The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1721

        Inscriptiones et symbola varii argumenti. Münzen. Siegel. Nürnberg. Sacrae caes. mai. consiliarii & rei antiquae, nec non seriundis numismatibus praefecti...

      Noribergae, Petr. Conr. Monath, 1721.. 348 S., 4 Bll, fünf gefaltete Kupfer, zahlreiche Textkupfer von Münzen. 8°, Halbledereinband ca 1920, floral goldverzierter dekorativer Rückentitel,. Sehr schönes Exemplar. Einbanddeckel mit vier kleinen , hinterer Einbanddeckel beschabt,

      [Bookseller: Antiquariat Heubeck]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Primo Libro [-il Secondo Libro] delle Opere Burlesche di M. Francesco Berni, di Gio. Della Casa, del Varchi, del Mauro, del Bino, del Molza, del Dolce e del Firenzuola

      London, Giovanni Pickard, 1721 - 1724.. London, Giovanni Pickard, 1721 - 1724.. 2 in 1 Band. Mit 2 Frontispices in Holzschnitt und wiederholter Holzschnitt-Titelvignette. 14 Bll., 549 S., 4 Bll.; 4 Bll., 472 S. (recte 502 S.), 3 Bll. Roter Maroquin mit goldgepr. Rückentitel, Innenkantenverg. und Goldschnitt, sign. von Zaehnsdorf. Gering bestoßen. Nur wenig fleckiges, insgesamt recht sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Neu-eröffnete Welt-Galleria, Worinnen sehr curios und begnügt unter die Augen kommen allerley Aufzüg und Kleidungen unterschiedlicher Stände und Nationen: Forderist aber ist darinnen in Kupffer entworffen Die Kayserl. Hoffstatt in Wien,Wie dann auch Anderer hohen Häupter und Potentaten, Biß endlich gar auf den mindesten Gemeinen Mann/ Mit besonderm Fleiß zusammen gebracht, von Abraham a S. Clara ..., Und von Christoph Weigel in Kupffer gestochen, zu Nürnberg.

      Nürnberg, Weigel, o. J. (um 1721).. 2°. Titel + 1 n.n. Bl. + 100 Tafeln. Priv. OHpgm. späterer Zeit.. Vgl. Bauer 20.5; Bertsche 42.2; Lipperheide Ac2. Mit allen 100 Tafeln, gestochen von C[aspar] L[uyken]. Ob ein Inhaltsverzeichnis miteingebunden war, ist nicht ersichtlich. Der "Eingang der Galleria" ist auf die Rückseite des Titels gedruckt. Mit den gegenüber der Ausgabe von 1703 geänderten Tafeln: Innocentius XIII (Amtsantritt 1721); Carolus VI. (Taf. 5); Elisabetha Christina (Taf. 6); Guido de Staremberg (Taf. 17). - R. etw. angeplatzt ca. 8 cm, erste Tafel m. kl. hds. Notiz, fingerfleckig, etw. wasserrandig (vorallem rückw. V.), leicht stockfleckig, Ebd. leicht berieben, Gbrsp.- Gutes Expl. mit kräftigen Kupfern. - "... In Zusammenarbeit mit dem Nürnberger Verleger und Kupferstecher Christoph Weigel verfasst Abraham zudem ein werbewirksames Geleitwort zu Caspar Luykens Kostümwerk Neu-eröffnete Welt-Galleria (1703), wie er überhaupt der zeitgenössischen Emblematik sehr nahe steht ..." (Zitat Czoik) - Sehr selten.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Prospect deß Neuen Gebaü und Gartens Schönbrunn so Seine Kaiserl. Mayst. Josephus I. als Römischer König vor ein Jacht-haus bauen zu laßen angefangen 1696". Blick von einem erhöhten Standpunkt über das Schloß und die Gartenanlagen zur Gloriette. Mit sehr reicher Personenstaffage.

      . Kupferstich von Johann Ulrich Krauss nach Johann Bernhard Fischer von Erlach, 1721, 35 x 65 cm.. Nebehay-Wagner 176, Teil 4, Nr. 3. - Aus "Entwurff Einer Historischen Architectur", Teil 4 (mit den Wiener und Salzburger Ansichten). Mit dem kaiserlichen Privileg. - Prächtige Ansicht in einem breitrandigen, wohl erhaltenen Exemplar.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Khevenhillers Annalium Ferdinandeorum.

      Leipzig. Verlegts M. G. Weidmann, Sr. königl. Maj. in Pohlen und Churfürstrl. Druchl. zu Sachsen Buchhändler.1721.. 5. und 6. Teil. Folio. Nicht paginiert. Original-Ledereinband auf 6 Bünden mit reichhaltiger Rückenvergoldung und 2 Lederrückenschildern. Beide Deckel mit großflächiger Wurmfraßabschabung. Rückenkanten mit wenigen Wurmgängen. Goldprägung auf dem Rücken schön erhalten. Ecken leicht geknickt und teils aufgestoßen. Innen stellenweise stärker, meist aber leicht gilbfleckig. Roter Seitenschnitt rundum. Die gefalteten Kupfertafeln und -illustrationen im Text in sehr gutem Zustand.. Kompletter Titel: Frantz Christoph Khevenhillers, des Ersten zu Aichelberg, Grafens zu Franckenburg, Freyherrns zu Lands-Cron und Wernberg, Erb-Herrns zu Hoche-Nosterwitz und Carlsberg, Herrns der Herrschafften Camer und Cogl, Obristen Erb-Land-Stallmeisters in Kärnthen, Rittern vom Orden des güldnen Vliesses, der Röm. Kayserl. Majest. Geheimbden Raths, auch der regierenden Kayserin Mariae Obristen-Hoffmeisters, ANNALIUM FERDINANDEORUM Fünffter und Sechster Theil, Darinnen damals Ertz-Hertzog Ferdinands, hernach Römischen Kaysers des Andern dieses Rahmens, seine Reiß nach Rom, die Antretung der Regierung seiner Land und Leuth, seine erste Heyrath, die Religions-Reformaiton, fernere Rei'auf Regenspurg zum Reichs-Tag, Wie auch Alle denckwürdige Geschichte, Geschäffte, Handlungen, regierungen und Successionen aller Christlich- und vieler Heydnischen Potentaten in gantzer bekannen Welt erzehlet, Wie nicht weniger, Der meisten Oesterreichischen vornhemsten Ministern sonderbahre erzeigte Dienste wahrhafftig von Anfang des 1598. biß zu End des 1607. Jahres beschrieben werden. Mit vielen Kupffer-Stücken gezieret. 1 kleiner Titelkupferstich, 1 Textkupfer mit Abbild von Engen und Kaiser Ferdinand als junger Mann, 1 weiterer kl. Titelkupfer auf der 2. Titelseite (die 1. Titelseite in rot und schwarz gedruckt). Es folgen ein großer Kopfstich zum Kapitelbeginn und schöner, gest. Initiale. Am Ende des Buches nochmals ein kl. Schlusskupfer. Folgende großen, 2-fach gefalteten Kupfertafeln sind enthalten: - Eroberung Raab durch eine sonderbahre List des Graffen von Schwartzenberg. - Contrafactur der Voestung Raab. Wie die von den Christen widerumb erobert und eingenomen. Anno 1598 den 29. Mary. - Wahre Contrafactur der Voestung Gros Waradein in Ungern. Wie die vom Türcken belagert gewest. Anno 1598. - Abris der Königlichen Statt Stul Weisenburg in Ungern. Itzund von den Christen belaegert Ano Dmi. 1601. - Wahre Contrafactur der belegerten Voestung Canischa A. MDCI. - Abris der Schlacht und Victorien so in Siebenburgen geschehen. Den 3. Augusti neu Cat. Anno 1601. - Der Dauphin in Franckreich wird gebohren. Anno 1601 den 27. Septembr. - Wahre Contrafactur der Stadt Ofen und Pest. Wie es von den Christen belaegert worden. Anno 1602. - Der Mareschall von Biron wird hingerichtet. 1602. - Hertzog Heinrich Jülü anschlag auf die Stadt Braunschweig. Anno 1605 den 15. October. - Der König von Franckreich wird von einen Närrischen Kerl angefallen. Anno 1605. Ferdinand II. (* 9. Juli 1578 in Graz; 15. Februar 1637 in Wien) war von 1619 bis zu seinem Tode Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Seit 1590 Erzherzog von Innerösterreich, vereinte er nach und nach die Territorien der Habsburgermonarchie unter seiner Herrschaft; 1617 wurde er König von Böhmen - aus dieser Position jedoch 1619/20 faktisch vertrieben -, 1618 König von Ungarn und Kroatien und 1619 Erzherzog von Österreich. (Wikip.) Freiherr Bartholomäus von Khevenhüller. Namensvariante: Khevenhüller, Bartelme Freiherr von. Lebensdaten: 1539 bis 1613 Beruf/Lebensstellung: ständischer Burggraf in und Landeshauptmann von Kärnten; Reiseschriftsteller; Oberst-Erbland-Stallmeister in Kärnten; kaiserlicher Kämmerer und Hofkriegsrat; Bergwerks- und Eisenunternehmer. (Quelle: Deutsche Biographie)

