The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1633

        An Explanation of The General Epistle of Saint Jude

      London: Elizabeth Purflow for Nicholas Bourne, 1633. First Edition. Leather bound. Very good. First Edition. Leather bound. 4to. [26], 58pp, 61-400pp, 403-424pp, 405-472pp, 475-514pp. Folded table. Full period leather binding with raised bands and red leather title label on spine. Front board is detached. 1879 inscription by previous owner A W Miller on front paste down. Light edge wear to boards with barely exposed corners. Book collector R. H. James sticker on lower spine and sticker "first published 1633" is on the spine below the red leather title label.

      [Bookseller: Americana Books ABAA]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        America Noviter Delineata

      Henrico Hondius, Amsterdam 1633 - The celebrated Hondius map of the Americas, in the third state. Originally issued by Jodicus Hondius Jr. in 1618, this map of the Americas was modified by Henricus Hondius following his brother's death. The original map was based on Jodicus Hondius the elder's map of 1606, along with the Willem Blaeu maps of 1608 and 1617. The map would form Europe's geographical understanding of North and South America for the first half of the 17th century. Several major corrections have been made compared to the 1606 Hondius map. The St. Lawrence Bay and River are much improved, and at the opposite end, Tierra del Fuego has been separated, however nebulously, from the great Terra Incognita, thought (correctly) to exist since ancient times. The rather assertive outgrowth of Virginia in the 1606 map has been modified to reflect more accurately the eastward swelling at North Carolina. Interestingly, Henricus Hondius' next map of North America (1636) adopted the increasingly popular notion that California was an island, and greatly advanced that belief. The map includes inset maps of the North and South Poles. The nicely drawn ships and sea monsters add to the pleasant aesthetic effect of the map. Burden, The Mapping of North America I , 192. Copper-engraved map, with original outline colour, German text on verso (centerfold reinforced, in very good condition).

      [Bookseller: Donald A. Heald Rare Books (ABAA)]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        L'OUVERTURE DE L'ESCOLLE DE PHILOSOPHIE TRANSMUTATOIRE METALLIQUE

      Paris, Charles Sevestre, 1633.ou, la plus saine et veritable explication & consiliation de tous les stiles desquels les philosophes anciens se sont servis en traictant de l'oeuvre Physique, sont amplement declarees. SECOND EDITION, 1633, French text. Small 8vo, approximately 170 x 105 mm, 6½ x 4¼ inches, PORTRAIT, ENGRAVED TITLE PAGE AND THREE PRELIMINARY PAGES LACKING, DEDICATION? otherwise main text complete, printed TITLE PAGE present, large woodcut with pelican at centre on verso of final leaf, woodcut headpieces and initials, pages: 26, 185, (3), The 3 preliminary leaves missing are before the Preface and Contents Table which are both complete, bound in full antique mottled calf, raised bands with gilt decoration in compartments, gilt lettered morocco label. Binding worn, corners rounded and showing cardboard at tips, upper hinge cracked, lower hinge starting, covers holding firmly on the cords, 20 mm (¾ inch) chip at head of spine, 5 mm (¼ inch) missing at tail, front inner paper hinge cracked, some old ink writing on endpapers, age - browning throughout, mostly light, early signature on title page and on last page of text, Preface pages have been faintly numbered, some underlining and emphasis marks in the margins, a couple of ink spots on the Preface, no loss, occasional pale damp stains, ink notes in 10 margins, tip of 3 top corners missing, small hole in 2 pages with loss of 2 letters, small closed tear to 1 lower corner, neatly repaired with no loss of text, couple of small ink marks on final woodcut. Text block tight and firm. Acceptable defective copy of a scarce book, (lacking some preliminary pages as noted but main text complete). David de Planis Campy (1589 - c.1644) was a councillor and surgeon in ordinary to Louis XIII. He produced 10 works on medical chemistry and traditional alchemy. He was a fervent admirer of Paracelsus and accepted the relationship of the macrocosm and the microcosm and the doctrine of signatures. In this work examining the styles of the hermetic philosophers who treated of alchemy he singles out the Emerald Tablet of Hermes Trismegistus as the text in which the secret work of nature is uniquely well expressed. See: Bibliotheca Chemica by John Ferguson, Volume II, page 204 - 5; A Catalogue of Printed Books in the Wellcome Historical Medical Library, Volume I, No. 5081; Duveen, Bibliotheca Alchemica et Chemica lists only the collected works published in 1646; Manuel Bibliographique des Sciences Psychiques ou Occultes by Albert Caillet, Tome 3 page 292, No. 8724; Not in Brunet's Manuel Du Librarire. #MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.]
 3.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Historiae Franco-Merovingicae synopsis. A Willelmo abbate Andernensi continuata. Nunc opera R. de Beauchamps illustrata, primumque in vulgum emissa.

      Douai, P. Bogard, 1633.. 4°, circa 23 x 19,5 cm. 22 Bll., 1130 S., 20 Bll., mit gestochener Titelvignette u. 1 ganzseitiges Textkupfer Leder d. Zt. mit reicher Blindprägung, Wappensupralibros, Initialen "IGR" und Jahreszahl 1633. Potthast II, 231 (unter Andreas Marchianensis); Dutthilloeul, Doaui 783. Grosses historisches Werk, verfaßt vom Benediktinermönch Andreas Sylvius aus Marchiennes in Flandern im 12. Jh., hier in der Bearbeitung von Raphael de Beauchamp. - Dieses Exemplar in schönem Einband mit Wappensupralibros von Joseph-Gedolphe de Ryckel, Abt der Augustinerabtei St. Gertrud (Sint Geertrui) in Löwen (Armorial belge 321). Späteres Wappen-Exlibris Nordkirchen. - Teils gebräunt, teils wasserrandig, etwas berieben, aber dekorativ gebunden und aus der berühmten Bibliothek Nordkirchen.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Herball [Herbal] or Generall Historie of Plantes. Gathered by John Gerarde of London, very much Enlarged and Amended by Thomas Johnson.

      Islip, Norton and Whitaker London 1633. Leather Titel, 18 Bl., 1630 (recte 1634) S., 24 Bl. S. Sehr guter Zustand/ very good, First enlarged edition (second edition, greatly expanded and enlarged, first published in 1597). With engraved title and more thean 2500 woodcuts on text. Leather of time, back professionally renewed. Nissen 698 - STC 11751 - Blunt 164 f. - Hunt I, 223 - Lowndes 879 - Pritzel 3282 - Henrey I, 35-54 - Rohde 98 ff. - Krivatsy 4667 - Neu 1605 - Parkinson-Lumb 997 - Wellcome I, 2753 "The Bible of English herbalists... Johnston's Gerard is half as long as Gerard, contains 1765 woodcuts almost all taken from a different source (mostly the Plantin pool), and is in every respect immeasurably superior to its predecessor" (Blunt). The engraved title is followed by page "q3". Because all other copies show also only 18 pre-pages, we think, that if at all possible one leaf is missing, it could only be a white leaf. Title page restaurered, title and first leaf cutted to edge, first leafes little foxed and stained, in some places paper slightly waterstained, ca. 12 leafes slithly varnished at edges. The last leaf ammended in manuscript, last leaves more stained and creased, last two leaves remargined, at these leafes parts from edge torned off with little loss of text. But at all a very good copy..

      [Bookseller: Wissenschaftliches Antiquariat Thomas Ha]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Nobilis Fluvius Albis maxima cura, ex variis, famosisq Autoribus collectus, et in lucem editus.':.

      . Kupferstich aus Merians Theatrum Europaeum, 1633, 17,5 x 103,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. S. 435. - Zeigt den Elbelauf von Stade bis zur Mündung in die Nordsee. - Unten rechts Gesamtansicht von Hamburg (5,5 x 26). - Die anliegenden Orte mit kleinen Vogelschauansichten. - Die Karte von 2 Platten gedruckt. - Oben links Titelkartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kurisches Haff / Kurische Nehrung. - Übergang durch Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1679. - Theatrum europaeum. - "Eigentliche Abbildung des unvergleichlich schleunigen Marches deß Durchleuchtigsten Fu?rstens und Herrns, Herrn Friedrich Wilhelms, Marggrafens zu Brandenburg".

      Frankfurt am Main, Merian, 1633-1738. Historische Ortsansicht. Kupferstich / Radierung, 1682. Von Matthäus Merian d. J.. 31,8 x 41,4 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 35,5 x 42,5 cm (Blatt). Fauser 7091. Aus: Matthäus Merian d.Ä., Theatrum europaeum, oder außführliche und warhafftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger ... (Frankfurt am Main: Merian 1633-1738). - In der Darstellung oben links Titelkartusche mit Signatur. Unten rechts mit Lorbeerkranz bekrönte Kartusche mit Legende A-H. Darstellung mit topographischen Bezeichnungen. - Dargestellt ist der Übergang über das Kurische Haff, auch bekannt als "Die große Schlittenfahrt" am Ausgang des Nordischen- oder Schwedisch-Brandenburgischen Krieges (1674-1679). - Schmalrandiges, etwas knickspuriges Exemplar mit Lichträndern. Ausgelegene Bugfalte. Verso Montagereste. Dem Alter entsprechend mäßig guter Zustand. Matthäus Merian d. J. (1621 Basel - 1687 Frankfurt am Main). Bekannter schweizerisch-deutscher Maler, Kupferstecher und Verleger. Ältester Sohn des Matthäus Merian d. Ä. (1593-1650). Bruder des Caspar Merian (1627-1686). Führte zusammen mit ihm den Frankfurter Verlag seines Vaters (Hauptwerke &quote;Topographia Germaniae&quote; und &quote;Theatrum Europaeum&quote;). Schüler von Joachim von Sandrart. Schuf Porträts und Altarbilder. Friedrich Wilhelm, Markgraf von Brandenburg (1620 Cölln / heute Berlin - 1688 Potsdam). Genannt der Große Kurfürst. Deutscher Herrscher aus dem Haus Hohenzollern, seit 1640 Markgraf von Brandenburg, Erzkämmerer und Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches und Herzog in Preußen. Seine pragmatisch-entschlossene und reformfreudige Regierungspolitik ebnete den Weg für den späteren Aufstieg Brandenburg-Preußens zur Großmacht..

