. ab Ipsius .... Augustino Cerruti ...

      Homannianis Heredibus 1735,. 0 S., 2 Kartenblätter ( a 51 x 59 cm) altkoloriert. Mit Originalschuber. Gut erhalten.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des fürtrefflichen jüdischen Geschicht=Schreibers Flavii Josephi. Sämmtliche Werke, als zwantzig Bücher von den alten Jüdischen Geschichten, Eins von seinem Leben, Zwei von dem alten herkommen der Juden wider Apionem Grammaticum und Eines von dem Märthyrer Tode der Maccabäer nebst dem Ueberbleibsel Der Rede Josephi an die Griechen von dem Ort, wo sich die abgeschiedene Seele aufhalten/ und der Auferstehung der Todten. Hierzu kommen ferner dessen Sieben Bücher von dem Krieg der Juden mit den Römern und Egesippi Fünf Bücher von der Zerstörung der Stadt Jerusalem, Alles nach dem Grund-Text mit besonderem Fleiß übersehen und neu übersetzt, Auch über dieses mit einer nöthigen Einleitung in die Wercke Josephi, Ingleichem Mit Summarien/Biblischen Concordanzen einer Land-Carte/ Zeit-Rechnung, alten und raren Münzen, auch andern Kupffer-Stichen, welche die Schriften Josephi beleuchten, Vornemlich aber Mit vielen Anmerckungen/ wie auch accuraten Registern versehen und ausgefertigt von Johann Friedrich Cotta.... Mit gestochenem Frontispizkupfer, 7 Kupfern auf Sondertafeln u. 1 gefalt. großform. Ansicht auf Jerusalem. Avisierte Land-Carte leider fehlt. Seiten mit zahlreichen großform. Kopf- u. Schlußvignetten, Initialen u. Zierleisten verziert.

      Tübingen, Johann Georg Cotta, 1735,. GLDr.der Zeit auf 7 Bünde u. mit 2 Rückenschildern; [10], 3 - 736 S.; [2], 3 - 178 S., 34 S., Fol. Schwarz-rot gedruckter Titel, zweispaltiger Satz. Beide Einbände etwas berieben, abgegriffen; Kanten u. Ecken leicht beschabt. Erster Band leicht gelockert - Vorberichtslage u. S. 71 - 78 gelöst u. auf Rändern etwas eingerissen. Titel gering verdrückt. Beide Kapitale beim ersten Band wenig beschädigt, bei Kopfkapital mit Verlust eingerissen; beim zweiter Band Kopfkapital auch eingerissen. Titelblätter mit handschriftlichen Besitzerinitialen versehen. Seiten durchg. gering altersgebräunt/fleckig, stellenweise bekritzelt. Ansonst gut erhaltenes Exemplar. Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia Genealogica Da Casa Real Portugueza, desde a sua origem ate o presente, com as Familias illustres, que procedem dos Reys, e dos Serenissimos Duques de Braganca (...). EA. 7 Bände von 12 (in 13).

      Lissabon (Lisboa Occidental), J. A. da Sylva, 1735-58.. Zus. ca. 5500 S.. Mit zus. 1 Frontispiz, 1 gestochenem Porträt, 60 gestochenen Vignetten, 38 gestochenen Initialen, 49 Stammbäumen und 2 Textholzschnitten. 2°. Marmorierte Kalbslederbände der Zeit auf 5 Bünden mit reicher Rückenvergoldung, je 2 -schildern und dreiseitigem Goldschnitt.. Integraler Bestandteil dieses monumentalen Werks über die Genealogie des portugisischen Adels waren 6 Bände "Provas da historia genealogica da Casa Real Portugueza, Tiradas dos Instrumentos dos Archivos da Torre do Tombo, da Serenissima Casa de Braganca, de diversas Cathedraes, Mosteirois, e outros particulares desde Reyno". Von den "Provas" sind vorhanden die Bände I, II, III und VI; von der "Historia" die Bände I, VI, XII/II. Das Werk des Klerikers Sousa (1674-1759) erschien in einem Zeitraum von 23 Jahren und wurde erst ein Jahr vor dessen Tod vollendet. Gering berieben und bestoßen; 4 Bände mit Schabstellen auf den Deckel, sehr wenige Flecken; zeitgenössischer hs. Besitzvermerk aus Coimbra (sonst unleserlich) auf Titelei. Breitrandiges, sauberes Exemplar in beeindruckenden Einbänden.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Aphorisms of Hippocrates, and the Sentences of Celsus, with Explanations and References to the most considerable Writers in Physick and Philosophy both Ancient and Modern

      London - R. Wilkin, F. and F. Bonwick 1735 - Full modern leather binding, with gilt flourish. Fine binding and cover. Damp stain/discoloration to frontis, title page and along internal binding. George Fuller's copy. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Sequitur Books]
 16.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Histoire Générale Des Drogues Simples et Composées (2 volumes).

      Chez Etienne Ganeau & Louis-Etienne Ganeau Fils, Paris 1735 - Reliure plein velin, dos lisses titres en écriture manuscrite, tranches rouges. Tome 1: Frontispice gravé par Crespy, faux-titre, titre avec vignette gravée, XVIIIp, 306p, table; Tome 2: Faux-titre, titre avec vignette gravée, 406p, table. Illustré de 161 figures dans le tome 1, dont 4 dépliantes, et 58 figures (au lieu de 61) dans le tome 2, figures gravées en taille douce hors texte. Les 3 manquantes sont les fig 33 "les mumies", 35 "lbezoar, animal portant le", 36 "le musc". Bandeaux, culs-de-lampes. Quelques rousseurs sur 7 pages du tome 1, sinon texte et gravures en très bon état. In4 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rossignol]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Perspectiva Geometrica Practica. Erster Theil, Welcher nach unterschiedenen Methoden lehret, Wie aus sichern Gründen die Militarischen Wercke, Theoretisch und Practisch, können proportioniret und alle Fortification- und Artillerie-Risse, perspectivisch vorgestellt, und die würckliche erbaute Vestungen...

