The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1680

        'Pars Occidentalis Temporalis Archiepiscopatus, et Electoratus Moguntinensis, nec non Superioris et inferioris Comitatus Cattimellebogensis, ex novissimis Scriptis desumpta, per Dn. Sanson, Geographum Ordinarium Regium, Francofurti ad Moenum in Officina Johannis Georgii Waltheri, prope Basilicam Divi Bartholomaei. Martin Häiller sculp. Frfort.':.

      . Kol. Kupferstich v. Martin Hailer b. Johann Georg Walther, um 1680, 41,5 x 54,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nicht in Stopp, in: Speculum Orbis, S. 65 (vgl. jedoch 10.1 u. 10.2 - Vorliegendes Exemplar schon mit veränderter Regionalbezeichnung "Rhingavia" rechtsrheinisch, jedoch noch nicht mit getilgten Ortschaften Saulheim, Algersheim u. Partenheim sowie noch nicht geänderten Ortschaften (z.B. liegt Bibrich immer noch bei Elfelfd u. nicht wie bei dem verbesserten Zustand nördlich gegenüber von Mainz). - Sehr selten! - Zeigt den westlichen Teil des Erzbistum Mainz zwischen Koblenz, Sponheim, Michelstadt u. Usingen. - Unten links florale Titelkartusche. - Oben rechts Kartusche mit Maßstab.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'La Mer Mediterranee Divisee En Mer De Levant Et De Ponant Subdivisees En Leurs Principales Parties Ou Mers Ou Sont Remarques Ses Principaux Golfes, Caps Ou Promontoires, Ports De Mers, - Dresse par le Sr. Sanson Geographe Ordinaire du Roy 1680':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Nicolas Sanson d' Abbeville in Paris, dat. 1680, 57 x 88 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. Q - Z, S. - Zeigt das ganze Mittelmeer mit den anliegenden Ländern. - Unten links Titelkartusche. - Über der Karte Titelkopfleiste. - Oben links Kartusche mit Meienzeiger. - Kupferstich von 2 Platten gedruckt.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Basse Partie de L'Evesche de Munster et le Comte de Bentheim".

      . Grenzkol. Kupferstich von Sanson nach Jaillot, um 1680, 43,5 x 57 cm.. Zeigt den nördlichen Teil des Bistums Münster mit dem Gebiet von Bremen und Delmenhorst bis Rhene. Mit den Grafschaften Lingen und Bentheim. Rechts unten Titelkartusche.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Disquisitio historico-physica de sepulcro Muhammedis.

      Marburg, Salamon Schadewitz, 1680.. 4to. 32 pp. Modern green morocco.. Second edition of this dissertation about the grave of the Prophet Muhammad, first published in 1677, including a description of the location of Mecca (where the grave was believed to be situated) and an account of the Prophet's body being preserved in a box of iron, levitated in mid-air by magnetic forces. - The Danzig-born theologian Samuel Andreae (1640-99) had taught Greek, Philosophy, Rhetorics, and History before settling at the Hessian university of Marburg, where he served as professor of Theology and head of the university library. Several of his academic works offer a historical slant on Biblical topics. The physician Johann Philipp Jordis (1658-1721/25) studied in Utrecht and practised in Frankfurt from 1685 onwards. - Browned throughout due to paper. No copy in America, according to OCLC. - VD 17, 12:142174N. OCLC 67857720.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pia Desideria: Oder hertzliches Verlangen Nach Gottgefälliger Besserung der wahren Evangelischen Kirchen/ sampt einigen dahin einfältig abzweckenden Christlichen Vorschlägen/Philipp Jacob Speners/...Sampt angehegten Zweyer Christlichen Theologorum darüber gestellten/und zu mehrer auferbauung höchstdienlichen Bedencken. Zu end werden angefügt die jenige Lehrer/so die künfftige bekehrung der Juden in ihren Schrifften behaupten. Mit Churfürstl. Sächs. Freyheit. Franckfurt am Mayn/ In verlegung Johann David Zunners. Druckts Johann Dieterich Friedgen. M DC LXXX.

      Frankfurt/M., Zunner, 1680.. 12°, gebundene Ausgabe, Ledereinband. 12° (13.2*7.5 cm), 12 Bll., 390 S., 6 Bll., protestantisch-schlichtes Lederbändchen (ca. 1920er) m. Rücken- u. Deckelblindprägung, (verblasster) Rotschnitt. Erste vollständige Ausgabe mit allen Zusätzen. Sehr selten, sehr gut erhalten. Papier kaum gebräunt, ohne Stockflecken. Keine Einträge, keine Gerüche übler Art.

      [Bookseller: Versandantiquariat Reader's Corner]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Bigde kohanim], id est vestitus sacerdotum hebraeorum, sive commentarius amplissimus in Exodi cap. 28, ac 29 & Levit. cap 16 aliaque loca S. Scripturae quamplurima. Liber primus (-secundus).

      Amsterdam, veneunt apud Janssonio-Waesbergios, Danielem Elsevirium, Viduam J. a Someren, et Henr. & Theod. Boom, 1680.. 2 Bände. (58), 430 (recte: 432), (36) SS. (4), 431-940 (recte: 433-942), (48) SS. Mit gest. Frontispiz, zus. 5 gest. Tafeln (dav. 1 mehrf. gefalt.), 11 ganzseitigen Textkupfern und 1 Münzkupfer im Text. Halblederbände der Zeit mit doppelten goldgepr. Rückenschildchen und Rückenvergoldung. 4to.. Erste Ausgabe, selten. - "A scarce work on the Jewish high priests. The first volume discusses the materials, colors and origins of sacred dress; in the second volume the various forms of the garments are considered" (OCLC 39926835, zur ebenfalls 1680 erschienenen Leydener Ausgabe bei Arnold Doud). "La premiere partie traite de l'origine, la matiere et la couleur des vetements sacerdotes des hebreux; le second est relatif a la forme des diverses parties de ces vetements" (Colas). - Der Kaiserslauterner protestantische Theologe Johannes Braun (1628-1708) wurde "nach vorübergehender Tätigkeit in Zeeland und Delft 1661 Professor und Prediger in Nymegen, 1680 Professor und Universitätsprediger in Groningen" (RGG). - Das schöne Frontispiz und die gefaltete Tafel signiert vom Amsterdamer Kupferstecher und Zeichner Bastiaen Stoopendael (1636-1707, vgl. Thieme/B. XXXII, 117). - Papierbedingt teils etwas gebräunt. Bd. 2 mit Fehlstelle am Rücken und teils mit kl. Wurmspuren. S. 499 mit kl. Eckausriß (alt hinterlegt, kein Bild- oder Textverlust). Unbeschnittenes, weitgehend unaufgeschnittenes Exemplar. - Colas 424. Rahir 1732. Willems 1575. RGG² I, 1227. Vgl. Fürst I, 131 (Ausg. 1701) sowie Hiler 112 und Lipperheide Oc 15 (Ausg. 1697f.).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Regola Delli Cinqve Ordini D'architettura.

