The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1608

        Apollonius Batavus, seu, exsuscitata Apollonii Pergaei ... geometria.Leiden, Jan Claesz. van Dorp, sold by Joannes Maire, 1608. 4to. With Maire's publisher's device on title-page, numerous woodcut diagrams in text, 1 woodcut decorated initial. Modern red half morocco.

      Bierens de Haan 4388; Breugelmans, Maire 1608:3; DSB XII, pp. 499-502; STCN (6 copies). First edition of Snellius's attempt to reconstruct one of Apollonius of Perga's lost works on plane loci, an ancestor of analytical geometry. Though Apollonius made major contributions to mathematics, his works survive only in the form of abstracts in the mathematical collections compiled by Pappus under the title Synagoge, preserved in a 12th-century manuscript, and in occasional citations in other works. Other notable attempts to reconstruct his works were made by Pierre de Fermat, Frans van Schooten and finally Robert Simson.Willibrord Snellius or Snel van Royen (1580-1626) was a distinguished Dutch mathematician and astronomer, who made observations under Tycho and translated Stevin's Wisconstighe ghedachtenissen into Latin. He is best remembered for his discovery of the law of refraction of light rays, formulated around 1621 and now known as Snel's law.Browned throughout, especially the title-page, where several small holes or weak spots have been unobtrusively restored without affecting the text, otherwise in good condition.

      [Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)]
 1.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        De viribus imaginationis

      Louvain: In officina typographica Gerardi Rivii, 1608. <p>Fienus, Thomas (1567-1631). De viribus imaginationis tractatus. 8vo. [16], 200pp. Louvain: In officina typographica Gerardi Rivii, 1608. 167 x 104 mm. Old vellum, rebacked preserving portion of spine, endpapers renewed. Worming in lower margin of first four leaves, not affecting text, but very good otherwise. </p><p>First Edition. Fienus&#146;s treatise deals with the physiological or psychosomatic effects of the imagination on the body. Working within the psychological framework established by Thomas Aquinas, who identified imagination as one of the four apprehensive powers of the sensory soul, Fienus posited that the imagination exerted its influence indirectly on the body via the emotions: </p><p>"The imagination is fitted by nature to move the appetite and excite the emotions, as is obvious, since by thinking happy things we rejoice, by thinking of sad things we fear and are sad, and all emotions follow previous thought. But the emotions are greatly alterative with respect to the body. . . . Since the imagination produces change by means of the emotions and the emotions produce change by means of the natural movement of the heart and by means of the movement of the humors and the spirits, the imagination does also" (quoted in Brown, p. 42). </p><p>Fienus believed that maternal imagination influenced the developing fetus, an argument he illustrated with 32 case histories, but denied that there was any relation between the human soul and the stars. </p><p>A native of Antwerp, Fienus received his medical training in Louvain and in Italy, where he studied under Girolamo Mercuriale, Ulisse Aldrovande and other prominent Italian physicians. He was appointed professor of medicine at Louvain in 1593, remaining there until his death nearly 40 years later. He was the author of several medical treatises, including three works on embryology and one on cautery; he also wrote a book on the comet of 1618. Brown, &#147;Descartes, dualism, and psychosomatic medicine,&#148; in The Anatomy of Madness, ed. Bynum, Porter and Shepherd, pp. 40-62.</p>

      [Bookseller: Jeremy Norman's Historyofscience.com]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gesamtans. ( 6,7 x 22 ), darunter 2 weitere kleine Ansichten von Waldeck und Mengeringshausen ( je 6,7 x 10,5 ).

      . Kupferstich aus Dilich, Hess. Chronik, 1608, 13,5 x 20,5. Fauser, Nr. 8723, 4965 und 15077. Es handelt sich bei Korbach um die 2. bekannte gedruckte Ansicht, bei Waldeck und Mengeringhausen jeweils um die erste gedruckte Ansicht dieser Orte.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Apparatus sacer. Coloniae 1608.

      Coloniae (Köln), Apud Joannem Gimnicum, 1608.. Fol., Ledereinband. Einzige u. erste Ausgabe im Deutschland. Fol. (315 x 215 mm), 2 Bde. 21 Bl., 1002 S., 18 Bl.; 10 Bl., 556 S., 128 S., 2 Bl. Braunroter Maroquin-Einband der Zeit mit fünf Bünden, mit Deckel- u. Rückenvergoldung, dreiseitiger Rotschnitt. Gestochene Titelseite v. Bd. I u. Titelseite v. Bd. 2 Holzschnittvignette mit Jesuitischem Motiv. Exlibris auf Innenspiegel (Joseph Xaupi). Rücken- u-. Ecken leicht berieben u. bestoßen, etliche Seite papierbedingt gleichmäßig gebräunt, insgesamt sehr schönes u. seltenes Exemplar. Im "Apparatur sacer", neben der "Bibliotheca Selecta" das Hauptwerk des Jesuiten und Kontra-Reformisten Possevino (1533-1611), werden ca. 8000 religiöse Werke rezensiert und aufgelistet mit Autor, Titel und Standort zusammen mit einem Index "Librorum Prohibitorum".

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De pestilentia liber unus veterum et neotericorum observatione constans.

      [Augsburg, 1608].. Kl.-8°. Mit gest. illustr. Titel u. einigen Holzschn.-Initialen u. -Vignetten. 16 Bll., 386 (recte 384) S., HLdr. d. Zt. a. 4 Bünden m. etw. Rückenverg., goldgepr. Rückenschild u. dreiseitig marmor. Schnitt.. Erstausgabe dieser seltenen Pestschrift. - Der Mediziner Raimund Minderer (1565-1621) studierte seit 1590 in Ingolstadt Medizin, wurde 1597 promoviert und ließ sich nach Studienreisen 1606 in Augsburg als Arzt nieder. Er wurde Stadtphysikus, praktizierte mit großen Heilerfolgen und fand das schweißtreibende Mittel "Liquor Mindereri". Später wurde er Leibarzt von Kaiser Matthias und Kurfürst Maximilian I. - Einband etw. berieben, bestoßen u. (Rücken) mit kl. Fehlstellen. Titel m. Tintenfleck, zeitgen. Besitzvermerk u. verso mehrf. gestempelt. Tlw. schwach gebräunt bzw. stockfleckig. - VD17, 12:181293G; Krivatsy 7923; Hirsch/H. IV, 215; Lesky 446; Wellcome I, 4330; nicht bei Waller u. Osler.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Martini Del-Rio . Pharus Sacrae Sapientiae .,

      Sumptibus Horatij Cardon, Lugduni (Lyon) 1608 - 4to. (8),583, (20)pp. Full vellum with spine lettered in manuscript. Title page in black and red with the printer's device prominently displayed. Also a contemporary ownership signature on the title page. Occasional light staining and soil else a very good copy. This is a branded book (i.e a book bearing a marca de fuego) from the Convento de la Purísima Concepción de Celaya. The practice of branding the fore edges of books was located primarily in Colonial Mexico as a way to identify the monastic library to which the book belonged. The book was branded in the same way that one brands a cow: with a hot iron. Many of the brands have now been identified by scholars.The brand on this book occurs on all three edges of the text block. It consists of three initial "c"'s in whose interior are the initials "o", "n", "ha" (the last is fused to the "c" to give "cha"). Giving us 'Concha". The final symbol is a circle with five points denoting this as a Franciscan binding: the five points refer to the five wounds of Francis' stigmata.In 1994 Daid Saavedra attributed this mark to the Convento Grande de San Francisco de Querétaro, but subsequent study has shifted the attribution to the Franciscan convent of La Purísima in Celaya. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Thorn Books, ABAA]
 6.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Martini Del-Rio ... Pharus Sacrae Sapientiae

      Lugduni (Lyon): Sumptibus Horatij Cardon, 1608. Hardcover. Very good. 4to. (8),583, (20)pp. Full vellum with spine lettered in manuscript. Title page in black and red with the printer's device prominently displayed. Also a contemporary ownership signature on the title page. Occasional light staining and soil else a very good copy. This is a branded book (i.e a book bearing a marca de fuego) from the Convento de la Purísima Concepción de Celaya. The practice of branding the fore edges of books was located primarily in Colonial Mexico as a way to identify the monastic library to which the book belonged. The book was branded in the same way that one brands a cow: with a hot iron. Many of the brands have now been identified by scholars. The brand on this book occurs on all three edges of the text block. It consists of three initial "c"'s in whose interior are the initials "o", "n", "ha" (the last is fused to the "c" to give "cha"). Giving us 'Concha". The final symbol is a circle with five points denoting this as a Franciscan binding: the five points refer to the five wounds of Francis' stigmata. In 1994 Daid Saavedra attributed this mark to the Convento Grande de San Francisco de Querétaro, but subsequent study has shifted the attribution to the Franciscan convent of La Purísima in Celaya.