      Nürnberg, Weigel, 1735.. 196 S., 4°. Mit 35 ganzseitigen Kupfertafeln. Pergament mit gefärbtem Schnitt.. Innen etwas gebräunt und vereinzelt stockfleckig, sonst sehr schön erhalten.

      [Bookseller: Graphikantiquariat Koenitz Filiale Schlo]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kriegs-, Ingenieur-, Artillerie- und See-Lexicon, Worinnen Alles, was einem Officier, Ingenieur, Artilleristen, und Seefahrenden ... Ingleichen Die verschiedenen Arten derer Soldaten ... von den ältesten Zeiten an bis hieher ... erläutert wird. 9 Bl., 1040 S., S. 1105-1195 (falsch 1295) S. Mit Frontispiz von Sysang, 3 gestoch. Kopfvignetten und 21 gefalt. Kupfertafeln. Guter Pergamentbd d. Z. mit Rückentitel auf farbigem Grund.

      Dresden und Leipzig, Friedrich Hekel, 1735.. . Zweite, wesentlich erweiterte und überarbeitete Auflage des erstmals 1726 in Nürnberg erschienenen Lexikons. "Ein Wörterbuch im eigentlichen Sinne; die technischen Kunstausdrücke werden kurz erläutert Ein doppelter Anhang bringt erstlich ein geogr. Ortsverzeichnis, zweitens eine Übersicht der vornehmsten Münzsorten. Gute Kupfertafeln erläutern den Text" (Jähns). Sie zeigen Kriegsmaterial, nautisches Gerät, Flaggen, Festungsgrundrisse sowie ein Kriegsschiff mit 2 Querschnitten. Mit den beiden Anhängen über geographische Bezeichnungen in verschiedenen Sprachen und die verschiedenen Münzsorten nach dem Wert der sächsischen Münze. - Exlibris. Einige Falttafeln im Rand etwas angefranst, sonst bemerkenswert sauberes Exemplar. Der Text ist trotz des Kollationssprungs so komplett! - Zischka S. 73. Jähns 1455.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Prospect der in gantz Europa vortrefflichsten Königl. Elb-Brücken zwischen Neustadt und Dresden".

      . Kupferstich von C.F. Boethius nach J.A. Richter aus C.Chr. Schramm, 1735, 34,5 x 202 cm (von 5 Platten gedruckt).. Thieme-Becker Bd. IV, S. 209. - Christian Friedrich Boethius (1706 - 1782) lieferte alle Kupferstichansichten der 1731 fertiggestellten Dresdener Elbbrücke zu Carl Christian Schramms Werk "Historischer Schauplatz der merkwürdigsten Brücken in den vier Hauptteilen der Welt". Die Vorzeichnungen schuf der Dresdener Baukonduktor J.A. Richter. - Faltspuren und gering wasserrandig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plan von Alt Breisach Fort mortier und seiner Situation." Befestigungsgrundriss mit dem Rhein

      Kupferstich von J. H. du Chaffat 1735: . Kupferstich von J. H. du Chaffat 1735. 52.5x72.5 cm. - Schefold, Baden 21606 - Detaillierter Plan in Südorientierung mit Legende A - O und Kartusche mit militärischem Beiwerk. Kurzer Randeinriss in alter Faltung restauriert.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Miscella litteraria maximam partem Argentoratensia. Straßburg, J. Lorenz 1770. 8°. 2 Bll., 99 S., mit Holzschn.-Titelvign, einigen Holzschn.-Textvign. u. 1 Kupferst.-Vign., Pbd. d. Zt.

      . . Erste Ausgabe.- Sammlung philologischer Forschungen enth. u.a. Verzeichnisses der hebräischen Bibelhandschriften in der Straßburger Bibliothek.- Der elsässische Jeremias Jacob Oberlin (1735-1806) war Professur für Logik und Metaphysik in Straßburg.- Enth.: Nummus Pultaviensis; De Nummi Romani valore Dissertatio, tabulis instructa; Lapidis Graeci Metensis explanatio; Rhythmologia Leonina ex Godefridi hagenoensis Codice; Biblicorum Codicum Hebraeorum MS. Bibliothecae Univers. Argentin. Fragmentum epitaphii Hebräici recens detectum.- Tls. leicht braunfleckig, Ebd. fleckig u. berieben, sonst gutes breitrandiges Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Flambeau de la Guerre, Allumee du Rhin, Representee en 36 Nouvelles Cartes Geographiques, dans les quelles on voit le Rhin despuis Bon jusqu'a Basle & les autres places aux environs.

      Amsterdam, Schenk, 1735.. altkol. Tit., 2 Bll. (text farbig), 1 doppelblattgr. altkol. Übersichtskarte und 36 altkol. Kupferstichkarten ( je ca. 16,5 x 16,5), jeweils von Einzelplatten gedruckt, kl.- 8°. flex. GLdr.- Bd. des 19. Jahrh. ( Kap. ob. einger., ber. u. best.).. Vgl. Koemann Sch 10/11. Hellwig, Mittelrhein Nr. 86. - Hier nur der vollständige Kartenteil, es fehlen der Titel u. 2 Textblätter. Die Einzelkarten lassen sich zu einer großen Gesamtkarte zusammensetzen ( Gesamtgröße ca. 148 x 66 cm.) und umfassen das Gebiet Bonn - Herborn im Norden und Montbiliard - Basel - Schaffhausen im Süden. Die Einzelkarten sind zugleich genaue kleine Gebietskarten. Bis auf den schlichten Einband ein sehr gut erhaltener Taschenatlas!

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. M. Seutter, "Wetteravia cum omnibus inclusis Principatibus, Dominiis et ..".

