The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1578

        Delle homelie, di M.L. Pittorio da Ferrara, parte prima ( e seconda ) nella quale si espongono tutti gli evangeli, et epistole che si leggono nel tempo della quaresima, ridotta a miglior lingua e arricchita. da P. Francesco da Trevigi Carmelitano.

      (sine Tip.) MDLXXVIII, Venetia 1578 - [Figurato Tipografia] (cm.20,5) ottima piena pergamena antica ben restaurata con foglio ms. sec. XVII. Parti 2 in un volume. -- cc. 4 nn., cc. 119, 1 bianca rimontata; da c. 121 a 255, 1 bianca. Due bellissimi frontis completamente figurati e centinaia di graziose xilografie (cm. 5,5x5,5). Grande marca tipografica in fine con donna che si sostiene ad una squadra e sole che disperde le nubi. Tale marca appartiene a Leni Gioan Maria attivo dal 1573 al 1582. Si conoscono solo 4 edizioni tutte rare. La nostra non è citata, e neppure la nostra marca è illustrata, solo Zappella mne riproduce una simile. Edizione rarissima di questa celebre opera. Manca al Bm. Stc., Adams, Moranti, Cat. 157 Olschki "Theology" e al Cat. 202 Rosenthal "Catholic Theology". Per il tipografo e la marca cfr.: Pastorello N 251; Ascarelli p. 212; Ascarelli-Menato p. 418; Vaccaro p. 293; Zappella I p. 149 e Fig. 452. Antico rinforzo al margine bianco verticale del frontis, alcuni lievi aloni marginali a varie carte ma bello, fresco e nitido. Antico ex libris manoscritto in fine "Philippus De Laurentinis De Oppidi Collyazzonis". Il Census Nazionale Iccu, registra solo 5 copie nelle biblioteche italiane.[f64] [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: LIBRI ANTICHI E RARI FRANCESCO&CLAUDIA]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        DISCORSO UNIVERSALE. DI VUOVO RISTAMPATO. NEL QUALE DISCORREDO SI PER LE SEI ETA & LE QUATTRO MONARCHIE, SI RANCONTANO TUTTE L'HISTORIE, & L'ORIGINE DI TUTTI GL'IMPERIJ, REGNI, & NATIONI, COMINCIANDO DAL PRINCIPIO DEL MONDO, SINO ALL'ANNO MDLXIX

      Venice: Gabriel Giolito de' Ferrari, 1578 Bound with LA CREATIONE DEL MONDO DESCRITTA DA MOSE, ET DICHIARATA DA FILONE HEBREO. Only four listed on OCLC. Discorso Universale is 231 pages with ten illustrated intricate woodcuts and 56 elaborate initials. La Creatione Del Mondo left unpaginated. Bound in contemporary velum. Occasional worm trails throughout, mostly located along the inner margins and seldom affecting the text. Spots of foxing present. A very nice copy.. Early reprint. Hardcover.

      [Bookseller: Robert Gavora, Fine and Rare Books]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Pauli Iovii Novocomensis episcopi nucerini Vitae illustrium virorum. Tomis duobus comprehensae, & proprijs imaginibus illustratae

      Petri Pernae typographi 1578-77, Basel - Folio, 2 vols. in 1, pp. [12], 427, [1]; [8], 176, [26] index, 177-225; title-p. within elaborate woodcut border; index appears at p. 176 of the second volume, before the final section on the lives of the Turkish emperors, which first appears in this edition and contains 11 portraits; with 29 large woodcut portraits in all, each with an elaborate decorative woodcut border by Tobias Stimmer; 18th century vellum, red morocco label on spine; some soiling and minor imperfections but generally a very good, clean, and sound copy. Volume II has a special title-p.: . vitarum illustrium aliquot virorum . Basileae : Ex officina typographica Petri Pernae, suis & D. Henrici Petri sumptibus, 1577," and the colophon in vol. I reads: Basilae, ex Perniana officina sumptibus Henrici Petri, & Petri Pernae. Anno M.D.LXXVI. The fourth edition of this famous biographical work which first appeared in Florence as Illustrium Virorum Vitae in 1549. Adams G667. Blackmer Sale, 139 (this unremarkable copy brought $3000 in 1989); Brunet III, 584; not in BM Italian STC; see Ebert 10971.

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le lettere di M. Bernardo Tasso utili non solamente alle persone private ma anco ai secretari de Principi per le materie che vi si trattano, & per la maniera dello scrivere.

      1578 - In Venetia, appresso Giovanni de' Picchi e Fratelli, 1578. In 8vo (cm. 15); pergamena molle coeva; carte (8), 284. Antica etichetta al piatto interno: Jaques Barelle Libraire Francois prs des Escaliers du Dome à Milan. Axs [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: LIBRERIA PAOLO BONGIORNO]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Poloniae, Lituaniaeq. Descriptio.

      Antwerp 1578 - Poloniae, Lituaniaeq. Descriptio. Beautiful Ortelius map of Poland, Lithuania and Russia. Striking, vibrant, original color. An ornamental title cartouche is in the lower left corner, and a charming illustration of a horse-drawn sled is depicted in the lower right region of the map. Striking, brilliant color. Abraham Ortelius (1527 - 1598) was a Flemish cartographer and geographer whom is celebrated as the creator of the first modern atlas, the Theatrum Orbis Terrarum (Theatre of the World). After studying Greek, Latin, and mathematics, Ortelius went into business with his sister as a book dealer and "printer of maps." Ortelius' work, the Theatrum Orbis Terrarum, was the first uniformly sized, systematic collection of maps; this work can therefore be called the first atlas (although the term was not used until 20 years later by Mercator). Elegantly engraved by Frans Hogenberg, the work contained 70 maps on 53 leaves. In the following years, five supplements were added. Originally issued in 1570, four editions of the Theatrum were published the first year; it was to be reissued in 42 editions overall, until 1612, with 5 supplements and text in Latin, Dutch, German, French, Spanish, Italian and English. ORTELIUS, A. Antwerp, 1578 431 x 540 mm Original color Excellent condition; very minor discoloration in paper margins.

      [Bookseller: Arader Galleries San Francisco]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        TRACTADO DE LAS DROGAS, Y MEDICINAS DE LAS INDIAS ORIENTALES, CON SUS PLANTAS DEBUXADAS AL BIVO POR CHRISTOVAL ACOSTA MEDICO Y CIRUJANO QUE LAS VIO OCULARMENTE.

      - 12 hh.+448 pp.+38 pp.+1 h. Esta es la PRIMERA EDICIÓN del primer libro que contiene dibujos de plantas orientales. Ilustrado con 49 xilografías con plantas raras a toda página incluyendo el retrato del autor y 72 con bellas capitulares. La última parte es un TRACTADO DEL ELEPHANTE Y DE SUS CALIDADES y esta ilustrado con unas xilografías de este animal. Enc. en pasta española del siglo XIX. 19x14. Por Martín de Victoria, impressor de su Magestad. Burgos, 1578. Este libro dio a conocer en Europa las plantas asiáticas más importantes desde el punto de vista medicinal y de su utilización como especias, entre ellas, la canela, la pimienta, el clavo de olor, la nuez moscada, el tamarindo, el ruibarbo, el jengibre, etc. Durante muchos siglos, los europeos habían consumido sus productos, que llegaban desde Oriente a través de la famosa "ruta de las especias" o "de la seda", pero ignoraban las plantas de los que procedían. Cristóbal Acosta realizó largos viajes por el Asia oriental, en curso de los cuales "las vio ocularmente", las estudió y las "dibujó al vivo". A su regreso a España, expuso en esta obra los resultados de su trabajo, ofr eciendo casi medio centenar de grabados de sorprendente exactitud, que fueron las primeras imágenes impresas sobre el tema. Como apéndice, la obra contiene un Tractado del elephante, que también es el primer estudio monográfico publicado acerca de este animal, con dos grabados que terminaron con las fantásticas representaciones del mismo circulantes hasta entonces en Europa. Cristóbal de Acosta, médico de origen judeo converso, afincado en Burgos, había estado en la India y parte de Asia Oriental con García de Orta. Su libro es el primero que contiene dibujos de plantas medicinales y especies de Oriente, dibujadas del natural por el propio autor y grabadas en madera. Nuestro ejemplar lleva facsimiladas dos hh. de preliminares que curiosamente faltan también en el ejemplar de la biblioteca de Salamanca. Todo lo demás está bien completo y excelentemente conservado. La portada y la primera hoja tienen un injerto en la esquina inferior magistralmente realizadas. Es ejemplar muy raro y apreciado encontrándose en comercio en raras ocasiones. Palau ref. 1962 "Libro estimado. El autor es conocido como el Africano" - Sabin, ref. 113 - Lyell "Early book illustration in Spain" ref. 204. LIBROS ANTIGUOS [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librería Anticuaria Galgo]
 6.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Tiburtum vulgo Tivoli

      Antwerpen 1578. Karte zeigt die Stadt Tivoli, Aus 'Civitates Orbis Terrarum', altkoloriert, Kupferstich, 33 x 45. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend

      [Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, v. Gerard Mercator n. Ptolemäus, "Vniversalis tabvla ivxta Ptolemaeum".