      [Bookseller: Thorn Books]
 7.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Islandia.

      1608 - Antwerp, 1608 or 1612, Italian text edition. Fine original colour. 390 x 490mm. A very fine example. One of the most decorative map ever published, well-known for its depiction of over a dozen exotic sea-monsters (with a key referring to a list on verso), polar bears on iceflows and volcanoes in the interior. The best example of this map we have seen on the market for many years. VAN DEN BROECKE: 161.

      [Bookseller: Altea Antique Maps]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Inferioris Germaniae Provinciarum Nova Descriptio

      Antwerpen ca. 1608. Karte zeigt gesamt Holland, Ostfriesland, Belgien, Sehr selten, altkoloriert, Kupferstich, 41 x 56. Zustand: Fachmänisch restauriert

      [Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CRETA IOVIS MAGNI MEDIO IACET INSULA PONTO.

      Fascilus Geographicus. 1608. - Copper engraving. Original outline colour. Size: 31 x 22.5 cm. (12 x 9 inches). Fine condition. Good margins. Handsome map of Crete. Title along top edge. An empty shield at lower left, text in Latin at lower right. Scale along lower edge. Ornamental border. Matthaus Quad was a German cartographer based in Cologne, which, at the time was the centre for German cartography. This map is from his Fascilus Geographicus. It was printed by Johannes Bussemacher.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        'Cliviae Ducatus formulis Iani Bussemechers':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Johann Bussemacher b. Matthias Quad, 1608, 22,5 x 27,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Meurer Qua 7, 42. - Zeigt das Herzogtum Kleve. - Am oberen Kartenrand Titelkartusche. - Rechts daneben Portrait von Johann Wilhelm.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De viribus imaginationis

      In officina typographica Gerardi Rivii, Louvain 1608 - Fienus, Thomas (1567-1631). De viribus imaginationis tractatus. 8vo. [16], 200pp. Louvain: In officina typographica Gerardi Rivii, 1608. 167 x 104 mm. Old vellum, rebacked preserving portion of spine, endpapers renewed. Worming in lower margin of first four leaves, not affecting text, but very good otherwise. First Edition. Fienus&#146;s treatise deals with the physiological or psychosomatic effects of the imagination on the body. Working within the psychological framework established by Thomas Aquinas, who identified imagination as one of the four apprehensive powers of the sensory soul, Fienus posited that the imagination exerted its influence indirectly on the body via the emotions: "The imagination is fitted by nature to move the appetite and excite the emotions, as is obvious, since by thinking happy things we rejoice, by thinking of sad things we fear and are sad, and all emotions follow previous thought. But the emotions are greatly alterative with respect to the body. . . . Since the imagination produces change by means of the emotions and the emotions produce change by means of the natural movement of the heart and by means of the movement of the humors and the spirits, the imagination does also" (quoted in Brown, p. 42). Fienus believed that maternal imagination influenced the developing fetus, an argument he illustrated with 32 case histories, but denied that there was any relation between the human soul and the stars. A native of Antwerp, Fienus received his medical training in Louvain and in Italy, where he studied under Girolamo Mercuriale, Ulisse Aldrovande and other prominent Italian physicians. He was appointed professor of medicine at Louvain in 1593, remaining there until his death nearly 40 years later. He was the author of several medical treatises, including three works on embryology and one on cautery; he also wrote a book on the comet of 1618. Brown, "Descartes, dualism, and psychosomatic medicine," in The Anatomy of Madness, ed. Bynum, Porter and Shepherd, pp. 40-62. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Jeremy Norman's historyofscience]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        INSTRUCCION DE SACERDOTES por. Monge de la Cartuxa de Miraflores.

      Juan Baptista Varesio, Burgos 1608 - 8ºM, frontis grab. al cobre, 14h, 935p, 28h, leve óx. Plena piel, lomo algo roz. - Primera edición muy rara (único ejemplar conocido en la Bibl. de Córdoba) Obra importante que se hizo muy popular, sólo en el siglo XVII registra Palau 23 ediciones, 4 de ellas el mismo año de la 2ª ed. (1610). 1608

      [Bookseller: Escalinata, librería]
 13.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Historia natural y moral de las indias, en que se tratan las cosas notables del cielo : y los ritos, y ceremonias, leyes, y gouierno, y guerras de los indios

      En casa de Alonso Martin 1608 - - En casa de Alonso Martin, Impresso en Madrid _1608, Pet. in 4 (13,5x19,5cm), 535pp. (43), relié. - Nouvelle édition, rare, après l'originale parue en 1590 à Séville. Les livres I et II de cet ouvrage composé en VII livres parurent pour la première fois dans l'ouvrage latin :De natura Novi Orbis libri duo. Salamanca, 1588. Après la page de titre et l'errata, soit 2 feuillets, on passe directement au feuillet B, p.13 ; il manque donc 4 feuillets qui constituaient l'épitre (cahier A4), soit les pages dédicacées à l'infante Doña Isabela Clara Eugenia de Austria. Il manque également les feuillets 417, 419, 421, 423 ; les feuillets 413 et 415 ont été doublés. Plein veau brun glacé XVIIIe, (reliure espagnole ou anglaise). Dos à nerfs richement orné, roulettes sur coiffes et nerfs. Papier relativement bruni. Bel exemplaire. Missionnaire jésuite et espagnol en Amérique latine, Acosta a beaucoup réfléchi à la meilleure manière d'évangéliser les indiens, et durant près de 20 ans, durant ses nombreuses pérégrinations depuis le Pérou à Lima et au Mexique, il a patiemment observé les autochtones. De retour en Espagne, il publie De Natura Novi Orbis, sur l'évangélisation des populations étrangères; mais c'est le Historia natural y moral de las indias qui entérine sa notoriété, et le livre sera rapidement traduit en Europe. Acosta étudie à la fois les indiens de son temps et ceux de l'histoire, aztèques et incas. Description des moeurs et usages, notamment des sacrifices humains, Acosta a écrit sans doute l'oeuvre la plus profonde de son temps sur le sujet, un des premiers lives d'anthropologie avant la lettre sur les indiens ; une de ses pensées fécondes annonçait que les indiens étaient venus d'Asie par un passage d'Asie en Amérique : le fameux détroit de Béring qui sera découvert beaucoup plus tard au XVIIIe. 535pp. (43) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 14.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Obstetrix animorum,

      . Hoc Est, Brevis Et Expedita Ratio Docendi, Studendi, conversandi, imitandi, iudicandi, componendi: Naturam Si Sequamur Ducem, nunquam aberrabimus. Ad iuventutem, optimarum artium studiis deditam. 1st German edition. Ambergae: Officina Schönfeldiana 1608. 12mo. (14) + 388 + (1) pp. With a few contemporary notes in margin and an old inscription from Uppsala in 1776. Full contemporary vellum with handwritten title on spine. With 2 Swedish bookplates. (Julius Lagerholm and the Hammer Library in Stockholm). <br>Bound with <br>Johan-Henrici Alsted: Orator; Sex libris informatus. Herbornae Nassoviorum 1612. 286 + (1) pp. * Richer, Edmond (1559 -1631). First published in Paris 1600. This is his treatise on education, written when he was professor at Sorbonne. <br>Johann Heinrich Alsted (1588 - 1638) was a German Protestant divine. He was some time professor of philosophy and theology at Herborn, in Nassau, and afterwards at Weissenburg (present Alba Iulia) in Transylvania, where he remained till his death in 1638..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Außschütt: und Steüberung/ Der gueten Jesuiterischen Newe Zeytung / welche verschienes 1604. Jahrs/ Baruch (Molli) Thor/ (Sonst Bartl Rülich.) Ein new Evangelischer/ staubiger Hechelman/ zu bestättigung seiner ungeschwungenen Irrthumb und entdeckung der Ungedornen/ Unevangelischen/ schmalen Warheiten/ ubel gehechelt/ in Truck verfertiget / Nun aber ... disem Hechler ... widerumb zu hauß geschickt. Durch ... Herrn Cleopham Distelmayr/ Theologum, deß hohen Stiffts Augspurg/ Ceremoniarum Ministrum ...