      . mit altem Flächenkolorit,, um 1735, 49 x 58. Rechts unten dek. fig. Kartusche. Gebiet Herborn, Lauterbach, Gelnhausen, Rüsselsheim mit der Umgebung Friedberg-Nidda im Zentrum. - Bis auf eine kleine Wurmstelle im unteren Bugbereich sehr schönes Exemplar! Frühe Ausgabe, noch ohne das Druckprivileg.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Befestigungsgrundriß, "Plan der Situation und Fortification von Landau".

      . Kupferstich v. Chaffat, dat. 1735, 50 x 69,5. Seltener Befestigungsplan von Antoine du Chaffat, der als Stecher in Ulm arbeitete.Oben rechts eine Titelkartusche mit Erklärungen zum Plan ( A - X), prachtvoll verziert mit militärischen Schmuckwerk.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus Ivris Civilis Romani In Dvos Tomos Distinctvm Singvlari Cvra Recvsvm. praefationem praemisit Jo. Gottl. Heineccius, [Tomus Primus] Tomvs Primvs, quo continentvr Institvtionvm Libri Qvatvor et Digestorvm sive Pandectarvm Libri Qvinqvaginta.

      Lipsiae (Leipzig). Christianii Samvelis Krvgii (Christian Samuel Krug, 1735.. 2, mit kleinem Titelkupfer, zweispaltiger Satz, gr.8°. 22,5 x 18,3 cm. XLVI, (10) Bl., 1144 Seiten, die braunen Kalbslederbände der Zeit jeweils auf 5 echten Bünden, Hardcover in Leder,. In gutem Zustand. die Einbände etwas berieben, insbesondere am Rücken mit kleinen Fehlstellen an den Kapitalen, Band 1 am Rücken im unteren Drittel etwas rissig, Titel mit Eintrag vonn alter Hand, (1748), der vordere fliegende Vorsatz mit Ausschnitt, bei Band 2 die flegenden Vorsätze rudimentär (vorn) bzw. mit großem Eckausriß (hinten), die Vorsätze jeweils mit Randbräune durch das Leder, die Buchblöcke wohlerhalten. Titel des 2.Bandes: Corporis Jvris Civilis [Tomus Secundus]Tomvs Secvndvs, Qvo Continentvr D. Ivstiniani Codicis Libri XII Avthenticae Sev Novellae Constitvtiones CLXVIIL Edicta XIII, et Constitvtiones Aliqvot, Leipzig, Christan Samuel Krug, 1735, 520, 340 S., - Heineccius studierte in Leipzig Theologie , in Halle / Saale Jura. 1713 wurde er Professor für Philosophie, nach Stationen in Westfriesland und Frankfurt /Oder berief ihn der preußische König 1733 nach Halle als Nachfolger Christian Wolffs, doert starb er 1741, nachdem er auch eine Zeit Prorektor der Universität war.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A System of English Ecclesiastical Law, Extracted from the Codex...

      1735. Grey, Richard [1694-1771], Editor. [Gibson, Edmund (1669-1748)]. A System of English Ecclesiastical Law, Extracted from the Codex Juris Ecclesiastici Anglicani of the Right Reverend the Lord Bishop of London. For the Use of Young Students in the Universities, Who Are Designed for Holy Orders. [London]: Printed by E.and R. Nutt, and R. Gosling, 1735. [xvi], 448, [77] pp. Includes one-page publisher list. Octavo (4-3/4" x 7-3/4"). Contemporary paneled calf, rebacked in period style with raised bands and lettering piece, hinges mended. A few minor scuffs to boards, corners bumped and lightly worn. Early owner signature to front free endpaper. Faint offsetting to endleaves, negligible dampstaining to lower margins of first 30 leaves, light dampspotting to first four, interior otherwise fresh. An attractive copy of an uncommon title. * Third and final edition. First published in 1730, this is an abridgment of Gibson's great Codex Juris Ecclesiastici Anglicani (1713) in question-and-answer form. Gibson's work is a comprehensive treatise in two folio volumes. It as therefore too detailed and expensive for most students and clergy. Grey's abridged edition brought Gibson's work to a wider audience. What is more, Grey's edition carefully emphasizes the rights and status of the Anglican church in order to defend it from the claims of non-conformists. Gibson, an English divine and jurist, was chaplain and librarian to the archbishop of Canterbury. He went on to become the Bishop of London. OCLC locates 18 copies of this edition. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:169 (57)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Landshuet in Nieder Bayern". Gesamtansicht mit Wappen, links gestochene Erklärungen Nr. 1 - 6.

      . Kupferstich von G. Chr. Kilian bei Bodenehr, um 1735, 16 x 40 cm.. Lentner 8661 und Fauser 7232. - Aus "Europens Pracht und Macht", 3. Teil. Rechts oben numeriert "93". Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama-Gesamtansicht, im Himmel drei Wappen.

      . Kupferstich von G. Chr. Kilian bei Bodenehr, um 1735, 16 x 49 cm (von 2 Platten gedruckt).. Fauser 10092. - Aus "Europens Pracht und Macht", 3. Teil. Mit Legende und gestochener Erklärung im unteren Rand. Rechts oben numeriert "70". Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Osnabrugum". Gesamtansicht über die Hase.

      . Kupferstich von G.Chr. Kilian bei Bodenehr, nach 1735, 10 x 35,5 cm.. Fauser 10429. - Aus "Europens Pracht und Macht", 3. Teil. Am linken und rechten Rand gestochene Legende. Rechts oben numeriert "71". Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Practical Register: Or, A General Abridgement of the Law...