      . kol. ( coloured ), 1578, 34 x 47. Shirley, Mapping of the World, Nr. 139 und Abb. Plate 118.( 1. Zustand. - State 1 ) - Die berühmte Weltkarte Mercators nach Ptolemäus, von Mercator selbst gestochen. Erstmalig erschienen im Jahr 1578, ( dann ohne Rückseitentext), gab es Ausgaben dieser Karte bis 1619. - Die Karte zeigt Europa, Asien ( ohne Japan, aber mit übergroßer Darstellung von Ceylon ( Taprobana ), sowie Nordafrika. Die Nilquellen sind als große Seen dargestellt.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractado de las drogas , y medicanas de las Indias Orientales, con sus Plantas debuxadas al bivo

      Burgos: Martin de Victoria, 1578. Small quarto, title in architectural woodcut border incorporating the coat-of-arms of the city of Burgos, woodcut portrait of the author, and 44 full-page woodcuts of plants and two of elephants; discreet stamp in lower right margin of title; faint waterstain in upper margin of first few leaves; some leaves lightly browned, occasional marginal foxing; overall a good, fresh copy in contemporary limp vellum, the binding itself stained and loose but unsophisticated; quarter morocco case. The natural pharmacy of the East Indies. Drugs, herbs and spices of the East Indies: first edition of this influential herbal, important for disseminating botanical and pharmaceutical knowledge of recently discovered species from newly discovered lands, particularly in the East Indies. The handsome woodcuts, largely taken from drawings made by the author "in the field", illustrate many species from the East relatively unknown in Europe at the time, including ginger, nutmeg, cinnamon, mace, aloes, tamarind, cloves and china root - all of which became increasingly important commodities on the trade routes. The depictions of the elephant are the earliest representations of the animal in a scientific (rather than an antiquarian or festival) publication (Lach). A physician from Portuguese Mozambique, Acosta (c. 1515-1580) accompanied the Portuguese viceroy to Goa, and also travelled to Persia and China. His book was reprinted in Spanish in 1582 and 1596, and incorporated into the many botanical compilations by L'Ecluse and others which followed. He makes some notable attempts at comparative botany, in which the characteristics of a species known in both Asia and America are contrasted. As Colmeiro and other authorities point out, some of Acosta's material derives directly from Orta's Colloquios dos Simples e Drogas he Cousas Medicinais da India (Goa, 1563), but Acosta substantially clarified and augmented the earlier work, which anyway had no illustrations and was badly organised and poorly printed.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        De febre purpura epidemiali & contagiosa libri duo

      Paris: Juvenis, 1578. 1st edition. Coytard de Thaire, Jean (d. 1590). De febre purpura epidemiali & contagiosa libri duo. . . . 8vo. [16], 347, [9]pp. Paris: Juvenis, 1578. 237 x 159 mm. Limp vellum, c. 1578, hinges repaired, endpapers renewed. Browning & some dampstaining, edges of some leaves frayed, some leaves repaired. Good copy. Stamp of Wellcome Library on title verso.

      [Bookseller: Jeremy Norman's Historyofscience.com]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        DISCORSO UNIVERSALE. DI VUOVO RISTAMPATO. NEL QUALE DISCORREDO SI PER LE SEI ETA & LE QUATTRO MONARCHIE, SI RANCONTANO TUTTE L'HISTORIE, & L'ORIGINE DI TUTTI GL'IMPERIJ, REGNI, & NATIONI, COMINCIANDO DAL PRINCIPIO DEL MONDO, SINO ALL'ANNO MDLXIX

      Venice: Gabriel Giolito de' Ferrari, 1578. Venice: Gabriel Giolito de' Ferrari, 1578 Bound with LA CREATIONE DEL MONDO DESCRITTA DA MOSE, ET DICHIARATA DA FILONE HEBREO. Only four listed on OCLC. Discorso Universale is 231 pages with ten illustrated intricate woodcuts and 56 elaborate initials. La Creatione Del Mondo left unpaginated. Bound in contemporary velum. Occasional worm trails throughout, mostly located along the inner margins and seldom affecting the text. Spots of foxing present. A very nice copy.. Early reprint. Hardcover.

      [Bookseller: Robert Gavora, Fine and Rare Books]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Tab. II Europae. Hispaniam ac Lusitaniam Complectens

      Duisburg ca. 1578. Karte zeigt gesamt Spanien und Portugal, Gerhard Mercator verlegte diese Karte im Jahre 1578 nochmals nach dem Vorbild der Plolomäischen Geography :" Geographiaca Cl. Ptolomei ad mentem autoris....", Aus dem Atlas " Tabula Geographica Cl. Ptolomei ad mentem auctoris..", altkoloriert, Kupferstich, 34 x 43,54. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend

      [Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tab. VII. Asiae exhibens Scythiam, intra Imaum Sogdianam, Bactrianam, Hircaniam..........

      ca. 1578. Karte zeigt Teile Kasachstans am Kaspischen Meer, altkoloriert, Kupferstich, 35 x 46. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend

      [Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera, post omnes quae in hunc usque diem prodierunt editiones, summo studio emaculata et ad Graecum exemplar diligenter recognita ab A. Jacobo Martino. Quibus accessit index locupletissimus, recens collectus.

      Lyon, Stephan Michael, 1578. - 2 Tle. in 1 Bd. (16 Bl.), 976 Spalten - (5 Bl.), Spalten 3-1578, 1 w. Bl., 95 Bl. Index. Folio. Etwas späterer dekorativer Halblederbd. auf 6 Bünden mit Rückenvergoldung und Rückenschild. Prächtiger zweispaltiger Druck der "Opera omnia" des Aristoteles, "einem der großen klassischen Philosophen, dem Meister sämtlicher Zweige des antiken Wissens, (dessen) Methodik zudem noch immer allem modernen Denken zugrunde liegt" (PMM 104). - Hoffmann I, 300; Index Aureliensis 108.629; vgl. BM French Books 24 und Adams A 1750 (beide nur Ausgabe 1581). - "In der Schule des Aristoteles entsteht der medizinischen Wissenschaft ein neues Zentrum. Die mit ihr verbundene große Bibliothek, die erste, die die abendländische Welt gesehen hat, das Vorbild der später berühmt gewordenen Büchereien von Alexandrien und Peramon, barg unter ihren Schätzen auch zahlreiche hippokratische Schriften. Durch Aristoteles und seine Schule wurde die Heilkunde viel nachhaltiger als durch die Philosophie Platons beeinflußt. Man kann die Wirkung dieses Universalgenies kaum überschätzen. Sie ist in der Medizin noch weit bis in die Neuzeit zu erkennen. Es gibt fast kein Gebiet, das in seinem gewaltigen Schrifttum nicht irgend einmal berührt wurde, von der Anatomie, der Entwicklungsgeschichte und Vererbungslehre angefangen bis zu allen Spezialfächern der praktischen Medizin, Pharmakologie, Krankheitsprobleme, Hygiene und öffentlichen Gesundheitsfürsorge" (Diepgen I, 91 ff.). Auch für die Geschichte der Dermatologie findet sich "ungeheuer viel Material" (Richter, S. 39). So weist er darauf hin, daß Aristoteles in Buch III, Kap. 9-11, Nägel Haare und Haut behandelt und die Behauptung aufstellt, daß Leute, die Krampfadern haben, nicht leicht kahl werden, und daß Kahle, wenn sie Krampfadern bekommen, auch wieder Haare bekommen. "Wichtiger ist eine Stelle in den 'Tiergeschichten': 'In altem Wachs wie in Holz findet man scheinbar das kleinste Lebewesen (zoon), welches akari genannt wird', also die Bezeichnung für Milbe, welche den Ursprung für die Bezeichnung acarus folliculorum bzw. scabiei gegeben hat. In dem vorhergehenden Kapitel heißt es: 'Von den Kerbtieren (entoma = insectae), welche nicht fleischfressend (sarkophagos) sind, sondern von den Säften (chymoi) des lebenden Tieres leben, erzeugen die Läuse (phtheires), die Flöhe (psyllai) und die Wanzen (koreis) durch die Begattung (ocheia) die sogenannten Nisse (konides); aber vorher heißt es: 'Die Läuse entstehen aus dem Fleisch; sie sind, wenn sie sich entwickeln, klein wie ionthoi und enthalten keinen Eiter; wenn man sie öffnet, kommen die Läuse heraus'. Das ist gleichzeitig die erste Erwähnung der ionthoi" (Richter, S. 40). - Ungewöhnlich gut erhaltenes Exemplar, nur vereinzelt minimal fleckig. Von größter Seltenheit; nur 3 Exemplare in deutschen Bibliotheken.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        HISTORIA SIVE DESCRIPTIO PLANTARUM OMNIUM, TAM DOMESTICARUM QUAM EXOTICARUM: EARUNDEM CUM VIRTUTES INFLUENTIALES, ELEMENTARES, ET NATURALES, TUM SUBTILITATES, NECNON ICONES ETIAM VERAS, AD VIVUM ARTIFICIOSE EXPRESSAS PROPONENS [...]

