The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1708

        Das Leben Seiner Majestät Caroli des Dritten Königs in Spanien und der Indien etc. Teil 1 u. 2 (von 4). Mit Front u. 8 Kupfern

      Lpz. Johann Grossens Erben/Johann Friedrich Braun 1708. min.stockfl., g.e. Pgmtbd.d.Zt. HB III/724 Format: Kl.-8°. Vorbesvermerke auf Titelblatt u. Vorsätzen, Einband leichte Lagersp.; 8 Bll., 974 pp., 552 pp. + Register

      [Bookseller:  Antiquariat SCHADEN]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leben Seiner Majestät Caroli III. Königs in Spanien und der Indien &c. Worinnen zugleich mit enthalten, Was der Spanischen Successions-Sache, und des daraus entstandenen Krieges halber, So wohl in Deutschland, Spanien, Italien, Franckreich, Engeland, Holland, der Schweitz und andern Orten gehandelt worden, und vorgefallen. Alles mit vielen bisher ungedruckten Documenten, Memorialen, und andern glaubwuerdigen Nachrichten erlaeutert, Sodaß selbiges Statt einer vollkommenen Historie dieses Successionstreits, und deshalben geführten Krieges dienen kan, ausführlich von Jahr zu Jahr entworffen, Und mit vielen noethigen veritablen Grund-Rissen derer Battaillen, Festungen, Belagerungen zu Wasser und Land ausgezieret. Theil 1 und 2 (von 4).

      Leipzig, Johann Grossens Erben und Johann Friedrich Braun, 1708.. Klein-8°. 17 cm. Titelblatt in Rot und Schwarz, 7 Blatt, 974 Seiten, Zwischentitel in Schwarz, 552 Seiten, 24 Blatt Register. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel.. Erste Ausgabe. Teil 1 mit 6 gefalteten Kupfern. In Teil 1 fehlen die Seiten 359-362. In Teil 2 fehlt der Titel in Rot und Schwarz und der Kupferstich. Einband berieben, fleckig, Blätter wenig stockfleckig. Gutes Exemplar. First edition. Contemporary full vellum-bound book, part one and two (of 4), part 1 pages 359-362 lost, part 2 without title page in red and black and one copper angraving. Good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum Machinarum, So in Sechs Theil bestehend: In welchen gehandelt wird Von vielerley künstlichen Machnis, eine schwere Last mit Vortheil zu bewegen... mehrentheils aus frembden Sprachen versetzt durch Hieronymum Megesirum Anitzo.

      6 parts in 1 volume. Friederich Lanckischens Erben, Leipzig 1708. Small oblong 4°. (58)+159+(6)+79+(2)+89+(16)+83+(6)+102+82 pages. With 25+25+26+26 (of 28 (lacks plate 21 and 24)+24+20 plates. Engraved titlepage to each part. Contemporary worn calf binding. Somewhat worn copy with some worm-holes, especially in part 5. Pages and plates in part 6 curling; 1 plate with tear (not affecting motive).. Somewhat worn copy of this scarce work on mechanics. It was first published i 1613, and the illustrations seem to have been reused from the early editions

      [Bookseller: Vangsgaards Antikvariat]
 3.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        AMOURS DES DAMES ILLUSTRES DE NOTRE SIÈCLE [AMOURS DES DAMES ILLUSTRES DE FRANCE.] HISTOIRE AMOUREUSE DES GAULES, PAR LE COMTE DE BUSSY RABUTIN.

      A Cologne, chez Jean Lamoureux, 1709. [titre particulier pour l'Histoire amoureuse des Gaules à l'adresse suivante : A Cologne, chez Pierre Marteau, 1708]. - Les Amours des Dames illustres de France et l'Histoire amoureuse des Gaules de Bussy-Rabutin (1708-1709). Belle édition ancienne illustrée du plus célèbre des romans satyrico-historiques du Grand Siècle. Les amours de la cour de Louis XIV au grand jour. Roger de RABUTIN, comte de BUSSY, dit BUSSY-RABUTIN AMOURS DES DAMES ILLUSTRES DE NOTRE SIÈCLE [AMOURS DES DAMES ILLUSTRES DE FRANCE.] HISTOIRE AMOUREUSE DES GAULES, PAR LE COMTE DE BUSSY RABUTIN. A Cologne, chez Jean Lamoureux, 1709. [titre particulier pour l'Histoire amoureuse des Gaules à l'adresse suivante : A Cologne, chez Pierre Marteau, 1708]. 1 fort volume petit in-12 (13,5 x 8 cm - Hauteur des marges : 131 mm) de 1 très joli frontispice gravé à l'eau-forte et représentant un angelot cupidon devant des jardins où évolue la cour de Louis XIV (ce frontispice est daté "à Cologne 1681"), 1 titre particulier pour les Amours des dames illustres de France (Cologne, Jean Lamoureux, 1709), 3 feuillets non chiffrés d'épître au lecteur, 1 feuillet de titre particulier pour l'Histoire amoureuse des Gaules (Cologne, Pierre Marteau, 1708), l'Histoire amoureuse des Gaules commence au feuillet paginé 1 et s'achève au feuillet paginé 250, la pagination reprend ensuite à 253 et se poursuit jusqu'au dernier feuillet paginé 696. (voir ci-après le détail des différents écrits contenus dans ce volume). Le volume est bien complet des 8 gravures hors-texte. Reliure plein veau brun, dos à nerfs richement orné (reliure de l'époque). Quelques usures et accrocs à la reliure (coins, coiffes, mors en partie usés). Intérieur frais. NOUVELLE ÉDITION. Ce volume contient les romans historico-satiriques suivants : Histoire amoureuse des Gaules (avec le Cantique Que Deodatus est heureux. (pp. 150-152), les Maximes d'Amour et la Lettre au Duc de Saint-Aignan) ; Le Palais Royal, ou les amours de Madame de La Valière ; Histoire de l’amour feinte du roi pour Madame ; La Princesse, ou les amours de Madame ; Le Perroquet, ou les amours de Mademoiselle ; Junonie, ou les amours de Madame de Bagneux ; Les fausses prudes, ou les amours de Madame de Brancas et autres dames de la cour ; La déroute et l’adieu des filles de joie, de la ville et des faubourgs de Paris ; Le Passe-temps Royal ou les amours de Mademoiselle de Fontange ; Les amours de Madame de Maintenon sur de nouveaux mémoires très-curieux ; Les amours de Monseigneur le Dauphin avec la comtesse du Rourre. Le volume ne contient pas "Alosie, ou les amours de M.T.P." (Madame de Montespan). Il s'y trouve parfois. Nous avons pu remarquer que l'exemplaire décrit ici est un montage car on a masqué au bas de la page 250 la signature "ALO-" qui indique que ce roman devrait se trouver à la suite de l'Histoire amoureuse des Gaules. Aussi nous avons remarqué que le dernier feuillet non chiffré de l'épître au lecteur porte la signature "TA-" qui indique une table des matières comme j'ai pu le constater dans d'autres exemplaires. Dans d'autres exemplaires que j'ai pu collationner, c'est l'Histoire amoureuse qui manque. Les différentes pièces à pagination séparées publiées en Hollande ou à Bruxelles chez Foppens ont dû être reliées ou non en fonction de leur disponibilité. Celui-ci est des plus complets, excepté Alosie qui ne s'y trouve pas. Ce recueil a paru pour la première fois à la même adresse en 1680 avec le même frontispice gravé (toujours daté 1681). Il existe des éditions sous ce même titre en 1682, 1685, 1690, 1691, 1694, 1700, 1703, 1708, 1709, 1717, 1728, (1737) et 1740, ce qui prouve assez combien cet ouvrage a été recherché de son temps et même bien après. BON EXEMPLAIRE DE CES TEXTES RARES SUR LES AMOURS DE LA COUR DE LOUIS XIV. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Curiosa]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Dictionarium Anglo-Britannicum: or, a general English dictionary, comprehending a brief but emphatical and clear explication of all sorts of difficult words ... to which is added a large collection of words and phrases ... made use of in our ancient statutes, old records, charters, writs ... an interpretation of the proper names of men and women... The whole work compil'd and methodically digested, for the benefit of young students, tradesmen, artificers, foreigners, and others who are desirous thoroughly to understand what they speak, read, or write."

      London: "printed by J. Wilde, for J. Phillips [et al.]", 1708. London: "printed by J. Wilde, for J. Phillips [et al.]". 1708. "First edition of the first abridged English dictionary, 8vo, unpaginated (collated and complete); contemporary paneled calf neatly rebacked to match, old red morocco label preserved on spine; very good and sound. Alston V, 91 (""an unconfessed abridgement of Kersey's revision of Phillip's dictionary"" - the New World of English Words, 1706 - ""although it contains much dialectal material not found in that work""); Starnes & Noyes, pp. 95-97 (""Kersey's vocabulary, estimated at 35,000 words, far surpasses that of any preceding dictionary, with the single exception of the folio Kersey-Phillips, which, amazingly enough considering its difference in physical size, it almost equals""); Kennedy 6203; Vancil, p. 138. "

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Concordia Germanico-Latina, ad optima et antiquissima Exemplaria edita, tum singulorum librorum, tum totius Libri Concordiae, et MSta F. C. denuo et sedulo recognita.

      Leipzig, sumtibus haeredum Lanckisianorum, 1708.. Quart. Titelkupfer, Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck, 16, 1.136 S.; (Namen der Theologen - Catalogus Testimoniorum) 131 S.; 42ungez. Bll. Index. Gut erhaltener, zeitgenössischer Pergamentband. Deutsch-lateinische Ausgabe!. Christian Reineccius (1668-1752), Rektor am Gymnasium zu Weißenfels und Theologe, forschte vor allem zu den Grundlagen des Alten Testaments, suchte einen Vergleich der älteren Ausgaben. Seine Bibelkonkordanz griff ein in einem Theologenstreit um den richtigen Text.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Jaun. - (Bellegarde) Hs. auf Pergament, 1708. Testament von Christoph Buchs auf der Egg, Vogtei Jaun. Nach einer frommen Vorbetrachtung, wählt er als letzte Ruhestätte den Friedhof von Jaun und stiftet eine Jahrzeit für sich und seine Vorfahren. Als Haupterbin und Nutzniesserin setzt er seine Ehefrau ein und danach den Sohn ihres Patenonkels, des Landschreibers Jakob Buchs. Des weiteren werden die Kirche von Jaun und weitere Verwandte bedacht, datiert 7.5.1708, signiert Rudolf Fasel, Notar.Die Familie Buchs ist ein sehr altes Jauner Geschlecht mit Bürgerrecht in Freiburg und andern Orten des Kantons. Die Buchs brachten diverse Juristen, Offiziere und Abgeordnete hervor.

