The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1616

        Magneticall Aduertisements: or divers pertinent obseruations, and approued experiments concerning the nature and properties of the Load-stone . most needfull for practise, of trauelling, or framing of Instruments fit for Trauellers both by Sea and Land.

      Edward Griffin for Timothy Barlow 1616 - FIRST EDITION, printer's woodcut device on title (McKerrow 380), woodcut diagrams and illustrations in the text, 2 full-page, title soiled and with a very small hole and a small fragment missing from the top outer corner, pen trials and small ink stain, early repair in the margin of B3 and D2, occasional damp-staining and soiling, pp. [xvi], 86, [2, letter from William Gilbert to the author], [1, Errata], 4to, 19th-century calf, sides panelled in gilt, rebacked, extremities rubbed, corners lightly scuffed, contemporary inscription with flourish on verso of title 'Mr. Marshall his book', initial P added before signature letter B (= Philip Bliss, 1787-1857), blind stamp of the Royal Institution on the title, and their stamp in gilt on the upper cover. Rare, containing Barlow's fundamental discovery, the directional properties of the compass-needle. In this book the English word magnetism (and also magneticall) is used for the first time (OED). The only other complete copy sold at auction since the Honeyman sale in 1978 was the Horblit-Streeter copy (sold Christie's New York, 16 April 2007, $36,000 – "one diagram and some headlines cropped"). This is a large copy with no cropping. Barlow 'designed navigating instruments, polar charts, and compasses. He explained the difference between iron and steel needles; improved the needle's shape; made an easily removable card so the needle could be easily remagnetized; gave instructions as to the best method of remagnetizing the needle by stroking it with the lodestone three or four times from the needle's center to the ends, using the north end of the lodestone for the needle's north end, and the south for the south. He also designed an azimuth compass for measuring the variations which happened to be an improvement on the instrument designed by Norman and Borough; it was a compass with sights and a verge ring marked in degrees, the first such compass, and was to be used by grateful seamen for over two hundred years' (Gurney, Compass, a Story of Exploration and Innovation, New York (2004), p. 64). Before the text is an inserted leaf with a biographical notice of Barlow (?by Bliss), and the note 'of Thorpe' - i.e. bought from the bookseller Thomas Thorpe (1791-1851). The 'P'B is followed by the numerals 44, probably indicationg the year the book was acquired, and below to the let are the letters 'Pa', possibly being a price code. (ESTC S104534; Taylor, Mathematical Practitioners 129; Wheeler Gift 89)

      [Bookseller: Blackwell's Rare Books ABA ILAB BA]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The workes of the most high and mightie prince, James, by the grace of God, king of Great Britaine, France and Ireland, defender of the faith, Daemonologie etc Daemonologie

      , 1616 Condition: Leather covers and binding are intact, leather has been treated to stop decay. Some loss to upper spine. Front endpapers missing so first sheet is now the title page. No loss to contents and all sections are present and tight in binding. Folio size book (large; see watch in photo for comparison). Overall Good (as reflected in price).Not readily seen for sale. There is some controversy as to this book's influence on witchcraft; however, it is one of the few authored by royalty (the same biblical King James)!Written as a "philosophical dissertation on contemporary necromancy...and...included a study on demonology and the methods demons used to trouble men..." (Wikipedia)"Daemonologie assisted in the creation of witchcraft reform..." (Wikipedia)

      [Bookseller: Hechler Books]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        AN ORIGINAL ENGRAVED HAND-COLOURED MAP OF DEVONSHIRE.

      Sudbury & Humble. 1616. Nice later hand-colouring. An attractive and decorative map with inset town plan of Exeter, crests and elaborate coat of arms. In very good condition. A very clean and bright map. Some slight darkening around edges and centre fold. --- The maps by John Speed are "the best known and most popular of all English county maps" (Tooley). Large double sided map (engraved surface 20 x 14.5 inches). Wide cream mount & Gold hardwood Frame, with glass front and rear side. Frame Size 30 x 25 inches. List of Hundreds and Description of County on rear.

      [Bookseller: The Antique Map & Bookshop]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Pianta della citta di Riminio come si trova nel’ ano MDCXVI

      Rimini 1616 - Rara pianta della città inserita nel "Raccolto istorico della fondazione di Rimino e vite de` Malatesti" di Cesare Clementini, opera edita a Rimini nel 1617. Ispirandosi agli storici dei tempi antichi, l`autore descrive in questa corposa opera distinta in 15 parti "generosi fatti di Casa Malatesta" dominatori per tanti anni dell`"Inclita Rimino" di cui narra l`origine, la grandezza, nonché l`importanza del suo territorio Nella pianta della città di Rimini disegnata da Alfonso Arrigoni e pubblicata nel 1617 nel «Raccolto istorico» di Cesare Clementini, è ben delineato il corso del canale dei Mulini che prende acqua dal Marecchia ed entra in Rimini vicino alla porta di Sant'Andrea la quale s'affaccia sull'antica via Aretina. Il corso del canale dei Mulini è documentato all'esterno della città nelle mappe contemporanee dell'Istituto Geografico Militare ed è schematicamente indicato entro le mura in una pianta del 1520 (Archivio di Stato di Rimini, «Carte Zanotti»). In maniera ovviamente approssimativa la pianta indica il percorso del canale dei Mulini che all'uscita dal mulino del Comune si divide in due corsi. L' esemplare si presenta rifilato al rame e montato su antico supporto di collezione, riquadrato, numerato e annotato ad inchiostro antico. Incisione in rame, in buono stato di conservazione. Molto rara. Ex collezione Giannalisa Feltrinelli. Conti- Pasini p. 32 Conti- Pasini p. 32 Dimensioni 422 327mm

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Great Britain map - Speed.

      THE MOST FAMOUS MAP OF THE BRITISH ISLES"Britain As It Was Devided in the tyme of the Englishe Saxons especially during their Heptarchy. Copper engraving published by John Speed, 1616.With fourteen side border vignettes illustrating seven of the earliest Saxon kings (between AD 456 and 582) on the left and their successors (595 to 662) who converted to Christianity, to the right.The forcible nature of the tactics depicted on two of these vignettes give the impression that the conversion was hardly voluntary! Superbly decorative, it was copied by both Blaeu and Janssonius for their British atlases in the 1640s.Arguably one of the masterpieces included in Speed's "Theatre of the Empire of Great Britaine". Verso: English text. "Sold by John Sudbury & Georg Humble in Popes Head alley at London."Size: 38,8 x 51,7 cm.Price: ?3.000, - (excl VAT/BTW).

      [Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE]
 5.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Littletons Tenures in English, Lately Perused and Amended.

      1616. London, 1616. ESTC S895. Littleton's Tenures in English Littleton, Sir Thomas [1402-1481]. Littletons Tenures in English, Lately Perused and Amended. London: Printed for the Companie of Stationers, 1616. 142, [2] ff. Octavo (5-1/4" x 3-1/2"). Contemporary calf, blind rules to boards, raised bands and later lettering piece to spine, endpapers recently renewed. A few minor nicks to boards, moderate wear to extremities at corners, which are bumped, two tiny worm holes to foot of spine, hinges starting. Moderate toning and occasional (very) faint dampstaining to text, light soiling to title page. An attractive copy. $500. * Later edition. Written during the reign of Edward IV [1442-1483] and first published around 1481, Littleton's Tenures is probably the most revered treatise in the history of the common law. Much admired for its learning and style, it is concerned with tenures and other issues relating to real property. This venerable work, which Coke called "the ornament of the Common Law, and the most perfect and absolute work that ever was written in any humane science," is considered a landmark because it renounced the principles of Roman law (and Latin) in favor of guidelines and doctrines drawn from the Year Books and, when necessary, hypothetical cases. The first dated English translation was published in 1538. OCLC locates 4 copies of the 1616 edition in law libraries (Columbia, Harvard, Library of Congress, University of Virginia). Holdsworth, A History of English Law II:573. English Short-Title Catalogue S895.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 6.   Check availability:     Direct From Seller     Link/Print  


        EXERCITATIONES MEDICINALES AD OMNES THORACIS AFFECTUS: DECEM TRACTATIBUS ABSOLUTAE

      - 1616 Ioannis Petri Charlot, Tolos [23] h. + 986 p. + index. 23x16 cm. Enc. piel. Exterior fatigado. Con manchas de óxido Para ver o recibir fotografías de los libros puede ir a nuestra web. (de angina, de asthmate, de cordis palpit, de empeyemate, de peripneumonia, de phthisi, de pleuritide, de sanguinis sputo, de syncope, de tussi, medicina)

      [Bookseller: Costa LLibreter]
 7.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Todten-Tantz - Wie derselbe in der löblichen und weitberühmten Stadt Basel. Als ein Spiegel Menschlicher Beschaffenheit gantz künstlich gemahlet zu sehen ist....

      8, Kupfertitel, 206 S. 1 Bl., 1 Leerbl., 42 Kupferstiche., Ldr. d. Zeit m. Rückenschild, Rücken u. Deckelkanten goldgeprägt (Druck auf sehr weichem, wenig reissfestem Papier)., Deckel leicht fleckig u. berieben, ein Aussengelenk etwas eingerissen. Seiten gebrauchsspurig, teilw. etwas fingerfleckig, durchgehend min stockfleckig. Einige Kupferstiche mit Randrissen, 6 Bl. mit kleinen Fehlstellen (ohne Textverlust), 1 Kupferstich m. Textverlust, 3 Bl. m. Risse in den Kupferstich. S. 93, 101, 113 falsch pag. Massmann III. 1 b/5. Seltene 5. Ausgabe, die 2. im Merian'schen Verlag. - Bei Gelegenheit der Restaurierung der Fresken im Basler Dominikaner-Kloster hatte Merian etwa 1616 die Zeichnungen angefertigt, die dann, von ihm radiert wurden und in 3 Basler Ausgaben (1621 u. 1625) erschienen. Die Platten wurden später von Merian zurückgekauft und überarbeitet für die 4., 1649 in Frankfurt im eigenen Verlag erschienene Ausgabe verwendet unter Hinzufügung zweier zusätzlicher Kupfer (Memento mori u. das Vexierbild am Schluß) sowie mit den Versen zu den Bildern (Anrede u. Antwort) u. den aus den Kirchenvätem gezogenen Texten vermehrt. Mit identischer Kollation und denselben Kupfern erschien die vorliegende 5. Auflage von 1696 (jedoch ohne die ornamentalen Umrahmungen der Kupfer). - Kein exzellentes Exemplar, aber trotzdem ein beeindruckender Totentanz.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Great Britain map - Speed.