      [Colophon:] BERLINI, EXCUDEBAT MICHAEL HENTZSKE, ANNO 1578ITALIANO Legatura moderna in stile in pelle scamosciata, cornice e fregio centrale nero ai piatti, tagli azzurri. Segnature cassate alla carta di guardia; 2 ex - libris Piergiorgio Borio. [12] pp., CLVI, [20]. Bellissimo frontespizio figurato, altra grande incisione allegorica alla fine della prefazione, numerose incisioni nel testo, ritratto dell'autore al recto della carta X3. I edizione in latino contemporanea a quella in tedesco. Interessante e curiosa opera di letteratura botanica che unisce l'alchimia, l'astrologia con la botanica medica. Le xilografie che ritraggono le piante sono accompagnate dai nomi in ebraico (occasionalmente siriano) e greco. L'autore è stato un botanico, alchimista, fisico e astrologo. L'opera doveva comprendere dieci volumi, ma fu pubblicato solo questo volume che si occupa di " botanica astrologica ". L'autore descrive le costellazioni che influiscono sulla crescita della pianta, la loro composizione alchemica e le virtù ad esse correlate. Piccole figure di scheletri o organi interni indicano le parti del corpo con cui la pianta può interagire. Alcune incisioni raffigurano apparecchi adoperati per la distillazione e illustrano i metodi di preparazione degli estratti medicinali. L'opera comprende un registro importante in ebraico, siriano, arabo e persiano, con i loro nomi latini. Esemplare abilmente rinfrescato, preservando il nitore dell'inchiostratura nel testo e nelle immagini; alcune annotazioni di antica mano laterali a penna in parte cassate all'epoca della legatura; abile restauro con parziale reintegro al bordo linea laterale destro del frontespizio.

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Il Cartiglio di R. C]
 15.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. G. de Jode, "Tractvs Rheni secvnda tabvla".

      . 1578, 29,2 x 40,8. Koemann Jod 1, 53 ( fol. XXVI ); Hellwig/ Reiniger/ Stopp, Nr. 6.- Blatt II der 3teiligen Rheinlaufkarte aus der 1. Ausgabe des Atlasses von De Jode mit der Bogensignatur "Cc". Westorientierte Karte umgeben von gestochener Bordüre. Der Kopftitel ist von einer separaten Platte gedruckt. Links oben kleine Textkartusche (Austrasia ..), im Kartenbild diverse Wappen. Zeigt mittig den Hunsrück. Gebiet: Metz, Köln/Rh., Frankfurt/M., Straßburg. - Sehr selten, wie alle Karten von De Jode aus der 1. Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Examinis Concilii Tridentini, per D.Mart.Chemnicum scripti, opus integrum, quatuor partes, in quibus praecipuorum capi- tum totius doctrinae Papisticae firma & solida refutatio, tum ex sacrae Scripturae fontibus, tum ex orthodoxorum Patrum consensu collecta est, uno Volumine complectens: ad veritatis Christianae et Antichristianae falsitatis cognitionem, perquam utile & necessarium.

      Frankfurt am Main, in Verlegung von Siegmund Feyerabendt, 1578.. Folio. Titelblatt mit Holzschnitt-Druckersignet (von Jost Amann), (16), 280, (20) S.; Titelblatt, (8), 270, (26) S.; Titelblatt, (8), 220, (28) S.; Titelblatt, (8), 165, (26) S. 4 Teile in einem zeitgenössischen Holzdeckelband mit Schweinslederüberzug in Blündprägung und zwei Schließen.. Martin CHEMNITZ (1522-1586) war der wichtigste evangelische Theologe der nachreformatorischen Epoche und ein fundamentaler Kritiker des Konzils von Trient. Chemnitz studierte in Frankfurt an der Oder und Wittenberg in den Jahren 1542 bis 1545, war zunächst Schullehrer, dann herzoglicher Bibliothekar zu Königsberg und kam schließlich 1554 nach Braunschweig. An der Gründung der Universität Helmstedt durch Herzog Julius mitbeteiligt (1576), war er als eifriger Theologe in der Verbreitung der lutherischen Theologie tätig, schließlich wurde er 1567 Superintendent. Auf Dauer ist sein Name in die Geschichte von Kanonistik und Theologie eingegangen durch seine berühmte Polemik gegen das Konzil von Trient. Das Werk, erstmals in den Jahren 1563 bis 1573 ediert, erlebte Auflagen bis in das 19.Jahrhundert, selbst zu Beginn des 20.Jahrhunderts (1915). Es stellt die protestantische Kontroverse zur der vom großen Tridentinum eingeleiteten Kirchenreform dar und wird damit zugleich Grundlage des Protestantismus in Glauben und Kanonistik.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Sueviae Utriusq cum Germaniae tum Rheticae Martianorumque nemoru typus chorographicus verus ac Germanus".

      . Kupferstich bei Gerard de Jode, Amsterdam, 1578, 37,5 x 42,5 cm.. Koeman Jod 1,44. - us: "Speculum Orbis Terrarum". - Links oben Titelkartusche. Sehr seltene erste Ausgabe der Schwaben-Karte.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La republique des Suisses, comprinse en deux livres, contenans le gouvernement de Suisse, l'estat public des treize cantons, & de leurs confederez, en general & en particulier, leurs bailliages & iurisdictions, l'origine & les conditions de toutes leurs alliances, leurs batailles, victoires, conquestes, & autres gestes memorables, depuis l'empereur Raoul de Habspourg, iusqu'a Charles V. .nouvellement mise en Francois. Avec le pourtraict des villes des treize cantons.

      Paris, Dupuys, 1578.. 12 Bl., 467 S., 6 Bl. mit 1 ganzs. und 13 halbseitigen Holzschnitten 8°, Lederband des 20. Jahrhunderts. Adams 1169. SCT 402. - Frühes Handbuch der Schweiz. Der ganzs. Holzschnitt mit Darstellung des Rütlischwures, umgeben von den Wappen der Kantone. - Simler (1530-1576) arbeitete auch an Stumpfs Schweizer Chronik mit. - Exlibris (Paul Helbronner), wenig gebräunt und fleckig, Tit. mit hinterlegten Dünnstellen im Gelenk. Einband berieben und bestossen.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        OPERA DIVI HIERONYMI STRIDONIENSIS, ecclesiae doctoris-per Marianum Victoriem Reatinum ex manuscriptis codicibus multo labore emendata, & ab innumeris erroribus vindicata.

      - Tomus I. II. et III. D. Hieronymi Stridoniensis, continentes eius epistolas, et libros contra hæreticos; Antuerpiae, Ex officina Christophori Plantini, architypographi regii, [M.D. LXXVIII.-] M.D. LXXIX, (1578-1579), 26x39, doble portada, 13 hojas, 637 págs. 15 hojas de índice. Portada primera con orla grabada, portada segunda con marca de impresor de Cristobal Plantino. Texto impreso a dos columnas. Magnífica encuadernación renacentista en plena piel perfectamente restaurada, la lomera ha sido reencuadernada y se han insertado parte de piel en los planos, todo muy bien realizado. Muy buene stado de conservación de la obra. (54993).

      [Bookseller: Librería J. Cintas]
 20.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Kurtzer und warhafftiger Bericht, von der Reis aus Venedig nach Hierusalem, von dannen in Aegypten, auff den Berg Sinai, und folgends widerumb gen Venedig.

