viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1696

        'Episcopatus Monasteriensis et Osnabrugensis Nec Non Comitatuum Bentheim Teckelenburg Stenford Lingen Diepholt Delmenhorst Ritberg Etc Tabula Amstelodami per I. Danckerts cum Privilegio.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. J. Danckerts in Amsterdam, 1696, 59 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman Bd. II, S. 94, 60. - Zeigt das Bistum Münster und Osnabrück mit den genannten Grafschaften in dem Gebiet Paderborn, Wesel, Emden u. Bremen. - Mittig Lingen. - Die Karte mit Titelkopfleiste flankiert von zwei Meilenzeigern auf der linken u. rechten Seite.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nova delineatio Persiae et Confiniorum

      1696. Kolorierter Kupferstich, Blatt: 54 x 38 cm. Grosse Karte von Persien mit Zypern links und dem Kaspischen Meer oben. Aus zwei Platten gedruckt. Hinterlegte winzige Löcher und Risse in den Falten in der Darstellung. Neukoloriert. Large map of Persia with Cyprus in the West and Caspian Sea above. With two cartouches. Printed from two plates set together. Repaired tiny holes and tears in the folds in the image. Later colour.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tabula Geographico-Hydrographica Motus Oceani Currentes, Abyssos, Montes Ignivomos in Universo Orbe Indicans, Notat Haec Fig. Abyssos Montes Vulcanios. Kolorierte Kupferstichkarte. Oberhalb große figürliche und ornamentale Kartusche mit Titel, unterhalb mit Bordüre. Im unteren Plattenrand mit "Tom. II. p. 132" bezeichnet.

      Nürnberg. 1696. 36 x 42,5 cm.. aus J. Zahn: Mundi Mirabilis - in den weißen Rändern außerhalb des Plattenrandes teils etwas stockfleckig, mit unbedeutender, schwacher Queschfalte rechts neben der Mittelfalz, sehr gut erhaltene, seltene Welt- und Vulkankarte mit schönem Kolorit - unter Passepartout und Glas in Goldleiste gerahmt (54 x 58 cm)

      [Bookseller: Antiquariat am St. Vith]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Bermude Dedicate All'Illustrissimo Sig: Abbate Isidoro Bernardi

      1696. Kuperstich, Darstellung: 30 x 23 cm. Frühe Karte von Bermuda. Aus 'Corso Geographico Universale' von Vincenzo Maria Coronelli (1650-1718). Rechts und unten knapp beschnitten, ansonsten gut erhalten. Fine early map of Bermuda from 'Corso Geographico Universale' by Vincenzo Maria Coronelli (1650-1718). Narrow lower and right margin, otherwise in a good condition. Uncolored as originally published.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Konvolut von vier Pferdebüchern in einem Buch: Zweyer Bücher auserlesen und bewerth befundener Roß-Artzeneyen / In welchen Alle Merckmahl und Zeichen eines guten Pferdes (...) Deren das Erste von Antoni le Pluvinel in Französischer / Das Andere aber von Stephano Bracciolini ... beschrieben. ... Leipzig: Johann Herbord Klossen, 1696 bzw. 1686. 99 Blatt und 96 Seiten sowie 2 Blatt. Angebunden: M. Böhme: Ein NeuBuch von bewehrten RoßArtzeneyen / Darinnen allerhand statliche Experiment und Artzneyen... 12. Aufl. Mit drei Holzschnitten. Leipzig und Franckfurth: Johann Herbord Klosen, 1697. 8 Blatt und 160 Seiten. Weiter angebunden: Michael Böhme: Kurtze doch bewährte Vieh-Artzney / darinnen die meisten Krankheiten (...) 1697. Titelblatt und 46 Seiten. Weiter angebunden: Johann Walther: Kurtze Beschreibung der Pferde- und Vieh-Zucht / Wie auch Allerhand künstlichen und wohlbewehrten Roß- und Vieh-Artzneyen. 6. Auflage. Leipzig: Klossen 1689. Titelblatt, 3 Holzschnitte und 204 Seiten sowie 6 Blatt Register.

      . Pergament der Zeit (der Einband fleckig, das Blatt mit den Seiten 175/176 im letzten Werk mit einer Fehlstelle und geringfügigen Textverlust, im ersten Werk fehlt eine Tafel im siebten Kapitel, teils etwas fleckig, der Buchblock einmal angebrochen, sonst gutes und weitgehend sauberes Exemplar, nur die letzten Seiten des letzten Werks mit einem Wasserrand). 8°. fest gebunden. Seltene Pferdebücher.

      [Bookseller: Antiquariat Kristen (Inhaber Dr. Lorenz ]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Tabula Episcopatus Leodiensis et Coloniensis ut et Ducatuum luliacensis et Montensis Novissima et Accurima Per T. Danckerts Amstel.".

      . Altkol. Kupferstich von Danckerts, 1696, 48,5 x 57 cm.. Grenzkolorierte Karte mit den Erzbistum Köln sowie den Herzogtümer Jülich, Berg und Moers, mit Mosel-, Maas- und Rheinlauf. - Oben rechts altkol. Titelkartusche mit Wappen und Putten. - Im Ganzen etwas gebräunt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Judas. Der Ertz-Schelm. Erster, Zweyter, Dritter und Vierdter Theil [kmpl.]. Für ehrliche Leuth / Oder: Eigentlicher Entwurff / und Lebens-Beschreibung des Iscariotischen Bößwicht. Worinnen unterschiedliche Discurs, sittliche Lehrs-Puncten / Gedicht / und Geschicht / aus sehr reicher Vorrath Biblischer Concepten. Welche nit allein einem Prediger auff der Cantzel sehr dienlich fallen [...] Anjetzo aber vermehret / verbessert / und auff das neue heraß gegeben. Zusammengetragen durch Pr[ediger] Abraham a S[ancta] Clara. Versch. Aufl.

      Tl. 1 u. 3 Salzburg, bey Melchior Haan / Tl. 2 u. 4 Nürnberg, Johann Georg Lochner, 1696, 1752, 1692, 1752.. 13 Bll., 457 S., 5 Bll. / 4 Bll., 453 S., 17 Bll. / 11 Bll., 556 S., 8 Bll. / 5 Bll., 433 S., 11 Bll., 8°, Tl. 1 in braun marmoriertem Pappband d. Zt., Tl. 2-4 in Leder d. Zt., mit Rotschnitt. Abraham a Sancta Clara oder Abraham a Santa Clara, bürgerlich Johann Ulrich Megerle (1644-1709), bedeutendster kath. Prediger der Barockzeit, u. Schriftsteller. Seine Predigten waren populär, weil unterhaltsamen u. satirisch. Kaiser Leopold I. ernannte ihn 1677 zum Subprior u. Hofprediger. Während den Türkenkriegen versuchte er die Bevölkerung aufzumuntern, Tausende strömten zu den Massenpredigten. Ab 1690 leitete Abraham a Sancta Clara die deutsch-böhmische Ordensprovinz der Augustiner-Barfüßer, kehrte jedoch 1695 nach Wien zurück, wo er auch verstarb. - Judas der Erz-Schelm ist sein Haupterk. Die vier Teile um Judas Ischariot erschienen über fast 10 Jahre (1686, 1689, 1692 u. 1695). Durch Judas' Verrat soll Jesus an die Römer ausgeliefert (u. schliesslich gekreuzigt) worden sein. - Teil 3 in Erstauflage. Die beiden Bände von 1752 (im Gegensatz zur EA) eigentlich jew. mit Frontispiz, das hier aber fehlt! Die Einbände sind dem Alter entsprechend deutlich berieben u. etwas bestossen; die Seiten leicht gebräunt u. stellenweise etwas braunfleckig; bei Tl. 1 wurde von einem Blatt der Rand abgeschnitten (evtl. fehlen dadurch gedruckte Randanmerkungen), sonst gute Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annales mundi, sive chronicon universale secundum optimas chronologorum epochas ab orbe condito ad annum Christi millesimum sexcentesimum sexagesimum perductum.

      Augsburg u. Dillingen, Johann Caspar Bencard, 1696.. (4), 983, (37) SS. Mit gest. Titel; gedr. Titel in rot und schwarz. Blindgepr. Schweinslederband der Zeit auf 5 Bünden über Holzdeckeln. 2 Schließen. Folio.. Erste in Deutschland gedruckte Ausgabe der beliebten Welthistorie ("prima in Germania, a pluribus mendis purgata"). Folgt der Pariser Erstausgabe (1662f.) und der Ausgabe Venedig 1692. Der Jesuit P. Briet aus Abbeville (1601-68) "professa la rhetorique pendant 17 ans, dont 14 au college de Louis-le-Grand a Paris" (de Backer/S.). - Der Einband mit attraktiver Rollen- und Stempelblindprägung. Der Farbschnitt durch Wassereinwirkung stärker ausgewaschen; der Lederbezug am Hinterdeckel etwas wellig und abgelöst; die Lederbänder der Schließen stärker kontrahiert. Am oberen Kapital Fehlstelle im Bezug. Am vorderen Innendeckel zeitgenöss. hs. Kaufvermerk (dat. August 1696). Die Blätter trotz offensichtlicher Feuchtigkeitseinwirkung nirgends wasserrandig. - VD 17, 23:294599N. De Backer/Sommervogel II, 159, 8. Heitjan 561.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Que la religion chretienne est très raisonnable, Telle qu'elle nous est representée dans l'écriture sainte (.).

