The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1579

        Westphaliae Totius, Finitimarumque Regionum Accurata Descriptio

      Altkolorierte Kupferstich-Karte von Christian Sgrooten (Sgrothen, Schrot) bei Abraham Ortelius 1579. Altkolorierte Kupferstich-Karte von Christian Sgrooten (Sgrothen, Schrot) bei Abraham Ortelius 1579. 34.5x50 cm. - Koeman 2 2300:31:053 - Broecke 91 - Meurer, Ortelius 85 - Hostert 1 - Ostorientierte Karte des Gebietes zwischen Rhein und Weser, Köln und der Nordsee-Küste mit Ostfriesland, Emsland, Oldenburger und Osnabrücker Land, Münsterland und dem Ruhrgebiet. Dekorative, frühe Karte mit großer Rollwerk-Titelkartusche und zwei weiteren Textkartuschen mit Rollwerkverzierung, unten rechts ein Meilenzeiger, links Legende 1 - 12. Die oben rechts "1579" datierte Karte Westfalen-Karte aus der lateinischen Ausgabe von 1603 mit rückseitigem Text. Links der Titelkartusche schwache Bräunung.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Herzog Albrecht V. kniend neben einer Ansicht von München, am Himmel Gott Vater und 24 Könige des Alten Testaments mit Harfen, rechts unten das bayerische Wappen.

      . Holzschnitt von Balthasar Jenichen, dat. 1579, 31,5 x 20 cm.. Aus Laurentius Surius, "Bewerter Historien der Lieben Heiligen Gottes"; Slg. Maillinger Bd. I, Nr. 39; Slg. Proebst, Nr. 1485; Andresen, P.-Graveur Bd. II, S. 139f. Nr. 49; Abb. und Beschreibung im Ausstellungskatalog "Um Glauben und Reich. Kurfürst Maximilian I.", Bd. II, Teil 2, S. 45f., Nr. 63. - Mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie, dort unten links minimaler Eckausriß. Schöner, seltener Holzschnitt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Se'ah Solet.

      Venedig, Giovanni di Gara, 1579.. 14 hebr. gez. Bll. Mit architektonischer Titelbordüre in Holzschnitt. Kastanienbraunes Maroquin im Stil der Zeit mit Rücken- u. Deckelblindprägung sowie goldgeprägtem Rückentitel. 4to.. Zweite Ausgabe (EA Mantua 1561). - "Ein Moralbuch in Abschnitten, worin über Treue, Liebe, Wohlthätigkeit, Bescheidenheit usw. gehandelt wird, aus dem Glauben entwickelt" (Fürst). Norzi (1520-83), aus wohlhabender norditalienischer Bankiersfamilie, war Rabbi in Ferrara und Mantua. - Knapp beschnitten (teils Verlust einiger Blattnummern). Leicht gebräunt; Titel beidseitig mit unschön in grüner Tinte getilgten Besitzvermerken. Letztes Bl. verso mit hebr. Besitzvermerk in Kugelschreiber sowie Spuren eines gelöschten Stempels. - Steinschneider 6804, 2. Fürst III, 40. Habermann 51. Nicht bei Adams oder BM-STC Italian.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentariorum de bello gallico libri VIII, de bello civili Pompeiano lib. III, de bello Alexandrino lib. I, de bello Africano liber I, de bello Hispaniensi lib. I.

      Köln, Horst Peter, 1579.. (16), 554, (70) SS. Mit Holzschnittdruckermarke am titel sowie drei Karten und fünf Illustraionen als Textholzschnitten. Blindgepr. Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln auf 3 erhabenen Doppelbünden mit einer Schließe (von 2). Hs. Rückenschildchen. 8vo.. Jucundus' Aldinen-Text in einer späteren Kölner Ausgabe. - Durchgehend schwach gebräunt; der schöne Einband wohlerhalten (Laubstabrolle mit Engelsköpfen; im Binnenfeld Plattenstempel: Salbung Davids). Am Titel zeitgenöss. hs. Besitzvermerk der Kapuziner zu Wels. - VD 16, C 49. Nicht bei Adams und BM-STC German.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Karte des Gebietes zwischen Isar und Vils mit den Orten Mühldorf, Altötting, Marktl, Braunau, Eggenfelden, Pfarrkirchen, Neumarkt/St. Veit. Vilsbiburg. Mit Einzeichnung der Schlacht bei Ampfing.

      . Altkol. Kupferstich von P. Weiner nach Philipp Apian, 1579, 33 x 43 cm.. Vgl. Cartographia Bavariae S. 69/70. - Blatt 15 der 24-teiligen, nach Apian gestochenen Bayernkarte. Gut erhalten in sehr feinem Flächenkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zwei Gebietskarten übereinander.

      . Kol. Kupferstich von Peter Weiner nach Philipp Apian, 1579, 32 x 42 cm.. Karte des Gebietes um Amberg mit Lauterhofen, Sulzbach, Pfreimd und Schwarzenfeld, am oberen Rand Früchtegirlande; darüber Karte von Nürnberg und Umgebung mit Hersbruck und Altdorf, oben und seitlich mit Früchtegirlande und Kartusche - Vgl. Cartographia Bavariae S. 69/70. - Blatt 10 der 24-teiligen, nach Apian gestochenen Bayernkarte. Tadellos erhalten in sehr feinem Flächenkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Flandria. - Gerardus Mercator Rupelmundanus Describat - Cum priuilegio.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Abraham Ortelius n. Gerard Mercator, 1579, 38 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van den Broecke, Ortelius Atlas Maps, S. 119, Nr. 76; van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. III A, S. 145 ff. (1. Ausgabe des 2. Zustandes der Flandernkarten mit lateinischem Rückentext u. der Seitenzahl "32"). - Zeigt West- u. Ostflandern im Oval (Ei-Form) umgeben von dekorativen barocken Ornamenten in den 4 Kartenecken. - Oben mittig barocke Kartusche mit Kartentitel; links daneben in der Nordsee Kompaßrose; unten links Meilenzeiger (1-6); darunter Autorenangabe ('Gerardus Mercator Rupelmundanus Describeat'); unten rechts Frau mit Wappenschild; darunter das Druck-Privileg von Ortelius. - Dekorative frühe Karte in sehr gutem Zustand mit altem Flächenkolorit. - Diese Ausgabe seltener als der 1. Zustand!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Thvringia Thuringen Thuringie':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Frans Hogenberg aus Itinerarium Orbis Christiani, 1579, 14 x 18,.2 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Meurer, Atlantes Coloniensis, IOC 8, 57. - Extrem seltene Karte aus dem ältesten europäischen Straßenatlas! - Vorliegend die erste Ausgabe vor jeder Numerierung, hier nur oberhalb rechts in Manuskript "57". - Zeigt Thüringen. - Oben linksTitelkartusche. - Die Karte von unglaublicher Seltenheit, fehlt in fast allen Sammlungen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Mansfeldia Mansfeltt Mansfeldt':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Frans Hogenberg aus Itinerarium Orbis Christiani, 1579, 14,1 x 18,7 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Meurer, Atlantes Coloniensis, IOC 8, 46 - Extrem seltene Karte aus dem ältesten europäischen Straßenatlas! - Vorliegend die erste Ausgabe vor jeder Numerierung, hier nur oberhalb rechts in Manuskript "46". - Zeigt die Grafschaft Mansfeld. - Unten rechts Titelkartusche. - Die Karte von unglaublicher Seltenheit, fehlt in fast allen Sammlungen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Misnia Meissen Misne':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Frans Hogenberg aus Itinerarium Orbis Christiani, 1579, 17,6 x 14 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Meurer, Atlantes Coloniensis, IOC 8, 47 - Extrem seltene Karte aus dem ältesten europäischen Straßenatlas! - Vorliegend die erste Ausgabe vor jeder Numerierung, hier nur oberhalb rechts in Manuskript "47". - Zeigt die Markgrafschaft Meissen. - Oben rechts Titelkartusche. - Die Karte von unglaublicher Seltenheit, fehlt in fast allen Sammlungen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Trier':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Frans Hogenberg aus Itinerarium Orbis Christiani, 1579, 14 x 18,4 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Meurer, Atlantes Coloniensis, IOC 8, 56; Hellwig, Mittelrhein u. Moselland im Bild alter Karten S. 60, Nr. 19. - Extrem seltene Karte aus dem ältesten europäischen Straßenatlas! - Vorliegend die erste Ausgabe vor jeder Numerierung, hier nur oberhalb rechts in Manuskript "56". - Zeigt Kurtrier. - Unten links Titelkartusche. - Die Karte von unglaublicher Seltenheit, fehlt in fast allen Sammlungen. Extremly rare - missing in almost all collections!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Westphalia Westphalen Westphalie':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Frans Hogenberg aus Itinerarium Orbis Christiani, 1579, 14 x 18,.2 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Meurer, Atlantes Coloniensis, IOC 8, 60. - Extrem seltene Karte aus dem ältesten europäischen Straßenatlas! - Vorliegend die erste Ausgabe vor jeder Numerierung, hier nur oberhalb rechts in Manuskript "60". - Zeigt Westfalen. - Unten rechts Titelkartusche. - Die Karte von unglaublicher Seltenheit, fehlt in fast allen Sammlungen. Extremly rare - missing in almost all collections!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Salzburg