      1708,. 50 x 90 cm, grossformatige Urkunde von 51 Zeilen auf dickem Pergament in gutem Zustand mit einer reichverzierten kalligraphischen Kopfzeile und der ebenfalls kalligraphischen Dorsualnotiz "Des ehrbahren Christophell Buchser Testamentt", 50 x 90 cm, gefaltet.. Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der getreue Rechnungs-Beamte, Das ist: Ein ausführlicher Bericht, wie ein jeder Beampter, Diener und Verwalter, so auff Rechnung angenommen worden, nicht allein seiner Herrschaft treulich dienen, sondern auch richtige Rechnung thun und ablegen solle, Aus den Gründen der Rechte, wie auch den Politischen Schrifften, und der Erfahrung deduciret, Mit vielen Fürstl. Verordnungen, Decreten, Bestallungen, Pflichts-Notuln, Cautionen, Protocollen, Reversen, Ampts- Wald- und Gräntz-Beschreibung, Quittungen und allerhand bey Rechnungs-Sachen vorkommenden Dingen mehr, erleutert; Worbey auch zugleich unterschiedliche Modelle, wie nach der heutigen Art die Cammer- und Ampts- Item Ordinari- und Extraordinari- auch Tranck- steuer- desgleichen die Hof- Küch- Keller- Silber- Kammer- Futter- Geleits- und Forst- so dann Stadt- Hospital- Kirch- und Allmosen- Kassen- Vormundtschafft- und Dorffs-Rechnungen pflegen eingerichtet, abgehöret und darüber quittiret zu werden, zu befinden. Allen angehenden Beampten, Schreibern und Rechnungs-Führern sehr nützlich und nöhtig. vorgestellet von Jacob Döplern, Fürstlichen Sächsischen Rath und Amptmann zu S. - (II.) Des Getreuen Rechnungs-Beambten Ander Theil. Das ist: Ein ausführlicher Bericht, wie ein jedweder Beamter, Diener und Verwalter, so auff Rechnung angenommen worden, nicht allein seiner Herrschaft treulich dienen, sondern auch richtige Rechnung thun und ablegen solle. Aus den Gründen der Rechte, wie auch denen Politischen Schrifften, und der Erfahrung deduciret, MitVielen Fürstlichen Verordnungen, Decreten, Pflichts-Notuln, Protocollen, Pässen, Monitis, Summarischen Extracten, Quittungen und allerhand bey Rechnungs-Sachen vorkommenden Dingen mehr, erläutert. Worbey auch zugleich Unterschiedliche Modelle, wie nach der heutigen Art die Hoff- Küch- Keller- Silberkamer- oder Licht- item Futter- deßgleichen die Geleits- und Forst- auch Stadt- Hospital- Kirch- und Allmosenkasten- Vormundschafft- und Dorffs-Rechnungen pflegen eingerichtet, abgehöret und darüber quittiret zu werden, zu befinden. Allen angehenden Beambten, Schreibern und Rechnungs-Führern sehr nützlich und nöthig. - (III.) Der Ungetreue Rechnungs-Beambte, Oder Des Getreuen Rechnungs-Beambten Dritter Theil. Darin Eine entdeckte Grufft allerhand Finanzien, Practicken und Gilpers-Griffe, wodurch ungetreue Ehr- und Pflichtvergessene Beambte, Rechnungs-Bediente, Verwalter und Vormünder ihre Herrschafft und Pflegbefohlene listiger und tückischer Weise zu hintergehen, vervortheilen und zu betriegen, hingegen aber sich zu bereichern und ihre Beutel wohl zu bespicken pflegen. Mit angefügtem unmaßgeblichen Bedencken Wie Fürsten und Herren solchem Betrug in der Zeit vorkommen und verhüten, oder doch bald erfahren und exemplarisch abstraffen können. Allen ungetreuen Dienern, Beambten, Verwaltern und Vormündern zur Warnung fürgestellet.

      Franckfurth und Leipzig, Verlegts Nicolaus Förster, Buchhändler in Hannover, 1708.. (8) 604 S., (12) S. Register; (4) 584 S., (8) S. Register; (4) 288 S., (20) S. Register, 3 in 1 Bd., Pgmt., hs. RTit., etw.fleckig, anfängl. kl. Wurmsp., letzte Seiten m. Feucht.sp.. | Hausdorfer 72. Historical Accounting Literature 29. Humpert 12376. Kress S.2393. (Zincke 835). - Die zweite Auflage der Gesamtausgabe des erstmals 1680 und 1684 erschienen Werkes. - Döpler, von Hause aus Jurist, wurde in der Literatur zur Geschichte des Rechnungswesens bisher nicht beachtet, eine "kriminalistische" Geschichte der Buchhaltung müßte aber insbesondere den dritten Teil seines vorliegenden Werkes herausragend würdigen.

      [Bookseller: Antiquariat Hohmann, Stuttgart]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Dictionarium Anglo-Britannicum: or, a general English dictionary, comprehending a brief but emphatical and clear explication of all sorts of difficult words ... to which is added a large collection of words and phrases ... made use of in our ancient statutes, old records, charters, writs ... an interpretation of the proper names of men and women... The whole work compil'd and methodically digested, for the benefit of young students, tradesmen, artificers, foreigners, and others who are desirous thoroughly to understand what they speak, read, or write"

      London: "printed by J. Wilde, for J. Phillips [et al.]", 1708 London: "printed by J. Wilde, for J. Phillips [et al.]". 1708. "First edition of the first abridged English dictionary, 8vo, unpaginated (collated and complete); 20th-century half mottled brown morcoco over marbled boards, black gilt-lettered spine label, supplied endpapers; occasional spotting throughout, else textblock very good and sound. Alston V, 91 (""an unconfessed abridgement of Kersey's revision of Phillip's dictionary"" - the New World of English Words, 1706 - ""although it contains much dialectal material not found in that work""); Starnes & Noyes, pp. 95-97 (""Kersey's vocabulary, estimated at 35,000 words, far surpasses that of any preceding dictionary, with the single exception of the folio Kersey-Phillips, which, amazingly enough considering its difference in physical size, it almost equals""); Kennedy 6203; Vancil, p. 138. "

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 9.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Institutionum Libri Quatuor: In Gratiam Cupidae Legum Iuventutis...

      1708. An Edition of the Institutes With Notes by a Distinguished German Jurist Justinian I [483-565CE], Emperor of the East. Stryk, Samuel [1640-1710], Annotator. Institutionum Libri Quatuor: In Gratiam Cupidae Legum Iuventutis, Notis Maxime Necessariis Explanati. [xvi], 663 pp. Added copperplate pictorial title page. Halle: Impensis Io. Friderici Zeitleri, 1708. Octavo (6-1/2" x 4"). Contemporary vellum with lapped edges, edges of text block rouged. Light rubbing and soiling, recent owner stamp to front free endpaper, light toning to text. Title page printed in red and black. Early annotations to rear endleaves, a few early struck-through signatures to title page, interior otherwise clean. * With index. Commissioned by the Emperor Justinian in 530 CE, the body of writings known collectively as the Corpus Juris Civilis preserved and restated all existing Roman law. It has four books: the Code, Novels, Institutes and Digest. Intended for students, the Institutes is a synopsis of the reformed legal system. It supplanted the earlier Institutes of Gaius. Stryk was a distinguished German jurist who was instrumental in developing German law from native sources rather than from received Roman law. He was an eminent professor of law at Halle whose pupils included Thomasius, Boehmer, Heineccius and Ludovici. His annotated edition of the Institutes was first published in 1698 and went through five editions, the last in 1726. The annotations, all of them footnotes, are extensive. They form a running commentary on the text. Verzeichnis der im Deutschen Sprachraum Erschienenen Drucke des 18. Jahrhunderts (VD18) 11313838..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Perspectivae Pictorum atque Architectorum, I. Pars : Qua facillima ac expeditissima Methodus omne id, quo ad Architecturam attinet, optica ratione delineandi exhibetur, Inventa, designata & primum edita Romae a Fr. Andrea Puteo, S. J. (...) Der Mahler und Baumeister Perspectiv / Erster Theil / Worinnen gezeiget wird / wie man auf das allergeschwindest - und leichteste alles / was zur Architektur und Bau-Kunst gehöret / ins Perspektiv bringen solle / Inventiert, gezeichnet und erstlich heraußgegeben in Rom / von dem vortreflichen Andrea Pozzo, der Soc. Jesu Fratre, Anjetzo aber dem ohnvermögenden Kunst-Liebhaber zu Nutz und Dienst verkleinert / und in diesen bequemen Format gebracht / Von Johann Boxbarth, Kupfferstechern in Augspurg. Erster Band (von zwei Bänden).