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Summarien oder gründliche Auslegung uber die gantze Heil. Schrifft Alten und Neuen Testaments, wie auch uber die so genannten Apocrypha, samt nützlicher Unterwiesung zum heilsamen Gebrauch im Glauben, Leben und Leiden, hiebevor sowol öffentlicher Kirchen-Andacht, in denen Vesper-Lectionen in dem Hertzogthum Würtemberg und andern Evangelischen Ländern, Als auch auf eines jeden Christlichen Haus-Vaters sonderbare Haus-Kirche gestellet: Durch die Theologische Faculät bey der Universität Tübingen nebst derselben Vorrede, Anderweitige Auflage, so in 6 Theilen bestehent, mit nöthigen Registern versehen und von verschiedenen Druckfehlern gereiniget worden

      Rudolstadt, Johann Heinrich Löwen, 1721.. 3 Bände. 4°. (12) Bl., 1031 Spalten, (2) Bl., 855 Spalten; (2) Bl., 2047 Spalten, (2) Bl., 1215 Spalten; (2) Bl., 967 Spalten, (2) Bl., 1426 Spalten, 52 S. (Register). Lederbände der Zeit.. Papier durchgehend etwas gebräunt. Vorsätze mit Exlibris, angestaubt und fleckig. Einbände stärker berieben und bestossen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Introductio Ad Veram Astronomiam, seu Lectiones Astronomicae. Habitae in Schola Astronomica Academiae Oxoniensis.

      Londini, G. Strahan & Mears, 1721.. Titel + 6 + XVI + 316 + 337-384 + 383-513 S. und ein Leerblatt. Ld. der Zeit mit fünfbündigen Rücken.. 2. verm. Ausgabe. In lat. Sprache. Mit zahlreichen in den Text gedruckten Abbildungen und zwei Tafeln (Mond) und der angegebenen falschen Paginierung, die so original ist. - Exlibris a. V., Besitzsign. a. V., Ebd. minimal berieben, kl. Tintenstelle am unteren Blockrand, insgesamt frisches Exemplar. - In 1718, Keill (1671 - 1721) published "Introductio ad veram Astronomiam, seu lectiones Astronomicae," a work which was reprinted, in the year 1721, at which period, at the request of the duchess of Chandos, he published a translation of this work in English, with emendations, under the title of "An Introduction to the true Astronomy; or, Astronomical Lectures, read in the astronomical school of the university of Oxford." The year in which he accomplished these literary labours was the last of his life; during the summer of 1721, he was seized with a violent fever, of which he died in the month of September, in the fiftieth year of his age. Besides the works we have mentioned, he published in 1715, an edition of Commandinus's Euclid, with additions. (Zitat nach Electricscotland) (Sprache: Lateinisch)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schönbvnn - Prospect deß Neuen Gebäu und Gartens Schönbrunn von Ihro Majestätt dem Römischen König. [Wien]

      Augsburg (?), um 1721.. Kupferstich von Johann Ulrich Kraus nach J. B. Fischer von Erlach. Bildausschnitt 40 x 65 cm, Blattgr. 50 x 65 cm.. Vergl. Nebehay-Wagner 176/IV/3. Nicht bei Paulusch, Ikonografie von Österreich. Seltene in Rot gedruckte Variante des im Werk "Entwurff Einer Historischen Architectur" zum ersten Mal erschienenen Kupferstichs. Leicht berieben, links und rechts bis an die Darstellung beschnitten, Mittelfalz geglättet.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Karlskirche in Wien] - Prospect der Neuen Kirchen S. Caroli Borromaei, welche seine Kayserlich- und Katholische Mayestät, Unser allergnädigster Herr Herr Carl der Sechste, als ein gelübd erbauen lasset in Wienn, unweit der Favoriten. Aus: Entwurff einer historischen Architectur, in Abbildung unterschiedener berühmten Gebäude, des Alterthums, und fremder Völcker.

      o. O. [Wien - Leipzig], o. J. [1721].. Quer-groß-Fol.. Vier Kupferstiche [41 x 57 cm]. Text in Deutsch und Französisch. - Einige wenige Stockflecke, im ganzen schöne Kupfer. - Die massgeblichen Tafeln der Kirche: Vorderansicht. Durchschnitt der St. Caroli Kirchen von einwendig, wie solche anzusehen. Prospect der Kirchen S. Caroli Borromaei, von aussen gegen Mittag. Grundriss der Kirchen S. Caroli Borromaei.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dritte Eröffnung der neuen Mathematische Werck-Schule Nicolai Bion, in welcher Die Zubereitung und der Gebrauch verschiedener Astronomischen Instrumenten beschrieben wird / UND: Weitere Eröffnung der neuen Mathematische Werck-Schule....

      Nürnberg, Monath, 1721 bzw. 1717.. 8°. Titel mit gest. Vignette, 5 Bll., 176 SS., 20 teils gef. Kupfertafeln; Zwischentitel, 3 Bll., 48 SS. Halb-Pergament. ANGEBUNDEN: Weitere Eröffnung der neuen Mathematische Werck-Schule Nicolai Bion, in welcher Die Zubereitung und der Gebrauch verschiedener anderer Mathemathischen, absonderlich der zur Geometrie und Optique gehörigen Instrumenten, die in besagten Auctore nicht zu finden, denen liebhabern deutlich vor Augen gelegt und erkläret werden. Nürnberg, Monath, 1717. - Die in sich abgeschlossenen Teile 2 und 3 (von 3) der mathematischen Werkschule in einem Band. Der dritte Teil mit allen Tafeln, die astronomische Instrumente und Berechnungen zeigen. - Johann Gabriel Doppelmayr (1677 - 1750) war Professor in Nürnberg und Direktor der Eimmartschen Sternwarte. Ab 1728 baute er zusammen mit Johann Georg Puschner Erd- und Himmelsgloben; 1742 erschien sein Neuer Himmelsatlas. - Einband etwas beschabt und fleckig, Titel mit kleinem Loch ohne Buchstabenberührung, gering gebräunt, sonst schönes, sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das jetzt-lebende Flensburg, Oder erster Arithmetischer Versuch