      THE MOST FAMOUS MAP OF THE BRITISH ISLES"Britain As It Was Devided in the tyme of the Englishe Saxons especially during their Heptarchy. Copper engraving published by John Speed, 1616.With fourteen side border vignettes illustrating seven of the earliest Saxon kings (between AD 456 and 582) on the left and their successors (595 to 662) who converted to Christianity, to the right.The forcible nature of the tactics depicted on two of these vignettes give the impression that the conversion was hardly voluntary! Superbly decorative, it was copied by both Blaeu and Janssonius for their British atlases in the 1640s.Arguably one of the masterpieces included in Speed's "Theatre of the Empire of Great Britaine". Verso: English text. "Sold by John Sudbury & Georg Humble in Popes Head alley at London."Size: 38,8 x 51,7 cm.Price: ?3.000, - (excl VAT/BTW).

      [Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE]
 9.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Landrecht, Policey: Gerichts- Malefitz- vnd andere Ordnungen. Der Fürstenthumben Obern vnd Nidern Bayrn.

      München, Nicolaus Henricus 1616. Kupfertitel, 9, 1 w. Bll., 62 S., 1 w., 3 Bll., SS. 63-94, 1 w., 8 Bll., SS. 95-200, 1 w., 18 Bll., SS. 201-406, 1 w., 6 Bll., SS. 407-443, 22 Bll., SS. 444-728, 4 Bll., SS. 729-774, 1 w., 2 Bll., SS. 775-793, 4 Bll., SS. 794-827, 6, 1 w. Bll., mit demselben Wappenholzschnitt auf allen 8 Zwischentiteln ubd 13 teils ganzs. Textholzschnitten. Blindgepr. Schweinslederband d. Zt. auf Holzdecken mit 2 Schließen. Folio. fister I, 78. - Erste Ausgabe des Codex Maximilianus. Das große, hauptsächlich von den Hofkanzlern Johann Gailkircher und Simon Wangnereck und dem Münchner Stadtschreiber Georg Locher stammende Gesetzgebungswerk wurde erst nach eineinhalb Jahrhunderten durch die Kodifikationen Kreittmayrs ersetzt. Ausführliche Würdigung bei Spindler, Handbuch der bayerischen Geschichte II, 586f. Die meisten Holzschnitte zeigen Fische in Lebensgröße als Eichmaß. - Eine von drei Druckvarianten (VD 17 1:015484M; Kennzeichen: Bl. *2 st. a2, Kupfertit. ohne kaiserl. Privileg). - Einband etwas berieben u. bestoßen, oberes Ende des Rückens mit einer Ecke des Vorderdeckelbezugs fehlt, vord. Spiegel mit alten Besitzvermerken. Ohne das Repertorium (140, falsch 136 S.). Wenig gebräunt und fleckig, minimal wurmstichig, einige Bll. mit Ausrissen im w. Rand, die Bll. mit den Fischdarstellungen mit Einrissen im unteren Rand. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 10.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Great Britain map - Speed.

      THE MOST FAMOUS MAP OF THE BRITISH ISLES"Britain As It Was Devided in the tyme of the Englishe Saxons especially during their Heptarchy. Copper engraving published by John Speed, 1616.With fourteen side border vignettes illustrating seven of the earliest Saxon kings (between AD 456 and 582) on the left and their successors (595 to 662) who converted to Christianity, to the right.The forcible nature of the tactics depicted on two of these vignettes give the impression that the conversion was hardly voluntary! Superbly decorative, it was copied by both Blaeu and Janssonius for their British atlases in the 1640s.Arguably one of the masterpieces included in Speed's "Theatre of the Empire of Great Britaine". Verso: English text. "Sold by John Sudbury & Georg Humble in Popes Head alley at London."Size: 38,8 x 51,7 cm.Price: ?3.000, - (excl VAT/BTW).

      [Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE]
 11.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Economy of the Law.

      Lyon: Anton Hars, 1616. Folio, engraved title; contemporary vellum. Old legal text concerning the Economy of the Law; bound in full vellum, title printed in red and black with ornate woodblock device. Vellum aged, preliminaries rubbed and some creasing to the blank margins, overall good in original state.

      [Bookseller: Hordern House]
 12.   Check availability:     Direct From Seller     Link/Print  


        Landrecht, Policey: Gerichts- Malefitz- vnd andere Ordnungen. Der Fürstenthumben Obern vnd Nidern Bayrn.

      München, Nicolaus Henricus 1616. - Kupfertitel, 9, 1 w. Bll., 62 S., 1 w., 3 Bll., SS. 63-94, 1 w., 8 Bll., SS. 95-200, 1 w., 18 Bll., SS. 201-406, 1 w., 6 Bll., SS. 407-443, 22 Bll., SS. 444-728, 4 Bll., SS. 729-774, 1 w., 2 Bll., SS. 775-793, 4 Bll., SS. 794-827, 6, 1 w. Bll., mit demselben Wappenholzschnitt auf allen 8 Zwischentiteln ubd 13 teils ganzs. Textholzschnitten. Blindgepr. Schweinslederband d. Zt. auf Holzdecken mit 2 Schließen. Folio. fister I, 78. - Erste Ausgabe des Codex Maximilianus. Das große, hauptsächlich von den Hofkanzlern Johann Gailkircher und Simon Wangnereck und dem Münchner Stadtschreiber Georg Locher stammende Gesetzgebungswerk wurde erst nach eineinhalb Jahrhunderten durch die Kodifikationen Kreittmayrs ersetzt. Ausführliche Würdigung bei Spindler, Handbuch der bayerischen Geschichte II, 586f. Die meisten Holzschnitte zeigen Fische in Lebensgröße als Eichmaß. - Eine von drei Druckvarianten (VD 17 1:015484M; Kennzeichen: Bl. *2 st. a2, Kupfertit. ohne kaiserl. Privileg). - Einband etwas berieben u. bestoßen, oberes Ende des Rückens mit einer Ecke des Vorderdeckelbezugs fehlt, vord. Spiegel mit alten Besitzvermerken. Ohne das Repertorium (140, falsch 136 S.). Wenig gebräunt und fleckig, minimal wurmstichig, einige Bll. mit Ausrissen im w. Rand, die Bll. mit den Fischdarstellungen mit Einrissen im unteren Rand. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Collection of 11 early French Arrets concerning Money, Coinage, Economics, and Trade

      Paris and Toulouse, 1616-1650. FIRST EDITION. Very good antiquarian condition. Together 11 pamphlets, each attractively bound in recent sympathetic wrappers. An excellent collection of rare primary source materials that document the history of monetary legislation in France during the Ancien Regime. The Cour des Monnaies was the sovereign authority on all civil and criminal law relating to the act of coin-making (and by extension all use of gold and silver) and the judgement of all those who worked with or sold precious metals, including moneyers, money-changers, goldsmiths, gold-beaters, jewellers, etc. For obvious reasons, the regulation of coin-making was the object of the strictest judicial surveillance. Monetary crimes were severely punished; indeed, coin clipping and counterfeiting could be punishable by death. The Cour des Monnaies had administrative and policing functions, and advised the Royal Council on coinage. In the early part of the 17th-century the Cour des Monnaies had substantially increased in size, prestige, and power, as is evident throughout this fascinating group of extremely scarce pamphlets, some of which appear to be unrecorded. CONTENTS OF THE COLLECTION: 1. Remonstrance generalle sur la grande utilite publique de l'augmentation du prix des monoyes, tant de France qu'estrangères : Pour le bien & soulagement du peuple. Paris, chez Jean Brunet, 1636. 14 pp. Location: BnF ONLY. 2. Edict du Roy [Louis XIV], portant creation & augmentation d'Officiers en la Cour des Monnoyes: et le Reglement de leur pouvoir & juristiction. Paris: Sebastien Cramoisy, 1650. 27 pp. NO OTHER COPY LOCATED. This is not to be confused with the Lettres patentes du Roy en forme d'édict... portant establissement de deux séances et ouvertures semestres en sa Cour des Monnoyes of 1650 (Bnf only). 3. Arrest ... portant attribution aux Generaux subsidiaires & Gardes des Monnoyes, des procez & differends qui pourront naistre en execution de l'Edict du surhaussement des monnoyes & par appel à la Cour des Monnoyes [17 Mars 1636]. Paris, Sebastien Cramoisy, 1636. 12 pp. 4. Ibid. (another edition). Paris, Sebastien Cramoisy, 1636. 15 pp. This edition contains 3 additional pages of text by Delaistre on behalf of the Cour de la Monnayes. Manuscript attestation in ink by Delaistre on final page. 5. Arrest ... portant defenses aux tresoriers, receueurs, comptables, & tous autres sujets du Roy, d'innouer aucune chose, pour raison du poids des especes d'or & d'argent tant de France qu'estrangeres [8 Avril 1636]. 14 pp. (outer margins slightly cropped). Tolouse, Arnaud Colomiez, 1636. Of this Toulouse edition NO OTHER COPY LOCATED. 6. Ibid. (another edition). Paris, Sebastien Cramoisy, 1636. 16 pp. Manuscript attestation in ink by Delaistre, Chef en Cour des Monnoyes. 7. Declaration du Roy [Louis XIII], portant permission & tollerance pour six mois, de l'exposition des especes d'or & d'argent estrangeres, suivant les prix contenus en ladite declaration: levé, publiée et registrée en la cour de parlament le 13. jour d'Aoust 1635. Paris, Cramoisy, 1635. 13 pp. Locations: Newberry, BnF, Bibl. Sainte-Genevieve. 8. Ibid. (another edition). Paris, Cramoisy, 1636. A complete resetting of the above (priority indeterminate). 9. Arrest du Conseil d'Estat, portant defenses à tous orfèvres, joyaulliers, affineurs... de vendre ny acheter cy après le marc d'or & d'argent à plus haut prix que celuy porté par le présent arrest, leu, publié & registré en la Cour des monnoyes, le 8 may 1636. Paris, S. Cramoisy, 1636. 16 pp. Locations: Bibl. Sainte-Genevieve, BnF, Newberry, University of Kansas. 10. Extraict des Registres du Conseil d'Estat [Caption title. Concerns the Arret of 29 July 1634, re: "Toutes personnes de refuser les especes d'or qui on cours en ce Royaume, au prix courant, a peine de mil livres d'amende." 8 pp. NO OTHER COPY LOCATED. 11. Commission ... portant establissement de commissaires, pour la vérification, condemnation et restitution des deniers qui estoient ès-mains des trésoriers comptables, receveurs, commis et commissionnaires [6 Mai 1636]. Paris, A. Estiene [and 3 others], 1636. 12 pp. Another edition was published by Sebastien Cramoisy. Locations: Bibl. Sainte-Genevieve, BnF.