      Rom: Henricus Van Schoel, 1680.. 1. Aufl. dieser Ausgabe 1 gestochenenes(Kupfer) Titelblatt, 42 Kupfertafeln, 44 S. Fol., OPappband, Einband leicht, Rücken stark berieben, innen durchgängig fingerfleckig, einige Seiten mit fachmännisch hinterlegten Randläsuren bzw. kleineren -fehlstellen, ansonsten sehr gut..

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat Goslar]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Hispaniae Et Portugalliae Regna Per Nicolaum Visscher Cum Privilegio Ordinum Hollandiae et Westfrisiae.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Nicolaes Visscher in Amsterdam, um 1680, 46 x 56 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley, Dic. of Mapm. , S. 642. Zeigt die Iberische Halbinsel mit Spanien, Portugal u. den Balearen. - Unten rechts Titelkartusche mit Wappen, Königin und Putten. - Unten links Kartusche mit Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Navigatio Mariana sive Synoptica relatio Sacrae Beatissime Mariae Virginis. Prorsus miraculose An. M.C.L.XXVII. ipsorum SS. Angelorum ministerio per Istrum fluvium translatae Ecclesiae in Sossau....

      Straubingae Typis, Joani Chrysostomi Haan, 1680,. Neuerer HLDr.-Ebd., [13], 72 S., 12° mit Textvignetten, Zierleisten u. 10 Kupfern (davon 1 in Frontispiz u. 1 gefaltet). Einband etwas berieben, abgegriffen u. gelockert, Rücken mit schwarzer, handschriftlicher Sachname versehen; mit weisser Farbe eingefärbt. Frontispizkupfer tlw. abgerissen, auf Innenrand mäßig lädiert. Altarabbildung auf Kleberrand wenig eingerissen. Alte Besitzerunterschrift auf Titel. Seiten gering altersgebräunt, minimale Wurmfraßspuren, auf oberem Rand durchg. abgeschnitten. Ansonst gut erhaltenes Exemplar. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anonyme Kupferstich-Gesamtansicht. Vorstellung und Außsicht der Keyserl. und Königl. Statt Prag dem Haupt im Königreich Böheim... Im Jahr 1679 und 1680.

      Ohne Ort, um 1680.. circa 15 x 39,5 cm. 1 Blatt, auf Bütten montiert gerahmt unter Glas. Seltene Panorama-Ansicht von Prag mit Befestigungsanlagen, gedruckt als der Kaiserliche Hof wegen der Pest Wien im Jahr 1679 verliess und für einige Zeit wieder Prag zur Residenz wählte. - Faltspuren, kleine Wasserränder, wenig berieben, etwas knapp beschnitten, jedoch mit Umfassungslinie. Klarer, kräftiger Abdruck. - Rare view of Prague from the time when the court left Vienna because of the plague and took its residence again in Prague. The city is shown from outside the foritifications, with German text above. Folds, small stains, a little rubbed, laid down on paper, framed. Nice strong imprint.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brief mit eigenhändiger Unterschrift und eigenhändigem französischen Postskript

      München, 11. September 1680. Deutsche Handschrift auf Papier, 4 SS. auf 2 Bll., c. 31,3 × 19,5 cm, altersgebräunt, minimal angeschmutzt, Briefhülle fehlt. Sehr gehaltvoller und historisch bedeutender Brief an einen "hochwohlgebohrnen Marggrafen", bei dem es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um den Generalfeldmarschall Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth (1644-1712) handelt. - Lobkowitz schildert in sehr plastischer Weise die diplomatischen Bemühungen um den achtzehnjährigen bayerischen Kurfürsten Maximilian II. Emanuel, der wenige Wochen zuvor die Nachfolge seines im Vorjahr verstorbenen Vaters Ferdinand Maria von Bayern angetreten hatte. Der sehr reiche und mächtige bayerische Kurfürst war ein begehrter Bündnispartner der beiden dominierenden Herrschergestalten des damaligen Europa, König Ludwig XIV. und Kaiser Leopold I., die sich beständig bekriegten. Erst im Vorjahr war der Holländische Krieg (1672-1679) und der nächste große kriegerische Konflikt der Antipoden, der Pfälzische Erbfolgekrieg (1688-1697) war bereits in Vorbereitung. In dieser Situation war ein potenter Bündnispartner wie der bayerische Kurfürst für beide Seiten von hohem Interesse. Das vorliegende Dokument ist hierfür eine erstrangige Quelle, die die Bemühungen des Sonnenkönigs um den bayerischen Fürsten illustrieren, der bereits Habsburg zuneigte, sich aber dennoch von den galanten französischen Diplomaten hofieren ließ. ("Herr Churfürstliche Durchlaucht annoch fest undt beständig in seiner tapfern undt generosen intention verharre ... hat bisher weder die stattliche equipirte französische Pfende undt andere täglich einlauffende Galanterien, weder alle andere angewante französische artificia einbringen können, daß Ihro Durchlaucht in eine andere Resolution gefallen wehren..."). Der Kurfürst, obwohl ihm die "französische Arth zu leben" gefalle, habe sich während eines Spazierrittes nach Nürnberg, der ihm "große satisfaction" gebracht habe, schließlich doch entschieden, seinem "wahren teutschen Gemüth", zu folgen. ("Spazier Ritt .. nacher Nürnberg ... große satisfaction empfangen, undt ... umb so viel mehr animirt worden, die schöne Teutsche Libertet zu manuteniren, wie wohlen schon vorhin undt bey der ersten Jugend an diesem Herrn ein wahres teutsches Gemüeth zu spüren gewesen, undt er offentlich selbst bekannte, es gefiele ihm die französische Arth zu leben, allein das teutsche Gemüth wolle er hierumb nicht ändern..."). Ausschlaggebend für die kurfürstliche Entscheidung zugunsten des Reichs waren aber letztlich wohl kaum Fragen von Gemüt und Lebensart, als vielmehr die politischen Perspektiven: Max II. Emanuel ehelichte die Kaisertochter Maria Antonia; beider Sohn, Joseph Ferdinand von Bayern war für die Thronfolge des spanischen Weltreichs vorgesehen, die nur dessen früher Tod verhinderte. - Weiterhin berichtet Lobkowitz dem Markgrafen von der Ankunft des Diplomaten (Franz) Egon von Fürstenberg und von dem instabilen Frieden nach dem Ende des Holländischen Krieges, der durch französische Provokationen bedroht werde, sei es durch die Justizkammer Metz ("es seye sich dieses Jahrs keines offenen Friedensbruchs zu befürchten, wiewohlen die königliche Justiz Cammer zu Metz ... den geschlossenen Frieden durch ihr ungerechte Verfahren breche...") oder durch die Ränkespiele der Minister Colbert und Louvois ("undt ist nicht wohl anders zu beurtheilen, als daß Franckreich ein billiches abscheue ... oder aber, daß vieleicht die zwey hohe französische Ministri Colbert und Louvoy ein ander nicht beyfallen"). - Wenzel Ferdinand Popel von Lobkowitz entstammte dem Zweig der Popel des mächtigen böhmischen Geschlechts derer von Lobkowitz (Lobkowicz, Lobkovic). Graf Wenzel Ferdinand war ein Vertrauter von Leopold I., für den er 1679 bis 1681 als Gesandter in München wirkte, wo er mit dem Entwurf der bayerisch-österreichischen Allianz beauftragt war. 1682 wurde Lobkowitz nach Hamburg, 1684 nach Salzburg und schließlich nach Versailles an den Hof des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. geschickt. - Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth, Markgraf von Bayreuth (1655-1712), Schwiegervater von August dem Starken, kaiserlicher Feldmarschall im Großen Türkenkrieg und im Pfälzischen Erbfolgekrieg, Kunstmäzen, Stifter der Vorläufer der Universität Erlangen-Nürnberg, Begründer der Neustadt von Erlangen.