      . Wie die NAMEN Ihro anjetzt Glorwürdigst-regierenden Königl. Majestät Zu Dännemarck/ Norwegen &c. &c. Sampt Dero hiehergehörigen Hohen Ministern/ Räthen/ Beampten und Bedienten/ mit Annectirung ihrer Characteres, Titeln und Wapen/ Durch die Arithmeticam Mercatoriam also vorgestellet werden können... Hamburg, Selbstverlag/ Kommission im Kißnerischen Buchladen, o.J. (1721). 7 S. (Titel, Vorrede), 38 S., 1 Bl. ("Bericht an den Buchbinder"). Mit 12 in den Text montierten Wappen-Kupfern. Kl.-8°. Neuerer HLwd. mit marmor. Deckelbezügen.. "... Daß alle und jede Auffgaben in Zahlen gerechnet/ einen beliebten Namen zum Facit bringen. Der Rechens-begierigen Jugend und andern Liebhabern der Zahlen-Kunst/ zum besonderen Nutzen und Vortheil/aufs deutlichste erkläret/ und wohlmeinent mitgetheilet Von Joh. Christoph. Öhlers, Lub. Buchhaltern/ und p.t. Arithmetico daselbsten/ anjetzo aber designirten Ober-Meister der Schulen zu St. Jacobi in Hamburg" (Titelfortsetzung).- VD18 11570709.- Öhlers (Ende 17. Jh. - 1735) war als Zeichner, Buchhalter, Schreib- und Rechenmeister in Lübeck, Eutin, Flensburg und Hamburg tätig. Er veröffentlichte (wohl u.a.) 1718 eine "Offene Schreib-Schule" (Anleitung zur Schreibkunst/ Kalligraphie) und 1724 ein kaufmännisches Rechenbuch ("Arithmetica mercatoris nova").- Im vorliegenden Buch erklärt er das Kalkulieren und Umrechen anhand einiger Mitglieder des dänischen bzw. schleswig-holsteinischen Adels und deren Bediensteten: Friedrich IV., Carl Graf von Ahlefeld, Ulrich Adolph von Holstein, Detlev Reventlow, Henning Christ. von Holstein, Joh. Crane, Joh. Frider Meley, Hinr. Lüders, Joh. Hinrich Jessen, Johann. Thomsen, Nicolai Voltelen - von denen jeweils die entsprechenden Wappen eingefügt sind.- Im Innensteg an einigen Stellen säurefrei und durchscheinend verstärkt. Etwas knapprandig.

      [Bookseller: Antiquariat DIDEROT]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annales Ferdinandei Oder Wahrhaffte Beschreibung, Kaysers Ferdninandi des Andern... von Anfang des 1578 bis auf das 1637. Jahr... 12 in 8 Bänden. UND: Ders., Conterfet Kupfferstich... der jenigen regierenden grossen Herren... 2 Bände.

      Leipzig, Weidmann, 1721-26 und 1721-22. Fol. Mit gest. Frontispiz, 74 (72) dpblgr. Kupfertafeln, vielen gest. Vignetten und Textkupfern - Mit 376 gest. Portrait-Tafeln und vielen gest. Vignetten Leder d. Zt.. Graesse IV, 15; Lipperheide Ck 3 und 4; Dahlmann/W. 8340. Zweite Ausgabe des reich illustrierten Prachtwerkes, erstmals mit den posthum erschienenen Bänden 10-12 und hier mit den beiden (separat erschienenen) Portrait-Bänden. Khevenhillers Darstellung des Zeitalters der Gegenreformation und des Dreissigjährigen Krieges gehört zu den Hauptwerken österreichischer Geschichtsschreibung. Es kann als katholische Erwiderung auf Merians Theatrum Europaeum gesehen werden. - Die Tafeln mit vielen Stadtansichten, darunter Bonn, Breda, Budapest, Linz, Regensburg, Prag etc. ferner mit bedeutenden historischen Szenen, Festlichkeiten, etc. Die schönen Portraits (gest. von Bernigeroth, Bruhl, C. Fritzsch, Krugner, Mentzel, Rosbach u. a.) mit Darstellungen aller bedeutenden Regenten aus der Epoche Ferdinands II. In den Portrait-Bänden alle Tafeln des Index enthalten. Vergleichsexemplare enthalten teils unterschiedlich viele Tafeln, oft ohne Text. Einige geplante Tafeln sind offenbar auch nie erschienen, teils sind aber zusätzliche Portraits beigebunden. - Die Hauptreihe ist absolut komplett (4 Tafeln unauffällig aus einem anderen Exemplar ergänzt, ebenso 2 Indexblätter). - Titel mit altem Stempel, etwas fleckig oder gebräunt, wenige unbedeutende Wurmspuren. Einbände etwas bestossen. - Dekoratives, einheitliches Exemplar einer Adelsbibliothek mit gestochenen Wappen-.Exlibris.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Discourse der Mahlern.

      Zürich, Josef Lindinner (Teil 4: in der Bodmerischen Druckerey). 1721-1723.. 4 Teile in 1 Band. 8°. 104 n.n. Bl.; 2 Bl., 206 S.; 2 Bl., 204 S.; 2 Bl., 131 S. Mit einer gestochenen Titelvignette. Späterer Pappband unter Verwendung eines alten geblümten Überzugspapiers, handschriftlichem Rückentitel und alten Vorsätzen. Goedeke IV/I, 9, 1. - Diesch 503. - Kirchner 4832. - Erste Ausgabe. - Vollständige Folge der 94 Discourse, die in Form einer Wochenschrift erschienen. Der literarische Erstling von Bodmer und Breitinger, die als Herausgeber der Zeitschrift auch die meisten Artikel selbst schrieben und sich den englischen "Spectator" von Addison und Steele zum Vorbild nahmen. Die Gesellschaft der Mahler, bestehend aus Bodmer, Breitinger, Johann Jakob Lauffer, Laurenz Zellweger, D.H. Zollikofer, Heinrich Meister u.a., traf sich seit dem 1.Juli 1721 zu regelmässigen Sitzungen, an denen die vorgelegten Texte besprochen wurden. Die Autoren versteckten sich dabei hinter den Namen berühmter Maler (Bodmer = Rubens; Breitinger = Caraccio). - "Die Passionen der Menschen, ihre Kaprizen, Laster, Fehler, Tugenden, Wissenschaften, Torheiten, ihr Elend, ihre Glückseligkeit, ihr Leben und Tod, ihre Relationen, die sie mit andern Wesen haben, endlich alles, was menschlich ist und die Menschen angeht - das soll, so verkündet der erste Diskurs, das Programm sein ... Es wird Aufklärung gelehrt ... Die erste Wochenschrift von Geist und Gehalt auf deutschem Boden." (Ermatinger S. 320). - Vordere Aussenkante leicht angebrochen. Das Titelblatt etwas fleckig und fachgerecht mit altem Papier doubliert. Durchgehend leicht, stellenweise auch stärker, stockfleckig. Buchblock etwas knapp beschnitten. Seite 125/126 des 4. Teils mit kleinem Papierdurchbruch, mit Japanpapier verstärkt. - Aus der Bibliothek Jean Furstenberg mit seinem Exlibris auf dem Innendeckel.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Entwurf einer historischen Architektur. In Abbildung unterschiedener berühmten Gebäude, des Alterthums und fremder Völcker.

      Wien, 1721.. 5 Teile in einem Band. Mit gest. Titel, gest. Widmung, 5 gest. Zwischentiteln und 86 Kupfertafeln (3 gefaltet, 1 Karte). Halbpergamentband des 19 Jhdts. Qu.-Imp.-Folio (39 x 26 cm).. Erste Ausgabe der "ersten monumentalen Bilder-Kunstgeschichte aller Zeiten" (Sedlmayr, zit. nach DBE), die bis 1742 bereits fünfmal (darunter auch eine englische Ausgabe) nachgedruckt worden war. Während die ersten drei Teile Rekonstruktionen historischer und legendärer Bauten (u. a. der sieben Weltwunder, aber auch zahlreiche Bauten "der Araber und Türcken") behandeln, sind im vierten Teil die eigenen Bauten Fischers abgebildet, der fünfte Teil zeigt auschließlich Vasen und Sarkophage. - Einband gering berieben, sonst sehr schönes, breitrandiges Exemplar. - Nebehay/Wagner 176. Ornamentstichslg. Berlin 2105. Fowler 121. Schlosser 438. Thieme/B. XII, 48. Millard III, 31. Kruft 205 u. 687. Museum of Islamic Art, Hajj - The journey through art, p. 48f (Abbildung).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stadtplan, am rechten und linken Rand je 3 Ansichten und 1 Wappen, am unteren Rand Ansicht des Residenzschlosses. "Accurater Grundris und Gegend der Hoch-Fürstl Brandenb. Bayreuth. Neu-Erbauten Stadt Christian - Erlang ..".