      [Bookseller: Galerie Himmel]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Houwelyck.

      "Dat is de gansche gelegenheyt des Echten-Staets; afgedeylt in ses hooft-stucken, te weten:Maeght,Vrouwe, Vrijster, Moeder, Bruyt, weduwe. Behelsende mede de Mannelicke tegen-Plichten. door Jacob.Cats.In Zeelandt Voor Barent Arentsz.Berentsma. 1633. New bound with 3 engr. frontisp. 4 engr. titelpl.and 34 engr.plts.(1 hand coll.)".

      [Bookseller: Antiquariaat DE VRIES & DE VRIES]
 8.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Berlin. - Schloss Charlottenburg. - Martin Engelbrecht. - "Vue generale de Charlottenbourg".

      Frankfurt am Main, Merian, 1633-1738. Historische Ortsansicht. Radierung / Kupferstich, 1717. Von Martin Engelbrecht, nach Eosander de Göthe. 41,0 x 59,0 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 45,5 x 60 cm (Blatt). Aus: Matthäus Merian d.Ä., Oder Ausführliche und Warhafftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger Geschichten... (Frankfurt am Main: Merian 1633-1738). - Rechts unterhalb der Darstellung signiert, darunter betitelt. - Imposante Darstellung einer barocken Gartenanlage mit Lustschloß. - 1696 von Sophie Charlotte beauftragt, begann Johann Arnold Nering mit Planung und Bau des Schlosses. Nach seinem Tod führte dies Martin Grünberg fort. Im Krönungsjahr 1701 übernahm Eosander von Göthe den weiteren Ausbau der Anlage. - Blatt teilweise etwas stärker knickspurig und mit mehreren vertikale und horizontale Bindefalten. Der rechte Rand ist bis auf die Einfassungslinie der Darstellung beschnitten. Ehemaliger Sammlungsstempel in der oberen linken Ecke. Insgesamt eher mäßiger Zustand. Martin Engelbrecht (1684 Augsburg - 1756 Augsburg). Deutscher Kupferstecher und Kunstverleger der Barockzeit. Arbeitete mit seinem Bruder Christian als Ornament- und Vedutenstecher. Es sind über 3000 Stiche nachgewiesen, vorwiegend Stadtansichten, Bildnisse, Ornamentstiche, militärische und historische Ereignisse sowie allegorische Darstellungen. Eosander de Göthe (1669 Stralsund - 1728 Dresden). Eigentlich Johann Friedrich Nilsson Eosander Freiherr von Göthe. Schwedisch-deutscher Baumeister des Spätbarock. Nach seinen Plänen erfolgte der Umbau der Schlösser Charlottenburg und Monbijou in Berlin sowie des Schlosses Oranienburg und des ersten Rathauses Charlottenburg in der Schloßstraße..

      [Bookseller: Galerie Himmel]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Norske Kongers Chronica. Udsatt paa danske/ aff H. Peder Claussøn/ fordum Sogneprest i Undal. Nu nylige menige mann til gaffn/ igiennemseet/ continuerit oc til Trycken forferdiget. Prentet i Kiøbenhafn/ ved Melchior Martzan

      1633. Liten 4to. Nyere helskinnbind med gulldekor. Rik gulldekor på rygg. Helt gullsnitt. Indre denteller. Tittelbladet trykt i rødt og sort. (24), 858, (22) s.. Fiske, 537. Bibl. Dan. III. 909. Peder Claussøns utgave er den første komplette og i praksis den første tilgjengelige utgave av Snorres Kongesagaer. Bindet signert Jakob Baden. Et meget rent og fint eksemplar

      [Bookseller: Damms Antikvariat]
 10.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Methodus in Dyspnoeam sev de Respirationibus Libri IV.

      - Cum Synopsibus. Quibus quintus pro colophone accessit ex dogmaticorum et hermeticorum poenu depromptis. Dozzae. Bononiae 1633. 4:o. Engraved title, (2),561,(29) pages + engraved folding plate + 10 folding tables. Calf backed contemporary boards with handwritten title. Worn at edges. Dampstained throughout upper part and dampspots on boards. Partly with old annotations and underlinings. Engraved title cut within frame lower edge. Provenance Jan Jacobsen Herving, name on front pastedown. Book-plates Hammer and Karl Erik Widlund. 22 x 17 cm.[#\46612] [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquaria Bok & Bildantikvariat AB]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A Key of Heaven: The Lords Prayer Opened, and so Applied, that a Christian may learne how to pray, and to procure all things which may make for the glorie of God, and the good of himselfe, and of his neighbour. Containing likewise

      London: Printed By Thomas Harper, for Benjamin Fisher, 1633. London: Printed By Thomas Harper, for Benjamin Fisher. 1633. Second Edition. Hardcover. Contemporary full calf, spine rubbed, joints starting from spine ends, corners rubbed through, boards with blind ruled border and gilt foliate tool to center, lower board with a little loss of leather from lower edge of board (insect damage?), lacks front endpapers and rear pastedown, old ink inscription at head of title page, leaf c6 with wear at foredge not affecting text, leaf E9 with ink-blot covering a few letters, leaf K6 with loss to lower corner just catching catchword and signature Gg with work track to lower margin not affecting text, text clean and clear. ESTC No. S1717 , Henry Scudder (d.1652) was an English clergyman who lived most of his life in Wiltshire. He appears to have come to the notice of the King in the early 1630s as a consequence of the publication of his most celebrated work, "The Christians Daily Walk with God," published in 1631. Richard Baxter commented that the book was, "so prudent and spiritual, apt and savory the Directions, and all so fully suited to our ordinary cases and conditions, that I heartily wish no family might be without it" and it went through six editions in just a few years. Published in 1620, the "Key of Heaven" was actually the first book Scudder wrote and the publication date of this second edition coincides with the height of his popularity as an author. , 12mo 7" - 7½" tall, [24] 767 [13] pp .

      [Bookseller: double B books]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Itinerarium D. Beniaminis cum versione et notis Constantini l'Empereur

      Ex Officina Elseviriana, Lugduni Batavorum [Leiden] 1633 - 8vo. (153 mm x 99 mm). 1st edition with facing translation. Text in Hebrew and Latin. [24], 234, [22]. Willems 377. Full early vellum. Ink titles to spine, and private library number. Book label of Peter Bardon, M.D. inside rear board. Minor soiling to page edges. Endpapers unglued from boards, with some creasing. Light soiling to some page margins. Overall, a clean copy. VG. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Strand Book Store, ABAA]
 13.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Aschaffenburg

      Merian, 1633. "Aschaffenburg". Gesamtansicht von Aschaffenburg und Hanau-Steinheim (Hessen). Kupf. von M. Merian, 1633. 2 Stiche auf einem Blatt. 23,5:32,5 cm..

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Gviana siue Amazonvm Regio - Amstelodami, Henricus Hondius excudit.':.

      . Kupferstich b. Henricus Hondius in Amsterdam, 1633, 37,5 x 48,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. I, S. 718-719; 9840:1.1. - 1. Ausgabe und 1. Zustand - ohne Rückentext! (dieser Zustand nicht bei van der Krogt!) - Zeigt Guyana zwischen dem Orinoco Delta im Norden und dem Amazonas Delta im Süden mit den heutigen Ländern Guyana, Surinam u. Französisch-Guayana. - Oben rechts Titelkartusche; unten rechts Kartusche mit Verlegeradresse; unten links Kartusche mit Meilenzeigern; oben mittig Kompaßrose. - Im Atlantik 3 Segelschiffe und ein Seemonster.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        EPITOME ANATOMICA. OPUS REDIVIVUM, CUI ACCESSERE, NOTAE AC COMMENTARIA P. PAAW AMSTELDAMENSIS IN LUGDUNO BATAVA ACADEMIA PROFESSORIS ANATOMICI [Legato con:] QUÆSTIO MEDICA EAQUE THERAPEUTICA PRO PRIMA APOLLINARI LAUREA CONSEQUENDA, PRÆSIDE [...] [Legato con:] QUÆSTIO MEDICO - CHIRURGICA, AN CATARACTÆ CONFIRMATÆ, OPERATIO CHIRURGICA UNICUM REMEDIUM. PROPOSITA À R.D. ANTONIO MAGNOL [...] [Legato con:] MEMOIRE CONTENANT UNE NOUVELLE METHODE DE TRAITER LA VEROLE, PAR M. H. HAGUENOT CONSEILLER DU ROY, PROFESSEUR EN L'UNIVERSITÉ DE MEDECINE DE MONTPELLIER, DE LA SOCIETÉ ROYALE DES SCIENCES