      [Bookseller: Versandantiquariat manuscryptum - Dr. In]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kitab yashtamil ala ajwibat ahl al-Kanisah al-muqaddasa al-qatuliqiyah al-jamia ar-rasuliyah la itiradat al-Muslimin wa-al-Yahud wa-al-Haratiqah didd al-Qatuliqiyin.

      Rom, Sac. Congreg. de Propaganda Fide, 1680.. (2), 286 SS. Pergamentband des 18. Jhs. 12mo.. Einzige Ausgabe. - Arabische Übersetzung der katechismusartigen Unterscheidungslehren, die 1679 lateinisch erschienen waren unter dem Titel "Praecipuae obiectiones quae vulgo solent fieri per modum interrogationis a Mahumeticae legis sectatoribus, Iudaeis, & haereticis orientalibus adversus Catholicos, earumque solutiones", erschienen ebenfalls in Rom und gleichfalls gedruckt von der Druckerei der Sacra Congregatio de Propaganda Fide. Verfaßt von Michel Febure (Fevre; hier arabisch Mikhail al-Faburi), einem um 1640 geborenen Kapuziner, der als Missionar in Armenien tätig war. - Erstes und letztes Bl. mit hs. Vermerk, leicht gebräunt, gering fleckig. Von größter Seltenheit (über den italienischen VK kein Exemplar in öffentlichem Besitz in Italien nachweisbar; nicht im OCLC. - Hoefer XVII, 146 (Erwähnung ohne Angabe des Titels). Vgl. Schnurrer 261 (lat. Ausg. 1681). Nicht im STC.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Veüe et perspective de la grande piece d'Eau et de l'Orangerie du Chateau de Meudon. Altkolorierter Kupferstich von Nicolas de Poilly um 1680

      . ( Nummerierung des Blattes unten rechts in der Platte mit "3 L" aus einer Folge von nummerierten Kupfern ). Das Blatt mit reicher Personenstaffage sowie einer Lustgondel auf dem Wasserbassin vor der Orangerie und dem Schloß. Bildgröße: 20,5 x 30,5 cm ( Höhe x Breite ), Blattgröße: 31,5 x 39 cm. Das Blatt im Außenrand etwas angestaubt, leicht fleckig und gering stockfleckig. Am Oberrand handschriftliche Notiz von alter Hand in holländischer Sprache. Das Blatt am Oberrand mit kleiner Beschädigung - ind er Darstellung gut erhalten. ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Veue et Perspective du Chateau de Vincennes du Coste de L'entree du Parc". Weiter Blick von einer Anhöhe auf die Schloßanlage, die Schloßgärten und die umliegenden Orte.

      . Kupferstich von P. Brissart, um 1680, 34 x 59,5 cm.. Thieme-Becker Bd. V, S. 29. - Pierre Brissart arbeitet in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts in Paris. Dieses Blatt bei Thieme-Becker erwähnt! - Insgesamt leicht gebräunt, Bugfalte.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kreta/Insula Candia, map, anno 1680, F.de Wit

      Kreta/Insula Candia, ,1680. We offer a scarce copperengraving, edited by F. de Wit, anno 1680: "INSULA CANDIA Ejusque Fortificatio". Map of Crete with six insets showing the fortifications of Canea, Candia Spina Longa, Retimo, Thine and Suda. Based on the cartography of Sebastien de Pontault de Beaulieu, who mapped a lot of Mediterranean fortifications approx. anno 1674. On the map a lot of informations of roads, towns and topography. Attractive map of the isle, size of the leaf: 52x62 cm., of the map: 46x55 cm.. On verso blank, on margins little waterstained. Little restorations on upper and below centerfold, not to see in the view/map. Rare map of Crete..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Thesaurus Linguae Sanctae [...]: sive concordantiale lexicon hebraeo-latino-biblicum [...].

      London, Samuel Roycroft für George Sawbridge, 1680.. (16), 1328 SS. Pergamentband der Zeit auf 4 durchzogenen Doppelbünden mit hs. Rückentitel. 4to.. Erste Ausgabe. - "This was used largely by Chr. Stock and J. Fischer in their 'Clavis linguae sanctae', Leipzig, 1753" (DNB). Der Lexikograph und Orientalist W. Robertson (gest. 1686?) studierte in Edinburgh. "From 1653 to 1680 he lived in the city of London and taught Hebrew. In 1680 he was appointed university teacher of Hebrew at Cambridge at a salary of 20 pounds a year" (ebd.). - Titel mit kl. Randausriß (hinterlegt); Bibliotheksstempel. Gegen Schluß einige stecknadelkopfgroße Wurmgänge, sonst außergewöhnlich sauberes Exemplar in tadellosem Pergamentband des 17. Jhs. - DNB XVI, 1309, 8.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De stolatae virginitatis jure lucubratio academica.

      Leiden, Joannes Lindanus, 1680.. (12), 223, (5) SS. Mit Holzschnittdruckermarke am Titel. Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und hübscher, etwas beriebener Rückenvergoldung. Stehkantenvergoldung, Marmorvorsätze. 8vo.. Erste Ausgabe; selten. "Eine seiner gelehrten Obszönitäten" (Bilder-Lexikon). Beverland (1650-1716), eine der farbigsten Gelehrtengestalten des späten 17. Jahrhunderts, mußte die Universität Leiden verlassen, nachdem er mit seiner Abhandlung über die Erbsünde ("Peccatum originale", 1778) einen Skandalerfolg erzielt hatte. Fortan "lebte [er] in England und dichtete viele schmuzige Sachen" (Rosenkranz, Hdb. einer allg. Geschichte der Poesie II, 30). Eine englische Übersetzung erschien erst 1905 unter dem Titel "The Law Concerning Draped Virginity: An Academical Study". Keines seiner Werke wurde von der katholischen Kirche indiziert, was Reusch (II, 862) als Beleg für die zunehmende Planlosigkeit der römischen Bücherverbote im 18. Jahrhundert wertet. - Vordergelenk angeplatzt, sonst sehr schönes Exemplar aus der Bibliothek des Armand Jules de Rohan (1695-1762), Herzog und Erzbischof von Reims (und Onkel des durch die sog. Halsbandaffäre berüchtigten Kardinals Rohan), mit dessen gest. Wappenexlibris am vorderen Innendeckel. - Brunet I, 837. Ebert 2076. Bilder-Lexikon II, 126. Gay/Lemonnyer I, 819. Clement, Biblioth. curieuse III, 270.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kolorierte Kupferstich-Landkarte von J. Danckerts. Regni Hungariae, Graeciae et Moreae, ac Regionum... Transilvaniae, Valachiae, Moldaviae... Croatiae, Romaniae, Dalmatiae....