      (Leipzig, Jacob Berwaldts Erben, 1578).. (106) Bll. Mit Druckermarke und 27 (davon 25 ganzseitigen) Holzschnitten sowie 4 gefalt. Holzschnitt-Tafeln. Geglätteter Kalbslederband des späten 19. Jhs. mit goldgepr. Rückentitel. 4to.. Fast unauffindbare, Kurfürst August von Sachsen gewidmete Erstveröffentlichung dieser noch mehrfach aufgelegten und abgedruckten Schilderung einer 1565/66 unternommenen Orientreise. Eine von mehreren zeitgleich entstandenen und durchwegs hochseltenen Druckvarianten der ersten Ausgabe (es existiert außerdem eine mit 146 Bll., VD16 ZV 7596, sowie eine mit zusätzlicher Datierung "1577" am Titelblatt, nicht im VD16). - "Werthvoller Originalbericht" (Paulitschke). Tobler lobt das Werk als ausführlich, zuverlässig und kritisch. Im Mittelpunkt stehen für den Leipziger Helffrich Beobachtungen der Sitten und Gebräuche. Auf den Bll. C2-D2 (20.-28. Tag der Reise) beschreibt er die Insel Zypern; die Textholzschnitte zeigen überwiegend Kostüme (Militärs, Edelmänner, verschleierte Damen beim Ausritt etc.) und Altertümer (Grabeskirche, Felsendom, Sphinx). Die Falttafeln bringen Ansichten des Katharinenklosters, der Kairoer Zitadelle und der Pyramiden sowie die Darstellung einer muslimischen Reiterprozession anläßlich einer Beschneidungszeremonie. - Minimal gebräunt, kaum fleckig (schonend gereinigt), im breiten weißen Längsrand einige Anstreichungen; der Holzschnitt auf Bl. X4v zeitgenössisch bezeichnet "deß [...] Kilianß bruder". Titel recto mit hs. Bibliothekssignatur, verso alter Stempel der Universitätsbibliothek Rostock. Bl. A2 mit fachmännisch ergänztem kl. Randausriss. Vom gefalteten Prozessionholzschnitt ist nur der linke Teil erhalten (Längsrand ausgebessert), das Schlußblatt mit Kolophon und Druckermarke etwas staubfleckig und mit Ausbesserungen. Von größter Seltenheit; international kein Exemplar auf Auktionen oder im Handel nachweisbar. - VD 16, H 1647. Tobler 78. Kainbacher 167. OCLC 258482939. Vgl. Röhricht 739. Atabey Sale 1448 (spätere Ausg.). Weber II, 39. Gay 61. Graesse III, 234. Ibrahim-Hilmy I, 296. Lipperheide Lb 9. Paulitschke 395. Boucher de la Richarderie I, 241. Nicht bei Brunet, Cicogna, Colas, Ebert, Griep/L., Henze, Hiler, Howgego und Soranzo, nicht bei Blackmer, Aboussouan oder Wilbour Library Cat. Diese Ausgabe nicht bei Adams oder BM-STC German.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De regimine principum ad regem Cypri, aureus tractatus libris quatuor digestus. Eiusdem epistola ad ducissam Brabantiae, et quaedam alia. Omnia nuperrimè correcta, et impressa

      ex typographia Seth Vioti, 1578 (In vigilia Annunciationis 1578) 1578 [Politica](cm. 13.3) piena pergamena originale, tassello al dorso, tagli azzurri. -cc. 18 nn., 250 (di 252), 55, 4nn. (5 secondo Edit 16) con l'errata e il registro. Le carte E5 e S5 erroneamente segnate A5 e S3 come risulta anche in SBN. Al frontis marca tipografica con Liocorno che immerge il corno in un corso d'acqua. In cornice figurata. Motto Virtus securitatem parit (U764). Mancano purtroppo 2 carte numerate 150 e 151 (N vi e corrispondente). Antica firma cassata al frontis. La carta 12 è interamente manoscritta, al verso e al recto in chiara grafia. Vari capolettera fig. nel testo, antiche chiose a margine di alcune pagine.Una gora interessa alcune carte, ma senza influire sulla leggibilità del testo. Lievi mende al dorso della legatura. Complessivamente esemplare in buone condizioni. [n3] Libro

      [Bookseller: Libri Antichi e Rari Francesco&Claudia]
 22.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Placcaet ende Ordinantie Onsheeren [!] des Conincx, ghemaect opt stuck vander Collectatie, van eenen hondersten penninck, vande roerende ende onroerende goeden, gheaccordeert byde Staten van herwaertsovere [...].

      Antwerpen, Willem Silvius, 1578.. (2), 6 SS. (A4). Mit Wappenholzschnitt (Antwerpen) am Titel. Mod. roter Halblederband mit goldgepr. Rückentitel. 4to.. Sehr seltene niederländische Ausgabe dieses Erlasses über die Einhebung von Steuern auf bewegliche Güter und Immobilien. Am 21. November 1576 proklamiert und 1577 überarbeitet; im Gegensatz zum Brüsseler Erstdruck von 1576 in Bibliotheken praktisch nicht nachweisbar. Es erschien auch eine französische Ausgabe ("Edict et ordonnance du roy nostre sire sur le fait de la levee & collectation d'un centiesme denir des biens meubles & immeubles"; Brüssel 1576). - Sauberes, breitrandiges Exemplar mit unbeschnittenen Büttenrändern. - Valkema Blouw 6084. OCLC 80825067 (ohne Standortnachweis). Vgl. Goldsmiths'-Kress 183.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Descriptio belli Ivoniae, Voivodae Valachiae, quod anno MDLXXIIII, cum Selymo II, Turcarum imperatore, gessit. Huic accessit Io. Lasicii historia de ingressu Polonorum in Valachiam cum Bogdano, & caede Turcarum.

      Frankfurt, Wechel, 1578.. 156, (2) SS. Mit Druckermarke am Titel. Mod. Pergamentband. 8vo.. Zusammendruck der Werke von Leonhard Gorecki und Johann Lasicius über den Kampf der Rumänen gegen die türkische Herrschaft, im selben Jahr auch in deutscher Sprache (4to) erschienen. Berichtet wird über die Aufstände der in der Walachei eingesetzten Landvögte Bogdan und Ivonia in den Jahren 1572 und 1574. Mit Unterstützung des polnischen Heeres konnten die Türken zunächst besiegt werden, jedoch wendete sich das Kriegsglück, als Ivonia hinterrücks ermordet wurde. - Wenig fleckig. Aus der Sammlung des Schweizer Industriellen Herry W. Schaefer. - VD 16, G 2666. BM-STC German 364. Göllner 1693. Kertbeny 898. Estreicher XVII, 247. Schottenloher 43476 a. Graesse III, 119.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La republique des Suisses. ...le gouvernement de Suisse, l'estat public des treize cantons, & de leurs confederez, en general & en particulier, leurs bailliages & iurisdictions, l'origine & les conditions de toutes leurs alliances, leurs batailles, victoires, conquestes, & autres gestes memorables, depuis l'empereur Raoul de Habspourg, iusqu'a Charles V. Descrite en Latin par Iosias Simler de Zurich, & nouvellement mise en Francois. Avec le pourtraict des villes des treize cantons.

      Paris, Pour Iacques du Puys Libr. iure, a la Samaritaine, pres le college de Cambray, 1578.. 12 Bl. (inkl. Holzschnitt "Rütlischwur mit 13 Kantonswappen", 466 (v. 467) S. Mit 13 Holzstichen teils auf nn. Tafeln. HLdr. d. 19. Jh. (Kanten berieben und leicht bestossen).. Wohl durch alten Vorbesitzer mit 5 zusätzlichen alten Holzstichen versehen (Abb. on "alten Schweizern"). - Das letzte Blatt 467 durch alte Schreiberhand ergänzt und beiliegend zusätlich in Faksimile. - Erste illustrierte Ausgabe von Simlers "Schweizer Geschichte" mit 13 Ansichten von: Luzern, Zürich, Glaris, Zug, Bern, Fribourg, Solothurn, Basel, Schaffhausen, Appenzell, Uri, Schwyz, Unterwalden sowie vorangehend Kupfer mit "Rütlischwur und den 13 Kantonswappen", (Unser Exemplar mit zusätzlich 1 Kupfer mit den 3 Kämpfern des Rütlischwures ergänzt). Bedeutende und sehr seltene Ausgabe, erstmals 2 Jahre zuvor bei Froschauer in Zürich auf lateinisch erschienen. Die Uebersetzung unserer Ausgabe von Simon Goulard, mit Erlaubnis des Königs gedruckt. Erst 1608 erschien in Zürich eine illustrierte Ausgabe, wo die Holzstiche der pariser Ausgabe nachgeahmt wurde (Haller IV, 409). - Abgesehen von wenigen unbedeutenden schwachen wasserrändern, gutes Exemplar, komplett mit allen Tafeln.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Saxonum regionis quatenus eius gentis imperium nomenque olim putebat, recens germanaque delineatio, Christiano Schrotenio authore. Gerardus de Jode excudebat.