      - Amsteram, Henri Westein, 1696-1703. 2 volumes in-12, plein veau de l'époque, dos à nerfs guillochés or ornés de caissons fleuronnés, tranches mouchetées (qqs épidermures et petits accrocs), (8), 356, (3) p. et (4), 318 p., titres noir et rouge (qqs rousseurs). Première traduction française, rare, complète des deux parties, de 'The Reasonableness of christianity, and its vindications', publiée anonymement immédiatement à la suite de l'originale londonienne. "In october 1695 Jean le Clerc reported to Locke from Amsterdam that the Westein firm was having the 'Reasonableness' translated into french" (Yolton). La traduction de Pierre Coste, protestant français réfugié en Angleterre au moment de la révocation de l'Édit de Nantes, est fidèle au texte original ("fairly faithfull") et le traducteur a pris la liberté de diviser l'ouvrage en 15 chapitres. Le second volume, publié en 1703, contient une traduction libre des deux "Vindications" de Locke, avec notes critiques, commentaires et éclaircissements du traducteur placés entre guillemets. Initialement destiné à donner un fondement théorique à une réconciliation religieuse, l'ouvrage souleva une intense polémique en Angleterre et fut abondamment lu et commenté par les Philosophes des Lumières. (Yolton, n°240 et 241). Bon exemplaire, relié à l’époque. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 9.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        'Auvirtimento Aili Nauigli Che Panrtono Da Goa ...':.

      . Kupferstich v. Vincenzo Maria Coronelli aus Isolario ... b. Vincenzo Maria Coronelli in Venedig, 1696, 37,5 x 28 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 301 ff. (Father Vincenzo Coronelli, 1650-1718; Venetian map and globe maker. ...); vgl. Khaled Al Ankary, The Arabian Peninsula in Old European Maps, S. 247 mit Abb.; vgl. Sultan Bin Muhammad Al-Qasimi Phd, The Gulf in Historic Maps 1494-1931, S. 87. - Das Globensegment zeigt den Indischen Ozean mit dem Golf von Oman (Gulf of Oman) der Arabischen Meer (Arabian Sea), die Straße von Hormoz (Strait of Hormuz / Hormus) mit dem angrenzenden Sultanat Oman, den Iran (Persien), Pakistan sowie das nordwestliche Indien und die Malediven. - Über dem Kupferstich 'Isololario del P. Coronelli.'; unten links Kartusche umgeben mit Girlande mit beschreibendem Text. - Seltenes Globensegment in tadelloser Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DEVISES & EMBLEMES D'AMOUR, Ancienes & Modernes moraliseez en vers francois, & expliquees, en sept langues par Mr. Parravicini, Professeur des Langues Etrangeres

      Amsterdam, Daniel de la Feuille, 1696.: . Amsterdam, Daniel de la Feuille, 1696.. FIRST EDITION 1696, small slim 4to, approximately 205 x 150 mm, 8 x 5¾ inches, THE ENGRAVED FRONTISPIECE IS LACKING, 2 title pages printed red and black and with printer's device, the first without date and giving the author's name as 'Parravicini', the second worded very slightly differently and with date at foot, on verso of the first title page begins a 3 page poem 'Cupidon, a la jeunesse' whose final page faces the second title page, on verso of second title page is the explanatory text for the first plate, there are 24 numbered plates each with 6 round emblems of love, each with a motto above it, 144 in total, 5 of which signed by the engraver Jan van Vianen, on verso of each plate is the text for the next page, the mottoes are each translated on the facing page into Latin, Italian, French, Spanish, Dutch, English and German, followed by a 4 line verse in French, on verso of the final plate is a publisher's advert, leaves: (3), 24, bound in full late 19th or early 20th century red morocco, raised bands and gilt lettering to spine, all edges gilt, ornate gilt inner dentelles (turn ins), marbled endpapers. A few minor marks and minor scratches to binding, very slight rubbing to head and tail of spine and corners, small French catalogue cutting and modern handwritten note mounted on verso front endpaper, contents otherwise very nice. A very good clean tight copy of an attractive emblem book (lacking frontispiece as noted). Not in Brunet. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Jülich- und Bergische Rechts-, Lehen-, Gerichtsschreiber-, Brücken-, Policey- und Reformation-Ordnung. Des Durchleuchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Wilhelms Hertzogen zun Jülich, Cleve und Berg, Graffen zu der Marck und Ravensberg etc. Neben anderen Constitutionen, Edicten und Erklärungen etlicher Fälle, wie es derenhalben in beyden Fürstenthumben Jülich und Berg gehalten, geurteilet und erkant werden soll. Jetztund aus gnädigstem Befehl des auch Durchleuchtigsten Großmächtigsten Chur-Fürsten und Herrn Hn. Johan Wilhelms, Pfalzgraffen bey Rhein ... . Auffs neue übersehen, mit Fleiß corrigirt und jedermänniglichen zum besten wiederum in Truck gebracht. Mit zweyen nützlichen Registern. Bey diesem Truck mit einem Zusatz verschiedener Ordnungen, Edicten, Befehlen und Recessen vermehret.

      Düsseldorf, Johann Christina Schleuter, 1696.. . 4 Bl., 185 S. 8 Bl. Register (ein genealogischer Kupfer); 4 Bl., 101 S , 8 Bl., 2 Bl.; 2 Bl., 45 (recte 47) Blätter; 15 Bl.; 27 Bl.; 23 Bl.; 7 Bl. Ganzledereinband ohne Rücken bzw. Deckeltitel. Der Einband restauriert unter Verwendung des Originaleinbandes. Der Rücken neu. Vorsätze erneuert. Das Titelblatt im unteren Seitenrand transparent geklebt. Papierbedingt tlw. stärker gebräunt und fleckig. Handschriftliche Namenszüge von alter Hand auf dem Titelblatt. Insgesamt ein gut erhaltener Sammelband mit Gesetzen und Verordnungen aus Jülich Kleve Berg. 2 Bände in einem Buch mit 8 Gesetzeswerken. Der genealogische Kuper zeigt: "Der Baum der Sippschaft oder Blutsverwandschaft". A33b.015

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brittany-Bretagne, Sanson-Jaillot,anno 1696, map

      Brittany-Bretagne, ,1696. Coppermap, published by Alexis Hubert Jaillot, edited by Pierre Mortier in Amsterdam, anno 1696. Printed on thick paper, very good condition, wide margins, size of the leaf: 63 x 98 cm.. A very scarce map of Brittany by N. Sanson, showing Brittany from Granville in the north and the salt pans of Boin in Poitou..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Le Cercle de Baviere, subdivise en tous les Estats qui le Composent".

      . Altkol. Kupferstich von Jaillot nach Sanson, dat 1696, 85 x 56 cm.. Zeigt das Gebiet zwischen Eger, Linz, Brixen und Neuburg an der Donau. Mit Kopftitel, figürlicher, altkolorierter Titelkartusche rechts oben und Meilenzeiger links oben. - Prachtvolle, von zwei Platten gedruckte Gesamtkarte.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'La Basse Partie de L'Archevesche et Eslectorat de Cologne. Par le Sr. Sanson, Geographe du Roy. A Amsterdam Chez Pierre Mortier. & Compagnie, Avec Privilege':.

      . Altkol. Kupferstich n. Nicolas Sanson d' Abbeville aus Atlas nouveau ... b. Pierre Mortier in Amsterdam, 1696-1708, 51,5 x 61 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 285 (Der "Atlas nouveau" erschien in 2 Bänden 1696-1708); Koeman Mor 1, 56. - Zeigt den nördlichen Teil des Erzbistum Köln mit dem Rheinlauf von Köln-Worringen bis Rees-Mehr in dem Gebiet Rees, Erkelenz, Wipperfürth und Dortmund. - Am rechten Rand fig. Titelkartusche mit Soldat u. brennender Fackel u. ängstlicher Bevölkerung; im Hgr. brennende Stadt. - Die Karte mit zusätzlicher Titelkopfleiste.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Niedersachsen, Mecklenburg & Brandenburg. - Norddeutschland. - "Le Cercle de la Basse Saxe Subdivise en Touts les Estats et Principautes que le Composent".

      . Landkarte. Kupferstich, alt koloriert und vergoldet, 1696. Von Adrien Sanson. 57,5 x 87,3 cm (Darstellung) / 63 x 97 cm (Blatt). Oben Kopftitel "Le Cercle de la Basse Saxe, ou sont les Evesches de Lubeck, et d'Hidelsheim, les Duches de Magdebourg, de Breme, de Brunswick, de Lunebourg, de Mecklenbourg, de Lawenbourg, de Holstein, la Principaute d'Halberstat, et les Villes Imperiales de Lubeck, de Hambourg, de Mulhausen, de Gosslar et de Northausen." Dazu Signatur "Parle Sr. Sanson Geographe Ord. re du Roy 1696." Links unten Kartusche mit Maßstäben / Meilenzeigern. Rechts unten Titelkartusche mit der Verlegeradresse und dem königlichen Privileg. - Zeigt das Gebiet von Emden über Hamburg, Kiel, Wismar, Rostock und der Insel Rügen bis nach Polen mit Stettin und dem Oderhaff im Osten. Südlich nimmt die Karte neben Frankfurt an der Oder, Leipzig, Halle und Stolberg auch Heiligenstadt, Kassel, Paderborn und MÜnster bis Coesfeld in den Blick. Im Zentrum stehen die Städte Wolfenbüttel, Braunschweig, Gifhorn, Magdeburg und Salzwedel. Druck bei Jaillot in Paris. Glanzvolle Kupferkarte in prächtigem Kolorit. - Durchgehend leicht gebräunt. Bugfalte geglättet. Ränder und zwei brüchige Stellen im Kopftitel fachmännisch hinterlegt. Guter Zustand. Adrien Sanson (+1708)..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Haute Partie de L'Archevesche et Eslectorat de Cologne. Par le Sr. Sanson, Geographe du Roy. A Amsterdam Chez Pierre Mortier. & Compagnie, Avec Privilege':.