      . Salisburgensis iurisdictionis, locorumq. vicinorum vera descriptio auctore Marco Secznagel Salisburgense. Kolorierte Kupferstich-Karte aus Ortelius, "Theatrum Orbis Terrarum" Antwerpen 1579, 38,5 x 46,5 cm - wir garantieren für die Echtheit. Schaup 1.1.1. - V. d. Broecke 108 - Zaisberger S.12 / 15f. Abb.3 - Descriptio Austriae 70/71 - Lindgren Taf. 12.- Unten rechts mit Ansicht der Stadt Salzburg.

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carta de Censo.

      Lima, Hospital Santa Ana, 13. XII. 1579.. Siete hojas de papel con texto y anotaciones para una carta de censo del hospital de Santa Ana in Lima Peru, las hojas con algunos pequenos defectos en el borde y un poquito manchado. Sieben O-Papierblätter mit handschriftlichem Text einer Zahlungserklärung für das Hospital Santa Ana in Lima Peru, Blätter im Rand etwas fingerfleckig und mit kleinen Einrissen. Tamano: 31,3 x 21,8 cm.. El texto de la carta de censo empieza: " Se dan esta carta de censo vieren como nos Luis alvarez de otalora a lo vez su muger en esta ciudad de los Reyes de estos Reynos del Peru y a la vez - con licnecia e autoridad - consentimiento - esta escritura de censo - treze dias del mes de diziembre xrio del nacimiento de nuestro salvador Jesus cxio de mile e quin y setenta y nuebe (...) (entre tres firmas) Ambrosio de moscoso (...). Entre diez noticias en el sobre, de diferentes manos, se dice: " Las casas sobre esta ympuesto este censo catan caidas y todo perdido presente el dueno". "56 pso 3 x de 4 as corridas secum dieron a 13 de junio de 1596." Con mucho gusto mandamos fotos digitales de otras paginas.

      [Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historiarum de occidentali imperio, libri XX

      ex Officina Thomae Guarini,, Basileae, 1579 - Cm. 22, pp. 1-524, coll. 525- 664, (69). Palma Guarini impressa in xilografia al frontespizio. Bella legatura coeva in piena perg. molle con titoli ms. al dorso. Bellissimo esemplare. Importante opera del grande erudito modenese (1520-1584) dedicata all'indagine storica del periodo che parte da Diocleziano e giunge alla distruzione dell'impero d'Occidente. La trattazione di Sigonio è da ritenere il primo tentativo, condotto con perizia storiografica, di gettare luce sul periodo. Seconda edizione. Non comune. Cfr. Graesse, VI, 1, 403; Adams, S, 118.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Oratoriarum institutionum libri XII... Camerarii, Sichardi aliorumque opera ac studio... nunc postremo praeter sparsim adiectas Philandri Castilionei castigationes... studio Iacobi Hertelii. - Declamationum liber. 2 in 1 Band.

      Basel, Brylinger Erben, 1579.. 8°, circa 16,3 x 11,5 cm. 3 Bll., 730 SS., 8, 1 Bl., 292 SS., mit 1 Druckermarke auf dem zweiten Titel Blindgeprägtes Schweinsleder d. Zt. mit zwei figürlichen Plattenstempeln mordender Frauen. VD 16 Q 87; Ebert 18457 Anm.: "Neue Recognition des Textes nach Conjecturen früherer Ausleger." Die vollständige Rhetotik und dazu mit eigenem Titelblatt die Reden Qunitilians. - Der schöne Prägeband vorne mit Darstellung der Judith und hinten der Jael, beide jeweils Männer tötend. - Etwas gebräunt, nur in den Reden die letzte Lage etwas wurmspurig mit geringer Buchstabenberührung auf den letzten drei Blättern, Hinterdeckel von innen mit Wurmfrass, aber solide. Ohne Bindebänder, etwas berieben, aber dekorativ.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Turcici Imperii Descriptio.

      Antwerp, Ortelius, 1579.. Engraved map (49 x 37 cm). Contemporary hand-coloured.. Map of the Arabian Peninsula, Turkey, North Africa, Syria, Israel, the Balkan etc. From the "Theatrum Orbis Terrarum" by Abraham Ortelius. - Slightly age-toned and brownstained. Green faded to brown; repaired tear with tiny holes in the middle. Generally in a good condition. - Van den Broecke, 169. Al Ankary 15. Tibetts 42.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Helvetiae Descriptio Aegidio Tschudo Auct.

      1579. Kolorierter Kupferstich, Blatt: 55,5 x 43,5 cm, Darstellung: 45 x 34 cm. Frühe Karte der Schweiz mit wunderschönem Altkolorit und grösser Kartusche rechts oben. Von Abraham Ortelius aus 'Theatrum Orbis Terrarum' nach Aegidius Tschudi (1505-1572). Leicht gebräunt und fleckig, kleine Risse und Ausrisse im Rand, insgesamt gut erhalten. Verso: latein 56. - Van der Broecke, S. 115. Early detailed map of Switzerland with decorative original coloring. By Abraham Ortelius from 'Theatrum Orbis Terrarum' after Aegidius Tschudi (1505-1572). Slightly age-toned and stained, small tears in white margins, otherwise in a good condition. Verso Latin text 56. - Van der Broecke, p. 115.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oost ende West Vrieslandts beschryvinghe. Utriusque Frisiorum Regionis Noviss Descriptio 1568. Orig.-Kupferstichkarte bei Ortelius.