      . altkol. Kupferstich n. Joh. Christoph Homann b. Homann, dat. 1721, 48 x 57. Oben mittig der Titel, flankiert von je einem Wappen. Darunter der Stadtplan ( 33 x 32 cm.). Am rechten und linken Rand je drei kleine Ansichten mit den nach dem großen Brand ( 1706) neu erbauten Häusern. Im unteren Drittel des Blattes "Innerer Prospect der Stadt Christian - Erlang", mittig das Residenzschloß.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Accurater Grundris und Gegend der Hoch-Fürstl Brandenb. Bayreuth. Neu-Erbauten Stadt Christian-Erlang samt denen Prospecten des Hoch-Fürstl. Residenz-Schloß und anderer ansehnlichen Gebäuden, wie auch der nach ihrem fatalen Brand wieder gantz aufgebauten Neuen Alt-Stadt Erlang edirt von Io. Bapt. Homann Keiserl. Geogr. in Nürnb. Cum Privilegio Sac. Caes. Majestatis. Stadtplan, am rechten und linken Rand je 3 Ansichten, darüber jeweils ein Wappen, am unteren Rand Ansicht des Residenzschlosses.

      Altkolorierter Kupferstich nach Joh. Christoph Homann bei Johann Baptist Homann, datiert 1721.. Ca. 48 x 57,5 (Darstellung), ca. 51 x 60 (Blattformat).. Fauser 3711. Der Stich zeigt unter dem ausführlichen Titel in acht Feldern den Stadtplan mit Legende (33 x 32 cm) in der Mitte, umrahmt von sieben Stadtansichten. Die Überschrift auf einem bandförmigen Hintergrund wird links von Wappen des Markgrafen und seiner Besitzungen und rechts vom brandenburgischen Wappen in barocken, von Putten gehaltenen Schilden eingefaßt. Alt auf Karton aufgezogen und leicht gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Rainer Schlicht]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Graziani Agricolae Auletis Sonderbahre Reisen In unbekandte Länder, Aus gehaltenen Diariis, auffgezeichneten Anmerckungen, und angemerckten Entdeckungen, Theils zum eigenen Zeit-Vertreib; Theils aber auch zum Vergnügen anderer Liebhaber abgefasst und an das Licht gestelltet. 3 Teile in 1 Band. 152; 444 S., 1 Bl.; 351 S., 40 Bl. Register (d. l. w.). Orig.-Kartonage.

      Hanochia, in der Ophirischen Landschaft Canaan, Pazziville und Sidenberg (d. i. Bremen, Saurmann) 1721-1722.. . Vollständiges Exemplar der sehr seltenen ersten Ausgabe der fiktiven Reisebeschreibungen. I: Von der Reise in Ophir. II: Von der Reise in Crapulien. III: Von der Reise in den Staat der Sevaramber. "Satirical preface on travel literature and bibliography. The author concludes that it is better to travel to unknown than to known countries ... Various on America" (Jantz). Die bekannte Utopie 'Histoire des Sevarambes' (1675) von Denis Vairasse und Morhofs Behandlung dieses Textes waren dem Autor, Johann Gregor Pfeiffer (Bibliothekar in Braunschweig; um 1685-1723), ebenso bekannt wie die beiden anderen Quellen: 'Ophirischer Staat' (anonym; Leipzig 1699) und 'Mundus alter et idem' von Joseph Hall (deutsch Leipzig 1613). Auch weist Pfeiffer in der Einleitung und in seinen Fußnoten auf viele reale Reisebeschreibungen und Apodemiken hin. - Gebräunt, unbeschnitten. Nur ein weiteres Exemplar im JAP seit 1950. - Hayn/G. I 140. Weller, Druckorte, S. 70. Jantz 1983 (nur Teil 1). Slg. Hevesi 382. Gibson (More) 749.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kern der Geschichte des Hohen Chur= und Fürstlichen Hauses zu Sachsen. Mit Urkunden und Zeugnissen bewährter Scribenten belegt; Nebst dazu dienlichen Kupffern und Register

      Franckfurth und Leipzig Bey Christoph Riegel 1721,. (5) Blatt, 1264 S., (29) Blatt "Register nach denen Paginis", mit einem Kupferstich als Frontispiz und 14 Porträtkupfern (so komplett!), 17 x 11 cm, Schweinslederband berieben, Innengelenk minimal gelockert, Seiten papierbedingt gebräunt, wenige kurze Einstriche mit rotem Buntstift im Text - fest in der Bindung * gutes Exemplar *. ... in seiner ursprünglichen Gestalt von Stiefen in Breslau verfaßt und von Glafey nur überarbeitet, ... dieses Buch wegen angeblich darin enthaltener Indiscretionen anfangs den Unwillen der sächsischen Regierung auf sich zog (ADB). Laut Vorwort sind von Glafey ein Drittel übernommen, der Großteil sei aber eigenständig von ihm im Quellenstudium erarbeitet worden. Auf Wunsch sende ich gerne weitere Bilder des Titels im jpg-Format per E-Mail.

      [Bookseller: Bernd Karuseit Antiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Philosophical Account of the Works of Nature.

      1721. Endeavouring to set forth the several Gradations Remarkable in the Mineral, Vegetable, and Animal Parts of the Creation. Tending to the Composition of a Scale of Life. To which is added, An Account of the State of Gardening, as it is now in Great Britain ... London, W. Mears, 1721. 4to. pp. (12), 194, (2), with 28 (1 folded) handcoloured engraved plates. Recent green half calf, gilt ornamented spine with red gilt lettered label, marbled sides. B.M.(N.H.) I, 220. Richard Bradley was elected fellow of the Royal Society of London on 1 December 1720 and in 1724 was appointed to the chair of botany at Cambridge University. "Bradley was a prolific science writer ... His style was clear and readable and his reputation immense. Bradley's main scientific contributions were his studies on the movement of sap and on the sexual reproduction of plants" (D.S.B. II, p. 390). The present work is beautifully illustrated and deals for the larger part with zoological matter. Quite a number of reptiles and amphibians are shown such as: a turtle, rattle-snake, a West Indian serpent, a lizard, a camelian, a flying lizard from Ambon, frogs, the common English toad and the Surinam frog. Small owners stamp and signature on title..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia hepatica. In hac tertia editione, numeris tandem omnibus absoluta. Seu theoria ac praxis omnium morborum hepatis, & bilis, cum ejusdem visceris anatome pluribus in partibus nova ... (Beigebunden): Ders.: Orationes sex anatomicae.

      Geneve, De Tournes, 1721-1723. Geneve, Gabriel de Tournes, 1725.. 2 Bände. Klein-4°. 14 n.n. Bl. 784 S.; 1 n.n. Bl., S. 785-1230. 4 n.n. Bl., 30 S., 1 Bl, 19 S., 26 S., 1 Bl., 48 S. Kalblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Rückenvergoldung.. Hirsch-H. I, 519. - Blake 46. - Wellcome II, 161. - Dritte, wesentlich erweiterte Ausgabe. Die erste Auflage von 1711 umfasste nur 156 Seiten ohne Abbildungen. Enthält neben eigenen Texten auch Beiträge von Jacopo Vercellone, Giovanni Tommaso Giudetti, Giovanni Maria Lancisi u.a. - "Cet ouvrage est a la fois le premier et le plus important de ceux que Bianchi a publie" (Dezemeris). - Die beigedruckten "Orationes sex anatomicae" mit jeweils eigenen Titelblättern und zum Teil eigener Pagination. - Giovanni Battista Bianchi (1681-1761) blieb seiner Geburtsstadt Turin treu, obwohl er einen Ruf an die Universität von Bologna erhielt. Er schuf unter dem Herzog von Savoyen das anatomische Theater von Turin. Als Autor sollte er nicht mit dem gleichnamigen, meist unter dem Pseudonym Janus Plancus schreibenden Arzt aus Rimini verwechselt werden. - Vorsätze mit Leimschatten. Vereinzelte Stockflecken. Einband leicht fleckig. Dekorativ gebundenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leges Anglo-Saxonicae Ecclesiasticae & Civiles. Accedunt Leges...