      Antwerpen 1578,. Kupferstich v. J. van Deutecum (Signatur links unten), 46 x 33 cm. Breitrandig (im Mittelfalz minimal gebräunt, sonst sehr gut erhalten). Selten.. * Koeman III; 2100:32; Ortroy S. 125/69 u. S. 65; New Hollstein: Deutecum III/578. Die Karte zeigt das ehemals von sächsischen Stämmen bewohnte Gebiet, also ganz Norddeutschland von Friesland und Paderborn bis Flensburg, Rügen, Stettin, Dresden und Kassel, versteht sich jedoch nicht als historische, sondern als moderne geographische Karte; mit Kopftitel, in der Ostsee fährt eine Hansekogge. Als Besonderheit ist anzumerken, daß erstmals auf einer gedruckten Landkarte der Stecknitz-Kanal zwischen Elbe und Lübeck eingezeichnet ist und der Ortsname von Bardowick in zwei verschiedenen Versionen erscheint. Vor Usedom ist das sagenumwobene Vineta eingetragen. Lit.: Goldammer, Götz: Der Schale-Kanal. Relikterforschung historischer Binnenkanäle zwischen Elbe und Ostsee. Hamburg/Stuttgart 1997 (Mitt. Geogr. Ges. Hamburg.87.). (S.64) Der Salztransport zwischen Lüneburg und Lübeck auf dem Stecknitzkanal wirft ein Licht auf Blüte bzw. Rückgang der Lüneburger Salzproduktion. Auf dem Stecknitzkanal fuhren im Jahre 1460 3401 Schiffe mit ca. 36.000 t Salz, 1520 noch 1141 Schiffe mit 12.100 t; 1550 noch 999 Schiffe mit 10.600 t, 1563 noch 660 Schiffe mit 7069 t, 1700 noch 282 Schiffe mit 2990 t, 1741 noch 114 Schiffe mit 1210t und 1789 nur noch 64 Schiffe mit 679 Tonnen Salz. Dieses deutliche Absinken der Transportraten des Salzes und der Rückgang der Salzproduktion der Lüneburger Saline wurde verursacht einerseits durch den mit der Reformation verbundenen Wegfall der Fastenspeisen (Fischkonservierung durch Salz!) und andererseits durch die Einfuhr billigen Baiensalzes aus der Mittelmeerregion, woraus der wirtschaftliche Bedeutungsverlust des Transportartikels Salz im Lüneburger Raum resultiert.

      [Bookseller: Antiquariat Ruthild Jäger]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Summa Aurea Armilla nuncupata, casus omnes ad animarum curam attinentes, bre. complectens Quorum primus docteres, alter titulos vero digniora notatu, quae obiter tractantur, ostendunt.

      Venedig 1578 s.n. in 8vo (15 x 10 cm). Titelblatt m. Dr.-Marke, einspalt. Druck (Indices 2-spalt.) mit Initialen u. Zierstücken in Holzschn. Einschl. Titel: 24 nnff (l. Bl. weiß), 1188, (2) pp, 4 nnff weiß; es fehlen 2 Bl, näml. M8 (= pp191/92) u. Fff2 (= pp 819/20). Anfangs gelbfleckig, im Vschnitt schwarzfleckig, teilw. bis in den weißen Rand. Moderner Ganz-Pgtbd mit Leder-Schlaufen nebst zusätzl. neuen Vorsätzen; also jetzt mit neuem Pergament-Bd fachmännisch excell. restauriert. Extrem seltene - die Reformations- Wirren überlebte - Summa Aurea Armilla, ein nach Stichworten in alphabet. Reihenfolge für die Priester der Beichtpraxis angelegter Beichtspiegel, ein Expl eines der seit dem frühen Mittelalter nach den Bußcanones bzw Pönitialbücher immer wieder neu konzipierten Handbücher zur praktischen Moraltheologie Die Kasuistik beginnt m. 'abbas' u. endet mit 'uxor' (nach Siegm. Freud bestimmt nicht rein zufällig?) u. dazwischen liegen die heiklen Themen wie 'adulterium, divortium, meretrix, de osculo, de purgatione mulierum, stuprum, virginitas ', ein hochinteressanter kulturgeschichtl. Streifzug durch die Zeit der Renaissance im Vergleich zu heute. Zur Zeit der Reformation bestimmten noch 3 Summen die (alt)-kirchl. Praxis, die 'Sylvestrina' des Dominikaners u. Luthergegners Sylvester Prierias (1456-1523, vgl. WW X 394 ff u. Buchb. VIII 461/62), die Summula de Peccatis des Luthergegners Cardinal Thomas de Vio OP = Cajetan (1469-1534, vgl WW II 1675 ff u. Buchberger II 6944 ff) u. vorliegende 'Summa Aurea' (EA: Venedig 1550), die postum veröffentl. wird u. die Widmung des autors an den Bischof Catelan Trivultius seiner Vaterstadt Piacenza ausweist. Darauf begrüßt der Landsmann u. JConsultus Graf Constantius Landus (Jöcher II 2241) das theologisch-jurist. Handbuch mit einem Lobgedicht. - Wie alle Beichtspiegel ist vor allem der Vened. Druck von 1578 ganz selten u. sehr gefragt. Das einzige in der Münchener BSB ausgewiesene Expl ist infolge Kriegseinwirkung vernichtet (AK XIII 422). - Re I 54..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Avstriae Dvcatvs sev Pannoniae Svperioris chorographia Germana svmma fide ac Indvstria elaborata

      Antwerpen, 1578. Kolorierte Kupferstichkarte nach Wolfang Lazius von G. de Jode aus "Speculum Orbis Terrarum". Bildausschnitt 37,5 x 52 cm, Blattgr. 44 x 59 cm.. Koeman Jod 1, 38. Aus der ersten von 2 Auflagen, zeigt das Erzherzogtum Österreich vom Traunsee bis Bratislava bzw. von der March bis zur Drau, selten; Kolorit wohl nicht zeitgemäß, Mittelfalz geglättet und gebräunt, Ecken unten fingerfleckig, im oberen Rand 2 Braunflecken.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractus Rheni: Prima Tabula - Secunda Tabula - Tertia Tabula auf einem Blatt. ( Großformatiger Kupferstich mit der gesamten Darstellung des Rheinverlaufs auf 3 Segmenten aus: Speculum Orbis Terrarum / Inferioris Germaniae pars )

      Antwerpen, 1578.. ( Die Karte selbst wurde von de Jode ca. 1569 erstellt laut Inschrift de Jodes unterhalb des linken Meilenzeigers ) Die Kupferstichkarte zeigt den gesamten Rheinverlauf von der Quelle des Rheins im Tomasee ( Graubünden ) in der Schweiz über den Bodensee, über Basel, Straßburg, Speyer, Mainz, Köln, Düsseldorf bis hin zu den Mündungsarmen des Rheins mit u.a. dem Waal und Städten wie Utrecht und Antwerpen. Der *Tertia Tabula*-Teil der Karte mit der Mündung des Rheins in die Nordsee mit etlichen Inseln ( u.a. Texel ) sowie einem Seeungeheuer und 3 Schiffen auf der Nordsee nebst schöner Windrose. Rechts oben mit Titelkartusche *Inferioris Germaniae pars...* und Meilenzeiger, links oben mit Titelei *Tractus Rhenanus multos olim Romanus...*, links unten mit Zirkel und Meilenzeiger und Textzeile *Gerardus de Jode excudebat Anno Do. 1569*. Auf dem Blatt noch 2 weitere Himmelsrichtungsanzeiger sowie zahlreiche kleine Wappen. Die zweifach gefaltete Karte misst gesamt 34 x 130 cm ( Höhe x Breite ), alt unter Passepartout und Glas gerahmt ( ungeöffnet ). Das Rahmenmaß beträgt: 55 x 150 cm. Die Karte verso mit altem gedrucktem Text, die Karte gleichmäßig gebräunt ( die rechte Hälfte der Karte etwas stärker gebräunt ) und von insgesamt guter Erhaltung mit 2 Mittelfalzen. 4 fingernagelgroße kleine Stellen auf dem ersten Teilstück sind ausgebliichen und aufgehellt. Das Passepartout stärker fleckig ( müsste erneuert werden ), der Rahmen gering bestoßen. - Eine vollständige Rheinkarte de Jodes iwie hier vorliegend ist von äußerstser Seltenheit - ( Bitte beachten: Hier aufgrund der Größe und Bruchgefahr kein Versand, hier nur Selbstabholung bzw. selbst organisierter Abtransport - bitte dabei aber die Maße des Rahmens beachten ). ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Turingiae Comitatus Provincialis Verus ac germanus typus. Autore Johanne Mellingero Hallens.' u. 'Misniae Marchionatus diligens et acurata delineatio Autore Bartholomaeo Sculteto Gor.':.

      . Kupferstich v. Johannes Mellinger & Bartholomäus Scultetus (Scholz, Schultetus, Schultz) aus Specvlvm Orbis Terrarvm. ... b. Gerard de Jode in Antwerpen, 1578, 30 x 50,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. II, S. 206 ff., Jod 1, 50. - Erste seltene Ausgabe! - Zeigt Thüringen und die Markgrafschaft Meißen - Zwei Karten auf 1 Blatt. - Die Thüringenkarte mit Kopftitelleiste. - Die Meissen-Karte rechts oben mit Titelkartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Trevirensis Episcopatus Exactissimo Decriptio Per Iohannem Scilde. Ioannes a Doetinckum fecit.' u. 'Episcopatus Leodiensis Provincia Authore Iohanne. A Schilde.':.