      Augsburg: Jeremias Wolff 1708. Titelei, 2 Tafeln, 1 Blatt, Figura 1 - 100, 6 Blatt. Neuer Pappband mit Leder-Rückenschild und marmoriertem Überzugspapier, Quart, 34 x 20,5 cm. (Einband minimal berieben, erste 5 Blatt hinterlegt und neu im Buchblock befestigt, fingerfleckig, wenig stockfleckig, kleine Randläsuren, teils restaurierte Einrisse, zwei Textblätter hinterlegt, 4 Blatt mit durchgehendem Fleck, die letzen 6 Blatt mit stärkeren Randläsuren und Braunfärbung, daher mit transparentem Japanpapier ganzseitig laminiert. Alle Mängel ohne Bild- oder Textverlust) - Andrea Pozzo (auch: Puteus bzw. Pozzi; Trient 1642 - 1709 Wien) war Maler und Architekt, er gehörte als Laienbruder dem Jesuitenorden an, für den er als Freskenmaler und Architekt zahlreiche Kirchen gestaltete. Für die Ordenskirche S. Ignazio in Rom, die keine Kuppel erhalten durfte, malte er 1684 in die Vierung erstmals eine "Scheinkuppel". Diese Trompe-l'oeil-Architektur hat Pozzo berühmt gemacht. Das vorliegende Werk erschien zuerst 1693 in Italien und wurde bald in andere Sprachen übersetzt, es ist eine Einführung in die perspektivische Architekturmalerei mit Erläuterungen ihrer geometrischen Voraussetzungen. Die Tafeln am Ende des ersten Bandes können als Anleitung zum Malen einer Scheinkuppel verstanden werden. Nach der Tafel 52 findet sich ein ungezählter Stich "Die Bau-Kunst-Ordnungen, wie sie aus dem Palladio und Scamozzio genommen sind" mit den entsprechenden Säulenordnungen. Unser Band zeigt deutliche Gebrauchsspuren, aber keine Anstreichungen oder Marginalien, und wird wohl in einer Malerwerkstatt oder Bauhütte benutzt worden sein. Die Schäden wurden fachmännisch und unter größtmöglicher Erhaltung des Originals restauriert, der Band geschmackvoll neu eingebunden. - Neue Deutsche Biographie.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        STEMMA REGIUM LUSITANICUM, SIVE HISTORIA GENEALOGICA FAMILIAE REGIAE PORTUGALLIAE. A prima origine usque ad praesens aevum deductae et narratione rerum in Portugalliae à condito regno gestarum, ac factorum memorabiliorum illustratae INSIGNIUMQUE ICONIBUS

      1708 - Amstelodami, Apud Zachariam Chtaelain, juxta curiam. 1708.Folio alarg., plena piel posterior, 2 hs. + 72 p.Portada a dos tintas, ilustrado con  escudos de armas de linajes  portugueses Contiene las líneas laterales de los reyes de Portugal, que incluye: Casa de Braganza (Oropesa, Sarria, Cadaval, Veragua [descendientes de Cristóbal Colón], Beja y Vimioso) Casa de Lancaster (Aveiro, Abrantes y Avis) y Condes de Villar del Prado, y Sousas (Marqueses de Minas y marqueses de Arronches). Mostrando los linajes de Cristóbal Colón en la familia real portuguesa con el título de duques de Veragua y Marqués de Jamaica.  Lusistania, Portugalliae, Portugal, genealogia, historia

      [Bookseller: Vindel Subastas]
 12.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Northern Constellations of Classical Antiquity] Haemisphaerium Stellatum Boreale Antiquum

      - Amsterdam: G. Valk & P. Schenk, 1708. Copper-engraved celestial map, with full original colour. Unframed. 20 1/4 x 21 3/4 inches. One of the finest and most highly decorative celestial charts ever produced, from the Valk & Schenk edition of Cellarius The Classical constellations of the Northern Hemisphere. This composition, of great artistic élan, presents a view of the constellations. It is from the Harmonia Macrocosmica seu Atlas Universalis et Novus (Harmonious Universe or New and Universal Atlas) by Andreas Cellarius, the finest celestial atlas ever produced. According to Classical astronomy, championed by Aristotle and Ptolemy, the stars were mounted on a huge, transparent crystal sphere that was part of a geocentric system, in which all of the stars and planets revolved around the Earth. The present image was originally engraved in 1660 by Jan Janssonius, during the greatest era of Dutch map-making, a period that saw the perfection of the art of representing scientific ideas in a graphic form using engravings. It was reprinted by Janssonius in 1661, and again in 1708 by Gerard Valk and Petrus Schenk, who added their names to the plates. Andreas Cellarius was born in about 1596 in Neuhausen, a small town near Worms in the Rhine-Hesse region of Germany. From 1625 to 1637 Cellarius worked as a schoolmaster in Amsterdam and The Hague, and in 1637 moved to Hoorn, where he was appointed as headmaster or rector of the Latin School. He published a number of works during his lifetime, but the last and greatest was the Harmonia Macrocosmica. Cellarius resigned from his post as headmaster in early 1665 and died in Hoorn in November of the same year. Koeman, Atlantes Neerlandici, Cel. 3

      [Bookseller: Donald A. Heald Rare Books (ABAA)]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Dictionarium Anglo-Britannicum: or, a general English dictionary, comprehending a brief but emphatical and clear explication of all sorts of difficult words . to which is added a large collection of words and phrases . made use of in our ancient statutes, old records, charters, writs . an interpretation of the proper names of men and women. The whole work compil'd and methodically digested, for the benefit of young students, tradesmen, artificers, foreigners, and others who are desirous thoroughly to understand what they speak, read, or write

      printed by J. Wilde, for J. Phillips [et al.], London 1708 - First edition of the first abridged English dictionary, 8vo, unpaginated (collated and complete); 20th-century half mottled brown morcoco over marbled boards, black gilt-lettered spine label, supplied endpapers; occasional spotting throughout, else textblock very good and sound. Alston V, 91 ("an unconfessed abridgement of Kersey's revision of Phillip's dictionary" - the New World of English Words, 1706 - "although it contains much dialectal material not found in that work"); Starnes & Noyes, pp. 95-97 ("Kersey's vocabulary, estimated at 35,000 words, far surpasses that of any preceding dictionary, with the single exception of the folio Kersey-Phillips, which, amazingly enough considering its difference in physical size, it almost equals"); Kennedy 6203; Vancil, p. 138. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Dictionarium Anglo-Britannicum: or, a general English dictionary, comprehending a brief but emphatical and clear explication of all sorts of difficult words ... to which is added a large collection of words and phrases ... made use of in our ancient statutes, old records, charters, writs ... an interpretation of the proper names of men and women... The whole work compil'd and methodically digested, for the benefit of young students, tradesmen, artificers, foreigners, and others who are desirous thoroughly to understand what they speak, read, or write"

      London: "printed by J. Wilde, for J. Phillips [et al.]", 1708. London: "printed by J. Wilde, for J. Phillips [et al.]". 1708. "First edition of the first abridged English dictionary, 8vo, unpaginated (collated and complete); 20th-century half mottled brown morcoco over marbled boards, black gilt-lettered spine label, supplied endpapers; occasional spotting throughout, else textblock very good and sound. Alston V, 91 (""an unconfessed abridgement of Kersey's revision of Phillip's dictionary"" - the New World of English Words, 1706 - ""although it contains much dialectal material not found in that work""); Starnes & Noyes, pp. 95-97 (""Kersey's vocabulary, estimated at 35,000 words, far surpasses that of any preceding dictionary, with the single exception of the folio Kersey-Phillips, which, amazingly enough considering its difference in physical size, it almost equals""); Kennedy 6203; Vancil, p. 138. "

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Atlas historique ou Nouvelle introduction à l'histoire, à la chronologie & à la Geographie ancienne & moderne; Representée dans de nouvelles cartes, où l'on remarque l'établissement des Etats & Empires du monde, leur durée, leur chûte, & leurs differens gouvernements.

      Amsterdam, Les Frères Châtelain, puis l'Honoré & Châtelain, 1708-1720. - Amsterdam, Les Frères Châtelain, puis l'Honoré & Châtelain, 1708-1720. 7 volumes folio (440x280mm), contemporary calf, spines gilt, red edges. Nice condition. Volume 1 second edition, volumes 2-7 first edition. Printed titles in red and black with engraved vignettes, and 283 plates (many large folding) including 100 maps, also views, natural history subjects, elaborate genealogical tables, 4 printed tables in volume 7. Sabin (America), 29141; Koeman II, pp. 33-38 A nice example of this encyclopaedic historical atlas. This atlas was intended for the general public, fascinated in the early eighteenth century by the recently conquered colonies and the new discoveries. Distant countries, such as the Americas, Africa, the Middle East, Mongolia, China, Japan, Indonesia, etc., take an important place in this work. Other sections deal with the history of the european countries, genealogy and heraldry. Volume 6 relates mostly to the Americas and contains a fine dark copy (bound in two large sheets, joined) of the Carte très curieuse de la Mer du Sud, depicting the history of discovery in the western hemisphere from the time of Columbus to the French explorations in North America in the late seventeenth century. In addition to the maps, many of which are based on Guillaume de l'Isle, the plates are after the best travel accounts of the period, such as those of Dapper, Chardin, de Bruyn, Le Hay and other. The atlas was published by L'Honoré & Châtelain in seven volumes in various editions from 1705 to 1739. It was compiled by Mr. C*** (anon.) with 'Dissertations', i.e. compositions of text, maps, plates and chronological and genealogical tables by Mr. Gueudeville, except volume VII where this task was taken over by H.P. Limiers. In each volume, the maps, plates and tables are numbered consecutively. In this set, the volumes are dated 1: 1713; 2 & 3: 1708; 4: 1714; 5 & 6: 1719; 7: 1720. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Sanderus Antiquariaat]
 16.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        P.M.R. Geographisches Dictionarium, nebenst Beschreibung derer Flüße, Meere, Wälder auch Försten des Niederlandes, Gebiet Cammerichs und Stifft Lüttichs, mit Histori- und Chronologischen Anmerkungen, samt derer Provintzien Wappen, ...

      Tarnovischer Buchladen, Leipzig 1708. Pappe/Leder Gebrauchsspuren. Noch Titel: " in französischer Sprach Anno 1695. Zu Amsterdam gedruckt, welches denen curieusen Liebhabern der Avisen zum Besten, zumal in solchen Landen Anitzo der Krieg geführet wird, ins Hochdeutsche übersetzet, und über die Helffte vermehret hat. Dicelius, P. P." Papp-Einband mit Lederecken, stark berieben, goldgeprägter Lederrücken mit montiertem Titelschildchen, Rücken löst sich am Kapital über 3 cm, jedoch solide, Eintragungen aus alter Hand auf Vorsatz und Schmutzblatt, Titel mit Wappen als Frontispiz (P.M.R. Geographisches Dictionarium und Potamographia oder der Flüße beschreib. Des Niederlandes, Camerichs u. Lüttichs verdeutscht und vermehrt von Dicelio P.P.). Zwei Vorworte, Vorbericht, (Beschreibung derer siebenzehen Provintzien der Niederlande wie auch des Bißthumes Lüttich und des Gebiets der Stadt Cammerich) + Geographisches Dictionarium des Niederlandes oder derer siebenzehen Provinzien (Seite 1-322) + Potamographia oder Beschreibung der Flüße des Niederlandes, des Bißtums Cammerichs und Stiffts Lüttich (Seite 323.405) + Beschreibung derer Meere, derer Seen, derer Wälder und Förste (Seite 405-434) + Anhang (Seite 436-444). Alte Bleistift-Eintragungen zum Thema des Buches auf Nachsatzblättern. Papier kaum stockfleckig, Titelvignetten und Initialen, insgesamt sehr gut lesbar, zufriedenstellender Zustand für ein sehr seltenes Buch. 10 x 17 Cm. 0,3 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus synopticus de retractu consanguinatis, nova et accurata methodo per conclusiones, declarationes, ampliationes ... Editio secunda priori correctior. Gießen, H. Velstein 1662. Kl. 4°. 15 Bll., 420 S., 29 Bll. mit gest. Titel.- Angeb.: Ders., Responsum juris in ardua et gravi quadam causa, concernente processum quendam, contra sagam, nulliter institutum et inde exortam diffamationem ... Gießen, H. Velstein 1662. 9 Bll., 138 S. Prgt. d. Zt.