      Antwerpen:, 1579.. Bildgröße: 34,3 cm x 50,8 cm;. In der Kartusche 1568 datiert. Zeigt das niederländische Westfriesland und das deutsche Ostfriesland. Mit Windrose links unten, mittigem Meilenzeiger und Titelkartusche rechts unten. Verso lateinischer Text mit der Seitenzahl 35, nach van den Broecke ist diese Karte demnach aus dem 1579 erschienenen Atlas. Vgl. Van Den Broecke 80; Etwas gebräunt und im breiten Rand minimal fleckig. Falz leimschattig. Zur Zeit unter Glas gerahmt, wird ausgerahmt verschickt. Aufpreis für Rahmung 80,- EUR /galerie

      [Bookseller: Altstadt-Antiquariat Nowicki-Hecht UG (h]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abissinorum, anno 1579, Ortelius Abraham, old coloured

      Abissinorum, ,1579. Abissinorum, anno 1579, Ortelius Abraham, old coloured Coppermap, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, "PRESBITERI IOHANNIS SIVE ABISSIONRUM IMPERII DESCRIPTIO"; contemporary coloured, plate size: 375 x 435 mm., reference: vdB Nr. 175. "Ortelius designed this map himself, using geographical information from Gastaldis 1564 eight-sheet wall map of Afrika, and introducet texts in it from unknown sources." Printed on thick paper, some restorations on verso, little brownish on margins..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Frisiae Orientalis descriptio

      Ortelius, A., 1579. "Frisiae Orientalis descriptio". Altkol. Kupf.-Kte. nach J. Florianus bei A. Ortelius, dat. 1579. Mit 2 ausgem. Rollwerkskart. u. farb. Windrose. 31:44 cm.. V. d. Broecke Nr. 82; Koeman III, map 2310:31A, ed. 31:031 (1584 Latin).

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Coi Asclepiadeae gentis sacrae coryphaei viginiti duo commentarii tabulis illustrati. Graecus contextus ex doctisz. vv. codicibus emendatus. Latina versio Iani Cornarij innumeris locis correcta. Sententiae insignes per locos communes methodice digestae. Theod. Zvingeri Bas. studio & conatu...

      Folio. 14 n.n. Bl., 594 S., 57 n.n. Bl., 11 n.n. Bl. Index, 46 n.n. Bl. Excerpt. Mit Holzschnittdruckermarke auf dem Titel und einer abweichenden Holzschnittdruckermarke auf dem letzten Blatt (verso). Schweinslederband der Zeit mit Rollstempelverzierung und blindgeprägtem Deckelmedaillon. VD 16 H-3791. - Adams H-621. - Durling 4805. - Hirsch-H. V, 1056. - Choulant 36 "Sehr wertvolle Schrift". - Hieronymus: Griechischer Geist 325. - Erste Ausgabe der in tabellarischer Form herausgegebenen Kommentare durch Theodor Zwinger. Zwinger hatte bereits 1561 eine Galen-Ausgabe besorgt, nach dem er nach langjährigen Studien in Lyon und Paris 1559 in seine Heimatstadt Basel zurückgekehrt war. Bereits während seiner Zeit in Frankreich hatte Zwinger, wie er im Vorwort schreibt, Pläne zur Herausgabe eines Hippokrates-Kommentar geschmiedet. Offenbar konnte er sich dazu erst nach dem Tode von Conrad Gessner (1565) entschliessen. - Durchgehend leicht gebräunt und fleckig. Zu Beginn mit Wasserrand. Titel mehrfach gestempelt. Einbandrücken fachgerecht restauriert.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 22.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Experimenta. Von zwentzig Pestilentz Wurtzeln, unnd Kreutern, wie sie alle, und ein jelichs besonder, für Gifft und Pestilenz gebraucht mögen werden. Dem Menschen inn und ausswendig, sampt viel andern heilsamen tugenden und wirckungen. Teutsche Recepta. Auch der Kreuter gestalt und eygenschafft, auss langwieriger und gewisser erfahrung.

      8°. 62 n.n. Bl. Mit 21 Textholzschnitten. Etwas spätere Broschur. VD 16, S 3257. - Vgl. Nissen 1708. - Spätere Auflage des erstmals 1546 erschienenen volksmedizinischen Werkes über die Anwendung von Heilkräutern mit Rezepturen . Mit 21 Pflanzendarstellungen im Text. - Titel mit alt gelöschtem Stempel. Durchgehend leicht gebräunt. Breitrandig.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 23.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Wapen, Des heiligen Römischen Reichs Teutscher Nation, als Keyserlicher und Könglicher Mayestat, auch der Churfürsten, Fürsten, Grafen, Fryherrn, Rittern, und der mehrer theil Stätt so zu dem Reich (in Teutschem Land gelegen) gehören und gehört haben. Auch wie, wo, und durch wen, die erwehlung und Krönung eines Römischen Königs und Keysers geschen sol. Mit einer erklärung zu ende dieses Buchs, wie ein jedes Wapen gemahlt werden sol. Jetztundt widerumb auffs neuw in Truck verfertiget.

      Frankfurt a.M., Johann Schmidt für Sigmund Feyerabend, 1579.. Folio. 91 n.n. Bl., Mit Wappenholzschnitt auf dem Titelblatt, einer Holzschnittdruckermarke und 155 (davon 144 blattgrossen) Holzschnitten im Text von Jakob Kallenberg. Flexibler Pergamentband der Zeit.. Benzing, Koebel 155. - Adams E 17. - VD16 K 1624. - Nagler Monogramm III, 2682. - Thieme-Becker IXX, 470. - Lipperheide QB 4. - Neuausgabe des von Cyriak Jakob 1545 erstmals gedruckten Werkes, jetzt von S. Feierabend mit neuem Vorwort herausgegeben. Hervorragendes Exemplar dieses prachtvollen Holzschnittbuches. Die J.K. monogrammierten Holzschnitte mit Darstellungen der Bannerträger, der dargestellten Orte, meist begleitet von einer Stadtansicht. Die Holzschnitte wurden früher fälschlicherweise J. Koebel zugeschrieben, sie sind jedoch das Werk des Berner Meisters Jakob Kallenberg (1540-1605), der viele der Bücher des Berner Verlegers Apiarius illustrierte. Nach Nagler braucht die Meisterschaft des Holzschneiders den Vergleich mit Holbeins Kostümwerks nicht zu scheuen. - Hervorragend erhaltenes sehr breitrandiges, fleckenloses Exemplar.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Agri Cremonensis typus. Cremae Ditionis Descriptio. Antonius Campus pictor Cremonensis descripsit.

      Dal ?Theatrum Orbis Terrarum?, Anversa, 1579. Incisione in rame, colore d?epoca, cm 34,4 x 49,2 (alla lastra) più margini, testo in lingua italiana al verso relativo al territorio cremonese e al territorio di Crema. Esemplare a pieni margini e in bella coloritura, minimi difetti marginali, buono lo stato di conservazione.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Botteghina D'arte G]
 25.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Cvlicanae, Americae regionis, descriptio. Hispaniolae, Cvbae, Aliarvmqve Insvlarvm circvmiacientivm, delineatio

      Antverpy, Ortelius, Abraham, 1579. "Culicanae, Americae regionis, descriptio. Hispaniolae, Cubae, Aliarumque Insularum circumiacientium, delineatio". Orig. copper-engraving, A. Ortelius, Antwerps, 1579. Orig. old colouring. Two maps printed from one plate. With 2 ornamental title-cartouches, another great ornamental cartouche and 2 ships. 35,5:50 cm.. V. d. Broecke Nr. 14ab.2.; Koeman III, 9520+9610:31, ed. 31:041 (1592 Latin). - A very decorative map of the western coast of the USA (with California as an island) and north-western coast of Mexico, together with the map of Greater Antilles (Cuba, Iamaica, Haiti, Puerto Rico), Bahamas and southern part of Florida.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Warer und gründlicher Bericht von den grewlichen und erschröcklichen Irrthumben der Flaccianer.