      [Bookseller: Michael Laird Rare Books LLC]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Cristo cade con la croce

      1616. "Acquaforte, 1616 circa, firmata in lastra, sulla sinistra in basso "Bellange Eques in incide". Lungo il margine inferiore ""languores nostro ipse tulit, et dolores nostros, ipse portauit et nos potauimos, eum quasi leprosum et percussum a Deo et humiliatum: Ipse autem vulnerat, est propter iniquitates nostras, adtrotus est propter scelera disciplina pacis nostrae super eum, et livore eius. Sancti sumus". Magnifica prova, ricca di toni, impressa su carta vergata coeva, irregolarmente rifilata ai margini, con parziale perdita della parte incisa, interventi di restauro perfettamente eseguiti, nel complesso in buono stato di conservazione. Al verso permangono tracce di colla ed abrasioni. Questo rarissimo lavoro di Bellange è in parte basato su una celebre incisione di Martin Schongauer, di un secolo prima. La figura femminile di spalle, nella parte inferiore dell'immagine, attira lo sguardo dello spettatore. Una folla di più di 50 persone è ammassata in uno spazio compresso e confuso che acuisce il dramma della scena. Queste processione avanza verso il Golgota, nell'angolo in alto a sinistra. Cristo, invece, ha lo sguardo rivolto direttamente verso lo spettatore. L'innovazione tecnica più sorprendente è l'uso del burnisher intorno al volto di Cristo, facendolo apparire come irradiato dall'interno. Nel margine inferiore, due versetti biblici di Isaia (53, 4,5): "E, nondimeno, erano le nostre malattie ch'egli portava, erano i nostri dolori quelli di cui s'era caricato; e noi lo reputavamo colpito, battuto da Dio, ed umiliato! Ma egli è stato trafitto a motivo delle nostre trasgressioni, fiaccato a motivo delle nostre iniquità; il castigo, per cui abbiam pace, è stato su lui, e per le sue lividure noi abbiamo avuto guarigione. Meraviglioso e rarissimo capolavoro dell'arte grafica. Non in perfetto stato conservativo." "Etching, 1616 circa, signed on plate, left in the image "Bellange Eques in incide" lettered along the bottom ""languores nostro ipse tulit, et dolores nostros, ipse portauit et nos potauimos, eum quasi leprosum et percussum a Deo et humiliatum: Ipse autem vulnerat, est propter iniquitates nostras, adtrotus est propter scelera disciplina pacis nostrae super eum, et livore eius. Sancti sumus" . A good example, strong impression, printed on contemporary laid paper, trimmed at margins, some expert repairs, otherwise in good condition. Christ Carrying the Cross, is based in part on a celebrated engraving by Martin Schongauer of a century earlier. The cut-off figure of a woman at the lower edge of the plate draws the viewer into the picture. A crowd of more than 50 figures is massed together in a compressed and confusing space that heightens the drama of the scene. These figures progress toward Golgotha in the top left corner and invite us to follow. Christ, on the other hand, stares out of the composition to confront the viewer directly. To heighten the drama, Bellange exploits the etching medium. His complex pattern of crosshatching, achieved by immersing the plate many times in the acid while masking the lighter passages, creates an agitated surface that enhances the tension inherent in Christ's ordeal. Fine etched stippling and crosshatching combine to model the flesh of the figures and their garments; engraving further refines the shading. The most startling technical innovation is the use of the burnisher to erase the etching around Christ's face, making it appear to radiate from within. Along the bottom, two verses from Isaiah (53, 4-5) : "Surely he hath borne our griefs, and carried our sorrows: yet we did esteem him stricken, smitten of God, and afflicted. But he was wounded for our transgressions, he was bruised for our iniquities: the chastisement of our peace was upon him; and with his stripes we are healed" Extremely rare work, not in perfect condition but still amazing." Dumesnil, 7; Walch, 23 Walch, N. Die radierungen des Jacques Bellange, 23 Worthen, Amy N. The etchings of Jacques Bellange, 40 Griffiths, Antony. Jacques Bellange, 11a 572 400

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 15.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Mythologiae sive explicationis Fabularum Libri Decem, inquibus omnia prope Naturalis et Moralis philosophiae dogmata in veterum fabulis contenta fuisse perspicue demonstrator: Oput cuissuis facultatis studiosis perutile ac prope necessarium. Accessit G. Linocerii Musarum Mythologia, & anonymi observationum in totam de dijs gentium narrationem Libellus. Adiectae sunt insuper nouissimae huic, post Germanica & Gallicam, edition elegantissimae Deorum imagines, & eruditissimae mytholog

      Patavii, apud Petrumpaulum Tozzium. Extypographeio Laurentij Pasquati. 1616. [Imprim. Typographum Cameralem. 1615. Patauij ex Typographia Camer. 1616]] First illustrated edition. Small Quarto. Title page in red and black, (5), (5) Catalogus, (28) Index, 614, (1), 60pp. 2 full page engraved plates, folding astrological plate, numerous further engravings, engraved headpieces, tailpieces and historiated initials. Text in Latin, with some Greek accompaniments. Contemporary vellum, spine in five compartments with raised bands. Gilt rules and floral motifs to spine and boards. Hand lettering to spine. Decoratively exposed ties. All edges decoratively curlicue tooled and gilded. Owner's name excised from lower margin of title, part of the inscription remaining. Historic notation to fep. Some age related marking and discolouration to vellum. Occasional paper faults, short closed tear to attachment of folding plate, minor corner tears etc., light marginal staining to first ten pages, last few pages lightly spotted, light variable toning. Natale Conti (1520-1582) Venetian Euhumerist mythographer, poet and historian. The foremost exponent of the mythological tradition, these researches and interpretations were shared by and influenced (among many others in Renaissance Europe) Shakespeare, Milton, Francis Bacon, George Chapman, etc etc.[removed][removed][removed][removed][removed][removed]

      [Bookseller: Paul Haynes Rare Books ABA ILAB]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Das Schach- oder König-Spiel von Gustavo Seleno, In vier unterschiedene Bücher, mit besonderm Fleiß, gründlich und ordentlich abgefasset. Auch mit dienlichen Kupfern gezieret: Desgleichen vorhin nicht ausgangen. Diesem ist zu ende angefüget ein sehr

      Titelauflage der Erstausgabe von 1616 mit dem Druckfehlerverzeichnis auf der Rückseite von Seite 495. Mit 5 (von 7) ganzseitigen Titelkupfern, einem Druckvermerk in Kupfer sowie 28 ganzseitigen Kupfern, davon 2 Falttafeln, 45 Seiten mit Textkupfern sowie zahlreichen Zier- und Schlussstücken. Lipsiae (Leipzig), Gedruckt durch Lorentz Kober. Bey Henning Groß den Jüngern, zu finden, M.DC..Xvi, (1616). 4, (ca. 26,2 mal 18,5 cm), mit handgeschriebenem Titelblatt (um 1830), 1 Leerseite, 10 Blätter, 495 S., Korrekturverzeichnis verso S. 495,1 Blatt mit Druckvermerk, Pappband mit grünem Rückenschildchen. Um 1830 neu gebunden. Das dabei verwendete Vorsatzpapier stammt vermutlich aus der Papiermühle Twiste und trägt einen achtstrahligen Stern mit Mittelkreis (Kristallstern) als Wasserzeichen, das Gegenzeichen die Buchstaben 'GH'. Dieser Kristallstern ist das Wappensymbol des ehemaligen Fürstentums Waldeck. Das Gegenzeichen, die Buchstaben 'GH', konnten nicht eindeutig zugeordnet werden. Die Angaben zum Wasserzeichen des Vorsatzpapiers stammen vom Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig, Papierhistorische Sammlungen. Insgesamt gibt es 13 Seiten mit Marginalien von alter Hand - vermutlich eine Schrift aus dem 18. Jahrhundert. Die Anmerkungen beziehen sich jeweils auf die angegebenen Schachzüge und Stellungen, die offensichtlich nachgespielt wurden. Die Textabbildung auf S. 429 - den Schleich darstellend - ist hier auf dem Kopf stehend wiedergegeben. Erstausgabe des ersten Lehrbuches über Schach in deutscher Sprache. Es blieb für 200 Jahre bis zum Erscheinen der Werke von Allgaier und Bilguer das bedeutendste Schachbuch in Deutschland. Das Werk ist nicht nur eine Übersetzung des Werkes von Ruy Lopez de Segura, sondern auch eine Erweiterung. Interessant auch durch die alten handschriftlichen Anmerkungen, dessen Urheber wir nicht ermitteln konnten. Ein Buch mit Geschichte. Das Spiel Rhythmochia war ein mittelaterliches Zahlenspiel und wurde auch Philosophenspiel genannt. Es wurde bereits von John von Salisbury und Roger Bacon empfohlen. Einbandkanten berieben, papierbedingt gebräunt, Seiten etwas braunfleckig, sechs Blätter mit Einrissen, vereinzelt leicht fleckig, insgesamt jedoch ordentliches Exemplar