      AMSTELREODAMI, APUD HENRICUM LAURENTII, BIBLIOPOLAM, 1633 - MONSPELII, APUD VIDUAM HONORATI PECH, 1715 - MONSPELII, APUD JOANNEM MARTER, 1731 - A MONTPELLIER, CHEZ FRANCOIS ROCHARD, SEUL IMPRIMEUR DU ROY, 1734ITALIANO Legatura in piena pelle bazzana coeva con titolo e fregi in oro al dorso a cinque nervi, tagli rossi; 2 ex - libris Piergiorgio Borio, 1 Alain Lebrieux. Note manoscritte al verso della carta di guardia posteriore. [8] pp. (con titolo in rosso e nero con marca tipografica), 214, 12 rami di cui alcuni a piena pagina + 1 ripiegata tra p. 66 e 67; [2], 98, [2] pp., 1 tavola più volte ripiegata in fine, stemma nobiliare a piena pagina; [10], 60 pp., stemma nobiliare a piena pagina [Legato con:] [2], 21, [1] b. II edizione sulla prima del 1616 delle Epitome di Vesalio di Paw. La Fabrica venne stampata principalmente ad uso degli studenti. Al primo volume modesto alone d'umido al bordo laterale; ossidazioni alla tavola ripiegata fuori testo. Esemplare in lieve e uniforme ingiallitura, più fresca la seconda e terza parte.

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Il Cartiglio di R. C]
 16.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Tractatus astrologicus de genetliacorum thematum iudiciis pro singulis nati accidentibus. Ex vetustis et optimis quibusque auctoribus.

      Frankfurt, Hoffman für Rosa, 1633.. (16,5 x 10 cm). 379 (13) S., 8 Bll. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf Titel und einigen astrologischen Textholzschnitten sowie 3 (2 gefalteten) Tabellen. Schwarzer Lederband der Zeit über Holzdeckel.. Letzte lateinische Ausgabe dieses umfangreichen astrologischen Werkes, erstmals 1593 erschienen. Besondere Beachtung verdient die neue Zuordnung zwischen einzelnen Planeten und Körperteilen und die wachsende Bedeutung der nervlichen Beziehungen. "Der Tractatus astrologicus war - als eines der letzten großen Werke der ausklingenden Renaissance in Deutschland - durchaus prägend für die Astrologen nach ihm, und so beruft sich beispielsweise Abdias Trew... explizit mehrmals auf ihn und nennt ihn in einer Reihe mit großen Klassikern" (Astrowiki). "Un des plus complets des traites anciens d'astrologie judiciaire" (Caillet). - Minimal gebräunt. Titel am unteren Rand leicht ausgefranst (ohne Textverlust). Einband gering bestoßen. Hinterer Deckel mit kleiner Wurmspur im Überzug. Insgesamt wohlerhalten. - VD17 23:239277V; Caillet 9145; Houzeau-Lancaster 4965

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans, ( Aufsicht ), i. Vgr. Deutz und die Truppen der Belagerer, "Abbildung der Statt Cöln: und der gegenüber gelegener new befestigten Freiheit Duijtz, sampt des Gen: Baudissin darauff geschehnen anfals 1632".

      . kol. Kupferstich v. Merian aus Theatrum Europäum, 1633, 27 x 34,5. Mit Darstellung des Überfalls des Grafen Baudissin auf Deutz. - Alt in ein Passepartout montiert.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildung der Statt Cöln und der gegenüber gelegener new befestigten Freyheit Duytz, sampt des Gen. Baudissin darauff geschechnen anfals. 1632

      Merian, Matheus, 1633. "Abbildung der Statt Cöln und der gegenüber gelegener new befestigten Freyheit Duytz, sampt des Gen. Baudissin darauff geschechnen anfals. 1632". Gesamtansicht über den Rhein mit Belägerung von M. Merian (aus Theatrum Europaeum), 1633. Mit Wappen und Legende (A.-W.).

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht mit Belagerung i.J. 1631.

      . Kupferstich v. Merian aus Merians Theatrum Europaeum, 1633, 19,5 x 33 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). (Reiniger 39.1)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht mit der Belagerung durch die Schweden i. J. 1632.

      . Kupferstich von Merian aus "Theatrum Europaeum", 1633, 23 x 32 cm..

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Insularum Moluccarum Nova descriptio - Amstelodami, Apud Ioannem Ianßonium.':.

      . Kupferstich b. Johannes Janssonius (Jansson) in Amsterdam, 1633, 38 x 49,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, 8560:1. - 1. Ausgabe - ohne Rückentext! (dieser Zustand nicht bei van der Krogt!) - Zeigt die indonesische Inselgruppe der Molukken mit 'Haerij', Ternate, 'Miterra', Tidore, 'Pottebackers Eyland', 'Timor alijs Motir', Makian u. Bachian, sowie am unteren Kartenrand die westliche Küste der Insel Halmakera (Djoilolo/'Gilolo I.'). - Im Kartenhimmel Titelkartusche; am unteren Rand Kartusche mit 2 Meilenzeigern; unten rechts Mann und Frau in Landestracht; in der Karte 2 Windrosen, zahlreiche Segelschiffe und Meeresungeheuer; unten links Verlegeradresse von Janssonius.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Territorium Argentora Tense. - Ioannes Inassonius Excudit. - Petrus Kaerius Caelavit':.

      . Kupferstich v. Petrus Kaerius aus Gerardi Mercatoris Et I. Hondius: Atlas, Das ist, Abbildung der gantzen Welt, ... b. Henricus Hondius & Johannes Janssonius (Jansson) in Amsterdam, 1633, 38,5 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, S. 165 ff., 1:321, Nr. 55, 2525:1.1. - 1. Zustand und 1. Ausgabe - ohne Rückentext (nicht bei van der Krogt!) - Zeigt die Umgebung von Straßburg mit Strasbourg im Zentrum und der französischen Seite sowie der deutschen Seite mit der Ortenau. - Unten links elsässer Trachten mit Titelkartusche, Verlegeradresse und Melenzeiger; oben rechts zwei Wappen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Ducatus Iuliacensis, Cliviensis, Montensis. et Comitatus Marciae et Rapens-Bergae finitimaeque eis Regiones de novo accurate in lucem editae. per Nicolaum I. Piscatorem. t'Amsterdam Gedruckt bij Claes Ianß. Visscher. Anno 1633.':.

      . Kol. Kupferstich v. Nicolaes Visscher I. b. Claes Janszoon Visscher in Amsterdam, dat. 1633, 45,5 x 53,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nicht bei Campbell (Campbell kennt nur Ausgaben von 1632 u. 1657)! - Vgl. Campbell, Claes Jansz. Visscher: A Hundred Maps Described (MCS No. 46), Nr. 49 u. 50. - Zeigt die Herzogtümer Jülich, Kleve, Berg mit der Grafschaft Mark. - Unten rechts Insetkarte der Grafschaft Ravensberg. - Oben links Titelkartusche. - Unten links Verlegeradresse mit Datierung.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Omnia quae extant. Cum Privilegio.

      Lugdunum Batavorum (Leiden), Officina Elzeviriana, 1633.. Mit 1 gestochenem Titel und zahlreichen gedruckten Initialen., 575 Seiten + 22 Seiten Index., 16° ( 11,8 x 6,3 cm). Pergamenteinband der Zeit mit 5 Bünden und handschriftlichem Autorvermerk auf dem Buchrücken.,. Text in Latein. Elzevir-Druck. Einband etwas berieben und leicht fleckig, handschriftlicher Eintrag von alter Hand auf Buchinnendeckel, das Papier im vorderen Buchinnendeckel ist etwas eingerissen. Vorsatz unterhalb etwas eingerissen. Papier altersbedingt etwas gilb, gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat an der Nikolaikirche]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tes Kaines Diathekes (New Testament)

      Guiljelmun Blaeu (Willem Janszoon BLAEU 1571-1638) 1633. VG. In full contemporary black calf, ornate box style blind tooling, corners and edges lightly bumped and worn. Spine, raised bands, no title, edges bumped and worn. Internally, marbled endpapers, lacking fep, ink names to ffep and verso, engraved titlepage, ink name? at head and to verso, [2], 3-454 pp, [6] Pinax martyrion, 10.4*6.0 or 4*21/4 inches. A Greek Testament without preface or notes. Text not divided intpo verses, but with verse numbers in the margin. Darlow & Moule 4681. 5 copies only in UK institutions.

      [Bookseller: Madoc Books]
 26.   Check availability:     booksatpbfa.com     Link/Print  


        Arabia, seu Arabum vicinarumque gentium Orientalium leges, ritus, sacri et profani mores, instituta et historia: accedunt praeterea varia per Arabiam itinera, in quibus multa notatu digna enarrantur [...].