      Niederlande, um 1680.. circa 52 x 61,5 cm (Blatt). 1 Doppelblatt verso weiss. Dekorative grosse Karte von Griechenland und dem Balkan, unten links mit Malta und darunter einer Kampfszene, daneben eine Kartusche mit Figur. - Etwas gebräunt, in den äusseren Rändern alte Montagespuren verso, Mittelfalte mit kleinen Aufplatzungen bzw. kleinen alten Hinterlegungen, dennoch schöner Gesamteindruck. - Rare map of Greece and the Balkans, with Turkey to the right and Sicily with Malta to the left. - Some browning, outer margins verso with old traces of mounting, the fold in the center with some fraying or small old restauration, still nice overall condition.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ducatus Prussiae tam Polono Regiae quam Ducalis Brandenburgo".

      . Altkol. Kupferstich von Justus Danckerts, um 1680, 49,5 x 59 cm.. Dekorative Gesamtkarte mit Danzig, Elbing, Königsberg bis Memel, im Süden reicht die Karte bis Thorn. Mit altkolorierter, figürlicher Kartusche links oben.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brief mit eigenhändiger Unterschrift und eigenhändigem französischen Postskript.

      München, 21. August 1680. Deutsche Handschrift auf Papier, 4 SS. auf 2 Bll., c. 31,6 × 19,2 cm, kleine mittiger Einriss, altersgebräunt, minimal angeschmutzt, Briefhülle fehlt.. Sehr gehaltvoller und historisch bedeutender Brief an einen "hochwohlgebohrnen Marggrafen", bei dem es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um den Generalfeldmarschall Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth (1644-1712) handelt. - Lobkowitz bietet in seinem Bericht interessante Einblicke in die politische Lage nach dem Holländischen Krieg (1672-1679), der nur wenige Monate zuvor beendet worden war. In dieser Situation waren die beiden Hauptwidersacher, König Ludwig XIV. von Frankreich und Kaiser Leopold I. um die Gewinnung von Bündnispartnern bemüht. Der bayerische Kurfürst Maximilian II. Emanuel war fünf Wochen vor der Niederschrift dieses Briefes volljährig geworden und hatte die Nachfolge seines im Vorjahr verstorbenen Vaters Ferdinand Maria von Bayern angetreten. Um den reichen und mächtigen bayerischen Kurfürst bemühten sich nun sowohl der französische König wie auch der Kaiser, für den sich der Bayer schließlich entschied. Lobkowitz, der im kaiserlichen Auftrag die bayerisch-österreichische Allianz zustande brachte, berichtet von den pro-habsburgischen Neigungen des Kurfürsten, die sich damals bereits abzeichneten. ("...wie nemblich Ihro Churfürstliche Durchlaucht immerforth in ihrer tapfern Resolution ... gegen Ihro Kayserliche Mayestät verfahre thuen... "Nothwendigkheit einer ganzen Verständnus zwischen dem hochläblichen Erzhaus undt dieser Chur ...wollten sich auch gegen selbte also erzeigen, daß selbte ein guetes Vergnügen hierüber tragen werden..."). Wie instabil der wenige Monate zuvor geschlossene Friede mit Frankreich war, zeigt die weitere Schilderung des Diplomaten, der von französischen Provokationen berichtet und von der Furcht, dass ein französisches Heer weitere Landstriche im Rheingebiet erobern würde, insbesondere Straßburg, Luxemburg und Metz ("...will man fast nicht mehr zweyflen daß dieses Jahr annoch Strasburg verlohren gehen kunt...", "...die Stände des Rheinstrombs verlohren undt durch französische Macht befestiget sein wirdt...", "...ein starkes Corps das theils in Burgundt, theils an der Saar gestanden, durch einen expressen Courier gegen Metz zu marchiren beordert und würcklich in Anzug ist..."). Die kriegerischen Absichten des französischen Königs sah man auch im Abzug des französischen Botschafters am Wiener Kaiserhof, des Marquis de Vitry, bestätigt ("...albezeitig erfolgte Abreys des Marquis de Vitry vom Kayserlichen Hoff ein praesagium sein mag..."). Man erhoffte sich daher Schlichtungsbemühungen seitens der mit Frankreich verbündeten englischen Krone, doch kamen von dort statt Taten nur schöne Worte... ("...daß Engelandt sich möglichstes den andern mehrer Potentien zu gescheinder Rettung animiren möchte, von dem Kayserlichen Hoff...schreibt man mir von vielen gueten Intentionen ... allein ist es zu beklagen daß die Execution also verweilet..."). Weiters erwähnt Lobkowitz die erwartete Rückkunft des Markgrafen Hermann von Baden (1628-1691), der als kaiserlicher Gesandter in Berlin um die Unterstützung des Großen Kurfürsten, Friedrich Wilhelm I. warb. ("...Zurückkunfft Ihro Fürstl. Gnaden des Herrn Hermanns von Baden ... nun täglich an dem Kayserlichen Hoff erwartet wirdt..."). Die Rede ist auch von einer Königin, die die Absicht habe, den Kaiser zu besuchen. ("...Es dörffte auch Ihro May. die Königin Ihro Kays. May. zu besuchen die Gesellschaft geben..."). Hierbei dürfte es sich um Maria Theresia von Spanien (1638-1683) handeln, der Gattin des französischen Königs, die auch eine Cousine des Kaisers war. - Wenzel Ferdinand Popel von Lobkowitz entstammte dem Zweig der Popel des mächtigen böhmischen Geschlechts derer von Lobkowitz (Lobkowicz, Lobkovic). Graf Wenzel Ferdinand war ein Vertrauter von Leopold I., für den er 1679 bis 1681 als Gesandter in München wirkte, wo er mit dem Entwurf der bayerisch-österreichischen Allianz beauftragt war. 1682 wurde Lobkowitz nach Hamburg, 1684 nach Salzburg und schließlich nach Versailles an den Hof des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. geschickt. - Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth, Markgraf von Bayreuth (1655-1712), Schwiegervater von August dem Starken, kaiserlicher Feldmarschall im Großen Türkenkrieg und im Pfälzischen Erbfolgekrieg, Kunstmäzen, Stifter der Vorläufer der Universität Erlangen-Nürnberg, Begründer der Neustadt von Erlangen.

      [Bookseller: Versandantiquariat manuscryptum - Dr. In]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vogelschau mit Belagerung im Jahre 1674 ('Belegh en Overgaen der Stadt Grave').