      Graz, Widmannstetter, 1608.. 20 x 16 cm. [14], 208, [14] Blatt. Geschwärzter Lederband der Zeit mit Blindprägung (untere Ecke leicht beschädigt).. *VD17 12:110877E. Einer der Höhepunkte der frühbarocken theologischen polemischen Dispute und Streitschriften im "Kampf der spitzen Feder" zwischen den katholischen und protestantischen theologischen Wortführern. Hier eine böse polemische Streitschrift eines Jesuiten namens Diestelmeyer gegen den Augsburger evangelischen Pfarrer Bartholomäus Rülich (1555-1626). Der Name des Verfassers Cleophas Distelmeyer ist laut Jöcher ein Pseudonym. - Titelblatt mit Stempel und altem Besitzvermerk, innen sauber.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Inventaire général de l'histoire de France illusré par la conférance (!) de l'Eglise et de l'Empire - troisème et quatrième volumes

      A Paris, chez Matthieu Guillemot & Mettayer imprimeur, 1608. 2 volumes fort in - 8 en reliure plein velin du temps, dos lisses aveugles, pages de titre gravées (L. Gaultier) ; tome 3 : "François premier" 2 f., 902 p., 18 f. de table - tome 4 : "Henri IIII" 2 f., 1131 p., 23 f. de table. Menus défauts en tome 4 (manques en plat inférieur et petit enfoncement sur le dos) ; auréole claire sur les feuillets de la table ; des erreurs et saut de pagination sans manque de texte ; dans l'ensemble un bon exemplaire. Jean de Serres, historien et théologien (1540 Villeneuve - de - Berg, Ardèche - 1598 Genève) Pasteur et professeur à Lausanne puis à Nîmes - Historiographe du roi de France Henri IV. Français relié Bon état

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 17.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Typus Orbis Terrarum + Africae descriptio + ...

      Amsterdam, Hondius, Jodocus, 1608. Welt und Kontinente. "Typus Orbis Terrarum" + "Africae descriptio" + "Americae descrip." + "Asia" + "Europa". Orig. copper-engravings after G. Mercator's maps (the map of the World: 13,5:20 cm; maps of continents: each one ca. 15,5:20 cm), published by J. Hondius in Amsterdam, 1608. Each one with title-cartouche and French title above the map. The map of the World in two hemispheres; Africa with 2 ships, a sea-creature and the scale of map in ornamental cartouche; America with 2 ships, 2 sea-creatures and the scale of map in ornamental cartouche; Asia with ornamental cartouche with the scle of map; Europe with ornamental cartouche with the scale of map.. Koeman III; maps 0001:351, 8600:351, 9000:351, 8000:351, 1000:351; ed. 351:11 (1609 Atlas Minor [Fr.]). - A very decorative set of 5 maps showing the World and the continents.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Princeps, ex Sylvestri Telii Fulginatis traductione diligenter emendatus

      Francofurti (Frankfurt): Lazari Zetzneri, 1608. Francofurti (Frankfurt): Lazari Zetzneri. Near Fine with no dust jacket. 1608. First Edition Thus. First Printing. Leather. Beautifully rebound in the 1980s in full brown leather, spine in four compartments separated by raised bands, blind-stamped lettering in two compartments, blind-stamped border decoration on covers. In Latin.. Antique bibliographic note in an elegant hand on second preliminary page, later pencil notes on same page, otherwise unmarked, tight, square and clean. A beautiful copy. NEAR FINE. . 24mo 5" - 6" tall. 546, (17) pp .

      [Bookseller: Round Table Books]
 19.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kst.- Karte, n. P. Apian aus Ortelius, "Bavariae olim vindeliciae, delineationis compendivm".

      . 1608, 38 x 48,7. Van der Broecke, Nr. 110. ( ital. Ausgabe 1608 oder 1612); Kartographie Bavariae, Nr. 2.11 und Abb. Nr. 79. - Mit 2 Rollwerkskartuschen.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Waffenhandlung von den Röhren, Mussqueten und Spiessen. (Rören Musquetten undt Spiessen). Handkoloriert, coloriert

      Grauen hagen. Horst Bissinger Verlag 1608 ,. Titelblatt und alle 117 ganzseitigen Darstellungen professionell mit Pflanzenfarben handkoloriert. Hochwertiger Reprint des Horst Bissinger Verlag für Kultur und Wissenschaft. Magstadt 1961. Faksimiledruck auf 120g echt Deutsch-Japan-Bütten, jeder Band von Hand coloriert und gebunden, Pergament-Einband im Schuber, verlagsfrisch, sehr schön erhalten, sehr selten! rar! 34 x 25 cm ca. 1,7 kg schwer.; Reprint. Neue Ausgabe in 200 Exemplaren, davon 10 coloriert!. Eine Exerziervorschrift in Bildern aus dem Jahre 1608. Titeltext: Gestalt nach der Ordnung dess Hochgebornen Fürsten und Herrn, Herrn Moritzen, Printzen zu Oranien, Grafen zu Nassaw,u. Guvernatorn und Capitern General über Geldelandt, Hollandt, Zeelandt, Utrecht, Oberyssel. Figurlichen Abgebildet Durch Jacob de Geyn. ......zum Dienst aller und wie alle Hauptloüte, und befehlichshabers damit sie aus dieser anzeigung ihre Junge und unerfahrne Soldaten zur volkommenen handlungen derselben Waffen desto besser abrichten köndten. Titelkupfer und 117, sehr dekorativen ganzseitigen Darstellungen von Soldaten der Waffengattungen: Röhren (Rören) 42; Mussqueten (Mussquetten) 43 und Spiessen 32. Jacob de Gheyn II. oder Jacques de Gheyn II. genannt (geboren um 1565 in Antwerpen; gestorben am 29. März 1629 in Den Haag) ein niederländischer Maler und Graveur.

      [Bookseller: Adalbert Gregor Schmidt Versandantiquari]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PRIMERA PARTE DEL PARNASO ANTÁRTICO, DE OBRAS AMATORIAS. CON LAS 21 EPISTOLAS DE OVIDIO, Y EL IBIN EN TERCETOS

      Alonso Rodríguez Gamarra, Sevilla 1608 - Libro de la mayor importancia y rareza. Desde el folio 9 al 26 contiene: ¿Discurso en loor de la poesía¿ en el que se da noticia de muchos escritores naturales de la América española. A continuación las 21 Epístolas conocidas por HEROHIDAS, una de las mejores traducciones de Ovidio que tiene la literatura castellana. Al principio y al final van algunos sonetos de elogio a la obra, como uno de Pedro de Oña en nombre de la Academia de Lima, y otro de Pedro de Soto, Catedrático de México. El ejemplar que ofrecemos está perfectamente conservado, si bien en las primeras páginas registra unas leves manchas de humedad, y al dorso de la 2ª hoja figuran unas líneas ¿muy difuminadas- manuscritas, cosa que se repite en la 3ª. Con respecto a la encuadernación bastará decir que es de Brugalla. 6 hojas, 268 folios. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libros Tres Vegas]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der grosse Alte SchreibCalender Dieses Jhars. Nach der heiligen und gnadenreichen Geburt unsers Herrn Jesu Christi 1609. Mit der besondern verzeichniß deß Gewitters / und andern Zufällen / bey jedem Monden / und gegen ubergesatzten beyden Zahlen. Jederman zu nutz / bevorab den Acker und Bergherren / Händlern / Schiffleuten / Kauffherren und Wildjägern / etc.