      Amsterdam, Johann Jansson, 1633.. 12mo. 297 (but: 287) pp. With engr., illustrated title page. Contemp. limp vellum with traces of ties.. First edition of the collection. Contains: 1. Sionita & Hesronita. De nonnullis orientalibus urbium. "This important work contains early descriptions of Baghdad, Bokhara, Damascus, Medina, Mecca, and Aleppo" (Blackmer). 2. "De moribus atque institutis Turcarum" by the French diplomat C. Richier. 3. W. Drechsler's "Historia Arabum". - Slight worming to first pages; some waterstaining near end. Contemporary ink ownership to pastedown: "Ex libris Bibliothecae S. Dominici Ferrariae"; old stamp to first half-title. An appealing little volume. - Macro, Bibliography of the Arabian Peninsula, 2084 (erroneously "1653"). Blackmer 1544 (note). Weber II, 697. Gay 3452 (erroneously 1653). Hage Chahine 4533.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Arabia, seu arabum vicinarumque gentium orientalium leges, ritus, sacri et profani mores, instituta et historia: Accedunt praeterea varia per Arabiam itinera, in quibus multa notatu digna enarrantur. / Nachgeb.: [Trigault, N.]: Regni Chinensis descriptio.

      Amsterdam: Blaeu, erste Ausgabe 1633. / Leiden: Elzevier, 1639.. Kl.-8°, 11x6,5 cm. Pergamentband der Zeit. 297 Seiten mit einem gestochenen Titel. / 4 Bll., 365 Seiten, 4 Bll. mit einem gestochenen Titel und 2 Holzschnitt-Tafeln (S. 297/298). Vorderer Vorsatz mit Stempel "Zur Benutzung freigegeben"! Auf dem Titel des ersten Bandes befindet sich eine Vorbesitzersignatur. Beide Bände leider stark mit Grünstift durchgearbeitet!. Arabia: In diesem Band befinden sich geogrpahische und kulturgeschichtliche Beiträge u.a. von Wolfgang Drechsler, Johann Ludwig Gottfried, Christophe Richer, Adriaan van Roomen und Gabriel Sionita. / Regni Chinensis: Dieses ist die einzige Ausgabe des Auszuges aus Trigaults 'De Christiana expeditione apud Sinas'. #FL5421

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Episcop. Vltraiectinvs Auct. Balthazaro Florentio a Berkenrode. Amstelodami, apud Henricum Hondium, Sub insigno Atlantis. A°. 1628. - Evert Sijmonszoon Hamersveldt sculpsit':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Everard Symonsz Hamersveldt n. Balthasar Floris van Berckenrode b. Henricus Hondius in Amsterdam, 1633, 37,5 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, S. 631. - Zeigt die niederländische Provinz Utrecht; im Zentrum der Karte Utrecht. - Oben rechts Kartusche mit Kartentitel u. Verlegerangaben. - Mittig rechts Landvermesser mit Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Fossa Eugeniana quae a Rheno ad Mosam duci coepta est, Anno CICICCXXVII ductu Comutis Henrici van den Berge. - Amstelodami Sumptibus Henrici Hondij.':.

      . Altkolorierter Kupferstich aus L' Appendice De L' Atlas ... b. Henricus Hondius in Amsterdam, 1633, 37,5 x 49,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, 3790:1.1; Pistor-Smeets, Die Fossa Eugenina, S. 72, Nr. 3.1.4.1. - 1. Ausgabe (noch ohne den Belagerungsring um Rheinberg - erschien nur 1633 in diesem Zustand!) - Zeigt das Gebiet von Xanten bis Moers entlang des Rhein und dem Maaslauf von Belfeld (NL) u. Wanssum (NL) sowie den Kanal zwischen beiden Flüssen. - Unten rechts Titelkartusche. - Unten links Kartusche mit Meilenzeiger und Verlegeradresse. - Am unteren Rand mittig Erklärungen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Berlin. - Schloss Monbijou. - Eosander de Göthe. - "Vue General de la Maison du plaisance, de Sa Majeste Le Roy de Prusse, nomme mon Byoux, Batie devant Berlin sur la Spree".

      Frankfurt am Main, Merian, 1633-1738. Historische Ortsansicht. Radierung / Kupferstich, 1717. Von Johann Böcklin, nach Eosander de Göthe. 46,0 x 69,5 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 49,5 x 73,5 cm (Blatt). Aus: Matthäus Merian d.Ä., Oder Ausführliche und Warhafftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger Geschichten... (Frankfurt am Main: Merian 1633-1738). - Rechts unterhalb der Darstellung signiert, darüber betitelt. - Imposante Darstellung des barocken Lustschlosses mit Gartenanlage vom gegenüberliegenden Ufer der Spree. Errichtet wurde die Anlage 1703-06 von Eosander von Göthe. Später erfuhr diese einige Erweiterungen von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff. Die kriegszerstörte Ruine wurde 1959 abgetragen. - Blatt mit zum Teil stärkeren Lagerspuren und vertikalen und horizontalen Bindefalten. Mehrere restaurierte Einrisse im rechten, linken und unteren Rand. Ingesamt eher mäßig guter Zustand. Johann Böcklin Deutscher Kupferstecher in Berlin um 1710. Eosander de Göthe (1669 Stralsund - 1728 Dresden). Eigentlich Johann Friedrich Nilsson Eosander Freiherr von Göthe. Schwedisch-deutscher Baumeister des Spätbarock. Nach seinen Plänen erfolgte der Umbau der Schlösser Charlottenburg und Monbijou in Berlin sowie des Schlosses Oranienburg und des ersten Rathauses Charlottenburg in der Schloßstraße..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Territory Basiliensis Nova Descriptio - Ioannes Ianssonius Excudit. - Petrus Kaerius Caelavit':.

      . Kupferstich v. Peter Kaerius b. Johannes Janssonius (Jansson) in Amsterdam, 1633, 38 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, 4915:1. - 1. Ausgabe - ohne Rückentext (nicht bei van der Krogt). - Zeigt den Kanton Basel (Basel-Landschaft) zwischen dem Rheinlauf von Waldshut bis Breisach mit dem Schwarzwald und dem Oberelsass. - Im Zentrum Basel. - Unten links Titelkartusche mit Wappen u. Meilenzeiger; unten rechts in der Kartenecke Stechersignatur.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tou [Tu] en agiois [hagiois] patros emon [hemon] Ioannou Chrysostomou archiepiskopou Konstantinoupoleos ton eis ten neam diatheken upomnemata ta euriskomena [heuriskomena] / Sancti patris nostri Ioannis Chrysostomi Archiepiscopi Constantinopolitani Commentaria in Novum Testamentum. [Quae hoc volumine continentur inversa pagina indicabit]. Tomus Sextus.