      1735. Lilly, John. The Practical Register: Or, A General Abridgement of the Law, As it is Now Practiced in the Several Courts of the Chancery, King's Bench, Common Pleas, and Exchequer, Digested by Way of Common-Place, Under Alphabetical Heads, With Great Variety of Cases Extracted from the Reports. Together with All the Rules of the Said Courts Brought Down to the Year 1719. The Second Edition. In Which are Comprized the Rules of the Respective Courts, Brought Down to This Present Year of 1735, and Likewise (Under Their Several Heads) All the Cases Reported Since the Publication of the Former ed. To Which are Added, Two Tables; One of the Several Acts of Parliament Mention'd and Explain'd throughout This Whole Work; The Other, Of the Names of the Several Heads Contained in Each Volume. [London] Printed by E. and R. Nutt, and R. Gosling for J. Walthoe [et al.], 1735. Two volumes. Folio (12-1/2" x 8"). Contemporary calf with later rebacking, raised bands and lettering pieces to spines, corners mended, endpapers renewed. Moderate rubbing and scuffing to boards, front hinges starting. Faint dampspotting and soiling to some leaves, interior otherwise fresh. Ex-library. Stamps to preliminaries of both volumes. A solid copy. * Second edition. Based on Styles's Regestrum Practicale (1657) and a standard reference during the eighteenth century, Lilly's Register was first published in 1719. After this edition it was issued again in 1745 with a supplement "containing the rules to Michaelmas Term, 1744, and containing Acts of Parliament and cases." It is divided into two parts. The first deals with conveyances. (The information is arranged under 36 alphabetical headings from "Assignments" to "Uses."). The second is a collection of precedents. As Holdsworth points out, "they are a varied collection, since they include, besides the ordinary conveyances of interests in real property, a settlement of stock, the assignment of a debt, compositions with creditors, an agreement between a high-sheriff and his under-sheriff, and agreement between a bishop's register and his deputy, and even a precedent for a private act of Parliament for the settlement of an estate.": Holdsworth, A History of English Law XII:376. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Co.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans., darüber großer Befestigungs- und Stadtplan, "München, die weitberühmt, praechtig und wohlfortificirte Chur Fürst. Haupt u. Residenz Stadt des Herzogthums Bayern".

      . altkol. Kupferstich b. Seutter in Augsburg, um 1735, 49 x 57. Fauser 9293. - Im unteren Drittel Gesamtansicht (nicht koloriert), darüber altkol. Befestigungsgrundriß bzw. Stadtplan mit großer Rokokokartusche mit Wappen, fig. Staffage, Erklärungen zum Plan und einer Vogelschauansicht des Schloßes Nymphenburg. - Mit einer Quetschfalte im unteren Bugbereich und einem altrestaurierten Eckausriß links unten.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rhenus per tres Tabellas delineatus cum finitimis fortificatis Urbibus, Arcibus in Forma et aliis Territoriis ad Rhenum adiacentibus, cumque variis utilißimis Annotationibus in Honorem Sacrae Caesareae Maiestates et Sereniss. Electorum / per Jacques de Michal et aeri insculptus a Matthaeo Seuttero

      ca 1735. Teilkolorierter Kupferstich, Blatt: 71 x 162 cm. Grosse und lange seltene Karte vom Rheinlauf mit zwei grossen Kartuschen mit neun Portraits und mit 34 kleinen Ansichten und Karten im linken und rechten Rand. Von mehreren Platten gedruckt und zusammengesetzt. Die Ansichten und Katen zeigen: Konstanz, Rheinfelden, Hüningen, Neubreisach, Alt-Breisach, Freiburg, Strassburg, Landau, Philppsburg, Fort-Louis, Mannheim, Mainz, Koblenz, Bonn, Wesel (links) und Hohentwiel, Belfort, Ulm, Schlettstadt, Salm, Fleckenstein, Pfaltzburg, Lichtenberg, Säule bei Oppenheim, Hohenzollern, Hanau, Karlsruhe, Thurn bei Bingen, Hermanstein, Hammerstein, Rheinfels, Hohenfels, Burg Landskron, Burg Pfalzgrafenstein (rechts). Etwas gebräunt und fleckig. Knapp beschitten und auf Leinen aufgezogen, 2-3 kleine Löcher mit Bildverlust, 2 ca 1 cm Löcher in der Darstellung. Papier etwas gewellt.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Province De Hou-Quang.':.

      . Kupferstich v. Jean-Baptiste Du Halde in Paris aus Nouvel Atlas de la Chine, de la Tartarie Chinoise et du Tibet, 1735, 48,5 x 41 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 396. - Zeigt die chinesische Provinz Hunouang. - Unten rechts Titelkartusche. - Die Karte aus dem zweiten europäischem Atlas von China (Blaeu's Atlas Sinensis war der Erste).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cursus Fluminis Padi vel Po per Longobardiam a fonte usque ad Ostia

      Homann Erben, 1735. "Cursus Fluminis Padi vel Po per Longobardiam a fonte usque ad Ostia". Orig. copper-engraving published by Homann's Heirs, 1735. Orig. old colouring. With decorative title-cartouche and the scale of map. Printed from 2 plates. 51,5:116 cm.. Very decorative map of the Po river from its source in the Alps to its mouth in the Golfo di Venezia. With Turin, Genova, Milano, Cremona, Parma, Bologna, Mantova, Verona and other cities in Po river basin.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mémoires sur la guerre, écrits par feu M. le Marquis de Feuquière, Lieutenant Général des Armées du Roi, pour l'instruction de son fils. Première partie contenant les maximes à suivre dans les différentes opérations de l'art militaire; et seconde partie contenant l'application des exemples aux maximes.

      Sans lieu d'édition. 1735 - Seconde édition en 3 volumes. Reliure plein veau d'époque, dos à nerfs. Quelques défauts aux reliures. Tome 1 : 464 pages, coiffe inférieure manquante, 1 mors légèrment fendu. Tome 2 : 536 pages, coiffe inférieure fatiguée. Tome 3 : 483 pages, 1 mors entièrement fendu et l'autre légèrement, coiffes un peu fatiguées.

