The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1734

        Neu-vermehrte Beschreibung Seiner grossen Chinesischen Reise, Welche er anno 1692. Von Moscau aus, über Groß-Ustiga, Siberien, Dauren, und durch die große Tartarey bis in Chinam, und von da wieder zurück nach Moscau, innerhalb drey Jahren vollbracht. Samt einer Vorrede Herrn Paul Jacob Marpergers, ... Von denen Reisen insgemein, Sonderlich aber der Orientalischen, und was vor Nutzen beydes die Europäer als Asiatische Völcker davon zu erwarten haben. Dritter Druck

      L?k, B?ann 1734.. Lübeck, Böckmann 1734.. 24 Bll., 336 S., 3 (von 4) Bll. Marmorierter Interimsumschlag. Löwendahl 222 (Erstausgabe von 1698); Walravens 71; Cordier BS 2468; Adelung II, 149 (p. 389); Henze I, 338; Griep-Luber 164 Anm. - Der aus Lübeck stammende, lange Zeit in Russland tätige Kaufmann Adam Brand begleitete den "Kaufmann Isbrand Ides aus Glückstadt, der seit Jahren Handel in Russland getrieben und den Zar Peter personlich getroffen hatte, nach dessen Erlaubnis auf einer Handelskarawande nach China ... Im März 1692 machte sich die Karawane, begleitet von einem Militarkonvoi, auf den Weg ... Der grösste Teil des Berichtes entfällt auf die An- und Abreise durch Russland ... Brand und Ides` Berichte weichen in verschiedenen Punkten voneinander ab, was noch eine nähere Untersuchung verdienen würde" (Walravens S. 147 u. 150). "Seine Reisebeschreibung ist wie die von Ides selbst eine der ersten relativ zuverlässigen Quellen von Sibirien. Brands Buch erschien noch vor der Amsterdamer Erstausgabe von Ides (1704), mit der sie oft verwechselt wird" (Griep/Luber). - Mit dem interessanten Vorwort von Marperger. Illustrationen erschienen zu dieser letzten Ausgabe nicht mehr. - Tls. feuchtfleckig und etwas eselsohrig. Bei den drei vorhandenen Registerblättern etwas Papierverlust an der oberen Ecke, ohne Textberührung. Es fehlt das letzte Registerblatt.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Le Cours du Po dans le Milanez

      Corso del Po 1734 - Carta del corso del Po da Pavia a Parma. Colorata all'epoca mm 393x490

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Consultationum et responosrum medicinalium. Centuria prima complectens Morbos copitis et pectoris. (Band 2: Centuria secunda et tertia complectens Morbos abdomninis et artuum externorum).

      Joh. Leonh. Buchner, Frankfurt am Main, 1734 - 2 Bände in 1 Band. Frankfurt am Main, Joh. Leonh. Buchner 1734-1735. 4°. 14 S., 2 n.n. Bl., 472 S.; Titel, 844 S., 27 n.n. Bl. Index und Bibliographie. Mit einem gestochenen Porträt des Verfassers als Frontispiz in Band 1. Lederband der Zeit mit schwarzgeprägtem rotem Rückenschild. Vgl. Blake 216 und Wellcome 3, 284 für Ausgaben Halle und Amsterdam im gleichen Jahr. - Eine von mehreren Ausgaben im gleichen Jahr. Der Titel wurde öfter mehrfach nachgedruckt, wie viele Werke des äusserst produktiven Autors. - Friedrich Hoffmann (1660-1742) war zusammen mit Georg Ernst Stahl die Referenzgrösse der medizinischen Forschung in Deutschland. Hoffmann wurde nach Studien in Holland und England, wo er mit Robert Boyle zusammenarbeitete, Professor an der Universität in Halle. Dem Ruf als Leibarzt Friedrichs I. nach Berlin folgte er nur widerwillig. Er war Hauptvertreter der mechanistischen Auffassung in der Medizin und einer der besten Beobachter seiner Zeit. - Einband leicht berieben. Oberes Kapital am Rücken angerissen. Exlibris der "Medizinischen Kommunbibliothek des Kanton Aargau" auf dem Innendeckel. S. 485-530 des 2. Bandes mit Wurmspur im Innenfalz. - Grösstenteils fleckenlos. Sprache: Lateinisch Lederband der Zeit mit schwarzgeprägtem rotem Rückenschild. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Historie Des Regiments In des Heil. Röm. Reichs Stadt Augspurg in welcher Desselben verschiedene Veränderungen, Erweiterungen, Verordnungen, und was sonst dazugehörig, aus tüchtigen Urkunden und Gründen erzählet, ...

      Frankfurt am Main und Leipzig Mertz u. Mayer 1734. 31x20 cm, alleg. Kupfertit. v. Jac.Andr. Fridrich, 5 Bll., 286 SS. mit 3 Kupfern, 1 gef. Tabelle (der gesellschaftl. Zusammensetzung des Regiments), 29 Bll. (Verzeichnisse der Stadtpfleger, Ratsherren, Richter, Kaufleute, Gemeinderäte, Stadt- u. Landvögte seit A.D. 982 bzw. 1082), 16 Kupfertafeln der Familien- u. Zunftwappen, 3 weitere ganzseitige Kupfer, ein gefalteter Kupfer (Versuch eines "vereinigten gemeinsamen Wappens" der Stadt in konzentrischer Rotunde [s. Foto], 6 kleinere Kapitel- u. Textkupfer.+++ VOLLSTÄNDIG. +++ Wichtige Geschichte der Augsburger Stadtverfassung, erstmals 1725 erschienen und in der vorliegenden zweiten Auflage um ein Vorwort von Jakob Brucker und 6 Blatt Zusätze am Ende vermehrt. Brucker hatte noch ungenannt bereits für die erste Auflage das von Langenmantel (1643-1716) gesammelte Material redigiert und muß als der eigentliche Bearbeiter des Werkes gelten. Der Augsburger Jakob Brucker (1696-1770) wirkte von 1724 bis 1744 als evangelischer Geistlicher und als Rektor der Lateinschule in Kaufbeuren bevor er nach Augsburg zurückkehrte, neben einer Fülle von historischen und theologischen Arbeiten liegt seine Bedeutung vor allem in bahnbrechenden philosophiegeschichtlichen Werken. - Mit prachtvollem Frontispiz von J. A. Friedrich (das alte und das neue Rathaus in reicher allegorischer Umrahmung), drei Tafeln mit schönen Darstellungen zur Erwerbung des Zunftregiments 1368, die weiteren Tafeln zeigen Geschlechter- und Zunftwappen sowie Siegel. +++ SchweinslederEbd. d. Z., Ecken leicht bestoßen, beige-hellgrau-fleckig, fest u. solide, weil mit 2 Rückenfalzen, das Leder um Deckel u. Vorsatzpap. nur gefaltetm (ein Vorläufer des Schutzumschlags...), manche Seiten s. leicht stockfleckig, aber alles sehr hell u. m. hervorragendem Hell-Dunkel-Kontrast, kein Bes.vermerk, Nachsatz herausgetrennt. Perfekte Vorlage eines Reprints.+++ Aus Nichtraucherhaushalt. +++ Sehr selten in diesem Zustand. Gut Hardcover Buch. Gut bis sehr gut

      [Bookseller: Magister Michalis Versandantiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wirttembergischer Cedern-Baum, Oder Vollständige Genealogie Des Hoch-Fürstlichen Hauses Wirttemberg.