      Halle, E. Hynitzsch für J. Krusicke, (1608).. Kl.-4°. Mit schmaler Holzschnitt-Titelvignette. 18 nn. Bll. Buntpapier-Umschlag d. 18. Jhdts. (gering fleckig).. Nicht im VD 17.- Selten! - Der Kalender ist gewidmet "Denen ... Vornemen Herrn Magno Lebetzszeldern / beyder Rechten Doctorn / und deß Churfürstlichen Sächsischen Schöppenstuls Assessorn / Herrn Wolfgang Lebetszeldern Bawmeistern / und Herrn Thomas Lebetszeldern vornemen Handelsman / und deß Raths zu Leiptzig / Seinen großgünstigen Herren und mächtigen Förderern...".- Enthält neben dem Kalendarium weiters: "Practica Astrologica. Vom seen und pflantzen / auch von den erwachsen und einsamlen der Früchten / der Erden und Bäume. Von der Weinlesung. Von der Weinpflantzung. Nützliche und sehr bequeme Verzeichniß / der fürnemsten Jahrmärckte / durch einen jeden Monat" etc.- Durchgehend gebräunt u. braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        C. Cornelii Tactiti et C. Velleii Paterculi Scripta Quae Exstant: Recognita, emaculata: Additique Commentarii copiosissimi

      Paris: Petri Chevalier, 1608. Paris: Petri Chevalier, 1608. Hardcover (Full Leather). Very Good Condition. Hardcover (Full Leather). Full early calf, nicely rebacked. Some soiling in margins, tabs added and some have torn off, occasional early notes and underlining and a few small ink droplets. A nice, wide margined, scholarly edition of Tacitus and Velleius, with a host of notes from earlier editors and an attractive title vignette. 3 volumes in 1; [20], [1], 276, 708, [154], 151. Graesse (VI, 9). Size: Folio. Text is clean and unmarked. Quantity Available: 1. Shipped Weight: 2-3 kilos. Category: history; Antiquarian & Rare. Inventory No: 038925.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        5 seltene Feuer- und Wetterpredigten sowie 2 Berichte über Naturkatastrophen.

      Leipzig, Magdeburg, Liegnitz, Hof, Erfurt, 1608-1613.. 4to. Beschäd. Lederband, monogrammiert und datiert "MICMIM 1615".. Enthält im einzelnen: (I) Hyller, M., Incendium Kunereanum. Das ist eine Fewerpredigt wegen der hochschädlichen Fewersbrunst so zu Kunern den 13. Januarij dieses 1613 Jahres sieben wolerbawete Höffe sampt andern sieben Heusern und Vorrath eingebrant und verzehret hat. Leipzig, Meißner, 1613. 19 Bll. - (II) Bakius, R. Tabeera Magdeburgensium. Das ist: Drey christliche Fewr un(d) Brand-Predigten. Von eitel erschrecklicher Fewersbrunst, welche im Jahr 1613 in der alten Stadt Magdeburg uhrplötzlich entstanden. Magdeburg, Betzel, 1613. (12), 90 (recte: 91), (1) SS. - (III) Burckhart, A. Das Magdeburgische Levavi oculos, das sind sechs christliche Predigten uber den 121. Psalm Davids, als zu Magdeburgk am Sontag Misericordia Domini, war der 18 April, eine grosse Fewrsbrunst entstanden. Magdeburg, Schmidt, 1613. 70 Bll. - (IV) Namsler, D. Außführlicher Bericht von Wassern und Wasserflutten und insonderheit von der zuvor unerhörten Ergissung der Katzbach, darinnen umb Goldberg bey 123 Menschen ertruncken. Den 2. Junii, diß 1608. Jahres. Liegnitz, Schneider, (1608). 84 Bll. - (V) Lange, A. Zwo Wetterpredigten aus dem 18. Psalm deß Königlichen Propheten Davids, bey Gelegenheit deß schröcklichen Ungewitters und der Thüringischen Sündflut, welche zu Weymar und andern Orten in Thüringen am 29. Maji, Sonnabend vor Trinitatis, deß 1613. Jahrs grossen Schaden gethan. Sampt angeheffter warhafftiger Relation, wie ubel diß grausame Ungewitter und Wasserflut an unterschiedlichen Orten haußgehalten. Hof, Pfeilschmidt, 1613. 26, 24 Bll. - (VI) Major, J. Gedenck und Erinnerungs Predigt von dem grawsamen Gewitter unnd schräcklichem Gewässer darmit Thüringen heimgesuchet worden am Sonnabend vor Trinitatis in der Nacht war der 29. Maji, dieses instehenden 1613. Jahrs. Erfurt, Mechler, 1613. 16 Bll. - (VII) Schilling, B. Vier Predigten von Gewittern, oder Thüringische Wetter Glocke. Erfurt, Mechler, 1613. (6), 114 SS. - Vorsatz mit Inhaltsverzeichnis von alter Hand, am Beginn und Ende einzelne Lagen entfernt, gebräunt und fleckig. - I: Nicht im VD 17. - II: VD 17, 1:037412R. - III: VD 17, 3:003228E. - IV: Bircher A 5259. - V: VD 17, 39:104365V. - VI: VD 17, 23:634381Y. - VII: VD, 17 32:647914Z.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Systema ethicum, quo I. Praecepta ex Aristotele & aliis perspicue proponuntur. II. Omnes ferme questiones breviter deciduntur. Leipzig, Ritzsch für Schürer Erben u. Götz 1636. 8°. 8 Bll., 270 S., 1 Bl.- Angeb.: (Kirchmann Johann), Florilegium ethicum sive sententiae insigniores, ex optimis quibusq(ue) auctoribus latinis collectae... in usum scholarum. Hannover, J. Rosenhagen 1647. 8 Bll., 143 S.- Angeb.: Havemann Michael, Helice hierotactica, sive Dissertatio Theologico-Politica de jure episcopali. Ostendens juris huius originem, indolem, ad status imperii ... Hamburg, J. Rebenlein für Z. Härtel 1646. 16 Bll., 204 S., 2 (1 w.) Bll., Prgt. d. Zt. mit hs. Rtit. auf rotem Grund.

      . . I) VD17 1:066064X (nur 1 Ex., nicht in Wolfenbüttel).- Elf Disputationen mit Sprüchen u. Exempeln aus der Hl. Schrift, vorgestellt von dem sächsischen Hofprediger Martin Caselius (* 8. November 1608 in Bergwitz; 14. April 1656 in Altenburg).- II) VD17 23:278355F (nur 1 Ex. in Wolfenbüttel mit etw. abweichender Kollation).- Johann Kirchmann (* 18. Januar 1575 in Lübeck; 20. März 1643 ebenda) war Professor für Poetik an der Universität Rostock u. Rektor des Katharineums zu Lübeck. Geprägt vom Späthumanismus beschäftigte er sich vor allem mit Themen aus dem Bereich der klassischen Altertumskunde.- III) VD17 23:298562G.- Michael Havemann (* 29. September 1597 in Bremervörde; 24. Januar 1672) war der erste Generalsuperintendent der Generaldiözese Bremen-Verden in Stade.- Etwas gebräunt, Wurmgänge hauptsächl. im Rand (erster Titel tls. stärker), Einbd. etwas fleckig, Grundierung am Rücken etw. abgerieben, vord. Spiegel mit gest. Wappenexlibris von Ignaz Dominik Graf Chorinsky.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Selectae Christiani Orbis Deliciae, Ex Urbibus, Templis, Bibliothecis et Aliunde