      [Bookseller: Librairie Et Caetera (Librairie Miara)]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Kays. Residentz- u. Haubt- Stadt Wien ... Plan u. Prospect

      Nürnberg, Homanns Erben, 1735. "Die Kays. Residentz- u. Haubt- Stadt Wien ... Plan u. Prospect". Altkol. Kupferstich bei Homann Erben um 1735. Gesamtansicht der Stadt mit Erklärungen (10:54 cm) und Befestigungsplan von Wien. Mit gest. Titel mit Wappen oben. 50,5:57,5 cm.. Sehr dekoratives Blatt.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gibraltar/Cadiz/Minorca, anno 1735, Homann Heirs, map, old colou

      Gibraltar/Cadiz/Minorca, ,. Homann, Heirs of Accurate Vorstellung der berühmten Meers-Enge bey Gibraltar mit denen herumliegenden See-Haefen und Vestungen, engraved composite sheet with a map of southern Andalusia from Cadiz to Marbella, 4 smaller maps or plans of Cadiz, Ceuta, Gibraltar and Minorca, these in original hand-colouring, and 4 views, uncoloured, of Cadiz, Gibraltar and Tangier (2). Size of the leaf: 50x58 cm., contemporary colours, printed on thick paper, small restorations on below margin and centerfold..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht aus der Vogelschau ('Monasterivm. Münster.').

      . Kupferstich b. Johannes Covens & Cornelis Mortier in Amsterdam, um 1735, 38,5 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Westfalia Picta, Band VIII, S. 72, Nr. 18. - Sehr seltener Zustand! - Pieter Mortier erwarb die Kupferplatte von Frederik de Wit (dieser von Johannes Janssonius). - Johannes Covens & Cornelis Mortier, die den Verlag Covens & Mortier 1721 gründeten, vertrieben diese Stadtansicht in Amsterdam.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vrbis Neapolis cum ...

      Nürnberg, Homann Heirs, 1735. "Urbis Neapolis cum Praecipuis eius Aedificiis Secundum Planitiem Exacta Delinetio". Orig. copper-engraving, J. B. Homann. Published in Nuremberg by Homann Heirs, ca. 1735. Orig. old colouring. A view of Naples besieged by a fleet of ships. Along the top are four views of various battlements in Naples, including the palace of the viceroy. In the lower left is depicted a plan of Gaeta (a city 8o km from Naples), and in the lower right is a view of the battle from the sea. 48,5:57,5 cm..

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Large Dictionary English and Dutch, in two Parts. To which is added a Grammar, for both Languages. The third edition upon a copy corrected and enlarged with several Words and Phrases by the Author's own hand before he dyed. Groot Woordenboek der Engelsche en Nederduytsche Taalen: Nevens eene Spaakkonst derzelver.

      1735 1735.. 2 Teile (in 1) (12), 538 / (8), 556 S. Mit gestochenem Frontispiz sowie mit gestoch Kopfvignette. 25 cm, Lederband der Zeit auf fünf Bünden mit goldgeprägtem Rückenschild und reicher ornamentaler und fleuraler Rückengoldverzierung. EB stark berieben und Kanten bestoßen, Leder an den Gelenken aufgeplatzt, Farbschnitt verstaubt, Vorsatz im Original Marmor-Kleisterpapier. Am Titelblatt unten (ohne Textverlust) Namenszug herausgeschnitten,Im Preis sind Porto- und Verpackungskosten für das versicherte Paket innerhalb Deutschlands und der EU inbegriffen..

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Perspectivae Geometriae Practiae. Erster Theil : Welcher nach unterschiedenen Methoden lehret, Wie aus sichern Gründen die Militarischen Wercke,Theoretisch und Practisch, können proportioniret, und alle Fortification- und Artillerie-Risse, Perspectivisch vorgestellt, und die würckliche erbaute Vestungen Scenographice auf eine Mechanische Weise, nachgezeichnet, ja aller möglichen Ideen-Grössen, mit Geometrischen Linien, aus den Pythagorischen und Euclidischen Lehr-Sätzen erlangt werden. Denen Liebhabern der Mathematic, kürtzlich in Vier und dreyssig Tabellen verfasset, vornehmlich aber Die bequemsten Reguln, mit welchen man auch, ohne Pe[r]spectivischen Grund-Riß operiren mag [etc.]. [..]. Inventirt, gezeichnet und ans Licht gegeben Von Johann Jacob Schübler, Math. Archit. P. & S. wie auch der Königl. Preus[s]ischen Societät der Wissenschaften Mitglied.