      . Kupferstich b. van Meteren, 1680, 18 x 29 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Utrecht-Ultraiectini domini, map, anno 1680, F. de Wit, old colo

      Utrecht-Ultraiectini domini, ,1680. Copperengraving, edited by F. de Wit, anno 1680, old colours. Size of the leaf: 52x61 cm., little restoration on upper and below centerfold. little brownish on margins. To see the province of Utrecht..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Wunder-reiche Uberzug unserer Nider-Welt. Oder Erd-umgebende Lufft-Kreys. Nach seinem natürlichen Wesen, manchfaltigen Eigenschafften, Nutzen und Würckungen, natür- und unnatürlichen, feuer- und wässerigen Erscheinungen, (als da sind Wasser-Sonnen, Regenbögen, Nacht- und Meer-Lichter, etc. Lufft-Wunder, Wolcken, Regen, Schnee, Wind, und Schiff-brechende Stürme, Donner- und Biltz-Stralen) in unterschiedlichen Discursen abgehandelt, dazu mit vielen merckwürdigen Exempeln, und Geschichten erklärt; Nebst einer vorhergehenden Lustigen Spatzier- und Tisch-Unterredung, etc. Und einem, vor dißmal kurtzem, Anhange, von dem Welt-Ort und Lauffe, oder Stillstande der Lufft-umfangenen Erd-Kugel: Zu Ausbreitung Göttlicher Allmacht, und Erlustigung deß curiösen Lesers, erörtert, und beschrieben durch Erasmi Francisci

      N?erg, Endter 1680.. Nürnberg, Endter 1680.. Mit Titelkupfer und 27 (1 gefalt). Kupfertafeln von C. N. Schurtz und J. Boener. 9 Bll., 1450 S., 15 Bll. Prgt. d. Zt. mit blindgepr. Monogramm "I B G V H" (d. i. Johann Bernhard Graf von Herberstein) und Jahreszahl 1681 auf Vorderdeckel. 4°. VD17 3:302099Z; Dünnhaupt 30; Faber du Faur 199; Hayn/Got. III, 195; Rosenthal 1856; Ackermann I, 412: "Ungewöhnlich reichhaltiges und interessantes Werk, das viel über Gespenster, Hexen, Teufel ... enthält." - Erste Ausgabe der in Dialogen abgefassten Schrift. Erasmus Francisci (d. i. Erasmus Finx; 1627-94) gilt als der erste vollberuflich arbeitende deutsche Autor, mit seinen populärwissenschaftlichen Werken wurde er zu einem der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. "This is the most scientific of Francisci`s works. Clouds, rain, snow, winds, storms, tempests, and thunder are described from mostly factual reports. On pp. 29-31 is a dialogue between Faust and Mephistopheles about the location of Paradise, the tree of knowledge, the fall from grace, and the rivers of the Garden of Eden" (Faber du Faur). - Die Tafeln zeigen Wettererscheinungen wie Blitz und Regen, Irrlichter, Darstellungen fremder Kulturen wie China und Peru sowie Abbildungen von Göttern und fantastischen Begebenheiten (Heuwagen, der von Pferden durch die Luft gezogen wird, etc.). Die gefaltete Tafel zeigt "Die Stadt Babylon in ihrer Herrlichkeit und vollen Pracht". - Mit dem schönen gest. Wappenexlibris von Christoph Wenzel Graf von Nostitz (1643-1709) sowie mit der typischen roten Nummern-Signatur (59) auf dem Rücken. Die bedeutende Bibliothek, die schon dessen Vater Freiherr Otto II. von Nostitz (1608-1665) auf Schloss Lobris bei Jauer in Niederschlesien anlegte, wurde 1893/1894 an das Antiquariat Ludwig Rosenthal in München verkauft. - Titelblatt mit handschriftl. Namenszug des wohl Erstbesitzers Johann Bernhard (II.) Graf von Herberstein (1630-1685; Landeshauptmann der Fürstentümer Breslau und Glogau von 1671-1685), dessen Bibliothek nach seinem Tode in Besitz der nahe verwandten und verschwägerten Nostitz überging. - Ohne die Bindebänder. Sehr schönes und sehr frisches Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sedes Belli in Italia

      Amsterdam, Danckerts, Justus, 1680. "Sedes Belli in Italia; in qua sunt, Ducatus Milanensis, Mantuensis, Modenensis et Parmensis: nec non Respublicae Venetiae, et Genuensis". Orig. copper-engraving. Published by J. Danckerts in Amsterdam, ca. 1680. Orig old colouring. With great title-cartouche with 3 cherubs, 3 coats-of-arms and the scale of map. Printed from 2 plates. 50,5:88,5 cm.. A large decorative map of the northern part of Italy and part of southern France. From Avignon, Grenoble (Fr.), Geneve, Laussane (Switz.) in the West to Verona, Vicenza, Mantua, Venice, Bologna, Florence, Siena in the East. With Lago Maggiore, Lago di Como, Lago di Garda and the cities Bergamo, Brescia, Cremona, Genua, Milano, Parma, Pavia, Torino and many others in the centre.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ambassades memorables de la Compagnie des Indes Orientales des Provinces Unies, vers les Empereurs du Japon.

      1680. Contenant plusieurs choses remarquables arrivees pendant le voyage des Ambassadeurs ... Amsterdam, Jacob de Meurs, 1680. Folio (359 x 240mm). pp. (4), 227, (9), 146, (6), with 1 engraved frontispiece, 1 title in red and black, 1 engraved double-page folded map, 25 (4 double-page and folded & 21 double-page) engraved plates and 71 engraved figures in the text. Contemporary calf, spine with 6 raised bands, gilt ornaments and red gilt lettered label (spine neatly rebacked). First French edition, the original Dutch edition appeared 1669. The first major illustrated work on Japan, the fine large plates show spectacular views of the cities of Tokyo, Osaka, Kagoshima and Kyoto. The book describes a.o. two VOC missions of. Andr. Frisius to the Emperor of Japan in 1649 and 1661. Arnoldus Montanus (1625-1683) was a Dutch missionary and editor of the present book. The work describes 'Japanese history... from the rise of Oda Nobunaga to the early years of the Tokugawa bakufu as seen through the eyes of European visitors to the country, and provide a glimpse of the manners and customs of the various regions... Material is drawn from sources ranging from records of the Dutch East India Company to the writing of Spanish and Portuguese missionaries' (Nipponalia, VIII). A very fine copy. Cordier. Bibl. Japonica, p. 385; Alt-Japan-Katalog 1053; Landwehr, 'VOC', 525..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dominii Veneti in Italia in Partes Accurate divisi ac Statuum ducum Parmae, Mutinae, Mantuae, Mirandolae. Altkolorierte Kupferstichkarte von F. de Witt.

      Amsterdam, ca. 1680.. 49,5 x 61,5 cm, mit Titelkartusche mit Putten.. Große Karte mit dem Golf von Venedig, Triest, Istrien. - Mit Mittelfalz. Gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Exercitationes de Generatione Animalium. Quibus accedunt quaedam De Partu, de Membranis ac humoribus Uteri & de Conceptione. Editio novißima a mendis repurgata.