      . Kupferstich v. Johan van Doetichum n. Jan van Schille aus Specvlvm Orbis Terrarvm. ... b. Gerard de Jode in Antwerpen, 1578, 34 x 48,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Hellwig, Mittelrhein und Moselland im Bild alter Karten, 17; van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. III B, 3360:32A. - Erste und einzige Ausgabe dieser Karte! - Zeigt das Erzbistum Trier u. das Bistum Lüttich (Liege / Luik) . - Zwei Karten auf einem Blatt. - Selten!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Trevirensis Episcopatus Exactissimo Decriptio Per Iohannem Scilde. - Ioannes a Doetinckum fecit.':.

      . Kupferstich v. Johan van Doetichum n. Jan van Schille aus Specvlvm Orbis Terrarvm. ... b. Gerard de Jode in Antwerpen, 1578, 33 x 24 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Hellwig, Mittelrhein und Moselland im Bild alter Karten, 17; Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. II, Jod 1. - Erste Ausgabe! - Zeigt das Erzbistum Trier. - Unten rechts Titelkartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wirtenbergensis Ducatus Elegans Delineatio / Palatinatus Superioris

      Antwerpen, G. de Jode, 1578. 37,4 : 52,3 cm.. Koeman III 2620+2670:32. - Kupferstichkarte von Württemberg und Nordbayern von G. de Jode. Die zwei Karten wurden von einer Platte gedruckt und zeigen links Württemberg im Rund umgeben von vier Windgottheiten nach G. Gadner [Garner] und rechts davon die Oberpfalz-Karte mit München im Süden nach E. Reych. Aus der ersten Ausgabe von Gerard de Jode's Atlas 'Speculum Orbis Terrarum' von 1578. Selten. - Bugfalte restauriert, gereinigt und neu aufgeleimt, gutes Exemplar. - Copper engraved map of Wurttemberg and the northern part of Bavaria by Gerard de Jode. Two maps printed from one plate. The round Wurttemberg map is sourrounded by four wind heads and based on the map of G. Gadner [Garner]. On the right side a map of Upper Palatinate with Munich at lower side, after E. Reych. From the first edition of Gerard de Jode's Atlas 'Speculum Orbis Terrarum' 1578. Rare. - Centrefold restored, cleaned and newly glued, good copy.

      [Bookseller: Götzfried Antique Maps]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De institutione reipub. libri novem multo quam antea emendatiores, una qum argumentis in singulos omnium librorum titulos & authorum locis ex quibus exempla petita sunt, in margine adscriptis. Per Io. Nicodonum Sammaxentinum.

      Paris, Michael Iulianus. 1578. Mit einigen Schmuckinitialen. 12mo. Leder des 17. Jahrhunderts mit Gold- und Blindprägung auf Holzdeckeln, 2 Metall-/Lederschließen, 16 n.n. Bll., 380 Bll., 35 n.n. Bll.. Diese Ausgabe nicht bei Adams, Brunet, Graesse und im STC. Vgl. Mortimer 418 (Ausgabe von 1518). Eines der beiden politischen Hauptwerke des italienischen Humanisten Patrizi (1413-1494) in einer seltenen, kleinformatigen Pariser Ausgabe. - Der schöne Einband mit kleinen Fehl- bzw. Platzstellen an den Bünden (jeweils am Gelenk). Wurmfraßspuren an den Kapitalen, Rückenleder leicht rissig. Innen weitgehend sauber, Vorsätze leimschattig bzw. wasserrandig. Handschr. Besitzervermerk von 1770 auf dem fliegenden Vorsatzblatt. Innen teils mit schmalem Wasserrand. Blatt 184 mit zwei Einrissen (ohne Verlust).

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historiarum de occidentali imperio libri XX.

      Bologna, Societatem Typographiae, 1578.. Folio. 564 S., 24 n.n. Bl. Index. Mit Holzschnittdruckermarke auf dem Titel.. Adams S 1117. - Der erste Teil seiner Geschichtsdarstellung die unter dem Titel "Historiarum de regno Italiae" erschien. - Mit durchgehenden zeitgenössischen handschriftlichen Annotationen. Papier stellenweise mit Wasserrand, durchgehend leicht gewellt. Buchblock im Innenfalz gebrochen. Einband leicht bestossen. (Sprache: Lateinisch / Latin)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        I. De meteoris libri duo, quorum prior tradit de aethere et elementis. Posterior complectitur omnium fere Meteororum prolixam explicationem II. Fritsche, Marcus. Meteororum hoc est impraessionum aerearum et mirabilium naturae operum, loci... aucti & emendati a. M. Johanne Hagio.

      I. Wittenberg, Krafft und Selfisch, 1578, II. Wittenberg, Lufft, 1581.. circa 16,5 x 11 cm. 168 Blatt mit 2 Druckermarken - 16 Bll., 182 num. Bll., 2 w. Bll. Blindgeprägtes Halbschweinsleder d. Zt. unter Verwendung eines Manuskriptes als Deckelbezug. I. VD16 S 8565; vgl. Houzeau-Lancaster 2613. Zweite Ausgabe des astronomischen Hauptwerkes von Michael Stanhuf, der ein Pionier der neuzeitlichen Meteorologie war, ab 1557 in Würzburg wirkte und 1608 in Schleswig starb. "A curious work on meteors, meteorology and apparitions in the sky by Michael Stanhuf, an apparent staunch opponent to the Copernican system but ardent believer in portents and prodigies" (Thorndike - hebt aber seine Studien zum Regenbogen hervor). - II. VD16 F 3029; Adams F 1055. Erstmals 1555 erschienenes Werk Fritsches in einer Überarbeitung durch Johannes Hagius (1530-1596). Mit Kapiteln über Wolken, Wind, Meteore, Kometen, Regen, Schnee, Donner, Blitz etc. - Sehr dekorativer Einband mit geprägtem Schweinsleder und einer Handschrift in Rot und Schwarz. - Gut erhalten, papierbedingt etwas gebräunt, vereinzelt alte Anmerkungen, wenige Unterstreichungen. Im zweiten Titel kleiner Wasserrand ausserhalb des Textes, etwas berieben. Schön gebunden.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hoffhaltung d.türk.Keysers und Othomannischen Reichs beschreibun

      Hoffhaltung d.türk.Keysers und Othomannischen Reichs beschreibun, ,. Geuffroy, Antoine - (Höniger Nikolaus, Hrsg.): Hoffhaltung des türckhischen Keysers und othomannischen Reichs Beschreibung: darinn nicht allein der Türcken Empter...angezeigt, sondern auch aller türckisschen Keysern Nammen... . Der ander Theil, Wahrhaffte Beschreibung aller nammhafften Geschichten, Thaten... so sich zwischen den Türcken und Christen vom Jar MDXX bis auf das MDLXX Jar... zugetragen/ Antoine Geuffroy. Zusammen geetragen u. verteütschet durch Nicolaum Höniger. Basel, Henricpetri, 1578. Folio, 32x22 cm., mit ca. 500 Textholzschnitten, 4 Bl., CCCXLIII S., 3 (statt 4) Bl., CCLXXVIII S., 1 Bll Stark beschädigter flex. Pergamenteinband der Zeit. VD 16 G 1911, Göllner, 1621 Uni Freiburg (unteren Link anklicken). Zweite dt. Ausg.. Teil I ist eine Übersetzung von Geuffroys "Estat de la court du grand Turc" von 1542, einer Beschreibung des Ottomanischen Reiches. Teil II enthält die Geschichte der Kriege der Sultane Suleiman, Selim und Murad gegen Karl V., Ferdinand I. und MaximilianII. Der Band enthält ca. 500 Holzschnitte von Sebastian Münster und Jost Amman. Darstellungen von Schlachten, Janitscharen, Wappen, Musikanten, Haus- und Schiffsbau usw. Ohne das Titelblatt des zweiten Bandes. Fliegender Vorsatz und Titel mit Eintrag von alter Hand in Tinte, einige Seiten lose, wenige Seiten mit Läsuren, gegen Ende mit starken Quetschfalten, etwass wasserrandig und fleckig. FÜR WEITERE INFOS BITTE UNTEREN LINK ANKLICKEN..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia ad vetutissima exemplaria. Nunc recens castigata. In quibus [...] demonstreat.

      Venedig: N. Bevilaquas Erben. 1578.. Flexiblex Halbpergament d. Zt. Gr.-8°, 1 unn. Bll., 1106 S., mit breiter figürlicher Holzschnittbordüre auf Titelblatt u. ca. 600 Textholzschnitten.,. - ca. 300 Holzschnitte zum Alten Testament (inkl. Wdh.), meist 55 x 78 mm und ca. ebensoviele zum Neuen Testament, hier oft 55 x 48 mm. Die Holzschnitte wurden nach hans Holbein, Bernard Salomon und Pierre Eskirch geschnitten und schon in der Folio-Bibel von Niccolo Bevilaqua 1576 verwendet. - Etwas knapp beschnitten. Einzelne Blätter, vor allem am Anfang mit Gebrauchsspuren. Einige wenige Randnotizen von alter Hand. Ein Druckbogen unfachmännisch, mit einigen Buchstaben Textverlust, eingeklebt. Bildung teils ein wenig locker. Vermutlich im 19. Jhdt. umgebunden. Die hintersten paar Druckbogen mit schwachem Wasserrand.