      . . I) VD17 1:015722Y - HRG IV, 840 ff. - Stintzing-L. II, 209 - Crowe 467 - vgl. Hayn-G. III, 233 (Ausg. 1708).- Dritte Ausgabe des seltenen Werks.- Theodor (d. i. Dietrich) Reinkingk (1590 - 1664) war seit 1617 Prof. in Gießen. Sein Tractatus synopticus ist eine aus der Praxis entstandene Abhandlung über die Erblosung. Sie ist von größter Seltenheit und wird schon von Stintzing-L. (II, 209) für verschollen gehalten. - II) Stintzing-L. II, 210 - Graesse, Bibl. Magica 34 - Crowe 467.- Dritte Ausgabe der seltenen Schrift mit Bezug auf einen Hexenprozess.- Das Responsum juris ist ein erstmals 1621 anonym erschienenes Gutachten um die Injurienklage einer vornehmen Familie gegen ein Domkapitel, "welches in einem Urtheile gegen eine Hexe auf Grund von deren Aussagen zwei vornehme Frauen der Theilnahme an Zusammenkünften der Hexen beschuldigt und dies Urtheil nachträglich in einer Apologie öffentlich verteidigt hatte. An der Realität des Hexenwesens zweifelt Reinkingk zwar ebenso wenig wie seine Zeitgenossen. Aber er macht geltend, daß die Aussagen der Beschuldiger über die Zusammenkünfte meistens auf Täuschungen und Lügen beruhen (...), den Angaben der Hexen nicht leichtfertig Glauben geschenkt werden dürfe, und kommt zu dem Resultat, daß im vorliegenden Falle die Klage wohl begründet sei" (Stinzing-L.). - Vorsatz und Titel mit kl. Namenstempel, Vorsatz und 1 Bl. mit hinterlegtem Ausriss, tls. kl. Wurmgang, leicht gebräunt und gering randfleckig, 2 Bll. mit wenigen Unterstreichungen in alter Tinte, Ebd. etw. fleckig, Rücken tls. erneuert.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Curieusen Nunmehr vollkommenen Keller-Meisters Anderer Theil. In welchem, gleichsam als in einem Supplemento und Ergäntzung des vorhin herausgegebenen ersten Theils ... frembde und rare Geträncke ... zu bereiten ...zum ... Druck befördert .... Durch einen Liebhaber aller Curiositäten.

      Nürnberg, Johann Christoph Lochner, 1708.. 8°. Doppelblattgr. Titel in rot und schwarz, (2) Bl., 582 S., (13) Bl. Register. Halbleder d. Zt.. VD 18 80250459-001; cf. Bibl. vinaria 33; Schoellhorn 233; Schoene 3, 12032. - Erste Auflage dieses in sich selbständigen Werkes. Das Hauptwerk "Der zu allerley guten Geträncken treuhertzig-anweisende wohlerfahrne und Curiose Keller-Meister" erschien 1705. Infolge des guten Absatzes veranlasste der Verleger diesen Supplementband. Er enthält Rezepte zur Weinherstellung und Pflege, für Most, Bier, Kräuterauszüge, Tee, Kaffee, gebrannte Wasser etc., viele davon für medizinische Anwendungen. - Einband etwas berieben aber solide, Papier durchgehend leicht gebräunt, im ganzen gutes Exemplar.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Improvement of Human Reason, exhibited in the Life of Hai Ebn Yokdhan: Written in Arabick above 500 years ago, by Abu Jaafar Ebn Tophail. Newly translated from the original Arabick, by Simon Ockley.

      London, Powell & Morphew, 1708.. 2 Teile in 1 Bd. (12), 195, (1) SS. Mit gest. Frontispiz und 5 Kupfertafeln. Halblederband um 1880. 8vo.. Erste englische Ausgabe. "A very faithful translation, to which is added an appendix" (Lowndes). - Philosophisch-allegorischer Entwicklungsroman eines Menschen von seiner Kindheit unter Tieren allein auf einer unbewohnten Insel über eine robinsonartige Jugend bis zum Erkennen dessen, was die Welt im Innersten zusammenhält, und schließlich der Erkenntnis der Existenz Gottes; der Held des Romans ist jetzt 50 Jahre alt und reif für die Begegnung mit Menschen in der Gestalt zweier weiser Männer auf einer Nachbarinsel. Und nun erschließt sich auch der allegorische Sinn und die Tiefe des Ganzen: es gibt verschiedene Wege zur Gotteserkenntnis, den der Offenbarung und den anderen durch Selbststudium (und der Titel "Philosophus autodidactus" ist durchsichtig geworden). "Das Werk war verhältnismäßig früh in Europa bekannt (erste Edition in lateinischer Übersetzung von E. Pococke, Oxford 1671) und während der Aufklärung sehr verbreitet" (Kindler VIII, 297/98). - Verfaßt von Ibn Tufail (1110-1185), mit vollem Namen Abu Bakr Muhammad ibn Abd al-Malik ibn Muhammad ibn Tufail al-Qaisi al-Andalusi, einem arabisch-andalusischen Naturphilosophen und islamischen Mystiker, von dem neben einem medizinischen Lehrgedicht nur noch der vorliegende Traktat von Hayy Ibn Yaqzan erhalten ist. - Etwas gebräunt bzw. fleckig. Einband fachmännisch restauriert. - GAL S I, S. 831. Schnurrer 471. Lowndes 1175. Graesse III, 407.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FLAMMULAE AMORIS S.P. AUGUSTINI Versibus et Iconibus Exornatae .. Altera editio auctior

      Antwerp: Henry & Cornel Verdussen, 1708. Antwerp: Henry & Cornel Verdussen, 1708. Hardcover. Very Good-. Copperplate engraved title with symbolic emblems +29 copperplate full page emblems. 12mo marbled calf spine extra gilt with red spine label (repair to leather surface/tips rubbbed) half title + engraved TP +[8]pp +286pp +[2]pp blank +[12]pp index. Neat Latin inscription dated 1824 on flyleaf.Nice clean copy very detailed copperplates including removal of a mote from the eyes, rescue of ship from storm disaster, Skating on frozen lake etc.

      [Bookseller: Abbey Antiquarian Books]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Histoire des deux conquêtes d'Espagne par les Mores. La première faite par Tarif et Mussa, sur les Chrétiens. La seconde par Abdalassis, sur les Mores revoltez. Et des Révolutions arrivées dans l'Empire des Califes pendant près de cinquante ans. Par Abulcaçim Tarif Abentarique, l'un de ceux qui ont eu part à la conqueste. Avec la Description de l'Espagne par le même Auteur. La Vie du grand Almansor par Ali Abensusan. Et quelques Lettres et Pièces originales. Le tout traduit de l'Arabe en 1589 par Miguel de Luna

      Paris, Veuve François Muguet, 1708. - in-12. 12ff. 485pp. 2ff. Veau brun, dos à nerfs orné (Reliure de l'époque). Première édition de la traduction de Dom Guy Alexis Lobineau de la célèbre mystification de Miguel de Luna. Palau, 144086.

      [Bookseller: Librería Comellas]
 22.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Description anatomique des parties de la femme, qui servent a la generation; Avec un traite des monstres, de leur causes, de leur nature, & de leur differences: Et une description anatomique de la disposition surprenante de quelques parties externes & internes de deux enfants nes dans la ville de Gand. Lesquels ouvrages on peut considerer comme une suite de L'accouchement des femmes par Mauriceau.

      Leiden, Schouten 1708. 4°. 3 Blätter, 128 Seiten; 8 Blätter, 366 S.; 72 S. mit gestochenem Frontispiz, 11 meist gefalteten Kupfertafeln und 68 Textkupfern. Lederband der Zeit (berieben, Ecken bestoßen, Rücken und Innengelenke restauriert. Etwas fleckig und wellig, an den Rändern stellenweise wenige Wasserflecken, Unterschiedlich mäßig gebräunt oder fleckig. Privater Stempel und Ärzte-Exlibris. - Wellcome IV, 287; Blake 336; Waller 70654. - Hauptwerk des belgischen Chirurgen Jan Palfyn (1650-1730), der 1721 die Geburtszange erfand. - Enthält neben dem Bericht über die siamesischen Zwillingspaare, welche Palfyn zu wissenschaftlichen Zwecken getrennt hatte, die Übertragung von Swammerdams "Miraculum naturae" und Licetus' "De monstrorum causis" in der von Blasius erweiterten Fassung. Die Kupfer mit den spektakulären Illustrationen der Vorlage von 1665. - Von den vier Kupfertafeln zu den siamesischen Zwillingen drei doppelt vorhanden. - Ein außerordentlich seltenes Buch mit eindrucksvollen Kupfern..

      [Bookseller: Antiquariat Winfried Scholl]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geistliche Andachts-Harpfe, das ist: Auserlesene neue geistreiche Lieder und Reim-Gebete: Gottselige Gemüther zum schuldigen Lobe Gottes und Erbauung....zusammengetragen.