      O. O. u. Dr., 1579.. 8 Bll. Mit einem ganzseitigen Holzschnittportrait Martin Luthers. Mod. Pappband unter Verwendung eines in rot und schwarz bedruckten Bogens aus einem liturgischen Werk des 17. Jhs. 4to.. Verteidigungsschrift für die Flacianer, einer orthodoxen Richtung des Luthertums (sog. "Gnesiolutheranismus"), deren Begründer Matthias Flacius "jede Fortentwicklung der Lehre nach dem Tod [Luthers] ab[lehnte] und [...] die Vermittlungstheologie Philipp Melanchthons [bekämpfte]" (DBE). Der sächsische Theologe Haubold, selbst Absolvent von Wittenberg, wurde als Flacianer vom Kurfürsten August verfolgt. In seinen Schriften "tritt uns der Verfasser als tüchtiger Streiter für die reine lutherische Lehre entgegen, freilich als Kind seiner Zeit voller Wuth und Geifer gegen Andersdenkende" (ADB XI, 42). - Kl. Wurmspur im w. Außenrand (kein Textverlust, aber Berührung des Portraits). Im unteren Rand durchgehender Wasserrand. - VD 16, H 768 (nur 7 Bll.; fehlt das Portrait). BM-STC German 384. Holzmann/Bohatta I, 5574 (falsch: "1573"). Nicht bei Adams.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Coi Asclepiadeae gentis sacrae coryphaei viginiti duo commentarii tabulis illustrati. Graecus contextus ex doctisz. vv. codicibus emendatus. Latina versio Iani Cornarij innumeris locis correcta. Sententiae insignes per locos communes methodice digestae. Theod. Zvingeri Bas. studio & conatu ...

      Basel, Episcopius, 1579.. Folio. 14 n.n. Bl., 594 S., 57 n.n. Bl., 11 n.n. Bl. Index, 46 n.n. Bl. Excerpt. Mit Holzschnittdruckermarke auf dem Titel und einer abweichenden Holzschnittdruckermarke auf dem letzten Blatt (verso). Schweinslederband der Zeit mit Rollstempelverzierung und blindgeprägtem Deckelmedaillon.. VD 16 H-3791. - Adams H-621. - Durling 4805. - Hirsch-H. V, 1056. - Choulant 36 "Sehr wertvolle Schrift". - Hieronymus: Griechischer Geist 325. - Erste Ausgabe der in tabellarischer Form herausgegebenen Kommentare durch Theodor Zwinger. Zwinger hatte bereits 1561 eine Galen-Ausgabe besorgt, nach dem er nach langjährigen Studien in Lyon und Paris 1559 in seine Heimatstadt Basel zurückgekehrt war. Bereits während seiner Zeit in Frankreich hatte Zwinger, wie er im Vorwort schreibt, Pläne zur Herausgabe eines Hippokrates-Kommentar geschmiedet. Offenbar konnte er sich dazu erst nach dem Tode von Conrad Gessner (1565) entschliessen. - Durchgehend leicht gebräunt und fleckig. Zu Beginn mit Wasserrand. Titel mehrfach gestempelt. Einbandrücken fachgerecht restauriert.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brief mit eigenh. U. ("Yo la Reyna").

      St. Lorenzo, 24. XI. 1579.. ¾ S. auf Doppelblatt. Folio.. In spanischer Sprache an den Prinzen von Parma. - Die Tochter von Philipp III. von Spanien und Margarete von Österreich war ihrerseits Mutter des späteren Königs Ludwig XIV. - Gering fleckig und gebräunt; kleine Papierdurchbrüche alt hinterlegt.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Haus Kerpen mit der Strafexpedition gegen den Hauptmann Biel am 15.1.1579 ('Eigentliche beschreibung der Hispanigscher expedition vor dem hause Kerpen.').

      . Kupferstich aus Hogenbergs Geschichtsblätter, 1579, 21,5 x 27,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Hellwig, Franz Hogenberg - Abraham Hogenberg. Geschichtsblätter, Nr. 213. - Im Hintergrund rechts die Stadt Kerpen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Auserlesenes Chronicon: Von den Herlichen Wunderlichen, und grossen Thaten, Caroli Magni,

      Magdeburg, Francke, 1579.. des grosmechtigsten Ersten deudschen Keysers Wie er durch seine Thugent und gewaltige Kriege, Auff sich, und all seine nachkommende Fürsten und Grauen ... das Keyserthumb gebracht hat ... Sampt etlicher anderer Frenckischen deutschen Königen, Warhaffigen geschichten und Antiquiteten ... ab Seite 53 : Chronicon ausserlesener Thaten und Geschichten etlicher Franckdeutschen Könige Aus Vier alten beschriebenen Exemplaren collationiret. 22 Blatt, 166 nummerierte Blatt, 17 Blatt, Pergamentband der Zeit, 19,5 x 16,5 cm,. Einband etwas angestaubt, einige wenige Blatt mit alten handschriftlichen Anmerkungen im weißen Rand, gutes nur leicht gebräuntes Exemplar. Frühe Biographie Karl des Grossen in deutscher Sprache durch Marcus Wagner, weiland Pfarrer von Bufleben bei Gotha. Daneben unternimmt er ab Seite 53 den Versuch eine Chronologie der fränkischen Geschichte in Bezug auf das Zeitgeschehen von 740 bis 840 zu entwerfen.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Experimenta. Von zwentzig Pestilentz Wurtzeln, unnd Kreutern, wie sie alle, und ein jelichs besonder, für Gifft und Pestilenz gebraucht mögen werden. Dem Menschen inn und ausswendig, sampt viel andern heilsamen tugenden und wirckungen. Teutsche Recepta. Auch der Kreuter gestalt und eygenschafft, auss langwieriger und gewisser erfahrung.

      Franckfurt am Mayn, durch Paul Reffelern, in verlegung Hartmann Hahne, 1579.. 8°. 62 n.n. Bl. Mit 21 Textholzschnitten. Etwas spätere Broschur.. VD 16, S 3257. - Vgl. Nissen 1708. - Spätere Auflage des erstmals 1546 erschienenen volksmedizinischen Werkes über die Anwendung von Heilkräutern mit Rezepturen . Mit 21 Pflanzendarstellungen im Text. - Titel mit alt gelöschtem Stempel. Durchgehend leicht gebräunt. Breitrandig.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Agri Cremonensis typus

      Antwerpen, Ortelius, A., 1579. "Agri Cremonensis typus". Altkol. Kupf.-Kte. nach A. Campi, 1579; von A. Ortelius (1527-1598). Mit 4 Rollwerkskart. und grosser fig. Kart. mit Nebenkarte von Crema ("Cremae ditionis descriptio", 12,5:18 cm). 34,5:50 cm.. V. d. Broecke 127; Koeman III, map 7030:31, ed. 31:041 (1592 Latin).