      [Bookseller: Antiquariat Gallus GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus de Repudiis et Divortiis : in qua pleraeque de causis matrimonialibus (quas vocant) incidentes controversiae ex verbo Dei deciduntur. Additur Iuris Civilis Romanorum et veterum his rebus canonum examen, ad eiusdem Verbi Dei et aequitatis normam. Genève, Vignon, 1573. RELIE AVEC (en tête): 2). HEMMINGSEN (Niels). Libellus de Coniugio, Repudio e Divortio. In gratiam fratrum qui iudices causarum matrimonialium in Regnis Dania et Norvegia constituti sunt. Lipsiae, (à la fin:) Imprimebat Iohannes Steinman, 1578.

      - 2 ouvrages en 1 volume in-8. 1). 293pp. 7ff. 2). 1f. 231pp. 15ff. Veau brun, dos à nerfs (Reliure de l'époque restaurée, dos refait) Réunion de deux ouvrages de controverse du XVI siècle reflétant les thèses protestantes sur le droit du mariage (polygamie, mariage, adultère, divorce, répudiation, etc.). Ils sont tous les deux en seconde édition. Théodore de Beze (Vezelay 1519 - Genève 1604) fut une des grandes figures de la France protestante. Calvin, avec qui il était très lié, l'entraîna à Genève dès 1548 où Bèze mit ses capacités et son énergie au service de la Réforme. Niels Hemmingsen (1513-1600), célèbre théologien protestant danois, disciple de Melanchton, était surnommé le "Luther Danois". Quelques trous de ver au second ouvrage, rousseurs.

      [Bookseller: Librería Comellas]
 39.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Traite des Loix Abrogees et Inusitees en Toutes les Cours, Terres...

      1578. Bugnyon, Philibert [c.1530-1590]. Traite des Loix Abrogees et Inusitees en Toutes les Cours, Terres, Iurisdictions & Seigneuries du Royaume de France, Reduit en Cinq Livres, Pour la Septieme Edition. Lyons: Par Charles Pesnot, 1578. [xxii], 504 pp. First leaf, a blank, lacking. Large woodcut portrait at head of dedication and adjacent leaf misbound after index (rather than before). Quarto (8-3/4" x 6-1/4"). Contemporary reversed calf, raised bands and fragments of later hand-lettered title label to spine. A few scuffs to boards, rubbing with wear to board edges, spine ends and corners, front board beginning to separate but secured by cords. Woodcut head-pieces, tail-pieces and decorated initials. Moderate toning to text, light browning in places. Early owner signatures to title page and rear endleaves, annotations throughout text in fine early hand. * Seventh edition. Originally published in 1563 as Traicte des Loix Abrogees et Inusitees en Toutes les Cours du Royaume de France, this was a handbook for lawyers who needed to reconcile conflicts between the three legal systems of pre-revolutionary France: canon, customary and civil. It was a useful work that went through several editions and issues, in French and Latin, into the eighteenth century. However, copies are scarce in North American law libraries. OCLC locates 4 copies of the 1578 edition (George Washington University, Harvard, Library of Congress, Northwestern). Adams, Catalogue of Books Printed on the Continent of Europe, 1501-1600 B3176..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera, post omnes quae in hunc usque diem prodierunt editiones, summo studio emaculata et ad Graecum exemplar diligenter recognita ab A. Jacobo Martino. Quibus accessit index locupletissimus, recens collectus.

      Lyon, Stephan Michael, 1578.. 2 Tle. in 1 Bd. Folio. (16 Bl.), 976 Spalten - (5 Bl.), Spalten 3-1578, 1 w. Bl., 95 Bl. Index. Etwas späterer dekorativer Halblederbd. auf 6 Bünden mit Rückenvergoldung und Rückenschild.. Prächtiger zweispaltiger Druck der "Opera omnia" des Aristoteles, "einem der großen klassischen Philosophen, dem Meister sämtlicher Zweige des antiken Wissens, (dessen) Methodik zudem noch immer allem modernen Denken zugrunde liegt" (PMM 104). - Hoffmann I, 300; Index Aureliensis 108.629; vgl. BM French Books 24 und Adams A 1750 (beide nur Ausgabe 1581). - "In der Schule des Aristoteles entsteht der medizinischen Wissenschaft ein neues Zentrum. Die mit ihr verbundene große Bibliothek, die erste, die die abendländische Welt gesehen hat, das Vorbild der später berühmt gewordenen Büchereien von Alexandrien und Peramon, barg unter ihren Schätzen auch zahlreiche hippokratische Schriften... Durch Aristoteles und seine Schule wurde die Heilkunde viel nachhaltiger als durch die Philosophie Platons beeinflußt. Man kann die Wirkung dieses Universalgenies kaum überschätzen. Sie ist in der Medizin noch weit bis in die Neuzeit zu erkennen. Es gibt fast kein Gebiet, das in seinem gewaltigen Schrifttum nicht irgend einmal berührt wurde, von der Anatomie, der Entwicklungsgeschichte und Vererbungslehre angefangen bis zu allen Spezialfächern der praktischen Medizin, Pharmakologie, Krankheitsprobleme, Hygiene und öffentlichen Gesundheitsfürsorge" (Diepgen I, 91 ff.). Auch für die Geschichte der Dermatologie findet sich "ungeheuer viel Material" (Richter, S. 39). So weist er darauf hin, daß Aristoteles in Buch III, Kap. 9-11, Nägel Haare und Haut behandelt und die Behauptung aufstellt, daß Leute, die Krampfadern haben, nicht leicht kahl werden, und daß Kahle, wenn sie Krampfadern bekommen, auch wieder Haare bekommen. "Wichtiger ist eine Stelle in den 'Tiergeschichten': 'In altem Wachs wie in Holz findet man scheinbar das kleinste Lebewesen (zoon), welches akari genannt wird', also die Bezeichnung für Milbe, welche den Ursprung für die Bezeichnung acarus folliculorum bzw. scabiei gegeben hat. In dem vorhergehenden Kapitel heißt es: 'Von den Kerbtieren (entoma = insectae), welche nicht fleischfressend (sarkophagos) sind, sondern von den Säften (chymoi) des lebenden Tieres leben, erzeugen die Läuse (phtheires), die Flöhe (psyllai) und die Wanzen (koreis) durch die Begattung (ocheia) die sogenannten Nisse (konides); aber vorher heißt es: 'Die Läuse entstehen aus dem Fleisch; sie sind, wenn sie sich entwickeln, klein wie ionthoi und enthalten keinen Eiter; wenn man sie öffnet, kommen die Läuse heraus'. Das ist gleichzeitig die erste Erwähnung der ionthoi" (Richter, S. 40). - Ungewöhnlich gut erhaltenes Exemplar, nur vereinzelt minimal fleckig. Von größter Seltenheit; nur 3 Exemplare in deutschen Bibliotheken.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Universali Stirpium natura libri duo...

      1578. Turin, heirs of Nicolo Bevilacqua, 1578. 4to (208 x 145mm). pp. (viii), 496, (16), with printer's device on title, small wormhole from binding just touching title and first leaf, with small stain, otherwise a very crisp, clean copy in contemporary limp vellum. First edition, an important early work on botanical theory, reflecting the influence of Theophrastus. Costeo discusses the generation of plants, the differences of species, causes of variation, creation of varieties, plant nutrition, origin of plant's colour and scent, the origin of their medical properties, etc. Costeo (d. 1603), an Italian physician, was editor of texts by Avicenna, Galen, and Yuhanna, and instrumental in the appreciation of Arabic contributions to medicine and science. Hunt 131; Pritzel 1921..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Postilla Catholica Evangeliorum de Sanctis totius Anni. Das ist: Catholische Außlegung aller Fest und feyertäglichen Evangelien durch das ganze Jar. Darinnen uber jede Evangelien zwo Predigen begriffen. Deren allwegen die erste, das Evangelium in dreyen Stücken abgehandlet: In der andern aber, wirdt ein fürnemer Punct jeder Evangelien, je den Glauben, je das Leben betreffend, in zweyen Theilen außgefürt. Sampt neun Passionpredigen.

      Gedruckt zu Cöln durch Gerwinum Calenium und die Erben Johan Quentels, 1578.. 1.Teil: Begreifft alle Evangelien vom Apostel Andrea an, biß auff den Pfingstmontag. 2.Teil: Vom Pfingsmontag biß auff Andree des Apostels, in zweyen Predigen Catholisch außgelegt werden. 3.Teil: Neun Predigen uber die Historien der H.Passion IESV Christi, auß den viel Evangelien zusammen gezogen, begriffen werden. 447 S., 411 S., 192 S. mit Register. Zahlreichen Holzschnitte im Text. 4°, sehr schöner blindgeprägter Schweinsledereinband auf Holz mit 2 Metallschließen und 4 Bünde.. Schönes Exemplar in altersentsprechend gutem Zustand. Auf Vorsatz und Titelblatt handschriftliche Anmerkungen und Stempel. Titelholzschnitt löchrig. Auf Schnitt handschriftlich Dei sanctis.