      1721. Wilkins, David [1685-1745]. Spelman, Henry [1564?-1641]. Leges Anglo-Saxonicae Ecclesiasticae & Civiles. Accedunt Leges Edvardi Latinae, Guilielmi Conquestoris Gallo-Normannicae, Et Henrici I. Latinae. Subjungitur Domini Henr. Spelmanni Codex Legum Veterum Statutorum Regni Angliae, Quae ab Ingressu Guilielmi I. Usque ad Annum Nonum Henr. III. Edita Sunt. Toti Operi Praemittitur Dissertatio Epistolaris Admodum Reverendi Domini Guilielmi Nicolsoni. London: Typis Guil. Bowyer, Impensis R. Gosling, 1721. [xvi], xxiv, 434, [18] pp. Main text in double columns. Folio (15-1/4" x 9-1/2"). Later three quarter calf over textured cloth, raised bands and gilt title to spine, endpapers renewed. Some rubbing to extremities, small circular water stain to front board. Attractive woodcut head-pieces, tail-pieces and decorated initials. Toning, occasional spotting to margins, internally clean. Ex-library. Small institution crest and location number to spine, small embossed seal to title page, bookplate tipped-in to dedication leaf. An impressive volume. * Only edition. With subscriber list. Research into Anglo-Saxon legal sources began in the seventeenth century with the work of William Lambard, William Somner and Henry Spelman. Their work was the foundation for the work of George Hicks, Robert Kelham and David Wilkins in the eighteenth century. A professor of Arabic at Cambridge University and librarian to the Archbishop of Canterbury, Wilkins was the most distinguished member of this trio. Leges Anglo-Saxonicae, which incorporates Spelman's Codex Legum Veterum, includes the collections of Anglo-Saxon customs that were made after the Conquest: the laws of Edward the Confessor, the laws of William I and the Leges Henrici Primi. Holdsworth, History of English Law XII:403. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:43 (43)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ausführlicher Bericht von der pfälzischen Kirchen-Historie. Von Beginn der Reformation an, biß auff gegenwärtige Zeiten.

      Frankfurt, Hartung, 1721.,. 15 Bll., 1522 S., 51 Bll. mit gestochenem Frontispiz. 4to (21:17,5 cm) Original-Pergamenteinband mit handschriftlichem Rückentitel.. Rücken unten mit stärkeren oben geringeren Läsuren, innen gelegentlich gebräunt. Alter handschriflicher Eintrag und Exlibris auf Innendeckel. Innen gelegentlich gering gebräunt, gutes Exemplar. Mit reichem Quellen- und Urkundenmaterial. Schottenloher 32383; Lautenschlager 9412. Bei Bestellungen gegen offene Rechnung bitte Telefonnummer angeben. Danke!

      [Bookseller: Antiquariat Roland Moser]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sonn- und Feyer-Tägliches Tolle Lege, das ist: Geist- und Lehr-reiche Predigen, auf alle Sonn- und Feyer-Tage des gantzen Jahr-Lauffs eingerichtet. Dominical-Theil. Rorantis coelis et amantis Dei deliciae, das ist, Auserlesene Rorate-Predigten: Welche über das gnadenreiche Geheimnus der heiligstenschwerdung unser Erlösers Christi.. Nürnberg, Johann Leonhard Buggel 1721, 1715 Gr. 8°, 20, 834, 44; 12, 410, 40 Seiten. Ganzledereinband mit einer Frontispiz. Zustand: Buchrücken unten mit Fehlstellen u. oben mit kleinen Rissen, ansosnt ein noch guterhaltenes u. seltenes Exemplar.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gnomonica universalis, sive praxis amplissima geometrice describendi horologia solaria. 4 Teile in 1 Band.

      Frankfurt, Bartholomäus, 1721.. (17,5 x 10 cm). (8) 322 (6) S. Mit gestochenem Frontispiz und 111 Kupfertafeln. Lederband der Zeit.. Beliebtes und bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts mehrfach aufgelegtes Werk über Sonnenuhren, 1675 erstmals auf deutsch erschienen. Es ist reich illustriert und in 4 Teile unterteilt, von denen der erste die declinierenden, der zweite die inclinierenden Uhren und der dritte die "Sphaera recta" behandelt. Der vierte und letzte Teil enthält die beweglichen bzw. Taschensonnenuhren. Die Tafeln zeigen überwiegend die Konstruktion der entsprechenden Uhren. - Nahezu fleckenfreies Exemplar. Einband etwas berieben und bestoßen. Vorderes Gelenk mit kleiner Wurmspur, sonst gut erhalten. - Houzeau-Lancaster 11525; Zinner, Instrumente 541; Libri rari 264 (mit 109 Tafeln); vgl. Ornamentstichsammlung 1746 (andere Ausgaben)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von Dänholm auf Stralsund; links der Frankenteich; rechts Blick zur Insel Rügen und zur Insel Hiddensee ('Stralsundt.').

      . Kupferstich v. Gabriel Bodenehr, 1721, 17 x 48 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Herbipolis - Würtzburg.",

      1721.. . Gesamtansicht von der Höhe aus Norden mit Wappen, leerer Kartusche, Ortsbeschreibung und Legende (1-34). Kupferstich (Nr. 196) von Gabriel Bodenehr, aus: Bodenehr, Gabriel: Europens Pracht und Macht in 200 Kupferstücken, Augsburg 1721-1731. 15,3 x 40,0 cm. - Unter Glas gerahmt, mit wenigen kaum sichtbaren Stockflecken; schwach gebräunt. - Der Stich Bodenehrs ist eine verkleinerte Kopie der Ansicht Merians von 1648. - Mainfränkisches Museum, Gesamtansichten 32.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Herbipolis. Würtzburg

      Bodenehr, Gabriel, 1721. "Herbipolis. Würtzburg". Gesamtansicht der Stadt. Kupf. von G. Bodenehr (1664-1758), ca. 1720. Mit beidseitige Legende. 15:47 cm..

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schloß ('Sarbruck des Hoch Fürstlich Nassauische Residenz Schloss an der Sar.').

      . Kupferstich v. Gabriel Bodenehr, 1721, 15,5 x 19 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht; links Legende.

      . Kupferstich v. Gabriel Bodenehr, 1721, 15,5 x 29 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Origines serenissimae ac potentissimae familiae Habsburgo-Austriacae.

      Leipzig, Johann Friedrich Gleditsch' Sohn, 1721.. (8) Bll., 264 (recte: 272) Spp., 6 Bll. Mit 3 gest. Kopfstücken, 2 gest. Tafeln und zahlr. Textholzschnitten. Rot und blau marmorierter Kleisterpappband der Zeit. Folio (226:356 mm).. Wissenschaftliche Arbeit über die Genealogie des Hauses Habsburg aus der Feder des Leibniz-Schülers Johann Georg von Eccard (1674-1730). Der Historiker und Germanist war seinem Lehrer "wegen seiner quellen- und sprachgeschichtlichen Kenntnisse [...] bis zu dessen Tode ein unentbehrlicher Mitarbeiter [...] Eccards Leistung als Geschichts- und Sprachforscher ist groß. Durch den langen Umgang mit Leibniz geschult, ist er einer der ersten Deutschen, die aus dem reichen Wissen schöpfend mit quellenkritischen Methoden im Sinne der Mauriner und mit großem Scharfsinn seine Werke geschrieben hat [...] Seine Handschriftenkenntnisse machten ihn zu einem ausgezeichneten Kenner der mittellateinischen Literatur" (NDB). - Einband berieben und an Ecken und Kanten bestoßen. Gebräunt; das Blatt R1 mit kl. Papierdurchbruch. - NDB IV, 271.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite de la peste recueilli, des meilleurs auteurs anciens & modernes. Et enrichi des remarques & observations theoriques & pratiques.