      Coloniae Agrippinae sumptibus Bernardi Gualteri, 1608. Coloniae Agrippinae sumptibus Bernardi Gualteri. LEATHER BOUND. B00ISBLW82 In Latin. 1608 first edition &#39;Coloniae Agrippinae sumptibus Bernardi Gualteri&#39; (Cologne, Germany) 4 x 7 1/4 inches tall full leather bound, three raised bands to spine, [14], 672, [3] pp. Lacking original endpapers, but otherwise a complete copy. Covers have extremely mild edgewear. Faded contemporaneous owner name to title page, which is soiled, especially to margins. Faded contemporaneous ink marginalia, mainly tic marks to the margins to a majority of pages, as well as a numbering of Sweerts&#39;s 80 listed sources. Scattered soiling and foxing. Otherwise, a very good copy of a scarce first edition of this important early compilation of epigraphs. ~LLL~ A compilation by Belgian historian and epigraphist Franz Sweerts (1567-1629), also known as Pierre François Sweerts (Latinized as Sweertius Franciscus). In this work, following in the footsteps of Nathan Chytraeus (1543-1598), who published in 1594 what was arguably the &#39;first world-corpus of classical inscriptions,&#39; Sweerts, like Chytraeus, was only a compiler. Sweerts admits making free use of Chytraeus, Lorenz Schrader and Tobias Fendt, who are among the eighty authorities to whom he explicitly acknowledges his indebtedness in the first few pages of this book. Sweerts indicates that he put together this collection strictly for the pleasure of the reader. &#39;People who like only old inscriptions,&#39; Sweerts says, &#39;can betake themselves to Apianus and Amantius, to Smetius and Scaliger, to Velserus and Groter and Justus Lipsius,&#39; where, he adds, &#39;they will be lucky if they find anything as delightful as the inscriptions produced by contemporary composers.&#39; [Translation from John Sparrow, &#39;Visible Words: A Study of Inscriptions In and As Books and Works of Art&#39; (Cambridge University Press 1969), at p. 32.] A second and enlarged edition of Sweerts&#39;s &#39;Deliciae,&#39; dedicated to Cardinal Francesco Barberini, nephew of Pope Urban VIII, appeared in 1625. Sweerts also produced &#39;Epitaphia Ioco-Seria&#39; (Cologne 1623, 1645) and &#39;Monumenta Sepulchralia et Inscriptiones Publicae Privatacque Ducatus Brabantiae&#39; (Antwerp 1613). Epigraphy is the study of inscriptions or epigraphs as writing; it is the science of identifying graphemes, clarifying their meanings, classifying their uses according to dates and cultural contexts, and drawing conclusions about the writing and the writers. . Very Good. 1608.

      [Bookseller: Flamingo Books]
 27.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        De denario medico, quo decem medicaminibus, omnibus morbis internis medendi via docetur. - (Angebunden): - (Derselbe): Tractatus varii, de vera praeparatione ed usu medicamentorum chymicorum nunc primum editi.

      8°. Titel, 203 S., 3 n.n. S.; 256 S. Neuer Pergamentband mit handschriftlichem Rückentitel. Duveen 464. - Ferguson II, 180. - Brüning 927 und 661. - VD17 23: 285087Q. - VD16 P 1318. - Zwei seltene Erstausgaben in einem Band. Band I: enthält eine Sammlung von pharmakologischen und medizinischen Traktaten zur Herstellung von Salben und Pulver, aber auch alchemistische Rezepturen auf der Suche nach dem Allerheilmittel. Behandelt auch Schriften anderer Alchemisten. - Band II: umfasst 4 Traktate, wobei der 2., 3. und 4. Teile jeweils ein eigenes Titelblatt enthalten. Der grösste Teil des Werkes stammt aus der Feder von Penot. Er übernimmt jedoch auch Texte von Paracelsus, Raymundus Lullius und anderen nicht namentlich genannten Autoren. - Penot (um 1530-1620) studierte in Basel, wurde bekannt mit Paracelsus und einer seiner wichtigsten Schüler. Er arbeitete zeitweise in Deutschland, verlor jedoch sein Vermögen und soll im Armenhaus von Yverdon hochbetagt gestorben sein. Fabricius Hildanus, der ihn dort besucht hat, hielt fest, dass sich Penot, verbittert und verhärmt gegen die alchemistische Forschung äusserte. Er würde seinem schlimmsten Feind die Leidenschaft zur Alchemie anhexen. - Papier durchgehend schwach gebräunt. Handschriftlicher Besitzvermerk des Franziskanerordens von Fulda.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 28.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Vita del Serafico S. Francesco. Tradotta in Volgare et di nuovo. Mit Titelkupfer und 9 Kupfertafeln von Giacomo Franco.

      Venedig, Simon Galignani Erben 1608.. 3 Bll., 159(1) S. Kl.-4°. Pgt. d. Zt. mit hands. Rückentitel von alter Hand.. Titel-Auflage der Ausgabe von 1593. - Hauptwerk einer der berühmtesten, der Scholastik und Mystik miteinander aussöhnenden Theologen, hier vorliegend in der s.g. "Legenda minor", einer volkstümlichen reich illustrierten Ausgabe. - "Bonaventura (1221?-1274), dessen spirituelles wie intellektuelles Franziskanertum ihm den Ehrentitel eines zweiten Ordensgründers eingetragen hat, fiel die Aufgabe zu, die spirituales und die conventuales - die Parteigänger strengster Armut und die Anhänger einer milderen, auch bequemeren Lebensauffassung - unter seinen Brüdern miteinander zu versöhnen. Eben dies sollte seine Franziskus-Biographie leisten, indem sie bereits im Leben des Heiligen die Extreme auszugleichen versuchte. 1266 beschloß das Generalkapitel denn auch, alle früheren Franziskus-Legenden für obsolet zu erklären, wenn nicht zu vernichten, so das Bonaventuras Legenda zumindest die nächsten Jahrhunderte als offizielle Vita galt und zusammen mit der Ordensregel von 1223 den franziskanischen Kanon bildete" (aus Kindler, Bd. 24 (Nachträge), S. 10758). - Die reich ausgeschmückten Kupferstiche von Giacomo Franco zeigen die verschiedenen Etappen des Lebens von Franziskus. - Angebunden 3 weitere Schriften zum Heiligen Franziskus: - I.: Poppi, Silvestro da (Hrsg.): Sette Canzoni di sette famosi autori in lode del Serafico P. S. Francesco, edel sacro Monte della Verna. Raccolte da F. Silvestro da Poppi minore Offeruante. Alla M. Illus. Sig. Cassandra. Capponi ne' Ricasoli. Mit Holzschn.-TVign. (Wappen), Textholzschnitt und 4 Holzschnittinizialen. Florenz, Gio. Antonio Caneo 1606. 3 Bll., 29 (recte 28) num. Bll. - II.: Turamini Minore, Bernardino: Canzone al sacratissimo Monte dell' avernia. (Florenz, V. Timan 1607). 4 nn. Bll. - III.: Poppi, Silvestro da (Hrsg.): Rime Spirituali di diversi autori in lode del serafico Padre S. Francesco, e del sacro Monte della Verna. Raccolte... da Poppi... Al molto illustre Sig. Bardo Corsi. Mit Holzschnitt-TVign. Florenz, V. Timan 1606. 2 Bll., 58 (recte 57) num. Bll., 1 Bl. - Einband nur gering berieben, Vorderdeckel an kleiner Stelle unbedeutend beschabt. Vorderes Innengelenk etwas angebrochen. Innen nur vereinzelt leicht gebräunt. Erste 2 Lagen mit kleinem Wurmgang im weißen Innenrand (ohne Textverluste). - Sehr schöne, seltene Ausgabe. - We accept all main credit cards. - Wir akzeptieren Kreditkarten. - *** 82 Jahre Antiquariat Arno Adler (1932-2014) ***

      [Bookseller: ARNO ADLER - Buchhandlung und Antiquaria]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mariale concionatorium, rhythmo-melodicum. Das ist: Uber hundert und Siebenzig Gelehrte, Geistreiche, mit grosser Klarheit,... bewehrten Philosophischen und Theologischen Rationen,... in zierlicher hochteutscher Sprach componirte,... nützliche Predigen; von der immerdar höchstgebenedeyten allerseligsten Jungfräwlichen Mutter unsers Herrn und Gottes Maria. Editio secunda auctior et correctior. 3 Tle. in 1 Band. Salzburg, J. B. Mayr 1667. Fol. 41 Bll., 639 S., 2 Bll., 392 S., 4 Bll., 158 (recte 146) S., 41 Bll., mit gestoch. Titel, Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 intakten Mesingschließen.