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Rhetiae alpestris descriptio, in qua hodie Tirolis Comitatvs. - Goritiae, Karstii, Chaczeolae, Carniolae, Histriae, Et Windorum Marchae Descrip.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Abraham Ortelius n. Wolfgang Lazius aus Theatrum Orbis Terrarum ... b. Christoffel Plantin in Antwerpen, 1579, 34 x 49,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tomasi, Il Territorio Trentino-Tirolese Nell Antica Cartografia, Cat. 13; van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. III A, S. 78 ff., 2780+7170:31, 31:021/022; van den Broecke, Ortelius Atlas Maps (Second revised edition), Nr. Ort116. - Zeigt 2 Karten auf 1 Blatt: Die linke Karte zeigt Nord- u. Südtirol mit dem Gebiet zwischen Oberbayern mit der Seenplatte (Chiemsee, Ammersee, Kochelsee, Tegernsee, Starnberger See etc.), Gardasee (Lagi di Garda) und Verona. - Am oberen Rand Girlande mit 2zeiligem Kartentitel. - Die rechte Karte zeigt Istrien, Gorizia (Görz), Slowenien, Karst, Krain u. das nordwestl. Kroatien mit den Kvarner Inseln Krk, Rab u.Cres. - Am oberen Rand Kartusche mit 2zeiligem Kartentitel. - Tadelloses altkoloriertes Exemplar. - This is the first edition of the Theatrum printed by Plantin!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Frisia Orientalis

      Ortelius, A., 1579. "Frisia Orientalis". Kupf.-Kte. nach J. Florianus (bei Ortelius, 1595). Mit 2 Rollwerkskart., davon 1 mit Nebenkarte (Dollartgebiet und Emden, 14,5:14,5 cm), sowie Trachtenpaar. 37,5:50,5 cm.. V. d. Broecke Nr. 83; Koeman III, map 2310:31B, ed. 31:051 (1595 Latin) - Schönes Plattenton.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Statuten und Verordnungen des venezianischen Senats: Sammlung von Gesetzen des 14. bis 16. Jhs., zusammengestellt unter dem Dogen Nicolo da Ponte.

      Venedig ("data in nostro Ducali Palatio"), 11. Juni 1579 ("indictione septima").. Lateinische und italienische Handschrift auf Pergament. 80 num. Bll., 21 Zln. Überschriften und einige Hervorhebungen in rot, durchgehend regliert. Rotbrauner Kalbslederband der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, dreiseitigem Goldschnitt sowie goldgepr. Supralibros "Iacobo Priolo" und Datum "MDLXXVIIII" auf Vorder- und Hinterdeckel. Schließbänder fehlen. 4to.. Interessantes Manuskript zur Verfassungs- und Rechtsgeschichte des venezianischen Staates. Saubere, gut lesbare Abschrift in humanistischer Kanzleikursive, offenbar für Senatsmitglieder angefertigt. Am Ende monogrammiert und signiert durch den Secretarius Giulio Zamberti und mit Schreibermonogramm versehen. Die Verordnungen sind chronologisch geordnet, deshalb folgen verschiedene Themenbereiche aufeinander, beginnend mit "De salario potestatis et de eius curia". Die früheste datierte Verordnung stammt aus dem Jahre 1351 (fol. 8v), die meisten gehören indessen der Mitte des 16. Jahrhunderts an. Die Erlasse regeln das öffentliche Leben des venezianischen Staats: die Besoldung von Beamten, den Handel, das Kanzleiwesen, das Strafrecht, die Prozeßordnung, die Verbannung etc. - Am ersten Blatt die Zueignung des Dogen Nicolo da Ponte (Amtszeit 1578-1585) an "Iacobo Priolo" (Jacopo Priuli), der aus einer bedeutenden der neueren venezianischen Patrizierfamilien stammte, die im 16. Jahrhundert auch zwei Dogen gestellt hat. Als Auftraggeber nennenswerter Kunstwerke ist diese 1297 nobilitierte Familie, die zu den reichsten in Venedig zählte, ebenfalls bekannt geworden (u. a. mehrere Portraits von Tintoretto). Jacopo war wahrscheinlich Angehöriger des Senats und hatte als solcher Anspruch auf eine Abschrift der Verordnungen. - Die in derselben rotbraunen Tinte wie die Überschriften geschriebene Paginierung setzt mit der Ziffer 12 (= fol. 1 und 2) ein (folgende Bll. ab 3 foliiert); offenbar war zum Zeitpunkt der Foliierung das erste Blatt noch nicht vorhanden und wurde erst nachträglich vor die erste Lage eingebunden. Am Ende ein Register. - Das Jahr 1579 entspricht nach römischer Zählung dem siebten Jahr der 105. Indiktion. - Vorderes Innengelenk gebrochen, stellenweise materialbedingt etwas gebräunt, wenig fleckig. Einband stärker wurmspurig, beschabt und bestoßen; Rücken lädiert. Der Einband spiegelt mit reichster Arabeskenornamentik und breiten Bordüren auf den Deckeln die Bedeutung der Auftraggeberfamilie wider. Gest. Exlibris des Amadeo Svayer (eig. Gottlieb Schweyer, 1727-91), einem deutschen Kaufmann und Bibliophilen in Venedig, der eine große und auserlesene Bibliothek zusammengetragen hat, die nach seinem Tod größtenteils in den Bestand der Markusbibliothek übergegangen ist.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das guldene Flüß christlicher Gemain und Gesellschafft.

      Ingolstadt, D. Sartorius, 1579.. 9 Blatt, 473 Seiten. 21,5 x 16 cm, flexibler Pergamentband der Zeit mit Vergoldung und Bandschließen.. Erste Ausgabe. VD 16 E 534. Der 1523 in Freising geborene und 1587 in Wien gestorbene Jurist und Reichshofrat Eder war "Vorkämpfer des um seine Existenz ringenden Katholizismus in Österreich ... Seine 'Ev. Inquisition Wahrer und falscher Religion' und deren Fortsetzung 'Das guldene Flüß' erregten als Frontalangriff gegen die theologischen Grundlagen des Luthertums Aufsehen in ganz Europa" (NDB IV, 311). - Einbandvergoldung teils etwas abgegriffen. Titel mit Besitzvermerk von Georg Lupperger, darüber der Besitzvermerk "Pro Bibliotheca Benedictina in Beurn emit Lambertus Abbas 1631". Sauberes, schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rhetoricorum ad Herennium libri quatuor. M. T. Ciceronis de inventione libri duo

      Lugduni (Lyon) Apud Antonium Gryphium (Antonius Gryphius) 1579. 340 S., (5 Bl.) Index; Titelblatt mit Druckermarke in Holzschnitt, schöne Initialen u. Zierleisten; marmorierter Pappband etwas späterer Zeit auf 3 Bünden; Deckel, Rücken u. Kanten etwas berieben, Ecken gestaucht, letzte Bl. leicht wasserrandig, Innendeckel mit geringen Läsuren; enthält die Rhetoriken 'Rhetoricorum ad Herennium' und 'De inventione'; seltenes Expl. dieses Drucks; Pappband; 12,3 cm;. Befriedigend

      [Bookseller: Versandantiquariat Rainer Kocherscheidt]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Digest des Briefes Originals, Et des Choses Concernants Eux.

      1579. An Important Early Work on Writs Theloall, Simon. Le Digest des Briefes Originals, Et des Choses Concernants Eux. London: In Aedibus Richardi Tottelli, 1579. [viii], 424 ff. Octavo (6" x 4"). Seventeenth-century calf, blind rules to boards, raised bands and later lettering piece to spine, early hand-lettered title to fore-edge of text block. A few shallow scuffs to boards, some rubbing to extremities, front board beginning to separate, rear joint starting, some chipping to spine ends, corners bumped, pastedowns lacking, partial crack to text block between ff. 192 and 193. Light soiling to title page, toning to text. Annotations in neat early chancery hand to several leaves, later owner signature of William Jones to title page. An appealing copy of a scarce title. * First edition. An important early work on writs, Theloall's Digest owes its origin to the suggestion of Staunford that it would be a good idea if lawyers would write treatises on the other titles of the abridgments similar to his study of the Title "Prerogative." Staunford illustrated his meaning by showing how the Title "Brief" might be treated. Theloall chose this title, and wrote a treatise on it for his own use. The manuscript, having been lent, eventually found its way to a printer. "It deserved to be printed, as it is the most orderly treatise on procedure, founded on the Year Books, that had yet appeared... Historically, it comes between the older commentaries upon writs and the modern books on procedure.": Holdsworth, A History of English Law V:381. A second edition was published in 1678. The owner of this book may have been Sir William Jones [1746-1794], the important jurist, legal writer and Orientalist. Beale, A Bibliography of Early English Law Books T499. English Short-Title Catalogue S118369..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Progymnasmata in Ioan. Fernelii Med. librum de abditis rerum naturalium et medicamentorum causis: quibus adduntur quorundam gravissimorum morborum curationes.