      Lutetiae Parisiorum, Apud Carolum Morellum, via Iacobaea ad insigne Fontis MDCXXXIII. Cum privilegio christianae maiestatis / Paris, Carolus Morellus (Charles Morel) 1633.. Band 6 (von 6) in 1 Band. Folio (35.5 x 24 x 6.5 cm). 2 Bll. (Titel u. Vor- als Nachtitel), 989 SS. Gest. Zierinitialen u. -Leisten in Holzschnitt. Schriftsatz zweispaltig. Titel in Schwarz, mit Holzschnitt-Druckermarke (Brunnen in barockem Kartuschenwerk, monogrammiert F. M.). Stabiler Bibliotheks-HLdr.-Einband um 1900 (leicht bestossen u. berieben, Rücken etwas beschabt/fleckig, im Fuss Spur einer entfernten Etikette) mit mont. Rückenschild u. gesprenkeltem Deckelbezug. Titelblatt im Aussen- u. Fusssteg, die Seiten im Kopf etwas beschnitten. Seiten unterschiedlich etwas gebräunt (stellenweise stärker) u. stockfleckig (Titel u. äusserste Lagen mehr), mittlere Lagen im Bundsteg feuchtigkeitsrandig (ausserh. Text), hintere Lagen im innersten Bundsteg mit kleinem Wurmgang. Alters- u. Lagerungs-, weniger eigentliche Gebrauchsspuren, hs. Sigel a. Titel u. Bibliotheksetikette mit Dublettenstempel a. fl.Bl. Gesamthaft weitgehend sauberes, relativ gutes und gepflegtes Exemplar.. Griechisch-lateinischer Paralleltext. - Bibliographisch in dieser Form kaum spezifisch nachweisbarer Band, der allem Anschein nach zur Edition der 12-bändigen Gesamtausgabe der Werke des Johannes Chrysostomus in der Bearbeitung von Fronton du Duc 'Opera omnia. Graece et Latine coniunctim edita' gehört, ohne dass hier dieser Herausgeber erwähnt würde. Die Bibliothek von Durham notiert dazu: Parisiis : apud C. Morellum 1633-36. 12 vol. in 11. Vol. 1-6 dated 1636, vol. [7-12], containing the commentaries on the New Testament, were also apparently issued as a separate set and dated 1633. - In BNF Ausgaben 1609 ff. u. 1633 [-1642] u. in SUDOC (nicht vollständig, wie generell nur höchst selten alle 12 Bände von Bibliotheken gehalten werden. Ausnahmen sind z.B. die BCU Fribourg-Beauregard [Morel 1636-1642] und die Bibliothek von Durham). - DeBacker&Sommervogel 3, sp. 238, Nr. 21 für die erste Auflage (u. ff. für weitere Ausgabeversionen). Mit Anmerkung "L'edition du P. du Duc se compose de 12 volumes, fol., qui sont ordinairement relies en 11. [.. Quant] au 6 derniers volumes, d'un format un peu plus grand que les autres et qui renferment 'Explanationes in Novum Testmantum' ils ont paru ensemble chez Cl. Morel, qui, en 1636, de concert avec Seb. Cramoisy, donna une reimpression, sinon totale, du moins partielle, des six premiers (Brunet)". - Graesse datiert die (erstmalige) Erscheinungsfolge der 12 Bände dieser Bearbeitung auf 1609-1633, ev. parallel in drei verschiedenen Pariser Verlagen (Morel, Stephane u. Cramoisy), merkt an, dass "Les 6 derniers volumes portent le titre 'S. Chrysost. Explanationes in N. T. in VI tomos distributae' [..], Paris apud Morell" und erwähnt mehrere erweiterte Neuauflagen (1698, 1702, 1723), nennt aber die überarbeitete Ausgabe von 1636 nicht. Ueberweg 2, 11. Aufl. 1928, p. 77, notiert die Ausgabe von Fronton du Duc vorrangig (6 Bde. 1609-1624, fortges. von Ch. Morel u. S. Cramoisy, 1636 weitere 6 Bde.). - Gliederung des Inhalts: 1. In Epistolam Pauli ad Philippenses, Homiliae XV; 2. (-) ad Colossenses, Hom. XII; 3. In Epistolam priorem ad Thessalonicenses, Homiliae XI: 4. In posteriorem ad Thessalonicenses, Hom. V; 5. In priorem ad Timotheum, Hom. XVIII; 6. In posteriorem ad Timotheum, Hom. X; 7. In Epistolam ad Titum, Hom. VI; 8. In Epistolam ad Philemonem, Hom. III; 9. In Epistolam ad Hebraeos, Hom. XXXIIII. - Die Übersetzung der hier vorliegenden Texte wird nicht spezifiziert; diese dürfte jedoch mit grösster Wahrscheinlichkeit von Fronton du Duc besorgt worden sein. -- Hl. Johannes Chrysostomus (Antiochien um 354-407), Patriarch von Konstantinopel, griechischer Kirchenlehrer und heiliger Hierarch der östlich-orthodoxen Kirche, Patron der christlichen Prediger (seit 1908 durch Pius X.). - "Die grosse Masse der homiletischen Schrifterklärungen (zu Genesis, Psalmen, Isaias, Matthäus und Johannes, zu sämtlichen Briefen Pauli, zur Apostelgeschichte) stellen aller Wahrscheinlichkeit nach nur geschriebene, nicht wirklich gehaltene Predigten dar [..]. [..] Des Chrysostomus Schriften sind eine unerschöpfliche Fundgrube für den Theologen, Archäologen und Kulturgeschichtler. Seine Sprache [..] ist von durchsichtiger Klarheit, bilderreich, gewaltig und innig. Die Predigten bewegen sich meist in edlem, gehobenem Konversationston. In den moralisch-aszetischen Schriften sowie in den moralischen Predigt-Epilogen behandelt er die ganze Stufenleiter der Tugenden und Laster und zeigt sich als erfahrenen Menschenkenner und liebevoll eifernden Seelenhirten. [..] Auf die Predigt sowie auf die aszetische und exegetische Literatur der griechischen Nachwelt übte keiner solchen Einfluss aus wie Chrysostomus. [..] Als Dogmatiker spiegelt er den Stand der Lehrentwicklung des ausgehenden 4. Jahrhunderts treu wider [..]. [..] Inwieweit Chrysostomus für die heutige Chrysostomus-Liturgie verantwortlich ist, lässt sich nicht feststellen." (Chr. Baur, in: M. Buchberger, Hsg., Lex. f. Theol. u. Kirche 2, 2. Aufl. 1931, sp. 951-954). - Vgl. relativ ausführlich und einlässlich Wetzer/Welte 6, 2. Aufl. 1889, sp. 1611-1640 (Erwähnung der Du Duc-Ausgaben in den Literaturangaben sp. 1634), zu den 'Kommentaren' od. 'Erklärungen' des Neuen Testaments bes. sp. 1618-1620 : "Chrysostomus hat eine grössere Anzahl von Schriften hinterlassen als irgend ein anderer Schriftsteller in der griechischen Kirche. Die meisten der unzweifelhaft ächten [echten] Werke sind Erklärungen der heiligen Schrift in Form von Homilien. [..] Die paulinischen Briefe hat Chrysostomus sammt und sonders in Homilien bearbeitet: [..] 1 Thess[alonicher] in 11, 2 Thess. in 5, 1 Tim[otheus] in 18, 2 Tim. in 10, Tit[us] in 6, Philem[on] in 3 (LXII) und Hebr[äer] in 34 Homilien (LXIII). Diese letztgenannten 34 Homilien sind erst nach dem Tode des Redners auf Grund der Aufzeichnungen der Schnellschreiber [i.e. Stenographen] der Oeffentlichkeit übergeben worden." (loc. cit.). -- Fronton du Le Duc SJ (Bordeaux 1558-1624 Paris), Patristiker. Eintritt in die Societas Jesu 1577. "Des 1578, il professa la rhetorique et ensuite la theologie [..] au college de Clermont a Paris, ou il fut nomme bibliothecaire en 1604" (DB&S, op. cit. sp. 233). - "Gründlicher und scharfsinniger Kritiker mit umfassenden Kenntnissen besonders des Griechischen und der altchristlichen Literatur; gab die Werke vieler, meist griechischer Väter kritisch mit lateinischer Übersetzung und wertvollen Anmerkungen heraus [..]. Hauptwerke: Opera omnia s. Chrysostomi graece et latine (grösstenteils hier zum ersten Male übersetzt, 12 Bände, Paris 1609/1636 u.ö.) [..]." (J. Zellinger, in: M. Buchberger, Hsg. op. cit., 3, 2. Aufl. 1931, sp. 476). - "Le Pere Du Duc etait verse dans tous les genres d'erudition; mais sa partie principale etait la connaissance de la langue grecque, et la critique des auteurs. On lui est redevable: 1. D'une edition des 'Oeuvres de saint Jean-Chrysostome, en 6 vol. in-fol. Richard Simon en a dit beaucoup de bien. Il serait a souhaiter, selon lui, que nous eussions un Saint-Chrysostome entier de la main de ce jesuite. Pour completer cette edition, il faut prendre ce que saint Chrysostome a fait sur le nouveau Testament de l'edition de Morel ou de Commelin, 4 ou 2 vol. in-fol. Fronton Du Duc a donne une edition toute latine de Saint-Chrysostome, 1613, 6 vol. in fol.: celle-la est complete. [..] C'etait un homme detache de toutes les douceurs de la vie; il aimait encore plus ses devoirs de pitie que ses etudes. Il n'usa jamais de vin dans ses repas; et il se reduisit de bonne heure a ne faire par jour qu'un seul, bien modique." (F. X. de Feller, Dict. hist. 3, 1818, p. 538 f.). Ladvocat 1, 1777: "C'etoit un des meilleurs Traducteurs & un des plus excellens Critique de son tems." (p. 545). -- NETTOGEWICHT 3.1 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Cataloniae Principatus Descriptio Nova':.

      . Kolorierter Kupferstich aus Gerardi Mercatoris Et I. Hondius: Atlas, Das ist, Abbildung der gantzen Welt, ... b. Henricus Hondius & Johannes Janssonius (Jansson) in Amsterdam, 1633, 39 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Cartografia de Catalunya dels segles XVII i XVIII, S. 40-41; van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, S. 675, 6250:1A. - Zeigt Katalonien. - Unten rechts Titelkartusche; unten links Kartusche mit Meilenzeiger; im Mittelmeer Kompaßrose und Segelschiff.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lathams Falconry: or, the Faulcons Lure, and Cure: in two books. The first, concerning the ordering and training up of all Hawkes in generall; especially the Haggard Faulcon Gentle. The second, teaching approved medicines for the cure of all Diseases in them. Gathered by long practice and experience, and published for the delight of noble mindes, and instruction of young Faulconers in things pertaining to this Princely Art.

      1633. London, Thomas Harper, for John Harison, 1633. 2 volumes (bound in one). 4to (190 x 138mm). pp. (24), 147, (1, blank); pp. (22), 148, (4), with woodcut illustration on title, and 31 woodcuts (some repeated) in the text. Later calf, sides with gilt border, richly gilt ornamented spine with 2 red gilt lettered labels, gilt edges. First collected edition of the two volumes. "Latham's 'Falconry' ranks among the principal books on hawking in the English language... J.E. Harting, the great authority on hawking literature, states that a relative of Latham was assistant falconer and subsequently sergeant of the hawks to the successors of Sir Thomas Monson, i.e. to Sir Patrick Hume, Master Falconer to the King, and Sir Allen Apsley. This relative was 60 years of age when Latham published his book in 1614-15, so that we may assume that a good deal of knowledge was derived by him from this source. Latham in the second book, refers to Henry Sadler of Everley, Grand Falconer to Queen Elisabeth, as 'his first and loving master'" (Schwerdt I, 302). The first volume was first published in 1615, and the second volume in 1618. The present edition is the first collected edition, using the same woodblocks and according to Harting 'quite as good as the first, of which it is a reprint without alteration'. An attractively bound and well preserved copy of this rare item. Old signature on title. Harting, Bibliotheca Accipitraria 20; Schwerdt I, 302..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tou [Tu] en agiois [hagiois] patros emon [hemon] Ioannou Chrysostomou archiepiskopou Konstantinoupoleos ton eis ten neam diatheken upomnemata ta euriskomena [heuriskomena] / Sancti patris nostri Ioannis Chrysostomi Archiepiscopi Constantinopolitani Commentaria in Novum Testamentum. [Quae hoc volumine continentur inversa pagina indicabit]. Tomus Tertius & Quartus.