      . . VD17 23:299627D - Dünnhaupt 24.I-III: "Bei der Figur im Kupfertitel könnte es sich um ein Porträt des Dichters handeln."- Erste Ausgabe, recht selten.- Prokop von Templin (1608-1680) "dichtet insgesamt 576 Lieder und fügt diese ab 1660 an passender Stelle in seine Predigtwerke ein. Oft abgelöst vom Prosatext, behandeln sie Fragen der einfachen Leute. Die umfangreichste seiner Sammlungen ist das dreiteilige Mariale (1667) mit über 470 Predigten und sämtlichen Marienliedern." (Literaturportal Bayern).- Vgl. die liebevolle Würdigung des Autors in Friedhelm Kemps "Das Ohr, das spricht", S. 38-62, worin er versucht, uns "mit einem Autor bekanntzumachen, der uns durchaus noch anspricht, der auch zu uns noch redet, und der es wohl verdiente, neben Jeremias Drexel, Jacobus Balde, Friedrich Spee und Johann Khuen als Vertreter jenes katholischen Barock genannt zu werden, in welchem Anmut und Strenge, Frische und Nachdruck, ländlich bukolische mit städtischen und höfischen Elementen sich verbinden und durchdringen." - Vortitel mit mehrz. hs. Besitzeintrag, Titel mit Ausschnitt, etw. gebräunt od. braunfleckig, Ebd. etw. fleckig. u. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Urkunde mit eigenh. U.

      O. O., Ostern 1608.. Deutsche Handschrift auf Papier. 2¾ SS. auf Doppelblatt. Folio. Mit papiergedecktem Siegel.. Schadlosverschreibung von Zerssen und Johann von Post (1564-1626), Erbherr zu Hessisch Oldendorf, für den Drost zu Ottenstein, Ottrab von Landsberg (1566-1632). - H. J. v. Zerssen stand als Hofbeamter im Dienst des Grafen von Schaumburg-Lippe und des Herzogs von Braunschweig-Lüneburg-Celle. Fürst Ludwig I. von Anhalt-Köthen nahm ihn 1626 unter dem Gesellschaftsnamen "Der Erwartende" in die Fruchtbringende Gesellschaft auf.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Außschütt: und Steüberung, der gueten Jesuiterischen Newe Zeytung, welche verschienes 1604. Jahrs, Baruch (Molli) Thor, (sonst Bartl Rülich) ein new evangelischer, staubiger Hechelman, zu Bestättigung seiner ungeschwungenen Irrthumb und Entdeckung der Ungedornen, Unevangelischen, schmalen Warheiten, ubel gehechelt, in Truck verfertiget. Nun aber wol gebleut, gebrecht und geschwungen, disem Hechler und Authori, entlich nach seinem langen Warten, widerumb zu Hauß geschickt.

      Graz, Georg Widmanstetter, 1608.. (14), 208, (14) Bll. Restaurierter Lederband der Zeit mit blindgepr. Deckel- und Rückenfileten. Kleiner (nicht zugeordneter) Wappenprägestempel am Rücken. 4to.. Einzige Ausgabe. - Polemik gegen den Augsburger evangelischen Pfarrer Bartholomäus Rülich (1555-1626). Widmung an Erzherzog Ferdinand von Österreich. "Cleophas Distelmeyer" ist "ein angenommener Nahme eines Jesuiten zu Ingolstadt" (Jöcher II, 153). Der Hofbuchdrucker Georg Widmanstetter druckte seit 1586 in Graz. Erzherzog Karl hatte den bayerischen Katholiken ins Land gerufen, um in der überwiegend protestantischen Stadt die Gegenreformation voranzutreiben - eine Sache, in deren Dienst der "treue Gefolgsmann der Jesuiten [...] sein ganzes Schaffen" stellte (Durstmüller I, 80). - Am Titel zeitgenöss. hs. Besitzvermerk "Cristophorus Franciscus Kirchmayr a Ragen possidet", darüber späterer hs. Besitzvermerk, dat. 1729. Im w. Rand durchgehend braunfleckig bzw. etwas wasserrandig. - VD 17, 12:110877E (Wolfenbütteler Ex. incpl.). Schlosser 804. Keller, Grazer Frühdrucker 219. Nicht bei de Backer/Sommervogel. Nicht bei Weller oder Holzmann/Bohatta (Pseud.).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wien-Stammbaum Habsburg, Albizzi 1608

      Wien-Stammbaum Habsburg, ,. Stammbaum d. österreichischen Herrscherhauses Habsburger, beginnend mit Betzosev Betzelinus um 990, endend mit Maximilianus Archidux. Unten Stadtansicht von Wien, Kupferstich aus Albizzi, Augsburg, 1608, 545x395 mm.. Restauriertes kleines Löchlein..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Delitiae CC. Italorum Poetarum, huius superiorisque aevi illustrium, pars altera. Collectore Ranutio Ghero [= Janus Gruterus].

      (Francoforti), Iona Rosae 1608.. Bd. 2 ( v. 2). 12°. 8 Bll., 1481 (52) S. (Index). Ldr. d. Zt. m.gepunztem Vollgoldschn, Ecken u. Kanten berieb. Papierbed. stellenw. etw. gebräunt.. Brunet II, 577; Souhart 382; VD 17 3: 3083995. - Kompendium 'lateinischer' Renaissencedichter; vorl. 2. Bd. enthält italienische Dichter. Seltene u. interessante Sammlung, die in einem (für die restliche Ausstattung eher ungewöhnlichen) billigeren Papier gedruckt worden ist (vgl. dazu Brunet). Janus Gruter, einer der fleißigsten und angesehensten Philologen des 17. Jahrhunderts (1560-1627). Historiker und Bilbliothekar der Bibliotheca Palatina. (vgl. ADB X, 68ff.)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, n. Martin Helwig aus Ortelius, "Silesiae typvs ..".

      . mit altem Flächenkolorit,, 1608, 34 x 41,5. Nicht bei Lindner/Zögner, Zwischen Oder und Riesengebirge; Meurer, Ortelius S. 163, Van den Broecke, Nr. 103. Hier vorliegend mit ital. Rückseitentext ( Ausgabe 1608 oder 1612 ). - Dek. Karte mit 2 Rollwerkskartuschen, 1 großes Wappen ( Adler ) und umgeben von breiter, gest. Bordüre.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reverendi Patris Fratris Didaci Stellae (Pseud.), Minoritani regularis observantiae provinciae sancti Iacobi, eximii verbi divini concionatoris in sacrosanctum Iesu Christi Domini nostri Evangelium secundum Lucam enarrationum.

      Antverpen, Sumptibus Viduae & Haeredum Petri Belleri 1608.. Folio. 18 Bll., 282, 319 S. Blindgepr. Schweinleder mit 2 Schließen. Holzschnittinitialen. 2 Titelholzschnitte (Initialen P. H.) - 1 Bl. d. Registers mit Eckabriß (minim. unwesentl. Textverlust), unt. Schließe defekt.. Estellas Werk über den heiligen Lucas wurde von der spanischen Inquisition verfolgt.

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        C. Plinii Secvndi Historie Mvndi Libri XXXVII. Cvm Castigationibvs Et Adnotationibus doctiss. & variis praeterea lectionibus ex mss. compluribus Ex nouissima & laboriosiss. editione Iacobi Dalechampii Acceduntiam primum Pavli Cigalini Comensis praelectiones duae eruditiss (etc.)