      Stuttgart, Metzler und Erhardt, 1734.. Fol.. Gestoch. Frontispiz, 7 Bll., 27 SS., 1 Bl., 82 SS., 1 Bl., 35 SS., 1 Bl., 40 SS., 1 Bl., 10 SS., 1 Bl., 12 SS., mit 2 Falttafeln Halb-Leder d. Zt. mit blindgeprägtem Rücken und dreiseitigem Goldschnitt. Zweite Auflage. - Seltenes Werk zur Genealogie des Hauses Württemberg, das 1495 auf dem Reichstag zu Worms vom römisch-deutschen König Maximilian I. zum Herzogtum erhoben wurde. - Ausführlicher Titel: In sechs Theilen, Aus denen besten und bewährtesten Autoribus und Genealogisten ... anfangs zusammen getragen und entworffen Von Weyland D. Johann Ulrich Pregitzern, Hoch-Fürstl. Wirtt. Ober- und Justiz-Rath ... Nachmahls elaboriret Und mit Historischen Anmerckungen vermehret ... Von dessen ältistem Sohn, gleichen Nahmens, ... Nach desselben Anno 1730. erfolgten Tod aber heraußgegeben und biß auf jetzige Zeiten fortgesetzt Von seinem jüngern Bruder, Johann Eberhard Pregitzern... Zweite und in vielen Orthen verbesserte und mit dem sechsten Theil vermehrte Auflage. - Das prächtige Schabkunstblatt mit einem Portrait des elften Herzogs von Württemberg und kaiserlichen Feldmarschalls Karl Alexander (1684 - 1737). Die Falttafeln mit genealogischen Tabellen. - Deckel mit kleinen Schabspuren, Ecken etwas bestoßen, hinterer Deckel oben stark bestossen, Vorsätze und Gelenke innen fachmännisch restauriert, Titel mit kleinem, alt hinterlegtem Randausriss ohne Textberührung, sehr vereinzelt Unterstreichungen oder Anmerkungen in Rotstift, sonst sauberes, dekoratives Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der vollkommne Pfropf- und Okulirmeister oder Anweisung zum nützlichen Pflanzen, Erziehen, Pfropfen und Beschneiden sowohl der Obst- als andrer zur Zierde der Gärten dienenden Bäume. Herausgegeben von J. R. Wilks. Leipzig, Klimbt 1793. Kl. 8°. 1 Bl., II, 313 S. Ppbd. d. Zt.

      . . Dochnahl 98 (irrig unter Pseudonym).- Erste Ausgabe.- Der luth. Theologe u. Superintendent zu Dannenberg F. H. H. Lüder (1734-1792) war Botaniker u. Gartenbauschriftsteller.- Gebräunt, tlw. fleckig od. wasserrandig, Ebd. berieben und bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reglement Uber [Über] ein Kayserliches [Kaiserliches] Regiment zu Fuß/ Vorgeschrieben von Ihre Excellence dem Herrn General-Feld-Marchal-Lieutenant Regal. Samt dem Exercitio, so wohl mit der Flinten, als Mousqueten und Schweins-Feder, Wie auch dem kurtzen Gewöhr, Beydes nach dem Commando, und denen Trommel-Streichen. Allen so wohl hohen als niedern Militair-Personen zum besten an das Licht gestellet, auch bey dieser neuen verbesserten Auflage mit dem Bey denen Königl. Polnisch- und Chur-Sächsischen Trouppen eingeführten Exercitio.

      Nürnberg, Verlag Johann Georg Lochner 1734;. 2. Aufl.; ca 22x18 cm; (10) 362 (6) Seiten mit Titel in Rot und Schwarz, gest. Frontispiz, 6 gefalteten Kupfertafeln und 3 gefalteten Tabellen; Pergamenteinband d. Zt. mit Rückentitel (Einband etwas fleckig, am oberen Kapital bestoßen, hinteres Außengelenk mit 2 kleinen Einrissen, Seiten teils, meist am weißen Rand etwas braunfleckig, Tabellen etwas stockfleckig; sonst guter Zustand); 2. Aufl.;.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Oberloschwitz" originales Aquarell ca. 21x28cm; links unten signiert und datiert "1795"; verso mit zwei Stempeln; am obern Rand mit zwei Klebestreifen auf Karton fixiert und dort handschriftlich betitelt und bezeichnet

      . Veith war schon in jungen Jahren als Stuben- und Dekorationsmaler tätig. Als Schüler der Dresdener Kunstakademie lernte er hauptsächlich bei A. Zingg (1734 - 1816) Kupferstechen und Zeichnen, insbesondere das Landschaftsfach. Etwa ab 1790 begann er selbständig mit Ölbildern, besonders aber mit bildmäßigen Zeichnungen Fuß zu fassen. Zudem illustrierte er Reisebeschreibungen. 1798 wurde er Pensionär der Akademie mit der Auflage, die Meißner Porzellanmanufaktur mit geeigneten Motiven zu beliefern. 1802 erhielt er ein kurfürstlich sächsisches Reisestipendium, mit dem er die Schweiz, Oberitalien und Rom besuchte. Eine zweite Italienfahrt kam 1813/14 zustande. Daneben sorgte Veith für die Veröffentlichung seiner Blätter in Stichen und Radierungen und blieb auch als Landschaftsgraphiker aktiv. 1817 erhielt er die Mitgliedschaft der Dresdener Akademie, 1833 die Ernennung zum Professor..

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The english malady: or, a treatise of nervous diseases of all kinds, as spleens, vapours, lowness of spirits, hypochondriacal, and hysterical distempers etc..In three parts with the author's own case at large

      London Strahan and Leake, 1734 (2. Aufl.).. 8°, Leder der Zeit mit fachmänn. repar. Rücken, altes Rückenschild, alte Besitzvermerke auf Vorbl. ("ex dono Georgii Cheynio"!!), VI, XXXII, 370 S., 3 Bl.; sehr schönes Exemplar. ZILBOORG/HENRY 299: "Cheyne's work cannot be given too honorable a place in the psychiatric literature because of his rational self-observation and a frank attitude toward psychopathological phenomena". HUNTER/MACALPINE 351ff. und NORMAN 471 (zur EA von 1733); GARRISON/MORTON 4840; HIRSCH/H. II, 11. "Mit Cheyne (1671-1743) sind die Leidenschaften als wesentlicher Teil der bürgerlichen Gesellschaft akzeptiert. Die hysterical passions sind ein körperlicher Indikator für Genius und Originalität des Individuums wie für Reichtum - bald auch für Freiheit - der Gesellschaft" (DÖRNER in Bürger und Irre, 43f.). - One of the great first person accounts of psychopathological disorder and probably the most read & widely influential English language psychiatric book published in the eighteenth century. Cheyne treats the nature and cause of nervous distempers in part one, the cure of nervous distempers in part two, and details a variety of cases illustrating his therapies in the final part. - Aus dem Besitz des Autors!!!

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Heilbronn-Neckarsulm-Philipsburg, 2 Kriegskarten, 1734, Homann-E

      Heilbronn-Neckarsulm-Philipsburg, ,. Heilbronn-Neckarsulm-Philipsburg, 2 Kriegskarten, 1734, Homann-Erben Heilbronn. "Topographische Vorstellung von der Situation zwischen Hailbronn, Lauffen, und Neckers-Ulm... 1734". 55:47 cm. - Dazu: "Plan der R. Vestung Philipsburg", 1734. 58,5:48,5 cm. - Zus. 2 Bll. altkol. Kupf. von Homann Erben. Fauser 10 915/14. - Die 1. Kriegskarte zeigt in 2 Umgebungskarten die Truppenformationen am Neckar bei Heilbronn bzw. Philippsburg u. in der linken Hälfte 2 militär. Schematafeln; mit kol. dt.-franz. Kopftitel u. 2 ornament. Kart. Die 2. mit Grundriß u. Umgebung von Philippsburg inkl. Truppenstellungen; mit 2 kol. ornament. Kart. - Bugfalten leicht leimschattig; (1) leicht fleckig; (2) rechter Außenrand stockfl., die übrigen Ränder bis an den ausgem. Plattenrand beschnitten..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ehon waka no ura

      Osaka : Kichimonjiya Ichibe : Kawachiya Mohe, 1734.. 26 Seiten (Doppelseiten) Seidenpapier, On double leave, Papier, traditionelle japanische Fadenbindung, string- bound Japanese-style. Zustand Befriedigend; Cover stark berieben und bestoßen, Bitte Fotos anfordern,Vorwort Signiert(Naniwa Sanjin)und datiert 19 Kyoho 1734 Printed: 19 Kyoho ; 1734 Second print, from 1725 2. Auflage der 1725 erschienen Ausgabe Quelle: http://www.worldcat.org/title/ehon-waka-no-ura/oclc/023849064

      [Bookseller: BBB-Internetbuch - Antiquariat und Buchh]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionaire (Dictionnaire) Historique et Critique