      Lutetiae Parisiorum, Apud Carolum Morellum, via Iacobaea ad insigne Fontis MDCXXXIII. Cum privilegio christianae maiestatis / Paris, Carolus Morellus (Charles Morel) 1633.. Band 3+4 (von 6) in 1 Band. Folio (35.5 x 24 x 6 cm). 2 Bll. (Vortitel u. Titel), 481 + 406 SS. Gest. Zierinitialen, -Leisten u. 1 Schlussvignette in Holzschnitt. Schriftsatz zweispaltig. Titel in Schwarz, mit Holzschnitt-Druckermarke (Brunnen in barockem Kartuschenwerk, monogrammiert F. M.). Stabiler Bibliotheks-HLdr.-Einband um 1900 (leicht bestossen u. berieben, Rücken etwas beschabt/fleckig, im Fuss Spur einer entfernten Etikette) mit mont. Rückenschild u. gesprenkeltem Deckelbezug. Seiten im Kopf etwas beschnitten, unterschiedlich etwas gebräunt (stellenweise stärker) u. stockfleckig (Titel u. äusserste Lagen mehr), hinterste Lage im Aussensteg wasserrandig. Alters- u. Lagerungs-, weniger eigentliche Gebrauchsspuren, hs. Sigel a. Titel u. Bibliotheksetikette mit Dublettenstempel a. fl.Bl. Gesamthaft weitgehend sauberes, relativ gutes und gepflegtes Exemplar.. Griechisch-lateinischer Paralleltext. - Bibliographisch in dieser Form kaum spezifisch nachweisbarer Band, der allem Anschein nach zur Edition der 12-bändigen Gesamtausgabe der Werke des Johannes Chrysostomus in der Bearbeitung von Fronton du Duc 'Opera omnia. Graece et Latine coniunctim edita' gehört, ohne dass hier dieser Herausgeber erwähnt würde. Die Bibliothek von Durham notiert dazu: Parisiis : apud C. Morellum 1633-36. 12 vol. in 11. Vol. 1-6 dated 1636, vol. [7-12], containing the commentaries on the New Testament, were also apparently issued as a separate set and dated 1633. - In BNF Ausgaben 1609 ff. u. 1633 [-1642] u. in SUDOC (nicht vollständig, wie generell nur höchst selten alle 12 Bände von Bibliotheken gehalten werden. Ausnahmen sind z.B. die BCU Fribourg-Beauregard [Morel 1636-1642] und die Bibliothek von Durham). - DeBacker&Sommervogel 3, sp. 238, Nr. 21 für die erste Auflage (u. ff. für weitere Ausgabeversionen). Mit Anmerkung "L'edition du P. du Duc se compose de 12 volumes, fol., qui sont ordinairement relies en 11. [.. Quant] au 6 derniers volumes, d'un format un peu plus grand que les autres et qui renferment 'Explanationes in Novum Testmantum' ils ont paru ensemble chez Cl. Morel, qui, en 1636, de concert avec Seb. Cramoisy, donna une reimpression, sinon totale, du moins partielle, des six premiers (Brunet)". - Graesse datiert die (erstmalige) Erscheinungsfolge der 12 Bände dieser Bearbeitung auf 1609-1633, ev. parallel in drei verschiedenen Pariser Verlagen (Morel, Stephane u. Cramoisy), merkt an, dass "Les 6 derniers volumes portent le titre 'S. Chrysost. Explanationes in N. T. in VI tomos distributae' [..], Paris apud Morell" und erwähnt mehrere erweiterte Neuauflagen (1698, 1702, 1723), nennt aber die überarbeitete Ausgabe von 1636 nicht. Ueberweg 2, 11. Aufl. 1928, p. 77, notiert die Ausgabe von Fronton du Duc vorrangig (6 Bde. 1609-1624, fortges. von Ch. Morel u. S. Cramoisy, 1636 weitere 6 Bde.). - Gliederung des Inhalts: I./Tomo Tertio : [Commentarium] In Acta Apostolorum, [Homiliae], Desiderio Erasmo Roterodamo interprete (enth. 28 Kapitel, LV i.e. 55 Homilien); II:/Tomo Quarto : In Epistolam Pauli ad Romanos, Homiliae [in Epistolam ad romanos Commentarius], Germano Brixio Altißiodorensi Interprete (Altisiodurum od. Autessiodurum: i.e. Auxerre; enth. 16 Kapitel, XXXII i.e. 32 Homilien). - Übersetzer der beiden Bände waren : Bd. III, Homilien zur Apostelgeschichte: der Humanist Desiderius Erasmus von Rotterdam (um 1466/1469-1536 Basel); Bd. IV, Paulusbrief an die Römer: Germanus Brixius, i.e. Germain de Brie (Auxerre 1490-1538 pres de Chartres), "savant dans les langues, et surtout dans la grecque [..]. On a de lui [..] une traduction du traite 'du Sacerdoce', de saint Jean-Chrysostome, etc.", F. X. de Feller 2, 1818; nicht bei Wetzer/Welte, Buchberger, Hauck, u.a.). Die vorliegende Arbeit de Bries scheint deshalb besonders beachtenswert, als einerseits die Homilien zum Römerbrief als bedeutend gelten, andererseits die Angaben im Lexikon von de Feller (in starker Anlehnung an diejenigen von Ladvocat, z.B. Ausgabe 1777) davon nichts verlauten lassen, obwohl diese Übersetzung mit 32 Homilien auf 406 Seiten wesentlich umfangreicher ist als 'De Sacerdotio ibri sex' (z.B. in F. du Duc, Hsg./Bearb., Joh. Chrysostomi Opera omnia, Tomus Quartus, Paris, Morel 1636, pp. 1-111). -- Hl. Johannes Chrysostomus (Antiochien um 354-407), Patriarch von Konstantinopel, griechischer Kirchenlehrer und heiliger Hierarch der östlich-orthodoxen Kirche. - "Die grosse Masse der homiletischen Schrifterklärungen (zu Genesis, Psalmen, Isaias, Matthäus und Johannes, zu sämtlichen Briefen Pauli, zur Apostelgeschichte) stellen aller Wahrscheinlichkeit nach nur geschriebene, nicht wirklich gehaltene Predigten dar [..]. [..] An Kommentaren schrieb er sicher in Konstantinopel den zur Apostelgeschichte [..]. [..] Des Chrysostomus Schriften sind eine unerschöpfliche Fundgrube für den Theologen, Archäologen und Kulturgeschichtler. Seine Sprache [..] ist von durchsichtiger Klarheit, bilderreich, gewaltig und innig. [..] In den moralisch-aszetischen Schriften sowie in den moralischen Predigt-Epilogen behandelt er die ganze Stufenleiter der Tugenden und Laster und zeigt sich als erfahrenen Menschenkenner und liebevoll eifernden Seelenhirten. [..] Auf die Predigt sowie auf die aszetische und exegetische Literatur der griechischen Nachwelt übte keiner solchen Einfluss aus wie Chrysostomus. [..] Als Dogmatiker spiegelt er den Stand der Lehrentwicklung des ausgehenden 4. Jahrhunderts treu wider [..]. [..] Inwieweit Chrysostomus für die heutige Chrysostomus-Liturgie verantwortlich ist, lässt sich nicht feststellen." (Chr. Baur, in: M. Buchberger, Hsg., Lex. f. Theol. u. Kirche 2, 2. Aufl. 1931, sp. 951-954). - Vgl. relativ ausführlich und einlässlich Wetzer/Welte 6, 2. Aufl. 1889, sp. 1611-1640 (Erwähnung der Du Duc-Ausgaben in den Literaturangaben sp. 1634), zu den 'Kommentaren' od. 'Erklärungen' des Neuen Testaments bes. sp. 1618-1620 : "Chrysostomus hat eine grössere Anzahl von Schriften hinterlassen als irgend ein anderer Schriftsteller in der griechischen Kirche. Die meisten der unzweifelhaft ächten [echten] Werke sind Erklärungen der heiligen Schrift in Form von Homilien. [..] Über den Text der Apostelgeschichte handelte Chrysostomus 400 oder 401 in 55 Homilien [..], welche vermuthlich deßhalb geringere Formvollendung zeigen, weil sie so, wie sie von Schnellschreibern [i.e. Stenographen] beim Vortrage aufgezeichnet wurden, auf uns gekommen sind. [..] Die paulinischen Briefe hat Chrysostomus sammt und sonders in Homilien bearbeitet [..]. [..] Unter den Erläuterungsschriften [..] zum Neuen Testament wird ebenso übereinstimmend den Homilien über den Römerbrief die Palme zuerkannt. Schon Isidor von Pelusium [.. 1348] urtheilte: 'Namentlich in der Erklärung des Briefes an die Römer ist des gelehrten Johannes Weisheit in Schätzen aufgehäuft. [..]'. Seitdem ist dieses Urtheil häufig wiederholt worden." (loc. cit.). -- Fronton du Le Duc SJ (Bordeaux 1558-1624 Paris), Patristiker. Eintritt in die Societas Jesu 1577. "Gründlicher und scharfsinniger Kritiker mit umfassenden Kenntnissen besonders des Griechischen und der altchristlichen Literatur; gab die Werke vieler, meist griechischer Väter kritisch mit lateinischer Übersetzung und wertvollen Anmerkungen heraus [..]. Hauptwerke: Opera omnia s. Chrysostomi graece et latine (grösstenteils hier zum ersten Male übersetzt, 12 Bände, Paris 1609/1636 u.ö.) [..]." (J. Zellinger, in: M. Buchberger, Hsg. op. cit., 3, 2. Aufl. 1931, sp. 476; DB&S, op. cit. sp. 233). - "Le Pere Du Duc etait verse dans tous les genres d'erudition; mais sa partie principale etait la connaissance de la langue grecque, et la critique des auteurs." (de Feller, 3, 1818, p. 538 f.). -- NETTOGEWICHT 2.9 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Speculum metallurgiae politissimum. Oder: Hell-polierter Berg-Bau-Spiegel. Darinnen zu befinden: Wie man Bergwerck suchen, ausschürffen, mit Nutzen bauen, allenthalben wohl anstellen, befördern, dabey alles Gestein und Ertze gewinnen, fördern, rösten, schmeltzen ... wissen und verstehen soll. In Druck gegeben durch Johann Christoph Goldberg. Dresden, J. J. Winckler 1700. Fol. 6 Bll., 168 S., 27 Bll., mit 25 Kupfertafeln, Prgt. d. Zt. mit hs. Rtit.