      [Bookseller: Antiquariat Günter Hochgrebe]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Consuetudines ducatus Burgundiae, fereque totius Galliae

      Sumptibus Samuelis Crispini. New edition, including the first date of 1517. Text on two columns. Initials and cul-de-lamp, and 6 figures in-text family trees.Binding open vintage parchment. Back with nerves decorated with jewels 6 black. Flat embossed in the center with an olive wreath in black framing and black cold irons in the spandrels. Center of the top plate ripped with a large missing (12x18cm). 2 slots in the lead. Frotement corners bumped, including 2 bare.French lawyer born in 1480 and died in 1540, Chasseneux gave in his main work: The customs of Burgundy, a model and a major source for the French customary law which was used even in developing the Napoleonic Code. It has been repeatedly reprinted since the first 1517. Sumptibus Samuelis Crispini Coloniae Allobrogum (Genève) 1616 in-folio (22x35cm) (90) 1798 col. relié

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 18.   Check availability:     Direct From Seller     Link/Print  


        AESOPI PHRYGIS FABULAE GRAECE ET LATINE, cum Aliis Quibusdam Opusculis: Quorum Indicem sequens pegella indicabit.

      520, [6 Index] pages. Illustrated with woodcuts throughout. Cotemporary full plain vellum.10 x 7.5 cm. Some browning; split to the vellum on the spine; else a very good copy, contained in a modern calf-backed clamshell box.

      [Bookseller: David Miles]
 19.   Check availability:     Direct From Seller     Link/Print  


        A COMMENTARIE UPON THE FIFTEENE PSALMES, CALLED PSALMI GRADUUM, that is Psalmes of Degrees. Bound with: A COMMENTARIE OF M. DOCTOR MARTIN LUTHER UPON THE EPISTLE OF S. PAUL TO THE GALATHIANS:

      London, Richard Field, 1616. 2 WORKS BOUND IN 1 VOLUME. A COMMENTARIE OF M. DOCTOR MARTIN LUTHER UPON THE EPISTLE OF S. PAUL TO THE GALATHIANS: first collected and gathered word by word out of his preaching, and now out of Latine faithfully translated into English for the unlearned. Wherein is set forth most excellently the glorious riches of Gods grace, and the power of the Gospell, with the difference between the Law and the Gospel, & strength of Faith declared: to the ioyfull comfort and confirmation of all true Christian beleevers, especially such as inwardly being afflicted and grieved in consciences, do hunger and thirst for iustification in Christ Jesu. For whose cause most chiefly this book is translated and printed, and dedicated to the same. 1616, 4to in eights, 190 x 145 mm, 7½ x 5¾, printer's anchor device on title page, leaves: [4], 1-296, numbered on rectos only, making a total of 600 pages, collation: A4, B-Pp8, printed in black letter. First leaf of signature X from another copy and slightly trimmed at fore-edge, title page dusty and with small piece cut from upper outer corner, neatly repaired, margins to prelim pages very lightly soiled, small piece missing from 1 corner with loss of 1 word of sidenote, a few lower corners have a small piece missing, small stain to 1 margin, a few pencil marks in the margins, a few pages lightly browned, 8 pages more heavily, all still easily legible, occasional pale damp staining, mainly to margins. BOUND WITH: A COMMENTARIE UPON THE FIFTEENE PSALMES, CALLED PSALMI GRADUUM, that is Psalmes of Degrees. Faithfully copied out of the lectures of D. Martin Luther, very fruitfull and comfortable for all Christian afflicted consciences to reade. Translated out of Latine into English by Henry Bull. Richard Field, 1615. Pages: [10], 1-90, 93-318, [2], collation: A-V8, X4, X4 is a blank, the error in pagination occurs in all copies, collated and guaranteed complete. Edge of 2 upper margins slightly frayed, not affecting running title, a few pages lightly browned. Bound together in antique leather, rebacked with raised bands but no label or lettering. Covers rubbed, worn and repaired, corners worn with crude repairs, shelf wear to edges with loss of leather, inner paper hinges cracked, endpapers and pastedowns chipped and worn, fore-edge of front endpaper repaired with old paper, date of 1638 in old ink on front endpaper and in the same hand a name on verso and on title page of first work, otherwise good condition. The first work was first published in English in 1575 and the second in 1577. Lowndes 1415. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.]
 20.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Succenturiatus Anatomicus continens Commentaria in Hippocratem, de Capitis Vulneribus. Additae in aliquot Capita libri VIII C. Celsi Explicationes

      2 parties avec des signatures Leyde, Jodocus a Colster, 1616, in-4, 2 parties avec des signatures continues de (12)ff, 270pp, 2pl, (1)f, 128pp, vélin surjeté, titre manuscrit à l'encre au dos, EDITION ORIGINALE de ce commentaire sur les livres d'Hippocrate et de Celsus sur les plaies de la tête. Sans la célèbre planche dépliante représentant la scène de la leçon de dissection dans l'amphithéâtre de Leyde. Bien complet, en revanche, des remarquables planches dépliantes qui figurent un squelette entier et un crâne. L'ouvrage est orné en outre de nombreuses gravures sur cuivre finement exécutées dans le texte, représentant des crânes, des trépanations et des instruments de trépanations, et d'un portait de l'auteur et de deux planches hors-texte dépliantes. Petrus Paaw (1564-1617) était un élève de Fabrizio d'Aquapendente à Padoue est le fondateur de l'école anatomique de Leyde. Il fit construire l'amphithéâtre anatomique de cette ville en 1597. Charnières intérieures ouvertes. Déchirures sans manque, réparées au revers, sur les planches dépliantes. Dezeimeris VI-659. Waller, n°7255. Wellcome I-4684.

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 21.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        ACOSTA.HISTOIRE NATURELLE ET MORALE DES INDES ORIENTALES,OCCIDENTALES.1616

      1616 - ACOSTA, JOSEPH 'ACOSTA : HISTOIRE NATURELLE ET MORALE DES INDES, TANT ORIENTALES, QU'OCCIDENTALES; OU IL EST TRAITE DES CHOSES REMARQUABLES DU CIEL, DES ELEMENTS, METAUX, PLANTES, & ANIMAUX QUI SONT PROPRES DE CE PAYS, ENSEMNLE DE MOEURS, CEREMONIES, LOIX, GOUVERNEMENS & GUERRES DES MESMES INDIENS COMPOSES EN CASTILLAN PAR JOSEPH ACOSTA & TRADUICT EN FRANCOIS PAR ROBERT REGNAUD, CAUXOIS, DEDIEE AU ROY. DERNIERE EDITION REVEUE ET CORRIGEE DE NOUVEAU. PARIS (ADRIAN TIFFAINE) 1616. IN-8°, 180 X 160 MM, FORT VOLUME PLEIN VELIN EPOQUE AVEC RABATS ET LACETS, DOS LISSE. 6FF NC-375PPS-17FF TABLE DES MATIERES NOMBREUX BANDEAUX ET LETTRINES. QUATRIEME EDITION TRES RARE SELON CHADENAT. PREMIERE EDITION EN CASTILLAN EN 1590. OUVRAGE MAJEUR DU JESUITE MISSIONNAIRE ET NATURALISTE SECOND PROVINCIAL DU BUREAU. IL DONNE DANS CET OUVRAGE UNE DESCRIPTION COMPLETE DES MOEURS ET COUTUMES DES PEUPLES INCAS ET AZTEQUES. PETITE TACHE MARRON AUX 12 PREMIERES PAGES. BON EXEMPLAIRE. THICK 8 Vo - SIZE : 180 X120 MM - BOUND IN EARLY VELLUM. VERY RARE TRANSLATION OF THE HISTORIC NATURAL Y MORAL DE LA INDIAS SEVILLA 1590 WHICH ORIGINALLY APPEARED IN LATINAS DE NATURA NOVI ORBIS.SALAMANCA 1589. ACOSTA WAS A JESUIT MISSIONNARY AND NATURALIST IN PERU AND MEXICO. VERY RARE. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Im Perraud]
 22.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Das Schach- oder König-Spiel von Gustavo Seleno, In vier unterschiedene Bücher, mit besonderm Fleiß, gründlich und ordentlich abgefasset. Auch mit dienlichen Kupfern gezieret: Desgleichen vorhin nicht ausgangen. Diesem ist zu ende angefüget ein sehr altes Spiel, genandt Rhythmomachia.