      Amsterdam: La Compagnie des Libraires, 1734. Amsterdam: La Compagnie des Libraires, 1734. Fifth Edition. Hardcover (Full Leather). Very Good Condition. Fifth Edition. Hardcover (Full Leather). 5 volumes in contemporary mottled calf, new letterin pieces, neatly rebacked and recornered, worn at the edges, some surface marks, scrapes, but intact, sound and attractive. Scattered foxing and browning, a few minor paper flaws, but generally clean and unmarked internally. Title page vignettes, head and tail pieces, etc.; attractively printed. A nice set of what was at the time the greatest work of encyclopedic scholarship and set the stage for Diderot and D'Alembert's end of century triumph. A-B; B-F; G-LM-R; S-Z. Originally conceived in exile as a counterpoint to Moréri's essentially counter-reformation work "Le Grand Dictionnaire Historique", "Bayle championed reason against belief, philosophy against religion, tolerance against superstition...For over half a century, until the publication of the Encyclopédie, Bayle's Dicionnaire dominated enlightened thinking in every part of Europe." Printing and the Mind of Man 155. Size: Folio. 5-volume set (complete). Quantity Available: 1. Shipped Weight: Over 3 kilos. Category: Reference; Antiquarian & Rare. Inventory No: 043918.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Museum Florentinum Exhibens Insigniora Vetustatis Monumenta Quae Florentiae Sunt Ioanni Gastoni.. Statuae Antiquae Deorum Et Virorum Illustrium Centum Aereis Tabulis Incisae Quae Exstant In Thesaro Mediceo.

      Florenz, Moücke, 1734.. XXXV (2), 111 Textseiten, 100 Kupfertafeln. 49 x 36 cm, Halbleder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und Goldschnitt.. Dritter Band des monumentalen Werkes mit den Abbildungen antiker Statuen. Titelblätter und Vorrede mit Kupfervignetten

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des berühmten Ritters Don Quixotte von Mancha, Lustige und sinnreiche Geschichte. Erster Theil (von zwei). Mit einem Frontispiz in Kupferstich von C.F. Boetius und Holzschnitt-Vignetten. [Vor- und Rückentitel: "Don Miguel Cervantes: Historie von Don Quichotte"]

      Leipzig: Verlegts Caspar Fritsch 1734. Frontispiz, 20 Blatt, 748 Seiten. Ganzleder auf fünf Bünden mit reicher Goldprägung und Eigner -Supralibros, Klein-Oktav, 18 x 11 cm. (Leder etwas narbig, minimal bestoßen und berieben, "Teil I" abgerieben, oberes Kapital fachmännisch restauriert, innen wenig braun- oder fingerfleckig, im Rand teilweise Feuchtigkeitsspuren, wenig störend, im Ganzen recht gut erhalten) Erste Ausgabe des ersten Bandes (der zweite Band fehlt) dieser Übersetzung. Mit einer umfangreiche Vorrede des (im Buch ungenannten) Übersetzers Georg Christian Wolf (1702 - 1773), die auch auf die Veröffentlichungs- und Übersetzungsgeschichte des Werks eingeht und abschließend ein Bücherverzeichnis von Ritterromanen bringt. Wolf studierte in Leipzig, war Mitglied der "Deutschen Gesellschaft" und übersetzte aus dem Französischen und Englischen (u.a. Jonathan Swift) und wurde dann Reisebegleiter für Adlige. 1747 wurde er zum Hof- und Justizrath des Grafen von Reuß-Plauen in Gera berufen. Seine Übersetzung des Don Quixotte lehnt sich an die französische Übersetzung von Arnauld an. "Bey gegenwärtiger Übersetzung ist man der Frantzösischen des Mr. Arnauld gefolget,und hat sich insonderheit bemühet, des Autoris Gedancken deutlich und ungezwungen auszudrücken." (Vorrede). Wolfs Übersetzung ist selten und weitgehend unbekannt geblieben, sie erschien über 60 Jahre vor der Übersetzung des Don Quijote durch Ludwig Tieck, die wohl die bekannteste deutsche Übersetzung geworden ist.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Petri Burmanni Vectigalia Populi Romani, et (griechisch) Zeus kataibates sive jupiter fulgerator in Cyrrhestarum Nummis, curis secundis illustrata. angeb: ders. Petri Burmanni, Epistola ad Claudium Capperonnerium, Theologum Licenbtiatum, Diaconum Ambianensem, & Graecae Linguae Proffesorem de Nova ejus M.Fabii Quinctiliani de Institutione Oratoria Editione.

      Leyden C. & G. Wishoff., 1734.. (gestochenes allegorisches Frontispiz , Titel in rot/schwarz mit Vignette)(zweiter Teil Titelblatt mit gestochenem Münzkupfer) [26], 346 S. [12] ; angeb.: (Titelblatt mit gestochener Vignette) [8] 102 S. Quarto, Ganzpergament der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. Jöcher I, 1503; Lipsius-L.I, 63 (84).; Roberts, p. 67; Dekkers, p. 30 nicht bei Kress or Goldschmiths. Treatise on Roman tax revenue and financial contributions collected by the state. Each source of taxation in dealt with seperately, and Burmann discusses in turn general taxes on land, propety and capital, import taxes and harbour duties, taxes on metals and salt. Sehr seltenes und wichtges zur Steuergesetzgebung im römischen Reich. Sehr gutes Exemplar, aufwendig auf großem Papier gedruckt. (kleiner gelöschter Stempel auf dem Titel und verso Titel).

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dissertationvm Academicarvm, Qvibvs Selectissima Omnis Generis Historiarvm, Antiqvitatvm Inprimis, Nec Non Philosophiae Moralis, Et Ivris Pvblici, Argvmenta Explicantvr, Decas. Edidit, Et Uitam Avctoris, cvm Ioannis Erhardi Kappii

      Leipzig Blochberger 1734. 8 unpag. Blätter Vorwort, 84, 554 Seiten und 14 Blätter Index. Ein gestochenes Portrait von Mencken und 4 gestochene Tafeln, davon eine mehrfach gefaltet. Halbpergament der Zeit. - Pergamentrücken etwas geschwärzt, Titelhandschriftlich aufgetragen. Vorsatz mit einigen Zahlen beschrieben, ansonsten sehr schönes wenig braunfleckiges Exemplar..

      [Bookseller: Christel Morner - Buch und Kunst]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues und vollkommenes Berg-Buch,

      Dresden und Leipzig., Zimmermann und Gerlach, 1734.. bestehend in sehr vielen und raren Berg-Händeln, und Bergwercks-Gebräuchen, absonderlich aber über 200 vorhin noch nicht edirten und ans Licht gegebenen Berg-Urtheln und Abschieden .5 Blatt, 438 Seiten, geprägter Schweinsledereinband der Zeit, 33,5 x 21 cm,. Angebunden : I. Berg-Ordnung Des freyen Koenigl. Bergwercks sanct Joachimsthal, samt andern umliegenden und eingeleibten Silber-Bergwercken, Wie solche von Ihro Majest. Ferdinando dem Ersten 1548. aufgerichtet worden. 137 Seiten, 3 Blatt, Jauen, Jungmann, 1740. II. Gesamte im Hertzogthum Ober- und Nieder-Schlesien von... Rudolpho dem Andern zum Nachverhalt vorgeschrieben- und zur Zeit in Berg-Sachen uebliche Ordnungen u. Vertraege, erstens... Ferdinandi I. Vertrag mit denen Staenden im Koenigreich Boehmen, andertens... Ferdinandi I. 1548. errichtete Joachimsthalische Berg-Ordnung, drittens... Maximiliani II. A. 1575. mit den boehmischen Staenden auffgerichteter Vertrag, vierdtens... Rudolphi II. A. 1577. erlassene neue Berg-Ordnung im Hertzogthum Schlesien. 11 Seiten, 22 Seiten, 8 Seiten, Jauen, Jungmann, 1740. Einband angestaubt, innen teils gebräunt und etwas stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues und vollkommenes Berg-Buch, Bestehend in sehr vielen und raren Berg-Händeln und Bergwercks-Gebräuchen, Absonderlich aber über 200. vorhin noch nicht edirten und ans Licht gegebenen Berg-Urtheln und Abschieden, Mit grossem Fleiß und Mühe, dergestalt colligiret und abgefasset, daß bey nahe keine eintzige Materia in Berg- Schmeltz- und Hammerwercks-Sachen, vorfallen mag, So nicht unter einer Rubric, der Nothdurfft nach, abgehandelt, und mit Allegirung gelehrter und bewährter Männer Schrifften, wie nicht weniger darzu gehörigen Kayserlichen, Königlichen Chur- und Fürstlichen Berg-Ordnungen, Sowohl was deren Concordanz als auch Discrepanz betrifft, entschieden, und auf die leichteste manier zu finden wäre