      . . VD17 14:015759W - Hoover 688 - Koch 403 - Ferchl 450 - Libri rari 237 - Honeyman 3673 - Koch 403 - Roller-G. II, 368.- Erste Ausgabe, posthum erschienen.- Rößler war "Berg-Meister, Stolln-Factor und Markscheider" in churfürstlich sächsischen Diensten, sein Enkel und Herausgeber des vorliegenden Werkes versah das gleiche Amt.- Ausgezeichnetes Handbuch für den Praktiker in der Löhneyss-Nachfolge mit Beispielen aus Eisleben, Freiberg etc.- Rößler erfand 1633 das Hängezeug zum Grubenkompaß (Darmstaedter 118).- Titel mit hs. Besitzvermerk, etw. gebräunt od. braunfleckig, Ebd. leicht fleckig, insges. schönes Exemplar.# First (posthumous) edition.- Rössler's practical manual with 25 engraved plates, overwiew of legal aspects of mining. Ownership entry on title, browned and a little soiled, otherwise good copy in contemporary vellum.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Berlin. - Schloss Charlottenburg. - Martin Engelbrecht. - "Vue generale de Charlottenbourg".

      Frankfurt am Main, Merian, 1633-1738. Historische Ortsansicht. Radierung / Kupferstich, 1717. Von Martin Engelbrecht, nach Eosander de Göthe. 41,0 x 59,0 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 45,5 x 60 cm (Blatt). Aus: Matthäus Merian d.Ä., Oder Ausführliche und Warhafftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger Geschichten... (Frankfurt am Main: Merian 1633-1738). - Rechts unterhalb der Darstellung signiert, darunter betitelt. - Imposante Darstellung einer barocken Gartenanlage mit Lustschloß. - 1696 von Sophie Charlotte beauftragt, begann Johann Arnold Nering mit Planung und Bau des Schlosses. Nach seinem Tod führte dies Martin Grünberg fort. Im Krönungsjahr 1701 übernahm Eosander von Göthe den weiteren Ausbau der Anlage. - Blatt teilweise etwas stärker knickspurig und mit mehreren vertikale und horizontale Bindefalten. Der rechte Rand ist bis auf die Einfassungslinie der Darstellung beschnitten. Ehemaliger Sammlungsstempel in der oberen linken Ecke. Insgesamt eher mäßiger Zustand. Martin Engelbrecht (1684 Augsburg - 1756 Augsburg). Deutscher Kupferstecher und Kunstverleger der Barockzeit. Arbeitete mit seinem Bruder Christian als Ornament- und Vedutenstecher. Es sind über 3000 Stiche nachgewiesen, vorwiegend Stadtansichten, Bildnisse, Ornamentstiche, militärische und historische Ereignisse sowie allegorische Darstellungen. Eosander de Göthe (1669 Stralsund - 1728 Dresden). Eigentlich Johann Friedrich Nilsson Eosander Freiherr von Göthe. Schwedisch-deutscher Baumeister des Spätbarock. Nach seinen Plänen erfolgte der Umbau der Schlösser Charlottenburg und Monbijou in Berlin sowie des Schlosses Oranienburg und des ersten Rathauses Charlottenburg in der Schloßstraße..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il moronto. Poema dramatico pastorale.

      Brüssel, Hubert Anton Velpius' Wwe., 1633.. (24), 287, (1) SS. Pergamentband der Zeit mit hs. Rückentitel. 8vo.. Erste überhaupt auffindbare, wahrscheinlich insgesamt zweite Ausgabe: die Libr. Vinciana verweist noch auf eine - allerdings nicht autopsierte und über Bibliothekskataloge nirgends nachweisbare - Originalausgabe von 1624 (bei Guerra in Turin). Sehr selten: Die einzige in Bibliothekskatalogen nachgewiesene Ausgabe - ein einzelnes Exemplar in der Universitätsbibliothek Modena, ein weiteres in Johns Hopkins - ist erst 1639 erschienen. "Ded. a D. Consalvo Fernandez di Cordova, princ. di Maratea, Consigliere di Stato del re di Spagna, etc. Nei prel. sonetti di Girolamo Carrera, Giovanni Costanzo dalla Fragola, Gio. Emilio Bottino, Franesco Teppatti e dell'autore. In 5 atti, con prologo e coro alla fine di ogni atto. La scena rappresenta 'le campagne di Gifoni, donde passa il fiume Calambra' (patria dell'autore)" (Libr. Vinciana). - Papierbedingt durchgehend etwas gebräunt bzw. leicht braunfleckig. - Libreria Vinciana 4111. Allacci 538. Nicht in der Enc. dello Spett.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Regni Valentiae Typus':.

      . Kupferstich v. Gerard Mercator b. Henricus Hondius in Amsterdam, 1633, 35,5 x 47,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, S. 674, 6155:1.1; 1:311. - Zeigt das Königreich Valencia mit den angrenzenden Regionen. - Unten mittig große dekorative Titelkartusche; unten links barocke Kartusche mit Meilenzeiger; im Mittelmeer links Segelschiff und Ungeheuer. - Perfect condition!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Mari Libero und Paulus Merula's "Dissertatio de Maribus" und Marcus Zuerius Boxhorn's "Apologia Pro Navigationibus Hollandorum, Adversus Pontum Heuterum"

      Lugd. Batavorum (Leiden), ex officina Elzeviriana 1633.. Mit einem gestochenen Frontispiz, 308 Seiten 12°, braun mellierte alte Pp mit gedrucktem Rückentitel. SEHR SELTENER TITEL IN EINEM SCHÖNEN FESTEN EXEMPLAR mit schönen gestochenen Initialen und herrlichen Kopf- und Schluss-Vignetten sowie einem sauberen alten Bibliotheksstempel. Hugo Grotius war einer der wichtigsten Rechtsgelehrten des 17. Jahrhunderts und galt als ein Wunderkind. Bereits als 12-Jähriger trat er in die Universität Leiden ein und lenkte schon frühzeitig die Aufmerksamkeit des großen J. J. Scaliger auf sich. Er promovierte zum Doktor der Rechte und verfasste 1604 als 21-Jähriger aus Anlass eines Rechtsfalles, bei dem es um das Eigentum an einer portugisischen Galeone ging, die in der Meerenge von Malakka gekapert wurden war, eine Abhandlung mit dem Titel "De jure praedae" ("Über das Recht am Raube"). Es enthält bereits die Grundgedanken seines späteren Hauptwerkes, blieb aber bis 1868 unveröffentlicht. Lediglich ein Kapitel daraus wurde 1609 zunächst anonym unter dem Titel "Mare Liberum" ("Das freie Meer") veröffentlicht. Die katholische Kirche indiziert "Mare liberum" umgehend, da es die päpstliche Weltordnung untergrub. Grotius formulierte hier einen revolutionären neuen Grundsatz, indem er erklärte, die Meere seien internationale Gewässer und alle Nationen hätten das Recht, sie zur Handelsschifffahrt zu nutzen. 1925 schrieb er binnen eines Jahres sein Meisterwerk "De jure Belli ac Pacis" (Über das Kriegs- und Friedensrecht), das ihn in ganz Europa berühmt machte. Dieses Werk, das für die späteren Auffassungen des Völkerrechts grundlegend wurde, war der erste Versuch, außerhalb der Kirche und der heiligen Schrift einen Rechtsgrundsatz aufzustellen und eine Rechtsgrundlage für Gesellschaft und Regierung zu schaffen. Die Unterscheidung zwischen Religion einerseits und Recht und Moralität andereseits ist zwar nicht klar und eindeutig getroffen, aber dessen ungeachtet ist Grotius' Prinzip eines unwandelbaren Rechts, das Gott ebenso wenig ändern kann wie ein mathematisches Axiom, die erste Formulierung des "droit naturel", des Naturrechts, das die großen politischen Theoretiker des 18. Jahrhunderts so stark beschäftigte und das die Grundlage des modernen Völkerrechts ist.