      Leipzig Lorentz Kober 1616 Titelauflage der Erstausgabe von 1616 mit dem Druckfehlerverzeichnis auf der Rückseite von Seite 495. Mit 5 (von 7) ganzseitigen Titelkupfern, einem Druckvermerk in Kupfer sowie 28 ganzseitigen Kupfern, davon 2 Falttafeln, 45 Seiten mit Textkupfern sowie zahlreichen Zier- und Schlussstücken. Lipsiae (Leipzig), Gedruckt durch Lorentz Kober. Bey Henning Groß den Jüngern, zu finden, M.DC..Xvi, (1616). 4°, (ca. 26,2 mal 18,5 cm), mit handgeschriebenem Titelblatt (um 1830), 1 Leerseite, 10 Blätter, 495 S., Korrekturverzeichnis verso S. 495,1 Blatt mit Druckvermerk, Pappband mit grünem Rückenschildchen. Um 1830 neu gebunden. Das dabei verwendete Vorsatzpapier stammt vermutlich aus der Papiermühle Twiste und trägt einen achtstrahligen Stern mit Mittelkreis (Kristallstern) als Wasserzeichen, das Gegenzeichen die Buchstaben `GH`. Dieser Kristallstern ist das Wappensymbol des ehemaligen Fürstentums Waldeck. Das Gegenzeichen, die Buchstaben `GH`, konnten nicht eindeutig zugeordnet werden. Die Angaben zum Wasserzeichen des Vorsatzpapiers stammen vom Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig, Papierhistorische Sammlungen. Insgesamt gibt es 13 Seiten mit Marginalien von alter Hand - vermutlich eine Schrift aus dem 18. Jahrhundert. Die Anmerkungen beziehen sich jeweils auf die angegebenen Schachzüge und Stellungen, die offensichtlich nachgespielt wurden. Die Textabbildung auf S. 429 - den Schleich darstellend - ist hier auf dem Kopf stehend wiedergegeben. Erstausgabe des ersten Lehrbuches über Schach in deutscher Sprache. Es blieb für 200 Jahre bis zum Erscheinen der Werke von Allgaier und Bilguer das bedeutendste Schachbuch in Deutschland. Das Werk ist nicht nur eine Übersetzung des Werkes von Ruy Lopez de Segura, sondern auch eine Erweiterung. Interessant auch durch die alten handschriftlichen Anmerkungen, dessen Urheber wir nicht ermitteln konnten. Ein Buch mit Geschichte. Das Spiel Rhythmochia war ein mittelaterliches Zahlenspiel und wurde auch Philosophenspiel genannt. Es wurde bereits von John von Salisbury und Roger Bacon empfohlen. Einbandkanten berieben, papierbedingt gebräunt, Seiten etwas braunfleckig, sechs Blätter mit Einrissen, vereinzelt leicht fleckig, insgesamt jedoch ordentliches Exemplar; der fehlende Vortitel, der Hauptitel, die doppelblattgroße Abbildung - den Herzog beim Schachspielen zeigend - sowie die fünf fehlenden Seiten des Vorworts und die beschädigte Tabula synopsin liegen in Fotokopie bei. Versand D: 5,90 EUR Schach, Chess

      [Bookseller: Antiquariat Günter Hochgrebe]
 23.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Zwei Titel in einem Band) Erneuerte Ordnung / Von den Notarien und dero Ampt / u+ deren sich dieselbige in des h. Reiches Stadt Franckfurt am Mayn / Iurisdiction, und Gebiehte / inner - und ausserhalb der Messen: So wol mit und gegen den ausländischen / als inheimischen Christen oder Juden / fürterhin verhalten sollen. Hierbey ist zu finden eine Erklärung der Kayserlichen Constitutionen SC. Vellejani & Authentic. .

      o. O. o, J, ( um 1616) - 17 x 9,7 cm, rad. Frontispiz, S. 1176 - 1376 nebst unpag. Register ( 23 S.), vorgebunden: ( Fragment) Balthasar Schnürn Kunst - , Hauss - und Wunderbuch. Uffs New Verbessert und vermehrt. Franckfurth Am Mayn; Zubrodt und Haas 1676. 8 unpag. und 1174 S., 20 Radierungen, Tabellen etc., z. T. gefaltet ( Seiten durchs Falten fragil), läd. zeitgen. Pergament - Einband, Rückeneine Schliesse erhalten, S. 993 - 1034 herausgerissen, muss restauriert werden

      [Bookseller: Antiquariat A. Wempe]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire du chevalier Bayard, Lieutenant général pour le Roy au Gouvernement de Dauphiné, et de plusieurs choses mémorables advenues en France, Italie, Espagne, & és Pays-Bas, du règne des roys Charle

      Paris, Pacard, 1616. - LIVRES Exemplaire grand de marges.Bel état.Avec un très beau portrait à pleine page de Bayard. 1 volume in-4°. (10ff n.c.;479pp; 16ff n.c.) Plein velin, titre manuscrit au dos.

      [Bookseller: Librairie Seigneur]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Poetaster, Or His Arraignement A Comicall Satyre.

      Poetaster or The Arraignement A Comicall Satyre Acted in the yeere 1601 By the then Children of Queene Elizabeths Chapel. The Author B.I. by Ben Jonson (sometimes misspelled Johnson) a complete play extracted from Jonson's first folio of plays, printed in 1616 by William Stansby for Matthew Lownes. Even though this is an extraction, it has its own title page and a colophon at the end. According to the title page it was first performed in 1601 by the Children of the Queens Chapel, a group of boy actors. The first edition was printed in quarto in 1601-02. Jonson's first collected works of 1616 was the first time a collection of plays by a single poet/playwright had ever been printed in English. Collation and Condition: Paginated 273-354: Title page, Dedication (273), The Persons of the Play (274), Play (275-353), Colophon (354). Just about near fine pages throughout.Ben Jonson (1572-1637) was a contemporary of William Shakespeare. He is widely regarded as the second-best playwright of the Queen Elizabeth Tudor Era and the Jacobean King James I Era, the best of course being William Shakespeare (aka Edward de Vere, the 17th Early of Oxford). His collected works of 1616 was the first time a collected works of plays by a single author was published in English. The first edition of Shakespeare's collected works, the so-called First Folio, would be published in 1623. His most famous plays include Every Man in His Humour and The Alchemist.

      [Bookseller: TristanBooks]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        BERGAMO - "Bergamo: in Lombardia fertilissima". Suggestiva veduta della Città Alta  con un piccolo nucleo della Città Bassa all'angolo inf. destro sotto Porta Sant'Agostino.

      1616. Inc. in rame, f. 18,5x12 cm. ca.  Inchiostratura stanca sulle parti del contado In: BERTELLI, Pietro - Teatro delle città... Vicenza

      [Bookseller: Galleria Garisenda]
 27.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        L'Histoire universelle depuis l'an 1550 jusques en l'an 1601.

      1616 - Édition originale de l'Histoire d'Agrippa d'Aubigné extrêmement rare en séduisante condition du temps. Maillé, Jean Moussat, 1616-1620.3 volumes in-folio de : I/ 365 pp., (14) ff., (1) f.bl. ; II/ 489 pp., (7) ff. ; III/ 549 pp., (7) ff. Veau brun granité, double encadrement de filet doré sur les plats, dos à nerfs orné de fleurons dorés, tranches mouchetées. Petit accroc à un mors. Reliure de l'époque. 310 x 202 mm. / Extremely rare first edition of Agrippa d'Aubigné's Histoire preserved in genuine edition. Maillé, Jean Moussat, 1616-1620.3 folio volumes [310 x 202 mm] of: I/ 365 pp., (14) ll., (1) bl. l. ; II/ 489 pp., (7) ll. ; III/ 549 pp., (7) ll. Mottled brown calf, double gilt fillets on the covers, spine ribbed and decorated with gilt fleurons, mottled edges. Small tear on a joint. Contemporary binding. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Camille Sourget]
 28.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Kluger Hofmann: Das ist, Nachsinnige Vorstellung deß untadelichen Hoflebens, mit vielen lehrreichen Sprüchen und denckwürdigen Exempeln gezieret; Nicht nur den Hofleuten zu dienlicher Nachrichtung; sondern allen und jeden welche bey großen Herren . sich vieler Welthändel unterziehen müssen,. Gedolmetscht, und mit vielen Gedichten, Anmerckungen und seltnen Betrachtungen beleuchtet. Durch ein Mitglied der hochlöblichen Fruchtbringenden Gesellschaft. Frankfurt u. Hamburg, J. Naumann 1655. 8°. 8 Bll., 425 S., 10 Bll., mit Kupfertitel, goldgepr. Ldr. d. Zt. mit goldgepr. Wappensupralibros u. Monogramm der Edlen H(arsdorf). v(on). E(nderdorf). am VDeckel.

      - VD17 23:284176B - Dünnhaupt 98.1.- Erste deutsche Ausgabe (die Originalausgabe ?Traité de la cour, ou instruction des courtisans? ist erstmals anonym 1616 erschienen) des seltenen staatsphilosophischen Werkes in der Übersetzung und Bearbeitung von Georg Philipp Harsdörffer (1607-1658).- In einem Wappeneinband der Edlen Harsdorf von Enderndorf.- Etw. gebräunt u. braunfleckig, Innendeckel mit gest. Exlibris, Ebd. etw. berieben, Kapitale etw. lädiert, Rückengelenk tls. etw. brüchig.# First German edition.- In the translation and editing of Georg Philipp Harsdörffer.- In a coat of arms binding of the noble Harsdorf von Enderndorf.- [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentariorum rerum Germanicarum Libri Tres.

      1616 - Séduisant exemplaire entièrement colorié à l'époque et conservé dans son vélin d'origine. Amsterdam, apud Joannem Janssonium, 1616.In-4 oblong de (10) pp. y compris le titre frontispice et la planche avec le blason, 732, (2). Relié en plein vélin souple de l'époque, dos lisse avec le titre manuscrit. Quelques légères brunissures et rousseurs en début de volume, sans atteinte au texte. Quelques réparations marginales.238 x 178 mm. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Camille Sourget]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Historiae Mundi Libri XXXVII. A' Sigismundo Gelenio summa fide castigati

      Iacobi Stoer, 1616. 120x80 mm 3 voll

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Giulio Cesare]
 31.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Chorus Poetarum Classicorum Duplex Sacrorum et Profanorum

      Ludovicum Muguet, Lyon 1616 - Obra encuadernada en 2 tomos por la extensión de la misma. Pergamina de época en buen estado, formato 4º. Paginación a doble columna. 3291 pág. + índice + 526 pág. Portada a dos tintas, con grabado, con una restauración en margen. Con algunos puntitos de óxido y algunas páginas levemente oscurecidas. Leves subrayados de época en unas pocas páginas, marca de polilla en el margen de 130 páginas, leves marcas de agua en las últimas páginas del primer tomo. r Buen estado general. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librería Anticuaria García Prieto]
 32.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Histoire de l'Expedition Chrestienne au Royaume de la Chine.