      Dresden und Leipzig, Joh. Christ. Zimmermanns Erben und J. N. Gerlach, 1734.. Zweyte Auflage. 5 Bl., 438 S. (Neuer) Handeinband in hochwertigem dunkelroten Halbleder mit goldgeprägtem Rückentitel; Buchdeckel mit grün-roten Marmorbezügen und Lederecken; farbige Vorsätze; Großformat: 35 x 23 cm. Der Autor hat die Bergordnungen seiner Zeit systematisch untersucht und in Beziehung zueinander gestellt sowie 200 einschlägige Urteile von Bergämtern zu unterschiedlichen Sachverhalten ausgewertet und die Resultate dieser Arbeit zu einem alphabetischen Sachverzeichnis des Bergbaus verdichtet. Entstanden ist auf diese Weise ein umfassendes Lexikon des Bergbaus, seiner technischen Gegebenheiten sowie seiner Organisations- und Rechtsverhältnisse, wie es ansonsten für das frühe 18. Jahrhundert nicht zu finden ist.. Der meisterhafte Handeinband in tadellosem Zustand. Auch innen gutes Exemplar; einige Seiten am unteren Rand etwas wurmspurig, Seiten sonst sauber und fleckenfrei. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vollständige Historie der Gelahrheit (Band 1 und 2 von 4),

      Frankfurt und Leipzig, 1734/36.. oder ausführliche Discourse, so Er, in verschiedenen Collegiis Literariis, so wohl, über Seine eigene Positiones als auch, und zwar vornehmlich, über Tit. Herrn Inspectoris, D. Christophori Augusti Heumanni, Conspectum reipublicae Literariae, gehalten; Mit nöthigen Anmerkungen, erläutert, ergänzet und, bis auf ietzige Zeiten, fortgesetzet. 12 Blatt, 1404 Seiten, 2 Blatt (Seite 1405/08); 8 Blatt, Seite 1409 bis 3026, Pergamentbände der Zeit (Band 1 etwas kleiner), 22 x 18 cm,. Einbände etwas angestaubt, innen etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Saamen Des Göttlichen Worts Durch Nutzliche und Sinnreiche Predigen ausgeworffen, Auf alle Sonntäg des Jahrs eingetheilet, Vormahls dem Volck vorgetragen [...]. (2. Auflage). 3 Bände.

      Augsburg-Graz, Verlegts, Philipp und Martin Veith, und Johannis seel. Erben, 1734-1736.. Fol. Titel in Rot. u. Schwarz. Mit zahlr. Holzschn.-Initialen u. -Vignetten. 6 Bll., 342 S., 4 Bll.; 4 Bll., 305 (1) S., 5 Bll. (das letzte weiß); 8 Bll., 11 Bll.; 8 Bll., 632 S., 2 Bll., 196 S., 10 Bll., Pgmt.-Bde. d. Zt. m. goldgepr. Rückenschildern u. dreiseitigem Farbschnitt.. Erstausgabe (der, wie auch der dritte, aus zwei Teilen bestehende erste Band in 2. Ausgabe). - Der aus Büren (Westfalen) stammende Jesuit Heinrich Kellerhaus (1670-1731) war Novize in Leoben, 1716-23 Hofprediger der Kaiserinwitwe Amalia Wilhelme in Wien, später Prediger in Graz und Linz. - Einbände etw. berieben, bestoßen bzw. fleckig. Etw. gebräunt bzw. stockfleckig. Ein Registerblatt des letzten Bandes m. alt hinterlegtem Ausriß (mit Textverlust). - Vollständig wie vorliegend selten. - Welzig 271; De Backer/S. IV, 998, 3.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung der Steine sowohl Edel als Gemeine.

      1734. Darinnen derer Gestalt, Kraeffte, Tugenden, Medicin, Eigenschafften, Preiss und Werth auf das Deutlichste gezeiget wird. Samt beygesetzten Warnungen sich fuer derer Verfaelschung wohl zu hueten wegen seiner Fuertrefflichkeit aus dem Engelischen ins Teutsche uebersetzet durch J. Langen. Culmbach, N. Lumscher, 1734. 8vo. pp. 16, 274, (14, register). Recent calf. Second German edition. The first English edition 'A Lapidary, or the history of pretious stones' was published in 1652, and the first German edition was issued in 1675. The work is the first independant gemological book written by an British author. 'The text is distinctly in two parts, the first being a general treatise on gemstones in 25 unnumbered chapters, while the second, ... contains 89 numbered chapters, each describing a gemstone, stone, fossil, or other substance then regarded as valuable and classed with precious stones" (Sinkankas. Gemology, an annotated bibliography, 4754). In the present edition the chapters of the first section have been extended to 35 chapters, the second part has the same number of chapters as the first English edition. Sinkankas 4758..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues und vollkommenes Berg-Buch, Bestehend in sehr vielen und raren Berg-Händeln und Bergwercks-Gebräuchen, Absonderlich aber über 200. vorhin noch nicht edirten und ans Licht gegebenen Berg-Urtheln und Abschieden, Mit grossem Fleiß und Mühe, dergestalt colligiret und abgefasset, daß bey nahe keine eintzige Materia in Berg- Schmeltz- und Hammerwercks-Sachen, vorfallen mag, So nicht unter einer Rubric, der Nothdurfft nach, abgehandelt, und mit Allegirung gelehrter und bewährter Männer Schrifften, wie nicht weniger darzu gehörigen Kayserlichen, Königlichen Chur- und Fürstlichen Berg-Ordnungen, Sowohl was deren Concordanz als auch Discrepanz betrifft, entschieden, und auf die leichteste manier zu finden wäre

      Dresden und Leipzig, Joh. Christ. Zimmermanns Erben und J. N. Gerlach, 1734. - Der Autor hat die Bergordnungen seiner Zeit systematisch untersucht und in Beziehung zueinander gestellt sowie 200 einschlägige Urteile von Bergämtern zu unterschiedlichen Sachverhalten ausgewertet und die Resultate dieser Arbeit zu einem alphabetischen Sachverzeichnis des Bergbaus verdichtet. Entstanden ist auf diese Weise ein umfassendes Lexikon des Bergbaus, seiner technischen Gegebenheiten sowie seiner Organisations- und Rechtsverhältnisse, wie es ansonsten für das frühe 18. Jahrhundert nicht zu finden ist. de 1200 Der meisterhafte Handeinband in tadellosem Zustand. Auch innen gutes Exemplar; einige Seiten am unteren Rand etwas wurmspurig, Seiten sonst sauber und fleckenfrei. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben). 5 Bl., 438 S. (Neuer) Handeinband in hochwertigem dunkelroten Halbleder mit goldgeprägtem Rückentitel; Buchdeckel mit grün-roten Marmorbezügen und Lederecken; farbige Vorsätze; Großformat: 35 x 23 cm. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Commentarius ad Pandectas, In Quo Praeter Romani Juris Principia...