      Nürnberg, in Verlag Christoph Weigels des Jüngern, Kunsthändlers (Weigel) / Gedruckt bey Lorentz Bieling 1735.. 4° (33 x 21 cm). 196 SS. Text mit gest. Kopf- u. Schlussvignette, 34 gest. Tfn. in Kupferstich (cpl.). HPerg. d.Zt. mit Perg.-Ecken u. Deckelbezug in Kiebitzpapier, Schnitt passend gesprenkelt. Erste Ausgabe. Textseiten unterschiedlich etwas gebräunt und gelegentlich min. (stock-) fleckig, die Tafeln weitestgehend sauber. Schriftbild stellenweise durch zu viel Druckfarbe etwas schummrig, Seiten dadurch im Satzspiegel auch unterschiedlich gebräunt. Gesamthaft recht gutes, relativ gepflegtes Exemplar.. Jordan 3435. - Der vorliegende Band ist thematisch in sich so abgeschlossen und vollständig. Dazu mehr nicht erschienen. - 1763 erschien eine zweite (2.), nicht als solche spezifizierte und offenbar bis auf eine zusätzliche Tafel unveränderte Auflage mit leicht abweichendem Titel im Nominativ 'Perspectiva geometrica-practica' (Jordan 3436, mit Angabe von 35 Tfn., was sich aus Bibliothekseinträgen nicht zuverlässig verifizieren lässt, in einer digitalisierten Version jedoch als unnumerierte Tafel nach dem Text p. 197 sichtbar wird: vgl. http://books.google.ch/books?id=0wpQAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepa ). - Die von J. J. Schübler bemerkenswert fein gestochenen, detailreichen Tafeln in kräftigen Abzügen, gelegentlich mit etwas Plattenrand, Plattenton od. -schmutz. Sie zeigen in vielfältiger und attraktiver Art und unter div. Gesichtswinkeln verschiedenste, sowohl oberirdische wie auch unterirdische Festungsbau-Elemente und deren perspektivische Übertragung auf Planzeichnungen. - Anhand der Tafeln erläutert der Text eingehend die zeichnerischen Darstellungen von militärischen Festungsbauten. Das Werk bildet somit eine spezifische Arbeit im Anschluss an Schüblers Publikationen zur zivilen Architektur und zu den weiteren Erklärungen perspektivischer Zeichentechnik, die er seit ca. 1719/1720 engagiert vertrat. Schübler bringt denn auch im programmatisch formulierten Titel seinen schon damals verwendeten Begriff des perspektivischen Fusspunktes oder Fluchtpunktes wieder ein, wenn er sein Zielpublikum anspricht: "vor [i.S.v. damit] Ingenieurs, Architectos, und perspecte Kunst-Mahler [..], ja alle Zeichner Uberhaupts von denen V. Praeceptis [ev. i.S.v.: 5 Vorschriften], so Pes picturae sive Perspectiva, In ihrem Umfang wesentlich hat, einen klaren Begriff bekommen, und ihre vorgestellte Compositionen, nach einer jeden Situation, correct aufzeichnen können" (vgl. den Titel von 1719 u. 1720: 'Perspectiva Pes Picturae, Das ist: kurtze und leichte Verfaßung Der Practicabelsten Regul, zur Perspectivischen Zeichnungs-Kunst'; s. u.a. SWB). Es handelt sich beim vorliegenden Lehrbuch also nicht direkt um militärisch-praktische Aspekte des Festungsbaus, sondern um dessen besondere architekturtechnische Plangrundlagen, folglich gleichsam die Bauvorstufe. Angesprochen wurden demnach vorab (Festungs-) Baumeister, Festungsbau-Ingenieure, -Architekten, Planzeichner und -Techniker. -- Johann Jacob Schübler (Nürnberg 1689-1741 ibid.), Architekt, Bautheoretiker und Sonnenuhrliebhaber. Johann Jacob Schübler ging ab 1698 bei Jacob von Sandrart (1630-1708) in die Lehre, um dort die Zeichenkunst zu lernen. Parallel dazu lernte er bei Georg Christoph Eimmart (1638-1705) das Kupferstechen. Ab 1705 reiste er durch Deutschland, 1709 nach England und anschliessend nach Dänemark. 1711 kehrte er nach Nürnberg zurück. Es folgte eine Reise durch die Niederlande, von der er 1713 zurückkehrte. 1717 errichtete er eine Ehrenpforte für den Hof in Sulzbach. Trotz auswärtiger Angebote blieb er in Nürnberg, wo er zahlreiche Schriften zur Architekturtheorie herausbrachte. [..] 1734 wurde er als auswärtiges Mitglied in die Preussische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. 1736 wurde er Genannter des Grösseren Rates der Stadt Nürnberg. Die kleine Schüblerstrasse in der Nähe der S-Bahn-Station Ostring erinnert seit 1936 an ihn. (Aus: Astronomie in Nürnberg. In http://naa.net/ain/personen/show.asp?ID=129; eine einlässliche biographische Skizze zu Johann Jacob Schübler findet sich im Nürnbergischen Gelehrtenlexikon, Bd. 3, 1757; vgl. auch Zedler, Bd. 35, 1743: "ein in Architectonischen Erfindungen sinnreicher Kopff", mit Bibliographie von 19 Titeln, vorliegendes Werk nicht dabei).ge&q&f=false. - Die von J. J. Schübler bemerkenswert fein gestochenen, detailreichen Tafeln in kräftigen Abzügen, gelegentlich mit etwas Plattenrand, Plattenton od. -schmutz. Sie zeigen in vielfältiger und