      . Altkol. Kupferstich n. Nicolas Sanson d' Abbeville aus Atlas nouveau ... b. Pierre Mortier in Amsterdam, 1696-1708, 49 x 61 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 285 (Der "Atlas nouveau" erschien in 2 Bänden 1696-1708); Koeman Mor 1. - Zeigt den südlichen Teil des Erzbistum Köln entlang des Rhein von Koblenz bis Düsseldorf, schwerpunktmäßig der linksrheinische Teil mit der Nordeifel in dem Gebiet Aachen, Grevenbroich, Koblenz und Blankenheim. - Unten links fig. Titelkartusche. - Die Karte mit zusätzlicher Titelkopfleiste.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Todten-Tantz, Wie derselbe in der löblichen und weitberühmten Stadt Basel, Als ein Spiegel Menschlichter Beschaffenheit gantz künstlich gemahlet und zu sehen ist. 206 S., 1 Bl. Mit Titel mit breiter figürlicher Bordüre, 43 fast blattgroßen Textkupfern und 1 Kupfertafel. Kl.-4°. Schöner marmor. Lederbd d. Z. mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung.

      Frankfurt/M., Matth. Merian Erben, 1696.. . Zweite Ausgabe (Titelauflage) der gesuchten Totentanzfolge von Matthaeus Merian, seltener als die Erstausgabe von 1649, für die er die Platten der Totentanzausgabe des Johann J. Merian von 1621 neu aufgestochen hatte. Der Text enthält nach der Vorrede die Beschreibung der Stadt Basel von Aeneas Sylvius, die interessante Folge der Totentanzbilder mit deutschen Versen (Anrede und Antwort), anschließend Betrachtungen über den Tod, Auferstehung etc., teils in gebundener Sprache. Die Kupfertafel zeigt das Vexierbild mit Porträt und Teufel. - Schönes Exemplar. - Maßmann S. 75. Wüthrich III S. 359, Nr 5. Graesse IV 497.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ansicht von Nauplia u. Umgebung mit Darstellung der türkischen Belagerung i.J. 1686 ('Napoli Di Romania ...').

      . Kupferstich v. Vincenzo Maria Coronelli aus Isolario ... b. Academia Cosmografica Degli Argonauti in Venedig, 1696, 45,5 x 60 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Fauser, Repertorium älterer Topographie. Druckgraphik von 1486 bis 1750, Nr. 9571. - Oben mittig dekorative Titelkartusche mit Erklärungen von A. - Z; unten mittig venetianischer Löwe eingerahmt durch türkische Flaggen, Kanonen, Trommeln, Schilder, Kugeln, Fanfaren etc.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Obsidium Haffniense Ao 1658

      1696. Kupferstich, Darstellung: 105 x 28 cm. Sehr schöne grosse Darstellung der Schlacht bei Kopenhagen. Aus drei Platten gedruckt, gering gebräunt, leichte Faltspuren, kleine Risse im Rand. Beautiful long view of the battle at Copenhagen. Printed from three plates. Slightly age-toned, soft folds, small tears in margins.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Isola Di Corfu - Posseduta dalla Serenisima Republica di Venetia Descritta, e Dedicata Dal P. Cosmografo Coronelli All' Illmo et Eccmo Signore Valerio da Riua Senatore Meritißimo':.

      . Kupferstich v. Vincenzo Maria Coronelli aus Atlante Veneto ... b. Vincenzo Maria Coronelli in Venedig, 1696, 46 x 62 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Zacharakis, A Catalogue of printed Maps of Greece 1477-1800, (3. edition), 1042/673. - Zeigt die ionische Insel Korfu umgeben von 9 Ansichten u. Plänen von Festungen auf der Insel (C. dela Campana, Fortezza Nuova, La Citta di Corfu, Fortezza Vecchia, Castello S. Angelo, Castello, a Mar, Porta Nuova della parte di Settentrione, Fortezza Vecchia, Cast. della Campana. - Unten mittig Girlande mit Kartentitel; darunter Kartusche mit Dedikation in 6 Zeilen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annus Symbolicus. Emblemmatice, et Versu Leonino,... Serenissimo Electorali Principi Josepho Ferdinando...

      Augsburg. Steudner, Johann Philipp.(1696).. 14,5 x 20 cm. Marm. Hldr.d.Zt. Etw. berieb.. VD 17, 23:242098C. Praz 466. Landwehr 489. Erste illustrierte Ausgabe. Ein Jahr zuvor war bei Anton Nepperschmid ebenda ein erster Druck erschienen, allerdings ohne die Illustrationen und nur mit beschreibendem Text. Jeder Monat des Jahres wird mit einer Überschrift eingeleitet wie z. B. "De Contemptu mundi Ianuarius", "Pro Militia Iunius", "Ethica et Moralia August", "Pro Oeconomis October". Die folgenden allegorischen Emblemkupfer mit lateinischen Untertiteln illustrieren die einzelnen Tage des Jahres, darunter Totentanz, Trinkszenen, Weinernte, Festlichkeiten, Ackerbau und Feldarbeit, Gefechte, Kartenspiel usw. Der Kupfertitel mit vier emblematischen Eckmedaillons und dem bayrischen Wappen in der Mitte. - Emblematischer Kalender mit 48 Kupferstichen auf 48 S., Augsburg 1696, mit dem Titelblatt von Gabriel Bodenehr. Anatomia Spiritualis Nominum Sanctorum, von August Casimir Redelius. - Die Monate Januar-Dezember werden jeweils dargestellt auf 4 Seiten m. jeweils 7 beziehungsweise 8 Symbol. Darstellungen. Im angebundenen Textteil von August Casimir Redelius werden sämtliche Symbol. Darstellungen erklärt (in Latein). - Fast fleckenfreies sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Planisphere Urano-Geographique c'est a dire les Spheres Celeste et Terrestre mises en plan...

      Paris, 1696. Grenzkolorierter Kupferstich, Blatt: 61,5 x 44,5 cm, Darstellung: 43 x 21 cm. Seltene Weltkarte in zwei Hemisphären, gestochen von Pierre Moullard-Sanson (? - 1730). Pierre Moullard war der Enkel von Nicolas Sanson und übernahm 1692 seine Kupferplatten und Kartensammlung. Ein Jahr später gab er seine erste Kupferstiche heraus. Karte aus dem seltenen Atlas: 'Introduction a la geographie en plusieurs cartes avec leur explication', herausgegeben in pais 1705 und 1707. Von zwei Platten gedruckt auf einem Blatt. Leicht gebräunt und stockfleckig, leichte Faltspuren, winzife Löcher in der Darstellung, ansonsten gut erhalten. Rare map of the World in two hemispheres, printed from two plates on one sheet, with text on the left-hand side. California as an island. Map from a rare atlas 'Introduction a la geographie en plusieurs cartes avec leur explication', published in Paris in 1705 and 1707. Pierre Moullard-Sanson (? - 1730) composed several hemispheres from unusual perspectives in the late 17th and early 18th century. He was the grandson of Nicolas Sanson and the uncle of Gilles Robert de Vaugondy. After Pierre Moullart inherited the copper plates, map collection and library from his grandfather in 1692 he added the Sanson suffix to his name. He started making maps one year later, but the bussines was not wery successful, therefore his maps are very scarce. Soft folds, slightly stained, some tiny hardly noticeable worm holes in the image, in general in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora Malabarica sive Horti Malabarici catalogus exhibens omnium eiusdem Plantarum nomina, quae e variis, tum veteribus tum recentioribus Botanicis collegit, & in ordinen

      1696. Alphabeticum digessit. Leiden, F. Haaringh, 1696. 8vo. pp. (14), 284, (1). Later calf. First edition. Caspar Commelin was botanist and professor at the Amsterdam Athenaeum and in 1696 he was appointed botanist of the Hortus Medicus. Commelin's 'Flora Malabarica' is an index to Rheede tot Drakestein's 'Hortus Indicus Malabaricus', with synonyms given by other botanists. It certainly made access to this 12-volume work much easier. Provenance: New York Horticultural Society, bequest of Kenneth K. Mackenzie October 1934; Robert de Belder. Stafleu & Cowan TL2 1184; Wijnands, The Botany of the Commelins, p. 10..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Monumenti per servire alla storia degli antichi popoli Italiani. Tafelband. Florenz 1832. Gr.- Fol. 2 Bll., mit (gefalt.) Kupfstichkarte und 120 Kupfer, tlw. mit Aquatinta auf 116 Tafeln (davon 1 gefaltet, 10 kolor.; 4 teilkolor.), HLdr. d. Zt. mit reicher Rvg. u. Rsch.