      1734. Handsome Copy of a Principal Treatise on Roman-Dutch Law Voet, Johannis [1647-1713]. Commentarius ad Pandectas. In Quo Praeter Romani Juris Principia ac Controversias Illustriores Jus Etiam Hodiernum, Et Praecipuae Fori Quaestiones Excutiuntur. The Hague: Apud Anthonium van Dole, 1734. Two volumes. [xx], 974, [31]; [ii], 1180, [34] pp. Main text in parallel columns. Folio (13-1/2" x 8"). Contemporary paneled vellum over wooden boards with elaborate blind tooling, raised bands and early hand-lettered titles to spines, edges of text block colored green, bronze clasps, one lacking. Light soiling, light rubbing to extremities, a few minor stains to boards, front hinge of Volume II partially cracked. Title page printed in red and black, woodcut decorated initials. Light toning to text, somewhat heavier in places, minor worming in places with negligible loss to text, internally clean. A nice copy in handsome bindings. * Sixth edition. With indexes. First published in 1698-1704, this exhaustive commentary on Justinian's Digest is one of the principal works of Roman-Dutch law. A deeply influential work that was translated into Italian, Dutch and English, it was a part of the law libraries of such men as John Adams and Joseph Story. It remains an authority in South Africa. Voet discusses all of the titles, then explains how they were influenced by customary and local law. The second volume pays special attention to subjects relevant to the Netherlands, such as maritime law. Voet was Professor of Law at the Universities of Utrecht and Leiden. Walker, The Oxford Companion to Law 1280. Dekkers, Bibliotheca Belgica Juridica 181 (9)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Gekheydt der Wereldt, wysselyk beschreven, en kluchtig vertoont in Hondert Narren en derselver Narrenpoetzen. 2. Druck. 2 Bände. Amsterdam, Janssoon van Waesberge, 1734 und (Bd.2:) Amsterdam, G. Tielenburg, 1743. Mit 40 "Narrenkupfern" u. 1 etwas kleineren Textkupfer. 6 Bl., 554 S., 11 Bl.; 5 Bl., 546 S., 7 Bl. Ldr. d. Zt. mit reicher Rückenvergoldung; etwas bestoßen, ein Gelenk gebrochen.

      . . Bertsche 52 d, 2; nicht bei Faber du Faur. - Niederländische Übertragung des "Centifolium stultorum". Die Autorschaft Abrahams a S.C. wird gelegentlich angezweifelt. Das Buch ist anonym erschienen, aber ganz im Stil Abrahams a S.C. geschrieben. "Der Tradition von Sebastian Brants 'Narrenschiff' folgend geißelt der anon. Verf. verschiedene personifizierte menschliche Narrheiten" (Dünnhaupt 2, 163, F 5.1 Anm). - Die Kupfer in guten, kräftigen Abdrucken, nur der "Planeet Nar" am oberen Rand etwas flau. ** Bestellungen bis 14 Uhr versenden wir am selben Tag. - Schweizer Postkonto vorhanden. **

      [Bookseller: Antiquariat Patzer & Trenkle]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Parergon Juris Canonici Anglicani, or, A Commentary By Way of...

      1734. Ayliffe, John [1676-1732]. Parergon Juris Canonici Anglicani, Or, A Commentary By Way of Supplement to the Canons and Constitutions of the Church of England: Not Only from the Books of the Canon and Civil Law, But Likewise from the Statute and Common Law of this Realm: Whereunto is Prefix'd, by Way of Introduction, First, A Brief Account of the Canon-Law in General; How and from Whence it Had Its Rise and Beginning in the Church; And How it Advanced Itself, By the Subtlety of the Romish Clergy, After the Seat of the Roman Empire was Removed to Constantinople, And Barbarism had Invaded the Politer Nations of Europe. Secondly, The Reader has Also Here a Particular of the Books Wherein this Law was written: With the Several Authors Names, the Respective Times Wherein They Compiled Them, And the Best Commentators Thereon: With Many Other Curious and Historical Remarks on the Law, &c. London: Printed for Thomas Osborne, 1734. [ii]-iv [i.e. v], iii-xlii, [2], 552, [22] pp. Folio (13-1/2" x 8-1/2"). Contemporary calf, rebacked in period style, raised bands and lettering piece to spine, endpapers renewed. Some edgewear and minor scuffing to boards, corners bumped and somewhat worn. Occasional faint dampstaining to edges of text block. Ex-library. Small (and faint) later library stamp to foot of title page and first index leaf. * Second edition. Ayliffe wrote this book when he was a practitioner in the ecclesiastical courts. It was originally a set of notes for private reference. He expanded these into a book, he says, "not only with a design of doing some service to my country, by illustrating the force and practice of the Canon Law, as far as it has been received, and is now observ'd among Englishmen, but also with a purpose of exposing the errors and Superstition of the Romish Church" (Introduction, xxxvi). Holdsworth, who discusses this book at length, notes that it "clearly expressed and well arranged" and has "has always been regarded as a book of great authority": History of English Law XII:612. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:177 (3)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Stadt und Vestung Strasburg samt dem Fort Kehl". Gesamtansicht (11 x 56 cm), darüber Grundrißplan mit Legende 1 - 116.

      . Altkol. Kupferstich bei Homann Erben, dat. 1734, 47 x 56 cm.. Dekorative Ansicht. - Breitrandig und wohl erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sardiniae Regnum et Insula

      Nürnberg, Homann Erben, 1734. "Sardiniae Regnum et Insula". Altkol. Kupf.-Kte. bei Homann Erben, Augsburg, 1734. Mit ornament. Titelkart. mit Wappen, andere ornament. Kart mit Erklärungen ("Explicatio Notarum") und Kartusche mit Gesamtansicht von Cagliari. 57,5:48,5 cm.. Sehr dekorative Karte von Sardinien.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblisch-Historisches Licht und Recht, Das ist, Richtige und Erbauliche Erklärung Der sämmtlichen Historischen Bücher Des Alten Testaments, Von dem Buche Josuä an bis auf das Büchlein Esther, Mit hinzugethanem Buche Hiobs.

      Halle u. Lpz. 1734.. Andere (zweite) Aufl. 2 Tle. in 1 Bd. Fol. 7 Bll., 56 (2) 494; 818 S., 4 Bll. Schweinsleder. d. Zt. mit hs. Rückentit. u. Blindpräg. Einbd. fleckig. u. berieb. Vors. u. Tit. m. durchgeh. Nagelrost. Letzte Bll. u. Hinterdeckel wurmstichig. 1 Schließe am Hinterdeckel ausgebrochen.. ADB XVII, 634; Bautz IV, 1097ff.; NDB XIII 548 f. - Aus dem siebenbänd. Bibelwerk 'Biblisches Licht und Recht'. Eines der Hauptwerke Langes (1670-1744), luther. Theologe u. Pietist der in Halle lehrte und die Vertreibung Chr. Wolffs erwirkte. "In Fortsetzung der Franckeschen Verbesserung der Bibelübersetzung Luthers und aus Sympathie zur Bibelexegese verfaßt er ein umfangreiches, siebenbändiges Bibelwerk unter dem General-Titel 'Biblisches Licht und Recht' (1729-1738), das alle bibl. Bücher umfaßt und neben Erklärungen auch umfangreiche Einleitungen bietet". (Bautz). - Das Werk ist in die folgenden Abschnitte unterteilt: Vorrede, Einleitung (bis S. 56); Buch Josua (Einl. 5 S., "Richtige und erbauliche Erklärung des Buchs Josua -S. 195); Das Buch der Richter (- S. 210); Das Buch Ruth (- 223); Die Bücher Samuelis (- 494); Anderer Theil: Kurtze Einleitung zum rechten Begriff vom Tempel (- S. 33); Historische Nachricht von den beyden Büchern der König (- 308); Die Bücher der Chronik (- 534); Büchlein Esra (- 570); Buch Nehemia (- 605); Buch Esther (- 645); Buch Hiob (- 803); Methodo docendi (- 818); Register.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil d'epitaphes, armoiries et autres choses touchant le blason tirees des paroisses eglises convents maisons vitres [...] de la ville et citadelle de vallenciennes. Commence ce quatre de fevrier mil sept cent trente quatre par L. J. C. D. M. V.