      Nürnberg, Michahelles, 1708.. ( Mit einer Vorrede von M.Georg Sebastian Kraußens ) 10 n. n. Blätter ( Vorrede ), 1261 Seiten, 11 n.n. Blätter ( Register ), 81 Seiten ( " Harmonie der Lieder-Melodien, daraus leicht zu erkennen, welche Lieder in einer Melodie gesungen werden können, zur Beförderung gottesfürchtiger Sing-Andacht zusammengetragen " ), 24 n.n. Blätter ( Register ). Mit einem Frontispizkupfer sowie einigen Vignetten im Text, Titel in schwarz und rot gedruckt. Oldr mit 2 Messingschließen, 8°. Einband stärker berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Einbandrücken gering angeplatzt, am oberen Kapital etwas beschädigt. Innen Besitzvermerk und handschriftlicher Vermerk aus dem Jahre 1728 auf dem Innendeckel und Vorsatz vorn. Einige Seiten gering stock- oder braunfleckig, unterer Rand durchgehend schwach wasserrandig. - seltene und umfassende Ausgabe geistlicher Lieder und Gebete - ( Gewicht 700 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Conquest of Syria, Persia, and Aegypt, by the Saracens: containing the lives of Abubeker, Omar, and Othman, the immediate successors of Mahomet, giving an account of their most remarkable battles, sieges, &c. [...].

      London, for R. Knaplock, J. Sprint, R. Smith, and J. Round, 1708.. 8vo. XX, III-VIII, XI-XIV, (4), 391, (21) pp. Contemp panelled calf with giltstamped red label to gilt spine; leading edges gilt. Edges sprinkled in red.. First edition of the author's most famous work. The orientalist Simon Ockley (1678-1720) was educated at Queens' College, Cambridge. He became fellow of Jesus College and vicar of Swavesey, and in 1711 was chosen Arabic professor of the university. His "'History of the Saracens' long enjoyed a great reputation; unfortunately Ockley took as his main authority a MS. in the Bodleian of Pseudo-Wakidi's 'Futuh al-Sham', which is rather historical romance than history. He also translated from the Arabic the Second Book of Esdras" (Enc. Brit.). A second volume appeared in 1718. - This copy includes 2 slightly different versions of the dedication to Henry Aldrich: the second, omitting his designation as 'One of Her Majesty's Chaplain in Ordinary', and containing other changes, is inserted in the preface. - Old ms. dates on t. p. Binding rubbed; hinges tender; extremeties worn. - Blackmer 1216. Gay 98. NYPL Arabia coll. 33. Diba Collection p. 209. OCLC 13745389. Cf. Macro, Bibl. of the Arabian Peninsula (later editions). Wilson 161 (ed. 1718). Brunet IV, 155 (3rd ed.).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theoria medica vera. Physiologiam & pathologiam, tanquam doctrinae medicae partes vere contemplativas, e naturae & artis veris fvndamentis, intaminata ratione, & inconcussa Experientia sistens

      Halle, Literis Orphanothrophei, 1708.. 8°, 19,5 x 16 cm, gestochenes Frontispiez auf den fl. Vorsatz neu montiert, Pergament der Zeit, handschriftl. Rückenschild, Titel in rot-scharz, 3 Bl., 1432 S., 1 weißes Bl., 20 Bl. Register. Blake 430. Vgl. Hirsch-Hübotter V, 384 und Garrison-Morton 69. "His greatest single medical work is 'Theoria medica vera', which provides in quite massive detail the doctrines of physiology and pathology, and presents the animistic philosophy as incidental to the exposition" (DSB XII, 605)

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Partie Orientale du Temporel de l'Archevesche et Eslectorat de Mayence et le Comte de Reineck".

      . Altkol. Kupferstich nach Nicolas Sanson bei Pierre Mortier, Amsterdam, vor 1708, 55 x 41,5 cm.. Pastoureau, Les Atlas Francais, Jaillot, 1 D, 71. - Zeigt den Mainlauf mit der Mainschleife von Hanau-Steinheim bis Würzburg sowie den Tauberlauf von Wertheim bis Bad Mergentheim. Im Süden noch Neckar, Jagst und Kocher mit Bad Wimpfen. Oben links Titelkartusche mit Mainzer Wappen und Putten mit Bischofsstab und Mitra. Unten rechts Meilenzeiger. - Sehr schöne altkolorierte Karte mit seltener Verlegeradresse und neu gestalteter Typographie.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historischer Kauffmann oder unterschiedl. curieuse und denckwürdige der wehrten Kauffmannschafft angehende Begebenheiten und Geschichte [...].

      Lübeck und Leipzig, Johann Christian Schmidt, 1708.. (8), 408 SS. (Vorgebunden) II: [Frauendorf, Johann Christoph]. Schwedische und sächsische Staats-Cantzley, in welcher alle diejenigen geheimen und andere Schrifften, welche von der Zeit an, da der König in Schweden in Sachsen gerucket, bis an seinen Ab-march, zwischen beyden Höfen gewechselt worden, und ergangen, unverfälscht zu finden. Zur geheimen Erläuterung des damaligen Zustandes der Historie und des Landes von Sachsen. Köln [d. i. Nürnberg], Johan Martenau [d. i. Riegel], 1708. (16), 296 SS. Pergamentband der Zeit auf 3 durchzogenen Bünden mit hs. Rückentitel und goldgepr. Deckelsupralibros mit Monogramm "EFVD". 8vo.. I: Erste Ausgabe; wie die meisten Werke Marpergers recht selten. Handelt in neun "Erzählungen" von den "Hansee-Städten", den italienischen, deutschen (Hauptteil) und holländischen Kommerzien, "Von den europäischen Commercien, welche nach Ost-Indien geschehen" u. a. m. - Marperger (1656-1730) soll bereits seit 1666 an der Univ. Altdorf Theologie, Jura und die Realienfächer studiert haben. Später war er in einem Handelshaus in Lyon tätig und beschäftigte sich mit Fragen des Handels- und Gewerbelebens. Er zählt zu den produktivsten und meistgelesenen Autoren des deutschen Kameralismus. - II: Seltene Sammlung diplomatischer Noten, Verordnungen und Petitionen aus den Jahren 1706 und 1707, zusammengestellt vom Leipziger Juristen J. C. Frauendorf (vgl. Jöcher II, 731). Im Zuge des Nordischen Krieges war König Karl XII. von Schweden in Sachsen einmarschiert und zog erst Ende August 1707 wieder ab. - Sehr sauberer, wohlerhaltener Sammelband in einem schönen Pergamentband aus dem Besitz des Ernst Friedrich von Döring (1658-1726). - I: Humpert 325. Goldsmiths' I, 4490. Zincke 291.840. Nicht bei Kress. - II: Holzmann/Bohatta IV, 3508. Walther (Marteau) 139. Weller (Druckorte) I, 60.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anatomie oder Zerlegung des menschlichen Leibes, worin alles, was so wohl die alten als neuen Anatomici entdecket und erfunden haben, leicht und deutliche beschrieben, und in kupffer fürgebildet wird. Aus dem lateinischen übersetzt.

      Leipzig Thomas Fritschen 1708. 2., deutsche Ausg. 8° 5 Bll., 742 S., 12 Bll., m. gest. Porträt u. 31 Kupfertaf. Pgt. d. Zt. Leicht stockfl. u. wasserrandig, Tit. a. unt. Rand knapp beschnitten, Vors. gestempelt u. m. Besitzvermerken. - Second German edition. Engraved portrait and 31 copperplates. Contemp. vellum. - Slightly foxed and waterstained, title on the foot of page cropped close, endpaper stamped and with ownership entries.. Auf Wunsch senden wir gerne ein Foto des Buches via E-mail. Blake S. 472. - Hirsch/Hüb. V, 732. - Bgl. Waller 9879 und Garisson/Morton 388. " This work was widely used for some years after publication, superseding Bartholin in popularity". - Das weitverbreitete und häufig übersetzte Werk erschien erstmals Latein 1693. - Die detailreichen und sehr plastisch dargestellten Abbildungen zeigen die inneren Organe, Adern und den Knochenbau des Menschen, meist mit den aufgeklappten Haut-u. Gewebsschichten.

      [Bookseller: Neusser Buch-& Kunst-Antiquariat]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vom hylealischen, Das ist Pri-materialischen Catholischen oder allgemeinen natürlichen Chaos, der naturgemäßen Alchymiae und Alchymisten, wiederholete, verneuerte und wolvermehrete Naturgemäß-Alchymisch- und Rechtlehrende Philosophische Confessio oder Bekandtniss. Deme beygefügt ist eine treuherzige Wahrnungs-Vermahnung in alle wahre Alchymisten, sich vor den betrügerischen Arg-Chymisten hüten.

      Frankfurt, Georg Heinrich Oehrling, 1708.. 16 unpaginierte Bll. (davon 1 gestochenes Frontispiz), 286 S., 8°, Schlichter Pappband d. Zt.. Rosenthal: Bibliotheca Magica et Pneumatica 484; Vgl. Ferguson I, 463 (die vorl. Aufl. 1708 wird nicht angeführt); Caillet 5755-5756; Kopp II, 361. - Erstmals 1598 in Magdeburg erschienen, weitere Ausgaben 1599, 1606, 1616, 1700 u. 1708. Die darauf folgende von 1786 trägt den veränderten Titel: "Alchymisch philosophisches Bekenntnis vom universallen Chaos der naturgemässen Alchymie. Mit beygefügter Warnung und Vermahnung an alle wahren Alchymisten." - Heinrich Khunrath (auch Kunrath, Khuenrath 1560-1605), dtsch. Arzt, Alchemist u. Anhänger des Paracelsus. Er hatte sich bereits 23jährig der Kabbala u. Magie zugewandt, als Arzt lebte er in Hamburg, Magdeburg u. Dresden. - Einband leicht fleckig, min. beschabt u. mit kl. Wurmgängen; handschriftliches Rückenschild mit Abriß. Offensichtlich wurde nach dem Inhalt praktisch gearbeitet, davon zeugen die sehr zahlreichen starken Textmarkierungen u. Randbemerkungen in einem Zahlencode, tlw. durchgesetzt mit kl. astrologischen u. alchemistischen Zeichen, sonst ein gutes Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Partie de l Electorat de Trêves ou est le Hunsdruck et le Westreich.

      - Kolorierter Kupferstich von Baillieu, Paris, 1708, 55x39,5 cm, bis zum Bildrand beschnitten und alt auf einen großen Bogen Büttenpapier aufgelegt. *Die Karte reicht von Idar-Oberstein im Südosten bis Kerpen, Blankenheim und Arenberg im Nordwesten, dazwischen Eifel und Hunsrück mit schöner Einzeichnung des Moselverlaufs

      [Bookseller: Antiquariat Martin Barbian]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Partie de l'Electorat de Treves ou est le Hunsdruck et le Westreich.