      Pour Horace Cardon, Lyon, 1616 - Entreprinse par les PP. de la compagnie de Iesvs: Comprinse en cinq liures, esquels est traicte fort exactement et fidelement des Moeurs, Loix et coustumes du pays, et des commencemens tres-difficiles de l'Eglise naissante en ce royaume. 8vo. xxxviii, 1096pp. 1 portrait, 1 folding plan. Modern full pigskin, four tie (1 lacking), internally slightly worm holes & water stained, and repaired some leaves, including title-page and portrait. Private inscription on title-page & stamp on ppi. Scarce. Cordier Sinica II, 809-816. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: The Isseido Booksellers, ABAJ, ILAB]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Uvijn-Liedt, Beyde Lichamelijck ende Gheestelijck, aen sekere Beschonckene, Isai. 28.

      z.n. z.j. (rond 1616) - Zeldzaam schotschrift, vermoedelijk van de hand van Vincent van Drielenburch, 1585-1643. Drielenburch was een pamflettist met een 'vuile pen' welke schreef vanuit contra-remonstrantse opvattingen. Van zijn hand verscheen een stroom van strijdschriften tegen de remonstranten. Het Wijn-Liedt bevat een gezang op rijm bestaande uit 7 verzen, boven het gezang zijn twee gravures gedrukt en onder het gezang een bericht van de auteur. Het schotschrift bestaat uit één blad van 39,5 x 22,5 cm. en is voorheen plaatselijk gescheurd en verstevigd. Aa, A.J. van der e.a.(1855). Biografisch woordenboek der Nederlanden Deel 8, p. 334-336 / Molhuysen, P.C. & Blok, P.J. (1911). Nieuw Nederlandsch Biografisch Woordenboek Deel 8, 431

      [Bookseller: Antiquariaat de Roo]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Economy of the Law

      Anton Hars, Lyon 1616 - Folio, engraved title; preliminaries rubbed and thumbed, some creasing to the blank margins, overall good in soiled contemporary vellum. Old legal text concerning the Economy of the Law; bound in full vellum, title printed in red and black with ornate woodblock device.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Metamorphosis telae judiciriae, Das ist: Selzame Gerichtshändel, Samt denen, hierauf gleichfalls selzam erfolgten Gerichts Aussprüchen ... mit lustigen Anmerckungen erläutert, auch unterschiedlichen Geschichten vermehret. Zum siebendenmal gedruckt.

      2 Bände. Mit 2 gest. Titeln. 11 Bl., 651 S. 7 Bl., 361 (recte 381) S., 5 Bl. Pgt. d. Zt. mit gekröntem Monogrammsupralibros auf allen vier Deckeln. Goed. III, 265, 10, 1 Dünnhaupt 2.7 Hayn-Got. I, 4. - Siebte Ausgabe. 300 "Prozesse" werden meist in amüsanter Form erzählt, angefangen vom Urteil Salomos und der Klage eines Kardinals über seine Porträtdarstellung in Michelangelos Jüngstem Gericht. Meist handelt es sich um "bürgerliche" Fälle, doch finden sich auch mehrere historische, die z. B. Papst Leo X., Iwan den Schrecklichen, Matthias Corvinus u. a. Persönlichkeiten betreffen. Mit mehreren Gedichten von dem "Spielenden" (Harsdörffer), Siegmund von Birken und "Periander" (Karl Friedrich Lochner). Unter Casus XXXIX wird die Shylock-Geschichte als in Konstantinopel spielend erzählt. Matthias Abele (1616-1677), der "Entscheidende" der Fruchtbringenden Gesellschaft, war hoher Bergwerksbeamter und Obersekretär im Lande Steyr. Er gilt als ein gewandter Geschichtenerzähler von volkstümlicher Anschaulichkeit (vgl. Haus der Bücher, Kat. 70, Nr 2). - Bd. II mit restauriertem Vorderdeckel und stärker beschabt beide Bde. fleckig. Innengelenke gebrochen, Spiegel mit Signaturschildchen, die gestoch. Titel lose, der Drucktitel in Bd. II am Fußsteg angerändert durchgehend gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 36.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sehr Herrliche Schöne und warhaffte Gedicht. Geistlich unnd Weltlich/ allerley art/ als ernstliche Tragedie/ liebliche Comedien/ seltzame Spil (...). Darunter Hundert und sibentzig stück/ die vormals nieim truck außgangen sind (Titel der 1. Ausgabe von Ba nd 1) Das erst Buch. Sehr herrliche Schöne und warhaffte Gedicht. (Titel der 2. Auflage von Band 1)/ Das ander Buch (...)/ Das fünfft und letzt Buch. Sehr Herrliche Schöne Gedicht (...). Zus. 7 Bände in 6 Bänden.