      . . Brunet III, 1696 - Vinet 1677.- Erste Ausgabe des Tafelbandes zu Micalis "Storia degli antichi popoli Italiani". - Eines der Hauptwerke des italien. Historikers u. Archäologen G. Micali (1769-1844). - Die prächtigen Tafeln zeigen etruskische Altertümer, darunter Vasen u. andere Gefäße, Fresken, Skulpturen, Münzen etc. aus Volterra, Populonia, Roselle, Cossa, Fiesole u. Cortona (jew. mit gest. Plan).- Tafeln 12 liegt in 2 Farbvarianten vor.- Ohne die 3 Textbände.- Nahezu fleckenfreies Exemplar in einem Prachteinband aus der Bibliothek von Erzherzog Anton Victor, mit dessen goldgepr. Monogramm am Rücken !# With (fold.) engraved map and 120 engravings (partly in aquatint) on 116 plates (of which 1 folded, 10 colored, 4 partly colored), contemporary half calf with spine label and richly gilt back.-Brunet III, 1696 - Vinet 1677.- First edition of the volume of plates to Micalis "Storia degli antichi popoli Italiani".- One of the main works of the Italian historian and archaeologist G. Micali (1769-1844).- The magnificent plates show Etruscan antiquities, including vases and other vessels, frescoes, sculptures, coins, etc. from Volterra, Populonia, Roselle, Cossa, and Cortona Fiesole (each with engr. plan). Plate 12 is located in two different colors.- Without the 3 text volumes.- Nearly spotless copy in a superb binding from the library of Archduke Anton Victor, with his monogram on the back!G. Micali nacque a Livorno nel 1769, e tutta la sua vita fu caratterizzata da un'intensa attivita commerciale in Europa, alla quale accompagno sempre le sue ricerche per amore dell'arte e dell'archeologia. I suoi interessi furono rivolti sui popoli dell'Italia preromana, ma in particolare sulla civilta etrusca. 120 tavole litografiche con : carta dell'Italia antica; Volterra antica e moderna; piante di Populonia, Roselle, Cossa, Fiesole, Cortona; ecc. ecc. Sette sono parzialmente acquerellate e 9 lo sono (magistralmente) interamente : Tarquinia, Chiusi, ecc.- rara e bella opera dalla biblioteca di Arciduca Anton Victor.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Een Let Arithmetica Eller Regne-Kunst hvorudi findes Alle Slags Ud-Regninger/ ikke alleene til Lettelse ved dend daglig Handel udi Kiøb og Sal/ enten Priisen er liden eller stor/ men og gandske beqvem og nyttig for Folck/ af alle slags Conditioner.

      Kiøbenhafn, Joh. Jacob Bornheinrich, 1696. Upag. Indb. helpergament over træ.. Udkommet første gang 1689. (Bibl. Dan. II) Bogen hænger pænt sammen men er præget af brug gennem tiden. De sidste par friblade noget forrevne.(Porto kr. 40,- på brevforsendelser i Danmark)

      [Bookseller: Bøger & Kuriosa]
 26.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Corpus Juris Canonici emendatum et notis illustratum. Gregorii XIII. Pontif. Max. jussu editum. Indicibus titulorum & canonum omnium nova methodo concinnatis, et appendice Pauli Lancelloti Perusini adauctum : cujus partes indicat aversa pagina. Accesserunt Novissime Loci Communes uberrimi, summa diligentia ex ipsis Canonibus collecti, & ordine ac methodo singulari ad usum Fori utriusque fideliter digesti: Theologis, Politicis, & Practicis pernecessarii. Item Liber VII. Decretalium Novis aliquot Constitutionibus auctus.

      Coloniae Munatianae [Basel], Emanuel & Joh. Georg König 1696 u. 1695.. Editio haec postrema summa fide & diligentia nunc denuo a mendis prioribus Typographicis purgata. 7 Tle. in 1 Bd. gr.-8°.17 Bll., 1280 Sp.; 6 Bll., 752 Sp., 4 Bll.; 2 Bll., Sp. 753/751, 3 S. 406 Sp.; 4 Bll., 158 Sp., 1 S. 40 Bll.; 2 Bll., 236 Sp. 10 Bll.; 8 Bll.; 43 Bll. HLdr. d. 18. Jhdts. Mit goldgepr. Rückentit. Tit. in Rot u. Schwarz. Kanten berieb.. Beigeb.: D. Gregorii Papae IX. Decretales / Liber Sextus Decretalium D. Bonifacii Papae VIII. Una cum Clementinis et Extravagantibus / Institutiiones Juris Canonici, quibus jus pontificium singulari methodo libris IV comprehenditur a. Joan. Paulo Lancelotto Perusino conscriptae: & in Aula Romana ... / Liber Septimus Decretalium, constitutionum apostolicarum adjectus, ad plenam et perfectam juris apostolici cognitionem. / Index certissimus et absolutissimus Titulorum Omnium. Tum Decretalium Gregorii IX. An. 1230 / Index alphabeticus capitulorum omnium Decreti, Decretalium Gregorii IX. Sexti, Clementinarum, ...

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LES OEUVRES POSTUMES DE MONSIEUR DE LA FONTAINE. In französ. Sprache.

      A Paris, Chez Guillaume Deluyne 1696.. Mit gestoch. Vignetten. 276 S. Originallederband m. Rückenvergoldung u. 5 Bünden (Ganzfranzband). 16x10 cm. (Versandstufe 2).. - Ebd. berieben, fleckig u. mit Lichtrand, Titelei u. wenige S. etw. fleckig, Exlibris auf Vorsatz. -- Wir akzeptieren VISA und MASTERCARD. Credit cards accepted. --

      [Bookseller: Antiquariat im Kloster - www.antiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus Juris [Iuris] Canonici emendatum et notis illustratum. Gregorii XIII. Pontif. Max. jussu editum. Indicibus titulorum & canonum omnium nova methodo concinnatis, et appendice Pauli Lancelloti Perusini adauctum : cujus partes indicat aversa pagina. Accesserunt Novissime Loci Communes uberrimi, summa diligentia ex ipsis Canonibus collecti, & ordine ac methodo singulari ad usum Fori utriusque fideliter digesti: Theologis, Politicis, & Practicis pernecessarii. Itemq[ue] Liber VII Decretalium Novis aliquot Constitutionibus auctus. Editio haec postrema summa fide & diligentia nunc denuo a mendis prioribus Typographicis purgata.