      Valenciennes, 1734.. Französische Handschrift auf Papier. 91 Bll. Mit zahlr. Wappenminiaturen. Halblederband des 19. Jhs. mit Rückenschildchen. 4to.. Historische Aufzeichnungen zur Genealogie und Heraldik in Valenciennes und Umgebung. Die Abhandlung beginnt mit der Grabinschrift der Stadtpräfekten Nicolas Vivien und Jean Desmaisieres aus dem frühen 17. Jahrhundert, gefolgt von Wappen kirchlicher Würdenträger und einigen Adelswappen, danach weiteren Grabinschriften und Wappen der Familien Gaudin und Desmaisieres. In einem zweiten Teil folgen Herrscherwappen des 15. Jahrhunderts, beginnend mit Karl I. von Burgund-Nevers, dann Wappen europäischer Reiche und Herrscher und von französischen, niederländischen und einigen deutschen Herrscher- und Adelshäusern. Am Ende ein Register wohl aus der Zeit der Bindung. - Vorderes Innengelenk gebrochen; leicht fleckig und gebräunt, Gebrauchsspuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        VERDADERA ALBEYTERIA

      - Barcelona. Imprenta Joseph Giralt. 1734. Pergamino flexible. 436Pág+3h. 32x22. Obra dividida en 4 partes:1 Anatomia del Caballo, 2 Enfermedades que sobrevienen en la cabeza del caballo, 3 Enfermedades interiores de la cavidad vital, natural y otras enfermedades, 4 Enfermedades exteriores de los brazos y piernas de la figura del caballo preferente. Contiene bellas láminas. Obra apreciada y dificilísima en comercio. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Libros Antiguos Marc & Antiques]
 30.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Tafel Nr. 122 - Der Indianische Hahn, Gallus Pavus, Gallus Indicus, Le Coq d'Inde. Der IX. Hauptart II. Abtheilung, V. Platte. - Aus: Vorstellung der Vögel in Teutschland und beyläuffig einger fremdem; nach ihren Eigenschaften beschrieben.

      Berlin, Selbstverlag, 1734 - 63.. Erste (1.) Ausgabe. Handkolorierter Original-Kupferstich auf Büttenpapier. 4° (Blatt 34,5 x 21 cm, Platte 32 x 20 cm), lose in Graphikhülle.. Nissen IVB 339; Anker 154 & 155; Schlenker 121.1 & 121.2; Sitwell "Fine Bird Books" S. 97 (drei Sterne). - Eines der schönsten und wertvollsten aller in Deutschland erschienenen ornithologischen Abbildungswerke. Die hier angebotene Tafel mit einer besonders prachtvollen Abbildung eines Truthahns in vorzüglichem Handkolorit. Der rechte und untere Blattrand etwas knapp beschnitten, ansonsten tadelloses Exemplar. Selten !

      [Bookseller: ANTIQUARIAT CASTELLUM]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Legende doree ou sommaire de l'histoire des freres Mendians de l'Ordre de S. Dominique et de S. Francois [...].

      Amsterdam, aux depens de la Compagnie, 1734.. (24), 214 SS. Mit gest. Titelvignette. Pappband der Zeit. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 8vo.. "Edition originale. Pamphlet curieux et violent, devenu fort rare, contre les Franciscains et les Dominicains, qui forme en quelque sorte le pendant de l'Alcoran des Cordeliers" (Caillet). Der Verfasser wird hier im Anagramm genannt: "(Ne scais tu pas qu'en cet office travailant) nul gainirecois". - Der französische protestantische Theologe, um 1575 in Deutschland als Sohn eines gleichnamigen Mediziners und Historikers geboren, starb um 1645 in Blois, wo er als Pastor gewirkt hatte. Eine frühere Ausgabe war bereits 1608 erschienen. - Durchgehend leicht wurmspurig (stellenweise geringer Buchstabenverlust). - Caillet 11164. OCLC 246312578.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Famillie Küpfer. Handschrift: Stammbuch des wohl ansehenlichen und Uhralten Geschlechtes der Herren Küpfer. Regiments Vähigen Burgeren hochloblicher Statt Bern. Aus Alten Authentischen Documenten, Burger- und Taufrödeln zusammen getragen. Originalhandschrift des 18. Jh. nebst einer gedruckten Edition von 1935. 2 Bände.

      1734 / 1935,. in-4to, Handschrift: Titel + 6 Bl. + 4 w. Bl. + 125 fol. (num. bis 126, aber 123 existiert nicht) + 67 w. Bl. auf Papier / Gedr. Edition: 44 fol. + 36 w. Bl. auf Pergament, mit 2 mehrfach gefalt. gedruckten Stammbaumtafeln auf Leinen, zw. den Seiten: 6 gefalt. maschinengeschriebene Briefe des Autors, gest. Ex-libris von Dr. Med. G. Küpfer in beiden Bdn., (Handschrift:) Kalbsledereinband d. Z. auf 6 Bünde mit reicher Goldprägung auf Deckeln, Rücken und Innenkanten, Goldschnitt, an den Kanten etwas beschabt, schönes Exemplar / (Gedr. Ausgabe:) Ganzledereinband auf 5 Bünde mit blindgepr. Familiennamen u. -wappen auf Vorderdeckel, mit OU (Aufdruck "KÜPFER" auf Vorderseite) und einfachem Kartonschuber, schönes Exemplar.. Das handgeschriebene Original-Familienstammbuch der alteingesessenen ehemals regimentsfähigen Familie Küpfer aus Bern mit einer ergänzten und überarbeiteten Druckfassung der Genealogie aus dem 20. Jh. Die Handschrift von 1734 in schöner deutscher Kurrentschrift und mit einer reich gestalteten kalligraphischen Titelseite stammt aus der Feder des Notars Gruner in Bern (das ,Genealog. stud.' in seiner Unterschrift weist ihn als Spezialisten für solche Recherchen aus) und war eine Auftragsarbeit der Familie. Es beginnt mit dem Stammvater Rudolf Küpfer (gest. 1485), einem Fischer und Ratsherrn (im gedr. Exemplar falsch als ,Pfister' wiedergegeben), und widmet meist jeder Person 1 Seite mit allen in den Archiven gefundenen Angaben zu Taufe, Ehe, Beruf, Karriere und Tod. Von verschiedenen andern Händen wurden die Angaben zu Familienmitgliedern bis ins Jahr 1888 ergänzt. 1934 stellte Fritz Küpfer, Ingenieur in Zürich, aus der obigen Handschrift und einer weiteren Familienchronik, welche sich beide im Besitz von Dr. med. Gerard Küpfer in Worb befanden, ein neues Stammbuch zusammen und liess es in einer prachtvoll ledergebundenen Ausgabe auf Pergamentseiten drucken (nur 20 Ex. wurden gedruckt, dies ist Nr. 8). Diese neue Fassung enthält den Text von 1734, ergänzt aber die Familiengeschichte bis in die 1930er Jahre und enthält auch 2 grosse gefaltete Tafeln mit Stammbäumen für die 2 Hauptlinien der Familie. Sie stammen von der Hand von Walter Küpfer, Elektrotechniker und Beamter. Der Entwurf für das neue Titelblatt mit dem Familienwappen stammt von einem weiteren Walter Küpfer, Kunstmaler. Die Küpfer waren ab dem Spätmittelalter in wichtigen Stadt- und Regierungsämtern von Bern vertreten und teilten sich bald in eine Schumacher-Linie (1955 erloschen) und eine bis heute weitverzweigte Linie ,zu den Webern' auf, welche mit der Einführung der Indiennedruckerei im 18.Jh. grosse wirtschaftliche Bedeutung erhielt. Im 19. Jh. wanderten 2 Brüder nach Chile aus und begründeten dort Familienzweige von Maschineningenieuren und Kaufleuten. Ein dritter Bruder brachte einen Zweig von Textilfabrikanten in Brescia und Wien hervor. Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. HLS (Artikel ,Küpfer' auf www.hls-dhs-dss.ch).

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        revisa et appendice aliquot Medicamentorum selectiorum aucta.

      Augsburg, Johann Jacob Lotter, 1734.. 33 x 21 cm. 7 Bl., 28, 326 S., 6 Bl., 39 Seiten. Mit gestochenem Frontispiz. Halbpergamentband der Zeit, Deckel mit Kleisterpapierbezug (leicht berieben).. *Die berühmte Augsburger Pharmakopöe, hier in einer späten Ausgabe des 18. Jahrhunderts. Sie erschien seit 1564 bis ins frühe 18. Jahrh. in insgesamt 18 Auflagen und war damit die am meisten gedruckte deutsche Pharmacopoe. "In den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Privilegien [...] sowie in Apothekerordnungen und Instruktionen wird die Pharmacopoea Augustana vielfach als das maßgebliche Arzneibuch genannt, nach dem sich der Apotheker zu richten hatte" (Adlung/Urdang S. 318). Sie war daher weit über Augsburg hinaus verbreitet. - Den Anhang mit 39 Seiten bildet die "Taxa, sive pretium medicamentorum simplicium et compositorum". - Innendeckel und Titelblatt rückseitig mit altem entw. Stempel. Das hübsche gestochene Frontispitz mit unauffällig hinterlegtem seitlichem Einriß (kaum sichtbar). Kanten und Ecken des Einbands etwas beschabt, Text sauber, insgesamt recht ordentliches Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire des Decouvertes et Conquestes des Portugais dans le Nouveau Monde.