      5 Foliobände u. 1 Band in Klein-Quart. Bände 1-3 (Band 1 zweimal vorhanden) und Band 5 in der Folio-Ausgabe und die Bände 4 u. 5 (in 1 Band - Band 5 so auch zweimal vorhanden) in der kleinerformatigen Kemptener Nachdruckausgabe von 1616. Zusammen 7 Bände in 6 Bänden (ohne Band 4 in der Folio-Ausgabe - Band 4 hier nur im Kemptener Nachdruck). Band 1 in 1. Ausgabe von 1558 und in 2. Auflage von 1560 Band 2 in 2. Ausgabe von 1570 Band 3 in der 4. Ausgabe von 1589 Band 5 in 1. Ausgabe von 1579 Band 4 u. 5 im Nachdruck von 1616. Mit ganzseitigem Holzschnittporträt des Hans Sachs von Hans Weigel d.Ä. in Band 3, Porträtholzschnitt auf dem Titelblatt von Band 5 und zahlreichen Holzschnittinitialen und Holzschnittzierleisten. Gering unterschiedliche Schweinslederbände der Zeit auf Holzdeckeln mit Rollen- und Plattenstempelprägung und jeweils 2 Messing-Leder-Schliessen. 8, 545 Bll., 8, 545 Bll., 7 Bll., 1 weisses Bl., 90, 114,192, 130 Bll., 4 Bll., 196, 222, 61 Bll., 3 Bll., 1 weisses Bl., 3 Bll., 1 weisses Bl., 414 Bll., 1 Bl. u. Kl.-4-Ausgabe: 6 Bll., 254 S., 1 weisses Bl., 256, 253 S., 6 Bll., 437, 264 S., 1 weisses Bl., 157 S.. Band 1 (1. Ausgabe): die Schliessen fehlen (2 Beschläge noch vorhanden) Vorderdeckel fast lose (er wird nur noch durch einen Bund gehalten) Einband fleckig und gebräunt beide Kapitale mit ca. 0,3-0,5 cm Fehlstellle einige kleine Bezugsfehlstellen und einige winzige Wurmlöcher Kanten mit kleinen Bezugsläsuren Fußkante des Vorderdeckels mit Pergamentstreifen verstärkt Vorsätze herausgetrennt Bezug des hinteren Innendeckels entfernt erste und letzte Bll. angerändert letztes Bl. beschnitten (ohne Textverlust) Titelblatt im Bundsteg mit Papierstreifen verstärkt Titelblatt etwas fleckig die ersten Bll. etwas fingerfleckig wenige Bll. mit kleinem, schwachen Wasserfleck im Bug durchgehend etwas stockfleckig und gebräunt Band 1 (2. Auflage):Einband fleckig und mit einigen winzigen Wurmlöchern Rücken mit kl. Loch (ca. 1 Quadratzentimeter) Einbandecken von älterer Hand mit Pergament verstärkt 1 Schliessenmechanismus defekt (es fehlt ein kleiner Stift zum Einhaken des Schliessenhakens) Kanten mit kleinen Bezugsläsuren 2 Bünde mit kleinen Bezugsfehlstellen einige Schabspuren Vorsätze angerändert und angestaubt erste und letzte Bll. etwasangerändert und mit einigen winzigen Wurmlöchern durchgehend etwas stockfleckig und gebräunt bis Bl. 240 mit kleinem braunem Fleck im weissen Rand am Fuß einige Bll. mit schwachem Wasserrand an Kopf und Bug teils etwas fingerfleckig - zu Beginn etwas stärker vereinzelt kleine Randeinrisse (1 Blatt mit etwas größerem Einriss) vereinzelt kleine Eckabrisse durch Eselsohren (ohne Textverlust) wenige Bll etwas fleckig längeres Gedicht von alter Hand am hinteren fl. Vorsatz und alter Besitzvermerk (oder Widmung ?) auf der letzten Seite (siehe beiliegende Kopie aus einem Widmungsexemplar von Hans Sachs - gewisse Ähnlichkeiten sind zu erkennen) Exlibris auf dem vorderen Innendeckel. Band 2: Einband etwas fleckig und beschabt hinteres Rückengelenk mit kleinem Einriss am oberen Kapital einige winzige Bezugsläsuren Ecken von alter Hand mit Pergamentstreifen verstärktetwas stockfleckig Vorsätze gebräunt zu Beginn etwas fingerfleckig einige Bll. am Kopf etwas fleckig 1 Bl. des Registers u. 1 Bl. d. Vorrede etwas fleckig 3 Bll. des Registers und das weisse Bl. mit kleinem Randeinriss 2 Bll. mit kleinem hinterlegten Ausriss im weissen Rand Vorsatz und hinterer Innendeckel mit Besitzvermerk von alter Hand vorderer Innendeckel mit gest. Wappenexlibris "Jacob Friedemann Graf und Herr von Werthern" und 3 weiteren Exlibris, eines davon mit den verschlungenen Initialen F und R unter einer Krone der Bibliothek zu Noethnitz. Band 3: Einband etwas fleckig, gebräunt und beschabt Stehkanten mit kleinenBezugsläsuren Rückengelenke am oberen Kapital ca. 1 cm eingerissenRückenbezug mit 2 längeren Einschnitten (ohne Bezugsverlust) Vorsätze gebräunt Vordervorsatz angerändert die ersten Bll., einschliesslich des Portraits, mit stärkeren Randläsuren am Bug - Text und Abbildung jedoch nicht betroffen stockfleckig und etwas gebräunt teils etwas braunfleckig Bl. XXI des letzten Teils mit kleinem Loch (minimaler Buchstabenverlust) die letzten Bll. geringfügig angerändertletztes Bl. und hinterer Vorsatz mit sehr kleinem Wasserfleck einige Bll. gering fingerfleckig vorderer Innendeckel mit 3 Exlibris hinterer Innendeckel mit Eintragungen von alter Hand Band 5: Einband etwas fleckig und beschabt 2 Ecken mit winziger Bezugsläsur Vorsätze gebräunt die ersten Bll. mit kleiner Randläsur am Bug (ohne Textverlust) gering stockfleckig und gebräunt 2 Exlibris auf dem Innendeckel Besitzvermerk von alter Hand am Vorsatz. Band 4 u. 5 in der Kleinquartausgabe: Einband etwas fleckig, gebräunt und beschabt oberes Kapital mit kleiner Fehlstelle 3 kleine Bezugsfehlstellen an den Bünden Ecken mit kleinen Bezugsläsuren Vorsätze gebräunt und etwas fleckig und fingerfleckig erste und letzte Bll. etwas angerändert die ersten 350 Seiten teils mit schwachem, teils mit sehr schwachem, Wasserfleck die letzten 4 Bll. mit schwachem Wasserfleck gering stockfleckig und gebräunt einige Bll. gering fleckig 1 Bl. mit kleinem hinterlegten Randausriss (ohne Textverlust) Exlibris auf dem Innendeckel. Band 1 mit Vorrede von Hans Sachs und gedruckter Widmung des Verlegers Georg(ius) Willer. Band 2 ebenfalls mit Vorrede von Hans Sachs (dat. 9. Febr. 1560) und Widmung Willers das gleiche in Band 3 (Vorrede von Hans Sachs dat. 16. Aug. 1561). Band 5 mit Vorrede von Joachim Lochner (dat. 23. Aug. 1579). Band 4 u. 5 der Kleinquartausgabe mit Vorrede von Johann Kruger (beide Bände: Druck von Chr. Krause für den Verleger Johann Kruger) 2 der Foliobände in geringfügig größerem Format etwas unterschiedliche Rollen- und Plattenstempelprägung die Kemptener Ausgabe mit anderen Vorworten, ansonsten textidentisch mit der Folioausgabe die ersten 3 Bände wurden noch von Hans Sachs selbst herausgegeben. Band 1 (1. Ausgabe) noch ohne den Reihentitel (Das erst Buch..., Das ander Buch etc.), was darauf hindeutet, dass Sachs anfänglich nur die Herausgabe dieses Bandes plante Band 3 hatte in den früheren Auflagen noch den Titel "Das dritt und letzt Buch (...)", also auch hier hatte Sachs seine Ausgabe der Spruchdichtung für beendet betrachtet - die Herausgabe der Bände 4 u. 5 erfolgte nach seinem Tod die beiden Ausgaben von Band 1 sowie Band 2 des vorliegenden Exemplars wurden noch zu Lebzeiten des Verfassers gedruckt. Trotz der beschriebenen Einbandmängel (insbesondere bei der Erstausgabe von Band 1) und der kleineren Papierläsuren, ein ordentliches Exemplar in schönen Einbänden der Zeit und mit dem berühmten Holzschnittportrait des Hans Sachs von Hans Weigel d.Ä.. Die vorliegenden 4 Bände (von 5) der "Nürnberger Folio-Ausgabe" der Spruchdichtung von Hans Sachs sind immer noch eine wichtige Textgrundlage für sein Werk die Bände 1-21 der bisher einzigen Gesamtausgabe der Spruchdichtung (26 Bände. Hg. von A. v. Keller u.a., Tübingen 1870-1908) sind ein korrigierter Abdruck dieser Ausgabe (vgl. Handbuch der Editionen 489f.) mit zahlreichen Erstdrucken. Vgl. Goedeke II, 421ff., 32-36 Graesse VI, 205 VD 16, 17, 573, S 142 (Bd. 1, 1. Aufl.) VD 16, 17, 573, S 143 (Bd. 1, 2. Aufl.) VD 16, 17, 573, S 147 (Bd. 2) VD 16, 17,574, S 152 (Bd. 3) VD 16, 17, 574, S. 150 (Bd. 5) vgl. BSB, AK, 43, 371 zur Quartausgabe vgl. Bircher, Dt. Drucke des Barock, 1, A 775-779 - Exemplar aus der bedeutenden Büchersammlung des Bankiers Paul Wallich (1882-1938) - jeweils mit dessen unscheinbarem Bücherzeichen auf Innendeckel oder Vorsatz.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 37.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Germaniae antiquae libri tres. Opus post omnium curas elaboratissimum tabulis geographicis et imaginibus, priscum Germanorum cultum moresque referentibus, exornatum. Adjectae sunt Vindelicia et Noricum, ejusdem auctoris.

      Leiden, Elzevir 1616. - 4 Tle. in 1 Band. Mit gestochenem Titel, 11 doppelseitigen Kupferstichkarten u. 26 Kupfertafeln, davon 4 doppelseitig. 20 (statt 21) Bll., 400, 203, 230 S., 1 w. Bl., 36 S., 9 Bll. Prgt. d. Zt. Folio. 33 x 22 cm. Brunet II, 113. - Interessante Darstellung mit einer historischen Geographie von Deutschland mit den Sitten und Gebräuche der Germanen. Die Kupfertafeln zeigen Trachten und Szenen aus dem täglichen Leben der Germanen, Krieger mit ihren Waffen und Kriegshandlungen. Die Karten zeigen Übersichtsdarstellungen von Europa, Nordfrankreich und die Beneluxländer, Deutschland, Skandinavien und die Siedlungsgebiete der Germanen von Norditalien bis zur Ostsee. Der deutsche Geograph und Historiker Philipp Cluver (1580-1622) wurde als Wegbereiter der historischen Geographie bekannt. - Vorsätze erneuert, dabei Aussparung für ein Exlibris von 1715. Tls. etwas fleckig. Es fehlt ein Blatt der Vorrede.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anonymi Introductio anatomica gr. et lat. Item Hypatus de Partibus corporis gr. et lat., cum notis Dan. Wilh. Trilleri et Jo. Steph. Bernard. Accedunt figurae anatomicae cum explicatione Graeca, nunc primum ex cod. ms. Biblioth. Leidens. Editae.

      gr.-8. 1 Bl., XVI, 157 S., 17 Bll., Mit Titelkupfer v. N. v. d. Meer u. 3 Kupfertaf. (dav. 1 gefalt.). HPgmt. d. Zt. Mit goldgepr. Rückensch. Alter Wappenstempel vers. Tit. Choulant/Frank 43 Waller 432 Wellcome III, 436 - Einzige illustr. Ausgabe in lateinisch u. griechisch eines anonymen griechischen Textes des 4. od. 5. Jahrhunderts, erstmals 1616 mit einer lateinischen Übersetzung v. Peter Lauremberg (1585-1639), der oftmals irrtümlich als Autor genannt wurde, herausgegeben. Die Taf. zeigen die Vorder- u. Rückseite eines nackten männl. Körpers sowie einen Kopf. Andere Ausgaben enthalten keine Illustrationen. Diese Ausgabe mit Kommentaren von Johann Stephan Bernard (1718-93) und Daniel Wilhelm Triller (1695-1782), enthält auch "De corporis partibus et mensuris" v. Hypatus (Psd. v. Georgius Sanginaticius), erstmals 1685 veröffentlicht.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 39.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Marcus Antonius De Dominis, Archiepiscopus Spalatensis, Svae Profectionis Consilium Exponit

      London - John Bill 1616 - A very scarce Seventeenth Century pamphlet, written in Latin. Written by Catholic Archbishop and adjudged heretic Marco Antonio de Dominis, the pamphlet explains the author's departure from his office and his motives for leaving. Although complete, there are some instances of irregular pagination, with pages 22 and 23, as well as 26 and 27, in the incorrect order, whether this be due to an error of printing or a rebinding. Condition: Disbound with both boards missing. Externally, the endpage and rear pages are foxed and age-toned, with a small closed tear to front page, and there is signifacant wear to the remnants of the backstrip. Internally, thebinding isgenerally tender, although the pages are holding and are age-toned and spotted throughout. The text remains clear. Overall: GOOD ONLY though disbound [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rooke Books PBFA]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Teilansicht, Große See zu StuttGesamtansichtrt mit Wäscherinnen.

      - Radierung v. M. Merian, 1616/17, 12,7 x 16,5 Schefold, Nr. 7786 b; Wüthrich I, Nr. 233 ( 2. Zustand ), Abb. 112. - Seitenverkehrte Darstellung des großen Sees zu Stuttgart vom Seegassentor aus. Am jenseitigen Seeufer wäre das Büchsentor. Im See ein Reiter und ein Schwan. Mit einem fliegenden Merkur mit Schärpe im Himmel. - Rechts unten: Math. Merian fecit et excu. Oppenheimi. Ohne das gerissene "f" mittig und rechts die "2" im unteren Plattenrand. Mit winzigem Rändchen. Wohl der früheste Zustand. Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hispaniae Nova Describtio, De Integro Multis In Locis, Secundum Hydrographicas Desc. Emendata.

