viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Der verrathene Orden der FreymÀurer, Und - PERAU, Gabriel Louis Calabre - 1745. [1220488]
- Leipzig, Arkstee und Merkus, 1745. 8vo. 12 Bl., 144 S.Mit 2 gestochenen Titelvignetten u. 9 teils gefalteten Kupfertafeln; 45 S. Mit 5 gestochenen Notentafeln. Moderner Pergament. Angebunden: (AbbĂ© LARUDAN). Die zerschmetterten FreymĂ€urer, Oder Fortsetzung des verrathenen Ordens der FreymĂ€urer. Frankfurt u. Leipzig 1746. Titelkupfer, 19 Bl., 360 S., 5 gefaltete Kupfertafeln. - Vielfach aufgelegte Zusammenstellung berĂŒhmter, von den Maurern heftig angefeindeter, sogenannter "VerrĂ€terschriften". Vor allem die zweite ,"Les Francs-Macons Ă©crasĂ©" (1746), die hier in erster deutscher Ausgabe vorliegt, wurde von den Freimaurern befehdet, da in ihr "zuerst die Sage in die Welt (gebracht worden ist), dass Cromwell die Freimaurerei zu politischen Zwecken erfunden habe", daß der Freimaurerorden also zu politischen und religiösen Zielen mißbraucht worden sei. Der AbbĂ© Larudan hat offenbar den Eindruck zu erwecken gesucht, als rĂŒhre auch diese Schrift vom AbbĂ© Gabriel Louis Calabre PĂ©rau (1700-67), dem "prieur de la maison de Sorbonne", her (nach Cioranescu soll PĂ©rau sie lateinisch verfaßt, Larudan sie dann ins Französische ĂŒbersetzt haben), was aber fast allgemein bestritten wird. - PĂ©raus Schrift hatte großes Aufsehen erregt, weil es der AbbĂ© gewagt hatte, erstmals die geheimen Riten der Freimaurer offen zu legen. Bemerkenswert ist, daß er auch die innere Verfassung des Mops-Ordens bekannt machte, des einzigen Ordens maurerischer PrĂ€gung, bei dem auch Frauen zugelassen wurden - sofern sie katholisch waren. Die GebrĂ€uche des "Mops-Ordens" waren vor einer gewissen galanten LaszivitĂ€t geprĂ€gt, weshalb er vor allem an kleinen deutschen Residenzen verbreitet war. Mit seiner GrĂŒndung durch KurfĂŒrst Clemens August von Köln, Herzog von Bayern, sollte die Bannbulle Clemens XII., nach der Katholiken die Mitgliedschaft in Freimaurerlogen verboten war, unterlaufen werden. Den von PĂ©rau gesammelten französischen Freimaurerliedern wird eine deutsche ProsaĂŒbersetzung zur Seite gestellt, zu fĂŒnf von ihnen wird auch die Melodie bekannt gemacht. PĂ©rau wurde bei aller Kritik immerhin zugute gehalten, daß er sich nicht zu so gehĂ€ssigen Äußerungen ĂŒber die Freimaurerei hinreißen ließ, wie Larudan. - 1. Wolfstieg II, 29962; Fromm V, 19850; 2. Wolfstieg II, 29969; Fromm IV, 14335; s. Cioranescu II, 49476. - Etwas gebrĂ€unt, erster Titel am Fuß angeschnitten. Titel der "Fortsetzung" mit Logenstempel.
      [Bookseller: Buch & Consult Ulrich Keip]
Last Found On: 2016-10-06           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/item_pg_i/1220488-1745-perau-gabriel-louis-calabre-der-verrathene-orden-der-freym-urer.htm

Browse more rare books from the year 1745


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2016 viaLibri™ Limited. All rights reserved.