      Coloniae Munatianae [Colonia Munatiana], Impensis Emanuelis & Joh. Georgii König / Basel [Basilea, Basileae], Emanuel u. Johann Georg König 1696 u. 1695.. Mehrere Teile in 1 Band. Gr.-8° (24.5 x 18.5 x 11 cm). Separate Paginierungen (grösstenteils Spaltenzählweise): 17 Bll., 1280 sp., 8 Bll., 43 Bll. (div. Register), 6 Bll. u. 754 sp., 7 Bll. u. 406 sp., 4 Bll. u. 158+2 sp., 40 Bll. (Loci Communes), 2 Bll., 236 sp., 10 Bll. (Index). Haupttitel in Rot und Schwarz, Titel mit Druckermarke (wiederh.) in Holzschnitt zu allen Titelbll. Schriftsatz grösstenteils zweispaltig in relativ kleiner 6-Punkt Antiqua. Perg. d.Zt. (etwas fleckig u. bestossen, Vorderdeckel etwas berieben u. knittrig, Rücken mit vertikaler Tinten-Fliessspur) mit hs. Rücken- u. Deckeltitel, alls. Rotschnitt. 2. fl.Bl. in der unteren Ecke mit Namenausschnitt. Seiten unterschiedlich gebräunt, gelegentlich etwas stockfleckig (eher wenig gravierend), mehrere vordere Lagen im obersten Bundsteg mit ca. 2 cm langer Tintenspur (wenig störend, Text nicht tangiert). Alters- und leichtere Gebrauchsspuren, ident. Besitzervermerk d. 19. Jhs. a. den beiden vorderen fl.Bll. Gesamthaft weitgehend sauberes, sehr ordentliches Exemplar.. Die russische Staatsbibliothek als eine der ganz wenigen Institutionen mit Kollation dieser Ausgabe zählt annähernd die gleiche Reihenfolge. Abweichungen können jeweils v.a. durch unterschiedliche Bindungabfolgen entstehen. - Trotz der kleinen Schrifttype gut leserlich, da typographisch vorbildlich durchschossen (Zeilenabstand). - Besitzervermerke von 'Adolf Osipow, Stud. jur.' : wohl Adolf Mihajlovic (Michajlowic) Osipov, Jurist ('Die Thätigkeit der Staatsanwaltschaft im russischen Civilverfahren nebst einigen einschlagenden Lehren. Eine zur Erlangung der Würde eines Magisters der Rechte [..] bestimmte Abhandlung. Dorpat 1868; vgl. Worldcat). -- Inhalt gem. Inhaltsverzeichnis: 1. Decretum Gratiani; 2. Decretales D. Gregorij Papae IX. (mit sep. Titelbl., dat 1695); 3. Liber sextus Decretalium D. Bonifacii Papae VIII. Una cum Clementinis & Extravagantibus (sep. Titelbl., dat 1695); 4. Indices Titulorum omnium, nec non Capitulorum nunc primum compositi, quorum usum docebunt prafixae Praefationes [Notandum: Quod praedicti Indices, pro cujusque lubitu, ad initium, medium, vel calcem Corporis Canonici compingi sint] (sep. Titelbl. dat. 1695); 5. Index generalis praecedentium librorum (Titelbl. dat. 1695); 6. Institutiones Juris Canonici, a Paulo Lancellotto Perusino conscriptae (Titelbl. dat. 1695); 7. Liber septimus Decretalium, [Constitutionum Apostolicarum adjectus, ad plenam et perfectam juris apostolici cognitionem], cum Indice (Titelbl. dat. 1695). - 'Arbor Consanguinitatis' und 'Arbor Affinitatis' sind in schematisierter Weise dargestellt (sp. 1121/1122, bzw. sp. 1127/1128). - Textausgabe mit dem Vorwort von Gregor XIII. für die Ausgabe von 1580 und zu den Decretalen von 1582, mit dem Standardtitel (s. dazu Wetzer/Welte 3, 1884, sp. 1121). - "Das C.j.c. enthält in den gebräuchlichsten Ausgaben ausser den [..] glossierten oder nichtglossierten Dekretalensammlungen praktische Beigaben rein privaten Charakters: metrische oder nichtmetrische Inhaltsangaben des Dekretes, alphabetisch geordnete Verzeichnisse der Titel und Kapitel sowie der Hauptgegenstände, ferner der Päpste, Synoden und Autoren, nach 6C. 35 qu. 5 einen Stammbaum nebst Erläuterung [..], 47 Pönitentialkanones [..] aus der Astesana nach dem Confessionale des hl. Bonaventura, 84 Canones Apostolorum, selten die päpstlichen Kanzleiregeln, seit 1587 regelmässig die Institutiones juris canonici von Giov[anni] Paulo Lancelotti [..], und den Liber septimus von Pierre Matthieu [..; red.: hier erwähnt als D. Petrus Matthaeus J.C. Lugdunenis], welcher päpstliche Dekretalen von Innocenz IV [..] bis Sixtus V [..] enthält und seit 1590 beigedruckt blieb, obgleich er seit 3. 7. 1623 auf dem Index stand." (etc., M. Buchberger, Hsg., 3, 1931, sp. 54). -- Das gesamte Kirchenrecht erschien in der Vereinigung all seiner Teile als 'Juris canonici corpus' erstmals in Rom 1582, unter dem nachmaligen Standardtitel 'Corpus Juris Canonici' 1586 in Frankfurt (in Oktav) und Paris 1587 (in Folio). Die Entwicklung der einzelnen Bestandteile setzte um die Mitte des 12. Jahrhunderts ein; mit der Erfindung des Buchdrucks konnten sie unter ihren Einzeltiteln dann auch publiziert werden. (Vgl. zu Entwicklung, Bedeutung und Druckgeschichte des kanonischen Rechts und seiner Teile H. Kaspers, Vom Sachsenspiegel zum Code Napoleon, 1961, pp. 100-106; ausführlich Wetzer/Welte 3, 1884 sp. 1118-1128, und zu den Decretalen von Papst Gregor IX. ebd. sp. 1452 ff.; auch: Hauck 10, 1901, pp. 18-22). - Von Lancelotti als Autor stammt Teil 3 'Institutiones iuris Canonici'. Den Auftrag zu dieser Arbeit hatte er 1557 von Papst Paul IV. erhalten; die Approbation blieb dem Werk aber versagt, weil Änderungen, die durch das Konzil von Trient (Tridentinum) induziert wurden, nicht berücksichtigt sind. Trotz der Tatsache also, dass das tridentinische Recht ausgeschlossen war, wurden Lancelottis Institutiones ("deren Beidruck zum C. j. c. Paul V. 1605 erlaubte", Buchberger loc. cit.) weiterhin regelmässig dem Corpus iuris canonici beigefügt. Dieser sollte aus kirchlicher Sicht seine Bedeutung parallel neben dem 'Corpus iuris civilis' haben, "dessen Pandecten das Decret Gratians, dessen Codex die Decretalensammlungen, dessen Novellen endlich die beiden Extravagantensammlungen entsprechen. Auch die Anordnung dieses canonistischen officiellen Lehr- und Lernbuchs sollte derjenigen des ersten Theils des Corpus juris civilis nachgebildet sein. Es zerfiel demnach in vier Bücher, deren erstes von den Personen, deren zweites von den Sachen, deren drittes von den Actionen, d. i. vom Prozess, und deren viertes vom Strafrecht handelt." (Wetzer/Welte 7, 1891, sp. 1376; vgl. auch dies. 3, 1884, sp. 1118 ff., bes. 1123, Lit. 'f': Als Analogon zu Justinians Institutionen verfasste dann eben Lancelotti seinen "gleichfalls in vier Bücher getheilten, an's System der Institutionen sich anschmiegenden Grundriss des Kirchenrechts"). - Eines der herausragenden Sujets aus dem Corpus iuris canonici, die Wahl der deutschen Könige, gab mehrfach Anlass für spätere Abhandlungen. -- Paul Lancelotti 'Perusini', i.e. von Perugia (Perugia 1522-1590 ibid.), italienischer Kanonist (d.h. Kirchenrechtler). "Den Ruhm seines Namens verdankt er dem glücklichen Umstande, dass ein von ihm verfasstes Lehrbuch des Kirchenrechts noch bei seinen Lebzeiten wiederholt in Ausgaben des Corpus juris canonici aufgenommen wurde, so in der Pariser Ausgabe von 1587 und seither regelmässig. Erst die neueren Ausgaben von Richter und Friedberg sehen davon ab." (etc., Wetzer/Welte 3, 1891, sp. 1376). -- NETTOGEWICHT 2.6 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Isola Di Maiorica':.

      . Kupferstich v. Vicenzo Maria Coronelli aus Isolario ... b. Vincenzo Maria Coronelli in Venedig, 1696, 18 x 24,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 301 ff. (Father Vincenzo Coronelli, 1650-1718; Venetian map and globe maker. ...). - Zeigt eine separate Karte der Baleareninsel Mallorca. - Oben rechts Girlande mit Kartentitel; seitlich links u. rechts neben der Insel je eine große Kompaßrose. - Die Karte unten genordet. - Ganze Buchseite.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naauwkeurige Beschryving der Aardgewassen, Waar in de veelerley Aart en bijzondere Eigenschappen der Boomen, Heesters, Kruyden, Bloemen, Met haare Vrugten, Zaden, Wortelen en Bollen, Neevens derzelver waare Voort-Teeling, gelukkige Aanwinning, en heylzaame Genees-Krachten, Na een veel-jarige Oeffening en eigen Ondervinding, In drei onderscheide Boeken, naauwkeuriglijk beschreeven worden; Door den Heer...

      1696. Leiden and Utrecht: Pieter vander Aa and Francois Halma 1696. 2 volumes. Folio (460 x 300mm). With engraved title and 243 plates. Contemporary blind-stamped vellum with central floral motif, held within blind ruled borders. First edition and a fine Large Paper copy printed on heavier paper of this extraordinary florilegium. Abraham Munting (1626-1683) was professor of botany at the University of Groningen and considerably enlarged the botanical garden his father Henricus Munting had founded. It was known as the "Paradise of Groningen" and became one of the most extensive gardens of the period. During the summer Munting gave botanical lectures to his students four times a week. It was in this beautiful garden that his daughter Hester died eating deadly nightshade. The above work portrays plants growing in Munting's "Paradise". His numerous botanical friends had sent the seeds of many of these plants to him from the Dutch East- and West Indies, Africa and the Americas. "Munting wrote a number of works on medical-botanical topics, but his posthumously published 'opus magnum', the 'Naauwkeurige', enjoyed particular success, at least in part due to the novelty of the plates, which in a radical departure from the iconography of the traditional florilegium, presented its plant species against a charming series of landscape backgrounds The illustrations are remarkable for their elegance and originality. The sophisticated title-page was designed by an artist of considerable merit, Jan Goeree (1670-1731), who had been a student of Gerard de Laresse Each plate shows a different plant in flower, including many exotic species from America and other distant lands. The plant dominates the foreground, filling the entire page, often with a detail of the fruit or flower presented on a smaller scale. In some cases the plants are presented 'a trompe l'oeil', while in others they have been arranged in decorated urns. Sometimes gardening tools are depicted as well. The name of each plant appears written on an elegantly fluttering ribbon or cartouche, or on a crumbling marble plaque" (An Oak Spring Flora, 45). Only plate 201 is signed, bearing the name of Joseph Mulder (1659-1710) who engraved many of the plates of Maria Sibylla Merian's famous work on the insects of Surinam. Nissen BBI, 1429; Pritzel 6559..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scoprimento del mondo umano