      Basel, Henricpetri, 1579.. 8 n.n. Bl., 295 S., 1 S. Mit Druckervignette auf dem Titel und Druckermarke auf dem letzten Blatt. Schlichter Pappband um 1700.. VD 16 A 4025. - Index Aur. 109.636. - Hirsch I, 22. - Olivier, Histoire de la Medecine et sante dans le pays de Vaud, vol. 1, S. 339. - Unter dem Namen von Jacques Aubert erwähnen die Biographen zwei aus Frankreich stammende Mediziner die beide in Lausanne praktizierten. Es darf wohl davon ausgegangen werden, dass es sich dabei um die gleiche, 1586 gestorbene Person handelt. - In 52 Übungen auf Jean Fernel (1485-1558) aufbauende Gesundheitslehre mit Kapiteln über die Pest, Epilepsie, Gicht, Elephantismus u.a.m. Er erwähnt dabei auch die Heilung eines Mädchens, das in Frankreich als vom Teufel besessen, Exorzitien unterzogen wurde. Aubert will das Mädchen mit Hilfe Cynoglossum, der Hundswurzel, geheilt haben. Weiter lässt er sich gegen die Vertreter der paracelsischen Medizin aus. - Die ersten 10 und die letzten 2 Blätter mit Wurmspuren im Text. Durchgehender Wasserrand am unteren Rand. Einband verzogen. - Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        M. T. Ciceronis De Philosophia volumen secundum, In quo quidem quae contineantur, sequens pagella indicabit. In hoc volumine haec continentur, De nartura Deorum libri III: De diuinatione libri II. De fato liber I. De legibus libri III. De vniursitate (universitate) liber I. Q. Ciceronis de petitione consulatus ad Marcum fratrem liber I. Fragmenta Ciceronis ab Andrea Patricio collecta. (und nachgebunden: I. M. B. (Ioannis Michaelis Bruti) In M. Tullii Ciceronis librum primum de Natura deorum ad M. Brutum animaduersiones (animadversiones), ohne Ort, ohne Jahr,)

      Lugduni (Lyon), apud Ant. Gryphium (Antonius Gryphius) 1579. 502 S., 68 nicht nummerierte Blätter 12° Pergament der Zeit mit figürlicher (Bibelmotiv) Prägung der beiden Deckel, datiert auf dem Vorderdeckel: 158(?) - Einband etwas fleckig, Rücken mit Spuren von Insektenfraß, alte Eintragungen auf dem fliegenden Vorsatzblatt vorne und dem vorletzten weißen Blatt hinten, Eintragung auf dem Titelblatt mit alter Tinte durchgestrichen: "Bibliotheca Dubensis", die ersten ca. 18 Blätter im unteren weißen Rand wasserfleckig, vereinzelt braun-, stock-, oder wasserfleckig, Wumfraß-Löcher im Papier sauber hinterlegt; insgesamt noch sauber, noch gut erhalten..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La 'Ste Bible' reduicte en epitome, par l'histoire divine et sacree translatee .. de Latine en la Francoise .. par Jean Fil(l)eau adiouste vers la fin la consideration de Dorothee Evesque de Tyr..

      Paris bei Jean Pinart - rue S. Estienne des Grecs a l'image S. Christofle - 1579 in 8vo (17x12 cm).. Einspalt. Druck mit umfangreichen gedr. Rand-Notizen des Übers. u. Hrsg. Einschl. Titel: 10 ungez. Bl., 125 (recte: 124) gez. Bl., 10 ungez. Bl. (a8 b2, a-q8 r6). Männer-Kopf als Titel-Vignette, dazu schmale Kopfleiste u. Initialen in Holzschnitt, der Text in Antiqua setzt sich v. den Randnoten in Kursiv deutlich ab. Zeitgenöss. flex. Pgtbd m. 5 offenlieg. Riemchenbünden, im Kopfbereich des Einbds ein schmaler Pgt-Streifen abgerissen, Schlaufen fehlen u. Pergam. schmutzig-nachgedunkelt, im Inneren fleckig, insgesamt unfrisch u. eselsohrig, jedoch komplett u. extrem selten. - Der Autor - Südfranz. u. Anwalt m. brillant-klassischem Latein u. desh. als der 'II. Sallust' bezeichnet - zieht sich als 30-jähriger nach d. plötzlichen Ableben seiner Ehefrau aus dem weltlichen Treiben in d. Einsamkeit zurück, hört vom Wirken des Hl. Martin (v. Tours, 317-397), sucht ihn auf u. leben einige Zeit miteinander. Aus diesem starken Erleben wird er paar Jahre später - nach d. Heimgang des Bischofs Martin v. Tours - dessen I. Biograph und selbst - Zeitgenosse von Hieronymus und Augustins - einer der großen Kirchenväter Südfrankreichs. Die 'Hist. -bibel', um 405 abgeschlossen u. mit der Handschrift 'Palat. Vatic. 825 s. XI' überliefert, zählt zu den wichtig. Zeugnissen der Didaktik des frühen MA. In erzählerischer Form geht sie als 'Weltchronik' v. der biblischen Erschaffung der Welt über die at-histor. Ereignisse bis Jesu Geburt u. dann in d. frühen Kirchen- u. Profan-Geschichte bis etwa 400 p.Chr.n. Als gedruckte Weltchronik erscheint sie - dank des luther. Theologen u.Historikers Matthias Flacius Illyrikus (1520-1575, vgl. Jöcher II 628 ff) - erstmals in Basel 1556 (Vd 16, S 10127 - BSB-AK IL 303). - Vorliegende französ. Übersetzung Paris 1579 stammt von dem 'Rechtsanw. (Iuris-Consulte) Jean Fil(l)eau', v. dem nur ein 'Namensträger' m. gleichem Berufsstand (1600-82, vgl. Jöcher II 612 - Iselin-Suppl. II 933 - NBG XVII 695 f - Moreri -1732- III 633 u. II. Suppl. I -1749- 651) nachweisbar ist, der aber offensichtlich ausscheidet..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hecatommithi, overo Cento Novelle di M. Giovanbattista Giraldi Cinthio [...].

      Venedig, (Francesco Rampazettos Erben für) Fabio & Agostino Zoppini, (1579-)1580.. 2 Teile in einem Band. (8), 251 Bll., l. w. Bl. 232, (8) Bll. Mit 2 (wdh.) Druckermarken in Holzschnitt. Pergamentband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen. 4to.. Noch frühe Ausgabe von Giraldis bekanntestem Werk (EA 1565), einer Novellensammlung im Stile Boccaccios und Bandellos, das u. a. Shakespeare die Stoffe für "Maß für Maß" und "Othello" lieferte. Der Literat, Dramatiker, Philosoph und Mediziner Giovanni Battista Giraldi (1504-73) aus Ferrara ist unter dem Namen "Cinzio" bekannt. - Etwas gebräunt bzw. braunfleckig; der zweite Teil stärker wasserrandig. Gelenke angeplatzt. - Edit 16, CNCE 40737. BM-STC Italian 305. Diese Ausgabe nicht bei Adams. Vgl. Hayn/Gotendorf II, 714.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ex fide, atque auctoritate complurium librorum manu scriptorum, opera Dionysii Lambini Monstroliensis emendatus... (Pars altera): Sermonum, seu satyrarum, seu eclogarum libri duo: epistolarum libri totidem ... Que huic tertiae, ac postremae editioni sint addita, Epistola ad Lectorem, ordine tertia, fusissime docebit. 2 Teile in 1 Band.