attraktiver Art und unter div. Gesichtswinkeln verschiedenste, sowohl oberirdische wie auch unterirdische Festungsbau-Elemente und deren perspektivische Übertragung auf Planzeichnungen. - Anhand der Tafeln erläutert der Text eingehend die zeichnerischen Darstellungen von militärischen Festungsbauten. Das Werk bildet somit eine spezifische Arbeit im Anschluss an Schüblers Publikationen zur zivilen Architektur und zu den weiteren Erklärungen perspektivischer Zeichentechnik, die er seit ca. 1719/1720 engagiert vertrat. Schübler bringt denn auch im programmatisch formulierten Titel seinen schon damals verwendeten Begriff des perspektivischen Fusspunktes oder Fluchtpunktes wieder ein, wenn er sein Zielpublikum anspricht: "vor [i.S.v. damit] Ingenieurs, Architectos, und perspecte Kunst-Mahler [..], ja alle Zeichner Uberhaupts von denen V. Praeceptis [ev. i.S.v.: 5 Vorschriften], so Pes picturae sive Perspectiva, In ihrem Umfang wesentlich hat, einen klaren Begriff bekommen, und ihre vorgestellte Compositionen, nach einer jeden Situation, correct aufzeichnen können" (vgl. den Titel von 1790 u. 1720: 'Perspectiva Pes Picturae, Das ist: kurtze und leichte Verfaßung Der Practicabelsten Regul, zur Perspectivischen Zeichnungs-Kunst'; s. u.a. SWB). Es handelt sich beim vorliegenden Lehrbuch also nicht direkt um militärisch-praktische Aspekte des Festungsbaus, sondern um dessen besondere architekturtechnische Plangrundlagen. Angesprochen wurden vorab also (Festungs-) Baumeister, Festungsbau-Ingenieure, -Architekten, Planzeichner und -Techniker. -- Johann Jacob Schübler (Nürnberg 1689-1741 ibid.), Architekt, Bautheoretiker und Sonnenuhrliebhaber. Johann Jacob Schübler ging ab 1698 bei Jacob von Sandrart (1630-1708) in die Lehre, um dort die Zeichenkunst zu lernen. Parallel dazu lernte er bei Georg Christoph Eimmart (1638-1705) das Kupferstechen. Ab 1705 reiste er durch Deutschland, 1709 nach England und anschliessend nach Dänemark. 1711 kehrte er nach Nürnberg zurück. Es folgte eine Reise durch die Niederlande, von der er 1713 zurückkehrte. 1717 errichtete er eine Ehrenpforte für den Hof in Sulzbach. Trotz auswärtiger Angebote blieb er in Nürnberg, wo er zahlreiche Schriften zur Architekturtheorie herausbrachte. [..] 1734 wurde er als auswärtiges Mitglied in die Preussische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. 1736 wurde er Genannter des Grösseren Rates der Stadt Nürnberg. Die kleine Schüblerstrasse in der Nähe der S-Bahn-Station Ostring erinnert seit 1936 an ihn. (Aus: Astronomie in Nürnberg. In http://naa.net/ain/personen/show.asp?ID=129; eine einlässliche biographische Skizze zu Johann Jacob Schübler findet sich im Nürnbergischen Gelehrtenlexikon, Bd. 3, 1757).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Fuertrefflichen Juedischen Geschicht-Schreibers Flavii Josephi Saemtliche Wercke, Als Zwanzig Buecher von den alten Juedischen Geschichten, Eines von seinem Leben, Zwey von dem alten Herkommen der Juden wider Apionem Grammaticum, und Eines von dem Maertyrer Tode der Maccabaer, Nebst einem Uberbleibsel. Der Rede Josephi an die Griechen von dem Ort / wo sich die abgeschiedene Seelen aufhalten/ und der Auferstehung der Todten. Hierzu kommen ferner Dessen Sieben Buecher von dem Krieg der Juden mit den Roemern / und Egesippi Fuenff Buecher von der Zerstoerung der Stadt Jerusalem, Alles nach dem Grund-Text mit besonderem Fleiss uebersehen und neu uebersetzet, Auch ueber dieses mit einer noethigen Einleitung in die Wercke Josephi, Ingleichem Mit Summarien / Biblischen Concordantzen / einer Land-Carte / Zeit-Rechnung, alten und raren Muentzen, auch andern Kupffer-Stichen, welche die Schrifften Josephi beleuchten, Vornemlich aber Mit vielen Anmerckungen / wie auch accuraten Registern versehen und ausgefertiget von Johann Friderich Cotta / der Theologie und Orientalischen Sprachen Professorn auf der Koenigl. Gross-Brittanischen Universitaet Goettingen. Mit Roem. Kayserl. Koenigl. Pohlnisch- und Chur-Fuerstl. Saechsisch. allergnaedigsten Privilegien. Tübingen, Johann Georg Cotta 1735. Fol. (ca. 36 x 23 cm), 30 (28 S. nummeriert), 20, 736, 212, 178, 12, 34 Seiten, Pergamenteinband. Mit gestochenem Frontispiz, einer gefalteter Karte von Palästina u. einem gefaltetem Entwurf von Jerusalem sowie 8 weitere Stichen u. Text-Vignetten. Zustand: Namestempel auf Vorsatz, Einband angeschmutzt, Karte auf Rücken repariert, innen kaum stockfleckig, insgesamt noch gut bis sehr guterhaltenes Exemplar.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corsica map, anno 1735, Homann Heirs, old colours