      Siena,: Bonetti,, 1696.. Siena,: Bonetti,, 1696.. Rare and enigmatic imaginary voyage filled with metaphysical allusion, long overlooked by scholars and bibliographers of the genre.This mysterious book is the work of the Augustinian priest Angelo Seravalli (1630-1708), who served as abbot of San Jacopo Soprano in Florence, where he was born and died. Aside from a little poetry his literary output is restricted to the present text, where he narrates a journey by himself and a mystical figure known as Lucio Agatone Prisco. In a vast narrative blending the real and the imaginary, Seravalli leads Prisco through the lands, oceans, cities and kingdoms of the world, explaining their nature and formation through human virtues and vices. As a result of the journey, Prisco achieves a spiritual enlightenment of sorts and proposes a vision for future peace on earth.Seravalli's ambitious literary project had little impact on his contemporaries (although it is mentioned in a handful of late seventeenth-century letters, including a correspondence from Italian bibliophile Antonio Magliabechi to the philosopher Leibniz dated 3 April 1696). Howgego notes (in his study of apocryphal voyage narratives published by Hordern House in 2013) 'It has since been largely ignored by scholars in the field of imaginary voyages, and no further discussion was found in the literature. The book is rare, only nine library copies being recorded worldwide.' Nonetheless, it provides modern readers with an engaging baroque allegory that combines real people, cities and events with mythological characters and esoteric lore - and this at a period when the Inquisition was active.'Prisco', the main character of the narrative is derived from an late medieval epitaph inscribed on the 'Pietra di Bologna', a stone plaque famous with alchemists and students of the esoteric arts. A mystical riddle of compounded contradictions, the epitaph has defied interpretation for centuries. In more recent times the 'Pietra di Bologna' was treated in detail by Carl Jung in his study of alchemy and the unconscious. Howgego gives a translation as follows: 'Aelia Laelia Crispis, neither male nor female, nor androgynous nor child, neither young nor old, nor chaste, nor whore, but all this together. Killed not by hunger nor by iron nor by poison, but all these things together. Neither in heaven nor in water, nor in earth, but everywhere he lies. Lucius Agatho Priscius, neither husband nor lover, nor relative, neither sad nor happy, nor crying, not pyramid, nor tomb, but all this together, knows and knows not to whom it is dedicated'.The book includes an ornate engraved frontispiece and a portrait of the author, both by Nicolas Dorigny. Of special interest are the woodcut capitals decorated with scenes of esoteric significance.BM STC (Italian), p.842; Howgego 'Imaginary Voyages', S21.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Theatrvm Botanicum. Das ist: Neu Vollkommenes Kräuter=Buch/ Worinnen Allerhand Erdgewächse der Bäumen/ Stauden und Kräutern/ welche in allen vier Theilen der Welt/ sonderlich aber in Europa herfür kommen/ neben ihren sonderbahren Eigenschafften/ Tugenden/ und Fürtrefflichen Würckungen/ auch vielen herrlichen Artzney=mittlen und deren Gebrauch/ wider allerley Kranckheiten an Menschen und Vieh/ Mit sonderbahrem Fleiß auff eine gantz neue Art und Weise/ dergleichen bißher in keinem Kräuter=buch gesehen noch gefunden worden/ beschrieben/ Auch mit schönen/ theils neuen Figuren gezieret/ und neben denen ordenltichen/ so wohl Kräuter= als Kranckheit=Registern/ mit nutzlichen Marginalien vorgestellt sind. Allen Aertzten/ Wund=ärtzten/ Apotheckern/ Gärtnern/ Hauß=vättern und Hauß=müttern/ sonderlich auch denen auff dem Land wohnenden Krancken und Presthafften Persohnen höchst nutzlich und ergetzlich. Erstens zwar an der Tagliecht gegeben von Bernard Verzascha. Anjetzo aber in eine gantz neue Ordnung gebracht/ auch mehr als umb die Helffte vermehret und verbessert Durch Theodorvm Zvingervm.

      Basel - Frankfurt, Jacob Bertsche - Joh. Philipp Richter, 1696.. Fol. (36 cm). Frontispiz + Porträttafel + Titel + 4 n.n. Bll. + 995 + 19 n.n. Bll. OPgm. der Zeit.. Vgl. VD17 3:000174P: es sind folgende Register vorhanden: Register der Kräuter, Das Andere Register (Krankheiten), Das Dritte Register (Arzneien), Register der Kräuter in Lateinischer, Französischer und Griechischer Sprache. Mit dem gestochenen Frontispiz von Laresse und Minnichuysen sowie dem gefalteten Porträt Zwingers von Brandyller (Braunmüller) und Seiller. Titel in Rot und Schwarz gedruckt. Nissen BBI 1311. - Exlibris a. V., Ebd. fleckig, etw. angeplatzt a. unteren Kapital u. rückw. Kanten, stockfleckig, gebräunter Satzspiegel, etw. fleckig, einige Fraßspuren im Bugbereich, Gbrsp. der Zeit. - Zwinger, (1658 - 1724), Urenkel Theodor Zwingers, studierte seit 1672 an der Artistischen Fakultät in Basel, erwarb 1675 die Magisterwürde und begann das Studium der Medizin, das er 1678 an den freien Ärzteschulen in Schaffhausen und Zürich fortsetzte und 1680 in Basel mit der Promotion abschloß. Nach medizinischen Studien in Genf, Paris und Straßburg wurde er 1684 Prof. der Rhetorik in Basel, übernahm 1687 die Professur für Physik, 1703 für Anatomie und Botanik und war seit 1711 Prof. der theoretischen und praktischen Medizin. Mit Jakob Bernoulli zählte er zu den ersten experimentellen Naturwissenschaftlern in der Schweiz. Seit 1684 führte er chemische und physikalische Experimente durch. 1685 wurde Zwinger in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen, 1706 in die Preußische Akademie der Wissenschaften. Er veröffentlichte u.a. Der Sichere und Geschwinde Artzt (1684, (7)1748). (DBE) - "... Auch in Deutschland, wo es eine gleich große Verbreitung fand, wurden nicht die großen Abbildungen, sondern Nachschnitte der kleinen verwandt. Jedoch tragen diese von Joachim Camerarius d. J. und später, auf ihm fußend, von Verzascha und Th. Zwinger besorgten Ausgaben insofern ein ganz neues Gesicht, als sie zum größeren Teil mit Figuren geschmückt sond, die einer anderen Quelle entstammen, nämlich dem Nachlaß Conrad Geßners..." (Nissen, ebendort, S. 55). - Aus der Bibliothek Dörflers, dessen Exlibris zum einen seine von ihm entdeckten Pflanzen zeigt und zum anderen eine genaue Kopie der ältesten authentischen Ansichts Wien von H. S. Lautensack. - First edition of Theodor Zwinger's considerable enlarged and revised edition of Mattioli's famous herbal, based on the first Basel edition edited by Bernhard Verzascha in 1678. The work is illustrated with over 1200 woodcuts of plants. The folding portrait of the Basel Professor Theodor Zwinger was engraved by Johann Georg Seiller (1663-1740) after a painting by the Basel painter Gregor Braunmüller. With indexes in German, Latin, French, and Greek.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Archiepiscopatus ac Electoratus Trevirensis et Eyfalia Tractus Novissima et Accuratissima Tabula Exacte divisa in ejusdem Praefectruras cum adjacentibus Regionibus per Theodorum Danckers cum Privilegio.

      1696. Kupferstich-Karte bei Theodor Danckerts, nach 1696, altkoloriert. 48 x 54 cm. Etwas fleckig, Einriss hinterlegt. Einige alte Unterstreichungen. Hellwig, Mittelrhein und Moselland im Bild alter Karten, Nr. 56.. Zeigt das Gebiet zwischen Köln, Siegen, Mainz, Remich und Stadtkyll. Links oben große, ebenfalls altkolorierte Titelkartusche, umgeben von Diana, Mars, der Personifikation der Mosel, drei weiteren Personifikationen und einem Putto, der das Wappen des Erzbistums Trier hält. Unter der Kartusche Meilenzeiger. Unten in der Mitte kleine Windrose.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hemisphere occidental du globe terrestre contenant l'Amerique septentle et l'Amerique mle et ptie des terres Arctiques et Antarctiques, subdivisees en leurs regions ; Hemisphere oriental du globe terrestre contenant l'Asie l'Afrique l'Europe et partie des terre Arcticques et Antarctiques, subdivisees en leurs regions

      Paris, 1696. Grenzkolorierter Kupferstich, Blatt: 57,5 x 32,5 cm, Darstellung: 44,5 x 21 cm. Seltene Weltkarte in zwei Hemisphären, gestochen von Pierre Moullard-Sanson (? - 1730). Pierre Moullard war der Enkel von Nicolas Sanson und übernahm 1692 seine Kupferplatten und Kartensammlung. Ein Jahr später gab er seine erste Kupferstiche heraus. Karte aus dem seltenen Atlas: 'Introduction a la geographie en plusieurs cartes avec leur explication', herausgegeben in pais 1705 und 1707. Von zwei Platten gedruckt auf einem Blatt. Leicht gebräunt und stockfleckig, leichte Faltspuren, insgesamt gut erhalten. - Vrgl. Shirley 574. Rare map of the World in two hemispheres, printed from two plates on one sheet, with text on the left-hand side. California as an island, coastlines of the South Pole, New Zealand, Tasmania and the East coast of Australia are only partly defined. 'Terre de Iesso' is a large island with South coast line stretching between North-East Asia and Alaska. and Greenland is connected to Canada. Text describes the manner of presenting a map of the world in two hemispheres. Map from a rare atlas 'Introduction a la geographie en plusieurs cartes avec leur explication', published in Paris in 1705 and 1707. Pierre Moullard-Sanson (? - 1730) composed several hemispheres from unusual perspectives in the late 17th and early 18th century. He was the grandson of Nicolas Sanson and the uncle of Gilles Robert de Vaugondy. After Pierre Moullart inherited the copper plates, map collection and library from his grandfather in 1692 he added the Sanson suffix to his name. He started making maps one year later, but the bussines was not wery successful, therefore his maps are very scarce. Soft folds, slightly stained, in general in a good condition. - In Shirley (574) similar map to this one with hemispheres below and dated 1695. The author mentiones other versions of the map and later dates.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum, No. XV, Merian M., 1707