      Paris, J. Macaeus, 1579.. Folio. Titel mit Holzchnitt-Druckermarke, 5 nn. Bll., 348 SS., 21 nn. Bll.; 412 SS.; 38 nn. Bll. Flexibler Pgt.d.Zt. , Rücken mit Papier u. Rsch. (18.Jhdt.) bezogen (fleckig, beschabt u. bestoßen, Pergament mit kl. Fehlstellen, Bindebänder fehlen).. Schweiger 398: "Ist bisher als die vollständigste u. beste Ausg. von Lambin angesehen. Sie enthält allerdings einige Zusätze von L. mehr (gegenüber der Ausg. 1561), aber es sind auch Anmerkgg. von Herrn Stepanus beigefügt. (...) Lambin ist einer der vorzüglichsten Erklärer des H. Er suchte den richtigen Sinn zu erforschen, erläuterte die Geschichte u. Mythen, sowie die Sprache" (Schweiger).- Denys Lambin (1516-1572) "fut un des premiers philologues de son temps" (Hoefer) et "un des plus savants et des plus judicieux commentateurs d'Horace" (Brunet).- Gebrauchsspuren, durchgehend etw. gebräunt, gering fleckig, wenige hs. Randanmerkungen. Ohne fliegende Vorsätze, Innendeckelbezug lädiert.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Siben Bücher Von dem Feldbau, und vollkommener bestellung eynes ordenlichen Mayerhofs oder Landguts. Etwan von Carolo Stephano und Johanne Liebhalto der Artzenei Doctorn Frantzösisch beschrieben.... von dem Hochgelehrten Herren Melchiore Sebizio Silesio... inn Teutsch gebracht.

      1579. Strassburg, B. Jobin, 1579. Folio (302 x 200mm). pp. (12), 643, (1), (34), title with attractive woodcut border and text printed in red and black, 1 large woodcut portrait and 30 large woodcuts in the text. Contemporary calf, spine with 4 raised bands. Very scarce first German edition of this famous work on agriculture, gardening, cattle raising, as well as hunting and hawking. Chapters XLV, XLVI and XLVII concern falconry. The work was first published as 'Praedium rusticum' 1554 by Carolus Stephanus (French Charles Estienne). An amazingly popular French version 'L'agriculture et maison rustique' was first published in Paris 1564, translated by his son-in-law, Jean Liebault, it became a Renaissance bestseller with at least 80 editions by the fall of Napoleon. The work was translated into the English, German, Dutch, Italian and Scandinavian languages. It is a veritable encyclopedia of country living, with large sections on orchards and fruit. Charles Estienne belonged to the famous dynasty of Parisian printers, he was however a poor businessman and died imprisoned in 1561 at the Chatelet. "Dieser Übersetzung lag eine der Ausgaben von Charles Estienne et Jean Liebault, 'L'Agriculture et maison rustique' zugrunde, die bereits Jean de Clamorgans 'La chasse du loup' als Anhang hatte und zwischen 1567 und 1578 erschienen ist" (Lindner 563.01). The fine woodcuts are after Tobias Stimmer, J. Amman among others probably cut by the printer Bernard Jobin himself. The work consists of seven parts: 1. Von dem Feldbau und ordentlicher Anstellung einer Meyerey...; 2. Von Anstellung der Gärten; 3. Vom Lustgarten; 4. Von Wisen und Matten; 5. Von Ackerfeldern...; 6. Vom Weydwerck, Hawung der Wald und Gehölz...; 7. Von der Wolffjagt. Beschrieben vom Herrn Johan von Clamorgan. Lindner 563.01; Thiebaud p. 358..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ein new vnnd kuenstlich schoenes Stam(m) oder Gesellen Buechlein/ mit dreyzehen Historien/ darinnen hundert guter wolgestelter Figuren/ sampt ihren darzugehoerigen guten Reymen erklert/ allen kunstliebenden dienstlich vnd nuetzlich/ wie in der Vorred vnd Register zuuernemmen ist.