      Geneve, chez Philippe Planche. 1721.. 2 Teile in 1 Band. 15,3x9,5 cm. Gestochenes Frontispiz, 3 Bl., 320 S.; 2 Bl., S. 321-560,13 Bl. Lederband der Zeit mit Rücken-, Steh- und Innenkantenvergoldung.. Blake 285. - Nicht bei Waller. - Erste Ausgabe der späten Arbeit über die Pest, die jedoch den Vorteil hat, dass Manget (1652-1742) als einer der belesensten Mediziner seiner Zeit, das gesamte Wissen über Herkunft, Entstehung und Behandlung der Pest ausbreitet. Das Frontispiz zeigt eine Pesttracht, wie sie Ärzte in Frankreich im 17. Jahrhundert als Sicherheitsmassnahme tragen mussten. Ein Abbild der modernen Hochsicherheitsanzüge, wie sie heute im Umgang mit gefährlichen Stoffen getragen werden. - Rücken an der Stehkante kleinem Abriss (ca. 1,5x0,5 cm) und im Gelenk etwas eingerissen. Kleiner und schwächer werdener Wasserrand im 1. Teil.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Origines Serenissimae Ac Potentissimae Familiae Habsbvrgo-Avstriacae ex monumentis veteribus, scriptoribus coaetaneis, diplomatibus, chartisque nunc primum continua serie ab origine prima ad Rudolfum Imp. usqve demonstratae et S. Caesarae ac catholicae majestati.

      Lpz. Gleditsch 1721.. 4°. 8 Bll., 264 Sp., 6 Bll. (Index). Mit mehreren Initialen, 3 Textkupfern, 2 Kupfertaf. u. 2 Ahnentaf. Pgmt. d. Zt. Mit goldgepr. Rückensch. Pag. springt v. 76 auf 69. In sehr gutem Zustand EA.. NDB IV, 271 - Geschichte und Genealogie des Hauses Habsburg. - Beigebunden: Ders. Historia Genealogica Principum Saxoniae Superioris, Qva Recensentur Stemma Witichindeum, Origines Familiae Saxonicae Regnantis ... Nec Non Origines Familiae Anhaltinae. Accedvnt Appendicis Loco Origines Sabavdicae ; Stemma Desiderianvm Genuinvm ... Ac Tandem Refutatio Eorum, Qvi Friderico II. Avstriae Duci Uxorem Tribverunt Gertrudem Brunsvicensem. Omnia Ex Monumentis Fide Dignis et Magnam Partem Hactenus Ignotis / Demonstravit Jo. Georgivs Eccardus. Ebda. 1722. 24 S., 694 Sp. (18) S. Mit 4 Portrait-Kupfertaf., 2 Ahnentaf. (dav. 1 doppels.). - "Eckhart war ein wirklicher Gelehrter, der immer aus dem Vollen schöpfte und sein Material im weitesten Sinne beherrschte. Seine genealogischen Arbeiten, wie über ... die Fürsten Obersachsens beurkunden, wenn auch die Ergebnisse derselben nicht immer Stand gehalten haben, doch eine ungewöhnliche Meisterschaft auf diesem, was die älteren Zeiten anlangt, schlüpfrigen Boden". (ADB V, 630)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia Episcopatus Silvaeducensis, continens Episcoporum et Vicariorum Generalium seriem, et Capitulorum Abbatiarum, et Monasteriorum Fundationes; Nec non Diplomata varia ad rem hujus Dioecesis spectantia.

      Brüssel, Fr. Foppens 1721.. 18,5 x 15 cm. [6], 333, [11] Seiten. Mit 18 Wappenholzschnitten mit inserierten Kupfern sowie drei mehrf. gefalteten Kupferstichen. Modernes Halbleder mit Rückentitel in Goldprägung.. Titelblatt neu angesetzt, Papier gebräunt. Die Faltkupfer zeigen einen Plan von Herzogenbusch, die dortige Kathedrale S. Jean und die Abtei Tongerlo. Die Holzschnitte zeigen jeweils einen (wiederholten) Bischofshut, in dessen Mitte die Wappenschilder der Bischöfe als Kupferstiche eingedruckt wurden. Standardwerk zur Geschichte der Trierer Partnerstadt.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Capita deorum et illustrium hominum.

      Frankfurt und Leipzig, ohne Drucker, 1721.. Fol.. 4 Bll., 226 SS., 11 Bll., mit gestoch. Kopfvignette, gestoch. Initiale, Textkupfer und 17 Kupfertafeln Halb-Leder d. Zt. mit goldgeprägten Rückenfileten. Sinkankas 1847. - Erste Ausgabe. - Mit 450 gestochenen Darstellungen von Gemmen mit Portraits von Herrschern, Gelehrten,Philosophen etc. - "The engraved gems, 450 in all, are portrait heads of gods, rulers, philosophers, and other important persons, along with miscellaneous subjects and Egyptian-style gems and abraxoid gems." (Sinkankas) - Privatdruck des Nürnberger Bankiers Johann Martin von Ebermayer (1664-1743), dessen reiche Gemmensammlung in mehreren Publikationen in Wort und Bild in den Jahren 1720-22 dokumentiert worden ist; die vorliegenden Capita sind ein separat erschienener Teil dieses Sammlungskataloges. - Etwas berieben und leicht bestoßen, Rücken aufgehellt, Spiegel mit kleinem Stempel und kleinem Signaturschildchen, Titel gering angestaubt, minimal gebräunt, kaum fleckig. Schönes, sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De la Recherche de la Verité. Ou l'on Traite de la Nature de l'Esprit de l'homme, & de l'usage qu'il en doit fair pour éviter l'erreur dans les Sciences. Septieme Edition. Revûe & augmentée de plusieurs Eclaircissemens.

      A Paris Chez Christophe David. 1721 - 2 volumes in 1. 4to, 251 x 186 mms., pp. [xxiv], 386; [x], 399 [400 404 index], 4 [5 "Corrction" 6 blank, 7-8 Approbation and Privilege], printed in double columns, diagrams in text, woodcut ornaments, contemporary calf, gilt spine, remains of red leather label; front joint cracked (but firm), upper rear joint slightly cracked, top and base of spine chipped, spine dried, with an armorial bookplate on the front paste-down end-paper. Malebranche (1638-1715) published this work in 1674 - 1675, and the last edition published in his lifetime, the sixth, provided the textual source for this edition. It was translated into English in 1694 by Thomas Taylor. Malebranche's work was read with interest and enthusiasm by 18th British century philosophers. In his Theory of Moral Sentiments, Adam Smith alluded favourably to Malebranche on the passions; and Hume may have had what Malebranche in mind when he wrote his famous dictum about reason being a slave to the passions: in V, xi, of the above book, Malebranche writes, "The Mind is such a Slave to the Imagination, that it always obeys when the Imagination is over-heated. [Some men] find Pleasure in living by the Impressions of their Passion, and suffer inward Pain in resisting it; which is sufficient to make Reason, that commonly descends to be the Slave to Pleasure, to Argue in such a manner as may best defend the Cause of it." Malebranche was one of the philosophers that George Berkeley was first attracted to, and Berkeley called on him in Paris in 1715. Shortly afterwards, Malebranche died, and Berkeley's 18th century biographer and editor, Thomas Stock, recorded that "in the heat of disputation [Malebranche] raised his voice so high, and gave way so freely to the natural impetuosity of a man of parts and a Frenchman, that he brought on himself a violent increase of his disorder, which carried him off a few days after." The London wits responded to this news by noting that Berkeley was the occasional cause of the death of the great occasionalist. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: John Price Antiquarian Books, ABA, ILAB]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Nothwendigkeit und Möglichkeit des thätigen Christenthums, in einem Jahrgang über die Sonntägliche Evangelia In Franckfurt am Mayn im Jahr 1677, gehaltener Predigten gezeiget. Zusamt einfältiger Erklärung Der drey vortreflichen Epistel des Hocherleuchteten Apostels Pauli an die Römer und Corinthier, so in den Eingängen der Predigten von demselben abgehandelt worden. Nun zum drittenmahl gedruckt. 1. Band (von 2).