      Den Haag, Arnold Leers, 1680,. 12mo. Mit gest. Titel. 17 Bl., 582 S., 2 Bl. Pgt. d. Zeit. Blauschnitt.. Erstmals 1651 erschienene bedeutende Schrift des Entdeckers des Blutkreislaufes William Harvey (1558-1657), in welcher er die grundlegenden Theorien der Epigenese formuliert. Gut 200 Jahre bevor die erste Eizelle eines Säugetiers entdeckt wurde, vertrat Harvey die Ansicht, der Mensch entstehe aus deren Befruchtung durch eine Samenzelle: "ex ovo omnia". - Einband etw. fleckig u. m. rauhen Stellen, eliminierter Stempel auf Rücks. d. Titels, sonst ein wohlerhaltenes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ducatuum Livoniae et Curlandiae novissima tabul

      ca 1680. Grenzkolorierter Kupferstich, Darstellung: 57,5 x 48 cm. Karte von Livland und Kurland, das Gebiet der heutigen Staaten Estland und Lettland. Mit schönem Altkolorit. Gestochen von Justus Danckerts (1635 - 1701). Oben links grosse altkolorierte Kartusche mit zwei Wappen. Rand sehr leicht gebräunt, kleine Risse im Rand, insgesamt gut erhalten. Highly decorative early map of Livonia and Courland, historic region along the eastern shores of the Baltic Sea, in present-day Estonia and Latvia. By Justus Danckerts (1635 - 1701). With beautiful original coloring and a large cartouche with two coats of arms in the left upper corner. White margins slightly age-toned, small tears in margins, in general in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Novissima et accuratissima XVII Provinciarum Germaniae Inferioris tabula

      Amsterdam, de Wit, Frederic, 1680. "Novissima et accuratissima XVII Provinciarum Germaniae Inferioris tabula". Altkol. Kupf.-Kte von F. de Wit, (um 1680). Mit 2 ausgem. fig. u. herald. Kart. 47,5:55,5 cm.. Dekorative Karte von Benelux.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Novissima et accuratissima Helvetiae Rhaetiae, Valesiae et partis Sabaudiae.

      Amsterdam, Justus Danckert. (Um 1680).. Blattgrösse: 53x61,5 cm. Gestochene grenzkolorierte Karte (48,5x57 cm). Blumer 124. - Nicht bei Ryhiner. - Kartusche mit Engeln oben links. - Linker Rand ausserhalb der Platte fachgerecht restauriert.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zwey außerlesene Chymische Büchlein. I. Das Buch der Hieroglyphischen Figuren Nicolai Flamelli des Schreibers, wie dieselben stehen unter dem vierdten Schwiebbogen auff dem Kirchhofe der Unschuldigen Kinder zu Pariß [...] Sampt derselben Bedeutung oder Erklährung [...] Worinnen gehandelt wird von Transmutation oder Verwandelung der Metallen. II. Das warhaffte Buch des gelahrtenn Griechischen Abts Synesii, Vom Stein der Weisen [...] / Zuvor noch nie im Teutschen gesehen nun aber den Liebhabern der Kunst zu gutem auß dem Frantzösischen ins Hochteutsche übersetzet [von Johann Lange]. [ANGEBUNDEN:] Das Kleinod der Philosophiae oder Das Original der Begierde Nicolai Flamelli. Ein fürtrefflich Werck, in welchem verfasset ist die Ordnung und die Manier, welche der vorgenandte Flamell in der Composition des Wercks der Natur gehalten hat, welche unter seinen Hieroglyphischen Figuren sind verstecket. Auß einem Alten M.S. Anno M DC LXXX.

      o.O., o.V., 1680.. 1 Bl., 110 S., 1 Bl., 197 S., mit 1 gefalteten Kupfertaf., Kl.-8°, Pappband des 19. Jh. mit Rückenschild. Vgl. Slg. Bernus 158 (Ausg. Hbg. Härtel 1681); Caillet 3982 (Ausg. 1669); Ferchl 157; Rosenthal 186 (Ausg. 1669); Ackermann V/1346 (Ausg. 1673): "Sehr selten! Kopp II, 358 (gibt als Jahreszahl 1680 an). Fl. 1330 geboren, war ein großer Adept, um den sich zahlreiche Legenden bildeten. So heißt es, er habe sich durch den Stein der Weisen ewige Lebenskraft erworben und sei noch 1700 in Ostindien gesehen worden; von seinem Vermögen erbaute er 14 Hospitäler, 3 Kapellen und 7 Kirchen." - Textidentisch mit der Hamburger Ausgabe "Chymische Wercke" von 1681. Da die alchemistischen Schriften Flamels (1330-1418) erst im 16. bzw. 17. Jh. erschienen, vermutet Ferchl, dass es sich in weiten Teilen um untergeschobene Traktate handelt. - Einband leicht bestossen u. mit beschabten Kanten; gebräunt u. wenige Seiten mit kl. Tintenspritzern (dadurch ein Blatt mit Buchstabenverlust); Unterstreichungen u. kl. Marginalien von alter Hand, sonst ein gutes Expl. ohne das Frontispiz (Kupf. Portr. d. Verf.).

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ungarn / Kroatien / Bosnien / Serbien

      . Nova totius Hungariae, Serviae, Romaniae, Bulgariae, Walachiae, Moldaviae, Sclavoniae, Croatiae, Bosniae, Dalmatiae, maximq. partis Danubii fluminis. Kupferstich-Karte von Gerrit van Schagen. Amsterdam um 1680, 43,5 x 56,5 cm - wir garantieren für die Echtheit. Szantai, Atlas Hungaricus 548 (Schagen 1a).- Selten.- gebräunt, tls. leicht fleckig, wenige Ortsunterstreichungen

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rhinolande Amstelandiae et circumiacent… [Netherlands]

      1680 - An exceptional north-westerly orientated map of present-day northeasterly Holland. Shown are the cites of Amsterdam, Leyden, Haarlem and The Hague. Highlights include the ten fishing boats in the North Sea and the dams in construction. In the Middle Ages there was a total of four lakes, which together from the 15th Century, the sea formed. At the right edge of the beautiful title cartouche with milepost.

      [Bookseller: Art Source International Inc.]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Pascaart Vande zeecusten van Finmarcken, Laplant, Ruslant, Nova Zembla en Spitzbergen

      ca 1680. Grenzkolorierter Kupferstich, Blatt: 58,5 x 49 cm, Darstellung: 55,5 x 44 cm. Dekorative Seekarte mit Altkolorit und zwei schönen Kartuschen zeigt Nordskandinavien, Spitsbergen, die Nordküste von Russland und Nova Zembla. Leicht gebräunt und fleckig, kleine Risse im Rand, ansonsten gut erhalten. Decorative naval chart by Johannes Janssonius shows the North coasts of Scandinavia and Russia with Nova Zembla and Spitsbergen on the North. Slightly age-toned and stained, small tears in margins, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Terra Sancta sive Promissionis, olim Palestina

      Wit, Frederik de, 1680. "Terra Sancta sive Promissionis, olim Palestina". Altkol. Kupf.-Kte. von F. de Wit, um 1680. Mit ausgem. fig. Titelkart mit Blumenbordüre oben, Schiffsstaffage sowie unten kol. Plan des Lagers der Israeliten flankiert von Moses und Aaron.46:56 cm.. Westorientierte Karte.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kolorierte Kupferstich-Landkarte von Frederic de Wit. Terra Sancta sive Promissionis, olim Palestina.