      . Kolorierter Kupferstich von Baillieu, Paris, 1708, 55x39,5 cm, bis zum Bildrand beschnitten und alt auf einen großen Bogen Büttenpapier aufgelegt. *Die Karte reicht von Idar-Oberstein im Südosten bis Kerpen, Blankenheim und Arenberg im Nordwesten,. dazwischen Eifel und Hunsrück mit schöner Einzeichnung des Moselverlaufs

      [Bookseller: Antiquariat Martin Barbian]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Contes et nouvelles. 2 volumes.

      Amsterdam, Gallet, 1708-, 1740.. 8°, circa 15,8 x 10 cm. Engraved frontispiece, 9 ff., 374 pp, 4 ff.; 318 pp., 4 ff., with 72 engravings by Jacobus Harrewyn Contemporary full calf with gilt spine (covers later covered with marbled paper). " Cohen/R. II, 680; Sander 1276. First volume in first edition, the second in the identical "nouvelle edition" from 1740, complete with 72 engravings by Harrewyn who studied with Romain de Hooghe and copied his drawings from earlier editions. "

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Continuation der Nürnbergischen Hesperidum, Oder: Fernere gründliche Beschreibung der edlen Citronat-, Citronen- und Pomeranzen-Früchte. Benebenst einem Anhang von etlichen raren und fremden Gewächsen, als der Ananas, des Palm-Baums, der Coccus-Nüsse, der Baum-Wolle. Nürnberg, Endter Erben 1714. Fol. 21 nn.Bll., 239 num.Bll., 2 nn.Bll., mit gest. Front. u. 131 (12 gef., 2 dplblgr.) Kupfertafeln u. 6 gest. Vign., Ldr. d. Zt. mit blindgepr. R. u. Rsch.

      . . Nissen BBI 2078 - Pritzel 9849 - Kat. Ornamentstichslg. Berlin 3324 - Dunthorne 323.- Erste Ausgabe der seltenen "Continuation" der 1708 erschienenen "Nürnbergischen Hesperides".- Die prächtigen Kupfertafeln u.a. gest. v. T. G. Beck, J. A. Delsenbach, J. a Montalegre, meist mit detaillierten Abbildungen verschiedener Arten und Sorten der Zitruspflanzen einschließlich ihrer Früchte verbunden mit Veduten zahlreicher italienischer Städte, Paläste, Landhäuser u. Gartenanlagen. Die großen, meist gef. Kupfer am Anfang mit Ansichten v. Schloß u. Gartenanlagen in Sankt Georgen (Bayreuth), Erlangen, Palazzo Allegri (Cuccuano im Veneto), Palazzo Morsini (Padua), Münchhausen zu Schwöbber (bei Hameln) u. Villa u. Garten d. Verfassers bei Nürnberg.- Es fehlt die Ansicht v. Schönbrunn (in Faksimile eingeb.), 3 Textbll. (a1, a2 u. d3) in Faksimile, ohne 2 Bll. Reg. u. 2 Bll. "Anweisung an d. Buchbinder", Vorsatz erneuert, die unn. Bll. zu Beginn tls. im Bug mit ergänzten Wurmgängen, sonst überwiegend sauber, Ebd. berieben, Rsch. besch.# With engraved frontispiece, 131 (12 larger folding & 2 double-page) engraved plates and 6 engraved vignettes. Contemporary leather with blind-pressed back and spine label.-Nissen BBI 2078 - Pritzel 9849 - Kat. Ornamentstichslg. Berlin 3324 - Dunthorne 323.- First edition of the very rare second volume of J. G. Volckamer's (1644-1720) work over citrus under the title "Nurenbergische Hesperides" with plates of citrus fruit and blossoms, oranges, lemons, limes, grapefruit, whole and cut open, and all of them richly hanging in the sky over landscapes, architecture, gardens which he placed in palazzi, country houses and gardens in northern Italy, mostly the area of Verona (titles indicate the name of the chateau, garden or town). The magnificent copper plates engraved by T.G. Beck, J.A. Delsenbach, J. a Montalegre, and others. The large, mostly folded, plates at the begining with views of castle and gardens in St. Georgen (Bayreuth), Erlangen, Palazzo Allegri (Cuccuano in Veneto), Palazzo Morsini (Padua), Munchausen Schwöbber (near Hameln) and villa and garden of the author at Nuremberg.- It lacks the view of Schönbrunn (included in facsimile), 3 text leaves (a1, a2 and d3) also in facsimile, without 2 leaves index and 2 leaves "Instruction to the binder", flyleaf renewed, at the beginning some restored worming in the bend, otherwise mostly clean, binding rubbed, spine label slightly damaged, the plates of citrus fruits in strong impressions.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Singulares Sententiae, Centum aliquot versibus ex Codd. Pall. & Frising. auctae & correctae, Studio & opera Jani Gruteri. Cum notis ejusdem recognitis & castigatis. Accedunt ejusdem Notae Postumae ut & nova versio graeca Josephi Scaligeri Jul Caes. F.

      Lugduni Batavorum [Leyden], J. de Vivie 1708.. Ca. 20 x 13 cm. (26), 569 s., 2 Bl. Mit gestochenem Kupferstich-Frontispiz sowie gestochener Titelvignette; Titel in Rot- und Schwarzdruck. Zeitgenössisches Ganzpergament mit handschriftlichem Rückentitel und reicher Blind- und Goldprägung auf Rücken und Deckeln. Goldprägung am Rücken etwas verblasst, Schließbändchen fehlen. Papier leicht fleckig, Handschriftlicher Vermerk auf dem fliegenden Vorsatz.. Zweisprachiges Exemplar in lateinisch und griechisch in einem prachtvollen Wappeneinband der Stadt Amsterdam.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Seelen-Schatz. Darinn Von der menschlichen Seelen hohen Würde, tieffen und kläglichen Sünden-Fall, Busse und Erneuerung durch Christum, Göttlichen heiligen Leben, vielfältigen Creutz und Trost im Creutz, seeligen Abschied aus dem Leibe, triumphirlichen und fröhlichen Einzug in den Himmel, und ewiger Freude und Seeligkeit, erbaulich und tröstlich gehandelt wird; Vormahls In denen ordentlichen Wochen-Predigten seiner anvertrauten Christlichen Gemeinde fürgezeiget, und auff Anhalten vieler gottseeligen Seelen weiter ausgeführet, Nunmehro aber mit richtigen Marginalien, welche dem Christlichen Leser den richtigen Inhalt zu sonderlichem Vortheil so gleich vor Augen legen, durchgehends versehen, mit möglichster Sorgfalt und Mühe von unzehlichen Druckfehlern gereiniget, und also bey dieser vierten Aufflage in dieser bequemen Form besser, als jemahls vorhin, ausgefertiget. Nebst unterschiedenen vollständigen und nützlichen Registern. Mit Röm. Käys. wie auch Königl. und Churfürstl. Sächs. Privilegiis.

      Leipzig, Johann Melchior Süstermann & Christoph Seidel (Buchhändler zu Helmstädt und Magdeburg) 1708.. 5 Teile in 1 Band, 4. Auflage, Titel, (11) Blätter, 897 (1) Seiten, (11) Blätter Register; (1) Blatt Zwischentitel, 706 Seiten; (1) Blatt Zwischentitel, Seiten 707-1068, (28) Blätter Register. Mit insgesamt 3 Titelblättern in schwarz/rotem Druck und je einem Titelkupfer (Verlegersignet), 2 ganzseitigen Kupferstichen, 1 Kupferstich- sowie 8 Holzschnitt-Kopfstücken, 10 Holzschnittvignetten sowie zahlreichen Holzschnittinitialen. 2° (36 x 24 cm), Pergamenteinband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel.. Frühe Ausgabe des berühmten Erbauungsbuchs in Folio. - Scriver (1629-1693) war ein Freund Speners und gehörte "zu jenen Theologen und Kirchenmännern, die durch ihre Kritik an den Schäden und Äußerlichkeiten der luth. Kirche dem Pietismus den Weg bereiteten. Lutherische Rechtfertigungslehre verbindet sich bei ihm mit tiefer persönlicher Frömmigkeit, mystischem Spiritualismus und reicher Amtserfahrung. Als Erbauungs- und Volksschriftsteller übte er auf seine Zeitgenossen und die Nachwelt einen großen Einfluß aus. Sein 'Seelenschatz', aus überarbeiteten Magdeburger Predigten erwachsen, beschreibt in der Weise Johann Arnds den Heilsweg der christlichen Seele von ihrer ursprünglichen Würde über die Sünde zur Buße, Bekehrung und Vollendung und verweilt besonders bei Kreuz und Leiden." (BBKL IX, 1262 ff.). - Der Seelenschatz erschien erstmals in den Jahren 1675-1692, in denen Scriver Oberhofprediger in Quedlinburg, dem Zentrum des mystischen Spiritualismus und des Frühpietismus (Johann Heinrich Sprögel, Gottfried Arnold) war. Die erste Kupferstichtafel zeigt das Portrait Scrivers, mit seinem Motto "Alß die Sterbenden und sihe wir leben" auf einer Banderole. Die zweite Kupferstichtafel zeigt den auferstandenen Christus in den Wolken stehend, während zwei Engel das aus seinen Wundmalen strömende Blut in Gefäßen auffangen. Zweispaltiger Textsatz mit gedruckten Marginalien. In Frakturschrift gedruckt. - Etwas berieben und fleckig. Außengelenke minimal angeplatzt. Vorsatzpapiere erneuert. 16 Blätter mit Anmerkungen oder kurzen Anstreichungen, meistenteils in Bleistift oder Tinte von alter Hand. Blätter stellenweise gebräunt und im Bereich der Außenstege leicht wasserrandig, die ersten vier sowie die letzten drei Blätter stärker. 16 Seiten etwas stärker fleckig. Kupferstiche mit kleinen Löchern im Fußsteg (kein Bildverlust). Wenige Blätter etwas knickspurig. Ein Blatt in der Mitte mit längerem hinterlegtem Einriß (geringer Textverlust). Hinterer Vorsatz mit kurzen Anmerkungen von neuerer Hand. - Insgesamt in sehr ordentlichem Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vasconiana, ou Recueil des bons mots, des pensees les plus plaisantes, et des rencontres les plus vives des Gascons.