      Theatrum, ,. Angeboten wird ein originaler, VOLLSTÄNDIGER, Band aus Merians Theatrum Europaeum, Band XV: "THEATRI/EUROPAEI/Fünffzehender Theil". Kupfertitelblatt (ohne allen Text. In der Mitte sitzt Europa auf dem Stier, in den Händen Zepter und Kreuzesfahne, links bändigt Chronos einen Türken, oben auf einer Wolke schweben Pax und Bellona, sich küssend. Mehrere Putten als Assistenzfiguren). Drucktitelblatt: THEATRI EUROPAEI CONTINUATI funffzehender Theil/ Das ist: Abermalige Außführliche Fortsetzung/Denck und Merckwürdigster Geschichten/ Welche/ ihrer gewöhnlichen Eintheilung nach an verschiedenen Orten durch E U R O P A, wie auch in denen übrigen Welt Theilen/vom Jahr 1696 an biß zu Ende dieses Seculi 1700. sich begeben und zugetragen/ Insgesambt auß den Sachen und dero warhafften umbständlichen Verlauff/vermittelt von hohen Orten gesuchten/ und communicirten Actis und Urkunden zusammen gezogen; Auch mit vielen darzu nöthigen Kupffer/Stücken und Bildnössen ausgezieret/und verlegt Durch Weiland Carl Gustavs Merians Seel Erben. Franckfurt am Mayn/Gedruckt bey Johann Philipp Andreä. Im Jahr M DCC VII". Originaler Pergament der Zeit, am Rückenschild gerissen, etwas wasserfleckig, gering gebräunt, freies Vorsatzblatt ergänzt. Genaue Seitenzählung: 3 Blatt, 876 Seiten Text, 28 Seiten Register Ohne Schlußvignette, die letzten Worte: "Gott allein die Ehre" Inclusive 14 Kupfertafeln und 20 Portraits. Die Tafeln: Europa/Karte, Deutsches Reich/Karte, Italien/Karte, Eroberung von Asow am Don, 1696, Plan, Turin/Grundriß, Pinerolo Ansicht, Haus Rijswijk (bei Delft)/leichte Vogelschau des Schlosses im Barockstil mit Gartenanlage und Gebäudeplan, Schlacht bei Zenta, untere Theiß; Erstürmung des türkischen Brückenkopfs durch Prinz Eugen/Vogelschau, Ebernburg a.d. Nahe (Pfalz) Belagerung, Sept. 1697, Breisach, Plan und Umgebung, Freiburg im Breisgau, Goldene Altartafel in der Michaelskirche zu Lüneburg mit dem aufgestellten Kirchenschatz, der 1699 von einer berüchtigten Diebesbande gestohlen wurde/Ansicht eines Hochaltars, Riga aus der Vogelschau und die Belagerung und Entsatz von Narwa, 1700. AUSSERDEM HABEN WIR EIN ÄHNLICHES EXEMPLAR IM LEDEREIBAND IN UNSEREM ANGEBOT. FÜR RÜCKFRAGEN STEHEN WIR GERNE ZUR VERFÜGUNG.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Art de Nager, avec des avis pour se beigner utilement. Precede d'une dissertation, ou l'on developpe la science des Anciens dans l'Art de nager, l'importance de cet exercice & l'utilite du bain... Suivie de la dissertation sur les Bains des Orientaux. 4e edition, revue, corrigee & considerablement augmentee. (Hrsg. von Poncelin de la Roche). Paris, Lamy, 1782. Kl.-8vo. Mit 22 Kupfertafeln. 3 Bl., 363 S. Brokatpapierumschlag d. Zt. (sign. "Meier No. 30"; d.i. vermutl. Joh. Wilh. Meyer, Augsburg); vorderes Gelenk u. Rücken mit Fehlsttellen lädiert.

      . . Brunet 10370; Poggendorff II, 1092; Lipperheide Thb 2. - Das einflussreichste der frühen Schwimmlehrbücher. Bereits 1696 erstmals erschienen, war es das erste französische Buch über das Schwimmen und eigentlich für Marinesoldaten bestimmt. Thevenots Werk geht auf E. Digbys "De arte natandi" von 1587 zurück, ist aber ausführlicher und fand erheblich größere Verbreitung. Es war für den praktischen Gebrauch wesentlich anschaulicher. Deshalb wurde es sogar ins Englische (rück-)übersetzt, obwohl in der Übersetzung E. Middeltons von 1595 bereits eine englische Ausgabe von Digbys Text vorlag. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde Thevenots Anleitung in der von Pocelet de la Roche überarbeiteten Fassung zum maßgeblichen Schwimmlehrbuch. Thevenot beschreibt eine Reihe von Schwimmzügen sehr genau und gibt auch weiter gefasste Maßregeln für das Verhalten im Wasser. Aufgrund seiner Beschreibung wurde das Brustschwimmen für lange Zeit der dominierende Stil in Europa. Die Tafeln sind unverkennbar von Digby übernommen, zeigen jedoch nur die eigentlichen Schwimmbewegungen ohne die bei Digby üblich Einbettung in eine standardisierte Flusslandschaft. Die erste Hälfte des Buches behandelt das Badewesen insgesamt, auch Dampfbad und ähnliches. Die "Dissertation sur les Bains des Orientaux" (ab S. 331) stammt von Antoine Timony, "Docteur en Medecine a Constantinople". - Ohne das Supplement von Le Roux über "eine öffentliche Schwimmschule". Nicht beschnitten, Blattränder gering gebräunt, sonst innen gutes Exemplar. ** Bestellungen bis 14 Uhr versenden wir am selben Tag. - Schweizer Postkonto vorhanden. **

      [Bookseller: Antiquariat Patzer & Trenkle]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage to Moscov&Persia, Olearius A., 1696

      Voyage to Moscov&Persia, ,. Olearius,A. Colligirte and viel vermehrte Reise-Beschreibungen bestehend in der nach Mußkau und Persien; wie auch J. A. v. Mandelslo Morgenländischen, und J. Andersens und V. Yversens Orientalischen Reise; mit angehängter Chinesischen Revolution, nebenst beygefügtem Persianischen Rosen-Thal und Baum-Garten). 5 Werke (mit zus. 7 Tln.) in 2 Bdn. Hamburg, Hertel u. Wiering 1696. Fol. Mit 5 gest. Tit., 2 gest. Titelvign., 5 Porträtkupf., 5 (statt 6) gefalt. od. doppelblattgr. Kupf.-Karten, 9 (statt 18) meist dplblgr. Kupfertaf. u. ca. 170 Textkupf. Mod. Prgtbde. Dünnhaupt 53. Graesse V, 18. Faber du Faur 326 (ausführl.). Posthume Sammelausgabe verschiedener, mit Olearius' Reisen in Zusammenhang stehender bzw. von Ihm herausgegebener Reisen etc.. Enthält: 1. Olearius, Moscowitische und Persianische Reisebeschreibung (mit 1 Anhang). 2. J. A. v. Mandelslo), Morgenländische Reisebesrhreibung, hrsg. v. Olearius. 3. J. Andersen u. V. Iversen, Orientalische Reisebeschreibung, hrsg v. Olearius (mit 1 Anhang über dle Tattarischen Kriege u. die Insel Formosa). 4. Saadi's Rosen-Thal. u. 5. Saadi's Baum-Garten, beide übers. v. Olearius. - Pag. springt in Tl. I. von 151 auf 156 u. 220 auf 223; in Tl. II. von 12 auf 15. 1 gest. Tit. ausgeschn. u. aufkasch. 2 Portr. mit hinterl. Einrissen, Ranläs. u. Wurmgang. 1 Karte. mit Rand u. Eckabriss (nur fragment. vorhanden). Taf. mit gekl. od. hinterl. Randeinrissen. Etw. gebräunt, Blattränder tls. fingerfl. 2 anges. Eckabrisse im Text. Ende des "Persanischen Baum-Gartens" mit Wurm-Gängen im Text (tls. Buchstaben-Verlust) u. wasserradig. Tit. mit unterl. Randläs..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der hochwichtige Articul Von der Wiedergeburt / Dero Ursachen / Mittel / Art / Pflichten / Würden / Kennzeichen und übrigen dahin gehörigen Materien / auß unterschiedlichen Texten Heil. Schrifft In LXVI. Wochen-Predigten Der Christlichen Gemeinde zu S. Nicolai in Berlin / Durch GOttes Gnade vorgetragen / und Auff Christlicher Freunde Ansuchen zum Druck gegeben.