      Frankfurt am Main, Verlegt von Joh. David Zunners sel. Erben und Joh. Adam Jung, 1721.. 8°. 22 cm. Titelblatt in Rot und Schwarz, 11 Blatt, 960 Seiten, 6 Blatt Register. Halblederband der Zeit... Einband berieben, bestoßen, Vorsätze und Innendeckel fleckig, Marginalien in Blei. Gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        GA aus der Vogelschau, "Prospect der Furst. Marggraf. Baaden Dvrlach neu erbavten Residenz Statt Carolsrvhe".

      . Kupferstich v. Heinr. Schwarz, dat. 1721, 58 x 80. Schefold, 27236. Sehr seltene Ansicht. - Unter der Ansicht über die ganze Breite des Blattes Erklärungen.- Restaurierte Einrisse.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wie Graff Carel Truchsäß dem Graff von Arenberg im Namen deß Churfürsten von Cöllen, die Statt Bonn ubergibt Anno 1584. den 28. January. Kupferstich aus Khevenhiller, "Annales Ferdinandei", 1721, Bildgröße 29 x 39 cm.

      1721.. . Teilansicht mit der Übergabe der Stadt, vorne zahlreiche Reiter, rechts die Stadtmauer mit Personen um Graf Carel, links im Hintergrund Poppelsdorf. In einem stilvollem Rahmen, Größe 55 x 60cm. DIGI-Foto auf Wunsch. Versandkosten bei Bildern und Graphiken werden individuell je nach Größe, Gewicht und den Vorschriften des jeweiligen Ziellandes berechnet.

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Wie Graff Carel Truchsäß dem Graff von Arenberg im Namen deß Churfürsten von Cöllen, die Statt Bonn ubergibt Anno 1584. den 28. January". Teilansicht mit der Übergabe der Stadt, vorne zahlreiche Reiter, links im Hintergrund Poppelsdorf.

      . Kupferstich aus Khevenhiller, "Annales Ferdinandei", 1721, 30 x 39,5 cm..

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A New Map of the World. From the Latest observations revis'd by J. Senex. Most Humbly Inscribd to his Royal Highness George Prince of Wales

      1721. Kolorierter Kupferstich, Blatt: 62 x 51,5 cm, Darstellung: 54,5 x 42 cm. Dekorative Weltkarte in zwei Hemisphären, mit grosser Kartusche, sechs kleineren Karten und einer Armillarsphäre im Rand. Kalifornien als insel,Australien ist verbunden mit Neuguinea, Neuseeland und Tasmanien noch nich deffiniert,... Auf dünne Pappe aufgezogen, leichte Faltspuren, ansonsten gut erhalten. Highly decorative colored map od the world in two hemispheres, surrounded by a large cartouche, 6 smaller maps and an armillary sphere below. California is shown as a large island, North coast of Australia is connected with New Guinea, New Zealand and Tasmania are still undefined. Soft folds, mounted on a thin cardboard, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A New Map of Asia From the latest Observations. Most Humbly Inscrib'd to the Right Hon.ble George Earl of Warrington

      London,: John Senex, 1721.. London,: John Senex, 1721.. Hand-coloured engraved map measuring 540 x 625 mm. (sheet size), with ornamental title caption to the top left corner; slight aging, very good condition, mounted. Finely engraved map of greater Asia (including Arabia, India and a small portion of northernmost Australia) by John Senex (1678-1740), geographer to Queen Anne and fellow of the Royal Society. As with many maps of the early eighteenth-century the coastline of northern Australia is included.The map was printed for the New General Atlas of 1721, drawing upon information from a wide variety of sources including leading continental cartographers of the era: 'The atlas was claimed to be based on the best authors, particularly Cluverius, Brietius, Cellarius, Blaeu, Baudrand, Hoffman, the two Sansons, Luyts, and other geographers' (Shirley p.942). Senex was widely respected as a pre-eminent scientific publisher of his generation. He also sold globes and instruments and was sometimes employed as a surveyor. Shirley notes that maps in the New General Atlas of 1721 marked as revised by Senex are most probably derived from plates previously owned or published by the prolific London publisher and map-seller Christopher Browne (fl. 1688-1712).This marvellous map features a most attractive ornamental title to one corner featuring a reclining Ottoman gentleman with a long pipe, a Mongol swordsman and a monkey brandishing a goblet. Curiously, the route of Evert Ysbrandszoon Ides, an envoy of Tsar Peter the Great who travelled to China in 1692 is here clearly engraved.British Map Engravers , pp.599-600; Shirley, pp.942-943.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 41.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Allgemeines Lexicon (Lexikon) Der Künste und Wissenschafften (Wissenschaften); Oder kurtze Beschreibung des Reichs der Natur, der Himmel und himmlischen Cörper, der Lufft, der Erden, samt denen bekannten Gewächsen, der Thiere, Steine und Ertze, des Meeres und der darinn lebenden Geschöpfe; Ingleichen Aller Menschlichen Handlungen, Staats- Rechts- Kriegs- Policey- Haushaltungs- und Gelehrten Geschäffte, Handthierungen und Gewerbe, samt der Erklärung der darinn vorkommenden Kunst-Wörter und Redens-Arten,. Mit Beysetzung der Lateinischen und Französischen Benennungen, wo solche vorhanden; In gehöriger Ordnung verfasset und mit Fleiß zusammen getragen von Einem Mitglied der königl. Preuß. Societät der Wissenschaft

      Leipzig Bey Thomas Fritschen 1721,. 918 S., Gr. 8°, OPergamenteinband mit dunklen Rückenschildchen. Vorsatzblatt, gestochenes Frontispiz, Titel, 12 n. n. Seiten, 918 Seiten, 42 n. n. Seiten Index. Papier altersbedingt innen gebräunt. Sehr gutes Exemplar ohne Stempel oder Anzeichnungen, fest in der Bindung.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil de pensees sur divers sujets. Teile 1-4 (st. 5) in 1 Band

      Frankfurt, Heinscheit, 1721. 124 Seiten, 2 Blätter; 4 Blätter, 102 Seiten, 2 Blätter; 4 Blätter, 109 Seiten, 1 Blatt; 4 Blätter, 144 Seiten. Mit 4 wiederholten medaillonförmigen Kupfer-Vignetten. Pergament der Zeit, 8°. Erste Ausgabe - Hoefer 38, 1018 (irrtümlich: Gabriel-Thureson Oxenstierna); vgl. Nilzen XXVIII, 475 (nennt 5 Bde. 1720-22); SBI 232,422-426 (spätere Ausgaben). - Seltene erste Sammelausgabe, "...des apercus tres-remarquables sur l'homme et la societe" (Hoefer). "Die "Recueil de pensees sur divers sujets" sind skeptische Reflexionen zwischen Spätbarock und Aufklärung. Themen sind u. a. die Spielsucht, Wollust, Fresserei, Liebe, Freundschaft, Eitelkeit, das Hofleben, das Geld, die Jagd etc. - Johann Thuresson Oxenstierna (1641-1707), ein Neffe des Axel Oxenstierna, wird auch der "Montaigne des Nordens" genannt, "han kallas 'le Montaigne du Septentrion' " (Scandinavian Biog. Archive, fiche 422). - Die wiederholten emblematischen Titelvignetten zeigen einen Straußenvogel und mit dem umlaufenden Motto 'Virtus durissima coquit' im Oval. - Deutsche Übersetzungen: Fromm 19487 ff.; Jantz 1936. - Die ersten Blätter von Teil 1 und 2 wasserfleckig, Titel von Teil 1 oben mit Verlust des ersten Buchstaben, insgesamt jedoch sauber und nur wenig gebräunt. Im weißem Rand etwas knapp beschnitten.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prospect deß Neuen Gebäu und Gartens Schönbrunn... Veue et perspective du Chateau et Jardin de Schoenbrun...