      Corsica map, ,1735. Coppermap, edited by Homann Heirs, anno 1735, contemporary coloured, good condition, size of the leaf: 51 x 58 cm...

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Acerra Philologica nova, repurgata, aucta. Das ist: DCC merckwürdige Historien und Discursen, Theils aus den vorigen Editionen der so genannten Acerra Philol. und ihren Zusätzen ausgelesen, verbessert, mit vielfältigen Anmerckungen bereichert. Theils aber Von neuem (an statt zuruckgelassner sehr vieler unphilologischer Schierereyen,) aus den besten Scribenten hinzugefüget, und also eingerichtet, Dass solche den Liebhaberen der Gelehrsamkeit, des Alterthums, der Mythologie, der Geschichten, der Sittenlehr, und vielerhand Discurs-Materien, so wol ergetzlich, als auch erbaulich seyn können: Nebend-Stunden.

      Zürich, David Gessner, 1735.. Zweyte Aufllage. 8°. (13) Bl., 1032 S., (14) Bl. (Register), (3) Bl. (Korrekturen und Verlagsanzeigen). Mit 1 gest. (allegor.) Frontisp. von Joh. Hen. Huber. Lederband der Zeit mit verblasster Rückenvergoldung und Rückenschild.. Seebass: Barockliteratur I, 413 u. 505. - e-HLS. - Zweite Ausgabe dieser zur Buntschriftstellerei gehörende "Acerra Philologica" von Gotthard Heidegger (1666-1711) neu herausgegeben und kommentiert (erstmals 1708). Die Originalausgabe von Peter Lauremberg (1585-1639) erschien 1633. Die populäre Schrift erlebte im 17. Jahrhundert zahlreiche Auflagen. "Die Grundschicht der Lauremberg'schen 'Acerra' sammt aus den Jahren 1633-1637. Heideggers Überarbeitung (1708) zeigt, dass in den 70 Jahren bei aller historischen Konstanz doch ein deutlicher Wandel des Denkens stattgefunden hat. Heidegger setzt sich häufig ab vom naiv die Antike kolportierenden Schulbuchwissen" (Michel, Paul: Gotthard Heideggers Kommentierung von Laurembergs "Acerra philologica" - online, 2008). Die Sammlung enthält die gleiche Anzahl Stücke wie Laurembergs Ausgaben, wobei die ersten 300 von Heidegger lediglich mit Kommentaren versehen wurden. Dann aber liess Heidegger einiges von Lauremberg weg und verfasste vollständig neue Stücke. "... sonderlich in den letsten Centuriis gegen 150 oder 200 durchgestrichen und hingegen so viel andre ein und beygfügt worden." (Vorwort 4. Seite). Heidegger war nach seinem Theologiestudium Pfarrer im St.Galler Rheintal und später in Rorbas, danach bis zu seinem Tode Inspektor der Zürcher Lateinschule (Alumnat). - Titel in Rot-Schwarz gedruckt. - Mit einem handschr. Besitzereintrag verso Frontispiece. Das Titelblatt oben rechts mit kleinem Stempel. Einband stärker berieben und bestossen. Hinters Einbandgelenk angeplatzt.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Regel der fünff Orden. Von der Architektur.. Auffs neue vermehrt u. in dieses bequem-kleinere Format gebracht v. (Pierre) Le Muet (1591-1669, franz. Baumeist., vgl. Jöcher 3/751 - NBG 30/643)

      Augsburg 1735 bei 'Jeremias Wolffs seel. Erben' in 8vo (16 x 10 cm).. Einschl. rad. u. typogr. Titel: 16 pp u. dazu 50 Kupfer (verso: weiß). Hbldbd der Zeit auf 4 erhab. Bünden nebst goldgepr. Rtitel, wohlerh. u. selten. - Re III Nr. 57 = Re Bu 15/14. - Andere Ausgaben: Brunet V 1219 f - Graesse VI (2. Teil) 314. -.

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung von Johann Christian Günthers/ aus Schlesien, bis anhero edirten deutschen und lateinischen Gedichten. [Auf das neue übersehen, wie auch in einer bessern Wahl und Ordnung an das Licht gestellet. Nebst einer Vorrede von den so nöthigen als nützlichen Eigenschaften der Poesie.]

      Breßlau und Leipzig, Michael Hubert, 1735,. 8vo. Mit gest. Frontispiz v. Strahowsky, gest. Titelvignette (in d. Umrahmung oben beschnitten), gef. gest. Portrait sowie 2 geschn. Vignetten. 15 Bl., 1102 S., 8 Bl. Hpgt. d. Zt. m. hs. Rückentitel. Blauschnitt.. Goedeke III, 351, 16, 2o. - Dünnhaupt 2.I.1. - Erste Auflage dieser Neuausgabe. - Das Portrait zeigt den berühmten evangelischen Theologen Johann Friedrich Burg aus Breslau (1689-1766), welcher der Herausgeber und Verfasser der Vorrede sein könnte. - Pgt. etw. angeschmutzt, Vorderdeckel m. Knicken, Ecken bestoßen. Mittelteil d. Titelbl. m. hinterlegtem Ausschnitt. Vereinzelte radierbare Bleistiftanstreichungen. Sonst wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Nieuwe en Naauwkeurige Neederlandse Hovenier, onderwyzende hoe hier te lande, onder dit climaat een thuin, met zyn parken, paaden.... en deeze nieuwe druk is vermeerderd met de voornaamste gronden van het aankweeken en bebouwen der boomen tot espaljers.

      1735. Leyden, J.A. Langerak, 1735. 4to (212 x 165mm). pp. (14), 232, (8), with an engraved title and 14 engraved plates of grafting. (Together with:) Vermeerdert en vernieuwd register van meest alle de soorten van Peeren en Appelen, met aantooning, op welke tyd dat yder in hun soort volkoomen regt ryp zijn... Den tweeden druk. Leyden, J. A. Langerak, 1721. 4to. pp. (8), 56, with engraved title-vignette. (together with:) Oeffening en regte behandeling aangaande bebouwen der moes-tuynen, onderwijzende de regte culture van alle de moes-planten... Uitgegeeven tot een tweede vervolg... van de Nieuwe en naaukeurige Neederlandse hovenier... Den tweeden druk. Leyden, J.A. Langerak, 1721. 4to. pp. (8), 120, title page with engraved vignette. (Together with:) Kweek-School voor liefhebbers der Hooven en Thuynen... Zynde dit werkje bekwaam en dienstig tot volmaaking van de Nieuwe Naaukeurige Neederlandsche Hoovenier... Leyden, J.A. Langerak, 1727. pp. (8), 171, (1). Contemporary calf, richly gilt decorated spine in 6 compartments with red gilt lettered label (top of spine rubbed). An interesting enlarged edition of this famous Dutch gardening book. The 'Nieuwe en Naauwkeurige Neederlandsche Hovenier' was first published in 1713. The frontispiece of the first work lacks a small part at the upper margin with slight loss of illustration. The charming frontispiece, by F. Bleiswyk, depicts a lady and gentleman strolling through a formal garden while 11 gardeners attend to their work. The plates illustrate the layout of an orchard and the growth and care of fruit trees, including techniques of pruning and the extermination of insect pests. "Published anomymously but recognized as the work of Jan Du Vivie is 'De nieuwe, en naauwkeurige Neederlandse hovenier...', Leiden 1713, with 14 engraved plates... his book covers fruit gardens from seedling selection to fruit storage. Its 1716 edition adds new information on pest control; its 1735 edition catches up on developments in espaliering" (Janson, Pomona's harvest p. 172). The Library catalogue of the 'Landbouwuniversiteit' Wageningen lists (nos. 254-258) several editions of the above work..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.