      Franckfurt am Mayn, In verlegung Johann David Zunners / Im Jahr Christi 1696.. 4°. Titelblatt in schwarz-rotem Druck, (10), 1052 [richtig 1060], (4) Seiten. Pergamentband der Zeit mit durchgezogenen Bünden.. VD17, 1:020995K. - Grünberg 63. - Bircher C2483. - Der ordentliche Pergamentband vor allem am Hinterdeckel gering fleckig und etwas berieben. Auf dem Vorderdeckel Abdruck eines Wasserglases und verblaßte ältere Tintenspuren. - Innen durchgehend leicht gebräunt, Vorsätze stärker. - Insgesamt gutes und sauberes Exemplar der für die pietistischen Glaubensinhalte eminent wichtigen Wiedergeburtspredigten, die den Buß- und Bekehrungsweg der Gläubigen vom verlorenen Sünder über den reuigen Büßer bis hin zum wiedergeborenen Christen illustrieren und somit eine sehr persönliche "subtilitas applicandi" pietistischer Bibelhermeneutik bieten. Mit der Wiedergeburt des geistlichen Menschen ist nach Spener die Vergebung der Sünden und der Beginn eines gottgefälligen Lebens verbunden; freilich kann der Wiedergeborene dieses Lebens wieder verlustig gehen; die ständige Prüfung der eigenen Rechtgläubigkeit ist damit ein ständiger, nicht endender und mühevoller Prozeß. - Das Leitbild des "Wiedergeborenen" und dessen "praxis pietatis" ist das zentrale Motiv der pietistischen Erweckungs-Bewegung, verlagert den Begriff von rechtem Glauben in den Bereich der innerlichen Erlebniswirklichkeit und befördert damit die Introspektion, die Selbst-Vergewisserung und letztlich damit die Aufklärung (als "Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit") bis hin zur Empfindsamkeit und sentimentalischen Dichtung des 18. Jahrhunderts. - Selten, zumal in diesem guten Zustand. - Zu Spener (1635-1705), einem der produktivsten und innovativsten Theologen des 17. Jahrhunderts und Begründer des Pietismus, vgl. Realenzyclopädie XVIII, 609ff. - BBKL X, 909ff. - RGG4 ***. - J. Wallmann in TRE XXXI, "Spener hat, abgesehen von einer zweijährigen Unterbrechung 1675/76, seine Predigten wörtlich ausgearbeitet. Auf der Kanzel spontan zugefügte Passagen hat er als vom Heiligen Geist eingegeben angesehen und unmittelbar nach dem Gottesdienst in sein Manuskript eingetragen. Es gibt keinen zweiten deutschen protestantischen Theologen von ähnlicher Bedeutung, von dem so viele Predigten bekannt und zu großen Teilen gedruckt überliefert sind. Ein Vollständiger Catalogus, von Spener selbst aufgesetzt (gedruckt 1715), führt 3.005 Predigten auf [ ] Neben diese im sonntäglichen Hauptgottesdienst gehaltenen Predigten treten Wochenpredigten aus der Berliner Zeit, die deutlicher an einen kleineren Kreis ernster Christen gerichtet sind und dadurch stärker pietistisches Gepräge haben: Der hochwichtige Articul von der Wiedergeburt (1696)". - Contemporary vellum slightely stained and rubbed, a little browned throughout. Over all a good and clean copy of the very scarce first edition, of great importance for the development of protestant spirituality and the growth of the evangelical movements until today.

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia. Das ist die Gantze Heilige Schrifft Alten und Neuen Testaments, Deutsch, D. Martin Luthers, Sampt D. Hütteri Summarien... Wittenberg, Chr. Wust und Frankfurt u. Leipzig, Gleditsch, 1696. 47 (von 52) Bll., 336 num. Bll., 2-226 num. Bll., 20 Bll., 160 num. Bll. Mit 1 (von 2?) Titelkupfer, 4 teils gefalt. Kupferstichkarten u. 19 (von 20?) Kupfertafeln. Ldr. d. Zt. über Holzdeckel (bestoßen, beschabt, Messingschließen fehlen, unt. Kapital angeplatzt).

      1696. . Vgl. Bibelslg. Württ. LB E 965 und vgl. Schmidt 350 (mit Abb. 263 u. 264).- Von der theologischen Fakultät der Universität Wittenberg überwachte Textgestaltung auf der Grundlage der Ausgabe von 1546.- Gegenüber dem Exemplar in der Württembergischen Landesbibliothek abweichend illustriert, dort sind genannt 13 Kupferstichporträts und 40 num. Kupfertafeln. Die Abbildungen der Kupfer aus der Wustschen Bibel von 1702 bei Schmidt sind freie, seitenverkehrte Nachstiche unserer Kupfer, dazu sind unsere bedeutend kontrastreicher und schärfer. Die Karten zeigen u.a. das Mittelmeer, Palästina, Syrien, Canaan u.a, die Kupfertafeln teils als Zwischentitel gestaltet.- Mit zahlreichen alten handschriftlichen lateinischen Randnotizen.- Buchblock angebrochen, 1 Lage, 1 Karte, 1 Kupfer lose.- Vereinzelt fleckig, weißen Innensteg teils mit kleinen Wurmspuren.- Ohne Titel und Zueignung des Alten Testaments und ohne Zwischentitel zu den Propheten.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Veteeris Pannoniae Utriusque Nec non Illyrici Descriptio Geographica ... Anno 1696. - Joseph Thoal sc.':.

      . Altkol. Kupferstich v. Joseph Toaldus aus N. Sanson: Tabulae geographicae, quibus universa geographia vetus continetur. ... b. Typographia Seminarii (Vescovile), Padua, dat. 1696 ersch. 1699, 37,5 x 46 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. Q - Z, S. 280. - Zeigt Kroatien (Illyricum / Dalmatien) mit der Adria zwischen Istrien und Makedonien mit den angrenzenden Ländern. - Oben rechts Titelkartusche. - Unten links Kartusche mit Erklärungen. This is an early example of F. Bertins engraving work, which appeared in a Sanson inspired historical atlas, produced under the auspices of the Padua Typographical Seminary.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Africa Vetus

      1696. Kolorierter Kupferstich, Darstellung: 55,5 x 40 cm. Karte von Afrika von Guillaume Sanson nach Nicolas Sanson, aus 'Tabulae geographicae', herausgegeben in Padua 1699. Mit wunderschönem altem, leider etwas gebräuntem Kolorit, gehöht. Leicht fleckig, ansonsten gut erhalten. Map of ancient Africa, showing mostly rivers, lakes and towns known in the North and Norteast coast. By Guillaume Sanson (d. 1703) after Nicolas Sanson (1600-1667), from 'Tabulae geographicae', published in Padua 1699. With beautiful rare old coloring and highlights. Slightly stained, coloring slightly age-toned, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum Botanicum. Das ist: Neu Volkommenes Kräuter-Buch. Worinnen allerhand Erdgewächse der Bäumen, Stauden und Kräutern, welche in allen vier Theilen der Welt, sonderlich aber in Europa, herfür kommen, neben ihren sonderbahren Eigenschafften, Tugenden, und fürtrefflichen Würkungen, auch vielen herrlichen Artzney-mitteln und derer Gebrauch.

      Basel, Bertsche, 1696,. in-Folio, gefalt. gest. Porträt + gest. Titel + Titel + 4 Bll. + 995 S. + 26 Bll. (Registern), mit ca. 1200 Pflanzenholzschnitten, etwas gebräunt, vereinzelt fleckig (Tinte), Ex-libris 'Maurice Villaret', Original blindgeprägter Pergamenteinband mit 2 Schliessen, etwas berieben.. Erste Ausgabe, eine Neubearbeitung des Werkes von Pietro Andrea Mattioli (1501-1577) eines italienischen Arztes und Botanikers. Vermehrt und verbessert durch Theodor Zwinger III (1658-1724). Mit dem grossen, häufig fehlenden Verfasserporträt.Gleichmäßig gering gebräunt, vereinzelt etwas stärker, stellenw. etwas fingerfl., vereinzelt fleckig (Tinte?). Porträt mit kl. Einriß im Bund sowie oben u. seitlich knapp beschnitten. Exlibris, Vorsatz mit Besitzvermerk.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. VD 17 3:000174P; Nissen, BBI 1311; Pritzel 10532.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum Botanicum. Das ist: Neu Vollkommenes Kräuter-Buch/ Worinnen allerhand Erdgewächse der Bäumen/ Stauden und Kräutern/ welche in allen vier Theilen der Welt/

      1696. sonderlich aber in Europa herfür kommen/ neben ihren sonderbahren Eigenschaften... Auch mit schönen/ theils neuen figuren gezieret... Basel, Jacob Bertsche, 1696. Folio (355 x 220mm). pp. (10), 995, (53), with engraved frontispiece, 1 folding engraved portrait of Zwinger and about 1200 woodcuts in the text. Contemporary vellum (old repair to hinges). First edition. Rare German herbal of which the second edition of 1744 seems to be more common than the present first editon. The work is largely based on Mattioli and is illustrated with the Gesner/ Camerarius woodcuts, which were used for several of the Mattioli editions. Theodor Zwinger (1658-1724) was professor of physics and botany at Basel and 'was most successful as a practioner and had a large number of patients. He was a man of great learning and sound scholarship...' (Ferguson II, p. 576). A fine large copy. Nissen BBI, 1311; Pritzel 10532..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire du Maréchal de Gassion, où l'on voit diverses particularités remarquables qui se sont passées sous le Ministère des Cardinaux de Richelieu, & de Mazarin, & sous le règne de Gustave Adolphe Roi de Suède

      J. Louis de Lorme & Estienne Roger, Amsterdam 1696 - [12]-176 pp.-221 pp. + 212 pp.-230 pp., 4 parties en 2 volumes petits in-12° (13,5 x 7 cm), plein maroquin rouge, dos 5 nerfs avec titre, tomaison et date dorés, dentelle intérieure, filet doré sur les coupes, toutes tranches dorées. Reliure signée RAPARLIER. 4 frontispices gravés et un tableau généalogique dépliant. Très bel exemplaire dans une très fine reliure. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Ad hoc Art]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        La libertad de la ley de Dios en el Imperio de la China

      Religious freedom in China in the 17th century. 1696. Lisbon. Oficina de Miguel Deslandes. In 12mo (155 mm x 105 mm). Lacks half title, 8 ff. + 174 + 3 ff. Handsome modern vellum, spine lettered in ink. Scattered foxing, minor toning to some leaves, a generally very good copy.First Spanish edition, translated from the Portuguese by Juan de Espinola. The heirs of Mace published a simultaneous one the same year in Valencia; the first edition was printed in Beijing in Latin. "This is the first publication in Europe to announce the news of the Kangxi emperor's Edict (March 22, 1692) of Toleration for Christianity" (Löwendahl). A work of tremendous importance for the history of Sino-Christian relations, as it was the first news received of the Chinese Emperor?s edict of tolerance towards the Christians. Cordier, BS 834. Palau, 323640. De Backer-Sommervogel, VII, 1687. Löwendahl, 216.

      [Bookseller: Hs Rare Books]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.