      Amsterdam, de Wit, um 1680.. circa 51,5 x 58,5 cm. 1 Doppelblatt verso weiss. Grosse Karte, nach Westen orientiert, oben mit hübscher Blumenbordüre und einigen Schiffen, unten mittig das Lager der Israeliten mit Moses und Aaron. Rechts unten mit Druckvermerk "Gedruckt tot Amsterdam by Frederik de Wit...". - Schönes Exemplar, nur obere äussere Ecken gebräunt (Bild kaum berührt), sonst sauber und frisch in dekorativem altem Kolorit.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Insulae Americanae in Oceano Septentrionali

      Visscher, Nicolas, 1680. "Insulae Americanae in Oceano Septentrionali". Orig. copper-engraving by N. Visscher, ca. 1680. Original old coloring. With decorative title-cartouche held by 4 cherubs, figure cartouche with the scale of map, windrose and 8 ships. 46:56 cm.. Beautiful map of the Gulf of Mexico, the Antilles (Cuba, Haiti, Puerto Rico, Iamaica), the Bahama Islands, Florida, whole Central America Mesoamerica) and the north part of South America (Columbia, Venezuela).

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Wunder-reiche Uberzug unserer Nider-Welt. Oder Erd-umgebende Lufft-Kreys. Nach seinem natürlichen Wesen, manchfaltigen Eigenschafften, Nutzen und Würckungen, natür- und unnatürlichen, feuer- und wässerigen Erscheinungen, (als da sind Wasser-Sonnen, Regenbögen, Nacht- und Meer-Lichter, etc. Lufft-Wunder, Wolcken, Regen, Schnee, Wind, und Schiff-brechende Stürme, Donner- und Biltz-Stralen) in unterschiedlichen Discursen abgehandelt, dazu mit vielen merckwürdigen Exempeln, und Geschichten erklärt; Nebst einer vorhergehenden Lustigen Spatzier- und Tisch-Unterredung, etc. Und einem, vor dißmal kurtzem, Anhange, von dem Welt-Ort und Lauffe, oder Stillstande der Lufft-umfangenen Erd-Kugel: Zu Ausbreitung Göttlicher Allmacht, und Erlustigung deß curiösen Lesers, erörtert, und beschrieben durch Erasmi Francisci.

      Mit Titelkupfer und 27 (1 gefalt). Kupfertafeln von C. N. Schurtz und J. Boener. 9 Bll., 1450 S., 15 Bll. Prgt. d. Zt. mit blindgepr. Monogramm "I B G V H" (d. i. Johann Bernhard Graf von Herberstein) und Jahreszahl 1681 auf Vorderdeckel. 4°. VD17 3:302099Z; Dünnhaupt 30; Faber du Faur 199; Hayn/Got. III, 195; Rosenthal 1856; Ackermann I, 412: "Ungewöhnlich reichhaltiges und interessantes Werk, das viel über Gespenster, Hexen, Teufel ... enthält." - Erste Ausgabe der in Dialogen abgefassten Schrift. Erasmus Francisci (d. i. Erasmus Finx; 1627-94) gilt als der erste vollberuflich arbeitende deutsche Autor, mit seinen populärwissenschaftlichen Werken wurde er zu einem der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. "This is the most scientific of Francisci`s works. Clouds, rain, snow, winds, storms, tempests, and thunder are described from mostly factual reports. On pp. 29-31 is a dialogue between Faust and Mephistopheles about the location of Paradise, the tree of knowledge, the fall from grace, and the rivers of the Garden of Eden" (Faber du Faur). - Die Tafeln zeigen Wettererscheinungen wie Blitz und Regen, Irrlichter, Darstellungen fremder Kulturen wie China und Peru sowie Abbildungen von Göttern und fantastischen Begebenheiten (Heuwagen, der von Pferden durch die Luft gezogen wird, etc.). Die gefaltete Tafel zeigt "Die Stadt Babylon in ihrer Herrlichkeit und vollen Pracht". - Mit dem schönen gest. Wappenexlibris von Christoph Wenzel Graf von Nostitz (1643-1709) sowie mit der typischen roten Nummern-Signatur (59) auf dem Rücken. Die bedeutende Bibliothek, die schon dessen Vater Freiherr Otto II. von Nostitz (1608-1665) auf Schloss Lobris bei Jauer in Niederschlesien anlegte, wurde 1893/1894 an das Antiquariat Ludwig Rosenthal in München verkauft. - Titelblatt mit handschriftl. Namenszug des wohl Erstbesitzers Johann Bernhard (II.) Graf von Herberstein (1630-1685; Landeshauptmann der Fürstentümer Breslau und Glogau von 1671-1685), dessen Bibliothek nach seinem Tode in Besitz der nahe verwandten und verschwägerten Nostitz überging. - Ohne die Bindebänder. Sehr schönes und sehr frisches Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 38.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        "Ducatus Wirtenbergensis. Elwangen Comitatus Hohen Zolorn Rechberg Baronatus Waldenberg Territori Ulmensis".

      . Altkol. Kupferstich von Danckerts, um 1680, 48,5 x 57,5 cm.. Umfasst das Gebiet von Mannheim, Rottweil, Mussenhausen und Wertingen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Office de la semaine sainte a l'usage de rome en latin et en francois. Avec l'explication des Ceremonies de l'Eglise. Et quelques Prieres tierees de l'Ecriture, pour la Confession & Communion, & sur les mysteres que l'on celebre durant ce saint temps.

      Paris, Pierre le Petit 1680.. 710 S., 1 nnum. Bl., m. Frontispizkupfer (Abendmahlsszene), 2 Kupfertafeln (Jesus am Kreuz m. Maria, Jesu Auferstehung m. den schlafenden Soldaten); 14 Holzschnittvignetten, 1 -zierstück, 2 -initialen. Kl.-8°, (Roter Maroquin) d. Zt. goldgeprägt.. **** Goldschnitt. Fliegende Buntpapiervorsätze fehlen, Name v. alter Hand auf S. 10, Ecken bestoßen, Bl. Tt 1 (S. 497/498) m. kl. Randeinriß ohne Textbeschädigung, gelegentliche Fehlpaginierung. Sonst guter Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kolorierte Kupferstich-Landkarte bei Frederic de Wit. Novissima et accuratissima totius Italiae Corsicae et Sardiniae descriptio.

      Amsterdam, de Wit, um 1680.. circa 51,8 x 60,5 cm. 1 Doppelblatt verso weiss. Grosse Karte von ganz Italien mit den Inseln und der Adria mit der Küste von Dalmatien. Oben rechts figürliche Kartusche, unten links Meilenzeiger mit Putto. - Nur wenig fleckig, Mittelfalz hinterlegt, eine kleine hinterlegte Fehlstelle (etwa 1 qcm, kaum auffallend), kleine Randrisse, guter Gesamteindruck.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Tabulae Dominii Groeningae Quae Et Complectitur Maximam Partem Drentiae Emendata A F. De Wit.' u. 'Perfecte Caerte vande Groeninger Eylanden ende Watte hier aldus bijgevoecht':.

