viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Deliciae physico-mathematicae. Oder Mathemat - Daniel Schwenter - 1636. [1277384]
- Daniel Schwenter. Deliciae physico-mathematicae. Oder Mathemat. und Philosophische Erquickstunden. Darinnen Sechshundert Dreyund Sechzig, Schöne, Liebliche und Annehmliche Kunststücklein, Auffgaben und Fragen, ausz der Rechenkunst, Landtmessen, Perspectiv, Naturkündigung, und andern Wissenschafften genom[m]en, begriffen seindt. Wie solche uf der andern seiten dieses blats ordentlich nacheinander verzeichnet worden. Jeremias Dümler. Nürnberg 1636. Titelblatt, 5 Blätter, 568 [von 574] S. Mit 1 gestochenem Titel und circa 180 Textholzschnitten. Ledereinband der Zeit. Zustand: Einband mit Fehlstellen, beschabt, berieben, angestaubt und fleckig. Gelenke angeplatzt (Buchblock jedoch fest). Papier etwas gebräunt und stellenweise leicht fleckig. Titelblatt beinahe vollständig gelöst. Die ersten circa 60 Seiten (und danach vereinzelt) mit kleinem Feuchtrand (wasserrandig) im weißen Außensteg. Einige Randeinrisse (zum Teil ausgebessert/hinterlegt). Die Seiten 569-574 fehlen (sie liegen als Kopie dem Buche bei). – Daniel Schwenter (*1585; †1636) studierte orientalische Sprachen und Mathematik an der Universität Altdorf, wo er Schüler des Mathematikers und Astronomen Johann Richter (Johannes Praetorius) war. 1606 wurde er dort Professor des Hebräischen, 1625 Professor der gesamten orientalischen Sprachen und 1628 auch Ordinarius für Mathematik. – Schwenters bekanntestes Werk, das hier in einer sehr seltenen Erstausgabe vorliegt, erschien erst kurz nach seinem Tode und wurde in späteren Auflagen von Georg Philipp Harsdörfer um zwei Bände erweitert. »Schwenters 'Erquickstunden' sind eine Fundgrube nicht nur für die Mathematik, sondern auch für die Naturwissenschaften und verwandte Disziplinen. Das Werk besteht aus 16 Teilen, die folgende Gebiete betreffen: Arithmetik, Geometrie, Stereometrie, Musik, Optik, Katoptrik, Astronomie/Astrologie, Uhren und Magnet, Waage und Gewicht, Bewegung, Feuer und Hitze, Luft und Wind, Wasser, Schreibkunst, Bau- und mechanische Künste, Chemie und andere Künste« (Folkerts). »Dieses, von Schwenter allein verfasste und von seinen Söhnen und Töchtern herausgegebene, dem Herzog August d. J. v. Braunschweig zugeeignete erste Werk der Deliciae handelt u. a. von Sonnen- und Schlag-Uhren, von der Astrologie, der Schreibkunst, chemischen Rezepten, der Musik und Singekunst, der Feuer-, Wasser- und Schmelzkunst, der Architektur, der Optik usw.« (Seebaß/Edelmann). Es zeigt die erste Darstellung eines Füllfederhalters (S. 520) sowie die erste Anwendung von Kettenbrüchen in einem deutschen Werk, die Christiaan Huygens zu seiner Theorie der Kettenbrüche anregte. VD 17, 12:196878Q (eine von drei Druckvarianten); Dünnhaupt 2.I.1 (unter Harsdörffer); Seebaß/Edelmann 936; Goedeke III, 110,14; Poggendorf II,878; Folkerts (Maß, Zahl und Gewicht), 14.10; Libri rari 253. Sprache: de [Attributes: First Edition]
      [Bookseller: Antiquariat Bibliakos / Dr. Ulf Kruse]
Last Found On: 2016-11-29           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/item_pg_i/1277384-1636-daniel-schwenter-deliciae-physico-mathematicae-oder-mathemat-daniel-schwenter-1636.htm

Browse more rare books from the year 1636


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2016 viaLibri™ Limited. All rights reserved.