      Frankfurt, Claude Marne u. Johann Aubry Erben 1608.. 8° (In 2 Bänden gebunden) Titelbl., 7 nn. Bll., Ss. 1-752 u. Ss. 753-1688, 94 Bll. (Index), mit e. Druckermarke am Titelblatt, Kopfleisten, Initialen, Schlussvignetten u. zwei schematischen Darstellungen im Text. Pergamentbände d. Zeit, Rücken v. alter Hand beschriftet, etwas fleckig, Rücken nachgedunkelt u. geringfügig eingerissen, Bindung gelockert, 3 d. fliegenden Vorsatzblätter fehlen, etwas Wurmfraß in den Innendeckeln. Seiten mäßig vergilbt u. stockfleckig, aus d. Mitte u. von d. Unterkante d. Titelblattes jeweils ein Streifen, ohne Textverlust, weggeschnitten (Entfernung v. Besitzanzeigen?) Mit verschiedenen durchgestrichenen alten Besitzvermerken am Titelblatt recto u. e. weiteren verso (Ex Libris Joannis Michaelis Köhler ... 1795-96), einigen, teilweise durchgestrichenen, Anmerkungen u. Besitzvermerken am vorderen Innendeckel u. einzelnen Anstreichungen im Text.. VD17 1:047311F. Vgl. Georgi 2,226 - bedeutende, in kleinen Lettern gedruckte Frankfurter Ausgabe d. für die Naturwissenschaft in der Rennaissance wichtigsten Referenzwerkes, verfasst v. Plinius d. Jüngeren (61/62-ca.114), mit d. Anmerkungen d. bekannten französischen Botanikers u. Arztes Jacques Dalechamps (1513-1588) u. den Plinius-Vorlesungen des Paolo Cigalini (gest. 1598), Professor für Medizin in Pavia.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De denario medico, quo decem medicaminibus, omnibus morbis internis medendi via docetur. - (Angebunden): - (Derselbe): Tractatus varii, de vera praeparatione ed usu medicamentorum chymicorum nunc primum editi.

      Bern bzw. Frankfurt, Jean Lepreux bzw. Peter Fischer für Johann Feyerabend, 1608 bzw. 1594.. 8°. Titel, 203 S., 3 n.n. S.; 256 S. Neuer Pergamentband mit handschriftlichem Rückentitel.. Duveen 464. - Ferguson II, 180. - Brüning 927 und 661. - VD17 23: 285087Q. - VD16 P 1318. - Zwei seltene Erstausgaben in einem Band. Band I: enthält eine Sammlung von pharmakologischen und medizinischen Traktaten zur Herstellung von Salben und Pulver, aber auch alchemistische Rezepturen auf der Suche nach dem Allerheilmittel. Behandelt auch Schriften anderer Alechmisten. - Band II: umfasst 4 Traktate, wobei der 2., 3. und 4. Teile jeweils ein eigenes Titelblatt enthalten. Der grösste Teil des Werkes stammt aus der Feder von Penot. Er übernimmt jedoch auch Texte von Paracelsus, Raymundus Lullius und anderen nicht namentlich genannten Autoren. - Penot (um 1530-1620) studierte in Basel, wurde bekannt mit Paraceslus und einer seiner wichtigsten Schüler. Er arbeitete zeitweise in Deutschland, verlor jedoch sein Vermögen und soll im Armenhaus von Yverdon hochbetagt gestorben sein. Fabricius Hildanus, der ihn dort besucht hat, hielt fest, dass sich Penot, verbittert und verhärmt gegen die alchemistische Forschung äusserte. Er würde seinem schlimmsten Feind die Leidenschaft zur Alchemie anhexen. - Papier durchgehend schwach gebräunt. handschriftlicher Besitzvermerk des Franziskanerordens von Fulda.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Antiquitez et choses plus remarquables de Paris. Recueillies par M. Pierre Bonfons, contr'oolleur au Grenier & Magazin a Sel de Pontoise. Augmentees, par frere Jacques du Breul, Religieux octogenaire de l'Abbaye de Sainct Germain des Prez, lez Paris.

      Paris, Nicolas Bonfons, 1608.. In-8, plein veau brun de l'epoque, dos a 3 nerfs orne de compartiments garnis de doubles filets dores, titre dore, plats encadres de doubles filets dores (restaurations aux coif., qqs epidermures), (1) f. de titre, (11), 447, (1) f., 56 gravures sur bois et une en taille douce. Edition definitive en partie originale de cet ouvrage, source fondamentale pour l'histoire de Paris, remanie et augmente par Nicolas et Pierre Bonfons, enrichi des importantes additions de Jacques Du Breul sur des documents alors inedits, essentiellement consultes a la bibliotheque de Saint-Germain-des-Pres. "Importante edition soigneusement revue et augmentee par le P. Du Breul dont les recherches sur Paris etaient considerables", selon L.A.N. Bossuet ('Catalogue de livres relatifs a l'histoire de la ville de Paris'). L'ouvrage est illustre de 56 gravures sur bois du peintre Jean Rabel (v.1540-1603) et d'une figure en taille-douce datee de 1606 (f. 284). "Important libraire parisien, Gilles Corrozet fut aussi un auteur a succes, qui occupa par la une place tout a fait exceptionnelle dans le monde de l'edition parisienne du XVIe s. Chroniqueur inlassable, son ouvrage le plus connu reste [ce] livre sur Paris, oeuvre multiforme qu'il remania tout au long de sa vie et qui est a la fois un eloge des origines de la ville, une description historique et monumentale et un exemple precoce de guide touristique" (Area en ligne, 'Gilles Corrozet et les recueils d'antiquitez des villes de France'). (Dufour, p. 68. Duportal, 'Livres a figures', n°127. Cat. P. Lacombe, n°831. Bossuet, n°7 ). Bon exemplaire, tres frais, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Portrait. Halbfigur in pelzbesetztem Mantel nach rechts, darunter Textsockel. Kupferstich von Lucan Kilian nach Hans Rottenhammer.

      Augsburg, datiert 1608.. Blattgröße: 338 x 200 mm - Plattengröße: 338 x 200 mm.. *Nagler 45. Hollstein 178. Eines der schönsten und klassischen Dürerbildnisse, gestochen von Lukas Kilian nach dem Bildnis welches Rottenhammer nach einem Selbstporträt in einem Gemälde Dürers schuf, im vorliegenden Originalabzug recht selten. "Dies ist eines der besten Bildnisse von Dürer, ganz wie der Mann war. Es wurde öfter kopiert" (Nagler). - "Although this image became one of the best known representations of Dürer to posterity, it is in fact, twice removed from Dürer's own work. As the inscription states, it was engraved by Kilian after Johann Rottenhammer's copy of Dürer's Feast of the Rose Garlands painting of 1506 which was commissioned by the German merchants of the Confraternity of the Rosary for the church of San Bartolommeo in Venice (Anzelewsky 93)" (Bartum in Dürer catalogue British Museum 2002). - Guter und klarer Abzug. - Bis an den Plattenrand beschnitten (Einfassungslinie noch sichtbar), um 1850 alt aufgezogen und an den Ecken auf Trägerpapier montiert. Die rechte obere und untere Ecke mit ganz kleinem Papierverlust im weißen Rand (wenige Millimeter). Insgesamt gut erhalten. - Provinienz: Aus der berühmten Kunstsammlung Max Speck von Sternburg (kleiner Blindstempel im Unterrand).

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Cataloniae Principatvs Novissima Et Accvrata Descriptio. Antverpiae excudebat Joannes Baptista Vrints':.

      . Kolorierter Kupferstich b. Johannes Baptista Vrients in Antwerpen, 1608, 38,5 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Cartografia de Catalunya dels segles XVII i XVIII, S. 34-35; van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol.III B, S. 834, 6250:31; van den Broecke, 33 (1. state). - Zeigt Katalonien. - Oben links Titelkartusche. - Unten rechts Dedikation; unten links Meilenzeiger; im Mittelmeer Kompaßrose, Meeresungeheuer und Segelschiff. - Die seltene Karte ohne Rückentext in nur 5 Atlanten erschienen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Calendarium perpetuum, et libri oeconomici: Das ist, ein stetswerender Calender, darzu sehr nützliche und nötige Hausbücher. - (Und:) Ander Theil zum Calendario perpetuo gehörig. 2 Teile. Wittenberg. Helwig. 1610-11. (19 x 15,5 cm). (16) 304 (richtig 311) S.; (32) 119 (richtig 191) S. Mit zahlreichen Textholzschnitten, 2 Holzschnitt-Druckermarken auf dem Titel (davon eine in Rot und Schwarz) und 3 ganzseitigen Portraits. - Dazwischengebunden: Derselbe. Verzeichnis allerley Jahrmerckte, nach dem A.B.C.... Ebendort. (Ca. 1610). 24 Bll. - Beigebunden: Derselbe. Oeconomia oder Haußbuch. 2 Teile.