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum, Bd. XIII, Merian M. 1689

      Theatrum, ,. Angeboten wird der Band XIII aus Matthäus Merians Reihe Theatrum Europaeum. Theatrum Europaeum ist der Titel eines von Matthäus Merian begründeten und zwischen 1633 und 1738 in insgesamt 21 Quartbänden erschienen Geschichtswerkes. Besondere Bedeutung kommt der Reihe von Chroniken durch ihre zeitnah verfassten Schilderungen des 30 jhr. Krieges und der Türkenkriege mit ihren insgesamt 720 Kupfertafeln zu, von denen ca. 140 von Merian selbst gestochen wurden Band 13 Behandelt die Jahre 1687 bis 1690. Titel: THEATRI EUROPAEI CONTINUATI Dreyzehender Theil Das ist: Abermalige Ausführliche Fortsetzung Denck- und Merckwürdiger Geschichten Welche ihrer gewöhnlichen Eintheilung nach an verschiedenen Orten durch EUROPA, wie auch in denen übrigen Welt Theilen vom Jahr 1687 an bis 1691 sich begeben und zugetragen. Insgesambt aus der Sachen und dero warhafften umbständlichen Verlauff vermittelt von hohen Orten gesuchten und communicirten Actis und Urkunden zusammen gezogen; Auch mit vielen dazu nöthigen Kupffer Stücken und Bildnissen aufgezieret und verlegt Durch Matthäi Merians Sel. Erben. Franckfurt am Mayn gedruckt bey Johann Görlin. Im Jahr M DC XCVIII. Kollation 2 Vortextblätter, Frontispitz,Titelblatt, Vorrede 2 Bll., Inhaltsverzeichnis,Verzeichnis der Belagerung von Mainz von 1689 (nicht bei Wüthrich), Portrait Leopold I, 1363 Seiten, 50 Seiten Register, leeres Blatt. Zusätzlich eingebunden sind insgesamt 23 von 32 meist doppelblattgrosse, oft mehrfach gefaltete Kupfertafeln mit Stadtansichten, Schlachtendarstellung usw.. Zustand: Originaler Ledereinband, gering beschabt, etwas fleckig, berieben und bestossen, einige Fehlstellen, siehe Fotos, Buchblock fest, gering gebräunt, Seite 321 gelockert, Ansicht von Worms aus einer anderen Ausgabe. 33x22x12cm.. Die Kupfertafeln: 1.Prospect und Grundriß der Sadt Osseck wie die Türkische Armee sich dafür verschanzet und die Christliche ARMEE dabey in Schlachtordnung gestanden,2.Stadt und Festung Erlau,3. Fortluis,4.Krönung Josephi I. in Hungarn 5. Prospect der Vestung MONGATZ, 6.Stuhlweissenburg, 7.Alzey, 8.Kaiserslautern, 9.Neustadt an der Hart FEHLT, 10.Oppenheim FEHLT, 11.Heilbronn FEHLT, 12.Heidelberg FEHLT, 13.Mannheim, 14.Franckenthal, 15.Koblenz. 16. Rothenburg an der Tauber FEHLT, 17. Stuttgart FEHLT, 18. Prinzens von Oranien Überfahrt nach England, 19. Ordnung seiner Flotte, 20. Sein Einzug in London, 21. Kaminiec, 22. Speyer FEHLT, 23,24 Worms, 25. Cochhem FEHLT, 26 Belagerung von Mainz, 27. Bonn FEHLT, 28 Wetzlar, 29: Wilhelms III. Krönung in London/Kircheninneres, 21. April 1689. 30. Londonderry, 31 Canischa, 32. Krönung Königs Josephi I zum röm. König in Augsburg. Weiterhin sind insgesamt 26 Portraits mit im Text abgedruckt. 2 Portraits fehlen und sind nur als Faximiles lose beigefügt.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oratio: In Solenni Sacrificio, quod Supremo Regum & Regnorum Domino, & Divis Patriae Custodibus, ob Exemptam Virtute & Faelicitate Potentis: Regis Poloniae, & c. & c. Vladislai IV. Obsidione Smolenscum, Et amplius Pro Faelici eius Regiae Maiestatis, & Regni, contra hostes foederatos successu. Academia Crac: in Templo S. Annae, ad aram Divi Ioannis Cantii, Die 10. Novemb. Ano Dni 1633. ritu celebri obtulit.

      Krakow / Cracoviae, (1633.). Klein-Oktav. 56 Seiten / pages. Pappband der Zeit. Notizen von alter Hand auf dem Titel, leichte Gebrauchsspuren. Innen sehr gut erhalten (kaum stockfleckig). Mit zwei floralen Initialen und einer Titelvignette. Old annotations on the title page.. Rede von M. Jacobus Vitellius, Professor der Theologie, gehalten in der Kirche St. Anna in Krakau am 10. November 1633,für den Regenten Wladyslaw IV. Wasa (1595-1648), ab 1632 gewählter König von Polen und Großfürst von Litauen, Herrscher des Staates Polen-Litauen sowie Titularkönig von Schweden. (Sprache: Latein / Latin)

      [Bookseller: J.J. Heckenhauer e.K.]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Disquisitionum magicarum libri sex, quibus continetur accurate curiosarum atrium et vanarum superstitionum confutation

      Coloniae Agrippinae Petri Henningii 1633. 4to. pp. [16], 1070. With engraved title page. Bound in period limp vellum. Front end papers are renewed and rear inner joint is strengthened. Due to the poor quality of the paper many of the interior leaves are quite heavily browned and very much darkened. Interior also shows some general wear - i.e. occasional creases and minor marginal worming are present; the bottom marginal corners on three leaves are chipped and nicely repaired; leaf C4 contains two miniscule holes located between lines of text. Edge wear is visible to the fore-edge of the title page and to the first few gatherings. The upper outer corner of the title displays both a shelf-number and a stamp from a Jesuit house. The title page also contains a handwritten word or name (crossed-out in an early hand) next to the printed word "professore"; another name (crossed-out) is written in the lower margin. Martin Del Rio (1551-1608) was a well respected Jesuit scholar. His mammoth size Disquisitionum magicarum (first published in Louvain, 1599) went through a number of editions into the mid 18th century. According to Rossell Hope Robbins Del Rio's book was "in many ways the most complete of all the works on witchcraft and as renowned as the Malleus Maleficarum." (Robbins, Encyc. of Witchcraft, p. 121). The work is divided into six parts 1.) magic in general 2.) demonic magic, witches Sabbaths, incubi and succubi 3.) the manner in which witchcraft is accomplished 4.) divination 5.) procedural instructions to judges 6.) the role of the confessor, exorcisms etc. [Coumont D45.16; Caillet 2967 ; VD17 1: 001077L; Dorbon-Aine 1140; Lea, p. 640]. Vellum.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Genfer See, anno 1633, Lacus Lemanni, Mercator-Hondius

      Genfer See, ,. "Chorographica tabula Lacus Lemanni". Umgebungskarte in südöstlicher Orientierung, altkoloriert nach J. G(oulart aus Mercator-Hondius), verlegt ca. 1633. Hier aus einer französischen Ausgabe des Atlas 1628 oder 1633. Platte: 305x535 mm. Gering gebräunt, mit einer kleinen resturierten Fehlstelle, bitte Bilder ansehen. Für weitere Infos bitte unteren Link anklicken..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Portugaliae ... descriptio

      Hondius, J., 1633. "Portugaliae, que olim Lusitania, novissima et exactissima descriptio". Copper-engraving by B. van Deutecum engraved according to F. Alvares Seco's map of Portugal from 1600. Originally published in Mercator-Hondius Atlas. This edition was published by J. Janssonius and H. Hondius, 1633. Three ornamental cartouches, coat-of-arms and rich maritime decorations (ships, sea-creatures, wind rose). 33,5:49,5 cm.. Koeman I, Map 6300:1A, Ed. 1:321/22 (1633 German).

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ducatus Limburg. Amstelodami. Sumptibus Henrici Hondii. Altkolor. Kupferstichkarte von Henricus Hondius aus: Atlas Ou Representation Du Monde Universel.

      Amsterdam, Hondius, 1633.. 39: 49,5 cm (Plattengröße, Blattformat: 43 : 53 cm. Grenzkoloriert in den Farben Türkis, Grün Gelb, Orange, Rosa, die Titelkartusche sowie der Meilenzeiger flächig koloriert. Mit Mittelfalz.. Zeigt das Herzogtum Limburg von der Maas im Westen mit Maastricht und Liege bis Jülich im Osten, Sittard/Gangelt im Norden und Limbourg/Monschau im Süden. - Am linken Rand Titelkartusche mit Wappen und Putten; unten rechts figürliche Kartusche mit Globus, zwei Schreibern und Meilenzeiger. - Rücks. mit beschreibendem Text in Deutsch. Mittelfalz rücks. verstärkt. Sonst schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.