      Wien, 1721. Kupferstich, Darstellung:40 cm x 65 cm. Grossformatige Vogelschauansicht zeigt Schönbrunn. Aus 'Entwurff Einer Historischen Architectur' von Johann Bernhard Fischer von Erlach (1656 - 1723). Vorne reiche Personnenstaffage. Leicht Faltspuren, kleine Risse im Rand, zwei kaum sichtbare hinterlegte Risse im Text links unten und links in der Darstellung, ansonsten gut erhalten. Large bird's eye view of the palace Schonbrunn in Vienna. From 'Entwurff Einer Historischen Architectur' by Johann Bernhard Fischer von Erlach (1656 - 1723). Fischer von Erlach was a famous Austrian Baroque architect and artist. Soft folds, tiny tears in white margins, two hardly noticeable repaired tears in the lower lest part in the text and in the left part of the image, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scriptores rerum Austriacarum veteres ac genuini. 3 Bde. Mit je 1 gest. Frontispiz in Bd. 1 u. 2 sowie mehreren gest. Vignetten

      Lpz. / Regensburg Joh. Frid. Gleditsch / E. F. Bader 1721 / 1725 / 1745. berieb., z.T. min.stockfl., g.e. Pgmtbde.d.Zt.m.hs.Rückenschildern u. Schließen Format: 4°. Schließen von Bd. 3 defekt, hs. Vermerke auf Vorsätzen; 11 Bll., CXXIV pp., 1310 S. bzw. Sp., Index (10 Bll.); 5 Bll., 1115 S. bzw. Sp., 8 Bll.; 8 Bll., 844 pp., Glossar (98 Bll.), Index (10 Bll.)

      [Bookseller:  Antiquariat SCHADEN]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il proteo metallico o sia delle trasformazioni superficiali de' Metalli... Opera Filosofico-Medico-Chimica.

      Venedig, Corona, 1721.. (16,5 x 11 cm). (16) 262 (2) S. Halblederband des 19. Jahrhunderts.. Einzige Ausgabe. - Gherli (1670-1735), Arzt der Fürsten von Este und des Herzogs von Guastalla, beschreibt hier kapitelweise die chemischen und physikalischen Eigenschaften der Metalle Quecksilber, Gold, Silber, Kupfer, Zinn, Eisen und Blei. - Stempel auf Titel. Vereinzelt leicht stockfleckig, sonst gut erhalten. - Ferchl 183; Poggendorff, I, 890; Neu 1629; Kopp II, 368; Duveen 248; Brüning 3781; Wellcome III, 112; nicht bei Ferguson und Hoover Only edition. - "A very rare and highly interesting work which contains much practical chemistry" (Duveen). This work is divided into seven chapters, each describing the physical and chemical properties of one metal (mercury, gold, silver, copper, tin, iron and lead). - Stamp on title-page. Slight foxing in places. A very good copy in 19th century half-calf

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La vie et les avantures surprenantes de Robinson Crusoe, contenant entre autres evenemens le sejour qu?il a fait pendant vingt & huit ans dans une Isle deserte, situee sur la Cote de l?Amerique, pres l?embouchure de la grande Riviere Oronooque (....). Band 1 (von 3). Mit dem Vermerk "seconde Edition". Mit einer Titelvignette von Bernard Picart, einem Frontispiz (ebenfalls mit B. Picart bezeichnet) sowie 6 ganzeitigen Kupferstich-Illustrationen. Es fehlt eine Karte. [Aus dem Englischen ins Französische übersetzt von Themiseul de Saint-Hyacinthe und Van Effen].

      Amsterdam: Chez L?Honore et Chatelain 1721.. Front., Titelei, XII, 629 Seiten, 1 Bl. Blindgeprägter Ganzpergamentband der Zeit mit Plattenverzierung, durchgezogenen Bindebändern und handschriftlichem Rückentitel, Kl.-8°, 17 x 10,5 cm. (etwas fleckig und bestossen, Besitzvermerk von alter Hand auf der Titelei: "j'appartien au Comte CfK", innen sauber und nur wenig gebräunt, sonst nur sehr geringe Altersspuren, insgesamt recht gut erhalten) Zweite Auflage der seltenen ersten französischen Übersetzung des Klassikers in einem schönen Exemplar. In dieser Ausgabe erschienen noch zwei weitere Bände mit Übersetzungen von Romanen Defoes (nach "Further Adventures of Robinson Crusoe" und "Serious Reflections...), die berühmte, in England zuerst 1719 erschienene Robinson Crusoe Erzählung ist in unserem Band abgeschlossen. Nach Cohen / de Ricci fehlt in unserem Band eine gefaltete Weltkarte. - Cohen / de Ricci (1912), Sp. 404 f. - Rahir² p. 393 - Barbier IV, Sp. 1010.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Institutionum Juris Civilis.

      1721. Gasparro, Francesco Maria [1679-1735]. Institutionum Juris Civilis. Ad Usum Seminarii Romani. Rome: Typis de Martiis, 1721-22. Four parts in two volumes bound as one. Quarto (9" x 6-1/4"). Contemporary vellum, gilt title to spine. Light soling to spine, spine ends bumped, negligible spotting to boards. Woodcut head and tail-pieces. Some toning to text, light foxing and browning in places, internally clean. * Second and final edition. Gasparro, a Jesuit canon lawyer and member of the Papal Curia, taught criminal and civil law and the University of Rome. Published with Jesuit sponsorship, and first published in 1707, Gasparro's was a standard text throughout the eighteenth century, editions appearing as late as 1787. Notable for its Jesuitical perspective, it begins with a consideration of the nature of justice, then continues with discussions of the legal status of the person, the power of the state, marriage, adoption, wards, the authority of tutors, servitude, testimony, rights of succession, sales and commercial law. Despite its popularity, all editions of this title are scarce today, especially in North America. Of all editions, OCLC locates 1 copy of the second (at UC-Berkeley Law School) and 2 copies of the first (at Harvard and Stanford Law Schools). Not in the British Museum Catalogue..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Plus Nouvelle Academie Universelle Des Jeux, Ou Divertissemens Innocens, Contenant, Les Regles des Jeux de Cartes permis; des Echecs, du Trictrac, du Revertier, du Toute Table, du Tourne-Case, des Dames Rabatues, du Plain & du Toc, Comme aussi, Celles du Billard, du Mail, de la Courte-Paume, de la Longue-Paume, &c. Avec Des Instructions faciles pour apprendre a les bien joüer. Derniere Edition revue, corrigee, augmentee & enrichi de Figures en taille-douce. Divisees en deux Tomes. 2 Bände in 1.

      Leide, Pierre van der Aa, 1721.. Kl.-8°. 229,(1); 430 S. mit 9 teils aufklappbaren Kupfertafeln. Pergament der Zeit.. Einband berieben, beschabt und etwas fleckig; Rücken etwas faltig; Kapitale etwas beschädigt; Fehlstelle am unteren Kapital; hinteres Außengelenk angeplatzt; 1 Tafel lose: ansonsten recht sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Helmut Mattheis]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.