      Ebendort, 1608.. (10) 192 (14) S.; 271 (15) S. Mit 2 kolorierten Titelholzschnitten und 1 ganzseitigen kolorierten Portrait. Lederband des frühen 18. Jahrhunderts mit reicher Rückenvergoldung.. Umfangreicher Sammelband mit den wesentlichen Schriften Colers und dem Traumbuch des Albumasar. - "Die große Bedeutung Coler's für die deutsche landwirtschaftliche Literatur besteht darin, daß er zum ersten Male das aus der Antike übernommene Wissensgut ergänzte... mit ihm beginnt die eigentliche sogenannte 'Hausväterliteratur'. Coler blieb während des ganzen 17. Jh. der 'alles beherrschende' landwirtschaftliche Schriftsteller und wurde noch im 19. Jh. als eine 'Grundsäule des späteren landwirtschaftlichen Wissens Deutschlands' betrachtet" (NDB III, 319). - Zu I: Umfangreicher Hauskalender mit zahlreichen Abbildungen von Pflanzen, Tieren und landwirtschaftlichen sowie oekonomischen Szenen. Im ersten Teil werden, nach Monaten gegliedert, landwirtschaftlich wichtige Begriffe erklärt. Der zweite Teil enthält eine "Bawren Hausshaltung" und eine "elementisch und irdische Astrologia". - Zu III: Der erste Teil enthält die Bereiche vom Haushalten und vom Kochen mit zahlreichen Rezepten. Der zweite Teil befasst sich hauptsächlich mit Wein- und Gartenbau, enthält aber auch eine Forsttaxe. - Durchgehend leicht gebräunt. Rücken am unteren Ende mit Wurmspuren, sonst gut erhaltenes Exemplar. - Zwischengebunden: Apomazar (Albumasar), A. Traumbuch, das ist kurtze Auslegung unnd bedeutung der Treume, nach der Lehr der Indianer, Persianer, Egypter und Araber ... Wittenberg. Helwig. (1611). (8) 284 (recte 239) (17) S. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. - Seltene deutsche Übersetzung der bedeutenden orientalischen Traumdeutung des persisch-arabischen Astrologen Albumasar. Die Übersetzung stammt von dem berühmten Philologen und Orientalisten Joh. Leunclavius. "Curiosum mit derben und freien Stellen" (Hayn/G. I, 101). - VD17 3:301485E; vgl. Caillet I, 153 (Ausgabe 1577)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Festung-Bawung. Das ist Kurtze und eygentliche Beschreibung, wie man Festungen bawen, unnd sich wider allen gewaltsamen Anlauff der Feinde zu Kriegszeiten auffhalten, sichern und verwahren möge... in hochteutscher Sprach beschrieben Durch M. Gothardum Arthus.

      Frankfurt, Richter für Hulsius, 1608.. (19 x 14,5 cm). (8) 132 S. Mit Holzschnitt-Titelvignette, 5 (4 gefalteten) Holzschnitt-Tafeln und zahlreichen Textholzschnitten. Moderner Pergamentband unter Verwendung eines alten Manuskriptblattes in rot und schwarz.. Seltene erste deutsche Ausgabe der "Sterckten-Bouwing" des berühmten und vielseitigen niederländischen Mathematikers und Ingenieurs. It "is a treatise on the art of fortification. Although cost prohibited the implementation of the ideas Stevin set out in it, these notions were put to practical effect a century later by Vauban and Coehoorn" (DSB). - Der aus Brügge stammende Stevin (1548-1620), Vater der modernen Statik, entdeckt die ersten Ansätze für das Kräfteparallelogramm und entwickelt die Gesetze der schiefen Ebene. Er unterrichtet Moritz von Oranien in Mathematik und Festungsbaukunst. Die Kämpfe seines Vaterlandes gegen die Übermacht Spaniens veranlassen ihn, sich mit Nachdruck der praktischen Anwendung der Geometrie in der Fortifikation zuzuwenden. - Vereinzelt leicht gebräunt bzw. stockfleckig, sonst sauber und gut erhalten. - DSB 13, 47; VD7 23:252455D; Jähns I, 839; Pollak, Military Architecture 59; Jordan 3600 (inkomplett); nicht bei Cockle

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Medicus reformatus, ob varias in medicina katachresis (griechisch) seu abusus, quem e tenebris veluti in gurgustio habit antem eripuit, ac in lucem apertam eduxit ...

      Venedig, Pietro Ciera. 1608-1621.. 2 Teile in 1 Band. Klein-4°. 8 n.n. Bl., 116 S., 16 n.n Bl. Index, 146 S., 3 n.n. Bl. Pergamentband der Zeit, Rücken mit Papierbezug.. Hirsch I, 206. - Vgl. Krivatsy 432 nur Teil 1 mit Erscheinungsjahr 1618. - Sehr seltene Ausgabe. Von uns ausser bei Hirsch in keiner Bibliographie nachweisbar. - Arquato, in Treviso geboren, soll in Pordenone und später in Venedig als Arzt gewirkt haben. Im vorliegenden Werk "kämpfte er lebhaft gegen den Missbrauch des Aderlasses". Der 2. Teil mit leicht abweichendem Titel: "Medicu reformati" wurde von Francesco Ravagnini herausgegeben. - Stellenweise fingerfleckig. Durchgehender schwacher Wasserrand im Rand. Einige Blätter mit Wurmspuren im äusseren Rand. Einband fleckig. - Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Joannis Sarii Zamosci, De Senatu Romano Libri Duo: Quibus, Ob Similem Materiam, accesserunt, de Magistratibus Romanorum & Graecorum, Libri tres, authore, Joachimo Perionio, Hebraicarum & Graecarum Literarum interprete regio: itemque De Atheniensium Magistratibus, eorumq[ue] cum Romanis, Gallis Venetis, Turcis comparatione libellus, Wilhelmi Possardi: Cum annexa Dißertatione Aphoristica Numerali, de Magistratibus Romanis...

      Argentorati (Strassburg), Zetzner 1608.. 8°. 8 Bll., 647 [i.e. 587] S., 18 Bll. Mit Titelvign. Ldr. d. Zt. über Holzdeckel. m. floral. Rollenstempel auf beiden Deckeln. 2 Messing-Schließen. Kl. Wurmstich am flieg, Vors. u. Tit. im ob. Rd. Sehr gut erhaltenes Expl.. VD17 23:298318K - Jan Zamoyski, (1542-1605) war ein polnischer Magnat und als solcher sein ganzes Leben lang die Hauptfigur des politischen Lebens in der Adelsrepublik. Er studierte an den Universitäten von Paris und Padua und entdeckte seine Liebe für die Politik. Nachdem er nach Polen zurückkam, wurde er zum Sekretär Königs Sigismund II. Augusts ernannt. Er schrieb 1563 "De Senatu Romano", eine Schrift über die Regierungsform im antiken Rom, in der er versuchte, die konstitutionelle Grundregeln des republikanischen Roms in der sich konstituierenden Adelsrepublik anzuwenden. Pagina springt von 207 auf 268. Erstmals 1563 in Venedig erschienen. Beitragsautoren: Perion, Joachim (1499?-1559)., Postel, Guillaume (1510-1581).

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Illyricum.

      Antwerpen, 1608.. Altkolorierte Kupferstichkarte nach Johannes Sambucus, Bildausschnitt 37 x 48 cm, Blattgr. 46 x 58,5 cm. Van den Broecke 144, van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, 7640:31. Die von Johannes Sambucus erstellte Vorlage erschien erstmalig 1572 in Wien und beruhte wiederum auf einer von A. Hirschvogel angefertigten Karte; beide werden von Ortelius in der Rollwerkkartusche unten rechts als Vorlagengeber erwähnt; reicht von Triest im Westen bis Slowanski Brod im Osten, von Split an der Dalmatinischen Küste im Süden bis Kärnten im Norden, aus einer italienischen Ausgabe; das Grün leicht oxidiert und verblasst, zwei Stecknadellöcher oben. links und rechts knapp innerhalb des Kartenbildes, breitrandig und gut erhalten, aus einer seltenen italienischen Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.