      Lyon: Antoine Boudet, 1708.. 482 S. grün gemusterter Hardcover/Pappeinband, neu gebunden. Buch gut erhalten; neuer Einband; Umschlaginnenseite vorne u. hinten beschrieben; innen sehr gut erhalten

      [Bookseller: Allgäuer Online Antiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ouresiphoites (Greek types) Helveticus, sive itinera Alpina tria: in quibus incolae, animalia, plantae, montium altitudines barometricae, coeli & soli temperies, aquae medicatae, mineralia, metalla, lapides figurati, aliaque fossilia; & quicquid insuper in natura, artibus, & antiquitate, per Alpes Helveticas & Rhaeticas, rarum sit, & notatu dignum, exponitur, & iconibus illustratur.

      1708. Londini, H. Clements, 1708. 3 parts (bound in 1 volume). 4to (226 x 175mm). pp. (4), (2), 57, (1); (2), 72; (2), 22, with 1 engraved portrait (of Scheuchzer), 3 engraved frontispieces and 41 (2 folded & 1 partly coloured) engraved plates. Contemporary calf, spine with later rebacking. First edition, which was published at the expense of the Royal Society. It is interesting for its connection with Sir Isaac Newton - the frontispieces to the three parts having been printed at his expense. Johan Jacob Scheuchzer (1672-1733; physician and scientist in Zurich) was the first to travel in Switzerland with mathematical and physical instruments. From 1702 onwards he travelled in the Alps year for year. The results have been published in the above work, the first scientific research papers dealing with natural history, palaeontology, physics and glaciology - a science, which was established by him. The finely engraved plates of the work (all in clear and strong impressions) depict plants, machinery, watercourses, alpine walkways, minerals, etc. An important classic, containing "fascinating details of the mountain journeys that Scheuchzer made all over Switzerland including his thoughts on the movement of glaciers" (Hoover 718). There is a general title to the book and part titles to the three parts. Ward & Carozzi 1966..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrift. Altes und Neues Testaments. Verteutscht von Herrn Doctor Martin Luther: Und auf gnädigste Verordnung Des Durchleuchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Ernsts, Hertzogen zu Sachsen, Jülich, Cleve und Berg etc. Von etlichen reinen Theologen dem eigentlichen Wort-Verstand nach erkläret. Kupfertitel v. Gabriel Ehinger nach J.J. Sandrart, mit dem Porträt Luthers v. Kilian nach Sandrart und den 11 Fürstenporträts v. Joh. Christian Marchant (10) u. Phil. Kilian sowie mit 19 Kupfertafeln, 11 gest. Zwischentiteln v. Leonhard Heckenhauer bzw. Gabriel Ehinger nach Sandrart u. 5 doppelseitigen Karten. Verlag: Nürnberg, Endter, 1708. Imp.-Folio (ca. 30 x 45 cm!). 30 Bl. (hier fehlen die ersten Blätter), 680 S., 1 Bl. u. 950 S. Blindgepräger Pergamentband der Zeit über Holzdeckeln mit dekorativen Metallbeschlägen und 2 Schließen.

      . . Titelei, Kupferstiche der Kurfürsten usw. fehlen bis: Bl. IIII3 (Augsburgische Confission). Die weiteren Blätter: Erklärung fremder Namen rechts unten mit Fehlstellen, die ersten 13 Blatt des Bibeltextes und der dazugehörigen Kupfer mit Randläsuren, ab S. 27 des Alten Testamens bis auf einige wenige Blätter mit Randläsuren, gut. Die letzten ca. 10 Bl. wieder mit Randläsuren. Schließen fehlen. Einband etwas wurmstichig, am Rücken oben mit [kleiner] Fehlstelle. Durchgehend gebräunt, einzelne Seiten mit (tw. geklebten) Einrissen; trotz der beschriebenen Mängel eindrucksvolle Bibel. Bei Bestellungen gegen offene Rechnung bitte Telefonnummer angeben. Danke!

      [Bookseller: Antiquariat Roland Moser]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung von 8 illustrierten Werken.

      Amsterdam. Verlag siehe einzelne Buchbeschreibung.1708-17.. 8 Bände. x cm. Uniforme Pergamentbände d. Zt. mit blindgeprägten Deckelvignetten und handschriflichen Rückentiteln. Innen insgesamt leicht gebräunt, vereinzelt gering stockfleckig.. 1. Band: Beschouwing der wereld. Amsterdam 1708. Mit gest. Front u. 100 Textkkupfern. 3 Bll., 406 S., 1 Bl. Landwehr 499; van Eeghen 425. 1. Ausgabe. S. 277/78 mit Abriss im Rand. 2. Band: De zedelyke en stichtelyke gezangen. Amsterdam 1709. Mit 2 gest. Front. u. 30 Textkupfern. 4 Bll., 17 S. Landwehr 496; van Eeghen 399. 2. Ausgabe. 3. Band: De onwaardige wereld. Vertoond en vyftig zinnebeelden. Amsterdam 1710. Mit Kupfertitel und 50 emblemat. Textkupfern. 2 Bll., 208 S., 5 Bll. Landwehr (3. A.) 503; van Eeghen 435. 1. Ausgabe. Die Emblemkupfer illustrieren moralische Sentenzen, mit entsprechenden Zitaten aus Bibel u. Literatur. 4. Band: De Bykof des gemoeds, honing zaamelende uit allerly bloemen. Amsterdam 1711. Mit gest. Front u. 101 Textkupfern. 4 Bll., 404 S., 1 Bl. Landwehr 509; van Eeghen 438. 1. Ausgabe. Mit zahlreichen Berufsdarstellungen. 5. Band: Het leerzaam huisraad, vertoond in vyftig konstige figuuren, met godlyke spreuken en stichtelvke verzen. Amsterdam 1711. Mit Kupfertitel u. 50 emblemat. Textkupfern. 3 Bll., 182 S., 1 Bl. Landwehr (3.A.) 512; van Eeghen 439. 1. Ausgabe. Die Kupfer zeigen Interieurs mit häuslichen Szenen wie Feuerschlagen, Kochen, Spinnen, Waschen, ferner Illustrationen zu diversen Geräten u. Einrichtungsgegenständen. 6. Band: Spiegel van het menselyk bedryf. Amsterdam, 1718. Mit gest. Front u. 100 Textkupfern. 3 Bll., 208 S., 2 Bll. Landwehr 536; van Eeghen 244. Spätere Ausgabe (EA. 1694) "The 100 plates of trades ... are used each to illustrate a proverb or maxim, and in so far can be described as emblems" (Praz 406). 7. Band: Jezus en de ziel. een geestelyke spiegel voor't gemoed. Amsterdam 1714. Mit gest. Front u. 39 Textkupfern. 3 Bll., S. 9-190, 1 Bl. Landwehr 480; van Eeghen 448. Spätere Ausgabe, erstmals 1678 erschienen. 8. Band: Voken der liefde Jezus, van het God-begeerende zielen-vuur. Amsterdam 1717. Mit gest. Front und 50 Textkupfern. 7 Bll., 212 S., 10 Bll. Landwehr 490; van Eeghen 124. Spätere Ausgabe, erstmals 1687 erschienen.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung der Eisen- Berg- und Hüttenwerke zu Eisenärz in Steyermark. Leipzig und Königsberg, J. J. Kanter 1772. 4°. 3 Bll., 138 S., mit 1 (gefalt.) Kupfertafel und 1 (gefalt.) Tabelle. - Vorgeb.: Solms-Baruth Johann Christian u. Justi Johann Heinrich Gottlob, Abhandlung von den Eisenhammern und hohen Oefen in Teutschland. Berlin, Stettin und Leipzig, J. H. Rüdiger 1764. 68 S., mit 1 (gefalt.) Kupfertafel, Ldr. d. Zt.

      . . Zwei seltene Werke in einem Band: I) Schlossar 149 - Reichardt I, 14.- Erste Ausgabe.- Der Jurist Daniel Gottfried Schreber (1708-1777) war Professor für Philosophie und Kameralwissenschaften in Bützow und Leipzig.- Enthält auch den "mineralogischen Versuch über die Eisensteine des Arzberges in Obersteyermark" des Jesuiten N. Poda von Neuhaus (vgl. De Backer-S. VI, 912, 3).- Die Tafel zeigt den "Grundriss u. Profil des Eisenaerzer Floss Ofens". - II) Reichardt I, 1.- Erste Ausgabe.- Behandelt zu Beginn die Eisenhüttenwerke in Baruth/Mark.- Beide Werke braunfleckig u. etwas gebräunt, vereinzelt hs. Marginalien oder Wasserflecken, ein Titel mit hs. Besitzeintrag, Ebd. berieben u. bestoßen, Kanten beschabt, Deckelbezug fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scripta, quae de jure civili privato, publico & feudali singulatim edidit, ex MSStis ejus locupletata & in partes tres digesta. Cum praefatione Johannis Nicolai HERTII vitam B. Auctoris complexa.

      Straßburg (Argentorati), Sumptibus Joh.Reinholdi Dulsseckeri. 1708.. Folio. Titelblatt mit Vignette in Rot-Schwarz-Druck, (10), 900, (78) S. Wunderbarer zeitgenössischer Pergamentband mit fünf durchgezogenen Bünden Wappenaufdruck der Stadt Zittau auf dem Vordeckel.. Pars I: XVII (17) observata theorico-practica ad libros Institutionum Just. Pars II: XIX (19) dissertationes miscellaneae ex jure privato Pars III:XIV (14) argumenta ex jure publico & feudali. Hulderich von EYBEN (1629-1699), Assessor am Reichskammergericht und Rechtsprofessor in Gießen und Helmstedt, studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten zu Rinteln, Marburg und Gießen. 1655 wurde er zum Doctor iuris utriusque promoviert. Nach einer Professur in Gießen wurde er schließlich Lehrstuhlnachfolger von Heinrich HAHN an der Universität Helmstedt, wo auch Hermann Conring wirkte. Im Jahre 1678 wurde er an das Reichskammergericht berufen, das zu dieser Zeit noch in Speyer, wenig später in Wetzlar ansässig war. Eyben war einer der populärsten Juristen des 17. Jahrhunderts, einem weiteren Kreis war er auch wegen seines Interesses an Rechtsprichwörtern bekannt.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Psaltyr' blazhennago proroka i tsaria Davyda [...].