      Wien, David de Necker, 1579.. 8vo. (15,8:10,5 cm). 202 (statt 203) nicht nummerierte Blätter und ohne das letzte leere Blatt. Mit 97 blattgroßen Holzschnitten (davon 7 altkoloriert), 1 blattgroßen Holzschnitt-Druckermarke u. 2 Holzschnitt-Vignetten, sowie 96 (statt 97) Inscriptions-Wappenblättern, davon 36 mit handschriftlichen Einträgen aus den Jahren 1589-90. Flexibler Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel und Farbschnitt, ohne die ehemaligen Schließbänder, etwas fleckig und minimal leseschief.. Seltenes, bedeutendes und schönes Freundschaftsalbum aus der Frühzeit der deutschsprachigen Stammbuch-Tradition mit bedeutender Augsburger Provenienz. Erste Ausgabe des von David de Necker herausgegebenen Stammbuchdrucks. Eine zweite, von Herkules de Necker im Quartformat mit 104 Blättern herausgegebene Ausgabe, erschien ebenfalls 1579 ( Nagler XI, 258, 4; VD 16 N 454). Das Buch besteht aus insgesamt 97 Eintragselementen a 2 Blatt, die sich aus einem jeweils gerahmten emblematischen Holzschnitt, einem Inskriptionsblatt mit vorgedrucktem, blankem Wappenschild sowie einem 22-zeiligen Gedicht in deutscher Sprache zusammensetzen. Nur das Gedicht zur Christus-Figur weist 44 Zeilen aus. In der Vorrede des 'Formschneiders' Necker werden Dionysius Manhallart (aus Antwerpen) als Maler und Nikolaus Solis (aus Nürnberg) als Reisser der Holzschnitte genannt. Die kunstvollen ganzseitigen Holzschnitte in kräftigen, gratigen Abdrucken stellen Personifikationen von (Natur-) Erscheinungen, Eigenschaften und Begriffen dar: die vier Elemente, die fünf Sinne, die sieben Planeten (mit zugehörigen Tierkreiszeichen), die vier Eigenschaften des Geblüts, die sieben Haupttugenden, die sieben freien Künste, die neun Musen, die vier Jahreszeiten, die sieben Gaben des heiligen Geists, die sieben Laster, die Christus-Figur u. Theologie u. Geduld u. Tod, die zehn Alter des menschlichen Lebens jeweils in weiblichen und männlichen Personen sowie die zwölf Apostel. Die figürliche Versinnbildlichung wird durch Beigaben und symbolische Attribute ergänzt, in Versalien betitelt und (meist) in einer lateinischen Unterzeile erläutert. Die den Illustrationen nachgestellten Gedichte beziehen sich auf den dargestellten Begriff; eine Ausnahme bilden die Musen': hier sind es Lobgedichte auf die Musikinstrumente (Laute, Geige, Zitter, Orgel, Harfe, Querflöte, Zink, Posaune und Schalmei), welche den bezaubernden Musen beigegeben sind. Die Einträge in schöner humanistischer Kursive stammen fast ausschließlich aus den Jahren 1589-1590. Eintragsorte sind neben Augsburg auch Kaufbeuren, Memmingen und Lindau. Der Stammbuchhalter Matthaeus Bernhard Hörmann (ca. 1576-1656) entstammte einer bedeutenden Augsburger Kaufmannsfamilie und war dort als Mehrer' Mitglied in der Herrenstube (vgl. Prosopographie von W. Reinhardt, Augsburger Eliten des 116. Jahrhunderts, S. 321f.). Dessen handschriftlicher Besitzeintrag auf dem hinteren Vorsatzblatt: "est vereor possesor haius libri" sowie sein eigenhändiger, später teils gelöschter Namenszug auf dem Titelblatt identifiziert zweifelsfrei den jugendlichen stolzen Besitzer des kostbaren Stammbuchs. Als Berater und Faktoren des Hauses Fugger war die Familie Hörmann in Augsburg zu Wohlstand, Ansehen und Macht gelangt (vgl. Th. M. Safley, Die Fuggerfaktoren Hörmann von und zu Gutenberg. In: J. Burkhardt, Augsburger Handelshäuser im Wandel des historischen Urteils. Berlin, 1996, S.118-129). Durch den Erwerb der Grund- und Gerichtsherrschaft Gutenberg bei Kaufbeuren führten sie seit 1543 den Namenzusatz von und zu Gutenberg' (vgl. W. Wüst, Hörmann von und zu Gutenberg, in: www.Stadtlexikon-Augsburg.de). "Für die Hörmann war die Bezeichnung 'von und zu Gutenberg' zwar sehr wichtig, aber nicht allein maßgebend für ihre soziale Stellung und ihre wirtschaftliche Kraft. [...] Den Familienchroniken nach bevorzugte nur ein einziger Hörmann wirklich das Landleben. Ein Enkel des Ludwig und Vetter des Sebastian Ludwig, Matthäus Bernhard, wohnte freiwillig auf Gutenberg, fuhr nur selten in die Stadt und schrieb eigenhändig Bücher über 'Oeconomia' und 'Hausarznei'. Aus acht Generationen der Hörmann, die sich über drei Jahrhunderte erstreckten, war er allein ein beispielhafter ländlicher Hausvater, wie ihn sich Johannes Colerus vorstellte." (Safley, S. 128). Wie M. B. Hörmann entstammten die meisten jugendlichen Inscribenten der städtischen Oberschicht und der Augsburger Kaufmannschaft der Fuggerzeit. So finden sich unter den Einträgern die Namen der bedeutenden Familien Jenisch (Joachim, Jacob jun. und Marcus), Ehinger (Johannes Habfast), Lauginger (Johannes Anton), Hörmann (Anthon Christoph u. Conrad), Stenglin (Ludwig u. Philipp), Rad (Johann Jacob), Linck (Paul), Pemer (Wolfgang Ulrich), Funck (David), Österreicher (Jeremias) u.v.a. (zu Stand und Bedeutung der Familien, die sich in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts meist als Fernhändler etabliert hatten und teils sogar Mitglieder der Herrenstube waren, vgl. W. Reinhardt, Augsburger Eliten des 16. Jahrhunderts). Die Inscribenten trugen sich (teils als "Condiscipulo" = Mitschüler bezeichnet ) mit lateinischen Sentenzen ein, die vollständig ausgeschrieben und nicht - wie oft - abgekürzt wurden. Einige Eintragungen sind durch (Familien-)Monogramme im Wappen ergänzt. Ein einzelner später Eintrag des Phillipp Achill von Kaltenthal, 1685, deutet wohl auf den Übergang des Stammbuchs in eine nachfolgende Generation hin. Dieser war ein Sohn des Freiherrn von Kaltenthal zu Osterzell und besuchte mit dem Hörmann-Sproß Ernst Tobias zusammen die schola latina' in Kaufbeuren (vgl. Th. M. Safley, S. 125). Ein möglicher späterer Besitzer, Joh. Fried. Hen. v. Lang, Oettingen, notierte in den Jahren 1740 und 1748 lateinische Sentenzen an vier verschiedenen Stellen des Buches. Ein anderes, späteres Stammbuch des M. B. Hörmann mit Einträgen von 1595-1602 aus Venedig und Augsburg befindet sich in der Stadtbibliothek Nürnberg (vgl. Repertorium Alborum Amicorum; www.raa.phil.uni-erlangen.de). - Fehlt Blatt K7 mit Wappenrahmen und das letzte weiße Blatt; Titel und 2 Bll. der Vorrede mit kleinem Wurmloch in der Außenecke und sehr kleinen Wurmspuren in Druckvermerk und Untertitel mit unbedeutendem Buchstabenverlust. Blatt R1 und V6 mit kleinem Eckabriß ohne Bild- oder Textberührung. Blätter 90-132 mit kleinem Wasserrand im Kopfsteg innen. Sonst sehr gut erhaltenes Exemplar des kostbaren Stammbuches der frühen Neuzeit. - VD 16 ZV 11426 (mit geringfügig abweichender Schreibweise des Titels). - Beiliegt: Burkhardt, Johannes. Augsburger Handelshäuser im Wandel des historischen Urteils. Berlin, Akademie Verlag, 1996. Gr.-8vo. 425 S., 1 Bl. Orig.-Pappband.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Patent of Nobility (Carta Ejecutoria de Hidalguia) for Constancia de Coronado, widow of Nuflo Colindres, and her children (Diego, Francisco, Juan, Gregorio, Gaspar, Hernando, Melchor, Baltasar, and Maria Colindres), citizens of Seville. Granada, 28 March 1579

      np, Spain 1579 - Patent of Nobility (Carta Ejecutoria de Hidalguia) for Constancia de Coronado, widow of Nuflo Colindres, and her children (Diego, Francisco, Juan, Gregorio, Gaspar, Hernando, Melchor, Baltasar, and Maria Colindres), citizens of Seville, have their status among the hidalgos confirmed. Granada, 28 March 1579. 67 vellum leaves of text and illustration. 8.25 x 12.75 inches. Text in a gothic textura hand. 2 additional vellum leaves in a standard notarial hand. Contemporary red velvet over light (flexible) boards. 3 hand colored miniatures: the knighted family with the Virgin, and on the facing page a saint on horseback spearing his enemies, and also a coat of arms on the following page, all with red silk coverings. 5 hand colored capitals, one with a man's face inside. Gutters with some splitting, but binding is intact. Insect damage to last page (blank). Light waving to contents. Mild scratching to miniatures and capitals. Velvet starting to pull away in some places. 'No. 29' inked on front cover. Digital images available upon request. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Caliban Books Pittsburgh PA, ABAA]
 47.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Los discursos de la religion,castramentaçion,assiento del Campo,Baños y exerçiçios de los antiguos romanos y griegos,del illustre Guillermo de Choul,del Consejo del Christianisimo Rey de Francia,Traduzido en castellano de la lengua françesa por el

      Rovillio, León de Francia en casa de Guillelmo 1579 - cartoné piel época con nervios, ilustrado con numerosos grabados en el texto y otros a toda plana sobre monedas,edificios,vestimenta y armas de las milicias romanas y una lámina plegada con esquema de la organización de un campamento romano levísima señal de polilla en borde algunas de las primeras hojas, leve señal de humedad en últimas hojas, cortes dorados, estuche, única edición en español, Palau 67918. Maestro Balthasar Perez del Castillo, Canonigo y natural de la Ciudad de Burgos. Incluye el discurso del assiento del Campo y disciplina militar. 522 págs.

      [Bookseller: LIBRERIA ANTICUARIA EPOPEYA]
 48.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.