      Paris, Saugrain Pere / Jean-Baptiste Coignard Fils, 1734.. Tome Quatrieme (Bd. / Vol. 4). 388 S. / pp. + unpag. (ca. / approx. 100 S.) Table des Matieres (Register / index), mit 5 Kupferstichen / with 5 copperplate engravings. 17x11cm, Orig.-Halbleder d.Zt. auf 4 Bünden mit Rückenvergoldung / original half-leather with gilt lettering on spine.. Titel der Kupferstiche / Titles of the engravings: "Differentes Especes de Batiments Usites dans la Mer des Indes", "Don Jean de Castro / La Ville de Malaca", "La Ville de Chaid / La Ville de Bacaim", "Don Constantin de Bragance / La Ville de Daman" & "Don Louis D' Ataide / Mangalor, Onor, Bracalor". Zustand: Einband berieben, Bindung beschädigt, sonst gut erhalten / Condition: Cover scuffed, binding damaged, otherwise good. Geschenk - Geschenkidee ? Wir wünschen allen Bücherfreunden entspannte Lesestunden!

      [Bookseller: Antiquariat Olaf Drescher]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rubricae Sive Synopses Titulorum, Capitum, & Articulorum, Universi...

      1734. Szegedi, Joannes. Rubricae Sive Synopses Titulorum, Capitum, & Articulorum, Universi Juris Ungarici: Nunc Primum Collectae, & In Tres Partes Distributae, Atque in Tyronum Gratiam Notis, Juridicis, Historicis, Chronologicis, nec non Etymologicis Illustratae. Tyrnava (Tynau): Typis Academicis per Leopoldum Berger, 1734. Three parts in one volume, each with title page and individual pagination. Octavo (6" x 4"). Contemporary paper boards, black-stamped title to spine. Light soiling, some rubbing to extremities, corners bumped and somewhat worn. Woodcut head and tail-pieces. Light to moderate toning, faint dampstaining in places, internally clean. * Only edition. A useful synopsis of the Hungarian legal system shortly after the Budapest Diet's approval of the Pragmatic Sanction of 1723, which granted rule to the Habsburg monarch as a king subject to Hungary's constitution and laws rather than as emperor of Austria. (The two kingdoms were merged under Austrian rule in 1867 as the Austro-Hungarian Empire.) OCLC locates 8 copies in North America, 4 in law libraries (Columbia, Harvard, University of Michigan, Yale). Not in the British Museum Catalogue..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chronicon Helveticum oder gründliche Beschreibung der so wohl in dem heil. Römischen Reich als besonders in einer lobl. Eydgnossschafft und angräntzenden Orten vorgeloffenen merckwürdigsten Begegnussen ...

      Basel, Hans Jacob Bischoff, 1734-36.. 2 Bde. Folio. (8), 682, (4) S.; (4), 712, (7) S. Mit 1 gest. Frontisp. von David Herrliberger nach B. Picart. Lederbände der Zeit.. Lonchamp 3043. - Haller IV, 401. - Erste Ausgabe herausgegeben von Johann Rudolf Iselin. Das Vorwort enthält die Biographie Tschudis und Kurzbeschreibungen seiner Schriften. "Tschudi ist der einzige, wenn ich es sagen darf, der seine Erzehlungen, so viel immer möglich, auf Urkunden gründet, welche er aus vielen Archiven zu erhalten, die glükliche, und zu unsern Zeiten nicht mehr zu hoffende Gelegenheit gehabt hat" (Haller). - Papier durchgehend etwas stockfleckig. Einbände stärker berieben und bestossen. Lederbezug an den Kapitalen mit Materialverlust.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Renovata, revisa et appendice aliquot medicamentorum selectorium aucta.

      Augustae Vindelicorum, Johannis Jacobi Lotteri, 1734. 4°. Mit Titelkupfer. 6 Bl., 326 S., 6 Bl. [Index specialis], 39, 1 S. [Taxa, sive pretium medicamentorum simplicium et compositorum]. Ganzleder der Zeit auf 5 Bünden. Etw. best. Rü. etw. beschädigt. Berieben. N.a.T. St.a.V.. Sprache: la

      [Bookseller: Antiquariat Siegfried Unverzagt]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aus denen göttlichen, natürlichen, bürgerlichen, peinlichen und andern Rechten (2 Teile in 1)

      Altenburg, Richter 1734/35.. wie nicht weniger aus der gesunden Vernunfft, Natur- und Sittenlehre hergeleitete Schutz-Schrifften verschiedener dieses und jenes Verbrechens theils angeschuldigten, theils geständigen, theils auch überführten Personen 6 Blatt, 367 Seiten; 8 Blatt, 334 Seiten, Pergamentband der Zeit, 21,5 x 18 cm,. Gutes Exemplar. Interessantes Werk aus der Feder des Advokaten Johann Georg Brem damals tätig in Altenburg über Strategie und Argumentation bei der Verteidigung von Angeklagten und Beschuldigten "zu Abwendung der Inquisition, Eydes, Marter oder Minderung der Strafe", vorgestellt anhand von detaillierten Fallbeispielen aus Altenburg und Umgebung. Die beschriebenen Fälle lassen Rückschlüsse auf die damals üblichen Beschuldigungen und Vergehen zu, so geht es meist um Vergewaltigung, Kindstötung, Inzucht, Schwängerung Minderjähriger, Ehebruch, aber auch um Raub und Diebstahl sowie in zwei Fälle um angebliche Zauberei und "verbothener Künste vom Schatz-Graben, ., Geister-Beschwerung und dergleichen". Einige Fälle geben Einblick in die Haftbedingungen und die "peinliche Befragung", d. h. die genau protokollierte Folterung des Beschuldigten. Brem entzieht sich in seinem Werk der damals übliche Praxis juristische Texte mit lateinischen Zitaten und Anmerkungen zu überladen, so zitiert er einen Angeklagten mit den Worten : "sein Advocat müste in seiner Jugend doch ein Pasteten-Becker gewesen seyn, weiln er so viel schöne lateinische Nudeln und Pistacien in seiner Defension gebacken".

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geistreiche Lehr-Spruch der glorwürdigen und H. Mutter Theresia von Jesu, mit sinnreichen Außlegungen und Gedancken erkläret. Mit Göttlicher H. Schrifft, H. Vättern, bewerthen Geschichten und Exempeln bekräfftiget.

      München, Heinrich Theodor von Cöllen 1734.. 4°. 15 Bll., 639 S. 46 Bll. geprägter Schweinsleder-Holzdeckelband d. Zt. - Schließen fehlen, Hinterdeckel mit Wurmlöchern, insgesamt aber gutes, festes Expl.!.

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mayland, die Haupt - Stadt des Herzogthumbs gleiches Nahmens

      Nürnberg, Homann Heirs, 1734. "Mayland, die Haupt - Stadt des Herzogthumbs gleiches Nahmens, nebst beygefügten Plans der übrigen fürnehmsten Mayländischen Vestungen". Orig. copper-engraving. Published in Nuremberg by Homann Heirs, 1734. Orig. old colouring. With decorative title-cartouche, a cartouche with a description of the city with a coat of arms, explanatory notes (1.-76.), 7 inset fortification plans of the cities in the duchy of Milan (Gera Lario, Valenza, Mantova, Noavara, Lodi, Tortona, Mortara) and a view of the fortified Milan Castle ("Castello di Milano"). 49:57,5 cm.. A very decorative fortification plan of the city of Milan.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Milano,Cremona,Casal,Pavia, map, Homann Heirs, 1734

      Milano, ,. Milano,Cremona,Casal,Pavia, map, Homann Heirs, 1734 "PIANTA DI CREMONA E DELLE ALTRE FORTEZZE DI MILANO COME ANCO PARTE DI QUELLE, CHE SONO SITUATE AL FIUME PO..." 1734 NORIMBERGA Foglio raffigurante le principali citta' fortificate della Lombardia, tratta dal Atlas Universalis della tipografia Homann. La mappa raffigura al centro Cremona, circondata dalle piante di c. Incisione in rame, coloritura coeva, in ottimo stato di conservazione. Dimensioni: 595x495. A sheet depicting the main defensive cities in Lombardy, from Homann's Atlas Universalis. The map depicts the city centre of Cremona, surrounded by the plans of Forte de Fuentes, Novara, Pavia, Casale, Tortona and Serravalle. Printed on thick paper, contemporary colours..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plan und Ansicht von Straßburg,

      . altkolorierter Kupferstichplan, darunter unkolorierte Kupferstichansicht der Stadt bei Homann-Erben, 1734, 48x57 cm (Elsaß-Lothringen / Stadtansichten / Alsace / Strasbourg).