      . Kupferstich b. Frederick de Wit in Amsterdam, um 1680, 46,5 x 55 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Wit 8, 85. - Zeigt die Herrschaft Groningen mit dem Dollart und den westlichen Teil von Ostfriesland. - Oben rechts Insetkarte mit der Emsmündung u. den Inseln Rottum, Borkum und Juist. - Unten rechts Wappenkartusche. - Unten links Kartusche mit Meilenzeiger. - Die Karte mit Titelkopfleiste.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Synagoga Judaica, de Judaeorum fide, ritibus, ceremoniis, tam Publicis & sacris, quam privatis, in domestica vivendi ratione: tertia editione

      Basel, Switzerland: Emanuel K?, 1680. Basel, Switzerland: Emanuel König, 1680. 3rd Edition . Hardcover. Very Good. 18 x 12 cm. 7 x 4.5 inches. Title-page in red and black. [16]ff. 779pp. [1 page] [18]ff. Basilea. The important third edition of this important treatise on the Jewish synagogue. Many leaves lightly foxed. Newly bound by a master bookbinder. Lacking frontispiece.

      [Bookseller: meir turner]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Guiana sive Amazonum Regio

      Amsterdam, c. 1680. Copper engraving, 37.5 x 49.5 cms, original hand-colour, blank verso. Map

      [Bookseller: Tim Bryars Ltd]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Cyclopaedia: or, An Universal Dictionary of Arts and Sciences.

      2 volumes, large thick folio, fine 19th century panelled calf by Townsend, ruled in black, spines in seven compartments with raised bands, lettered in gilt, covers with armorial crest and lettered in gilt, titles printed red and black, engraved folding frontispiece to volume I, 19 engraved plates (plate XIV in two parts), some folding, the anatomy plate browned as usual, complete in spite of the erratic pagination, printed in double columns throughout, some small woodcuts in the text, printers woodcut devices at chapter endings, an excellent copy.Printing & the Mind of Man, no. 171(b). Collison, Encyclopaedias: Their History, pp.103-104.First edition of the first modern encyclopaedia. Ephraim Chambers was born in 1680 and trained as a map-maker. Inspired by John Harris?s Lexicon Technicum 1704-1710, he set out to compile a more comprehensive work. Chambers is clearly the father of the modern encyclopaedia throughout the world and his book is remarkable for its elaborate system of cross-references and the inclusion of the humanities. The work is dedicated to King George II, and in recognition of his work Chambers was elected a member of the Royal Society in 1729. The influence of Chambers encyclopaedia has been incalculable, influencing Diderot?s Encyclopedie and the Encyclopaedia Britannica. Almost every development in the world of encyclopaedia making is traceable to the pioneering example of Chamber?s work. This first edition is very rare.

      [Bookseller: Hamish Riley-Smith Rare Books]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Jura Coronae, His Majesties Royal Rights and Prerogatives Asserted

      1680. Rights Reserved by the Crown [Brydall, John (b.1635?)]. Jura Coronae. His Majesties Royal Rights and Prerogatives Asserted, Against Papal Usurpations, And All Other Anti-Monarchical Attempts and Practices. Collected Out of the Body of the Municipal Laws of England. London: Printed for George Dawes, 1680. [xiv], 147, [5] pp. Copperplate frontispiece (of the royal arms of Great Britain). Includes five-page publisher catalogue. Octavo (6-1/2" x 4-1/2"). Contemporary sheep, blind rules to boards and spine, early hand-lettered title to fore-edge of text block. Light rubbing to extremities, corners bumped and lightly worn, chipping to head of spine, boards lightly scuffed and slightly bowed, pastedowns loose. Light toning to text, somewhat darker in places. Brief early annotations to front pastedown and title page, interior otherwise clean. * Only edition. Brydall was a fellow of Queen's College, Oxford, and a bencher of Lincoln's Inn. A remarkably prolific writer, he published 36 legal treatises, and left 30 others in manuscript at the time of his death. All of these are brief, synthetic works. Holdsworth says they are good summaries that are "clearly arranged and based on the leading authorities." Written near the end of the Stuart Monarchy, Jura Coronae is a strongly monarchist overview of the laws and legal rights reserved by the Crown. Thomas Jefferson owned a copy of this work. OCLC locates 10 copies in North American law libraries. Holdsworth, A History of English Law VI:605. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:113 (7). Sowerby, Catalogue of the Library of Thomas Jefferson 2706.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        SIXTY ONE SERMONS PREACHED MOSTLY ON PUBLICK OCCASIONS; Whereof Five formerly Printed. By Adam Littleton, D.D. Rector of Chelsey in Middlesex, and One of his Majesties Chaplains in Ordinary. With a Table.

      S. Roycroft for Richard Marriott., London 1680 - Folio contemporary calf with newer label (spine repaired with old spine relaid/recornered but some surface pitting).TP +(14p=Preface & table of texts) +352pp TP +328pp TP +102pp (!0p= Scripture texts) +(52p=Index +(1p=errata verso blank) First titlepage in red and black + 4 further titlepages dated 1679 one of which is within thru pagination) Free endpapers with fine calligraphic ownership dated 1770 surrounded by Biblical inscriptions but endpaper restored to all margins and hinge. Both front and back pastedowns marked, lacks rear free endpaper but final leaf of text (errata) is blank on rear except for ownerships which have ink show-through to the errata on the recto of **Mmm(4). Book block with some marginal browning and a few marks but wide margins, and tightly bound sound condition. 1 volume.

      [Bookseller: Abbey Antiquarian Books]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The last Famous Siege of the City of Rochel: together with the Edict of Nantes

      London: John Wickins,, 1680. Written by Peter Meruault, a Citizen of Rochel, who was in the City from the beginning of the Siege until the Rendition of it. Octavo (159 × 97 mm). Nineteenth-century tree calf, red morocco label, floral devices to the compartments, gilt panel to the boards, matching roll to the turn-ins, edges and endpapers marbled. A little rubbed, joints just started, slightly browned, some cropping of the shoulder-notes, a very good copy. Second English edition, one year after the first, an account first published in French in 1648. An uncommon and important narrative of the great siege of 1627-8, described by Kevin Robbins as "one of the best sources about daily events in the surrounded city" (City on the Ocean Sea … p223n). Also prints a translation of the full text of the Edict of Nantes as an appendix. Mervault was 20 at the time of the events that he records "and having been bred to commerce, wanted the advantage and ornament of Scholarship; yet nevertheless my curiosity prompting me, I made it my business to take notice of what then passed, and my Father being a Member of the Common Council, and as Master of the Artillery exercised the second Charge or Office in the City, I learned from him divers Particulars, which I carefully committed to writing" (author's preface). Robbins considers Mervault to be a "scrupulous antiquarian". Crested bookplate of A[lfred] J. Cipriaut to the front pastedown. f

      [Bookseller: Peter Harrington]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.