      [Bookseller: Heiko Wiegand, Antiquitäten & Antiquaria]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        M. T. Ciceronis orationum volumina tria. Post postremam Naugerianam, et Victorianam correctionem. Emendata a Ioan. Sturmio. Omnia et paginarum et versuum numero atque longitudine Aldinis respondent. 3 Bände.

      Argentorati (Straßburg), Josias Rihel, 1578 bzw. 1564,. 8vo. Mit 2 Titelvignetten sowie mehreren Initialen. (16 nn)., 305 numer., (11 nn.) Bl.; (8), 281, (6) Bl.; (6), 275 (recte 273), (15) Bl. Figürlich geprägtes Schweinsldr. d. Zeit auf 4/5/5 Bünden. Rotschnitt (Bd. 2+3).. VD 16 C 3347 bzw. Bd. 3: C 3345. - ADB 37, 21ff. - Ausgabe des Humanisten u. Straßburger Schulrectors Johann Sturm (1502-1589) nach der Ausgabe bei Aldus Pius Manutius mit den Korrekturen des Andrea Navagero u. des Pietro Vettori. - Der 3. Bd. in einer früheren Auflage von 1564. - Die Einbände, vermutl. aus Magdeburg, variieren: Bd. 1: datiert 1596, florale Prägung d. Rückens u. der Deckelrahmung um je 1 Brustbild: Karl V., sign. MB., im Typus v. EBDB p000966 mit dem Motto "plus ultra, 1581" u. der Unterschrift: "Carole mortales dubitant homo sisne deusve sunt tua sceptra hominis set(d) tua fa(cta dei)". Rückendeckel: Johann Friedrich I. v. Sachsen, ähnlich EBDB p000967: "Victus eras acie fitei (fidei) constantia tantem (tandem) victorem ante hominis (homines) fecit et ante deum". Bd. 2: datiert 1587, bezeichnet MGL. 2 große Wappen m. floraler Rahmung. Bd. 3: datiert 1568, bezeichnet MDL. Florale Rahmung um Darstellungen der Iustitia u. Fortuna. - Bände berieben, Ecken bestoßen, Fehlstellen am Rücken v. Bd. 2 oben u. unten u. v. Bd. 3 oben. Tintenschrift v. alter Hd. in Innendeckeln (Namen u. Transkripiton d. Deckelpräg.) sowie kl. Stempel., wenige kl. Einrisse. Bd. 1: Vorsatz fehlend. Titel m. kl. Löchlein u. Ausschnitt an unterer Ecke, einige Bl. an überstehender Kante abgegriffen. Ganz vereinzelt Tintenmarginalien v. alter Hd., Wurmgang i. w. Rande, sonst sauber u. gut. Bd. 2: Vorsatz fehlend, ohne Titelbl., 1. Lage lose. Zahlreiche schwarze u. rote Tintenmarginalien v. alter Hd., Initiale fleckig, größerer Wasserrand über die 2. Hälfte d. Buchblocks. Bd. 3: Vorsatz fehlt. Einriß u. kl. Name auf Titel, mehrere Namen verso. Tintenmarginalien v. alter Hand. - Insgesamt von nicht bester Erhaltung aber in den zeitgenössischen Einbänden reizvoll u. im Text vollständig.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Europ. IIII Tab.':.

      . Kupferstich v. Gerard Mercator aus Tabulae Geographicae Cl. Ptolemaei ... b. Gottfried von Kempen in Köln, 1578, 34,5 x 41 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, 1.501,5. - Erste Ausgabe aus Mercators Ptolemy's Geographia. - Unten rechts Kartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Africae I. Tab:

      Mercator, Gerard, 1578. "Africae I. Tab:". Orig. copper-engraving by G. Mercator after Ptolemaus' map of the region, published 1578. Original old colouring. With heading title, great ornamental cartouche and a ship with a sea-creature in Mediterranean Sea. 32,5:46,5 cm.. Koeman I, map 0911:1.1, ed. 1:501 (1578 Ptol.) - From rare first edition of Mercator's "Tabulae Geographicae Cl Ptolemaei ...". Decorative and rather idealized map of Marocco and the northern part of Algeria.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Thesaurus linguae romanae & britannicae, tam accurate congestus...toties aucta Eliotae Bibliotheca...accesit dictionarium historicum & poeticum"

      London: "[H. Denham], 1578; [i. e. Henrici Bynnemani", 1584.]. London: "[H. Denham], 1578; [i. e. Henrici Bynnemani". 1584.]. "Folio, collating [ 2-6], A-[7M5]; lacking the first and final blanks; text in double column; full contemporary calf, neatly rebacked and with new free endpapers, old maroon morocco label on spine; small ink stain in the top gutter margin permeating the first 30 leaves, slight dampstain in the lower margin extending about a fifth of the way through the text; all else generally very good. & & With the engraved bookplate on the front pastedown of Richard Brinley Sheridan (1751-1816), the Irish playwright and poet, and the son of the lexicographer, Thomas Sheridan. & & Cooper (1517-1594) published the first edition of this work in 1565, familiarly known as Cooper's Dictionary, which brought him in turn the recognition of Queen Elizabeth, and fame. At the time he was headmaster of Magdalen College, and drew on the work of other lexicogerapers, in particular Sir Thomas Elyiot and Robert Estienne. Other editions appeared in 1573 and 1578. The Thesaurus was a standard reference during the formative years of Spencer, Marlow, Shakespeare and Jonson; and for scholars today it remains one of the most important books for the study of the English idiom of the Elizabethan period. & & Alden notes that the dictionary includes adefinition and discussion of Guatacum, and in the Dictionarium historicum, a description of America as discovered by Vespucci.& & STC 5689; Alden 584/16; Vancil, p. 59; Zaunmuller, col. 120; Starnes, Renaissance Dictionaries, chapt. VIII.& "

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 47.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        De origine moribus, et rebus gestis scotorum. Libri decem. E quibus septem, veterum Scotorum res in primis memorabilescontractius, reliqui verò tres, posteriorum Regum ad nostra sempora historiam, quae hucusque desiderabatur, fusius explicant

      Rom, In Aedibus populi Romani 1578.. Accessit nova & accurata Regionum & Insularum Scotiae, cum vera eiusdem tabula topographica, descriptio. 2 Tle. in 1 Bd. kl.-4°. 20 Bll., 588 S., 16 Bll. (Index). Mit Titelvign., Titelbordüre, zahlr. Initialen, Bordüren, 1 doppelbl.-gr. Karte v. Schottland, 1 gr. Wappen-Textkupfer, 11 Kupfertaf., 2 (dav. 1 wdh.) Druckermarke (SPQR) im Kollophon. Ldr. d. 18. Jhdts. m. Rückengoldpräg., Linienvergold., Innenkantenvergold. Vollgoldschn. Exlibris am Innendeckel. Kanten leicht berieb. Kl. Eckabriß auf Bl. 161/162. Kl. Randläsuren a. d. ersten Bll. fachger. angerandet. EA Adams L541; Graesse IV, 176 - Leslie, der 1566 zum Bischof geweiht wurde, war ein Verteidiger Maria Stuarts. Nach seiner Teilnahme am Heiratsprojekt Marias mit Thomas Howard, flüchtete er 1571 nach Rom, wo er 1578 die vorl. Geschichte Schottlands veröffentlichte. - First edition. Leslie, Bishop of Ross (1527-1596), was a confidant to Queen Mary and fought for her cause at the papal court in Rome. This work, "designed to impress the pope with Scottish constancy to the Roman Catholic church," is largely a topographical and historical account of Scotland and her rulers (ODNB). Including the first separate map of scotland to be found in any book, partly based on the 1546 map by George Lily.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Patent of Nobility (Carta Ejecutoria de Hidalguia) for Sebastian de Torices, citizen of Santa Maria de Redondo. Valladolid, 26 February 1578

      np, Spain 1578 - Patent of Nobility (Carta Ejecutoria de Hidalguia) for Sebastian de Torices, citizen of Santa Maria de Redondo. Valladolid, 26 February 1578. 41 leaves of text and illustration. 7.25 x 11 inches. Text in a gothic textura hand. Limp vellum with remnants of button and loop closures. Hand colored miniature showing the knighted family with the Virgin and Child, and coat of arms below. Plus 27 hand colored capitals in blue and red. Small label from a private library on the inside front cover. Loss to the bottom right corner of all pages (possibly from insect damage). Right edge of the miniature has been rebacked. Hand colored capitals with some scratching and loss. Pages waved. Digital images available upon request. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Caliban Books Pittsburgh PA, ABAA]
 49.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.