      [Bookseller: Antiquariat Martin Barbian]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das große und vollständige anfangs Siebmachersche, hernach Fürstische und Helmerische, nun aber Weigelische Wappen-Buch. In sechs Theilen, in welchem Aller hohen Potentaten als Der Römischen Kayser, Europäische Könige, des Heil. Röm. Reichs Churfürtsen, Herzoge, Fürsten, gefürsteten Grafen, Herren und Stände, Ingleichen der freyen Staaten , und Reichs-Städte, wie auch anderer so wohl abgestorbener, als noch lebende Herzoge, Fürsten, Grafen Herren, Baronen, Edlen Herren, Ritter, Adelicher und Unadelicher Geschlechter in allen Provinzien und ansehnlichen Staedten des Teutschen Reichs Wappen, Schilde, Helme und Kleinodien an der Zahl 14767 in Kupfer-Tafeln vorgebildet enthalten; nebst hierzu dienlichen Registern und einer Vorrede Johann David Koehlers.4. - 6. Theil]: [...].

      Nürnberg, verlegts Christoph Weigels des aeltern seel. Witwe, 1734.. 4°. 34 cm. Frontispiz, Titel in Rot und Schwarz, 1. Teil: 9 Blatt Vorrede, 116 Blatt Kupfer. 2. (Anderer) Teil: Zwischentitel, 7 Blatt Vorrede, 84 Blatt Kupfer. 3. Teil: Zwischentitel, 8 Blatt Vorrede, 103 Blatt Kupfer. 4 Teil: Zwischentitel, 5 Blatt Vorrede, 100 Blatt Kupfer. 5 Teil: Zwischentitel, 4 Blatt Vorrede, 161 Blatt Kupfer. Zusatz zum 5. Teil: Zwischentitel, 32 Blatt Kupfer. 6 Teil: Zwischentitel, 1 Blatt. 6. Teil Anhang: Zwischentitel, 6 Blatt Kupfer. Generalregister 31 Blatt, 3 Blatt Emendanda. Ganzpergamentband der Zeit mit Schließen.. 7. Auflage. Graesse, Tresor de Livres rares et precieux, Band VI, Seite 400. Vom 6. Teil fehlen 27 Blatt mit Kupfern, eine Schließe fehlt, Wappensiegel auf Titel, 3 Lagen lose. Gutes Exemplar. Seventh edition. Contemporary full-vellum binding with many copper engravings. Part 6 with 27 sheets lost, few sheets slack, seal on title page, one closure lost. Good copy.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Treatise Concerning the Origin and Progress of Fees: Or, The...

      1734. [Mackenzie, James (fl. 1734)]. A Treatise Concerning the Origin and Progress of Fees: Or, The Constitution and Transmission of Heritable Rights: Being a Supplement to Spotiswood's Introduction to the Knowledge of the Stile of Writs. Edinburgh : Printed by T. and W. Ruddimans, 1734. xii, 276 pp. Octavo (6-1/4" x 4-1/2"). Contemporary morocco, gilt fillets and "Birmingham Law Society" stamped to front board, large society monogram to rear, gilt spine with raised bands, Law Society stamp to foot, all edges gilt, marbled endpapers. Some rubbing to extremities, corners bumped and somewhat worn. Annotations to verso of front free endpaper and title page indicated this is a presentation copy from the author (to Patrick Honeyman?) that was later passed on to another party (John Murray Robertson). Small library inkstamps to title page and a few other leaves, text otherwise fresh. * First edition. With forms. According to the author, this treatise aimed to "illustrate, in a methodical way, the rise and progress of Heritable rights" (iii). A well-esteemed work, it went through other editions in 1739, 1761 and 1782. (Spottiswoode's Introduction to the Knowledge of the Stile of Writs, the basis for Mackenzie's book, was first published in 1708.) Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 5:75..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Code criminel de l'Empereur Charles V, vulgairement appelle La Caroline: Contenant les Loix qui sont suivies dans les Jurisdictions Criminelles de l'Empire; et a l'usage des Conseils de Guerre des Troupes Suisses..

      Paris, Claude Simon, 1734. Gr.8°, Gestochenes Portrait (Le Baron de Besenval), Titelkupfer, 15 Bl, 365 S., 1 Bl., OLdr der Zeit mit Rückenschild, goldgeprägter Rücken, Preis in CHF: 2420. Erste (von 3) franz. Ausgabe. Gewidmet "A Monsieur le Baron de Besenval, Lieutenat general des Armees du Roy, Colonel du Regiment des Gardes Suisse des sa Majeste."Franz Adam Vogel, "Garde juge des Gardes suisse du Roi" übersetzte die Kriminalordnung Kaiser Karls V aus dem Jahr 1532 ins Französische. Formel des Kriegsrates in deutscher Übersetzung.Die Constitutio Criminalis Carolina (CCC) oder Carolina gilt heute als erstes allgemeines deutsches Strafgesetzbuch. Eindeutschend wird sie schon früh auch als peinliche Halsgerichtsordnung Karls V. bezeichnet. Peinlich bezieht sich hierbei auf das lateinische "poena", übersetzt "Strafe" und bezeichnet Leibes- und Lebensstrafen. Die Carolina hatte weit über das Reich hinaus Gesetzeskraft und galt teilweise bis ins frühe 19 Jht.Jean-Victor de Besenval, Baron de Brünstatt (1671- 1736), schweizer Offizier in franz. diplomatischen Diensten. 1703 in Berlin, ab 1707 franz. Botschafter bei König Karl XII von Schweden und von 1710 bis 1721 am Hof des polnischen Königs u Kurfürsten von Sachsen August dem Starken.KANN ERST NACH MESSERERHÖFFNUNG VERKAUFT WERDEN!

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ostende/townview, anno 1734, Seutter Matthäus

      Ostende/townview, ,1734. "Novissima Ichnographica Delineatio munitissimae Urbis et celeberrimi Emporii Ostendae, in Comitatu Flandriae Austriacae sitae, cur et coela Matthaei Seutteri." Ostende Belgium anno 1734, birds eye view, with panorama view, edited by Seutter Matthäus. Size of the leaf: 50 x 60 cm., on margins little brownish, below centerfold restored. good print..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire critique de l'etablissement de la monarchie francoise dans les Gaules.

      Amsterdam, Francois Changuion, 1734.. Band I und III. Mit einer aufklappbaren Karte. I: 536, II: 552 (+30) Seiten. Goldgeprägter LederEinband der Zeit mit Rückenschild. (Erstausgabe). 4°.. Französisches Buch über die französische Monarchie, der Anhang des 3. Bandes ist ein "Table des matieres". Die Karte im ersten Band trägt den Titel " Theatrum Galliarum vincinarum que reginum ad annum Christi quadrigentesimum Septimum". Die fliegenden Vorsätze fehlen, jedoch so die fünf echten Bünde erkennbar. Exemplare etwas berieben und bestoßen, die Seiten etwas wellig in sich, aber nicht beschädigt durch Wasser oder ähnliches. Mit Vollfarbschnitt in blau. Siehe FOTO !!! Les exemplaires francaises (tome I et III) sont bonnes, mais l'usage anterieur est visible. Regardez la PHOTO !!! ZUSAMMEN 500 EUR, einzeln JEWEILS 290 EUR !!!

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.