      Hondius, (Amsterdam 1616 - (Amsterdam, Hondius, 1616). 37,5x51,5 cm. Kolorierte Kupferstichkarte. Unter Passepartout, montiert auf Karton. Karte aus "Gerardi Mercatoris Atlas". Titelkartusche mit Wappen unten rechts, mit 2 Kompassen, Segelschiffen und Seeungeheuern. Mit französischen Text verso. - (Rechts knapp beschnitten. Mit einem Einriss (ca. 3 cm) am unteren Rand). Sprache: Lateinisch [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Biblion Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Usage du compas du proportion. Par D. Henrion , Mathem.

      8 nn.S., 90 S., 6 nn.S., mit doppelseitigem Kupferstich und Holzschnitt-Textillustrationen Leder, ca. 11,4 x 17,2 cm Handschriftliche Besitzvermerke auf Titel , alter Feuchtigkeitsrand die ersten 8 Blatt stärker, dann immer schwächer werdend (kaum sichtbar), keine fliegenden Vorsätze eingebunden. Ein Blatt mit handschriftlichen Anmerkungen (alt). Insgesamt noch guter Zustand.Kupferstich von Daniel Chorez datiert 1616 Erstes französisches Werk über den Proportional-Kompass.

      [Bookseller: Antiquariat, Kunst und Antik im OPUS]
 43.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Todten-Tantz - Wie derselbe in der löblichen und weitberühmten Stadt Basel. Als ein Spiegel Menschlicher Beschaffenheit gantz künstlich gemahlet zu sehen ist....

      8, Kupfertitel, 206 S. 1 Bl., 1 Leerbl., 42 Kupferstiche., Ldr. d. Zeit m. Rückenschild, Rücken u. Deckelkanten goldgeprägt (Druck auf sehr weichem, wenig reissfestem Papier)., Deckel leicht fleckig u. berieben, ein Aussengelenk etwas eingerissen. Seiten gebrauchsspurig, teilw. etwas fingerfleckig, durchgehend min stockfleckig. Einige Kupferstiche mit Randrissen, 6 Bl. mit kleinen Fehlstellen (ohne Textverlust), 1 Kupferstich m. Textverlust, 3 Bl. m. Risse in den Kupferstich. S. 93, 101, 113 falsch pag. Massmann III. 1 b/5. Seltene 5. Ausgabe, die 2. im Merian'schen Verlag. - Bei Gelegenheit der Restaurierung der Fresken im Basler Dominikaner-Kloster hatte Merian etwa 1616 die Zeichnungen angefertigt, die dann, von ihm radiert wurden und in 3 Basler Ausgaben (1621 u. 1625) erschienen. Die Platten wurden später von Merian zurückgekauft und überarbeitet für die 4., 1649 in Frankfurt im eigenen Verlag erschienene Ausgabe verwendet unter Hinzufügung zweier zusätzlicher Kupfer (Memento mori u. das Vexierbild am Schluß) sowie mit den Versen zu den Bildern (Anrede u. Antwort) u. den aus den Kirchenvätem gezogenen Texten vermehrt. Mit identischer Kollation und denselben Kupfern erschien die vorliegende 5. Auflage von 1696 (jedoch ohne die ornamentalen Umrahmungen der Kupfer). - Kein exzellentes Exemplar, aber trotzdem ein beeindruckender Totentanz.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 44.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Rom: Imperat: Vitae, Das ist: Denckwürdige und Historische Beschreibung aller Römischen Kayser, vom Ersten Julio Caesare, biß auff den jetzigen durch Gottes Gnad regierenden Ferdinandum III. [...]. Jetzo widerumb auffs new allen Liebhabern der Historien in Druck gebracht [...]. Auch beygefügten Zeit-Register aller Röm: Bischoffen, biß auffs 1657. Jahr.

      8. Titel in Rot u. Schwarz m. Holzschn.-Portrait sowie mit zahlr. Holzschn.-Portraits im Text. 2 Bll., 331 S., 4 Bll., Pgmt. d. Zt. m. handschriftl. Rückentitel u. dreiseitigem Farbschnitt. Seltene erste u. einzige dt. Ausgabe dieses reich illustrierten Werkes über sämtliche Kaiser des Römischen Reiches einer Neuausgabe mit Fortsetzung von Megisers 1616 erschienenem Theatrum Caesareum. - Der Geschichtsschreiber u. Sprachgelehrte Hieronymus Megiser (um 1554/55-1619) studierte Latein und Griechisch bei Nicodemus Frischlin und Martin Crusius in Tübingen. Anschließend war er Erzieher in Laibach, später in Padua, wo er auch Jura studierte. Seit 1590 in Graz ansässig, wurde er nach dem Tod seines Gönners Erzherzog Karl wegen seines luth. Bekenntnisses aus der Steiermark vertrieben. 1593 wurde er Rektor der Landschaftsschule in Klagenfurt. 1601 erneut des Landes verwiesen, fand er in Leipzig als kurfürstlicher Historiograph und a.o.Prof. der Geschichte eine neue Wirkungsstätte. 1612 wurde er Italienisch- und Französischlehrer sowie Bibliothekar an der Landschaftsschule in Linz. Megiser war mit Johannes Kepler befreundet und stand mit ihm auch in wissenschaftlichem Briefverkehr. - Einband etw. berieben u. fleckig. Schließbänder fehlen. Unteres Kapital m. kl. Absplitterung. Durchg. etw. gebräunt u. stockfleckig. - VD17, 3:602505U ADB XXI, 184.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 45.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        An Ihro Röm. Kayserl. auch in Hispanien, zu Hungarn und Böheim Königl. Cathol. Majestät Allerunterthänigst- Nothdringlichste Ehren- und Schadens-Ersetzungs- auch legale Satisfactions-Klage, cum Adjuncto sub Signo. Mein Johann Ulrich Rückers, Bürger-Hauptmanns des achten Quartiers zu Franckfurth am Maeyn, contra E.E. Magistrat allda, eventualiter aber auch gegen die daselbstige sämbtliche Ober-Officiers und deren ad causam Franckfurth contra Franckfurth, constituirte Deputatos. Gedruck im Jahr 1726.

      Folio (33,6 x 20,3 cm). Gestochenes allegorisches Frontispiz, 4 Bl., 98, 12 Seiten, 1 Bl. (Druck-Fehler). Neu eingebunden in roten Halbpergamenteinband der Zeit (mit rot gefärbtem Pergament). Einband etwas angestaubt und berieben, Vorsätze deutlich jünger. Innen teils gering, teils stark gebräunt und stockfleckig, Ecken teils fingerfleckig, meist kleinere Randschäden an Frontispiz und einigen weiteren Blättern (nur bis S. 20) alt hinterlegt (auf Seite 4 mit einigem Textverlust in den Marginalien, am Frontispiz mit sehr kleinem Bildverlust). Stempel auf Vorsatz und alter Besitzeintrag auf dem Titel. "Nach dem Verbot der Zünfte 1616 entstand mit den Quartieren ein neues Forum bürgerlicher Opposition gegen den oligarchischen Rat. Im Verfassungskampf von 1705 bis 1732 bildete das achte Quertier ein Zentrum, der damalige Fähnrich Rücker eine Galionsfigur der Bürgerbewegung. Als die Quartiere 1705 den Kaiser um Bestätigung des Bürgervertrages von 1613 und der Stättigkeit der Juden baten, schien sich die Geschichte des Aufstandes von 1612 bis 1614 zu wiederholen" (in FFM 1200, Traditionen und Perspektiven einer Stadt, Ausstellungskatalog 1994, Seite 131).

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler, Einzelunterne]
 46.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Brief mit eigenh. U. ("Florentz Graff zu Berlaymont"). Luxemburg, 14. IX. 1616.

      1616. ½ S. Folio. "Mein freundtlichen gruß und beraitwillige dienste besten vermögens iederzeit bevohr, wolgeborner freundtlicher lieber vetter verwanter und sohn. Was ich mitt Gaigern, E. Ld. amptman, und zu mir abgefertigten, betreffend das bewustes pacificaton werkh inn aller vertrauligkheit, und E. Ld. zum verhoffenlichen besten verabschiedet, wird dieselbe von ihme außführlicher zu vernehmen haben, uff dessen ungezweiffelter trewer relation ich es auch vohabender rayß und eylhalber beruhen lasst, und mich keiner ferner hinderung verstehe, auß ursachen, die gedachter E. Ld. abgefertigter deroselben außführlicher zu erkhennen geben wird [...]".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 47.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Landrecht, Policey: Gerichts- Malefitz- und andere Ordnungen der Fürstenthumben Obern und Nidern Bayrn. 9 Teile. in 1 Band.

      München, Heinrich, 1616. Mit gestochenem Titel, 8 großen Wappenholzschnitten sowie 11 Textholzschnitten auf 6 Seiten. Folio. Blindgeprägter Schweinslederband d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 Schließen (etwas gebräunt u. fleckig, Rücken alt übermalt). Erste Ausgabe der ersten Zusammenfassung des gesamten bayerischen Landrechts. Enthält 9 Gesetze mit eigenen Zwischentiteln (Prozessordnung, Gerichtsordnung, Landrecht, Polizeirecht, Forstordnung, Jagdordnung etc.)Die 11 Textholzschnitte (zur Fischereiordnung der Donau) mit teils ganzseitigen, dekorativen Abbildungen von Fischen.Leicht gebräunt u. durchgehend etwas wasserrandig, stellenweise stärker. Erste Bll. mit 2 Wurmstichen im Bundsteg. Kupfertitel gestempelt, mit alten Einträgen u. kl. Randausriss. S. 17-24 doppelt eingebunden. Ohne das häufig fehlende Repertorium am Schluss (136 recte 140 S.). A4-127 Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Treptower Bücherkabinett]
 48.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.