      Lwow, v typografie Bratskoi pri tserkvi Uspeniia pr[esviatyia] B[ogorodi]tsa [Vassil Stavnitski], 1708.. (10), 251, (1) Bll. Titel, Vorrede, Index und erstes Textblatt in rot und schwarz gedruckt. Mit breiter figuraler und architektonischer Holzschnitt-Titelbordüre, der Holzschnittdruckermarke am Titel verso, einem ganzseitigen Textholzschnitt, einem Kopfstück in Holzschnitt (König David mit Harfe) und zahlr. Initialen und Zierstücken in Holzschnitt. Text durchgehend von doppelter Rahmenlinie umfaßt. Blindgepr. Lederband der Zeit auf 3 Bünden mit goldgepr. Supralibros am Vorderdeckel. Buntpapiervorsätze. 4to.. Schön gedruckter Lemberger Psalter aus der Presse der Dormitio-Bruderschaft. Folgt direkt der Ausgabe des slawischen Erstdruckers Iwan Fjodorow (EA Zabludow, 1570) unter Verwendung von deren originalem Typen- und Holzschnittmaterial. Die Lemberger Bruderschaft hatte Fjodorows alte Offizin übernommen und entwickelte eine rege Drucktätigkeit (liturgische Werke sowie pädagogische Schriften für die selbst betriebene Bruderschaftsschule). Die Presse spielte für das intellektuelle Leben der Ukraine und für die Apologie der dortigen orthodoxen Kirche eine wichtige Rolle, und Fjodorows Material wurde bis ins 19. Jahrhundert weiterverwendet. Die Druckerei wurde 1788 auf Erlaß von Kaiser Joseph II. ins Stauropegion-Institut umgewandelt; ihr Ende kam erst mit der sowjetischen Besatzung 1939. - Die Holzschnitte sind signiert "EZ" bzw. "Eustaf. Zadar" (d. i. Eustaphius Zadarowski); der schöne ganzseitige David-Holzschnitt datiert 1677. Die Illustrationen aufgrund der häufigen Wiederverwendung seit dem 16. Jahrhundert zumeist recht flau im Abdruck. Besser erhalten sind die zahlreichen Initialen und Holzschnittzierstücke, die das Buch durchziehen und die aus der berühmten Ostrog-Bibel von 1580 wiederverwendet wurden. - Einige kl. Randläsuren fachmännisch restauriert; einige kl. Randausrisse alt hinterlegt (auf S. 6f. geringfügiger Textverlust). Durchgehend etwas fingerfleckig und mit zeitgenöss. hs. Marginalien. Der hübsche, neu lackierte Einband zeigt außen eine Rankenwerksrolle, darin eine schmale Ornamentbordüre mit Eckfleurons; das neu vergoldete Mittelstück zeigt die Heilige Dreifaltigkeit. Das Mittelfeld am Hinterdeckel mit drei parallelen Rankenrollen gefüllt. - Zapasko/Isaievych II, 24, Nr. 842. Darlow/Moule II, S. 1403.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Breviarium Chronologicum.

      Lpz., Fritsch 1708.. Ed. sexta. 8 Bll., 879, (16) S. (Index) Pgmt. d. Zt. m. hs. Rückentitel. Einb. etw. staublf., sonst tadellos. .. Beigeb.: SCHRADER, Christoph. Tabulae Chronologicae a prima Rerum Origine ad Natum Christum, et inde ad nostra tempora olim a Gebh. Theodoro Meiero, nec non Caspare Cörbero. Helmstadt, Hermann Daniel Hamm 1719. 80 S.14 w. Bll. - Vorl. tabulare Chronologie reicht von Anni Mindi 100.000 (Mundi et Adami) bis 1717. - Aegidius Strauch (1632-1682), lutherischer Theologe, studierte als erstes Geschichte, Mathematik und orientalische Sprachen, bevor er sich der Theologie widmete. Strauch entwickelte sich zu einem strengen Kritiker der Calvinisten, Synkretisten und Papisten; nach seinem Umzug nach Danzig 1669 als Pastor an der Trinitatiskirche und Rector des Athenäums, wurden seine Druckschriften diesbezüglich immer polemischer. Die lokale Geistlichkeit sah sich gezwungen, Strauch zu entlassen, nach dem er folgendes Prädikat zum Tod des Königs von Polen formulierte: "den außerhalb der wahren Kirche Seienden, von deren Bekehrung man nichts wisse, dürfe man diesen Titel nicht geben." Strauß wurde gefangengehalten bis 1678, wo er wegen der Zerwürfnisse mit der Danziger Geistlichkeit einen "Friedens"-Vertrag unterschreiben mußte. (vgl. ADB XXXVI, 525ff.)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neu-vermehrte Welperische Gnonomica Oder Gründlicher Unterricht und Beschreibung, wie mal alle regulare Sonnen-Uhren auf ebenen Orten leichtlich aufreissen / allerhand vom Horizont abweichende / gegen Mittag oder Mitternacht für oder hinter sich hangende / abweichende und zugleich für oder hinter sich hangenden Sonnen-Uhren beschreiben / und in diese alle die XII. Himmels.Zeichen / Tag- und Nachtlänge / auf- und Niedergang der Sonnen / allerley Arten der Stunden / item die Longitudines und Latitudiens dern Städte und Länder / die auffsteigende Zeichen / die XII. Himmels-Häuser & c. künstlich eingetragen. Wie auch auf allerhand regulare und irregulare Cörper / als Stöcke / Kugeln &c. in hole Dinge / als Halb-Kugeln &c. / auf ebene Flächen allerley Sonnen-Uhren verzeichnen / nechst denen die cylindrische Uhren / Sonnen-Ringe / Spiegel-Quadrantal- und Universal-Uhren / Nacht- Mond und Stenre-Uhren &c. kunstmässig verfertigt soll.

      Nürnberg: Joh. Christoph Weigel, 1708. (Poggendorff II, 1293). Zum Drittenmahl aufgelegt und mit dem vierten Theil vermehret.. ...Nebst einem Anhang / der Kunstreiche Uhrmacher genannt. V, 200, 38 S., Fol., Titelkupfer, Pergament auf Holz mit 2 Metallschließen der Zeit, 34 Kupferstiche mit Konstruktionszeichnungen, 1 Karte, Buchschmuck. Einband gebräunt und berieben, Ecken stärker bestossen, Besitzvermerke alter Hand, sauberer handschr. Rückentitel, innen gering stockfleckig. Sehr schönes und seltenes Exemplar.. Ausführlicher Text über die Konstruktion von Sonnenuhren einschließlich der Konstruktion von Horizontal- und Vertikaluhren sowie von Sonnenuhren auf komplexen Körpern. Anschaulich bebildert auf den zahlreichen Kupfertafeln. (Die RHEIN.Antiquaria 2014 findet am 30. März im Brückenforum Bonn statt. Nähere Infos unter www.antiquariatsmarkt.de).

      [Bookseller: Antiquarische Verlagsbuchhandlung Steele]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die neue heutiges Tages gebräuchliche Scheide-Kunst oder Chimia. Nach den Gründen des fürtreflichen Cartesii und des Alcali und Acidi eingerichtet. Mit 2 Textholzschnitten.

      Hannover: Ludolph Heinrich Hauenstein 1708.. 179 Seiten, 3 (von 4) Blatt Register. Späterer, nicht ganz fachmännisch zusammengestellter Einband aus zwei älteren Vorderdeckeln ("Reimboitage") mit Platten- und Rollstempelverzierung, sowie Rücken aus älterem Material möglicherweise eines weiteren Einbandes. (stark beschabt und bestossen, Bezug der Deckel mit kleinen Fehlstellen, Bindebänder und Schließen fehlen, Bezug des vorderen Spiegels fehlend, Wurmspuren mit Buchstabenverlust, im hinteren Teil mit Feuchtigkeitsspuren, stärker gebräunt und braunfleckig,..) ...das letzte Blatt des Registers FEHLT. Zustand im Preis berücksichtigt ! - Neuauflage des wenige Jahre zuvor erstmals auf Deutsch erschienenen, populären Werks. Exemplar von interessanter Provenienz: aus der Bibliothek von Eleonore Pauline von Metternich, Frau von Franz-Ferdinand von Metternich, Herr auf Königswart (in dessen berühmter Bibliothek dieser Band wohl einst stand). Mit dem handschriftlichen Besitzeintrag von E.P. von Metternich auf der Titelei.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FLAMMULAE AMORIS S.P. AUGUSTINI Versibus et Iconibus Exornatae . Altera editio auctior.

      Henry & Cornel Verdussen, Antwerp 1708 - Copperplate engraved title with symbolic emblems +29 copperplate full page emblems. 12mo marbled calf spine extra gilt with red spine label (repair to leather surface/tips rubbbed) half title + engraved TP +[8]pp +286pp +[2]pp blank +[12]pp index. Neat Latin inscription dated 1824 on flyleaf.Nice clean copy very detailed copperplates including removal of a mote from the eyes, rescue of ship from storm disaster, Skating on frozen lake etc. 1 volume.

      [Bookseller: Abbey Antiquarian Books]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Clough's Farewell, 1708. An Almanack for ... 1708

      Boston: B. Green, 1708. 8vo. (6 3/8 x 4 inches). 16pp. Man of signs woodcut on p. 2. Title within a mourning border. Scattered contemporary marginalia. Stitched self-wrappers. Scarce early American almanac Clough's final almanac, with the remark on the title that it was "Design'd for the Publick By Samuel Clough, Before his Death, which was October 26, 1707." An elegy on the late Clough is included on the penultimate page. The final page contains an advertisement for Clough's widow, who has employed an "Ingenous Young Man" skilled in making money scales. Evans 1292; Drake 2932.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Laurel historico y panegyrico real,de las gloriosas empresas del Rey Nuestro Señor Philipo Quinto el Animoso,desde su feliz exaltacion al trono,con los empleos de su edad florida,antes de ocupar el Solio;sucessos de Europa en el tiempo de su Reynado, .

      Francisco laso, Madrid 1708 - pergamino época con lomo rotulado en caligrafía gótica, texto en marcado,algunas manchas del tiempo,unica edicion,Palau 79855,buena conservación,NOTA.Durante la Guerra de la Independencia,enel reino de Murcia intenso tráfico de cartas con hechos memorable . .Reynado,hasta el mes de Noviembre de 1707,y una breve descripcion geographica de los reynos,Provincias y Ciudades que han sido y son el Theatro de las guerras presentes. 338 págs.

      [Bookseller: LIBRERIA ANTICUARIA EPOPEYA]
 49.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.